Mit der CANSLIM-Methode finden Sie die besten Aktien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit der CANSLIM-Methode finden Sie die besten Aktien"

Transkript

1 Interview: Stephen Temes Ein fulminantes Trading Comeback S. 84 RANGEBARS: EIN NEUES TOOL FÜR KURZFRIST-TRADER S. 70 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 6, Juni 2012, Deutschland 5 Euro, Österreich 5,70 Euro, Schweiz 8,90 CHF, Luxembourg 5,90 Euro. Wenn dem Trend die Luft ausgeht... Profitieren Sie von schnellen Korrekturen S. 40 Katastrophenschutz für Ihr Depot Die moderne Portfolio-Theorie (aber besser) S. 46 Mit der CANSLIM-Methode finden Sie die besten Aktien Ein fundamentales Filtersystem S. 8

2

3 TRADERS EDITORIAL Keiner ist schlauer als der Markt Nach dem US-Börsenschluss am 10. Mai haben wir wieder einmal ein schönes Beispiel dafür gesehen, wie professionelle Marktteilnehmer, diesmal von der Investmentbank J.P. Morgan, den Karren gegen die Wand fahren. Auf der Finanz- Webseite Zero Hedge, die oft über die Hintergründe wichtiger Geschehnisse berichtet, wurde das Ganze sogar als Blow Up des weltweit größten Eigenhandels-Desks bezeichnet. Scheinbar hat sich die Bank mit verschiedenen, aufeinander aufbauenden Positionen im Kreditmarkt verspekuliert. An dieser Stelle müssen wir natürlich fragen, wie so etwas passieren kann, obwohl es ausgefeilte Risiko-Management-Systeme gibt. Es sieht fast so aus, als habe es wieder einmal einer der Verantwortlichen besser gewusst als der Markt und darauf gesetzt, dass die Handelsidee aufgeht. Wie wir wissen, ist dies keineswegs das erste Mal, dass sich ein großer Marktteilnehmer ordentlich verzockt. Das prominenteste Beispiel war wohl der von Nobelpreisträgern gegründete Hedge Fonds Long-Term Capital Management (LTCM), der im Jahr 1998 platzte und beinahe die gesamte Weltwirtschaft mit sich riss. So schlimm wird es diesmal nicht kommen, da es sich mehr oder weniger um ein isoliertes Problem bei J.P. Morgan handelt. Die ganze Aktion kann jedem Trader nur eine Lehre sein: Am Ende des Tages ist kein noch so erfahrener Trader schlauer als der Markt. Und der einzige Weg, sich vor einem Blow Up zu schützen, ist und bleibt nun einmal das Risiko-Management, auf das Trader zu jedem Zeitpunkt hören müssen. Oberflächlich betrachtet scheint es dennoch eine Ausnahme für Leute zu geben, die schlauer sind als der Markt. Während des 10. Mai wurden insgesamt weekly Put-Optionen auf J.P. Morgan mit Basispreis 41 Dollar gehandelt; hier wollten scheinbar ein paar Eingeweihte schnell ein Vermögen machen. Allerdings waren sie am Ende doch nicht schlauer als der Markt, da bekanntlich auch die Untersuchungsbehörde SEC zum Markt dazugehört. Und was diese offensichtlichen Insider-Geschäfte angeht, wird sie die Schlaumeier bestimmt ganz genau unter die Lupe nehmen. Good Trading, Lothar Albert Chefredakteur und Herausgeber Juni

4 Große Emittenten, kleiner Preis. Ihr Walk of Fame des Derivatehandels. Mehr Sterne. Mehr Möglichkeiten. Jetzt informieren: ,95 Euro Flat fee: Offline-Orders zzgl. 10 Euro Bearbeitungsentgelt. Andere Produkte im Sekunden-Handel: 6,95 Euro + 6,00 Euro (SFD); 4,95 Euro + 0,25 %, mind. 3,00; max. 55,00 + 0,08 %, mind. 0,75 Euro (Investmentfondsanteile); 4,95 Euro + 0,25 %, mind. 3,00; max. 55,00 (Aktienhandel über Lang & Schwarz); 4,95 Euro + 0,25 %, mind. 3,00; max. 55,00 + 0,80 (sonstige). Bitte lesen Sie den kostenlos über uns erhältlichen oder auf unserer Website einsehbaren Verkaufsprospekt sorgfältig, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Die DAB bank AG erhält von den Handelspartnern einen Ausgleich für nicht oder nur teilweise erhobene Orderentgelte sowie von der Anlagegesellschaft und/oder dem Handelspartner der beworbenen Produkte Zuwendungen, z. B. als Vertriebsfolgeprovisionen oder Platzierungsprovisionen. Die Höhe dieser Vertriebsfolgeprovisionen variiert und hängt von der Höhe des gesamten Orderbestandes der DAB bank AG bei den jew. Anlagegesellschaften ab. Sie beträgt bei Fonds zwischen 0 % und 1,6 % p. a. (in der Regel 0,3 %) sowie bei Zertifikaten und strukturierten Anleihen zwischen 0 % und 1,5 % p. a. (in der Regel 0 %). Die Höhe der Platzierungsprovisionen bei Zertifikaten und strukturierten Anleihen beträgt zwischen 0,0 % und 3,0 % (in der Regel 1,5 %). Art und Höhe der Zuwendung je Produkt können kostenfrei bei der DAB bank erfragt werden.

5 Sie wollen mit Ihren Trades möglichst hohe Gewinnchancen nutzen? Sie möchten beim Handeln niedrige Gebühren? Willkommen beim auf fünf Spitzenemittenten erweiterten DAB Star Partner Derivate Programm dem ältesten und umfangreichsten Partnerprogramm für den Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten am deutschen Markt. Traden auch Sie auf dem Walk of Fame des Derivatehandels und nutzen Sie beste Voraussetzungen für Ihre Trades! Exklusiv bei uns. Handeln Sie für nur 6,95 Euro Flat fee im DAB Sekunden-Handel die vollständigen Produktpaletten von Zertifikaten, Optionsscheinen und Aktienanleihen von HypoVereinsbank onemarkets, Citi, Lang & Schwarz, der Commerzbank und jetzt auch der Royal Bank of Scotland. Inklusive bei uns. Ordern Sie ohne Mindestvolumen oder Begrenzung der Anzahl der Orders. Alles bei uns. Profitieren Sie von den vielfältigen Limit-Orders, von Billigst und Bestens über Stop-Loss bis hin zu One Cancels the Other und Next-Order. Das Beste für meine Geldanlage.

6 TRADERS INHALT INHALTSVERZEICHNIS JUNI NEWS In unserer Rubrik News finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Thema Börse und Trading. COVERSTORY 8 MIT DER CANSLIM-METHODE FINDEN SIE DIE BESTEN AKTIEN Simon Betschinger stellt die sieben Erfolgskriterien von Trading-Legende William O Neil vor, die die Grundlage seiner technisch-fundamentalen CANSLIM-Strategie bilden. Wenn Ihre ausgewählten Aktien all diese Kriterien erfüllen, können Sie sicher sein, dass Sie vielversprechende Kaufkandidaten vor sich haben, die Ihnen hohe Renditen einbringen können. Wie Sie solche Aktien beziehungsweise Unternehmen finden, erfahren Sie in diesem Artikel. INSIGHTS 16 SO FINDEN SIE DAS RICHTIGE RISIKOLEVEL Die wichtigste Frage im Trading ist zunächst, wie viel Risiko ein Trader eingehen will. Davon hängt alles weitere ab. Lior Alkalay zeigt, wie auch Sie Ihr passendes Risikolevel finden können. 20 WELCHER TRADER-TYP SIND SIE? TEIL 4 In Teil 4 seiner Serie erklärt Paul Wallace die Unterschiede zwischen einem Hands On und einem Hands Off Trader. TOOLS 28 NEUE PRODUKTE Neues aus der Welt der Technik 30 WEBREVIEW 34 APPS IM TEST Börse Frankfurt Xetra App LESEZEICHEN Ichimoku Charts von S.Boyardan und A. Kühlberg 6 Juni 2012

7 Schlüsselkonzepte* und Glossar S. 76 / S. 90 TRADERS INHALT 40 STRATEGIEN 40 FAIR VALUE TRADING Marktübertreibungen im Intraday Trading ermöglichen häufig hochwertige, aber kurzfristige Trading-Chancen. Wie Sie diese erfolgreich handeln können, erklärt Peter Soodt. 46 KATASTROPHENSCHUTZ FÜR IHR DEPOT Titus Schlösser zeigt die Schwächen der mordernen Portfoliotheorie auf und liefert einen Lösungsansatz für den Umgang mit sogenannten Schwarzen Schwänen. 52 CANDLESTICK-AUSREISSER Ein Candlestick-Ausreißer ist eine Kerze, die ein Bollinger-Band verletzt und zugleich eine Candlestick-Umkehrformation darstellt. Bruce Milbury zeigt Ihnen, wie Sie eine solche Kerze erkennen und gewinnbringend traden können. 58 SO KÖNNEN SIE SWINGS PROFITABEL NUTZEN Oliver Freund stellt Ihnen eine fundamentale Swing-Trading-Methode vor, mit der der Trade nach dem Kauf nur wenig Zeit und Aufmerksamkeit beansprucht. BASICS PEOPLE 84 STEPHEN TEMES: EIN FULMINANTES TRADING COMEBACK Nach einer längeren Pause infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 kehrte Stephen Temes zum Vollzeit-Trading zurück erfolgreicher denn je. Erfahren Sie mehr über seine spannende Geschichte. 80 MARKUS STRAUCH LESERINTERVIEW 62 PROFESSIONELLER POSITIONSAUFBAU VIA PYRAMIDISIEREN Christian Stern stelllt Ihnen eine Strategie vor, mit der Sie das initiale Risiko minimieren und das Chance/Risiko-Verhältnis deutlich und dauerhaft verbessern können. 66 MONEST-KANÄLE Dirk Vandycke demonstriert, wie man die Berechnung horizontaler Kanäle und somit von Unterstützungs- und Widerstandslinien, aus denen sie bestehen, optimieren kann. 70 RANGEBARS Thomas Bopp zeigt Ihnen die Neuentdeckung für Kurzfrist-Trader: Rangebar-Charts. Anschrift: TRADERS media GmbH Barbarastraße 31, D Würzburg Tel. +49 (0) 931/ Fax +49 (0) 931/ Herausgeber Lothar Albert Abonnentenservice IMPRESSUM Tel. +49 (0) 9 31/ , Fax +49 (0) 9 31/ Redaktions- und Anzeigenanschrift Barbarastraße 31, Würzburg Chefredakteur Lothar Albert Redaktion Corinne Endrich, Marko Gränitz, Theresa Hußenöder, Sandra Kahle, Nadine von Malek, Stefan Rauch, Björn Sommersacher, Tina Wagemann, Florian Walther, Sarina Wiederer Beiträge Lior Alkalay, Simon Betschinger, Thomas Bopp, Oliver Freund, Bruce Milbury, David Pieper, Titus Schlösser, Peter Soodt, Christian Stern, Paul Wallace Druck H.R.G. spol. s r.o., Svitavská 1203, Litomyšl Bilder Kursdaten Erscheinungsweise monatlich, 12-mal jährlich Bezugspreise 5 Euro, 12 Monate: 54 Euro jeweils inkl. Porto und MwSt.; Ausland (Europa) zzgl. 1,50 Euro pro Heft ISSN Bezugsbedingungen Abonnements können mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des Bezugszeitraumes gekündigt werden. Maßgeblich ist der Tag des Eingangs beim Verlag. Nicht gekündigte Abonnements verlängern sich jeweils um ein Jahr. Bankverbindung TRADERS media GmbH Sparkasse Mainfranken BLZ , Kto-Nr Risikohinweis Alle Informationen beruhen auf Quellen, die wir für glaubwürdig halten. Trotz sorgfältiger Bearbeitung können wir für die Richtigkeit der Angaben keinerlei Gewähr übernehmen. Zudem müssen wir darauf hinweisen, dass Wertpapiergeschäfte ein hohes Risiko beinhalten. Ein Totalverlust ist niemals auszuschließen. Sie sollten nur mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie auch verkraften können. Der Nachdruck (auch auszugsweise) ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages beziehungsweise des Herausgebers erlaubt. 74 CHARTFORMATIONEN TEIL 2 In diesem Teil der Traders Camp-Reihe Charttechnik stellen wir Ihnen die bekanntesten Trendfortsetzungsformationen vor: Dreiecke, Flaggen und Wimpel. Juni

Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de

Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de Interview: Faik Giese Anleitung für eine erfolgreiche Handelsstrategie S. 78 GIER ODER ANGST: WELCHER TRADING- TYP SIND SIE? S. 22 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 4, April 2012, 57425 www.traders-mag.com

Mehr

Interview: Michael Covel Der Kurs ist der beste Indikator der Welt S. 70. Ihr persönlicher Tradingcoach

Interview: Michael Covel Der Kurs ist der beste Indikator der Welt S. 70. Ihr persönlicher Tradingcoach Interview: Michael Covel Der Kurs ist der beste Indikator der Welt S. 70 Tipps & Tricks zum MetaTrader Update S. 26 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 08, August 2014, 57425 www.traders-mag.com Deutschland

Mehr

Interview: Leo Willert Die spannende Kombination von Motorsport und Trading S. 80. Ihr persönlicher Tradingcoach. Nr. 09, September 2015, 57425

Interview: Leo Willert Die spannende Kombination von Motorsport und Trading S. 80. Ihr persönlicher Tradingcoach. Nr. 09, September 2015, 57425 Interview: Leo Willert Die spannende Kombination von Motorsport und Trading S. 80 Professionelles Options-Trading Erfolg geht auch ohne Stopp-Loss S. 54 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 09, September

Mehr

Die Leiden des jungen Traders S.

Die Leiden des jungen Traders S. Interview: Jens Rabe Mein Weg zum erfolgreichen Options-Trader S. 86 Neue Serie: Stillhaltergeschäfte mit Call-Optionen S. 54 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 12, Dezember 2014, 57425 Deutschland 5,80

Mehr

Interview: Martin Pring Der Bärenmarkt ist immer noch intakt S. 86. Ihr persönlicher Tradingcoach. Nr. 06, Juni 2014, 57425 www.traders-mag.

Interview: Martin Pring Der Bärenmarkt ist immer noch intakt S. 86. Ihr persönlicher Tradingcoach. Nr. 06, Juni 2014, 57425 www.traders-mag. Interview: Martin Pring Der Bärenmarkt ist immer noch intakt S. 86 Was Trader von Hedgefonds lernen können S. 80 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 06, Juni 2014, 57425 www.traders-mag.com Deutschland 5,80

Mehr

Der steinige Weg zum Börsenerfolg S.

Der steinige Weg zum Börsenerfolg S. Interview: Uwe Wagner 25 Jahre DAX-Trading S. 68 Neue Serie: Professionelles Options-Trading S. 48 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 08, August 2015, 57425 www.traders-mag.com Deutschland 5,80 Euro, Österreich

Mehr

Social Trading S. Jetzt Aktien kaufen? Gegentrend-Trading. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de. Börse ist für alle da 3 MAGAZINE» 1 PREIS

Social Trading S. Jetzt Aktien kaufen? Gegentrend-Trading. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de. Börse ist für alle da 3 MAGAZINE» 1 PREIS 3 MAGAZINE» 1 PREIS Interview: J. C. Parets So trade ich Fehlsignale S. 96 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + Nr. 11, November

Mehr

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S.

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S. Interview: Joe Ross Meine 58 Jahre als Trader S. 86 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + HEBELZERTIFIKATE SPEZIAL + + + + + + + + + Deutschland 5,80 Euro, Österreich 6,70

Mehr

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Mag. Thomas Mlekusch Leiter Sales Copyright by ecetra Internet Sevices AG and ecetra Central Europe e-finance AG Über brokerjet ECETRA ist Kurzform für

Mehr

Das Risiko im Griff S. 8

Das Risiko im Griff S. 8 Interview: Dave Landry Professionelles Pullback Trading S. 76 Ist der Dow Jones eine Fata Morgana? S. 24 Ihr persönlicher Tradingcoach Nr. 01, Januar 2015, 57425 www.traders-mag.com Deutschland 5,80 Euro,

Mehr

Die Ordertypen bei der DAB Bank.

Die Ordertypen bei der DAB Bank. Werbemitteilung Die Ordertypen bei der DAB Bank. Überzeugende Vielfalt für erfolgreiches Traden. Die passende Order für jede Strategie. Die Anders Bank. www.dab.com Die Grundlagen ab Seite 4 Ihre Möglichkeiten

Mehr

Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88. Ihr persönlicher Tradingcoach

Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88. Ihr persönlicher Tradingcoach Nur für Neukunden: Kontoeröffnung bis 31.12.2014 www.sino.de/eineuro Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + +

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor,

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, vielleicht kennen Sie das: Sie stellen sich nach bestem Wissen und Gewissen ein Aktien-Depot zusammen. Die

Mehr

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE SFD steht für Straight Forward Dealing sowie für neue Investmentstrategien für Privatanleger. 50 Renminbi: Mao Zedong, Revolutionär und Staatsmann

Mehr

Trading mit der Markttechnik. Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg. Herzlich willkommen. Herz

Trading mit der Markttechnik. Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg. Herzlich willkommen. Herz Trading mit der Markttechnik Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg Herzlich willkommen Herz Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß 14 AGB BörseGo AG 14a Haftung für Informationen BörseGo übernimmt

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Start 02.06.2014 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten

Mehr

So holen Sie das Beste aus Ihren Trades heraus S. 10. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de

So holen Sie das Beste aus Ihren Trades heraus S. 10. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.de 2 MAGAZINE» 1 PREIS David Furcajg Profitieren Sie vom Zusammenspiel der Märkte S. 82 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + ZERTIFIKATE / ETF SPEZIAL + + + + + + + + + + + + + + + + Nr. 5, Mai 2012, 57425

Mehr

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger.

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger. Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen ein Service für Anleger. 1 Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen 2 Wertpapiere über die

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Sparkasse Donauwörth Alle Chancen für Ihr Depot nutzen Sehr geehrte interessierte Anlegerinnen und Anleger, stellen Sie sich

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014 Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil Tradingkandidaten 2014 Zusammenfassung Was ist Ausbruchstrading oder Momentumtrading? Warum Ausbruchstrading? Was sind die Vorteile? Tradingbeispiele

Mehr

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit Ihr Referent: Rene Berteit Was macht Sie erfolgreich? Die Strategie / Methode / geheime Formel So denken 95% aller Börsianer und bekanntlich verlieren ebenso viele! Erkennen Sie sich wieder? Wird es dann

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als...

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei godmodetrader.de - Elliottwellen-Experte & DAX/DOW Jones Händler 16.08.2012 10:06 Copyright

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

EMEINSAM NS NEUE JAHR.

EMEINSAM NS NEUE JAHR. EMEINSAM NS NEUE JAHR. 13. Jahrgang Erscheinungsweise: wöchentlich ISSN 1432-4911 Österreich 5,50 Schweiz 9,50 SFr Belgien / Luxemburg 5,75 Italien / Spanien 6,60 Kanarische Inseln 6,90 Schöne Bescherung

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

AkademieBeschreibung TRADERS

AkademieBeschreibung TRADERS 2011 AkademieBeschreibung TRADERS 2011 INHALTSVERZEICHNIS: 1. Die Auftaktveranstaltung 2. Die Produktschulung 3. Der perfekte Start in den BörsenhandelDer_perfekte_Start_in_den_Börsenhandel 4. Was man

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

So entwickeln Sie Ihr Trading-System S.

So entwickeln Sie Ihr Trading-System S. 2 MAGAZINE» 1 PREIS Interview: Brett Steenbarger Profi-Trader coachen sich selbst S. 90 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + + Deutschland

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann Guten Morgen! Die Trendsignale des Tages** Signaltyp Aktie Trendsignal Prognose Heidelbergcement bullish 0,65% ISIN: DE0006047004 Index: DAX Trefferquote: 69% Weitere Signale und Updates auf s tockpuls

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft-

Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 Fremdkosten - Wertpapiergeschäft- Preis- und Leistungsverzeichnis Anlage 1 - Wertpapiergeschäft- Stand: 01. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis: 1 Fremde Kosten Börse Inland... 3 1.1 Courtage und Handelsentgelt... 3 1.1.1 Courtage Börse Inland

Mehr

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 1 Inhalt Überblick 3 Markt und Wettbewerb 12 Produkte 16 Kennzahlen 20 tick-it GmbH 22 Börsengang 23 Management und Aufsichtsrat 29 2 Überblick sino

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Aktiv performance steuern Sicherheit und Performance mit der Börse München: Wählen Sie den richtigen Börsenplatz für Ihre

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w.

DAB Anleihenmarkt. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. Stand: 09.10.12 10:00 Uhr - gültig b.a.w. DAB Anleihenmarkt Sämtliche im DAB Anleihenmarkt angegebenen Preise sind Festpreise. Im Ausführungskurs sind sämtliche Gebühren bereits enthalten mit Ausnahme

Mehr

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Samstag, 28. April 2012 10:00 10:05 Uhr Eröffnung & Warm Up Teilnehmer: Dr. Friedhelm Busch, Börsenkommentator Dietmar Deffner, N24,

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Mein persönliches Brokerage ab 9,90 zzgl mind 0,2% vom Umsatz Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Brokerage der direkte Weg zu Ihrem Depot Unsere Online-Filiale erlaubt es Ihnen, nahezu rund um

Mehr

Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prognosemarkt, 12. Juni - 3. Juli 2012 Anleitung und Informationen S. 1 Willkommen, schön, dass Sie Mitwirken! Mitmachen lohnt sich. Es winken sensationelle Preise, nämlich 1000 Euro in Amazon-Gutscheinen:

Mehr

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Voraussetzungen These: An der Börse existieren Trends These: Mit dem Trend zu gehen ist einfacher als sich dagegen zu stellen These: Trendstärke ist messbar

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

Informieren und handeln

Informieren und handeln Informieren und handeln aus einer Hand BÖRSE GTS Brokerage-Spezialist der ersten Stunde Wir sind Online-Broker durch und durch. Von Anfang an haben wir uns ausschließlich auf aktive Trader und Anleger

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Marktanteile nach Börsenumsätzen

Marktanteile nach Börsenumsätzen Marktanteile nach Börsenumsätzen von strukturierten Wertpapieren Deutsche Bank führt die Rangliste an Die ersten drei Emittenten kommen auf 55,1 Prozent mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge Ichimoku Kinko Hyo - Alles auf einen Blick Etwas verwirrt? Ging mir beim ersten Mal auch so. Ziemlich nebulös nichts als Wolken Quelle: http://www.ict4us.com/mnemonics/en_fujiyama.htm

Mehr

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2.

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2. 1 Der Börsen-Berater Für den Anleger aus der D A CH - Region Powered by dieboersenblogger.de Ausgabe 2014-31 (2. Jahrgang) Seite 2 Marktkommentar Seite 3 Musterdepot und Empfehlungen Seite 6 Impressum

Mehr

ads4economy Mediadaten 4investors.de

ads4economy Mediadaten 4investors.de Mediadaten Über 4investors S. 2 Das Börsenportal www. berichtet hauptsächlich über den deutschen Aktienmarkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Aktien aus den Segmenten Mid- und Small Caps aus dem deutschsprachigen

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU 2 1.) Vermögensaufteilung überlegen Im ersten Schritt gilt es festzulegen, mit welchem Anteil Ihres Vermögens Sie in welche Anlageklasse Sie investieren

Mehr

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger

Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger Der Testsieger: Cortal Consors als Gesamtsieger In der Wertung gab es einen knappen Gesamtsieger: Das Cortal Consors Depot liegt mit 90,5 Punkten und einer Note von 1,2 auf Platz 1 des Brokertests 06/2014.

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service

Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Konditionen Self Directed Investors-Service im Rahmen des netbanking Wertpapier-Service Stand: 13. Juli 2015 Seite 2 von 6 1. Orderausführung Orderausführung - börslicher Handel (Kauf/Verkauf Aktien, Zertifikate,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot Die Limitfunktionen im S ComfortDepot Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Einführung Manche Börsenprofis halten Ordern ohne Limitsetzung für ebenso riskant wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt. Der

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

Portrait. Ihr starker Partner

Portrait. Ihr starker Partner Portrait Ihr starker Partner Ihr starker Partner Wege entstehen dadurch, dass Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Know-how im Wertpapiergeschäft ist die Augsburger Aktienbank Ihr starker und unabhängiger

Mehr

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Termine Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Webinare

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Angebote großer Online-Broker mit Vollbanklizenz

Angebote großer Online-Broker mit Vollbanklizenz comdirect Cortal Consors DAB bank fimatex by boursorama ING-DiBa maxblue Kontakt Internet www.comdirect.de www.cortalconsors.de www.dab-bank.de www.fimatex.de www.ing-diba.de www.maxblue.de Telefon 01803

Mehr

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation Einleitung 2015 startet das neue Magazin portfolio, das sich dem langfristigen Vermögensaufbau widmet Neu in 2015 Mit der Ausgabe 7/2015 erscheint

Mehr

Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014

Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014 Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014 Channel Wirtschaft und Finanzen No business as usual Ihre Zielgruppe sind institutionelle Investoren, finanzinteressierte Privatanleger, Trader und Finanzentscheider

Mehr

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln

Mein persönliches Brokerage. ab 9,90. zzgl. mind. 0,2% vom Umsatz. Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Mein persönliches Brokerage ab 9,90 zzgl mind 0,2% vom Umsatz Onlinedepot: bequem mit Wertpapieren handeln Brokerage der direkte Weg zu Ihrem Depot Unsere Online-Filiale erlaubt es Ihnen, nahezu rund um

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

Mediadaten finanzen.net. Digital Marketing

Mediadaten finanzen.net. Digital Marketing Mediadaten finanzen.net 2015 Digital Marketing Redaktionelles Konzept Deutliche Marktführerschaft mit über 50% Marktanteil 0,56 0,43 0,28 Mit rund 4,14 Millionen Unique Usern ist finanzen.net das reichweitenstärkste

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012 1 Mediadaten 2012 Display Stand Oktober 2012 2 Auf einem Blick Das Börsenportal für Anleger börsennews.de Unister GmbH Barfußgässchen 11 D - 04109 Leipzig seit GoLive im Juni 2009 der Standard für übersichtliche

Mehr

München, im April 2015

München, im April 2015 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN CFD Markstudie 2015 Studie im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im April 2015 Research Center for Financial

Mehr

Der sichere Weg zu optimierter Rendite und minimiertem Risiko

Der sichere Weg zu optimierter Rendite und minimiertem Risiko Der sichere Weg zu optimierter Rendite und minimiertem Risiko Anleitung: So kann jeder Anleger die richtige Aktienanleihe in wenigen Minuten aus tausenden herausfiltern mit dem AAA CHOICE-FINDER im Internet

Mehr

ONLINE-MEDIADATEN 2015

ONLINE-MEDIADATEN 2015 ONLINE-MEDIADATEN 2015 Gültig ab 1. Januar 2015 Preisliste Nr. 04 DAS BEWEGT MICH! PSYCHOLOGIE TITELPORTRÄT 02 40 Jahre PSYCHOLOGIE WISSEN, DAS UNS WEITERBRINGT. PSYCHOLOGIE Die Die ist das führende Magazin

Mehr

Gemeinsam voneinander lernen

Gemeinsam voneinander lernen 2012 Traden auf Mallorca Erleben Sie Carsten Umland, bekannt durch die TV-Reportage des Nachrichtensenders N24, in privater Umgebung. Lernen Sie in entspannter Atmosphäre vom Tagesablauf bis zur Ausarbeitung

Mehr

3.1.2. außerhalb eines fortlaufenden Handels des Wertes an der Referenzbörse

3.1.2. außerhalb eines fortlaufenden Handels des Wertes an der Referenzbörse 9 Mistrades 1. Die Parteien vereinbaren ein vertragliches Aufhebungsrecht für den Fall der Bildung nicht marktgerechter Preise im außerbörslichen Geschäft (Mistrade). Danach können die Parteien ein Geschäft

Mehr

DC FX 2009. Unsere Methode Ihre Chance. Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital Wertpapier AG. Forex Handelsstrategie

DC FX 2009. Unsere Methode Ihre Chance. Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital Wertpapier AG. Forex Handelsstrategie Forex Handelsstrategie ein Angebot der Donaucapital Wertpapier AG Forex Handelsstrategie ein Angebot der DonauCapital Wertpapier AG DC FX 2009 Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr