MARKET REPORT MÄRKTE TRENDS NEWS TERMINE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MARKET REPORT MÄRKTE TRENDS NEWS TERMINE WWW.HANSETRADER"

Transkript

1 MARKET REPORT MÄRKTE TRENDS NEWS TERMINE AUG 08 BEIJING 2008 SEITE 4 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE SEITE 11 IM STURZFLUG GELD VERDIENEN SEITE 22 SPEZIAL: MYHANSETRADER

2 DAS GESAMTBILD MARKET REPORT AUG 08 2 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Olympischen Spiele stehen vor der Tür und wir alle sind gespannt, wie sich die deutschen Athleten in Beijing schlagen werden. Wir haben in dieser Ausgabe die Gegebenheiten in China beleuchtet und einige Werte für Sie analysiert, die mit diesem sportlichen Großereignis im Zusammenhang stehen. Seit kurzem ist unser Kundenbereich My- HanseTrader fertiggestellt. Lassen Sie sich im Spezialteil auf eine Tour durch dieses hochinteressante Instrument und die Feinheiten der Internetseite führen und erfahren Sie, wie Sie wertvolle Handelsimpulse bekommen. DAX 1,95 % MDAX - 6,36 % DOW JONES - 0,04 % NASDAQ - 0,73 % Nutzen Sie die Möglichkeit, bei Ihren Trades auf fallende Kurse zu setzen. Klara Hennes hat Ihnen die wichtigsten Argumente für diese Handelsvariante zusammengetragen. Zum Schluss möchte ich Sie herzlich einladen, uns am 6. September auf dem Hamburger Börsentag am Stand Nummer 10 zu besuchen. Wir beantworten Ihnen dort gern Ihre Fragen und freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen. Sie sehen, wir haben Ihnen wieder einige spannende Themen zusammengestellt. Nun wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Market Report August. THEMENINDEX Pascal Warnecke CEO DAS GLOBALE GESAMTBILD SEITE 3 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE SEITE 4 CHARTANALYSEN SEITE 9-10 IM STURZFLUG GELD VERDIENEN SEITE 11 KOLUMNE: INSIDE LOOK SEITE 12 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN SEITE KUNDEN WERBEN KUNDEN SEITE 19 TOPS & FLOPS & DAX-RÄTSEL SEITE SPEZIAL: SEITE DAX-GEWINNSPIEL AUFLÖSUNG SEITE 27 DISCLAIMER Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen sind sorgfältig ausgewählten, öffentlich verfügbaren Quellen entnommen, die wir für glaubwürdig befinden. Wir garantieren in keinster Weise Korrektheit oder Vollständigkeit, und keine Aussage in dieser Publikation soll als Teil einer solchen Garantie gewertet werden. Etwaige Meinungen, die in dieser Veröffentlichung vertreten werden, repräsentieren die gegenwärtige Einschätzung der Autoren und reflektieren nicht unbedingt die Meinung der Hanseatic Brokerhouse Securities AG. Die Meinungen sind jederzeit unangekündigt widerrufbar. Weder die Hanseatic Brokerhouse Securities AG noch ihr verbundene Unternehmen übernehmen die Verantwortung für Schäden oder Verluste, die aus der Nutzung dieses Dokuments oder seiner Inhalte entstehen. Wir warnen an dieser Stelle ausdrücklich davor, ohne hinreichende vorherige Aufklärung und Informationen Termingeschäfte zu tätigen. Bitte beachten Sie, dass jedes Börseninvestment mit Risiken verbunden ist und dass Kapitalanlagen in Futures, Optionen sowie Contracts for Difference aufgrund der hohen Risiken nur als Ergänzung zu Ihren konservativen Anlagen geeignet sind. Die Hanseatic Brokerhouse Securities AG unterliegt den Regularien der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

3 DAS GLOBALE GESAMTBILD MARKET REPORT AUG 08 3 GLOBALE MÄRKTE IM ÜBERBLICK - 14,15 % 1,95 % - 0,04 % - 0,73 % - 1,36 % - 1,79 % 0,63 % - 0,37 % - 2,74 % 3,44 % - 2,62 % - 7,56 % - 6,21 % Platz Index Land Monatsperformance Letzter Stand 1 SMI Schweiz 4,26 % 7.141,21 2 Hang Seng China 3,44 % ,60 3 DAX Deutschland 1,95 % 6.438,97 4 CAC 40 Frankreich 0,63 % 4.368,60 5 Dow Jones USA - 0,04 % ,02 6 IBEX 35 Spanien - 0,37 % ,90 7 Nasdaq 100 USA - 0,73 % 1.849,15 8 S&P 500 USA - 1,36 % 1.267,38 9 FTSE 100 Großbritannien - 1,79 % 5.381,60 10 Ibovespa Brasilien - 2,62 % ,17 11 Nikkei 225 Japan - 2,74 % ,59 12 MIB 30 Italien - 2,94 % ,00 13 ATX Österreich - 4,99 % 3.637,51 14 ASX 200 Australien - 6,21 % 4.977,37 15 MDAX Deutschland - 6,36 % 8.231,03 16 JSE Südafrika - 7,56 % ,67 17 RTX Russland - 14,15 % 2.852,56 Platz Währung Länder Monatsperformance Letzter Stand 1 USD/CHF USA/Schweiz 2,81 % 1, USD/JPY USA/Japan 1,47 % 107, GBP/USD Großbritannien/USA - 0,96 % 1, EUR/USD Eurozone/USA - 1,44 % 1,5568 Platz Rohstoff Monatsperformance Letzter Stand 1 Gold - 1,25 % 911,48 2 Silber - 2,46 % 17,46 3 Kupfer - 7,38 % 7.885,00 4 Rohöl - 12,07 % 123,80

4 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE MARKET REPORT AUG 08 4 BEIJING 2008 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE phaser4/sxc.hu Im Jahr 1894 führten die Länder der Erde die Renaissance einer uralten Tradition herbei: Auf die Initiative des französischen Pädagogen Pierre de Coubertin hin wurde beschlossen, den antiken Brauch der Olympischen Spiele wieder einzuführen. Schon in der Antike fanden die Völker Griechenlands und einiger umliegender Regionen regelmässig zusammen, um sich auf friedliche Art und Weise sportlich miteinander zu messen. Seit 1896 finden nun alle vier Jahre die Olympischen Sommerspiele statt. Anfangs noch einzig und allein im Sinne eines Weltjugendtreffens dienten die Wettkämpfe der Völkerverständigung und gegenseitigen Toleranz. Neue Wettbewerbe wie die Behindertenolympiade Paralympics tragen diesen Gedanken auf erfreuliche Weise auch in die Neuzeit weiter. Doch heutzutage geht es nicht mehr nur um den sportlichen Wettkampf allein. Seit ihrer Wiedereinführung und seitdem klar ist, wie groß Interesse und Euphorie in der ganzen Welt sind, nutzen die teilnehmenden Nationen die Spiele vor allem, um das eigene Image aufzupolieren und durch Siege Prestige hinzuzugewinnen. Vor allem dem Gastgeber einer Olympia winken weltweite Anerkennung und Sympathie, wenn alles glatt über die Bühne geht. Und in diesem Jahr wird keine der großen westlichen Nationen das Olympische Feuer in seiner Hauptstadt entfachen. Stattdessen gingen die Spiele an die vermeintlich kommende Wirtschaftssupermacht China. Die Fernsehbilder von tibetischen Demonstranten oder den resoluten chinesischen Flammenwächtern während des weltweit umstrittenen Fackellaufs sind uns allen noch deutlich im Gedächtnis geblieben. Dass in China nicht nach westlichen Standards oder Moralvorstellungen gelebt wird, ist nicht erst seit gestern bekannt. Dass das gewaltige Reich mit seinen 1,33 Mrd. Bürgern unter dem Druck einer uralten, längst nicht immer friedfertigen und freien Tradition sich langsam, aber sicher auf den Westen zubewegt, wird oft unterbewertet. Wie jedes Großereignis dieser Kategorie werden auch die Olympischen Spiele den Märkten ihren Stempel aufdrücken. Zahlreiche Unternehmen aus aller Welt fechten ihren ganz eigenen Wettbewerb aus, der nicht minder schweißtreibend sein kann, als das Treiben der Athleten. Ihnen als CFD-Trader ist dabei ein Werkzeug an die Hand gegeben, mit dem Sie optimal von den kurzfristigen Schwankungen im Vorfeld, sowie während der Spiele profitieren können. Klotzen für das Image China ist ein weltoffenes und harmonisches Land mit glücklichen Bürgern und blühenden Wiesen. Um diesem eigenen Anspruch zumindest nach außen hin gerecht zu werden und der Welt ein positives Bild zu präsentieren, ist der kommunistischen Regierungspartei keine Maßnahme zu teuer und kein Weg zu weit. 40 Mrd. Dollar diese Summe soll das Riesenreich investiert haben, um sich für die Spiele auf Ideallinie zu trimmen. Die Ausmaße der Vorbereitungen sind so umfassend wie extrem, denn die Hauptstadt Peking (chin.: Beijing) mit ihren fast 16 Mio. Einwohnern atmet eine derart verschmutzte Luft, durch die man an schlimmen Tagen keine hundert Meter weit blicken kann. Um dem Smog während der Spiele wenigstens etwas von seiner Kraft zu nehmen, mussten bereits jetzt über 150 Fabriken ihre Pforten vorübergehend schließen. Einfuhr und Transport von Chemikalien sind strengstens verboten. Nirgends in Peking darf im großen Stil gebaut werden, es sei denn es handelte sich um Stadien oder Gebäude für die Spiele. Während die Fabrikbetreiber mit Klagewellen drohen, handelten sich die ersten Baukonzerne bereits Geldbußen ein, weil sie sich um die Bezahlung ihrer

5 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE MARKET REPORT AUG 08 5 Wanderarbeiter drücken wollten. Die Wanderarbeiter. Gut 5 Mio. dieser interasiatischen Billiglöhner sollen den erwarteten Touristen kein Dorn im Auge sein und müssen die Stadt verlassen. Dies zieht Aufstände und Streiks nach sich, von denen China im Übrigen Zehntausende pro Jahr erdulden muss. Natürlich fehlen vielen örtlichen Betrieben und auch ausländischen Firmen damit wichtige Arbeitskräfte. Um saubere Gewässer in der Stadt zu haben, werden viele umliegende Gebiete quasi nicht mehr versorgt und drohen auszutrocknen. Chinas Regierung riskiert große Schäden, um der Welt ein harmonisches Bild der Olympiastadt Peking zu zeigen. Allerdings muss auch der Konsequenz der Chinesen Respekt gezollt werden, obschon viele Methoden in westlichen Augen extrem sind. Begleitete Spiele Ausländische Geschäftsleute haben es derzeit schwer. Offizielle Visa und Einladungen werden nicht mehr vergeben und etliche Kongresse und Meetings können nicht stattfinden. Touristen werden aufgefordert, im Voraus über ihre geplanten Bewegungen innerhalb Chinas Zeugnis abzulegen. Für Verwandtenbesuche in China wird die Vorlage von Geburtsurkunden verlangt. Es verwundert nicht, dass die Reisebereitschaft im Ausland bereits stark nachlässt. Der massive Hotelbau im Vorfeld könnte somit zum Eigentor werden. Ursprünglich wurden ausländische Gäste und gut 2 Mio. Chinesen zu den Spielen erwartet. Doch der Ansturm lässt noch auf sich warten. Die Zahl der Übernachtungen im Mai sank sogar um 14 Prozent. Schon beginnt das Preisdumping in Peking. Wurden vor Monaten noch dreiste Preise von bis zu Yuan, (ca. 550 Euro) liegen sie inzwischen teils deutlich unter Yuan. Die ursprünglichen Preise wären ohnehin viel zu teuer für die durchschnittliche chinesische Familie gewesen. Kenner der Branche rechnen mittlerweile mit einem Überschuss von doppelt so vielen Luxushotels am Jahresende, wie benötigt wären. Während die Enttäuschung im Ausland wachsen dürfte, muss auch die chinesische Bevölkerung Ungewohntes mitmachen. So ist es in Peking weder üblich, geordnet Schlange zu stehen und niemand findet etwas schlimmes daran, genüsslich auf den Boden zu spucken. Damit beides sich ändert, wurden öffentliche Pflichtschulungen durchgeführt. Dazu gehört auch die Anordnung des steten Lächelns. Wobei die Euphorie vieler Chinesen keineswegs gespielt sein dürfte. Die Olymischen Spiele werden in Peking tatsächlich mit Freude und Stolz erwartet, da ein jeder sich lohnende Geschäfte verspricht. Nicht nur die Regierung, auch das Volk ist sich gewiss bewusst, dass die ganze Welt auf sie blickt. CFD-Olympioniken Im Folgenden wollen wir auf die Unternehmen eingehen, die als offizielle Sponsoren auf kräftige Prestigegewinne hoffen. Inzwischen hat sich das Olympia-Sponsoring jedoch zu einem zweischneidigen Schwert entwickelt, da Menschenrechtsverletzungen in China und nicht zuletzt die Tibet-Krise die westliche Welt in Aufruhr versetzt haben. Während viele Regierungschefs den Eröffnungsfeierlichkeiten fernbleiben werden, planen die Konzernchefs von Anfang an dabei zu sein. Die Hilfsorganisation Human Rights Watch kritisierte im Vorfeld heftig alle Konzerne, die zur Menschenrechtsfrage schweigen, um ihre Geschäfte in China nicht zu gefährden. Beschäftigen wir uns nun mit den Chancen und Risiken der Sponsoren. Denn diese können langfristig durchaus von der Stimmung im Ausland geschädigt werden, aber ebenso auch enorm von Prestigegewinnen in China profitieren. Die Lage der Konzerne ist nicht leicht, Politik und Wirtschaft folgen ähnlichen, doch gleichzeitig grundverschiedenen Spielregeln. INZWISCHEN FERTIGGESTELLT: DAS OLYMPIASTADION IN PEKING Komissarov/PIXELIO BESUCHEN SIE UNS AUF DEM GRÖßTEN BÖRSENTAG DEUTSCHLANDS IN HAMBURG! SAMSTAG, 6. SEPTEMBER SIE FINDEN UNS AM EINGANG BÖRSENSAAL 2, STAND 10.

6 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE MARKET REPORT AUG 08 6 Ihnen als CFD-Trader geht es natürlich vor allem darum, welche Werte es lohnt, im Auge zu behalten. In diesem Sinne: Lasst die Spiele beginnen! mordoc.sxc.hu Spiele für Sportskanonen Dank des spanisch-deutschen EM-Finals Fußballeuropameister und Vizeeuropameister in Konzernunion, schickt sich der deutsche Sportartikelhersteller Adidas (CFD-Kürzel: ADS) an, den strategischen Durchbruch in China zu erzielen. Momentan beträgt der Marktanteil im Reich der Mitte etwa 22 Prozent, doch dank der Spiele könnte der große Rivale Nike (CFD-Kürzel: NKE) noch in diesem Jahr vom Siegerpodest geschubst werden. Adidas ist in den letzten Jahren auf dem chinesischen Markt stets gut 50 Prozent pro Jahr gewachsen. Im Gegensatz zu Nike sind die Herzogenauracher auch einer der offiziellen Sponsoren und dürfen sich bereits seit vier Jahren als solcher der Öffentlichkeit präsentieren. Enorm wertvoll dürfte dabei sein, dass sich unter den 16 von Adidas ausgerüsteten Teams auch das Chinesische befindet. Doch während Adidas im Bewusstsein der Chinesen an Wert gewinnt, bereitet das Unternehmen der chinesischen Wirtschaft Kopfzerbrechen. Das Billiglohnland China ist den Deutschen offenbar nicht mehr billig genug, denn auch hier wollen die Menschen langsam immer mehr verdienen. So wird bereits nach neuen Standorten gesucht. Noch billiger wird zum Beispiel in Indien, Vietnam oder Bangladesch gearbeitet. 265 chinesischen Adidas-Fabriken mit bis zu Angestellten droht das Aus. Adidas muss reagieren, denn 2009 hält keine Sportereignisse vergleichbaren Ausmaßes wie in diesem Jahr bereit. Somit wird es schwerer, großflächig zu werben. Mit dem Rückgang der Kaufkraft in den westlichen Ländern und nagenden Rezessionsängsten, könnte der Absatz von teuren Markenprodukten irgendwann einbrechen. Dies gilt für Konkurrenten wie Nike und Puma (CFD-Kürzel: PUM) natürlich genauso. Puma, großer Sponsor-Verlierer der Fußball-EM, geht in China mit 15 Teams an den Start. Fokus liegt dabei auf starken Leichtathletikverbänden wie Jamaika, Schweden oder Marokko. Nach den olympischen Spielen soll auch LEICHTATHLETIK STEHT BEI DEN SPIELEN HOCH IM KURS eine High-Tech Segelyacht beim Volvo Ocean Race, einem der härtesten Segelrennen der Welt, gesponsort werden. Der fortschrittlichen, hippen Grundeinstellung des Unternehmens soll somit nach Außen weiter Wirkung verliehen werden. Im zweiten Quartal konnte Puma jüngst eine Umsatzsteigerung von gut 6,3 Prozent auf etwa 577 Mio. Euro vermelden. Der derzeit weltgrößte Sportartikelkonzern Nike hat mit dem starken US-Team ein As im Ärmel. Ansonsten machten die Amerikaner zuletzt eher negativ von sich reden, als eine Basketball-Werbekampagne, nach massiven Beschwerden und Vorwürfen der Schwulen- und Fremdenfeindlichkeit, eingestellt werden musste. Zu den Schätzen Chinas Zu den Geldgebern der Spiele gehört auch die Minengesellschaft BHP Billiton (CFD- Kürzel: BLT), derzeit größter Bergbaukonzern der Welt. Für das australische Unternehmen ist China eine sprudelnde Geldquelle. So wurde im ersten Halbjahr 2008 ein Gewinn von 6,05 Mrd. Dollar erzielt, was vor allem mit der starken Nachfrage des olympischen Gastgebers zusammenhängt. Bis Jahresende rechnet BHP mit gut 13 Mrd. Dollar Gewinn. China dürstet es vor allem nach Kupfer- und Eisenerz. Entsprechend hob BHP schon im vierten Quartal 2007 die Produktion dieser Rohstoffe um bis zu 15 Prozent an. Kupfer ist für den Bergbauriesen der wichtigste Rohstoff. Doch der verstärkte Abbau birgt Konfliktpotenzial. Beispielsweise in der weltgrößten Kupfermine Escondida in Chile, wo im vierten Quartal 2007 gut Tonnen Kupfer geför-

7 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE MARKET REPORT AUG 08 7 dert wurden, was einem Zehntel des globalen Bedarfs entspricht. Der Ausstoß Escondidas wird jedoch ab 2009 aufgrund nachlassender Ressourcen um 10 bis 15 Prozent sinken. Derweil tobt der ewige Übernahmekampf um die britische Rio Tinto (CFD-Kürzel: RIO) weiter. Auch die Briten profitieren vom chinesischen Bedarf und dürften Analysen zufolge ihren Halbjahresgewinn auf gut 4,26 Mrd. Dollar steigern. Im Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn 3,34 Mrd. Dollar betragen. BHP bietet inzwischen 170 Mrd. Dollar für Rio, bzw. 3,4 BHP-Aktien für eine Rio-Aktie. Auch dieses Angebot kann die hartnäckige Führung von Rio Tinto bisher nicht überzeugen. Außerdem stehen noch die Zustimmungen der Kartellbehörden der EU, Australiens und Südafrikas aus. Bisher signalisierten nur die USA ihre Zustimmung zu einer Fusion. Räder für China Der chinesische Automarkt wird von vielen Experten als einer der wichtigsten Wachstumsmärkte der Branche gesehen. Umso erfreulicher für den deutschen Volkswagen Konzern (CFD-Kürzel: VOW), dass er im ersten Halbjahr 2008 gut Autos in China absetzen konnte. Inzwischen hän- gen die chinesischen Absatzzahlen denen auf dem Heimatmarkt nur noch um knappe Stück hinterher. Der Zahlen zeigen eine Steigerung von mehr als 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Noch mehr Grund zur Freude macht eine neue Studie, derzufolge Volkswagen aktuell das wertvollste deutsche Unternehmen ist. Die Mitarbeiter erwirtschaften demnach gut Mio. Euro Umsatz im Jahr. Der größte Kurstreiber dürfte im Moment jedoch die von vielen Aktionären begrüßte, fortschreitende Machtübernahme von Porsche (CFD-Kürzel: POR) bei VW sein. Der Sportwagenhersteller will noch in diesem Jahr seinen Anteil auf mehr als 51 Prozent erhöhen. Stimmen alle zuständigen Kartellbehörden zu, könnte Porsche ab dem 2. September zuschlagen. Insgesamt sind sich die Analysten weitgehend einig, dass das VW-Papier momentan überbewertet ist und sehen für die nahe Zukunft eher Kurse zwischen 135 und 145 Euro. 2 Mrd. durstige Kehlen Für Getränkekonzerne kann ein bevölkerungsreiches Land wie China eine wahre Goldgrube sein. Vor allem die Coca Cola Company (CFD-Kürzel: KO) kann sich DAS SCHAULAUFEN DER SPONSOREN HAT BEREITS BEGONNEN schon seit Monaten auf das starke Wachstum in Asien verlassen, während der US- Markt nicht in Schwung kommen will. Was Vermarktung angeht, waren die Amerikaner schon immer stark und nutzen auch jetzt die Aura der olympischen Spiele um sich fest ins chinesische Markenbewusstsein einzubrennen. Der dortige Lokalpatriotismus findet sich auf allen Getränkedosen und Etiketten des Herstellers in Form von Portraits chinesischer Sportler wieder. Unerwartet Aufmerksamkeit erregte währenddessen die US-Bank Sun-Trust mit ihrem Verkauf von 43,6 Mio. Coca-Cola-Aktien. Die Bank und der Getränkekonzern sind seit jeher eng verbunden. Vorstände sind zwischen den Häusern gewechselt und die Bank verwahrt die Original-Rezeptur der braunen Brause. Team Visa Der Kreditkartenanbieter Visa (CFD- Kürzel: V) zeigt sich in seiner Rolle als einer der Hauptsponsoren der Spiele angriffslustig. Erst seit März 2008 Börsennotiert, legten das internationale Unternehmen mit einem Emissionsvolumen von gut 17,86 Mrd. Dollar bei 406 Mio. Aktien einen der größten Börsengänge aller Zeiten hin. Als Team Visa greifen einige namhafte deutsche Sportler in den olympischen Wettbewerb ein. Das Team besteht aus den Beachvolleyballerinnen Stephanie Pohl und Okka Rau, dem Stabhochspringer Lars Börgeling, der Rollstuhltennisspielern Katharina Krüger, sowie der Ex- Olympionikin Heike Drechsler in der Rolle einer Mentorin. Sportlich ging es auch durch den Juni, mit einer 2 Mio. Euro starken Investition in das Social-Networking Portal Facebook. Dort soll ein Visa-Service für Kleinunternehmer aufgebaut werden. Ob sich so neue Kunden kreieren lassen, wird sich zeigen. mordoc.sxc.hu Konsum-Wettbewerbe Wo sportliche Wettkämpfe stattfinden, spielt auch immer die Verletzungsgefahr mit. Deshalb wird auch in Peking gewiß das Rote Kreuz vor Ort sein. Was heute NUTZEN SIE HANDELSIMPULSE UND RESEARCH-TOOLS FÜR IHR CFD-TRADING JETZT KOSTENLOS ANMELDEN BEI MYHANSETRADER AUF

8 DIE WELT ZU GAST IM REICH DER MITTE MARKET REPORT AUG 08 8 kaum noch jemand weiß: Das bekannte Symbol ist vor über hundert Jahren als Logo des amerikanischen Pharma- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson (CFD-Kürzel: JNJ) eingetragen worden. Die Hilfsorganisation darf das Logo nur benutzen, solange es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird. Momentan steht eine Klage des Pharmakonzerns gegen das Rote Kreuz an, da dieses Medikamente und andere Produkte mit dem Logo verkauft hat. Womöglich eine berechtigte Klage, doch große Sympathien wird Johnson & Johnson kaum für sich gewinnen, wenn sie eine der wichtigsten humanitären Organisationen vor Gericht ziehen. Dabei läuft es gut für das Unternehmen: Im zweiten Quartal 2008 konnte JNJ den Gewinn um 220 Mio. Dollar auf insgesamt 3,3 Mrd. Dollar, sowie den Umsatz um gut 9 Prozent auf 16,5 Mrd. Dollar steigern. Der wachsenden Konkurrenz durch Generikahersteller mit ihren Nachahmerprodukten trotzen die Amerikaner dank ihrer Wechselkursgewinne, bedingt durch die Dollarschwäche. Als Olympia-Sponsor hat JNJ eine gute Möglichkeit, in China in Erscheinung zu treten. Dies ist wichtig, da der Konzern auch zukünftig aktiv in den chinesischen Markt eingreifen will. So wurde gerade die Übernahme des chinesischen Kosmetikherstellers Dabao bekannt gegeben. Die Medien sprechen von einer Kaufsumme über 337 Mio. Dollar. Johnson & Johnson versucht mit dieser Akquisition, im Reich der Mitte seinen Vorsprung vor dem Erzrivalen Unilever zu halten. Bilder überdauern......die Spiele und sind wertvolle Erinnerungsstücke, an denen sich noch ganze Generationen erfreuen können. Der Produzent von Filmen und Kameras, Eastman Kodak (CFD-Kürzel: EK) weiß um die Umsatzchancen während eines derartigen Großereignisses und tritt dementsprechend als einer der Hauptsponsoren auf. Lange Zeit leifen die Geschäfte eher schleppend, was zu einem langwierigen Konzernumbau führte. Auch im zweiten Quartal sank der Überschuss um knapp 14 Prozent auf 495 Mio. Dollar. Der Umsatz stieg immerhin um etwa ein Prozent auf 2,5 Mrd. Dollar. Damit sich die Zahlen bessern, modernisiert sich das Unternehmen zusehends und ist inzwischen auch im Bereich digitaler Fotografie und Bildbearbeitung eine feste Größe. Neue Produkte sollen jetzt den Absatz ankurbeln. So kommen schon im September zwei neue digitale W-Lan Fotorahmen auf den Markt. Die beiden Modelle der Serie Easy Share werden eine 8 bzw. 10 Zoll Bilddiagonale und 512 Megabyte Speicherplatz besitzen. Neben Bildern sollen auch Videos und Musik abgespielt werden können. Aufsehen erregte auch die Präsentation eines neuen Kamerasensors mit sensationellen 50 Megapixeln Auflösung. Die Produktion des KAF getauften High- Tech Schmankerls soll im vierten Quartal 2008 starten. Fazit Noch nie waren Olympische Spiele im Vorfeld so umstritten, noch nie musste so um das Image des olympischen Geistes gefürchtet werden, wie in diesem Jahr. Die Anstrengungen Chinas, perfekte Spiele zu zelebrieren, werden im Ausland mit skeptischen Augen betrachtet. Nicht nur die chinesische Wirtschaft erhofft sich große Schübe, sondern auch all die Unternehmen, die ihre Zukunft stark von der chinesischen Wirtschaft abhängig machen wollen. So versuchen Konzerne wie Adidas, Coca Cola oder Volkswagen den Spagat zwischen kommerziellem Denken und moralischer Verantwortung zu schaffen. Letztendlich sind die Märkte jedoch gnadenlos und verfahren ganz nach dem olympischen Motto: Die Spiele müssen weitergehen. Das moralische Gedächtnis ist in der Regel kurzatmiger als das kommerzielle Bewußtsein. Mit der Plattform HanseTrader können Sie per CFD-Handel in die Entwicklungen während der Spiele eingreifen. Behalten Sie dabei unbedingt ein Auge darauf, wie sich die Unternehmen in der Öffentlichkeit präsentieren, denn Prestige ist ein wichtiger Faktor, vor allem was die Sportartikelhersteller angeht. Die Chinesen lieben Sieger. Einem Konzern wie Volkswagen könnte dies durchaus zu gesteigerten Absätzen verhelfen, wenn Athleten mit dem Konzernlogo auf der Brust ausreichend Medaillen abstauben. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude bei den Spielen (oder deren Boykott). In jedem Fall viel Erfolg beim sportlichen CFD-Trading. Und während es für die Athleten stets hoch hinausgehen muss, kann der CFD-Trader auch den umgekehrten Weg einschlagen und per Short-Positionen auch an den Verlierern verdienen. In diesem Fall ist dabeisein eben wirklich alles! Matthias Protzel KLARE LUFT ÜBER DER VERBOTENEN STADT - DIE SPIELE IN PEKING KÖNNEN BEGINNEN seesky/sxc.hu

9 CHARTANALYSEN MARKET REPORT AUG 08 9 CHARTANALYSE DAX/ NIKKEI 225 DAX Wie bereits erwartet, machte der DAX es den Bullen im Juli schwer, sich entspannt zurückzulegen und Urlaub zu machen. Der Markt fiel unter das von uns in der letzten Ausgabe benannte Kursziel, und fand erst bei der psychologischen Marke von Zählern kurzfristige Unterstützung. Von dort aus wurde ein kurzer technischer Gegenimpuls zur Abwärtsbewegung erzeugt, welchem aber nach Kurzem die Luft ausging. Die Bullen hoffen, dass nun langsam das Schlimmste überstanden ist, und die psychologische Marke bei Punkten sich als stabile Unterstützung erweisen wird. Wenn es nun gelingen könnte, die Abwärtstrendlinie (grün gestrichelt) nach oben zu durchstoßen, könnte im Anschluss die Marke A erobert werden, um dort die Topformation aufzulösen. Die Bären hingegen sind nach den letzten Monaten ausgeruht, denn Geld verdienten diese wie von selbst. Natürlich ist ihnen bewusst, dass die scharfe Bewegung der letzten Monate nach Süden nicht ohne eine Gegenreaktion verlaufen kann, allerdings sehen sie weiterhin optimistisch in die Zukunft, denn der Markt ist nach DAX NIKKEI 225 Obwohl sich der Nikkei lange Zeit gegen die weltweite Abwärtsbewegung der Aktienmärkte gewehrt hat, hat er sich im Juli auch Richtung Süden orientiert. Aktuell wird der letzte Abwärtsimpuls konsolidiert. Die Bullen finden hier nicht allzuviel Unterstützung für ihre Meinung. Sie hoffen, dass der Markt sich in Richtung der Gipfelformation orientiert, um diese dann im Bereich von Punkt A auflösen können. Die Bären hingegen haben den Punkt B bei Punkten im Visier. Sollte dieser nach unten durchstoßen werden können, so wird ein Angriff auf den Bereich der Marke kurzfristig versucht werden. Der DMI zeigt zur Zeit auf Verkauf, auf Grund des geringen ADX-Wertes wird die langsame Stochastik zu Rate gezogen, welche vor kurzem ein Verwie vor angeschlagen und der Sommer noch lange nicht zu Ende. Die aktuelle Unterstützung bei Zählern wird in diesem Lager eher als psychologisch denn als technisch relevant angesehen. Wenn diese nach unten durchbrochen werden kann, werden die Tatzen in Richtung von oder tiefer ausgestreckt. Die Indikatoren sind zurzeit widersprüchlich. Der MACD steht auf Kauf während der DMI auf Verkauf stehen geblieben ist. Erklärung könnte der geringe ADX- Wert sein, welcher uns signalisiert, dass die Trendstärke deutlich nachgelassen hat. Aktuell rechnen wir mit einer Konsolidierung zwischen den Bereichen bis 6.600, wobei erwartet wird, dass die untere Marke erneut einem Test ausgesetzt wird. Somit tendieren wir erneut zum Lager der Bären. Matthias Pickert NIKKEI 225 kaufsignal geliefert hat - allerdings ohne eine Divergenz zwischen Kurs und Indikator. Wir erwarten eine Seitwärtsbewegung, einen Ausbruch vermuten wir - wenn es dazu kommt - in südliche Richtung. Matthias Pickert

10 CHARTANALYSEN MARKET REPORT AUG CHARTANALYSE DOW JONES - EUR/USD DOW JONES Nachdem der Dow Jones im Juli unser Kursziel der letzten Ausgabe bei Punkten erreicht hat, konsolidierte er bei starker Volatilität einen Teil des letzten Abwärtsimpulses. Die Kursbewegung der letzten Monate scheint einen breiten, nach unten verlaufenden Trendkanal zu bilden. Die Bullen im Dow Jones haben sich weitestgehend aus dem Markt zurückgezogen, zu heftig waren die Verluste der letzen Wochen für sie. Positionen werden meistens Intraday gehandelt. Allerdings nährt das Halten der psychologisch wichtigen Marke von Punkten die Hoffnung, dass der Markt mit der Zeit erneut die obere Begrenzung des Abwärtstrends testen kann (Punkt A). Die Bären hatten bisher einen bombastischen Sommer. Doch noch haben sie Hunger, denn sie wissen dass der Winterschlaf irgendwann kommen wird und bis dahin muss genügend Nahrung angesammelt sein. Aktuell versuchen sie, die Marke von Punkten nachhaltig zu durchbrechen, um dann die untere Begrenzung des Trendkanals anzugreifen. Das Lager der Bären ist sich einig: Der Winkel DOW JONES des abwärts gerichteten Trendkanals könnte nach ihrer Meinung ein bisschen steiler sein. Auch hier sind die Indikatoren nicht einheitlich, der DMI zeigt Verkauf, wobei der ADX- Wert zwar einen Trendmarkt bestätigt, wobei dieser aber deutlich an Momentum verloren hat. Der MACD hingegen zeigt ein Kaufsignal. Wir rechnen mit einer volatilen Seitwärtsbewegung, wobei ein erneuter Test der Marke von Zählern als wahrscheinlich gilt. Matthias Pickert EUR/USD Seit März verläuft das Währungspaar EUR/USD in einer bilderbuchartigen Tradingrange zwischen 1,5400 und 1,6000. Bullen und Bären versuchten mehrfach, die Range nach oben oder unten zu durchstoßen, dieses gelang bisher immer nur auf Intradaybasis. Zum Schlusskurs war die Ausbruchsbewegung jeweils wieder korrigiert worden. Spekulative Anleger benutzen die bestehende Range, um Geld zu verdienen - sie eröffnen Longpositionen am unteren Ende (grüner Pfeil), um diese dann am oberen Ende der Range (roter Pfeil) zu drehen,worauf sie dann mit einer Shortposition beim Kursverfall partizipieren können. Allerdings müssen bei diesem Ansatz die Positionen zu Beginn mit einem engen Stop abgesichert werden, für den Fall, dass die Trandingrange verlassen wird. Konservative Anleger warten auf einen nachhaltigen Ausbruch aus der Tradingrange, um dann Positionen in Ausbruchrichtung aufzubauen. Dieses sollte sich lohnen, unabhängig ob sich Bullen oder Bären durchsetzen werden, denn nach dem verlassen einer solchen Trandingrange kann damit gerechnet werden, dass der Ausbruch mindestens so stark sein wird wie die Spanne der Range EURO/USD selber. Somit ergeben sich nach einem deutlichen Ausbruch aus der Range die Mindestkursziele von A (Bullen) und B (Bären). Der DMI zeigt zwar ein Verkaufsignal, allerdings mit einem so schwachen ADX-Wert, dass wir trendfolgenden Indikatoren in diesem Szenario kaum trauen können. Daher nehmen wir uns die langsame Stochastik hinzu, mit der wir nun versuchen werden diese Seitwärtsbewegung zu traden. Diese ist kurz davor ein Kaufsignal zu generieren, allerdings liegt uns aktuell keine Divergenz zwischen Stochastik und Kurs, welche uns weitere Informationen geben könnte, vor. Matthias Pickert

11 IM STURZFLUG GELD VERDIENEN MARKET REPORT AUG IM STURZFLUG GELD VERDIENEN SETZEN SIE AUF DIE VERLIERER UND WERDEN SIE ZUM GEWINNER Haben auch Verluste verzeichnen müssen, weil Sie in Zeiten fallender Aktienkurse an Longstrategien festhielten? Festgebissen an der eigenen Lieblingstaktik, an den Kursen, die in der eigenen Vorstellung immer nach oben gehen müssen? Nun, was haben Sie daraus gelernt? Falls Sie sich dessen noch nicht sicher sind, lesen Sie unsere Meinung dazu: Wenn die Kurse fallen, sollten Sie nicht zu den Anlegern gehören, die panikartig die Märkte verlassen. Sie sollten genau dann wach sein, wenn die Börse eskaliert - taktisch und kühl die Angst des Marktes berechnen und konzentriert eine Taktik einsetzen, welche Ihnen in dieser Situation die höchste Chance auf einen Gewinn bringen kann. Wählen Sie die Abkürzung nach unten und gehen Sie short erfolgreich. Manche Trader haben Schwierigkeiten mit Leerverkäufen. Sie müssen sich darüber bewusst werden, dass eine Menge psychologischer Faktoren einen Einsatz auf fallende Kurse erschweren. Denn, wer setzt beim Pferderennen schon auf strauchelnde Pferde? So klingt es befremdlich, sich mit Vergnügen auf die Seite der Verlierer zu stellen. In unserer Natur ist eine Gewinnermentalität verankert. Die Starken der Wirtschaft sind uns sympathisch, den Schwachen misstrauen wir wir meiden Sie. Aus diesem Denken, diesem Verhaltensmuster der breiten Mehrheit sollten Sie ausbrechen. Kalkulieren Sie klüger als die anderen Anleger, dann wird Ihnen auch der Erfolg zustehen! Wägen Sie genau ab, ob Sie short oder long gehen, überlegen Sie sich Ihre Strategie und freunden Sie sich auch mit der Theorie an, dass gerade fallende Märkte einen enormen Gewinn für Sie bedeuten können. Ohne Fleiß kein Preis. Natürlich sollten Sie nichts der Unwissenheit überlassen. Tragen Sie das Nötigste zu Ihrem bevorstehenden Gewinn bei: Sammeln Sie Wissen über Unternehmen und deren geplante Vorhaben, holen Sie sich Informationen über Ihren Aktienwert ein. Beobachten Sie vor allem die Trends am Markt. Wenn ein Generika- Unternehmen beispielsweise bald ein hochgepriesenes Arzneimittel auf den Markt bringt, kann dies einen Aufwärtstrend bedeuten und für Sie der Startschuss, eine Longposition zu eröffnen. Anders herum gehen Sie short, wenn ein Unternehmen oder namhafte Rating-Agenturen Gewinnwarnungen verkünden. Oftmals lohnt es sich gewisse Phänomene zu nutzen. Die Zittrigen der Börsenwelt verkaufen bei fallenden Kursen ihre Aktien und die Papiere fallen somit noch weiter in den Keller. Falls Sie dazu neigen, ihr Trading bei fallenden Märkten in einer Standby-Position zu halten, so verpassen Sie eine wichtige Phase möglicher Erträge. Klara Hennes RECHENBEISPIEL FÜR EINE SHORT-POSITION Position Aktien-CFD/Index-CFD Kontengröße ,00 Maximal handelbares Volumen ,00 Durchschnittlich gebundene Margin Eröffnungswert der Position ,00 Schlusswert der Position ,00 Dividendenrendite Gewinn der Position 3.800,00 Eröffnungsgebühr 50,80 Glattstellungsgebühr 37,50 Finanzierungskosten - Zinsvergütung Brutto-Gewinn 3.800,00 Gesamtkosten 88,30 Netto-Gewinn 3.711,70 Rendite auf Kontogröße 12,37%

12 INSIDE LOOK: IHR TEAM BEIM HANSEATIC BROKERHOUSE MARKET REPORT AUG Sven Grönwoldt arbeitet in der Handelsabteilung des Hanseatic Brokerhouse als Betreuer für spanische Kunden und als Redakteur im Bereich Research. VERLORENE ZEIT? SVEN GRÖNWOLDT erwinfurger/pixelio DAS E=mc² DES TRADINGS Zugegeben, der Titel klingt etwas hochtrabend und um es vorwegzunehmen: an dieser Stelle wird weder eine hundertprozentige Erfolgsformel noch eine Relativitätstheorie des Tradings erscheinen. Heute wird zunächst nur über den Faktor Zeit gesprochen: Zeit im Handelsraum, Zeit an der Börse, Zeit als wichtiger Bestandteil von Marktprognosen. Die Zeit in unserem Handelsraum kann zunächst ganz einfach, mit einer prosaischen Einleitung und einem poetischen Ausklang beschrieben werden: sie beginnt erfahrungsgemäß am Montagmorgen etwas zäh und wird dann gegen Freitagnachmittag zum besten Freund. Und derweil läuft die Weltzeit parallel und dekorativ an den Wänden - klassisch und wie bei international agierenden Unternehmen üblich: je eine Uhr für Tokyo, Hamburg, London, New York, Chicago. Doch auch diese Zeit ist für die Kollegen am Orderdesk bereits eine gefühlte Zeit, und jeder weiß hier ganz automatisch und ohne Blick an die Wand, wann die internationalen Märkte eröffnen (und hört das Läuten der Opening Bell an der NYSE um Uhr quasi intuitiv). Verlässlichkeit und Timing bleiben auch im modernen Börsenzeitalter das A und O. Bei einem zunehmend rechnergestützten Handel wird die Leistungsfähigkeit der Systeme ständig optimiert und selbst die physische Nähe der Server zu den Börsenplätzen wird dabei immer wichtiger. Institutionelle Anleger setzen beispielsweise bei ihren High Frequency Trading-Strategien zunehmend auf den Vorteil blitzschneller Übertragungsraten. Zeit ist hier definitiv Geld. Doch die Bedeutung von Zeit darf beim Trading selbstverständlich nicht nur auf den Begriff Schnelligkeit reduziert werden. Was wären unsere schönen Standardcharts ohne die Abszisse, auf der die Zeiträume definiert und durch die Kursmuster erst sinnvoll interpretiert werden können? Die Möglichkeit der unterschiedlichen Betrachtungsweisen mit verschiedenen zeitlichen Perspektiven ist tatsächlich auch für gehebeltes Handeln - das naturgemäß zu erhöhter Konzentration und dadurch gelegentlich zu einer etwas verengten Sichtweise verleitet - ausgesprochen wertvoll. Und auch bei uns im Handelsraum schlägt bisweilen der ein oder andere Kollege bei kurzfristigen Bewegungen von etwa zweihundert Punkten im DAX die Hände über dem Kopf zusammen. Dabei sind zweihundert Punkte auf Tagesbasis keinesfalls ungewöhnlich. Rezept 1: CFD-Konten niemals überhebeln und mit Stopp-Aufträgen Verlustgrenzen definieren; Rezept 2: regelmäßig einen Schritt zurücktreten, durchatmen und die Ereignisse und Kursentwicklungen aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Die Kunst der Spekulation erfordert zum Teil ein Observieren, gemischt mit einer großen Portion Enthaltsamkeit, schreibt Larry Williams bezeichnenderweise in seinem Buch Die Erfolgsgeheimnisse des Kurzfrist-Tradings. Und auch beim CFD- Trading kann in bestimmten Marktphasen eine Orientierung in mittelfristigen Zeitfenstern die erfolgreichere Strategie sein. Der hochspekulative Trader kann dann vorübergehend zum Investor werden (und bei Leerverkäufen sogar noch an den Zinserträgen verdienen!). Und warum nicht die Ratschläge der alten Füchse aus dem klassischen Aktienhandel auf das CFD- Trading projizieren: Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich! (André Kostolany). Nun, auch hier stimmt die Relation offen gestanden nicht ganz: Schlaftabletten müssen es nun wirklich nicht sein, aber eine durchaus pragmatische Tugend (auch in unserem unruhigen Handelsraum) gilt für jede Art des Börsenhandels: Besonnenheit. Sven Grönwoldt

13 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN gozdeo/sxc.hu Ebay Kerngeschäft im Wachkoma Auf der Plattform des Internetauktionshauses Ebay (CFD-Kürzel: EBAY) lassen sich alltägliche, außergewöhnliche und manchmal auch äußerst lustige Dinge ersteigern. Der Auktionshammer fällt per Countdown und nach dem auslaufen der heiß begehrten Ware kann sich der Höchstbietende, wie ein Neuzeitjäger über seine Trophäe freuen. - 3, 2, 1, meins! Ebay hat Einkaufen spannend gemacht und diese Spannung gewinnbringend vermarktet. Bekomme ich es? Wie viel werde ich dafür bezahlen? Gefällt mir meine Ware überhaupt? Spannung, dies spiegelt das Geschäftsmodell Ebays wider, doch ist diese Spannung in negativer Form momentan auch Ebay-intern zu spüren. Der seit 1. April amtierende Konzernchef John Donahoe hat das Online-Auktionshaus in einem Zustand von seiner Vorgängerin Meg Whitman übernommen, der mit einem wirtschaftlichen Wachkoma verglichen werden könnte. Ebay erwirtschaftet zwar immer noch kräftige Gewinne, doch die Aussichten enttäuschen eher. Unter dem Strich verdiente der Konzern im zweiten Quartal gut 460 Mio. Dollar (290 Mio. Euro) und damit rund 22 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte um 20 Prozent auf 2,2 Mrd.US-Dollar (1,4 Mrd. Euro). Das Kerngeschäft mit den Auktionen hat zu diesen Erträgen jedoch wenig beigetragen stieg die Zahl der aktiven Nutzer nur noch um etwa 1,7 Prozent und im ersten Quartal 2008 sank diese Rate sogar auf ein Prozent. Den Gewinn hat der US-Konzern hauptsächlich den Tochtergesellschaften PayPal (Online- Bezahlsystem) und Skype (Videotelefonie) zu verdanken. Um das Kerngeschäft neu zu beleben hat Donahoe als erste Amtshandlung einige neue Reformen eingeführt. Er inszenierte die Homepage neu, veränderte das Gebührenmodell für Auktionen und schuf neue Regelungen für die Bewertung der Mitglieder. - All dies zum Ärgernis bedeutender Menschen. Die Kunden nutzen die Auktionsplattform immer zurückhaltender. Dahinter steckt, so wird vermutet, die schwache Konjunktur, welche die einst Konsumhungrigen ihr Geld nun lieber horten lässt, anstatt es per Mausklick in den Umlauf zu bringen. Viele der Kunden laufen momentan auch zum Konkurrenten Amazon über, da sie sich dort besser betreut fühlen. Die Ebay-Händler, darunter vor allem die Powerseller, sind empört über die deutliche Gebührenerhöhung und die Veränderung des Bewertungssystems. Demnach können die Verkäufer ihren Interessenten keine negativen Bewertungen mehr geben, was dazu führt, dass sich nach und nach eine schlechte Zahlungsmoral seitens der Käufer entwickelt. Zu guter Letzt sind auch die Aktionäre gefrustet, die ohnehin schon seit drei Jahren kein Geld mehr verdienen. Der Aktienkurs fiel aufgrund der allgemein schlechten Stimmung nach Veröffentlichung des guten Quartalsergebnisses daher zunächst auf fast 23 Dollar ab und erholte sich zuletzt bis auf ca. 24,58 Dollar. Für das Geschäftsjahr 2008 erhöht das Management seine Gewinnprognose von 1,70 bis 1,75 Dollar auf 1,72 bis 1,77 Dollar pro Aktie. Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2008 wird von 8,7 bis 9,0 Mrd. Dollar auf 8,8 bis 9,05 Mrd. Dollar nach oben korrigiert. Die Wall Street rechnet für 2008 mit einem Umsatz von 9,01 Mrd. Dollar. Ebay hätte eigentlich Grund zu feiern, wären da nicht diese schlecht gelaunten Partygäste und dann noch die Bowle mit den bereits gärenden Früchten. Klara Hennes EBAY - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie 24,58 Datum Analyst Kursziel (Monate) Independent Research 29,00 $ (6) Goldman Sachs 38,00 $ (6) RBC Capital Markets 63,22 $ (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf

14 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG BMW - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie Datum Analyst Kursziel (Monate) Société Générale 30,00 (12) Equinet 28,00 (6) Chevreux 20,00 (6) Sal. Oppenheim 34,00 (12) HypoVereinsbank 37,00 (12) Merrill Lynch & Co 50,00 (12) Morgan Stanley 42,00 (12) Chevreux 25,00 (6) Deutsche Bank 31,00 (12) Merril Lynch & Co. 50,00 (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf 26,82 Der glorreiche 7er Der bayrische Automobilhersteller BMW (CFD-Kürzel: BMW) stellt die neue Generation der 7er Baureihe vor. Nachdem die letzte Version des Konzernflaggschiffs von den Käufern als zu mächtig und aggressiv verschmäht wurde, soll die generalüberholte Baureihe an vergangene Erfolgsgeschichten anknüpfen. Schlanker im Design und zumindest in der Diesel-Variante schlanker im Verbrauch, soll der neue 7er die Verkaufszahlen von rund Stück deutlich übertreffen. Dabei geht es mehr ums Image als um Profit: Mit 3,5 Prozent Anteil an allen verkauften Fahrzeugen der Münchner in 2007 steuert das rund zwei Tonnen schwere Automobil eher wenig zum Umsatz bei. So wundert es nicht, dass die Enthüllung der Luxuslimousine prunkvoll auf dem Roten Platz in Moskau zelebriert wurde. Schließlich will BMW auf dem Wachstumsmarkt Russland 2008 um gut 20 Prozent wachsen. Die Bayern sind dort bereits jetzt stärkster deutscher Premiumhersteller. Auch in China stiegen die Verkaufszahlen seit Januar 2008 um rund 28,1 Prozent auf Fahrzeuge. Das Engagement auf den Wachstumsmärkten wird für BMW in den nächsten Jahren höchste Priorität haben. Der Klimawandel ist ebenfalls in den bayrischen Planungen angekommen. So werden derzeit etliche Testreihen mit Elektroautos auf Basis des Mini vorbereitet. Die nächsten 12 bis 18 Monate werden Aufschluß darüber geben, ob und wie stark BMW zukünftig in Richtung vollelektronischer Antriebe einschwenken wird. Die jüngst erfolgte Gewinnwarnung zeigt jedoch, dass nicht alles in Lot ist in Bayern. Für das laufende Geschäftsjahr muss eine Rückstellung von 695 Mio. Euro getätigt werden. Zwar stieg der Umsatz noch auf knapp Mrd. Euro, doch das Ergebnis vor Steuern brach um 35 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro ein. Seit Ende Mai kennt die BMW-Aktie nur eine Richtung: Abwärts. Von damals gut 38,07 Euro ist sie mittlerweile auf etwa 26,82 Euro gefallen. Sorgen machen weiterhin der kränkelnde Dollar, das drohende Wegbrechen des US-Marktes sowie galoppierende Öl- und Rohstoffpreise. Matthias Protzel Schonwaschgang bei Henkel A brand like a Friend (eine Marke wie ein Freund), so lautet der Unternehmensleitsatz der Henkel AG & Co. KGaA (CFD-Kürzel: HEN3) aus Düsseldorf. Für rund deutsche Mitarbeiter klingt dieser sympathische Spruch demnächst jedoch eher nach a brand lost some friends. Der Konzern hat sich dazu entschieden, bis 2011 rund ein Zehntel aller Arbeitsstellen abzubauen. Dies betrifft der insgesamt Arbeitsplätze innerhalb Deutschlands. Der Düsseldorfer Konzern beschäftigt weltweit über Mitarbeiter, 80 Prozent davon außerhalb Deutschlands. Insgesamt werden rund 3000 Arbeitsplätze wegfallen, welche sich auf die drei Hauptunternehmensbereiche Wasch- und Reinigungsmittel, Kosmetik und Körperpflege, sowie Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik aufteilen. Der bevorstehende Stellenabbau ist Teil eines am 27. Februar verabschiedeten Programms zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns. Erhoffte 150 Mio. Euro möchte Henkel so ab 2011 jährlich einsparen. Die Gewinne des vorigen Jahres (Steigerung um acht Prozent auf 941 Mio. Euro) zwingen zwar nicht akut zum Handeln, dennoch sieht der Henkel-Chef Kasper Rorsted aufgrund gestiegener Rohstoffpreise und des starken Wettbewerbs die Notwendigkeit, sich heute schon anzupassen, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern. Ein Sprecher Henkels versicherte einen möglichst sozialverträglichen Abbau der Stellen. Geplant sind Vorruhestandsregelungen und Abfindungen, jedoch könne man betriebsbedingte Kündigungen nicht völlig ausschließen. Medienangaben zufolge geht mit dem Stellenabbau auch die Verlagerung von Produktionsstätten einher, welche auf den Raum Düsseldorf konzentriert werden soll. Auch könnten die Waschmittel- und Kosmetiksparten zusammengelegt werden, um die Energien des Unternehmens zu konzentrieren. Diese Meldung wurde bislang jedoch noch nicht bestätigt. Der Henkel-Konsens: Lieber heute schon an morgen denken mag vielen Angestellten gar nicht gefallen, die Anleger hingegen reagierten positiv. So konnte Anfang Juli ein Kursplus von 2,4 Prozent verzeichnet werden, auf die Nachricht schloss die Aktie bei 25,20 Euro und steht momentan in Etwa bei 23,96 Euro. Klara Hennes HENKEL - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie Datum Analyst Kursziel (Monate) Equinet 35,00 (6) Hypo Vereinsbank 30,00 (12) Chevreux 24,00 (6) Credit Suisse 29,00 (12) Deutsche Bank 25,00 (12) Equinet 35,00 (6) Sal. Oppenheim 33,00 (12) Goldman Sachs 33,90 (-) JP Morgan 33,50 (12) Lehman Brothers 32,10 (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf 23,96

15 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG Gute Aussichten für Fielmann Fielmann, (CFD-Kürzel: FIE) Deutschlands größte Optikerkette, kann für das erste Halbjahr 2008 auf eine deutliche Gewinnsteigerung zurückblicken. Zur Jahresmitte erhöhte sich der Konzernumsatz um fast acht Prozent auf rund 450 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn lag bei über 80 Mio. Euro und verbesserte sich somit um 43 Prozent. Aufsichtsrat und Vorstand der Fielmann AG empfehlen der Hauptversammlung am 10. Juli 2008 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,40 Euro je Aktie nach 1,20 Euro im Vorjahr (+16,7 Prozent). Die Gesamtausschüttung beträgt 58,8 Mio. Euro. Der Gewinn pro Aktie für das Gesamtjahr 2007 erhöhte sich um 14,6 Prozent auf 1,88 Euro. Nicht lange liegt die letzte Erfolgsmeldung zurück. Im April 2008 wurde der Jahres- und Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2007 bekannt gegeben. Der Marktführer setzte 6,0 Mio. Brillen ab (Vorjahr: 5,8 Mio.), und erzielte einen Konzernumsatz von 839,2 Mio. Euro (Vorjahr: 792,9 Mio. Euro). Der Gewinn vor Steuern stieg auf 136,3 Mio. Euro (+27,5 Prozent), der Jahresüberschuss auf 82,0 Mio. Euro (+14,3 Prozent). Der Erfolg des Hamburger Unternehmens erklärt sich in der gestiegenen Nachfrage nach den aufwändigeren und teureren Gleitsichtbrillen. Zudem wurden innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres 2008 elf neue Fielmann-Niederlassungen eröffnet. Insgesamt kommt der Brillenhändler mittlerweile auf 607 Läden. Allgemein ist das Geschäft mit den Sehhilfen in den letzten Jahren stark angestiegen. Experten machen hierfür die vermehrte Bildschirmarbeit verantwortlich, welche die Gesundheit der Augen bekanntermaßen gefährdet. Hinzu kommt das Phänomen der immer älter werdenden Gesellschaft, sowie die modische Akzeptanz der Brille, welche über die Jahre hinweg zugenommen hat. Dank dem Trend zur Zweitbrille kann sich Fielmann von der Konsumschwäche abkoppeln. Nach der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen Anfang Juli schickten die Anleger die Fielmann-Aktie gegen den Trend mit einem Plus von vier Prozent an die Spitze der Gewinnerliste im Kleinwertesegment SDAX. Momentan notiert die Aktie bei 51,85 Euro. Fielmann will 2008 insgesamt 400 neue Arbeitsplätze in 30 neuen Filialen schaffen. All dies macht Mut für die Zukunft dieses Wertes. Klara Hennes BAE fliegt ohne Piloten Die Forschungsprojekte des größten europäischen Rüstungskonzerns BAE Systems (CFD-Kürzel: BAES) haben sich gelohnt. Nun ist es den Briten erstmals gelungen, ein speziell modifiziertes Jetstream-Propellerflugzeug rund Kilometer weit ohne direkte menschliche Kontrolle fliegen zu lassen. Gesteuert wurde das Flugzeug durch ein Missionssystem per Autopilot. Die Reduzierung der Cockpits um die Crew hat nach Ansicht des BAE-Projektleiters Nick Colosimo einige Vorteile. So wären menschliche Unsicherheiten bezüglich der Flugsteuerung zu umgehen, sowie eine präzisere Abwicklung der Flugaufträge möglich. Das Forschungsgebiet der unbemannten Luftfahrt, UAS (Unmanned Air Systems) ist nicht neu. Ursprünglich gingen der bemannten Luftfahrt sogar unbemannte Flüge voraus. Die Entwicklung der ersten Autopilotsysteme begann bereits im Jahr 1914, so war es möglich, die Fluggeräte zu testen ohne menschliches Leben zu gefährden. Die Flugzeugindustrie setzt seit Jahren große Hoffnungen auf die Entwicklung dieser speziellen Maschinen. Eine endgültige Lösung für den militärischen und auch später für den zivilen Bereich gibt es jedoch noch nicht. Dabei wäre nicht die Technik das Problem - Schwierigkeiten bereitet bei automatisch gesteuerten Flugzeugen die Koordination der Maschinen untereinander, so ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Institutes für Luft- und Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig. Um eine endgültige Lösung des Problems zu finden, investiert BAE jährlich Ferti- FIELMANN - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) FIELMANN ERSCHEINT IN GUTEM LICHT 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie 52,00 Datum Analyst Kursziel (Monate) Dresdner KW 56,00 (12) Chevreux 56,00 (6) Sal. Oppenheim 56,00 (12) Hypo Vereinsbank 53,00 (12) West LB 47,50 (12) Equinet 54,00 (6) M.M.Warburg 53,00 (12) Cazenova 50,30 (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf stixl1967/pixelio

16 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG gungs- und Entwicklungsausgaben von mehr als 1,4 Mrd. Pfund. BAE kann sich Erfolge sichern, egal ob Luftfahrt oder Kriegstechnik zu Lande. So erhielt der Rüstungskonzern mit Sitz in London Mitte Juli einen Auftrag über rund eine halbe Milliarde Dollar von den US-Streitkräften. Das Panzermodell Bradley soll künftig mit Ersatzteilen aus dem Hause BAE beliefert werden. Ebenso soll den Briten die technische Überarbeitung dieses Modells obliegen. Erst Anfang Juli nahm der Rüstungskonzern einen Auftrag der britischen Regierung zum Bau von zwei Flugzeugträgern für die Royal Navy an. Dieser belief sich über eine Summe von 3 Mrd. Pfund. Mit der geplanten Übernahme des Technologieberatungsund Anti-Terrorunternehmens Detica für knapp 531 Mio. Pfund soll das RITTER AUF EUROPÄISCHEN LANDSTRAßEN Krümel/PIXELIO BAE SYSTEMS - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie Datum Analyst Kursziel (Monate) Chevreux 500,00 p (6) Société Générale 500,00 p (12) JP Morgan 520,00 p (12) Credit Suisse First Boston 575,00 p (12) UBS 570,00 p (12) Goldman Sachs 520,00 p (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf 456,75 HARLEY DAVIDSON - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie Datum Analyst Kursziel (Monate) RBC Capital Markets 36,00 $ (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf 37,86 Sicherheitsgeschäft verstärkt werden. BAE beschäftigt rund Menschen in über 20 Ländern und pflegt Kundenkontakte in über 100 Ländern dieser Erde. Generell verhelfen die amerikanischen und britischen Kampfeinsätzen im Irak, Afghanistan und anderen Krisenherden dieser Welt den Briten schon seit Längerem immer wieder zu satten Gewinnen. Trotz der zahlreichen Aufträge für den Rüstungskonzern und den weiterhin guten Aussichten auf Weltunfrieden, agieren Anleger eher verhalten gegenüber der Aktie. Der Kurs fiel im letzten Jahr kontinuierlich bis auf aktuell 456,75 Pence und schwankte in den letzten Monaten recht zuverlässig zwischen 400 und 500 Pence. Da reger Handel bei überschaubarer Volatilität stattfindet, dürfte BAE ein guter Titel für den aufmerksamen Daytrader sein. Klara Hennes Die Legende bebt So manchem Hamburger klingen immer noch die Ohren nach den Wochenenden im Juli, als Harley-Days und Motorradgottesdienst zehntausende von Bikern in die Hansestadt lockten. Die legendäre Motorradmarke Harley-Davidson (CFD-Kürzel: HOG) erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Auf dem US-Markt gerät der Motor jedoch immer mehr ins Stottern. Im zweiten Quartal 2008 ging der Gewinn um fast 25 Prozent auf 223 Mio. Dollar zurück, der Umsatz sank um gut 3 Prozent von 1,62 Mrd. Dollar auf nunmehr 1,57 Mrd. Dollar. Dass der Umsatz im Verhältnis zum Gewinn eher geringfügig absackte, ist vorwiegend dem gesunden Europa-Geschäft zu verdanken. Insgesamt verkaufte Harley-Davidson im zweiten Quartal Motorräder gut 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Geschäftsführung hatte sogar mit bloß bis abgesetzten Maschinen kalkuliert. Über das gesamte Jahr hinweg werden Verkaufszahlen von bis zu Einheiten erwartet. Während die weltweiten Absatzzahlen im zweiten Quartal um 11 Prozent stiegen, brach der Verkauf in den USA um gut 9 Prozent ein. Subprime-Krise und hohe Benzinkosten haben vielen US-Freizeitrockern die Freude an ihrem Hobby verdorben und etliche Ritter der Landstraße vom stählernen Ross auf den Drahtesel gezwungen. Das Unternehmen Harley-Davidson reagiert mit reduzierter Produktion und der Entlassung von 700 seiner rund Angestellten. An der geplanten Übernahme des italienischen Wettewerbers MV Augusta für ca. 100 Mio. Dollar wird dagegen nicht gerüttelt. Die leichten Rennmaschinen der Italiener sollen den US- Konzern auf eine breitere Basis stellen

17 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG und auf den schlaglochreichen Pisten der heutigen Weltmärkte auf Kurs halten. Im Laufe der vergangenen zwölf Monate sank die Harley-Aktie stetig von damals noch 59,37 Dollar auf inzwischen knapp 37,85 Dollar ab. Zwar war sie lange nicht so günstig zu haben, doch sollte Harley-Davidson angesichts der hohen Benzinpreise und der Situation in den USA weiterhin mit einem gesunden Pessimismus betrachtet werden. Matthias Protzel Sony zieht mit(subishi) Es gibt unzählige Adjektive, die die Wünsche der Konsumenten nach mehr Fernsehvergnügen umschreiben. Da sind Bilder nicht nur Bilder, sondern auf einmal als stechender, präziser oder schärfer angepriesen. Farben gelten nur, wenn ihnen Prädikate, wie tiefer, bunter oder brillanter beigefügt wurden. In der Welt der Fernsehgeräteindustrie kann es nur noch besser werden und deshalb lösen sich Innovationen wie im Fluge ab. Die neueste Lösung aus der Trickkiste der Unterhaltungselektronik-Hersteller setzt auf eine möglichst lebensnahe Bildqualität ihrer Fernsehgeräte. Plastisch und geeicht auf einen tiefen Einblick: Die neue Generation LaserTV kommt auf den Markt und die Erwartungen der Konsumenten liegen hoch. Die neuen Geräte sollen auch 3D-Bilder darstellen können und somit die Bildqualität schier greifbar machen. Mitsubishi wird diesen Herbst das erste hoch auflösende Laser-TV-Gerät namens Laser-Vue anbieten. Zunächst wird das Gerät jedoch nur auf dem US-Markt erhältlich sein. Auch Sony (CFD-Kürzel: 6578 SONY CORP) und Samsung planen den Einstieg in dieses viel versprechende Geschäft und haben auch SONY - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie Datum Analyst Kursziel (Monate) Prudential 6.995,63 Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf ,00 schon Prototypen vorgestellt. Bisher dominierten diese beiden Firmen den Markt der LCD-Fernseher. Das Ende der Plasma- und LCD-Ära könnte mit der Euphorie für die sehnsüchtig erwarteten Laser-TV-Lösungen demnächst ihren Anfang nehmen. Der Laser-TV kommt und Anbieter versprechen jetzt schon Farben und Kontraste, die doppelt so gut wie bei den gängigen Flatscreens sein sollen. Herkömmliche HD-Fernsehgeräte können nur etwa 30 bis 35 Prozent des Farbspektrums anzeigen, welches das menschliche Auge erfassen kann. Die neuen Geräte hingegen können 90 Prozent dieses Wertes darstellen, was eine erhebliche Steigerung der Farbtiefe bedeutet. Die Produktionskosten von Laserfernsehern sind wegen einer niedrigeren Ausfallquote bei den Dioden sehr gering, wodurch die Geräte nur etwa halb so viel kosten werden wie vergleichbare Plasma-Modelle. Zudem arbeiten die Laser-Geräte effizienter und verbrauchen geschätzte 75 Prozent weniger Strom als Plasmafernseher. Weniger Energie hat auch Sony, dies zeigte sich bei der Veröffentlichung der ersten Quartalszahlen am 29. Juni. Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Unterhaltungselektronik verzeichnete mit einem Minus von 47 Prozent auf 35 Milliarden Yen (rund 207 Mio. Euro) einen gravierenden Gewinneinbruch. Dies ist das erste schlechte Ergebnis seit der letzten fünf Quartale dementsprechend reagierte der Kurs der Sony- Aktie und liegt jetzt bei etwa Yen. Laut Sony-Management ist das schwache Ergebnis auf die starke Wettbewerbssituation und den starken japanische Yen zurückzuführen. Auch das Joint-Venture zwischen Sony und dem Mobilfunkhersteller Ericson war in letzter Zeit in die roten Zahlen gerutscht. Der Sony-Betriebsgewinn fiel daher um knapp 40 Prozent auf rund 434 Mio. Euro. Die Jahreserwartungen wurden daraufhin um 17 Prozent auf 240 Mrd. Yen (rund 1,41 Mrd. Euro) gesenkt. Trotz der enttäuschenden Ergebnisse ist Sony an der Gesamtübernahme des Musik-Joint-Ventures Sony BMG Musik Entertainment interessiert, so die japanische Nachrichtenagentur Nikkei. Dieser Zukauf könnte rund 100 Mrd. Yen (rund 590 Mio. Euro) kosten. Erste Gespräche zwischen den Hauptanteilseignern Bertelsmann und Sony fanden bereits statt. Die Übernahme wird im Laufe des Hochsommers erwartet. Um die jüngsten Geschäftsentwicklungen wieder aufzuwerten, leiteten die Japaner eine Preissenkung für ihre LCD-Fernsehgeräte Bravia ein. Es ist lediglich fraglich, wie lange das LCD-Modell sich noch am Markt hält. Die Preis- senkung könnten für Verbraucher aufgrund des groß angekündigten Laser-Modells demnächst auch nicht mehr von besonders großem Interesse sein. Auf der internationalen Funkausstellung in Berlin ( ) wird bald das erste Laser-TV-Gerät zu sehen sein. Mitsubishi ist Sony in diesem Bereich eine Nasenlänge voraus. Sony muss jetzt mitziehen. Klara Hennes General Motors auf kleinem Fuß Der US-Automobilkonzern General Motors (CFD-Kürzel: GM) hat sich in eine prekäre Lage gebracht. Für das Jahr 2008 steht nicht Wachstum auf der Fahnen des Weltmarktführers Nein, General Motors beschäftigt sich derzeit mit der Frage: Wie können wir überleben in diesen harten Zeiten? 2007 erwirtschaftete das Unternehmen mit Sitz in Detroit einen Umsatz von 181,1 Mrd. US-Dollar und musste mit 38,7 Mrd. US-Dollar den größten Verlust im Laufe seiner Unternehmensgeschichte verkraften. Mitte Juli 2008 zog der Konzernchef Rick Wagoner daraufhin die Notbremse. Für den restlichen Verlauf des Jahres plant der US-Konzern ein Sparprogramm von 10 Mrd. Dollar (ca. 6,3 Mrd. Euro). Dies bedeutet die Schließung von Werken, Entlassungen von tausenden von Arbeitnehmern, sowie radikale Einsparungen bei Investitionen, Innovationen und Marketingmaßnahmen kurzum, es wird stiller werden um General Motors. Für die Aktionäre steht der erste Dividendenausfall seit 1922 vor der Tür, während sich die Schuldenschlinge unerbittlich und immer enger um den GM - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie 10,23 Datum Analyst Kursziel (Monate) Deutsche Bank 14,00 $ (12) Prudential 26,00 $ (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf

18 FUNDAMENTALKOMMENTAR AKTIEN MARKET REPORT AUG Hals der stark motorisierten Aktiengesellschaft schnürt. Mit den geplanten Maßnahmen erhofft sich Wagoner, die Liquidität um 14 bis 17 Mrd. US-Dollar erhöhen zu können, um die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens weiterhin aufrecht zu erhalten. Die Wurzel allen Übels reicht tief und dürfte sich nicht mehr so leicht ausgraben lassen. Genährt wird die Krise des Konzerns vor allem durch die hohen Ölpreise, welche schier unaufhaltsam weiter ansteigen. Der hohe Ölpreis lässt den Konsumenten in sparsameren Kategorien denken. Gefragt sind günstige Autos mit niedrigem Spritverbrauch. Dies bedeutet für die amerikanischen Großwägen mittelfristig eine Verdrängung auf die Ersatzbank. Auf längere Sicht betrachtet, wird die Produktion der spritverschlingenden Automodelle vermutlich stark reduziert oder sogar ganz eingestellt werden. Die drei US-Autohersteller GM, Ford und Chrysler trifft diese Entwicklung besonders hart. Sie haben den Trend verpasst, sich auf die neuen Kundenbedürfnisse einzustellen und den Markt der gefragten Spar-Automodelle kurzerhand der Importkonkurrenz überlassen. Ob es den Detroit Three noch gelingt, an diesen Wandel Anschluss zu finden, ist allerdings fraglich. General Motors muss sich jetzt schnell etwas einfallen lassen und parallel zu den bevorstehenden Sparmaßnahmen auch sein Kerngeschäft neu strukturieren. In Kombination mit dem gewaltigen Zeitdruck, welcher täglich schmerzvolle 30 bis 40 Mio. US-Dollar Verlust bedeutet könnte dies schwierig werden. ZUM WOHLE - MEGAFUSION IM ANMARSCH? Bierbarone einigen sich Die Geburt des neuen Brauereiriesen ist nahezu perfekt. Der Zusammenschluß der größten US-Brauerei Anheuser-Busch (CFD-Kürzel: BUD) mit dem belgischen Biergiganten Inbev läßt einen neuen Weltmarktführer entstehen. Das neue Unternehmen Anheuser-Busch Inbev wird mit einem Marktwert von gut 59,6 Mrd. Dollar in ganz neue Größenordnungen vorstossen. Gemeinsam steuerten die beiden Brauereigruppen 2007 sintflutartige 422,2 Mio. Hektoliter Bier zur weltweiten Produktion bei. Damit kommen sie auf gut 23,6 Prozent des globalen Ausstosses aller Brauereien. Der vereinte Konzern wird auf allen wichtigen Märkten mit starken Marken vertreten sein. So in Deutschland mit Becks und Franziskaner, in den USA mit Budweiser oder in Inbevs belgischer Heimat mit Stella Artois. Dazu kommen Beteiligungen an mexikanischen und chinesischen Brauerein mit beliebten Bieren wie Corona und Tsingtao. Anheuser-Busch konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal um gut 4,6 Prozent auf etwa 4,7 Mrd. Dollar steigern und will die kommende Dividende dementsprechend um 12 Prozent auf 37 Cent anheben. Lange Zeit hing der Deal in der Schwebe das traditionsreiche US-Unternehmen hatte sich zunächst vehement gegen den belgischen Angreifer gewehrt. Der Widerstand hat sich gelohnt. Mit einem Kaufpreis von 70 Dollar pro Aktie gegenüber ursprünglich gebotenen 65 Dollar holten die Amerikaner einen Aufschlag von mehr als einem Drittel auf ihren Aktienkurs von Ende Mai heraus. Damit zahlt Inbev insgesamt rund 59,6 Mrd. Dollar für die Übernahme. Außerdem sicherte Inbev den Fortbestand aller 14 US-Brauereien zu und gestattet dem US-Unternehmen, den neuen Firmennamen zu dominieren. Die Angst vor einer Kündigungswelle war eine zentrale Triebkraft des Widerstandes gegen die Übernahme. Die erdrückende Macht des neuen Big Players am Biermarkt wird vermutlich strategische Fusionen auch auf Seiten der Konkurrenz nach sich ziehen. Unternehmen wie Carlsberg, SAB Miller oder Heineken müssen sich rüsten, eine Konsolidierung des Biermarktes dürfte nicht ausbleiben. Doch das allerletzte Wort ist noch nicht gesprochen, denn die Fusion ist auf dem besten Weg, in den USA zum Wahlkampfthema zu werden. So ließ der demokratische Präsidentschaftskandidat Obama kürzlich verlauten, dass es eine Schande wäre, wenn Anheuser-Busch in fremde Hände fiele. Die Zustimmungen durch Aktionäre und Kartellamt stehen überdies noch aus. Matthias Protzel Klara Hennes ANHEUSER-BUSCH - KURSPROGNOSEN UND PERFORMANCE (MAI - AUG) 38-Tagelinie 100-Tagelinie 200-Tagelinie 67,77 berwis/pixelio Datum Analyst Kursziel (Monate) UBS 65,00 $ (12) Deutsche Bank 57,00 $ (12) Quelle: Handelsimpulse in MyHanseTrader im Internet auf Handelsimpulse auf MyHanseTrader: Bitte beachten Sie, dass diese Informationen vornehmlich einen Überblick für unterschiedliche Fundamentalanalysen und aktuelle Analystenmeinungen am Markt bieten sollen. Die Einstufungen beziehen sich vielfach auf Investitionsmöglichkeiten mit mittelbis langfristigem Zeithorizont und wurden nicht spezifisch für CFD-Trades erstellt.

19 KUNDEN WERBEN KUNDEN MARKET REPORT AUG KUNDEN WERBEN KUNDEN MACHEN SIE JETZT MIT UND SICHERN SIE SICH EINE ATTRAKTIVE GELDPRÄMIE Überzeugen Sie Ihre Freunde und Bekannten, denn Sie als Kunde des Hanseatic Brokerhouse kennen unsere Vorteile am besten. Der Weg zu Ihrer Prämie ist ganz einfach: Empfehlen Sie uns weiter und gewinnen Sie neue Kunden. Für jede Neukundenempfehlung erhalten Sie und der Neukunde von uns als Dankeschön jeweils 100 Euro auf dem Handelskonto gutgeschrieben*. So funktioniert es Ein Neukunde für das Hanseatic Brokerhouse, eine Geldprämie für Sie und den Neukunden - das Prinzip ist einfach. Hier noch einmal die besten Argumente für das Hanseatic Brokerhouse: Deutschlands Pionier auf dem CFD-Markt seit dem Jahr 2000 Höchste Kompetenz und Zuverlässigkeit im CFD-Trading Attraktiver Onlinebereich MyHanseTrader mit aktuellen Handelsimpulsen Kostenfreie Kontoführung Kostenfreies Setzen, Streichen und Verändern von Limit- und Stopaufträgen Kostenfreie deutschsprachige Handelsplattform HanseTrader Kein Gebührenzuschlag für telefonische Aufträge an unserem deutschsprachigen Orderdesk Wenn Sie einen Neukunden werben möchten, faxen Sie uns bitte uns den Empfehlungscoupon zurück. Wird dann ein Konto beim Hanseatic Brokerhouse eröffnet und aktiv genutzt, bekommen Sie pro Neukunde eine Geldprämie von 100 Euro gut geschrieben*. Kunden werben lohnt sich! Vielen herzlichen Dank für Ihre Empfehlungen, Ihr Rüdiger Otten Head of Sales Trading & Marketing Hanseatic Brokerhouse Securities AG KUNDEN WERBEN KUNDEN GUTSCHEIN *Teilnahmebedingungen - Kunden werben (KWK Programm) HOLEN SIE SICH IHREN GUTSCHEIN AB IN UNSEREM DOWNLOAD CENTER UNTER Jeder Hanseatic Brokerhouse Kunde mit bestehendem Konto (Mitarbeiter ausgeschlossen) kann teilnehmen und neue Kunden werben. Neukunden sind Personen, die noch nie ein Konto beim Hanseatic Brokerhouse hatten. Die Kundenwerbung muss vor Kontoeröffnung des Neukunden erfolgen. Die Überweisung der Mindesteinlage in Höhe von Euro bei einer Vertragsbindung von 6 Monaten muss vom Neukunden bis längstens 3 Wochen nach Erhalt des Gutscheins getätigt werden. Nach mindestens 5 Trades des Neukunden erhalten sowohl der werbende als auch der geworbene Kunde je 100 Euro als Gutschrift auf ihr Handelskonto. Hanseatic Brokerhouse behält sich vor, Werber vom KWK Programm auszuschließen,wenn Anzeichen vorliegen, dass die Kundenwerbung missbräuchlich, insbesondere allein zum Zwecke des Prämienerhalts erfolgt.

20 TOPS UND FLOPS MARKET REPORT AUG DIE TOPS UND FLOPS IM AUGUST 2008 TOP-PERFORMER IM DOW JONES Platz Wert 1 Monat 1 Jahr 5 Jahre 1 Bank of America 37,80% -30,60% -20,30% 2 JP Morgan Chase 18,40% -7,70% 15,90% 3 Citigroup 11,50% -59,90% -58,30% 4 International Businessmachines 8,00% 15,70% 57,50% 5 Procter & Gamble 7,70% 5,80% 49,00% 6 Pfizer 6,90% -20,60% -44,00% 7 Johnson & Johnson 6,40% 13,20% 32,20% 8 McDonald s 6,30% 24,90% 159,80% 9 General Electric 6,00% -27,00% -0,50% 10 Wal-Mart 4,30% 27,60% 4,80% FLOP-PERFORMER IM DOW JONES Platz Wert 1 Monat 1 Jahr 5 Jahre 1 Chevron Corporation -14,70% -0,80% 134,50% 2 Merck & Co -12,70% -33,70% -40,50% 3 Exxon Mobil -8,70% -5,50% 126,00% 4 AT&T -8,60% -21,30% 31,90% 5 Boeing -7,00% -40,90% 84,50% 6 Microsoft -6,50% -11,30% -2,60% 7 Caterpillar -5,80% -11,80% 106,10% 8 Alcoa -5,20% -11,70% 21,50% 9 Verizon Communications -3,80% -20,10% -2,70% 10 General Motors -3,70% -65,80% -70,40% DIE 10 HALTUNGSTEUERSTEN AUTOS IN DEN USA HALTUNGSKOSTEN IM BLICK Platz Modell Antrieb Neupreis Haltungskosten (5 Jahre) 1 Mercedes G55 Benzin ca Dollar ca Dollar 2 BMW M6 Coupé Benzin ca Dollar ca Dollar 3 Audi RS4 Benzin ca Dollar ca Dollar 4 Cadillac XLR-V Benzin ca Dollar ca Dollar 5 Infiniti QX56 Benzin ca Dollar ca Dollar 6 Land Rover/Range Rover Superchrgd. Benzin ca Dollar ca Dollar 7 Lexus LX470 Benzin ca Dollar ca Dollar 8 Volvo XC90 Sport Benzin ca Dollar ca Dollar 9 Jaguar XJR Benzin ca Dollar ca Dollar 10 Porsche 911 GT3 Benzin ca Dollar ca Dollar DIE 10 HALTUNGSGÜNSTIGSTEN AUTOS IN DEN USA Platz Modell Antrieb Neupreis Haltungskosten (5 Jahre) 1 Lexus RX400h Benzin/Hybrid ca Dollar ca Dollar 2 Mercedes-Benz E320 Bluetec Diesel ca Dollar ca Dollar 3 Audi A3 Benzin ca Dollar ca Dollar 4 Acura TSX Benzin ca Dollar ca Dollar 5 Saab 9-3 Benzin ca Dollar ca Dollar 6 Volvo V50 Benzin ca Dollar ca Dollar 7 BMW 328i Benzin ca Dollar ca Dollar 8 Porsche Cayman Benzin ca Dollar ca Dollar 9 Cadillac STS Benzin ca Dollar ca Dollar 10 Jaguar X-Type 3.0 Benzin ca Dollar ca Dollar omron2003/pixelio

21 DER DAX IST 20 MARKET REPORT AUG HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NACHTRÄGLICH! DER DEUTSCHE AKTIENINDEX IST 20 JAHRE ALT Am ersten Juli 2008 feierte der Deutsche Aktienindex, besser bekannt als DAX (im Ausland German30) seinen 20. Geburtstag. In allen Medien gab es viel zu sehen und zu hören über die Geschichte von Krisen und Triumphen, vom Auf und Ab der Börse und einem Index der sich in den letzten 20 Jahren zu einem der bedeutendsten der Welt entwickelt hat. Zwar sind die in ihm abgebildeten 30 stärksten deutschen Werte (die sogenannten Blue Chips) nicht all die Jahre in der selben Besetzung verblieben, mit der Continental schaffte 2003 bisher sogar nur ein Absteiger den Weg zurück in den DAX, doch die geballte Kraft aller Unternehmen zusammen hält ihn auch in der momentanen Krise erfreulich gut auf Kurs. So glauben wir denn auch zukünftig an unseren lieben DAX und gratulieren auf unsere ganz eigene Weise nachträglich mit einem CFD-Kreuzworträtsel - Viel Spaß beim Rätseln! DAS GROßE DAX-CFD-KREUZWORTRÄTSEL 1. DAX ausgeschrieben 2. Stärkster Wert im DAX 3. Elektronisches Handelssystem 4. Anzahl der Unternehmen im Dax 5. Standard für den DAX 6. Erfinder des DAX:...Börse 7. Terminbörse 8. Anders: Dax-Wert 9. Ausschüttung 10. Einziges comeback in den Dax 11. Berechnungsmessgröße 12. Small Cap Dax 13. Aktie: Anteil am 14. Contract for 15. Auch: Verkaufen 16. Auch: Kaufen 17. Wertpapierhandel 18. Fremdwährungen 19. Elektronische Börse in New York 20. Aktienindizes USA WIE HEIßT DIE HANDELSPLATTFORM DES HANSEATIC BROKERHOUSE?

22 WARTET AUF IHREN BESUCH MARKET REPORT AUG Hanseatic Brokerhouse WARTET AUF IHREN BESUCH HANDELSIMPULSE, AKTUELLE BÖRSENINFORMATIONEN UND ALLES ÜBER IHREN BROKER Geht es Ihnen auch so? Es gibt so viele interessante Werte, ständig Neuigkeiten, Impulse und vieles mehr. Es ist schwer, sich in den Märkten alleine zurecht zu finden. Das Hanseatic Brokerhouse versteht sich als Ihr Partner, der Sie nach Kräften beim Handel unterstützen will. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, Anfang des Jahres die Internetseite neu zu gestalten. Vor kurzem haben wir als weiteres Highlight den Kundenbereich MyHanseTrader erstellt. Hier finden Sie interessante Handels- und Börseninformationen auf einen Blick und haben überdies die Gelegenheit, einzelne Werte zu beobachten und Kursalarme bei Veränderungen einzustellen. Internationale Top-Analysten geben Ihnen ihre Einschätzung und Kursziele zu einzelnen Werten. Heute möchten wir Ihnen die vielseitigen Möglichkeiten aufzeigen, wenn Sie und MyHanseTrader sinnvoll für Ihre Handelsstrategie nutzen. Bereich: Home Wenn Sie die URL eingeben, sehen Sie die wichtigsten Informationen über das Hanseatic Brokerhouse auf einen Blick. Im oberen Bereich lädt sich ein Fenster, in dem Sie unser Moderator begrüßt und Ihnen die Funktionen Schritt für Schritt erklärt. Sie können diesen Film abspielen, pausieren oder einfach nur den Ton ausschalten. Diese Filmsequenzen finden Sie auch in den Menüpunkten Hanseatic Brokerhouse, HanseTrader, CFDs, Forex und Academy. Weiter unten auf der Seite haben wir die wichtigsten Links in kleinen Boxen kurz für Sie erklärt. Wir gehen auf die einzelnen Bereiche später ein. Auf der linken Seite befinden sich neben der Einwahl für MyHanseTrader auch die Quick Links und eine Schnell-Übersicht zu den Märkten und ihren Daten. Bereich: Hanseatic Brokerhouse In diesem Bereich finden Sie alle Informationen rund um Ihren Broker. Sie erfahren hier Einzelheiten zur Historie, zu unseren Unternehmenswerten, wie Sie uns kontaktieren können und vieles mehr. Bereich: HanseTrader Auf diesen Seiten bringen wir Ihnen die preisgekrönte Handelsplattform HanseTrader näher. Hier sind unter anderem einige Screenshots zu sehen und Sie bekommen einen Einblick in die Auftragsarten, die Ihnen zur Verfü-

23 WARTET AUF IHREN BESUCH MARKET REPORT AUG gung stehen. Sie haben noch nicht gehandelt und möchten unsere Plattform zunächst kennen lernen? Bestellen Sie eine kostenfreie Demo-Version und versuchen Sie sich 14 Tage lang mit Euro Spielgeld als CFD-Trader. Bereich: CFDs Ihnen sind CFDs nur vage ein Begriff? Informieren Sie sich hier entweder in den Texten über das Thema oder lassen Sie es sich von unserem Moderator anschaulich erklären. Zudem haben wir Ihnen an dieser Stelle Informationen über die Vorteile, Märkte und Gebühren zusammengestellt. Der Unterpunkt Handelbare Märkte bietet Ihnen ein besonderes Werkzeug: Der Instrumentenfinder. Alle Instrumente der unterschiedlichen Märkte, die Sie über uns handeln können, sind hier aufgelistet. Wir empfehlen Ihnen, für tiefergehende Informationen, in der Academy vorbeizuschauen. Hanseatic Brokerhouse Bereich: Academy Ihnen reichen die Informationen im Abschnitt CFDs nicht aus, um für den Handel ausreichend vorbereitet zu sein? Wir haben für Sie zusätzlich ein spezielles Schulungspaket geschnürt, auf das Sie von diesem Bereich bequem zugreifen können. Neben den Hanseatic Brokerhouse Hanseatic Brokerhouse BESUCHEN SIE UNS AUF DEM GRÖßTEN BÖRSENTAG DEUTSCHLANDS IN HAMBURG! SAMSTAG, 6. SEPTEMBER SIE FINDEN UNS AM EINGANG BÖRSENSAAL 2, STAND 10.

24 WARTET AUF IHREN BESUCH MARKET REPORT AUG FAQs bieten wir Ihnen an dieser Stelle Verlinkungen zum Download Center, einen Buchshop des Finanzbuchverlages und den verschiedenen Seminar-Arten. Bereich: Download Center Im Download Center stehen Ihnen alle wichtigen Dokumente wie informative Handbücher und Formulare zur Verfügung. Außerdem finden Sie hier auch sämtliche Software, die Sie für die Arbeit mit uns benötigen. Ein besonderes Schmankerl ist hier der Moneymanagementkalkulator. Dieses Werkzeug hilft Ihnen, Ihre Strategie nach Ihrem Risikowunsch auszurichten, den richtigen Stop auszumachen und Ihr Kapital optimal einzusetzen. Bei Fragen zum Kalkulator rufen Sie uns gern an. Im Unterpunkt Marketing & Presse befinden sich nützliche Texte wie zum Beispiel die 10 goldenen Regeln des CFD- Trading oder unsere Unternehmensinformation. Zudem haben wir ein Kunden-werben-Kunden-Programm ins Leben gerufen, bei dem Sie davon profitieren, wenn Sie uns einem neuen Kunden empfehlen. Stöbern Sie einfach mal durch die Dokumente. Ab Ende August führen wir in ganz Deutschland wieder Seminar-Veranstaltungen durch. Lesen Sie dazu im nächsten Market Report eine ausführliche Reportage. Wenn Sie keines der Seminare in Ihrer Nähe besuchen können, werfen Sie doch einen Blick in die Online-Seminare. Neben der klassischen Einführung in die Handelsplattform HanseTrader bieten wir Ihnen verschiedene Seminare zur technischen Analyse für Ihr CFD-Trading an. Die Online-Seminare dauern in der Regel 30 bis 40 Minuten und sind in der Einführungsphase kostenlos. Sie sehen, wir möchten Ihnen alle Möglichkeiten geben, so erfolgreich wie möglich im CFD-Trading zu sein. Nur reicht dafür die blanke Theorie nicht aus. Seit kurzem haben wir deshalb den exklusiven Bereich MyHanseTrader eingerichtet. Hier geht es um die Praxis des Tradings, Sie werden nach Kräften mit Informationen und wertvollen Handelsimpulsen unterstützt. Folgen Sie uns nun auf der Tour durch dieses spannende Werkzeug für Ihr erfolgreiches Trading. MyHanseTrader Dieser Kundenbereich ist exklusiv für angemeldete User. Sie können sich wie folgt kostenlos registrieren: Hanseatic Brokerhouse 1. Auf der Homepage finden Sie auf der linken Seite eine Box, die mit MyHanseTrader betitelt ist. Klicken Sie hier auf Jetzt neu registrieren 2. Die Folgeseite beschreibt Ihnen kurz den Kundenbereich. Mit Anmeldung MyHanseTrader geht es weiter. Nichtkunden können einen Testzugang für 30 Tage erhalten. 3. Geben Sie nun Ihre Daten ein. Den Benutzernamen und das Passwort können Sie frei wählen. Denken Sie daran, die Nutzungsbedinungen zu akzeptieren. 4. Sie erhalten nun aus Sicherheitsgründen eine zur Aktivierung Ihres Zugangs. Um Ihre Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den enthaltenen Link. 5. Melden Sie sich nun mit dem von Ihnen gewählten Benutzernamen und Passwort auf auf der linken Seite in der MyHanseTrader-Box an. Hanseatic Brokerhouse Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich registriert. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Browser Cookies

25 WARTET AUF IHREN BESUCH MARKET REPORT AUG Müller Hanseatic Brokerhouse akzeptiert, damit Sie MyHanseTrader uneingeschränkt nutzen können. Wir haben Ihnen auf der Startseite von MyHanseTrader ein PDF erstellt, das Ihnen bei den Einstellungen behilflich ist. Im Folgenden werden wir Sie für die einzelnen Funktionen begeistern. Hanseatic Brokerhouse Handelsimpulse Starten wir mit dem Schmuckstück dieses Bereiches. Hier finden Sie die letzten Analysen namhafter Institute, die sich bestimmte Werte angesehen haben. Klicken Sie auf einen Wert, der Sie interessiert. Nun öffnet sich direkt das Analyst Tool des Wertes. Sie erkennen eine Empfehlung, die sich aus dem Durchschnitt der Analystenmeinungen ergibt. Es wird Ihnen entweder zum Kauf, Verkauf oder Halten geraten. Unter dem Chart, welcher auch die Kursziele darstellt, befinden sich die Analystenmeinungen, die Sie einzeln anklicken und lesen können. Nutzen Sie die Expertenmeinungen bei einer Entscheidung für einen Wert! Das Analyst Tool ist übrigens bei jedem Wert den Sie im Bereich der Börsenkurse anklicken ein fester Bestandteil. Die Informationen über den Wert gliedern sich immer in Details (alle Informationen zu dem Wert), Chart, Kalender und Analyst Tool. Den Chart-Bereich können Sie nutzen, um selbst Analysen durchzuführen. Setzen Sie einfach Ihre eigenen Indikatoren im Chart.

26 WARTET AUF IHREN BESUCH MARKET REPORT AUG Bitte beachten Sie, dass diese Informationen vornehmlich einen Überblick für unterschiedliche Fundamentalanalysen und aktuelle Analystenmeinungen am Markt bieten sollen. Die Einstufungen beziehen sich vielfach auf Investitionsmöglichkeiten mit mittel- bis langfristigem Zeithorizont und wurden nicht spezifisch für CFD-Trades erstellt. Watchlist Die Watchlist ist ein personalisiertes Überwachungszentrum für Ihre Favoriten. Hier legen Sie all die Werte ab, die für Sie interessant sind und auf die Sie immer wieder zugreifen möchten. Sie können Werte entweder über die Suche zu Ihrer Watchlist hinzufügen oder indem Sie in der Detailansicht eines Wertes auf das Icon klicken. Ausgaben finden Sie hier im Bereich Research. Der Market Report geht den Werten auf den Grund und berichtet einmal im Monat über die aktuellen Geschehnisse auf dem Markt und beim Hanseatic Brokerhouse. Ein großer Leitartikel, diverse Chartanalysen und Fundamentalkommentare sowie der Inside-Look von Sven Groenwoldt, Mitarbeiter Sales & Trading am Desk des Hanseatic Brokerhouse, sorgen für ein ausgewogenes Lesevergnügen. Im Spezialteil findet sich immer ein spannendes Thema, das für Sie als CFD-Trader von Interesse ist. Benutzerverwaltung Ihre Daten haben sich geändert oder Sie möchten Ihr Passwort ändern? Kein Problem: Wählen Sie die Benutzerverwaltung an und ändern Sie bequem und einfach Ihre Daten. Bitte beachten Sie, dass eine Adressänderung in MyHanseTrader nicht ausreicht, um die Kontoführung über die Änderung zu informieren. Nutzen Sie die großartigen Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten und sprechen Sie uns bei Fragen gern an. Wir freuen uns auf den nächsten Kontakt mit Ihnen. Christine Janz Kursalarm Nutzen Sie dieses Werkzeug, um bestimmte Werte zu beobachten und sofort per informiert zu werden, wenn ein bestimmter Kurs erreicht wird, sich der Wert über einen Prozentsatz hinaus bewegt oder neue Analysen eingehen. All dies können Sie einstellen, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich den aktuellen Kurs täglich zu einer von Ihnen festgelegten Uhrzeit senden zu lassen. Morning Call und Online-Seminare Demnächst werden wir Ihnen hier ein Archiv der Online-Seminare und des täglichen Marktberichts Morning Call (ab September) zur Verfügung stellen. Unternehmenskalender An dieser Stelle sind wichtige Unternehmenstermine gelistet wie Hauptversammlung und Veröffentlichung der Quartalsund Geschäftsberichte gelistet. Research Ihnen reichen die kurzen topaktuellen Nachrichten nicht aus? Lesen Sie doch einmal in unserem aktuellen Market Report. Diesen und auch die vorangegangen Hanseatic Brokerhouse NUTZEN SIE HANDELSIMPULSE UND RESEARCH-TOOLS FÜR IHR CFD-TRADING JETZT KOSTENLOS ANMELDEN BEI MYHANSETRADER AUF

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Dax: Im Zeichen des Terrors

Dax: Im Zeichen des Terrors verluste nach Terroranschlägen Dax: Im Zeichen des Terrors von Angela Göpfert Stand: 16.11.2015, Die Anschläge von Paris haben die Aktienmärkte in Fernost belastet. Der Dax dürfte tief im Minus starten.

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Dax- Ausblick für die kommenden Wochen Analyse vom Sonntag den 25.08.2013

Dax- Ausblick für die kommenden Wochen Analyse vom Sonntag den 25.08.2013 Dax- Ausblick für die kommenden Wochen Analyse vom Sonntag den 25.08.2013 Sehr geehrte Leserinnen und Leser, der Dax notiert aktuell bei 8400 Punkte und es stellt sich die Frage, ob noch weitere Kurssteigerungen

Mehr

Investitionsgelder fließen in den Euro

Investitionsgelder fließen in den Euro Investitionsgelder fließen in den Euro 17. Januar 2011 In den letzten Wochen ist die Euro-Schuldenkrise erwacht. Anleihen von Portugal, Griechenland und Irland wurden stark verkauft, wobei die portugiesischen

Mehr

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird...

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... C H A N C E N O F F E N S I V E Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... Hanseatic Brokerhouse Securities AG Warum beschäftigen wir uns mit dem DAX...? Sie haben in den

Mehr

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 1 MAVEST WOCHENBERICHT 38. KW 2011 MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 (25. September 2011) Die Volatilität ist zurück. In der Berichtswoche traf es Rohstoffe ganz besonders hart. Die Kursbewegungen

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

$ Die 4 Anlageklassen

$ Die 4 Anlageklassen $ Die 4 Anlageklassen Die 4 Anlageklassen Es gibt praktisch nichts, was an den internationalen Finanzplätzen nicht gehandelt wird. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeigt Ihnen BDSwiss welche 4 Anlageklassen

Mehr

Wie Sie die gewaltige Kraft des Hebels für sich nutzen können

Wie Sie die gewaltige Kraft des Hebels für sich nutzen können C H A N C E N O F F E N S I V E Wie Sie die gewaltige Kraft des Hebels für sich nutzen können Hanseatic Brokerhouse Securities AG Die gewaltige Kraft des Hebels... Vor rund 250 Jahren entdeckte der griechische

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

Schwellenländer kämpfen ums Überleben ihrer Währungen

Schwellenländer kämpfen ums Überleben ihrer Währungen Schwellenländer kämpfen ums Überleben ihrer Währungen Schwellenländer wie Malaysia pumpen Milliarden Dollar in den Markt, um den Verfall ihrer Währungen zu stoppen. Doch es hilft nichts. Inzwischen droht

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

Gold? Öl? Wein? "Kaufen"

Gold? Öl? Wein? Kaufen 27.1.2013 Gold? Öl? Wein? "Kaufen" Pimco-Gründer Bill Gross verwaltet den größten Publikumsfonds der Welt. Im Interview spricht er über Inflation, Währungskrieg und darüber, was ihn an München reizt. Von

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Die Fakten liegen auf dem Tisch wie reagiert der Markt? Nun ist es doch passiert! Die Griechen haben gegen die Reformpläne gestimmt. Noch ist

Mehr

Quartalsupdate Januar März 2012 für Aktien Teil I (30.12.11) Die Entscheidung im DAX ist gefallen Bärenattacke Fortsetzung Bärenmarkt

Quartalsupdate Januar März 2012 für Aktien Teil I (30.12.11) Die Entscheidung im DAX ist gefallen Bärenattacke Fortsetzung Bärenmarkt Quartalsupdate Januar März 2012 für Aktien Teil I (30.12.11) Kurzfassung: (Intermediate Term: Zeitraum 3 Monate) Die Entscheidung im DAX ist gefallen Bärenattacke Fortsetzung Bärenmarkt Die Kursverluste

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Van K.Tharp Brian June BERUF: TRADER. Unabhängig traden, selbstständig handeln. Aus dem Amerikanischen von Horst Fugger.

Van K.Tharp Brian June BERUF: TRADER. Unabhängig traden, selbstständig handeln. Aus dem Amerikanischen von Horst Fugger. Van K.Tharp Brian June BERUF: TRADER Unabhängig traden, selbstständig handeln Aus dem Amerikanischen von Horst Fugger FinanzBuch Verlag Kapitel 1 Die Reise zur Meisterschaft im Trading Tief im Inneren

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst?

Gesamtergebnis: 193. Die gestrigen Trades. EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Die gestrigen Trades EUR/USD Trade ausgelöst? GBP/USD Trade ausgelöst? USD/JPY Trade ausgelöst? Short 1,4250 Pips Short 1,6235 Pips Short 80,85 Pips 100% Kursziel 1,4180 70 100% Kursziel 1,6165 70 100%

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Technische Marktbeurteilung

Technische Marktbeurteilung 1 Technischer Morgenkommentar vom 20. September 2004 Allgemeine Beurteilung Korrelationen zwischen Werten oder Märkten sind in der Regel keine festen Komponenten, sondern weisen temporär unterschiedlich

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update. Oberursel, den 6. Januar 2015

Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update. Oberursel, den 6. Januar 2015 Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update Oberursel, den 6. Januar 2015 Agenda 1. Rückblick 2014: unser Basisszenario und unsere Empfehlungsleitlinien 2. 2015 beginnt wie 2014 aufhörte 3. Ergebnisse der mittelfristigen

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus

Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Kriegsgefahr: Amerikas Konsumenten geht die Puste aus Die Vereinigten Staaten schienen sich zwar recht schnell wieder von den Rückschlägen der kollabierenden Finanzmärkte 2008/2009 zu erholen doch im Laufe

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

AirPlus International Travel Management Study 2015 Chancen und Herausforderungen für Travel Manager. Wer sind die Travel Manager?

AirPlus International Travel Management Study 2015 Chancen und Herausforderungen für Travel Manager. Wer sind die Travel Manager? AirPlus International Travel Management Study 2015 Chancen und Herausforderungen für Travel Manager Wer sind die Travel Manager? Geschlecht hauptsächlich weiblich 77 % der Teilnehmenden an der Studie sind

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote

Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote C H A N C E N O F F E N S I V E Formation X Die Chartformation mit 93 Prozent Trefferquote Hanseatic Brokerhouse Securities AG WAS GENAU IST DIE TECHNISCHE ANALYSE? Für diejenigen, die sich bisher noch

Mehr

Wie Sie mit nur zwei Transaktionen im Jahr ein großes Vermögen aufbauen können...

Wie Sie mit nur zwei Transaktionen im Jahr ein großes Vermögen aufbauen können... C H A N C E N O F F E N S I V E Wie Sie mit nur zwei Transaktionen im Jahr ein großes Vermögen aufbauen können... Hanseatic Brokerhouse Securities AG Börsenhandel muss nicht kompliziert sein... Wer etwas

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr 3. November 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2015, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die nächsten Jahre werden neue

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Indien Der Goldtreiber

Indien Der Goldtreiber Indien Der Goldtreiber 22. November 2010 Obwohl das Jahr 2010 noch nicht zuende ist, hat der indische Goldverbrauch die asiatische Nation bereits zum weltweit größten Verbraucher des Edelmetalls gemacht,

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

Wenn alle nur noch kaufen, fehlen irgendwann die Käufer für einen weiteren Kursanstieg und der Aufschwung ist vorbei.

Wenn alle nur noch kaufen, fehlen irgendwann die Käufer für einen weiteren Kursanstieg und der Aufschwung ist vorbei. Anlage C zu Quartalsupdate Aktien Teil II Der Optimismus an den Märkten ist ein Risiko! 1. Einleitung Wenn alle nur noch kaufen, fehlen irgendwann die Käufer für einen weiteren Kursanstieg und der Aufschwung

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015 Sehr geehrte Optionstrader und -interessenten Im zweiten Exemplar unseres Newsletters wollen wir ein aktuelles Marktthema aufgreifen (Kapitulationsverhalten in einem Rohstoffwert). In Zukunft wird es auch

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Deutschland-Check Nr. 32

Deutschland-Check Nr. 32 Umsetzung und Folgen der Energiewende Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 14. September 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21

Mehr

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 Kathrein Privatbank - exklusive Privatbank in einer finanzstarken Bankengruppe. 2014 vom Fachmagazin Euromoney in 7 Kategorien ausgezeichnet, darunter für Best Privatbanking

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Primus Marktinformation vom 10. März 2011

Primus Marktinformation vom 10. März 2011 Primus Marktinformation vom 10. März 2011 Ausblick Aktienmärkte global Kurzfristig (1 Woche) Mittelfristig (Jahr 2011) 0 Punkte Aktien absolut meiden 3 Punkte neutral 1 Punkt fallende Märkte 4 Punkte leichter

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Liebe Leserin, lieber Leser, die beiden von mir fortlaufend in diesem Newsletter betrachteten Indizes DAX und S&P 500 haben endlich ein neues

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der studie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Mittwoch 1. April 2009 NIKKEI 8'225.55 (heute) 1.43% Dow Jones Nasdaq 7'608.92 () 1'237.01 () 1.16% 1.33% S&P 500 797.87 () 1.31% Intro: Unglaublich was da an den Märkten

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest

Chris Schmidt - istockphoto. Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest Chris Schmidt - istockphoto Frank Malerius Manager Asien/Pazifik Germany Trade & Invest 03.12.2015 1. Wirtschaft und Handel 2. Investitionen 3. Perspektiven 4. Zukunftsbranchen 5. Freihandel 2 Wirtschaft

Mehr

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009

Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 Vorgaben: Tägliche Börsenanalyse für Donnerstag 2. April 2009 NIKKEI 8'727.54 (heute) 4.50% Dow Jones Nasdaq 7'761.60 () 1'252.51 () 2.01% 1.25% S&P 500 811.08 () 1.66% Intro: Unglaublich was da an den

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

Meine ersten Schritte mit BDSwiss

Meine ersten Schritte mit BDSwiss Meine ersten Schritte mit BDSwiss Warum mit Binären Optionen handeln? Der Handel mit Binären Optionen hat das Onlinetrading revolutioniert. Das noch relativ junge Finanzinstrument erlaubt es Tradern Gewinne

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013

CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 CAMA-Spotlight auf ausländische Automobilmärkte 1/2013 Automobilmarkt und Automobilunternehmen in Italien Ende 2013 - Erholung nicht in Sicht Der italienische Pkw-Markt im Herbst 2013 Während sich andere

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs.

Pressemitteilung. Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte. Smartphone Verkäufe Q4 2014 vs. Pressemitteilung Globale Smartphone-Verkäufe erreichten im vierten Quartal 2015 Spitzenwerte 02. März 2016 Arndt Polifke T +49 911 395-3116 arndt.polifke@gfk.com Ulrike Röhr Corporate Communications T

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 10: Juni 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 10: Juni 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 10: Juni 2010 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Emerging Markets als Gewinner 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt

STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Marcus Wolfinger Vorsitzender des Vorstands STRATEC-CEO Wolfinger: Unsere Pipeline ist prall gefüllt Das dritte Quartal begann für den TecDAX-Konzern STRATEC Biomedical

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

3. Erläutern Sie die generellen Zielsetzungen der Börsengänge von Unternehmen.

3. Erläutern Sie die generellen Zielsetzungen der Börsengänge von Unternehmen. Flucht vom Parkett 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. beschreiben, worum es sich bei Aktien handelt, wie diese gehandelt werden und sich ihre Preise bilden. 2. sich die Motive für

Mehr