Synonym für Automotive-Ethernet Interview mit Wiren Perera, Vice President bei Micrel Seite 14

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Synonym für Automotive-Ethernet Interview mit Wiren Perera, Vice President bei Micrel Seite 14"

Transkript

1 B Februar 2014 Einzelpreis 19,00 1/2014 Das Automotive-Magazin von all-electronics Infotainment 14 Seiten Info über Software- Integration, Sicherheit und HMI mit Spracherkennung Seite 22 Halbleiter Der Kompromiss zwischen NOR und NAND: Flash-Architekturen in Dashboard-Systemen Seite 36 Elektromechanik Sensoren zur Positionsmessung: Weg/Winkel/Lage erfassen, auch durch NE-Metalle hindurch Seite 44 Synonym für Automotive-Ethernet Interview mit Wiren Perera, Vice President bei Micrel Seite 14 Bericht von der CES Wir waren für Sie auf der Messe in den USA und berichten über die Automotive-News Seite 18

2 Quelle: Porsche AG Terminankündigung: 18. Internationaler Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik Forum am Schlosspark, Ludwigsburg 03. und 04. Juni 2014 Die E/E ist gefordert:» Automatisiertes Fahren» Connectivity» Elektromobilität» Architekturen» Neue Fahrzeuglösungen» Vernetzte Zusammenarbeit» Top-Referenten von OEMs und Zulieferern» Trendaussagen der führenden Elektronikverantwortlichen» Information und Kommunikation für die E/E-Branche Ein Fachkongress von: Medienpartner:

3 Editorial Consumer trifft Automotive In unseren Mediadaten war es schon lange angekündigt, dass wir auch 2014 wieder von und über die CES in Las Vegas berichten werden. Das widrige US-Wetter konnten da aber noch keiner ahnen: Viele Besucher trafen mit mehreren Tagen Verspätung in Las Vegas ein kein Wunder, wenn zum Beispiel die Straßen bei Detroit unter einer 5 cm dicken Eisschicht verschwinden. Ich hatte mehr Glück: Da ich einen Flug mit leichtem Umweg über die US-Westküste wählte, war ich rechtzeitig in der Wüstenstadt. Dann dort an Messetagen Auto zu fahren wäre wiederum eine schlechte Idee: Es lag zwar kein Eis, dafür sind die Parkplätze so weit von den Veranstaltungsorten entfernt, dass längere Fußmärsche zum Programm gehören. Mit vielen Sonderbussen war der Verkehr zwischen den CES-Aktionspunkten zwar im Prinzip gut organisiert, doch es bildeten sich zum Teil lange Schlangen mit entsprechenden Wartezeiten. Das darf bei über Messebesuchern (davon aus den USA) und ohne sinnvoll nutzbares Schienen-Nahverkehrssystem auch niemanden wundern. Gewöhnliche Taxis konnte man getrost vergessen, dort waren die Schlangen und Wartezeiten noch länger, und Dipl.-Ing. Alfred Vollmer, Redakteur AUTOMOBIL-ELEKTRONIK dass es in diesem Jahr erstmals ein Ride-Share -Taxi gab, wusste kaum jemand: Kunden, die Taxi und Kosten teilen wollten, durften sich in die Priority-Schlange stellen. Wer da über die App von Bandwagon.io sein Ziel angegeben hatte, saß bei entsprechender Konstellation schon im nächsten statt erst im hundertfünfzigsten Taxi. Ein intermodales Navigationssystem, wie es BMW und Inrix auf der CES zeigten, könnte sich hier beweisen, indem es den Fahrer auf derartige neue Dienste aufmerksam macht. Auch autogerechte Google -Services, die zunächst Audi, General Motors, Honda und Hyundai im Rahmen der Open Automotive Alliance ins Fahrzeug bringen möchten, können sich hier nützlich machen. Immer wichtiger wird dabei die Verzahnung zwischen Consumer-Elektronik (Smartphone), Fahrzeug und passenden Diensten und genau darum ging es auf der CES, denn schließlich bewegen sich immer mehr Menschen nur noch mit ihrem heißgeliebten Kind, wie ein Tier-1-Vertreter das Smartphone nannte. Auf Seite 18 finden Sie die Kurzfassung unserer Messereportage, und online auf per infodirekt 301AEL0114 die Langfassung mit diversen Links. Ab Seite 22 informieren wir Sie dann auf 14 Seiten über verschiedene neue Entwicklungen im Bereich Infotainment. Dieses Thema wird uns weiter begleiten, und daher werden wir nicht nur während des Jahres 2014 immer wieder über Infotainment sondern auch 2015 wieder von der CES berichten. Absicherung und Fehlersuche im Automobil Ganzheitliche Datenerfassung aller Busse mit zentralem Zeitstempel Mehrstufi g konfi gurierbares Powermanagement Robustes, automotivetaugliches Gehäuse Online Datenvisualisierung über WLAN Schnittstelle Trigger, Filter und Klassierung der Signale Erfahren Sie mehr über den TTX DataLogger auf unserer Website oder in unserem neuen Produktvideo Alfred Vollmer, ttx-datalogger

4 Inhalt Februar 2014 Coverstory Bild: Alfred Vollmer 18 Connected, automatisiert, personalisiert Auch 2014 war AUTOMOBIL-ELEKTRONIK wieder für Sie auf der CES in Las Vegas. Im Automotive-Bereich drehten sich die heißen Themen auf dieser Messe bei weitem nicht nur rund um das Infotainment und die Anbindung an beziehungsweise die Einbindung in das Internet der Dinge. Wir berichten über CES-Neuheiten von 30 Unternehmen auch über das automatisierte Fahren. Bild: Alfred Vollmer 14 Synonym für Automotive-Ethernet AUTOMOBIL-ELEKTRONIK sprach mit Wiren Perera, Vice President bei Micrel, über die Markttreiber im Bereich Automotive-Ethernet sowie über die Trends von ADAS, Infotainment, Diagnose und andere Anwendungen. Bild: Digia 22 Infotainment-Special Von der Software-Integration im vernetzten Auto-Infotainment über Navi-Lösungen, mit denen sich der gesamte Weltmarkt abdecken lässt bis zur Datensicherheit (Security) reicht das Spektrum auf diesen 14 Seiten. Märkte + Technologien 06 ZVEI-Standpunkt Elektronik, Software und Infrastruktur es geht nur zusammen 08 News und Meldungen Aktuelles aus der Branche: Namen, Veranstaltungen, Nachrichten und mehr Coverstory 14 Synonym für Automotive-Ethernet Exklusiv-Interview mit Wiren Perera, VP LAN Solutions & Corporate Strategic Marketing bei Micrel Infotainment 18 Connected, automatisiert und personalisiert Die Automotive-News von der CES in Las Vegas 22 Alles dreht sich um Integration Das vernetzte Automobil: Software- Integration statt Hardware-Integration 24 Das Navi für den Weltmarkt Regionale Unterschiede mit einer Core-Architektur abdecken 28 Knautschzone aus Daten Car-2-Car-Kommunikation vor Fehlern und Missbrauch schützen 30 Spracherkennung für (Über-)Morgen Neue Formen der App-Integration und biometrische Erkennung 33 Trends bei Automotive-GUIs Benutzerschnittstellen neu definieren Halbleiter 36 Der Kompromiss zwischen NOR und NAND Flash-Architekturen in Dashboard-Systemen 38 Es wächst zusammen, was zusammen gehört Systemlösungen ermöglichen die Gestaltung einer zukunftsfähigen Infotainment-Landschaft 40 Switch-Chip für Automotive-Ethernet Deterministisches Ethernet zur Vernetzung von Domänen-Steuergeräten Messen/Testen/Tools 42 Latente Defekte unterbinden Multicore-Verarbeitung sicherer machen und Rückrufe vermeiden Elektromechanik 44 Sensoren zur Positionsmessung Weg, Winkel oder Lage erfassen, auch durch Nichteisenmetalle hindurch 46 Die Lebensdauer elektronischer Fahrzeugkomponenten verlängern Membrananwendungen schützen Elektronik vor Verschmutzung und Ausfall Leserservice infodirekt: Zusätzliche Informationen zu einem Thema erhalten Sie über die infodirekt-kennziffer. So funktioniert s: aufrufen Im Suchfeld Kennziffer eingeben, suchen 4 Automobil Elektronik 01/2014

5 Inhalt Februar 2014 Bilder: Dark Vectorangel - Fotolia.com Der Kompromiss zwischen NOR und NAND Flash-Speicher sind im Infotainment und im Armaturenbrett mittlerweile zu elementar wichtigen Bauelementen geworden. Eine große Schwierigkeit während der Entwicklung stellt das Abwägen zwischen besonders schnellem NOR-Flash und dem preisgünstigeren NAND-Flash dar. Doch es gibt Kompromisse. Sensoren zur Positionsmessung Die neue SIMPSpad-Technologie lässt sich zur Realisierung von induktiven Positionssensoren und von magneto-induktiven Sensoren nutzen. AUTOMOBIL- ELEK TRONIK erläutert die neue Technologie und beleuchtet Kriterien zur Auswahl der passenden Sensortechnologie. Bild: AB Elektronik Halle 1 Stand 350 Rubriken 03 Editorial Consumer trifft Automotive 49 Neue Produkte 50 Impressum, Verzeichnisse Automotive- Abkürzungen Erklärungen zu weit über 500 Abkürzungen rund um die Automobil-Elektronik fi nden Sie unter info- DIREKT 333AEL0612 auf Exzellente Systemintegration für beste Ergebnisse Hochleistungs CPU mit minimalem Stromverbrauch - ARM Cortex TM Multicore Architektur Beeindruckende Grafik - G6400 von Imagination Technologies - unterstützt OpenGL2.0, OpenCL1.1e - Echtzeit - Bildverarbeitung dank IMP-X4 Starker IP Mix - für Video De/Kodierung, Bild-/Spracherkennung - DDR3, Ethernet AVB, MOST-150, SATA, USB3.0 - effi ziente Busarchitektur Unterstützung auf ganzer Breite, damit Sie Zeit bei der Entwicklung sparen - für alle gängigen Betriebssysteme u. Middleware - durch Partnerprogramme mit Systemintegratoren

6 ZVEI-Standpunkt Kommentar Elektronik, Software und Infrastruktur es geht nur zusammen Bild: ZVEI Christoph Stoppok ist Leiter des Bereichs Components, Mobility & Systems im ZVEI. Die Automobilindustrie als vormals Maschinenbau-dominierte Industrie wird zunehmend zu einer von Elektronik und Software dominierten Industrie. So nimmt der Elektrik- und Elektronik-Anteil pro Fahrzeugwert seit Jahren deutlich und stetig zu: auf mittlerweile über 30 %. Dabei kommt neben der Hardware der Software eine immer größere Bedeutung zu. Neue Funktionalitäten und die weitere Vernetzung des Fahrzeugs können nur noch in Kombination von Elektronik und Software erfolgen. Dabei werden Innovationen im Auto schon heute zu 90 % von Elektronik und Software getrieben. Hierbei nimmt die Software einen wichtigen Stellenwert ein, da sie als Key-Enabler für den raschen Zuwachs an neuen Funktionalitäten im Fahrzeug verantwortlich zeichnet und dies sowohl innerhalb als auch außerhalb des Autos. Die Integration der Consumer-/Kommunikationselektronik, die Anbindung an das Internet und die Infrastruktur aber auch die wachsende Bedeutung der (funktionalen) Sicherheit (ISO26262) sei hier exemplarisch genannt (Connectivity/Car-to-X, Always-Online, Navigation/Smart Mobility, aktive Sicherheits- und Assistenzsysteme). Die deutschen Automobilhersteller und insbesondere ihre Zulieferer sind hierbei weltweit führend. Das Thema Elektromobilität erfährt seit 2008 ein enormes Interesse und wird seitens der Bundesregierung extensiv vorangetrieben. Auslöser hierfür sind mehrere sich wechselseitig verstärkende Gründe. Die ständig schärferen gesetzlichen Anforderungen bezüglich Abgasemissionen (CO 2 -Ausstoß und Kraftstoffverbrauch) zwingen die Automobilhersteller und deren Zulieferer zu immer größeren technologischen Anstrengungen. Auch forciert China den globalen Wettbewerb durch seine auf Batterie-elektrischen Antriebe ausgerichteten Entwicklungsanstrengungen den Technologievorsprung der deutschen Automobilindustrie beim klassischen Antrieb zu neutralisieren und dadurch bei der Elektromobilität die Technologieführerschaft zu erringen. Folglich wird sich der Trend zur Elektromobilität langfristig gesehen durchsetzen; verkaufsfähige Autos sind aktuell auf dem Markt, weitere Modelle insbesondere der deutschen OEMs folgen in diesem Jahr. Trends frühzeitig erkennen Der ZVEI hat diese Trends frühzeitig erkannt und sich bereits 2004 mit der Gründung der Applikationsgruppe Automotive (APG) und 2008 mit dem Kompetenzzentrum Elektromobilität entsprechend Der ZVEI hat die Themenplattform Automotive Electronics, Infrastructure and Software mit dem Ziel ins Leben gerufen, alle bisherigen Aktivitäten noch stärker zu vernetzen. zukunftsweisend aufgestellt. Beide Aktivitäten beinhalten eine Vielzahl von Arbeitskreisen und entsprechenden Steuerungsgremien, welche durch Führungspersönlichkeiten der System- und Komponentenindustrie besetzt sind. Im Bereich der APG bilden Technology, Supply Chain und Qualification die drei thematischen Säulen der erfolgreichen Gremienarbeit. Allein seit 2007 haben 37 Arbeitskreise (in insgesamt 190 Arbeitskreissitzungen und Webmeetings) ihre Arbeitsergebnisse anhand von über 70 Veröffentlichungen dokumentiert. Eine aktuelle Zusammenfassung der APG-Aktivitäten ist im aktuellen APG-Progress-Report 2013/14 unter öffentlich verfügbar. Themenschwerpunkte der Technischen Arbeitskreise des Kompetenzzentrums Elektromobilität liegen unter anderem bei Ladeinfrastruktur und Netzintegration, Speichertechnologien, Hochvoltleitungen und -verbindungstechnik, Leistungselektronik/ Stand der Technik zu Spannungsklassen in der Elektromobilität sowie der Normung und Zertifizierung. Mit der zunehmenden Bedeutung der Software im Automobil wurde dieses Thema auch seit 2012 in der APG aktiv aufgegriffen und durch entsprechende Gremienarbeiten im Bereich Software- Entwicklungsprozesse/Software-Release und Automotive IT-Security abgebildet. Um der Bedeutung dieser Trends gerecht zu werden, hat der ZVEI die Themenplattform Automotive Electronics, Infrastructure and Software mit dem Ziel ins Leben gerufen, alle bisherigen Aktivitäten unter dem Dach der neuen Themenplattform noch stärker zu vernetzen sowie den weiteren Kompetenzaufbau im ZVEI zum Thema Software und Vernetzung mit dem Internet (Synergie mit: Industrie 4.0, Internet der Dinge, Smart Grid, IT/Embedded Security) voranzutreiben. Die Themenplattform stärkt das ZVEI-Profil zum Thema Mobilität und Automobil und dient somit zur besseren Sichtbarkeit in Politik und Öffentlichkeit. Sie wird auch dazu beitragen, die Aufmerksamkeit und Akzeptanz von ZVEI-Lösungsansätzen für die Automobilbranche zu erhöhen, sowie die Bedeutung und das Gewicht des ZVEI insgesamt im Sinne seiner Mitgliedsunternehmen weiter voranzubringen. (av) n 6 Automobil Elektronik 01/2014

7 REDUZIEREN SIE DIE STÜCKKOSTEN MIT DEN AUTOMOTIVE SOFTWARE PLATTFORMEN VON GREEN HILLS In-Vehicle Infotainment Sichere Virtualisierung für Linux und Android basierend auf dem INTEGRITY RTOS erlaubt das gleichzeitige Ausführen von virtualisierten, sicherheitskritischen und echtzeitfähigen Komponenten. Instrument Clusters Unterstützt verschiedene Sicherheitsstufen, Instant-on booten und 2D/3D-Grafiken. Reduziert die Kosten durch Portierung von AUTOSAR Software auf INTEGRITY RTOS. Advanced Driver Assist Systems and Safety Beherrscht die steigende Komplexität von Systemen mit vielen Sensoren die viele Applikationen und Aktuatoren bedienen, mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen, auf INTEGRITY RTOS. Powertrain, Chassis and Body Electronics 90 ISO ASIL D qualifizierte Compiler und Tools. Essentiell für jedes Projekt das Zertifizierungsanforderungen hat. 20 Halle 4 - Stand 325 Green Hills Software stattet weltweit führende Automobilfirmen mit Software aus. Wenn Sie die Produktionskosten in Ihrem nächsten Projekt reduzieren möchten, kontaktieren Sie uns unter oder Copyright 2014 Green Hills Software. Green Hills Software and the Green Hills logo are registered trademarks of Green Hills Software. All other product names are trademarks of their respective holders.

8 Märkte + Technologien Meldungen Top 5 Die meistgeklickten Automotive-Beiträge TOP Die Zeitschrift AUTOMOBIL-ELEKTRONIK finden Sie jeweils als Komplett-PDF jeder Druckausgabe zeitverzögert unter 5 elektronik.de. Zusätzlich stellen wir die einzelnen Beiträge auch unter ins Internet. Auf dieser Website finden Sie unter Applikationen/Automotive (erst bei Automotive, nicht schon auf Applikationen klicken) oft auch längere Versionen der fürs Heft gekürzten Artikel sowie zusätzliche News und Hintergrundinfos. Die folgenden Beiträge aus dem Auto- Umfeld wurden im Jahr 2013 am häufigsten angeklickt: Platz 1: Elektronik formt Auspuff-Sound Wie aktive Geräuschregelung von Eberspächer im Abgas-Endrohr für mehr Ruhe und/ oder besseren Sound sorgen kann. infodirekt 303AEL0112 Platz 2: Verzeichnis der wichtigsten Automotive-Abkürzungen Die ständig aktualisierte Abkürzungs-Übersicht rund um die Elektronik mit mittlerweile weit über 500 Suchbegriffen: von AAGR über COMASSO bis ZE. infodirekt 333AEL0612 Platz 3: Die Audi-Plattform MMI Navigation Plus Wie Audi bislang getrennte Domänen in einer integrierten Navigations-, Entertainment- und Telefonielösung bündelt. infodirekt 311AEL0213 Platz 4: CES-Bericht: Lexus präsentiert sich als Technologie-Vorreiter bei Safety Wie Toyota/Lexus in einer geschickten Marketing-Aktion auf seine Safety-Aktivitäten auf sich aufmerksam machte und sich in punkto automatisiertes Fahren positioniert. infodirekt 308AEL0412 Platz 5: Teamarbeit für den Weltmarkt Interview mit Dr. Burkhard Milke und Opels E/E-Team über ihre Rolle im GM-Konzern. infodirekt 300AEL0313 Auf dem Weg zum ganzheitlichen Partner Connected Services Connected Services rund ums Auto, vom OEM bis zum Fahrer, das will die TÜV Süd Auto Service GmbH im Geschäftsjahr 2014 forcieren. Dazu hat der TÜV Süd die Karten neu gemischt. So gehören typische Auto-Services aus der Division Automotive wie Abgaslabore oder Homologation jetzt zur TÜV Süd Auto Service GmbH. Ziel der Neuordnung: OEM, Zulieferer, Endverbraucher und Flottenbetreiber mit gebündelten Dienstleistungspaketen versorgen und strategische Partnerschaften weiter ausbauen. Insgesamt bietet TÜV Süd Auto Service nun alle Services entlang des Pkw-Lebenszyklus an von der Entwicklung über die Vermarktung bis zum Betrieb, betont Bernhard Kerscher, Sprecher der Geschäftsführung von TÜV Süd Auto Service. n infodirekt 371AEL0114 KPMG-Studie Selbstfahrende Autos: Sind wir bereit? Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG hat eine Studie zum Thema Selbstfahrende Autos: Sind wir bereit? erstellt. Dabei geht das Unternehmen auch auf die (teil-)automatisierten Fahrzeugsysteme ein, die verschiedene Unternehmen wie Cadillac, BMW, Ford, Volvo oder Daimler bereits auf den Markt gebracht haben beziehungsweise bringen werden. Als nächstes geht KPMG der Frage nach, ob und wie die regulatorische Seite (Gesetzgebung) geklärt ist und ob der Markt prinzipiell bereit ist. Auch ein Blick in die Vergangenheit darf dabei nicht fehlen. Neben Unterschieden zwischen den Geschlechtern bei der Akzeptanz kommen auch Themen Sicherheit und Vertrauen zur Sprache. In einem Exkurs widmet sich KPMG auch dem Thema Mobilität nach Bedarf: Warum sollte man überhaupt ein eigenes Fahrzeug besitzen? Hochinteressant sind auch die Ergebnisse bei der Frage, welche Marken in diesem Umfeld eine Rolle spielen werden. Das wesentliche Ergebnis der Studie ist, dass Kunden ein solches Fahrzeug mindestens genauso wahrscheinlich von Microsoft oder Google kaufen würden wie von BMW oder Daimler. n infodirekt 374AEL0114 Termine Embedded World bis , Nürnberg Hannover Messe Industrie 7. bis , Hannover Automated Driving 27. bis , Frankfurt/Main CAR HMI Concepts & Systems 26. bis , Berlin Autonomous Driving bis , Berlin 16. VDA Technischer Kongress 20. bis ,Hannover 2. Fachkongress Bordnetze im Automobil 25. bis , Ludwigsburg EMV von Hochvolt- Antrieben in (H)EVs 7. bis , Regensburg 6. E-Motive-Expertenforum 15. bis , Wolfsburg PCIM 20. bis , Nürnberg Sensor + Test 3. bis , Nürnberg 18. Fachkongress Fortschritte in der Automobil-Elektronik 3.6. bis , Ludwigsburg Automotive Testing Expo 24. bis , Stuttgart IAA Nutzfahrzeuge bis , Hannover IZB 14. bis , Wolfsburg Electronica 11. bis , München 8 Automobil Elektronik 01/2014

9 Märkte + Technologien Meldungen Zunächst für Autobahn und Parkhaus Studie zum Thema Automatisiertes Fahren Autofahrer ob weiblich oder männlich in Deutschland stehen dem Automatisierten Fahren grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber. In der Continental Mobilitätsstudie 2013 erachtet eine klare Mehrheit der Befragten eine entsprechende Technologie vor allem auf Autobahnen für sinnvoll. 76 % der befragten weiblichen und männlichen Autofahrer votieren für den Einsatz bei langen Fahrten, 70 % für die Nutzung in Staus auf der Autobahn. Für alltägliche Wege (27 %), sowie Stadt- (39 %) und Überlandfahrten (36 %) wird automatisiertes Fahren von den Befragten als weniger relevant eingestuft. Nach der eigenen Nutzungsabsicht befragt, möchten sich heimische Autofahrer vor allem durch Autobahnbaustellen (69 %) und -staus (54 %) chauffieren sowie ihr Fahrzeug automatisiert in Parkhäusern (46 %) einparken lassen. Diese Wünsche stimmen exakt mit den Angaben der Befragten zu ihrem Verkehrsalltag überein: Sie verbinden das steigende Verkehrsaufkommen in Deutschland mit erhöhtem Stress (67 %). Besonders Verkehrsstillstand und unübersichtliche Verkehrssituationen sind die Ursache: Staus und Stop-&-Go-Situationen (63 %), überfüllte Straßen (51 %), Parkplatzsuche (49 %) und Fahrten durch Autobahnbaustellen (47 %). Dennoch greift die Mehrheit (67 %) der Autofahrerinnen und -fahrer in Deutschland immer noch gerne zum Lenkrad und hat Vertrauen in die eigenen Fahrkünste (63 %). Nur eine Minderheit ist dem Fahren gänzlich abgeneigt (9 %). Die Bedürfnisse der Autofahrer in Deutschland passen bestens zu den Entwicklungsmöglichkeiten der kommenden Jahre, konstatierte Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvor- sitzender der Continental AG, bei der Vorstellung der Studie. Teilautomatisierte Fahrzeuge werden im ersten Schritt Fahrten durch Baustellen und Staus auf der Autobahn bewältigen, gefolgt von der Möglichkeit, sein Fahrzeug in einem Parkhaus automatisiert einparken zu lassen. Die Ergebnisse verdeutlichen zudem, dass mit der erfolgreichen Einführung von Fahrerassistenzsystemen weltweit und verbunden mit dem direkten Kundennutzen der Grundstein für die Akzeptanz automatisierten Fahrens gelegt wurde. Eine ausführlichere Auswertung der Studie, für die Infas im Auftrag von Conti unter anderem Autofahrer in Deutschland, USA, Japan und China sowie Frankreich, Indien und Brasilien, aber auch Experten befragte, finden Sie in der Langversion dieses Beitrags per info DIREKT, wo Sie auch die komplette 42 Seiten Daten im Griff mit dspace SYNECT Bild: Continental Es besteht weltweit eine hohe Akzeptanz für Fahrerassistenzsysteme. Ihre Entwicklungsdaten sind Ihr Kapital. Weshalb also Kompromisse bei der Verwaltung Ihrer zahlreichen Daten, Parameter, Modelle, Varianten, Tests und Testergebnisse eingehen? Mit SYNECT, der zentralen Datenmanagement-Lösung von dspace, sorgen Sie für Konsistenz, Nachverfolgbarkeit und leichte Wiederverwendung Ihrer Daten für die modellbasierte Entwicklung von den Anforderungen bis hin zum Steuergerätetest. SYNECT Ihre Lösung für effi zientes Datenmanagement! umfassende Studie herunterladen können. n infodirekt 391AEL0114 Automobil-Elektronik_SYNECT-General_126x178mm_01_140121_D.indd :19:00 Automobil Elektronik 01/2014 9

10 Märkte + Technologien Meldungen Bild: Eberspächer Bild: Hella Bild: Hella Bild: Renesas Bild: Hitex Bild: KPIT Personen Head-Up-Displays sind groß im Kommen. Panasonic stellte auf der CES ein besonders kompaktes Modell vor. Dr. Dirk Walliser übernimmt die Geschäftsführung für den Bereich Automotive Controls bei der Eberspächer- Gruppe. Hella erweitert seine Geschäftsführung um zwei neue auf sieben Mitglieder: Der bisherige President & CEO für China, Jörg Buchheim, ist jetzt in der Geschäftsführung für Asien und China zuständig. Sein Kollege Markus Bannert, bisher stellvertretender Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Licht, vertritt den Lichtbereich in der Hella-Geschäftsführung. Stephan Reitemeyer ist der neue Head of Automotive Marketing and Engineering bei Renesas. Sein Vorgänger Michael Hannawald wechselt in den Bereich Industrial & Communications. Frank Hoschar ist neuer Geschäftsführer bei Hitex. Sein Vorgänger Frank Grobe wechselte zurück zur Hitex-Mutter Infineon, wo er in Warstein für die Division Industrial Power Control arbeitet. Dietmar Imminger leitet jetzt den Bereich Sales & Business Development bei KPIT Technologies. Bild: Alfred Vollmer KPMG-Autoumfrage Großes Wachstum bei Plug-In-Hybriden erwartet Die große Mehrheit der Unternehmen aus der Automobilbranche will in den kommenden fünf Jahren aus eigener Kraft wachsen (84 Prozent) und setzt dabei vor allem auf die Entwicklung neuer Technologien (89 Prozent). Der Weg in die Elektromobilität führt über Fahrzeuge mit Plugin-Hybrid-Technologie. Darauf deuten die Ergebnisse einer weltweiten Umfrage unter 200 Vorständen und Geschäftsführern bedeutender Unternehmen der Automobilbranche hin, die KPMG anlässlich der Detroit Motor Show 2014 vorstellte. An der Technologieführerschaft wird sich die Frage entscheiden, welches Unternehmen es schafft, unabhängig zu bleiben, erklärte Mathieu Meyer, Leiter des globalen Automobilbereichs bei KPMG. Sowohl der Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors als auch der Plug-in-Hybridtechnik kommt hierbei in den kommenden Jahren die entscheidende Rolle zu. Ein positives Image alleine wird auf Dauer jeden- Signal Doctor als Heilmittel gegen Kompressionsverluste Klangerlebnis im Auto per Software verbessern Auf der CES in Las Vegas stellte Harman unter dem Namen Signal Doctor eine Software-Lösung vor, die automatisch die Audioqualität von komprimierten digitalisierten Musikdateien analysiert und oft erstaunlich gut verbessert. Signal Doctor arbeitet daran, einen volleren Klang wiederherzustellen, der bei der Komprimierung verloren gegangen ist. Bei einer Live-Demo in Las Vegas in einem stehenden Auto konnte die Redaktion eine signifikante Verbesserung des Klangerlebnisses Hochkompaktes Head-Up-Display Konkurrenz für die etablierten HuD-Hersteller Auf der CES 2014 kündigte Panasonic in Las Vegas ein neues Head-Up-Display mit erstaunlichen Leistungsdaten an. Das Unternehmen betonte auf einer Pressekonferenzu, dass es der Anbieter Nr. 1 von Automotive-Infotainment weltweit sei und dass der Automotive-Bereich der am schnellsten wachsende Bereich bei Panasonic in Nordamerika sei. Das neue Head-Up-Display wird über 40 Prozent kleiner sein als die derzeit auf dem Markt erhältlichen Systeme. Dies sei durch Technologie möglich geworden, die Panasonic zuerst für das Kamera- und Projektor-Geschäft entwickelt hat, wodurch jetzt falls nicht mehr ausreichen, um sich als selbstständige Marke am Markt behaupten zu können. Für einen Abgesang auf den Verbrennungsmotor ist es nach Einschätzung der Befragten noch viel zu früh: Fast die Hälfte (46 Prozent) geht davon aus, dass die größten Investitionen im Bereich der Antriebstechnologie bis in den nächsten fünf Jahren immer noch in eine Verbesserung des Verbrennungsmotors fließen werden. Die größte Kundennachfrage im Bereich der Elektrofahrzeuge erwarten die Experten in den kommenden fünf Jahren bei Plug in-hybriden (35 Prozent). Vor allem Zulieferer und Hersteller äußern diese Erwartung. Rund ein Drittel der Befragten weltweit geht davon aus, dass Elektrofahrzeuge im Jahr 2025 zwischen 11 und 15 Prozent Anteil an den Neuzulassungen haben werden. n infodirekt viel kleinere optische Subsysteme möglich sind. Für das Problem der Abwärme scheint Panasonic eine adäquate Lösung gefunden zu haben, denn das neue Display soll eine fünfmal größere Kühlkapazität aufweisen. Auch im Bereich Elektrifizierung von Fahrzeugen sieht sich Panasonic klar als Marktführer. Einer der Gründe hierfür ist, dass beispielsweise Tesla ein Abkommen zur Lieferung von fast zwei Milliarden Li-Ionen-Batteriezellen geschlossen hat. n infodirekt 372AEL0114 erleben. Die Software steht allen Automobilherstellern ab sofort zur Verfügung und soll noch in diesem Jahr in Autos Premiere feiern. Mehr hierzu erfahren Sie in der Langversion per infodirekt. n Bild: Alfred Vollmer infodirekt 377AEL AEL Automobil Elektronik 01/2014

11 COMPETENCE IN COMMUNICATION Einer für alle* Ein Partner Ein Chip Alle Systeme Ein Partner ein Chip alle Systeme. Vom Standardprodukt über OEM-Module bis hin zum Chip wir bieten für jede Anforderung die passende Lösung. Setzen Sie bei Ihrer Lösung für die industrielle Kommunikation auf den technologischen Marktführer. netx, eine Lösung für alle Feldbusse und Real-Time-Ethernet: Made in Germany.

12 COMPETENCE IN COMMUNICATION Alle Ethernet Systeme Ein Analyse-Tool Ob Entwicklung, Inbetriebnahme, Optimierung oder Troubleshooting: mit der richtigen Analyse kommen Sie effektiv zum Ziel. netanalyzer Analyse-Bundle: Aufzeichnung des gesamten Netzwerkverkehrs Grafisch unterstützte Analysemethoden Erfassung aller Prozessdaten mit Namensauflösung Keine Beeinflussung des Netzwerks, immer passiv mit Zero-Delay Produkt-Infoline: Besuchen Sie uns auf der embedded world 2014: Halle 1, Stand sowie auf dem Automatisierungstreff 2014 in der Kongresshalle Böblingen

13 Märkte + Technologien Meldungen Nachrichten Continental übernimmt eine Stiftungsprofessur für Fahrerassistenzsysteme an der Hochschule Kempten (nahe Contis ADAS-Standort Lindau). Denon liefert das Soundsystem für den Peugeot 308: mit 8 Kanälen W-Subwoofer. Das neue Audi A3 Cabriolet wird ein Soundsystem von Bang & Olufsen enthalten: mit 13 Aktiv lautsprechern für 625 W. TRWs neuer Spurhalteassistent geht in zwei europäischen Fahrzeugplattformen in Serie. Opel hat 2013 über eine Million Fahrzeuge verkauft und bleibt damit die weltweit zweitgrößte Marke innerhalb von GM. Göpel hat eine weitere Niederlassung in China eröffnet und zwar in Chengdu. Hella baut in Jiaxing/China ein neues Werk für mittelfristig drei Millionen Scheinwerfer und 1,8 Millionen Heckleuchten. Hella eröffnet ein weiteres Werk in Mexiko: in Irapuato. Intertek baut sein Batterieund Umwelttestzentrum in Kaufbeuren weiter aus. Eine Million Motorräder fahren jetzt mit ABS von Bosch. Das Flottenmanagement- Business von Tomtom wuchs binnen eines Jahres um 38 % auf vernetzte Fahrzeuge. Tesla erwartet für das vierte Quartal 2013 einen Umsatz, der 20 % über dem Forecast liegt. Bosch steigerte seinen Gesamtumsatz in 2013 um 2,7 % auf 46,4 Milliarden Euro. Der getriebelose Radnaben- Elektroantrieb von Ziehl-Abegg für Stadtbusse erhielt vom BMU den Bundespreis Ecodesign. Zwei Zulieferer haben uns in 2014 eine Meldung gesandt, dass sie vom ADAC einen Gelben Engel erhalten, aber kein OEM. Das Magazin Focus und Xing zeichneten BFFT als beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands aus. Sima-Technik heißt jetzt ASAP Engineering. Elektronischer Horizont der nächsten Generation Die Zukunft von vernetzten Fahrzeugen Bild: Continenta Continental und Here arbeiten unter anderem an der Entwicklung eines neuen elektronischen Horizonts. Auf der North American International Auto Show in Detroit gaben Continental und Here, Nokias Tochterunternehmen im Bereich Karten- und Navigationsdienste, bekannt, dass ihre Teams künftig verstärkt zusammenarbeiten werden. Im Vordergrund stehen werden der elektronische Horizont, künftige Funktionen für automatisiertes Fahren sowie intelligente Transportsysteme (ITS). Die gemeinsame Arbeit beginnt zunächst mit der Entwicklung einer hochpräzisen Kartentechnologie für den Elektronischen Horizont von Continental. Damit soll es Fahrzeugen möglich sein, die Position auf der Straße bis auf 10 bis 20 cm (3 bis 8 Zoll) genau zu ermitteln. Die Karten werden eine Reihe von zusätzlichen Straßeninformationen enthalten: Genaue Spurdaten, variable Geschwindigkeitsbegrenzungen, Durchfahrtverbote und vieles mehr. Conti will Automobilherstellern weltweit auf Basis der Here- Daten und der cloudbasierten Dienste eine durchgehend vernetzte Komplettlösung für den Elektronischen Horizont bieten. Details finden Sie in der Langversion per infodirekt. n infodirekt 375AEL0114 MOST hält Einzug im Volumenmarkt für Automotive-Infotainment und ADAS Erster MOST150 Intelligent Network Interface Controller unterstützt USB 2.0 Device Port Interface und Coax Physical Layer Die MOST Technologie ist der De-facto-Standard im Automotive- Markt, wenn es um Infotainment- und ADAS- Netzwerke (Advanced Driver Assistance System) geht. Der neue OS81118 INIC von Microchip vereinfacht die Anbindung von Mobilfunk- und WiFi - Anwendungen an ein MOST150 Netzwerk im Fahrzeug. Das synchrone MOST Netzwerk kommt bereits als Backbone im Bereich In-Car-Infotainment in mehr als 140 Fahrzeugmodellen weltweit zum Einsatz. MOST überträgt Audio-, Video-, IP- und Steuerungsdaten zwischen allen angeschlossenen Steuergeräten, wobei die Bandbreite effizient ausgenutzt wird. Die Eigenschaften von MOST, wie geringe Latenz, hohe Servicequalität und minimal zusätzlich erforderliche Hardware, steht über die drei Speedgrades 25, 50 und 150 MBits/s zur Verfügung. MOST unterstützt optische und elektrische Physical Layer. MOST150 mit einer Bandbreite von 150 MBits/s bietet einen Automotive Physical Layer für Ethernet-Protokolle, welcher jetzt auch für In-Car-Internet, , Social Network und Cloud-Anbindungen verwendet werden kann. Um Entwicklern die Integration von Automotive Infotainment Systemen zu vereinfachen, präsentiert Microchip den neuesten Baustein seiner MOST150 INIC Familie: Der OS81118 bietet einen onchip USB 2.0 High-Speed Device Port für die einfache USB-Anbindung an Standard WiFi/3G/LTE-Module und an die neuesten Multicore SoCs aus der Consumer Welt. Der integrierte Coax-Transceiver bietet zudem noch einen kostengünstigen elektrischen Physical Layer. Weitere Informationen unter: STARTEN SIE GLEICH MIT DER ENTWICKLUNG IHRER MOST ANWENDUNG! Entwicklungstools: MOST150 MOST25 MOST50 Physical+ Interface Boards OS81xxx Der Name Microchip, das Microchip-Logo und MediaLB sind eingetragene Marken der Microchip Technology Incorporated in den USA und in anderen Ländern. TrueAuto ist eine Marke der Microchip Technology Inc. in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen hier erwähnten Marken sind im Besitz der jeweiligen Eigentümer Microchip Technology Inc. Alle Rechte vorbehalten. DS A. ME1067Ger05.13

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo)

Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau. im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) Wir mobilisieren Ihren Erfolg Herzlich Willkommen an der Technischen Universität Ilmenau im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) www.mobilitaet-thueringen.de Forschungsergebnisse und Ziele der

Mehr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr

Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2015 3. November 2015, 10:00 Uhr 3. November 2015 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Harald Krüger Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2015, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die nächsten Jahre werden neue

Mehr

Themen Volkswagen Konzern elektrisiert die Zukunft

Themen Volkswagen Konzern elektrisiert die Zukunft Themen 08.01.2016 Volkswagen Konzern elektrisiert die Zukunft Dr. Herbert Diess hält Key Note auf der CES in Las Vegas Zwei Weltpremieren von Volkswagen Audi zeigt den e-tron concept Skoda nimmt Preis

Mehr

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend.

Kundenerwartungen auf den verschieden Märkten machten auch in Zukunft die Entwicklungen rund um den Antriebsstrang spannend. Indien und China - Getriebe-Märkte mit differenzierten Ansprüchen 10. Internationales CTI Symposium Innovative Fahrzeug-Getriebe, Hybrid- und Elektro-Antriebe (5. bis 8. Dezember 2012, Berlin) www.getriebe-symposium.de/presse

Mehr

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business

WORKsmart -Eco. Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn. Let s drive business. www.tomtom.com/business WORKsmart -Eco Schützen Sie die Umwelt, Ihre Fahrer und Ihren Gewinn www.tomtom.com/business Let s drive business Inhalt 2 Wie umweltfreundlich ist Ihr Unternehmen? 3 Optimieren Sie die Fahrzeugauslastung,

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz am 29. April 2015 Pressebilder

Bilanz-Pressekonferenz am 29. April 2015 Pressebilder Bilanz-Pressekonferenz am 29. April 2015 Pressebilder 1-RB-21093 Industrie 4.0 der Nutzer steht im Fokus Bosch ist auf dem Weg zur vernetzten Produktion sowohl Leitanbieter als auch Leitanwender. In seinen

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Das pilotierte Fahren kommt

Das pilotierte Fahren kommt Das pilotierte Fahren kommt This is the life: safe, cool, comfortable. Es ist eine der großen Visionen des vergangenen Jahrhunderts: das pilotierte Fahren. In den letzten Jahren wurde das Thema durch alternative

Mehr

Neue Zusammenarbeitsmodelle bei Fahrerassistenzsystemen zwischen OEM / SW-Unternehmen sichern Innovation und Zukunft

Neue Zusammenarbeitsmodelle bei Fahrerassistenzsystemen zwischen OEM / SW-Unternehmen sichern Innovation und Zukunft Neue Zusammenarbeitsmodelle bei Fahrerassistenzsystemen zwischen OEM / SW-Unternehmen sichern Innovation und Zukunft Joachim Missel Senior Manager Camera-Systems and Parking-Assistance Development Mercedes-Benz

Mehr

Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland

Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland Marktpotenzial für Elektroautos in Deutschland Global E-Mobility Survey 2011 powered by TÜV Rheinland Steffen Ansmann, Projektleiter Innovations- und Marktforschung 64. IAA 2011 21. September 2011 E-Mobility

Mehr

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung

Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Tech-Clarity Perspective: Best Practices für die Konstruktionsdatenverwaltung Wie effektive Datenmanagement- Grundlagen die Entwicklung erstklassiger Produkte ermöglichen Tech-Clarity, Inc. 2012 Inhalt

Mehr

Kongress Mobilität 3.0

Kongress Mobilität 3.0 MEGATREND & MILLIARDENMARKT Das Automobil der Zukunft ist vernetzt Kongress Mobilität 3.0 18. September 2013. IAA Frankfurt Top-Referenten von: Simultaneous Translation available Autonomes Fahren Verkehrsmanagement

Mehr

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie

NEWSLETTER. Januar 2015. www.auto-institut.de. AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie. AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie NEWSLETTER Januar 2015 AutomotivePERFORMANCE Rückruf-Studie AutomotiveINNOVATIONS CO 2 -Studie Vergleich: Volumenmarken in Deutschland Quelle: www.auto-institut.de Rekordniveau: Die Rückrufquote im Referenzmarkt

Mehr

Vollvernetztes. Fahrzeug der Zukunft. 2015-09-24, main.it 2015

Vollvernetztes. Fahrzeug der Zukunft. 2015-09-24, main.it 2015 Vollvernetztes Fahrzeug der Zukunft 2015-09-24, main.it 2015 Intedis as impulse from Hella & Leoni 2001 gegründet zur Entwicklung von System-Lösungen im Body-/Komfort-Bereich Hella Body Controllers LEONI

Mehr

Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient

Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient Das Firmenauto der Zukunft Intelligent und Effizient Fleet Convention-23. Juni 2015 -Wien Querdenkende Impulse von Frank M. Rinderknecht -CEO -Rinspeed AG -8126 Zumikon / Schweiz Der Anfang Wer sind wir

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

productronica: zentraler Treffpunkt für die Leiterplatten- und EMS-Branche

productronica: zentraler Treffpunkt für die Leiterplatten- und EMS-Branche Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik. 10. 13. November 2015, Messe München World s leading trade fair for electronics development and production. November 10 13, 2015, Messe München,

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Michael Hankel Mitglied des Vorstands ZF Friedrichshafen AG 1 26.06.2014 Effizienz für Motion and Mobility Globale Megatrends Gesellschaft, Umwelt

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence

INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG. Firmenprofil ICS AG. Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence INFORMATIK CONSULTING SYSTEMS AG Firmenprofil ICS AG Automotive Industrial Solutions Transportation Aerospace & Defence Günther Trautzl Key Account Manager Industrial Solutions 20131028 ICS Präsentation

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering.

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering. KOMPETENZ IN APPS Lösungen für Industrie und Mittelstand c4c engineering GmbH kompetenz in Software, Hildesheimer Straße 27, 38114 Braunschweig Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de,

Mehr

Nachhaltige Mobilität im digitalen Zeitalter

Nachhaltige Mobilität im digitalen Zeitalter Nachhaltige Mobilität im digitalen Zeitalter Prof. Dr. Matthias Hartmann Bastian Halecker Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Fachtagung Lernwelt Elektromobilität Berlin, 13. November 2015 Cyber-Physikalische

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller.

Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. Pressemitteilung Groß, aber noch keine Gefahr Analyse des chinesischen Marktes für Nutzfahrzeuge sowie der größten chinesischen Hersteller. München, den 18. April 2011 Vor dem Hintergrund einer teilweise

Mehr

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Anwenderbericht LUEG AG Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Herausforderungen Die Fahrzeug-Werke LUEG AG ist mit 16 Mercedes-Benz Centern

Mehr

Experteninterview mit Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Experteninterview mit Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 122 KAPITEL XI Experteninterview mit Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung DCTI 2010 Studienband 4 - emobilität 123 Interview mit Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für

Mehr

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce

Facebook's Mobile Strategy. Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Facebook's Mobile Strategy Potenziale für Social Recommendation und M-Commerce Agenda Märkte & Trends Newsfeed, Graph Search & Facebook Home Social Recommendation & M-Commerce Mücke, Sturm & Company 1

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK

INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK INTERNET DER DINGE: DAS SUPER-SERVICE-NETZWERK Vortrag auf der BMW-IT Messe 2012 Frank Thomsen, jambit GmbH AGENDA WIE UNSERE TECHNISCHE UMWELT LEBENDIG WIRD. KONSEQUENZEN FÜR EINEN FAHRZEUG- HERSTELLER.

Mehr

System Integration. and its compliance testing necessities. Automotive BUS Systems + Ethernet, Stuttgart, 10 Dec 2013.

System Integration. and its compliance testing necessities. Automotive BUS Systems + Ethernet, Stuttgart, 10 Dec 2013. System Integration and its compliance testing necessities Automotive BUS Systems + Ethernet, Stuttgart, 10 Dec 2013 Georg Janker CTO experts in automotive data communication Agenda 1. Motivation 2. Positionierung

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

Leistungselektronik. ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft. Referat von Dr. Rainer Kallenbach,

Leistungselektronik. ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft. Referat von Dr. Rainer Kallenbach, Juni 2011 RF 00118 Leistungselektronik ein Schlüssel zur Elektromobilität der Zukunft Referat von Dr. Rainer Kallenbach, Bereichsvorstand Verkauf Automotive Electronics anlässlich des 60. Motorpressekolloquiums

Mehr

Marktführer beim mobilen Parkingservice

Marktführer beim mobilen Parkingservice Marktführer beim mobilen Parkingservice easyparkgroup.com Über EasyPark EasyPark nimmt seit 2001 eine führende Position beim mobilen Parkingservice auch als Handy-Parken bekannt ein. Heute sind wir in

Mehr

Interview mit Matthias Göbel

Interview mit Matthias Göbel Hannover, den 08.04.2015 Copyright 2015 bei PROJEKTIONISTEN GmbH Das Internet und die Sozialen Medien haben das Leben verändert und beschleunigen den gesellschaftlichen Wandel. Seit sieben Jahren gibt

Mehr

Daimler Brief des Vorstandsvorsitzenden. Stuttgart, im Februar 2015

Daimler Brief des Vorstandsvorsitzenden. Stuttgart, im Februar 2015 Wir sind auf Kurs.»Wir wollen in den kommenden Jahren weiter stärken, was Daimler traditionell vom Wettbewerb abhebt: hervorragende Qualität und die technologische Vorreiterrolle. Gleichzeitig haben wir

Mehr

Strategien der Normierung im Innovationsprozess: Intelligente neue Formen der Durchsetzung von Standards

Strategien der Normierung im Innovationsprozess: Intelligente neue Formen der Durchsetzung von Standards Präsentation im Rahmen des Branchenforums Innovative Netze Kompetenznetzwerk Mechatronik Göppingen 8.November 2006 Strategien der Normierung im Innovationsprozess: Intelligente neue Formen der Durchsetzung

Mehr

Videokommunikation. Als wären Sie vor Ort.

Videokommunikation. Als wären Sie vor Ort. Videokommunikation Als wären Sie vor Ort. So einfach wie telefonieren mit wenigen Klicks berufen Sie eine Konferenz ein. Erfolgreiche Fernbeziehung Distanz zur Sache verschafft bekanntlich Überblick. Distanz

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft.

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. www.mainova.de Energiewende: be schleunigter Wandel. Steigende Kraftstoffpreise, zunehmende CO 2 -Emissionen: Innovative Mobilitätskonzepte und alternative Antriebe

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012

Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität. Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Connected C @ R Die Zukunft der synchronisierten Mobilität Charts zur Pressemitteilung Automotive Innovationsstudie Oktober 2012 Kundenspezifische Produktpakete und ihre Marktpotenziale Kundenspezifische

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

E-Monday 18. August 2014. Zielpuls GmbH Markus Gulden

E-Monday 18. August 2014. Zielpuls GmbH Markus Gulden V E R N E T Z T E S F A H R Z E U G U N N Ö T I G E S P I E L E R E I O D E R W E G B E R E I T E R F Ü R E I N E E R F O L G R E I C H E E - M O B I L I T Ä T? E-Monday 18. August 2014 Zielpuls GmbH Markus

Mehr

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM

Agenda. 1 Die Bedeutung der herstellergebundenen Finanzdienstleister. 2 Die Captives als strategisches Instrument der OEM 3. International Innovation Forum Zukunftssicherung der Automobilhersteller: t ll Die herstellergebundenen Finanzdienstleister als strategisches Instrument der OEM Jens Diehlmann Wolfsburg, 19 Mai 2010

Mehr

Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher

Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher Mittwoch, 2. April 2014 Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher Kelag, Salzburg AG, illwerke vkw und Wien Energie vernetzen ihre Ladestationen und öffnen so die

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

emove360 Europe International Trade Fair for Mobility 4.0 electric - connected - autonomous 18. - 20. Oktober 2016, Messe München, Eingang Ost

emove360 Europe International Trade Fair for Mobility 4.0 electric - connected - autonomous 18. - 20. Oktober 2016, Messe München, Eingang Ost emove360 Europe International Trade Fair for Mobility 4.0 electric - connected - autonomous 18. - 20. Oktober 2016, Messe München, Eingang Ost Ausstellerinformation Mobility 4.0 electric connected autonomous

Mehr

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series

T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series T est of 1GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R Series Inhalt 1. Einführung... 2 2. Anforderungen... 2 3. Komponenten... 3 3.1. PXI 7952R... 3 3.2. Fiber Optical Interface Module

Mehr

KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG

KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG Kubus-Systems KUBUS-SYSTEMS IT-BERATUNG Kubus-Systems // IT-Beratung IT-BERATUNG Mit jedem Erfolg eines Unternehmens gehen auch spezielle Anforderungen an die technische Infrastruktur und Netzwerkpflege

Mehr

Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft

Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft https://klardenker.kpmg.de/kfz-versicherer-suchen-nach-alternativen-fuer-eine-unfallfreie-zukunft/ Kfz-Versicherer suchen nach Alternativen für eine unfallfreie Zukunft KEYFACTS - Selbstfahrende Serienautos

Mehr

Ausstellungsthemen. electronica.de

Ausstellungsthemen. electronica.de electronica.de Ausstellungsthemen Übersichtlich strukturiert für den optimalen Überblick: Die electronica zeigt das ganze Spektrum aus Technologien, Produkten und Lösungen der gesamten Elektronik, aufgeteilt

Mehr

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden.

Die Ergebnisse basieren auf den Daten zu mobilen Transaktionen und Umsätzen, die im zanox Netzwerk erzielt wurden. zanox Mobile Performance Barometer 2015: Mobile Transaktionen erreichen einen neuen Höhepunkt im 4. Quartal 2014 (Smartphones und Tablets) mit Wachstumsraten von 128 % von September auf Oktober Tablets

Mehr

Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum

Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum Investor Relations Release Mit vereinten Kräften: Daimler Trucks bündelt Asiengeschäft für mehr Wachstum 7. Mai 2013 Daimler Trucks baut Präsenz in neuen Wachstumsmärkten weiter aus Mit Asia Business Model

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development WER SIND WIR Fullservice Agentur - Mobile Strategie und App Entwicklung Die GmbH ist ein im Jahr 2011

Mehr

Berliner Energietage Das Internet der Dinge in der Energieversorgung Beispiele und Perspektiven

Berliner Energietage Das Internet der Dinge in der Energieversorgung Beispiele und Perspektiven Berliner Energietage Das Internet der Dinge in der Energieversorgung Beispiele und Perspektiven Thomas Surwald - Geschäftsführer Q-loud GmbH Mitglied der Geschäftsleitung QSC AG Zahlen-Daten-Fakten QSC

Mehr

ENERGIEFÜHRUNG ABER SICHER! AUTOMOTIVE- & HIGH-VOLUME-ANWENDUNGEN

ENERGIEFÜHRUNG ABER SICHER! AUTOMOTIVE- & HIGH-VOLUME-ANWENDUNGEN ENERGIEFÜHRUNG ABER SICHER! AUTOMOTIVE- & HIGH-VOLUME-ANWENDUNGEN 2 Infos online: kabeltrax.de Änderungen vorbehalten. Null Fehler sind einfach ein gutes Gefühl! Perfektion bis ins kleinste Detail. Wer

Mehr

IAS Ringvorlesung 21.11.2013

IAS Ringvorlesung 21.11.2013 IAS Ringvorlesung 21.11.2013 Hochautomatisiertes Fahren Status Quo und Zukunftsvisionen Dipl.-Ing. Marian Zeyen Kooperationsprojekt Hochautomatisiertes Fahren Vorstellung Dipl.-Ing. Marian Zeyen Geboren:

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug. Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment

Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug. Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment Car Infotainment im vernetzten Fahrzeug Torsten Lehmann, General Manager Car Entertainment Die Rolle des Autos in der vernetzten Welt Ein Großteil des Weltmarktes für Connected Devices entfallen zukünftig

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema!

Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Integral statt fragmentiert Erneuter Weckruf: Digitalisierung ist kein reines IT-Thema! Die Digitale Transformation ist ein omnipräsentes Thema. Spätestens im Jahr 2015 kommt kein Unternehmen mehr daran

Mehr

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie

Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 7,6 cm) Alles Auto oder doch nicht? Ergebnisse der internationalen Continental Mobilitätsstudie,

Mehr

IZB 2014 Befragungsergebnisse

IZB 2014 Befragungsergebnisse IZB 2014 Befragungsergebnisse Kernaussagen der Aussteller- und Besucherbefragung 14. bis 16. Oktober 2014 Wolfsburg Allerpark www.izb-online.com Veranstalter: Wolfsburg AG MobilitätsWirtschaft Major-Hirst-Str.

Mehr

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung

Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Automotive und netzgekoppelte Anwendungen der Photovoltaik im Spannungsfeld der Globalisierung Die Firmengeschichte 2001 2002 Gründung als ASS Automotive Solar Systems GmbH in München Produktionsstart

Mehr

Service Management leicht gemacht!

Service Management leicht gemacht! 1 4. FIT-ÖV - 01. Juli 2009 in Aachen Service Management leicht gemacht! Integration, Steuerung und Bewertung von Servicepartnern in der ÖV Dipl.-Inf. Michael H. Bender BRAIN FORCE SOFTWARE GmbH SolveDirect

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Bustius quidit alisto volupid min naturi. Industrielle Netzwerktechnik. Industrial Communication - Part 3

Bustius quidit alisto volupid min naturi. Industrielle Netzwerktechnik. Industrial Communication - Part 3 Bustius quidit alisto volupid min naturi Industrielle Netzwerktechnik Industrial Communication - Part 3 Vorwort Switches sind ein wichtiger Bestandteil der M2M Kommunikation. Welotec ist offizieller Distributor

Mehr

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends der kommenden Jahre. An diesen Trends kommen Marketer in naher Zukunft kaum vorbei aufbereitet

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players laus Beetz iemens AG catech Symposium Cyber-Physical Systems ünchen, 2.2.2010

Mehr

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern

Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Pressemitteilung (Sperrfrist: 28.11.2015, 8:00) Elektromobilität: Technologie- und Absatztrends im Vergleich von Ländern und Herstellern Prof. Dr. Stefan Bratzel, CAM Bergisch Gladbach, 27. November 2015.

Mehr

InnoSenT Innovative Sensor Technology

InnoSenT Innovative Sensor Technology InnoSenT Innovative Sensor Technology Wettbewerbsfaktor Innovation Thilo Lenhard thilo.lenhard@innosent.de 1 Die Firma InnoSenT GmbH Standort: Donnersdorf, Unterfranken (Entwicklung und Produktion) Gründungsjahr:

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Apps im Auto : Auf dem Weg zu einer sicheren, offenen Softwareplattform im Fahrzeug

Apps im Auto : Auf dem Weg zu einer sicheren, offenen Softwareplattform im Fahrzeug Informationstag "Das Automobil als ITSicherheitsfall" Berlin, Apps im Auto : Auf dem Weg zu einer sicheren, offenen Softwareplattform im Hakan Cankaya, ESCRYPT GmbH, Berlin Apps im Auto Auf dem Weg zu

Mehr

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt PRESSEMITTEILUNG : 20. Mai 2014 LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt In der letzten Mai-Woche findet

Mehr

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert

Energiewende auf 4 Rädern. MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Energiewende auf 4 Rädern MMD Automobile - Dipl.-Ing. Peter Siegert Mitsubishi Motors Corporation New Stage 2016 Mitsubishi Motors Mid Term Business Plan Erhöhung der Investitionen u.a. in Entwicklungen

Mehr

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS

PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS .MSR PERFECT SOLUTIONS IN TRAFFIC SYSTEMS www.msr-traffic.de .MSR outdoor parking indoor parking displays software Parken in der Innenstadt und im Freien. Parken in Gebäuden und Tiefgaragen. Dynamische

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering.

KOMPETENZ IN APPS. Lösungen für Industrie und Mittelstand. Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de, www.c4cengineering. KOMPETENZ IN APPS Lösungen für Industrie und Mittelstand c4c engineering GmbH kompetenz in Software, Hildesheimer Straße 27, 38114 Braunschweig Telefon: +49 (531) 22 43 55-0, E-Mail: info@c4cengineering.de,

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt The Nielsen Company (Germany) GmbH Insterburger Str. 16 60487 Frankfurt am Main www.nielsen.com/de Pressemeldung Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com

Mehr

Die Public Cloud als Königsweg

Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg 2 Die Public Cloud erscheint auf dem Radarschirm aller CIOs, die künftige Computerstrategien für Ihr Unternehmen planen. Obwohl die Public

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Oliver K. Stöckl PHOENIX CONTACT Electronics GmbH Phoenix Contact Überblick Phoenix Contact Gruppe 2014 mehr als 13.000 Mitarbeiter mehr als 1,7 Mrd.

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr