Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft"

Transkript

1 2013 Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft

2 2013 Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft

3 Herausgeber: Statistisches Amt des Kantons Basel-Landschaft Liestal, November Jahrgang Gestaltung: Howald Fosco, Basel Druck: Schwabe AG, Muttenz Bezugsadresse: Statistisches Amt des Kantons Basel-Landschaft Rufsteinweg 4, 4410 Liestal Telefon , Fax ISSN ISBN Preis Fr. 28. Bei der Verwendung von Zahlen aus dem Statistischen Jahrbuch des Kantons Basel-Landschaft wird um Quellenangabe ersucht.

4 Vorwort Das Statistische Jahrbuch des Kantons Basel-Landschaft erscheint dieses Jahr in seiner 50. Ausgabe. Die Tabellensammlung wird wie gewohnt punktuell durch kommentierte Grafiken ergänzt und bleibt inhaltlich weitgehend dem Konzept der Vorjahre treu. Auf seinen rund 280 Seiten bietet das Statistische Jahrbuch Informationen zu Bevölkerung, Wirtschaft, Sozialem, Bildung, Finanzen und zahlreichen weiteren Bereichen der öffentlichen Statistik. Das Kapitel 13 Soziale Sicherheit wurde in der Ausgabe 2013 ergänzt durch Zeitreihen zu Finanzdaten im Bereich der bedarfsabhängigen Sozialleistungen und in Kapitel 15 Bildung wurden die Bildungsaus - gaben von Kanton und Gemeinden nach Schulstufe eingefügt. Zudem konnten mit den Daten aus der neuen Volkszählung die Zahlen zu den Haushalten oder beispielsweise den Mietpreisen aktualisiert werden. Ein grosser Teil der vorliegenden Jahrbuchtabellen sowie ergänzende Auswertungen und Publikationen finden Sie in unserem «Zahlenfens - ter» unter Die vom Statistischen Amt publizierten Daten stammen mehrheitlich aus eigenen Erhebungen, wie beispielsweise der kantonalen Bevölkerungsfortschreibung, der Statistik der Lernenden sowie den diversen Finanzstatistiken oder werden aus Ergebnissen von Bundeserhebungen aufbereitet, wie beispielsweise den Erhebungen im Rahmen der neuen Volkszählung. Zudem werden einige Daten von externen Stellen bereitgestellt. Wir danken an dieser Stelle den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller beteiligten Unternehmen, Institutionen und Ver - waltungsstellen für die Mithilfe bei der Aktualisierung unserer Daten - bestände und die gute Zusammenarbeit. Liestal, im November 2013 Johann Christoffel Kantonsstatistiker

5

6 Inhalt 0 Das Baselbiet in der Schweiz 1 1 Bevölkerung 5 Bevölkerungsbilanz 6 Bevölkerungsbestand 8 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 12 Eheschliessungen und Scheidungen 26 Geburten und Todesfälle 28 Wanderungen 32 Einbürgerungen 36 Haushalte 37 2 Raum und Umwelt 41 Gemeindekarte 42 Geografische Angaben, Arealverhältnisse 43 Gewässer 47 Witterung, Temperaturen 48 Niederschläge 51 Wassergewinnung, -verbrauch 52 Abwasser 56 Abfallbewirtschaftung 57 Lufthygiene, Waldschäden 60 3 Arbeit und Erwerb 63 Erwerbspersonen 64 Erwerbstätige 67 Beschäftigte 70 Branchenstruktur 74 Grenzgänger 80 Arbeitslosigkeit, offene Stellen 81 4 Volkswirtschaft 85 5 Preise 89 Grundbesitzwechsel und -preise 90 Mietpreise 99 6 Industrie und Dienstleistungen 101 Arbeitsstätten 102 Unternehmungen, Handelsregister 105 Einfuhr, Ausfuhr, Rheinhäfen 107

7 7 Land- und Forstwirtschaft 109 Landwirtschaftsbetriebe 110 Nutztierhaltung 117 Obstbau, Rebbau 118 Forstwirtschaft 120 Jagd Energie 123 Energieverbrauch 124 Feuerungsanlagen Bau- und Wohnungswesen 127 Bauwirtschaft 128 Gebäude-, Wohnungsbestand 130 Baubewilligungen, Bauvorhaben 136 Wohnungsbau, Leerwohnungen Tourismus Verkehr 147 Verkehrsentwicklung 148 Fahrzeugbestand 149 Strassenverkehr 152 Verkehrsunfälle 154 Öffentlicher Verkehr 157 Arbeitspendler 160 Mobilität Banken und Versicherungen Soziale Sicherheit 169 AHV, IV 170 Ergänzungsleistungen, Hilflosenentschädigung 172 Krankenkassenprämien, Prämienverbilligung 173 Sozialhilfe 174 Bedarfsabhängige Sozialleistungen Gesundheit 177 Medizinalpersonen 178 Spitäler 179 Betagten- und Behinderten-Institutionen 184 Spitalexterne Hilfe und Pflege (Spitex) 186

8 15 Bildung 187 Übersicht 188 Lehrkräfte 194 Volksschule 196 Sekundarstufe II 202 Berufliche Grundbildung 208 Tertiärstufe 213 Übrige Bildung 217 Bildungskosten Kultur und Sport 221 Sprachen, Konfessionen 222 Bibliotheken, Museen 223 Sport Politik 227 Abstimmungen 228 Wahlen Öffentliche Finanzen 231 Staatsrechnung 232 Staatssteuern 238 Gemeinderechnungen 244 Gemeindesteuern 258 Steuerfuss, Steuersätze 260 Finanzausgleich Rechtspflege 265 Verurteilungen 266 Jugendstrafurteile, Beurkundungen 268 Anhang 269 Erläuterungen 270 Sachregister 271

9

10 1 0 Das Baselbiet in der Schweiz SH 0 BS TG JU SO BL AG ZH AR AI VD NE FR BE LU OW NW ZG UR SZ GL SG GR TI GE VS

11 2 Das Baselbiet in der Schweiz Grossregion, Wohnbevölkerung 1 in 1000 Fläche Bevölke- Kanton, Veränd. in % Ausländer in km 2 rungsdichte Stadt in % Grossregionen, Kantone Schweiz ,1 23, Région lémanique ,4 32, Vaud ,0 32, Valais ,9 21, Genève ,2 39, Espace Mittelland ,9 16, Bern ,3 14, Fribourg ,6 20, Solothurn ,6 20, Neuchâtel ,4 24, Jura ,3 13, Nordwestschweiz ,9 24, Basel-Stadt ,3 33, Basel-Landschaft ,8 20, Aargau ,6 22, Zürich ,6 24, Ostschweiz ,8 21, Glarus ,0 21, Schaffhausen ,1 24, Appenzell A.-Rh ,8 14, Appenzell I.-Rh ,2 10, St. Gallen ,7 22, Graubünden ,7 17, Thurgau ,1 22, Zentralschweiz ,2 18, Luzern ,2 17, Uri ,8 10, Schwyz ,1 19, Obwalden ,5 13, Nidwalden ,4 12, Zug ,1 25, Ticino ,4 26, Städte mit Einwohnern und mehr Zürich ,1 31, Genève ,8 46, Basel ,4 35, Bern ,5 23, Lausanne ,0 41, Winterthur ,1 23, : Wohnbevölkerung gemäss Volkszählung Anfang Dezember und 2012: Ständige Wohnbevölkerung am Jahresende gemäss STATPOP. 2 Ständige Wohnbevölkerung am Jahresende je km 2. Zur Berechnung der Bevölkerungsdichte wurde die Wohnbevölkerung gemäss STATPOP und die Fläche der Kantone ohne Wasserflächen über 5 km 2 verwendet. Aufgrund der unterschiedlichen Bevölkerungszahl ist die Bevölkerungsdichte nicht unmittelbar mit jener von Seite 10 vergleichbar. Quelle: Bundesamt für Statistik

12 3 Das Baselbiet in der Schweiz Grossregion, Erwerbs- Erwerbs- Arbeitsstätten 3 Beschäftigte 4 Wohnungs- Kanton, personen 1 quote Veränd. in % bestand 5 Stadt Grossregionen, Kantone Schweiz , , Région lémanique , , Vaud , , Valais , , Genève , , Espace Mittelland , , Bern , , Fribourg , , Solothurn , , Neuchâtel , , Jura , , Nordwestschweiz , , Basel-Stadt , , Basel-Landschaft , , Aargau , , Zürich , , Ostschweiz , , Glarus , , Schaffhausen , , Appenzell A.-Rh , , Appenzell I.-Rh , , St. Gallen , , Graubünden , , Thurgau , , Zentralschweiz , , Luzern , , Uri , , Schwyz , , Obwalden , , Nidwalden , , Zug , , Ticino , , Das Baselbiet in der Schweiz 0 Städte mit Einwohnern und mehr Zürich , , Genève , , Basel , , Bern , , Lausanne , , Winterthur , , Erwerbspersonen gemäss Strukturerhebung; umfasst alle Personen im Alter von 15 und mehr Jahren, die entweder erwerbstätig oder erwerbslos sind. Bei der Strukturerhebung handelt es sich um eine Stichprobenerhebung, deren Ergebnisse auf die Kantonsbevölkerung hochgerechnet wurden (7410 befragte Personen im Kanton BL, davon 4640 Erwerbspersonen). Solche Hochrechnungen sind immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet, weshalb die ausgewiesenen Zahlen gerundet wurden. Die Summe der Einzelwerte kann in der Folge vom Total und den Zwischentotalen abweichen. Total Nordwestschweiz gegenüber Vorjahresausgabe angepasst. 2 Erwerbsquote: Verhältnis zwischen Erwerbspersonen und Wohnbevölkerung im Alter von Jahren. 3 Ohne Sektor 1. 4 Voll- und Teilzeitbeschäftigte der Sektoren 2 und 3 gemäss Betriebszählung; die Grenzgänger sind in den Beschäftigten mitenthalten. 5 Per Ende Jahr. Quelle: Bundesamt für Statistik

13 4 Das Baselbiet in der Schweiz Grossregion, BIP Finanzausgleich (NFA) 2013 Öff. Ausg. Kanton in Mio. Fr. Fr. Ressourcen- Lasten- Härte- Total Fr./Einw. pro Einw. Index Ausgleich 2 ausgleich 2 ausgleich 2 Fr./Einw Schweiz , ,5-730,2-239, Région lémanique Vaud ,2 107,1-63,2 10, Valais ,7-456,1-72,4 4, Genève ,7 359,3-108,4 6, Espace Mittelland Bern , ,9-53,7-36, Fribourg ,7-311,8-12,2-133, Solothurn ,8-208,5-4, Neuchâtel ,5-23,1-39,1-106, Jura ,8-135,3-4,9-18, Nordwestschweiz Basel-Stadt ,0 163,8-52,8 3, Basel-Landschaft ,5-0,7-4, Aargau ,5-190,8-9, Zürich ,1 432,6-74,9 20, Ostschweiz Glarus ,7-66,5-5,4-7, Schaffhausen ,6 3,3-1,9 1, Appenzell A.-Rh ,2-36,3-18,3 0, Appenzell I.-Rh ,9-7,5-8,5 0, St. Gallen ,7-394,0-2,1 7, Graubünden ,5-130,4-142,4 3, Thurgau ,4-221,2-3,9 3, Zentralschweiz Luzern ,0-345,6-6,9-18, Uri ,2-75,9-11,3 0, Schwyz ,1 136,4-6,3 2, Obwalden ,1-21,9-5,6-8, Nidwalden ,2 17,6-1,6 0, Zug ,6 273,6-1, Ticino ,2 6,7-34,5 5, Zu laufenden Preisen. 2 In Mio. Franken; (-) Entlastung, (+) Belastung. 3 Total Ausgleichszahlungen; (-) Entlastung, (+) Belastung. 4 Öffentliche Ausgaben der Kantone und der Gemeinden. Quelle: Bundesamt für Statistik, Eidg. Finanzverwaltung

14 Bevölkerung Bevölkerungsbilanz 6 Bevölkerungsbestand 8 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 12 Eheschliessungen und Scheidungen 26 Geburten und Todesfälle 28 Wanderungen 32 Einbürgerungen 36 Haushalte 37 1

15 6 Bevölkerungsbilanz seit Jahr Anfangs- Lebend- Gestorbene Geburten- Wanderungs- Endbestand 2 bestand geborene überschuss gewinn * Kursive Zahlen bis 1993*: ohne Bezirk Laufen. 1 Von 1900 bis 1941 von Volkszählung zu Volkszählung, ab Volkszählung 1941 gemäss kantonaler Bevölkerungsfortschreibung. Die Zahlen der Wohnbevölkerung seit 1961 wurden aufgrund der Volkszählungsergebnisse 1970 und der Bestandesaufnahme 1977 korrigiert. 2 Einschliesslich Bereinigungen, bis 1976 im Wanderungsgewinn, ab 1977 im Endbestand enthalten wurde eine Bestandesaufnahme durchgeführt und ein neuer Ausgangsbestand für die Bevölkerungsfortschreibung erstellt. Der Rückgang der Zahl der Wohnbevölkerung ist hauptsächlich darauf zurückzuführen. Quelle: Volkszählungen, Bundesamt für Statistik; Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft

16 Bevölkerungsbilanz 7 Bevölkerungsbilanz der schweizerischen Wohnbevölkerung seit 1996 Jahr Anfangs- Lebend- Gestor- Gebur- Wande- Bürger- Bereini- Endbebestand geborene bene tenüber- rungs- rechts- gungen stand schuss gewinn wechsel Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft Bevölkerung 1 Bevölkerungsbilanz der ausländischen Wohnbevölkerung seit 1996 Jahr Anfangs- Lebend- Gestor- Gebur- Wande- Bürger- Bereini- Endbebestand geborene bene tenüber- rungs- rechts- gungen stand schuss gewinn wechsel Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft

17 8 Wohnbevölkerung der Gemeinden seit 1900 Bezirk, Gemeinde Ganzer Kanton Bez. Arlesheim Aesch Allschwil Arlesheim Biel-Benken Binningen Birsfelden Bottmingen Ettingen Münchenstein Muttenz Oberwil Pfeffingen Reinach Schönenbuch Therwil Bez. Laufen Blauen Brislach Burg i.l Dittingen Duggingen Grellingen Laufen Liesberg Nenzlingen Roggenburg Röschenz Wahlen Zwingen Bez. Liestal Arisdorf Augst Bubendorf Frenkendorf Füllinsdorf Giebenach Hersberg Lausen Liestal Lupsingen Pratteln Ramlinsburg Seltisberg Ziefen

18 Bevölkerungsbestand 9 Wohnbevölkerung der Gemeinden seit 1900 Bezirk, Gemeinde Bez. Sissach Anwil Böckten Buckten Buus Diepflingen Gelterkinden Häfelfingen Hemmiken Itingen Känerkinden Kilchberg Läufelfingen Maisprach Nusshof Oltingen Ormalingen Rickenbach Rothenfluh Rümlingen Rünenberg Sissach Tecknau Tenniken Thürnen Wenslingen Wintersingen Wittinsburg Zeglingen Zunzgen Bez. Waldenburg Arboldswil Bennwil Bretzwil Diegten Eptingen Hölstein Lampenberg Langenbruck Lauwil Liedertswil Niederdorf Oberdorf Reigoldswil Titterten Waldenburg Quelle: Volkszählungen, Bundesamt für Statistik (bis 2000); Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel- Landschaft (2010) Bevölkerung 1

19 10 Wohnbevölkerung seit 2008 und Bevölkerungsdichte 2012 der Gemeinden Bezirk, Bevölkerungs- Gemeinde dichte 1 Ganzer Kanton Bez. Arlesheim Aesch Allschwil Arlesheim Biel-Benken Binningen Birsfelden Bottmingen Ettingen Münchenstein Muttenz Oberwil Pfeffingen Reinach Schönenbuch Therwil Bez. Laufen Blauen Brislach Burg i.l Dittingen Duggingen Grellingen Laufen Liesberg Nenzlingen Roggenburg Röschenz Wahlen Zwingen Bez. Liestal Arisdorf Augst Bubendorf Frenkendorf Füllinsdorf Giebenach Hersberg Lausen Liestal Lupsingen Pratteln Ramlinsburg Seltisberg Ziefen

20 Bevölkerungsbestand 11 Wohnbevölkerung seit 2008 und Bevölkerungsdichte 2012 der Gemeinden Bezirk, Bevölkerungs- Gemeinde dichte 1 Bez. Sissach Anwil Böckten Buckten Buus Diepflingen Gelterkinden Häfelfingen Hemmiken Itingen Känerkinden Kilchberg Läufelfingen Maisprach Nusshof Oltingen Ormalingen Rickenbach Rothenfluh Rümlingen Rünenberg Sissach Tecknau Tenniken Thürnen Wenslingen Wintersingen Wittinsburg Zeglingen Zunzgen Bez. Waldenburg Arboldswil Bennwil Bretzwil Diegten Eptingen Hölstein Lampenberg Langenbruck Lauwil Liedertswil Niederdorf Oberdorf Reigoldswil Titterten Waldenburg Einwohner pro km 2, berechnet auf der Basis der kantonalen Bevölkerungsstatistik 2012 und der Arealstatistik 2004/2009. Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft; Arealstatistik, Bundesamt für Statistik Bevölkerung 1

21 12 Ausländische Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeit seit 1870 Jahr Total Staatsangehörigkeit Deutsch- Österreich, Frankreich Italien Übrige land Liechtenstein * Kursive Zahlen bis 1960*: ohne Bezirk Laufen. 1 Ergebnisse für die ortsanwesende Bevölkerung «Deutschland» einschliesslich Österreich, «Österreich, Liechtenstein» nur Liechtenstein, «Frankreich» einschliesslich Elsass-Lothringen. Quelle: Volkszählungen (bis 2000), Bundesamt für Statistik; Bundesamt für Migration, ZEMIS (ab 2010) Ausländische Wohnbevölkerung 1 nach Staatsangehörigkeit seit Jahr Total Staatsangehörigkeit Deutsch- Österreich, Frank- Italien Spanien, ehem. Ju- Türkei Übrige land Liechtenst. reich Portugal goslawien Ständige ausländische Wohnbevölkerung. 2 Niedergelassene, Aufenthalter und Saisonniers (bis 2002) nach Wohnkanton, per 31. August, einschliesslich Kurzaufenthalter. Quelle: Bundesamt für Migration (ZEMIS)

22 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 13 Ausländische Wohnbevölkerung 1 nach Status und Asylbewerber seit Jahr Total 3 Niedergelassene Jahresaufenthalter Kurzaufenthalter 4 Saisonniers Asylbewerber Ständige und nicht ständige ausländische Wohnbevölkerung. 2 Gemäss Zentralem Ausländerregister (ZEMIS) nach Wohnkanton, per 31. August. 3 Asylbewerber im Total nicht enthalten. 4 Kurzaufenthalter mit einer Aufenthaltsdauer von 12 Mt, Kurzaufenthalter 4-12 Mt, Dienstleistungserbringer/-innen 4 Mt, Kurzaufenthalter 4 Mt, Musiker/-innen und Künstler/-innen 8 Mt sowie Tänzer/-innen 8 Mt. 5 Gemäss kantonalem Sozialamt. Ohne Asylbewerber mit einer vorläufigen Bewilligung aufgrund von Krieg im Heimatland (F-Status; 2012 = 740). Quelle: Bundesamt für Migration (ZEMIS); Kantonales Sozialamt Basel-Landschaft Bevölkerung 1 Mittlere Wohnbevölkerung 1 nach Nationalität seit 1996 Jahr Absolute Zahlen Prozentzahlen total Schweizer Ausländer Schweizer Ausländer ,2 16, ,1 16, ,0 17, ,6 17, ,4 17, ,2 17, ,7 18, ,5 18, ,5 18, ,5 18, ,5 18, ,4 18, ,1 18, ,7 19, ,4 19, ,1 19, ,7 20,3 1 Arithmetisches Mittel der Quartalswerte. Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft

23 14 Mittlere Wohnbevölkerung 1 der Gemeinden nach Nationalität 2011 und 2012 Bezirk, 2011 Absolute Zahlen 2012 Prozentzahlen 2012 Gemeinde total total Schweizer Ausländer Schweizer Ausländer Ganzer Kanton ,7 20,3 Bez. Arlesheim ,5 20,5 Aesch ,9 23,1 Allschwil ,8 23,2 Arlesheim ,8 19,2 Biel-Benken ,7 12,3 Binningen ,2 21,8 Birsfelden ,6 26,4 Bottmingen ,2 21,8 Ettingen ,6 15,4 Münchenstein ,4 22,6 Muttenz ,2 18,8 Oberwil ,2 19,8 Pfeffingen ,0 13,0 Reinach ,6 19,4 Schönenbuch ,7 10,3 Therwil ,5 15,5 Bez. Laufen ,5 16,5 Blauen ,8 5,2 Brislach ,1 9,9 Burg i.l ,4 9,6 Dittingen ,7 9,3 Duggingen ,7 17,3 Grellingen ,7 26,3 Laufen ,2 23,8 Liesberg ,8 10,2 Nenzlingen ,8 10,2 Roggenburg ,8 8,2 Röschenz ,3 7,7 Wahlen ,4 9,6 Zwingen ,1 18,9 Bez. Liestal ,7 26,3 Arisdorf ,4 8,6 Augst ,7 16,3 Bubendorf ,9 13,1 Frenkendorf ,2 29,8 Füllinsdorf ,8 26,2 Giebenach ,0 19,0 Hersberg ,9 9,1 Lausen ,5 25,5 Liestal ,3 25,7 Lupsingen ,7 8,3 Pratteln ,5 38,5 Ramlinsburg ,4 10,6 Seltisberg ,6 6,4 Ziefen ,1 7,9

24 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 15 Mittlere Wohnbevölkerung 1 der Gemeinden nach Nationalität 2011 und 2012 Bezirk, 2011 Absolute Zahlen 2012 Prozentzahlen 2012 Gemeinde total total Schweizer Ausländer Schweizer Ausländer Bez. Sissach ,1 13,9 Anwil ,6 7,4 Böckten ,4 8,6 Buckten ,8 15,2 Buus ,0 8,0 Diepflingen ,8 11,2 Gelterkinden ,5 17,5 Häfelfingen ,9 5,1 Hemmiken ,6 4,4 Itingen ,7 18,3 Känerkinden ,2 11,8 Kilchberg ,4 2,6 Läufelfingen ,4 11,6 Maisprach ,0 13,0 Nusshof ,3 8,7 Oltingen ,3 5,7 Ormalingen ,4 10,6 Rickenbach ,2 7,8 Rothenfluh ,3 7,7 Rümlingen ,7 24,3 Rünenberg ,5 4,5 Sissach ,6 16,4 Tecknau ,2 29,8 Tenniken ,9 8,1 Thürnen ,9 18,1 Wenslingen ,2 5,8 Wintersingen ,4 7,6 Wittinsburg ,0 5,0 Zeglingen ,6 5,4 Zunzgen ,5 16,5 Bez. Waldenburg ,1 14,9 Arboldswil ,3 4,7 Bennwil ,0 5,0 Bretzwil ,4 8,6 Diegten ,9 10,1 Eptingen ,6 8,4 Hölstein ,6 15,4 Lampenberg ,7 4,3 Langenbruck ,3 16,7 Lauwil ,4 4,6 Liedertswil ,0 8,0 Niederdorf ,3 21,7 Oberdorf ,9 21,1 Reigoldswil ,5 11,5 Titterten ,0 7,0 Waldenburg ,0 28,0 1 Arithmetisches Mittel der Quartalswerte. Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft Bevölkerung 1

25 16 Wohnbevölkerung der Gemeinden nach Altersgruppe 2012 Bezirk, Absolute Zahlen Prozentzahlen Gemeinde total Ganzer Kanton ,1 5,4 60,2 20,3 Bez. Arlesheim ,7 5,0 58,9 22,4 Aesch ,2 5,4 61,0 19,4 Allschwil ,1 4,3 60,3 22,2 Arlesheim ,4 5,0 56,5 24,1 Biel-Benken ,8 4,7 57,5 20,0 Binningen ,1 4,2 59,0 23,7 Birsfelden ,7 4,4 59,1 24,8 Bottmingen ,7 4,0 58,5 23,8 Ettingen ,2 5,3 60,0 20,5 Münchenstein ,8 5,6 59,1 21,4 Muttenz ,4 5,1 59,1 22,4 Oberwil ,0 5,3 58,6 21,2 Pfeffingen ,6 6,9 58,0 21,4 Reinach ,1 5,2 57,8 23,9 Schönenbuch ,2 6,0 58,5 20,3 Therwil ,2 6,3 58,0 20,5 Bez. Laufen ,7 5,8 63,1 16,4 Blauen ,1 5,9 63,6 18,3 Brislach ,5 7,2 61,6 14,7 Burg i.l ,7 4,3 58,4 18,7 Dittingen ,2 5,4 58,5 22,0 Duggingen ,2 5,3 65,6 13,8 Grellingen ,0 5,6 65,6 14,8 Laufen ,3 5,6 61,7 18,4 Liesberg ,6 6,7 61,5 19,2 Nenzlingen ,9 6,6 60,9 15,7 Roggenburg ,8 6,7 63,5 14,0 Röschenz ,1 4,0 64,2 15,6 Wahlen ,7 6,7 63,7 14,9 Zwingen ,3 6,6 65,5 13,7 Bez. Liestal ,4 5,6 61,5 18,5 Arisdorf ,0 5,1 59,2 18,7 Augst ,3 4,1 63,7 23,8 Bubendorf ,6 8,4 62,1 15,9 Frenkendorf ,0 5,8 61,9 17,3 Füllinsdorf ,9 4,7 58,0 24,5 Giebenach ,1 5,5 65,8 14,6 Hersberg ,7 4,4 59,4 20,4 Lausen ,2 5,6 64,3 15,8 Liestal ,5 5,3 62,1 18,2 Lupsingen ,7 6,0 57,1 20,3 Pratteln ,2 5,1 61,7 19,0 Ramlinsburg ,6 8,2 61,1 17,1 Seltisberg ,2 5,8 57,8 22,2 Ziefen ,3 7,5 58,1 16,0

26 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 17 Wohnbevölkerung der Gemeinden nach Altersgruppe 2012 Bezirk, Absolute Zahlen Prozentzahlen Gemeinde total Bez. Sissach ,8 5,7 62,0 17,5 Anwil ,1 6,0 61,8 13,1 Böckten ,6 4,2 63,5 16,7 Buckten ,5 5,4 60,4 19,7 Buus ,2 5,3 60,6 19,9 Diepflingen ,6 5,7 62,9 14,8 Gelterkinden ,9 5,9 60,4 19,8 Häfelfingen ,1 9,3 60,7 13,9 Hemmiken ,4 5,5 63,4 19,8 Itingen ,5 5,2 65,2 14,0 Känerkinden ,8 4,8 58,1 21,4 Kilchberg ,3 3,8 60,9 17,9 Läufelfingen ,5 5,6 58,9 19,9 Maisprach ,7 7,4 64,1 14,8 Nusshof ,6 4,8 64,4 15,2 Oltingen ,3 5,8 60,2 15,8 Ormalingen ,0 6,1 62,1 17,8 Rickenbach ,0 4,0 66,1 13,0 Rothenfluh ,1 6,4 62,7 15,8 Rümlingen ,2 4,8 61,7 16,4 Rünenberg ,6 6,5 58,1 20,8 Sissach ,8 5,4 63,5 16,3 Tecknau ,1 6,2 63,9 13,8 Tenniken ,4 3,9 66,0 16,7 Thürnen ,6 5,5 64,0 16,8 Wenslingen ,2 4,4 57,0 21,3 Wintersingen ,9 7,6 62,7 17,9 Wittinsburg ,5 4,8 56,2 16,5 Zeglingen ,1 5,5 59,1 18,4 Zunzgen ,9 6,9 61,1 19,1 Bez. Waldenburg ,6 6,5 60,4 17,6 Arboldswil ,8 5,7 59,4 18,1 Bennwil ,1 5,6 58,7 15,6 Bretzwil ,8 7,7 56,7 17,9 Diegten ,7 6,9 61,5 15,0 Eptingen ,8 4,0 64,0 17,1 Hölstein ,6 6,7 60,8 16,9 Lampenberg ,9 5,2 59,2 20,7 Langenbruck ,5 5,1 65,7 16,7 Lauwil ,9 5,3 58,3 20,6 Liedertswil ,6 2,4 62,3 19,8 Niederdorf ,7 6,6 59,6 19,1 Oberdorf ,8 6,3 59,8 18,1 Reigoldswil ,6 7,4 57,5 19,5 Titterten ,7 6,2 61,2 18,9 Waldenburg ,1 8,0 62,8 15,1 Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft Bevölkerung 1

27 18 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand Wohnbevölkerung nach Altersgruppe und Nationalität seit 1999 Jahr Total Altersgruppe absolut Wohnbevölkerung total in Prozent ,3 5,6 62,7 15, ,1 5,7 62,5 15, ,9 5,7 62,3 16, ,8 5,7 62,3 16, ,5 5,7 62,2 16, ,3 5,7 62,0 16, ,0 5,7 61,9 17, ,8 5,7 61,8 17, ,6 5,7 61,5 18, ,4 5,7 61,3 18, ,3 5,6 61,1 19, ,3 5,5 60,8 19, ,2 5,4 60,5 19, ,1 5,4 60,2 20,3 Schweizer ,4 5,5 61,3 17, ,2 5,5 61,1 18, ,0 5,6 60,9 18, ,8 5,6 60,9 18, ,6 5,7 60,7 19, ,4 5,7 60,5 19, ,2 5,8 60,3 19, ,0 5,8 60,1 20, ,8 5,8 59,6 20, ,7 5,7 59,4 21, ,6 5,7 59,0 21, ,6 5,5 58,6 22, ,5 5,5 58,2 22, ,4 5,4 57,7 23,4 Ausländer ,4 6,3 69,0 4, ,9 6,3 69,2 4, ,9 6,2 68,9 5, ,9 6,1 68,7 5, ,6 6,1 68,8 5, ,2 5,8 68,9 6, ,8 5,5 69,1 6, ,2 5,5 69,3 6, ,8 5,4 69,5 7, ,6 5,3 69,6 7, ,4 5,2 69,7 7, ,2 5,2 69,8 7, ,2 5,1 69,8 8, ,0 5,1 69,8 8,1 Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft

28 19 Geburtenrate nach Nationalität seit Geburten/ 1000 Einw Bevölkerung Total 1 Ab 1994 inkl. Laufental. Ausländer Schweizer Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft Die Zahl der jährlichen Geburten bewegte sich in den letzten gut dreissig Jahren zwischen 2200 und Im Jahr 2012 erblickten 2516 Kinder das Licht der Welt. Gemessen an der Wohnbevölkerung waren die Geburten tendenziell rückläufig von 11 Geburten pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner in den 1980er-Jahren auf weniger als 9 nach dem Jahr In den letzten Jahren ist die Geburtenrate leicht steigend, insbesondere die Geburtenrate der Schweizerinnen und Schweizer ist im Vergleich zu 2006 praktisch kontinuierlich angestiegen von 7,8 auf 8,5 im Jahr Die Geburtenrate der ausländischen Wohnbevölkerung ist mit 11,4 aber nach wie vor höher.

29 20 Wohnbevölkerung nach Fünfjahresklasse seit 1941 Fünfjahres * klasse Total Kursive Zahlen bis 1960*: ohne Bezirk Laufen. Quelle: Volkszählungen, Bundesamt für Statistik (bis 2000); Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel- Landschaft (2010) Wohnbevölkerung nach Fünfjahresklasse, Nationalität und Geschlecht 2012 Fünfjahres- Total Schweizer Ausländer klasse total männlich weiblich total männlich weiblich Total Quelle: Kantonale Bevölkerungsfortschreibung, Statistisches Amt Basel-Landschaft

30 Nationalität, Alter, Geschlecht, Zivilstand 21 Wohnbevölkerung nach Geburtsjahr, Geschlecht und Zivilstand 2012 Geburts- Alters- Total Geschlecht Zivilstand jahr jahr männlich weiblich ledig 1 verheiratet, geschieden verwitwet übrige 2 getrennt Total Bevölkerung 1

31 22 Wohnbevölkerung nach Geburtsjahr, Geschlecht und Zivilstand 2012 (Fortsetzung) Geburts- Alters- Total Geschlecht Zivilstand jahr jahr männlich weiblich ledig 1 verheiratet, geschieden verwitwet übrige 2 getrennt

Warnung vor ABC-Gefahren AMT FÜR MILITÄR UND BEVÖLKERUNGSSCHUTZ BASEL-LANDSCHAFT

Warnung vor ABC-Gefahren AMT FÜR MILITÄR UND BEVÖLKERUNGSSCHUTZ BASEL-LANDSCHAFT Warnung vor ABC-Gefahren Information der Bevölkerung Verhaltensempfehlung Verhaltensanweisung Leistung auf Anhieb bedingt die Führungsstäbe aufgabenbezogen aktivieren können Verantwortungsbereiche Schadenplatzkommando

Mehr

Leerstandserhebung 2013

Leerstandserhebung 2013 Leerstandserhebung 2013 Medienkonferenz vom 14. August 2013 Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft, SVIT beider Basel Leerstandserhebung 2013 Titel der

Mehr

«Eigene Vorsorge» (Vorsorgeauftrag, Vollmacht)

«Eigene Vorsorge» (Vorsorgeauftrag, Vollmacht) «Eigene Vorsorge» (Vorsorgeauftrag, Vollmacht) lic. iur. Christine Cabane, Co-Präsidentin der KESB Kreis Liestal (Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde) 1 Einleitung / Allg. Ausführungen Inputreferat zum

Mehr

Weiterbildungskurs. Zivilschutzkommandanten 2010

Weiterbildungskurs. Zivilschutzkommandanten 2010 Weiterbildungskurs für Zivilschutzkommandanten 2010 Informationen AMB ZS Agenda 1. Organisation / Personelles 2. Ausbildung 3. Sicherheitspolitik 4. Revision Bundesgesetz 5. Stützpunktorganisation 6. Materialforum

Mehr

IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS

IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS Baselland in Zahlen 206 IMPRESSUM Baselland in Zahlen 206 Die Reihe «Baselland in Zahlen» entsteht in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Amt des Kantons Basel-Landschaft und erscheint jährlich im August.

Mehr

Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel

Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft Amt für Industrielle Betriebe Goldgrube Schlackedeponie Urban Mining ein Praxisbeispiel Einleitung - BUD -AIB - Tätigkeitsgebiet/Aufgaben - Deponieanlage

Mehr

IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS

IMPRESSUM INHALTSVERZEICHNIS Baselland in Zahlen 205 IMPRESSUM Baselland in Zahlen 205 Die Reihe «Baselland in Zahlen» entsteht in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Amt des Kantons Basel-Landschaft und erscheint jährlich im August.

Mehr

R A N G L I S T E. Kantonales Jugendturnfest Baselland 2006 in Breitenbach. Verkaufspreis Fr. 5.

R A N G L I S T E. Kantonales Jugendturnfest Baselland 2006 in Breitenbach. Verkaufspreis Fr. 5. Verkaufspreis Fr.. Kantonales Jugendturnfest Baselland 00 in Breitenbach R A N G L I S T E Organisation Turn- und Sportverein Wahlen und Baselbieter Turnerverband Co-Sponsoren Partner des BLTV Kant. Jugendturnfest

Mehr

Baselland in Zahlen 2014

Baselland in Zahlen 2014 Baselland in Zahlen 204 IMPRESSUM Baselland in Zahlen 204 Die Reihe «Baselland in Zahlen» entsteht in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Amt des Kantons Basel-Landschaft und erscheint jährlich im August.

Mehr

9.3.2014 Chienbäse in Liestal. 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw.

9.3.2014 Chienbäse in Liestal. 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw. www.tnw.ch 9.3.2014 Chienbäse in Liestal 10. 12.3.2014 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW Foto: Klaus Brodhage, Friedrich Reinhardt Verlag 2 Allgemeine Hinweise

Mehr

Fahrplan TNW-Nachtnetz

Fahrplan TNW-Nachtnetz Fahrplan TNW-Nachtnetz TNW Tarifverbund Nordwestschweiz SN1 Basel SBB Rheinfelden Möhlin Frick ( Brugg) Basel SBB 01.50 02.50 03.50 Muttenz 01.54 02.54 03.54 Pratteln 01.58 02.58 03.58 Pratteln Salina

Mehr

BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007

BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007 KANTONALER KRISENSTAB KKS BASEL-LANDSCHAFT BERICHT VOM 22.1.2009 ÜBER DAS HOCHWASSER VOM 8./9. AUGUST 2007 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 5 2. Ereignis, Auswirkungen und Schadenlage... 6 2.1.

Mehr

Auszug Statistisches Jahrbuch kommentierte Grafiken. Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft

Auszug Statistisches Jahrbuch kommentierte Grafiken.  Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft 25 Auszug Statistisches Jahrbuch kommentierte Grafiken www.statistik.bl.ch Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft 9 Geburten 9 24 Lebendgeborene 3 2 Bevölkerung 9 95 9 95 92 925 93 935 94 945 95 955

Mehr

info bulletin 10/04 Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft

info bulletin 10/04 Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft info bulletin Der baselbieter Arbeitsmarkt in Zahlen 10/04 Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion Kanton Basel-Landschaft Inhalt Der Arbeitsmarkt im Oktober 04 Statistiken Arbeitsmarkt Erläuterungen Impressum

Mehr

20 JAHRE AUSGLEICHSFONDS 1983 2002

20 JAHRE AUSGLEICHSFONDS 1983 2002 20 JAHRE AUSGLEICHSFONDS 1983 2002 «Der Regierungsrat kann in Ausnahmefällen Einwohner-, Bürger- und Burgergemeinden ausserordentliche Beiträge als Restfinanzierung an einzelne ihrer Aufgaben leisten,

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

Bundesfeier am Rhein 2016

Bundesfeier am Rhein 2016 www.tnw.ch Bundesfeier am Rhein 2016 Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW Foto: David Wangler 2 Allgemeine Hinweise Liebe Fahrgäste Am Sonntag, 31. Juli 2016, findet die traditionelle Bundesfeier

Mehr

Abschlussdokumentation

Abschlussdokumentation Abschlussdokumentation Standortanalyse und Potenzialberechnung für Photovoltaik- und thermische Solaranlagen mittels Laserscannerdaten für den Kanton Basel-Land Kanton Basel-Landschaft Kreuzbodenweg 1

Mehr

BASEL LAND EIN- & ZWEIFAMILIENHÄUSER

BASEL LAND EIN- & ZWEIFAMILIENHÄUSER O. g. aus 4102 binningen... 3 R. + S. B. aus 4103 Bottingen... 3 W. G. aus 4103 Bottmingen... 3 E. S. aus 4104 Oberwil... 4 M. + I. E. aus 4104 Oberwil... 4 C. O. aus 4104 Oberwil... 5 A. + O. K. aus 4104

Mehr

Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden

Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden Dezember 2010 Inhalt Abschlussbericht Förderprogramm: «100jetzt!» Solardachprogramm für Gemeinden... 1 1. Zusammenfassung...

Mehr

Modell zur Berechnung des verfügbaren Einkommens

Modell zur Berechnung des verfügbaren Einkommens Institut für Politikstudien I N T E R F A C E Modell zur Berechnung des verfügbaren Einkommens Dr. Oliver Bieri, Interface Politikstudien PD Dr. Andreas Balthasar, Interface Politikstudien Luzern 15. November,

Mehr

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be.

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be. AG AR AI BS BL BE Departement Volkswirtschaft und Inneres Abteilung Register und Personenstand Bahnhofplatz 3c 5001 Aarau Telefon 062 835 14 49 Telefax 062 835 14 59 E-Mail katja.nusser@ag.ch Website www.ag.ch

Mehr

Spitallandschaft Schweiz

Spitallandschaft Schweiz Spitallandschaft Schweiz Aktualisierte Kennzahlen des schweizerischen Gesundheitswesens aus der Sicht der Spitäler Stand: 15. Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Spitallandschaft Schweiz auf einen Blick

Mehr

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend

bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend bonus.ch zum Thema Krankenkassenprämien 2016: mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 6.5% bestätigt sich der Trend Kurz vor der offiziellen Veröffentlichung der Krankenversicherungsprämien für 2016

Mehr

Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung der Kantone der Schweiz Die Zahl der Personen im Rentenalter nimmt stark zu

Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung der Kantone der Schweiz Die Zahl der Personen im Rentenalter nimmt stark zu Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 12.05.2016, 9:15 1 Bevölkerung Nr. 0350-1605-00 Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung der Kantone der

Mehr

Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR. der Steuerbefreiung im Kanton Bern finden Sie hier.

Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR. der Steuerbefreiung im Kanton Bern finden Sie hier. Interkantonale Steuerbefreiung und Abzugsmöglichkeiten bei Spenden an die TIR Stand: Juni 2012 Die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) verfolgt ausschliesslich gemeinnützige Zwecke und ihre Tätigkeit

Mehr

Umfrage über die Ladenöffnungszeiten Resultate. Unia Sektor Tertiär

Umfrage über die Ladenöffnungszeiten Resultate. Unia Sektor Tertiär Resultate Unia Sektor Tertiär 25.02.2016 2 Einleitung Ausgangslage Auf Druck der grossen Ketten im Detailhandel diskutiert das Schweizer Parlament ein neues Gesetz über die Ladenöffnungszeiten (LadÖG).

Mehr

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 360

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 360 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und Ergänzungsleistungen 15.05.2015 Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und

Mehr

FINANZEN 2003 H. Hägler

FINANZEN 2003 H. Hägler Volkswirtschafts- und Sanitätsdirektion, Vermessungs- und Meliorationsamt, Rheinstrasse 27, 4410 Liestal Auflage: 50 Exemplare Druck: VMA BL Redaktion: Peter Egli, VMA BL Liestal, 21. Januar 2004 FINANZEN

Mehr

Offene Lehrstellen Kanton Baselland

Offene Lehrstellen Kanton Baselland Dietrich Bögli Betriebliche Ausbildung Ebenrainweg 27 4450 Sissach T 061 552 21 51 (Direkt) T 061 552 21 21 (Sekretariat) lze@bl.ch www.ebenrain.ch Offene Lehrstellen Kanton Baselland Lehrjahr: 2017/18

Mehr

Kanton Basel-Landschaft. Statistisches Amt. Kanton Basel-Landschaft. Statistisches Jahrbuch

Kanton Basel-Landschaft. Statistisches Amt. Kanton Basel-Landschaft. Statistisches Jahrbuch 07 Statistisches Jahrbuch Kanton Basel-Landschaft Statistisches Amt Kanton Basel-Landschaft 19 Bevölkerungsverteilung nach Alter 1996 und 2006 sowie Projektion 2020 und 2040 1996 22,1 63,4 14,5 2006 20,5

Mehr

Application de la législation sur les activités à risque: interlocuteurs cantonaux

Application de la législation sur les activités à risque: interlocuteurs cantonaux Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Sport BASPO Sportpolitik und Ressourcen Application de la législation sur les activités à risque: interlocuteurs

Mehr

So zahlen Schweizer Firmen ihre Rechnungen

So zahlen Schweizer Firmen ihre Rechnungen So zahlen Schweizer Firmen ihre Rechnungen Fast die Hälfte aller Rechnungen werden zu spät bezahlt. Röstigraben auch beim Geld: Westschweizer sind besonders lahme Zahler. Untersuchung des Zahlungsverhaltens

Mehr

Sozialhilfe 2008 Rückläufige Anzahl unterstützte Personen

Sozialhilfe 2008 Rückläufige Anzahl unterstützte Personen 4 13 Am 31. Dezember 28 bezogen im Baselbiet 4 13 Personen Sozialhilfeleistungen. Nr. 2/29 Editorial Positiv an den Zahlen 28 der Baselbieter Sozialhilfestatistik ist, dass die Zahl der Personen in der

Mehr

Immigration Procedures Residence Permits

Immigration Procedures Residence Permits Immigration Procedures Residence Permits STATE SECRETARIAT FOR MIGRATION (SEM) Due to a division of jurisdiction between the cantons and Confederation, cantonal migration authorities are responsible for

Mehr

Versicherungstechnische Informationen

Versicherungstechnische Informationen Entwicklung der Bestände der Aktiven und Rentner. Jahr Anzahl Aktive Veränderung Beitragsverdienste Veränderung 2001 14667 +433 813,5 +35,8 2000 14 234 +762 777,7 +43,4 1999 13 472 +735 734,3 +37,1 1998

Mehr

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Kranken- und Unfallversicherung Bundesamt für Gesundheit, Abteilung Versicherungsaufsicht, August 2014 Tabellen

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2013. baselland-tourismus.ch

GESCHÄFTSBERICHT 2013. baselland-tourismus.ch GESCHÄFTSBERICHT 2013 baselland-tourismus.ch Inhaltsverzeichnis Rückblick 4 + 5 Strategie 6 Basisleistungen 7 Einführung des Gasttaxengesetzes 8-10 Neuer Auftritt für Baselland Tourismus 11 Neue Wanderkarte

Mehr

ausgabe 2009 Stat I St I K a lt e r S - u n D P F l e G e h e I M e

ausgabe 2009 Stat I St I K a lt e r S - u n D P F l e G e h e I M e ausgabe 2009 Stat I St I K a lt e r S - u n D P F l e G e h e I M e A I n h a lt Alte Menschen Ständige Wohnbevölkerung 2 Ständige Wohnbevölkerung 3 Klienten/innen bei Lang- und Kurzaufenthalten nach Geschlecht

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde 1. Bevölkerungsbewegung ab 2004-2015 Zuwachs 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Geburten 20 27 14 23 19 12 21 26 22 18 20 15 Zuzug

Mehr

Zürcher Steuermonitor

Zürcher Steuermonitor Zürcher Steuermonitor Medienkonferenz 22. September 2015 Agenda 09.30 Begrüssung Andreas Hammer Leiter Unternehmenskommunikation, KPMG 09.35 Wie attraktiv ist der Kanton Zürich? Steuerliche Entwicklung

Mehr

Ihre Extrazug- Fahrpläne für die Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 22. Februar 2015. Basler Fasnacht, 23. bis 25. Februar 2015.

Ihre Extrazug- Fahrpläne für die Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 22. Februar 2015. Basler Fasnacht, 23. bis 25. Februar 2015. 28.01.d Copyright: Friedrich Reinhardt Verlag Ihre Extrazug- Fahrpläne für die Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 22. Februar 2015. Basler Fasnacht, 23. bis 25. Februar 2015. sbb.ch/basler-fasnacht

Mehr

Ihre ExtrazugFahrpläne für die. Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 9. März 2014. Basler Fasnacht, 10. bis 12. März 2014. sbb.

Ihre ExtrazugFahrpläne für die. Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 9. März 2014. Basler Fasnacht, 10. bis 12. März 2014. sbb. Copyright: Friedrich Reinhardt Verlag Ihre ExtrazugFahrpläne für die Basler Fasnacht. Chienbäse in Liestal, 9. März 2014. Basler Fasnacht, 10. bis 12. März 2014. 28.01.d sbb.ch/basler-fasnacht Rund um

Mehr

Pro Natura Baselland Zusammenfassung Amphibien-Zugstellen-Inventar Baselland

Pro Natura Baselland Zusammenfassung Amphibien-Zugstellen-Inventar Baselland Seite 1 von 6 Aesch 1a Römerweg/Lindenweg X keine keine Problemstellen Gemeindeverwaltung Allschwil 1b Talweg/Schlossstrasse X keine keine Problemstellen (O. Standke) 2 Schönenbuchstrasse/Grenze zu X Zäune,

Mehr

Rohstoff. Steuerausschöpfungsindex Datum: 5. Dezember 2013

Rohstoff. Steuerausschöpfungsindex Datum: 5. Dezember 2013 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Finanzverwaltung EFV Rohstoff Datum: 5. Dezember 2013 Steuerausschöpfungsindex 2014 Der Steuerausschöpfungsindex untersucht, zu welchem Anteil die steuerliche

Mehr

Medienmitteilung 06.11.2009

Medienmitteilung 06.11.2009 Studie: Firmenkonkurse und Neugründungen Januar bis Oktober 2009 Pleitewelle ebbt erstmals seit Beginn der Krise ab trotzdem: Pleitestand von 2008 bereits nach zehn Monaten erreicht! Von Januar bis Oktober

Mehr

Arbeit und Beschäftigung bei der Psychiatrie Baselland. Wohn- und Beschäftigungsheim Hirsacker. W ohn- und Beschäftigungsheim Dychrain

Arbeit und Beschäftigung bei der Psychiatrie Baselland. Wohn- und Beschäftigungsheim Hirsacker. W ohn- und Beschäftigungsheim Dychrain letztmals geändert am 20. September 2013 Wohnheime, Werkstätten und Tagesstätten für behinderte Erwachsene, mit Standortkanton Basel-Landschaft, welche der Interkantonalen Vereinbarung für soziale Einrichtungen

Mehr

17. 2. 2013 Chienbäse in Liestal. 18. 20. 2. 2013 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw.

17. 2. 2013 Chienbäse in Liestal. 18. 20. 2. 2013 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw. www.tnw.ch 17. 2. 2013 Chienbäse in Liestal 18. 20. 2. 2013 Basler Fasnacht Frühfahrten und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW Foto: Klaus Brodhage, Friedrich Reinhardt Verlag 2 Allgemeine Hinweise

Mehr

Steuerbelastung und Steuerbelastungsindex in den Kantonen 2006

Steuerbelastung und Steuerbelastungsindex in den Kantonen 2006 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Medienmitteilung Datum 29. Juni 2007 Steuerbelastung und Steuerbelastungsindex in den Kantonen 2006 Die Eidg. Steuerverwaltung ESTV hat die Steuerbelastung in den

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

ausgabe 2010 Stat I St I K a lt E r S - u n D P F l E G E h E I M E

ausgabe 2010 Stat I St I K a lt E r S - u n D P F l E G E h E I M E ausgabe 2010 Stat I St I K a lt E r S - u n D P F l E G E h E I M E A I n h a lt Alte Menschen Ständige Wohnbevölkerung, nach Kanton 2 Ständige Wohnbevölkerung, nach Kanton 3 Klienten/-innen bei Lang-

Mehr

Sternzeichen Glückwünsche Regional Kantone Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Auto Exklusive Diverse

Sternzeichen Glückwünsche Regional Kantone Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Auto Exklusive Diverse Artikel Liste als PDF Datei öffnen >>> Sternzeichen Regional Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Exklusive Diverse Artikelbild Bezeichnung Artikel-Nr. Preise in CHF Sternzeichen Widder Art-Nr. ST-001

Mehr

Sternzeichen Glückwünsche Regional Kantone Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Auto Exklusive Diverse. Artikelbild Bezeichnung Artikel-Nr.

Sternzeichen Glückwünsche Regional Kantone Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Auto Exklusive Diverse. Artikelbild Bezeichnung Artikel-Nr. Artikel Liste als PDF Datei öffnen >>> Sternzeichen Regional Gemeinden Saisonale Spirituose u. Likör Exklusive Diverse Artikelbild Bezeichnung Artikel-Nr. Sternzeichen Widder ST-001 Sternzeichen Stier

Mehr

Luzern ist für Neugründer top Zürich verliert

Luzern ist für Neugründer top Zürich verliert Medienmitteilung Luzern ist für Neugründer top Zürich verliert Winterthur, 02. Januar 2013 Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz 39 369 Firmen neu in das Handelsregister eingetragen. Das sind etwas

Mehr

14.2.2016 Chienbäse in Liestal. 15. 17.2.2016 Basler Fasnacht Extrafahrten, Früh- und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw.

14.2.2016 Chienbäse in Liestal. 15. 17.2.2016 Basler Fasnacht Extrafahrten, Früh- und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW. www.tnw. www.tnw.ch 14.2.2016 Chienbäse in Liestal 15. 17.2.2016 Basler Fasnacht Extrafahrten, Früh- und Nachtangebot von Bahn, Bus und Tram im TNW Fasnachts-Comité Basel 2 Allgemeine Hinweise Sperrzeiten Innerstadt

Mehr

Vielfältige Ausbildung, vielfältiges Berufsfeld

Vielfältige Ausbildung, vielfältiges Berufsfeld Vielfältige Ausbildung, vielfältiges Berufsfeld Anstellungssituation nach Abschluss des BSc Ernährung & Diätetik Andrea Mahlstein Leiterin Disziplin / Bachelorstudiengang Ernährung und Diätetik Berner

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) D in % Mio. CHF 2013 2014 2015 14 / 15 Ordentliche Einnahmen 65 032 63 876 67 580 5,8 Ordentliche Ausgaben 63

Mehr

Fremdwasser in Kanalisationen Erkennen und vermeiden

Fremdwasser in Kanalisationen Erkennen und vermeiden Fremdwasser in Kanalisationen Erkennen und vermeiden Siedlungsentwässerung Hochsilo Fremdwasserquelle Laufbrunnen Die Reinigungsstufen der Abwasserreinigungsanlagen (ARA) funktionieren am besten, wenn

Mehr

Impressum. Inhalt: Felix Jehle Mitglied Aufsichtsgremium felix.jehle@bl.ch

Impressum. Inhalt: Felix Jehle Mitglied Aufsichtsgremium felix.jehle@bl.ch Impressum Öffentliche Baselbieter Energieberatung c/o Amt für Umweltschutz und Energie Rheinstrasse 29 4410 Liestal Tel. 061 552 55 05 Fax 061 552 69 84 Inhalt: Felix Jehle Mitglied Aufsichtsgremium felix.jehle@bl.ch

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit Zewo-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 207

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 207 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Geschäftsfeld Alters- und Hinterlassenenvorsorge 12. Juni 2007 Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen

Mehr

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 334

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 334 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Geschäftsfeld AHV, Berufliche Vorsorge und Ergänzungsleistungen 10.07.2013 Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und

Mehr

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 08.06.2015, 9:15 10 Tourismus Nr. 0350-1505-30 Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison

Mehr

Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen

Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen Vo Schönebuech bis Ammel Auf den Spuren der Natur in den Baselbieter Gemeindewappen Ein Themenpfad durch Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur. Geeignet für die Mittelstufe. Damit du dich

Mehr

Demografische Entwicklung in den Kantonen von 2002 bis 2040 Nach dem Szenario «Trend» AR

Demografische Entwicklung in den Kantonen von 2002 bis 2040 Nach dem Szenario «Trend» AR Demografische Entwicklung in den Kantonen von 22 bis 24 Nach dem Szenario «Trend» AR--22 Neuchâtel, 24 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene Reihe «Statistik der Schweiz» gliedert sich in

Mehr

Rückläufige Tendenz beim freiwilligen Engagement in der Schweiz

Rückläufige Tendenz beim freiwilligen Engagement in der Schweiz Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 01.12.2008, 9:15 20 Wirtschaftliche und soziale Situation der Bevölkerung Nr. 0350-0812-10 Freiwilligenarbeit

Mehr

Regionale Einkommens- und Vermögensverteilung in der Schweiz: Was sagen die Steuerdaten?

Regionale Einkommens- und Vermögensverteilung in der Schweiz: Was sagen die Steuerdaten? Regionale Einkommens- und Vermögensverteilung in der Schweiz: Was sagen die Steuerdaten? Die Daten der Steuerstatistik sind eine wichtige Quelle für die Ermittlung der Einkommens- und Vermögensverteilung.

Mehr

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Die IV kann mehr für Ihr Unternehmen tun, als Sie denken. Überall in unserem Land, vielleicht auch in Ihrem Unternehmen,

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit Zewo-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Freiwilligenarbeit in der Schweiz: Unterschiede nach ausgewählten regionalen Gliederungen

Freiwilligenarbeit in der Schweiz: Unterschiede nach ausgewählten regionalen Gliederungen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Korrigierte Version, Tabelle T.3a, Seite 17: Änderungen in Kursivschrift (März 2011) BFS Aktuell 20 Wirtschaftliche und soziale Situation

Mehr

Referenzen Schulen, Sport- und Mehrzweckgebäude

Referenzen Schulen, Sport- und Mehrzweckgebäude Referenzen Schulen, Sport- und Mehrzweckgebäude Neubau Mehrzweckhalle Bubendorf Neubau Mehrzweckhalle nach MINERGIE-Standard. Planung sämtlicher Lüftungsanlagen für Mehrzweckhalle / Garderoben-Duschen

Mehr

5 Prix. Grosses Miet-Gefälle zwischen den Kantonen sowie zwischen Stadt und Land COMMUNIQUÉ DE PRESSE MEDIENMITTEILUNG COMUNICATO STAMPA

5 Prix. Grosses Miet-Gefälle zwischen den Kantonen sowie zwischen Stadt und Land COMMUNIQUÉ DE PRESSE MEDIENMITTEILUNG COMUNICATO STAMPA Office fédéral de la statistique Bundesamt für Statistik Ufficio federale di statistica Uffizi federal da statistica Swiss Federal Statistical Office COMMUNIQUÉ DE PRESSE MEDIENMITTEILUNG COMUNICATO STAMPA

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können sowohl bei der direkten Bundessteuer, als auch bei den Kantons- und Gemeindesteuern

Mehr

Bevölkerung Die neue Volkszählung. Strukturerhebung. Registererhebung. Omnibus. Erhebungen. Neuchâtel, 2011

Bevölkerung Die neue Volkszählung. Strukturerhebung. Registererhebung. Omnibus. Erhebungen. Neuchâtel, 2011 01 Bevölkerung 1132-1101-05 Die neue Volkszählung Omnibus Strukturerhebung Thematische Erhebungen Strukturerhebung Neuchâtel, 2011 Die neue Volkszählung Von 1850 bis 2000 lieferte die Volkszählung alle

Mehr

37. Büchelschiessen 2015 Schiessverein Zunzgen Tenniken. Einzelrangliste Gruppenstich - Ordonnanz

37. Büchelschiessen 2015 Schiessverein Zunzgen Tenniken. Einzelrangliste Gruppenstich - Ordonnanz 1 Roppel Jakob 1944 SV Bennwil, Feldschützen 57 03 89 96 97 1.00 2 Lehmann Dominic 1980 E Lausen, Schützenverein 90 91 95 97 3 Fässler Alfred 1933 SV Oberbuchsiten, Schützenverein 57 03 96 100 96 4 Schweizer

Mehr

Kantonsfinanzen: Ökonomische Analyse

Kantonsfinanzen: Ökonomische Analyse Kantonsfinanzen: Ökonomische Analyse Daniel Lampart Schweizerischer Gewerkschaftsbund 15. Januar 2016 Übersicht 1. Schulden & Vermögen des Schweizer Staates und der einzelnen Kantone 2. Qualität der Budgets

Mehr

Leichte Verschlechterung der Zahlungsmoral

Leichte Verschlechterung der Zahlungsmoral Leichte Verschlechterung der Zahlungsmoral Westschweiz und Tessin: Mehr als die Hälfte aller Rechnungen werden zu spät beglichen Analyse des Zahlungsverhaltens im inländischen Business-to-Business- Geschäft

Mehr

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV 5.02 Stand am 1. Januar 2013 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Gewerbliche KMU-Bürgschaften: Eine Finanzdienstleistung für KMU

Gewerbliche KMU-Bürgschaften: Eine Finanzdienstleistung für KMU Gewerbliche KMU-Bürgschaften: Eine Finanzdienstleistung für KMU Definition gewerbliche Bürgschaft Garantie für Bankdarlehen oder -kredit zu Gunsten eines KMU Keine Direktvergabe durch BG Mitte Finanzierung

Mehr

Name Strasse, Nummer, Postfach PLZ / ORT Tätigkeitskantone

Name Strasse, Nummer, Postfach PLZ / ORT Tätigkeitskantone Strasse,, Postfach PLZ / ORT Tätigkeitskantone des cantons) 001.201 Familienausgleichskasse SVA Zürich Röntgenstrasse 17, Postfach 8057 Zürich X X X X X X X X ZH Ausgleichskasse des Kantons Zürich 001

Mehr

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 286

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 286 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Geschäftsfeld Alters- und Hinterlassenenvorsorge 21.06.2011 Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2011

5.02 Stand am 1. Januar 2011 5.02 Stand am 1. Januar 2011 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

DIE PRÄMIENVERBILLIGUNG IN DEN KANTONEN: ÜBER- SICHT ÜBER BEMESSUNGSGRUNDLAGEN, BERECHNUNGS- MODELLE UND BAGATELLGRENZEN IN DEN 26 KANTO- NEN

DIE PRÄMIENVERBILLIGUNG IN DEN KANTONEN: ÜBER- SICHT ÜBER BEMESSUNGSGRUNDLAGEN, BERECHNUNGS- MODELLE UND BAGATELLGRENZEN IN DEN 26 KANTO- NEN INTERFACE DIE PRÄMIENVERBILLIGUNG IN DEN KANTONEN: ÜBER- SICHT ÜBER BEMESSUNGSGRUNDLAGEN, BERECHNUNGS- MODELLE UND BAGATELLGRENZEN IN DEN 26 KANTO- NEN ERSTELLT IM AUFTRAG DER GESUNDHEITSDIREKTION DES

Mehr

Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt?

Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt? NAB-Regionalstudie 2015 Welche Bildung braucht der Arbeitsmarkt? Zusammenfassung 21.10.2015 1 Standortqualität 2 Standortqualität: Kanton Aargau auf dem 5. Platz 2.0 1.5 1.0 0.5 0 ZG ZH BS SZ AGNWLU OW

Mehr

Gewählt / Stimmen: Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611

Gewählt / Stimmen: Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611 Gewählte, Nachrückende, Nichtgewählte der Region 4 Wahlkreis Sissach Liste 01: FDP.Die Liberalen Baselland (FDP) - Mandate 1 Schneeberger Daniela, 1967, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis, Thürnen 1611

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

IHKMonitor 2011. Dr. Frank Bodmer. Ostschweiz mit überdurchschnittlicher Dynamik

IHKMonitor 2011. Dr. Frank Bodmer. Ostschweiz mit überdurchschnittlicher Dynamik IHKMonitor 2011 Dr. Frank Bodmer Ostschweiz mit überdurchschnittlicher Dynamik Der IHK-Monitor Der von der IHK St.Gallen-Appenzell entwickelte Monitor berücksichtigt zehn Variablen, anhand derer die Attraktivität

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) Schätzung D in % Mio. CHF 2011 2012 2013 12 / 13 Ordentliche Einnahmen 64 245 62 997 64 197 1,9 Ordentliche Ausgaben

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2006 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung 1450 Landwirtschaftsbetriebe weniger

Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung 1450 Landwirtschaftsbetriebe weniger Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 06.08.2012, 9:15 7 Land- und Forstwirtschaft Nr. 0350-1208-20 Landwirtschaftliche Betriebsstrukturerhebung

Mehr

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 232

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen Nr. 232 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Geschäftsfeld Alters- und Hinterlassenenvorsorge 31. Juli 2008 Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL-Durchführungsstellen

Mehr

Adressen der Opferhilfe-Beratungsstellen Adresses des centres de consultation LAVI 7.10.2011 Indirizzi dei consultori

Adressen der Opferhilfe-Beratungsstellen Adresses des centres de consultation LAVI 7.10.2011 Indirizzi dei consultori Adressen der Opferhilfe-Beratungsstellen Adresses des centres de consultation LAVI 7.10.2011 Indirizzi dei consultori Aktualisiert am / actualisé le: Name - Nom- Nome Adresse - Indirizzo Tel. Fax E-Mail

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2010. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2010. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2010 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

Der Schweizer Steuerwettbewerb funktioniert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

Der Schweizer Steuerwettbewerb funktioniert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Medienmitteilung «BAK Taxation Index Update Schweiz 2010» Der Schweizer Steuerwettbewerb funktioniert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Basel, 20.07.2010 (BAKBASEL) Dass der Steuerwettbewerb in

Mehr

Erhöhung der Kinder- und/oder Ausbildungszulagen in folgenden Kantonen: Freiburg Basel-Stadt Graubünden Waadt Neuenburg Jura

Erhöhung der Kinder- und/oder Ausbildungszulagen in folgenden Kantonen: Freiburg Basel-Stadt Graubünden Waadt Neuenburg Jura Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Familie, Generationen und Gesellschaft Arten und Ansätze der Familienzulagen Stand. Januar 2007 Kantonalrechtliche Familienzulagen

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2016

Bevölkerungsstatistik 2016 Bevölkerungsstatistik 2016 1. Übersicht Bevölkerung per 31. Dezember 2016... 2 2. Entwicklung der Einwohnerzahl nach Aufenthaltsart (2004 bis 2016)... 3 2.1 Niedergelassene Schweizerinnen und Schweizer...

Mehr

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV 5.02 Ergänzungsleistungen Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das Einkommen

Mehr

11. Joggi Mohler Schiessen Einzelrangliste TS 1. SF. TS 2. Rang Schütze Punkte SF. Jahrg. WaffeSektion

11. Joggi Mohler Schiessen Einzelrangliste TS 1. SF. TS 2. Rang Schütze Punkte SF. Jahrg. WaffeSektion 11. Joggi Mohler Schiessen 2011 Einzelrangliste TS 2. Rang Schütze Punkte SF TS 1. SF Jahrg. WaffeSektion Aus 1 Jermann Charles 99 97 96 1937 Frei Liesberg SV 2 Itin Roger 99 97 95 1968 Stand Sissach SG

Mehr

Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von:

Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von: Wirtschaftsraum Thun WRT Referat von: Philippe Haeberli Leiter Abteilung Stadtmarketing Thun Einleitung : Volkswirtschaftliche Daten Die Wirtschaftsregionen des Kantons Bern Berner Jura Biel- Seeland Oberaargau

Mehr

Pro Natura Baselland Zusammenfassung Amphibien-Zugstellen-Inventar Baselland

Pro Natura Baselland Zusammenfassung Amphibien-Zugstellen-Inventar Baselland Seite 1 von 6 Aesch 1a Klusstrasse X keine neu gemeldete Zugstelle 2017 werden Zählungen gemacht Allschwil 2a Schönenbuchstrasse Martihof - Grenze zu Schönenbuch X Zäune, Patrouille Warnschild mit Blinklicht

Mehr