EINLEITENDER ÜBERBLICK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EINLEITENDER ÜBERBLICK"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITENDER ÜBERBLICK GRUNDLAGEN DES LEASINGGESCHÄFTS Gesamtüberblick Begriffsdefinition und historische Entwicklung Begriffsdefinition und Begriffsabgrenzung Was ist Leasing? Was kann man leasen? Was unterscheidet Finanzierungsleasing von Miete? Kurzabriss zur historischen Entwicklung Einordnung der Leasingfinanzierung in die betriebliche Finanzierung Bedeutung der Leasingfinanzierung in Österreich und Europa Neugeschäftsvolumen des österreichischen Leasingmarktes Leasingquote in Österreich Leasing in Europa Formen des Leasing Einteilung nach der Vertragslaufzeit Finanzierungsleasing Operating-Leasing Einteilung nach der Art des Leasingobjektes Mobilienleasing Kraftfahrzeug-Leasing Immobilienleasing Weitere Formen des Leasing nach dem Leasingobjekt Einteilung nach den Leasingvertragsmodellen Vollamortisationsleasing (Full-pay-out-Leasing) Teilamortisationsleasing (Restwert-Leasing) Leasingmodelle mit Vorleistungen des Leasingnehmers Leasingvertrag mit Leasingsonderzahlung (Mietvorauszahlung) Leasingvertrag mit Kautionszahlung (Depotzahlung) Leasingvertrag mit einer Kombination von Leasingsonderzahlung, Kaution/Depot und sonstiger Zahlungen Sale-and-lease-back-Modelle Weitere Möglichkeiten der Einteilung des Leasing Einteilung nach dem Alter des Leasingobjektes First-hand Leasing Second-hand Leasing Einteilung nach den Beteiligten einer Leasingfinanzierung Einteilung nach dem Leistungsumfang des Leasing Einteilung nach den betroffenen Rechts-, Steuerund Währungssystemen

2 Einteilung nach der zivil- und steuerrechtlichen Rechtsstellung der Beteiligten einer Leasingfinanzierung Betriebswirtschaftliche Aspekte einer Leasingfinanzierung Grundsatzüberlegungen Argumente für eine Leasingfinanzierung Finanzierungsargumente Steuerargumente Sonstige Vorteile einer Leasingfinanzierung für den Leasingnehmer Zusatzdienstleistungen der Leasinggesellschaften Argumente gegen eine Leasingfinanzierung Erhöhter Verwaltungsaufwand aufgrund der steuerlichen Regelung beim Pkw Prüfung unterschiedlicher Leasingvertragstexte Vertragliche Bindung des Leasingnehmers Vergleich zwischen Leasing- und Kreditfinanzierung Wesentliche Unterscheidungsmerkmale Belastungsvergleich zwischen einer Leasing- und einer Kreditfinanzierung Zusammenfassung ABLAUF EINER LEASINGFINANZIERUNG Gesamtüberblick Angebots- und Genehmigungsphase Planung des Investitionsvorhabens und der Finanzierungsanfrage Erstellung des Leasingangebots Erforderliche Informationen zur Erstellung eines Leasingangebots Ausfertigung des Leasingangebots Genehmigung der Leasingfinanzierung Allgemeines Beurteilung der Bonität des Leasingnehmers Privatkunden Firmenkunden Leasingtypische Kriterien zur Risikobeurteilung bzw. -minimierung Finanzierungsentscheidung Abwicklungsphase Abwicklung von der Bestellung des Leasingobjektes bis zur Vorschreibung der Leasingraten Finanzierungszusage an den Leasingnehmer und Unterfertigung des Leasingvertrages bzw. sonstiger Dokumente (Schritt 1) Finanzierungszusage an den Lieferanten (Schritt 2) Lieferung des Leasingobjektes und Unterfertigung der Übernahmebestätigung durch den Leasingnehmer (Schritt 3) Bezahlung der Lieferantenrechung und anfallender Gebühren und Abgaben (Schritt 4) Vorschreibung der Leasingraten sowie sonstiger Zahlungen (Schritt 5)

3 3.3.2 Aktivitäten während der laufenden Bestandvertragsverwaltung Ausfertigung der Vinkulierungserklärung durch die Versicherung Zinsanpassung während der Vertragslaufzeit Mahnungen bei Nichtbezahlung der Leasingraten Stundungs- und Ratenvereinbarungen Wechsel des Leasingnehmers während der Vertragslaufzeit Beitritt eines Dritten in den Leasingvertrag Zusatzfinanzierung während der Vertragslaufzeit Beendigungsphase Vertragskonforme Beendigung des Leasingvertrages Leasingvertrag auf bestimmte Laufzeit (= Kalkulationszeitraum) Rückgabe des Leasingobjektes an die Leasinggesellschaft und Drittverwertung Verlängerung des Leasingvertrages Ankauf des Leasingobjektes durch den Leasingnehmer Leasingvertrag auf unbestimmte Laufzeit und mit Kündigungsverzicht des Leasingnehmers auf den Kalkulationszeitraum Vorzeitige Beendigung bzw. Auflösung des Leasingvertrages Vereinbarung zwischen Leasinggeber und Leasingnehmer Einseitige Vertragsauflösung durch den Leasinggeber Nichtzahlung der Leasingraten Insolvenz des Leasingnehmers Totalschaden oder Diebstahl des Leasingobjektes Berechnung der Auflösungsforderung unter Berücksichtigung der Umsatzsteuer Zusammenfassung ZIVILRECHTLICHE ASPEKTE EINER LEASINGFINANZIERUNG Gesamtüberblick Zivilrechtliche Einordnung des Leasingvertrages Leasingspezifische Bestimmungen der Verbraucherkreditverordnung Geltungsumfang der Verbraucherkreditverordnung beim Finanzierungsleasing Allgemeine Bestimmungen zum Abschluss und zur Abwicklung eines Finanzierungsleasingvertrages Gesetzlich geforderte Mindestangaben in einem Leasingvertrag Das Beziehungsgeflecht zwischen Lieferant, Leasinggeber und Leasingnehmer (Dreipunkt-Beziehung) Vertragliche Rechte und Pflichten des Leasinggebers und des Leasingnehmers

4 4.5.1 Rechte des Leasinggebers und des Leasingnehmers Rechte des Leasinggebers Rechte des Leasingnehmers Pflichten des Leasinggebers und des Leasingnehmers Pflichten des Leasinggebers Pflichten des Leasingnehmers Leasingvertragsmuster Allgemeine Leasingbedingungen Bestimmungen bezüglich des Vertragsabschlusses Bestimmungen bezüglich der Eigentümerstellung Bestimmungen bezüglich der Dauer des Leasingvertrages Bestimmungen bezüglich der Übernahme des Leasinggegenstandes Bestimmungen bezüglich der Leasingraten und der Zinsanpassung Bestimmungen bezüglich der Gefahrentragung Übernahme der Sachgefahr durch den Leasingnehmer Übernahme der Preisgefahr durch den Leasingnehmer Bestimmungen bezüglich der Gewährleistungsregelungen Rechtsfolgen bei Beendigung des Leasingvertrages Sonstige allgemeine Bestimmungen eines Leasingvertrages Zusammenfassung KALKULATION IM LEASINGGESCHÄFT Gesamtüberblick Finanzmathematische Grundlagen Grundlagen der Zinsenrechnung Allgemeines Vergleich mit der Prozentrechnung Verzinsungsarten: Dekursive versus antizipative Verzinsung Dekursive Verzinsung (= Verzinsung im Nachhinein) Antizipative Verzinsung (= Verzinsung im Vorhinein) Vergleichendes Beispiel Umrechnung eines antizipativen Zinssatzes in einen dekursiven Zinssatz Nominalzinssatz vs. Effektivzinssatz Grundlagen der Zinseszinsrechnung Einführung Aufzinsen in der Zinseszinsrechnung Abzinsen in der Zinseszinsrechnung Verwendete Symbole in der Zinseszinsrechnung Grundlagen der Rentenrechnung Vorschüssige versus nachschüssige Rente Berechnung des Rentenendwertes Berechnung des Rentenbarwertes Berechnung der Ratenhöhe Die Interne Verzinsung

5 5.2.4 Umrechnung von Zinssätzen Lineare Zinsumrechnung Zinsumrechnung mittels Aufzinsungsfaktor Kalkulationshilfen in der Finanzmathematik Kalkulationsprogramme (Beispiel Excel) Excel-Funktionen der Zinseszinsrechnung Excel-Funktionen der Rentenrechnung Finanzmathematische Rechner (Beispiel HP 17 B II) Anwendung finanzmathematischer Grundlagen bei der Leasingkalkulation Branchenübliche Leasingkalkulation in Österreich Basisdaten einer Leasingkalkulation (Kalkulationsbestandteile) Generelle Vorgangsweise bei der Leasingkalkulation Fragestellung 1: Höhe der Leasingrate? Fragestellung 2: Höhe der Ausgleichszahlung? Fragestellung 3: Höhe des Leasingzinssatzes? Leasingkakulation auf Basis unterschiedlicher Leasingmodelle (unter Berücksichtigung umsatzsteuerlicher Rahmenbedingungen) Vorbemerkungen zur Leasingkalkulation Kalkulation beim Vollamortisationsleasing Kalkulation ohne Eigenleistung des Leasingnehmers Kalkulation mit Eigenleistung des Leasingnehmers Kalkulation beim Teilamortisationsleasing Kalkulation ohne Eigenleistung des Leasingnehmers Kalkulation mit Eigenleistung des Leasingnehmers Leasingsonderzahlung Depot- bzw. Kautionszahlung Kombination von Leasingsonderzahlung und Depotzahlung Kalkulation beim Immobilienleasing Kalkulation bei vorzeitiger Beendigung des Leasingvertrages Zusammenfassung STEUER- UND ABGABENRECHTLICHE VORSCHRIFTEN BEIM LEASING Gesamtüberblick Einkommensteuer/Körperschaftsteuer Wirtschaftliche Betrachtungsweise und persönliche Zurechnung eines Wirtschaftsgutes Grundsatz der wirtschaftlichen Betrachtungsweise Grundsatz der persönlichen Zurechnung eines Wirtschaftsgutes/Leasingobjektes Prüfung der Leasingvertragsgestaltung im Hinblick auf die Zurechnung des Leasingobjektes Regelung der Zurechnung des Leasingobjektes auf Basis der Einkommensteuerrichtlinien Überblick Begriffsabgrenzung Leasing Zurechnung des Leasinggutes

6 Zurechnung beim Vollamortisationsvertrag Zurechnung beim Teilamortisationsvertrag Zurechnung beim Immobilienleasingvertrag Zurechnung bei Vorleistungen des Leasingnehmers Zurechnung beim Sale-and-lease-back-Vertrag Steuerliche Auswirkungen bei Zurechnung des Leasingvertrages zum Leasinggeber bzw. Leasingnehmer Gesamtüberblick über die allgemeinen Zurechnungsregeln zum Leasinggeber Steuerliche Sonderbestimmungen zur Abschreibungsdauer und zur Abzugsfähigkeit von Leasingraten Steuerliche Abschreibungsdauer bei Gebäuden Steuerliche Abschreibungsdauer sowie Abzugsfähigkeit der Leasingraten bei Personen- und Kombinationskraftwagen Umsatzsteuer Grundlagen für die umsatzsteuerliche Behandlung des Leasing Umsatzsteuer und Zurechnung des Leasingvertrages Zurechnung des Leasingobjektes zum Leasinggeber Zurechnung des Leasingobjektes zum Leasingnehmer Sale-and-lease-back-Vertrag Umsatzsteuerliche Behandlung von Zahlungen des Leasingnehmers Leasingraten Leasingsonderzahlung (Mietvorauszahlung) Depot (Kaution) Zwischenfinanzierungszinsen Stundungs- und Verzugszinsen Liefer- und Leistungsort beim Leasing Einstufung eines Leasingvertrages als Sonstige Leistung Einstufung eines Leasingvertrages als Lieferung Beendigung eines Leasingvertrages Einstufung eines Leasingvertrages als sonstige Leistung (Zurechnung zum Leasinggeber) Einstufung eines Leasingvertrages als Lieferung (Zurechnung zum Leasingnehmer) Umsatzsteuerlicher Sonderfälle Umsatzsteuerlicher Sonderfall Immobilienleasing Umsatzsteuerlicher Sonderfall Kfz-Leasing Grunderwerbsteuer Rechtsgeschäftsgebühr Leasingvertrag als Anwendungsfall für die Rechtsgeschäftsgebühr Praktische Anwendung der Rechtsgeschäftsgebühr bei Leasingverträgen Normverbrauchsabgabe

7 6.7 Übertragung stiller Reserven ( 12 EStG) beim Leasing Zusammenfassung VERBUCHUNG UND BILANZIERUNG EINER LEASING- FINANZIERUNG Gesamtüberblick Grundlagen Bilanzierung bei Zurechnung zum Leasinggeber Verbuchung beim Leasinggeber Verbuchung Bilanz- und G&V-Struktur beim Leasinggeber Zusammenfassendes Beispiel Verbuchung beim Leasingnehmer Verbuchung Bilanz- und G&V-Struktur beim Leasingnehmer Zusammenfassendes Beispiel Bilanzierung bei Zurechnung zum Leasingnehmer Verbuchung beim Leasinggeber Verbuchung Bilanz- und G&V-Struktur beim Leasinggeber Zusammenfassendes Beispiel Verbuchung beim Leasingnehmer Verbuchung Bilanz- und G&V-Struktur beim Leasingnehmer Zusammenfassendes Beispiel Exkurs: Verbuchung bei Operating Leasing Auswirkungen von Leasinggeschäften auf Jahresabschlüsse Leasinggeschäfte und derzeitige Bilanzierungspraxis Ausweis von Leasingverpflichtungen im Anhang Auswirkungen auf Bilanzkennzahlen Bilanzierung nach IFRS und US-GAAP Bilanzierungsgrundsätze für Leasing nach IFRS und US-GAAP Grundsatz substance over form Grundsatz Operating-Lease versus Finance-Lease / Capital-Lease Zurechnung und Bilanzierung nach IFRS Zurechnungskriterien nach IFRS Zusammenfassende Darstellung der Überprüfung eines Leasingvertrages nach IFRS 17 (rev. 1997) Bilanzierung nach IFRS Bilanzierung bei Zurechnung des Leasinggegenstandes zum Leasinggeber (Operating-Lease) Bilanzierung bei Zurechnung des Leasinggegenstandes zum Leasingnehmer (Finance-Lease) Zusammenfassender Vergleich zwischen HGB und IFRS Zurechnung nach GAAP-FASB Überprüfung des Leasingvertrages durch den Leasingnehmer (Mieter) Überprüfung des Leasingvertrages durch den Leasinggeber (Vermieter)

8 Zusammenfassende Darstellung der Überprüfung eines Leasingvertrages nach US-GAAP Sonderfall Sale-and-lease-back Regelung nach IFRS/IFRS Regelung nach US-GAAP Zusammenfassung VERTRAGSMODELLE IN DER LEASINGPRAXIS Gesamtüberblick Mobilienleasing Charakteristika des Mobilienleasing Fallbeispiel zu einem Mobilienleasing Angabe zum Fallbeispiel Ablauf der Leasingfinanzierung Kalkulation der Leasingfinanzierung Verbuchung der Leasingfinanzierung Verbuchung aus Sicht des Leasinggebers Verbuchung aus Sicht des Leasingnehmers Kraftfahrzeugleasing (KFZ-Leasing) Charakteristika des Kfz-Leasing Fallbeispiel zu einem Pkw-Leasing Angabe zum Fallbeispiel Ablauf der Leasingfinanzierung Kalkulation der Leasingfinanzierung Verbuchung der Leasingfinanzierung Verbuchung aus Sicht des Leasinggebers Verbuchung aus Sicht des Leasingnehmers Immobilienleasing Charakteristika des Immobilienleasing Fallbeispiel zu einem Immobilienleasing Angabe zum Fallbeispiel Ablauf der Leasingfinanzierung Kalkulation der Leasingfinanzierung Verbuchung der Leasingfinanzierung Verbuchung aus Sicht des Leasinggebers Verbuchung aus Sicht des Leasingnehmers LEASING UND BASEL II Von Basel I zu Basel II Grundkonzeption von Basel II Säule I: Mindesteigenkapital Säule II: Aufsichtliche Überprüfung Säule III: Marktdisziplin Die Bedeutung der Bonität von Kreditnehmern Bonitätsrating bzw. Unternehmensrating Soft Facts beim Unternehmensrating (internes Rating) Hard Facts beim Unternehmensrating (internes Rating) Auswirkungen der Leasingfinanzierung auf das Bonitätsrating von Leasingnehmern Auswirkungen bei Zurechnung zum Leasingnehmer Auswirkungen bei Zurechnung zum Leasinggeber

9 9.5 Beispiel zu den Auswirkungen einer Leasingfinanzierung auf das Unternehmensrating Auswahl von Kennzahlen der Jahresabschlussanalyse Kennzahlen aus dem Verhältnis von Vermögens- und Kapitalstruktur Kennzahl der Vermögensstruktur Kennzahlen der Kapitalstruktur Rentabilitätskennzahlen Cashflow und daraus abgeleitete Kennzahlen Beispiel zu den Auswirkungen einer Leasingfinanzierung auf das Bonitätsranking Zusammenfassung ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS STICHWORTVERZEICHNIS

Leasing1.qxd 06.09.2005 09:09 Seite I. Kuhnle / Kuhnle-Schadn. Leasing

Leasing1.qxd 06.09.2005 09:09 Seite I. Kuhnle / Kuhnle-Schadn. Leasing Leasing1.qxd 06.09.2005 09:09 Seite I Kuhnle / Kuhnle-Schadn Leasing Leasing1.qxd 06.09.2005 09:09 Seite II Leasing1.qxd 06.09.2005 09:09 Seite III Leasing Ein Baustein moderner Finanzierung Mit Vertrags-

Mehr

Leasing, Factoring & Mezzanin

Leasing, Factoring & Mezzanin Leasing, Factoring & Mezzanin aus rechtlicher Sicht Dr. Andreas Zahradnik Rechtsanwalt WKO 19.1.2006 Wien, 19.1.2006 Leasing Was ist Leasing? Zeitlich befristete Nutzungsüberlassung eines Leasingobjektes

Mehr

Zurechnung des Vermögensgegenstandes buchungstechnische Konsequenzen. Operating-Leasing (Dienstleistungsleasing)

Zurechnung des Vermögensgegenstandes buchungstechnische Konsequenzen. Operating-Leasing (Dienstleistungsleasing) Leasing Problem: Zurechnung des Vermögensgegenstandes buchungstechnische Konsequenzen Allgemeines Operating-Leasing (Dienstleistungsleasing) Zurechnung des Vermögensgegenstandes beim Leasinggeber Finance-Leasing

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 4 Leasing Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

5.3.4 Soll eine Investition mit einem Kredit finanziert oder geleast werden?

5.3.4 Soll eine Investition mit einem Kredit finanziert oder geleast werden? Seite 1 5.3.4 5.3.4 einem Kredit finanziert oder geleast werden? Wird ein Investitionsprojekt durchgeführt, z.b. ein Wirtschaftsgut des Anlagevermögens angeschafft, stellt sich regelmäßig die Frage nach

Mehr

Leasing und Factoring

Leasing und Factoring Leasing und Factoring Wolfgang Grundmann Leasing und Factoring Formen, Rechtsgrundlagen, Verträge Wolfgang Grundmann Norderstedt, Deutschland ISBN 978-3-658-01786-6 DOI 10.1007/978-3-658-01787-3 ISBN 978-3-658-01787-3

Mehr

Leasingfinanzierung für Gemeinden unter Maastricht-Gesichtspunkten

Leasingfinanzierung für Gemeinden unter Maastricht-Gesichtspunkten Leasingfinanzierung für Gemeinden unter Maastricht-Gesichtspunkten Inhaltsverzeichnis Definition Leasing Leasingmodelle Grundstücksrechtliche Gestaltung Einkommensteuer-Richtlinien Vorteile der Leasingfinanzierung

Mehr

Finanzierung I Leasing

Finanzierung I Leasing Seite 1 Finanzierung I 7. Leasing Seite 2 Aufbau der Vorlesung Innenfinanzierung Beteiligungsfinanzierung Kfr. Fremd- Finanzierung Lfr. Fremd- Finanzierung Leasing Optimierung der Unternehmensfinanzierung

Mehr

Ja / Leasing 1. Leasing

Ja / Leasing 1. Leasing Ja / Leasing 1 Leasing 1 Allgemeines 4E01 Der technische Fortschritt und der Konkurrenzdruck verlangen heute von einem Unternehmer den Einsatz modernster Technologien in seinem Betrieb. Die Folge ist ein

Mehr

Dr. Christine Zöllner Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre insb. Kapitalmärkte und Unternehmensführung. Finanzierung 1 Leasing

Dr. Christine Zöllner Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre insb. Kapitalmärkte und Unternehmensführung. Finanzierung 1 Leasing Dr. Christine Zöllner Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre insb. Kapitalmärkte und Unternehmensführung Finanzierung 1 Leasing Aufbau der Vorlesung Innenfinanzierung Beteiligungsfinanzierung

Mehr

LEASING. Leasinggesellschaft. 1. Kaufverhandlungen. Lieferant/ Produzent. Leasingnehmer. 4. Objektlieferung

LEASING. Leasinggesellschaft. 1. Kaufverhandlungen. Lieferant/ Produzent. Leasingnehmer. 4. Objektlieferung 3. Kaufvertrag 6. Kaufpreis Leasingnehmer LEASING Leasinggesellschaft 1. Kaufverhandlungen 4. Objektlieferung Lieferant/ Produzent 5. Übernahmeprotokoll 7. Leasingraten 2. Leasingvertrag Arten (Boemle):

Mehr

lebensbegleitenden Finanzmathematik

lebensbegleitenden Finanzmathematik Martin Hödlmoser Das lxl der lebensbegleitenden Finanzmathematik Kredit-, Darlehens-, Leasingraten Rendite von Veranlagungen (Sparbücher, Wertpapiere,...) Zinsverrechnungsmodalitäten Tilgungspläne Grundzüge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Das Leasinggeschäft. Von Alexander Schopper und Florian Skarics

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Das Leasinggeschäft. Von Alexander Schopper und Florian Skarics Seite Vorwort der Herausgeber zur 2. Auflage... V Vorwort der Autoren des 7. Bandes... VII Abkürzungsverzeichnis... XVII Abgekürzt zitierte Literatur... XXIII Autorenverzeichnis... XXV 1. Kapitel Das Leasinggeschäft

Mehr

in österreich 2003-modif 17.05.2005 12:16 Uhr Seite 1 Leasing in Österreich Information des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften

in österreich 2003-modif 17.05.2005 12:16 Uhr Seite 1 Leasing in Österreich Information des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften in österreich 2003-modif 17.05.2005 12:16 Uhr Seite 1 Leasing in Österreich Information des Verbandes Österreichischer Leasing-Gesellschaften in österreich 2003-modif 17.05.2005 12:16 Uhr Seite 2 in österreich

Mehr

KE Leasing. Leasing bedeutet: Liquidität für Ihr Unternehmen. In Zeiten großer Veränderungen im Finanzdienstleistungsgewerbe

KE Leasing. Leasing bedeutet: Liquidität für Ihr Unternehmen. In Zeiten großer Veränderungen im Finanzdienstleistungsgewerbe In Zeiten großer Veränderungen im Finanzdienstleistungsgewerbe sind innovative und zukunftsweisende Finanzierungsformen gefragt. Hierbei spielen die Alternativen Leasing und Mietkauf eine außerordentlich

Mehr

Thema: Wie halte ich mein Bankrating flach! Leasing als Alterative?

Thema: Wie halte ich mein Bankrating flach! Leasing als Alterative? Thema: Wie halte ich mein Bankrating flach! Leasing als Alterative? Vorab, wer sind wir! 1992 wurde die Handelsvertretung Jan Wilhelms, durch den Maschinenbautechniker Jan Wilhelms mit dem Vertrieb von

Mehr

Forschungsinstitut für Bankwesen

Forschungsinstitut für Bankwesen MASTER-THESIS im Rahmen des Universitätslehrganges Aufbaustudium Finanzmanagement Leasing als Finanzierungsalternative und die Entwicklung des Leasing in Österreich eingereicht am Forschungsinstitut für

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Kfz-Leasing 04 09 Lkw-Leasing 10 13 Fuhrparkmanagement 14 17

INHALTSVERZEICHNIS. Kfz-Leasing 04 09 Lkw-Leasing 10 13 Fuhrparkmanagement 14 17 INHALTSVERZEICHNIS Kfz-Leasing 04 09 Lkw-Leasing 10 13 Fuhrparkmanagement 14 17 Mein Leben ändert sich ständig. Da will ich beweglich bleiben. Ob Stadtflitzer oder Geländewagen, Einzelanschaffung oder

Mehr

LEASING IN ÖSTERREICH

LEASING IN ÖSTERREICH LEASING IN ÖSTERREICH Leasing in Österreich Eigentümer, Herausgeber, Verleger und Copyright: VERBAND ÖSTERREICHISCHER LEASING-GESELLSCHAFTEN Seidlgasse 21/8/24, 1030 Wien Tel.: +43 1 714 29 40 Fax: +43

Mehr

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit: Die zukünftige bilanzielle Darstellung von Leasingverträgen nach nationaler und internationaler Rechnungslegung - Konvergenz oder Divergenz?

Mehr

LEASING IN ÖSTERREICH

LEASING IN ÖSTERREICH LEASING IN ÖSTERREICH Inhalt 1. Was versteht man unter Leasing? 7 2. Was kann geleast werden? 10 3. Welche Leasingmodelle gibt es? 11 4. Kalkulation des Leasingentgeltes 13 5. Unterschiede zwischen Leasing

Mehr

Stets auf neustem technischen Stand

Stets auf neustem technischen Stand Leasingvertrag Stets auf neustem technischen Stand von Ingrid Laue, PresseService Leasing lohnt sich vor allem für Selbstständige und Freiberufler. Worauf bei Vertragsabwicklung zu achten ist. Der Abschluss

Mehr

[.partner] Leasingprozess mit RightOfUse. Eine Erweiterung der bibo-vertragsverwaltung. software, die ihr unternehmen flüssig hält

[.partner] Leasingprozess mit RightOfUse. Eine Erweiterung der bibo-vertragsverwaltung. software, die ihr unternehmen flüssig hält [.partner] Leasingprozess mit RightOfUse Eine Erweiterung der bibo-vertragsverwaltung software, die ihr unternehmen flüssig hält 1 Ausgangssituation Right-Of-Use-Ansatz nach IFRS Neuregelung der Bilanzierung

Mehr

Finanzierung von Gasturbinen-Projekten

Finanzierung von Gasturbinen-Projekten Finanzierung von Gasturbinen-Projekten ASUE-Fachtagung Hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung mit Gasturbinen Thomas Banck Geschäftsführer (Vertrieb) Dr. Bernd Meckel Leiter Geschäftsbereich Energie COMCO

Mehr

Leasing-Glossar. Anlagenleasing Finanzierung mobiler Investitionsgüter mittels Leasing.

Leasing-Glossar. Anlagenleasing Finanzierung mobiler Investitionsgüter mittels Leasing. Leasing-Glossar Abzinsung Unter Abzinsung versteht man den den Zinssatz, mit dem zukünftige Forderungen auf den jetzigen Wert eines Leasing-Gegenstandes "abgezinst" werden. AfA-Dauer Afa bedeutet "Absetzung

Mehr

CAS Leasing mit Miller Leasing

CAS Leasing mit Miller Leasing CAS Software AG Erfolg durch Customer Excellence CAS Leasing mit Miller Leasing Miller Leasing Miete GmbH, Bad Homburg Leasen Sie Ihre CRM-Lösung Für Sie ist die Kostenplanung ein sehr wichtiges Thema?

Mehr

Recherchieren Sie im WWW die folgenden Begriffe. Notieren Sie aussagekräftige Definitionen, geben Sie die Quellen an.

Recherchieren Sie im WWW die folgenden Begriffe. Notieren Sie aussagekräftige Definitionen, geben Sie die Quellen an. SHEB Jänner 2015 Schulstufe Gegenstand Zeitbedarf III. HAK BW 100 Min. 1 Kompetenzen, die Sie mit dieser Lerneinheit trainieren 1 Ich kann fachspezifische Informationen beschaffen, bewerten, vernetzt verarbeiten

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 19814

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 19814 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 19814 Leasing Zur Finanzierung von betrieblichen Investitionen wird verstärkt Leasing eingesetzt. Wir möchten Ihnen aufzeigen, wie Sie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Finanzierung und Investition (mit Excel) Vorwort zur 2. Auflage 11. Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15

Inhaltsverzeichnis. Finanzierung und Investition (mit Excel) Vorwort zur 2. Auflage 11. Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage 11 Hinweise zur Begleit-CD-ROM 12 KAPITEL 1: FINANZMATHEMATIK 15 A. Betriebswirtschaftliche Schwerpunkte 15 /. DEKURSIVE UND ANTIZIPATIVE VERZINSUNG 16 1. Allgemeines

Mehr

Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung / Entrepreneurship

Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung / Entrepreneurship FHW Fachhochschul-Studiengänge Betriebs- und Forschungseinrichtungen der Wiener Wirtschaft GmbH Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung / Entrepreneurship Titel der Bachelorarbeit Leasingfinanzierung

Mehr

MERKBLATT Existenzgründung und Unternehmensförderung

MERKBLATT Existenzgründung und Unternehmensförderung MERKBLATT Existenzgründung und Unternehmensförderung Mittelstandsfinanzierung - Leasing Vor dem Hintergrund stark veränderter Rahmenbedingungen der Unternehmensfinanzierung ( Basel II, künftig Basel III

Mehr

Aufgabe 1: Buchungen beim Leasingnehmer für ein Finanzierungsleasing

Aufgabe 1: Buchungen beim Leasingnehmer für ein Finanzierungsleasing IAS 17 Leasingverhältnisse Lösungen Aufgabe Aufgabe 1: Buchungen beim Leasingnehmer für ein Finanzierungsleasing Die Buchungen im Fall eines Finanzierungsleasing lauten: Anlage im Leasing an Leasingverpflichtungen

Mehr

Wirtschaftsgüter auf Pump Die Finanzierung durch das Finanzamt vom 5. April 2001

Wirtschaftsgüter auf Pump Die Finanzierung durch das Finanzamt vom 5. April 2001 Wirtschaftsgüter auf Pump Die Finanzierung durch das Finanzamt vom 5. April 2001 I n f o r m a t i o n e n z u r S e n d u n g Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Was ist Leasing?...2 3. Formen des

Mehr

Anschrift: IHK für München und Oberbayern Telefon: (089) 5116-1335

Anschrift: IHK für München und Oberbayern Telefon: (089) 5116-1335 MITTELSTANDSFINANZIERUNG LEASING Vor dem Hintergrund stark veränderter Rahmenbedingungen der Unternehmensfinanzierung ( Basel II und Rating ) gewinnen die Alternativen zur klassischen Fremdkapitalversorgung

Mehr

MERKBLATT LEASING. Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT LEASING. Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung LEASING Zur Finanzierung von betrieblichen Investitionen wird verstärkt Leasing eingesetzt. Schon 1970 betrug der Anteil des Leasings an den Investitionsfinanzierungen

Mehr

Bekanntheit und künftige Entwicklung verschiedener Immobilien-Leasing-Modelle in Österreich. Masterarbeit

Bekanntheit und künftige Entwicklung verschiedener Immobilien-Leasing-Modelle in Österreich. Masterarbeit Bekanntheit und künftige Entwicklung verschiedener Immobilien-Leasing-Modelle in Österreich Masterarbeit Eingereicht von: Nadine Brezovits, B.A. Matrikelnummer: 1010279112 am Fachhochschul-Masterstudiengang

Mehr

IHK Industrie - und Handelskammer. Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch. - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG

IHK Industrie - und Handelskammer. Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch. - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG IHK Industrie - und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken ÖPNV im Umbruch - Finanzierungsformen von Omnibussen Mercedes-Benz Bank AG Finanzierungs- und Leasinganteil Der Großteil des deutschen Fahrzeugabsatzes

Mehr

Infos, Tipps und Vergleiche für kluge Rechner

Infos, Tipps und Vergleiche für kluge Rechner KFZ-Leasing Infos, Tipps und Vergleiche für kluge Rechner KFZ-Leasing Infos, Tipps und Vergleiche für kluge Rechner 1 KFZ-Leasing Infos, Tipps und Vergleiche für kluge Rechner Inhaltsverzeichnis 4 5 6

Mehr

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS

2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS Gliederung 2. Ausgewählte Bilanzierungsaspekte nach IFRS 2.1 Immaterielle Vermögenswerte im Anlagevermögen 22Sachanlagevermögen 2.2 2.3 Wertminderungen im Anlagevermögen 24Vorräte 2.4 und langfristige

Mehr

Corporate Finance. Fremdfinanzierung vornehmlich durch den Kreditmarkt

Corporate Finance. Fremdfinanzierung vornehmlich durch den Kreditmarkt Corporate Finance Fremdfinanzierung vornehmlich durch den Kreditmarkt 1 Kontokorrentkredit Der Kontokorrentkredit ( 355-357 HGB) ist der klassische Kredit der kurzfristigen Geldleihgeschäfte. Er wird durch

Mehr

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264)

Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Leasingerlass VA Mobilienerlass/Vollamortisation, BMF-Schreiben vom 19.4.1971-VI B/2-S 2170-31/1 (BStBl. 1971 I 264) Ertragsteuerliche Behandlung von Leasing-Verträgen über bewegliche Wirtschaftsgüter

Mehr

2015 SEMINARPROGRAMM DES BDL

2015 SEMINARPROGRAMM DES BDL 2015 SEMINARPROGRAMM DES BDL MIT ANMELDEFORMULAREN TERMINE UND INHALTE ZU GRUNDLAGEN-, AUFBAU- UND SPEZIALSEMINAREN Seminarprogramm Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 2 Allgemeine Hinweise 3 Übersicht der

Mehr

Die flexible FINANZIERUNG

Die flexible FINANZIERUNG Die flexible FINANZIERUNG Honda Finance Fahrspaß und Finanzierung aus einer Hand Sie haben Ihr Traumauto bei Honda gefunden und machen sich nun Gedanken darüber, wie es ausgestattet sein soll? Überlegen

Mehr

Bilanzierung von Leasingtransaktionen nach IFRS

Bilanzierung von Leasingtransaktionen nach IFRS Bilanzierung von Leasingtransaktionen nach IFRS Ruhr-Universität Bochum 29. Mai 2008 WP/CPA Michael Preiß michael.preiss@de.pwc.com PwC Inhalt Wesentliche Vorschriften Finance vs. Operating Leases Bilanzierung

Mehr

6 Die Bilanzierung von selbst erstellten immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens

6 Die Bilanzierung von selbst erstellten immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens Vorlesungsgliederung 6 Die Bilanzierung von selbst erstellten immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens 61 Begriff und Arten von immateriellen Vermögensgegenständen 62 Die Bilanzierung von

Mehr

Privat-Autoleasing Einführung in das Leasing und Darstellung der einzelnen Vertragsmodelle

Privat-Autoleasing Einführung in das Leasing und Darstellung der einzelnen Vertragsmodelle Mitgliedermitteilung Nr. III.10.1/2013 IL Privat-Autoleasing Einführung in das Leasing und Darstellung der einzelnen Vertragsmodelle 1) Was ist Leasing? Beim Leasing (englisch to lease = mieten, pachten)

Mehr

Buchführung und Bilanz

Buchführung und Bilanz Buchführung und Bilanz Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Rechtliche Grundlagen der Buchführung 1. 1 Einleitung 1. 2 Kurze betriebswirtschaftliche Einführung 1. 3 Rechtliche Grundlagen der

Mehr

GründerZeiten. Informationen zur Existenzgründung und -sicherung. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen

GründerZeiten. Informationen zur Existenzgründung und -sicherung. Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen Aktualisierte Ausgabe Februar 2006 Informationen zur Existenzgründung und -sicherung Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen Nr. 13 Thema: Leasing Chancen und Risiken für Existenzgründer

Mehr

Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung

Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung Fachhochschul-Studiengänge Betriebs- und Forschungseinrichtungen der Wiener Wirtschaft GesmbH Fachhochschul-Studiengang Unternehmensführung Titel der Diplomarbeit: Kundenbindungsmaßnahmen für nicht herstellergebundene

Mehr

Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7. Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11

Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7. Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11 2 Inhalt Dreisatz 5 Einfacher Dreisatz 5 Zusammengesetzter Dreisatz 7 Währungsrechnen 9 Umrechnung von Wechselkursen 9 Devisenbörsen und Devisenkurse 11 Durchschnitts- und Verteilungsrechnen 15 Durchschnittsrechnung

Mehr

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte

Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Betrieblicher PKW leasen oder kaufen? Welche Alternative ist günstiger? Wir machen aus Zahlen Werte Bei der Anschaffung eines neuen PKW stellt sich häufig die Frage, ob Sie als Unternehmer einen PKW besser

Mehr

Mobilien-Leasing und Rating

Mobilien-Leasing und Rating Mobilien-Leasing und Rating Martin Starck / Burkhard Scherer 1. Mobilien-Leasing in Deutschland 1.1 Bedeutung und Entwicklung 1.2 Herausforderung Rating 2. Mobilien-Leasing Nur Miete oder mehr? 2.1 Operate-Leasing

Mehr

Finanzmathematik. Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.

Finanzmathematik. Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000. Finanzmathematik Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.de Das Tilgungsrechnen Für Kredite gibt es drei unterschiedliche

Mehr

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit

Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Clever finanzieren Alternativen zum klassischen Kredit Info-Veranstaltung am 13. November im HWK-Bildungszentrum Weitere alternative Finanzierungsformen Leasing Mezzanine Finanzierung Business Angels/

Mehr

Leasing. Kapitel 7.3. (1) Einschaltung einer Leasinggesellschaft

Leasing. Kapitel 7.3. (1) Einschaltung einer Leasinggesellschaft Kapitel 7.3 Leasing (1) Einschaltung einer Leasinggesellschaft (2) Steuerrechtliche Konsequenzen (2.1) Leasingerlasse vom 21.7.1970 und 22.12.1975 (2.2) Insbesondere Leasing von Software-Produkten (3)

Mehr

Alpen Adria Universität Klagenfurt

Alpen Adria Universität Klagenfurt Alpen Adria Universität Klagenfurt Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Institut für Finanzmanagement Abteilung: Betriebliche Finanzierung, Geld und Kreditwesen Basisseminar Financial Management LV Nr.:

Mehr

Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse.

Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse. Einsteigen und fahren! Wir sorgen für Ihre Mobilität, abgestimmt auf Ihre finanziellen Bedürfnisse. Suzuki Finanzierung Individuell Sie haben alle Möglichkeiten! Kredit oder Leasing, bei beiden Finanzierungsformen

Mehr

Ein Partner, der Ihre Branche kennt.

Ein Partner, der Ihre Branche kennt. Leasing ohne Umwege Ein Partner, der Ihre Branche kennt. VERTRAUEN AUCH SIE UNSEREM KNOW-HOW! Seit über 25 Jahren ist die ALBIS Direct Leasing GmbH Finanzierungspartner des Mittelstands. Kundennähe ist

Mehr

Doppelte Buchführung. www.nwb.de

Doppelte Buchführung. www.nwb.de www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Doppelte Buchführung * Grundlegende Einführung Buchungsregeln und Buchungstechnik Computer Based Training mit Wissenstests Interaktive Fallstudie Buchen mit Belegen"

Mehr

ALPHERA Financial Services Der schnellste Weg vom Traum zum Auto.

ALPHERA Financial Services Der schnellste Weg vom Traum zum Auto. ALPHERA Financial Services Der schnellste Weg vom Traum zum Auto. Leasing Kredit Versicherung Sie haben das Fahrzeug Ihrer Träume gefunden? Mit ALPHERA Financial Services haben Sie den passenden Finanzierungspartner!

Mehr

Finanzierungslösungen für Medizintechnik. So bleiben Sie finanziell gesund: Medizintechnik nutzen, ohne zu kaufen. Financial Services

Finanzierungslösungen für Medizintechnik. So bleiben Sie finanziell gesund: Medizintechnik nutzen, ohne zu kaufen. Financial Services Finanzierungslösungen für Medizintechnik So bleiben Sie finanziell gesund: Medizintechnik nutzen, ohne zu kaufen Financial Services Nutzen, mietkaufen, leasen: Intelligenter in Medizinsysteme investieren

Mehr

TI-83/92 (G0010a) DERIVE (G0010b nur Teile) Anwendung von geeigneten Funktionen numerische und iterative Methoden anwenden

TI-83/92 (G0010a) DERIVE (G0010b nur Teile) Anwendung von geeigneten Funktionen numerische und iterative Methoden anwenden BspNr: G0010 Themenbereich Finanzmathematik - Rentenrechnung Ziele vorhandene Ausarbeitungen Arbeiten mit geom. Reihen TI-83/92 (G0010a) DERIVE (G0010b nur Teile) Anwendung von geeigneten Funktionen numerische

Mehr

Das Leasing und die Mehrwertsteuer

Das Leasing und die Mehrwertsteuer Stephanie Purtschert Hess Das Leasing und die Mehrwertsteuer 1 Das Leasing und die Mehrwertsteuer Ziel des vorliegenden Artikels ist es, in einem ersten Teil die verschiedenen Erscheinungsformen des Leasings

Mehr

Darlehen oder Leasing. Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers

Darlehen oder Leasing. Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers Beurteilung des Leasings als Finanzierungsmöglichkeit aus Sicht des Leasingnehmers Vorteile des Leasings Investition möglich auch bei fehlendem Eigenkapital. Der Leasinggegenstand muss nicht gekauft werden,

Mehr

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19

Vorwort... 5. Inhaltsverzeichnis... 7. Abbildungsverzeichnis... 13. Tabellenverzeichnis... 15. Abkürzungsverzeichnis... 19 INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung... 21 1.1 Aufgaben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage...

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen der Buchführung... 21. 2 Inventur Inventar Bilanz... 29. 3 Praxis der Buchführung... 45. Vorwort zur 2. Auflage... INHALTSVERZEICHNIS 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 Abbildungsverzeichnis... 13 Tabellenverzeichnis... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1 Grundlagen der Buchführung...

Mehr

Leasing. AKM-Merkblatt. Herausgeber: Arbeitskreis Klein- und Mittelbetriebe (AKM) Autor: Dipl.-Kfm. Daniel Becher. Januar 2004

Leasing. AKM-Merkblatt. Herausgeber: Arbeitskreis Klein- und Mittelbetriebe (AKM) Autor: Dipl.-Kfm. Daniel Becher. Januar 2004 AKM-Merkblatt Leasing Herausgeber: Arbeitskreis Klein- und Mittelbetriebe (AKM) Autor: Dipl.-Kfm. Daniel Becher Januar 2004 RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.v. Düsseldorfer

Mehr

econstor zbw www.econstor.eu

econstor zbw www.econstor.eu econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics May, Anna

Mehr

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing Leasing und mehr Jetzt neu Mobilien-Leasing Kfz-Leasing Fuhrparkmanagement Mobilien- Leasing Immobilien- Leasing Kfz-Leasing für Privat- und Geschäftskunden Fahren statt kaufen. Wir finanzieren Ihr Wunschfahrzeug.

Mehr

Vergleich KAUF - LEASING Kfz

Vergleich KAUF - LEASING Kfz DataCubis Analysen, Planungsrechnungen, Checklisten Managementwerkzeuge für Ihren Unternehmenserfolg Vergleich KAUF - LEASING Kfz Belastungsvergleich Kauf - Leasing Kfz Investitonsgut Kfz B. vor Steuer

Mehr

Berechnung des Grundwertes 27. Zinsrechnung

Berechnung des Grundwertes 27. Zinsrechnung Berechnung des Grundwertes 27 Das Rechnen mit Zinsen hat im Wirtschaftsleben große Bedeutung. Banken vergüten Ihnen Zinsen, wenn Sie Geld anlegen oder berechnen Zinsen, wenn Sie einen Kredit beanspruchen.

Mehr

Kredit/Leasing-Vergleich für die Anschaffung von LKW, Mercedes. für

Kredit/Leasing-Vergleich für die Anschaffung von LKW, Mercedes. für Kredit/LeasingVergleich für die Anschaffung von LKW, für Musterstr. 123 12345 Musterstadt Steuerberater I Rechtsanwalt Rintheimer Str. 63a 76131 Karlsruhe +49 721 96330 +49 721 9633188 karlsruhe@mhpkanzlei.de

Mehr

Finanzmathematik mit Excel

Finanzmathematik mit Excel Finanzmathematik mit Excel Seminar zur Finanzwirtschaft im Wintersemester 2014/15 Dipl.-Math. Timo Greggers B.Sc. VWL Janina Mews M.Sc. BWL Dienstag 14.15-15.45 (Beginn: 28.10.2014) PC-Labor (Walter-Seelig-Platz

Mehr

Übungsaufgaben. Finanzierung

Übungsaufgaben. Finanzierung Übungsaufgaben Finanzierung Inhalt 1. Außenfinanzierung... 1 1.1. Beteiligungsfinanzierung... 1 1.1.1. Bilanzkurs... 1 1.1.2. Korrigierter Bilanzkurs... 2 1.1.3. Ertragswertkurs... 3 1.1.4. Bezugsrecht...

Mehr

Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk

Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk D E U T S C H E S H A N D W E R K S I N S T I T U T Checkliste: Leasing als Finanzierungsform im Handwerk Pkw und Kombi sonstige Ausrüstung Luft-, Schienenu. Wasserfz. Büromaschinen, EDV Produktionsmaschinen

Mehr

Betriebswirtschaft im Blickpunkt

Betriebswirtschaft im Blickpunkt zur Januar-Ausgabe 2013 Optimale Finanzierung Kredit versus Leasing Die richtige Entscheidung treffen von Robert Roller, Berlin Deutschland liegt mit einem Bruttonationaleinkommen von über 54.467 EUR je

Mehr

19815 8.2011. Das Haspa Leasing. Mehr Flexibilität. Mehr Erfolg. Meine Bank heißt Haspa. firmenkunden.haspa.de

19815 8.2011. Das Haspa Leasing. Mehr Flexibilität. Mehr Erfolg. Meine Bank heißt Haspa. firmenkunden.haspa.de 19815 8.2011 Das Haspa Leasing. Mehr Flexibilität. Mehr Erfolg. Meine Bank heißt Haspa. firmenkunden.haspa.de Haspa Leasing Den Fortschritt auf Augenhöhe. Haspa und Deutsche Leasing eine Kooperation für

Mehr

Diskussionspapier WI-75. Stichwort Leasing. von. Hans Ulrich Buhl. März 2000

Diskussionspapier WI-75. Stichwort Leasing. von. Hans Ulrich Buhl. März 2000 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanagement Diskussionspapier WI-75

Mehr

ZEITEN. Thema: Leasing Chancen und Risiken für Existenzgründer. und herstellerunabhängige.

ZEITEN. Thema: Leasing Chancen und Risiken für Existenzgründer. und herstellerunabhängige. INFORMATIONEN ZUR EXISTENZGRÜNDUNG UND -SICHERUNG Nr. 13 Thema: Leasing Chancen und Risiken für Existenzgründer 1. Was kann man leasen? Wenn von Leasing die Rede ist, denken die meisten an Autos. Doch

Mehr

Grundlagen der Finanzierung und Investition

Grundlagen der Finanzierung und Investition Grundlagen der Finanzierung und Investition Mit Fallbeispielen und Übungen von Prof. Dr. Ulrich Pape ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin Lehrstuhl für Finanzierung und Investition www.escpeurope.de/finanzierung

Mehr

Rentenrechnung 5. unterjhrige Verzinsung mit Zinseszins K n. q m n =K 0. N=m n N= m=anzahl der Zinsperioden n=laufzeit. aa) K 10

Rentenrechnung 5. unterjhrige Verzinsung mit Zinseszins K n. q m n =K 0. N=m n N= m=anzahl der Zinsperioden n=laufzeit. aa) K 10 Rentenrechnung 5 Kai Schiemenz Finanzmathematik Ihrig/Pflaumer Oldenburg Verlag 50.Am 0.0.990 wurde ein Sparkonto von 000 eröffnet. Das Guthaben wird vierteljährlich mit % verzinst. a.wie hoch ist das

Mehr

Leasing mobiler Wirtschaftsgüter in der externen Jahresabschlußanalyse

Leasing mobiler Wirtschaftsgüter in der externen Jahresabschlußanalyse 58 Leasing mobiler Wirtschaftsgüter in der externen Jahresabschlußanalyse -Arbeitsergebnisse einer Diplomarbeitvon cand. rer. pol. Alexander Thill 1 Themenstellung...63 2 Leasing...63 2.1 Die Bilanzierung

Mehr

Leasing. Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft. Kapitel 2 Marktprozesse. Kreditfinanzierung Teil IV

Leasing. Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft. Kapitel 2 Marktprozesse. Kreditfinanzierung Teil IV Kapitel 2 Marktprozesse Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft Kreditfinanzierung Teil IV Leasing 1 Definition 2 Leasingformen 3 Vor- und Nachteile 4 Aus der Praxis... Marktprozesse Leasing 2 1 Warum? Leasing

Mehr

LEASING IN ÖSTERREICH

LEASING IN ÖSTERREICH LEASING IN ÖSTERREICH Arten und Anwendungen Diplomarbeit eingereicht an der IMC Fachhochschule Krems Fachhochschul-Diplomstudiengang Unternehmensführung und Electronic-Business Management für KMU von Bernadette

Mehr

Kirsten Wüst. Finanzmathematik. Vom klassischen Sparbuch zum modernen Zinsderivat GABLER

Kirsten Wüst. Finanzmathematik. Vom klassischen Sparbuch zum modernen Zinsderivat GABLER Kirsten Wüst Finanzmathematik Vom klassischen Sparbuch zum modernen Zinsderivat GABLER I Inhaltsverzeichnis VORWORT V INHALTSVERZEICHNIS VII ABBILDUNGSVERZEICHNIS XV TABELLENVERZEICHNIS XVII 1 ZINSFINANZINSTRUMENTE

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9

Inhaltsverzeichnis. Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Inhaltsverzeichnis Klausurentraining Weiterbildung...5 Vorwort...7 Inhaltsverzeichnis...9 Aufgaben 1 Finanzierung...19 1.1 Grundlagen der Finanzwirtschaft...19 01. Liquiditätsbegriff...19 02. Zielkonflikte

Mehr

Mathematik 1. Inhaltsverzeichnis. Prof. Dr. K. Melzer. karin.melzer@hs-esslingen.de http://www.hs-esslingen.de/de/mitarbeiter/karin-melzer.

Mathematik 1. Inhaltsverzeichnis. Prof. Dr. K. Melzer. karin.melzer@hs-esslingen.de http://www.hs-esslingen.de/de/mitarbeiter/karin-melzer. Mathematik 1 Prof Dr K Melzer karinmelzer@hs-esslingende http://wwwhs-esslingende/de/mitarbeiter/karin-melzerhtml Inhaltsverzeichnis 1 Finanzmathematik 1 11 Folgen und Reihen 1 111 Folgen allgemein 1 112

Mehr

bank-verlag jymedien 4^, U IL b (Di f;3 y ü u o^1 v,ii ^.. il u ^ Leila Momen Steuerliche Würdigung im nationalen und internationalen Kontext

bank-verlag jymedien 4^, U IL b (Di f;3 y ü u o^1 v,ii ^.. il u ^ Leila Momen Steuerliche Würdigung im nationalen und internationalen Kontext bank-verlag jymedien 4^, U IL b (Di f;3 y ü u o^1 v,ii ^.. il u ^ Steuerliche Würdigung im nationalen und internationalen Kontext Leila Momen Vorwort 7 I. Einleitung 9 II. Grundzüge von Islamic Finance-Vertragsmodellen

Mehr

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit Präsentation im Rahmen der Vorlesung Praxis der Unternehmensfinanzierung bei Prof. Dr. Sartor Neuere Finanzierungsformen als Alternative zum Bankkredit

Mehr

Auto-Leasing Das muss ich wissen

Auto-Leasing Das muss ich wissen Auto-Leasing Das muss ich wissen Was ist Leasing? Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet mieten oder pachten. Leasing ist stets ein Dreiecksgeschäft, welches sich zwischen dem Händler, der Leasingfirma

Mehr

Artikel aus "Blickpunkt/KMU, 3/2006. Leasing. Finanzierungsalternative für Investitionsgüter

Artikel aus Blickpunkt/KMU, 3/2006. Leasing. Finanzierungsalternative für Investitionsgüter Artikel aus "Blickpunkt/KMU, 3/2006 Leasing Finanzierungsalternative für Investitionsgüter Leasing ist als Finanzierungsalternative etabliert. Das Wachstum beim Investitionsgüterleasing betrug im Jahre

Mehr

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII XI Inhaltsverzeichnis Herausgeber und Autoren.... V Vorwort.... IX Abkürzungsverzeichnis.... XVII 1 Tax Accounting Einführung... 1 1.1 Begriffsabgrenzung... 1 1.2 Hintergründe, Ziele und Bedeutung... 3

Mehr

Leasing als Finanzierungsinstrument

Leasing als Finanzierungsinstrument Sommersemester 1999 Friedrich - Alexander - Universität Erlangen - Nürnberg Institut für Staats- und Versicherungswissenschaft Leasing als Finanzierungsinstrument im Rahmen des Hauptseminars Allgemeine

Mehr

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft

Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Sven Bienert Projektfinanzierung in der Immobilienwirtschaft Dynamische Veränderungen der Rahmenbedingungen und Auswirkungen von Basel II Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Hermann Francke

Mehr

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit

Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten. Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Kurzfristige Kreditfinanzierung und Substitutionsmöglichkeiten Vor- und Nachteile hinsichtlich Rendite, Risiko und Unabhängigkeit Gliederung 1. Allgemeines 2. Handelskredite 3. Kontokorrentkredite 4. Wechseldiskontkredite

Mehr

Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB

Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB Das Ende des Operate Leasing? Der neue Leasingstandard des IASB Vortrag an der Technischen Universität Dresden 12.12.2013 Prof. Dr. Bernd Hacker Hochschule Rosenheim / University of Applied Sciences Gliederung

Mehr

Leasing Neue Finanzierung für erneuerbare Energien

Leasing Neue Finanzierung für erneuerbare Energien Leasing Neue Finanzierung für erneuerbare Energien 18. November 2009 Jürgen Strobel Referent Agribusiness Die Rentenbank auf einen Blick 2/21 Unternehmensform: Anstalt des öffentlichen Rechts Gründung:

Mehr

Buchführung und Jahresabschluss

Buchführung und Jahresabschluss Wöltje Buchführung und Jahresabschluss Merkur ti Verlag Rinteln Inhaltsverzeichnis Teil A: Buchführung 1 Einführung in das Rechnungswesen 13 1.1 Das Rechnungswesen als Herz der unternehmerischen Informationsverarbeitung

Mehr

Wirtschaftliche Betrachtungsweise im Steuerrecht

Wirtschaftliche Betrachtungsweise im Steuerrecht Prof. Dr. Christoph Gröpl Steuerrecht Universität des Saarlandes Wirtschaftliche Betrachtungsweise im Steuerrecht Grundsatz 39 I AO: Wirtschaftsgüter sind dem Eigentümer zuzurechnen. Keine Abkehr des Steuerrechts

Mehr