Erbrechtliche Auskunftsansprüche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erbrechtliche Auskunftsansprüche"

Transkript

1 NJW-Praxis 71 Erbrechtliche Auskunftsansprüche von Ernst Sarres 2. Auflage Erbrechtliche Auskunftsansprüche Sarres ist ein Produkt von beck-shop.de Thematische Gliederung: Gesamtdarstellungen Verlag C. H. Beck München 2011 Verlag C. H. Beck in Internet: ISBN Inhaltsverzeichnis: Erbrechtliche Auskunftsansprüche Sarres

2 Zahlen = Randnummern 249 Revision Sachverzeichnis Zahlen = Randnummern Sachverzeichnis Die Zahlen verweisen auf die Randnummern. Abtretung 30, 60 von Auskunftsansprüchen 60, 372 AGB-Banken 805 AGB Sparkasse 807 Akteneinsicht 870, 872, 873 Betreuungsakten 869 Krankenakten 864 Nachlassakten 870 Aktivvermögen Erbschaftsbesitzer/Erblasser 233, 434 Allgemeine Aufklärungspflicht? 98, Fußn. 64 Allgemeiner Auskunftsanspruch Anerkenntnis zur Kostenvermeidung 985 Anmaßung Erbschaftsbesitzer 205 Anträge Klagearten 312 Anwaltsvertrag 905 Arrestgrund 47 Aufforderungsschreiben 932 Auftragsrecht 156, 756, 769 und Kardinalpflichten 759 und Rechenschaft 97, 181, 763, 778 und Testamentsvollstreckung Ausforschung 129, 183, 541, 542, 543, 545, 547, 595 Auskunftsanforderung 99, 103 Vorempfänge ,590, 591 Auskunft Grenzen 354, 925 Nachlassverwaltung 18 Oberbegriff 7 Pflichtteilsberechtiger 313, 314, 315, 316, 318 Personenbezogene Umstände 573 Selbstbestimmungsrecht 572 Vermächtnis 162 Wesentliche Gesetze 169 Zurückbehaltungsrechte 925 Auskunftsansprüche des Erben gegen Erbschaftsbesitzer 194 ff. gegen Besitzstörer 228 gegen Hausgenossen 244 ff gegen vorläufigen Erben 259 gegen Nachlasspfleger/Nachlassverwalter 296 gegen Testamentsvollstrecker 266 Auskunftserweiterung Pflichtteil 323 Auskunftsberechtigte 2314 BGB, 313 Auskunftsklage 17 Streitwert 956 Bewertungskriterien 956, 957, 958, 959 Rechtsmittelwert 958 Auskunftsmaximum 335 Auskunftsrechte 18 des Beschenkten 18 Erben 18 Miterben 18 Pflichtteilsberechtigten 18 Testamentsvollstreckers 18 Vermächtnisnehmers 877 Auskunftspflichten Beschränkungen 602 des Bevollmächtigten 765, 776, 777, 778 des Erben 64 des Hausgenossen 244, 245, 246, 247, 248 Miterben 562 des Nachlassverwalters 296 des Nachlasspflegers 296 gemäß 666 BGB, 744 ff Verschulden 459 Auskunft/Wertermittlung 465 Auskunftsprozess 951 Auskunftsvermächtnis 696 Auskunftsverzichtsvertrag 602 Auslandsvermögen 44, 51 Ausschluss von Auskunftsrechten 17 Auswahl Rechtsprechung 2314 BGB, 363 Ausstattung 598 Bankauskünfte gegenüber Miterben 828 und berechtigte Verfügungen 811 Banken siehe Kreditinstitute Bankgeheimnis 372 Bankunterlagen 988 Beeinflussung von Auskunftspflichten 992 Belegvorlage 390 Belegvorlagepflicht 100 Benachrichtigung 179 Bestandsverzeichnis siehe auch Nachlassverzeichnis 236 Berufung 960 Beschwerdegegenstand 960 Betreuung 929 Beweislast 211, 603 Beweislastverteilung 454 beim Hausgenossen 51

3 250 Sachverzeichnis Beweislastumkehr 454 BGH-Rechtsprechung 455 Beweisnot 328 Bindungswirkung Gutachten 473 Botenschaft 146 Checklisten 64, 519, 584 Darlegungs- und Beweislast 452 Pflichtteilsberechtigter 452 Datenschutz 26 Detektivkosten14 Dokumentationsmöglichkeiten 2314 BGB, 437 Einsichtsrechte 842, 859, 864, 870, 871 Einwohnermeldeamt 876 Entlassung Testamentsvollstrecker 285 wegen Nachlässigkeit bei Auskunft 288 wegen Verletzung von Auskunfts- und Rechenschaftspflichten 290 Rechtsprechung 290 Erbenermittlung Erbengemeinschaft und Auskunftsansprüche 553 realer Nachlassbestand 575, 577 Sonderverbindung 559 Generalklausel Vorausempfänge/Vorempfänge 581 Erblasserkonten 93, 807 Belegvorlage 93 Erbfall 93 Erbnachweise (Legitimationsurkunden) 803, 807 Großzügige Meinung 93 Keine Trendwende 96 Stichtagsprinzip Erbschaftsbesitzer 194 und Bestandsverzeichnis 236 und Auskunftsklage 213 und Klagearten 213 Stufenklage 215 Erbschaftliche Geschäfte 18, 262 Klage des endgültigen Erben 265 Erbschein 815 Erbvertrag 681 Ergänzungsbetreuung 930 Erlass von Auskunftspflichten 799 Ermittlungsaufwand 14 Erwartungshaltung 8 Familienrechtliche Auskunftsansprüche 961 Vergleich zu erbrechtlichen 961 Fallgruppen Auskunftsansprüche 162 Fehlender Nachlass 928 Formbedarf 141, 146 Formulierungsvorschläge/Muster 15, 89, 215, 219, 256, 265, 275, 433, 436, 602, 611 Geheimhaltung siehe auch Schweigepflicht Geheimnisschutz 898, 911, 912 Generalklausel 612ff siehe auch Treu und Glauben Generalverdacht 114 Generalvollmacht 789 und Auskunft 789 und Erbschaft 790 und ne Lebensgemeinschaft 790 Gesamtverzeichnis 150 Gestaltungschancen 994 (S. 244) Gläubigerinteressen 81 Grenzen der Auskunft 925 Grundlagen erbrechtlicher Auskunftsansprüche 2 Grundbucheinsicht 30, 871 Haftungsrisiken 981 Handlungspflichten des Erben 64 Hausgenosse 244 häusliche Gemeinschaft 245 Hinzuziehung des Pflichtteilsberechtigten 440 Höfeordnung 784 Identifizierung des Beschenkten 444 Identifizierung des Schenkers im Steuerrecht Immobilienwert 476 zeitnaher Verkauf 491 Informationelle Selbstbestimmung 98 Informationsdefizit 52 Informationsquellen 30, 41 Einwohnermeldeamt 30 Grundbuch 30 Handelsregister 30 Standesamt 30 Bankenverbände 805 Interessenkollision zwischen Miterben 831, 832, 833 Interessenlagen 79, 80, 81 Klageanträge 213, 214, 215, 611 Kontensuche 37 Kontounterlagen 835 und Miterben 831 Kontovollmachten 759 ne Lebenspartner 760 Ehegatte 776, 777 Kontrollrechte bei Vor- und Nacherbschaft 738 des endgültigen Erben 259 Kostenfragen 14 Musterschreiben 15 Kreditinstitute 70, 803, 807 AGBs 805 Bankgeheimnis 372 Regionalprinzip 37

4 Zahlen = Randnummern 251 Vollmachten 994 (S. 247) Legitimationsurkunden 807 Kunstgegenstände 439 Lebzeitige Auskunftsansprüche 133 Legitimationsurkunden 805, 807 Mandantentypologie 11 Mandatsumfang 981 Maßnahmen 30 durch Mandanten Mustervorschrift 666 BGB 744 Nachlassvermögen 329 Nachlassspaltung 986 Risiken 986 Nachlassverzeichnis 583 notariell 323, 331 privatschriftlich 323, 331 Nachbesserung 430 des Testamentsvollstreckers Nachlassverzeichnis 436 Beispiel 436 Dokumentationsmöglichkeiten 437 Ergänzung 430 Kritik zu Anforderungen 428 Muster 275 Struktur 433 Teilverzeichnisse 384 Nichteheliche Lebensgemeinschaft Rechenschaftspflicht 765 Rechtsprechung OLG Düsseldorf 765 Übersicht Rechtsprechung 776 Notarielles Nachlassverzeichnis 399 Berichtigungsanspruch 430 Kritik zu Anforderungen 428 Rechtsprechung OLGe 406 Verantwortlichkeit Notar 409, 415, 418, 420, 423, 428 Notarvertrag 907 Notarielle Schweigepflicht 922 Obliegenheiten des Erben 34, 35, 36, 37 Offenkundigkeit von Tatsachen 26 Pablo Picasso 23 Patchwork 23 Auskunftsvielfalt 19 Persönlichkeitsrechte 898, 899 Personenstandsgesetz, Auskunft 29 Pflichtteilsrecht und Auskunft 305 Pflichtteilsstrafklausel 992 Pflichtteilsrecht und Klagearten 550 Pflichtteilrelevantes Gutachten und Einsicht 847 Privatdetektiv 14 Postmortale Auskunftspflichten 992 Postmortaler Persönlichkeitsschutz 898 bei vermögensrechtlichen Beziehungen 909 Rechenschaft/Rechnungslegung 283, 744, 889, 988 Rechte des Nacherben 739 Rechtsprechung OLGe 406 Rechtsprechung 2314 BGB, 363 Regionalprinzip Sparkasse 37 Regelungschancen 6 Relevanz, strafrechtliche 47 unterlassene Auskunft 47 Risiken 981 Schweigepflicht 898 Entbindungserklärung 902 des Arztes 911 des Notars 907 des Rechtsanwalts 905 Sonderverbindung/Sonderbeziehung zwischen Miterben 559 Sparkassengesetz37 Stagnation des Verfahrens 218 Standesamt 876 Statusmitteilung 100 Strafrechtliche Relevanz 47 Streitwert 223, 848 Kriterien 957 Streitwert Stufenklage 216, 256, 959 Sekundäre Darlegungslast 968 Substantiierung 546 Taktik 785 Teilverzeichnis 150, 153 Testament 993 Testamentsvollstrecker Auskunftspflichten 266 Benachrichtigung 276 Entlassungsgründe 287 Interessenkollision 295 Laufende Informationserteilung 278 Nachlassverzeichnis 270 Pflichtverletzung 288 Rechnungslegung 177, 181, 283 Testamentsvollstreckung 756 Entlassung Testamentsvollstrecker 286 Testierfreiheit 794 und Auskunft 794 Titulierung Erleichterung bei komplexem Nachlass Fußn 70 Totalaufklärung, 2057 BGB 591 Treu und Glauben (Generalklausel) Typische Auskunftsverhältnisse 18 Umkehr der Beweislast 454 Unternehmenswert Grundlagen 489

5 252 Sachverzeichnis Vergleich 961 erbrechtliche und familienrechtliche Ansprüche 967 Vererblichkeit und Auskunft 761, 803 Verfahrensstagnation 218 Verfügungsfreiheit 110 Verjährung 128, 936, 982 Fristen 937, 944 Hemmung 959 Reform 936p und Auskunftsbegrenzung Verjährungsfristen 937 drei Jahre 947 dreißig Jahre 937 Regelverjährungsfrist 944 Verletzung von Auskunftspflichten BGH- Rechtsprechung 454 ff. Vertrauensverhältnis/Vollmacht 770, 781 Verwirkung 994 (S. 245, 246) Schrifttum 775 Vertrauensverhältnis 781 zum Kontobevollmächtigten 759 Verwirkung 994 (S. 245) von erbrechtlichen Auskunftsansprüchen 994 von familienrechtlichen Auskunftsansprüchen 994 Verzicht auf Auskunft 602 Vor- und Nacherbschaft 715 ff. Nachlassverzeichnis des Vorerben 718 Pflichten des Vorerben gemäß 242 BGB, 726 Vorläufiger Erbe und Auskunft 261 Vollmachten 759, 777 Vollstreckungsantrag 951, 953 Vorläufiger Erbe und Auskunftsklage 265 und Auskunftspflichten 259 Vor- und Nacherbschaft 715 Vorausempfänge Auskunft zwischen Miterben 589 ff Darlegungs- und Beweislast 603 Unverjährbarkeit? Warnfunktion 994 Wertermittlung 185 Kunstgegenstände 493 Unternehmen 479 Wesentliche Rechtsprechung 529 zeitnaher Verkauf 491 Wertermittlung und Beweislast 520 Wertermittlung Rechtsprechung 529 Wertermittlungsanspruch Vermächtnisnehmer 698 Wertermittlungsunterlagen 465, 485, 486 Wissensverschaffenspflicht durch Erben 27 Zurückbehaltungsrecht 934 Zwangsvollstreckung 119, 552 Anträge 953 nach 888 ZPO 955

Erben und Vererben. Hans-Michael Schiller. Referent:

Erben und Vererben. Hans-Michael Schiller. Referent: Aktuelle Rechts- und Steuerfragen des Eigenheims: Vererben oder Schenken 09.30 12.30 Uhr 1.Teil Referent: Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Familienrecht Merksatz: Wer keine eigene letztwillige Verfügung

Mehr

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2009 A Abfindungen Bei Abfindung für Erbverzicht: Kein Pflichtteilsergänzungsanspruch 5/09 84 Abschmelzung Sie die richtige Gestaltung 2/09 24 Akteneinsicht

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament Was ist zu beachten? Notar Dr. Jens Fleischhauer Was ist zu beachten? Übersicht Warum ein Testament? Gesetzliche Erbfolge: Wer erbt was? Testament und Erbvertrag: Gestaltungsmöglichkeiten Grenze der Testierfreiheit: Pflichtteilsrecht Erbschaftsteuer:

Mehr

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer

Erbe, Erbschaft, Testament. Notar Dr. Jens Fleischhauer Erbe, Erbschaft, Testament Notar Dr. Jens Fleischhauer Übersicht Nachlassplanung und Testamentsgestaltung: Ziele und Wünsche Rahmenbedingungen: - die gesetzliche Erbfolge - das Pflichtteilsrecht - die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIX 1. Kapitel Der Erbfall: Was ist jetzt zu tun?... 1 I. Alles rund um die Beerdigung... 1 II. Welche Kosten entstehen und wer hat sie zu

Mehr

Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 E-Mail: kanzlei@rain-fuchs.de Internet: www.rain-fuchs.

Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 E-Mail: kanzlei@rain-fuchs.de Internet: www.rain-fuchs. Gudrun Fuchs Rechtsanwältin Maximilianstr. 14/III 93047 Regensburg Telefon: 0941/561440 Telefax: 0941/561420 E-Mail: kanzlei@rain-fuchs.de Internet: www.rain-fuchs.de!"#$# %&'!()!*)+*, -'!()!*./. 01 '

Mehr

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Termine: Freitag, der 31.01.2014 in Stuttgart Samstag, der 01.02.2014 in München Mittwoch, der 12.03.2014 in Leipzig Donnerstag, der 13.03.2014

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen.

Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. Erbrecht I. Vorüberlegungen zur Nachlassgestaltung Zu Beginn ist zu empfehlen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vier Leitfragen können dabei eine Rolle spielen. 1. Was habe ich zu vererben? Vermögensstatus

Mehr

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater

Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Erbrechtliches Grundwissen für Anwälte und Steuerberater Es handelt sich hierbei um eine Grundlagenveranstaltung, die nach unserer Einschätzung nicht als Fortbildungsveranstaltung für Fachanwälte anerkannt

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung Wie kann ich meinen Nachlass richtig regeln?... 14 Warum sind meine persönlichen Interessen und Wünsche für die Nachlassplanung wichtig?... 16 Vermögensverzeichnis

Mehr

Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten. Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können.

Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten. Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können. Auskunftsanspruch Der Auskunftsanspruch des Pflichtteilsberechtigten Wenn ein Pflichtteilsanspruch besteht, muss dieser auch durchgesetzt werden können. Der Pflichtteilsberechtigte muss die Höhe seines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XIX Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis........................ XVII Abkürzungsverzeichnis....................... XIX A. Bedeutung der Betreuung in Erbrechtsfällen......... 1 1. Voraussetzungen der Bestellung

Mehr

Münchener Prozessformularbuch Band 4: Erbrecht

Münchener Prozessformularbuch Band 4: Erbrecht Münchener Prozessformularbuch Band 4: Erbrecht von Bernhard F. Klinger, Dr. Herbert Bartsch, Malte B. Bartsch, Dr. Holger de Leve, Ingolf Erker, Walter Gierl, Mechthild Gutbell, Dr. Norbert Joachim, Günter

Mehr

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland

Erben und Vererben. Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Erben und Vererben Vortrag am 09.10.2008 Die Heilsarmee in Deutschland Herzlich willkommen Erbrecht 2 Allgemeines Vortragszeit 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr Fragen sind willkommen Zu meiner Person Erbrecht 3

Mehr

Vorwort des Herausgebers... 7

Vorwort des Herausgebers... 7 Inhaltsverzeichnis Inhalt Vorwort des Herausgebers... 7 A. Die Immobilie Verantwortung für die nächste Generation... 8 I. Streit über die Immobilie bei der Miterbengemeinschaft... 8 II. Pflichtteilsrelevanz

Mehr

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH

DER NOTAR INFORMIERT. Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. notar. DNotV. GmbH DER NOTAR INFORMIERT Erbe und Schenkung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe notar DNotV GmbH Vererben und Erben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt den Schmuck? Soll ich schon jetzt

Mehr

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl

Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl 1 Vorsorgen, einfach machen Vollmachten, Testamente, Überträge - den Nachlass richtig regeln - Teil II: Vererben Rechtsanwalt und Notar Eckehard Firl Im Rahmen der Vortragsreihe der Sparkasse Geseke hat

Mehr

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Hans-Oskar Jülicher Fachanwalt für Erbrecht Testamentsvollstrecker Ostpromenade 1, 52525 Heinsberg Telefon: 02452

Mehr

Gesetzliche Erbfolge oder letztwillige Verfügung?

Gesetzliche Erbfolge oder letztwillige Verfügung? Gesetzliche Erbfolge oder letztwillige Verfügung? Freitag, 11. April 2014 Referent: Rechtsanwalt Jörg Heuser Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Zertifizierter Testamentsvollstrecker Gesetzliche

Mehr

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar

Rechtsanwalt und Notar Friedrich Schmidt, Giessen: Erbrecht und Beratung durch den Notar Vorsicht... Erbschaft! Eine Erbschaft bedeutet nicht nur wegen des traurigen Anlasses ein eingeschränktes Vergnügen. Auch nach dem Erbfall erwarten den Erben - in wirtschaftlicher wie in menschlicher Hinsicht

Mehr

Vererben und Erben - Was bleibt? Was wird?- Grundzüge des Erbrechts und Erbschaftsteuerrechts

Vererben und Erben - Was bleibt? Was wird?- Grundzüge des Erbrechts und Erbschaftsteuerrechts Vererben und Erben - Was bleibt? Was wird?- Grundzüge des Erbrechts und Erbschaftsteuerrechts Dr. Volker Arndt LL.M. Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Verwaltungsrecht Fachanwalt für Steuerrecht [www.dres-ruge.de]

Mehr

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge?

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? 1 Erben und Vererben 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? Ohne Testament tritt gesetzliche Erbfolge ein. Gesetz = BGB Bürgerliches Gesetzbuch Gilt seit 1.1.1900,

Mehr

Die Erbordnungen nach dem BGB 1924 ff - ausgehend von dem Tod eines Ehegatten, hier des Mannes -

Die Erbordnungen nach dem BGB 1924 ff - ausgehend von dem Tod eines Ehegatten, hier des Mannes - Erben und Vererben Die Erbordnungen nach dem BGB 1924 ff - ausgehend von dem Tod eines Ehegatten, hier des Mannes - V. V. V. V. V. V. V. V. IV. IV. IV. IV. 1928 1928 III. III. II. 1925 1926 Geliebte I.

Mehr

Medien- und Presserecht

Medien- und Presserecht Berufspraxis Rechtsanwälte Medien- und Presserecht Grundlagen, Ansprüche, Taktik, Muster von Dr. Klaus Rehbock 1. Auflage Medien- und Presserecht Rehbock wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1

Thema: Testamente. 20.11.2013 Testamente 1 Thema: Testamente 20.11.2013 Testamente 1 Rechtsanwältin Sybille M. Meier Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Sozialrecht meier@ratgeber-arzthaftung.de 1982 Rechtsanwaltszulassung Berlin 1985

Mehr

Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar.

Erbe und Schenkung. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar. Erbe und Schenkung Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe Beratung inklusive. Der Notar. Vererben und Erben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt den Schmuck? Soll ich schon jetzt etwas verschenken?

Mehr

Erbrecht- gesetzliche Ausgestaltung und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Vortrag zum Unternehmergespräch von Dr. Ulrich Dieckert am 14.12.

Erbrecht- gesetzliche Ausgestaltung und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Vortrag zum Unternehmergespräch von Dr. Ulrich Dieckert am 14.12. Erbrecht- gesetzliche Ausgestaltung und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten Vortrag zum Unternehmergespräch von Dr. Ulrich Dieckert am 14.12.2010 Grundlagen I Mit dem Tod einer natürlichen Person tritt

Mehr

Ernst-Reuter-Platz 10 86150 Augsburg. Telefon (0821) 33051 Telefax (0821) 158586 Notar@Michelfeit.de www.notar.michelfeit.de

Ernst-Reuter-Platz 10 86150 Augsburg. Telefon (0821) 33051 Telefax (0821) 158586 Notar@Michelfeit.de www.notar.michelfeit.de NOTAR PAUL MICHELFEIT Ernst-Reuter-Platz 10 86150 Augsburg Telefon (0821) 33051 Telefax (0821) 158586 Notar@Michelfeit.de www.notar.michelfeit.de ERBEN UND VERERBEN Im Gesetz wird s schon stehen? Das Gesetz

Mehr

Plötzlicher Ausfall eines Unternehmers ein Existenzrisiko für das Unternehmen und die Familie

Plötzlicher Ausfall eines Unternehmers ein Existenzrisiko für das Unternehmen und die Familie Unternehmerforum der Sparkasse Karlsruhe -Ettlingen Plötzlicher Ausfall eines Unternehmers ein Existenzrisiko für das Unternehmen und die Familie Dienstag, den 24. April 2012 Vortragsgliederung A. Gesetzliche

Mehr

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers

Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Übertragung von Haus-und Grundbesitz zu Lebzeiten des jetzigen Eigentümers Welche Gründe können für eine Übertragung sprechen? Vermeidung von Erbschaftssteuer im Erbfall durch mehrmaliges Ausnutzen der

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht. Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht

Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht. Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht Gestaltungsmöglichkeiten im Erbrecht Das Testament und Erbrechtsgrundlagen aus juristischer Sicht Vorwort Das deutsche Erbrecht ist eine schwierige Materie. Neben den emotionalen Herausforderungen gibt

Mehr

Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung

Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung Erbengemeinschaft Verwaltung und Auseinandersetzung Termine: Freitag, den 12.02.2016 Frankfurt am Main Freitag, den 26.02.2016 Stuttgart Mittwoch, den 09.03.2016 Berlin - Achtung: Neue Tagungsstätte siehe

Mehr

Von Notar Nico Matheis, Mallersdorf-Pfaffenberg am 05.04.2011 in der Sparkasse Mallersdorf

Von Notar Nico Matheis, Mallersdorf-Pfaffenberg am 05.04.2011 in der Sparkasse Mallersdorf Von Notar Nico Matheis, Mallersdorf-Pfaffenberg am 05.04.2011 in der Sparkasse Mallersdorf Mit dem Tod eines Menschen geht dessen gesamtes Vermögen (Immobilien, Bar- und Anlagevermögen, Auto, etc., aber

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Pflichtteilsrecht Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 94 98 06 und 42042 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Pflichtteilsrecht

Mehr

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main

Immobilien richtig vererben. Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Immobilien richtig vererben Rechtsanwältin & Notarin Dr. Kirsten Reich, LL.M. Friedrichstraße 15 60323 Frankfurt am Main Übersicht Gesetzliches Erbrecht Ordnungs- und Stämmesystem Erbrecht des Ehegatten

Mehr

Erbrecht und Vorsorgevollmacht

Erbrecht und Vorsorgevollmacht Folie 1 Herzlich Willkommen zum Kurzvortrag über Erbrecht und Vorsorgevollmacht Referent: Notar Dr. Ernst Wahl Notare Königstraße 21 90402 Nürnberg Tel.: 0911/23086-0 Fax: 0911/23086-31 Mobil: 0173/3920439

Mehr

Haubner Schäfer & Partner, Bad Aibling

Haubner Schäfer & Partner, Bad Aibling Kreisversammlung BHG Montag, 09.02.2015 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de www.haubner-stb.de ERBRECHT UND TESTAMENT GENERALVOLLMACHT,

Mehr

Vererben und Verschenken

Vererben und Verschenken Vererben und Verschenken Erbrechtliche/steuerliche Grundlagen der Vermögensnachfolge Steuer- und Unternehmensberatung 4-Säulen-Modell der Vermögensnachfolge Lebzeitige Übertragung / vorweggenommene Erbfolge

Mehr

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Hiermit lege ich, Hans Schmidt, geb., wohnhaft., meinen letzten Willen wie folgt fest: 1. Zu meinem Alleinerben setze ich den Gemeinnützigen Verein der Katzenfreunde«mit

Mehr

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes.

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Erben und Vererben Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Benjamin Franklin Briefe an Leroy 1789 2 Überblick

Mehr

Schnellübersicht. Wegweiser. Schnellübersicht

Schnellübersicht. Wegweiser. Schnellübersicht Wegweiser Schnellübersicht Schnellübersicht 1 Es ist nie zu früh für ein Testament 7 2 Die gesetzliche Erbfolge 9 3 Verschiedene Formen letztwilliger Verfügungen 33 4 Testier- und Erbfähigkeit 37 5 Form

Mehr

Rechtsirrtümer über das Erbrecht

Rechtsirrtümer über das Erbrecht Rechtsirrtümer über das Erbrecht Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen 40 weit verbreitete Irrtümer über das Erbrecht und rund um das Thema Erben und Vererben vor. Nachfolgend finden Sie eine

Mehr

I. Die gesetzliche Erbfolge

I. Die gesetzliche Erbfolge Was Sie vom Erbrecht wissen sollten I. Die gesetzliche Erbfolge 1. Das gesetzliche Erbrecht der Verwandten, insbesondere der Abkömmlinge Verwandt sind Personen, - die voneinander abstammen Verwandtschaft

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Richtig erben und vererben.... 7 Schnell zum richtigen Themenschwerpunkt... 9

Mehr

RECHTSANWÄLTE & NOTARE LEGAL CONSULTANTS LEITFADEN. Erbrecht und vorsorgende Vermögensübertragung

RECHTSANWÄLTE & NOTARE LEGAL CONSULTANTS LEITFADEN. Erbrecht und vorsorgende Vermögensübertragung RECHTSANWÄLTE & NOTARE LEGAL CONSULTANTS LEITFADEN Erbrecht und vorsorgende Vermögensübertragung Ein Überblick von Rechtsanwalt und Notar Dr. Wolfgang Weber Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Handels-

Mehr

Häufige Fragen zur. Testamentsvollstreckung. (FAQ s)

Häufige Fragen zur. Testamentsvollstreckung. (FAQ s) Häufige Fragen zur Testamentsvollstreckung (FAQ s) 1 Wozu Testamentsvollstreckung? Welche Rechte und Pflichten hat ein Testamentsvollstrecker Was ist ein Abwicklungs- und Dauertestamentsvollstrecker? Wie

Mehr

Rund um das Testament

Rund um das Testament Rund um das Testament Referenten: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Emil Haubner Steuerberater Rechtsbeistand Zertifizierter Testamentsvollstrecker

Mehr

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht. Testamentsgestaltung Vertragsgestaltung Prozessführung

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht. Testamentsgestaltung Vertragsgestaltung Prozessführung NomosFormulare Dr. Manuel Tanck [Hrsg.] Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht Erbrecht Testamentsgestaltung Vertragsgestaltung Prozessführung Dr. Herbert Bartsch, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht,

Mehr

Pflichtteilsberechnung

Pflichtteilsberechnung Pflichtteilsberechnung Der Pflichtteil gibt dem Pflichtteilsberechtigten eine Mindestbeteiligung am Nachlaß in Höhe der Hälfte des Werts des gesetzlichen Erbteils. Der Wert des Pflichtteils wird also bestimmt

Mehr

Rechtsanwalt Frank Dollhopf Rechtsanwälte Meixner Dollhopf Mühlberg Goethestr. 5 73525 Schwäbisch Gmünd www.kanzlei-mds.de

Rechtsanwalt Frank Dollhopf Rechtsanwälte Meixner Dollhopf Mühlberg Goethestr. 5 73525 Schwäbisch Gmünd www.kanzlei-mds.de 1 Rechtsanwalt Frank Dollhopf Rechtsanwälte Meixner Dollhopf Mühlberg Goethestr. 5 73525 Schwäbisch Gmünd www.kanzlei-mds.de Vortrag 04.11.2009 DRK Herlikofen "Wie vererbe ich mein Vermögen richtig?" A.

Mehr

Erben und Vererben. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. 3. Auflage. Beratung inklusive. Der Notar.

Erben und Vererben. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. 3. Auflage. Beratung inklusive. Der Notar. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe 3. Auflage Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt mein Haus, wer mein Geld, wer meinen Schmuck? Wer soll sich um die Grabpflege einmal kümmern? Oder

Mehr

Das Testament in der Patchworkfamilie

Das Testament in der Patchworkfamilie Das Testament in der Patchworkfamilie Referenten: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht, Sachverständige für Grundstücksbewertung Emil Haubner Steuerberater Rechtsbeistand Zertifizierter

Mehr

Notar Dr. Johannes Benz, LL.M.

Notar Dr. Johannes Benz, LL.M. Notar Dr. Johannes Benz, LL.M. Überblick Vorsorgeplanung Vorsorgevollmacht Überlassung Übergabe Verfügung von Todes wegen Überblick Vorsorgeplanung Planungszeiträume: Überlassung/Übergabe Sofort Vorsorgevollmacht

Mehr

Erbrecht für Versicherungsmakler

Erbrecht für Versicherungsmakler Erbrecht für Versicherungsmakler Vortrag im Rahmen der Hauptstadtmesse der Fonds Finanz Maklerservice GmbH im September 2014 Referentin: Ulrike Specht Rechtsanwältin und Fachanwältin für Erbrecht Paluka

Mehr

Pflichtteilsergänzung

Pflichtteilsergänzung Pflichtteilsergänzung Der Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen zu Lebzeiten Für nahe Verwandte gibt es bei Enterbung einen Pflichtteilsanspruch der sich aus dem Nachlass zum Todestag ergibt.

Mehr

Was Sie über die neue Erbschaftsteuer und das künftige Pflichtteilsrecht wissen sollten. Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde www.vorsorgeordnung.

Was Sie über die neue Erbschaftsteuer und das künftige Pflichtteilsrecht wissen sollten. Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde www.vorsorgeordnung. Was Sie über die neue Erbschaftsteuer und das künftige Pflichtteilsrecht wissen sollten. Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde www.vorsorgeordnung.de Erbschafts- = Schenkungsteuer Wann wird sie relevant?

Mehr

Vererben und Testament

Vererben und Testament Juristenfakultät Prof. Dr. Reinhard Welter Institut für deutsches und internationales Bank- und Kapitalmarkrecht www.uni-leipzig.de/wirtschaftsrecht/ www.uni-leipzig.de/bankinstitut/ Vererben und Testament

Mehr

Das Berliner Testament

Das Berliner Testament Das Berliner Testament von Bernhard F. Klinger Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht, Testamentsvollstrecker und Petra Mörtl, Rechtsanwältin convocat GbR München/Unterhaching www.convocat.de Die meisten

Mehr

Aktuelles aus dem Erbrecht

Aktuelles aus dem Erbrecht Aktuelles aus dem Erbrecht Mai 2009 THEMEN: Aktuelle Rechtsprechung Vorsicht vor vorschneller Erbausschlagung Auslegung eines Testaments Übertragung von Kommanditanteilen auf Minderjährige Reform des Erb-

Mehr

Inhalt. Einführung in das Erbrecht

Inhalt. Einführung in das Erbrecht Inhalt Einführung in das Erbrecht Lektion 1: Der Erbfall 7 I. Die Gesamtrechtsnachfolge 7 1. Abgrenzung Erbeinsetzung-Vermächtnis 7 2. Annahme und Ausschlagung der Erbschaft 8 a) Ausschlagung der Erbschaft

Mehr

Schnellübersicht. 1 Bereits zu Lebzeiten bedenken.. 9 2 Die Bestattung... 25 3 Alsbald zu erledigen... 37 4

Schnellübersicht. 1 Bereits zu Lebzeiten bedenken.. 9 2 Die Bestattung... 25 3 Alsbald zu erledigen... 37 4 Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Abkürzungen... 6 Kostspielige Fehler vermeiden... 7 Wichtige Begriffe... 8 1 Bereits

Mehr

Von Mensch zu Mensch - Bremer Stiftung Martinsclub

Von Mensch zu Mensch - Bremer Stiftung Martinsclub Von Mensch zu Mensch - Bremer Stiftung Martinsclub Menschen mit Behinderungen haben es schwer, einen Platz in dieser Gesellschaft zu finden. Offiziell und laut Gesetz sind sie zwar integriert und dürfen

Mehr

des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Erbrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 19.015. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Hans-Oskar Jülicher, Ostpromenade 1, 52525

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Notar Thomas Woinar 15230 Frankfurt (Oder) Gubener Str. 14 www.notar-woinar.de Unternehmensnachfolge Überblick Sensibilisierung Antworten Arten Nachfolge durch Dritte Verkauf/Verpachtung des Unternehmens

Mehr

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht

Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Fortbildungen im Erbrecht und Vorsorgerecht Da ich die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen nachgewiesen habe, bin ich seit dem 1.3.2006 Fachanwalt für Erbrecht. Erläuterungen Abkürzungen: DAA DAI

Mehr

Wie schreibe ich mein Testament?

Wie schreibe ich mein Testament? Wie schreibe ich mein Testament? Fachanwältin für Familienrecht Gütestelle nach BaySchlG Mediatorin nach den Richtlinien der BAFM Mitglied im Arbeitskreis Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins Mitglied

Mehr

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare

Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare Dr. Paul Rombach, LL.M. Dr. Claudie Rombach Notare 40212 Düsseldorf Königsallee 70 Telefon (0211) 86 32 72-0 Fax (0211) 86 32 72 20 E-Mail: mail@notare-rombach.de Internet: www.notare-rombach.de Erbe und

Mehr

Grundzüge des Erbrechtes

Grundzüge des Erbrechtes Grundzüge des Erbrechtes Unter Erbrecht versteht man all jene Vorschriften, die die Rechtsnachfolge in das Vermögen eines Verstorbenen betreffen. Das Erbrecht bestimmt also, auf wen die Güter und Verpflichtungen

Mehr

Merkblatt Vermögensnachfolge Vererben oder Schenken -

Merkblatt Vermögensnachfolge Vererben oder Schenken - Merkblatt Vermögensnachfolge Vererben oder Schenken - I. Einleitung Seite 2 II. Erbrechtliche Gestaltungen Seite 2 1. Was geschieht ohne Testament? Seite 2 2. Gesetzliche Erben und Ehegattenerbrecht Seite

Mehr

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis

Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Erben und Vererben Nachfolgeplanung in der Praxis Riechmann Rechtsanwälte 2013 1 Riechmann Rechtsanwälte Ihre Ansprechpartner für Vermögens- und Unternehmensnachfolge in Familie und Betrieb: Rechtsanwalt

Mehr

Erbrecht Wichtige Informationen für den Fall der Trennung oder Scheidung

Erbrecht Wichtige Informationen für den Fall der Trennung oder Scheidung Katharina Mosel Rechtsanwältin - Fachanwältin für Familienrecht Anwaltskanzlei Linden & Mosel Familienrecht Erbrecht Mediation Zülpicher Str. 274, 50937 Köln, Tel. 0221/42 22 20, Fax: 0221 / 42 20 47 www.lindenundmosel.de

Mehr

Notar Dr. Martin Lohr

Notar Dr. Martin Lohr TESTAMENTSGESTALTUNG Referenten und Bearbeiter der Arbeitsunterlage: Drususallee 40 Am Malzbüchel 6-8 41460 Neuss 50667 Köln Fon 02131 6620600 0221/67116827 Fax 02131 6620609 0221/67116814 www.steuerberaterin-stuesgen.de

Mehr

Das Unternehmertestament - Absicherung von Unternehmensvermögen

Das Unternehmertestament - Absicherung von Unternehmensvermögen Vortrag: Das Unternehmertestament - Absicherung von Unternehmensvermögen Referent: Jochen Büter Dipl.-Kfm. Steuerberater Bankkaufmann Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.) Fachberater für Testamentsvollstreckung

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Hansjörg Scheel Unternehmensnachfolge Ziele, erbrechtliche Grundzüge und Gestaltungsmöglichkeiten Verlag Dashöfer Unternehmensnachfolge Ziele, erbrechtliche

Mehr

Immobilien in Spanien Erben und Vererben

Immobilien in Spanien Erben und Vererben Immobilien in Spanien Erben und Vererben Rechtsanwalt / Abogado Dr. Thomas Rinne Cámara Oficial Española de Comercio Alemana Amtliche Spanische Handelskammer für Deutschland Frankfurt am Main, am 25. November

Mehr

Gemeinschaftliche Testamente von Eheleuten und eingetragenen, gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern (elp)

Gemeinschaftliche Testamente von Eheleuten und eingetragenen, gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern (elp) Gemeinschaftliche Testamente von Eheleuten und eingetragenen, gleichgeschlechtlichen Lebenspartnern (elp) Gemeinschaftliche Testamente bergen für den Nichtfachmann wegen der zwei Erbfälle, des Pflichtteilsrechts

Mehr

Jeder Mensch hat Erben. Mit einem Testament oder Erbvertrag bestimmt er die Erben selbst.

Jeder Mensch hat Erben. Mit einem Testament oder Erbvertrag bestimmt er die Erben selbst. BUCHHOLZ LINK NOTARE Dr. Jörg Buchholz Dr. Jan Link, Dipl.-Kfm. Erben und Vererben Jeder Mensch hat Erben. Mit einem Testament oder Erbvertrag bestimmt er die Erben selbst. Es ist keine Frage des Alters,

Mehr

Was Sie über das Erbrecht wissen sollten.

Was Sie über das Erbrecht wissen sollten. 1 Was Sie über das Erbrecht wissen sollten. www.justiz.nrw.de 3 Was geschieht mit meinem Vermögen, wenn ich nicht mehr bin? Diese Frage beantwortet das Erbrecht. Selbst wenn es nicht leicht fällt die Frage,

Mehr

Wissenswertes zu Testament und Erbe

Wissenswertes zu Testament und Erbe Wissenswertes zu Testament und Erbe Sie können über Ihr Hab und Gut weitgehend frei verfügen. Zu Lebzeiten und auch in der Nachlassregelung. Viele Menschen machen jedoch zu Lebzeiten davon keinen Gebrauch.

Mehr

B r i e g l m e i e r B r ä u n e r & H a f n e r

B r i e g l m e i e r B r ä u n e r & H a f n e r Frau Rechtsanwältin Elisabeth Brieglmeier und Herr Rechtsanwalt Klaus Hafner haben zunächst die Rechtsanwaltskanzlei Brieglmeier und Hafner als Anwaltssozietät im Jahre 2001 gegründet. Im Jahre 2012 wurde

Mehr

Vererben und verschenken 28.02.2008

Vererben und verschenken 28.02.2008 Vererben und verschenken 28.02.2008 Wie Sie Ihr Vermögen erhalten und Steuer schonend weitergeben. Erbfolge Gewillkürte Erbfolge Testament privatschriftlich notarielles Testament Ehegattentestament Optionen

Mehr

Ratgeber. Erbrecht. Leitfaden zum Erben und Vererben

Ratgeber. Erbrecht. Leitfaden zum Erben und Vererben Ratgeber Erbrecht Leitfaden zum Erben und Vererben Erbrecht Leitfaden zum Erben und Vererben Ratgeber Erbrecht Leitfaden zum Erben und Vererben 1. Auflage 2015 Impressum Dieser Ratgeber ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Handbuch Pflichtteilsrecht

Handbuch Pflichtteilsrecht Handbuch Pflichtteilsrecht von Prof. Dr. Knut Werner Lange, Dr. Gabriele Müller, Dr. Martin Alexander Kasper, Dr. Gerhard Schlitt, Dr. Jens Tersteegen, Prof. Dr. Jörg-Andreas Lohr, Nicole Emmerling de

Mehr

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1

Erbfolgeplanung. RA Uwe Frosch. Rechtsanwälte Görgen & Frosch, Andernach 1 Erbfolgeplanung RA Uwe Frosch Andernach 1 In sechs Schritten zum erfolgreichen Testament Persönliche Verhältnisse klären Was wird vererbt? Wer soll was bekommen? Lebzeitige Übergabe Steuern Start Andernach

Mehr

Ein Ratgeber zum Thema Nachlass und Testament

Ein Ratgeber zum Thema Nachlass und Testament Ihr Nachlass in guten HändeN Ein Ratgeber zum Thema Nachlass und Testament Vorwort Thorsten Bräuer Geschäftsführender Vorstand Liebe Leserin, lieber Leser, Der wahre Reichtum eines Menschen ist das, was

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung. II. System und Grundzüge des Erbrechts. 1. Die gesetzliche Erbfolge 2. Ehegattenerbrecht

Inhaltsverzeichnis. I. Einleitung. II. System und Grundzüge des Erbrechts. 1. Die gesetzliche Erbfolge 2. Ehegattenerbrecht 1 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung II. System und Grundzüge des Erbrechts 1. Die gesetzliche Erbfolge 2. Ehegattenerbrecht a) Zugewinngemeinschaft b) Gütertrennung c) Gütergemeinschaft 3. Pflichtteilsrecht

Mehr

Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien

Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien Erbschafts-Ratgeber für Eigentümer von Anlageimmobilien Gesetzliches Erbrecht 1 2 3 Gewillkürte Erbfolge Pflichtteilsrecht Wir informieren, Sie profitieren - Rechte und Möglichkeiten für Erblasser. Schenkungen

Mehr

Was beim Pflichtteilsrecht besonders zu beachten ist

Was beim Pflichtteilsrecht besonders zu beachten ist Was beim Pflichtteilsrecht besonders zu beachten ist Vorbemerkungen Das Pflichtteilsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) führt unter den Bürgern mitunter zu heftigen Diskussionen und ruft auch Unverständnis

Mehr

Grundzüge des Erbrechts unter besonderer Berücksichtigung der Pflichtteilsproblematik

Grundzüge des Erbrechts unter besonderer Berücksichtigung der Pflichtteilsproblematik Grundzüge des Erbrechts unter besonderer Berücksichtigung der Pflichtteilsproblematik Verblüffende Ergebnisse einer EMNID-Umfrage im Auftrag des Deutsches Forum für Erbrecht e.v. : Nur knapp 30 % aller

Mehr

Basiswissen ERBEN & VERERBEN

Basiswissen ERBEN & VERERBEN _ Basiswissen ERBEN & VERERBEN Durchblick für Erben und Erblasser Reicht doch noch, wenn ich mich später damit beschäftige, denkt mancher. Denn niemandem ist es ganz wohl bei dem Thema. Doch wer für die

Mehr

Kluge Gestaltungen für Ehegatten gegenseitige Absicherung, gerechte Verteilung an die Kinder und Steuerersparnis: Die Quadratur des Kreises?

Kluge Gestaltungen für Ehegatten gegenseitige Absicherung, gerechte Verteilung an die Kinder und Steuerersparnis: Die Quadratur des Kreises? Kluge Gestaltungen für Ehegatten gegenseitige Absicherung, gerechte Verteilung an die Kinder und Steuerersparnis: Die Quadratur des Kreises? Kurzfassung des Vortrags vom 14. und 21.10.2002 für die 3. Münchner

Mehr

E R B R E C H T A K T U E L L

E R B R E C H T A K T U E L L E R B R E C H T A K T U E L L N E W S L E T T E R Nachrichten für Mandanten und Freunde der Kanzlei LANGE* MÜLLER* BUCHBERGER Rechtsanwälte und Notare* Ausgabe 01/2004-06.12.2004 Seite 1 Notfallplan für

Mehr

Kroiß Eckert. Erbrecht. 2. Auflage. Nomos

Kroiß Eckert. Erbrecht. 2. Auflage. Nomos FormularBibliothek Vertragsgestaltung Kroiß Eckert Erbrecht 2. Auflage Nomos FormularBibliothek Vertragsgestaltung herausgegeben von Dr. Bernhard Dombek, Rechtsanwalt und Notar a. D. Dr. Ludwig Kroiß,

Mehr

Sinn und Zweck der Testamentsvollstreckung

Sinn und Zweck der Testamentsvollstreckung Sinn und Zweck der Testamentsvollstreckung Die Testamentsvollstreckung ist in den verschiedensten Fällen sinnvoll, mitunter sogar notwendig. Zu nennen wären beispielsweise: die zur Verwaltung eines größeren

Mehr

Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf. Erben und Vererben. Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament

Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf. Erben und Vererben. Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament Kreishandwerkerschaft Füssen-Marktoberdorf Erben und Vererben Die Erbfolge nach Gesetz oder die Alternative: Testament Vortrag am 08.02.2012 Marktoberdorf, Modeon Seite 2 Beispielsfall : Unternehmerin

Mehr

Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft

Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft Sich an das erinnern, was Gott für mich, für uns getan hat und tut das öffnet das Herz für die Hoffnung an die Zukunft. Papst Franziskus Herausgeber: missio

Mehr

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 13/2005

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 13/2005 Rundschreiben / Ausgabe 13/2005 Thema: Erbfolge im Todesfall 1. Einleitung Eine optimale Nachfolgeplanung ist für jeden Menschen ein Thema, das leider im Alltagsleben oft verdrängt wird. Nachfolgeplanung

Mehr