CURRICULUM VITAE RONNY FREIER JUNI 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CURRICULUM VITAE RONNY FREIER JUNI 2015"

Transkript

1 CURRICULUM VITAE RONNY FREIER JUNI 2015 KONTAKTDATEN Beruflich Privat Abteilung Staat Pflügerstraße 63 DIW Berlin Berlin Mohrenstrasse 58 Mobil Berlin Tel: PERSÖNLICHE INFORMATIONEN Geburtsdatum: 7. Aug 1979 in Potsdam Staatsbürgerschaft: Deutsch Familienstand: ledig (1 Kind, Anton Philipp Albert Freier, 9 Monate Elternzeit in 2013/2014) AKADEMISCHE LAUFBAHN Aktuelle Position Seit Okt 2014 Seit Sep 2011 Juniorprofessor für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspolitik Gemeinsame Berufung mit dem DIW Berlin Postdoc am DIW Berlin Bisherige Positionen WS 2012/13 Gastprofessor (6 SWS, W2) an der Humboldt Universität Berlin Ph.D. in Volkswirtschaftslehre, Stockholm School of Economics, Thema: Incumbency, divided government, partisan politics and council size Four essays in local political economics (Kommittee: Tore Ellingsen, Eva Mörk und Örjan Sjöberg) Ph.D. Studien am Economics Department der Princeton University, NJ, USA Diplomstudium der VWL, Freie Universität Berlin (Gesamtnote: 1.1 (sehr gut)) Studienaufenthalt am Economics Department der Stanford University, CA, USA FORSCHUNGSINTERESSEN Angewandte Mikroökonometrie, Regionale Ökonomie, Empirische Politische Ökonomie, Finanzwissenschaft, Arbeitsmarktforschung AUSZEICHNUNGEN, STIPENDIEN UND DRITTMITTELFÖRDERUNG 2014 Auftragsforschung für die Bertelsmann Stiftung in dem Projekt Lebenswerte Kommune ( Euro) 2012 Young Economist Award des International Institute of Public Finance 2012 Projektförderung der Fritz Thyssen Stiftung für das Projekt Verschuldung deutscher Kommunen und die Verantwortung der Politik ( Euro) Stipendium der Jan Wallander und Tom Hedelius Stiftung (etwa Euro) Stipendium der Hedelius Stiftung für PhD Studien an der Princeton University (etwa Euro) 2006 Diplom in Volkswirtschaft als Bester des Jahrgangs (Diplomschnitt 1,1)

2 Stipendium der Stanford University für ein Studienjahr (etwa Euro) DAAD Stipendium für Auslandsstudien in Schweden (etwa Euro) 2002 Studienpreis der Professoren des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der FU Berlin für das beste Vordiplom des Jahrgangs DRITTELMITTELFÖRDERUNGEN IN DER BEANTRAGUNG 2014 Projektförderung der DFG für das Projekt Bridging the Gaps in Europe, Studien zur regionalen Wirtschaftsentwicklung an der Deutsch-Polnischen Grenze (Entscheidung erwartet Okt 2015, Volumen etwa Euro) 2015 Projektförderung der VolkswagenStiftung für das Projekt Blockieren oder Kreieren Die Wirkung der Einführung von lokaler direkter Demokratie auf regionale Wirtschaft und Politik (Entscheidung erwartet Okt 2015, Volumen etwa Euro) 2015 Förderung eines akademischen Workshops bei der Thyssenstiftung: Empirical political In Bearbeitung economics and direct democracy (Entscheidung erwartet Okt 2015, Volumen etwa Euro) LEHRERFAHRUNG Eigenständige Veranstaltungen WS 2015/16 Themen der Regionalökonomie (zusammen mit Michal Myck) (Master auf Englisch, 3 SWS), Freie Universität Berlin (geplant) WS 2015/16 Mikroökonometrie - Methoden der Kausalforschung (zusammen mit Daniel Kemptner) (Master auf Englisch, 2 SWS), Hertie School of Governance (geplant) SS 2015 Einführung in die Wirtschaftspolitik (Bachelor, 4 SWS), Freie Universität Berlin SS 2015 Wirtschaftspolitisches Seminar (Kolloquium Master/Ph.D., 1 SWS), FU Berlin WS 2014/15 Finanzwissenschaftliche Steuerlehre (Bachelor, 4 SWS), Freie Universität Berlin WS 2014/15 Wirtschaftspolitisches Seminar (Kolloquium Master/Ph.D., 2 SWS), FU Berlin SS 2014 Themen der Staatverschuldung (Bachelor auf Englisch, 3SWS), Universität Hamburg WS 2012/13 Themen der Arbeitsmarktforschung (Master/Ph.D. auf Englisch, 2 SWS), HU Berlin WS 2012/13 Empirische Arbeitsmarktforschung (Master/Ph.D. auf Englisch, 4 SWS), HU Berlin WS 2005 Mathematische Propädeutik (Einführungswoche für Diplomstudenten), FU Berlin Übungsleiter SS 2010 Mikroökonometrie (Ph.D. auf Englisch, 2 SWS), FU Berlin (für Prof. V. Steiner) SS 2010 Industrieökonomie (Master auf Englisch, 2 SWS), Stockholm School of Economics (für Prof. J. Weibull und H. Horn) SS 2008 Ökonometrie (Ph.D. auf Englisch, 2 SWS), Stockholm Universitet (für Prof. D. Strömberg und P. Pettersson-Lidbom) WS 2007 Mikroökonomie (Ph.D. auf Englisch, 2 SWS), Stockholm School of Economics (für Prof. M. Voornefeld) Mathematik (Diplom, 8 SWS als studentische Lehrkraft), FU Berlin (für Prof. J. Wolters) ANDERE WISSENSCHAFTLICHE ERFAHRUNGEN Sommer 2013 Gastaufenthalt an der Universität Barcelona Gastaufenthalt am DIW Berlin, Abteilung Staat Gastwissenschaftler an der Princeton University Sommer 2008 Gastwissenschaftler an der LMU München, Lehrstuhl Borck 2008 Forschungsassistent am Stockholm Institute of Transition Economics Winter 2007 Gastwissenschaftler an der Ca Foscari University, Venedig, Italien kurze Gastaufenthalte an der Universität St. Gallen, VATT Helsinki und am IFN Stockholm Gaststudent an der Stanford University ORGANISATION UND LEITUNGSERFAHRUNG Vorstandsvorsitzender des Berliner Netzwerks der Arbeitsmarktökonomen e.v. WS, SS 2011 Organisation der Seminarreihe im Berliner Netzwerk der Arbeitsmarktökonomen Seit 2011 Involviert in die Betreuung der Doktoranden in der Abteilung Staat am DIW Berlin

3 Seit 2009 Betreuung von Praktikanten, Seminararbeiten und studentischen Mitarbeitern in der Abteilung Staat Leitung des Lehrer-Schüler-Chors des Jahngymnasiums Rathenow MITGLIEDSCHAFTEN UND POLITIKBERATUNG Seit 2015 Okt 2014 Dez 2012 Seit 2012 Seit 2011 Seit 2010 Teilnehmer an den Werkstattgesprächen der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Strategie Ostdeutschland als Experte für Wirtschaftspolitik im Osten Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung über Ostdeutschland als Avantgade Vortrag auf der Tagung der Bertelsmann Stiftung zur aktuellen Finanzsituation der Kommunen Mitglied im Verein für Socialpolitik Mitglied im Institute of Public Finance Mitglied in der European Public Choice Society PUBLIKATIONEN IN REFERIERTEN ZEITSCHRIFTEN Race to the debt trap? Spatial econometric evidence on debt in German municipalities, (mit Rainald Borck, Frank Fossen und Thorsten Martin), Regional Science and Urban Economics, Available online 15. Mai 2015, DOI: doi: /j.regsciurbeco The earnings returns to graduating with honors Evidence from law graduates (mit Mathias Schumann und Thomas Siedler), Labour Economics, Available online 10 March 2015, DOI: Signature Requirements and Citizen Initiatives: Quasi-Experimental Evidence from Germany (mit Felix Arnold), Public Choice, 2015, Vol. 162(1), pp Incumbency, Party Identity and Governmental Lead: Evidence for Heterogeneous Incumbency Effects for Germany (mit Florian Ade und Christian Odendahl), European Journal of Political Economy, 2014, Vol. 36(C). pp Divided government versus incumbency externality effect: Quasi-experimental evidence on multiple voting decisions (mit Florian Ade), European Economic Review, 2013, Vol. 64, pp Marginal Employment and the demand for heterogeneous labour: Empirical evidence from a multi-factor labour demand model for Germany, (mit Viktor Steiner), Applied Economics Letters, 2010, Vol. 17, Issue 12, pp Marginal Employment : Stepping stone or dead end? (mit Viktor Steiner), Journal of Labor Market Research, 2008, Vol. 2/3, pp AKTUELLE ARBEITEN IN REVISIONEN Do parties matter? Estimating the effect of political representation in multi-party systems (mit Christian Odendahl), DIW Discussion Paper, Nr. 1205, April Status: Minor revisions at European Economic Review. Religious Heterogeneity and Fiscal Policy - Evidence from German Reunification (mit Joshua Holm und Benny Geys), DIW Discussion Paper, Nr. 1266, Januar Status: Revise and Resubmit at Journal of Urban Economics. Voters prefer more qualified mayors, but does it matter for public finances? (mit Sebastian Thomasius), DIW Discussion Paper, Nr. 1262, August Status: 2 nd Revise and Resubmit at International Tax and Public Finance.

4 Incumbency as the major advantage: The electoral advantage for parties of incumbent mayors, DIW Discussion Paper, Nr. 1147, Status: Revise and Resubmit at European Journal of Political Economy WEITERE DISKUSSIONSPAPIERE Do absolute majorities spend less? Evidence for Germany (mit Christian Odendahl), DIW Discussion Paper, Nr. 1239, The treatment effect of attending a high-quality school and the influence of unobservables (mit Johanna Storck), DIW Discussion Paper, Nr. 1256, Status: Submitted to a journal. Overlapping Political Budget Cycles in the Legislative and the Executive (mit Dirk Foremny, Marc-Daniel Moessinger und Mustafa Yeter), DIW Discussion Papers, Nr. 1429, Status: Submitted to a journal. Voting for Direct Democracy: Evidence from a Unique Popular Initiative in Bavaria (mit Felix Arnold, Magdalena Pallauf und David Stadelmann), DIW Discussion Papers, Nr. 1435, Partisan effects of voter turnout: How Conservatives Profit from Rainy Election Days (mit Felix Arnold), DIW Discussion Papers, Nr. 1463, 2015, Status: Submitted to a journal. Finding the right (or left) partner to merge. An analysis of the political determinants of municipality mergers, (mit Benjamin Bruns und Abel Schumann) DIW Discussion Papers, Nr. 1467, 2015, Status: Submitted to a journal. WORK IN PROGRESS Regression Discontinuity Designs Based on Population Thresholds: Cautionary Tales from France, Germany, and Italy, (mit Andrew Eggers (University of Oxford), Veronica Grembi (Copenhagen Business School) und Tommaso Nannicini (Bocconi)) Reelection probabilities and the accumulation of strategic debt, (mit Andreas Mueller (Columbia University, NY)) ARBEITEN IN NICHT-REFERIERTEN VERÖFFENTLICHUNGEN Kommunaler Finanzreport der Kommunen Deutschlands 2015 (mit Felix Arnold, Florian Böttcher, Rene Geissler und Benjamin Holler), Bertelsmann Stiftung, im Ersch. Wirtschaftspolitik in Ostdeutschland: Erfahrungen und Perspektiven (mit Christian Odendahl), in: Friedrich-Ebert Stiftung (2015): 50 Jahre deutsche Einheit, im Ersch. Acht Jahre nach der Reform der Grunderwerbsteuer: Bundesländer nutzen ihre Spielräume für Steuererhöhungen (mit Sergej Bechtoldt, Johannes Geyer und Frank Künn), DIW Wochenbericht 50, Kommunale Verschuldung in Deutschland: Struktur verstehen Risiken abschätzen (mit Verena Grass), DIW Wochenbericht 16, 2013.

5 PRÄSENTATIONEN Universität Fribourg (geplant) Workshop in Politischer Ökonomie an der Universität Konstanz (geplant) International Institute for Public Finance in Dublin (geplant) European Regional Science Association in Lissabon (geplant) Empirical Political Economics Workshop in Stockholm (geplant) Seminar at Magdeburg Universität Max-Planck Institute Bonn Seminar at Universität Göttingen Seminar at Universität Marburg Free University Berlin Seminar, ZEW Mannheim Workshop Public Administration, EPCS Cambridge, Seminar at the IEB Universitat de Barcelona, IIPF Lugano, Hertie School of Governance Berlin - Gastvorlesung zu RDD, Political Economy Seminar at Hertie School of Governance, DIW Graduate Center - Gastvorlesung zu RDD Seminar at the University of Potsdam, Seminar at the University of Bayreuth, Seminar at the University of Freiburg, Free University Berlin Seminar, ZEW Mannheim Workshop Fiscal Performance, University of Hamburg - Gastvorlesung zu RDD Before 2013 Princeton Public Economics Workshop, Stanford Labor Workshop, IIES Stockholm University Brown Bag Seminar (2007, 2010), Mannheim University Seminar, Uppsala Public Economics Seminar, IFN Stockholm Brown Bag, VATT Helsinki Lunch seminar, St. Gallen Economics Brown Bag, Quantitatives ökonomisches Seminar at Freie Universität Berlin, ZEW Conference on Tax Policy Making, European Public Choice Society Meetings in Izmir and Rennes, Stockholm School of Economics Seminar (2008, 2010, 2011), Spring Meeting of Young Economists Mannheim, European Political Science Association Berlin, International Institute for Public Finance in Dresden, Verein für Socialpolitik in Göttingen, DIW Economic Policy Seminar, Berlin Network of Labor Economists (BENA) Seminar, Finanzwissenschaftlicher Workshop at WZB (Berlin), Political Economics Workshop at Ifo Dresden, Stockholm School of Economics Brown Bag, Suedswec Conference (Stockholm), Departmental Seminar at Ca Foscari University Venice (Italy), Seminar of the Economics Department at Erfurt University, European Network of Teaching Economic Research (ENTER) conference in Tilburg, Applied Micro Workshop at Stockholm School of Economics, Cluster Seminar at DIW Berlin (2010, 2012), European Economic Association in Oslo, Norwegian- German Seminar in Public Finance at CESifo Munich, Bertelsmann Stiftung SPRACHKENNTNISSE Deutsch (Muttersprache), English (fließend), Schwedisch (sehr gut) BETREUUNG VON PH.D. STUDENTEN Zweitbetreuung von 1. Alexandra Avdeenko (Promotion geplant für Juli 2015 an der Universität Hamburg) arbeitet im Bereich Experimente und Politische Ökonomie 2. Elisabeth Bügelmayer (Promotion geplant für Juli 2015 an der FU Berlin) arbeitet im Bereich Bildungs- und Arbeitsmarktforschung 3. Felix Arnold (Promotion geplant für Dezember 2015 an der FU Berlin) arbeitet im Bereich (lokale) Politische Ökonomie 4. Verena Grass (Promotion geplant für März 2016 an der FU Berlin) arbeitet im Bereich Regionalökonomie 5. Thorsten Martin (Promotion geplant für Juni 2016 an der Universität Potsdam) arbeitet im Bereich Regionalökonomie 6. Mathias Schumann (Promotion geplant für Juni 2016 an der Universität Hamburg) arbeitet im Bereich Bildungs- und Arbeitsmarktforschung

6 REFEREE FÜR American Journal of Political Science, American Political Science Review, Economic Letters, European Journal of Political Economy, European Economic Review, Finanzarchiv, German Economic Review, International Tax and Public Finance, Journal of the European Economic Association, Journal of Policy Analysis and Management, Political Science Research and Methods, Raumordnung und Raumforschung, Regional Science and Urban Economics, Sageopen, Scandinavian Journal of Economics, Schmollers Jahrbuch, The Manchester School REFERENZEN Professor Magnus Johannesson Professor Henrik Jordahl Stockholm School of Economics Institute of Industrial Economics 65 Sveavägen Box SE Stockholm, Schweden SE Stockholm, Schweden Tel.: Tel.: Professor Tore Ellingsen Professor Peter Haan Stockholm School of Economics DIW Berlin and Freie Universität Berlin 65 Sveavägen Mohrenstraße 58 SE Stockholm, Schweden DE Berlin, Germany Tel.: Tel.:

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp:

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Associate Professor, VU University Amsterdam

Associate Professor, VU University Amsterdam CONNY WUNSCH VU University Amsterdam, Department of Economics De Boelelaan 1105, 1081 HV Amsterdam, The Netherlands Telephone: +31 20 598 7503 E-mail: c.wunsch@vu.nl Homepage: http://www.feweb.vu.nl Date

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der Universität Erfurt 1999 2009

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany

Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch Born 1977 in Schwerin, Germany PROF. CONNY WUNSCH, Ph.D. Faculty of Business and Economics, University of Basel Peter-Merian-Weg 6, CH - 4002 Basel, Switzerland Telephone: +41 61 267 3374 Email: conny.wunsch@unibas.ch Homepage: http://wwz.unibas.ch/wunsch

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Lebenslauf Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Akademische Ausbildung 10.2008-05.2014 Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Too Many Cooks but How is the Broth?

Too Many Cooks but How is the Broth? Too Many Cooks but How is the Broth? The Political Economy of Fragmentation Effects on Compensation Payments Dissertation Presented for the Degree of Doctor of Economics at the Faculty of Economics and

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN Date of birth: January 26, 1980 in Cologne CONTACT INFORMATION Office: PROFESSIONAL EXPERIENCE RWI Growth and Cycles Hohenzollernstraße 1-3 45128 Essen Germany Phone:

Mehr

Forschungsbericht 2002

Forschungsbericht 2002 Lehrstuhl für Mikroökonomie und Laboratorium für experimentelle Wirtschaftsforschung (elab) Prof. Dr. Bettina Rockenbach Forschungsbericht 2002 1. Publikationen in internationalen referierten Fachzeitschriften

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN. Masterstudium Volkswirtschaft

Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN. Masterstudium Volkswirtschaft Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN Masterstudium Volkswirtschaft Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten Jahre. Jede dieser Lehrveranstaltungen

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

PD Dr. habil. Georg Stadtmann

PD Dr. habil. Georg Stadtmann Lebenslauf PD Dr. habil. Georg Stadtmann G. Stadtmann Lebenslauf 2 Zu meiner Person PD. Dr. habil. Georg Stadtmann Geboren am 26. April 1970 in Essen Nationalität: Deutsch Familienstand: ledig, Familie

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

ISAP-Austauschprogramm

ISAP-Austauschprogramm ISAP-Austauschprogramm Abteilung Volkswirtschaftslehre Universität Mannheim Department of Economics Yale University Dr. Sandro Holzheimer Center Manager Center for Doctoral Studies in Economics (CDSE)

Mehr

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr.

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015 Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Nadine Riedel GRUNDLAGENLITERATUR: Die Literaturangaben zu den einzelnen Themen dienen

Mehr

Dr. Christoph Bühren

Dr. Christoph Bühren Lebenslauf 14.09.2015 Dr. Christoph Bühren Geburtsdatum: 15.08.1980 Email: buehren@uni-kassel.de Schule: August 1991 Juni 2000 Burggymnasium Altena Zivildienst: Juli 2000 Juni 2001 Ausbildung zum Rettungssanitäter

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Personal information Name: Ina Zwingmann Date of birth: 22.05.1987 Nationality: German Education and training 03/2013 - present University of

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Lebenslauf Persönliche Daten Prof. Dr. Andreas Scholze Universität Osnabrück Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Fachgebiet International Accounting Rolandstraße 8 49078 Osnabrück Telefon: E Mail: Website:

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Organisations- und Medienökonomie: Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekte und andere (hoffentlich) interessante Dinge

Organisations- und Medienökonomie: Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekte und andere (hoffentlich) interessante Dinge Organisations- und Medienökonomie: Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekte und andere (hoffentlich) interessante Dinge Prof. Dr. Bernd Frick Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Department 1: Management

Mehr

November 19, 1977, Wolfenbüttel, Germany German Married, 1 child

November 19, 1977, Wolfenbüttel, Germany German Married, 1 child Curriculum Vitae December 2013 CHRISTIAN LESSMANN Prof. Dr. Christian Lessmann Friedrich-Alexander Universität Erlangen- Nürnberg (FAU) Department of Social Sciences and Philosophy Institute of Economics

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Mannheim Master in Management Studienverlaufsplanung

Mannheim Master in Management Studienverlaufsplanung Mannheim Master in Management Studienverlaufsplanung Inhalt 1) Struktur des Mannheim Master in Management a) allgemeine Informationen (Pflichtkurse, Wahlfächer, andere Optionen) b) Auslandssemester c)

Mehr

Curriculum Vitae. Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Full Professor of Economics and International Economics

Curriculum Vitae. Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Full Professor of Economics and International Economics Curriculum Vitae Michael Schmid Prof. Dr. rer. pol. habil. Professor of Economics and International Economics University of Bamberg Tel.: ++49 951/863-2582 Fax: ++49 951/863-5582 E-mail: Michael.Schmid@sowi.uni-bamberg.de

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Persönliche Daten: Name: Jens Kai Perret Geburtstag: October, 21 1979 Geburtsort: Velbert

Persönliche Daten: Name: Jens Kai Perret Geburtstag: October, 21 1979 Geburtsort: Velbert Curriculum Vitae Persönliche Daten: Name: Jens Kai Perret Geburtstag: October, 21 1979 Geburtsort: Velbert Schulbildung: 09.1986 08.1990 Grundschule am Baum in Velbert 09.1990 07.1999 Gesamtschule Velbert

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

LEBENSLAUF. Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl für VWL insbesondere

LEBENSLAUF. Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl für VWL insbesondere Jun. -Prof. Dr. Mohammad Reza Farzanegan Malter Str. 26 01159 Dresden LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN: Vorname: Mohammad Reza Nachname: Farzanegan Geboren: am 24.07.1976 in Teheran, Iran Staatsangehörigkeit:

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

ANDREAS KNABE CONTACT

ANDREAS KNABE CONTACT ANDREAS KNABE CONTACT Otto-von-Guericke-University Magdeburg Faculty of Economics and Management Chair in Public Economics Universitätsplatz 2 39106 Magdeburg, Germany Tel.: +49 (0) 391 6758546; Fax: +49

Mehr

Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles

Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles Master Programmes at the Faculty of Economics Translation of Module Titles Signature German Title English Translation 258aA1.1 Mikroökonomische Analyse Advanced Microeconomics 258aA1.2 Makroökonomische

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Herzlich willkommen an der. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Herzlich willkommen an der. Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Informationsveranstaltung MASRE Herzlich willkommen an der Universität t Zürich Z und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Zürich 3.10.008 / 1 Alma

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Curriculum Vitae Mark Schelker

Curriculum Vitae Mark Schelker Curriculum Vitae Mark Schelker Personal Information Name Mark Schelker, Dr.rer.pol. Address SIAW HSG. Bodanstrasse 8, 9000 St. Gallen, Switzerland Telephone +41 71 224 25 78 Email mark.schelker@unisg.ch

Mehr

04/2009 Research and teaching assistant (PhD student), University of Oldenburg

04/2009 Research and teaching assistant (PhD student), University of Oldenburg Curriculum Vitae Thomas Kaspereit Date of Birth: 9 May 1983 / Giessen (Germany) Family Status: unmarried thomas.kasperei@uni-oldenburg.de Working Experience 04/2009 Research and teaching assistant (PhD

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen

Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld. 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Politikberatung, Lobbyismus und Public Affairs ein vielfältiges Berufsfeld 09. Dezember 2010 Georg-August-Universität Göttingen Mein Werdegang 2003-2008: Studium Medien- und Kommunikationswissenschaft,

Mehr

Alexandre Ziegler. Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903

Alexandre Ziegler. Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903 Alexandre Ziegler Institute of Banking and Finance Phone: + 41 (44) 634 2732 University of Zurich Fax: + 41 (44) 634 4903 Plattenstrasse 14 Email: alexandre.ziegler@bf.uzh.ch CH-8032 Zürich http://www.bf.uzh.ch/cms/unser-institut/_165_1234.html

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

KOMPETENZPROFIL. Eva Keck. Persönliche Angaben. Staatsangehörigkeit: 67125 Dannstadt-Schauernheim. Englisch (Bilingual) Französisch (Grundkenntnisse)

KOMPETENZPROFIL. Eva Keck. Persönliche Angaben. Staatsangehörigkeit: 67125 Dannstadt-Schauernheim. Englisch (Bilingual) Französisch (Grundkenntnisse) KOMPETENZPROFIL Eva Keck Persönliche Angaben Name: Eva Keck Jahrgang: 1976 Staatsangehörigkeit: Deutsch Wohnort: 67125 Dannstadt-Schauernheim Familienstand: verheiratet mit 2 Kindern Sprachen: Deutsch

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS. Kai A. Konrad

LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS. Kai A. Konrad LEBENSLAUF UND SCHRIFTENVERZEICHNIS Kai A. Konrad 25. Juni 2015 Allgemeine Daten Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen Marstallplatz 1, D - 80539 München Tel +49-89-24246-5250 Fax

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen

Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Herausforderungen der Zukunft für die Evaluationsausbildung in europäischen Masterstudiengängen Vortrag im Rahmen der Tagung 'Zukunft von Aus- und Weiterbildung in der Evaluation, CEval Saarbrücken 11.

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten Fachbereich BW L Lehrstuhl für Derivate Prof. Dr. Alexander Szimayer UHH Lehrstuhl für Derivate Von-Melle-Park 5 20146 Hamburg Hamburg Leitfaden zur Anfertigung von Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten

Mehr

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16 Prof. Dr. Alois Paul Knobloch Lehrstuhl für BWL, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Saarbrücken, den 02. Juli 2015 Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Psychologie (2007) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Marburg, 09. Oktober 2012 Prof. Dr. Torsten Wulf Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strategisches

Mehr