Jahresbericht East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2012. East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung"

Transkript

1 Jahresbericht 2012 East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung

2 Inhaltsverzeichnis Das East-West Centre for Business Studies and Cultural Science... 3 Team... 4 Wichtige Ereignisse des Jahres Personelle Veränderungen... 8 Veranstaltete Tagungen... 8 Hochrangige Konferenzteilnahmen und internationale Kommunikation... 8 Wichtige Forschungsergebnisse... 9 Dr. Werner Jackstädt Preise Forschungspreise und Förderungen Internationale Gäste Forschungsschwerpunkte am ECBC im Jahre Methodology of Institutional Analysis in Economics Multiple Level Governance and Decentralization State and Market in Emerging and Transitional Economies Institutional Evolution of the Global Economy Anwendungsorientierte Forschung und Transfer Forschung und Lehre Dr. Werner Jackstädt Preise GastwissenschaftlerInnen am ECBC / Dr. Werner Jackstädt Visiting Professor Kooperationen Wissenschaftliche Mitarbeiter Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath Prof. Dr. Genia Kostka Prof. Dr. Alexander Libman Prof. Dr. Horst Löchel Philipp Böing André Schultz

3 Das East-West Centre for Business Studies and Cultural Science Das East-West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) wurde mit Unterstützung der Dr. Werner Jackstädt Stiftung im April 2009 als ein interdisziplinäres Forschungszentrum der Frankfurt School of Finance & Management gegründet. Seine Aufgabe besteht darin, Wirtschaftsräume und Wirtschaftskulturen mit modernen Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu erforschen und hierzu theoretisch, empirisch und auch praktisch relevante Forschungsergebnisse zu erzielen. Dabei gilt derzeit die Aufmerksamkeit insbesondere dem europäisch-asiatischen Großraum ( Eurasien ). Diese Forschung zielt außerdem darauf ab, verallgemeinerungsfähige Beiträge zur Fortentwicklung von Konzeptionen und Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu leisten. Das ECBC unterstützt außerdem die Lehre im Master of International Business der Frankfurt School. Zur Gründung und Vorgeschichte des ECBC finden sich ausführliche Informationen im Jahresbericht Das ECBC stützt seine Forschung systematisch auf die enge Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen in den Zielregionen, derzeit vor allem China und Russland. Dabei werden auch Forschungsmittel nationaler und internationaler Fördereinrichtungen genutzt. Eine bedeutende Rolle spielt dabei die Mitgliedschaft des ECBC im BMBF geförderten Kompetenznetzwerk KomPost Institutionen und institutioneller Wandel im Postsozialismus, das von der LMU München koordiniert wird. Die Forschungsergebnisse des ECBC werden auch in den Regionen wahrgenommen und rezipiert. Teammitglieder des ECBC haben verschiedene Positionen als permanente Gastwissenschaftler in China und Russland inne. Umgekehrt halten sich regelmäßig Gäste aus den Partnerinstitutionen am ECBC auf. Das ECBC ist mit einer Vollprofessur und zwei Juniorprofessuren sowie derzeit drei internen Promotionsstellen eine der größeren deutschen Einrichtungen im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Area Studies. Durch die sich verdichtende internationale Vernetzung gewinnt es nicht nur weiter an Profil, sondern auch an Forschungskapazität. Damit können die Mittel der Dr. Werner Jackstädt Stiftung besonders fruchtbar eingesetzt werden. Ihr gilt unser Dank. 3

4 Team Prof. Dr. Carsten Herrmann-Pillath (Akademischer Leiter) Jahrgang 1959, Studium der Volkswirtschaftlehre und Sinologie mit Abschlüssen Dipl.-Volkwirt, M.A. und Dr. rer.pol. Universität zu Köln, Professor an der Universität Duisburg ( ), Universität Witten/Herdecke ( ) und heute Academic Director des ECBC. Forschungsschwerpunkte: Evolutorische und institutionelle Ökonomik, Philosophie und Ökonomie, Ostasienwirtschaft, Internationaler Handel. Jackstädt-Juniorprofessorin für Chinese Business Studies Dr. Genia Kostka Jahrgang 1979, Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften mit Abschlüssen in International Relations, International Economics und Development Studies an der London School of Economics (BSc), SAIS Johns Hopkins Universität (MA), und der Universität Oxford (PhD). Professorial Fellow am Research Center for Technological Innovation an der Tsinghua University. Forschungsschwerpunkte: Unternehmertum; lokale wirtschaftliche Entwicklung; politischer, sozialer und institutioneller Wandel; Umweltpolitik; Geschäftsmodelle zur Armutsbekämpfung. Prof. Dr. Alexander Libman (Juniorprofessor Internationale Politische Ökonomie) Jahrgang 1981, Studium der Volkswirtschaftslehre mit Abschlüssen Diploma in Economics (MA) Finanzakademie bei der Regierung der Russischen Föderation, Cand. Sc. (PhD) und Dr. Sc. (Habilitation) in Economics Russische Akademie der Wissenschaften und Dr. rer. pol. Universität Mannheim. Juniorprofessor für Internationale Politische Ökonomie am ECBC und Senior Research Fellow am Institut für Ökonomie RAW seit Forschungsschwerpunkte: politische Ökonomie der Nicht-Demokratien, des Föderalismus und des Regionalismus. 4

5 Prof. Dr. Horst Löchel, Professor für Volkswirtschaftslehre, Gastprofessor an der China Europe International Business School (CEIBS), Shanghai, Mitglied des Vorstandes des Shanghai International Banking and Finance Institute (SIBFI) Jahrgang 1954, Studium der Volkswirtschaftslehre, Promotion zum Dr. rer. pol. und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der J. W. Goethe-Universität, Frankfurt ( ); Prof. an der Berufsakademie Berlin ( ), Prof. an der Frankfurt School of Finance & Management (seit 1996), Ass. Prof. ( ) und Gastprofessor an der CEIBS (seit 2011), Leiter des EU-China Certificate und des EU-China Research Fellowship Programms (seit 2008). Forschungsschwerpunkte: Chinas Finanzsystem und Makroökonomie, internationale Wirtschaftspolitik. Zhong Ming, Senior Advisor Aufgewachsen in China, Diplom-Math. Interkultureller Trainer und Berater; als Projektmanager bei der Winter Wertdruck GmbH; Trainer und Berater beim Institut für Interkulturelles Management GmbH, Rheinbreitbach; Managing Director der Sino-German School of Governance, Universität Witten/Herdecke; Seit April 2009, Senior Advisor an der Frankfurt School of Finance & Management, Mitarbeit am ECBC Jackstädt-Doktorand Yu Xiaofan Jahrgang BA Electronic Engineering, Shanghai University of Science and Technology; International Finance Fudan University; Master-Studium International Business an der Sino-German School of Governance, Universität Witten/Herdecke, Abschluß Jackstädt-Doktorandin Ke Xing Jahrgang BA Philosophy, Beijing, Peking University; MA International Business Management, Frankfurt School of Finance and Management; Junior Researcher, Zentrum für Entwicklungsforschung, Bonn University 5

6 Philip Böing, Doktorand Jahrgang Ostasien- und Wirtschaftswissenschaft (BA) an der Ruhr Universität Bochum und International Business (MA) an der Frankfurt School. Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am ECBC. Sein Forschungsschwerpunkt beinhaltet Innovationsökonomie und volkswirtschaftliche Chinaforschung. In seiner aktuellen Forschungsarbeit verwendet Methoden der Mikro- Ökonometrie zu Schätzung von Produktivität, technologischen Fähigkeiten und Exporten von chinesischen Firmen.. André Schultz, Doktorand (KomPost) Jahrgang 1985, BA in Philosophy & Economics an der Universität Bayreuth; MSc in International Business an der Grenoble Graduate School of Business. Seit Juli 2010 Doktorand an der Frankfurt School of Finance & Management und wissenschaftlicher Mitarbeiter am ECBC. Projektmitarbeiter im Kompetenznetz Institutionen und institutioneller Wandel im Postsozialismus (KomPost) für das Teilforschungsprojekt Divergierende Wirtschaftsdynamik und zentralstaatliche Ordnung: Russland und China im Vergleich.) Mareike Krohn, Assistentin Seit Juli 2011 Assistentin des Economics Departments der Frankfurt School of Finance & Management und unterstützt das ECBC seit Anfang Abschluss des Studiums der Volkswirtschaftslehre an der Goethe Universität und Göteborg University im Juni Arbeitserfahrung während und nach ihrem Studium sammelte sie in der KfW Bankengruppe, der Dekabank und einem Consultant in Indien. Alicia Hennig, wissenschaftliche Hilfskraft Bis 2008 Magisterstudium in Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt. Im Anschluss daran begann sie dort ihre Promotion. Fokus in erster Linie auf die angewandte Philosophie, darunter Wirtschaftsethik, Ethik und Politische Theorie. Arbeitserfahrung während ihres Studiums durch verschiedene Praktika in China und Deutschland, darunter unter anderem bei Evonik Industries AG und Deutsche Bank AG. Adjunct researchers an der Frankfurt School Prof. Dr. Erich Barthel Prof. Dr. Michael Grote 6

7 Prof. Dr. Hartmut Kliemt Prof. Dr. Paul Günther Schmidt Adjunct researchers an Partnerinstitutionen Prof. Dr. Feng Xingyuan, Rural Development Institute, Chinese Academy of Social Sciences Vladimir Kozlov, Dozent an der Higher School of Economics (Moskau), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökonomie der Russischen Akademie der Wissenschaften (Moskau) and Doktorand an der Moskauer Staatsuniversität 7

8 Wichtige Ereignisse des Jahres 2012 Personelle Veränderungen Der Jackstädt Doktorand Yu Xiaofan hat das ECBC im Frühjahr verlassen und ist nun bei Allianz Global Investors tätig. Seine Nachfolgerin ist Frau Ke Xing, die im Vorjahr auch den Jackstädt Preis für das beste Master thesis Exposé im Master of International Business der Frankfurt School erhalten hat. Frau Ke befasst sich mit experimentellen Methoden und deren Anwendung in der chinawissenschaftlichen Forschung, insbesondere im Kontext der Urbanisierung und der Rolle von Vertrauen und Sozialkapital in der Organisation ökonomischer Prozesse. Veranstaltete Tagungen Unter Federführung von Professor Löchel hat die Frankfurt School of Finance & Management am 14. Dezember 2012 gemeinsam mit der China Europe International Business School (CEIBS) das EU- China Research Kolloquium: China s Changing Finance Industry in Shanghai, China durchgeführt. Professor Dr. Zhu Xiaoming, Präsident der CEIBS, Jens Ruebbert, Vizepräsident der European Chamber of Commerce China und CAO der Deutschen Bank China sowie Qiao Yide, Generalsektretär der Shanghai Development Research Foundation eröffneten die Konferenz. Hochrangige Konferenzteilnahmen und internationale Kommunikation Forscher des ECBC haben auf verschiedenen wichtigen internationalen Konferenzen ihre Arbeit präsentiert, unter anderem: 8 International Studies Association (ISA), International Conference, San Diego (G. Kostka) Association of Asian Studies (AAS), International Conference, Toronto (G. Kostka). International Institute of Public Finance (IIPF) International Conference, Dresden (A. Libman)

9 University Association for Contemporary European Studies (UACES) International Conference, Passau (A. Libman) World Congress of the Public Choice Societies, Miami (A. Libman) Council for European Studies (CES), Boston (A. Libman) Annual Conference of the European Economic Association, Oslo (A. Libman und A. Schultz) Annual Conference of the International Society for New Institutional Economics, Los Angeles (A. Libman und A. Schultz) Jahrestagung Verein für Socialpolitik, Göttingen (A. Schultz und P. Böing) DRUID, Copenhagen; GLOBELICS, Hangzhou, (P. Böing) Ergebnisse der Forschungen wurden außerdem bei verschiedenen führenden Forschungseinrichtungen in den Zielregionen der ECBC Forschung präsentiert, u.a.: Tsinghua University, China Foreign Affairs University, State Information Center, Beijing; Research Institute of Economy, Trade and Industry (RIETI), Gakushuin University, and Hitotsubashi University, Tokyo (P. Böing) Tsinghua University, Beijing (G. Kostka) Higher School of Economics und Lomonossow Universität, Moskau (A. Schultz) Higher School of Economics. Moskau (A. Libman) United Nations University Institute for Comparative Regional Integration Studies (A.Libman) Wichtige Forschungsergebnisse Auch im Jahr 2012 haben die ForscherInnen des ECBC ihre Arbeiten in international Peer-Reviewed Journals publiziert. Beispielhaft seien genannt: Genia Kostka (Ko-Autor Will Hobbs) hat im China Quarterly, dem Top-Journal der China-Wissenschaft, einen Aufsatz zur Umsetzung von Energiepolitik durch lokale Akteure publiziert; Alexander Libman (Ko-Autor Lars Feld) veröffentlichte im Flagschiff-Journal des Vereins für Socialpolitik, der German Economic Review, einen Aufsatz über Steuerpolitik und lokale Dezentralisierung in Russland; Alexander Libman, V. Kozlov und A. Schultz haben in einer angesehenen Zeitschrift im Bereich der politischen Ökonomie, Kyklos, publiziert (über den Einfluss unterschiedlicher Karrierealternativen auf das ausbeuterische Verhalten regionaler Politker). Carsten Herrmann-Pillath gelang es zwischen 2010 und 2013, insgesamt eine Reihe von drei Aufsätzen zum Thema der Performativität im Journal of Economic Methodology zu veröffentlichen; seine interdisziplinäre Forschung zu Methodenfragen der Neuroökonomik wurde im APA Journal of Neuroscience, Psychology and Economics pubiliziert. 9

10 Eine neue Entwicklung im Jahr 2012 war die Erschließung von Methoden der experimentellen Ökonomik, um die Wechselwirkung zwischen Institutionen und Verhalten in unterschiedlichen Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen zu erforschen. Alexander Libman und Carsten Herrmann-Pillath arbeiten hier in unterschiedlichen Projekten mit Björn Vollan von der Universität Innsbruck zusammen. Erste Ergebnisse wurden bereits bei internationalen Zeitschriften eingereicht. Im Jahr 2012 konnten auch die Doktoranden des ECBC ihre Arbeiten international platzieren. Philipp Böing war als Gastwissenschaftler an der Ludwig Maximilians Universität in München, der United Nations University MERIT in Maastricht und der Tsinghua Universität in Peking. In dieser Zeit intensivierte Herr Böing Kooperationen mit chinesischen, japanischen und koreanischen Forschern und Instituten. André Schultz arbeitet mit Alexander Libman und mit V. Kozlov (Higher School of Economics, Moskau) zusammen; sie vertieften ihre Arbeit über die politische Ökonomie autoritärer Strukturen. Dabei wurde eine Reihe von Hypothesen aus der einschlägigen Literatur empirisch überprüft. Darüber hinaus begann die Gruppe mit modernen wirtschaftswissenschaftlichen Methoden die Funktionalität der Rechtsprechung in autoritären Systemen zu untersuchen. So wurde in unterschiedlichen Konstellationen der Einfluss regionaler Herkunft und föderaler Karrierealternativen russischer Gouverneuren auf deren administrative Leistung untersucht, die Bedeutung von Steuererklärungen als politische Signale herausgestellt, sowie die Rolle informeller Beziehungen zwischen Richtern und Staatsanwälten in der Rechtsprechung russischer Strafgerichte herausgearbeitet. Dr. Werner Jackstädt Preise Im Jahr 2012 wurden wieder die beiden gestifteten Dr. Werner Jackstädt Preise vergeben. Der Dr. Werner Jackstädt Best Paper Award/China Economic Quarterly 2011 ging an Wu Binzhen und Zhong Xiaohan von der Tsinghua University in Peking für eine bildungsökonomische Arbeit über das Hochschulzulassungs-System in China. Der Dr. Werner Jackstädt Best Paper Award/China Economic Journal 2011 ging an ein Autorenteam unter Leitung von Huang Yiping vom China Center of Economic Research; Peking University, für eine Arbeit zu den Bedingungen und Risiken für die Liberalisierung des Kapitalverkehrs in China. Der Dr. Werner Jackstädt Preis für das beste Exposé eines Master-Thesis Projektes wurde an Frau Billie Kaufman zu einem Projekt über umweltorientierte Städteplanung in China verliehen. Forschungspreise und Förderungen Alexander Libman wurde mit dem Ovsievich Memorial Prize in Mathematical Economics ausgezeichnet. Der Preis wird für besondere Leistungen eines russischen Forschers unter 40 Jahren im Bereich der quantitativen Methoden, Ökonometrie und mathematischer Ökonomie verliehen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Auszeichnung wurde der erste Preis verliehen: früher wurden Forscher mit höchstens dem zweiten Preis ausgezeichnet. 10

11 Philipp Böing erhielt das Promotionsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zur Förderungen seines Forschungsaufenthaltes an der Tsinghua Universität in Peking. Internationale Gäste Mit der Unterstützung des KomPost Projekts bekam Vladimir Kozlov von der Higher School of Economics die Möglichkeit sich einen Monat am ECBC aufzuhalten und seine Kooperation mit Alexander Libman und André Schultz zu vertiefen. Von links nach rechts: Vladimir Kozlov, Alexander Libman, André Schultz Dr. Werner Jackstädt Gastprofessor war Professor Feng Xingyuan von der Akademie für Sozialwissenschaften in Peking. Professor Feng ist auch research associate des ECBC. 11

12 Forschungsschwerpunkte am ECBC im Jahre 2012 Die Forschung des ECBC ist in vier Schwerpunkten organisiert. 1) Methodology of Institutional Analysis in Economics 2) Multiple Level Governance and Decentralization 3) State and Market in Emerging and Transitional Economies 4) Institutional Change in the Global Economy In jedem dieser Schwerpunkte werden verschiedene Projekte realisiert, die sich in unterschiedlichen Entwicklungsphasen befinden. In den Jahresberichten treten die Schwerpunkte daher wechselnd in den Vordergrund. Methodology of Institutional Analysis in Economics Im Jahr 2012 hat sich Carsten Herrmann-Pillath nahezu vollständig auf die Fertigstellung seines Buches Foundations of Economic Evolution: A Treatise on the Natural Philosophy of Economics konzentriert, das im Sommer 2013 bei Edward Elgar erscheint. In diesem Zusammenhang wurde ein komplementäres Buchprojekt gemeinsam mit Ivan Boldyrev, Higher School of Economics begonnen, mit dem Titel: Hegel, Economics and Institutions: Performing the Social, das bei Routledge publiziert werden wird (Termin: April 2014). Beide Bücher nehmen Philosophen des 19. Jhs. zum Ausgangspunkt (im ersten Fall Peirce, im zweiten Hegel), um die Grundlagen der modernen Wirtschaftswissenschaft neu zu überdenken. Die Foundations stellen eine Summe der Forschungen von Carsten Herrmann-Pillath in den letzten zwei Jahrzehnten dar und fundieren die Wirtschaftswissenschaft in allgemeinen physikalischen Kategorien von Information und Energie. Märkte werden als emergente Systeme behandelt, die auf den Fundamenten Individuen, Netzwerke, Institutionen und Technologie ruhen. Wichtige Elemente dieser neuen Theorie sind in den Vorjahren bereits in internationalen Journals publiziert worden. Auch die neuen Arbeiten zu Hegel haben bereits zu einschlägigen internationalen Publikationen geführt und reichen von der ökonomischen Ontologie bis zur Wirtschaftsethik. 12

13 Alexander Libman setzte seine Analyse der russischen Habilitationsschriften in Volkswirtschaftslehre fort, die er gemeinsam mit Joachim Zweynert (Universität Witten/Herdecke) durchführt. Nach der Bereinigung des Datensatzes konnten die ersten Ergebnisse sowohl international, als auch in Russland präsentiert werden, wo sie nicht nur akademische, sondern auch Medienaufmerksamkeit gewonnen haben (Berichte auf Slon.ru; STRF.ru; opec.ru und ecpol.ru). Im Januar 2013 hat eine öffentliche Debatte stattgefunden, die von der Association of Independent Centers of Economic Analysis organisiert wurde, wo Alexander Libman auf Basis seiner Ergebnisse die Perspektiven der Reformen der russischen Wissenschaftsgemeinschaft in der Volkswirtschaftslehre präsentiert hat. Einschlägige Publikationen Carsten Herrmann-Pillath (angenommen im Jahr 2012, veröffentlichte Papiere 2012 siehe Jahresbericht 2011 sowie Anhang) (*) mit Ivan Boldyrev, Moral Sentiments, Institutions, and Civil Society: What Can Hegel Contribute to Sen s Theory of Justice? Review of Social Economy, DOI / , penultimate version, Moral Sentiments, Institutions, and Civil Society: Exploiting Family Resemblances between Smith and Hegel to Resolve Some Conceptual Issues in Sen s Recent Contributions to the Theory of Justice, Frankfurt School Working Paper Series 193. (*) mit Ivan Boldyrev, Hegel s Objective Spirit and the Institutional Nature of Economic Action, Mind & Society, DOI: /s , penultimate version: Hegel s Objective Spirit and Its Contemporary Relevance for the Philosophy of Economics, Higher School of Economics Working Paper Series WP BRP 05/HUM/2012, Einschlägige Vorträge/Präsentationen Carsten Herrmann-Pillath (*) With Ivan Boldyrev, Hegel's 'Objective Spirit' as a Theory of Institutions and Its Contemporary Relevance". X Conference of the. International Network for Economic Methodology. Sankt Petersburg, 16 May 2012 (*) with Ivan Boldyrev, Moral Sentiments and Institutions: Reassessing Family Resemblances between Smith and Hegel in the Light of Sen's Recent Contributions to the Theory of Justice 16th Annual Conference of the European Society for the History of Economic Thought, Sankt Petersburg, Mai 2012 Einschlägige Vorträge/Präsentationen Alexander Libman Eine internationale, nationale oder fragmentierte Wissenschaft? Eine Analyse der Dissertationen russischer Ökonomen. Annual Conference of the Higher School of Economics, Moskau, 3.-5, April 2012 Einschlägige Publikationen Alexander Libman Learning to Be Different: Quantitative Research in Economics and Political Science. Rationality, Markets and Morals, 2012, 3: Multiple Level Governance and Decentralization Zum Hintergrund dieses Forschungsschwerpunktes findet sich ausführlichere Informationen im Jahresbericht Alexander Libman und Andre Schultz setzten ihre Analyse von regionalen politischen Systemen in der Rußländischen Föderation fort. Zum einen wurde der Einfluss der Gouverneure auf regionale wirtschaftliche Entwicklung untersucht; primär 13

14 beschäftigten sie sich mit dem Effekt der politischen Beziehungen eines Gouverneurs auf föderaler Ebene und der Unterschiede zwischen den Gouverneuren, die aus der Region kommen, wo sie regieren, und den Außenseitern. Eine neue rechtsökonomische Forschungsrichtung, die im Jahr 2012 angefangen wurde, beschäftigt sich mit der Analyse von der russischen Gerichtsbarkeit, und den Beziehungen zwischen unterschiedlichen Spielern (Staatsanwälten, Richtern und Gouverneuren) und deren Effekten auf die Funktionsfähigkeit der Gerichte im Bereich von Strafrecht und Handelsrecht. Es zeigt sich, dass in den Fällen, in denen Richter und Staatsanwälte auf eine gemeinsame Karriere zurückblicken können, der Richter über mehr Spielraum in der Urteilfindung verfügt und dadurch häufiger mildere Strafen aussprechen kann. Informelle Beziehungen im Gerichtssaal verstärken dadurch die richterliche Unabhängigkeit gegenüber dem Staatsanwalt und können zu gerechteren Gerichtsurteilen führen. Die ersten Ergebnisse wurden bereits 2012 präsentiert, die finale Fassung des Papiers wird 2013 abgeschlossen werden. Ein weiteres Projekt, das Alexander Libman zusammen mit Anastassia Obydenkova (Universitat Pompeu Fabra) implementiert, beschäftigt sich mit dem Einfluss von Hinterlassenschaften der Kommunistischen Partei auf die politische und ökonomische Entwicklung in russischen Regionen. Auf Basis eines neuen Datensatzes, der den Anteil der Mitglieder der Kommunistischen Partei der UdSSR in den russischen Regionen in den 1970er Jahren misst, wurde gezeigt, dass sogar zwanzig Jahre nach dem Zerfall der UdSSR diese subnationale Variation einen entscheidenden Einfluss auf regionale Politik ausübt. Der Doktorand Yu Xiaofan und Genia Kostka haben in 2012 ein Papier über Parteisekretäre in chinesischen Städten fertiggestellt. Die Analyse basiert auf der Auswertung von 898 Lebensläufen. Die Ergebnisse zeigen, dass es verschiedene Barrieren gibt, die es für Regierungsbeamte auf Kommunalebene erschweren, zur Stadtebene befördert zu werden. Barrieren beinhalten Altersbegrenzungen und Ausbildungsvoraussetzungen für Beförderungen, generell limitierte Beförderungsmöglichkeiten für Kader auf Kommunalebene, oder Selektionspräferenzen von Parteikomitees auf Provinzebene für Kader mit Provinzerfahrungen. Das Papier wurde im September 2012 bei einem Journal eingereicht und bei der Jahrestagung der Association for Social Science Studies on China der DGA) vorgestellt. Einschlägige Vorträge/Präsentationen Alexander Libman: Roving Bandit in Action: Outside Option and Governmental Predation in Autocracies (*) World Congress of the Public Choice Societies, Miami, USA, März 2012 Higher School of Economics Institute for Analysis of Markets and Enterprises, Moscow, Russia, April 2012 Summer School of the Institute of the Rule of Law of the European University in St. Petersburg, Svetlogorsk, Russia, July 2012 Rethinking the Nature and Impact of External Factors on Regime Transition: Lessons from Russian Regions (*) Council for European Studies, Boston, USA, März 2012 Is There a Local Knowledge Advantage in Federations? Evidence from a Natural Experiment (*) International Society for New Institutional Economics, Los Angeles, USA, Juni 2012 (*) International Institute of Public Finance, Dresden, Germany, August 2012 CPSU Legacies and Political-Economic Development of Regions of Modern Russia 14

15 Higher School of Economics Symposium on Institutions, Development and Interest Groups, Moscow, Russia, May 2012 International Political-Economic Congress, Moscow, Russia, April 2012 Judicial Alignment and Criminal Justice: Evidence from Russian Courts Higher School of Economics Institute for Analysis of Markets and Enterprises, Moscow, Russia, November 2012 Summer School of the Institute of the Rule of Law of the European University in St. Petersburg, Svetlogorsk, Russia, July 2012 Are Human Rights and Economic Well-Being Substitutes? Evidence from Migration Patterns Across the Indian States Higher School of Economics / New Economic School Joint Seminar on Political Economics, Moscow, Russia, April 2012 Einschlägige Publikationen Alexander Libman: Auf Englisch (*) The Impact of External Factors on Regime Transition: Lessons from the Russian Regions. Post- Soviet Affairs, 2012, 28(3): (with Anastassia Obydenkova) (*) Sub-National Political Regimes and Asymmetric Fiscal Decentralization. Constitutional Political Economy, 2012, 23(4): (*) Roving Bandits in Action: Outside Option and Governmental Predation in Autocracies. Kyklos, 2012, 65(4): (with Andre Schultz and Vladimir Kozlov) (*) Communism or Communists? Soviet Legacies and Corruption in Transition Economies. Economics Letters, 2013, 119(1): (with Anastassia Obydenkova) (*) Natural Resources and Sub-National Economic Performance: Does Sub-National Democracy Matter? Energy Economics, 2013, 37:82-99 (*) Strategic Tax Collection and Fiscal Decentralization: The Case of Russia. Forthcoming in German Economic Review (with Lars P. Feld) (*) International Trade as a Limiting Factor in Democratization: An Analysis of Sub-National Regions in Post-Communist Russia. Forthcoming in Studies in Comparative International Development (with Anastassia Obydenkova) Auf Russisch Quantitative Assessment of Decentralization in Russian Regions. Ekonomika i Matematicheskie Metody, 2012, 48(4): (translation of the 2010 JCE paper) Einschlägige Vorträge/Präsentationen André Schultz (*) Is There a Local Knowledge Advantage in Federations? Evidence from a Natural Experiment World Congress of the Public Choice Societies, , Miami. Verein für Socialpolitik, , Göttingen. Tax Return as a Political Statement, Economic research seminar der Lomonossow Universität, , Moskau Economic research seminar der Higher School of Economics, , Moskau. Roving Bandits in Action: Outside Option and Governmental Predation in Autocracies The International Society for New Institutional Economics, , Los Angeles. April conference of the Higher School of Economics, , Moscow. Junge Osteuropa Experten Tagung, , Tutzing. Judicial Alignment and Criminal Justice: Evidence from Russian Courts Changing the Russian Law: Legality and Current Challenges, , Helsinki. 15

16 Brownbag seminar der Franfurt School, , Frankfurt. Einschlägige Publikationen André Schultz: Libman, A., Kozlov, V., Schultz, A., Roving Bandits in Action: Outside Option and Governmental Predation in Autocracies, Kyklos Vol. 65(4), S State and Market in Emerging and Transitional Economies Zum Hintergrund dieses Forschungsschwerpunktes findet sich ausführlichere Information im Jahresbericht Genia Kostka befasste sich intensiv mit dem Einfluss lokaler Akteure auf die Implementierung nationaler Energie- und Umweltpolitik in China. Mit Unterstützung der Dr. Werner Jackstädt Stiftung und der Frankfurt School of Finance and Management hielt sich Frau Kostka von April bis Juni 2012 in China auf und führte über 50 Interviews vor Ort in Shandong, Hunan, und Jiangsu durch. Die ersten Ergebnisse wurden in dem Papier Intended and unintended consequences of China s evolving green planning system zusammengefasst, das bereits in Tübingen, Beijing, Oxford, Amsterdam, und Waterloo (Kanada) präsentiert wurde. Weitere Ergebnisse werden in 2013 veröffentlicht, unter anderem eine Studie zur Verteilungspolitik von Umweltzielmaßgaben. Im Herbst 2012 besuchte Frau Kostka die Balsillie School of International Affairs an der Waterloo University in Kanada. Aufbauend auf diesen Besuch kooperiert Frau Kostka jetzt mit Kathryn Hochstetler, um die Arbeiten zu politics of energy efficiency implementation mit Blick auf Brazilien durch eine vergleichende Sicht auf China zu erweitern. Philipp Böing befasst sich basierend of mikro-ökonometrischen Methoden mit Innovationsökonomie und der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft. Zurzeit arbeitet er an drei Studien. Die erste Studie untersucht den Effekt von firmeninterner Forschung und Entwicklung sowie die Akquirierung firmenexternen Wissens auf die Firmenproduktivität. In der zweiten Studie analysiert er, inwiefern chinesische Hochtechnologieexporte durch technologische Aufrüstung seitens der Firmen und den Import von Kapital und Halbfertigprodukten beeinflusst werden. Die dritte Studie befasst sich mit dem Einfluss chinesischer Innovationspolitik, speziell staatliche Subventionen und Technologieförderprogramme, auf die Produktivität chinesischer Unternehmen. Diese empirischen Studien basieren auf einem umfassenden und einzigartigen Datensatz den Herr Böing im Laufe seiner Promotion aufgebaut hat. Dieser Datensatz beinhaltet Firmenbilanzdaten, Handels- und Patentdaten auf Firmenebene, sowie eine Vielzahl von weiteren Firmen und Industriedaten und bietet dadurch ein umfassendes Analysepotenzial. Ein Hauptaugenmerk der Studien liegt auch auf den Implikationen der verschiedenen staatlichen und privaten Unternehmenseigentümerstrukturen sowie regionalen Spezifika der chinesischen Wirtschaft. Alexander Libman entwickelte zusammen mit Carsten Herrmann-Pillath und Björn Vollan (Universität Innsbruck) ein neues Forschungsprojekt im Bereich Experimental Economics. Dabei ging es um die Untersuchung von Unterschieden in Erwartungen bzgl. des Vertrauens zwischen Russen und Chinesen. Experimente wurden im Herbst 2012 an der Finanzuniversität in Moskau und Beijing Normal University in Peking durchgeführt. Carsten Herrmann-Pillath und Björn Vollan kooperieren auch im Rahmen von weiteren Experimenten, in denen der Einfluss von Werten auf die Motivations- und Anreizwirkungen demokratischer und autoritärer Institutionen 16

17 erforscht wird. Auch hier findet eine Kooperation mit der BNU und Professor Hu Biliang statt, vormals Dr. Werner Jackstädt Gastprofessor am ECBC. Ein einschlägiges Papier wurde abgeschlossen und eingereicht. Horst Löchel hat seinen Forschungsschwerpunkt der Entwicklung des chinesischen Bankensektors auch in 2012 fortgeführt. Entsprechende Vorträge wurden auf verschiedenen Konferenzen in Deutschland sowie in Sumy, Ukraine, sowie Shanghai gehalten, die sich insbesondere mit der Frage der Profitabilität und Effizienz der chinesischen, staatseigenen Großbanken auseinandersetzt. Auf diesem Gebiet wurde ebenfalls publiziert (siehe auch Jahresbericht 2011). Als zweiter Forschungsschwerpunkt ist die Internationalisierung des chinesischen Yuan hinzugekommen. Eine entsprechende Forschungsarbeit über den off-shore Markt in Hong Kong wurde gestartet. Einschlägige Vorträge/Präsentationen Genia Kostka Manoeuvres for a low carbon state: The local politics of climate change in China and India, (*) International Studies Association (ISA) International Conference, San Diego, (2012 April 1st -4th). Department of Political Science, University of Waterloo, Canada (2012 March 15th). Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), Konferenzthema: Politics and Economics in a Global Perspective: The Rise of the South, Frankfurt, Germany (2012 March 5 th -7 th ). Intended and unintended consequences of China s evolving green planning system, University of Amsterdam, Netherland s China Law Centre, Amsterdam (2012, November 29th). (*) German Association for Social Science Research in China (ASC), Tübingen (2012, November 23rd -24th). International Conference of Environmental Governance in China, Beihang University/ Christopher Newport University, Beijing (2012, June 2nd -3rd). Does Cadre Turnover Help or Hinder China s Green Rise? Evidence from Shanxi Province (*) International Society for Ecological Economics (ISEE) Conference, Paper presented by Wang Yue, Rio de Janeiro (2012 June 16th -19th). (*) Association of Asian Studies (AAS): Innovations and diversification in China's local environmental politics, Toronto (2012 March 15 th -18 th ). Chinese engagements in Africa Guest speaker at the University of Leipzig: Department of African Studies, Leipzig (2012 October 17 th ). The role of social networks and trust: The case of energy service companies in China, Paper Presentation at Tsinghua, Beijing University: Barriers to energy efficiency improvement: Empirical evidence from small-and medium-sized enterprises in China, Beijing (2012, June 7th). Invited paper presenter and mini-round table discussant University of Oxford s Contemporary China Studies Conference Understanding contemporary China: Glancing back and looking forward title of presentation: A shifting research agenda: from quantity to quality of growth (2012 July 7th-8th). Economic growth and environmental protection - a contradiction? Invited speaker at Xiangnan College: Chenzhou, Hunan (2012 May 23rd). Participant at conference on SOE Reform in China, Copenhagen Business School, Copenhagen (2012, December 17th 18th). 17

18 Einschlägige Publikationen Genia Kostka (*) Kostka, G. (2013), Environmental protection bureau leadership at the provincial level in China: Examining diverging career backgrounds and appointment patterns, Journal of Environmental Planning and Policy, forthcoming. (*) Kostka, G. and Mol, A. (2013), Innovations and diversification in China's local environmental politics, Journal of Environmental Planning and Policy, forthcoming. (*) Kostka, G. and Shin, K. (2013), Energy conservation through energy service companies: Empirical analysis from China, Energy Policy, Volume 52, (*) Kostka, G. and Hobbs, W., Local energy efficiency policy implementation in China: Bridging the gap between national priorities and local interests, The China Quarterly, Volume 211, September Einschlägige Vorträge/Präsentationen Philipp Böing In-house R&D and External Knowledge Acquisition: What Makes Chinese Firms Productive? - Workshop on Intangibles, Innovation Policy and Economic Growth, by the Research Institute of Economy, Trade and Industry (RIETI), Gakushuin University, and Hitotsubashi University, Dec 2012, Tokyo, Japan. - Economics Seminar, Tsinghua University, Dec 2012, Beijing, China - Economics Seminar, Chinese Foreign Affairs University, Nov 2012, Beijing, China - Lecture at the Institute of Economics and Statistics, State Information Center, National Development and Reform Commission, Nov 2012, Beijing, China - GLOBELICS Conference on Economics of Innovation in Developing Countries, Nov 2012, Hangzhou, China - Innovation and Entrepreneurship Seminar, Tsinghua University, Nov 2012, Beijing, China - Economics Seminar, United Nations University MERIT, Oct 2012, Maastricht, Netherlands - Verein für Socialpolitik - Jahrestagung 2012, Sep 2012, Goettingen, Germany International Workshop on Chinese Productivity, Tsinghua University, Jul 2012, Beijing, China - DRUID Conference on Economics of Innovation, June 2012, Copenhagen, Denmark - Center for Advanced Management Studies, Ludwig Maximilians University, Mar 2012, Munich, Germany - DRUID Academy Conference on Economics of Innovation, Jan 2012, Cambridge, United Kingdom Einschlägige Publikationen Philipp Böing: Böing, Philipp, Müller, Elisabeth and Philipp Sandner (2012): What Makes Chinese Firms Productive? Learning From Indigenous and Foreign Sources of Knowledge, Frankfurt School Working Paper Series 196, Frankfurt am Main: Frankfurt School of Finance & Management. Einschlägige Vorträge/Präsentationen Horst Löchel The Conundrum of the High Profitablility of Chinese State-Owned Banks, - World Finance Conference, Shanghai, 17. December - EU-China Finance Research Colloqium, Shanghai, 14. December Understanding the high profitability of big Chinese banks - Ukrainian Academy of Banking of the National Bank of Ukraine, Conference on international competition in banking, Sumy, Ukraine, 24 May - WHU Campus of Finance, Koblenz, 11 January (together with Helena Xiang Li) Einschlägige Vorträge/Präsentationen Carsten Herrmann-Pillath With Björn Vollan, Cooperation under Democracy and Authoritarian Norms - GIGA seminar, Hamburg, 25. Mai 18

19 - SEEDEC, Berkeley, Einschlägige Publikationen Carsten Herrmann-Pillath With Björn Vollan, Zhou Yexin, Andreas Landmann and Hu Biliang, Cooperation under Democracy and Authoritarian Norms, University of Innsbruck Working Papers in Economics and Statistics Institutional Evolution of the Global Economy Zum Hintergrund dieses Forschungsschwerpunktes findet sich ausführlichere Information im Jahresbericht Die Arbeit von Alexander Libman in diesem Bereich fokussierte sich nach wie vor auf Analyse von der postsowjetischen Wirtschaftsintegration. Hier wurden primär zwei Themenfelder behandelt. Zum einen beschäftigte sich Alexander Libman mit den Auswirkungen der politischen Faktoren auf regionale Integration und, insbesondere, der Rolle von nicht-demokratischen politischen Regime in diesem Prozess. Zum anderen wurde die Interaktion zwischen der postsowjetischen Integration und Integrationsprozessen im breiteren Raum Eurasiens analysiert. Beide Themen wurden gemeinsam mit Anastassia Obydenkova (UPF) und Evgeny Vinokurov (Eurasian Development Bank) untersucht. Carsten Herrmann-Pillath hat sein Konzept der Performativität von Institutionen auf die Analyse von Wirtschaftsordnungen angewendet und eine Analyse des financial capitalism vorgelegt, aus der sich Überlegungen ergeben, wie die verschiedenen Wirtschaftsordnungen in der Welt klassifiziert werden können. Einschlägige Vorträge/Präsentationen Carsten Herrmann-Pillath Performativity of Economic Systems: Approaches and Implications for Taxonomy Jahrestagung des Ausschusses für Evolutorische Ökonomik, Verein für Socialpolitik, Juli 2012 Beijing Forum, Peking Universität, November 2012 Einschlägige Publikationen Carsten Herrmann-Pillath (*) Performativity of Economic Systems: Approaches and Implications for Taxonomy, Journal of Economic Methodology 20(2), Einschlägige Publikationen Alexander Libman: Auf Englisch (*) Holding-Together Regionalism: Twenty Years of Post-Soviet Integration. Basingstoke: Palgrave MacMillan, 2012 (*) Eurasian Integration: Challenges of Transcontinental Regionalism. Basingstoke: Palgrave MacMillan, 2012 (*) Is the USSR Dead? Experience from the Financial and Economic Crisis of Communist and Post-Communist Studies, 2013, 46(1): (with Mikhail Golovnin, Daria Ushkalova and Alexandra Yakusheva) (*) Informal Governance and Participation in Non-Democratic International Organizations. Forthcoming in Review of International Organizations (with Anastassia Obydenkova) 19

20 Central Asia and Russia: Two Alternative Perspectives, in J. Ahrens and H.W. Hoen (eds) Institutional Reform in Central Asia: Politico-Economic Challenges. Abingdon: Routledge, 2013 Informal Integration and Decentralization in Central Asia, in J. Ahrens and H.W. Hoen (eds) Institutional Reform in Central Asia: Politico-Economic Challenges. Abingdon: Routledge, 2013 Post-Soviet Integration Breakthrough. Russia in Global Affairs, 2012 (2): (with Evgeny Vinokurov, published in Russian and in English) Eurasia and Eurasian Integration: Beyond the Post-Soviet Borders. EDB Eurasian Integration Yearbook 2012: (with Evgeny Vinokurov) Auf Russisch (*) Eurasian Continental Integration. St. Petersburg: Eurasian Development Bank, 2012 Two Eurasian Integrations. Voprosy Ekonomiki, 2013, (2):47-72 (with Evgeny Vinokurov) Macroeconomic Convergence of Russia and Ukraine. Kazakhskiy Ekonomicheskiy Vestnik, 2012, (3-4): (with Mikhail Golovnin) Complementarity of Economies of Russia and Ukraine: A Regional Aspect. Forthcoming in Vestnik Instituta Ekonomiki RAN Post-Soviet Integration and Political Systems of Post-Soviet States. Rossiya i Novye Gosudarstva Evrazii, 2012, (4): 5-22 Liberalization of Trade in Services in Kazakhstan and Russia: Analysis of Formal and Informal Barriers, in D. Tarr (ed): Influence of Liberalization of Services on Productivity of Industry, Export and Development: Empirical Studies in Transition Economies. Moscow: Ves Mir Auf Chinesisch Studies of Regional Integration in the CIS and Central Asia, in S. Feng and H. Wang (eds) Annual Report on Development of SCO Shanghai: Shanghai People s Publishing House, 2012 Anwendungsorientierte Forschung und Transfer Die Frankfurt School of Finance & Management war eingeladen zu einer Delegationsreise nach China unter der Leitung von Florian Rentsch, Staatsminister des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung; sie wurde durch Professor Horst Löchel vertreten. Ziel der Reise war es, die guten Beziehungen der Rhein-Main-Region mit China weiter auszubauen und zu festigen. Die Reise führte in die chinesischen Ballungsgebiete Peking, Tianjin und Shanghai. Unter anderem wurden Gespräche mit der chinesischen Zentralbank sowie der chinesischen Bankenaufsicht geführt. In Peking wurde mit Vertretern des Finanzdistrikt Xicheng sowie in Shanghai mit dem Foreign Investment Development Board Vereinbarungen über Kooperationen geschlossen auch im Bereich Fort- und Weiterbildung. Ein Ergebnis der Reise ist, dass sich das Land Hessen bemüht einen RMB Center in Frankfurt aufzubauen. Die Frankfurt School will sich über das ECBC daran beteiligen. Horst Löchel hat auf dem Hessen-Shanghai Business Forum 2012 sowie auf dem Symposium Finanzmarktforschung und Ausbildung in Frankfurt an der China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai präsentiert. Im Juni 2012 hat Genia Kostka den Endbericht zu Manoeuvres for a low carbon state: The local politics of climate change in China and India gemeinsam mit Koauthor Tom Harrison für das Development Leadership Program veröffentlicht. 20

Jahresbericht 2011. East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung

Jahresbericht 2011. East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung Jahresbericht 2011 East West Centre for Business Studies and Cultural Science (ECBC) Unterstützt von der Dr. Werner Jackstädt Stiftung Inhaltsverzeichnis Das East-West Centre for Business Studies and Cultural

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Univ.-Prof. Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Universität Wien Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts-

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Studium 2020 Positionen und Perspektiven

Studium 2020 Positionen und Perspektiven Studium 2020 Positionen und Perspektiven Herausforderungen der Internationalisierung und Mobilität am Beispiel Jacobs University Bremen 26./27. Januar 2012, Berlin Dr. Thorsten Thiel Überblick I. Profil

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg

Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg LEBENSLAUF ZUR PERSON Name Adresse Michael Paetz Universität Hamburg Geschäftstelle VWL Von-Melle-Park 5 D-20146 Hamburg Telefon ++49-(0)40-42838-5561 E-Mail michael.paetz@wiso.uni-hamburg.de Staatsangehörigkeit

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode Lebenslauf Prof Dr. Michael Woywode Zum Werdegang: seit Sep 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship sowie Direktor des Instituts für Mittelstandsforschung an der Universität

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE!

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Fakultät Wirtschaft & Management Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Prof. Dr. Georg Meran (Technische Universität Berlin) Georg Meran: Studiengang Economics 8. Oktober 2015 1 Der Aufbau

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

International Event Management Shanghai

International Event Management Shanghai International Shanghai Prof. Helmut Schwägermann, FH Osnabrück Prof. Lan Xing, Shanghai Institute of Foreign Trade IEMS ist ein Exportstudiengang der Fachhochschule Osnabrück IEMS basiert auf dem BA International

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Voraussichtliche Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016. Preliminary list of lectures offered in summer term 2016

Voraussichtliche Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016. Preliminary list of lectures offered in summer term 2016 Voraussichtliche Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016 Preliminary list of lectures offered in summer term 2016 Stand 19. Oktober 2015 Änderungen vorbehalten! / Subject to changes! N.N. = Nomen nominandum

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den einjährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch Alle

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität 1 Lebenslauf Geburtstag: 19. August 1962 Geburtsort: Hamburg Nationalität: Deutsch Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität Hamburg Okt. 2007 Sep.

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt!

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 3 Die Frankfurt School of Finance

Mehr

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Building Competence. Crossing Borders. Herbert Winistörfer winh@zhaw.ch Agenda Corporate Responsibility

Mehr

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam

How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam How can Southeast Asian coal mining industries apply the German risk management system? Experiences from Vietnam Jürgen Kretschmann University of Applied Sciences Georg Agricola in Bochum, Germany Nguyen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika

Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika Afrikatag am 21./22. 11. 2008, Universität Köln Forum 1: Wirtschaftswissenschaften Management des Wandels. Lernen vom strukturellen, ökonomischen und institutionellen Wandel in Afrika 1 Prof. Dr. Karl

Mehr

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/ Politikwissenschaft Politikwissenschaftliche Institute in Österreich Institut für Politikwissenschaft Wien: Homepage des Institut für Politikwissenschaft Wien http://www.univie.ac.at/politikwissenschaft/

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling UHH Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften von-melle-park 9 20146 Hamburg An die Studierenden im Fachbereich Sozialökonomie 04.11.2015 Prof. Dr. Lucia Bellora-Bienengräber Fakultät für Wirtschafts-

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Soziale Innovation im internationalen Diskurs

Soziale Innovation im internationalen Diskurs Soziale Innovation im internationalen Diskurs 1. Dortmunder Forschungsforum Soziale Nachhaltigkeit 20. Oktober 2014, DASA Prof. Jürgen Howaldt 1 Soziale Innovation auf dem Weg zum Mainstream (2) 1985:

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Organizer Co Organizer Sponsor Host

Organizer Co Organizer Sponsor Host Essen, Germany Organizer Co Organizer Sponsor Host Celebrating Cao Xueqin s 300th anniversary 3rd International Dream of the Red Chamber Conference Europe November 7 8, 2015 Essen/Germany Dear Sir / Madam,

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab )

PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab ) Matrikelnummer Studienkennzahl K 066 978 PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab 1.10.2015) Daten der/des Studierenden Vor- und Familienname Telefonnummer E-Mail Pflichtfächer/-module

Mehr

Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China

Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China Entwicklung, führende Institutionen und Charakteristika der Europa-Studien in China Von Prof.Dr. Quancheng Song The Institute for European Studies of Shandong University I. Die Entwicklung der Europa-Studien

Mehr

Courses in English of the Faculty of Business Management and Economics, winter semester 2012/2013

Courses in English of the Faculty of Business Management and Economics, winter semester 2012/2013 s in English of the Faculty of Business Management and Economics, winter semester 2012/2013 Language code Note Entrepreneurship Lecture Raum 414 Tue, 4-6 pm Prof. Dr. Wagner Bachelor Engl. 1058110 Entrepreneurship

Mehr

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure

Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Unternehmen als gesellschaftliche Akteure Dr. Thomas Osburg Director Europe Corporate Affairs Intel Corp. Member, ABIS Board of Directors Board Member of Directors - CSR Europe Sprecher Unternehmensnetzwerk

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN:

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: USA DEUTSCHLAND HAMBURG PD DR. ASTRID WONNEBERGER DR. KATJA WEIDTMANN M.A. ANGEWANDTE FAMILIENWISSENSCHAFTEN HAW HAMBURG ERSTE NATIONALE FACHTAGUNG KINDHEITS-

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften Institut für Politikwissenschaft FT2011 - BA Staats- und Sozialwissenschaften SEMINAR GOVERNANCE

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail.

Teilnehmer. Dr. Eckhart Arnold Universität Bayreuth Institut für Philosophie Postfach 95440 Bayreuth Tel: 0921/55-4159 eckhart_arnold@hotmail. Teilnehmer Prof. Dr. Dr. Marlies Ahlert Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universitätsring 3 06108 Halle Tel. 0345-552-3440 Fax 0345-552-7127 marlies.ahlert@wiwi.uni-halle.de

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Wege zum Campus der Vielfalt. Der internationale Campus der Jacobs University Bremen

Wege zum Campus der Vielfalt. Der internationale Campus der Jacobs University Bremen Wege zum Campus der Vielfalt Der internationale Campus der Jacobs University Bremen Dr. Antonia Gohr, November 2012 DAAD Leitertagung, Bonn November 2012 30 th March 29 th March Die internationale Jacobs

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics.

Uncertainty, Financial Frictions, Business Cycles, Forecast of Germany s Foreign Trade, Empirical Macroeconomics. Dr. Christian Grimme Economist Ifo Institute Ifo Center for Business Cycle Analysis and Surveys Poschingerstraße 5 81679 München Phone: +49(0)89/9224-1285 Fax: +49(0)89/9224-1460 Email: grimme @ ifo.de

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen!

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.-25.06.2012. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Berlin, 30.04.2012 Vorsitzende der Prüfungsausschüsse PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012 Reguläre für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Ausbau der Partnerschaften mit chinesischen Universitäten in Fuzhou und Shanghai

Ausbau der Partnerschaften mit chinesischen Universitäten in Fuzhou und Shanghai PROF. DR. RAINER BUSCH Vize-Präsident für Forschung und Internationales Ausbau der Partnerschaften mit chinesischen Universitäten in Fuzhou und Shanghai In der Zeit vom 8. bis zum 22.12.2013 hielt sich

Mehr

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben.

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. DIE IDEE Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. Prof. Klaus Murmann Unternehmer / Ehrenpräsident der BDA Unsere Absolventen

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr