Ihre Sicherheit unsere Mission

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihre Sicherheit unsere Mission"

Transkript

1 Ihre Sicherheit unsere Mission

2 Ihre Sicherheit unsere Mission Convenience im Datenzugriff aber sicher! Data Leakage Prevention für die Cloud Ramon Mörl, Dipl. Inform. Geschäftsführung itwatch 2

3 Kurzvorstellung Ramon Mörl 25 Jahre Erfahrung als Berater in der IT-Sicherheit Leitende Tätigkeiten in Projekten für Firmen wie HP, IBM, Siemens, ICL und Bull in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz und USA Als unabhängiger Evaluator und Berater der Europäischen Union vor allem im Bereich der ECMA und ISO-Standards für die IT-Sicherheit tätig Seit 2002 Geschäftsführer der itwatch GmbH 3

4 Was ist sicher? Ein Suchbild Ein sicheres Auto hat: Sicherheitsgurte Mehrere Airbags Rückspiegel ABS Licht Trotzdem fühlt man sich in diesem Auto in dieser Situation nicht sicher! 4

5 Den vollständigen Artikel finden Sie unter 5

6 Welches Tablet passt? 6

7 Cloud computing Desktop PC Server Unternehmen nutzen zunehmend die Cloud um z.b.: Applikationen Datenbanken Storage Die Cloud über Webtechnologien zugänglich zu machen, per: Tablet PC s Desktop Laptop Tablet Telefon Server Laptop Smartphones 7

8 Cloud Computing Definierte Leistungen werden über Standardprotokolle aus der Cloud bezogen Die Cloud Äußerer Router Firewall DMZ Innerer Router Firmen LAN 8

9 Private Cloud Eine private Cloud nutzt die Standardprotokolle für Services aus einer Umgebung in privatem Besitz und unter privater Betreuung Private Cloud 9

10 Public Cloud Eine public Cloud nutzt die Standardprotokolle für Services aus einer Umgebung über deren Besitzverhältnisse und deren technische Betreuung keine Aussage gemacht wird Public Cloud 10

11 Hybride Cloud Hybride Clouds verbinden private und public Cloud Firewall Äußerer Router DMZ Innerer Router Firmen LAN 11

12 Was ist anders in der Cloud? Anwendungen Was liegt wo? Dateien echenwerk 12

13 Was ist anders in der Cloud Anwendungen Die sichere Cloud Dateien Integritätskontrolle echenwerk Verschlüsselung 13

14 Die Cloud als Datenspeicher Kein Problem, wenn innerhalb der Firmenumgebung sicher verschlüsselt wird! Welche Anwendung macht die Verschlüsselung? Wo wird diese ausgeführt? Wo liegen die Schlüssel? 14

15 Die Cloud als Softwareanbieter Kein Problem, wenn die heruntergeladene Anwendung frei von Schadcode ist keine Daten an Unbefugte preisgibt keine Hintertüren hat und auf dem Transportweg nichts verändert werden kann 15

16 DLP und die Cloud? Welche Daten dürfen wo verarbeitet werden? Firewall Äußerer Router DMZ Innerer Router Firmen LAN 16

17 Applikationskontrolle Inventar alle Anwendungen in Echtzeit mit Eigenschaften (Version etc.) einsammeln. Jede Anwendung eindeutig Authentisieren Monitoring Anwendung Start und kritische Dateizugriffe der Anwendung Blocking White- und / oder Black List mit Echtzeit-Umschaltung der gültigen Policy. Verwendung der Anwendung abhängig vom Systemzustand (z.b. Skype) Content Filter für Anwendungen Restriktionen (z.b. für Browser) und erweiterte Anwendungs-Rechte unabhängig von den Rechten des Anwenders Kommunikationsanwendungen Lese-Verbot für sensible Dateien Schreibverbot für ausführbare 17

18 Dateninhaltskontrolle Kontrolle des Datei-Austausches mit Cloud Devices Medien Netz-Laufwerken Citrix Terminalserver Über Anwendungen Content Filter kontrollieren jeweils beim Lesen oder Schreiben jede einzelne Datei, komprimiert, verschlüsselt oder zu Archiven gepackt nach bestimmten Dateitypen oder Inhalten (Pattern) individuell Pattern Prüfung Schutz vor vorgetäuschten Namen Kontrolle besonderer Inhalte z.b. firmenvertraulich. Shadowing - Protokollierung kritischer Inhalte 18

19 Vertraulichkeit gewährleisten Möglichkeiten zur Gewährleistung der Vertraulichkeit Verwenden Sie die Cloud wie einen USB-Stick 19

20 Verschlüsselung BDSG 9: personenbezogene Daten in der public Cloud nur verschlüsselt erlauben vertrauliche Daten nur verschlüsselt in der Cloud ablegen? Firmenschlüssel beschützen die Daten sicher bei Lagerung außer Haus vor Fremdnutzung Erlauben Sie einzelnen Benutzern eigene Schlüssel zu vergeben oder bestimmte Dateien unverschlüsselt mitzunehmen steuern Sie, abhängig von den Datei-Inhalten, die Vertraulichkeit der Information Schlüsselhinterlegung zur Reduzierung der Help Desk Kosten lokal und Für den Notfall zentral Identische Vertraulichkeits-Richtlinien in der Cloud und auf mobilen Datenträgern 20

21 Mobile Verschlüsselung Bei der mobilen Verschlüsselung sind die Use Cases zum internen Datentransport und zum Austausch mit Partnern, sowie die Einbindung in die Enterprise Umgebung wesentlich. Daraus ergeben sich folgende Anforderungen: Verschlüsselung der Datei nicht der Partition Wirksamer Schutz vor Spyware und Daten-Dumpern Verschlüsselung aller Dateitypen Einfache / Intuitive Handhabung Nutzung direkt auf jedem PC ohne Installation am PC Unterschiedliche Schlüssel je nach Nutzung Vergabe eigener Schlüssel, frei definierbare Komplexität des Schlüssels Aufwertung mit firmenspezifischen Hinweisen und Richtlinien Verwendbar auch für Rückgabe von Daten auf anderem Datenträger 21

22 Die Schleusenfunktion Entschlüsselung und Dekomprimierung in einer lokalen Quarantäne Prüfung der Daten im Klartext Je nach Ergebnis entscheiden was folgt Während der Prüfung kein Zugriff des Nutzers Gefahrlose Prüfung da eine Virtuelle Umgebung geschaffen wird. Keine zusätzliche Hardware oder lange Wege Die Schleuse 22

23 Die Vision Die Cloud wird filigraner aufgeteilt Die Sicherheit wird granularer definiert Statt eine sichere Cloud zu fordern, werden konkrete Sicherheitsanforderungen an vorher definierte Daten und die darauf zugelassenen Verarbeitungsverfahren definiert und diese falls rechtlich zulässig durch geeignete SLA abgesichert Die Kontrolle des Datenflusses von der eigenen Umgebung in verschiedene Cloud Umgebungen oder auch virtualisierte Umgebungen gewährleistet ein DLP Verfahren Die Daten bestimmen also entlang ihrer Kritikalität oder Klassifikation selbst die Umgebung in welcher sie verarbeitet werden dürfen 23

24 Beispiele Fremde unbekannte Anwendungen können sinnvollerweise in einer public Cloud ausgeführt werden, wenn keine vertraulichen oder personenbezogenen Daten verarbeitet werden (oder manuell eingegeben werden) Zugelieferte Daten, deren Freiheit von Makros oder potentiellem Schadcode nicht nachgewiesen ist und deren Inhalte nicht sicherheitskritisch sind können in einer Cloud-Umgebung verarbeitet werden. 24

25 Zentrale Schleuse 25

26 BYOD Die Verwendung der Unternehmensdaten auf dieser Hardware Betriebssystems in einem unbekannten Zustand bezüglich Version und Patchstand Potentiell unbekannter Anwendungen in unbekanntem Zustand Eigene Softwareverteil-, Update- und Patchverfahren Das Verwenden eines eigenen Helpdesks mit Zugriff auf die Anwendungen und Daten Die Zugriffe auf die Daten können im Streitfall durch das Unternehmen häufig nur noch über einen bewiesenen Tatverdacht und einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss erwirkt werden 26

27 Security Suite der itwatch DeviceWatch Gerätekontrolle ApplicationWatch Applikationskontrolle XRayWatch Dateien, Inhalte blockieren und auditieren PDWatch Verschlüsselung Mobil, lokal und zentral CDWatch Medienbasierter Schutz DEvCon Event Console & Echtzeit Monitor ReCAppS Sicheres Ausführen kritischer Anwendungen DataEx sicheres Löschen für alle Datenträger PrintWatch Druckkontrolle mit Beweissicherung Alle Module - ein einziger Agent! 27

28 Ihre Ansprechpartner bei itwatch Kontakt Technische Fragen: Hotline: * Organisatorische Fragen: Telefon: Vertrieb: Telefon: *(0,14 /Min) 28

29 Wegschauen hilft nicht! Wegschauen hilft nicht! vertraulich Datenleck Kreditkarten Top Secret 29

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Cyber Defense, BYOD, Cloud Computing Wie passt das zusammen? Dipl. Inf. Ramon Mörl Geschäftsführer itwatch 2 Kurzvorstellung Ramon Mörl 25

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Wirtschaftspionage, Datenklau Endgeräte Sicherheit Was braucht man wirklich? security Essen, 05. 08. Oktober 2010 DeviceWatch, XRayWatch, PDWatch,

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission DLP & Verschlüsselung und Endgeräte Sicherheit Was braucht man wirklich? it-sa Nürnberg, 19. 21. Oktober 2010 DeviceWatch, XRayWatch, PDWatch,

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Data Loss Prevention Endpoint Security Was braucht man wirklich? Anwenderforum Infora München, 14. Juni 2010 DeviceWatch, XRayWatch, PDWatch,

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission DLP & Verschlüsselung und Endgeräte Sicherheit Was braucht man wirklich? it-sa Nürnberg, 19.- 21. Oktober 2010 DeviceWatch, XRayWatch, PDWatch,

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission DIN Workshop Normung und Standardisierung in der Digitalen Agenda Anforderungen des IKT-Mittelstand an Normung und Standardisierung (Aus Sicht der IT-Sicherheit) Donnerstag,

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission Hat Snowden die IT-Welt verändert? Cyber Security blockierende Faktoren und Lösungen Dipl.-Inform. Ramon Mörl Geschäftsführer itwatch itwatch

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle

Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle Alexander W. Koehler Dipl.-Math., CISSP, CCSK, CSP, ITIL Frankfurt, den 30.11.2015 1 Agenda: Nutzung

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

Oracle Database Firewall

Oracle Database Firewall Oracle Database Firewall Suvad Sahovic Senior Systemberater suvad.sahovic@oracle.com Agenda Oracle Database Firewall im Überblick Oracle Database Firewall im Einsatz Verfügbarkeit

Mehr

Die Top 10 Gebote. der industriellen Datenkommunikation für mehr IT-Sicherheit

Die Top 10 Gebote. der industriellen Datenkommunikation für mehr IT-Sicherheit Die Top 10 Gebote der industriellen Datenkommunikation für mehr IT-Sicherheit 1. Gebot Sei einzigartig! Passwörter dienen dazu, jemanden zuverlässig zu identifizieren. Sehr kritisch und hoch bedroht sind

Mehr

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb?

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Neue Technologien Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Was sind neue Technologien? Mobile Systeme Smartphones / Tablets / Notebooks Kunden Apps (Makler oder Fintech ) Vertriebs Apps Cloud Systeme (Rechenzentrum)

Mehr

TeleTrusT-Informationstag "Cyber Crime"

TeleTrusT-Informationstag Cyber Crime TeleTrusT-Informationstag "Cyber Crime" Berlin, 20.05.2011 Udo Adlmanninger Secaron AG ILP Information ist mehr als nur Software Agenda Was ist Information Leakage Prevention Motivation aktuelle Datenpannen

Mehr

Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt

Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt Verschlüsselung von USB Sticks mit TrueCrypt Martin Bürk m.buerk@realschule-ditzingen.de Hintergrund und Motivation Verwaltungsvorschrift zum Datenschutz an öffentlichen Schulen vom 25.11.2009 Erklärung:

Mehr

Boole Server TM. Protected Data. Whenever. Wherever DIE 5 GARANTIEN, DIE NUR BOOLE SERVER LIEFERN KANN. Datenblatt

Boole Server TM. Protected Data. Whenever. Wherever DIE 5 GARANTIEN, DIE NUR BOOLE SERVER LIEFERN KANN. Datenblatt Protected Data. Whenever. Wherever Boole Server TM Die Security Plattform für die gemeinsame Benutzung von sensitiven Daten und vertraulichen Informationen (File/Dokumenten Sharing). Boole Server ist eine

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

Endpoint Security und Data Loss Prevention

Endpoint Security und Data Loss Prevention sgewichtung Gewichtung Datenhaltung im Betrieb 9 Skalierbarkeit für verteilte Umgebungen und schwierige Netztopologien 8 Unterstütze Betriebssysteme für Schutzsoftware: Windows 2000 5 Unterstütze Betriebssysteme

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL Einführung Globales Filesharing ist ein Megatrend Sync & Share ist eine neue Produktkategorie

Mehr

"Es werde Cloud" - sprach Microsoft

Es werde Cloud - sprach Microsoft "Es werde Cloud" - sprach Microsoft Verschiedene Lösungsszenarien für das Cloud Betriebsmodell mit Schwerpunkt auf der Produktfamilie Microsoft System Center 2012 und dem Microsoft Windows Server 2012

Mehr

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles Pallas Security Colloquium BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles 16.10.2013 Referent: Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Deep Security. Die optimale Sicherheitsplattform für VMware Umgebungen. Thomas Enns -Westcon

Deep Security. Die optimale Sicherheitsplattform für VMware Umgebungen. Thomas Enns -Westcon Deep Security Die optimale Sicherheitsplattform für VMware Umgebungen Thomas Enns -Westcon Agenda Platformen Module Aufbau Funktion der einzelnen Komponenten Policy 2 Platformen Physisch Virtuell Cloud

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS)

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) Frankfurt (Main) I 06.11.2012 Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) CloudMACHER 2012 www.cloudmacher.de Wer ist Sophos? Größter

Mehr

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet DesktopSecurity Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet Ralf Niederhüfner PROLINK internet communications GmbH 1 Desktop Security Szenarien

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Data Loss Prevention

Data Loss Prevention Data Loss Prevention René Pfeiffer DeepSec.net 9. November 2012 René Pfeiffer (DeepSec.net) Data Loss Prevention 9. November 2012 1 / 26 Inhaltsübersicht - Wovon reden wir? Informationssicherheit - Sicherheit

Mehr

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS

Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS Die neue KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 1 Erfolgsfaktoren und ihre Auswirkungen auf die IT AGILITÄT Kurze Reaktionszeiten, Flexibilität 66 % der Unternehmen sehen Agilität als Erfolgsfaktor EFFIZIENZ

Mehr

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen

Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Business und Enterprise Cloud Sync, Backup- und Sharing-Lösungen Private Cloud Synchronisation Online-Zusammenarbeit Backup / Versionierung Web Zugriff Mobiler Zugriff LDAP / Active Directory Federated

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010 IT-Sicherheit Abteilung IT/2 Informationstechnologie Dr. Robert Kristöfl 1 3. Dezember 2010 Begriffsdefinitionen Safety / Funktionssicherheit: stellt sicher, dass sich ein IT-System konform zur erwarteten

Mehr

activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen

activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen activecho Sicheres Enterprise-File-Sharing und Synchronisierung für große Unternehmen activecho Übersicht Heutzutage fordern Mitarbeiter großer Unternehmen zunehmend den Einsatz mobiler Lösungen, die sie

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden

Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden Maximale IT-Sicherheit für die mobile Kommunikation Smartphones und Tablet PCs sicher ins Unternehmensnetz einbinden Marcus Klische BlackBerry Security Advisor 1 Agenda Warum Sicherheit Sicherheitsfeatures

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Eine native 100%ige Cloud-Lösung.

Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Eine native 100%ige Cloud-Lösung. Flexibel. Skalierbar. Sicher. Verlässlich. Autotask Endpoint Management bietet Ihnen entscheidende geschäftliche Vorteile. Hier sind fünf davon. Autotask Endpoint Management

Mehr

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Enrico Mahl Information Technology Specialist Infinigate Deutschland GmbH ema@infinigate.de 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones& Tabletserweitern

Mehr

Aktive Schnittstellenkontrolle

Aktive Schnittstellenkontrolle Aktive Schnittstellenkontrolle Version 1.0 Ausgabedatum 05.03.2013 Status in Bearbeitung in Abstimmung Freigegeben Ansprechpartner Angelika Martin 0431/988-1280 uld34@datenschutzzentrum.de Inhalt 1 Problematik...2

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre Basiswissen Verschlüsselung und Bildschirmsperre Der Speicher des Smartphones/Tablets ist vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dies kann durch Verschlüsselung oder äquivalente Verfahren realisiert werden.

Mehr

Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016. NetSpider GmbH / GoEast GmbH

Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016. NetSpider GmbH / GoEast GmbH Warum braucht es neue Betriebssysteme? Security Event 2016 NetSpider GmbH / GoEast GmbH Warum braucht es neue Betriebssysteme? Agenda Security Features in Windows Was braucht es im Backend (Server) Anti-Viren

Mehr

Modularität - Kommunikation - Sicherheit. Plattform FüInfoSysSK. Basisausstattung. Copyright Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten.

Modularität - Kommunikation - Sicherheit. Plattform FüInfoSysSK. Basisausstattung. Copyright Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Copyright Siemens AG, Siemens IT-Solutions and Services 2009. Alle Rechte vorbehalten. Plattform FüInfoSysSK Basisausstattung Modularität - Kommunikation - Sicherheit - Projektdaten - Arbeitsplätze 1600

Mehr

Ihre Sicherheit unsere Mission

Ihre Sicherheit unsere Mission Ihre Sicherheit unsere Mission DeviceWatch, XRayWatch, PDWatch, DEvCon, ApplicationWatch und CDWatch sind Produkte der itwatch GmbH; itwatch GmbH München 2000-2008 1 Ihre Sicherheit unsere Mission Themen:

Mehr

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0

McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Versionshinweise Revision B McAfee Data Loss Prevention Discover 9.4.0 Zur Verwendung mit McAfee epolicy Orchestrator Inhalt Informationen zu dieser Version Funktionen Kompatible Produkte Installationsanweisungen

Mehr

Mail-Server mit GroupWare

Mail-Server mit GroupWare Mail-Server mit GroupWare Unsere Mail-Server-Lösung kommt mit einem intuitiven Webmail und Weboberflächen wie Desktop, Tablet oder für mobile Geräte. Die integrierte GroupWare ermöglicht Ihnen den Zugriff

Mehr

Endpoint Protector GmbH. Hintergrund

Endpoint Protector GmbH. Hintergrund Endpoint Protector GmbH Die Endpoint Protector GmbH ist die 2014 gegründete Ländergesellschaft von CoSoSys, die die Produkte von CoSoSys in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreibt. CoSoSys ist

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Best practices Citrix XenMobile

Best practices Citrix XenMobile Best practices Citrix XenMobile Stephan Pfister Citrix Certified Instructor 2015 digicomp academy ag Inhalt Die Beweggründe für mobile computing, Anforderungen, Herausforderungen Die richtige Projektinitialisierung

Mehr

Verschlüsselung: transparent UND sicher?

Verschlüsselung: transparent UND sicher? VERSCHLÜSSELUNG: TRANSPARENT UND SICHER? WIE TRANSPARENT DARF EINE SICHERE VERSCHLÜSSELUNG SEIN WELCHE TRANSPARENZ IST FÜR DIE SICHERE VERWENDUNG DURCH DEN ANWENDER ERFORDERLICH? Der Begriff Transparenz

Mehr

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT Woran haben wir heute gedacht? Quelle: www. badische-zeitung.de Vorstellung der heutigen Themen

Mehr

Copyright 2013 Trend Micro Inc. 2014 VMware Inc. All rights reserved. 1

Copyright 2013 Trend Micro Inc. 2014 VMware Inc. All rights reserved. 1 Copyright 2013 Trend Micro Inc. 2014 VMware Inc. All rights reserved. 1 Partner Camp 2016 Deep Click Dive to edit Master title style VMware NSX mit Trend Micro Hans-Achim Muscate Principal Sales Engineer,

Mehr

Compass Security AG [The ICT-Security Experts]

Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Live Hacking: Cloud Computing - Sonnenschein oder (Donnerwetter)? [Sophos Anatomy of an Attack 14.12.2011] Marco Di Filippo Compass Security AG Werkstrasse

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen Martin Wieser A world where people can work or play from anywhere mobil Home Office Büro externe Standard- Mitarbeiter Arbeitsplätze Regel im Mobil Büro Persönlich

Mehr

State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems. Andreas Hackl, Barbara Hauer

State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems. Andreas Hackl, Barbara Hauer State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems Andreas Hackl, Barbara Hauer Übersicht Extrusion Prevention Systems Network-Related Extrusion Prevention Systems Schwachstellen Zusammenfassung

Mehr

trend Micro OFFICESCAN

trend Micro OFFICESCAN Datenblatt trend Micro OFFICESCAN Endpunktschutz für physische und virtuelle Desktops Im Zeitalter von Mobilgeräten und Cloud Computing hat der Schutz Ihrer Daten vor Verlust oder Diebstahl höchste Priorität.

Mehr

Smartphone-Sicherheit

Smartphone-Sicherheit Smartphone-Sicherheit Fokus: Verschlüsselung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Peter Teufl Wien, 15.03.2012 Inhalt EGIZ Themen Smartphone

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant

Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Trend Micro Mobile Mitarbeiter ohne lokale Daten Wie geht das? Safe Mobile Workforce Timo Wege, Technical Consultant Eine Kategorie, die es erst seit 6 Jahren gibt, hat bereits den seit 38 Jahren existierenden

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. Systemanforderungen für die Installation von. QLogBook2010 ab Version 2.9.

Quality. Excellence. Navigation. Knowledge. Security. Management. Systemanforderungen für die Installation von. QLogBook2010 ab Version 2.9. Systemanforderungen für die Installation von QLogBook2010 ab Version 2.9.2 Quality Security Excellence Process Risk Management Knowledge Navigation QLogBook Systemanforderungen_rev04.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

Secure Authentication for System & Network Administration

Secure Authentication for System & Network Administration Secure Authentication for System & Network Administration Erol Längle, Security Consultant Patrik Di Lena, Systems & Network Engineer Inter-Networking AG (Switzerland) Agenda! Ausgangslage! Komplexität!

Mehr

ISSS Security Lunch - Cloud Computing

ISSS Security Lunch - Cloud Computing ISSS Security Lunch - Cloud Computing Technische Lösungsansätze Insert Andreas Your Kröhnert Name Insert Technical Your Account Title Manager Insert 6. Dezember Date 2010 The Cloud Unternehmensgrenzen

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Was ist

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN KeePass the free, open source, light-weight and easy-to-use password manager 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN Agenda Einführung Versionen Features Handhabung Mobile

Mehr

Tabelle: Maßnahmen und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz

Tabelle: Maßnahmen und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz Tabelle: Maßn und Datenschutz-Kontrollziele zu Baustein 1.5 Datenschutz (Verweis aus Maß M 7.5) Basierend auf den IT-Grundschutz-Katalogen Version 2006 Stand: November 2006, Stand der Tabelle: 22.08.07

Mehr

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch)

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) Good Dynamics by Good Technology eberhard@keyon.ch brunner@keyon.ch V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) 1 Über Keyon Experten im Bereich IT-Sicherheit und Software Engineering Als Value added Reseller von

Mehr

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG STAND: JUNI 2012 Carl-Zeiss-Str. 5 72124 Pliezhausen Tel: +49 (7127) 988-0 Fax: +49 (7127) 988-200 E-Mail: office@schmieder.de www.bawü-cloud.de by SCHMIEDER it-solutions

Mehr

BYOD Bring Your Own Device

BYOD Bring Your Own Device BYOD Bring Your Own Device Was ist das Problem? So könnt ihr es regeln. Bruno Schierbaum Berater bei der BTQ Niedersachsen GmbH BTQ Niedersachsen GmbH Donnerschweer Straße 84; 26123 Oldenburg Fon 0441/8

Mehr

IT-Security Herausforderung für KMU s

IT-Security Herausforderung für KMU s unser weitblick. Ihr Vorteil! IT-Security Herausforderung für KMU s Christian Lahl Agenda o IT-Sicherheit was ist das? o Aktuelle Herausforderungen o IT-Sicherheit im Spannungsfeld o Beispiel: Application-Control/

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

DriveLock in Terminalserver Umgebungen

DriveLock in Terminalserver Umgebungen DriveLock in Terminalserver Umgebungen Technischer Artikel CenterTools Software GmbH 2011 Copyright Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf

Mehr

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen

Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Checkliste: Technische und organisatorische Maßnahmen Folgende technische und organisatorische Maßnahmen wurden nach 9 BDSG für folgende verantwortliche Stelle getroffen: Musterstein GmbH Musterweg 2 4

Mehr

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung

Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Konfiguration von Igel ThinClients fu r den Zugriff via Netscaler Gateway auf eine Storefront/ XenDesktop 7 Umgebung Inhalt 1. Einleitung:... 2 2. Igel ThinClient Linux OS und Zugriff aus dem LAN... 3

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Ramon J. Baca Gonzalez Sales. www.artec-it.de

Ramon J. Baca Gonzalez Sales. www.artec-it.de Ramon J. Baca Gonzalez Sales ARTEC IT Solutions AG Karben = 15km von Frankfurt Gegründet 1995 EMA Entwicklung seit 2003 700+ Installationen Eigene Entwicklung Nicht fremdgesteuert Niederlassung APAC in

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen.

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your data. Your control User A User B Die Datenaustauschplattform mit moderner Software Architektur Datenaustausch

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Mobile Device Management So finden Sie Ihren Weg durch den Endgeräte- Dschungel Bild Heiko Friedrich, SCHIFFL + Partner GmbH & Co.KG http://www.schiffl.de

Mehr

Workshop 2 Konstruktion an verteilten Standorten: Sicherer Datenaustausch und effiziente Zusammenarbeit

Workshop 2 Konstruktion an verteilten Standorten: Sicherer Datenaustausch und effiziente Zusammenarbeit Workshop 2 Konstruktion an verteilten Standorten: Sicherer Datenaustausch und effiziente Zusammenarbeit Oliver Triebe, IT Consultant - ITSM Uwe Lindner, Prokurist, Bereichsleiter CAD/CAM/PDM 11. September

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ zu HitmanPro.Kickstart Seite 1 Inhaltsverzeichnis Einführung in HitmanPro.Kickstart... 3 F-00: Wozu wird HitmanPro.Kickstart benötigt?... 4 F-01: Kann HitmanPro.Kickstart

Mehr

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Agenda Eigenschaften und Besonderheiten Sicherheitsrisiken und Bedrohungen Lösungsvarianten Grenzen des Mobile Device

Mehr

Datenklau beim Outsourcing verhindern wie geht das?

Datenklau beim Outsourcing verhindern wie geht das? Applied Security GmbH Ihr Partner für Datensicherheit Datenklau beim Outsourcing verhindern wie geht das? IT-Trends 2007 Dr. Volker Scheidemann Produktmanager Seite 1 Inhalt Kurzvorstellung Applied Security

Mehr

Cloud-Dienste mit persistenter Verschlüsselung sicher nutzen

Cloud-Dienste mit persistenter Verschlüsselung sicher nutzen Cloud-Dienste mit persistenter Verschlüsselung sicher nutzen Wie Sie Ihre Daten vor Cloud-Gefahren und Unbefugten schützen Autor: Barbara Hudson, Product Marketing Manager Ob von internen Mitarbeitern

Mehr

Can Data Leakage Prevention Prevent Data Leakage?

Can Data Leakage Prevention Prevent Data Leakage? Can Data Leakage Prevention Prevent Data Leakage? Matthias Luft mluft@informatik.uni-mannheim.de Agenda Motivation Definitionen Ziele Testreihe Ergebnisse Zusammenfassung Motivation Meine Motivation Potenzielles

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

Matrix42. Use Case - Inventory. Version 1.0.0. 12. Februar 2013 - 1 -

Matrix42. Use Case - Inventory. Version 1.0.0. 12. Februar 2013 - 1 - Matrix42 Use Case - Inventory Version 1.0.0 12. Februar 2013-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Beschreibung 3 1.2 Vorbereitung 3 1.3 Ziel 3 2 Use Case 4 2.1 Die Inventory-Daten 4 2.2 Die Listenübersicht

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin» Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung«-Behörden Spiegel Forum- 28.10. 2010, Thomas Feike Senior Produktmanager Integrationsprodukte Moderne n für die Verwaltung.

Mehr

David Herzog. Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing... und wir machen es trotzdem!

David Herzog. Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing... und wir machen es trotzdem! David Herzog Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing... und wir machen es trotzdem! 1. Rechtliche Rahmenbedingungen Auftrag: Gegen welche Personen bestehen ausgehend von den Erkenntnissen aus

Mehr