Aus dem Inhalt. Kreuzbergbier vom Fass. Jahrgang 40 Freitag, den 4. Juli 2014 Nummer 27. Freiwillige Feuerwehr Flieden e.v. NABU Gruppe Fliedetal

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aus dem Inhalt. Kreuzbergbier vom Fass. Jahrgang 40 Freitag, den 4. Juli 2014 Nummer 27. Freiwillige Feuerwehr Flieden e.v. NABU Gruppe Fliedetal"

Transkript

1 Aus dem Inhalt Jahrgang 40 Freitag, den 4. Juli 2014 Nummer 27 Freiwillige Feuerwehr Flieden e.v. NABU Gruppe Fliedetal Sonntag, 6. Juli :00 Uhr Familiengottesdienst mitgestaltet von den St. Goar Kids anschließend Frühschoppen 12:00 Uhr Mittagessen Grill-Spezialitäten, Salatbuffet, Kreuzbergbier vom Fass ab 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen 14:30 Uhr Auftritt Kindergartenkinder St.Martin Präsentation des Vereins Pro Nsukka Den ganzen Nachmittag: Spiel und Spaß für Kinder mit der Kolpingsfamilie Flieden Montag, 7. Juli :00 Uhr Goarvesper in der Pfarrkirche anschließend gibt es Backhauspizza und Rotwein Freiwillige Feuerwehr Stork Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen unterhaltsame Stunden. Verlag + Druck Linus Wittich KG online lesen:

2 Fliedener Wochenblatt - 2- Nr. 27/2014 Unser Sportfest-Programm 2014 Samstag, 12. Juli 2014 Sonntag, 13. Juli :00 Uhr E-Junioren Turnier 10:00 Uhr Gemütlicher Frühschoppen 5TeamsimAlter von 8-10 Jahren nach demgottesdienst Schweben, Rippberg, Kalbach TV Neuhof, FC Eichenzell 11:00 Uhr Bambini-Turnier Schweben, Flieden, Kalbach, 16:00 Uhr F-Junioren Turnier Büchenberg, Neuhof, Margretenhaun 6Teams im Alter von 6-8Jahren Schweben, Rippberg, Künzell, 11:30Uhr Mittagsmenü Büchenberg, Kalbach, TV Neuhof Salatteller mit Hähnchenbrustfilet sowie Leckereien vom Grill Montag, 15. Juli :00 Uhr Unsere Erste im Hauptspiel SV Schweben - SV Mittelkalbach 18:00 Uhr Gyrospfanne, Zaziki &Mehr 14:30 Uhr Kaffee und Kuchen 18:30 Uhr Sport, Spiel und Spaß 16:00 Uhr Einlagespiel der 1. Mannschaften FC Niederkalbach SG Oberkalbach Wir freuen uns auf euren Besuch und wünschen unterhaltsame Stunden

3 Fliedener Wochenblatt - 3- Nr. 27/2014

4 Fliedener Wochenblatt - 4- Nr. 27/2014 Endlich war es so weit, nach mehr als zweijähriger Vorbereitung, Planungs- und Fertigstellungsphase wurde zur Erinnerung an unsere Verstorbenen von Döngesmühle, Kellerei und Weinberg am Samstag, den nach der Vorabendmesse, vom Ortsvorsteher Peter Lotz, das Totengedenkbuch für die Filialkirche Hl. Familie Döngesmühle vorgestellt. Im Gedenkbuch sind alle evangelischen und katholischen Verstorbenen ab dem Jahre 1925 unserer Kirche aufgelistet. Das Jahr 1925 ist deshalb gewählt, weil in diesem Jahr die Grundsteinlegung der Kirche in Döngesmühle war. In dem Totengedenkbuch werden die Verstorbenen mit Angaben von Name, Vorname, Wohnort, Straße, Geburtsdatum, Sterbedatum und wenn vorhanden einem Bild aufgeführt. Das sind von 1925 bis heute ca. 180 Doppelseiten, denn aufgeschlagen ist jedes Jahr in dem Buch eine Doppelseite, egal ob 2, 5 oder 8 Personen gestorben waren. Im Vorfeld mussten einige rechtliche Fragen geklärt werden, wie zum Beispiel die Frage des Datenschutzes, oder dürfen auch evangelische Christen eingetragen werden? Nach Rücksprache mit der Rechtsabteilung des Bistums Fulda, konnten wir dann eine einvernehmliche Lösung finden. Alle Personen die in Döngesmühle gelebt haben und gestorben sind, werden im Buch aufgeführt. Es hat viel Zeit und Mühe gekostet sämtliche Daten zusammen zu tragen. An dieser Stelle, herzlichen Dank an Herrn Pfarrer Holger Biehn von der evang. Kirchengemeinde und Herrn Pfarrer Thomas Maleja von der kath. Kirchengemeinde, die uns die Daten aus den jeweiligen Kirchenbüchern zu Verfügung stellten. Danke auch für die Geleitwörter amanfang des Totengedenkbuches und die dazu gehörigen Erläuterungen in der Vorabendmesse. Das Buch wird in Zukunft in der Kirche gleich neben dem Haupteingang für alle Kirchenbesucher gut sichtbar ausliegen und ist für jedermann zugänglich. Es wird jedes Jahr um ein Jahr erweitert werden. So kann man sichauch nochnachjahren, wenn das Grab schon längst abgeräumt ist noch an die Toten erinnern und derer gedenken. Wir bitten darum, das Totengedenkbuch pfleglich zu behandeln, immer an seinem Platz liegen zu lassen, nicht mit nach Hause zu nehmen und keine Seiten auszuheften oder zu beschreiben. Die Kosten für das Totengedenkbuch hat der Ortsbeirat übernommen. Der hochwertige Einband wurde in Rommerz gefertigt. Er besteht aus Holz, überzogen mit Kunstleder und goldener Gravur. Die einzelnen Seiten kommen aus einer kleinen Druckerei aus Oberkalbach. Peter Lotz bedankt sich bei allen Helfern, die das Ansinnen des Ortsbeirates unterstützt haben und durch die es erst möglich wurde dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Einen besonderen Dank für die Mithilfe richtet er an Willi Ranft, Rosemarie Schöppner, Annette Möller, Gerold Atzert, Astrid Reith-Schäfer (Pfarrbüro), Pfarrer Maleja, Pfarrer Biehn, an die Kollegen vom Ortsbeirat und natürlich an alle Döngesmühler, die uns so viele Sterbebilder zu Verfügung gestellt haben, das gibt dem Buch eine besondere Note. Peter Lotz Sigrid Schad Ortsvorsteher Schriftführerin

5 Fliedener Wochenblatt - 5- Nr. 27/2014 Einladung zum Sommerfest im Stadion der kleinen Strolche Anpfiff ist am um Uhr im Stadion der kleinen Strolche Bornweg 2 Special Events: Einlauf der National 60 Torwandschießen Fußballmärchen aller Welt Tombola Spaß und Bespielen der Rasenfläche Für das leibliche Wohl in der Halbzeitpause ist gesorgt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Die kleinen Strolche Döllautaler Motten Musikverein Hosenfeld Großes Kinderfest

6 Fliedener Wochenblatt - 6- Nr. 27/2014 SPORTFEST SG Teutonia Magdlos 07. J FREITAG, 04. Juli 2014 Ab 18:oo Uhr Hähnchen vom Holzofengrill 19:oo Uhr SG Magdlos SV Schweben SAMSTAG, 05. Juli 2014 Ab 13:oo Uhr Schoppenturnier mit Meterpokal Ab 18:oo Uhr WM Viertelfinale auf Großbildleinwand SONNTAG, 06. Juli 2014 Ab 11:oo Uhr Frühschoppen Ab 12:oo Uhr Mittagstisch: Spießbraten vom Holzofengrill mit Salaten 13:oo Uhr SG Magdlos II SV Hauswurz II 15:oo Uhr SPVGG Hosenfeld SV Mittelkalbach Ab 15:oo Uhr Kaffee und selbstgebackener Kuchen 17:oo Uhr SG Magdlos I - SV Hauswurz MONTAG, 07. Juli 2014 Ab 18:oo Uhr Starkbierabend und Haxen Vielfältige Hilfen daheim für alle Generationen seit über 20 Jahren Fulda und Neuhof Tel.: /928000oder 06655/ lt. MDK: sehr gut info für unsere leser anzeigen-annahmeschluss beim verlag mittwochs, 8.00 Uhr bei feiertagsvorverlegung einen werktag früher ihr persönlicher ansprechpartner für: geschäftsanzeigen infobroschüren beilagen-werbung flyer Anzeigen Pflege &Betreuung Hausnotruf Hauswirtschaft Alle WM Spiele während des Wochenendes werden auf Großbildleinwand übertragen!!!! Kommt einfach riesig! Familienanzeigen selbst gestalten Sie finden uns unter Akademische Lehrpraxis Sanfte Medizin ohne Nebenwirkungen Mesotherapie bei Schmerzen, Fersensporn, Osteochondrose, Schulter-Arm-Syndrom (Kalkschulter) Finger-, Ellenbogen-, Knie-Schmerzen Karpaltunnelsyndrom Haarausfall Dr. med. Michael Dörge Schlitzer Straße Niederaula Tel.: 06625/ Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Fulda e. V. Anzeigen St.-Laurentius-Straße 4, Fulda Geschäftsstelle: 0661/ Telefax-Nummer: 0661/ / Homepage: Erste Hilfe-Kurse 0661/ Menüservice 0661/ DRK KULINARIA (Catering für Ihre Feier) 06656/ Betreutes Reisen 0661/ Knotenpunkt für Engagierte, Karlstraße / Kleiderladen, Am Rosengarten / Seniorenzentren -AmRoten Rain, Petersberg 0661/ St. Kilian, Hilders 06681/ Bruder Konrad, Weyhers 06656/ Ambulante Pflege 06656/ Kontakt Dietmar Ebert mobil: tel.: fax: mail: Verlag +Druck LINUS WITTICH KG Industriestraße Herbstein Zeitungsleser wissen MEHR! Impressum: BÜRGERZEITUNG Wochenblatt mit öffentlichen Bekanntmachungen der Kommunalverwaltung Die Heimat- und Bürgerzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen erscheint wöchentlich. Herausgeber, Druck und Verlag: Verlag +Druck Linus Wittich KG, Herbstein, Industriestraße 9-11, Telefon 06643/9627-0, Telefax Redaktion 06643/ , Telefax Anzeigen 06643/ Internet-Adresse: -Adresse: Geschäftsführung: Hans-Peter Steil, Produktionsleitung: Frank Vogel Verantwortlich für den amtlichen Teil: Der Bürgermeister. Verantwortlich für den übrigen redaktionellen Teil: Raimund Böttinger, Tel / Verantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt, Tel / Alle erreichbar unter der Anschrift des Verlages. Bezugspreis: 7,50 E im Vierteljahr bei Ortszustellung, imbedarfsfall Einzelstücke durch den Verlag zum Preis von 2,50 E (inkl. Porto und 7% MwSt.). Abbestellungen des Abonnements können nur bis 13 Wochen vor Quartalsende zum Quartalsende erfolgen. Für unaufgefordert eingereichte Manuskripte, Fotos und/oder Datenträger übernimmt der Verlag keinerlei Gewähr oder Haftung und sendet diese nicht zurück. Artikel müssen mit Namen und Anschrift des Verfassers gekennzeichnet sein. Gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen unddie z.zt.gültige Anzeigenpreisliste.Für nichtgeliefertezeitungen infolge höherer Gewalt oder andere durch den Verlag nicht zu verschuldender Ereignisse besteht kein Anspruch auf Entschädigung. Ansprüche auf Schadenersatz sind ausdrücklich ausgeschlossen. Vom Kunden vorgegebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns aus 4c-Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb können wir für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung.

7 Fliedener Wochenblatt -7- Nr. 27/2014 Gemeindeverwaltung Flieden Hauptstraße 36, Flieden Postfach 11 51, Flieden Tel: 06655/796-0, Fax: 06655/ Homepage: Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag Uhr Montag -Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Samstag Uhr (nur Bürgerbüro) Abteilung/Sachgebiet Sachbearbeiter Telefon Abteilung/Sachgebiet Sachbearbeiter Telefon Bürgermeister -Christian Henkel Hauptamt /Vorzimmer Bürgermeister Bürgerbüro Erdgeschoss Standesamt Erdgeschoss Haupt- und Ordnungsamt Ordnung Haupt- u. Personalamt Bauamt @flieden.de Kämmerei/Steueramt Erdgeschoss Kasse Erdgeschoss Astrid Pappert-Heim Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Müllabfuhr Sperrmüll-Telefon Freibad Landrücken Kindergärten Jugendbetreuer Revierförsterei Magdlos Bezirksschornsteinfegermeister Schiedsamt Ortsgericht Ortsvorsteherinnen/Ortsvorsteher Flieden Buchenrod Döngesmühle Höf und Haid Magdlos Rückers Schweben Stork Struth

8 Fliedener Wochenblatt - 8- Nr. 27/2014 Wichtige Rufnummern/Bereitschaftsdienste Notrufe Rettungsdienst/Notarzt 112 Krankentransport 0661/19222 Ärztliche Notdienstzentrale 0661/19292 Feuerwehr 112 Gemeindebrandinspektor Andreas Salfer privat 06655/ Polizei 110 Polizeidirektion Fulda 0661/105-0 Polizeiposten Neuhof 06655/96880 Klinikum Fulda 0661/84-0 Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda 0661/15-0 Caritas Sozialstation Fliedetal 06655/4883 Nachts von bis 6.00 Uhr 0170/ Telefonseelsorge Fulda 0800/ (Ruf-Nr. kostenfrei) oder 0800/ Wichtige Rufnummern Caritasverband für Stadt und Landkreis Fulda e.v. Wilhelmstraße 8, Fulda 0661/ Hörgeschädigtenhilfe 0661/ Telefax für Gehörlose 0661/ Schuldner- und Insolvenzberatung 0661/ Betreutes Wohnen 0661/ Sucht- und Drogenberatung 0661/ Schulungskurse für pflegende Angehörige 0661/77855 Caritasverband für die Diözese Fulda e.v. Wilhelmstraße 2, Fulda 0661/ Hilfen für Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung -Beratung und Hilfen 0661/ Betreutes Wohnen, Wohnheime 0661/ Berufliche Bildung 0661/ Anzeige - Deutsches Rotes Kreuz 0661/ St.-Laurentius-Str. 4, Fulda Erste Hilfe-Kurse 0661/ Hausnotruf, Essen auf Rädern, 0661/ Betreutes Reisen Malteser-Hilfsdienst Wilhelmstr. 4, Fulda Aschenbergplatz 1, Fulda Fahrdienst 0661/ Hausnotruf 0661/ Menüservice (Essen auf Rädern) 0661/ Erste Hilfe Kurse 0661/ Ausbildung Demenzbegleiter 0661/ Ausbildung Schwesternhelferin/Betreuungsassistent 0661/ Besuchs- u. Begleitdienste 0661/ Entlastungsdienst für Angehörige von Demenzerkrankten 0661/ Hospitzdienst 0661/ Psychosoziale Beratungsstelle des Sozialdienstes Katholischer Frauen e. V. Fulda 0661/ Suchthilfe Freundeskreis Fulda Nord e.v. 0661/ Guttempler-Gemeinschaft Fulda 0661/ Kreuzbund Fulda 0661/41259 Tierschutzverein Fliedetal 0171/ Örtliche Berater zum Schutz von Wespen, Hummel, Wildbienen und Hornissen Harald Auth 06655/3631 Wolfgang Lauer 06655/5558 Reinhard Schäfer 06655/ Anzeige - Für Sie im Dienst Hebamme Karin Balke, Neuhof 06655/72747 pro familia Fulda Heinrichstraße 35, Fulda 0661/ Fax 0661/ Beratung zu: Familienplanung und Verhütung Schwangerschaft und Geburt Beratung zu finanziellen Hilfen Vergabe Mutter-Kind-Stiftung Jugend und Sexualität Erziehung und Sexualität Partnerschaft und Sexualität Schwangerschaftskonfliktberatung Beratung für Männer Beratung zu Trennung und Scheidung --Anzeige - donum vitae e. V. - staatlich anerkannte Beratungsstelle Rabanusstr. 31, Fulda / Schwangerschaftskonflikte, -fragen, Partnerschaft und Sexualität Familienplanung, Sexualpädagogik. Die Beratung ist kostenlos und anonym. Öffnungszeiten: montags Uhr dienstags Uhr und Uhr mittwoch Uhr donnerstags Uhr und Uhr und Termine nach Vereinbarung -Anzeige - Mediana Mobil -Soziale Dienste-daheim gut umsorgt Grund- und Behandlungspflege für Kinder und Erwachsene, auch über 24 Std. Intensivpflege zuhause, Wundversorgung und -management, Demenzpflege und Betreuung, Palliativpflege, Betreuung- und Begleitung im Alltag, Familienpflege und Hauswirtschaft, Betreutes Wohnen, Menüservice, Hausnotruf, Beratung und Schulung. Mediana GmbH & Co. Mobil KG, Michaelstr. 2, Neuhof Tel / Anzeige - MKD -Mobiler Krankenpflegedienst ambulante Krankenpflege, hauswirtschaftliche Versorgung, professionelle Versorgung von Wunden aller Art und kostenlose Pflegeberatung rund um die Uhr erreichbar unter 06655/ Anzeige- HKP- Dienst GmbH Häusliche Alten- und Krankenpflege, Georg-Stieler-Str. 20, Künzell Tel / Grundpflege, Behandlungspflege, Hauswirtschaft, Verhinderungspflege Bürozeiten: Montag bis Freitag Uhr -Anzeige - Hospiz St. Elisabeth zu Fulda ggmbh Gerloser Weg 23a, Fulda 0661/ Anzeige- Krankenpflege und Betreuung Stefani Seit 20 Jahren kompetente Hilfe in ihrer Gemeinde bei allen Fragen, Tätigkeiten rund um Krankheit und Pflege durch Schwester Mechthild Stefani, Fuldaer Straße 12, Neuhof Tel /1310 -Anzeige- Häusliche Pflege Dorette Schlag Kalbach, Hauptstraße 10a 06655/ Grundpflege, Behandlungspflege, Beratung... und immer für Sie da. -Anzeige- CASA SERENA Tagespflege für Senioren, Kalbach, Hauptstr / Ärztlicher Notdienst Ärztlicher Bereitschaftsdienst am Klinikum Fulda (Eingang ist links neben dem Haupteingang) Telefon (0661) oder Öffnungszeiten: MO, DI, DO ab 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr am nächsten Morgen MI ab 14:00 Uhr bis 7:00 Uhr am nächsten Morgen Wochenende: FR ab 14:00 Uhr bis Mo 7:00 Uhr sowie Feier- und Brückentag: von Uhr bis zum nächsten Morgen Uhr Kinderärztl. Bereitschaftsdienst: SA, SO, Brücken-. Feiertage ab 08:00 Uhr bis jeweils 13:00 Uhr Hausbesuchsdienst während der Öffnungszeiten unter o.g. Telefonnummer. Notdienst der Apotheken Lotichius Apotheke, Lotichiusstr. 46, Schlüchtern ( ) Alte Apotheke, Schlüchterner Str. 2, Flieden ( ) Coestersche Apotheke, Fuldaer Str. 1, Neuhof ( ) Löwen-Apotheke, Brückenauer Str. 34, Sterbfritz ( ) Kalbach-Apotheke, Hauptstraße 10a, Mittelkalbach ( ) Marien Apotheke, Hauptstraße 28, Flieden ( ) Rathaus Apotheke, Obertorstraße 10,Schlüchtern ( ) Bergwinkel Apotheke, Grabenstraße 1, Schlüchtern ( ) Alte Apotheke, Obertorstr. 38, Schlüchtern ( ) Apotheke Schmalnau - Ebersburg/Schmalnau ( ) 3 3

9 Fliedener Wochenblatt - 9- Nr. 27/2014 Sehr geehrte Damen und Herren, Einladung zur Abschlussveranstaltung liebe Freunde und Interessierte des Regionalforums Fulda Südwest, hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer Abschlussveranstaltung im Rahmen der Konzepterstellung für die neue Förderperiode einladen Donnerstag, 10. Juli 2014, ab Uhr im Bürgerhaus Bimbach Am Kirchborn 2a, Großenlüder-Bimbach In unserer Auftaktveranstaltung im April in Eichenzell und dem darauf folgenden Dialogforum in Neuhof haben wir bereits die Stärken und Schwächen, Leitsätze und Projekte für Fulda Südwest erarbeitet. In der Abschlussveranstaltung möchten wir, als letzten gemeinsamen Schritt für die Erstellung des Regionalen Entwicklungskonzeptes - die Start- und Leuchtturmprojekte vorstellen - das Leitbild für die Region abstimmen - Handlungsziele und Entwicklungsziele abstimmen - über das weitere Vorgehen informieren - Ihnen für Ihre Mitarbeit danken Wir freuen uns auf Ihr Kommen Christian Henkel Bürgermeister Flieden und Vorsitzender des Regionalforums Fulda Südwest Ein Konzept für die Zukunft Abschlussforum zur Konzeptentwicklung der LEADER Region Fulda Südwest Die Potenziale der Region Fulda Südwest zu finden und sie zu einem Konzept für die Zukunft zusammen zu bringen, das ist derzeit die Aufgabe für die Menschen in den sieben Gemeinden des Regionalforums. Nach der Auftaktveranstaltung in Eichenzell und dem ersten Forum im Mai in Neuhof findet am Donnerstag, 10. Juli um 19 Uhr im Bürgerhaus Bimbach in Großenlüder-Bimbach, Am Kirchborn 2a, die Abschlussveranstaltung statt. Seit April wurden, begleitet vom Moderationsbüro pro regio aus Frankfurt, in vier Themenbereichen die Ziele überlegt, wo sich die Region hin entwickeln soll. Dafür arbeiten Hauptamtliche und Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen seit April dieses Jahres zusammen. Es wurden und werden Projekte und Projektideen gesammelt, die helfen, diese Ziele zu erreichen. Unter der Überschrift Generationenübergreifend Leben und Lebensqualität in den Gemeinden gibt es beispielsweise Überlegungen zur Vereinsentwicklung, für neue Wohnformen, zum Schloss Fasanerie oder für die Versorgung im Alltag in den Dörfern. Im Bereich Energie, Naturschutz und Gesundheitsvorsorge reicht die Palette der Projektideen von dezentralen Speichern von regenerativen Energien über die Qualifizierung der Akteure im Landschaftsschutz zur Errichtung von Lehrgärten zur Umweltbildung. Der Wirtschaftsstandort plant ein Projekt zum Image handwerklicher Berufe und des Meisterstandes, Existenzgründung für Frauen und Lernorte mit neuen Techniken in den sieben Gemeinden. Eine Aufstellung dazu ist im Internet unter der Seite de zu finden. Anlass für dieses Konzept ist das Bestreben, wieder in das Förderprogramm LEADER zur Entwicklung des ländlichen Raumes aufgenommen zu werden. Das könnte für die gewünschten Projekte in der Region viel Geld bedeuten und einen Regionalmanager, der in dieser Zeit die Umsetzung begleitet. Für das LEADER -Programm ist eine Beteiligung der gesamten Öffentlichkeit wichtig. Manches, wie das Einbeziehen der Jugendlichen, wird möglicherweise erst später umgesetzt. Nur das, was im Konzept steht, kann bezuschusst werden so Christian Henkel, Bürgermeister von Flieden und derzeit der Vorsitzende des Regionalforums. Deswegen ist es wichtig, sich jetzt zu beteiligen und seine Ideen einzubringen. Dafür bietet die Abschlussveranstaltung noch Raum. Hier sollen das Leitbild und andere wegweisende Fakten gemeinsam beschlossen werden. Für Nachfragen und Informationen stehen zur Verfügung: Tel oder Tel Vorankündigung Vollsperrung der Thomasstraße in Döngesmühle In der Zeit vom 28.Juli2014bis 16.August2014 ist die Thomasstraße in Flieden- Döngesmühle, im Bereich der Brücke vor dem Mühlberg, wegen Brückensanierungsarbeiten voll gesperrt. Die Haltestelle Am Mühlberg wird während dieser Zeit nicht angefahren. Bitte nutzen Sie während dieser Zeit die Haltestelle Döngesmühle Kirche. Die Haltestelle Am Berishof wird während dieser Zeit von der K 88 in die Verbindungsstraße zur K 84(Berishof) verlegt. Der Verkehr wird über die K 84 umgeleitet. Der Busverkehr wird über die Kirchstraße und die Romanus-Schad-Straße zum Berishof geführt. Deshalb wird während dieser Zeit in diesen Straßen Absolutes Halteverbot angeordnet. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihre Verkehrsbehörde Sprechtage für den Monat Juli, des Hessischen Amtes für Versorgung und Soziales Fulda Die nächsten Sprechtage für den Monat Juli, des Hessischen Amtes für Versorgung und Soziales Fulda, finden wie folgt statt: Haus des Handwerks, Krämerstraße 5, Schlüchtern Freitag, den und Freitag, den jeweils in der Zeit von 09:00 12:00 Uhr, Ansprechpartner Herr Kaib (Tel /85-0). Sprechtage des Amtsgerichts im Rathaus Neuhof Die nächste Sprechstunde des Amtsgerichts Fulda im Rathaus-Neuhof, Hauptgebäude, Lindenplatz 4, Neuhof findet am Freitag, , 1. Stock, Zimmer 101 von 8.00 Uhr bis Uhr statt. Wahrgenommen werden in diesen Sprechstunden Aufgaben der Rechtsantragsstelle, der Beratungshilfe, der Erteilung von Auskünften aus dem Grundbuch und aus dem Handelsregister sowie die Entgegennahme von Anträgen und Erklärungen auf diesen Gebieten.

10 Fliedener Wochenblatt Nr. 27/2014 Ortsbeirat Struth Gemeinde Flieden Tagesordnung und Beschlussprotokoll des Ortsbeirates Struth 30/ Uhr Gaststätte Rhönblick Anwesend: Ortsbeiratsmitglieder: Gemeindevertretung: Jürgen Fliedner Irmgard Müller entschuldigt Marcus Müller Thorsten Jäger entschuldigt Andrea Schnarr TOP 1: Eröffnung und Begrüßung OV Fliedner eröffnete die Sitzung, begrüßte die Mitglieder des Ortsbeirates und die anwesenden Mitbürgerinnen und Mitbürger. Er stellte die Beschlussfähigkeit fest, so dass die Voraussetzungen nach 6,Abs. 25 der Geschäftsordnung erfüllt waren. TOP 2: Protokoll der letzten Sitzung Zum Protokoll der letzten Sitzung vom : Die Bushaltestelle Weiherweg ist noch immer unbeleuchtet. Die Nachrüstung mit einem Solarpanel kostet zwischen Euro. Die Kosten müssten von der Gemeinde übernommen werden. Eine Entscheidung ist bislang noch nicht gefallen. Die Ortseinfahrt Weiherweg zur Struth soll beruhigt werden. Die Autofahrer sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass hier ab dem Ortsschild 50 Km/h zu fahren sind. Die Möglichkeit des Aufbringens eines Farbprüffeldes wird mit der Polizei besprochen. Als eher unwahrscheinlich wird das Aufbringen einer 50 auf der Straße vom Ordnungsamt eingeschätzt. Das Gelände um die Grillhütte wurde nach der Drainageverlegung begradigt. Mit Mutterboden vom Bauhof wurde die Erde verteilt und Rasensamen ausgesät. Hier nochmals herzlichen Dank an Erhard Auth der oftmals ganz alleine die schwere Arbeit verrichtete. Des Weiteren danken wir Winfried Möller, Helmut Gärtner und Bernd Brell, die bei den anfallenden Arbeiten mitgewirkt haben. TOP 3: Hohe Birke Planung Straßenbau: Hier wurde eine Mitteilung des Gemeindevertreters Winfried Möller (SPD) verlesen, der eine 18 Punkte umfassende Anfrage an die Gemeindevertretung von Flieden stellte. Fazit daraus: Es steht noch immer nicht fest, ob im Herbst diesen Jahres mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Vieles deutet auf einen späteren Baubeginn hin. TOP 4: Straßenschäden / Bordsteinkanten - Am Heiligenberg /Struthberg Am Struthberg (Hausnummer 4) ist ein tiefes Loch in der Teerdecke. Hier muss dringend repariert werden bevor Personen zu Schaden kommen. Am Heiligenberg sind die Bordsteine völlig marode. TOP 5: Sachbeschädigung des Jugendraumes Bereits am 15. März 2014 wurde im Jugendraum Struth randaliert. Fenster- und Türscheiben wurden mutwillig zerstört. Die Polizei war vor Ort und nahm eine Anzeige gegen Unbekannt auf. Die Strüthner Hausfrauen-Detektei hat ermittelt: Ergebnis -der Name des Täters wurde vom Ortsvorsteher an die Polizei weitergeleitet. Nachdem sich hier binnen drei Wochen nichts ergab wurde das Ordnungsamt eingeschaltet. TOP 6: Sommerfest des Ortsbeirates Struth mit Einweihung des Glockenturmdaches und der Grillhütte Am Sonntag den 20. Juli 2014 findet am Grillplatz des DGH ein Sommerfest statt. Wir feiern die Einweihung des Glokkenturmdaches und der Grillhütte. Die Einweihung beginnt um Uhr beim Glockenturm und wird von Pfarrer Maleja zelebriert. TOP 7: Verschiedenes Verschmutzungen durch Hundekot wurden dem Ortsvorsteher gemeldet. Besonders entlang des Pödees und am Sportplatz sei dies aufgefallen. Die Gemeinde bietet kostenlose PVC-Tüten an um die Hinterlassenschaften der Hunde zu beseitigen. Wir bitten dem auch nachzukommen. TOP 8: Anfragen und Anregungen der Mitbürger/innen gab es keine Ende der Sitzung: Uhr Nächster Sitzungstermin: September 2014 Jürgen Fliedner Ortsvorsteher Protokoll Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde stiftet Sitzbank in Rückers In einer kleinen Feierstunde übergaben Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat (übersetzt etwa Ahmadiyya Muslim- Gemeinschaft bzw. Ahmadiyya Muslim-Gemeinde) eine von ihnen gestiftete Ruhebank der Öffentlichkeit. Bürgermeister Christian Henkel bedankte sich bei den Mitgliedern der Glaubensgemeinschaft. In seinem Grußwort betonte er, wie wichtig es sei, dass Menschen unterschiedlichen Glaubens respektvoll und friedfertig miteinander umgingen. Er hob hervor, dass die Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde dabei vorbildlich seien, indem sie offen auf ihre Mitmenschen zu gingen und sich in einer stark christlich geprägten Region als Teil der Gesellschaft verstünden und Möglichkeiten wahrnähmen, einen Betrag für ihre Mitmenschen zu leisten. Die gestiftete Ruhebank sei ein Beispiel dafür. Ortsvorsteher Peter Auth dankte den Stiftern ebenfalls. Er bekräftigte den Gedanken des respektvollen Umgangs miteinander und verwies darauf, dass auch der Standort der Bank, der sich direkt neben einem christlichen Hochkreuz befindet (das sog. rote Kreuz an der Kreisstraße zwischen Rückers und Keutzelbuch), ein Symbol dafür sei. Als Vertreter der Ahmadiyya-Gemeinde sprach Sharma Muhammad Saleem. Er betonte, dass seine Glaubensgemeinschaft das friedliche Miteinander und die Integration suche. Er bedankte sich für die Freundlichkeit, der sie in Flieden begegneten. Mit der Stiftung der Bank und weiteren Aktivitäten wolle man diesen Dank auch an die Bevölkerung zurückgeben. Nach dem offiziellen Teil waren die anwesenden Gäste von der Ahmadiyya-Gemeinde noch zu Imbiss und Umtrunk eingeladen.

11 Fliedener Wochenblatt Nr. 27/2014 Familienanzeigen werden von allen Lesern beachtet!

12 Fliedener Wochenblatt Nr. 27/2014 Jugendbetreuer Andreas Theilig Kontakt: Andreas Theilig Kulturscheune Eichenzell Ansprechpartner für Jugendliche, Eltern u.bürger Begleitung der offenen Jugendgruppen Aufzeigen von Hilfen Prävention Organisation von Veranstaltungen Tel.: 06659/ Regelmäßige Sprechzeiten: Mittwoch von Uhr bis Uhr Bad Salzschlirf Eichenzell Flieden Hosenfeld Großenlüder Kalbach Neuhof Abfuhrtermine für Wertstoffe und Abfälle in der Gemeinde Flieden Sperrmüll Entsorgungsbedarf bitte anmelden unter 0661/ Die Terminvergabe erfolgt nach freien Kapazitäten; es kann evtl. zu Wartezeiten kommen. Elektrogroßgeräte Entsorgungsbedarf anmelden unter 06655/ Die Terminvergabe erfolgt nach freien Kapazitäten; es kann evtl. zu Wartezeiten kommen. Die Abfuhrtermine für die Blaue Tonne (Altpapier) und GelbeTonne /Gelber Sack finden Sie im Umweltkalender. Grünabfall-Lagerplatz Der Lagerplatz für Grünabfälle in der Verlängerung Alte Straße in Richtung Leide ist geöffnet: samstags von Uhr bis Uhr. Für die Anlieferung fallen folgende Gebühren an: Pkw-Kofferraum oder ähnlich 2Euro Pkw-Anhänger 4Euro Klein-Lkw oder Traktoranhänger 6Euro Das wilde Abladen von Grünabfällen während der Woche ist verboten. Zuwiderhandlungen werden mit Ordnungsgeld geahndet Weitere Informationen zum Thema Abfallentsorgung erhalten Sie auf unserer Homepage Überprüfung des Heckenschnittes Die Gemeinde bittet alle Grundstückseigentümer, ihre Anpflanzungen entlang der öffentlichen Straßen und Gehwege zu überprüfen. Hecken, Sträucher und Bäume dürfen nicht in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen. Gehwege müssen frei sein für Fußgänger und Kinder, Straßen dürfen nicht von Pflanzen beeinträchtigt sein und müssen vor allem auch im Luftraum 4,50 Meter hoch frei befahrbar sein. Im Interesse aller Verkehrsteilnehmer bitten wir alle Hecken, Bäume, Sträucher und andere Pflanzen so zu schneiden, dass ein Überwachsen auf die Straße und den Gehweg vermieden wird. Ordnungsbehörde der Gemeinde Flieden Fundsachen Am wurde ein Handy (Marke: Cabuto) am Bahnhof in Flieden gefunden. Am wurde eine schwarze Kappe von engelbert strauss im Stadion in Flieden nach dem Spendenlauf gefunden. Am wurde ein Wanderstock hinter dem DGH in Stork gefunden. Abzuholen an der Gemeindeverwaltung Flieden, Zimmer 10 (Bürgerbüro). Alle Fundsachen der vergangenen Monate finden Sie auf unserer Homepage unter Bürgerservice/ Fundsachen. Seniorenfahrt der Ortsteile Flieden, Höf und Haid, Struth und Buchenrod Das Ziel unseres diesjährigen Seniorenausfluges wird das Schwälmer Land sein. Folgende Unterhaltungsmöglichkeiten mit einer Dauer von jeweils ca. 11/2 Stunden werden angeboten: - Möglichkeit einer Stadtführung in Schwalmstadt- Ziegenhain (2,50 EUR) oder - Besuch des Museums der Schwalm in Schwalmstadt Ziegenhain (3,50 EUR) oder - Führung in der Gedenkstätte /Museum in Schwalmstadt-Trutzhain (Eintritt frei) Gegen Uhr treffen sich die Teilnehmer wieder am Busparkplatz bzw. an vereinbarter Stelle zur Abfahrt zum gemeinsamen Mittagessen. Dieses werden wir im Landgasthof Bechtel in Schwalmstadt-Zella einnehmen. Das Essen wird vorab per Menu-Karte im Bus ausgesucht und vorbestellt. Nach dem Mittagessen geht unsere Fahrt gegen Uhr weiter durch das Schwälmer Land und die Ausläufer des Knüllgebirges nach Eichenzell, wo wir zu Kaffee und Kuchen im Schloss Fasanerie einkehren. Hier ist natürlich auch ein Spaziergang in der weitläufigen Parkanlage möglich. Die Heimfahrt nach Flieden werden wir gegen Uhr antreten. Wir laden alle über 65-jährigen Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie selbstverständlich deren jüngere Ehegatten aus Flieden, Höf und Haid, Struth und Buchenrod zur Seniorenfahrt am Mittwoch, 13. August 2014 ganz herzlich ein. Es werden zwei Busse mit insgesamt ca. 100 Plätzen zum Einsatz kommen. Die Fahrt beginnt für die Teilnehmer aus Buchenrod um 8.00 Uhr an der Buswartehalle in der Ortsmitte aus Struth um 8.00 Uhr am Weiherweg /Abzweig Struthberg aus Höf und Haid um 7.45 Uhr an den üblichen Bushaltestellen aus Flieden um 8.15 Uhr am Parkplatz zwischen Rathaus und Bäckerei Happ Die Anmeldung zur Fahrt kann ab sofort persönlich oder telefonisch im Bürgerbüro bei Frau Gasch (06655 / ), Frau Sievers (06655 / ) oder Frau Gehlert (06655 / ) vorgenommen werden. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eines der genannten Unterhaltungsangebote nutzen möchten. Die Fahrt und ein Kostenzuschuss für die Stadtführung /den Museumsbesuch werden von der Gemeinde Flieden übernommen. Die Kosten für das Mittagessen /Kaffee und Kuchen hat jeder Teilnehmer selbst zutragen. Anmeldeschluss ist Freitag, der 8. August Wirhoffen, dass recht viele das Angebot annehmen und in geselliger Runde ein paar frohe, abwechslungsreiche Stunden möglich werden. Flieden, 23. Juni 2014 gez. Henkel, Bürgermeister

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Newsletter Juli 2015 Informationen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Sehr geehrte Leserinnen und Leser, bitte entnehmen Sie die neuesten Informationen für und mit Menschen mit Behinderung

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de

geschäftsstelle@caritasfulda.de 0661/24280-309 36037 Fulda 0661/838888 0661/838870 dw@diakonie-fulda.de www.diakonie-fulda.de Vereine und Verbände Straße Adresse Plz/Ort Caritasverband für Wilhlemstr. 8 36037 0661/24280- Stadt und Landkreis 300 Diakonisches Werk Arbeiterwohlfahrt Deutsches Rotes Kreuz Sozialdienst Katholischer

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

Teil 1 Lehrerhandreichung

Teil 1 Lehrerhandreichung Teil 1 Lehrerhandreichung Hinführung zum Thema Die Bremer Stadtmusikanten Lernziele: Sensibilisierung und Heranführung an das Teilthema Bremer Stadtmusikanten und das Hauptthema Bremen ; Förderung der

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Wochenbrief 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Liebe Gemeinde! Am Ende des Evangeliums, das am 3. Sonntag der Osterzeit verkündet wird, steht der Satz: Ihr seid Zeugen dafür. Und zwar nicht nur mit Worten, es

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen

Amtlicher Teil. Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen 21. Jahrgang Mittwoch, den 08.Februar 2012 Nummer 2 Amtlicher Teil Amtliche Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates der Stadt Mühlhausen In der Stadtratssitzung am 26.01.2012 wurden nachfolgend aufgeführte

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Familieninitiative Kunterbunt e.v.

Familieninitiative Kunterbunt e.v. B e t r e u u n g s v e r t r a g Zwischen dem Verein Schulkinderbetreuung gem. 45 KJHG für die Sondereinrichtung außerunterrichtliche und den Erziehungsberechtigten Frau (Name, Vorname der Mutter ggf.

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

12. + 13. September 2015

12. + 13. September 2015 12. + 13. September 2015 Messe Freiburg Seit 2013 findet jährlich die FREI-CYCLE Designmesse für Recycling & Upcycling in Freiburg statt. Dahinter steht die Idee, Kunst & Design, nachhaltige Produktion

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr