Forum Das Magazin für Mandanten der ADS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forum Das Magazin für Mandanten der ADS"

Transkript

1 Forum Das Magazin für Mandanten der ADS Ausgabe 1 Neue Regeln zur Selbstanzeige Steuerklassen: gut und günstig Mindestlohn als Herausforderung Die Voraussetzungen für Selbstanzeigen wurden deutlich verschärft. Mit welcher Kombination können Sie Geld sparen? Was der gesetzliche Mindestlohn für Unternehmer bedeutet.

2 Inhalt Tipps für Ihren Geldbeutel Ab Seite 3: Werbungskosten: Wie viel darf ich absetzen? Gut und günstig welche Steuerklasse sich für Sie am meisten lohnt Tipps für Ihren Unternehmeralltag Ab Seite 5: Neue Regeln zur Selbstanzeige Geschenkt?! Besteuerung von Präsenten Betrug an der Kasse Mindestlohn: Mindestens eine Herausforderung Richtig versichert? Tipps für Ihre Zukunft Ab Seite 11: Antrag auf Mütterrente Unterhalt an das Kind Meine, deine, unsere Interna Ab Seite 13: ADS im Gespräch in Dortmund Existenzgründerstammtisch in München Kuriose Urteile Mandant im Blick: Neuanfang nach Feuer Werben um Nachwuchs in Bingen Ein Ball geht auf Reisen Supermarkt des Jahres Impressum Herausgeber: ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbh New-York-Ring Hamburg Tel Fax V.i. S. d. P.: Torsten Klein Druckerei: Dynamik Druck GmbH Essener Straße Hamburg Allgemeine Informationen: Druckauflage für Ausgabe 1: Stück Erscheinungsweise: 3 im Jahr Bildnachweis: Titel pressmaster S. 2 und 4 Bernard63 S. 2 und 10 olly S. 2 und 11 michaeljung S. 3 athomas S. 4 fotomek S. 5 DDRockstar S. 6 eyetronic S. 7 djama S. 8 und 9 Pavel Ignatov S. 13 CandyBox Images. Bildbezug über Fotolia. Sonstiges Bildmaterial von der ADS. Wenn Sie das Mandantenmagazin nicht mehr zugestellt bekommen wollen, senden Sie bitte eine Mail mit dem Betreff Mandantenmagazin Forum an Sie werden dann selbstverständlich aus unserem Verteiler genommen. Gerne können Sie sich diesbezüglich auch per Brief (ADS Allg. Deutsche Steuerberatungsges. mbh, Redaktion Forum, New-York-Ring 6, Hamburg) an uns wenden. 2

3 Tipps für Ihren Geldbeutel Wie viel darf ich absetzen? Die Miete für einen Pkw-Stellplatz oder eine Garage am Zweitwohnsitz konnte man bisher in der Steuererklärung unbegrenzt als Werbungskosten berücksichtigen. Ab 2014 ist dies nicht mehr ohne Einschränkung zulässig. Wer weit entfernt von seinem Hauptwohnsitz arbeitet, benötigt am Beschäftigungsort nicht nur eine Unterkunft für sich, sondern häufig auch für den Pkw. Bislang ließ sich die Stellplatz- bzw. Garagenmiete in der Steuererklärung sofern die Anmietung notwendig war, etwa um das Fahrzeug zu schützen unbegrenzt als Werbungskosten angeben. Dies ist nicht mehr möglich: Seit 2014 muss diese Miete in die Gesamtkosten der Zweitwohnung eingerechnet werden. Damit unterliegt sie auch der neuen monatlichen Höchstgrenze von 1.000,00. Bis zu dieser Grenze dürfen Unterkunftskosten einer doppelten Haushaltsführung ab dem Veranlagungszeitraum 2014 höchstens abgezogen werden. Allerdings: Die Einrechnung in die 1.000,00- -Grenze wirkt sich für Sie nur dann nachteilig aus, wenn Sie mit Ihren übrigen Zweitwohnungskosten Miete, Betriebskosten, Rundfunkbeitrag etc. diese Grenze bereits erreichen. Dies passiert in der Praxis eher selten. 3

4 Tipps für Ihren Geldbeutel Gut und günstig Welche Steuerklassenkombination bietet Ehegatten und Lebenspartnern die meisten Vorteile? Ehegatten und Lebenspartner können bekanntlich wählen, Die Tabellen orientieren sich an der Höhe der monatlichen Arbeitslöhne. die endgültige Jahressteuerschuld. In welcher Höhe sich nach Ablauf eines Jahres ob sie entweder beide in die Erstattungen oder Nachzah- Tipp Steuerklasse IV eingeordnet werden oder sich auf Zu beachten ist allerdings: lungen ergeben, lässt sich nicht allgemein sagen. Hier die Steuerklassen III und V Die Summe der Lohnsteuer- kommt es immer auf die indi- Das Merkblatt und die aufteilen lassen wollen. Um beträge, die im Laufe des viduellen Verhältnisse an. Tabellen, mit denen Sie die Wahl der Steuerklassen Jahres einbehalten werden, die für Sie günstigsten zu erleichtern und mehr Licht sagt noch nichts über Steuerklassen ermitteln ins Dunkel zu bringen, hat die Höhe der können, finden Sie im das Bundesfinanzministeri- Jahressteuer- Downloadbereich des um ein Merkblatt ausgear- schuld aus. Infocenters auf der ADS- beitet. Mithilfe von Tabellen Sie sind Website. können Sie hier die Steuer- im Re- klassenkombination feststel- gelfall nur len, bei der Ihre Lohnsteuer- Vorauszah- belastung am geringsten ist. lungen auf 4

5 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Neue Regeln zur Selbstanzeige Steuerhinterziehung ist eine Straftat, die der Staat konsequent verfolgt. Mit einer Selbstanzeige können Steuersünder die Folgen einer Straftat vermeiden: Sie sind dann zwar verpflichtet, die hinterzogenen Steuern nachzuzahlen, bleiben aber straffrei. Hierbei gibt es jedoch einiges zu beachten. Eine strafbefreiende Selbstanzeige ist an strenge Voraussetzungen geknüpft. Auch gibt es verschiedene soge- 6 % für den Zehn-Jahres- Zeitraum. Der Strafzuschlag auf die Steuerschuld wird in anzeige ab einer Hinterziehungssumme von einer Million Euro ganz abzuschaffen, ist offenbar vom Tisch. Nach bisherigen Plänen Tipp nannte Sperrgründe, die die drei Stufen erhöht: Ab einer sollen die neuen Regeln ab Wann sind die Voraus- Straffreiheit nach der Selbst- hinterzogenen Summe von dem kommenden Jahr gel- zahlungen für Einkom- anzeige ausschließen. Die ,00 sollen künf- ten; in einschlägigen Fällen mensteuer und Umsatz- Finanzminister von Bund tig 10 % fällig werden, ab ist daher Eile geboten. steuer fällig? und Ländern haben sich am ,00 erhöht darauf geeinigt, sich der Zuschlag Generell sollten Sie Die wichtigsten Steu- die Voraussetzungen für die auf 15 %, und ab sich beim Thema ertermine für das 2. Selbstanzeige deutlich zu einem Hinterzie- Selbstanzeige steuer- Halbjahr 2014 finden verschärfen: hungsbetrag von lichen und juristischen Sie im Infocenter auf einer Million Euro Rat einholen. der ADS-Website unter Der Zeitraum, für den liegt er bei 20 %. Downloads. Steuerbetrüger ihre Finan- Bisher war ab ei- zen offenlegen müssen, ner Summe von verlängert sich von fünf auf ,00 ein zehn Jahre. Strafzuschlag von 5 % zu zahlen. Um straffrei zu bleiben, muss der Steuersünder die Der Vorschlag hinterzogenen Steuern aus Bayern, wie bis- die strafbefrei- her um- ende Selbst- gehend nachzahlen. Damit die Selbstanzeige wirksam ist, muss er auch die Hinterziehungszinsen sofort bezahlen: Das sind künftig 5

6 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Geschenkt?! Wer von einem Geschäftsfreund ein Geschenk erhält, ist grundsätzlich verpflichtet, es als Betriebseinnahme zu versteuern. Es gibt für den Schenkenden allerdings Möglichkeiten, dem Beschenkten diese Steuer zu ersparen. Unternehmer können nämlich die Besteuerung übernehmen, indem sie Geschenke an Geschäftsfreunde einer pauschalen Einkommensteuer von 30 % unterwerfen. Wichtig dennoch: Unabhängig davon sind die Kosten für das Geschenk nur dann als Betriebsausgaben abziehbar, wenn die Anschaffungskosten für die Geschenke pro Geschäftsfreund und Jahr 35,00 nicht übersteigen. Das Niedersächsische Finanzgericht hat zu diesem Thema kürzlich entschieden, dass sich die Pauschalsteuer auf Geschenke selbst ebenfalls nicht als Betriebsausgabe abziehen lässt, wenn die 35,00- -Grenze überschritten ist. Das Gericht begründete dies damit, dass die pauschalierte Steuer Teil der Zuwendung und somit auch des Geschenks sei. Der Kläger hat gegen die Entscheidung Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) eingelegt. Der BFH prüft nun die grundsätzliche Frage, ob die Pauschalsteuer ihrerseits eine nicht abzugsfähige Betriebsausgabe ist. Wir informieren Sie selbstverständlich über den Ausgang des Verfahrens. Reform der Schenkungsteuer Seit einigen Monaten prüft das Bundesverfassungsgericht, ob das Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz in seiner jetzigen Form verfassungsgemäß ist (siehe Artikel im Mandantenrundschreiben ). Der Erwerb von Betriebsvermögen im Rahmen einer Schenkung oder eines Erbfalls wird durch viele Freibeträge bzw. Bewertungsabschläge steuerlich gefördert. Bei der Übertragung von Privatvermögen sind dagegen weniger Steuervergünstigungen möglich. Der Bundesfinanzhof hält das Gesetz daher für gleichheitswidrig. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts steht noch aus, verhandelt wird am Experten gehen davon aus, dass die Übertragung von Betriebsvermögen künftig weniger privilegiert sein wird. Deshalb empfiehlt es sich, geplante Schenkungen möglichst bald vorzunehmen. 6

7 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Betrug an der Kasse Einige Softwarehersteller bieten elektronische Kassensysteme an, in denen die Möglichkeit zur Steuerhinterziehung bereits programmiert ist. Das nordrhein-westfälische Finanzministerium hat dem Betrug mit manipulierten Kassen nun den Kampf angesagt. Besagte Kassensysteme ermöglichen es, Einnahmen des Unternehmens auf Knopfdruck aus den Aufzeichnungen zu entfernen. Damit verschwinden diese aus der Endabrechnung und werden folgerichtig auch nicht versteuert. Weil entsprechende Eingriffe in Registrierkassen, PC-Kassen etc. für Finanzprüfer kaum zu erkennen sind, fordert das Finanzministerium nun die gesetzliche Einführung einer Software, die solche nachträglichen Veränderungen aufdeckt. Darüber hinaus fordert NRW-Finanzminister Walter-Borjans, die Herstellung und den Vertrieb von Software mit Manipulationsmöglichkeiten zu verbieten. Zudem sollen Finanzämter künftig auch unangemeldet Kassen in Betrieben überprüfen können. Wir informieren Sie über die weitere Entwicklung. 7

8 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Mindestlohn: Mindestens eine Herausforderung Der gesetzliche Mindestlohn kommt nun auch nach Deutschland. Das Bundeskabinett stimmte dem Gesetzentwurf kürzlich zu jetzt ist das Parlament am Zug. Doch welche Auswirkungen hat der Mindestlohn für Unternehmer? Ab 2015 soll in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 pro Stunde für Arbeitnehmer gelten. Die Bundesrepublik ist damit das 22. Land der EU, das einen Mindestlohn einführt. Zwar gibt es in Deutschland bereits seit Januar 2013 in unterschiedlichen Branchen Mindestlöhne, jedoch keinen flächendeckenden Einheitswert. Was soll der Mindestlohn bewirken? Die Gesetzesbegründung argumentiert, dass die Menge der Tarifverträge in den letzten Jahren zurückgegangen ist. In dieser Situation soll der Mindestlohn sowohl Motor als auch Schutz sein Motor, indem er für mehr Tarifverträge sorgt, und Schutz, indem er das soziale System entlastet: Der Mindestlohn soll verhindern, dass Arbeitnehmer ihren Lebensunterhalt mit Nebenverdiensten oder staatlichen Hilfsleistungen aufstocken müssen. Ob diese Ziele durch den Mindestlohn erreicht werden, ist fraglich. Fakt ist seit Anfang April: Unternehmer müssen sich auf den gesetzlichen Mindestlohn einstellen. Der Bundestag soll das Gesetz im Juli beschließen und die Lohnuntergrenzen zum Jahresbeginn 2015 in Kraft setzen. Branchen mit Tariflöhnen unter 8,50 können unter bestimmten Voraussetzungen eine zweijährige Übergangsfrist bis Ende 2016 in Anspruch nehmen. Spätestens ab 2017 soll der Mindestlohn für alle als verpflichtende Lohnuntergrenze gelten. Im gleichen Jahr ist auch die nächste Prüfung des Mindestlohns gesetzlich vorgeschrieben. Neben den in den Medien viel diskutierten Regelungen finden sich im Gesetzesentwurf auch weniger bekannte Inhalte, zum Beispiel die Regelung zu Überstunden. Sie legt fest, dass Arbeitnehmer Mehrarbeitsstunden spätestens im Folgemonat ausgleichen müssen. Von dieser Regelung darf der Arbeitgeber nur abweichen, wenn ein schriftlich vereinbartes Arbeitszeitkonto besteht. Dabei kann er Überstunden entweder auszahlen oder in 8

9 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Freizeit gewähren. Auch die Menge der zulässigen Mehrarbeitsstunden ist geregelt: Arbeitnehmer dürfen monatlich höchstens 50 % der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit als Überstunden leisten ein Mitarbeiter mit einem Vertrag über 40 Wochenstunden darf also pro Woche maximal 20 Stunden zusätzlich arbeiten. Die Vorschriften des Arbeitszeitgesetzes bleiben verpflichtend. Wer hat Anspruch auf den Mindestlohn? Langzeitarbeitslose in den ersten sechs Monaten einer Beschäftigung sind beispielsweise ausgenommen. Auch bei ehrenamtlichen Tätigkeiten ist eine Ausnahmeregelung vorgesehen. Schwieriger ist die Sachlage bei Praktikanten, denn sie fallen nur teilweise unter das Mindestlohngesetz. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Praktikanten beschäftigen wir führen Sie sicher durch das Dickicht der vielen Einzelregelungen. Unternehmens auswirken wird. Die steigenden Arbeitskosten können sie dabei unterschiedlich hart treffen. Während ein Unternehmen vielleicht nur geringe Auswirkungen spürt, könnte sich der Personalaufwand eines anderen um einen vierstelligen Betrag im Monat erhöhen und der Personalbedarf steigen. Unternehmer sollten sich deshalb bereits heute mit der Frage auseinandersetzen, wie der Mindestlohn den Betrieb konkret beeinflussen wird. Neben einer Unternehmensplanung kann es hier auch sinnvoll und hilfreich sein, die Personalsituation zu analysieren. Anspruch auf den Mindestlohn haben grundsätzlich alle Arbeitnehmer. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel: 15- bis 18-Jährige ohne abgeschlossene Berufsausbildung, Auszubildende und Auswirkungen auf Unternehmen Unternehmer müssen sich darauf einstellen, dass sich der Mindestlohn auf die finanzielle Situation ihres Denn nur der Gesamtblick auf das Unternehmen ermöglicht es dem Unternehmer, rechtzeitig die Weichen zu stellen, um gut auf die Einführung des Mindestlohns vorbereitet zu sein. 9

10 Tipps für Ihren Unternehmeralltag Richtig versichert? Sozialversicherungspflichtig beschäftigt sein oder als Selbstständiger gelten die meisten kommen hier nicht in den Genuss einer Wahl. Gerade bei Familienunternehmen gibt es viel zu beachten. In der Praxis stellt sich bei Familienbetrieben immer wieder die Frage, ob mitarbeitende Familienmitglieder sozialversicherungspflichtig sind oder nicht. Die Antwort auf diese Frage wirkt sich entscheidend auf die soziale Absicherung der Familienmitglieder aus, denn sozialversicherungsfreie Personen sind nicht gesetzlich über die Kranken-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung geschützt, sondern müssen sich eigenständig absichern. Die Frage nach der Sozialversicherungspflicht ist immer die Frage nach dem arbeitsrechtlichen Weisungsrecht: Ein sozialversicherungspflichtig Beschäftigter unterliegt dem Weisungsrecht seines Arbeitgebers das heißt, dieser kann Zeit, Ort und Art der Tätigkeit bestimmen. Der Selbstständige hingegen kann seine Tätigkeit frei gestalten. Doch wie sieht es in der Praxis aus? In vielen Betrieben haben Familienangehörige des Inhabers weitreichende Befugnisse. Die Mitarbeiter sehen sie als Chef an, und sie haben Vollmachten für ihren Aufgabenbereich. All das ist für das Gericht aber nicht relevant. Dort zählt der Arbeitsvertrag, denn aus diesem ergibt sich, ob ein Weisungsrecht besteht oder nicht. Die entscheidende Frage für das Gericht ist nämlich: Hat die Person die rechtliche Möglichkeit, Weisungen abzuwenden, die ihr unangenehm sind? Allerdings sind auch die tatsächlichen Verhältnisse nicht ganz außer Acht zu lassen, denn Arbeitsverträge können stillschweigend verändert werden. Generell stellt sich die Frage, ab wann ein Familienmitglied als weisungsfrei gilt. Die Anforderungen sind hoch: Das Familienmitglied muss wie der Unternehmer selbst die Geschicke des Unternehmens leiten können. Diese Rechte dürfen auch im Streitfall nicht beschränkbar sein. Eine solche Beschränkung wäre beispielsweise in einer GmbH beim Vorliegen einer Sperrminorität gegeben. Eine selbstständige Tätigkeit kann sich auch durch wirtschaftliche Einflussmöglichkeiten ergeben. Diese müssen jedoch so groß sein, dass der Familienangehörige auch aus objektiver Sachlage heraus über das Unternehmen entscheiden kann wie ein Alleingesellschafter. Eine Bürgschaft reicht hier im Zweifelsfall nicht aus. Das Bundessozialgericht hat 2012 mehr Klarheit in die Thematik gebracht. Die Änderungen helfen zwar, den sozialversicherungsrechtlichen Status zu bewerten, dennoch sollte jeder Fall im Einzelnen geprüft und beurteilt werden. 10

11 Tipps für Ihre Zukunft Antrag auf Mütterrente Um die Benachteiligung von Familien hinsichtlich der Rente auszugleichen, können Kindererziehungszeiten angerechnet werden. Doch wann ist hierfür ein Antrag erforderlich? Für Kinder, die vor dem geboren wurden, können ab dem Kindererziehungszeiten von 24 (bisher: 12) Kalendermonaten berücksichtigt werden. Für Kinder, die ab 1992 geboren wurden, bleibt es bei einer Berücksichtigung von 36 Kalendermonaten. Der Beginn ist jeweils der Monat nach der Geburt. Doch Vorsicht: Teilweise ist ein Antrag erforderlich, um die Zeiten anrechnen zu lassen. Versicherte Elternteile, auf deren Rentenkonto noch keine Kindererziehungszeiten gespeichert sind, sollten diese spätestens im Rentenantragsverfahren geltend machen. Die Deutsche Rentenversicherung prüft dann auch die Berücksichtigung der Mütterrente. Keinen Antrag stellen müssen Versicherte, die bis einschließlich schon Rente beziehen; hier wird ab dem automatisch das zweite Lebensjahr des Kindes als Beitragszeit anerkannt. Auch für diejenigen, die noch keine Rente beziehen, aber bereits Erziehungszeiten geltend gemacht haben, wird automatisch geprüft, ob das zweite Lebensjahr des Kindes als Beitragszeit gilt. 11

12 Tipps für Ihre Zukunft Unterhalt an das Kind Wenn Eltern ihre Kinder auch über deren 25. Lebensjahr hinaus finanziell unterstützen, weil diese beispielsweise ihr Studium noch nicht abgeschlossen haben, sind die Unterhaltszahlungen steuerlich begünstigt. In diesen Fällen erhalten die Eltern zwar kein Kindergeld und keinen Kinderfreibetrag, sie können aber sämtliche Zahlungen an ihre Kinder innerhalb eines Kalenderjahres bis zu einer Summe von 8.130,00 für 2013 und 8.354,00 ab 2014 als außergewöhnliche Belastungen bei der Einkommensteuer absetzen. Diese Beträge erhöhen sich noch um die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, die die Eltern übernommen haben. Die Steuervergünstigung gewährt das Finanzamt dann, wenn das Kind keine bzw. nur geringe eigene Einkünfte bezieht. Gleiches gilt auch, wenn das Kind kein bzw. nur ein geringes eigenes Vermögen besitzt. Meine, deine, unsere Ein Urteil besagt, dass auch Partnern einer eingetragenen Lebensgemeinschaft Kindergeld für die Kinder des Lebenspartners zusteht. Der Bundesfinanzhof hat damit eine sammengezählt. Das kann 190,00 ansteigt und für das die im Haushalt leben, zu- dritten Kind von 184,00 auf Regelung, die für sich für die Partner finanziell vierte und jedes weitere Kind Ehegatten gilt, auch auf mehr lohnen, als wenn jeder 215,00 beträgt, ergibt sich Partner einer eingetragenen einzeln für seine Kinder ein Vorteil, sobald beide Le- Lebenspartnerschaft Kindergeld beantragt. Der benspartner oder Ehegatten angewandt: Danach werden alle Kinder der Ehegatten, Grund hierfür ist folgender: Da das Kindergeld ab dem zusammen mehr als zwei Kinder haben. Tipp Weitere Informationen rund um das Thema Kindergeld finden Sie im neuen Merkblatt des Bundeszentralamtes für Steuern, das Sie im Infocenter der ADS-Website unter Downloads ansehen oder herunterladen können. 12

13 Interna Kuriose Urteile ADS im Gespräch Ende letzten Jahres feierte die Veranstaltungsreihe ADS im Gespräch in Dortmund Premiere. Im Mittelpunkt der bisherigen Gesprächsabende stand das Thema Rohgewinn: Ziel erreicht! Oder darf s noch etwas mehr sein? Diese Frage stellten die ADS-Spezialisten aus der betrieblichen Beratung, Frank Pieper und Nadine Steinrötter, den anwesenden Mandanten. Wie kann ich meinen Rohgewinn steigern und wie kann ich Differenzen in einer Rohgewinnberechnung vorbeugen? Die Referenten gaben den Teilnehmern nützliche Tipps und Tricks an die Hand. Die rege Beteiligung und das positive Feedback der Mandanten bestärkten die Dortmunder ADS, die Reihe fortzuführen. Guter Draht zu Gott... Wer braucht schon teure Werbung, wenn er einen direkten Draht zu Gott hat? Das dachte sich auch die Betreiberin eines Uhren-Einzelhandels. Wann immer die Umsätze des Geschäfts zu wünschen übrig ließen, beauftragte sie einen spirituellen Dienstleister. Dieser sollte Kontakt zu Gott aufnehmen und ihn darum bitten, mehr Kunden in das Geschäft zu schicken. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten zumindest nach Ansicht der Betreiberin. Als sie allerdings die Kosten für ihren Kontaktmann steuerlich absetzen wollte, kamen ihr erst das Finanzamt und später das Finanzgericht in die Quere. Beide Instanzen sahen es als nicht erwiesen an, dass der finanzielle Erfolg auf den spirituellen Dienstleister zurückzuführen sei. Belastende Hochzeit? Außergewöhnliche Belastungen wie Krankheitskosten können steuerlich abgesetzt werden. Ob auch eine Hochzeit eine außergewöhnliche Belastung ist, darüber musste ein Finanzgericht entscheiden. Die Klägerin hatte einen Kanadier geheiratet. Verwaltungsgebühren, Dolmetscher- und Flugkosten sah sie als außergewöhnliche Belastungen an und wollte sie nun steuerlich absetzen, allerdings ohne Erfolg. Das Argument des Gerichts: Sie sei nicht gezwungen gewesen, ihren Partner zu heiraten. Existenzgründerstammtisch in München Bereits zum dritten Mal fand am in München der Existenzgründerstammtisch statt. Im Fokus diesmal: das Thema Notfallvorsorge und der EDEKA-Rahmenleitfaden. Jürgen Wiegand, Zweigniederlassungsleiter in München, eröffnete die Veranstaltung und erläuterte die rechtlichen Grundlagen der Notfallvorsorge. Im Anschluss gab Claus Hollinger, Leiter Vertrieb bei der EDEKA Südbayern, den Existenzgründern eine Übersicht über die Entwicklung der Umsätze innerhalb der EDEKA, über die Gesamt-Rohgewinne und die Rohgewinne einzelner Abteilungen. Dabei verglich er auch einzelne Regionen miteinander. Der Rahmenleitfaden der EDEKA soll die Kaufleute für Prozesse im Unternehmen sensibilisieren. Die Existenzgründer lernten beispielsweise, was sie bei der Eintragung ins Handelsregister beachten müssen und wo Vorsicht geboten ist: Dubiose Anbieter setzen häufig auf die Unerfahrenheit der Kaufleute und versenden Zahlungsaufforderungen, die sich vermeintlich auf die Handelsregistereintragung beziehen. Leider sind sie mit dieser Masche immer wieder erfolgreich. Neben diesen konkreten Informationen und Empfehlungen bot der Stammtisch den Kaufleuten auch die Gelegenheit, sich über die Hürden und Chancen der Existenzgründung auszutauschen. Die ADS München freut sich schon jetzt auf den nächsten Existenzgründerstammtisch im Juni. 13

14 Interna Mandant im Blick: Neuanfang nach Feuer Mitten in der Nacht vom 16. Wohnhaus retten. Die Bilanz den Getränkemarkt in die gewesen, sagt Volker Hilde- auf den heulten des Unglücks: Das fast Springstraße aus. Seit 1994 brandt. Am , fast in Gartow im Landkreis Lü- Quadratmeter große Super- beherbergt das Gebäude 1,5 Jahre nach dem Brand, chow-dannenberg die Sire- marktgebäude brannte bis neben dem Getränkemarkt konnte er schließlich die nen: Der EDEKA-Markt in der auf die Grundmauern nieder. auch einen Supermarkt. Für Wiedereröffnung seines Mark- Gartower Springstraße stand Es entstand ein Schaden in den Kaufmann besonders tes feiern. Auch wenn er die lichterloh in Flammen. Der Millionenhöhe. schmerzhaft: Nur gute 18 Brandnacht nie vergessen Inhaber des Marktes, Volker Monate vor dem Brand hat- wird, freut er sich, dass die- Hildebrandt, wurde durch Volker Hildebrandt ist ein te er große Summen in den ser große Schritt nun ge- den Brandgeruch geweckt echtes EDEKA-Gewächs. Standort investiert. Der neue schafft ist. Man wundert sein Wohnhaus grenzt direkt Bereits 1954 eröffnete seine Leergutautomat, die moder- sich, wie schnell man doch an den EDEKA-Markt und Mutter Gisela einen Super- neren Kassen und die neue wieder im Supermarkt-Alltag konnte sich rechtzeitig in Si- markt in der Gartower Haupt- Inneneinrichtung fielen in der ankommt, so der Gartower cherheit bringen. straße, damals war es ein Brandnacht den Flammen Kaufmann. kleiner Dorfladen mit 48 Qua- zum Opfer. Meine Frau war glücklicher- dratmetern. Schon als Kind weise mit den Kindern an der war ich oft dort, erinnert er Doch die Familie Hildebrandt Volker Hildebrandt aus Ostsee, als es passierte, so sich. Von 1984 bis 1987 lern- gab nicht auf. Nach dem Gartow ist Mandant der der 50-Jährige. 186 Feuer- te er im Laden seiner Mut- Schicksalsschlag machte ADS-Zweigniederlassung wehrleute aus der gesamten ter, später übernahm er ihn. sie sich an den Wiederauf- Lüneburg. Umgebung kämpften stun- Der Supermarkt wurde erst bau. Die Zustimmung und denlang gegen die Flam- vergrößert und umgebaut, Anteilnahme, die sie dabei men, konnten aber nur das 1989 lagerte Hildebrandt erlebte, sei eine große Hilfe standorte/lueneburg Werben um Nachwuchs in Bingen Großer Ansturm bei der 16. Berufsinformationsmesse in Bingen im Februar: Die jährlich stattfindende Messe hat sich im Laufe der Zeit zu einer guten Kontaktbörse für Firmen und Schulabgänger entwickelt. Viele Unternehmen nutzten auch dieses Mal wieder die Möglichkeit, sich potenziellen neuen Auszubildenden vorzustellen. Die ADS war ebenfalls mit von der Partie: Insbesondere das auffällige Plakat mit der Aufschrift Her mit den coolen Rechen-Freaks! sorgte für Aufsehen. Mathe-Ass klingt nach Nerd, aber wir drehen den Spieß um, erklärte ADS-Mitarbeiter Lars Scarbata die Plakat-Idee. Die ADS bietet Ihnen in der Stellenbörse interessante Perspektiven unter: karriere/stellenboerse 14

15 Interna Der Verein unterstützt das Supermarkt Dorf Msumarini, weil hier Hilfe besonders dringend benötigt wird: Im Jahr 2002 des Jahres waren bei einem Selbst- Gleich drei EDEKA-Märkte mordanschlag viele Dorfbe- konnten sich bei der Wahl wohner ums Leben gekom- zum Supermarkt des Jah- Ein Ball men und Existenzen zerstört worden, zahlreiche Kinder res 2014 über Titel freuen. Das Koblenzer E-Center von geht auf hatten ihre Eltern verloren. Der Verein will diesen Men- Konrad Kreuzberg belegte in der Kategorie Von Selbst- Reisen schen ein Stück Zukunft zurückgeben. ständigen geführte Märkte über Quadratmeter den ersten Platz. Gold ging Im Januar 2012 baute der auch an den Mülheimer EDE- Verein ein Schulgebäude vor KA-Unternehmer Volker Kels Ort. Seither wächst die Ali in der Kategorie der Selbst- Baba Primary School stetig. ständigen mit unter Ein großer Zukunftswunsch Quadratmeter Verkaufsfläche des Vereins ist der Bau ei- sowie an Georg Scherer, nes kleinen Krankenhauses, der sich mit seinem Markt da die medizinische Versor- im bayerischen Trostberg in gung in der Region völlig der neu geschaffenen Kate- ungenügend ist. Wir freuen gorie Zukunftsmarkt gegen uns über jede Spende, die die Konkurrenz durchsetzte. Ali Baba und Freunde hel- Mitbegründer des Vereins. bei uns eingeht, so Micha- Die ADS gratuliert allen Ge- fen Kenia e. V. ist ein ge- Zuletzt im Januar dieses el Hoffmann. Interessenten winnern herzlich! Der Bran- meinnütziger Verein, der Jahres reiste er nach Ke- können spenden oder eine chenwettbewerb Supermarkt 2012 gegründet wurde und nia, um sich vor Ort ein Bild Patenschaft übernehmen. des Jahres wurde in diesem sich ausschließlich durch von den Fortschritten des Das Lachen der Kinder be- Jahr erstmalig als Co-Pro- Spenden finanziert. Ver- Schulausbaus zu machen. weist den Erfolg und ist der duktion des Fachmagazins einsvorstand Ali-Athman Im Gepäck hatte er von der größte Lohn für die Arbeit. Lebensmittel Praxis und der Mwambaya und die weiteren ADS gesponserte Fußbälle Zeitschrift Meine Familie & Vereinsmitglieder haben es für die Kinder. Fußball ist Spendenkontakt: ich durchgeführt. Mehr als sich zur Aufgabe gemacht, ein echter Volkssport in Ke Verbraucher wähl- das kleine Dorf Msumari- nia, erklärt der Kaufmann. Ali Baba und Freunde helfen ten zunächst die besten 100 ni in Kenia zu unterstützen Bei meinem letzten Besuch Kenia e. V., Märkte. Eine Jury aus Bran- und den Kindern eine schu- habe ich gesehen, wie sich VR-Bank Stromberg-Neckar chenvertretern und Journa- lische Ausbildung zu ermög- die Kinder Bälle aus Kartons eg in Bönnigheim listen bewertete diese Märkte lichen. EDEKA-Kaufmann gebastelt haben. Da kam mir BLZ dann anhand von Faktoren Michael Hoffmann aus dem die Idee, Fußbälle mitzubrin- Kto wie Wirtschaftlichkeit, Atmo- baden-württembergischen gen und vor Ort ein Turnier sphäre, Mitarbeiterführung Sachsenheim ist einer der zu organisieren. school.com/ und Sortimentsgestaltung. 15

16 ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbh New-York-Ring Hamburg Tel Fax

LEXinform/Info-Datenbank

LEXinform/Info-Datenbank Seite 1 von 7 AGB Datenschutz Impressum Meine Abos LEXinform/Info-DB LEXinform/Info-Datenbank Dok.-Nr.: 1050259 DATEV-Serviceinformation Checkliste vom 06.11.2014 Relevant für: LODAS classic LODAS classic

Mehr

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte Lohnsteuer Lohnsteuerkarten Steuerklassen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Sonderfällen Wechsel der Steuerklassenkombination bei Ehegatten Wenn sich etwas ändert (z.b. Heirat oder Geburt eines

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 1 Allgemeines 2 Das müssen Sie beachten 3 Das müssen Sie bei den jeweiligen Arbeitnehmertypen prüfen 3.1 Stundenlohnempfänger 3.2 Gehaltsempfänger

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 1 Allgemeines Ab dem 01.01.2015 gilt erstmals ein flächendeckend zu zahlender, gesetzlicher Mindestlohn für alle Branchen von 8,50 Euro brutto pro

Mehr

Fragen und Antworten zur Mütterrente

Fragen und Antworten zur Mütterrente 1 von 6 12.09.2014 15:19 Home Presse Informationen der Pressestelle Medieninformationen Pressemitteilungen aktuell Fragen und Antworten zur Mütterrente Fragen und Antworten zur Mütterrente 1. Was ist die

Mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010

Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010 Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Arbeitnehmer-Ehegatten für das Jahr 2010 Ehegatten, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn ** ) beziehen, können

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn 1 Allgemeines Ab dem 01.01.2015 gilt erstmals ein flächendeckend zu zahlender, gesetzlicher Mindestlohn für alle Branchen von 8,50 Euro brutto pro Zeitstunde. Alle

Mehr

Der aktuelle Tipp. Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind

Der aktuelle Tipp. Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Der aktuelle Tipp STAND: DEZEMBER 2015 Ehegatten oder Lebenspartner, die beide unbeschränkt

Mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Stand: 11.11.2015 (endgültig) Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd

Mehr

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Stand: 27.11.2014 (endgültig) Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd

Mehr

Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen

Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen Mindestlohn: Checkliste für Unternehmen 1 Allgemeines 2 Das müssen Sie beachten 3 Das müssen Sie bei den jeweiligen Arbeitnehmertypen prüfen 3.1 Stundenlohnempfänger 3.2 Gehaltsempfänger 3.3 Geringfügig

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn ab 01.01.2015 Dok.-Nr.: 1050259 DATEV-Serviceinformation Checkliste vom 27.11.2014 Relevant für: LODAS classic LODAS comfort LODAS compact Lohn und Gehalt classic Lohn und Gehalt comfort Lohn und Gehalt compact Checkliste

Mehr

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn

Checkliste zum gesetzlichen Mindestlohn Dok.-Nr.: 1050259 DATEV-Serviceinformation Checkliste vom 27.11.2014 Relevant für: LODAS classic LODAS comfort LODAS compact Lohn und Gehalt classic Lohn und Gehalt comfort Lohn und Gehalt compact Checkliste

Mehr

Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung und ein Erststudium

Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung und ein Erststudium Koblenz, im September 2011 Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung und ein Erststudium Sehr geehrte Damen und Herren, der Bundesfinanzhof (BFH) hat am 28. Juli 2011 in zwei Urteilen über die

Mehr

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN 3. BESTEUERUNG 3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN Geringfügige Beschäftigungen, für die vom Arbeitgeber pauschale Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt werden, sind steuerfrei, wenn der Arbeitnehmer

Mehr

Informationen zu Steuern und Sozial versicherung

Informationen zu Steuern und Sozial versicherung Informationen zu Steuern und Sozial versicherung INHALT Besteuerung von Beiträgen und Leistungen der Pensionskasse Rundfunk für Mitgliedschaften seit 2005 im Lebenspartnertarif Steuern und sbeiträge bezogen

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 03/2014: - Geschenke an Geschäftsfreunde und Arbeitnehmer (BFH) - Kosten eines Studiums als Erstausbildung nicht abziehbar (BFH) - Zinsaufwendungen aus der Refinanzierung von Lebensversicherungen

Mehr

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen 10 Vorbemerkung Eine Gesamtdarstellung des Einkommensteuerrechts würde den Umfang dieses Taschenbuchs sprengen. In diesem Beitrag werden deshalb, abgesehen von einer allgemeinen Übersicht, in erster Linie

Mehr

05/ Kinderbetreuungskosten. Inhalt. I. Übersicht. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es?

05/ Kinderbetreuungskosten. Inhalt. I. Übersicht. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es? Kinderbetreuungskosten Inhalt I. Übersicht II. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es? IV. Gibt es einen Höchstbetrag? V. Wie werden die Kosten steuerlich berücksichtigt?

Mehr

Parkstraße 4, 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage

Parkstraße 4, 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage Parkstraße 4, 59439 Holzwickede Tel.: 02301 / 91209-0 Besuchen Sie auch unsere Homepage Mandanteninformation zu aktuellen relevanten Themen Stand: 26.4.2014 Problemkreis Sachzuwendungen / Geschenke an

Mehr

Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004

Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004 1 Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004 Ermittlung des Sachbezugs bei privater Pkw-Nutzung durch Arbeitnehmer (inkl. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) In unserem Beispielsfall erhält der

Mehr

WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH?

WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH? WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das neue Mindestlohngesetz vom 2.1. bis 31.3. www.mindestlohn.de 1 WAS BEDEUTET DAS MINDESTLOHNGESETZ FÜR MICH?

Mehr

Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015

Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015 Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015 Hiermit informieren wir Sie über alle wichtigen Änderungen rund um den Jahreswechsel 2014/2015 im Lohnbereich. Mindestlohn Ab dem 01.01.2015 tritt der Mindestlohn in

Mehr

Was bedeutet das MindestLohngesetz

Was bedeutet das MindestLohngesetz Was bedeutet das MindestLohngesetz für mich? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das neue Mindestlohngesetz vom 2.1. 2015 bis 31.3. 2015 www.mindestlohn.de 1 Was bedeutet das Mindestlohngesetz

Mehr

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung 1 Im Hinblick auf die Frage, wer eine Steuererklärung einreichen muss bzw. darf, unterscheidet das Einkommensteuergesetz zwischen der Pflichtveranlagung und der Antragsveranlagung. Während im Rahmen der

Mehr

Titel Monat Nr. Februar 8 Teilerlass der Kirchensteuer bei Abfindungszahlungen bzw. Veräußerungsgewinnen möglich

Titel Monat Nr. Februar 8 Teilerlass der Kirchensteuer bei Abfindungszahlungen bzw. Veräußerungsgewinnen möglich DAS WICHTIGSTE Inhaltsverzeichnis 2014 A Abfindung: Steuerliche Behandlung von Kapitalabfindungen berufsständischer Versorgungswerke Februar 8 TERMINSACHE: Abgabefrist der Jahresmeldungen wird vorverlegt

Mehr

Lohnsteuerhilfe - Ringstraße 87 / 04209 Leipzig - 0341 / 4111511 E-Mail : gruenau@lohnsteuerhilfe-leipzig.de - Fax : 49 3222 4126 013

Lohnsteuerhilfe - Ringstraße 87 / 04209 Leipzig - 0341 / 4111511 E-Mail : gruenau@lohnsteuerhilfe-leipzig.de - Fax : 49 3222 4126 013 - Seite 1 von 5 Seiten - Haftungsausschluss Mit der Publikation dieses Textes übernehme ich keine Haftung für den Inhalt des veröffentlichten Artikels, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität

Mehr

Es weihnachtet! - pünktlich zur Weihnachtsfestsaison : Neues zu Betriebsveranstaltungen -

Es weihnachtet! - pünktlich zur Weihnachtsfestsaison : Neues zu Betriebsveranstaltungen - Es weihnachtet! - pünktlich zur Weihnachtsfestsaison : Neues zu Betriebsveranstaltungen - Die unendliche Geschichte kann man erleben, wenn bei steuerlichen Außenprüfungen Feststellungen zu Betriebsveranstaltungen

Mehr

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS Bezüglich der neuen EU-Freizügigkeit ab dem 01.05.2011 (wahrscheinlich relevant für polnische und tschechische Arbeitnehmer) stellen

Mehr

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014)

Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) Häufige Fragen zur sog. Riester-Förderung ( 10a, 79ff EStG) (Stand: Mai 2014) 1. Wer gehört zum förderfähigen Personenkreis? Die Riester-Förderung erhält u. a., wer unbeschränkt einkommensteuerpflichtig

Mehr

Rundschreiben zum Mindestlohn

Rundschreiben zum Mindestlohn Rundschreiben zum Mindestlohn gültig ab dem 01.01.2015 nach Mindestlohngesetz (MiLoG) Februar 2015 Der Mindestlohn ist ein festgeschriebenes Arbeitsentgelt, das jedem Arbeitnehmer in Deutschland zusteht.

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting -

Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting - Wege zu einer familiengerechten Besteuerung - Das Familiensplitting - Von Dr. Steffen Rauch und Dr. Albrecht Merkt * Stuttgart, im Juli 2008 * Dr. Steffen Rauch und Dr. Albrecht Merkt sind Richter am Finanzgericht

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

R i c h t l i n i e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s

R i c h t l i n i e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s R i c h t l i n i e n für die Einrichtung von Kommunikationssystemen für ältere oder kranke Personen in der Gemeinde Kriftel Die Gemeindevertretung der Gemeinde Kriftel hat in ihrer Sitzung am 20. November

Mehr

Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015

Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015 Jahres-Lohnrundschreiben 2014/2015 Hiermit informieren wir Sie über alle wichtigen Änderungen rund um den Jahreswechsel 2014/2015 im Lohnbereich. Mindestlohn Ab dem 01.01.2015 tritt der Mindestlohn in

Mehr

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet?

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? 1. Aufgabe In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? Werbungskosten Vorsorgeaufwendungen Andere Sonderausgaben 1. Aufwendungen für

Mehr

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Sind Sie ein privater Arbeitgeber und beschäftigen einen Minijobber in Ihrem Privathaushalt? Dann gilt

Mehr

Lohnsteuernachforderung

Lohnsteuernachforderung Lohnsteuernachforderung Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Dipl.-Vw., Dipl. Fw. Marcus Spahn, Christoph Fleige TK Lexikon Steuern 14. Dezember 2015 Lohnsteuernachforderung HI521694 Zusammenfassung LI1928107 Begriff

Mehr

Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs als Sonderausgaben Antragsteller

Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs als Sonderausgaben Antragsteller Identifikationsnummer Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der letzten Seite. A. Anlage U für Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs an den geschiedenen

Mehr

# 2 08.10.2014. Das Wichtigste in Kürze. Liebe Leserin, lieber Leser,

# 2 08.10.2014. Das Wichtigste in Kürze. Liebe Leserin, lieber Leser, Das Wichtigste in Kürze Liebe Leserin, lieber Leser, Mit Schreiben vom 06.10.2014 hat das BMF rückwirkend zum 01.03.2014 die maßgebenden Beträge für umzugsbedingte Unterrichtskosten und sonstige Umzugsauslagen

Mehr

Alleinerziehende Donauwörth

Alleinerziehende Donauwörth Alleinerziehende Donauwörth Alleinerziehende Singles aus Donauwörth: Im Nordwesten des Kreises fand vor etwa 15 Millionen Jahren das Ries-Ereignis statt, aus dem das Nördlinger Ries hervorging. Nach der

Mehr

Vorstand Sozialpolitik. Anerkennung von Erziehungszeiten. Mütterrente. www.igmetall.de

Vorstand Sozialpolitik. Anerkennung von Erziehungszeiten. Mütterrente. www.igmetall.de Vorstand Sozialpolitik Anerkennung von Erziehungszeiten Mütterrente www.igmetall.de Liebe Kollegin, lieber Kollege, ab dem 1. Juli 2014 gibt es die sogenannte Mütterrente. Sie ist ein Schritt in die richtige

Mehr

Dirk Gurn Dipl. Betriebswirt Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Landwirtschaftliche Buchstelle

Dirk Gurn Dipl. Betriebswirt Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Landwirtschaftliche Buchstelle Abgeltungsteuer bei Ehegatten-Darlehen Bei einem Darlehensvertrag unter Eheleuten unterliegen die Zinseinnahmen des darlehensgewährenden Ehegatten nicht dem Abgeltungsteuersatz von 25 %, wenn sein darlehensnehmender

Mehr

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten

Alle Infos rund um Hartz IV Ihr Geld, Ihr Recht, Ihre Pflichten Hartz IV - Wer hat Anspruch auf Hartz IV? 1 Wer bekommt Hartz IV? Wie hoch sind die Regelsätze? Hartz IV - Vermögen & Nebenverdienste 2 So viel Geld darf man dazu verdienen & besitzen Hartz IV - Checkliste

Mehr

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER StB Andreas G. Stabel Max-Planck-Str. 6 67657 Kaiserslautern Max-Planck-Str. 6 67657 Kaiserslautern Tel. 0631/3403656 Fax 0631/3403657 email: info@stb-stabel.de www.stb-stabel.de Sprechzeiten: Montag bis

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014

Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014 Mandanten-Rundschreiben September 2014 27.08.2014 Allgemeine Steuerzahlungstermine im September 2014 Fälligkeit Ende der Schonfrist Späteste Abgabe bei Überweisung des Schecks Mi. 10.09. Lohnsteuer, Kirchensteuer

Mehr

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Lesen Sie in diesem Merkblatt diese Themen: 1. Berücksichtigung von kapitalbildenden Versicherungen beim Schonvermögen 2. Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen

Mehr

Verbr.-Preisi für den Termin 13.5.2008 = 13.5.2008 (UStVA, LStAnm) für den Termin 15.5.2008 = 15.5.2008 (GewStVz, GrundStVz) Zahlungstermin

Verbr.-Preisi für den Termin 13.5.2008 = 13.5.2008 (UStVA, LStAnm) für den Termin 15.5.2008 = 15.5.2008 (GewStVz, GrundStVz) Zahlungstermin Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link: http://www.steuerberater-matheis.com/storage/news/newsletter-aktuell.html Sehr geehrte[anrede-herr], die Nachrichten

Mehr

Einkommenssteuer in den Niederlanden

Einkommenssteuer in den Niederlanden Einkommenssteuer in den Niederlanden In den Niederlanden muss jede Person, die ein Einkommen erhält, eine jährliche Einkommenssteuererklärung einreichen. Ein Steuerjahr in den Niederlanden dauert vom 1.

Mehr

Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz

Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz 1. Mit dem Alterseinkünftegesetz vom 05.07.2004 setzt der Gesetzgeber nicht nur Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige

IHK-Steuerforum am 03.09.2015. Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige IHK-Steuerforum am 03.09.2015 Verschärfte Anforderungen an die strafbefreiende Selbstanzeige Ansprechpartner Dr. Markus Rohner Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Gesellschafter der RST-Beratungsgruppe

Mehr

Newsletter Mindestlohn. für die HLGD-Vertragspartner

Newsletter Mindestlohn. für die HLGD-Vertragspartner Newsletter Mindestlohn für die HLGD-Vertragspartner 1. Einführung Seit dem 01.01.2015 gilt in ganz Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Arbeitgeber haben nicht nur die Pflicht, diesen Mindestlohn

Mehr

Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit

Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit Teilzeitarbeit bietet auch Vorteile - Elternzeit hält Chancen bereit An der Elternzeit sind Väter bisher nur mit einem geringen Anteil von 1,5 Prozent gegenüber 98,5 Prozent Frauen beteiligt. Durch die

Mehr

36 Berechtigte 36 Höhe 37 Voraussetzungen 41 Berechnung 42 antrag 44 Berechtigte 45 Höhe des elterngelds 49 Dauer des Bezugs

36 Berechtigte 36 Höhe 37 Voraussetzungen 41 Berechnung 42 antrag 44 Berechtigte 45 Höhe des elterngelds 49 Dauer des Bezugs 9 Inhalt 01 Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt 20 Mutterschaftsgeld der gesetz lichen Krankenversicherung 21 Zuschuss des Arbeitgebers 23 Mutterschaftsgeld für familien- und privat krankenversicherte

Mehr

Steuerersparnisrechner BasisRente

Steuerersparnisrechner BasisRente Steuerersparnisrechner BasisRente Für Herrn Dr. Martin Mustermann und Frau Maria Mustermann Steuerersparnisrechner BasisRente Inhaltsverzeichnis 1. Ihre persönlichen Daten 2. Ihre aktuelle Einkommens-

Mehr

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern 61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern EStG 26, 26a, 33a Abs. 2, 33b, 35a Ab Veranlagungszeitraum 2013 haben Ehegatten und Lebenspartner neben der Zusammenveranlagung die Möglichkeit,

Mehr

Wissenswertes zum Mindestlohn

Wissenswertes zum Mindestlohn Wissenswertes zum Mindestlohn Langsam aber sicher wirft der gesetzliche Mindestlohn seine Schatten voraus. Im August 2014 hat der Bundestag das Mindestlohngesetz (MiLoG) verabschiedet. Ab dem 1. Januar

Mehr

Sozialversicherungspflicht und Mindestlohn für Vorstände und Mitarbeiter von Stiftungsorganen Manfred Hack, LL.M. (Canterbury)

Sozialversicherungspflicht und Mindestlohn für Vorstände und Mitarbeiter von Stiftungsorganen Manfred Hack, LL.M. (Canterbury) Die Rechtslage ab 01.01.2015 Sozialversicherungspflicht und Mindestlohn für Vorstände und Mitarbeiter von Stiftungsorganen Manfred Hack, LL.M. (Canterbury) Copyright 2015 by K&L Gates LLP. All rights reserved.

Mehr

Sachzuwendungen an Mitarbeiter und Geschäftspartner

Sachzuwendungen an Mitarbeiter und Geschäftspartner Sachzuwendungen an Mitarbeiter und Geschäftspartner Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Sachzuwendungen (Geschenke) an Geschäftsfreunde Bis 10,00 * Streuwerbeartikel: z.b. Kugelschreiber, Taschenkalender

Mehr

Geschenkt ist geschenkt.

Geschenkt ist geschenkt. Das Haus schon zu Lebzeiten verschenken? Schenken mit warmer Hand Folgen im Pflegefall Ergolding, den 17. April 2013 Geschenkt ist geschenkt. (deutsche Redensart) 2 Überblick Erbfolge erst mit dem Tod

Mehr

Merkblatt Gewerbesteuer

Merkblatt Gewerbesteuer Merkblatt Gewerbesteuer Stand: Juni 2011 Mit der Unternehmensteuerreform 2008 wurde die Gewerbesteuer zum 1.1.2008 grundlegend geändert. Dieses Merkblatt erläutert die wichtigsten Elemente der Gewerbesteuer.

Mehr

1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen

1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen 1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen Wird ein PKW zu mehr als 50% betrieblich genutzt, stellt es für steuerliche Zwecke sog. notwendiges Betriebsvermögen dar. Wird ein PKW hingegen lediglich zu weniger

Mehr

Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Steuerhinterzieher werden bei Selbstanzeige weiterhin privilegiert

Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Steuerhinterzieher werden bei Selbstanzeige weiterhin privilegiert Prof. Dr. L. JARASS, M.S. (Stanford Univ./USA) Hochschule RheinMain Wiesbaden www.jarass.com E:\\Steuern\BT-Finanzausschuss,.0., v..doc Wiesbaden,. Februar v. Finanzausschuss des Deutschen Bundestages

Mehr

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. GHPersonal. Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. GHPersonal. Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft GHPersonal Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren keine Abgaben zur Künstlersozialkasse (KSK) gezahlt. Die Prüfungen bei den

Mehr

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung

Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Aushilfslohn - Geringfügige Beschäftigung Bei den Aushilfslöhnen werden 2 Gruppen unterschieden: Dauerhaft geringfügige Beschäftigung (Minijob) bis 450 (Tz. 1 und Tz. 2) Kurzfristige geringfügige Beschäftigung

Mehr

A. die Einführung einer abschlagsfreie Rente mit dem 63. Lebensjahr ( 236b SGB VI) sowie

A. die Einführung einer abschlagsfreie Rente mit dem 63. Lebensjahr ( 236b SGB VI) sowie POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX BEARBEITET VON Referat D 5 Alt-Moabit 101

Mehr

Dadurch soll die Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege verbessert werden.

Dadurch soll die Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege verbessert werden. Pflegezeitgesetz - Arbeits- und Sozialrechtsinfo, Stand 01/2009 Was regelt das Gesetz? Das am 01.07.2008 in Kraft getretene Pflegezeitgesetz ermöglicht es dem Beschäftigten sich von der Arbeit freistellen

Mehr

Das Mindestlohngesetz

Das Mindestlohngesetz Mindestlohn Das Mindestlohngesetz Recht / Steuern Dr. Ulf Spanke Justitiar 1. Gesetzgebungsverfahren 2. Der Mindestlohn 3. Geltungsbereich und Ausnahmen Recht / Steuern 4. Übergangsregeln 5. Aufzeichnungspflichten

Mehr

Elternzeit / Elterngeld

Elternzeit / Elterngeld Elternzeit / Elterngeld Wir machen aus Zahlen Werte Elternzeit Es besteht für Eltern die Möglichkeit, ganz oder zeitweise gemeinsamen Elternurlaub, maximal von der Geburt bis zum 3. Geburtstag des Kindes

Mehr

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte)

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte) Allgemeines Personalkosten sind in vielen Unternehmensarten die wichtigste Kostenart. Sie wird ausgelöst durch den Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit. Jeder Mitarbeiter der Möbio-Möbel erhält als Gegenleistung

Mehr

Sicher durch die Steuer steuern

Sicher durch die Steuer steuern Sicher durch die Steuer steuern Die private Nutzung des betrieblichen PKWs HLB Ratgeber I/2013 Das (Dienst-)Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Ob Freiberufler, Gewerbetreibender oder Angestellter Firmenwagen

Mehr

Änderungen und Ergänzungen zum. Arbeitsvertragsrecht der bayerischen. (Erz-)Diözesen - ABD -

Änderungen und Ergänzungen zum. Arbeitsvertragsrecht der bayerischen. (Erz-)Diözesen - ABD - Nr. 59 Änderungen und Ergänzungen zum Arbeitsvertragsrecht der bayerischen (Erz-)Diözesen - ABD - Beschlüsse der Bayerischen Regional-KODA vom 08.12.2004 und vom 03./04.05.2005 - Regelung über eine ergänzende

Mehr

Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen

Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen Aufstocken der Rentenversicherungsbeiträge von Minijobber kann sich lohnen Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung sog. Minijob liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 im Monat nicht übersteigt.

Mehr

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo,

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo, ******** Adam online Newsletter August 2013 ******** Hallo, danke für Ihr Interesse an unserem monatlichen Newsletter! Über Anmerkungen und Anregungen zu unserem Newsletter freuen wir uns. Schreiben Sie

Mehr

Informationen für Arbeitnehmer Wissenswertes über Minijobs

Informationen für Arbeitnehmer Wissenswertes über Minijobs Informationen für Arbeitnehmer Wissenswertes über Minijobs +++ Kostenlos Minijobs in Privathaushalten suchen und finden +++ www.haushaltsjob-boerse.de +++ Minijobs Bei Minijobs sind zwei Arten von Beschäftigungen

Mehr

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Eine Entscheidung für die Zukunft Ihres Unternehmens VERSICHERUNGEN Die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung bietet

Mehr

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld!

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! 14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! Durch den Lohnsteuer-Ausgleich, der jetzt offiziell "Arbeitnehmer-Veranlagung" genannt wird, können sich berufstätige Studierende Geld vom Finanzamt zurückholen.

Mehr

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben. Geburtsdatum

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben. Geburtsdatum Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum LohnsteuerErmäßigungsantrag Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der letzten Seite. A. Antrag auf

Mehr

Juli September: Ausgepunkteter Lösungsbogen zur schriftlichen Prüfung des ZVL 2013 - Teil EStG II -

Juli September: Ausgepunkteter Lösungsbogen zur schriftlichen Prüfung des ZVL 2013 - Teil EStG II - ZVL Zertifizierungsverband der Lohnsteuerhilfevereine e.v. Lösungen zur Aufgabe aus der Einkommensteuer vom 2.09.203 Prüfungsteil: EStG Teil II Bearbeitungszeit: 90 min Maximal erreichbare Punktzahl: 35

Mehr

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bundesministerium für Arbeit und Soziales Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Gebäudereinigerhandwerk Vom 27. Februar 2008 Auf Grund des 1 Abs. 3a des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes vom 26.

Mehr

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM

Hinweise für Arbeitgeber und Softwarehersteller. Thema: Jahreswechsel Auslieferung der ELStAM Seite: 1 Die nachfolgenden Beschreibungen geben Hinweise zur Auslieferung der ELStAM im Zuge eines Jahreswechsels. Inhalt 1 Auslieferungstermin der geänderten ELStAM... 2 2 Wegfall oder Änderung von Freibeträgen...

Mehr

Information über den Lohnsteuerabzug im Faktorverfahren

Information über den Lohnsteuerabzug im Faktorverfahren Information über den Lohnsteuerabzug im Faktorverfahren Ab 2010 Verbesserungen beim Lohnsteuerabzug Mehr Netto für verheiratete Frauen Neues Faktorverfahren Mehr Netto für Frauen Ab 2010 Verbesserungen

Mehr

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge

Kranken. Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken Die private Krankenversicherung mit peb: So senken Sie im Alter Ihre Beiträge Kranken peb damit sich erstklassiger Versicherungsschutz und finanzieller Spielraum im Alter nicht ausschließen. Die

Mehr

Steuerberater I Rechtsanwalt. Geschenkt? Steuerlich richtig geschenkt, wir zeigen Ihnen wie!

Steuerberater I Rechtsanwalt. Geschenkt? Steuerlich richtig geschenkt, wir zeigen Ihnen wie! Steuerberater I Rechtsanwalt Geschenkt? Steuerlich richtig geschenkt, wir zeigen Ihnen wie! Geschenke Geschenke erhalten die Freundschaft Man macht Geschenke erst einmal nicht mit Berechnung, sondern man

Mehr

Kfz-Kosten für Selbständige

Kfz-Kosten für Selbständige Kfz-Kosten für Selbständige Die Frage, in welcher Form Kfz-Kosten und eine typischerweise anfallende Privatnutzung steuerlich zu berücksichtigen sind und wie dies steueroptimal gestaltet werden kann, beschäftigt

Mehr

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen Haushaltsabteilung - Referat Gehaltsstelle (IV C) Vermögenswirksame Leistungen Stand : 15.10.2013 Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, mit diesem Informationsblatt erhalten Sie Hinweise zum Thema Vermögensbildung

Mehr

Altersversorgung von Zahnärzten: Beiträge zum Versorgungswerk sinnvoll staffeln

Altersversorgung von Zahnärzten: Beiträge zum Versorgungswerk sinnvoll staffeln Steuergestaltung Altersversorgung von Zahnärzten: Beiträge zum Versorgungswerk sinnvoll staffeln von StB, WP Michael Laufenberg und StB Thomas Ketteler-Eising, Laufenberg Michels und Partner, Köln, www.laufmich.de

Mehr

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974.

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. Gemeinnützigkeit in Europa C.O.X. Schweden Vereine Rechtlicher Rahmen 1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. 2. Definition

Mehr

Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag

Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag zur Einkommensteuererklärung Bitte beachten Sie die Erläuterungen zum Antrag

Mehr

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner.

bei Ihrer Sparkasse Werra-Meißner. Herzlich willkommen bei Ihrer Sparkasse. Erben und Vererben RA Gerhard Ruby 25./26. November 2009 Seite 1 Erben und Vererben das geänderte Erbschaftsteuerrecht und seine größten Irrtümer Referent: RA Gerhard

Mehr

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS)

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) und Muster: Arbeits- und Ruhezeiten (2.1.11) Hinweis: Die folgende beinhaltet I. Informationen über die gesetzlichen

Mehr

Das Rentenpaket der Bundesregierung. Fragen und Antworten

Das Rentenpaket der Bundesregierung. Fragen und Antworten Das Rentenpaket der Bundesregierung Fragen und Antworten Das Rentenpaket der Bundesregierung Fragen und Antworten Die Union hat im Rahmen der Koalitionsverhandlungen mit der SPD Leistungsanpassungen in

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Wer eine Hilfe im Haushalt braucht, kann diese steuerlich gefördert im Rahmen eines Mini- Jobs anstellen. Höher ist die Förderung bei sozialversicherungspflichtiger

Mehr

www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung

www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung www.barchv.de Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung Inhalt Grundsätzliches 4 Beitragspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung 5 Voraussetzungen für die Befreiung

Mehr

Kinderbetreuungskosten. ab 2012. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Kinderbetreuungskosten. ab 2012. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Kinderbetreuungskosten ab 2012 Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. 1. Rechtslage bis zum 31.12.2011 Bisher bot das Steuerrecht drei Möglichkeiten Kinderbetreuungskosten zu berücksichtigen: Der Abzug

Mehr

Vortragsablauf. 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung

Vortragsablauf. 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung 1. Begrüßung Vorstellung Vortragsablauf 2. Pflicht zur Abgabe vs. freiwillige Abgabe einer Steuererklärung 3. Grundschema der Berechnung der Steuerlast 4. Typische, die Steuerlast mindernde Werbungskosten

Mehr