Centric SAP HCM Add Ons - Übersicht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Centric SAP HCM Add Ons - Übersicht"

Transkript

1 Centric SAP HCM Add Ons - Übersicht VBT PLK & PLX MADAP DMK BLV INF REV PER Vergleichs- und Berechnungstool für alle HCM-Daten All-in-One Reporting-Tool anstelle von Query, Excel und Lohnartenreporter. Sparen Sie 80% Ihrer Zeit bei der Erstellung tagesaktueller Echtzeit Auswertungen ohne Programmierung und verbundenes Einführungsprojekt oder Schulung. Präventives Kontroll- und Sicherheitssystem für die Lohn- und Gehaltsabrechnung in SAP HCM Internes Kontrollsystem vollständig integriert in SAP HCM ohne Projektcharakter, sofort einsatzbereit und mit kurzfristigem Return-on- Invest Master Data Audit Programm für SAP HCM PA/OM Prüfen Sie in Echtzeit und jederzeit Ihre Stammdaten: automatisiert, schnell, umfassend - und erhöhen Sie die Datenqualität nachhaltig. Daten Migration zu SAP HCM - zum Festpreis Kostengünstige, schnelle und softwaregestützte Personalstamm- und Lohnkontoübernahme aus z.b. PAISY, DATEV, Oracle, LOGA, Kidicap etc. Die Erfahrung aus ca. 20 Jahren und weit mehr als 200 Migrationsprojekten ist in das Centric DMK Tool geflossen. Auswertung Buchungsüberleitung und Kostenplanung Transparenz bei Buchungsüberleitung sowie der Abstimmung von Konten im Rechnungswesen mit den Ergebnissen der Personalabrechnung. Anzeigen und Bearbeiten von Infotypen der Personaladministration Erledigen Sie die gezielte Suche, Prüfung und Bearbeitung von PA-Daten im Einzelfall und bei Massenänderungen einfach, effizient und revisionssicher. Revisionstool für HCM Zahlungen Qualitäts-, Sicherheitskontrolle und Revision für Zahlungsströme aus HCM. Variable Ergebnisdatenauswertung Flexible Auswertungen von (Lohnarten-) Daten aus Abrechnungsergebnissen ohne Expertenwissen und Programmierkenntnisse - direkt durch den Anwender. Seite 3 Seite 4 Seite 6 Seite 7 KSB Korrespondenz- und Serienbrieftool Seite 9 Erstellen und verwalten Sie in Ihrem SAP HCM System und unter Zuhilfenahme der beliebten Microsoft Word Oberfläche einzelne Korrespondenzen bis hin zu Serienbriefen. LGA Bearbeitung und Qualitätssicherung von Lohnarten Verbessern Sie die Qualität der Lohnarten und der Entgeltabrechnung schnell, einfach und effizient. Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14

2 SUB BTC BTC_KUG UDL HPK KPL KRK PLKAT TRS Gruppierung von Listoutput Optimieren Sie den Output jedes beliebigen SAP HCM Reports. Universeller Batch-Input aus Datenfile Vereinfacht den Datentransfer von Excel- oder Textfiles in SAP HCM ohne Programmierung - Batch-Input leichtgemacht. Kurzarbeit: Planung, Administration und Auswertung Mit diesem Tool bringen wir Planung und Administration der Kurzarbeit zusammen. Download & Upload beliebiger Tabellen Beliebige Tabellen sichern, vergleichen und in SAP-Tabellen zurückladen. Standardisiertes Interface von SAP HCM zur Hamburger Pensionskasse von 1905 VVAG Vereinfachen Sie mit unserem Interface die Datenselektion und die Übermittlung der Datenmeldungen zur Hamburger Pensionskasse. Organisationsmanagement und Kostenplanung Ein Tool für kombinierte strukturelle Auswertungen aus Organisationsmanagement, Personaladministration und Personalkostenplanung zugleich. Variable Jahresstatistik der Abwesenheiten Stellen Sie Abwesenheitsdaten und Sollarbeitszeiten in einer übersichtlichen Auswertung dar. Erzeugen Sie einfach und schnell ganze Serien von Abwesenheitsstatistiken. Prüfprogramm der Abrechnungsergebnisse Österreich Unser Prüf-Tool verfügt über alle notwendigen Funktionen, um den unterschiedlichsten Anforderungen an ein Qualitäts und Sicherheitskontrollsystem innerhalb der österreichischen Personalabrechnung gerecht zu werden. Einfaches Transport-Tool für SAP HCM Key User und Basis Administratoren KEIN STMS MEHR Transporte einfach und schnell einspielen. Entlasten Sie Ihre SAP Basis und nehmen Sie die Transporte selbst in die Hand. URL Einspielen Sonderzahlungen in Infotypen 0014/0015 Berechnen Sie Ihre Sonderzahlungen einfach, effizient und übernehmen Sie die Ergebnisse zielgerichtet in SAP. ZAW ZPER Variable Zeitdaten-Auswertung Flexible Auswertungen von An- und Abwesenheiten, Salden und Zeitlohnarten oder kumulierter Zeitsalden. Menüprogramm Wie kann man Endanwendern das Arbeiten mit HR erleichtern? - Wie kann man den Schulungsaufwand verringern? - Wie kann man sich das Suchen ersparen? Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 19 Seite 20 Seite 22 Seite 23 Seite 24 Seite 26 Seite 27 Seite 28 Seite 29

3 VERGLEICHS- UND BERECHNUNGSTOOL FÜR ALLE HCM-DATEN (VBT) All-in-One Reporting-Tool anstelle von Query, Excel und Lohnartenreporter. Sparen Sie 80% Ihrer Zeit bei der Erstellung tagesaktueller Echtzeit Auswertungen ohne Programmierung und verbundenes Einführungsprojekt oder Schulung. VBT kann aus allen verfügbaren HCM-Daten verschiedenster Herkunft Berichte erzeugen. Dort wo üblicherweise mittels Query, LOA-Reporter und Excel ausgewertet wird, können nun aus nur einem integrierten Tool heraus kombinierte Auswertungen erstellt und dabei sogar Berechnungen durchgeführt werden aus Stamm- und Zeitwirtschaftsdaten sowie Abrechnungsergebnissen zu gleich. Auswertungen können Sie nun leicht selbst erstellen, ganz ohne Programmierungsaufwand, dabei mit deutlich reduziertem Fehlerrisiko. einfache Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Sinnvolle Ergänzung zum SAP BI für HCM Referenten, da Verarbeitung tagesaktueller Daten (BI kein Muss) Integration des Organisationsmanagement Jederzeit schnelle Ad Hoc-Auswertungen und unkomplizierte Datenbereitstellung via Drag & Drop Umfassende Berechnungs- und Logikfunktionalitäten für komplexe Berichte Automatische Datenaktualisierung ohne Neuerstellung (variantengesteuert) Voller Zugriff auf kundeneigene Infotypen und Tabellen durch vereinfachtes Customizing Druckausgabe über Hintergrundverarbeitung Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Stunde Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Zahlreiche Anwendungsvarianten aus der Praxis ELStAM: Ermittlung und Darstellung der Änderungen von Steuerdaten nach ELStAM-Änderungsliste, Darstellung und Überprüfung der nicht relevanten ELStAM Fälle einfache Bonus/Beteiligung Berechnung und Simulation (Compensation & Benefits) Effektiv-Verdienstberichte mit aktuellen Gehältern und Abrechnungsergebnissen aus der Vergangenheit Abweichungsanalyse von Vorperiodendaten zu Revisionszwecken und Änderungen zahlungsrelevanter Stammdaten Rückstellungsberechnungen mit kombinierten Daten aus Infotypen (aktuelle Gehälter), Lohnarten- und Zeitwirtschafts- Ergebnissen wie z.b. Resturlaub sowie SAP-Tabellen Fiktivberechnungen bei Entgeltanpassungen (Gehaltserhöhungen) für Simulation und Kostenanalyse. Möglichkeit verschiedener Varianten und Vorgaben, z.b. Budget Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

4 PRÄVENTIVES KONTROLL- UND SICHERHEITSSYSTEM FÜR DIE LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG IN SAP HCM (PLK & PLX) Internes Kontrollsystem vollständig integriert in SAP HCM ohne Projektcharakter, sofort einsatzbereit und mit kurzfristigem Return-on-Invest. Ca. 800 bereits komplex ausgearbeitete und ab Werk ausgelieferte Prüfregeln ermöglichen vollständige und automatisierte Prüfung der Entgeltabrechnung alles in einem Compliance Tool. Einfache, schnelle und revisionssichere Bearbeitung von Prüfergebnissen mit flexiblen Auswertungen und dokumentiertem Prüfstatus. Spürbare Arbeitserleichterung für Abrechnungsverantwortliche. Reduzierung der Kosten und Aufwände bei Kontrolle oder Korrektur der HCM Daten. Mit dem Centric PLK & PLX Paket steht dem Personalbereich ein einfaches Instrument zur Qualitätsprüfung und Sicherheitskontrolle der Entgeltabrechnung zur Verfügung, das die Erkennung, Bearbeitung und Dokumentation von Prüfungsergebnissen aus Abrechnungsergebnissen schnell, umfassend und revisionssicher umsetzt. Auf Basis von Abrechnungsergebnissen oder einer Abrechnungssimulation durchlaufen alle Personalfälle fest definierte und ständig aktualisierte Prüfregeln sowie mögliche unternehmensspezifische Prüfungen. Fehler- und Plausibilitätshinweise werden in verständlicher, sachverhaltsbezogener Form protokolliert und für die jeweiligen Sachbearbeiter und Leitung ausgegeben. In einem modernen Bearbeitungscockpit mit bekanntem SAP Look & Feel werden die Fehlermeldungen und Hinweise analysiert. Bei Bedarf kann der Bearbeiter in die Personaladministration, Simulation, Clusterdaten etc. abspringen, bearbeiten und den Fall revisionsgerecht dokumentieren. Jederzeitiger Überblick über den Stand der Hinweisbearbeitung für Sachbearbeiter und Leitung.

5 von Centric PLK & PLX Ca. 800 aktuelle Prüfregeln aus zahlreichen Bereichen wie Steuer (ELStAM), SV, Pfändung, Arbeitszeit Sofortiger Einsatz der Prüfregeln auf dem Kundensystem Unternehmensspezifische zusätzliche Funktions-, Schwellwert, Plausibilitäts- und Lohnartenprüfungen einfach einstellbar durch Customizing ohne Programmierung Einfache Programmierung neuer und hochkomplexer, verknüpfter Prüfregeln Historisierte Protokollierung des Prüfungsprozesses Umfassende Qualitätssicherung und hohe Zeitersparnis im Prüfungsprozess Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Stunde Geringer Organisations- und Schulungsaufwand (ca. 1 Tag) Sehr hohe Anwenderakzeptanz durch bekanntes SAP Look & Feel Über 300 zufriedene Kunden - fragen Sie uns nach einem Referenzkunden Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Zahlreiche Anwendungsvarianten aus der Praxis einfache Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu oder teilen Ihnen Referenzkunden in Ihrer Nähe mit. Lassen Sie sich beraten von einem Centric Experten in Bezug auf Einführung, Schulung und Anpassung an Ihre unternehmensspezifischen Gegebenheiten ganz ohne Programmierung und zum Festpreis. Alles innerhalb eines Tages! In einem Webinar zeigen wir Ihnen gerne auf, warum sich die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG für Centric entschieden hat. Vereinbaren Sie einen vor Ort Termin kostenfrei und unverbindlich.

6 MASTER DATA AUDIT PROGRAM FÜR SAP HCM PA/OM (MADAP) Prüfen Sie in Echtzeit und jederzeit Ihre Stammdaten: automatisiert, schnell, umfassend - und erhöhen Sie die Datenqualität nachhaltig. Das Master Data Audit Program (MADAP) ist ein Prüf- und Korrekturtool für alle Stammdaten. Es ist das zentrale Instrument zur schnellen, umfassenden und revisionssicheren Verifizierung von Stammdaten sowie Sachverhalten in SAP - oder kundeneigenen Infotypen und Tabellen. Prüfungen aller Daten der Personaladministration, der Zeitwirtschaft sowie des Organisationsmanagements können u.a. im Vorfeld der Personalabrechnung unter Anwendung frei definierbarer Prüfungen jederzeit einfach und schnell durchgeführt und qualitätsgesichert werden - ohne jegliche Programmierung. Einfache Feldinhaltsprüfungen auf Lücken, Fehler oder Inkonsistenzen Komplexe und verknüpfte betriebsspezifische Prüfsachverhalte aus Bereichen der Steuer (z.b. ELStAM), SV, DEÜV, Statistik, Pfändung, Arbeitszeit, BAV, SEPA etc. Sachbearbeiter können sachgebietsbezogene Prüfaufgaben revisionssicher wahrnehmen z.b. Prüfung von vertragsrelevanten Daten oder nach bestimmten Maßnahmen Prüfung der organisatorischen Zuordnung je Personalnummer und der Mitarbeiterstruktur Vollumfängliche und regelmäßige Prüfungen, nicht nur stichprobenartig Kombinierte Prüfung von Stammdaten in Abhängigkeit zu Daten aus der Zeitwirtschaft Kombinierte Prüfung über vereinfachte Einrichtung generischer Prüfungen Prüfläufe jederzeit im Pflegeprozess durchführbar Direkter Absprung in Pflegetransaktionen ohne neue Modi Klare Hinweistexte für vereinfachte und dokumentierte Abarbeitung Schnelle Laufzeiten und Zugriffszeiten Integration in PLX: Abarbeitung der Hinweise auch in PLX möglich Historisierung und Protokollierung der Prüfungsprozesse Technischer Einführungsaufwand i.d.r. eine Stunde Permanente Weiterentwicklung, auch internationaler Versionen Ideale Ergänzung für die IKS Add Ons PLK und PLX Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

7 CENTRIC DATA MIGRATION KIT FÜR SAP HCM (DMK) Projektintegratives Migrationswerkzeug für Ihre Datenübernahme Die Personalstamm- und Lohnkontoübernahme aus einem oder mehreren Quellsystemen nach SAP HCM ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die aber häufig unterschätzt wird. Das kann schwerwiegende Folgen für den Projektfortschritt, die Benutzerakzeptanz und die Einhaltung des gesetzten Starttermins Ihrer HCM- Projekteinführung haben. Mit dem Centric Data Migration Kit (DMK) wird eine aufwendige und fehleranfällige manuelle Datenübernahme oder teure Eigenentwicklung von Migrationsinstrumenten vermieden. Die ausgereiften und in zahlreichen Projekten erprobten Centric Migrationswerkzeuge sichern Ihnen eine erfolgreiche und zuverlässige Datenübernahme nach SAP HCM. Fullservice für die Migration Mit dem Einsatz des Centric DMK bieten wir Ihnen einen umfassenden und integrativen Migrations-Fullservice. Dieser reicht von der Unterstützung des Daten-Exports aus den Altsystemen (wie z.b. PAISY, SAGE, LOGA, aber auch SAP) bis hin zur Durchführung von Test- und Produktiv-Migrationen im Zielsystem-Umfeld: Datenerhebung mit Fragebögen Unterstützung der Datenausleitung aus dem Quellsystem Installation: Das Migrationstool wird in Ihr SAP- System importiert, Anpassungen werden vorgenommen sowie Migrationstests durchgeführt (in Form repräsentativer Testfälle und Massentests). Schulung und Übergabe Mit dem Data Migration Kit ermöglichen wir Ihnen nicht nur das parallele Abwickeln mehrerer Migrationsprojekte, sondern geben Ihnen auch eine integrierte Berechtigungsverwaltung je Migrationsprojekt zur Hand. Praxisorientierte Lösung Bei Centric sind Migrationslösungen strategische Produkte mit hohem Perfektionsgrad. Unser beständig weiterentwickelter Migrationsprozess hat sich über viele Jahre sowohl in mittelständischen Unternehmen, wie auch in Konzernen bewährt davon profitieren Sie! Ihre Vorteile Stark verkürzte Projektlaufzeiten Fehlerminimierung durch Automation Hohe Variabilität der Migrationsprogramme Angepasste Programmversionen an aktuelle SAP-Release-Stände Permanente Weiterentwicklung der Werkzeuge Fachkundige Unterstützung durch routinierte Mitarbeiter Erfahrung aus vielen Migrationsprojekten Sollen in Ihrem SAP-HCM-Umfeld zu Beginn lediglich einzelne Module genutzt werden, die Lohn- und Gehaltsabrechnung vorerst aber im Quellsystemumfeld verbleiben, ermöglichen wir Ihnen eine Interface-Lösung zur permanenten Aktualisierung von SAP-HCM- Ministammdaten.

8 Überschaubare Migration Mit dem universell einsetzbaren DMK-Tool lassen sich Datenmigrationen jederzeit schnell, übersichtlich und sicher durchführen: Installation im SAP-HCM Zielsystem Vorhandene Programmtemplates für die Datenübernahme aus unterschiedlichsten Personalabrechnungssystemen Integrierte Projektverwaltung zur parallelen Abwicklung mehrerer Migrationsprojekte Unterstützung von variablen Umsetzvorschriften Zusätzliche Hilfsprogramme Datenanonymisierung in der Testphase Flexible Testfallverwaltung Umfangreiche Dokumentation Anwenderfreundliche Navigation Übersichtliche und leicht bedienbare Oberflächen Einfache Navigation durch Baumstrukturgestaltung Unkomplizierter Aufruf des Migrationstools durch einen Transaktionscode Zielgerichteter Aufruf zur weiteren Bearbeitung der Migrationsprojekte aus dem Einstiegsbild heraus Projektspezifische Administration pro Migrationsprojekt Einstiegsbild DMK Meistern Sie Ihre Migrationsprojekte sicher und effizient - mit einem IT-gestützten Standardprozess!

9 ADD ON FÜR KORRESPONDENZ- UND SERIENBRIEF-ERZEUGUNG INTEGRIERT IN SAP HCM (KSB) Erstellen und verwalten Sie in Ihrem SAP HCM System und unter Zuhilfenahme der beliebten Microsoft Word Oberfläche, einzelne Korrespondenzen bis hin zu Serienbriefen. Kombinieren Sie bestehende Word Vorlagen mit SAP HCM Daten, einfach per Drag & Drop. Die Vorlagen werden automatisch nach vorher erfolgter Selektion mit bestehenden HCM Daten gefüllt und die fertigen Dokumente können auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Mühsame manuelle Erstellung, unzählige copy & paste Aktionen und fehlerhafte Dokumente gehören damit der Vergangenheit an. Und dies alles ohne spürbare und langwierige Einführungsaufwände, Projektcharakter oder hohen Anschaffungskosten. Entgeltmitteilungen bei Änderung (auch mit Verdienstsicherung) Darstellung und Erläuterungen zur Altersteilzeit-Zuschussberechnung Saldenmitteilungen für Zeitkontingente oder Abwesenheiten wie Urlaub Mitarbeiter-Darlehnsstand mit Saldenbestätigung Prämienbrief an Mitarbeiter u.v.m. Maßnahmengesteuerte Erzeugung (z. B. Vertragserstellung, Eintritt) Anbindung an elektronische Personalakte Vielzahl von Datenfiltern zur Einschränkung der individuellen Ergebnismenge Vereinfachte Wiederverwendung definierter Inhalte mit Hilfe von Textbausteinen Bereitstellung von Serienbriefen für jeden Nutzer durch SAP Varianten Einfachste Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Minimaler technischer Einführungs- und Schulungsaufwand von 1-2 Tagen Kaufpreis der Lizenz ab (Anschaffungskosten) + 17% Wartung p.a. Webinar zur Produktvorstellung auf Anfrage möglich, Dauer ca. 60 Min.

10 AUSWERTUNG BUCHUNGSÜBERLEITUNG UND KOSTENPLANUNG (BLV) Transparenz bei Buchungsüberleitung sowie der Abstimmung von Konten im Rechnungswesen mit den Ergebnissen der Personalabrechnung BLV basiert auf Daten aus der Buchungsüberleitung, dadurch können keine Diskrepanzen zu den übergeleiteten Ergebnissen entstehen. Zusätzlich werden die Daten mit zugehörigen Feldern aus dem Abrechnungscluster ergänzt, so entsteht eine breite Basis für die Auswertung. In maximal 12 Summenspalten können beliebige Sachkonten (Kostenarten) oder Kombinationen von Sachkonten zusammengefasst werden. Der Inhalt der Auswertungsspalten kann über die Selektionsoptionen und umfassende Feldauswahl frei bestimmt werden. Ein besonderer Nachweis des Rückrechnungsanteils ist möglich. Neben den klassischen Mitarbeiter und Kostenstellen bezogenen Detaillisten können verdichtete, anonymisierte Listen beispielsweise nach Sach- und Aufwandskonten, Kostenarten und Kostenstellen oder nach symbolischen Kontierungen erzeugt werden. Es kann zwischen Rückrechnungsergebnissen und Ergebnissen des aktuellen Monats unterschieden werden. In der Detailsicht werden abgerechnete Zahlungsergebnisse transparent. Zur Überprüfung ist ein Simulationslauf mit dem Programm RPCIPE00 ausreichend. Es werden alle Mitarbeiter ausgewiesen, die Buchungen auf unterschiedliche Kostenstellen haben. Mit einem Doppelklick können zu jedem verdichteten Wert der Liste alle einzelnen Lohnarten mit Entstehungsmonat angezeigt werden. Die Zahlungskonten werden mit den getätigten Überweisungen und Abrechnungsergebnissen abgestimmt, das Programm berücksichtigt ALE-Szenarien. Nachweis der Buchungsüberleitung Einfache Zahlungs-/Kontenabstimmung zwischen FI <> HR Breite Auswertungsbasis für den Anwender Volle Einbindung in das SAP Berechtigungskonzept Anwenderfreundliche Bedienbarkeit mit bewährtem SAP Look & Feel Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

11 ANZEIGEN UND BEARBEITEN VON INFOTYPEN DER PERSONALADMINISTRATION (INF) Erledigen Sie die gezielte Suche, Prüfung und Bearbeitung von PA-Daten im Einzelfall und bei Massenänderungen einfach, effizient und revisionssicher. INF wertet die Infotypen, Felder und Feldinhalte der Personaladministration einfach und flexibel aus und ermöglicht gleichzeitig sichere Massenänderungen von Personalstammdaten durch Direktänderung oder über Batch-Input- Erstellung. Einfache Realisierung des 4-Augen-Prinzips: Suche nach gesperrten Infotypsätzen und direktes Entsperren aus der Baumstruktur heraus Suche nach den letzten Änderungen in zahlungsrelevanten Infotypen Massenänderungen: variable Berechnung von Entgeltanpassungen und Kopie von IT 008-Sätzen Ermittlung, Prüfung und Änderung von Bank- oder Krankenkassendaten Suchen nach Kinderzählern im IT 012 und Änderung von SV-Attributen im IT 013 Erstellung neuer Lohnarten-Sätze nach komplexen Auswahlkriterien für IT 014 variable Selektionsoptionen nach Infotypen/Feldinhalten Anzeige, Änderung, Kopieren und Löschen aller Infotypen der PA möglich Flexible Selektions- und Auswahlfunktionen mit logischen Operationen Anwenderfreundliche Bedienbarkeit mit bewährtem SAP Look & Feel Ausgabeoptionen: Direkte Änderung in Infotypen, Batch Input, Excel, Übergabe an Reports Hohe Zeitersparnis im Prüf- und Änderungsprozess von PA-Daten Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

12 REVISIONSTOOL FÜR HCM ZAHLUNGEN (REV) Qualitäts-, Sicherheitskontrolle und Revision für Zahlungsströme aus HCM REV zur Qualitäts- und Sicherheitsrevision von Zahlungen aus der Entgeltabrechnung ist ein Instrument für den Personalbereich und die interne Revision, um Manipulationen, Betrug und Fehler im Bereich SAP HCM aufzudecken und das operationale Management bei der Sicherstellung von Abläufen und Transparenz im Umfeld der Zahlungsströme aus der Entgeltabrechnung zu unterstützen. Strukturierte und klassifizierte Darstellung der Entgelt-, VWL-, AVMG- und sonstigen Zahlungen aus der Abrechnung Abweichungsanalyse und Darstellung der Differenzen und Zahlungen zu Abrechnungsergebnissen und Buchungen Überweisungssummen für Krankenkassen werden z.b. auf Abteilungsebene und Betragskategorien herunter gebrochen, aufgespalten und in einer Matrix dargestellt. Bei auffälligen Werten können alle, den Mitarbeiter betreffenden, Zahlungen per Doppelklick aufgerufen und mit dem Abrechnungsformular für die letzten zwölf Monate überprüft werden. Darstellung des aktuellen Zahlungslauf mit dem Zahlungslauf des Vormonats zum Vergleich von Abweichungen Auflistung von Zahlungen an gleiche Konten Im Hintergrund ausgeführte Zahlungen werden über einen vorgegeben Zeitraum analysiert Überprüfung von Überweisungen größerer Beträge auf ein Konto mit Auflistung der einzelnen Zahlungen Einfacher, schneller und übersichtliche Analyse Höhere Sicherheit beim Zahlungsausgang Aufdeckung von fragwürdigen Zahlungen Effektive Kontrolle der jeweiligen Überweisungen pro Mitarbeiter Schnelle Fehleranalyse ohne langwieriges Suchen Vollständigkeitsprüfung Umfangreiche Hilfefunktion einfache Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

13 VARIABLE ERGEBNISDATENAUSWERTUNG (PER) Flexible Auswertungen von (Lohnarten-) Daten aus Abrechnungsergebnissen ohne Expertenwissen und Programmierkenntnisse - direkt durch den Anwender PER macht es möglich, Abrechnungsergebnisse, insbesondere aus Lohnarten, flexibel und ad hoc auszuwerten und mit einer Fülle von Stammdaten und anderen Abrechnungsergebnissen zu kombinieren. Abrechnungsergebnisse werden mit PER auf einfache Weise transparent. Beitragszahlungen und Beitragsabstimmung nach Krankenkassen und Beitragskonto Abstimmung der Buchungsüberleitung, Unterstützung der Fehlersuche und Verprobung sowie Plausibilitätskontrollen Auswertungen von Brutto-/Netto-Lohn-Strukturen nach diversen Kriterien aus Stammdaten BG-Bruttoabstimmung aus Einzelwerten Auswertung von Personalkosten mit Wahlmöglichkeiten zur Betrachtung der Kostenzuordnung gemäß Stichtag, Stammkostenstelle zum Zeitpunkt der Abrechnung (WPBP) oder unter Berücksichtigung der Kostenverteilung bzw. abweichenden Kontierung (C0, C1) Flexible Gestaltung der Auswertung ohne Programmierung Übersichtliche Darstellung der Lohnartenauswertungsergebnisse Andruck von maximal 16 Spalten nebeneinander zur Ausgabe von Lohnartenergebnissen in einer Liste Frei definierbare Überschriften, Summen und Differenzen der Lohnarten in jeder Spalte Gruppierungen und Sortierung in der Auswertung variabel gestaltbar IN und FÜR Periodensicht bzw. nur Rückrechnungssicht wählbar Definition von Intervall- und Schwellenwerten für die Abrechnungsergebnisse Freie Druckauswahl von zusätzlichen Stammdaten-/Abrechnungsinformationen für die Listerstellung Anwenderfreundliche Bedienbarkeit mit bewährtem SAP Look & Feel Zeitersparnis bei Ad Hoc-Auswertungen aus Lohnarten-Ergebnissen Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

14 BEARBEITUNG UND QUALITÄTSSICHERUNG VON LOHNARTEN (LGA) Verbessern Sie die Qualität der Lohnarten und der Entgeltabrechnung schnell, einfach und effizient. LGA wertet die Tabelle T512W aus und bietet eine variable, kombinierte Such- und Anzeigemöglichkeit von Verarbeitungsklassen, Kumulationen, Bewertungsgrundlagen bis hin zu Teil-Applikationen. Durch freie Definition von Parametern und Bedingungen wird die Lösung komplexer Anforderungen an die korrekte Lohnartenschlüsselung wesentlich erleichtert. Vergleich der Lohnartenschlüsselung in Kundensystemen und im SAP-Auslieferungsmandant mit Differenzdarstellung Analyse der Schemen und Regeln, in der Sonderverarbeitungen bestimmter Lohnarten stattfinden Wo ist in einer Verarbeitungsklasse ein bestimmter Schlüssel vorhanden, in einer Kumulation doch nicht? Kombinierte Abfragen, z.b. welche Lohnarten steuerpflichtig, aber nicht sozialversicherungspflichtig sind Anzeige von Lohnarten in Teilapplikationen, z.b. EBRL, und der symbolischen Kontierung bzw. Verarbeitungssteuerungen Prüfung der Pfändungsschlüsselung durch Anzeige der relevanten Verarbeitungsklassen 7x und gleichzeitige Anzeige der Kumulationen 1xx mit Bruttorelevanz Flexible und kombinierbare Selektions- und Auswahlfunktionen Anzeige frei gestaltbarer Übersichtslisten Verwendungsnachweis im Abrechnungs-Schema, Abweichungsanalyse in verschiedenen Systemen Verzweigen in Anzeige und Pflege-Views des Lohnarten-Customizings Hohe Sicherheit und Zeitersparnis im Qualitätssicherungsprozessen Einfache Handhabung, kein Schulungsaufwand Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

15 GRUPPIERUNG VON LISTOUTPUT (SUB) Optimieren Sie den Output jedes beliebigen SAP HCM Reports SUB ist ein flexibles, rationelles und vor allem sicheres Verfahren, den Output jedes beliebigen SAP HCM Reports mit der logischen Datenbank PNP nach Gruppen zu trennen. DEÜV- Mitarbeiterbescheinigungen nach Abteilungen trennen Verdienstbescheinigungen nach Meisterbereichen ausgeben Dateiergebnisse des Centric PLK QuSi - Tools in eine zentrale Datei schreiben und anschließend die Daten anforderungsgerecht selektieren. Interessant für Großunternehmen mit dezentralen Strukturen und für solche, die aufgrund von konservativem Datenschutz mit hierarchischen Ebenen noch mit Batch Modulen arbeiten Das Programm ordnet den Mitarbeiter der am Stichtag gültigen Gruppe zu. Intern wird der eigentlich zu verarbeitende SAP Report so oft aufgerufen, wie Gruppen vorhanden sind. Der Gruppenbegriff kann aus bis zu zwei Feldern des Infotypen 0001 zusammengesetzt werden, z. B. - Buchungskreis und Kostenstelle, oder - Sachbearbeiter Abrechnung, oder - Personengruppe und Personenkreis, oder Meisterbereich Die für jede Gruppe erzeugte Liste wird in den Spool gestellt. Am Ende des Programms wird eine Aufstellung der erzeugten Listen angeboten. Mit Doppelklick kann direkt in die Spool-Verwaltung verzweigt werden Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

16 UNIVERSELLER BATCH-INPUT AUS DATENFILE (BTC) Vereinfacht den Datentransfer von Excel- oder Textfiles in SAP HCM ohne Programmierung - Batch-Input leichtgemacht - BTC erzeuget auf ganz einfache Weise ohne Programmierkenntnisse und ohne Entwicklerschlüssel einen maßgeschneiderten Batch-Input. Dabei ist es unerheblich, um welchen Infotypen oder neue OM- Verknüpfung es sich handelt. Prinzip: Die Erfassung wird exemplarisch für die gewünschten Infotypen manuell vorgenommen, über eine Recorder-Funktion aufgezeichnet und mit der Eingabedatei verknüpft. Das daraus entstehende Ablaufmuster ist beliebig wiederholbar. Erfassung von Zahlungen für Prämien und Sonderzahlungen für Betriebsteile, Niederlassungen, Abwesenheiten wie Urlaub aus externen Quellen Einspielen von Reisekosten aus anderen Systemen Erfassung von externen Telefonkosten, Tank- und Kantinendaten Umsetzen einer neuen Organisationsstruktur Flexible Massendatenerfassung Unabhängigkeit von Sonderprogrammen Realisation des Uploads von PC-Daten sowie Erzeugen einer BI-Mappe. Erzeugung einer Liste mit max. 132 Zeichen pro Excel-Zeile Vermeidung von manuellen Einzeltätigkeiten Eingebauter Assistent zur Aufzeichnung von Arbeitsschritten und Erstellung eines Batch-Inputs Einfache Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

17 KURZARBEIT: PLANUNG, ADMINISTRATION UND AUSWERTUNG (BTC_KUG) Mit diesem Tool bringen wir Planung und Administration der Kurzarbeit zusammen. Ohne Medienbrüche wird die Planung im SAP-System entwickelt und nach Abstimmung und Freigabe mit einem Knopfdruck in Infotypen der Administration eingebucht. Die Planung kann auch dezentral durch Personen erfolgen, die keine Berechtigung zur Infotypenpflege haben. Mit Icons und Kennzahlen alles im Blick Symbole und Summenfelder helfen die Einhaltung von Vorgaben, auch auf Gruppenebene, zu überwachen. Planung im Zusammenhang Die mitarbeiterübergreifende Erfassung ermöglicht eine besonders performante Planung im sachlichen und zeitlichen Zusammenhang. Speichern der Planung Die Planung wird in einer eigenen Datei gespeichert. Mit der Freigabe der Planung werden alle notwendigen Infotypen erstellt. Nur für die Freigabe benötigt man Änderungsrechte für die beteiligten Infotypen. Flexible Gruppenbildung Wenn das Orgmanagement im Einsatz ist, bietet sich die Organisationseinheit an. Hier können durch Ankreuzen auch die untergeordneten Organisationseinheiten einbezogen werden. Die zu planende Gruppe kann auch über die Kostenstelle oder eine andere komplexe Selektion gebildet werden. Ein Ankreuzen ist nur an Arbeitstagen möglich, nicht bei ganztägigen Abwesenheiten wie Urlaub oder bei bereits administrierter KuG - Vertretung

18 Einfache Pflege Schon beim Aufruf wird je nach Einstellung die eigene Orgeinheit oder Kostenstelle bzw. Personalnummer vorgeschlagen. Die Planung erfolgt durch einfaches Ankreuzen oder durch ein zweistelliges Kürzel. Zusatzfelder wie Sollarbeitszeit, Prozentsatz, der durch KuG ausfallenden Stunden, erleichtern die Erfassung. Ein Symbol rechts informiert darüber, ob die generelle Vorgabe erreicht ist oder wenigstens der Prozentsatz, der die Erstattung ermöglicht. Für jeden Mitarbeiter kann der persönliche Kalender durch Doppelklick auf die Icone (Id) aufgerufen werden. Auswertung Mit dem ALV - Grid werden umfangreich benutzedefinierte Auswertungen der Planung möglich. Einstellmöglichkeiten Design, Drucktasten, Transaktionsaufrufe, Schwellwerte, zulässige Schichten und die KuG-Vertretungsart wird über Tabellen eingestellt.

19 DOWNLOAD & UPLOAD BELIEBIGER TABELLEN (UDL) Beliebige Tabellen sichern, vergleichen und in SAP-Tabellen zurückladen UDL ermöglicht es, beliebige Tabellen zu sichern, zu vergleichen und gegebenenfalls in die SAP- Tabellen zurückzuladen. Bei der Vergleichsanzeige mit der Option nur Differenzen anzeigen werden lediglich die geänderten Felder angezeigt und Unterschiede innerhalb der Felder rot markiert. Besonders unterstützt wird dabei die Tabelle T512W, in der exakt und unverschlüsselt gezeigt wird, welche Parameter sich geändert haben. Tabellen in Produktiv- und Entwicklungssystemen miteinander vergleichen Sichern von Steuerungstabellen nach jeder Abrechnung (z.b. für Lohnarten), um sie bei möglichen späteren Fehlern in der Abrechnung zu analysieren Transport von Tabellen aus der Produktivumgebung in eine Testumgebung. Einfache Analyse von Schiefständen zwischen einzelnen Systemen und Mandanten Vergleich von Datenfeldern bei geänderten Datenstrukturen Differenzermittlung und Datenwiederbeschaffung Direkter Vergleich von transparenten Tabellen Einfache Handhabung mit bewährtem SAP Look & Feel Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

20 STANDARDISIERTES INTERFACE VON SAP-HCM ZUR HAMBURGER PENSIONSKASSE VON 1905 VVAG (HPK) Vereinfachen Sie mit unserem Interface die Datenselektion und die Übermittlung der Datenmeldungen zur Hamburger Pensionskasse. Vorteile unseres Interface: Transparente Darstellung der Vertragsinformationen im Infotyp 0699 und in den Abrechnungsergebnissen Nutzung des SAP-Standards für die Errechnung und Abstellung der Beträge und die Überleitung in die Buchhaltung Die Daten der Mitarbeiterverträge werden in SAP mit dem Standard-Infotyp 0699 (Altersvermögensgesetz) und dem zugehörigen Customizing bearbeitet. Die Berechnung der Beträge nach dem Altersvermögensgesetz erfolgt mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung, die Ergebnisse werden in Lohnarten abgelegt. Die Auswertung der Lohnarten ist mit dem Lohnartenreporter möglich. Auswertungen des Infotypen können mit Query erstellt werden. Rückrechnung von nachträglichen Änderungen oder fehlerhaften Eingaben innerhalb der gesetzlichen Regelungen möglich Wegfall aufwendiger Nachkorrektur der Daten zum Jahresende durch zeitnahe Prüfung vieler Fehlersituationen Die Erstellung von Interface-Daten anhand der HPK-Vorgaben, bei Änderungen seitens der HPK Anpassung des Interface Übermittlung der Daten an die HPK schnell und ohne Verzögerungen Revisionssicherheit aller Informationen Die Überleitung der Daten an die HPK wird in einer Historienverwaltung protokolliert Standardisiertes Interface von SAP-HCM zur Hamburger Pensionskasse von 1905 VVaG

21 Die Erstellung von Dateien zur Überleitung der Informationen an die HPK ist im SAP-Standard nicht vorgesehen. Hier hat bisher jeder Kunde eine eigene Lösung entwickelt. Die verschiedenen Tarife, Meldegründe und Firmennummern der HPK sowie die Abrechnungsregeln des Altersvermögensgesetzes führten häufig zu sehr aufwendigen Programmpaketen, umfangreichen manuellen Nacharbeiten und unübersichtlichen Prüfungsanforderungen. Durch gesetzliche Änderungen (z.b. Alterseinkünftegesetz) und Weiterentwicklungen der SAP-Abrechnung in den letzten Jahren waren diese Entwicklungen immer wieder größeren Änderungen unterworfen. Aus dieser Situation heraus hat die Centric IT Solutions GmbH eine einheitliche Vorgehensweise mit einer transparenten Darstellung der Informationen im Infotypen 0699 und den Abrechnungsergebnissen entwickelt. So werden in der Abrechnung alle benötigten Lohnarten abgelegt, unterteilt in die verschiedenen Vertragsarten und steuerlichen Ausprägungen. Aus diesen Abrechnungsergebnissen wird mittels HPK-Interface der Datenbestand für die HPK erstellt. Die Überleitung der Daten für einen Vertrag wird in der Historienverwaltung des Interface protokolliert, so dass auf einen Blick erkennbar ist, ob und wann die Daten in welcher Form (Anmeldung, Abmeldung, jährliche Beitragsmeldung etc.) an die HPK gesendet wurden. Zur Kontrolle können die Läufe im Testmodus durchgeführt werden. Diese Systematik ist in einer ausführlichen Dokumentation für jeden HPK-Tarif beschrieben. Durch die hier aufgezeigte Nutzung des SAP Standards für die Errechnung und Abstellung der Beträge, ist die Überleitung in die Buchhaltung gewährleistet. Alle Informationen sind revisionssicher. Im Fall von nachträglichen Veränderungen oder fehlerhaften Eingaben ist alles innerhalb der gesetzlichen Regelungen rückrechenbar. Die spezifischen Einstellungen des Unternehmens können in Customizing-Tabellen des HPK-Interface hinterlegt werden. Für die Meldungen wurde von der HPK eine verbindliche einheitliche Struktur entwickelt. Diese erlaubt den Mitgliedsunterunternehmen die maschinelle Abgabe ihrer Mitarbeiterdaten. Das Interface unterscheidet zwei Lauftypen: Bei einem Monatslauf werden interface-relevante Daten im SAP-HCM-Umfeld vom 1. Januar des Jahres bis zum Ultimo des vorgegebenen Monats je Perso-nalnummer gegen die HPK- Meldungs-Historie der jeweiligen Personalnummer abgeglichen. Erkannte Differenzen werden per Interface-Datei an die HPK gemeldet. Bei einem Monatslauf können fol-gende Meldungen auftreten: Anmeldungen, Abmel-dungen, Ende Arbeitgeber und Start Arbeitgeber. Beiträge sind lediglich bei Abmeldungen und Ende-Arbeitgeber-Meldungen in dem Meldungs-Satz an die HPK enthalten. In einem Kalenderjahr werden i.d.r. zwölf Monatsläufe durchgeführt. Bei einem Jahreslauf werden die aufgelaufenen Jahresbeiträge aller aktiven Mitarbeiter, die über den 31. Dezember hinaus beschäftigt sind, mit einer Bei-tragsmeldung an die HPK gemeldet. Falls für eine Personalnummer unterjährig ein Eintritt, ein Austritt mit anschließendem Wiedereintritt oder ein Wechsel der HPK- Arbeitgebernummer auf Grund eines Wechsels innerhalb des Konzerns vorliegt, werden in der Jahresmeldung lediglich Beträge für einen Teil des Jahres gemeldet - die für den jüngsten relevanten Zeitraum. Neben Customizing-Oberfläche, Interface-Programm und Historienverwaltung runden weitere Utilities das Leistungsspektrum des Interface ab, u.a. Programme zum Import von HPK-Bestandsdateien und HPK-Erfolgsdateien.

22 ORGANISATIONSMANAGEMENT UND KOSTENPLANUNG (KPL) Ein Tool für kombinierte strukturelle Auswertungen aus Organisationsmanagement, Personaladministration und Personalkostenplanung zugleich KPL wertet sowohl die Daten und Strukturen des SAP Organisationsmanagements, der SAP Personaladministration sowie der SAP Personalkostenplanung aus und stellt diese in flexibler übersichtlicher Form zur Verfügung. Anwender von KPL können damit Auswertungen integriert ohne umfangreiche SAP Query erstellen. Erstellung von Personalkostenauswertungen unter Nutzung von Daten aus der Personalkostenplanung Auswertung von Planstellen-, Kostenstellen und herkömmlichen PA-Daten KPL erweitert die Auswertungsmöglichkeiten der Datenbasis aus SAP-Personaladministration (PNP) und den Daten des SAP-Organisationsmanagements (PCH) sowie der SAP- Kostenplanung Mit KPL lassen sich Daten nach unterschiedlichsten Kriterien sortieren und/oder filtern Minimierung des Zeitaufwandes für Query-Erstellung aus PA-,PNP- und PCH-Daten Höchste Flexibilität Großzügige und variable Definition von Listbildern Aussagefähige und umfangreiche Berichtserstellung Optionale Weiterverarbeitung für Personalkostenplanungen / Hochrechnungen Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

23 VARIABLE JAHRESSTATISTIK DER ABWESENHEITEN (KRK) Stellen Sie Abwesenheitsdaten und Sollarbeitszeiten in einer übersichtlichen Auswertung dar. Erzeugen Sie einfach und schnell ganze Serien von Abwesenheitsstatistiken. KRK nutzt als Datenbasis wahlweise Abwesenheiten im Abrechnungsergebnis, die Zeitwirtschaftscluster oder den Infotypen Bis zu drei Gruppenebenen können dargestellt werden: Pro Gruppenebene wird eine Zwischensumme gebildet. Kriterien für die Gruppenbildung können variabel aus dem Infotypen 0001 bezogen werden. Wahlfreie statistische Darstellung der Abwesenheiten in unterschiedlichste Varianten Auswertungsmöglichkeit von kurzen und langen, bezahlten und unbezahlten Abwesenheiten. Vorgabe der Kriterien über einen Parameter. Per Knopfdruck können die Einheiten gewechselt werden. Wahlweise kann die Abwesenheit in den absoluten Einheiten Stunden, Tage oder in der relativen Einheit Prozent der Gesamtarbeitszeit dargestellt werden. Mit Doppelklick kann jede Gesamtzahl ganz schnell durch Einzelwerte belegt werden. Jede einzelne Abwesenheit, die in die Summe eingeflossen ist, wird so angezeigt. Übersichtliche Darstellung der Abwesenheiten Flexible Gestaltung der Statistiken ohne Programmierung Hohe Auswahl an Gruppierungseigenschaften Funktionale Betrachtung der Abwesenheiten Unterstützungshilfe für den Anwender Flexible Darstellungsform der Abwesenheitszeiten Überleitung in die MS-Office Anwendungen Vorgabe der Grenzwerte über einen Parameter Technischer Einführungsaufwand maximal 1 Std. Schulungsaufwand minimal (ca. 2 Std.) Kaufpreis der Lizenz ab (Einmalkosten) + 17% Wartung p.a. Gerne senden wir Ihnen eine kostenfreie Teststellung für zwei Monate zu.

24 PRÜFPROGRAMM DER ABRECHNUNGSERGEBNISSE ÖSTERREICH (PLKAT) Unser Prüf-Tool verfügt über alle notwendigen Funktionen, um den unterschiedlichsten Anforderungen an ein Qualitäts und Sicherheitskontrollsystem innerhalb der österreichischen Personalabrechnung gerecht zu werden. Wir bieten Ihnen ein Tool, mit einem breiten und effizienten Funktionsspektrum an, welches ihnen alle Möglichkeiten bietet, den IKS Anforderungen in vollem Umfang zu entsprechen: Prozessdokumentation Revisionsgerechte Aufbereitung zur schnellen Sichtkontrolle Sicherstellung von Arbeitsabläufen Aufzeigen von Fehlerursachen im HCM-Bereich Aufdecken und vermeiden von Manipulationsversuchen Mit diesem Tool stellt Centric dem Personalbereich und der internen Revision ein Werkzeug zur Verfügung, welches das operationale Management bei der Sicherstellung von Abläufen unterstützt. Abrechnungssicherheit bedeutet, dass nach der Abrechnung, Buchungsüberleitung und Zahlungsüberleitung keine Korrekturen und dadurch aufwändige Rückrechnungen mehr vorgenommen werden müssen. Der beste Zeitpunkt Fehler zu entdecken, liegt vor dem Ende der Abrechnung. Hier setzt unser Programm an und analysiert das Abrechnungsergebnis. Sie erhalten Warnmeldungen wenn ausgetretene Mitarbeiter noch Geld erhalten bei erkennbaren Unstimmigkeiten von ELDA bei unveränderter Pendlerpauschale trotz Wohnungs- oder Betriebsstättenwechsel wenn technische Inkonsistenzen bestehen in zahlreichen weiteren Fällen Pro Sachbearbeiter - Abrechnung wird eine Liste mit Fehlern und Warnungen ausgegeben. Durch den direkten Absprung ins Abrechnungsergebnis und ins Abrechnungs- formular erhalten Sie die Möglichkeit, einer effektiven und schnellen Fehleranalyse. Diese Programm wird permanent erweitert. Es ist im Wesentlichen der Erfahrungsschatz aus vielen Jahren Beratung. Hier wird konsequent der Gedanke umgesetzt, dass es besser ist Fehler zu verhindern, als Fehler zu suchen. Vorteile für den Anwender Qualitätssicherung der Abrechnung Fehler-Protokollausgabe je Sachbearbeiter Schnelle Fehleranalyse durch Absprung je PNR Vollständigkeitsprüfung Ausführliche Fehlerbeschreibung

25 Unpassende Beitragsgruppe in der Sozialversicherung Wie wird geprüft? Geprüft wird gegen die Mitarbeitergruppen und -kreis abhängige Tabelle /altro/ PLK_PGK. In dieser Tabelle werden firmenindividuell alle zulässigen Kombinationen erfasst. Ist die Kombination von Mitarbeitergruppe und -kreis in der Tabelle enthalten und die Beitragsgruppe nicht in der Aufzählung der für diese Kombination zulässigen Werte, wird eine Meldung ausgegeben. Was ist zu tun? Mustervorlage eines Österr. Entgeltnachweises Bitte prüfen Sie zunächst, ob ein Wechsel der Mitarbeitergruppe oder des Mitarbeiterkreises vorliegt und mit dieser Maßnahme auch ein Wechsel der Beitragsgruppe hätte verbunden sein sollen. Sollte die Beitrags-gruppe für die Kombination zu-gelassen sein, können Sie die Tabelle über die Reiterkarte Stand und Customizing und dem Druckknopf Einstellungen ändern. Änderung der Basisbezüge außerhalb vorgegebener Schwellwerte Gegen welche Schwellwerte wird geprüft? Maßgebend sind die vorgegebenen Schwellwerte im Selektions-bild des Prüfreports. Hier kann sowohl ein prozentualer als auch ein absoluter Betrag vorgegeben werden. Zusätzlich muss die je-weilige Prüfung mit den zugehörigen Ankreuzfeldern ausgewählt worden sein. Für welchen Zeitraum wird geprüft? Geprüft werden die aktuell abgerechneten Perioden. Genau ge-nommen vom Vortag der tiefsten rückgerechneten Periode bis zum Ende der aktuellen Periode. Wie wird verglichen? Zunächst wird eine prozentuale Abweichung und eine absolute Abwei-chung ermittelt. Eine negative Abweichung wird vor dem Vergleich mit dem Schwellwert mit minus eins multipliziert. Ist der prozentuale Ver-gleich aktiviert (Ankreuzfeld), wird dieser zunächst durchgeführt. Über-steigt die Abweichung den vorgegebenen Korridor von plus minus x Prozent, wird der Hinweis 613 ausgegeben. In diesem Fall unterbleibt eine weitere Prüfung mit dem absoluten Betrag. Ansonsten wird, sofern aktiviert, der Vergleich mit der absoluten Differenz durchgeführt. Wenn die absolute Differenz den vorgegebenen Wert übersteigt, wird der Hinweis 614 erzeugt.

PRÄVENTIVES KONTROLL- UND SICHERHEITSSYSTEM FÜR DIE LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG IN SAP HCM (PLK & PLX)

PRÄVENTIVES KONTROLL- UND SICHERHEITSSYSTEM FÜR DIE LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG IN SAP HCM (PLK & PLX) PRÄVENTIVES KONTROLL- UND SICHERHEITSSYSTEM FÜR DIE LOHN- UND GEHALTSABRECHNUNG IN SAP HCM (PLK & PLX) Internes Kontrollsystem vollständig integriert in SAP HCM ohne Projektcharakter, sofort einsatzbereit

Mehr

Festpreispaket. Testautomatisierung in der Abrechnung in SAP HCM

Festpreispaket. Testautomatisierung in der Abrechnung in SAP HCM Festpreispaket Testautomatisierung in der Abrechnung in SAP HCM Reduktion von manuellem Testaufwand nach Einspielen von Support Packages, Customizing, Releasewechseln, etc. & Vermeiden von Fehlern in der

Mehr

HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil

HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil 1 Übersicht... 3 1.1 Kurzbeschreibung... 3 1.2 Kurzübersicht der Elemente... 3 2 Export der Mitarbeiterstammdaten (PA-Export)... 4 2.1 PA-Export Selektionsmaske...

Mehr

Personalberichtswesen bei der Techniker Krankenkasse

Personalberichtswesen bei der Techniker Krankenkasse Personalberichtswesen bei der Techniker Krankenkasse veröffentlicht in Zeitschrift "E/3", 5/2003 Einleitung Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit 3,4 Millionen Mitgliedern

Mehr

gedeon IT-Projekte Wolfgang Kragt Rudolf-Diesel-Str. 15-17 56220 Urmitz/Rhein Telefon: 0 26 30 / 95 74 74 Telefon: 0 26 30 / 95 74 76

gedeon IT-Projekte Wolfgang Kragt Rudolf-Diesel-Str. 15-17 56220 Urmitz/Rhein Telefon: 0 26 30 / 95 74 74 Telefon: 0 26 30 / 95 74 76 s + p AG solutions for your HR Integration in die s+p Personalwirtschaft Personalmanagement [Bewerber- und Weiterbildungsmanagement, Zielvereinbarungen, u.a.] Personal abrechnung Zeit management gemeinsame

Mehr

Optimierung der Zustellereinsatzplanung TRES Trägereinsatzsteuerung

Optimierung der Zustellereinsatzplanung TRES Trägereinsatzsteuerung Optimierung der Zustellereinsatzplanung TRES Trägereinsatzsteuerung 1 TRES: Ziele Vereinfachung der Einsatzplanung für Rechercheure Schneller Einsatz eines Vertreters Berücksichtigung der Verdienstgrenzen

Mehr

Toolgestütztes Redesign der SAP HCM Zeitwirtschaft mit dem Schemenanalyzer Zeitwirtschaft. LM CONSULTING GMBH im AdManus Beratungsnetzwerk

Toolgestütztes Redesign der SAP HCM Zeitwirtschaft mit dem Schemenanalyzer Zeitwirtschaft. LM CONSULTING GMBH im AdManus Beratungsnetzwerk Toolgestütztes Redesign der SAP HCM Zeitwirtschaft mit dem Schemenanalyzer Zeitwirtschaft LM CONSULTING GMBH im AdManus Beratungsnetzwerk Gründe für ein Zeitwirtschaftsredesign Hohe Wartungskosten Viele

Mehr

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1650 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Festbezüge 2.2. Dialogerfassung 2.3. Stapelerfassung 2.4. Import von

Mehr

Erfahrungen mit der Einführung einer Human-Capitel-Management-Anwendung (HCM) im globalen Kontext

Erfahrungen mit der Einführung einer Human-Capitel-Management-Anwendung (HCM) im globalen Kontext Erfahrungen mit der Einführung einer Human-Capitel-Management-Anwendung (HCM) im globalen Kontext Hans Bergmann CEMEX Deutschland AG Abschluss einer Konzernbetriebsvereinbarung über die Einführung von

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

How to GuV mit PBS NAI Die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung mit PBS NAI

How to GuV mit PBS NAI Die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung mit PBS NAI How to GuV mit PBS NAI Die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung mit PBS NAI Seite 1 von 9 Anhand der Ermittlung einer Gewinn- und Verlustrechnung aus FI-Belegen in Echtzeit zeigen wir Ihnen, wie

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil PERSÖNLICHE DATEN Kandidat: 14413 (männlich) Jahrgang: 1961 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachkenntnisse: Deutsch Muttersprache Englisch fließend Französisch Grundkenntnisse SAP-Erfahrung

Mehr

Systemtrennungs-Szenarien. Dr. Olaf Heinelt, Centric altro GmbH. Vorstellung typischer Szenarien. REGE Praxisbericht für ein Szenario

Systemtrennungs-Szenarien. Dr. Olaf Heinelt, Centric altro GmbH. Vorstellung typischer Szenarien. REGE Praxisbericht für ein Szenario Systemtrennungs-Szenarien Dr. Olaf Heinelt, Centric altro GmbH Leverkusen, den 28.Mai 2008 Inhalt Vorstellung typischer Szenarien REGE Praxisbericht für ein Szenario Vorgehen / Werkzeuge im Projekt Stand

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

White Paper WinLine "Business Intelligence"

White Paper WinLine Business Intelligence White Paper WinLine "Business Intelligence" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine "Business Intelligence"...3 1.1. Voraussetzung für die BI-Ausgabe...4 1.2. BI-Vorlagen...4 1.2.1. Erstellung einer Vorlage...4

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

ITPM.VAKcheck. Dokumentation

ITPM.VAKcheck. Dokumentation Dokumentation Version 1.5.0 09.2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Einführung... 2 3 Voraussetzungen... 2 4 Start des Programms... 3 4.1 Kontenpflege... 4 4.2 Datenbank... 5 4.3 LogDatei...

Mehr

TEIL I... GRUNDLAGEN 1

TEIL I... GRUNDLAGEN 1 TEIL I... GRUNDLAGEN 1 1... Prozessorientiertes Reportingkonzept... 27 1.1... Ableiten von Kennzahlen... 28 1.2... Definition von Reports... 30 1.3... Auswahl der Werkzeuge... 31 1.4... Bereitstellung

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen Copyright 08/2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine LOHN - Teilabrechnungen... 3 1.1. Einleitung... 3 1.2. Freigabe... 3 1.3. Erfassung... 3 1.3.1. Wie

Mehr

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU

dialogik software components LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU LOHN XT Lohnbuchhaltung für KMU dialogik software components dialogik software schnell einfach fachgerecht Häufig wechseln in der Informatik die Trends. Oftmals sind diese überbewertet, der eigentliche

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

Praxishandbuch SAP-Personalwirtschaft

Praxishandbuch SAP-Personalwirtschaft Jörg Edinger, AnjaJunold, Klaus-Peter Renneberg Praxishandbuch SAP-Personalwirtschaft Galileo Press Bonn Boston 1.1 Zielgruppe 17 1.2 Wie arbeiten Sie mit diesem Buch? 18 1.3 Noch mehr Inhalt 20 2.1 Unternehmen

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE.

NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. NOCH MEHR ENTLASTUNG FÜR SIE. ZUSÄTZLICHE TOOLS UND MEHR INFORMATIONEN FÜR SIE UND IHR UNTERNEHMEN DIE RICHTIGE MISCHUNG MACHT DAS ARBEITEN MIT LAS SCHNELL UND EINFACH. DURCH DIE MODULARITÄT KÖNNEN SIE

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung des Manager s Desktop

Erläuterungen zur Anwendung des Manager s Desktop Erläuterungen zur Anwendung des Manager s Desktop Inhalt: Anwendung des Manager s Desktop Anhang 1: Einstieg mit Citrix Login Anhang2: Speichern von Datenfiles in der Citrix-Umgebung Grundmaske Manager

Mehr

Richard Haßmann, AnjaMarxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo. HR-Reporting mit SAP. Galileo Press. Bonn

Richard Haßmann, AnjaMarxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo. HR-Reporting mit SAP. Galileo Press. Bonn Richard Haßmann, AnjaMarxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo HR-Reporting mit SAP Galileo Press Bonn Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 Prozessorientiertes Reporting-Konzept 29 2 Grundlagen

Mehr

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH

ExactGlobe.LOHN. Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Die ideale Lohnverrechnung für Ihr Unternehmen INNOVATIV, SCHNELL UND ANWENDERFREUNDLICH ExactGlobe.LOHN Mit Exact Globe 2003 Lohn profitieren Sie noch leichter von den Vorteilen der Lohnund

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Human Capital Management Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com HCM Human Capital Management Personalmanagement zielt auf

Mehr

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1605 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Bewertung von Personalverpflichtungen

Bewertung von Personalverpflichtungen BAV User Group 2008 Titel des Vortrags Name Solution Bewertung von Personalverpflichtungen Anforderung Rückstellungsberechnung von Personalverpflichtungen Bilanzposten Rückstellungen für Pensionen und

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

3... Funktionale Beschreibung der Personaleinsatzplanung in SAP ERP HCM... 47

3... Funktionale Beschreibung der Personaleinsatzplanung in SAP ERP HCM... 47 ... Einleitung... 13 1... Definition und Prozesse der Personaleinsatzplanung... 19 1.1... Definition und Ziele der Personaleinsatzplanung... 19 1.2... Personaleinsatzplanung und Ressourceneinsatzplanung...

Mehr

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen

Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN. Features die Sie weiterbringen Es geht auch einfach. VERSION 5.5.901 OPTIONALE LEISTUNGEN Features die Sie weiterbringen Neben vielen Standardfunktionen zur Verwaltung Ihrer Medien bietet Ihnen getasset weitere interessante Leistungen,

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Stammdaten Die Stammdaten und programmspezifische Einstellungen für den einzelnen Mitarbeiter werden zentral in einer

Mehr

SAP Addon PSO-Process-Engine

SAP Addon PSO-Process-Engine SAP Addon PSO-Process-Engine Anwendungsbeispiel AU Scan (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) Wir unterstützen Sie bei der Einführung des Prozesses AU Scan Lieferung der Process Engine Standard AU-Bescheinigungen

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Dokumentenmanagement 2. Textbausteinverwaltung 3

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Dokumentenmanagement 2. Textbausteinverwaltung 3 Die wichtigsten Vorteile Direkt aus dem Ablagesystem können Dokumente per Email oder Fax verschickt werden Auch das Einfügen von E-Mails per Drag and Drop ist möglich Direktes Versenden von Serienbriefen

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access

Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Gemeinsame Projektbearbeitung mit Project Professional und Project Web Access Projektteam Führungskraft Portfolio Management

Mehr

Personalabrechnung mit SAP'

Personalabrechnung mit SAP' Jörg Edinger, Richard Haßmann, Gerold Heitz Personalabrechnung mit SAP' Galileo Press Bonn Boston Einleitung 19 (XxxxxxxxsDaacxjoaooaoocxiaoQaaooooaaooaoacxioixiaoaaoaooaQ 1.1 Prozess der Personalabrechnung

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

Internet-Banking - So geht s. Internet-Banking - So geht s. Sammelaufträge. Sammelaufträge. s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

Internet-Banking - So geht s. Internet-Banking - So geht s. Sammelaufträge. Sammelaufträge. s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Internet-Banking - Internet-Banking - So geht s Sammelaufträge So geht s Sammelaufträge s Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Sammelaufträge im Internet-Banking Inhaltsverzeichnis: Allgemeine Praxisbeispiele

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Personaleinsatzplanung mit SAP ERP HCM

Personaleinsatzplanung mit SAP ERP HCM Martin Esch, Hans-Jürgen Figaj, Markus Kiener, Thomas Schüttler Personaleinsatzplanung mit SAP ERP HCM Galileo Press Bonn Boston Einleitung 13 1.1 Definition und Ziele der Personaleinsatzplanung 19 1.2

Mehr

SAP Add-On. AEP für SAP ERP HR: Ausbildungs Einsatz Planung. n Add-On für die hochwertige Planung von Ausbildungsplätzen n Integrierbar in SAP ERP HR

SAP Add-On. AEP für SAP ERP HR: Ausbildungs Einsatz Planung. n Add-On für die hochwertige Planung von Ausbildungsplätzen n Integrierbar in SAP ERP HR SAP Add-On AEP für SAP ERP HR: Ausbildungs Einsatz Planung n Add-On für die hochwertige Planung von Ausbildungsplätzen n Integrierbar in SAP ERP HR SAP Add-On AEP für SAP ERP HR Praxiserprobt Profitieren

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

WinZEIT Profi. Was ist neu in Version 14? www.schweighofer.com. Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten

WinZEIT Profi. Was ist neu in Version 14? www.schweighofer.com. Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten www.schweighofer.com WinZEIT Profi Professionelle und praxisorientierte Erfassung von Zeiten Was ist neu in Version 14? Mit WinZEIT Profi bietet die Firma Schweighofer Manager-Software ein äußerst flexibles

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT

DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV Lift360 Connect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV LIFT360 CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Bonitätsprüfungen leicht gemacht. Der 360 -Rundumblick über Ihre Geschäftspartner

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten

Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Neugestaltung des Abrechnungs- und Beitragsnachweis-Assistenten Auf vielfachen Kundenwunsch wurde der Abrechnungs- und Beitragsnachweis- Assistent konzeptionell überarbeitet und hinsichtlich der Arbeitsabläufe

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Online Kunden Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3

TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 TIPPS & TRICKS SAP CM Teil 3 Schwerpunkte dieses Dokuments: Listeinstellungen Autor: Peter Nötzli Datum: 30.06.2014 Version: 2.0 Seite 1 Versionsverwaltung Vers.Nr Änd. Beschreibung Wer / Kürzel. Datum

Mehr

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration

KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13. Dokumentation KREDITVERZEICHNIS. Teil 2. Konfiguration KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 1/13 Dokumentation KREDITVERZEICHNIS Teil 2 Konfiguration Stand 20.02.2013 KREDITVERZEICHNIS Konfiguration Ausgabe: 20.02.13 2/13 Inhalt 1. KONFIGURATION...

Mehr

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00

Anwender- Dokumentation. REP Datenbank Wartungsprogramme. Version 320-23.00 Version 280-23.00 Anwender- Dokumentation REP Datenbank Wartungsprogramme Version 320-23.00 Version 280-23.00 Allgemein Die Abkürzung REP steht in der Renault Informatik für den Begriff Référentiel Entretiens Programmés,

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

Apparo Fast Edit Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe. IBM Cognos BI

Apparo Fast Edit Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe. IBM Cognos BI Apparo Fast Edit Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe IBM Cognos BI 2 Business Intelligence Business Intelligence ist das Nervensystem des Unternehmens aber eigentlich geht das doch in beide

Mehr

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen Über die Klassifizierung bietet BüroWARE die Möglichkeit Adressen eine beliebige Anzahl an Merkalen zuzuweisen. Die Merkmale bieten

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Zertifizierte SAP Anbindung

Zertifizierte SAP Anbindung Schnittstellenbeschreibung SAP Version 1.2.0 Zertifizierte SAP Anbindung Ein Produkt der all4time AG all4time AG Goldbeckstrasse 7 69493 Hirschberg Telefon: 06201/84567-0 Telefax 06201/84567-10 SAP-Schnittstellen-Beschreibung-01.doc

Mehr

OSC HCM WORKSHOP 2015

OSC HCM WORKSHOP 2015 SAP PERSONALWIRTSCHAFT (SAP HCM HUMAN CAPITAL MANAGEMENT) OSC HCM WORKSHOP 2015 LÜBECK, HAMBURG, HANNOVER SAP Personalwirtschaft - Workshops Sehr geehrte Damen und Herren, seit vielen Jahren unterstützen

Mehr

Zahlungsavise für den Versand erstellen

Zahlungsavise für den Versand erstellen Zahlungsverkehr Zahlungsavise für den Versand erstellen Stand 26.02.2010 TOPIX Informationssysteme AG Zahlungsavise für den Versand erstellen In TOPIX werden Avise verschickt, um Zahlungen anzukündigen,

Mehr

FM-Einzelpostenbericht

FM-Einzelpostenbericht FM-Einzelpostenbericht Im Unterschied zu den bisher bekannten FM-Berichten (Budgetüberwachung, Auftragsbericht und PSP-Bericht für 27-Projekte) bringt der Einzelpostenbericht (Transaktionscode: ZIBK_EPBER)

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

Die Online-Anmeldung bietet allen Schachspielern eine einfache Möglichkeit sich bei einem Turnier anzumelden.

Die Online-Anmeldung bietet allen Schachspielern eine einfache Möglichkeit sich bei einem Turnier anzumelden. Online Anmeldung auf chess-results.com Letzte Änderung am 7.4.2013, Autor Heinz Herzog Aus Sicht des Spielers: Die Online-Anmeldung bietet allen Schachspielern eine einfache Möglichkeit sich bei einem

Mehr

Ich möchte meine Beitragsnachweise nach dem vereinfachten Schätzverfahren erstellen.

Ich möchte meine Beitragsnachweise nach dem vereinfachten Schätzverfahren erstellen. Das vereinfachte Schätzverfahren Ich möchte meine Beitragsnachweise nach dem vereinfachten Schätzverfahren erstellen. Wie muss ich vorgehen? 1 Einstieg Wenn Sie in den Firmenstammdaten auf der Seite Sozialversicherung

Mehr

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen

Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen Bedienanleitung zum Excel-Erfassungsprogramm für die Kinder- und Jugendhilfestatistik - Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen In der Bedienanleitung finden Sie Hinweise und Hilfen für Ihre Arbeit

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

DocIQ und DocIQ plus verbinden SAP und Word einzeln oder gemeinsam

DocIQ und DocIQ plus verbinden SAP und Word einzeln oder gemeinsam Attractive woman jumping with laptop Creativa - Fotoliacom und plus verbinden SAP und Word einzeln oder gemeinsam Dokumente mit Word in SAP online bearbeiten Mit unserer Lösung können SAP-Anwender in SAP

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation

STAHR Controlling. Erste Schritte in der Applikation STAHR Controlling 1) Startseite Erste Schritte in der Applikation Nachdem Sie sich mit Ihren Zugangsdaten erfolgreich angemeldet haben, gelangen Sie auf die Startseite der Applikation. Hier sehen Sie die

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40 50.1.2 Programmstart und Menüaufbau 50.1.2.1 Programmstart Nach der Installation von ZAıARC finden Sie die ZAARC_SV.exe im gewählten Programmverzeichnis. Das Programm kann direkt hier oder optional über

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Allgemeine Einstellungen Überprüfen Sie zunächst die aktuelle Programmversion über die Menüpunkte? Über VR-NetWorld. Damit Sie alle SEPA-Funktionen

Mehr

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm

ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm ELStAM-Verfahren: Funktionen im Programm Wie melde ich in Lexware lohn+gehalt Mitarbeiter an und erhalte ELStAM? Inhaltsverzeichnis 1. Mitarbeiter anmelden... 2 1.1 Erstmalige Anmeldung aller Mitarbeiter...

Mehr

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)...3 1.1. Allgemein...3 1.2.

Mehr

OrgAlive Transparenz für Ihr Unternehmen!

OrgAlive Transparenz für Ihr Unternehmen! OrgAlive Transparenz für Ihr Unternehmen! Moderne Software für dynamische Personalarbeit, Personalcontrolling und strategische Planung. 1 Was ist das? 2 Für wen ist das? 3 Wie funktioniert s? OrgAlive

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

ricardoassistent Gültig ab 20. August 2013

ricardoassistent Gültig ab 20. August 2013 Gültig ab 20. August 2013 1 Vision und Philosophie des neuen ricardoassistenten 3 2 Übersicht über die wichtigsten Funktionen des neuen ricardoassistenten 3 2.1 Einige neue Funktionen, die ab dem 20. August

Mehr

Schulungsunterlage pm-sap. 0 Inhaltsverzeichnis. NAV-010 Standardberichte (Reports)

Schulungsunterlage pm-sap. 0 Inhaltsverzeichnis. NAV-010 Standardberichte (Reports) 0 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick... 3 3.1 Schritt für Schritt... 4 Auswählen und Starten eines Berichts... 4 3.2 Schritt für Schritt... 5 Das Selektionsbild... 5 Aufbau des Selektionsbildes... 5 Zeitraum...

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Thema GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 1. Allgemeine Informationen Ab dem Meldezeitraum 01.01.2012 ist der Arbeitgeber verpflichtet beim Tatbestand

Mehr

Vertragsverwaltung und -controlling. www.contractmanager.de. contractmanager². CM Software & Consulting GmbH, Schneiderstr. 14, 29339 Wathlingen

Vertragsverwaltung und -controlling. www.contractmanager.de. contractmanager². CM Software & Consulting GmbH, Schneiderstr. 14, 29339 Wathlingen contractmanager² und -controlling Überblick contractmanager² verbindet und controlling mit Dokumentenmanagement: geordneter Überblick über vertragsrelevante Daten, und Dokumente flexibel anpassbar an den

Mehr

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart. SoPart KTP Software für die Kindertagespflege Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Kindertagespflege ist ein Förder- und Betreuungsangebot für Kinder

Mehr

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN!

SBS Lohn plus UND ENtgELtaBrEchNUNg muss kein albtraum mehr SEiN! UND Entgeltabrechnung muss kein AlBtraum MEHR sein! Zusammenarbeit mit Erfolg Gemeinsam mit unserem Lösungspartner SBS Software GmbH - seit mehr als 30 Jahren Spezialist für professionelle Lohnabrechnungsprogramme

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Pinus Lohnbuchhaltung

Pinus Lohnbuchhaltung Pinus Lohnbuchhaltung Anwendungsbereich Kost und Logis, Quellensteuer, Stundenlohn (Ergänzung zur Bedienungsanleitung Pinus Lohnbuchhaltung) Gültig ab Version 3.9, September 2009 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr