Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM - 2014"

Transkript

1 Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM RA Dr. Frank Baumann LL.M. Fachanwalt für Versicherungsrecht Master of Insurance Law

2 Basis der Haftung eines Versicherungsmaklers: Abschluss eines Versicherungsmaklervertrags. Dieser kann auch mündlich oder durch schlüssiges Verhalten erfolgen. 2

3 OLG Hamm v ( 18 U 26/08) Auch ein Versicherungsvertreter schließt einen Versicherungsmaklervertrag, wenn er dem Kunden gegenüber wie ein Versicherungsmakler auftritt und mit ihm Leistungen eines Versicherungsmaklers vereinbart. 3

4 Indizien nach OLG Hamm: Anbieten von Versicherungsverträgen mehrerer Versicherer, Verwendung eines Firmenstempels: Versicherungen aller Art, Verwenden einer Deckungsaufgabe 4

5 BGH v (11 U 90/10) Hat ein Versicherungsmakler es pflichtwidrig unterlassen, ein bestimmtes Risiko abzudecken, so kann der Versicherungsnehmer von ihm verlangen, so gestellt zu werden, als hätte er den erforderlichen Versicherungsschutz erhalten. Hier: versichertes Risiko trotz unklarer Äußerung des VN nicht richtig erfasst (Ofenbauer teilt mit, gelegentlich auch mal Fliesen zu kleben, die Deckungsnote bezieht sich aber nur auf das Risiko Ofenbauer ) 5

6 OLG Stuttgart vom (3 U 192/10) Versicherungsmakler hat die Pflicht, auf die vollständige Abdeckung der von ihm betreuten Risiken hinzuwirken. Bestehende Versicherungssummen sind vor allen Dingen bei Umdeckungen kritisch zu überprüfen. In der Gebäudeversicherung muss bei einem Versichererwechsel auch das Risiko einer Übernahme falscher Versicherungssummen ausgeschlossen werden. Ist der Versicherungsmakler hierzu nicht in der Lage, muss er eine entsprechende Aufklärung leisten. 6

7 Zum Einwand mangelnder Kausalität: Es besteht die Vermutung eines aufklärungsgerechten Verhaltens (unter Hinweis auf BGH VersR 1989, 472). Diese Vermutung kann widerlegt werden, darlegungs- und beweispflichtig ist der Versicherungsmakler. Allein der Hinweis auf die Sparsamkeit des Kunden reicht nicht. 7

8 Zum Sonderproblem der Einschaltung eines Maklerbetreuers: Schirmer/Höhne, VersR 1981,661 8

9 OLG Karlsruhe v ( 12U 85/13) Der Versicherungsvermittler muss den Versicherungsinteressenten im Rahmen der pflichtgemäßen Beratung nach 61 VVG ausführlich und nachvollziehbar über die Unterschiede zwischen Brutto- und Nettopolicen und die aus einer Kostenausgleichsvereinbarung folgende Schlechterstellung des VN im Falle eines Frühstornos aufklären. 9

10 OLG Karlsruhe v ( 12 U 56/11) Seine weitgehenden Beratungspflichten erfüllt ein Versicherungsmakler insbesondere beim Wechsel einer Personenversicherung nur, wenn er dem Kunden einen nachvollziehbaren und geordneten Überblick über alle wesentlichen leistungs- und beitragsrelevanten Unterschiede der bestehenden und der angebotenen Versicherung verschafft. 10

11 OLG Düsseldorf 2014 Wenn ein Versicherungsmakler seinem Kunden, der Versicherungsbeträge sparen möchte, rät, auf eine BUZ, die der VN unterhält, zu verzichten, muss er sich über den Gesundheitszustand des VN informieren und ihn darüber belehren, dass ein Neuantrag zu einem späteren Zeitpunkt unter Umständen wegen einer Verschlechterung des Gesundheitszustands abgelehnt wird. 11

12 LG Dortmund v Az.: 2 O 321/12 Wenn der Versicherer dem Makler die Beratungstechnologie für einen Versicherungsantrag als Softwareprogramm zur Verfügung stellt, handelt es sich bei den Fragen zu den Gefahrumständen um Anfragen des Versicherers. 12

13 OLG Köln v (20 U 210/13) Ein Versicherungsmakler muss sich das arglistige Handeln und die Kenntnis eines von ihm eingeschalteten Versicherungsmaklers über 166 Abs. 1 BGB zurechnen lassen. (Verschweigen u.a. einer behandelten Herzklappeninsuffizienz) Das gilt auch, wenn der Versicherungsmakler ein Formular mit Gesundheitsfragen an den Versicherungsnehmer eigenmächtig falsch ausfüllt. Anders: OLG Saarbrücken v (5 U 272/08-35), ähnlich: LG Hamburg v (314 O 55/11) 13

14 OLG Stuttgart v U 101/13 Wird ein Kunde im Wege der sog. Kaltakquise nach wiederholten Besuchen gewonnen, kann dies die üblichen Indizien für Arglist bei unvollständigen Gesundheitsangaben stark entwerten. Die Platzierung der Hinweise auf die Rechtsfolgen falscher Gesundheitsangaben in einem Antragsformularsatz auf der letzten Seite, mehrere Seiten nach der Unterschrift, kann bei der Antragstellung leicht übersehen werden und ist aus diesem Grund nicht ausreichend. 14

15 In diesem Zusammenhang Hinweis auf BGH v (IV ZR 306/13): Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei arglistigem Verhalten des VN, wobei sich dieser das Verhalten des von ihm beauftragten Versicherungsmaklers zurechnen lassen muss. 15

16 OLG Celle v (11 U 220/08) Ein Versicherungsmakler ist dem VN zum Schadenersatz verpflichtet, wenn infolge erkennbar unrichtiger Angaben gegenüber dem Versicherer dieser nach Eintritt des Versicherungsfalls vom Versicherungsvertrag zurücktritt und dadurch gegenüber dem Versicherungsnehmer leistungsfrei wird. Den VN trifft ein erhebliches Mitverschulden, wenn er einen offensichtlich unrichtigen Versicherungsantrag unterschreibt. 16

17 Wann ist der Antrag offensichtlich unrichtig : Angabe im Antrag zum Nutzungszweck: Mehrfamilienhaus mit 10% Gaststätte. Tatsächlich: leerstehender ehemaliger Swingerclub. Quote: 2/3 Mitverschulden zu Lasten des VN 17

18 OLG Karlsruhe v (15 W 59/05): Wünscht ein Kunde beim Abschluss einer LV die Absicherung seines eigenen Todesfallrisikos, liegt nicht ohne weiteres eine Pflichtverletzung des Maklers vor, wenn er dazu rät, stattdessen mit der LV das Todesfallrisiko seines Sohnes abzusichern, um mit denselben Beiträgen im Erlebensfall eine höhere Rendite zu erzielen. Für die Entscheidung, diesem Rat zu folgen, ist der Kunde allein verantwortlich. Kritisch: OLG Hamm 18

19 Der Versicherungsmakler muss den Kunden allerdings zutreffend über die abgedeckten Risiken aufklären (hier: welches Todesfallrisiko ist abgesichert). Achtung: aussagekräftige Dokumentation 19

20 OLG Karlsruhe v W 14/14 VM muss Rückfragen des RS Versicherers nach Vorversicherungen beantworten und zuvor ermitteln, ob Vorversicherungen beim Kunden bestanden. Teilt Kunde mit, es bestünden keine Vorversicherungen, obwohl er für diese Mitteilung keine Grundlage hat, kann eine Schadenersatzpflicht des Versicherungsmaklers in Betracht kommen. Der Makler hat hier eine eigene Pflicht zur Risikoanalyse. Aber: keine investigativen Nachforschungen 20

21 OLG Frankfurt v , Az.: 12 U 146/12 Eine Beratungsdokumentation ist unbrauchbar und führt zu einer Beweislastumkehr, wenn Angaben zum konkreten Inhalt der Besprechung fehlen, Angaben zur Motivation des VN fehlen, Angaben zu den wesentlichen Gründen, insbesondere eine Darstellung der Gründe für und gegen Erteilung einer Empfehlung fehlen. Nicht ausreichend ist ein bloßes Ankreuzen in einem vorgefertigten Protokoll. 21

22 Ebenso: OLG München v (25 U 3343/11) OLG Saarbücken v (5 U 502/10 76) OLG Karlsruhe v (12 U 141/11) LG Paderborn v (3 O 533/11) LG Wuppertal v (16 S 46/11) 22

23 OLG Düsseldorf v ( 4 U 87/13) Die Grundsätze der Haftung eines Versicherungsmaklers greifen auch dann ein, wenn der Versicherungsmakler ein anderes Finanzanlageprodukt im Rahmen eines Versicherungsmaklervertrags vermittelt. Hier: VM berät den VN über Wechsel von drei wirtschaftlich unbefriedigend verlaufenden Versicherungsverträgen zu einer Finanzanlage, bei der die Rückkaufswerte in diese Anlage investiert werden sollten. 23

24 OLG Brandenburg v (11 U 212/12) Hat sich der Versicherungsmakler zur Betreuung der Verträge des VN verpflichtet, so muss er auch die Laufzeiten der Versicherer überwachen und auf das Auslaufen einer Deckung hinweisen. 24

25 OLG Koblenz v (10 U 724/11) Der Versicherungsmakler haftet auf Schadenersatz, wenn er bei Vermittlung einer für eine Ausschreibung erforderlichen Bauwesenversicherung es versäumt, diese entsprechend den ihm mitgeteilten Ausschreibungsbedingungen auszugestalten, so dass dem VN der ansonsten zu erwartende Zuschlag entgeht. 25

26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! RA Dr. Frank Baumann LL.M. Fachanwalt für Versicherungsrecht Wolter Hoppenberg Münsterstr Hamm Fon: Fax:

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls

Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Typische Fallkonstellationen im Versicherungsrecht am Beispiel eines Elementarschadenfalls Rechtsanwalt Ronald Linke Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht Reinhold

Mehr

K a n z l e i M i c h a e l i s Rechtsanwälte APP PRIORI

K a n z l e i M i c h a e l i s Rechtsanwälte APP PRIORI APP PRIORI Der Maklervertrag ein Vortrag von RA Stephan Michaelis LL.M. Fachanwalt für Versicherungsrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Copyright / Der Urheberschutz bezieht sich auf

Mehr

K a n z l e i M i c h a e l i s Rechtsanwälte. Aktuelles aus der Rechtsprechung

K a n z l e i M i c h a e l i s Rechtsanwälte. Aktuelles aus der Rechtsprechung Aktuelles aus der Rechtsprechung Aktuelle Rechtsprechung zum Versicherungsrecht ein Vortrag von RA Ralf C. Funke Fachanwalt für Versicherungsrecht Copyright / Der Urheberschutz bezieht sich auf die gesamte

Mehr

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF)

Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) Fragebogen für Verwahrstellen von Alternativen Investmentfonds (AIF) 1. Name und Anschrift der Gesellschaft/des Verwahrers (Versicherungsnehmer): 2. Zu welchen Anlageklassen gehören die zu verwahrenden

Mehr

Versicherungstag 2015

Versicherungstag 2015 Versicherungstag 2015 Aktuelles zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Julia Kapp 21. April 2015 Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie Die Richtlinie 2014/17/EU vom 4. Februar 2014 über

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Vortrag vor dem Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e.v. Hamburg, 3. Juli 2014 I. Neuregelung im Versicherungsvertragsgesetz,

Mehr

Die Darlegungslast des VN

Die Darlegungslast des VN 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch 7. März 2014 Die Darlegungslast des VN Beispiel (fiktiv): Die klägerische Partei hat bei der Beklagten eine kapitalbildende Lebensversicherung abgeschlossen.

Mehr

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen www.markelinternational.de

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES III ZR 544/13 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 13. November 2014 K i e f e r Justizangestellter als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III.

C. Die Parteien des Versicherungsverhältnisses... 37 I. Versicherungsnehmer... 37 II. Versicherungsunternehmen bzw. Versicherer... 38 III. Inhalt Vorbemerkungen... 15 1. Teil Allgemeines Versicherungsrecht A. Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts... 19 I. Allgemeine Grundlagen des Versicherungsvertrags... 19 1. Rechtsquellen des Versicherungsvertrags

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung zur. Vorvertraglichen Anzeigepflicht. Jan Hinsch-Timm Fachanwalt für Versicherungsrecht

Aktuelle Rechtsprechung zur. Vorvertraglichen Anzeigepflicht. Jan Hinsch-Timm Fachanwalt für Versicherungsrecht Aktuelle Rechtsprechung zur Vorvertraglichen Anzeigepflicht Jan Hinsch-Timm Fachanwalt für Versicherungsrecht (2) (2) 1 Beginn des Versicherungsschut zes Fragen Wann haben Sie. -------------------------------

Mehr

Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen?

Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen? Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen? Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt + Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Schiedsrichter

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Einzelmandate Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIII I. Einleitung...1... 1 1. Vermittlergesetz (BGBl.2006 I,S.3232)...4... 2 a) Generelle Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler gemäß 34dAbs. 1GewO... 4... 2 Historie...

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Der Text der Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung wurde 2011 mit den Datenschutzaufsichtsbehörden

Mehr

Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler

Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler Christian Becker Versicherungspraxis, November 2014 Versicherungsvermittlung Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler 1. EINLEITUNG Versicherungsmakler diskutieren seit längerem

Mehr

Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen?

Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen? Dr. Mark Wilhelm, LL.M. und Christian Becker D&O-Versicherung Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen? 1. EINLEITUNG Bei Schadenersatzforderungen

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung*

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung* Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften

Mehr

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter:

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter: Wir können Ihnen Ihre Verantwortung nicht abnehmen, aber wir helfen Ihnen sie zu tragen! Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Allgemeine Angaben (Bitte vollständig ausfüllen!) Antragsteller

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht

Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Mitteilung nach 19 Abs. 5 VVG über die Folgen einer Verletzung der gesetzlichen Anzeigepflicht Sehr geehrte/r Versicherungsnehmer/in, damit wir Ihren Versicherungsantrag ordnungsgemäß prüfen können, ist

Mehr

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen

Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Angebotsanforderung für eine Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung im Bereich der Pflichtversicherungen Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages.

Mehr

Refax an: 0221-355533-1120

Refax an: 0221-355533-1120 Refax an: 0221-355533-1120 oder per Post an: AssCurat Versicherungsmakler & Finanzdienstleistungen GmbH Regionalbüro Köln z. Hd. Tobias Mayer/ Nilüfer Ariatabar Vor den Siebenburgen 2 50676 Köln Fragebogen

Mehr

Veranstaltungsinhalte

Veranstaltungsinhalte Veranstaltungsinhalte - Sozialversicherung - Privatversicherung - Rechtsgrundlagen - Besonderheiten / Anwendungsbereich des VVG I. VERSICHERUNGSVERTRIEB 1. Die Anspruchsgrundlagen bei Beratungsfehlern

Mehr

Merkblatt Risikolebensversicherung

Merkblatt Risikolebensversicherung Merkblatt Risikolebensversicherung Die Risikolebensversicherung (RL) bietet eine günstige Möglichkeit, Ihre Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Außerdem eignet sie sich bei einer Finanzierung als Restschuldversicherung.

Mehr

VERSICHERUNGSMAKLERVERTRAG

VERSICHERUNGSMAKLERVERTRAG VERSICHERUNGSMAKLERVERTRAG ZWISCHEN Versicherungsmakler: UVG / VERSICHERUNGSMAKLER FÜR PRIVAT & GEWERBE KG DIPL.-ING. OLAF GARDOW Straße: Köpenicker Straße 325 / Haus 11 Postleitzahl/Ort: 12555 Berlin

Mehr

iv - Schulung 1: Wissenschaftliche Grundlagen Normung rechtliche Sicherheit Hersteller: trixi - www.trixi-iv.de - Stand 25.07.

iv - Schulung 1: Wissenschaftliche Grundlagen Normung rechtliche Sicherheit Hersteller: trixi - www.trixi-iv.de - Stand 25.07. iv - Schulung 1: Wissenschaftliche Grundlagen Normung rechtliche Sicherheit Hersteller: trixi - www.trixi-iv.de - Stand 25.07.2013 (24 Folien) Teil I. Wissenschaft Uni Ulm BA Heidenheim Historie: Die ersten

Mehr

Bedeutung für den Versicherungsschutz. provers Gebäude

Bedeutung für den Versicherungsschutz. provers Gebäude Pflicht für Rauchmelder Bedeutung für den Versicherungsschutz 1. Pflicht für Rauchmelder 2. Betroffene Versicherungen 3. Auswirkungen auf Versicherungsschutz 4. Dienstleistungen der Agenda Pflichten wirken

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Kooperationspartner und verbundene Unternehmen der DOMCURA AG

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Kooperationspartner und verbundene Unternehmen der DOMCURA AG Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Kooperationspartner und verbundene Unternehmen der DOMCURA AG Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Kooperationspartner und verbundene Unternehmen der

Mehr

Haftung des Versicherungsmaklers in Bezug auf die Beratung zur Pflegeversicherung

Haftung des Versicherungsmaklers in Bezug auf die Beratung zur Pflegeversicherung Haftung des Versicherungsmaklers in Bezug auf die Beratung zur Pflegeversicherung Bedeutung für den Maklerauftrag / Dokumentation und hieraus resultierender Regressansprüche von Maklerkunden Rechtsanwalt

Mehr

Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG

Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG Ausgewählte Fragen zum Widerrufsrecht nach 8, 9 VVG Dr. Peter Reusch Düsseldorf 26.10.2012 Überblick 1. Textform 2. Zeitpunkt der Widerrufsbelehrung 3. Musterbelehrung nach 8 Abs. 5 VVG 4. Abweichungen

Mehr

Anlage zum Versicherungsschein Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Anlage zum Versicherungsschein Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Besondere Vereinbarungen für die von Versicherungsvertretern/Ausschließlichkeitsvertretern Stand 1.1.2013 I. Versicherte Tätigkeit Versicherungsschutz besteht für folgende Berufstätigkeiten im Sinne von

Mehr

Reform des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG)

Reform des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) Reform des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) Michael H. Heinz BVK-Präsident Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.v. Bonn Berlin - Brüssel Schwerpunkte aus der Sicht der Versicherungsvermittler:

Mehr

Wirtschaftsdienst GmbH des BDP. Informationen zu den Themen Maklervertrag, Maklervollmacht, Datenschutzeinwilligung und Beratungsdokumentation

Wirtschaftsdienst GmbH des BDP. Informationen zu den Themen Maklervertrag, Maklervollmacht, Datenschutzeinwilligung und Beratungsdokumentation Wirtschaftsdienst GmbH des BDP ROLAND Canada Life Janitos Volkswohl Bund Verungsvertreter Generali DKV ARAG Versicherungsmakler Haftpflichtkasse Darmstadt Mannheimer Wirtschaftsdienst GmbH des BDP Nürnberger

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtenbindungserklärung Lebensversicherung Nr.: Versicherte Person Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des

Mehr

Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung

Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung Christian Becker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht,Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung 1. EINLEITUNG In einem Fremdversicherungsvertrag

Mehr

Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen

Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen Christian Drave, LL.M. Versicherungspraxis 10/2013 Serienschadenklauseln Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen 1. EINLEITUNG Industrieversicherungsverträge enthalten regelmäßig Serienschadenklauseln.

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Brancheninitiative Arbeitskreis Beratungsprozesse diskutiert mit Vorständen, Juristen und Vertriebsmitarbeitern aus der Branche aktuelle Rechtsfragen

Brancheninitiative Arbeitskreis Beratungsprozesse diskutiert mit Vorständen, Juristen und Vertriebsmitarbeitern aus der Branche aktuelle Rechtsfragen 4. Berliner Juristentag am 10. und 11. November 2015 Brancheninitiative Arbeitskreis Beratungsprozesse diskutiert mit Vorständen, Juristen und Vertriebsmitarbeitern aus der Branche aktuelle Rechtsfragen

Mehr

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters Typische Fallgestaltung Mieter beteiligt sich an den Kosten der Gebäudeversicherung über die (Nebenkosten zur) Miete. Gebäude brennt durch Verschulden

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/5862 16. Wahlperiode 28. 06. 2007 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Drucksache 16/3945 eines

Mehr

OLG Hamm, Beschluss vom 03.08.2005, 20 U 93/05

OLG Hamm, Beschluss vom 03.08.2005, 20 U 93/05 Kein Rücktritt des privaten Krankenversicherers vom Versicherungsvertrag wegen vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung des Versicherungsnehmers bei Wissenszurechnung des Arztes Der Krankenversicherer

Mehr

Merkblatt Risikolebensversicherung

Merkblatt Risikolebensversicherung Merkblatt Risikolebensversicherung Die Risikolebensversicherung (RL) bietet eine günstige Möglichkeit, Ihre Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Außerdem eignet sie sich bei einer Finanzierung als Restschuldversicherung.

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag Pax Aeschenplatz 13, 4002 Basel Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag 1. Antragsteller/Versicherungsnehmer Vorname Antrag vom Antrags-Nr. 2. Angaben über die berufliche Tätigkeit Erlernter

Mehr

Vorteile einstreichen

Vorteile einstreichen Vorteile einstreichen Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) Wichtige Informationen für unsere Kunden Viele Vorteile für Sie als Kunden Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) regelt die Rechte und Pflichten

Mehr

Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.01.2012)

Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.01.2012) Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.01.2012) Die Beratungsdokumentation ist eine erste Hilfestellung für Sie, ersetzt aber Ihre Entscheidung über die im Einzelfall notwendige individuelle,

Mehr

Rechtssache Endress Das Urteil des BGH zu 5a VVG Abwarten oder Handeln Alternativen. q x -Club Berlin - 7. Juli 2014

Rechtssache Endress Das Urteil des BGH zu 5a VVG Abwarten oder Handeln Alternativen. q x -Club Berlin - 7. Juli 2014 Rechtssache Endress Das Urteil des BGH zu 5a VVG Abwarten oder Handeln Alternativen q x -Club Berlin - 7. Juli 2014 Gliederung Das Urteil des BGH und die Vorgeschichte Anwendungsbereich Grundsätze Bereicherungsrecht

Mehr

Deckungszusage unter Rückforderungsvorbehalt

Deckungszusage unter Rückforderungsvorbehalt Christian Becker Versicherungspraxis, November 2013 Schadenregulierung Deckungszusage unter Rückforderungsvorbehalt 1. EINLEITUNG Unternehmen und Privatpersonen schließen Haftpflichtversicherungsverträge,

Mehr

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Rechtsanwalt Björn Fehre Specialty Claims Supervisor / Chubb Insurance Company of Europe SE 3. Hamburger Forum Haftpflichtversicherung 11./12. Oktober 2012 Chancen

Mehr

Verwalterhaftung- Schadenbeispiele aus der Praxis Regulierung durch den Versicherer

Verwalterhaftung- Schadenbeispiele aus der Praxis Regulierung durch den Versicherer Verwalterhaftung- Schadenbeispiele aus der Prais Regulierung durch den Versicherer Referent: Peter Höfner INCON GmbH & Co. KG Versicherungsmakler 20.. Mitteldeutsche Immobilientage in Leipzig Regulierung

Mehr

Prof. Dr. Peter Schimikowski FH Köln, Institut für Versicherungswesen

Prof. Dr. Peter Schimikowski FH Köln, Institut für Versicherungswesen Informations-, Beratungsund Dokumentationspflichten des Versicherungsvermittlers Prof. Dr. Peter Schimikowski FH Köln, Institut für Versicherungswesen Ausgangssituation Informations- und Beratungspflichten

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag zwischen im Folgenden Kunde genannt und im Folgenden Makler genannt 1. Rechtliche Stellung des Maklers Der Makler ist selbstständiger und unabhängiger Versicherungsvermittler,

Mehr

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse I 3 Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin Das neue VVG Erläuterungen Texte Synopse Vorwort 5 Verzeichnis der Kurzbezeichnungen, Quellen und erläuterungsbedürftigen Abkürzungen

Mehr

Rechtliche Probleme beim VVG 2008

Rechtliche Probleme beim VVG 2008 Rechtliche Probleme beim VVG 2008 Vortrag von Herrn Hans-Joachim Sitz Rechtsanwalt und zugleich Fachanwalt für f r Arbeitsrecht und Fachanwalt für f r Versicherungsrecht Kanzlei: Hundsmühler Str. 105,

Mehr

Versicherungsvermittler oder Tippgeber? (LG Hamburg vom 30. April 2010 408 O 95/09)

Versicherungsvermittler oder Tippgeber? (LG Hamburg vom 30. April 2010 408 O 95/09) Christian Becker, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Versicherungsvermittler oder Tippgeber? (LG Hamburg vom 30. April 2010 408 O

Mehr

K a n z l e i M i c h a e l i s. Fristenliste

K a n z l e i M i c h a e l i s. Fristenliste K a n z l e i M i c h a e l i s R e c h t s a n w ä l t e Fristenliste Diese Fristenübersicht soll dem Versicherungsmakler die Bearbeitung seiner Mandate erleichtern und auf einige mögliche Haftungsfallen

Mehr

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Programm: I. Rechtliche Möglichkeiten zum Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen II.

Mehr

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen

Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Checkliste / Fragebogen Photovoltaikanlagen Dach- / Wandanlage Freiflächenanlage 1. Allgemeine Vertragsdaten 1.1 Versicherungsnehmer / Betreiber Name des Betreibers Straße / Hausnummer PLZ / Ort / Staat

Mehr

Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln

Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln Christian Becker Warenkreditversicherung Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln 1. EINLEITUNG Lieferanten gewähren ihren Kunden Kredite durch langfristige Zahlungsziele. Die

Mehr

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht. olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht. olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de Aktuelle Entwicklung im Versicherungsrecht Hamburg 31.10. und 01.11.2013 Oliver Meixner Fachanwalt

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Kapital bildende Lebensversicherung

Kapital bildende Lebensversicherung Kapital bildende Lebensversicherung 1. Was ist eine Kapital bildende Lebensversicherung? Die Kapital bildende Lebensversicherung verbindet die Vorteile der Risikolebensversicherung mit zusätzlicher Altersvorsorge.

Mehr

Hausverwalter in der Haftungsfalle -Das Risiko und die richtige Absicherung- Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Hausverwalter in der Haftungsfalle -Das Risiko und die richtige Absicherung- Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Hausverwalter in der Haftungsfalle -Das Risiko und die richtige Absicherung- Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten 20. Mitteldeutsche Immobilientage Pantaenius stellt sich vor Unabhängiger Versicherungsmakler

Mehr

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT

SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Mannheimer Versicherung AG SCHADENANZEIGE ALLGEMEINE HAFTPFLICHT Versicherungsschein-Nummer: Schadennummer: MAtS-Vorgangsnummer: Agentur-Nummer: Versicherungsnehmer: Name, Vorname (bei Rahmenverträgen

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag zwischen (nachstehend Auftraggeber genannt) und Auftragsgegenstand Vertragsvermittlung Der Versicherungsmakler wird beauftragt nur den vom Auftraggeber gewünschten und für ihn

Mehr

Spielregeln für die Punktevergabe

Spielregeln für die Punktevergabe Das Haftungsrisiko des Vermittlers Spielregeln für die Punktevergabe ] VV-ID melden ] Einwilligung zur Eintragung von Punkten ] Aufzeichnung von Anwesenheit (online) ] Aufzeichnung von Aufmerksamkeit (Bild)

Mehr

Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden

Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden 2006 Die Leistungsfreiheit beim Kraftfahrzeug- Haftpflichtschaden Mit besonderer Berücksichtigung von Kraft- rädern Ein Überblick zur Ausgleichung zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer sowie den

Mehr

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus

Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Fragebogen IT-Schutzschirm Plus Ich / Wir wünsche(n) die Zusendung eines Angebots zum Abschluss eines Versicherungsvertrages. Dieses soll auf Grundlage meiner / unserer folgenden Angaben erstellt werden.

Mehr

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung Risikolebensversicherung 1. Was ist eine Risikolebensversicherung? Mit einer Risikolebensversicherung kann das Todesfallrisiko finanziell abgesichert werden. Sollte dem Versicherungsnehmer etwas zustoßen,

Mehr

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren

12. Veranstaltung des AK- Psychologie im Strafverfahren Rechtsanwalt Derk Röttgering Fachanwalt für Strafrecht Kanzlei Brefeld Röttgering Seidl Rechtsanwälte Fachanwälte Notar Hauptstraße 10, 48712 Gescher Kanzlei Lindau: Wackerstraße 9, 88131 Lindau (Bodensee)

Mehr

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung

Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Potsdamer Platz 10 10785 Berlin Schadenanzeige zur Privat-Haftpflichtversicherung Versicherungs-Nr.: Name und Anschrift des Versicherungsnehmers Vorname: Nachname: Straße, Nr.: PLZ: Wohnort: Vorwahl: Telefon:

Mehr

Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln

Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln Anmerkung: Ausführlich zum Mieterregress und zahlreichen weiteren Regresskonstellationen

Mehr

PlenumLife. InRenCo VorsorgePlan. Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG

PlenumLife. InRenCo VorsorgePlan. Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG InRenCo VorsorgePlan Produktinformationsblatt für die fondsgebundene Lebensversicherung mit Einmalprämie der Plenum Life AG Version November 2010 PlenumLife Insurance & Capital Markets Mit den nachfolgenden

Mehr

Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de

Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Christian Becker, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Die Warenkreditversicherung nachteilige Folgen bei Überschreiten des äußersten Kreditziels? (gleichzeitig Besprechung

Mehr

Auswahlkriterien für den Rat des Maklers Rechtliche Einordnung des Projekts

Auswahlkriterien für den Rat des Maklers Rechtliche Einordnung des Projekts Auswahlkriterien für den Rat des Maklers Rechtliche Einordnung des Projekts Bochum, 17. Mai 2006 Arbeitskreis EU-Vermittlerrichtlinie Dokumentation Hans-Ludger Sandkühler Institut der Versicherungsmakler

Mehr

Existenzgründung und Versicherung(-en)

Existenzgründung und Versicherung(-en) Existenzgründung und Versicherung(-en) Markus Dreyer Rechtsanwalt Wilhelmshöher Allee 300 A 34131 Kassel E-Mail: md@anwaltskanzlei-dreyer.de Online: www.anwaltskanzlei-dreyer.de Warum Versicherungen? Man

Mehr

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU

SCHADENANZEIGE HAFTPFLICHT BAU GGW Fax: +49 40 328101-88 Gossler, Gobert & Wolters Assekuranz-Makler GmbH & Co. KG Chilehaus B Fischertwiete 1 20095 Hamburg Versicherungsnehmer (Name & Anschrift): Ansprechpartner: Tel. (tagsüber): Vertrags-Nr.:

Mehr

KT-Tarifangebot der AO

KT-Tarifangebot der AO Agenda KT Tarife der ALTE OLDENBURGER Obliegenheiten des Versicherungsnehmers Berufsunfähigkeit Thema Versorgungslücke KT/BU Tarife Gefahren bei falscher Tarifwahl weitere Themen kurz und knapp KT-Tarifangebot

Mehr

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013)

Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Fragen und Antworten zur PartGmbB (Stand: 09.10.2013) Seit dem 19. Juli 2013 gilt das Gesetz zur Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung. Die PartGmbB bietet als neue

Mehr

Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.11.2014)

Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.11.2014) Erläuterungen zur Beratungsdokumentation (Stand 17.11.2014) Dieser Vorschlag zur Beratungsdokumentation ist eine erste Hilfestellung für Sie, ersetzt aber Ihre Entscheidung über die im Einzelfall notwendige

Mehr

Produktinformationen. Hundehalter- Haftpflichtversicherung. Produktinformationen

Produktinformationen. Hundehalter- Haftpflichtversicherung. Produktinformationen Hundehalter- Haftpflichtversicherung Produktinformationen Wir bedanken uns für Ihre Anfrage und das uns damit entgegengebrachte Vertrauen. Sie erhalten beigefügt alle wichtigen Informationen rund um den

Mehr

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister Geschäftsführung Verband der Privaten Krankenversicherung e.v. PKV-Verband Postfach 51 10 40 50946 Köln An die Vorstände der Mitgliedsunternehmen Postfach 51 10 40 50946 Köln Gustav-Heinemann-Ufer 74 c

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag zwischen (nachstehend Auftraggeber genannt) und Gesellschaft für Anlagen- und Hauptsitz: Telefon: 0821-4800718 Telefax: 0821-4800789 e-mail: info@secuwert.de www.secuwert.de

Mehr

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme Veröffentlichungen des Seminars für Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg und des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Hamburg e.v. Reihe A Rechtswissenschaft Heft 86 Herausgeber

Mehr

Unabhängig besser beraten

Unabhängig besser beraten Sicherheit durch unabhängige Beratung Die BRW Versicherungsmanagement GmbH, der BRW-Gruppe, bietet mit mehr als 60 Kooperationspartnern das gesamte Leistungsspektrum eines unabhängigen Versicherungsmaklers.

Mehr

Positionen Marktinformation 1/2008 zur Informationspflichtenverordnung

Positionen Marktinformation 1/2008 zur Informationspflichtenverordnung Positionen Marktinformation 1/2008 zur Informationspflichtenverordnung Das Produktinformationsblatt zur Informationspflichtenverordnung Übersichtlich, individuell und passgenau Das Ziel: Transparenz und

Mehr

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe Herzlich Willkommen Referenten: Stephan Krause (Senior) & Bernd Krause (Junior) Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe www.derfairsicherungsladen.de

Mehr

Lebensversicherung im Erbrecht

Lebensversicherung im Erbrecht Lebensversicherung im Erbrecht Lebensversicherung im Erbrecht Auswirkungen auf Pflichtteil, Pflichtteilsergänzung und Ausschlagung Im Rahmen der Nachlassplanung, aber auch im Erbfall, spielen Lebensversicherungen

Mehr

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht. olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de

Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht. olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de Oliver Meixner Fachanwalt für Versicherungsrecht olivermeixner@kanzlei-johannsen.de www.kanzlei-johannsen.de DeutscheAnwaltAkademie Seminar Die Haftung des Versicherungsvermittlers 2012 in Hannover Oliver

Mehr

Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers.

Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers. Merkblatt: Kleine Einführung in die Regressbearbeitung des Sachversicherers. Dieser Leitfaden soll als Hilfe zur Regressbearbeitung des Sachversicherers dienen, um einen effektiven und erfolgreichen Regress

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung (zu Risikolebensversicherungen oder Anträgen mit Berufsunfähigkeitsschutz oder zusätzlicher Todesfallleistung)

Mehr

2. Versicherungszweige

2. Versicherungszweige 21 2. Versicherungszweige 2.1 Schäden bei Anderen 2.1.1 Haftpflichtversicherung Bei der Haftpflichtversicherung handelt es sich nicht wie der Name vermuten ließe um eine Pflichtversicherung, sondern um

Mehr

Maklerrecht I Basics

Maklerrecht I Basics Maklerrecht I Basics ImmobilienScout24-Foren 2009 Dr. Oliver Buss LL.M. Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Versicherungsrecht [www.dres-ruge.de] Problemschwerpunkte Maklervertrag,

Mehr

1.4 Das Angebot des Vergleichsrechners richtet sich gleichermaßen an Verbraucher und Unternehmen.

1.4 Das Angebot des Vergleichsrechners richtet sich gleichermaßen an Verbraucher und Unternehmen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Finanz- und Versicherungsmaklers Philipp Heidemann für die Nutzung des über www.3d-finanzen.de angebotenen Vergleichsrechners der Tarife für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Fachinformation Berufsunfähigkeitsversicherung in der bav FAQ Stand: August 2014 BA824_201409 txt Inhalt 1. Welche Vorteile hat die Berufsunfähigkeitsversicherung in der betrieblichen Altersversorgung?

Mehr

Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall

Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall Überblick über die bisherige private Vorsorge im Todesfall Kunde/Interessent: Welche Versicherungen bestehen: _ Versicherungsart 1 VN VP Gesellschaft Versicherungsnummer Versicherungssumme Bezugsberechtigt

Mehr

Dokumentation. Ermittlung einer kundenspezifischen Absicherung

Dokumentation. Ermittlung einer kundenspezifischen Absicherung Infinja Sollerstr. 34 82418 Murnau Telefon: 08841 67 88 62 Fax: 08841 67 88 63 Email: andrea.luftschitz@infinja.de Dokumentation Ermittlung einer kundenspezifischen Absicherung Es betreut Sie: Andrea Luftschitz

Mehr