Laufende Beratungsfälle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Laufende Beratungsfälle"

Transkript

1 Seite 1 Laufende Beratungsfälle (ohne Abschlüsse) Insolvenzberatung Schuldnerberatung Gesamtberatung Beratungsfälle aus 1999 oder früher, die in 2000 fortgesetzt wurden Neue Beratungsfälle Gesamtzahl laufende Beratungen Erst- und Kurzberatungen: Laufende Beratungsfälle Fallzahlen Beratungsfälle aus 1999 oder früher, die in 2000 fortgesetzt wurden Neue Beratungsfälle 2000 Gesamtzahl laufende Beratungen Insolvenzberatung 1483 Schuldnerberatung 1596 Gesamtberatung Erläuterung: Laufende Beratungsfälle umfassen Klienten, die drei oder mehr Beratungstermine in Anspruch genommen haben. Bei Erst- und Kurzberatungen sind alle Fälle erfasst, die in ihrer Beratungshäufigkeit unter einer Anzahl von drei Beratungsterminen liegen. Erst- und Kurzberatungen werden nicht bei den lfd. Beratungen erfasst. Unter Insolvenzberatung wird diejenige Beratung verstanden, die sich auf die Beratung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens bezieht. Als Schuldnerberatung gilt diejenige Beratung, die sich an anderen Sanierungsperspektiven als die Verbraucherinsolvenzberatung orientiert.

2 Seite 2 Gesamtzahl aller Beratungsfälle Anzahl der lfd. Beratungsfälle 6672 Anzahl der Erst- und Kurzberatungen 7037 Gesamtzahl aller Beratungsfälle Anzahl der Beratungsfälle Anzahl aller Beratungsfälle Anzahl der lfd. Beratungsfälle Anzahl der Erst- und Kurzberatungen Gesamtzahl aller Beratungsfälle

3 Seite 3 Gegenüberstellung der Zu- und Abgänge Zugänge in 2000: Neue Insolvenzberatungsfälle: Neue Schuldnerberatungsfälle: Zugänge 2000 gesamt: 3079 Abgänge in 2000: Planmäßige Abschlüsse: Vermittlung an andere soziale Dienste: -307 Abbrüche durch Klientin/Klienten: -382 Abbrüche durch Beratungsstelle: -250 Gesamt: Steigerung des Fallbestands: 937 Entwicklung der laufenden Beratungsfälle: Bestand der lfd. Fälle am Bestand der lfd. Fälle am Entwicklung der Beratungsfälle Fallzahlen Bestand der lfd. Fälle am Bestand der lfd. Fälle am

4 Seite 4 4 Personen- und Schuldenbezogene Angaben Geschlecht der Ratsuchenden: männlich 3741 weiblich 3162 Paare % Geschlecht 39% 47% männlich weiblich Paare

5 Seite 5 Altersstruktur der Ratsuchenden: bis 25 Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 864 über 60 Jahre 368 Altersstruktur bis 25 Jahre Jahre Jahre 11% über 60 Jahre 5% bis 25 Jahre 7% Jahre 14% Jahre Jahre Jahre über 60 Jahre Jahre 26% Jahre 37%

6 Seite 6 Familienstand: ledig 1555 verheiratet 2669 zusammen lebend 466 geschieden 1670 getrennt lebend 644 verwitwet 215 Familienstand ledig geschieden 23% getrennt lebend 9% verwitwet 3% ledig 22% verheiratet zusammen lebend geschieden getrennt lebend verwitwet zusammen lebend 6% verheiratet 37%

7 Seite 7 Gesamtes Haushaltseinkommen: Bis (netto): ,37% ,55% ,30% ,34% ,33% ,96% ,08% ,60% über ,37% unbekannt ,10% Gesamtes Haushaltseinkommen Anzahl der Häufigkeit Höhe des Einkommens über 5000 unbekannt

8 Seite 8 Pfändbares Einkommen Einkommen pfändbar 3795 Einkommen nicht pfändbar 2767 Unbekannt 660 9% Pfändbares Einkommen Einkommen pfändbar 38% 53% Einkommen nicht pfändbar Unbekannt

9 Seite 9 Einkunftsarten ALGH/ALHI 1404 Sozialhilfe 1012 Erwerbstätig 4213 Selbstständig 188 Rente 660 Unterhalt 470 Sonstige Sozialleistungen 1915 Sonstige 354 Sonstige 3% Sonstige Sozialleistungen 19% ALGH/ALHI 14% Sozialhilfe 10% Einkunftsarten ALGH/ALHI Sozialhilfe Erwerbstätig Selbstständig Rente Unterhalt Unterhalt 5% Rente 6% Selbstständig 2% Erwerbstätig 41% Sonstige Sozialleistungen Sonstige

10 Seite 10 Gläubiger- /Schuldenarten Banken 5233 Sparkassen 3503 Versandhausschulden 3271 Öffentlich-rechtliche Gläubiger 3021 Versicherungen 2512 Lieferanten 2370 Telefon/Handy 2049 Anwaltskosten 2015 Sonstige 1846 Mietschulden 1625 Energieschulden 1363 Autobanken/Leasing 1360 Gerichtskosten/-strafen/-bußen 1197 Sozialkassen 1128 Private Kredite bei Freunden/Verwandten 897 Unterhaltsrückstand 656 Schadensersatz 328 Arbeitgeberdarlehen Gläubiger-/Schuldenarten Anzahl der Häufigkeit Art der Schulden Banken Sparkassen Versandhausschulden Öffentlich-rechtliche Gläubiger Versicherungen Lieferanten Telefon/Handy Anwaltskosten Sonstige 1 Mietschulden Energieschulden Autobanken/Leasing Gerichtskosten/-strafen/-bußen Sozialkassen Private Kredite bei Freunden/ Verwandten Unterhaltsrückstand Schadensersatz Arbeitgeberdarlehen

11 Seite 11 Hauptursachen der Überschuldung Tod des Partners 148 Geschäftspraxis der Banken 428 gescheiterte Hausfinanzierung 602 Mithaftung/Bürgschaft 642 Armutsschuldner 699 Unfall/Krankheit/Sucht 953 Trennung/Scheidung 1687 Arbeitslosigkeit 1891 Gescheiterte Selbstständigkeit 1982 Wirtschaftliches Planungsdefizit 2055 Hauptursachen der Überschuldung Wirtschaftliches Planungsdefizit Gescheiterte Selbstständigkeit Ursachen Arbeitslosigkeit Trennung/Scheidung Unfall/Krankheit/Sucht Armutsschuldner Mithaftung/Bürgschaft gescheiterte Hausfinanzierung Geschäftspraxis der Banken Tod des Partners Anzahl der Häufigkeit

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens in Rheinland-Pfalz. Statistik 2004

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens in Rheinland-Pfalz. Statistik 2004 Schuldnerberatung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens in Rheinland-Pfalz Erarbeitet von: Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit Rheinland-Pfalz Landesamt für Soziales, Jugend

Mehr

Statistische Auswertung

Statistische Auswertung Statistische Auswertung Organisation Schuldnerberatung des Diak. Werkes Hildesheim-Sarstedt Auswertungszeitraum 1/2011 bis 12/2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Gesamtanzahl der beratenen Haushalte... 3 2 Beratungssituation...

Mehr

Statistische Auswertung

Statistische Auswertung Statistische Auswertung Organisation Schuldnerberatung des Diak. Werkes Hildesheim-Sarstedt Auswertungszeitraum 1/2009 bis 12/2009 Inhaltsverzeichnis 1 Gesamtanzahl der beratenen Haushalte... 2 2 Beratungssituation...

Mehr

Statistik zur Überschuldung privater Personen

Statistik zur Überschuldung privater Personen Statistisches Bundesamt Statistik zur Überschuldung privater Personen 2009 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 31. Januar 2011 Artikelnummer: 5691101097004 Weitere Informationen zur Thematik dieser

Mehr

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens. in Rheinland-Pfalz. Statistik 2008. Erarbeitet von:

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens. in Rheinland-Pfalz. Statistik 2008. Erarbeitet von: Schuldnerberatung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens in Rheinland-Pfalz Statistik 2008 Erarbeitet von: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz Landesamt

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Gliederung. Überschuldungssituation privater Haushalte in Deutschland

Gliederung. Überschuldungssituation privater Haushalte in Deutschland Gliederung Ausmaß der Überschuldung Ursachen von Überschuldung Schuldnerberatung: Angebot und Nachfrage Unser Auftrag Finanzierung von Schuldnerberatung Leistungsbeschreibung Wirksamkeit von Schuldnerberatung

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Kurzberatungen Klienten 164 Kurzberatungen 160 Klienten174 164 174. Erstgespräche 148 Erstgespräche 120

Kurzberatungen Klienten 164 Kurzberatungen 160 Klienten174 164 174. Erstgespräche 148 Erstgespräche 120 Mengencontrolling 31.12.08 Beratungsform hochgerechnet auf 12 Monate (Haushalte) 200 2008 180 Kurzberatungen Klienten 164 Kurzberatungen 160 Klienten174 164 174 140 Erstgespräche 148 Erstgespräche 120

Mehr

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Schuldnerberatung in Düsseldorf In Düsseldorf haben sich die fol - genden Beratungsstellen zu einem Verbund zusammengeschlossen. Sie sind durch

Mehr

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %.

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %. Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.v. Studie zum Fachtag Trotz Arbeit pleite Prekäre Beschäftigung und Überschuldung am 18.6.2015 Trotz Arbeit pleite?! 18. Juni 2015 Dramatische

Mehr

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Möglichkeiten und Grenzen in der Beratung Ver- und Überschuldeter Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Institut für soziale und kulturelle Arbeit Nürnberg (ISKA)

Mehr

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden.

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Sehr geehrte Damen und Herren, Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Für eine Beratung im Rahmen der offenen Sprechstunde ist es notwendig, den nachfolgenden

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung"

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die Sparda-Bank Hamburg Stiftung Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung" 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Geburtsdatum: Straße: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Familienstand: ledig verheiratet

Mehr

Begrüßung. Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns!

Begrüßung. Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns! Begrüßung Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns! Ich schulde dem Finanzamt noch 10.000 Euro! Roter Faden 1. Schuldner- und

Mehr

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens. In Rheinland-Pfalz. Statistik 2011. Erarbeitet von:

Schuldnerberatung. im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens. In Rheinland-Pfalz. Statistik 2011. Erarbeitet von: Schuldnerberatung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens In Rheinland-Pfalz Statistik 2011 Erarbeitet von: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz Landesamt für

Mehr

Schöne Worte sind zu wenig. Jahresbericht 2014. Sozialberatung für Schuldner und Insolvenzberatung

Schöne Worte sind zu wenig. Jahresbericht 2014. Sozialberatung für Schuldner und Insolvenzberatung Jahresbericht 2014 Sozialberatung für Schuldner und Insolvenzberatung Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration gefördert

Mehr

2007 Liebe Leserinnen, liebe Leser,

2007 Liebe Leserinnen, liebe Leser, Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Jülich Haagstraße 10. 41836 Hückelhoven Tel. 0 24 33 / 90 56-0. Fax 0 24 33 / 90 56-22 in Kooperation mit Kreisverband

Mehr

35% RAV 0 0% RAV 0% 0% 0% 2013 2014 Gerichte 0 0% Gerichte 0% 0% 0% 30% 25% Sozialamt 13 8% Sozialamt 12% 8% 12% 20%

35% RAV 0 0% RAV 0% 0% 0% 2013 2014 Gerichte 0 0% Gerichte 0% 0% 0% 30% 25% Sozialamt 13 8% Sozialamt 12% 8% 12% 20% Datum 31.12.2014 1. Anzahl erfasster Haushalte (gemäss Dachverbands-Defintition): Anzahl Haushalte Anzahl neue Haushalte mit Abklärung 613 (unter Umständen mehrere Kontakte pro Haushalt) 154 (Daten der

Mehr

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Datenlage zur Überschuldung von Privatpersonen verbessert Exakte Angaben, wie viele Haushalte überschuldet sind, gibt es nicht. Je nach Definition, aber

Mehr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr (am findet keine Beratung statt) benötigte Unterlagen: Eine Beratung ist nur möglich wenn nachfolgende Unterlagen vollständig (soweit es auf Sie zutrifft) mitgebracht

Mehr

Überschuldung und Privatinsolvenz in Frankreich und Deutschland

Überschuldung und Privatinsolvenz in Frankreich und Deutschland Überschuldung und Privatinsolvenz in Frankreich und Deutschland 1 Überschuldung liegt dann vor, wenn nach Abzug der fixen Lebensunterhaltungskosten (Miete, Energie, Versicherung etc. zzgl. Ernährung) der

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse)

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) (Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) Zielgruppe: Gesamtzahl der Testpersonen (netto): N = Geschlechtsquote: x% Frauen; y% Männer Familienstand: x% in Paarbeziehung

Mehr

SKFM. Fachbereich Soziale Beratung. SOZIALDIENST KATHOLISCHER FRAUEN UND MÄNNER e.v. SKFM e.v. Hellendahl

SKFM. Fachbereich Soziale Beratung. SOZIALDIENST KATHOLISCHER FRAUEN UND MÄNNER e.v. SKFM e.v. Hellendahl e.v. Hellendahl Die Schuldnerberatungsstelle des e.v. berät seit 1985 Familien und Alleinstehende deren Lebenssituation durch finanzielle Probleme, Verschuldung oder Überschuldung belastet ist. Seit 1999

Mehr

Überschuldung privater Haushalte im Jahr 2006

Überschuldung privater Haushalte im Jahr 2006 Dipl.-Volkswirt Jürgen Angele Überschuldung privater Haushalte im Jahr 2006 Überschuldung und finanzielle Schwierigkeiten sind oftmals gleichbedeutend mit Armut und Ausgrenzung. Um die Datenlage zu diesem

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 2 (Geld- und Sachvermögen) Stand: 21.10.2014 Materialbezeichnung: evs_gs13 EF2U2 Laufende Nummer des Haushalts EF2U1 Bundesland

Mehr

Unterstützungsgesuch um wirtschaftliche Sozialhilfe

Unterstützungsgesuch um wirtschaftliche Sozialhilfe Unterstützungsgesuch um wirtschaftliche Sozialhilfe Ihr Gesuch können die Sozialdienste in der Regel erst dann behandeln, wenn das Gesuchsformular vollständig, lesbar ausgefüllt und unterzeichnet ist und

Mehr

Alleinerziehende Väter

Alleinerziehende Väter Alleinerziehende Väter Referenten: Johanna Hub Heiko Lenz Gliederung Alleinerziehende Väter - Allgemein - Juristisch - Familien mit Kindern unter 18 Jahren, Vergleich: Alte und neue Bundesländer - Alleinerziehende

Mehr

Erweiterte Verlässlichkeitserklärung

Erweiterte Verlässlichkeitserklärung Erweiterte Verlässlichkeitserklärung Erläuterungen für das Ausfüllen der erweiterten Verlässlichkeitserklärung Beachten Sie bitte beim Ausfüllen: Die Fragen/Angaben zu den Punkten 5 (Vermögensverhältnisse)

Mehr

Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern. Variablenübersicht des Datensatzes "Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern"

Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern. Variablenübersicht des Datensatzes Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern Ergänzung zu Janssen/Laatz, Statistische Datenanalyse mit SPSS 1 Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern Beschreibung des Datensatzes Die Vergabe von Privatkrediten wird von der Bonität der

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft Seite 1 Vertrauliche Selbstauskunft Name Vorname IBAN Geburtstag Adresse PLZ, Ort Beruf Telefon Fax Mobil E-Mail Arbeitgeber Branche tätig seit Familienstand ledig verheiratet getrennt lebend geschieden

Mehr

Antragsteller/in: Name

Antragsteller/in: Name An Kreis Herzogtum Lauenburg Der Landrat Fachbereich Jugend und Familie Fachdienst Kindertagesbetreuung (2201) Barlachstraße 2 Az.: 2201-32-33 Eingang: 23909 Ratzeburg ANTRAG auf AUFWENDUNGSERSATZ für

Mehr

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID Antrag auf Kindergeld für Personen, die eine Rente oder Versorgungsbezüge von einem deutschen Träger beziehen (Art. 67, 68 der Verordnung (EG) Nr. 883/2004) KG 51R Telefonische

Mehr

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz, Schuldnerberaterin Lehrgang: Finanzierung praktische und aktuelle Fragestellungen aus Unternehmerund Konsumentensicht Landesakademie für Fortbildung

Mehr

Antrag auf Sozialhilfeleistungen

Antrag auf Sozialhilfeleistungen Abteilung Soziales Öffnungszeiten Walhallastrasse 2 Montag-Dienstag 08.30-12.00 14.00-17.00 Uhr 9320 Arbon Mittwoch geschlossen 14.00-17.00 Uhr Telefon 071 447 61 63 Donnerstag 08.30-12.00 14.00-17.00

Mehr

Überschuldung privater Haushalte

Überschuldung privater Haushalte Überschuldung privater Haushalte * für die Statistik ist hier immer nur ein Hauptgrund maßgeblich. sonstiges: 18,0 % Zahlungsverpflichtung aus Bürgschaft, Übernahme oder Mithaftung: 2,6% unzureichende

Mehr

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID des Antragstellers/der Antragstellerin in Deutschland Antrag auf Kindergeld für Personen, die eine Rente oder Versorgungsbezüge von einem deutschen Träger beziehen (Art. 67,

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft 1. Angaben zum Antragsteller - Selbstauskunft 1.1 Angaben zum Antragsteller: Herr Frau Titel, Name, Vorname: Adresse (Straße, Hausnummer, Plz, Ort): Arbeitgeber (Firma, Sitz): ausgeübter Beruf: beim Arbeitgeber

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9. Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.Kapitel SGB XII) Eingangsstempel Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

I. Steigende Bedeutung des Verbraucherinsolvenzverfahrens in der Beratungsarbeit

I. Steigende Bedeutung des Verbraucherinsolvenzverfahrens in der Beratungsarbeit 10 Jahre Verbraucherinsolvenz - Eine Erfolgsgeschichte! Informationen zum Insolvenzverfahren und zur Arbeit der Berliner Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen Die Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner-

Mehr

Datei Kredit.sav, Variablenbeschreibung und Umkodierungen. Variablenübersicht des Datensatzes "Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern"

Datei Kredit.sav, Variablenbeschreibung und Umkodierungen. Variablenübersicht des Datensatzes Kreditscoring zur Klassifikation von Kreditnehmern A Beschreibung des Original-Datensatzes Kreditscoring Die vorliegende Datei enthält die Daten aus einer geschichteten Lernstichprobe, welche von einer süddeutschen Großbank durchgeführt wurde. Bei einer

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Statistik der Überschuldung privater Haushalte MUSTER- FRAGEBOGEN zur Datenlieferung mit estatistik.core Überschuldungsstatistik 2013 Teil I Angaben zur Beratungsstelle Ansprechpartner/-in

Mehr

Antrag auf Ersatz von Aufwendungen für Tagespflege gemäß 23 SGB VIII

Antrag auf Ersatz von Aufwendungen für Tagespflege gemäß 23 SGB VIII -1- Formular in Druck- oder Blockschrift ausfüllen! Zutreffendes bitte ankreuzen! Eingangsstempel der Behörde Antrag auf Ersatz von Aufwendungen für Tagespflege gemäß 23 SGB VIII Ich stelle hiermit Erstantrag

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Aktenzeichen Eingangsstempel der Behörde Kassenzeichen Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Die Leistungen werden beantragt ab dem 1. Die Leistungen werden beantragt für das Kind

Mehr

Thema kompakt Schuldnerberatung

Thema kompakt Schuldnerberatung Thema kompakt Schuldnerberatung Zentrum Kommunikation Pressestelle Caroline-Michaelis-Straße 1 10115 Berlin Telefon: +49 30 65211-1780 Telefax: +49 30 65211-3780 pressestelle@diakonie.de --------- Berlin,

Mehr

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode

Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Thüringer Landtag 6. Wahlperiode Drucksache 6/899 22.07.2015 Kleine Anfrage der Abgeordneten Skibbe (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Schuldnerberatung

Mehr

hiermit beantrage ich Sterbegeld nach der Sterbegeldordnung der Rechtsanwaltskammer München.

hiermit beantrage ich Sterbegeld nach der Sterbegeldordnung der Rechtsanwaltskammer München. An die Rechtsanwaltskammer München Tal 33 80331 München Antrag auf Gewährung von Sterbegeld Mitgliedsnummer:. (bitte angeben, soweit bekannt) Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich Sterbegeld

Mehr

Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg 2012. Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3

Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg 2012. Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3 Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3 DEMOGRAPHISCHE DATEN:... 4 GESCHLECHT:... 4 ALTER:... 5 BERUF:... 6 SCHULBILDUNG:... 7 FAMILIENSTAND:... 8 HAUSHALTSEINKOMMEN:... 9 FRAGE 1: WELCHE DER FOLGENDEN SENDER

Mehr

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder 1. Antragsteller 2. Antragsteller Titel und Name: Titel und Name: Vorname: Vorname: Geburtsort: Geburtsort: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: PLZ: PLZ: Ort:

Mehr

Bestattungskosten ( 74 SGB XII) 500-32-74

Bestattungskosten ( 74 SGB XII) 500-32-74 LÜBECK Soziale Sicherung Eingang: Antrag auf Übernahme von Az.: Bestattungskosten ( 74 SGB XII) 500-32-74 A: Angaben zum Verstorbenen 1. Verstorbene/r männlich weiblich Sterbedatum: (TT.MM.JJJJ) Sterbeort:

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

JAHRESBERICHT DER SCHULDNER- UND INSOLVENZBERATUNG

JAHRESBERICHT DER SCHULDNER- UND INSOLVENZBERATUNG JAHRESBERICHT DER SCHULDNER- UND INSOLVENZBERATUNG 2014 PariSozial gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialdienste mbh in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford 1 Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle

Mehr

G E M E I N D E H A U S E N A M A L B I S

G E M E I N D E H A U S E N A M A L B I S G E M E I N D E H A U S E N A M A L B I S Zusatzleistungen zur AHV/IV Zugerstrasse 10, Postfach 71, 8915 Hausen am Albis Telefon 044 764 80 22 Telefax 044 764 80 29 Homepage: www.hausen.ch ANMELDEFORMULAR

Mehr

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer beschreibung für Tabellenprogramm : IKT06_P_FDZ JAHR HHNR Land Berichtsjahr Haushaltsnummer Land 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen 04 = Bremen 05 = Nordrhein-Westfalen 06 = Hessen

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 1 (Allgemeine Angaben) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung: evs_aa13 EF2U2 Laufende Nummer EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Land- und Forstwirtschaft (Gewinn) Betrag: Betrag: Gewerbebetrieb (Gewinn) Betrag: Betrag: Selbständiger Arbeit (Gewinn) Betrag: Betrag:

Land- und Forstwirtschaft (Gewinn) Betrag: Betrag: Gewerbebetrieb (Gewinn) Betrag: Betrag: Selbständiger Arbeit (Gewinn) Betrag: Betrag: Bitte lesen Sie erst das gesamte Formular durch, füllen dieses sorgfältig aus und senden dieses zurück an: Gemeinde Oy-Mittelberg - Steueramt - Hauptstraße 28 87466 Oy-Mittelberg Antrag auf Befreiung von

Mehr

Bestandsaufnahme Überschuldung: Ursachen, Ausmaß und politische Verantwortung

Bestandsaufnahme Überschuldung: Ursachen, Ausmaß und politische Verantwortung Bestandsaufnahme Überschuldung: Ursachen, Ausmaß und politische Verantwortung Dr. Dieter Korczak 5. Fachgespräch Friedrich-Ebert-Stiftung Überschuldete Haushalte in Deutschland Ursachen und Ausmaß der

Mehr

Soziale Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Mecklenburg-Vorpommern. Jahresbericht 2011

Soziale Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Mecklenburg-Vorpommern. Jahresbericht 2011 Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Mecklenburg-Vorpommern e. V. Soziale Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Mecklenburg-Vorpommern Jahresbericht 2011 Zur Situation überschuldeter privater

Mehr

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin zusätzlich ärztliche Befunde und Untersuchungsergebnisse mit.

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin zusätzlich ärztliche Befunde und Untersuchungsergebnisse mit. Praxis für Hypnose-und Psychotherapie -Heilpraktikerin für Psychotherapie- Manuela Andrä Krumme Str. 26 31655 Stadthagen Tel.: 05721/9333992 Fax 05721/9333975 Mobil: 01605574404 Sie erreichen mich telefonisch

Mehr

SC H U LD NE R BE RA T U N G STROETMANNS F ABRI K. Soziale Beratung - Finanzielle Bildung - Ehrenamtliches Engagement. Jahresbericht 2013

SC H U LD NE R BE RA T U N G STROETMANNS F ABRI K. Soziale Beratung - Finanzielle Bildung - Ehrenamtliches Engagement. Jahresbericht 2013 Soziale Beratung - Finanzielle Bildung - Ehrenamtliches Engagement Jahresbericht 2013 Beratungszahlen und Lebenslagen der Klienten Leistungen und Erfolge sozialer Schuldnerberatung Finanzielle Bildung

Mehr

Erläuterung zum Aufnahmebogen

Erläuterung zum Aufnahmebogen Erläuterung zum Aufnahmebogen Sehr geehrte Mandantinnen, sehr geehrte Mandanten, um die Bearbeitung familienrechtlicher Mandate so einfach wie möglich zu machen bieten wir Ihnen mit unserem Aufnahmebogen

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Name des Antragstellers Vorname Geb.datum Anschrift Verwandtschaftsverhältnis zum Verstorbenen (Eltern, Kind,

Mehr

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sparkasse Schwerte Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte belegen Sie die von Ihnen gemachten Angaben durch entsprechende Nachweise (z.b.

Mehr

Wirtschaftlicher Fragebogen

Wirtschaftlicher Fragebogen Wirtsaftlier Fragebogen (bitte Vor- und Rückseite beaten) 1. Persönlie Angaben Antragsteller/in / Beitragspflitige/r Name:... Vorname:... geb. am:... in:... Familienstand: ledig / verheiratet / verwitwet

Mehr

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben)

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben) Bitte senden Sie uns Ihre Angaben via email an: beratungonline@anwaltonline.com Daten für Unterhaltsberechnungen. Damit Unterhaltsansprüche zuverlässig berechnet werden können, ist es unbedingt erforderlich,

Mehr

Altersvorsorge in Deutschland

Altersvorsorge in Deutschland NFO TPI TestPanel-Institut Talstr. 3 / 35584 Wetzlar Postf. 27 60 / 35537 Wetzlar Unser kostenfreies Service-Telefon 08 00 / 8 37 87 26 Fax (0 64 41) 3 45 44 E-Mail: panel@tpi.de Dieser Fragebogen ist

Mehr

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG 1 ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG Antragsteller (Ehe-)Partner Ich/wir habe(n) vom Verein erfahren durch Name Vorname Straße, PLZ, Wohnort Telefon- und/oder Mobil-Nr. Geburtsdatum Geburtsort Familienstand verheiratet

Mehr

Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO

Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO Adresse der Schlichtungsbehörde bzw. des Gerichts: Gesuch um unentgeltliche Rechtspflege 1 nach Art. 119 ZPO Gesuchstellende Partei Name: Vorname: Strasse: PLZ; Ort: Geburtsdatum: Heimatort; Nationalität:

Mehr

Anmeldung zur Schuldnerberatung

Anmeldung zur Schuldnerberatung Anmeldung zur Schuldnerberatung Name, Vorname: Anschrift: Geb.-Datum: Telefon/Handy: Im Haushalt leben folgende Personen: Name, Vorname Geb.-Datum Familienstand Beruf 1. Sind oder waren Sie beruflich selbstständig

Mehr

Personalfragebogen Minijob:

Personalfragebogen Minijob: Persönliche Angaben Name, Vorname, ggf. Geburtsname: Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Geb.-Datum: Geschlecht: männlich weiblich Familienstand: ledig verheiratet getrennt lebend geschieden verwitwet Staatsangehörigkeit:

Mehr

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben.

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. Selbstauskunft Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. 1. Persönliche Verhältnisse Kreditnehmer/Bürge Name, Vorname Mitantragsteller/Ehegatte/Bürge

Mehr

Mieterfragebogen & Selbstauskunft Bitte füllen Sie das Formular leserlich und in Blockschrift aus.

Mieterfragebogen & Selbstauskunft Bitte füllen Sie das Formular leserlich und in Blockschrift aus. Mieterfragebogen & Selbstauskunft Bitte füllen Sie das Formular leserlich und in Blockschrift aus. JA, Ich/Wir bekunden Interesse an einer Raumnutzung in untenstehender Liegenschaft: I. Liegenschaftsdaten

Mehr

A N T R A G auf Hilfe in besonderen Lebenslagen

A N T R A G auf Hilfe in besonderen Lebenslagen (Absender) An den Sozialhilfeverband Hartberg Geschäftsstelle Bezirkshauptmannschaft Hartberg Rochusplatz 2 8230 Hartberg, am A N T R A G auf Hilfe in besonderen Lebenslagen 15 Steiermärkisches Sozialhilfegesetz

Mehr

Protokoll. Der Ausschußvorsitzende, Herr Bösener, begrüßt die Anwesenden. Öffentliche Bürger-Frage-Viertelstunde

Protokoll. Der Ausschußvorsitzende, Herr Bösener, begrüßt die Anwesenden. Öffentliche Bürger-Frage-Viertelstunde Protokoll über die 5. Sitzung des Ausschusses für Soziales der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz- Zehlendorf am Donnerstag, dem 05.09.2002, im Rathaus Zehlendorf, BVV-Saal Anwesende: Beginn: Ende:

Mehr

Wirtschaftlicher Fragebogen

Wirtschaftlicher Fragebogen Das Formular können Sie am Bildschirm ausfüllen, ausdrucken und per Post an uns zurücksenden bzw. persönlich bei uns abgeben. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen kann auf Ihre rechtsverbindliche Unterschrift

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Eingang: Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Uns / mir ist bekannt, dass wir / ich bei Beginn der Betreuung zu einem Kostenbeitrag nach 90 Abs.1 /III SGB VIII herangezogen

Mehr

Überschuldungsstatistik 2012: die amtliche Statistik zur Situation überschuldeter Personen in Deutschland

Überschuldungsstatistik 2012: die amtliche Statistik zur Situation überschuldeter Personen in Deutschland Dipl.-Soziologin Anja Liersch Überschuldungsstatistik 2012: die amtliche Statistik zur Situation überschuldeter Personen in Deutschland In eine Überschuldung und finanzielle Schwierigkeiten zu geraten

Mehr

Nach 305 Insolvenzordnung (InsO) anerkannt und gefördert durch das:

Nach 305 Insolvenzordnung (InsO) anerkannt und gefördert durch das: JAHRESBERICHT 2014 Schuldner- und Insolvenzberatung Nach 305 Insolvenzordnung (InsO) anerkannt und gefördert durch das: Besorgniserregende Überschuldungsentwicklung Aus dem Schuldneratlas 2014, ermittelt

Mehr

SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie.

SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie. Immer da, immer nah. KontoSchutz für SparkassenCard Plus: Sicherheit für Sie und Ihre Familie. S Vorsorge KontoSchutz für SparkassenCard Plus Warum ist die Absicherung sinnvoll? Mit der SparkassenCard

Mehr

Antrag auf deutsches Kindergeld - Ausland -

Antrag auf deutsches Kindergeld - Ausland - Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID Antrag auf deutsches Kindergeld - Ausland - Telefonische Rückfrage tagsüber unter Nr.: Dieser Vordruck ist nur zu verwenden, wenn mindestens ein Elternteil bzw. ein Kind im

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII

Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Kreisverwaltung Cochem-Zell Fachbereich Jugend und Familie Endertplatz 2 56812 Cochem 1 Antrag auf Gewährung von Tagespflege, gem. 23, 24 SGB VIII Antrag für das Kind / die Kinder 1. Kind Das Kind wohnt

Mehr

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe Zusatzblatt für die Personen 4-6 Beantragte Hilfe Hilfe zum Lebensunterhalt Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Mehr

- ein Projekt zur Stärkung. der Finanzkompetenz junger Menschen

- ein Projekt zur Stärkung. der Finanzkompetenz junger Menschen FINANZGENIE - ein Projekt zur Stärkung der Finanzkompetenz junger Menschen Aktivitäten der Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Passau Mitarbeiter 3 hauptamtliche Mitarbeiter 1 Verwaltungskraft 5

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Stadt Bielefeld Amt für Jugend und Familie Aktenzeichen: Jugendamt Unterhaltsvorschuss 33597 Bielefeld Eingangsdatum: Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz für das Kind Familienname,

Mehr

ANTRAG AUF LEISTUNGEN ZUR SICHERUNG DES LEBENSUNTERHALTES

ANTRAG AUF LEISTUNGEN ZUR SICHERUNG DES LEBENSUNTERHALTES ANTRAG AUF LEISTUNGEN ZUR SICHERUNG DES LEBENSUNTERHALTES NACH DEM ZWEITEN BUCH SOZIALGESETZBUCH (SGB II) - ARBEITSLOSENGELD II / SOZIALGELD - Dienststelle Referenznummer Nr. der Bedarfsgemeinschaft Org.Einheit

Mehr

Glücksspielsucht Beratung und Prävention

Glücksspielsucht Beratung und Prävention Glücksspielsucht Beratung und Prävention Landesdrogenkonferenz Workshop 3 Verschuldung und Sucht umfassende Unterstützung als Chance Zahlen und Fakten zum Thema pathologisches Spielverhalten 0,19% - 0,64%

Mehr

Überschuldung privater Personen und Verbraucherinsolvenzen

Überschuldung privater Personen und Verbraucherinsolvenzen Dipl.-Volkswirt Jürgen Angele, Dipl.-Volkswirtin Birgit Frank-Bosch, Dipl.-Volkswirtin Jenny Neuhäuser Überschuldung privater Personen und Verbraucherinsolvenzen Menschen, die verschuldet oder unverschuldet

Mehr

Persönliche Angaben: II. Einkommen und Beruf: Nur für Angestellte! Hinweise wenn Sie unsicher mit dem Ausfüllen sind: Vor- und Zuname (u.

Persönliche Angaben: II. Einkommen und Beruf: Nur für Angestellte! Hinweise wenn Sie unsicher mit dem Ausfüllen sind: Vor- und Zuname (u. Angaben des Schuldners zur Schuldenanalyse Bitte alles sehr genau angeben. Sollten Sie sich nicht sicher sein, bitte in der rechten Spalte einen Vermerk machen. Wir werden dann telefonisch mit Ihnen die

Mehr

Beitrittserklärung Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen!

Beitrittserklärung Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! Beitrittserklärung Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen! Rückantwort oder per Fax: R+V BKK 0611 999 09-152 65215 Wiesbaden INTERNE STATISTISCHE DATEN: Name, Vorname: Interne Vermittlernummer: Unterschrift:

Mehr

Jetzt Ihre Angehörigen für die beitragsfreie Familienversicherung anmelden!

Jetzt Ihre Angehörigen für die beitragsfreie Familienversicherung anmelden! Antrag 2015 Jetzt Ihre Angehörigen für die beitragsfreie anmelden! Einfach ausfüllen, ausdrucken und abschicken! Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern! Gebührenfrei unter Fon 0800 80-74000 oder service@bertelsmann-bkk.de

Mehr

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg

HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg HCU Hamburg -Studierendenverwaltung- Hebebrandstr. 1 22297 Hamburg Eingangsstempel Bitte Zutreffendes ankreuzen Bitte sorgfältig in Druckschrift ausfüllen 1 Angaben zu den Einkommens- und 2 Vermögensverhältnissen

Mehr

Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in)

Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in) Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in) Persönliche Daten: Name Vorname Geburtsdatum: Straße, Hausnummer PLZ Ort Telefon: Telefax: Raucher: ja nein, seit aktuelle oder ehemalige gesundheitliche Einschränkungen,

Mehr

ANMELDEFORMULAR FÜR ZUSATZLEISTUNGEN ZUR AHV/IV IN BONSTETTEN, STALLIKON UND WETTSWIL

ANMELDEFORMULAR FÜR ZUSATZLEISTUNGEN ZUR AHV/IV IN BONSTETTEN, STALLIKON UND WETTSWIL Zusatzleistungen zur AHV/IV Durchführungsstelle für die Gemeinden Bonstetten, Stallikon, Wettswil ANMELDEFORMULAR FÜR ZUSATZLEISTUNGEN ZUR AHV/IV IN BONSTETTEN, STALLIKON UND WETTSWIL Für eine einfache

Mehr

Jürgen Kunze Geschäftsführer. Antrag auf Mitgliedschaft. Guten Tag,

Jürgen Kunze Geschäftsführer. Antrag auf Mitgliedschaft. Guten Tag, Waisenhausring 6 D-06108 Halle (Saale) Anschrift und Sitz Waisenhausring 6 D-06108 Halle (Saale) Geschäftsführer Karsten Leidloff, Jürgen Kunze Antrag auf Mitgliedschaft Guten Tag, Kontaktdaten Telefon

Mehr

Die Überschuldung privater Haushalte

Die Überschuldung privater Haushalte Manuela Krämer Die Überschuldung privater Haushalte Gründe, Verfahren, Folgen ISBN-10: 3-8324-9656-4 ISBN-13: 978-3-8324-9656-2 Druck Diplomica GmbH, Hamburg, 2006 Zugl. Fachhochschule Koblenz, Koblenz,

Mehr