Wo in Grönland der Eisbär steppt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wo in Grönland der Eisbär steppt"

Transkript

1 Leseprobe aus: Dirk Lehmann Wo in Grönland der Eisbär steppt Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2009 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg

2 SIE WOLLEN EIN HOTEL ERÖFFNEN? Laut einer Studie ist in diesen Städten die Zimmerauslastung besonders hoch: Sydney, Australien Hurghada, Ägypten London, Großbritannien Hongkong, China Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate New York, USA Perth, Australien 79,4 Prozent 80,3 Prozent 81,1 Prozent 81,2 Prozent 81,6 Prozent 81,9 Prozent 82,4 Prozent SIE WOLLEN MIT IHREM HOTEL AUCH GELD VERDIENEN? Laut derselben Studie zahlen Hotelgäste hier am meisten: London, Großbritannien Doha, Katar Neu Delhi, Indien New York, USA Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate Dubai, Vereinigte Arabische Emirate Moskau, Russland 145 Euro 156 Euro 156 Euro 179 Euro 183 Euro 187 Euro 198 Euro 7

3 LOVE IS IN THE AIR Eine Fluggesellschaft fragte ihre Passagiere: Haben Sie an Bord schon einmal geflirtet? Es antworteten mit «Ja»: 20 Prozent der norwegischen Fluggäste 20 Prozent der schwedischen Fluggäste 21 Prozent der italienischen Fluggäste 26 Prozent der Schweizer Fluggäste 34 Prozent der deutschen Fluggäste 8

4 SEX IS IN THE AIR Dieselbe Fluggesellschaft fragte ihre Passagiere: Ist an Bord schon einmal mehr passiert? Es antworteten mit «Ja»: 1 Prozent der belgischen Fluggäste 3 Prozent der deutschen Fluggäste 5 Prozent der norwegischen Fluggäste 5 Prozent der niederländischen Fluggäste 7 Prozent der schwedischen Fluggäste 9

5 Ein Reiseportal wollte wissen: WAS MACHEN SIE IN IHREM TRAUMURLAUB? Wellness 7 Prozent Eine Stadt erkunden 13 Prozent Am Strand liegen 26 Prozent Natur, Land und Leute kennenlernen 44 Prozent 10

6 SIND SIE SATTELFEST? Radfernwege in Deutschland: Weser-Radweg Oder-Neiße-Radweg Donau-Radweg Limes-Radweg Nordseeküsten-Radweg Euro-Route R 1 Elbe-Radweg Ostseeküsten-Radweg Tour Brandenburg 475 Kilometer 630 Kilometer 673 Kilometer 818 Kilometer 910 Kilometer 915 Kilometer 940 Kilometer 1082 Kilometer 1111 Kilometer 11

7 SO VIELE URLAUBSTAGE STEHEN ARBEITNEHMERN PRO JAHR ZU IN: Frankreich: 39 Tage Deutschland: 27 Tage Großbritannien: 24 Tage Kanada: 19 Tage Australien: 17 Tage USA: 14 Tage 12

8 SO VIELE URLAUBSTAGE LASSEN DIE ARBEITNEHMER DAVON VERFALLEN IN: Deutschland: 1 Tag Großbritannien: 1 Tag Frankreich: 2 Tage Kanada: 2 Tage Australien: 2 Tage USA: 4 Tage «Alles in allem gibt es nur zwei Arten von Menschen auf der Welt solche, die zu Hause bleiben, und solche, die es nicht tun.» RUDYARD KIPLING 13

9 SIE BRAUCHEN PLATZ ZUR PERSÖNLICHKEITSENTFALTUNG? Hier die Sitzabstände in der Business-Class einiger Airlines: 104 Zentimeter LTU 110 bis 145 Zentimeter Air Mauritius 122 bis 127 Zentimeter Korean Air 122 bis 150 Zentimeter Lufthansa 122 bis 152 Zentimeter Emirates 152 Zentimeter Cathay pacific, Qatar und Thai Airways 153 Zentimeter Air Canada 185 Zentimeter British und South African Airways 14

10 SIE GEHEN SOWIESO EINMAL PRO WOCHE ZUM YOGA? Hier die Sitzabstände in der Economy-Class einiger Airlines: 76 bis 78 Zentimeter LTU 79 Zentimeter British Airways 79 bis 81 Zentimeter Lufthansa, South African Airways 79 bis 84 Zentimeter Air Canada 81 bis 84 Zentimeter Cathay Pacific 81 bis 86 Zentimeter Emirates 83 Zentimeter Qatar Airways 86 Zentimeter Thai Airways 15

11 IGNORANTEN UNTERWEGS? So sehr interessieren sich manche Urlauber für Informationen über ihr Reiseziel: «Bin sehr interessiert» 22 Prozent «Bin interessiert» 35 Prozent «Bin kaum interessiert» 19 Prozent «Bin überhaupt nicht interessiert» 24 Prozent «Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nicht angeschaut haben.» ALEXANDER VON HUMBOLDT 16

12 SIND DIE NIEDERLÄNDER TATSÄCHLICH WIE ES DAS KLISCHEE WILL DIE CAMPING-WELTMEISTER? Die Antwort: Fast. Österreich: auf 1000 Einwohner 8 Wohnwagen Deutschland: auf 1000 Einwohner 17 Wohnwagen Dänemark: auf 1000 Einwohner 28 Wohnwagen Niederlande: auf 1000 Einwohner 32 Wohnwagen Schweden: auf 1000 Einwohner 35 Wohnwagen 17

13 SAG MIR, WO DIE WOHNWAGEN WOHNEN Bundesländer mit bemerkenswertem Bestand: Nordrhein-Westfalen: Wohnwagen Bayern: Wohnwagen Baden-Württemberg: Wohnwagen Mecklenburg-Vorpommern: 9303 Wohnwagen 18

14 UND WOHIN ZIEHT ES DIE WOHNWAGEN? In diesen Bundesländern bauen Deutsche gern ihr fahrendes Heim auf: 12,6 Prozent aller Camper in Baden-Württemberg 14 Prozent in Niedersachsen 15,2 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern 18,5 Prozent in Bayern 19

15 NICHT OHNE MEINE MUTTER Kinder (bis 12 Jahre) wurden gefragt, was sie auf jeden Fall dabei haben müssen für einen perfekten Familienurlaub. Mehr als 75 Prozent antworten: Eltern rund 60 Prozent: Freunde mehr als 45 Prozent: Spielzeug Mehr als 40 Prozent der Mädchen und knapp 30 Prozent der Jungen brauchen: ein echtes Tier Mehr als 30 Prozent der Mädchen und weniger als 30 Prozent der Jungen wollen dabeihaben: meine Geschwister Knapp 30 Prozent der Jungen und 20 Prozent der Mädchen nehmen mit: MP3-Player, Walkman etc. Rund 20 Prozent der Mädchen und Jungen sagen: meine Großeltern 20

16 DU HAST EINEN WUNSCH FREI! Was deutsche Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sagen würden, wenn eine gute Fee vor ihnen stünde: 6,5 Prozent wollen berühmt sein. 7,2 Prozent träumen von einer schönen Reise. 7,6 Prozent möchten in einer glücklichen Familie leben. 18,6 Prozent hätten gern einen Computer. 21,9 Prozent wünschen sich ein Haustier. «Die Ferne ist das Land der erfüllten Wünsche.» WALTER BENJAMIN 21

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen

Daten, Zahlen, Fakten. Verkehrszahlen C Daten, Zahlen, Fakten Verkehrszahlen 2006 2016 H Vorwort Düsseldorf Airport DUS Der Düsseldorfer Airport ist Nordrhein-Westfalens Tor zur Welt und der größte Flughafen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes.

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr

Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines

Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines Golfgepäckbestimmungen diverser Airlines Air Berlin www.airberlin.de Freigepäck 23 Kg Golfgepäck bis max. 23 Kg (110x50x50cm): 70 EUR pro Weg: (Kurz- und Mittelstrecke: Europa, Dubai, Ägypten, Nordafrika,

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Pressekonferenz. Jahreszahlen zur Lage der Luftfahrtbranche. Berlin, 4. Februar 2016

Pressekonferenz. Jahreszahlen zur Lage der Luftfahrtbranche. Berlin, 4. Februar 2016 Pressekonferenz Jahreszahlen zur Lage der Luftfahrtbranche Berlin, 4. Februar 2016 Wachstum weltweit von Fluggesellschaften nach Regionen 2015 (im Vergleich zum Vorjahr, RPK) 12% 1 10,0 % 8,6 % 8% 6,7

Mehr

Technik und Sicherheit. Friedrich Eckstein Klinik für Herzchirurgie

Technik und Sicherheit. Friedrich Eckstein Klinik für Herzchirurgie Technik und Sicherheit Friedrich Eckstein Klinik für Herzchirurgie SICHERHEITSRATE DER 60 GRÖSSTEN FLUGGESELLSCHAFTEN WELTWEIT RANG FLUGGESELLSCHAFT HEIMATLAND JAHR DER BETRIEBS- AUFNAHME FLUGZEUGVERLUSTE

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012

RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012 RM1_Werbemedien_FSG_05-2012 FLUGHAFEN STUTTGART GMBH FLUGHAFENWERBUNG MEDIA STANDORT 2012 Flughafen Stuttgart In einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas mit 10,7 Millionen Einwohnern in einem Umkreis

Mehr

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland Afrika Ägypten Kairo Afrika Kenia Nairobi Afrika Libyen Tripolis Afrika Namibia Windhuk Afrika Südafrika Johannesburg Afrika Südafrika Kapstadt Amerika Argentinien Buenos Aires Amerika Brasilien Rio de

Mehr

GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG

GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG GEPÄCKINFORMATIONEN/ BORD-VERPFLEGUNG Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben

Mehr

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009 Report gemäß 28 PfandBG Stand 3.6. Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Seite 3 Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsregister Seite 6 Zusammensetzung weitere Deckung Seite 8 Aufschlüsselung

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010

Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 2010 Die 10 wichtigsten Exportnationen der Wasserund Abwassertechnik am Weltmarkt 19% 25% USA Deutschland China Italien Kanada 3% 17% Niederlande Verein.Königreich 4% Frankreich Japan 4% Spanien Sonstige 4%

Mehr

Chartbericht Jan.-Feb. 2015

Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan.-Feb. 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.-Feb. 2015 BUNDESLÄNDER 2 22.04.2015

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Pro-Bench-Reg-Air: Benchmarking der Produktivität von 44 Airlines

Pro-Bench-Reg-Air: Benchmarking der Produktivität von 44 Airlines Pro-Bench-Reg-Air: Benchmarking der Produktivität von 44 Airlines - eine empirische Längsschnittanalyse mit Pro-Bench-Reg von Philipp Demmler und Prof. Dr. Dietram Schneider Mit der Studie Pro-Bench-Reg-Air

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Sonderregelungen Bei Flügen in oder aus den USA oder Kanada gilt eine Gepäcksregelung von 2x 23 kg (Economy), bzw. 2x 32 kg (Business)

Sonderregelungen Bei Flügen in oder aus den USA oder Kanada gilt eine Gepäcksregelung von 2x 23 kg (Economy), bzw. 2x 32 kg (Business) Air Berlin ( www.airberlin.com) Economy: 20 kg Business: 30 kg Bei Flügen in oder aus den USA oder Kanada gilt eine Gepäcksregelung von 2x 23 kg (Economy), bzw. 2x 32 kg (Business) Für Inhaber der "topbonus

Mehr

BBI: Gestaltung + Alternative für Umsteige-/Umladeverkehre

BBI: Gestaltung + Alternative für Umsteige-/Umladeverkehre BBI: Gestaltung + Alternative für Umsteige-/Umladeverkehre 8. Juni 2010 Manfred Körtgen, COO Berliner Flughäfen Luftverkehr nimmt wieder Fahrt auf: Die deutschen Airports von Januar bis März 2010 Anzahl

Mehr

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste

Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS. Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste Die Welt entdecken Schüleraustausch mit AFS Schüleraustausch Gastfamilien Freiwilligendienste www.afs.de Das AFS Angebot Schüleraustausch in 50 Länder Freiwilligendienst im Ausland (seit 1981) (seit 1948)

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Türkei Ungarn Kroatien USA Slowenien Portugal Griechenland Vereinigtes Königreich Spanien Deutschland Frankreich Italien Österreich Kanada Schweiz

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Pressemeldung Kontakt: Mag. Irene Salzmann, irene.salzmann@nielsen.com, 01 98110 300; 0664 61 46 401 Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Auch Webforen und Co spielen dabei wichtige Rolle Skepsis

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Übersicht unserer Partner

Übersicht unserer Partner Übersicht unserer Profitieren Sie von einem der größten netzwerke weltweit! www.avis.de Mobilität mit Mehrwert! Mieten Sie bei uns ein Fahrzeug und profitieren Sie von einem der größten netzwerke weltweit.

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. Januar bis März 2010

Passagierströme Flughafen Zürich. Januar bis März 2010 Passagierströme Flughafen Zürich Januar bis März 2010 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 3 2. Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 3. Graphiken 5 4. Detaillierte Informationen zu den Gates 9 4.1. Busgates

Mehr

Die Besten Qualität, Kundenorientierung und

Die Besten Qualität, Kundenorientierung und Rubrikzeile Aircargo Awards 2008 Die Besten 2008 Deutschlands größte Aircargo-Marktanalyse zeigt, welche Fluggesellschaften Spediteure bevorzugen. Die besten Carrier erhalten den Aircargo Award 2008. Von

Mehr

PRESSEINFORMATION. VFFL-Vereinsabende

PRESSEINFORMATION. VFFL-Vereinsabende VFFL-Vereinsabende Seit dem Bestehen des Vereins der Freunde des Flughafens Linz gehören regelmäßige Vereinsabende zu einem wichtigen Baustein unseres aktiven Vereinslebens. Seit jeher wird im Sinne unseres

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Dezember 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Dezember 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Preisliste Gemeinschaftsausgaben ganze Welt ohne Deutschland Jahr 2005

Preisliste Gemeinschaftsausgaben ganze Welt ohne Deutschland Jahr 2005 02.02.05 - Argentinien - Thailand - Dipl. Beziehungen, Tänze ( 4 Werte ) Jo 020205 A 1,40 von beiden Ländern je ein FDC Jo 020205 B ausverk. Thailand: Schalberbogen mit 10 x ZD, MiNr 2358/9, ** Jo 020205

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung......ist hier gefragt. Bitte kreuze die Kästchen an, die für dich zutreffen, oder trage an den entsprechenden Stellen eigenen Text ein. 1. Wie hast du deinen Girls

Mehr

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Leseprobe aus: MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2011 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg Inhalt Vorwort 7 Politik 9 Wirtschaft

Mehr

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Empfehlung: Eine Sondermahlzeit sollte bereits bei der Buchung bestellt werden. Bitten Sie Ihr Buchungsbüro um die Anforderung einer Bestätigung für die

Mehr

Grosse Ferien Kleine Preise

Grosse Ferien Kleine Preise Grosse Ferien Kleine Preise Andreas Restle Geschäftsführer Coop-ITS-Travel AG 23. August 2007 23. August 2007 ITS Coop Travel 2 Inhalt 1 Erfolgsfaktoren von ITS Coop Travel 2 3 4 5 6 7 8 Versprechen wurden

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (Teil 1)

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf (Teil 1) (Teil 1) Welt ökon. entwickelte Staaten ökon. sich entw. Staaten 8.302 2.688 38.067 Luxemburg 102.145 Norwegen Katar 82.357 79.387 Irland Dänemark Schweiz Schweden 59.752 57.791 54.936 49.066 Ver. Arab.

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom

Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom 197 Wegener Folien-3/1_Y Freitag 24.1.23 22:15:52 Klinisch-epidemiologische Daten zum Harnblasenkarzinom G. Wegener Medizinische Hochschule Hannover, Tumorzentrum Amtliche Todesursachenstatistik Gestorbene

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung ist uns wichtig! Bitte kreuze auf den folgenden Seiten die Kästchen an, die für dich zutreffen. Deine Angaben sind freiwillig und anonym. Deine ehrliche Antwort ist

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

JUMBO-PACKAGE - XXL GEPÄCK 40 KG NEU: MIT AIRBUS 350

JUMBO-PACKAGE - XXL GEPÄCK 40 KG NEU: MIT AIRBUS 350 Webers tr. 26, 53 113 Bonn Tel.: (+49) 228 854 280 Fax.: (+49) 228 2 11 838 Webpage: http://www.philair.de E-Mail: philair@t-online.de Wir bieten internationale Pauschalreisen, Balikbayan Flüge, Hotelbuchungen,

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. Juli bis September 2009

Passagierströme Flughafen Zürich. Juli bis September 2009 Passagierströme Flughafen Zürich Juli bis September 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 3 2. Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 3. Graphiken 5 4. Detaillierte Informationen zu den Gates 9 4.1. Busgates

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. April bis Juni 2010

Passagierströme Flughafen Zürich. April bis Juni 2010 Passagierströme Flughafen Zürich April bis Juni 2010 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 Graphiken 5 Detaillierte Informationen zu den Gates 9 1.1. Busgates A01 - A10

Mehr

Starwood Convention Collection

Starwood Convention Collection Starwood Convention Collection STARWOOD CONVENTION COLLECTION EIN ELITENETZWERK DER GRÖSSTEN HOTELS & RESORTS IN EUROPA, AFRIKA UND DEM NAHEN OSTEN The Westin Palace Madrid, Spanien Finden Sie alle Ihre

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Inhaltsverzeichnis: Gesamtentwicklung Ankünfte und Übernachtungen 2015 Entwicklung der Gästeankünfte seit 2006 Entwicklung der Übernachtungen

Mehr

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten Zahnärztliche Versorgung Daten Fakten Zahnarztdichte (Kammerbereich) bis 1200 1200 bis 1400 1400 bis 1600 Einwohner je behandelnd tätigen Zahnarzt Quelle: BZÄK Statistisches Jahrbuch 10 11 Stand 31.12.2010

Mehr

Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor. Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck

Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor. Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck Samsonite sponsert den Travellers ers Choice Destination Award von TripAdvisor Reise zu den schönsten Zielen begleitet von dem passenden Gepäck Samsonite, die weltweit führende Marke für Reisegepäck, sponsert

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION KATAR UND VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION KATAR UND VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE AUSSEN WIRTSCHAFT WIRTSCHAFTSMISSION KATAR UND VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE Samstag, 6.12. Mittwoch, 10.12.2014 PROGRAMM Ort: Doha Abu Dhabi I Dubai gefördert im Rahmen von einer Förderinitiative des Bundesministeriums

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE BILDUNGSEXPORT KATAR, OMAN UND VAE

AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE BILDUNGSEXPORT KATAR, OMAN UND VAE AUSSEN WIRTSCHAFT MARKTSONDIERUNGSREISE BILDUNGSEXPORT KATAR, OMAN UND VAE Sonntag, 19.04. Donnerstag, 23.04.2015 ohne Reisetage PROGRAMM Ort: Katar, Oman, VAE SAMSTAG, 18.04.2015 16.15 22.35 ABFLUG VON

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse

CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse CHECK24 Hotel-App: Nutzungsanalyse Auswertung von über 10.000 CHECK24 iphone-app Hotelbuchungen 05. Juli 2011 1 Übersicht 1. Methodik 2. Zusammenfassung der Ergebnisse 3. Wer nutzt die Hotel-App? 4. Wo

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf er Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Menschen aller Kontinente

Mehr

Düsseldorf Zentrale Lage, Schnelle Erreichbarkeit

Düsseldorf Zentrale Lage, Schnelle Erreichbarkeit Düsseldorf Zentrale Lage, Schnelle Erreichbarkeit Landeshauptstadt Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de

Mehr

Stadt, Land und Fluss

Stadt, Land und Fluss Stadt, Land und Fluss 1. Welcher Fluss fließt durch Hamburg? b. die Elbe c. die Mosel 2. Welcher ist der größte Fluss Deutschlands? b. die Elbe c. der Rhein 3. Wie heißt die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen?

Mehr

Leseprobe aus: Katja Berlin. Cat Content. Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de.

Leseprobe aus: Katja Berlin. Cat Content. Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Leseprobe aus: Katja Berlin Cat Content Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2013 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg 3. Januar, 10 : 30 Uhr HUUUUUUUUUUUUUUUUUNGER!

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

Frankfurt am Main, 11. April 2005 Zentrale / S / Bundesland unmittelbar mittelbar unmittelbar mittelbar

Frankfurt am Main, 11. April 2005 Zentrale / S / Bundesland unmittelbar mittelbar unmittelbar mittelbar Frankfurt am Main, 11. April 2005 Deutsche Direktinvestitionen im Ausland und ausländische Direktinvestitionen in Deutschland nach Bundesländern Deutsche Direktinvestitionen im Ausland Ausländische Direktinvestitionen

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Luxus pur. Auf Wolke sieben... LUXUS ÜBER DEN WOLKEN

Luxus pur. Auf Wolke sieben... LUXUS ÜBER DEN WOLKEN Auf Wolke sieben...... schweben Passagiere der Luxusklassen renommierter Airlines. Eine private Suite lässt Gefühle wie in einem Privatjet erwachen, aber auch top ausgestattete Business- und First-Classes

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

100 ** METROPOLEN AB HAMBURG 1 mit AIDAprima. Dezember 2016 bis Februar Tage ab / bis Hamburg. ab 599 * p. P. Inklusive bis zu.

100 ** METROPOLEN AB HAMBURG 1 mit AIDAprima. Dezember 2016 bis Februar Tage ab / bis Hamburg. ab 599 * p. P. Inklusive bis zu. NORDSEE Hamburg DEUTSCHLAND ENGLAND London / Southampton Rotterdam NIEDERLANDE Brüssel / Zeebrügge BELGIEN Paris / Le Havre FRANKREICH METROPOLEN AB HAMBURG 1 mit AIDAprima Dezember 2016 bis Februar 2017

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. 1. Januar bis 28. März 2009

Passagierströme Flughafen Zürich. 1. Januar bis 28. März 2009 Passagierströme Flughafen Zürich 1. Januar bis 28. März 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 3 2. Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 3. Graphiken 5 4. Detaillierte Informationen zu den Gates 9 4.1.

Mehr

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag

für den Anund Abreisetag sowie bei einer Pauschbetrag für Übernachtungskosten von mehr als 8 Stunden je Kalendertag bei Afghanistan 30 20 95 Ägypten 40 27 113 Äthiopien 27 18 86 Äquatorialguinea 36 24 166 Albanien 29 20 90 Algerien 39 26 190 Andorra 34 23 45 Angola 77 52 265 Antigua und Barbuda 53 36 117 Argentinien

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

Vasco da Gama. Objektpaket Flugzeuge & Fluggesellschaften 3. Die perfekte Flugzeug-Visualisierung

Vasco da Gama. Objektpaket Flugzeuge & Fluggesellschaften 3. Die perfekte Flugzeug-Visualisierung Vasco da Gama Objektpaket Flugzeuge & Fluggesellschaften 3 Die perfekte Flugzeug-Visualisierung Die Fluggesellschaften werden "nicht" in alphabetische Reihenfolge angezeigt! Die Flugzeuggesellschaften

Mehr

GESCHÄFTSERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALES 2005/2006 (1. APRIL 2005 bis 30. JUNI 2005)

GESCHÄFTSERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALES 2005/2006 (1. APRIL 2005 bis 30. JUNI 2005) P R E S S E I N F O R M A T I O N GESCHÄFTSERGEBNIS DES ERSTEN QUARTALES 2005/2006 (1. APRIL 2005 bis 30. JUNI 2005) MEHR GEWINN VERBESSERUNG DER MARGEN bei geringerem Umsatz durch Wegfall der EURO 2004

Mehr

Studie Sommerurlaub März 2012

Studie Sommerurlaub März 2012 Studie Sommerurlaub März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Besonderheiten Reisepass. Standard biometrische Richtlinien,

Besonderheiten Reisepass. Standard biometrische Richtlinien, Passbild Ägypten 9 Albanien 10 40 x 50 Amerika 11 Argentinien 12 40 x 40 Australien 6 Höhe: 45-50 Breite: 35-40 Belgien 6 Bosnien Herzegowina 6 Brasilien 13 50 x 70 Bulgarien 14 China 15 33 x 48 Dänemark

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Der deutsche Außenhandel

Der deutsche Außenhandel Bernd Höpfner Der deutsche Außenhandel 1900-1945 Änderungen in der Waren- und Regionalstruktur PETER LANG Frankfurt am Main Berlin Bern New York Paris Wien Seite Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Mehr

Tokio Sky tree ist (nach dem Burj Khalifa in Dubai) das zweithöchste Gebäude, das es gibt.

Tokio Sky tree ist (nach dem Burj Khalifa in Dubai) das zweithöchste Gebäude, das es gibt. Das Zentrum von New York heißt Manhatten. Beeindruckend sind die vielen Wolkenkratzer. Es liegt auf einer Halbinsel. Die Brooklyn- Bridge verbindet Manhatten mit dem Stadteil Brooklyn. Die Stadt liegt

Mehr

Agrarmärkte Folienvorlage zum Kapitel 9 Schweine der Agrarmärkte 2013

Agrarmärkte Folienvorlage zum Kapitel 9 Schweine der Agrarmärkte 2013 Folienvorlage zum Kapitel 9 Schweine der Agrarmärkte 2013 Herausgeber: Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL) Oberbettringer Straße 162 73525 Schwäbisch Gmünd Version

Mehr

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen:

Seite 1 von 6. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Seite 1 von 6 Ägypten Vodafone 0,99 0,89 0,49 0,99 Aland Inseln alle Netze 0,023 0,24 Andorra alle Netze 1,39 1,19 Anguilla alle Netze 1,39 1,19 Antigua & Barbuda alle Netze 1,39 1,19 Argentinien alle

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz Winter 2014/15 Vergleich der Ankünfte in,,,, Werbung SU/Tourismusforschung mafo@austria.info Quellen: St.A., Kostenfreie ST, Destatis, ASTAT, Publikation LA für Statistik ; : Hotels- und Kurbetriebe; Fazit

Mehr

T O U R I S M U S - S T A T I S T I K Seite 1. Berichtszeitraum bis im Vergleich mit dem Jahr 2003

T O U R I S M U S - S T A T I S T I K Seite 1. Berichtszeitraum bis im Vergleich mit dem Jahr 2003 T O U R I S M U S - S T A T I S T I K Seite 1 JAHRESBERICHT 2004 2004 2003 Differenz in % Gaestemeldungen 330413 322261 + 2.5 davon Auslaender 18208 15953 + 14.1 Gaesteuebernachtungen 2324589 2352633-1.2

Mehr

Passagierströme Flughafen Zürich. Oktober bis Dezember 2009

Passagierströme Flughafen Zürich. Oktober bis Dezember 2009 Passagierströme Flughafen Zürich Oktober bis Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 3 2. Räumliche Verteilung der Passagierarten 4 3. Graphiken 5 4. Detaillierte Informationen zu den Gates 9 4.1.

Mehr

Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. Ägypten X 24 Abs.

Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. Ägypten X 24 Abs. Anlage D Aktivitätsklauseln bei Betriebsstätten * Auf die Anmerkungen am Ende der Übersicht wird hingewiesen. DBA-Staat Keine Aktivitätsklausel Aktivitätsklausel Verweis auf 8 AStG1 Ägypten 24 Abs. 1 d)

Mehr

Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration

Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration Berufswettbewerbe im Beruf Nr. 39 IT Network Systems Administration international national Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) finden alle 2 Jahre statt WorldSkills 2013 nach 40 Jahren erstmals wieder

Mehr

Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von Deutschland?

Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von Deutschland? Ferienzeit Reisezeit: Wie gut ist deine Mental Map von? M 1 rundreise von Emden nach Greifswald Familie Müller will mit dem Wohnwagen erkunden. Die Reise startet im Nordwesten, in Emden, und dann will

Mehr

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT

ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT 16. Januar 2014 ETIHAD REGIONAL IN DER SCHWEIZ LANCIERT Das erste Etihad Regional Flugzeug wurde in Zürich enthüllt Das erweiterte Streckennetz bietet Fluggästen mit 34 Destinationen viel mehr Auswahl

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Größte Mächte und Reiche

Größte Mächte und Reiche Liste historischer Großmächte Jahrhundert Vor 10. Jahrhundert v. Chr. Größte Mächte und Reiche 10. Jahrhundert v. Chr. Assyrien, Elam 9. Jahrhundert v. Chr. Assyrien, Elam 8. Jahrhundert v. Chr. Assyrien,

Mehr

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung

JT Touristik. Gepäckinformation / Bordverpflegung Die Größe und Menge des gewährten Freigepäcks und des Handgepäcks unterscheiden sich je nach gebuchter Fluggesellschaft. Die wichtigsten Informationen hierüber haben wir für Sie zusammengefasst. Bord-Verpflegung:

Mehr