Prüfungsprogramm. (gilt als persönliches Prüfungsaufgebot) Lehrabschlussprüfungen Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Basel-Stadt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungsprogramm. (gilt als persönliches Prüfungsaufgebot) Lehrabschlussprüfungen Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Basel-Stadt"

Transkript

1 Prüfungsprogramm (gilt als persönliches Prüfungsaufgebot) Lehrabschlussprüfungen Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Basel-Stadt 2015 Prüfungsleitung Gewerbeverband Basel-Stadt Haus des Gewerbes Elisabethenstrasse Basel Tel. Fax

2

3 Inhaltsverzeichnis Abschlussprüfungen Allgemeine Prüfungshinweise 3-5 Chefexpertenverzeichnis 6-7 Fachbereich 8 Anlagen- und Apparatebauer/in 9 Assistent/in Gesundheit und Soziales 9-10 Augenoptiker/in EFZ Automatiker/in EFZ Automatikmonteur/in EFZ 12 Automobil-Assistent/in EBA 13 Automobil-Fachmann/frau EFZ Personenwagen Automobil-Mechatroniker/in EFZ Personenwagen Bäcker-Konditor- Confiseur/in EBA 16 Bäcker-Konditor- Confiseur/in EFZ Konditorei-Conf. 16 Bekleidungsgestalter/in Bodenleger/in 18 Boden-Parkettleger/in Buchhändler/in EFZ 19 Carrossier/in Lackiererei 20 Chemie- und Pharmatechnologe/in EFZ 20 Coiffeur/euse EBA 21 Coiffeur/euse EFZ Dentalassistent/in EFZ Diätkoch/Köchin EFZ 26 Drogist/in Drucktechnologe/in EFZ Bogendruck Drucktechnologe/in EFZ Reprografie 28 Elektroinstallateur/in EFZ Elektroniker/in EFZ 31 Elektroplaner/in EFZ Fachmann/frau Betreuung Behinderte Fachmann/frau Betreuung Betagte 34 Fachmann/frau Betreuung Kinder Fachmann/frau Betriebsunterhalt EFZ Hausdienst Fachmann/frau Beweg. und Gesundheitsförderung Fachmann/frau Gesundheit EFZ Fachmann/frau Hauswirtschaft EFZ Fachmann/frau Information und Dokumentation EFZ 45 Fachmann/frau Leder und Textil EFZ 45 Fahrradmechaniker/in EFZ 46 Fleischfachassistent/in EBA 46 Fleischfachmann/frau EFZ 46 Florist/in EFZ 47 Fotofachmann/frau EFZ Beratung Verkauf 47 Gärtner/in Garten- und Landschaftsbau 47 Gärtner/in EBA Garten- und Landschaftsbau 48 Gärtner/in EBA Pflanzenproduktion 48 Gärtner/in EFZ Garten- und Landschaftsbau 48 Gärtner/in EFZ Zierpflanzen 49 Gebäudereiniger/in EFZ 49 Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ Gebäudetechnikplaner/in Lüftung EFZ Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ 51 Geomatiker/in EFZ 52 Gipser/in 52 Gleisbauer EFZ 52 Goldschmied/in EFZ Goldschmieden 52 Grafiker/in EFZ 53 Haustechnikplaner/in Lüftung 54 Haustechnikpraktiker/in EBA Heizung 54 Haustechnikpraktiker/in EBA Sanitär 54 Haustechnikpraktiker/in EBA Spenglerei 54 Hauswirtschaftspraktiker/in EBA Heizungsinstallateur/in EFZ 56 Hotelfachmann/frau 57 Hotellerieangestellte/r 57 Informatiker/in Generalistische Ausrichtung Informatiker/in Schwerp. Applikationsentw Informatiker/in Schwerp. Systemtechnik 59 Informatikpraktiker/in EBA 60 Innendekorateur/in Polster 60 Kältemontage-Praktiker/in EBA 60 Kältemonteur/in 60 Kaminfeger/in EFZ 60 Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/in EFZ 61 Koch/Köchin EFZ Konstrukteur/in EFZ 63 Kosmetiker/in EFZ Küchenangestellte/r Laborant/in EFZ Biologie Laborant/in EFZ Chemie Lackierassistent/in 68 Lastwagenführer/in 68 Lebensmitteltechnologe/in 69 Logistiker/in EBA 69 Logistiker/in EFZ Lüftungsanlagenbauer/in EFZ 70 Maler/in Matrose/in der Binnenschifffahrt EFZ 72 Maurer/in EFZ 73 Mechanikpraktiker/in EBA 73 Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ Metallbauer/in EFZ 83 Metallbaukonstrukteur/in EFZ

4 Inhaltsverzeichnis Montage-Elektriker/in EFZ Motorradmechaniker/in 86 Multimedia-Elektroniker/in Ofenbauer/in EFZ 87 Orthopädist/in EFZ 87 Pharma-Assistent/in EFZ Plattenleger/in 94 Plattenleger/in EFZ 94 Plattenlegerpraktiker/in EBA 94 Podologe/in EFZ 94 Polybauer/in EFZ Abdichten 95 Polybaupraktiker/in EBA 95 Polydesigner/in 3D EFZ Polygraf/in EFZ Medienproduktion 96 Polymechaniker/in EFZ Niveau E Polymechaniker/in EFZ Niveau G Printmedienpraktiker/in EBA 98 Produktionsmechaniker/in EFZ 98 Restaurationsangestellte/r 99 Restaurationsfachmann/frau Sanitärinstallateur/in EFZ Schreiner/in Möbel/Innenausbau 104 Schreinerpraktiker/in 105 Spengler/in EFZ 105 Steinbildhauer/in EFZ 105 Steinmetz/in EFZ 106 Strassenbauer/in EFZ 106 Strassenbaupraktiker/in EBA 106 Telematiker/in EFZ 106 Tiermedizinische/r Praxisassistent/in EFZ 107 Tierpfleger/in EFZ Heimtiere 107 Tierpfleger/in EFZ Versuchstiere 107 Uhrenarbeier/in EBA 107 Vergolder-Einrahmer/in EFZ 107 Zahntechniker/in EFZ 108 Zeichner/in EFZ Architektur Zeichner/in EFZ Ingenieurbau Zeichner/in EFZ Innenarchitektur 111 Zimmermann/Zimmerin 111 Zweiradmechaniker/in Fahrräder 111 Coiffeur/euse EFZ 114 Elektroniker/in EFZ 115 Konstrukteur/in EFZ 115 Multimedia-Elektroniker/in 115 Polygraf/in EFZ 116 Polymechaniker/in EFZ Produktionsmechaniker/in EFZ 118 Schreiner/in Tierpfleger/in EFZ Heimtiere 120 Tierpfleger/in EFZ Versuchstiere 120 Tierpfleger/in EFZ Wildtiere 121 Zahntechniker/in EFZ 121 Teilprüfungen Anlagen- und Apparatebauer/in 112 Augenoptiker/in EFZ 112 Automatiker/in EFZ Automatikmonteur/in EFZ 113 2

5 Allgemeine Hinweise Prüfungsprogramm Das vorliegende Prüfungsprogramm gilt als persönliches Aufgebot zu den Prüfungen. Identitätskontrolle Jede Kandidatin und jeder Kandidat muss bei sämtlichen Prüfungen einen Ausweis bei sich tragen. Der Ausweis ist auf Verlangen vorzuweisen. Prüfung in einem anderen Kanton Wer die Prüfung oder einen Teil der Prüfung in einem anderen Kanton absolviert, wird vom entsprechenden Prüfungskanton direkt aufgeboten. Im Rahmen des interkantonalen Prüfungsaustausches unterliegen die Lernenden der Rechtsordnung des Lehrortkantons. Das vorliegende Programm dient jedoch zur allgemeinen Information. Auf Grund der kantonal unterschiedlich geregelten Sommerferientermine, kann die Zustellung der ausserkantonalen Prüfungsbescheide im Vergleich zu den Basler Terminen später erfolgen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Geduld bis wir die Resultate erhalten und Ihnen zustellen können. Material und Werkzeug Zur Praktischen Prüfung ist das persönliche Werkzeug mitzubringen. Wo keine spezielle Materialliste abgegeben wird, erteilt der Chefexperte/die Chefexpertin Auskunft über allfällig mitzubringendes Material. In Berufen, deren Reglement das Führen eines Arbeitsbuches vorschreibt, ist dieses zur Prüfung mitzubringen. Lehrmittel sind an der Prüfung nicht zugelassen. Der Taschenrechner (nicht programmierbar) wird als persönliches Hilfsmittel betrachtet und muss selber mitgebracht werden. Für das einwandfreie Funktionieren des Geräts ist die Kandidatin oder der Kandidat verantwortlich. Die Benützung eines Taschenrechners entbindet die Prüflinge nicht davon, den Lösungsweg der Aufgabe lückenlos darzustellen. Krankheit oder Unfall Jeder Kandidat oder jede Kandidatin ist durch das Bundesgesetz über die Berufsbildung verpflichtet, die Lehrabschlussprüfung zu absolvieren. Einziger Entschuldigungsgrund für das Fernbleiben von der Prüfung ist eine ärztlich bescheinigte Krankheit oder ein Unfall. In diesem Fall ist die Prüfungsleitung (Adresse siehe Prüfungsorganisation) sofort schriftlich und unter Beilage eines Arztzeugnisses zu informieren. Nachträglich geltend gemachter Unfall oder Krankheitsfall wird nicht anerkannt. Wer die Prüfung trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung absolvieren möchte (z.b. bei ärztlich bescheinigter Arbeitsunfähigkeit) entscheidet dies in eigener Verantwortung. Bei einem allfällig unbefriedigenden Prüfungsresultat können nachträglich keine Krankheit, Unfall oder sonstige Beeinträchtigungen geltend gemacht werden. Nichterscheinen zur Prüfung Nimmt ein Kandidat oder eine Kandidatin an einem Prüfungsteil aus eigenem Verschulden nicht teil, so wird ihm/ihr im betreffenden Fach die Note 1 erteilt. Bleibt ein Kandidat der Prüfung unbegründet fern, wird ihm/ihr zudem ein Unkostenbeitrag von mind. CHF 250. in Rechnung gestellt. Abmeldung / Gebühren Bei Rückzug der Anmeldung werden die bis dahin entstandenen Kosten dem Kandidat/der Kandidatin in Rechnung gestellt. Die Gebühr beträgt mind. CHF Disziplinarmassnahmen Werden bei der Prüfung unerlaubte Hilfsmittel verwendet (u.a. Natels, jegl. Speichermedien), behilft sich ein Kandidat/ 3

6 Allgemeine Hinweise eine Kandidatin Informationen von Dritten wie auch bei anderen Verstössen gegen die Prüfungsordnung, entscheidet die Prüfungsleitung über den Abbruch der Prüfung. Die Prüfungskommission bestimmt, ob die Prüfung ganz oder teilweise im Rahmen der nächsten ordentlichen Prüfungen wiederholt werden muss. Die entstehenden Kosten gehen zulasten des Kandidaten oder der Kandidatin. Beschwerden Beanstandungen irgendwelcher Art über den Prüfungsablauf sind umgehend bei der Prüfungsleitung schriftlich und begründet einzureichen. Prüfungsergebnis (ohne Teilprüfungen) Am Freitag, 26. Juni 2015, um Uhr werden die Namen der Kandidaten und Kandidatinnen des Kantons Basel-Stadt, welche die Prüfung erfolgreich absolviert haben, an den entsprechenden Berufsfachschulen in Basel veröffentlicht. Die Namen der erfolgreichen baselstädtischen Prüflinge, welche die Prüfung in einem anderen Kanton absolviert haben und deren Resultate bereits vorliegen, werden an der Allgemeinen Gewerbeschule ausgehängt (gilt nicht für Teilprüfungen). Die Prüflinge, welche nicht bestanden haben, werden per A-Post schriftlich benachrichtigt. Der Lehrbetrieb wird ebenfalls per eingeschriebenem Brief informiert (siehe Ablauf Rückseite). Die Noten werden gleichzeitig mit der Übergabe der Fähigkeitszeugnisse an der Lehrabschlussfeier bekanntgegeben. Vor der Übergabe der Fähigkeitszeugnisse werden keine Ergebnisse bekanntgegeben. Teilprüfungen: Die Noten der Teilprüfungen werden laufend schriftlich eröffnet. Es gibt keinen Aushang an den Berufsfachschulen. Lehrabschlussfeier Am Donnerstag, 2. Juli 2015, um Uhr findet für alle Kandidatinnen und Kandidaten mit baselstädtischem Lehrvertrag in der Eishalle St. Jakob Arena die Lehrabschlussfeier mit der Abgabe der Fähigkeitszeugnisse statt. Selbstverständlich sind auch die Angehörigen und die Ausbildner/innen dazu eingeladen. Ebenfalls erhalten die ausserkantonalen Lernenden, welche die Berufsschule in Basel-Stadt besuchen, an dieser Lehrabschlussfeier ihr Fähigkeitszeugnis. Einsprache / Rekurs Der Kandidat oder die Kandidatin, die gesetzliche Vertretung sowie der Lehrmeister oder die Lehrmeisterin können gegen das Ergebnis der Lehrabschlussprüfung innerhalb von 10 Tagen nach dessen Eröffnung schriftlich und begründet Einspruch erheben. (Prüfungsleitung Basel-Stadt, z.hd. Prüfungskommission, Gewerbeverband Basel-Stadt, Elisabethenstrasse 23, 4010 Basel). Die einsprechende Partei wird zusammen mit den Prüfungsexperten zur Einsichtnahme in die Prüfungsarbeiten eingeladen. Ist das Resultat dieser Aussprache für die Einsprachepartei nicht zufriedenstellend, entscheidet sie neu, ob die Einsprache aufrecht erhalten werden soll. In der Folge behandelt die Prüfungskommission das Anliegen und eröffnet ihren Entscheid schriftlich. Dagegen kann der Prüfling beim Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Leimenstrasse 1, Postfach, 4001 Basel rekurrieren. Lernende mit einem baselstädtischen Lehrvertrag, also auch Absolventen mit Lehrabschlussprüfung in einem anderen Kanton, Prüfungsabsolventen nach Artikel 32 BBV sowie Repetenten unterliegen den gleichen Bedingungen. Prüfungsexperten unterstehen der Schweigepflicht und dürfen weder während noch nach der Prüfung Auskunft über das Prüfungsergebnis resp. den -verlauf geben. 4

7 Allgemeine Hinweise Grundsätzlich werden keine telefonischen Auskünfte über das Zustandekommen der Prüfungsergebnisse erteilt. Die Prüfungen sind nicht öffentlich! Prüfungskommission Peter Riedel, Präsident Mario Cavallaro, Christliche Gewerkschaftsvereinigung Nordwestschweiz René Degen, Autogewerbeverband Felix Dreier, Berufsfachschule Basel Vito Geering, Coiffure Suisse Ueli Grossenbacher, Hoffmann-La Roche AG Ursula Gysin, Schule für Gestaltung Hansruedi Hartmann, Allgemeine Gewerbeschule Basel Roger Kessler, viscom Walter Lötscher, Soziale Berufe Agathe Mai, Mittelschulen und Berufsbildung Jane Scott, Baselstädtischer Apothekerverband Franziska Stier, Gewerkschaft Unia Dominik O. Straumann, Bauunternehmer Region Basel Raphael Wyniger, Hotel und Gastroformation Prüfungsorganisation und Prüfungsleitung Gewerbeverband Basel-Stadt Reto Baumgartner Elisabethenstrasse Basel Telefon 061 / Wichtige Termine: (gilt nicht für Teilprüfungen) Samstag, 13. Juni Ende Fachprüfungen siehe Ablauf letzte Seite Dienstag, 16. Juni Notenabgabeschluss Chefexperten Freitag, 19. Juni Ende Schulprüfungen Donnerstag, 25. Juni Versand an die Nichtbestandenen Freitag, 26. Juni 13:00 Uhr Aushang an den Berufsfachschulen Donnerstag, 2. Juli 17:00 Uhr Schlussfeier Während der Abschlussprüfungen sind Handys verboten! 5

8 Chefexpertenverzeichnis 2015 Qualifikationsverfahren Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Fach/Beruf Chefexperte/in Telefon Schär Martin Augenoptiker Schneider Marc Automatiker Schmid Bruno Automatikmonteure Schmid Bruno Automobil-Assistenten Bühlmann Armin Automobil-Fachleute PW Bühlmann Armin Automobil-Mechatroniker PW Bühlmann Armin Bekleidungsgestalter Beugger Ruth Boden-Parkettleger Lückner Thomas Chemie- und Pharmatechnologen Laller Peter Coiffeure Troia Massimiliano Dentalassistenten Isler Patrick Drogisten Dietschi Philipp Drucktechnologen Gämperle Urs Elektroinstallateure Rombach Peter Elektroniker Zahnd Bernhard Elektroplaner Müller Dieter Fachleute Betreuung Behindertenbetreuung Blattner Tobias Fachleute Betreuung Betagtenbetreuung Konstantinidis Gisela Fachleute Betreuung Kinderbetreuung Husistein Elsbet Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung Irene Berger Fachleute Hauswirtschaft Rufer Hohl Alice Fahrradmechaniker Merz Christoph Floristen Birsfelder Christian Gebäudetechnikplaner Heizung Schneider Michael Gebäudetechnikplaner Lüftung Voith Gerd Goldschmiede Lehmann Beat Grafiker Müller Vittorio Hauswirtschaftspraktiker Rufer Hohl Alice Hotellerieangestellte Walther-Bucher Verena Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker Merz Christoph Köche Senn Bruno

9 Chefexpertenverzeichnis 2015 Qualifikationsverfahren Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Fach/Beruf Chefexperte/in Telefon Kosmetiker Kugler Jolanda Küchenangestellte Senn Bruno Laboranten Biologie Hohler Markus Laboranten Chemie Stauffer Jürg Lastwagenführer Mohn Urs Maler Spaltenstein Christof Mechanikpraktiker Nebel Peter Med. Praxisassistenten Hetzer Katja Metallbaukonstrukteure Müller Patrick Montage-Elektriker Binggeli Irene Motorradmechaniker Merz Christoph Pharma-Assistenten Villalonga Venero-Hofstetter Susanne Pharma-Assistenten Schulprüfungen Lucidi Lucio Poly- und Produktionsmechaniker Nebel Peter Polydesigner Bänziger René Polygrafen Böhler Holger Restaurationsangestellte Rieder Thomas Restaurationsfachleute Rieder Thomas Sanitärinstallateure Egli André Schreiner Hettich Daniel Schreinerpraktiker Hettich Daniel Steinbildhauer Imhof Alban Steinmetze Imhof Alban Zeichner Architektur Dickmann Lukas Zeichner Ingenieurbau Rubin Hans-Rudolf Zweiradmechaniker Merz Christoph

10 Fachbereich Die Lehrabschlussprüfung in diesem Fach setzt sich aus den folgenden Positionen zusammen: Vertiefungsarbeit 1/3 (ist in der Berufsfachschule bereits abgeschlossen) Standardisierte Einzelprüfung 1/3 (findet in der Woche 25 statt) Erfahrungsnote 1/3 (gemäss den Zeugnisnoten) Prüfungsaufgebot Die standardisierte Einzelprüfung für Kandidatinnen und Kandidaten Artikel 32 und Repetentinnen und Repetenten, welche den Berufsfachschulunterricht nicht oder nicht mehr besucht haben, findet wie folgt statt: Dienstag, von Uhr für Berufsmaturitäts-Lernende, welche die Matur-Prüfung erst im nächsten Jahr abschliessen Dienstag, von Uhr an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel, Maurerhalle Vogelsangstrasse 15, 4058 Basel Repetentinnen und Repetenten, welche die wiederholen müssen, legen eine schriftliche Einzelprüfung ab. Die Erfahrungsnote sowie die Note der Vertiefungsarbeit vom Vorjahr werden übernommen. 8

11 Anlagen und Apparatebauer / Anlagen und Apparatebauerin Aufgebot erfolgt durch den Kanton Basel-Land Ademaj Shipron, Johnson Controls GWS GmbH Dill Daniel, F. Hoffmann La Roche AG Greif Christian, F. Hoffmann La Roche AG BM, Assistent Gesundheit und Soziales EBA / Assistentin Gesundheit und Soziales EBA Aufgebot erfolgt durch den Kanton Basel-Land Ademi Amire, Universitätsspital Basel As Semanur, Generationenhaus Neubad Asan Duygu, Alterszentrum Wiesendamm Asani Lulzime, Alterszentrum Wiesendamm Ayan Hasret, Adullam Stiftung Basel Bahlo Benjamin, Alterszentrum Alban Breite Bajrami Gentiana, CasaVita Wettstein Balasubramaniam Raveena, Alters und Pflegeheim Riehen Haus zum Wendelin Bertschmann Tomo Bryan, Pflegewohnheim St. Christophorus Borer Maria, Bürgerspital Basel Alterszentrum Burgfelderhof Coca Figueredo Flavia, Alters und Pflegeheim St. Elisabethenheim Dogan Melek, Art. 32 Grolimund Jasmin, Merian Iselin Klinik für Orthopädie und Chirurgie Grossen Vivianne, Universitätsspital Basel Herzog Dominic Amanda, Bürgerspital Basel Alterszentrum Weiherweg Idtaïb Ikram, Universitätsspital Basel Ilijevska Kate, Alters und Pflegeheim St. Elisabethenheim Ingold Beatriz, Alters und Pflegeheim Riehen Haus zum Wendelin Kül Mesut, CasaVita Wettstein Lammers Sophia, Sternenhof Leben und Wohnen im Alter Lopez Tanja, CasaVita Rosental Lötscher Anchisa, Pflegehotel St. Johann Magalhaes Diana, Alters und Pflegeheim St. Elisabethenheim Martins Da Cunha Ana Isabel, Generationenhaus Neubad Meier Alexandra, abilia Mietrup Claudia, Art. 32 Monteiro Melvin, Pflegehotel St. Johann Müller Jennifer, Alterszentrum Alban Breite Mustafa Sami, Generationenhaus Neubad 9

12 Assistent Gesundheit und Soziales EBA / Assistentin Gesundheit und Soziales EBA Oetterli Tatjana, Alters und Pflegeheim Holbeinhof Ok Dilan, Sternenhof Leben und Wohnen im Alter Pellitteri Liviu, Bürgerspital Basel Alterszentrum zum Lamm Pereira Gonçalves Elsa Alexandra, Merian Iselin Klinik für Orthopädie und Chirurgie Perrella Laura, Alters und Pflegeheim Gundeldingen Ponnaiah Jeyakerththikaa, Adullam Stiftung Basel Probst Jessica, abilia Rotwatthanabun Moreeya, Pflegehotel St. Johann Santos Nunes Andreia Sofia, Sternenhof Leben und Wohnen im Alter Sarasino Céline, Merian Iselin Klinik für Orthopädie und Chirurgie Schächinger Tenes Paula, Alters und Pflegeheim Riehen Haus zum Wendelin Siegrist Olivier, Spitex Basel Bereich Kleinbasel Zentrum Kleinhüningen Steiger Melanie, Spitex Basel Bereich Grossbasel Ost Zentrum Alban / Breite Temur Tina, Alters und Pflegeheim Gundeldingen Trösch Cheyenne, abilia, Wohnhaus Bonifacius Turan Naciye, CasaVita Rosental Wöhrle Nadia Sheyan, abilia, Wohnhaus Schützenmattstrasse Xhemshiti Bleona, Bürgerspital Basel Alterszentrum am Bruderholz Yildiz Boran, Sternenhof Leben und Wohnen im Alter Yulaf Ayse, Adullam Stiftung Basel Zeder Chantal, Universitätsspital Basel Augenoptiker EFZ / Augenoptikerin EFZ Praktische Berufskenntnisse verkauf Optik Schneider AG, Spalenring 15, 4055 Basel Montag, 11. Mai 2015, ca Uhr Individuelles Aufgebot für die einzelnen Kandidaten erfolgt durch den Chefexperten Berufskenntnisse schriftlich Allgemeine Gewerbeschule Olten Mittwoch, 27. Mai 2015, Zimmer gemäss Information Sekretariat, 9.00 ca Uhr Berufskenntnisse mündlich Optik Schneider AG, Spalenring 15, 4055 Basel Montag, 18. Mai Gruppe: Uhr (Börlin Aline, Grassi Celio, Kambli Michelle, Meyer Kimberly, Regenass Sarah) 2. Gruppe: Uhr (Rogic Toni, Scopelitti Nadia, Tschudin Daniel) 10

13 Augenoptiker EFZ / Augenoptikerin EFZ Aufgebot erfolgt durch den Kanton Solothurn Börlin Aline, Fielmann AG Grassi Celio, Bitterli Optik AG Kambli Michelle, Mc Optik (Schweiz) AG Meyer Kimberly, Koppelmann Optik & Akustik AG Regenass Sarah, Ramstein Optik AG Rogic Toni, Koppelmann Optik & Akustik AG Scopelliti Nadia, Optic Clavadetscher Tschudin Daniel, Optik Schneider AG Automatiker EFZ / Automatikerin EFZ Individuelle Produktivarbeit (Abschlussarbeit) Datum und Ort nach speziellem Aufgebot des Chefexperten Berufskenntnisse (Werkstofftechnik Elektrotechnik Automation Angewandte Fachkenntnisse) Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Raum B EG Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel Argun Berat, Bell Schweiz AG Backlund Joshua, Johnson Controls GWS GmbH Barny Lucas, Novartis Pharma AG Baumann Jan, Johnson Controls GWS GmbH Berger Niklas, DSM Nutritional Products AG Werk Sisseln Bingöl Cem, HAEUSLER AG Duggingen Bischofberger Micha, F. HoffmannLa Roche AG Bölsterli Rafael, login Berufsbildung AG Chiarello Dominik, Basler VerkehrsBetriebe BVB Cortiula Raffaele, ETAVIS Kriegel+Schaffner AG De Angelis Roman, Sauter Building Control Schweiz AG Freiermuth Reto, ETAVIS Kriegel+Schaffner AG Frey Moritz, login Berufsbildung AG Friedli Lukas, F. HoffmannLa Roche AG BM, BM, PA BM, BM, PA BM, 11

14 Automatiker EFZ / Automatikerin EFZ Gubler Etienne, Habasit AG Gugger Noah, Johnson Controls GWS GmbH Haberthür Matthias, PentaElectric AG Hasler Carlo, DSM Nutritional Products AG Werk Sisseln Hermann Mathis, login Berufsbildung AG Kaufmann Luca, Novartis Pharma AG Kunz Jeremy, Elektrizitäts AG EAGB Müller Stefan, Johnson Controls GWS GmbH Oertli Pascal, Leumann & Uhlmann AG Pacino Natanaele, Siemens Schweiz AG Rüdiger Simon, login Berufsbildung AG Simmen Jonas, Rauscher & Stoecklin AG Vögtli Joel, Rauscher & Stoecklin AG Wassmer Julian, Indur Antriebstechnik AG Wiedmer Roman, F. HoffmannLa Roche AG Zbinden Daniel, Ricola AG Zufferey Olivier, Fr. Sauter AG SAUTER Head Office BM, BM, PA BM, PA BM, BM, Automatikmonteur EFZ / Automatikmonteurin EFZ Abschlussarbeit Datum und Ort nach Absprache mit dem Chefexperten Berufskenntnisse (Zeichnungstechnik Mathematik und Physik Normen und Apparate - Elektrotechnik Werkstoffkunde) Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Raum B 104 Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel Gerster Pascal, Selmoni Installation AG Kandiah Senthuren, K. Schweizer AG Kotaich Ali, Elektrizitäts AG EAGB Meyer Kim, ETAVIS Kriegel+Schaffner AG Weingärtner Flavio, ETAVIS Kriegel+Schaffner AG 12

15 Automobil Assistent EBA / Automobil Assistentin EBA Berufskenntnisse schriftlich Dienstag, 9. Juni 2015, Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Maurerhalle Experten: A. Bühlmann Ch. Merz A. Pieren D. Rumpel M. Schreiber Praktische Arbeiten und Berufskenntnisse mündlich Gruppe 1 Dienstag, 26. Mai 2015, Uhr Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Werkstatt BUG 1 Gruppe 2 Mittwoch, 27. Mai 2015, Uhr Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Werkstatt BUG 1 Werkzeugabgabe Freitag, 22. Mai 2015, Uhr Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel Gruppe 1 1 Asipi Esmir, Garage Intercar Augst GmbH 2 Cimen Alibaba, Kestenholz Auto AG 3 Kammermann Noah, Boulevard Garage carxpert 4 Kurupinar Mustafa, Garage Heinz Wirz Automobile 5 Martinelli Silvano, Gebrüder Stauffenegger AG 6 Portale Valentino, Kestenholz Auto AG Gruppe 2 7 Ramos Luis, IWB Industrielle Werke Basel 8 Streuli Eduard, Kannenfeld Garage GmbH 9 Tiras Ismail, Auto Stadt Ucan 10 Toraman Musa Can, Eglisee Garage 11 Tutcali Hüseyin, Rhy Garage 13

16 Automobil Fachmann EFZ / Automobil Fachfrau EFZ Personenwagen Berufskenntnisse schriftlich Dienstag, 9. Juni 2015, Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Maurerhalle Experten: A. Bühlmann Ch. Merz A. Pieren D. Rumpel M. Schreiber Praktische Arbeiten und Berufskenntnisse mündlich Gruppe 1 Montag, 18. Mai 2015, Uhr Dienstag, 19. Mai 2015, Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Werkstatt B UG1 Gruppe 2 Dienstag, 19. Mai 2015, Uhr Mittwoch, 20. Mai 2015, Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Werkstatt B UG1 Werkzeugabgabe Gruppe 1 Mittwoch, 13. Mai 2015, Uhr Gruppe 2 Montag, 18. Mai 2015, Uhr Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel Gruppe 1 1 Bitterlin Silvan, Kestenholz Auto AG 2 Bourquin Dylan, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz 3 Burkhalter Saskia, Kestenholz Auto AG 4 Cueny Tobias, Grosspeter AG 5 Dürr Dennis, Grosspeter AG 6 Farkas Laura, Grosspeter AG 7 Forcina Marco, Forauto GmbH 8 Gygax Dominik, Justiz und Sicherheitsdepartement Kantonspolizei Basel Stadt 9 Inan Ibrahim, Settelen AG 10 Jakimoski Stojmir, E. & R. Friedrich Auto Elektrik AG 11 Marti André, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz 12 Meier Philipp, ASAG Auto Service AG 14

17 Automobil Fachmann EFZ / Automobil Fachfrau EFZ Personenwagen Gruppe 2 13 Osman Rega, Settelen AG 14 Philipp Luca, Grosspeter AG 15 Piraino Mario, Schumacher Auto AG 16 Schober Sven, Henz Kilian 17 Smakaj Arbon, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz 18 Topcu Yunus Emre, Garage D. Di Giorgio 19 Yazici Ammar Talha, Grosspeter AG 20 Garcia Ismael, Garage W. R. Enz AG BK, AB 21 Wittlin Philipp, regioauto gmbh BK 22 Meier Joel, Erich Hänggi AB Contessi Pascal, Grosspeter AG PA, Aufgebot durch BL Automobil Mechatroniker EFZ / Automobil Mechatronikerin EFZ Personenwagen Berufskenntnisse schriftlich Dienstag, 9. Juni 2015, Uhr Allgemeine Gewerbeschule Basel, Maurerhalle Experten: A. Bühlmann Ch. Merz A. Pieren D. Rumpel M. Schreiber Praktische Arbeiten und Berufskenntnisse mündlich Donnerstag, 28. Mai 2015, Uhr Freitag, 29. Mai 2015, Uhr Ausbildungszentrum AGVS, Stegackerstr. 15, 4132 Muttenz Werkzeugabgabe Mittwoch, 27. Mai 2015, Uhr Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel 15

18 Automobil Mechatroniker EFZ / Automobil Mechatronikerin EFZ Personenwagen 1 Brodmann Philippe, Grosspeter Automobiles SA 2 Celebi Umut, Kestenholz Auto AG 3 Dasen Luca, Kestenholz Auto AG 4 Doka Moritz, ASAG Auto Service AG 5 Galic Marin, Grosspeter AG 6 George Mirko, ASAG Auto Service AG 7 Götte Yves, Grosspeter AG 8 Hostettler David, Kestenholz Auto AG 9 Kägi Pascal, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz 10 Knezevic Danijel, Art Schneider Nico, Garage Plattner AG 12 Taboada Victoria Lara, Grosspeter AG 13 Vaccari Eduardo, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz 14 Vogt Stephan, Emil Frey AG Autowelt Basel Dreispitz Bäcker Konditor Confiseur EBA / Bäckerin Konditorin Confiseurin EBA Aufgebot erfolgt durch den Kanton Basel-Land Freis Jonas, Confiserie Bachmann AG Bäcker Konditor Confiseur EFZ / Bäckerin Konditorin Confiseurin EFZ Konditorei Confiserie Aufgebot erfolgt durch den Kanton Basel-Land Altermatt Sabine, Confiserie Schiesser AG Huser Silja, Confiserie Brändli AG Rübin Jessica, Confiserie Bachmann AG Schneider Marcel, Confiserie Brändli AG Weisskopf Sarah, Confiserie Schiesser AG 16

19 Bekleidungsgestalter / Bekleidungsgestalterin Damenbekleidung Modezeichnen Dienstag, 26. Mai 2015, Uhr Berufsfachschule Basel, Zimmer A 315, 3. Stock Fachkenntnisse Dienstag, 26.Mai 2015, Uhr Berufsfachschule Basel, Zimmer A 315, 3. Stock Abformen Freitag, 29. Mai 2015, Uhr Berufsfachschule Basel, Zimmer A 206,- A 208, 2. Stock Materialkunde Freitag, 29. Mai 2015, Uhr Berufsfachschule Basel, Zimmer A 307, 3. Stock Fachzeichnen Freitag, 5. Juni 2015, Uhr Berufsfachschule Basel, Zimmer A 206,- 208, 2. Stock Praktische Arbeit Mittwoch, 10. Juni Freitag, 12. Juni 2015 Jeweils von / Uhr Berufsfachschule Basel, Couture-Atelier 2. Stock Zimmer D Ausstellung der Prüfungsmodelle Montag, 15. Juni 2015, Uhr Couture-Atelier, Kohlenberggasse 5, Aufenthaltsraum D 206, 2.Stock Aufgebot erfolgt durch die Berufsfachschule Basel Amrane Foulla, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Bertaccini Gelsomina, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Burkart Mirjam, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Cseh Amanda, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Dreyfus Léa, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen 17

20 Bekleidungsgestalter / Bekleidungsgestalterin Damenbekleidung Friederich Cyril, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Gysin Sandra, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Hammel Meta, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Hess Sonja, Werkstätten CO13 Textilatelier Horlacher Carlos, Raphael Blechschmidt, Couture Signer Fabian, Werkstätten CO13 Textilatelier Tonja Witthawat, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen Vökt Andrea, Berufsfachschule Basel Lehrwerkstatt für Bekleidungsgestalter/innen BM, Bodenleger / Bodenlegerin Parkett / textile und elastische Beläge Praktische Arbeiten Berufskenntnisse mündlich Dienstag, 02. Juni bis Donnerstag, 04.Juni Uhr / Uhr / Donnerstag Uhr Kompetenzzentrum, Arpe AG, Hauptstrasse 1, 4446 Buckten Aufgebot erfolgt durch die Allgemeine Gewerbeschule Basel Parkett Kehaji Lindon, Stamm Bau AG Textile und elastische Beläge Güllü Ersin, Ferrer floors gmbh Maksuti Liridon, kein Lehrbetrieb PA, AB PA PA Boden-Parkettleger / Boden-Parkettlegerin Parkett / textile und elastische Beläge Praktische Arbeiten Berufskenntnisse mündlich 0.5 Std. Dienstag, 02. Juni bis Donnerstag, 04.Juni Uhr / Uhr / Donnerstag Uhr Kompetenzzentrum, Arpe AG, Hauptstrasse 1, 4446 Buckten 18

1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr

1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr Anlagen- und Apparatebauer EFZ / Anlagen- und Apparatebauerin EFZ S 2.50 3.50 5.00 6.00 Augenoptiker EFZ / Augenoptikerin EFZ M 600.00 800.00 1000.00 1200.00 Automatiker EFZ / Automatikerin EFZ M 450.00

Mehr

Berufsfachschulen der Grundausbildungen

Berufsfachschulen der Grundausbildungen Département de la formation et de la sécurité Service de la formation professionnelle Office d'orientation scolaire et professionnelle du Haut-Valais Departement für Bildung und Sicherheit Dienststelle

Mehr

Prüfungsbericht 2015 Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen

Prüfungsbericht 2015 Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Prüfungsbericht 2015 Gewerbe, Industrie, Dienstleistungen Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren Mit grosser Freude überlasse ich Ihnen den Prüfungsbericht für die Berufe aus Gewerbe, Industrie und Dienstleistungen.

Mehr

Nr Betrieb Lehrstellen Anzahl Start Adresse und Kontaktperson Internetseite 1 Restaurants

Nr Betrieb Lehrstellen Anzahl Start Adresse und Kontaktperson Internetseite 1 Restaurants Nr Betrieb Lehrstellen Anzahl Start Adresse und Kontaktperson Internetseite Restaurants Restaurationsfachfrau/-mann EFZ 3 06 Restaurant Haberbüni www.haberbueni.ch Haberbüni Restaurationsfachfrau/-mann

Mehr

Anhang XII Organisation der Arbeit. 2rad Schweiz Fahrradmechaniker/in EFZ. Motorradmechaniker/in EFZ

Anhang XII Organisation der Arbeit. 2rad Schweiz Fahrradmechaniker/in EFZ. Motorradmechaniker/in EFZ Anhang XII Organisation der Arbeit 2rad Schweiz Fahrradmechaniker/in EFZ Fahrradmechaniker/in EFZ Motorradmechaniker/in EFZ Motorradmechaniker/in EFZ AGLPL c/o Empa Physiklaborant/in EFZ AgriAliForm Geflügelfachmann/-frau

Mehr

Die Gossauer Schulabgänger/innen

Die Gossauer Schulabgänger/innen Die Gossauer Schulabgänger/innen Mitte Juli geht für Oberstufenschülerinnen und -schüler die Schulzeit zu Ende. Noch sind einige auf der Suche für einen Anschluss an die obligatorische Schulzeit. Wir wünschen

Mehr

22 Berufsfelder eine kurze Übersicht

22 Berufsfelder eine kurze Übersicht 22 Berufsfelder eine kurze Übersicht Berufsfeld Anforderungen Berufe (Grundbildungen) 1 Natur Arbeitest du gerne in der Natur oder im Freien, mit Pflanzen, Tieren und Naturmaterialien? anderem eine robuste

Mehr

Ziele der Sonderschau

Ziele der Sonderschau Ziele der Sonderschau das Image der Berufsbildung zu verbessern zu zeigen, dass die Berufslehre ein wichtiges Fundament für die Zukunft und die berufliche Weiterbildung ist die Möglichkeiten an Aus- und

Mehr

VORKURSE AGS CHEMIEBERUFE ELEKTRO ERNÄHRUNG HOLZ MEDIZINISCHE AUSRICHTUNG METALL A /B

VORKURSE AGS CHEMIEBERUFE ELEKTRO ERNÄHRUNG HOLZ MEDIZINISCHE AUSRICHTUNG METALL A /B VORKURSE AGS CHEMIEBERUFE ELEKTRO ERNÄHRUNG HOLZ MEDIZINISCHE AUSRICHTUNG METALL A /B INHALT 2 GRÜNDE FÜR EIN VORKURSJAHR AN DER AGS 3 «Gemeinsam mit dir erarbeiten wir die Grundlagen für einen guten Start

Mehr

Überblick der Tests für Lehrstellenbewerbende

Überblick der Tests für Lehrstellenbewerbende Überblick der Tests für Lehrstellenbewerbende Die Lehrbetriebe überprüfen bei der Lehrlingsauswahl die schulischen Voraussetzungen neben den Schulnoten teilweise auch mit Testaufgaben. Einige Firmen stellen

Mehr

Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013

Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013 Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013 Samstag, 20. April 2013 19.30 Uhr Buffet / Küche / Service / Bar 1 Amrein Roman 2 Banz Pascal 3 Blaser Adrian 4 Brügger René 5 Bühlmann Madeleine 6 Häfliger

Mehr

Liste der Aufgenommenen BMS 2 Stand: 27.02.2013

Liste der Aufgenommenen BMS 2 Stand: 27.02.2013 Liste der Aufgenommenen BMS 2 Stand: 27.02.2013 Teilweise sind die Aufnahmen mit Vorbehalten verbunden (z.b. erfolgreich abgeschlossener Vorkurs). Es gelten die entsprechenden Mitteilungen in den persönlichen

Mehr

Aktuelle Berufe-Hitparade

Aktuelle Berufe-Hitparade Aktuelle Berufe-Hitparade «Computerberufe haben Zukunft!» «Baue deine Zukunft - lerne Maurer!» «Mach das KV, dann hast du nachher alle Möglichkeiten!» Bestimmt hast du solche Aussprüche und Slogans schon

Mehr

Nur 3 von 826 Zuger Jugendlichen noch ohne Lösung

Nur 3 von 826 Zuger Jugendlichen noch ohne Lösung Direktion für Bildung und Kultur Per E-Mail An die akkreditierten Medien Zug, 16. August 2013 M E D I E N M I T T E I L U N G Nur 3 von 826 Zuger Jugendlichen noch ohne Lösung Nur 3 der 826 Zuger Jugendlichen

Mehr

Profilvergleich Lehrberufe

Profilvergleich Lehrberufe In Zusammenarbeit mit Fachleuten verschiedener Berufsgruppen wurden als Orientierungshilfen Profilvorgaben für diverse Berufslehren entwickelt. Diese beziehen sich ausschliesslich auf schulische Fähigkeiten,

Mehr

Anhörungsbericht Standort- und Raumkonzept Sekundarstufe II: Anhang. A. Abkürzungsverzeichnis... 2. B. Glossar... 4

Anhörungsbericht Standort- und Raumkonzept Sekundarstufe II: Anhang. A. Abkürzungsverzeichnis... 2. B. Glossar... 4 DEPARTEMENT BILDUNG, KULTUR UND SPORT 10. Juni 2015 Anhörungsbericht Standort- und Raumkonzept Sekundarstufe II: Anhang Inhaltsverzeichnis A. Abkürzungsverzeichnis... 2 B. Glossar... 4 C. Berufs- und Mittelschulen

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II Ort und Datum: Gosau Brumsiwiese, 24.02.2013 Veranstalter: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Durchführender Verein: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Alpiner Schilauf - Kombi-Race Gen.Nr. Kampfgericht: Gesamtleitung:

Mehr

Schulschluss 2015, wohin?

Schulschluss 2015, wohin? BILDUNGS- UND KULTURDIREKTION Schulschluss 2015, wohin? Ergebnisse der Schulenderhebung der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Juli 2015 Berufs,- Studien- und Laufbahnberatung Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung...

Mehr

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010 MINI I weiblich 1 19 Rohrmoser Hannah 2005 W MINI I MI I 28,94 0,00 2 22 Gruber Ann-Kathrin 2005 W MINI I MI I 32,36 3,42 3 17 Sandtner Viktoria 2005 W MINI I MI I 33,16 4,22 4 3 Schwaighofer Teresa 2005

Mehr

Lehrstellenmarkt 2015

Lehrstellenmarkt 2015 Lehrstellenmarkt 205 2. September 205 5.00 bis 8.00 Uhr Seite 2 Lehrstellenmarkt 205 Seite 3 Lehrstellenmarkt 205 Liebe Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen, geschätzte Lehrstellenanbietende Wenn das Ende

Mehr

Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung

Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung Wegleitung für die Lehrabschlussprüfung insbesondere im Fach Allgemeinbildung vom 1. August 2006 1. Begriff Lehrabschlussprüfung Eine Lehrabschlussprüfung besteht in der Regel aus den drei Teilen: a) Berufliche

Mehr

Berufsbesichtigungen und Infoveranstaltungen 2014. Für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Oberstufe

Berufsbesichtigungen und Infoveranstaltungen 2014. Für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Oberstufe Berufsbesichtigungen und Infoveranstaltungen 2014 Für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Oberstufe Liebe Schülerin, lieber Schüler Die Berufsinformationsveranstaltungen ermöglichen dir einen ersten

Mehr

Berufserkundungstag 21. November 2012 Berufeliste SuS Seite 1

Berufserkundungstag 21. November 2012 Berufeliste SuS Seite 1 Berufserkundungstag 21. November 2012 Berufeliste SuS Seite 1 Beruf / Berufsfeld Firma Besonderheit 1 ) NATUR Florist/in Blueme-Bijou Anliker 2 ) NAHRUNG Bäcker-Conditor-Confiseur Chrigus Beckerstube Filiale

Mehr

Referenzliste Dienstleistungen

Referenzliste Dienstleistungen Referenzliste Dienstleistungen Auftraggeber AKUSTIKA Schweizerischer Fachverband der Hörgeräteakustik und Hörzentralen- Verband der Schweiz HZV Arbeitsgemeinschaft Schweizer Keramik ASK Ausbildungsdelegation

Mehr

PRÜFUNGSRICHTLINIEN. Erscheinen am Prüfungsort Der Kandidat/die Kandidatin reist rechtzeitig an den Prüfungsort.

PRÜFUNGSRICHTLINIEN. Erscheinen am Prüfungsort Der Kandidat/die Kandidatin reist rechtzeitig an den Prüfungsort. PRÜFUNGSRICHTLINIEN Prüfungsaufgebot Diese Richtlinien sind gültig für alle Prüfungsabsolvierenden mit Baselbieter Lehrvertrag oder schriftlicher Prüfungszulassung des Amtes für Berufsbildung und Berufsberatung

Mehr

Qualifikationsverfahren 2015 Kaufmännische Berufe. Schlussprüfungen Repetent W&G 1 / W&G 2 / Französisch gemäss NKG E-Profil

Qualifikationsverfahren 2015 Kaufmännische Berufe. Schlussprüfungen Repetent W&G 1 / W&G 2 / Französisch gemäss NKG E-Profil Qualifikationsverfahren 2015 Kaufmännische Berufe Schlussprüfungen Repetent W&G 1 / W&G 2 / Französisch gemäss NKG E-Profil Repetent, Profil E Nr. Name Lernender Lehrbetrieb Lehrort Branche 1034 Spahr

Mehr

Reglement über die verwandten Berufe und die gleichwertigen Vorbildungsausweise

Reglement über die verwandten Berufe und die gleichwertigen Vorbildungsausweise Reglement über die verwandten Berufe und die gleichwertigen Vorbildungsausweise Der Schulrat der Berner Fachhochschule, gestützt auf Artikel 49 Absatz 2 der Verordnung vom 5. Mai 2004 über die Berner Fachhochschule

Mehr

Organigramm Abteilung Handwerk/Technik/Gesundheit

Organigramm Abteilung Handwerk/Technik/Gesundheit Organigramm Handwerk/Technik/Gesundheit Handwerk/Technik/Gesundheit Herbert Venzin Allgemeine Bildung Henning Marxen Automobilberufe Gody Gisler Metallbauberufe Josef Meier Maschinenbauberufe Urs Walker

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Grundbildung

Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Grundbildung Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Grundbildung Hauptsponsorin Unterstützt durch Veranstalter Ihre Einträge in die Informationsmedien der Berufsmesse Zürich 2016 Das Vorgehen 1. Unser

Mehr

Berufsbesichtigungen und Informationsveranstaltungen 2014. Für Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe

Berufsbesichtigungen und Informationsveranstaltungen 2014. Für Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe Berufsbesichtigungen und Informationsveranstaltungen 2014 Für Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe Liebe Schülerin, lieber Schüler Für deine Berufswahl haben wir ein Programm mit Berufsbesichtigungen

Mehr

Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich Abteilung Betriebliche Bildung

Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich Abteilung Betriebliche Bildung Berufsinspektor Boris Bollinger (BB) Direktwahl: 043 259 78 03 E-Mail: boris.bollinger[a]mba.zh.ch Drogist/in EFZ 11 Fachmann/frau Kundendialog EFZ 20 Kaufmann/Kauffrau EFZ in folgenden Branchen: - Handel

Mehr

Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015)

Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015) Die Wahlleiterin für die Wahlen zum Senat und den Fakultätsräten Aachen, den 29.06.2015 Tel.: 99087 / 94041 Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015) Senat

Mehr

Lsg-Brugg Bestenliste - Frauen

Lsg-Brugg Bestenliste - Frauen 50 m 60 m 80 m 100 m Thoutberger Chantal 1990 7.44 2005 Wettingen Neuenschwander Sarah 1989 7.55 2005 Wettingen Schmid Isabelle 1988 8.15 2005 Wettingen Frieden Léonie 2001 8.31 2010 Brugg Rudolf Tabea

Mehr

Berufsmaturität Zahlen und Fakten

Berufsmaturität Zahlen und Fakten Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Bundesamt für Berufsbildung und Technologie BBT Berufsbildung Berufsmaturität Zahlen und Fakten Stand 2 Februar 22 / I Inhalt Entwicklung der Berufsmaturität

Mehr

Berufsverzeichnis pro Berufsinspektor/in

Berufsverzeichnis pro Berufsinspektor/in Mittelschul- und Berufsbildungsamt Abteilung Betriebliche Bildung Berufsverzeichnis pro Berufsinspektor/in Zuordnung der Berufe pro Berufsinspektor/-in Beruf/ Berufsinspektor/in Hinweis PK Berufsinspektor

Mehr

SKI- UND SNOWBOARDRENNEN VOM 19.02.2015 IN BELLWALD

SKI- UND SNOWBOARDRENNEN VOM 19.02.2015 IN BELLWALD Ski Gäste Kinder 1 1 Stefan Radojevic 00:37.86 2 250 Leon 00:39.19 3 247 Viktor 00:40.40 4 248 Nicolas 00:41.45 Ski Gäste Erwachsene 1 3 Patrick Völlm 00:29.30 2 2 Kaba Dalla Lana 00:30.30 Snowboard Level

Mehr

Hauptsponsor. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 Rangliste. 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014. www.sps- affoltern.

Hauptsponsor. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 Rangliste. 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014. www.sps- affoltern. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 liste 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014 4 Knonau Fax: 044 767 16 20 076 433 04 67 079 676 99 60 Schiesszeiten Donnerstag 23.01.2014 zelschüsse 24.01.2014

Mehr

Kaufmann/Kauffrau EFZ in folgenden Branchen: - Handel 461 - Maschinenindustrie 261

Kaufmann/Kauffrau EFZ in folgenden Branchen: - Handel 461 - Maschinenindustrie 261 Berufsinspektor Heinz Bross (hb) Direktwahl: 043 259 77 12 E-Mail: heinz.bross[a]mba.zh.ch Kaufmann/Kauffrau EFZ in folgenden Branchen: - Dienstleistung & Administration 161 - schulisch organisierte Grundbildung

Mehr

Terminplan 2013 Infoveranstaltungen, Eignungstests, Anmelde- und Prüfungsdaten

Terminplan 2013 Infoveranstaltungen, Eignungstests, Anmelde- und Prüfungsdaten Terminplan 2013 Infoveranstaltungen, Eignungstests, Anmelde- und Prüfungsdaten Woche 36 Montag, 2. Sept. 2013 Herbst-Aufnahmeprüfung für das Schuljahr 2014/15 - Berufsmaturitätsschule BMS 1 (alle Richtungen)

Mehr

Obesunne, W ohn- und Betreuungszentrum für ältere Menschen, 4144 Arlesheim

Obesunne, W ohn- und Betreuungszentrum für ältere Menschen, 4144 Arlesheim Nicht kantonseigene, staatlich subventionierte Alters- und Pflegeheime letztmals geändert am 21. Mai 2010 Alters- und Pflegeheim "Käppeli", 4132 Muttenz Alters- und Pflegeheim Ergolz", 4466 Ormalingen

Mehr

Schulort Verzeichnis

Schulort Verzeichnis Abwart/in Agrarpraktiker/in EBA Landwirtschaft Agrarpraktiker/in EBA Spezialkulturen Agrarpraktiker/in EBA Weinbereitung Anlagen und Apparatebauer/in Anlagen und Apparatebauer/in EFZ Anlagenführer/in EFZ

Mehr

Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe

Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe Schlussprüfungen 4. Lehrjahr W&G 1 / W&G 2 / Deutsch / Englisch / Französisch E- und B-Profil Lernende Klasse 05, Profil B 60 Krasniqi Pranvera United

Mehr

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch liste Damen Klassisch 6. 6. 1 81 Henggeler Olivia Hitzkirch 8 2 16 63 Epp Claudine Grendelbruch 6 2 12 94 Ettlin Pia Stans 6 2 12 3 Joss Judith Greifensee 6 2 12 2 Rohrer Antonia Sachseln 6 2 12 102 Sigrist

Mehr

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Werdenberg

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Werdenberg Liste Nr. 01: Schweizerische Volkspartei Kreis Werdenberg 01.01 Rossi Mirco 1983 Dipl.Tech. HF, Polymechaniker Sevelen bisher 01.01 Rossi Mirco 1983 Dipl.Tech. HF, Polymechaniker Sevelen bisher 01.02 Büchler

Mehr

Bärner Bärgloufcup 2015: #3 - Belpberg

Bärner Bärgloufcup 2015: #3 - Belpberg Bärner Bärgloufcup 215: #3 - Belpberg 215 19:46:56 1/12 Männer U2 Laville Hervé Lüthi Tim Keller Ariel 1996 1999 1998 Münsingen Rümligen Seftigen 234,1 228, 25,6., 53,9 31,5 159 167 145 1'821 1'679 1'638

Mehr

Über 60 Lehrbetriebe aus dem Toggenburg präsentieren sich und ihre Lehrberufe. Dazu interessante Podien rund um die Berufswahl.

Über 60 Lehrbetriebe aus dem Toggenburg präsentieren sich und ihre Lehrberufe. Dazu interessante Podien rund um die Berufswahl. Eintritt gratis www.lftoggenburg.ch Über 60 Lehrbetriebe aus dem Toggenburg präsentieren sich und ihre Lehrberufe. Dazu interessante Podien rund um die Berufswahl. Samstag, 13. Juni 2015, 9 bis 12 Uhr

Mehr

BLV Kreis Ansbach. Beteiligungsliste Stand: 08.12.2013

BLV Kreis Ansbach. Beteiligungsliste Stand: 08.12.2013 BLV Kreis Ansbach Beteiligungsliste Stand: 08.12.2013 erfasste Wettkämpfe: 01.12.2012 Fürth Sprintcup Fürth 15.12.2012 München Weihnachtsspringen 06.01.2013 Wettenhausen Stabhochspringen 13.01.2013 Fürth

Mehr

JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.2010 Ju II 100m

JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.2010 Ju II 100m JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.21 Ju II 1m Name Schule JG R Zeit Wind Punkte 1 Gymnasium EdenkobenSeverin, Jannik Martin-Butzer Gymnasium 93 7 12,48 543 8666 Antretter, Julian Gymnasium Edenkoben

Mehr

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock

Saison 2015/ Gesamtrangliste Klasse Stock Ost Süd Nord Mitte Süd Süd Nord Ost Mitte Süd Mitte Süd Ost West Süd Ost Süd Süd Ost Ost Mitte Nord West Süd Ost Mitte Nord Süd Süd Nord Mitte Ost Süd Nord Ost Mitte Süd Nord Ost Süd Ost Mitte Ost Mitte

Mehr

im Monat Spühl AG Grüntalstrasse 23 9300 Wittenbach www.spuhl.ch Stihl Hubstrasse 100 9500 Wil www.stihl-kettenwerk.ch jobs&karriere schnuppern

im Monat Spühl AG Grüntalstrasse 23 9300 Wittenbach www.spuhl.ch Stihl Hubstrasse 100 9500 Wil www.stihl-kettenwerk.ch jobs&karriere schnuppern Kanton St.Gallen Bildungsdepartement s-, Studien- und Laufbahnberatung Wichtige Daten im Monat Juli/August Datum 02.07.2014 13.30 16.30 h Automatiker/in, Konstrukteur/in, Polymechaniker/in Spühl AG Grüntalstrasse

Mehr

Information QV ZFA 2014

Information QV ZFA 2014 www.lmv-zh.ch Information QV ZFA 2014 Lehrmeisterverband Zeichner-/innen Fachrichtung Architektur des Kantons Zürich Berufsbildungsschule Winterthur Baugwerbliche Berufsschule Zürich Gewerbliche Berufsschule

Mehr

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15

Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Anschlussbewilligung gemäss NIV Art. 15 Lehrgangsleitung Adrian Gysi eidg. dipl. Elektroinstallateur Sicher Umgang mit elektrischen Installationen Schutz für Sie Schutz für andere! Ausbildungsziel Anschlussbewilligung

Mehr

Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe. Vorgezogene Teilprüfungen 2. Lehrjahr IKA / W&G 2 E- und B-Profil

Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe. Vorgezogene Teilprüfungen 2. Lehrjahr IKA / W&G 2 E- und B-Profil Qualifikationsverfahren (LAP 2009) Kaufmännische Berufe Vorgezogene Teilprüfungen 2. Lehrjahr IKA / W&G 2 E- und B-Profil Lernende Klassen 07A / 07B, Profil B Nr. Name Lernende Lehrbetrieb Lehrort Branche

Mehr

Zeitplan für die mündliche Prüfung im Fach Englisch für Montag, den Klasse 10 C I

Zeitplan für die mündliche Prüfung im Fach Englisch für Montag, den Klasse 10 C I Englisch für Montag, den 20.06.16 Klasse 10 C I 1. Anwesenheitspflicht im Klassenzimmer der Klasse 11 A I (0611) ab 08:00 Uhr 2. Prüfteam: B. Werner / R. Altmann Prüfungsraum: Klassenzimmer der 11 A II

Mehr

Amtsleitung. Berufe und Ansprechpartner

Amtsleitung. Berufe und Ansprechpartner Amtsleitung Berufe und Ansprechpartner Amtsleitung Amtsleitung Giezendanner Ruedi, Leiter 058-229 38 75 ruedi.giezendanner@sg.ch Scherrer Manuela, Amtssekretariat 058-229 65 95 m.scherrer@sg.ch Lehraufsicht

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2010 von Montag, 23.9. bis Freitag, 27.9.2013 Kurse MA-WIN10A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2010 von Montag, 23.9. bis Freitag, 27.9.2013 Kurse MA-WIN10A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 23. September 2013, Raum: 401D 09:30-10:00 Neuert, Robin Marketing / Personalwirtschaft A 10:10-10:40 Eutermoser, Florian Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:50-11:20

Mehr

Qualifikationsverfahren 2016 Kaufmännische Berufe. Vorgezogene Teilprüfungen 3. Lehrjahr W&G gemäss BIVO B- und E-Profil

Qualifikationsverfahren 2016 Kaufmännische Berufe. Vorgezogene Teilprüfungen 3. Lehrjahr W&G gemäss BIVO B- und E-Profil Qualifikationsverfahren 2016 Kaufmännische Berufe Vorgezogene Teilprüfungen 3. Lehrjahr W&G gemäss BIVO B- und E-Profil Lernende Klasse 13A, Profil B Nr. Name Lernende Lehrbetrieb Lehrort Branche 1303

Mehr

Einsatzplan Guuggertreffen 2011. 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011. Einsatzplan

Einsatzplan Guuggertreffen 2011. 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011. Einsatzplan 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011 Einsatzplan Wichtig - Pünktliches Erscheinen - Motto Galaktisch, Barpersonal unbedingt in mottogerechter Kleidung erscheinen - Jede Gruppe hat genügend Helfer,

Mehr

Name Ressort Austritt Eintritt Heinz Leuenberger Präsident, Infrastruktur 1989 Thomas Ammann Pädagogik 2009

Name Ressort Austritt Eintritt Heinz Leuenberger Präsident, Infrastruktur 1989 Thomas Ammann Pädagogik 2009 47 D Verzeichnis Behörde, Lehrpersonen, Klassen Hinweis: Beim Eintritt sind frühere Dienstzeiten bei einer der drei früheren Schulgemeinden immer mitberücksichtigt. Schulbehörde Name Ressort Austritt Eintritt

Mehr

Berufsbesichtigungen im Bezirk Andelfingen. 20. Januar 2016 13. April 2016

Berufsbesichtigungen im Bezirk Andelfingen. 20. Januar 2016 13. April 2016 Berufsbesichtigungen im Bezirk Andelfingen 20. Januar 2016 13. April 2016 Berufsbesichtigungen vom Mittwoch, 20. Januar 2016 Strassentransportfachmann/ -frau EFZ Toggenburger AG Schlossackerstrasse 20

Mehr

4. Gastgewerbe, Hauswirtschaft Hotelfachmann EFZ Restaurationsfachmann EFZ Diätkoch EFZ Koch EFZ Fachmann Hauswirtschaft EFZ

4. Gastgewerbe, Hauswirtschaft Hotelfachmann EFZ Restaurationsfachmann EFZ Diätkoch EFZ Koch EFZ Fachmann Hauswirtschaft EFZ Berufsfelder zum Erwerb der Praxis mit technischer Tätigkeit Berufsbezeichnung Deutsch männlich 1. Baugewerbe, Malerei Maurer Bauwerktrenner Plattenleger Hafner Gleisbauer EFZ (Berufsfeld Verkehrswegbau)

Mehr

1. Begrüssung, Feststellen der Beschlussfähigkeit, Traktandenliste, Wahl der Stimmenzähler

1. Begrüssung, Feststellen der Beschlussfähigkeit, Traktandenliste, Wahl der Stimmenzähler An die Belegärzte beider Basel Basel, im Juni 2014 Protokoll Sitzung: Ordentliche Mitgliederversammlung Datum: 15. Mai 2014 Zeit: 18.00 Uhr Ort: Sitzungszimmer 1 OG, Bethesda Spital, Gellertstrasse 144,

Mehr

TCN = talents card national / TCR = talents card regional / TCL = talents card local / Ü 20 = NWF Elite ohne Karte

TCN = talents card national / TCR = talents card regional / TCL = talents card local / Ü 20 = NWF Elite ohne Karte Labelstandort Filzbach Funktion Disziplin Talentkarte Name Vorname Ort Präsident Weber Markus Altendorf LSO Betreuer Wyss August Mels Headcoach Gewehr Gubser Stefan Wattwil Trainerin Gewehr Guignard Silvia

Mehr

Schülername Klasse Projektthema Foto

Schülername Klasse Projektthema Foto Schülername Klasse Projektthema Foto 1. Bayerhammer Florian BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 2. Harfmann Kevin BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 3. Hartmann Julia BK 3a Marken und Handelsketten im Vergleich

Mehr

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich.

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Bambini 1 weiblich 1 5 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail 40,58 40,58 0,00 2 1 516600312 KNOLL Sophia 2006 W WSV St.Kathrein/Off 45,90 45,90 5,32 3 3 510100249 EISATH Valentina

Mehr

Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten

Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten Qualifikationsverfahren Detailhandelsfachfrau / Detailhandelsfachmann Prüfungsinformation für die Kandidatinnen und Kandidaten Erarbeitet durch: SSK, Sprachregionale Prüfungskommission im Detailhandel

Mehr

Mittelschulen und Berufsbildung. Name der Berufsschule m. Adresse. Anlagen- und Apparatebauer EFZ Anlagen- und Apparatebauerin EFZ

Mittelschulen und Berufsbildung. Name der Berufsschule m. Adresse. Anlagen- und Apparatebauer EFZ Anlagen- und Apparatebauerin EFZ Anlagen- und Apparatebauer Anlagen- und Apparatebauerin Anlagenführer Anlagenführerin Architekturmodellbauer Architekturmodellbauerin Assistent Gesundheit und Soziales EBA Assistentin Gesundheit und Soziales

Mehr

Elternabend AKSA. BBB bewegt

Elternabend AKSA. BBB bewegt Elternabend AKSA BBB bewegt 20. November 2013 Das Campus der BBB Berufsfachschule BBB: Meilensteine Zusammenschluss 1999 - GIB Baden / ABB-Berufsschule Q-Zertifizierungen 2001/2007/2009 Bau und Bezug BBB

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Toggenburg

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Toggenburg Liste Nr. 01: Die Mitte, CVP Toggenburg Listenverbindung: Liste Nr. 01 und Liste Nr. 08 01.01 Widmer Andreas 1960 Geschäftsführer Mühlrüti bisher 01.02 Brändle Karl 1958 Gemeindepräsident Bütschwil bisher

Mehr

Mündliches Abitur 2015. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015,

Mündliches Abitur 2015. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015, Mündliches Abitur 2015 An alle Kandidaten* der mündlichen Abiturprüfung 1. Die mündliche Abiturprüfung 2015 findet am statt. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015, 2. Bitte beachten Sie,

Mehr

Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition

Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition LUSTAT news 5. August 2010 Medienmitteilung Vornamen Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition Sarah und Luca führen im Jahr 2009 die Rangliste der Vornamen der Neugeborenen im Kanton Luzern an. Sarah

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 5 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 24 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

Aktualisierung der Eckwerte der Schulungskonzepte PEX/CPEX:Bestandsaufnahme

Aktualisierung der Eckwerte der Schulungskonzepte PEX/CPEX:Bestandsaufnahme Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI Berufliche Grundbildung Aktualisierung der Eckwerte der Schulungskonzepte

Mehr

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 FDP. Die Liberalen Sitze: 3 1. Frei Heidi, Personalfachfrau 2. Gerber Urs, Kaufm. Angestellter 3. Pezzetta Christine, Kauffrau 1'016 984 965 1. Reich Markus, Advokat und Notar 2. Guex Sandra, Hausfrau

Mehr

NÖ Landesmeisterschaften 2016-1. Teil 21.05.2016

NÖ Landesmeisterschaften 2016-1. Teil 21.05.2016 Teilnehmende Vereine Seite NÖ Landesmeisterschaften 206 -. Teil 2.05.206 Teilnehmende Vereine Land / Verein Teilnehmer Starts Damen Herren Gemischt Einzel Staffel Damen Herren Gemischt Einzel Staffel.

Mehr

15./16.03.2008 Dresdner Frühjahrspreis

15./16.03.2008 Dresdner Frühjahrspreis Seite: 1 1. Eichfelder, Mona W 1996 2 50m Schmetterling Frauen 00:37,10 14 200m Schmetterling Frauen 03:14,50 20 100m Freistil Frauen 01:14,50 28 100m Schmetterling Frauen 01:27,00 2. Gebauer, Tamara W

Mehr

Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1

Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1 Volkswirtschaftsdirektion Amt für Berufsbildung Berufsmaturität Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1 Die Berufsmaturität

Mehr

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene 9 8 0 0 (Stand: 0-Apr-0 ::9 ) Einteilung der n vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 0 Teil 8 0 Sommersemester 0 8 9 0 9 Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch

Mehr

Schule trifft Wirtschaft Wirtschaft trifft Schule : Schnittstellenpflege Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 2

Schule trifft Wirtschaft Wirtschaft trifft Schule : Schnittstellenpflege Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 2 Schule trifft Wirtschaft Wirtschaft trifft Schule : Schnittstellenpflege Sekundarstufe 1 Sekundarstufe 2 Industrie-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe sowie die Oberstufe der Region Herzogenbuchsee

Mehr

Provisorischer Stundenplan

Provisorischer Stundenplan Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden Provisorischer Stundenplan 15. August 2016 bis 27. Januar 2017 Stand 10.August 2016 Version 1.4.3 Schützenstrasse 9 8570 Weinfelden Telefon 058-345 76 11 Telefax

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Herzlich willkommen zum SWISSMECHANIC. Seminar für Berufsbildner/innen 2012

Herzlich willkommen zum SWISSMECHANIC. Seminar für Berufsbildner/innen 2012 Herzlich willkommen zum SWISSMECHANIC Seminar für Berufsbildner/innen 2012 SWISSMECHANIC-SEMINARE 2012 FÜR BERUFSBILDNER UND BERUFSBILDNERINNEN 1. Der Lehrlingslohn - Andrea Fuchs 2. Gaht nid, gits nid

Mehr

Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik

Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik Prüfungsreglement über die Weiterbildungsprüfung der Chiropraktik ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art.1 Die Weiterbildungsordnung WBO und das Prüfungsreglement regeln die Grundsätze und die Voraussetzung für den

Mehr

Datenplan für das Qualifikationsverfahren (QV) Fachfrau / Fachmann Gesundheit 2015 Kanton Bern

Datenplan für das Qualifikationsverfahren (QV) Fachfrau / Fachmann Gesundheit 2015 Kanton Bern Fachfrau / Fachmann Gesundheit 2015 Kanton 1. Kompetenznachweise (KompNa) Letzte Beurteilungsperiode inklusive digitaler Eingabe Bis 25.01.2015 Lehrbetriebe - BB 1 www.oda-gesundheit-bern.ch Abgabe ausgedrucktes

Mehr

Überbetrieblicher Kurs - ük 2 der Lehrgeneration 2012 2015

Überbetrieblicher Kurs - ük 2 der Lehrgeneration 2012 2015 igkg-schwyz Interessengemeinschaft Kaufmännische Grundbildung Schwyz Geschäftsstelle Postfach 211 6431 Schwyz Telefon 041 811 00 10 Fax 041 811 00 12 E-Mail info@igkg-sz.ch Webseite www.igkg-sz.ch 14.02.2013

Mehr

Anhang 1 zu Artikel 49 Absatz 3, Artikel 50 Buchstabe b, Artikel 51 Absatz 2 und Artikel 52 Absatz 1 Buchstabe b

Anhang 1 zu Artikel 49 Absatz 3, Artikel 50 Buchstabe b, Artikel 51 Absatz 2 und Artikel 52 Absatz 1 Buchstabe b 6 436.811 Anhang 1 zu Artikel 49 Absatz 3, Artikel 50 Buchstabe b, Artikel 51 Absatz 2 und Artikel 52 Absatz 1 Buchstabe b Liste der verwandten Berufsabschlüsse verwandte Berufe: nicht aufgeführte Berufe:

Mehr

Liste Lehrfirmen Politische Gemeinde Aadorf

Liste Lehrfirmen Politische Gemeinde Aadorf Liste Lehrfirmen Politische Gemeinde Aadorf Name Strasse PLZ Ort Kontaktperson Telefon Lehrberuf (weibliche Form ist mitgemeint) Aadorf Apotheke-Drogerie Bahnhofstrasse 8 8355 Aadorf Markus Schurr 052

Mehr

Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung

Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung Informatik Berufsbildung Kanton Schaffhausen Generalistische Ausrichtung Richtlinien Modulprüfungen Gültigkeit - Diese Richtlinien gelten ab Lehrbeginn 2005. - Sie gelten für alle Lernenden, alle beteiligten

Mehr

Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63

Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63 Ärzte Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63 Kohlhoff Bettina (Allgemeine und Innere Medizin) Tel. 033 657 14 74 Bahnhofstrasse 17 Notruf Ambulanz/Notfalldienst

Mehr

Schweiz. Firmensportverband

Schweiz. Firmensportverband Credit Suisse Meisterschaft Oktober 2004 Kategoriensieger Name Vorname Verein Holz Kategorie A Meier Hanspeter Bank Vontobel 1 814 Kategorie B Hirsiger Werner Steinmann Uhren 755 Kategorie C Perriard Roger

Mehr

ARBEITSUNTERLAGEN FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

ARBEITSUNTERLAGEN FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER STETHOSKOP Braucht man unter anderem als: Ärztin Pflegefachmann Hebamme HAMMER Braucht man unter anderem als: Zimmermann Schreiner Kürschnerin KRAWATTE Braucht man unter anderem als: Investment Banker

Mehr

BBW, Abteilung Informatik. Stundenplan der Klasse 5EF14. Mittwoch. Tag. Sonntag, 30. August 2015 Seite 1 von 36 09.09.2015. 19.08.

BBW, Abteilung Informatik. Stundenplan der Klasse 5EF14. Mittwoch. Tag. Sonntag, 30. August 2015 Seite 1 von 36 09.09.2015. 19.08. Stundenplan der Klasse 5EF14 Klassenlehrperson: Trachsler Michèle Mittwoch 19.08.2015 16.09.2015 26.08.2015 02.09.2015 09.09.2015 EZert Trachsler Michèle 1.3 Sonntag, 30. August 2015 Seite 1 von 36 Stundenplan

Mehr

Ihr Team in Fragen der betrieblichen Bildung

Ihr Team in Fragen der betrieblichen Bildung Ihr Team in Fragen der betrieblichen Bildung Mittelschul- und Berufsbildungsamt Abteilung Betriebliche Bildung Kasernenstrasse 27 Postfach 3000 Bern 22 Tel. 031 633 87 87 Fax 031 633 87 96 www.erz.be.ch/abb

Mehr

Arbeitseinsatz Fasend 2015

Arbeitseinsatz Fasend 2015 Stangen stellen und Fähnchen aufhängen Samstag, 17.01.2015, 9.00 Uhr Welle Florian Huber Sebastian Späth Björn Stöhr Christian John Sophie Krumm Alisa zzgl. Freiwillige Welle Claudius / Armbruster Andre

Mehr

Stundenplan 2014/15. Freikurse Förderkurse Kurse EA. Burgdorf Langenthal Langnau. Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf

Stundenplan 2014/15. Freikurse Förderkurse Kurse EA. Burgdorf Langenthal Langnau. Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf Stundenplan 2014/15 Freikurse Förderkurse Kurse EA Burgdorf Langenthal Langnau Bildungszentrum Emme Zähringerstrasse 13 3400 Burgdorf Tel. 031 635 32 32 / Fax 031 635 32 09 info.burgdorf@bzemme.ch / www.bzemme.ch

Mehr

Mannschaftswertung Mannschaft Starter Einzel Ges. Hörner, Simon. Grandel, Frieder. 85 Abele, Daniel

Mannschaftswertung Mannschaft Starter Einzel Ges. Hörner, Simon. Grandel, Frieder. 85 Abele, Daniel Mannschaftswertung Mannschaft Starter Einzel Ges. Hörner, Simon 1 Martin & Friends Grandel, Frieder 85 Abele, Daniel 89 334 Abele, Marcel 2 Hidde I 3 FC Hohenstadt II 4 Reservisten 5 Autohaus Bopp 6 FC

Mehr

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel

Kreismeisterschaften Einzel SENIOREN ILLER-DONAU-ROTH Kreis Damen A Einzel Damen A Einzel Damen A Einzel Gruppe 1 Schneele Nicola (3.) Deitersen Sandra (4.) Oellingrath Miriam (1.) Wagner Julia (2.) [1] 28710221 Schneele, Nicola, 1987, LK9 TS Senden, BTV 6:1/6:3 2:6/0:6 1:6/1:6

Mehr