Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick"

Transkript

1 Open Xchange Appliance Edi1on Funk1onen im Überblick

2 Open Xchange Überblick Führende Lösung im Open Source Software ( OSS ) und Groupware- Markt Collaboration-Plattform flexibel erweiterbare durch Integration von Applikationen und Frameworks Bietet Smart Collaboration als SaaS Lösung für ISP/Web-Hosting Firmen (z.b. 1&1), Telekom-Anbieter und IT- Outsourcer (z.b. ACS), und on-premises Lösung für Systemintegratoren und Reseller Gewinner mehrerer internationaler Auszeichnungen Open Xchange

3 Die Groupware Komple>lösung für mi>elständische Unternehmen Out of the Box Installa<on aller Komponenten Webbasierte Administra<on Kein spezielles Linux Wissen notwendig Ermöglicht die Zusammenarbeit im Team jederzeit, überall und mit nahezu jedem Endgerät Integrierte Dokumentenverwaltung ( Online FestplaVe ) AJAX basierte Benutzeroberfläche im Browser Standard Internet Browser werden unterstützt Administration Installation Administration inkl. OS Autom. Updates Collaboration Kalender Kontakte Aufgaben Advanced Collaboration InfoStore Objektverlinkung Granulare Rechte Mashups Open Xchange

4 Open-Xchange Appliance Edition All-in-One Vorteile für Administratoren!» Einfache Installation via Wizzard» Identitymanagement» Infrastrukturmanagement» Standard Mailservices (Cyrus, Postfix, IMAP)» Antivirus & Anti Spam» MySQL Datenbank» Apache Webserver» Backup & Restore Open Xchange

5 Open-Xchange Appliance Edition - Administration Einfach zu administrieren» Administration von Benutzern» Administration von Ressourcen» Administration von Gruppen» Rechtevergabe für Benutzer/ Gruppen» Administration von Mail» IP-Management und Monitoring (optional)» Systemmanagement (optional)» Desktopmanagement (optional) Open Xchange

6 Das Portal Alles auf einen Blick und im direkten Zugriff Alles auf einen Blick!» Neue s» Die nächsten anstehenden Termine» Fortschritt von Aufgaben» Neue Dokumente verfügbar» Zu allen Objekten, eine Vorschauansicht über die wichtigsten Details oder Inhalte» Einbindung von Universal Widgets» Infobox mit Quota- Informationen» Termine, Aufgaben, Kontakte, s erstellen Open Xchange

7 E Mail Das zentrale Kommunika1onsmi>el Einfach und Intiutiv!» HTML s im Browser erstellen» H-Split-, V-Split-, Listenansicht» Benutzerspezifische Mailfilter» Spam-Funktionalität» Drag & Drop für Terminerstellung in Ordnern und im Minikalender» Anlagen direkt in der Dokumentenablage (InfoStore) speichern» Integration von zusätzlichen externen -Accounts Open Xchange

8 Kalender Unverzichtbar für die Koordinierung von Mitarbeitern und Ressourcen Organisieren, Koordinieren im Team!» Tages-, Wochen-, Arbeitswochen-, Monats-, Teamund benutzerspezifische Ansichten und Einstellungen» Drag & Drop und Inline Editing wie auf dem Desktop» Zeiten und Dauer durch Ziehen des Termins ändern» Teilnehmer und Ressourcen wählen» Serien erstellen» Konfliktmanagement Open Xchange

9 Kontakte So lassen sich Kontakte firmenweit einfach pflegen und gewinnbringend nutzen Immer den richtigen Ansprechpartner!» Telefonliste und Visitenkartenansicht» Geschäftliche-, private- und sonstige Kontaktdaten» Bilder von Kontakten» Kopieren, Verschieben, Löschen und Duplizieren von Kontakten» Anwender erhalten all ihre bestätigten Adressdaten aus "Social Networks" wie Xing oder LinkedIn im Open-Xchange- Adressbuch» Veröffentlichen von Adressen Open Xchange

10 Aufgaben Einfache Aufgaben bis hin zu komplexen Projekte lassen sich einfach überwachen Überblick über zu erledigenden Aufgaben!» Private, öffentliche und gemeinsame caufgaben für konsistentes und transparentes Data Management» Differenzierte Listen Ansichten für den einfachen, schnellen Zugriff auf spezifische Aufgaben» Delegieren von Aufgaben» Prioritäten setzen und Fortschritt messen» Serienaufgaben für das einfache Management wiederkehrender Aufgaben Open Xchange

11 Dokumentenverwaltung (InfoStore) Gemeinsame Nutzung von Dokumenten, Bookmarks, Wissenseinträgen Dokumente überall verfügbar» Persönlicher UserStore pro Benutzer» Gemeinsame öffentliche Dokumentenordner» Verschiedene Ansichten für optimalen Überblick» Dokument als Link oder Anlage mailen» Versions- und Änderungskontrolle» Dokumente freigeben und gemeinsam bearbeiten» WebDAV-Anbindung für entsprechende Client, InfoStore als Laufwerk Open Xchange

bla bla OX App Suite Kurzanleitung für OX6 User

bla bla OX App Suite Kurzanleitung für OX6 User bla bla OX App Suite Kurzanleitung für OX6 User OX App Suite OX App Suite: Kurzanleitung für OX6 User Veröffentlicht Mittwoch, 18. Juni 2014 Version 7.4.2 Copyright 2006-2014 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk

Mehr

bla bla Kurzanleitung für OX6 User OX App Suite

bla bla Kurzanleitung für OX6 User OX App Suite bla bla Kurzanleitung für OX6 User OX App Suite Kurzanleitung für OX6 User Kurzanleitung für OX6 User: OX App Suite Veröffentlicht Mittwoch, 04. März 2015 Version 7.6.0 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE

Mehr

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades v1.9 Inhalt 1. Einleitung...3 2. Open-Xchange Server Edition (OX SE)...4 2.1. Übersicht...4 2.2. Voraussetzung...4 3. Open-Xchange Appliance Edition

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

YOUR INFORMATION IS OUR BUSINESS. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter. itiso GmbH. wolfgang.obeloeer@itiso.de www.itiso.de. www.itiso.

YOUR INFORMATION IS OUR BUSINESS. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter. itiso GmbH. wolfgang.obeloeer@itiso.de www.itiso.de. www.itiso. Dr. Wolfgang Obelöer Technischer Leiter itiso GmbH Hamburg wolfgang.obeloeer@itiso.de Information ist Kapital Mail aus dem heutigen Geschäftsprozess nicht mehr wegzudenken Über 70% der schriftlichen Kommunikation

Mehr

Open-Xchange die integrative Groupwarelösungsplattform. der Zukunft. Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH (Linux Lösungen Lübeck) 1 von 20

Open-Xchange die integrative Groupwarelösungsplattform. der Zukunft. Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH (Linux Lösungen Lübeck) 1 von 20 Open-Xchange die integrative Groupwarelösungsplattform der Zukunft Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH (Linux Lösungen Lübeck) 1 von 20 Übersicht Technische Basis Open-Xchange Was bedeutet das Wort

Mehr

Machen Sie mehr aus Ihrem CRM:

Machen Sie mehr aus Ihrem CRM: Machen Sie mehr aus Ihrem CRM: bessere Datenqualität nahtlose Integration Wolfgang Berger Business Development Omni EMEA +49.8192.99733.25 wberger@omni-ts.com www.rivacrmintegration.com Agenda Herausforderung

Mehr

Kerio Workspace. Social Business Collaboration. Anton Thoma Geschäftsführer

Kerio Workspace. Social Business Collaboration. Anton Thoma Geschäftsführer Kerio Workspace Social Business Collaboration Anton Thoma Geschäftsführer Wie arbeiten wir jetzt? Multi Kopien / Versionen Dezentrale Dokumente Veränderungen / Verlust Keine Kontrolle 1 3 2 4 brainworks

Mehr

Connections.Next Neues zu IBM Connections. Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015

Connections.Next Neues zu IBM Connections. Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015 Connections.Next Neues zu IBM Connections Olcay Yesilyurt Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Übersicht und Rückblick Was hat sich in letzter Zeit getan 2. Neuin IBM Connections 5.0 Externe Zusammenarbeit,

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Potsdam BLIT 2011 05. November 2011 Verfasser: Harald Grzybowski BYTESPRING E-Business Consulting & Solutions In Zusammenarbeit

Mehr

Bürokommunikation mit offenen Systemen. Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH Linux Lösungen Lübeck. 1 von 23

Bürokommunikation mit offenen Systemen. Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH Linux Lösungen Lübeck. 1 von 23 Ein Vortrag von Bernt Penderak soit GmbH Linux Lösungen Lübeck 1 von 23 Übersicht Was bedeutet das Wort Groupware? Wie kann man frei telefonieren? Wie verwalte ich meine Dokumente? Integration von Social

Mehr

Internet-Partner der Wirtschaft. Groupware: Entscheidungshilfen

Internet-Partner der Wirtschaft. Groupware: Entscheidungshilfen Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Groupware: Entscheidungshilfen Der Vorfilm... Es sollte schon passen... Ihr Business Unser Service Uwe Stache / BB-ONE.net Groupware: Entscheidungshilfen Spezialisiert

Mehr

Vortrag über projectplace.de

Vortrag über projectplace.de Vortrag über projectplace.de Team 6: Referent: Thorsten Gutbrod Agenda Einleitung Aufbau von projectplace.de Startseite Projekte Privat Aufgabenpool Meine Treffen Internet-Browser Kosten Gesamteindruck

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

Mail-Server mit GroupWare

Mail-Server mit GroupWare Mail-Server mit GroupWare Unsere Mail-Server-Lösung kommt mit einem intuitiven Webmail und Weboberflächen wie Desktop, Tablet oder für mobile Geräte. Die integrierte GroupWare ermöglicht Ihnen den Zugriff

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW

Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW Praxis-Workshop Tipps & Tricks zur Arbeit mit BSCW Anwenderforum 2015 Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT OrbiTeam Software GmbH & Co. KG Sankt Augustin, 27.05.2015 www.orbiteam.de

Mehr

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Panel1 UG Hosted Exchange 2013 Die klassische perfekte Lösung für Email Groupware und Zusammenarbeit Hosted Exchange 2013 Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Telefon: 07348 259

Mehr

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006

LINUX Schulung. FrauenComputerZentrum Berlin. Jutta Horstmann, Mai 2006 LINUX Schulung FrauenComputerZentrum Berlin Jutta Horstmann, Mai 2006 Agenda Was ist Linux Was ist Open Source Warum Open Source Software Wie sieht Open Source Software aus Was kann man damit machen Ausprobieren!!

Mehr

Open Source Groupware Systeme

Open Source Groupware Systeme Open Source Groupware Systeme KDE s Kontact: One Client to Rule Them All Reinhold Kainhofer KOrganizer / KPilot maintainer, http://www.kde.org/ reinhold@kainhofer.com Linux Business Tag, FH Kapfenberg,

Mehr

Strategie / Zusammenfassung

Strategie / Zusammenfassung IBM Connect Comes To You Strategie / Zusammenfassung Andreas Forth, agentbase AG www.agentbase.de 1 Bitte beachten Es wurden für die Präsentation u.a. Folien der IBM verwendet. www.agentbase.de 2 Übersicht

Mehr

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Inhalt 1. Die Funambol Software... 3 2. Download und Installation... 3 3.

Mehr

SuSE SmartClient Framework

SuSE SmartClient Framework SuSE SmartClient Framework Intelligentes Desktop-Management für Unternehmen Agenda SmartClient Warum Desktopmanagement? Wie funktioniert SmartClient? Womit kann man das nutzen? SmartClient: Intelligentes

Mehr

Schulverwaltungssoftware mit Bestnoten. Bleichemattstrasse 2 5000 Aarau +41 62 832 60 32 scolaris@pmi.ag www.pmi.ag

Schulverwaltungssoftware mit Bestnoten. Bleichemattstrasse 2 5000 Aarau +41 62 832 60 32 scolaris@pmi.ag www.pmi.ag Schulverwaltungssoftware mit Bestnoten Die Lern- und Arbeitsplattform für Ihre Schule Bleichemattstrasse 2 5000 Aarau +41 62 832 60 32 scolaris@pmi.ag www.pmi.ag PMI.AG Vorstellung Steven Marti Geschäftsleiter

Mehr

Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core

Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core Open Source Dokumentenmanagement-System agorum core DMS ganz einfach mit dem Windows Explorer weiterarbeiten wie gewohnt Dateien werden einfach in Verzeichnissen gespeichert/kopiert/aufgerufen. Das DMS

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Zu meiner Person. 0 Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing Jörg Huber 0 Leiter IT-Systems 0 Bankhaus Metzler, Frankfurt, www.metzler.com.

Zu meiner Person. 0 Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtschaftsing Jörg Huber 0 Leiter IT-Systems 0 Bankhaus Metzler, Frankfurt, www.metzler.com. Agenda 0 Zu meiner Person 0 Voraussetzungen schaffen 0 Surfing the web 0 Mail, Chat, Computerspiele 0 Social Networks 0 Kinderschutz 0 Live Demo unter Windows 0 Zusammenfassung 0 Weitere Informationen

Mehr

ZIMBRA Mail & Collaboration Suite - Überblick

ZIMBRA Mail & Collaboration Suite - Überblick 1 2 ZIMBRA Mail & Collaboration Suite - Überblick 2 AGENDA 3 AGENDA OJS.at 3 AGENDA OJS.at Zimbra Pakete & Open Source Features 3 AGENDA OJS.at Zimbra Pakete & Open Source Features Installation & Betrieb

Mehr

SICHERES ENTERPRISE MESSAGING

SICHERES ENTERPRISE MESSAGING SICHERES ENTERPRISE MESSAGING Tobias Stepan 11. Cyber-Sicherheitstag München Seite Aktuelle Herausforderung für Firmen! Smartphones erfordern eine mobile first Kommunikationsstrategie.! Firmen wollen das

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

IBM Connections 4.0 Neuerungen

IBM Connections 4.0 Neuerungen IBM Connections 4.0 Neuerungen Barbara Koch Leader Social Business Barbara B Koch Leader Social Business IBM Deutschland IBM Collaboration Solutions Unified Number : +49-7034-64-31018 Mobil: +49-172-7279370

Mehr

Optimale Kommunikation für Ihren Unternehmenserfolg.

Optimale Kommunikation für Ihren Unternehmenserfolg. Optimale Kommunikation für Ihren Unternehmenserfolg. Kerio Connect 7 E-Mail. Termine. Kontakte. Aufgaben. Im Büro. Unterwegs. Zuhause. 2010 Wie wollen Sie kommunizieren? Effizient im Team Als Teamleiterin

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Das Projekt Groupware II im BSI

Das Projekt Groupware II im BSI Das Projekt Groupware II im BSI Florian v. Samson Kerstin Prekel Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Vorstellung des Projektes auf der CeBIT im Heise Forum am 15.03.2005 F. v. Samson /

Mehr

Inhaltsverzeichnis IBM SOFTWARE PRESS

Inhaltsverzeichnis IBM SOFTWARE PRESS Inhaltsverzeichnis Lotus quo vadis?... 15 Workplace... 19 Was ist Workplace?... 21 Microsofts neue Konkurrenz?... 23 Lotus Notes Domino... 26 Roadmap Lotus Notes Domino?... 26 Motivation... 29 1 IBM Lotus

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen

Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Citrix Access Gateway - sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen Peter Metz Sales Manager Application Networking Group Citrix Systems International GmbH Application Delivery mit Citrix Citrix NetScaler

Mehr

Anleitung zu htp Mail Business htp WebMail Teamfunktionen

Anleitung zu htp Mail Business htp WebMail Teamfunktionen Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin, mit dem E-Mail Produkt htp Mail Business stehen Ihnen eine Vielzahl von Funktionen für eine professionelle Kommunikation innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager

Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Laurus Vertrags- und Lizenzmanager Basis - Version Die Software zur Verwaltung sämtlicher Verträge / Lizenzen mit Cash Flow und Erinnerungsfunktionen Vertrags-Management.. Dashboard Übersicht alle Verträge

Mehr

Groupware-Lösung für KMU

Groupware-Lösung für KMU Pressemeldung Dezember 2007 Pressekontakt Markus Nerding presse@haage-partner.de presse.haage-partner.de HAAGE&PARTNER Computer GmbH Schloßborner Weg 7 61479 Glashütten Deutschland Website: www.haage-partner.de

Mehr

mail.unibas.ch Kurzanleitung

mail.unibas.ch Kurzanleitung mail.unibas.ch Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Outlook Web App Anmeldeseite 3 Outlook Web App Oberfläche 4 Nachricht erstellen 5 Nachrichten bearbeiten 6 Nachrichten sortieren 7 Nachrichten suchen 8 Nachrichten

Mehr

Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen

Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen Integration von XPhone Virtual Directory auf OpenStage 60/80 Telefonen Inhaltsverzeichnis Dokumentenhistorie... 1 Allgemeine Informationen zu XPhone Virtual Directory... 1 XPhone Virtual Directory 2011

Mehr

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende

Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende Lotus Notes: Mail Lunchveranstaltung für Institutsmitarbeitende... 1 Notes Clients... 1 Die Arbeitsoberfläche... 2 Nachrichten erstellen

Mehr

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren

Sugar innovatives und flexibles CRM. weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Sugar innovatives und flexibles CRM weburi.com CRM Experten seit über 15 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie an die umfassende Lösung, fangen

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Software-as-a-Service Einfach zusammen arbeiten. Andreas Schmid, Product Manager Teamnet

Software-as-a-Service Einfach zusammen arbeiten. Andreas Schmid, Product Manager Teamnet Software-as-a-Service Einfach zusammen arbeiten, Product Manager Teamnet 2 Unternehmensstruktur Swisscom Kundenversprechen 3 Wir sind die führende Anbieterin im Schweizer Telekom-Markt und bieten unseren

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online 1 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online im ArcGIS System 2 2012 Esri Deutschland GmbH Ausprägungen von ArcGIS Online + ArcGIS Online (anonymer Zugriff) > Freigegebene Webkarten & Apps

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Professional webmail

Häufig gestellte Fragen zu Professional webmail Häufig gestellte Fragen zu Professional webmail Wo finde ich meine persönlichen Daten und Einstellungen? Sie können folgende persönliche Daten und Einstellungen anpassen: Wie Sie Ihre persönlichen Daten

Mehr

Mathematiker und Physiker Beginnt um 1984/85 mit Arbeit an völlig freiem Betriebssystem GNU (GNU is not Unix).

Mathematiker und Physiker Beginnt um 1984/85 mit Arbeit an völlig freiem Betriebssystem GNU (GNU is not Unix). 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Buchautor (Franzis- und Millin-Verlag) IT Berater Seit 1997: Linux als Desktopbetriebssystem www.heise.de/ct/motive - TsaMedien 1.2 FOSS (Free Open Source Software)

Mehr

EASY NOTES. Applikations- und Mailarchivierung für IBM Lotus Notes & Domino

EASY NOTES. Applikations- und Mailarchivierung für IBM Lotus Notes & Domino Applikations- und Mailarchivierung für IBM Lotus Notes & Domino Häufig auftretende Schmerzen ADMINISTRATOREN» Wachsende Datenbanken» Index vergrößert sich kontinuierlich» Zunehmende Server-Infrastruktur»

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung Joomla 1.5 Einführung in die Installation und Benützung Programm Was ist Joomla Installation auf Ubuntu Benützung von Joomla Templates wechseln Nützliche Komponenten Weiterführende Informationen Was ist

Mehr

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 setzt sich aus verschiedenen Dienstleistungsmodulen zusammen. Die Module decken folgende Bereiche ab: Istaufnahme/Inventarisierung Monitoring und IT Automation Reporting/Auditing

Mehr

bla bla Open-Xchange Server Schnelleinstieg

bla bla Open-Xchange Server Schnelleinstieg bla bla Open-Xchange Server Schnelleinstieg Open-Xchange Server Open-Xchange Server: Schnelleinstieg Veröffentlicht Donnerstag, 24. März 2016 Version 6.22.11 Copyright 2016-2016 OX Software GmbH., Dieses

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr

Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe

Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe Serverbasierende und clientbasierende Integration im Vergleich Groupware Integration mit SAP Customer Relationship Management Eine Entscheidungshilfe Eine der meist genutzten Anwendungen im Geschäftsalltag

Mehr

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255.

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255. Überblick Einleitung 15 Teil A Das System zum Laufen bringen 23 Kapitel i Anmelden und registrieren 25 Kapitel 2 Benutzerkonten einrichten 39 Kapitel 3 Die Rechner konfigurieren 57 Kapitel k Weitere Verwaltungsaufgaben

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

SPLA = Service Providing License Agreement

SPLA = Service Providing License Agreement Was ist SPLA? SPLA = Service Providing License Agreement Das SPLA-Lizenzprogramm erlaubt, Software Services für Dritte auf Mietbasis anzubieten, wenn Kunden Lizenzen nicht selbst erwerben wollen. SPLA

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Tele-Consulting. openucf. open unified communications framework. LinuxTag, 10. Juni 2010. security networking training GmbH

Tele-Consulting. openucf. open unified communications framework. LinuxTag, 10. Juni 2010. security networking training GmbH openucf open unified communications framework LinuxTag, 10. Juni 2010 Tele-Consulting security networking training GmbH Siedlerstraße 22-24 71126 Gäufelden info@tele-consulting.com www.tele-consulting.com

Mehr

e-serve UPSM Version 7.1

e-serve UPSM Version 7.1 , Stöckackerstrasse 30, CH-4142 Münchenstein Ph:++41 (0) 61 413 15 00, Fax:++41 (0) 61 413 15 01 http://www.e-serve.ch, crm@e-serve.ch e-serve UPSM Version 7.1 Anleitung für Installation & Betrieb MANAGEMENT

Mehr

Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006

Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006 Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006 Inhalt Was ist Content Management? Lebenslauf von Content Welche Vorteile haben CMS? Voraussetzungen für die Verwendung

Mehr

Literaturverwaltung mit Mendeley

Literaturverwaltung mit Mendeley Linda Jäckel Literaturverwaltung mit Mendeley 16. Dezember 2012 Inhalt Was ist Mendeley? Erstellung einer Literaturdatenbank Verwalten und Bearbeiten von Dokumenten und Referenzen Zitieren und Erstellen

Mehr

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die Verwaltung für Endkunden über das Hosting Portal. Auftraggeber/in Autor/in Markus Schütze / Daniel

Mehr

Einsatz von OpenSource in den Bezirksverwaltungen Ergebnis der Umfrage

Einsatz von OpenSource in den Bezirksverwaltungen Ergebnis der Umfrage Einsatz von OpenSource in den Bezirksverwaltungen Ergebnis der Umfrage Einsatz OS Kostenersparnis Bemerkung Kostenersparnis Bemerkung JA keine Angaben OS für Internet keine Angaben OS für IT-Stellen-Portal

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Outlook 1. Outlook kennenlernen 1.1 E-Mails und Termine im Outlook verwalten 1.2 Outlook starten und beenden 1.3 Das Outlook Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Das Anwendungsfenster

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten 5. RedDot Benutzertreffen Ulrich Weiß, Michael Philipp Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte Deutsche Telekom Geschäftskunden Version 1.0 Stand Februar.2010 Status Final Deutsche Telekom Geschäftskunden, Stand: Februar 2010 1 Vorwort Die

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

TYPO3 in der Praxis. KuKo Rosenheim. 21. Oktober 2009

TYPO3 in der Praxis. KuKo Rosenheim. 21. Oktober 2009 TYPO3 in der Praxis KuKo Rosenheim 21. Oktober 2009 18.10.2009 Tina Gasteiger 2 Übersicht TYPO3 Was ist das? Features Aus der Sicht von Redakteuren Aus der Sicht von Administratoren Aus der Sicht von Entwicklern

Mehr

InfoPoint vom 9. November 2011

InfoPoint vom 9. November 2011 InfoPoint vom 9. November 2011 Was ist Joomla? Theorie Installation Extensions Administration Demo Joomla ist ein modulares content management system (CMS) Es ermöglicht eine Website zu erstellen und online

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 09.01.2014 TimeMachine Dokument: installcentos.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben

Mehr

Document Management. Überblick DM 1.5.300

Document Management. Überblick DM 1.5.300 Document Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Document Management im Überblick Unternehmensweite, zentrale Dokumentenverwaltung mit dem OMNITRACKER Document Management: Qualitätssicherung der Geschäftsprozesse

Mehr

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org> Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen Henning P. Schmiedehausen Turbine - ein berblick Open Source unter Apache License 100% pure Java, Java 2 (JDK 1.2+) Servlet-basiertes

Mehr

Tobias Hauser Christian Wenz. Mambo. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern HANSER

Tobias Hauser Christian Wenz. Mambo. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern HANSER Tobias Hauser Christian Wenz Mambo Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern HANSER Inhalt Teil I - Grundlagen 1 1 Mambo installieren 4 1.1 Alle Voraussetzungen auf einmal 5 1.1.1 Windows 6 1.1.2 Linux

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an unbefugte Dritte weitergereicht werden. Kontakt Everyware AG Zurlindenstrasse 52a 8003 Zürich Tel:

Mehr

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Installations- & Konfigurationsanleitung

Installations- & Konfigurationsanleitung Installations- & Konfigurationsanleitung Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 3 Installation... 4 Schritt für Schritt... 4 Administrationsanleitung... 5 NABUCCO Groupware Rollen... 5 Konfiguration - Schritt

Mehr

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle

Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Die Open-Source E-Learning Plattform Moodle Dr. Oliver Wittenburg OSTC GmbH 15. Oktober 2005 Wittenburg (OSTC GmbH) Moodle 15. Oktober 2005 1 / 21 Worum gehts? Open Source Aufzeigen neuer Einsatzfelder

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Open-Xchange Admin Benutzerhandbuch

Inhaltsverzeichnis. Open-Xchange Admin Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 1.1 Version...2 1.2 Funktionen...2 1.3 Anmeldung...3 2. Benutzer...3 2.1 Benutzer hinzufügen...3 2.2 Benutzer bearbeiten...8 2.2 Benutzer deaktivieren / Benutzer löschen...8

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr