LÄNDERINFORMATIONSBLATT ISLAMISCHE REPUBLIK IRAN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LÄNDERINFORMATIONSBLATT ISLAMISCHE REPUBLIK IRAN"

Transkript

1 LÄNDERINFORMATIONSBLATT ISLAMISCHE REPUBLIK IRAN (Oktober 2014) Haftungsausschluss IOM hat die in diesem Blatt enthaltenen Informationen mit Sorgfalt zusammengetragen und stellt die Informationen nach bestem Wissen zur Verfügung. IOM übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen. Zusätzlich ist IOM nicht haftbar für Rückschlüsse, welche aufgrund der von IOM zusammengetragenen Informationen gezogen werden.

2 Inhaltsverzeichnis I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN Überblick Infrastruktur Telekommunikation... 4 II. MEDIZINISCHE VERSORGUNG Verfügbarkeit von Medikamenten Krankenversicherung... 4 III. AUSBILDUNG... 6 IV. WOHNUNGSMARKT Allgemeine Beschreibung der Wohnsituation Voraussetzungen für den Kauf / die Miete von Immobilien... 6 V. WIRTSCHAFT... 7 VI. ARBEITSMARKT Allgemeine Informationen zum Arbeitsmarkt Voraussetzungen für den Zugang zum Arbeitsmarkt Arbeitslosenhilfe Renten... 8 VII. INTERNATIONALE ORGANISATIONEN, NGOs UND LINKS Internationale Organisationen NGOs

3 I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN 1. Überblick Bevölkerung: Sprache: Einwohner Die Amtssprache ist Farsi, darüber hinaus wird Türkisch, Kurdisch und Arabisch gesprochen Zeit: GMT/UTC plus 3.5 Klima: Bekleidung: Währung: Hauptstadt: Die Sommer sind heiß und trocken, die Winter kalt und schneereich. Angenehme Witterungsverhältnisse herrschen von März bis Mai und September bis November Frauen müssen in der Öffentlichkeit ihr Haar bedecken und lockere Kleidung mit Ärmeln tragen Iranischer Rial (IRR) Teheran 2. Infrastruktur Straßennetz Das iranische Straßennetz ist gut ausgebaut. Die verschiedenen Städte sind durch befestigte Straßen untereinander verbunden. Iran ist auf dem Straßenweg durch den Türkischen Transit an Europa angebunden. Schienennetz In Iran gibt es nur wenige Zugverbindungen (insgesamt km Schienennetz). Die meisten Züge verkehren zwischen Teheran und anderen Großstädten, sowie der Türkei, Pakistan und Aserbaidschan. Weitere Informationen zum iranischen Schienenverkehr den Fahrplänen und Buchungsmöglichkeiten stehen unter folgender Adresse zur Verfügung: Fahrpläne und Preisauskünfte in Farsi gibt es unter folgendem Link: Preise für Einweg-Zugtickets: Teheran - Mashad IRR Isfahan - Mashad IRR Teheran - Kerman IRR Teheran - Tabriz IRR Bandar Abbas - Mashad IRR Qom - Ahwaz IRR Durchschnittliche Flugpreise: Teheran - Isfahan IRR Teheran - Mashad IRR

4 Teheran - Orumieh IRR Teheran - Ahwaz IRR Teheran - Bandar Abbas IRR Teheran - Tabriz IRR Teheran - Kerman IRR Telekommunikation Das iranische Telekommunikationssystem ist vergleichsweise effizient und bietet Direktwahlmöglichkeiten in alle Länder. Internationale Prepaid-Karten sind landesweit in nahezu allen Geschäften erhältlich. a) Das iranische Telekommunikationssystem bietet Direktwahlmöglichkeiten in alle Länder außer Israel. b) Internet Internet steht seit dem weiteren Ausbau der Netzwerke vielerorts über Fiberglas, W-LAN, ADSL und mobile Datenpakete (3G/4G) zur Verfügung. Die Nutzer habe Zugang zum Internet zu erschwinglichen Kosten und zu Seiten, die nach den Regeln der Islamischen Republik Iran zulässig sind. II. MEDIZINISCHE VERSORGUNG 1. Verfügbarkeit von Medikamenten Obwohl die Islamische Republik Iran Medikamente selbst produziert, wird ein Großteil der pharmazeutischen Präparate vom Gesundheitsministerium eingeführt. Das Rote Kreuz fungiert als Kontaktstelle für die Einfuhr ausgewählter Medikamente und stellt die Präparate über einzelne Apotheken zur Verfügung. Im Allgemeinen sind in Iran die meisten Medikamente erhältlich. Meist werden die Medikamente jedoch nur in geringen Mengen ausgegeben, um einen Weiterverkauf auf dem Schwarzmarkt zu verhindern. Helal Ahmar Pharmacy Kreuzung Talaghani Ave. / Farahani Ave., Nr.3 Teheran Tel: ( ) Aban Pharmacy Kreuzung Karim Khan Zand Ave. / Kheradmand Teheran Tel: ( ) Eine Auflistung von Apotheken in Teheran steht unter folgendem Link zur Verfügung: 2. Krankenversicherung Es gibt zwei Möglichkeiten der Krankenversicherung: entweder als Arbeitnehmer oder auf privater Basis. a) als Arbeitnehmer Regierungsangestellte haben durch ihre Anstellung freien Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung. Private Unternehmen übernehmen die Unfallversicherung für ihre 4

5 Angestellten. b) Private Krankenversicherung Mit Ausnahme von Regierungsangestellten müssen sich iranische Bürger selbst privat versichern, wenn der Arbeitgeber nicht für ihre Versicherung aufkommt. Für einen Antrag auf Versicherungsschutz sind folgende Dokumente vorzulegen: Kopie der Geburtsurkunde Passfoto Dokumentation einer umfassenden medizinische Untersuchung Untenstehend eine Auflistung privater Krankenversicherungen: Dana Teheran, Gandi Ave, St. 15, Nr. 25 Fax: ( ) ; Tel: ( ) Esfahan: ( ) Shiraz: ( ) Mashad: ( ) Ahwaz: ( ) Orumieh: ( ) Iran Tel: ; Fax: / / Asia Tel: Fax: Alborz Tel: Fax: Die hier genannten Versicherungen bieten keine privaten Krankenversicherungen an, da es in diesem Bereich viel Missbrauch gab. Sie bieten aber Unfallversicherungen an. Die Kosten hängen von Faktoren wie dem Lebensalter etc. ab. Es gibt einen Versicherungsschutz (KHISH FARMA) für Personen aus schwierigen sozialen Verhältnissen (z.b. Arbeitslose) mit sehr niedrigem Jahreseinkommen (ca. IRR 680,000). Diese Versicherung bietet den bestmöglichen, günstigsten privaten Versicherungsschutz, allerdings können im Rahmen dieser Versicherung nur bestimmte staatliche Einrichtungen in Anspruch genommen werden. Um sich versichern zu lassen muss eine Kopie der Geburtsurkunde und ein Lichtbild eingereicht werden. Khish Farma Tel: / / Ansprechpartner: Frau Rafiee 5

6 ESFAHAN: ( ) SHIRAZ: ( ) / MASHAD: ( ) AHWAZ: ( ) TABRIZ: ( ) RASHT: ( ) c) Salamat Versicherung: dies ist eine neue private Versicherung, die vom Gesundheitsministerium angeboten wird und bis zu 90% der Gesundheitsausgaben abdeckt. Einzelpersonen können sich über die Webseite bei der Salamat-Versicherung registrieren: III. AUSBILDUNG Es gibt in Iran eine Vielzahl privater Ausbildungszentren. Aufgrund der hohen Arbeitslosenquote, versucht die Regierung, diese Zentren zu unterstützen. Eine Auflistung von Ausbildungsstätten und relevanten Schulen ist in allen iranischen Städten erhältlich. Mehr Informationen zum Thema Ausbildung stehen unter folgenden Links zur Verfügung: IV. WOHNUNGSMARKT 1. Allgemeine Beschreibung der Wohnsituation Grundsätzlich stehen in Teheran und im übrigen Land genügend Häuser und Wohnraum zur Verfügung. Die Kosten, um Wohnraum käuflich zu erwerben oder zu mieten, sind je nach Lage der Unterkunft unterschiedlich. Subventioniertes Wohnen gibt es ausschließlich für Regierungsangestellte, andere Personengruppen können gegebenenfalls auf einen Wohnkredit zurückgreifen. 2. Voraussetzungen für den Kauf / die Miete von Immobilien a) Kauf von Immobilieneigentum Es ist ausschließlich iranischen Bürgern gestattet, privates Eigentum käuflich zu erwerben. Die Staatsangehörigkeit muss nachgewiesen werden. Immobilienagenturen sind beim Kauf von Wohneigentum behilflich. Die Höhe des Kredits richtet sich nach der jeweiligen finanziellen Sicherheit des Antragsteller. Vor dem Hintergrund der konstanten Erweiterung des privaten Bankensektors in Iran wird der Zugang zu Krediten für einen Hauskauf durch gestaffelte Kredite und angemessene Rückzahlungszeiträume zunehmend leichter. Die Maskan Bank gewährt z.b. Kredite bis zu IRR bei einer Laufzeit von etwa 12 Jahren. Innerhalb privater Bankensysteme gibt es bei der Kredithöhe keine Begrenzung. b) Miete Formalitäten im Zusammenhang mit der Miete eines Apartments Folgende Voraussetzungen müssen bei der Unterzeichnung des Mietvertrages erfüllt sein: 6

7 - gültiger Personalausweis - Kaution in Höhe von IRR bis (Verhandlungsbasis, daher sehr variabel) - 12 Schecks über die jeweilige monatliche Miete sowie ein Scheck über dir 10-fache Kautionssumme c) Verfügbarkeit von Immobilien Es gibt in Iran viele private Immobilienagenturen, jedoch keine öffentlichen. Rückkehrer sollten sich an Agenturen wenden, die für das Gebiet zuständig sind, in das die betreffende Person ziehen möchte. Eine Liste mit Adressen von Immobilienagenturen gibt es unter folgenden Links: Teheran: In der Hauptstadt liegt die durchschnittliche Monatsmiete für eine 2-Zimmer-Wohnung in guter Wohnlage bei IRR bis Über diesen Betrag, der als Kaution und monatliche Miete gezahlt wird, kann mit dem Vermieter verhandelt werden, z.b Rial als Kaution und monatliche Mietzahlungen. Andere Großstädte: In größeren iranischen Städten wie Esfahan, Shiraz und Mashad beträgt die durchschnittliche Miete für eine 2-Zimmer-Wohnung ca. IRR 15,000,000 im Monat. Außerhalb der Stadtzentren sind auch günstigere Wohnungen erhältlich. Ländliche Gegenden: Die durchschnittliche Miete für eine 2-Zimmer-Wohnung in ländlicher Gegend liegt bei ca. IRR V. WIRTSCHAFT Die iranische Wirtschaft ist eine Mischung aus zentraler Planwirtschaft und Privatwirtschaft. Die Landschaft ist geprägt von Landwirtschaft und kleineren Unternehmen, dennoch basiert die Wirtschaft zu großen Teilen auf Einkünften aus dem Ölgeschäft. Die allgemeine wirtschaftliche Lage ist für die unmittelbare Zukunft nicht stabil. Die Hauptvorhaben der Regierung sind die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und der Inflation. Ein großer Teil der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. VI. ARBEITSMARKT 1. Allgemeine Informationen zum Arbeitsmarkt Die Arbeitslosenquote in Iran liegt bei ca. 21,8% (nach offiziellen Angaben ca. 14,6%). Die Anzahl der jährlich von Regierung und privater Wirtschaft geschaffenen Arbeitsplätze reicht bei der großen Zahl von Arbeitssuchenden nicht aus. Die Wettbewerbssituation ist daher extrem angespannt, nicht zuletzt deshalb, weil rund 70% der iranischen Bevölkerung jünger als 35 Jahre ist. 7

8 2. Voraussetzungen für den Zugang zum Arbeitsmarkt Um Zugang zum Arbeitsmarkt zu bekommen müssen iranische Bürger eine Geburtsurkunde sowie eine spezielles Erlaubnisschreiben der zuständigen Arbeitervereinigung vorweisen. - Bauarbeiter, Durchschnittslohn zwischen IRR und pro Tag - Taxifahrer, Durchschnittslohn zwischen IRR und pro Tag - Stadtangestellter, Durchschnittslohn zwischen IRR und pro Tag - Computerspezialist, Durchschnittslohn ca. IRR pro Stunde 3. Arbeitslosenhilfe Es gibt keine staatliche Arbeitslosenhilfe in Iran. 4. Renten Um vom nationalen Rentensystem zu profitieren, muss man mindestens 20 Jahre in Iran gearbeitet und in das System eingezahlt haben. Neben dem staatlichen Rentensystem besteht die Möglichkeit, alternativ eine private Versicherung abzuschließen. Das Ministerium für Arbeit verfolgt das Ziel, durch spezielle Kooperationen Arbeitsplätze für Arbeitslose zu schaffen. Zudem gibt es in den größeren Städten mittlerweile eine Reihe von Arbeitsvermittlungen, die die erfolgreiche Arbeitssuche erleichtern sollen. VII. INTERNATIONALE ORGANISATIONEN, NGOs UND LINKS 1. Internationale Organisationen Office of the Resident Coordinator of the UN Systems Operational Activities in the Islamic Republic of Iran United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran P.O. Box Tel: ( ) , Fax: ( ) registry. International Organization for Migration (IOM) No. 4, Ladan Alley, Khorsand St opposite of Jam-e-Jam, Valli-e-Asr Ave Tel: / Fax: Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) Ministry of Jihad-e-Agriculture, 17th Floor, Room 1701 Keshavarz Boulevard, Tehran P.O. Box Tel: ( ) / , Fax: ( )

9 UN International Drug Control Program (UNODC) No. 22, Behesht Dead-end, Eram St, Shahid Khodami St, Vanak Sq. Tel: ( ) , Fax: ( ) United Nations Development Program (UNDP) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran P.O. Box Tel: ( ) Fax: ( ) United Nations Educational Scientific and Cultural Organization (UNESCO) Bahman Building, Sa adabad Cultural Complex Darband Sq., Tajrish Suare, Tehran, Tel: ( ) / , Fax: ( ) United Nations Population Fund (UNFPA) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran P.O. Box Tel: ( ) , Fax: ( ) United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR) No. 5, East Emdad St., North Shiraz Ave., Shiraz Sq., Tehran / Tel: ( ) Fax: ( ) United Nations Information Center (UNIC) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran P.O. Box Tel: ( ) / Fax: ( ) United Nations Children Fund (UNICEF) No. 216, Nezami st., Ghoba st., Shariati Ave., Tehran P.O. Box /1176 Tel: ( ) Fax: ( ) United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran 9

10 P.O. Box Tel: ( ) / Fax: ( ) United Nations Assistance Mission in Afghanistan (UNAMA) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran P.O. Box Tel: ( ) / / Fax: ( ) World Food Program (WFP) United Nations Building NO. 39, Shahrzad blvd., Darrous, Tehran. P.O. Box Tel: ( ) / / / Fax: ( ) World Health Organization (WHO) 12th Floor, West wing, Ministry of Health & Medical Education (next to Abou Rayhan High School), Simaye Iran St., Phase 5 Sannat Square, Shahrake Qods, Tehran, Iran, P.O. Box 14665/1565 Tel.: ( ) / Fax: ( ) United Nations Assistance Mission in Iraq (UNAMI) No. 22, Behesht Dead-end, Eram St, Shahid Khodami St, Vanak Sq. Tel: ( ) Fax: ( ) Red Crescent (IRCS) Cenral Red Crescent, Shahid Yasemi St Before Vanak Sq., Valli-e-Asr Ave Tel: / Fax: International Red Cross No. 75, east Taban Alley After Pole Mir Damad, Africa Blvd, Tehran Tel: , Fax: Telegram: CROISSANT-ROUGE TEHERAN Telex: RCIA-IR. international: national: IRCS Public Relations Department, Ostad Nejatollahi Ave., Tehran 10

11 Tel: ( ) / , Fax: ( ) NGOs NGOs im medizinischen Sektor Medecins sans frontieres (MSF) Tel. ( ) (Mr. Manuel LANNAUD) Medecins du Monde (MDM) Tel: ( ) or Tel. ( ) Society to support children suffering from cancer (MAHAK) No.36, Chizar Sq. Neda Sq. Medical BLDGTel: ( ) Fax: ( ) Charity foundation for special diseases No.8, 17 alley shahid akbary, valieasr Ave. P.O.Box Tel: ( ) Fax: ( ) URL: NGOs für Frauen und Kinder Iranian Women s Solidarity Association Tehran PO Box Tel. ( ) or Fax: ( ) International Union of Moslem Women Tehran, PO BOX 13165/117 Tel. ( ) or Fax: ( ) Modern Attitude Mothers Institute PO Box , Tehran Organization for Defending Victims of Violence (ODVV) 1st and 2nd floor, Mirsarabi, North Felestine, Tehran P.O Box Tel.: ( ) / , Fax: ( ) ad Rehabilitation Goodwill Complex No. 74, Shahid Mir Saraby Alley Shahrak Ghods Hormozan Ave, Pirouzan S Tel: ( ) or

12 Fax: ( ) ra URL: Kahrizak Doctor Hakim Zadeh St, After Behesht Zahra, Qom Road, Tehran P.O. Box: 18745/ , Iran Tel: ( ) Fax: ( ) URL: Notfallnummern: Polizei: 110 Notruf: 115 Information: 118 Feuer: 125 Taxi: 133 Postleitzahlen: 140 Erdbeben, Unfall- und Drogeninformation: std. Apothekeninfo: 199 Datum & Zeit: 192 Gasnotrufzentrum: 194 Flugauskünfte:

Länderinformationsblatt VIETNAM (Oktober 2015)

Länderinformationsblatt VIETNAM (Oktober 2015) Länderinformationsblatt VIETNAM (Oktober 2015) Haftungsausschluss IOM hat die in diesem Blatt enthaltenen Informationen mit Sorgfalt zusammengetragen und stellt die Informationen nach bestem Wissen zur

Mehr

Ein Sprachkurs am Dehkhoda Institut

Ein Sprachkurs am Dehkhoda Institut Ein Sprachkurs am Dehkhoda Institut Anmeldung, Kurse und weiteres David Niemeyer Phillip Biermann Mina Gorji Gliederung Das Institut Größte Sprachschule Irans 1000 2000 Schüler Jährlich Eigene Publikationen

Mehr

I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN

I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN Länderinformationsblatt CHINA (Dezember 2015) Haftungsausschluss IOM hat die in diesem Blatt enthaltenen Informationen mit Sorgfalt zusammengetragen und stellt die Informationen nach bestem Wissen zur

Mehr

ANTRAG AUF UMZUGSKOSTENVERGÜTUNG nach dem Bundesumzugskostengesetz (BUKG)

ANTRAG AUF UMZUGSKOSTENVERGÜTUNG nach dem Bundesumzugskostengesetz (BUKG) Angaben zur Person Name, Vorname Berlin, den Geburtsdatum neue Dienststelle Einrichtung (Straße, PLZ, Ort) IBAN Diensttelefon E-Mail BIC Geldinstitut mit Ortsangabe Humboldt Universität zu Berlin Haushaltsabteilung

Mehr

Reintegration für Rückkehrer in den Nordirak AZ.:RF-12-0623

Reintegration für Rückkehrer in den Nordirak AZ.:RF-12-0623 Reintegration für Rückkehrer in den Nordirak AZ.:RF-12-0623 ANTRAGSFORMULAR FÜR UNTERSTÜTZUNG BEI DER REINTEGRATION Datum: Name der Rückkehrberatungsstelle oder IOM Mission: Geplantes Datum des Abflugs

Mehr

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier Regionale Entwicklungsbanken Regionale Entwicklungsbanken Inhalt : 1. Überblick über Entwicklungsbanken 2. Afrikanische Entwicklungsbank ( AfDB ) 3. Entwicklungsbanken in der Kritik 4. Fazit 5. Quellen

Mehr

In der Schweiz gut betreut

In der Schweiz gut betreut In der Schweiz gut betreut Alles für Ihren Umzug in die Schweiz Infos und Checkliste Für einen optimalen Versicherungsschutz in jeder Lebensphase. www.visana.ch Grüezi und willkommen. Erfahren Sie alles,

Mehr

Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht. Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014

Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht. Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014 Aktuelle politische und rechtliche Entwicklungen im Mietrecht Dr. Adrian Birnbach LL.M. (Stellenbosch) München, 13.05.2014 Mietrechtsnovellierungsgesetz Ziel des Mietrechtsnovellierungsgesetzes Umsetzung

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

HDI Rundum-Schutz für Ihre Familie. Familienleben sorgenfrei genießen. www.hdi.de/familie

HDI Rundum-Schutz für Ihre Familie. Familienleben sorgenfrei genießen. www.hdi.de/familie HDI Rundum-Schutz für Ihre Familie Familienleben sorgenfrei genießen. www.hdi.de/familie Geben Sie Zielen und Träumen ein sicheres Fundament. Das Leben ist bunt. Und jeden Tag anders. Mit Kindern steht

Mehr

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben

Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Nach Gesundheitsausgaben Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Nach Ausgabenträgern, in Millionen Euro und Anteile in Prozent, 2011 Arbeitgeber 12.541 [4,3%] private Haushalte,

Mehr

Länderprofil SYRIEN 5,7 4,5. Wirtschaft und Finanzen Einheit 2000 2005 2010 2013 2014

Länderprofil SYRIEN 5,7 4,5. Wirtschaft und Finanzen Einheit 2000 2005 2010 2013 2014 Länderprofil SYRIEN Allgemeine Informationen Hauptstadt Währung Amtssprachen Damaskus Syrisches Pfund (SYP) Arabisch Bevölkerung in Tausend 22.158 (2014) Landfläche in km 2 185.180 Bruttoinlandsprodukt

Mehr

IHR Plus An FLEXIBILITÄT. Die R+V-MietkautionsBürgschaft

IHR Plus An FLEXIBILITÄT. Die R+V-MietkautionsBürgschaft IHR Plus An FLEXIBILITÄT Die R+V-MietkautionsBürgschaft R+V-MietkautionsBürgschaft Die clevere Alternative für Mieter von privatem Wohnraum Ein neues Zuhause kostet Sie richtig Geld. Mit einer neuen Einrichtung

Mehr

IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne. Stand 2006

IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne. Stand 2006 IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne Stand 2006 Lage Lage 1.500 km 1.900 km Landschaften Elbursgebirge Teheran Damavand 5670 m Der Zagros Isfahan Shiraz abfusslose Becken Kavire

Mehr

Medicaid ERSTE SCHRITTE. Ein Überblick über Medicaid

Medicaid ERSTE SCHRITTE. Ein Überblick über Medicaid Medicaid ERSTE SCHRITTE Ein Überblick über Medicaid 2 ERSTE SCHRITTE Medicaid (auch Medical Assistance genannt) ist ein gemeinsames Bundes- und Staatsprogramm, das bestimmte Mitglieder und Familien mit

Mehr

Antrag auf Übernahme von Krankenhilfekosten

Antrag auf Übernahme von Krankenhilfekosten Stand 22.06.2011 Antrag auf Übernahme von Krankenhilfekosten nach den Vorschriften des SGB XII in Verbindung mit SGB IX Antrag abgegeben: Unterschrift Annehmende/r: Tag der Antragsstellung: Eingangsstempel

Mehr

HDI Rundum-Schutz für Paare. Rückenwind für Ihre Zukunft. www.hdi.de/paare

HDI Rundum-Schutz für Paare. Rückenwind für Ihre Zukunft. www.hdi.de/paare HDI Rundum-Schutz für Paare Rückenwind für Ihre Zukunft. www.hdi.de/paare Wer vorausschauend handelt, kann mit Sicherheit Fahrt aufnehmen. Zukunft ist gemeinsam planbar. Kein Zweifel, Sie haben zu zweit

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN Amtsblatt Europäischen Union L 316/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 1203/2013 DES RATES vom 26. November 2013 zur Durchführung Verordnung (EU) Nr.

Mehr

Ziele der Beratung: Eingabe der Adresse: Teilnehmer: Allgemeine Anmerkungen: WISA GmbH & Co. KG oder Kooperationspartner.

Ziele der Beratung: Eingabe der Adresse: Teilnehmer: Allgemeine Anmerkungen: WISA GmbH & Co. KG oder Kooperationspartner. Ich führe die Analyse alleine durch Die Analyse wird von einem Berater durchgeführt Beginn der Beratung: Ziele der Beratung: Datum:... Uhrzeit: : Ort der Beratung: Büro des Vermittlers Eingabe der Adresse:

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Soweit weitere Personen die Wohnung bewohnen wollen, wird die Selbstauskunft um die Angaben der gewünschten Mitbewohner erweitert.

SELBSTAUSKUNFT. Soweit weitere Personen die Wohnung bewohnen wollen, wird die Selbstauskunft um die Angaben der gewünschten Mitbewohner erweitert. SELBSTAUSKUNFT Soweit weitere Personen die Wohnung bewohnen wollen, wird die Selbstauskunft um die Angaben der gewünschten Mitbewohner erweitert. Das gleiche gilt für Personen, die als Bonitätsgebender

Mehr

- Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - Referat: SOZIALES. Antrag auf Zuschuss aus dem Sozialfonds

- Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - Referat: SOZIALES. Antrag auf Zuschuss aus dem Sozialfonds - Hinweis: Dieses Formular kann elektronisch ausgefüllt werden - studirat@hff-potsdam.de www.studirat.de Antrag auf Zuschuss aus dem nach der -Satzung des Studierendenrats der HFF Potsdam Konrad Wolf Bitte

Mehr

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2009

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2009 6.02 Stand am 1. Januar 2009 Mutterschafts - entschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

Außerbetriebliche Partner im Arbeitsschutz - die Unfallversicherungsträger. Skript. Inhaltsverzeichnis. Seite

Außerbetriebliche Partner im Arbeitsschutz - die Unfallversicherungsträger. Skript. Inhaltsverzeichnis. Seite Außerbetriebliche Partner im Arbeitsschutz - die Unfallversicherungsträger Skript Inhaltsverzeichnis Seite 1 Die gesetzliche Unfallversicherung... 2 1.1 Wer ist versichert?... 3 1.2 Was ist versichert?...

Mehr

17523/12 ADD 1 RESTREINT UE/EU RESTRICTED vom 18. Dezember 2012

17523/12 ADD 1 RESTREINT UE/EU RESTRICTED vom 18. Dezember 2012 102841/EU XXIV. GP Egelangt am 04/01/13 RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 3. Januar 2012 (OR. en) 17523/12 ADD 1 REV 1 PESC 1526 CONUN 171 COMEM 371 CONOP 180 FIN 1033 COARM 271 OC 735 FREIGABE des

Mehr

Länderprofil VEREINIGTE ARAB. EMIRATE

Länderprofil VEREINIGTE ARAB. EMIRATE Länderprofil VEREINIGTE ARAB. EMIRATE Allgemeine Informationen Hauptstadt Währung Amtssprachen Abu Dhabi Dirham (AED) Arabisch Bevölkerung in Tausend 9.302 (2014) Landfläche in km 2 83.600 Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Länderprofil DEUTSCHLAND

Länderprofil DEUTSCHLAND Länderprofil DEUTSCHLAND Allgemeine Informationen Hauptstadt Währung Amtssprachen Berlin Euro (EUR) Deutsch Bevölkerung in Tausend 81.100 (2014) Landfläche in km 2 357.170 Bruttoinlandsprodukt (BIP), lauf.

Mehr

Diese 5 Versicherungen nennen sich Sozialversicherungen. Die Sozialversicherungen bieten Arbeitnehmern einen umfangreichen Schutz.

Diese 5 Versicherungen nennen sich Sozialversicherungen. Die Sozialversicherungen bieten Arbeitnehmern einen umfangreichen Schutz. In Deutschland gibt es fünf gesetzliche Versicherungen. Das sind: die Gesetzliche Krankenversicherung die Gesetzliche Pflegepflichtversicherung die Gesetzliche Arbeitslosenversicherung die Gesetzliche

Mehr

Immobilienmaklerin. Micol Singarella. Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir?

Immobilienmaklerin. Micol Singarella. Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir? Immobilienmaklerin Micol Singarella Sie haben bereits von den unglaublichen Immobilienangeboten in Berlin gehört aber noch nicht von mir? Ich arbeite in Berlin als Immobilienmaklerin mit langjähriger Erfahrung,

Mehr

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN

KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN KRANKENVERSICHERUNG IN AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Generelle Informationen zum Gesundheitssystem in Australien... 2 Rahmenbedingungen und Abschluss... 2 Kosten und Abschluss der Versicherung...

Mehr

Soziale Sicherungssysteme in Entwicklungsländern Universität Trier Veranstaltung: Entwicklungspolitik Dozent: Dr. Axel Weber Referenten: Lehnert Christine, Weiler Stephanie Datum: 28. Juni 2010 1 Gliederung

Mehr

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze

Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze Persönliche Angaben Kreditantrag Blatt 1 Persönliche Daten Anrede Vorname Name Herr Frau Straße PLZ Ort Bundesland Familienstand Geburtsdatum Geburtsort Mobil Nationalität (geplantes) Jahresgewinn Arbeitsplätze

Mehr

Länderprofil UNGARN 13.465 13.870 12.021 0,5 0,9. Quellen: Weltbank; International Monetary Fund, WEO, Herbst 2015; UNCTAD - (Werte 2015: Prognosen)

Länderprofil UNGARN 13.465 13.870 12.021 0,5 0,9. Quellen: Weltbank; International Monetary Fund, WEO, Herbst 2015; UNCTAD - (Werte 2015: Prognosen) Länderprofil UNGARN Allgemeine Informationen Hauptstadt Währung Amtssprachen Budapest Forint (HUF) Ungarisch Bevölkerung in Tausend 9.877 (2014) Landfläche in km 2 93.030 Bruttoinlandsprodukt (BIP), lauf.

Mehr

vom Bürgen vom Mieter

vom Bürgen vom Mieter BEWERBUNGSUNTERLAGEN CHECKLISTE zur Überprüfung Ihrer einzureichenden Unterlagen auf Vollständigkeit Einzureichende Unterlagen Bitte beachten Selbstauskunft für Mietinteressenten ausgefüllt und unterzeichnet

Mehr

Systeme der Alterssicherung überblicken

Systeme der Alterssicherung überblicken Systeme der Alterssicherung überblicken Altersvorsorge maßgeschneidert ISBN 3-8272-6386-7 In diesem Kapitel bekommen Sie einen Überblick, wie die Alterssicherungssysteme aufgebaut sind. Außerdem erfahren

Mehr

Ein neuer Arbeitsplatz. Hinweise in Leichter Sprache

Ein neuer Arbeitsplatz. Hinweise in Leichter Sprache Ein neuer Arbeitsplatz Hinweise in Leichter Sprache Menschen mit Behinderungen arbeiten in der Werkstatt. Sie können aber auch an anderen Arbeits-Plätzen arbeiten. Diese Arbeits-Plätze sind auf dem allgemeinen

Mehr

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/549 DES RATES

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/549 DES RATES L 92/12 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/549 S RATES vom 7. April 2015 zur Durchführung Verordnung (EU) Nr. 267/2012 über restriktive Maßnahmen gegen Iran R RAT R EUROPÄISCHEN UNION gestützt auf den Vertrag

Mehr

Versicherungen Die Deutsche Sozialversicherung sorgt in Deutschland für die soziale Sicherheit der Bürger und ist ein Kernelement des Sozialsystems. Das wichtigste Prinzip ist das Solidaritätsprinzip:

Mehr

Vergessene Konfl ikte

Vergessene Konfl ikte Wolfgang Gieler Vergessene Konfl ikte SCIENTIA BONNENSIS BibliograÞ sche Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen NationalbibliograÞ

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von EuroKaution bietet Ihnen als Mieter und

Mehr

10 Fragen und Antworten zum Arbeitsleben in der Türkei

10 Fragen und Antworten zum Arbeitsleben in der Türkei 10 Fragen und Antworten zum Arbeitsleben in der Türkei Durch das anhaltende Wirtschaftswachstum in der Türkei ist auch die Zahl der Arbeitsplätze gestiegen, wobei der türkische Arbeitsmarkt aufgrund der

Mehr

Vienna International Centre (VIC)

Vienna International Centre (VIC) Die erste UNO-Organisation mit Hauptsitz in Wien war die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO). Sie wurde 157 unmittelbar nach ihrer Gründung im ehemaligen Grand Hotel am Ring bei der Oper angesiedelt.

Mehr

Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1. Besser sicher. Die gesetzliche Unfallversicherung.

Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1. Besser sicher. Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1 Besser sicher.. ihre Entstehung. Folie 2 ist von den fünf Säulen des deutschen Sozialversicherungssystems (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung

Mehr

Unternehmensbesteuerung bei Investitionen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Auswirkungen des neuen Doppelbesteuerungsabkommens

Unternehmensbesteuerung bei Investitionen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Auswirkungen des neuen Doppelbesteuerungsabkommens Unternehmensbesteuerung bei Investitionen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Auswirkungen des neuen Doppelbesteuerungsabkommens Dr. Thomas Wülfing Gliederung I. Das Steuerrecht der VAE II. Grundlegendes

Mehr

PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT

PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT 121 (2011-2012) Nr. 1 PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT SITZUNGSPERIODE 2011-2012 Eupen, den 26. Juli 2012 RESOLUTIONSVORSCHLAG AN DIE REGIERUNG DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT ZUR SICHERUNG

Mehr

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr /

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / 1. Angaben zum Kind/ zu den Kindern 1. Familienname Vorname Geb.- Datum Staatsang. 2. 3. 4. 2.Angaben zu den Eltern Mutter

Mehr

5. Gesundheit... 49 5.1 Allgemeine medizinische Versorgung... 51

5. Gesundheit... 49 5.1 Allgemeine medizinische Versorgung... 51 Inhalt 1. Arbeiten in Dänemark... 11 1.1 Arbeitsmarkt allgemein... 13 1.2 Arbeitserlaubnis... 14 1.3 Löhne und Gehälter... 14 1.4 Anerkennung von Abschlüssen, Diplomen, Titeln und Befähigungsnachweisen...

Mehr

Leitfaden zu Abrechnung, Versicherung, finanzieller Unterstützung und Beratung Billing, Insurance, Financial Assistance and Counseling Guide

Leitfaden zu Abrechnung, Versicherung, finanzieller Unterstützung und Beratung Billing, Insurance, Financial Assistance and Counseling Guide Leitfaden zu Abrechnung, Versicherung, finanzieller Unterstützung und Beratung Billing, Insurance, Financial Assistance and Counseling Guide Danke, dass Sie sich für Beaumont Health für Ihre Bedürfnisse

Mehr

EVP-Fraktion im Europäischen Parlament. Regelung über Praktika im Sekretariat der EVP-Fraktion. des Europäischen Parlaments

EVP-Fraktion im Europäischen Parlament. Regelung über Praktika im Sekretariat der EVP-Fraktion. des Europäischen Parlaments Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) im Europäischen Parlament Group of the European People's Party (Christian Democrats) in the European Parliament Groupe du Parti Populaire Européen

Mehr

Fragebogen zur Wohnungssuche

Fragebogen zur Wohnungssuche Fragebogen zur Wohnungssuche Bewerbungsdaten Antragsteller für Mitglieder Mitgliedsnummer: Wohnungsnr. (falls vorhanden): Name: Vorname: Strasse, Hausnummer: Plz, Ort: Telefon * Privat: Dienstlich: Mobil:

Mehr

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013)

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) Nach den unmittelbaren Soforthilfen (vgl. S+P-Merkblatt, Stand 06. Juni 2013) haben die sächsische Staatsregierung

Mehr

GOLDEN VISA. Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren

GOLDEN VISA. Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren 2015 GOLDEN VISA Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren Illeslex begleitet Sie Schritt für Schritt bei dem Antrag für Ihre Aufenthaltsgenehmigung. Unsere Kanzlei

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

BU Verkauf für Könner

BU Verkauf für Könner BU Verkauf für Könner Das Risiko Berufsunfähigkeit Henning Schmidt Produktmanagement Gesetzliche Situation Erwerbsminderung Restleistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt! mindestens 6 Stunden

Mehr

6.02. Mutterschaftsentschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2006

6.02. Mutterschaftsentschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2006 6.02 Stand am 1. Januar 2006 Mutterschaftsentschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn

GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn Beschäftigung für einen in Deutschland ansässigen Arbeitgeber in mehreren Mitgliedstaaten 1) Sehr

Mehr

Trinkwasser. Zugang in Prozent der Bevölkerung, insgesamt. Bevölkerung, in Mio. Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent

Trinkwasser. Zugang in Prozent der Bevölkerung, insgesamt. Bevölkerung, in Mio. Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent Trinkwasser Zugang in Prozent der Bevölkerung, 2008 Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent insgesamt Bevölkerung, in Mio. Welt 78 96 6.750 100 98 100 1.029 Gemeinschaft unabhängiger Staaten 98 277

Mehr

Weil es jederzeit passieren kann.

Weil es jederzeit passieren kann. Risiko-Lebensversicherung Weil es jederzeit passieren kann. Wenn der Versorger stirbt: Was wird dann aus Familie oder Partner? Bieten Rente oder Erspartes im Ernstfall ausreichend Sicherheit? Eine preisgünstigste

Mehr

Bezirksvorstandssitzung 13. November 2010 Königsbrunn

Bezirksvorstandssitzung 13. November 2010 Königsbrunn Bezirksvorstandssitzung 13. November 2010 Königsbrunn 1 ARBEITSLOSENGELD II (Hartz IV) Bundeshaushalt 2010 3 Bundeshaushalt 2011 4 Bundeshaushalt 2000 5 Arbeit und Soziales (Epl. 11) 6 kurze Aufschlüsselung

Mehr

1. Nationale Kontaktstellen

1. Nationale Kontaktstellen Richtlinien zum Gesuchsverfahren für junge Berufsleute (Stagiaires) aus den Philippinen gemäss dem Abkommen über den Austausch von Stagiaires zwischen der Schweiz und den Philippinen Ausgearbeitet von

Mehr

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze

Das will ich: einen zweiten Kiosk. Das brauch ich: Das schaff ich: 10.000 für die Einrichtung. zwei neue Arbeitsplätze Das will ich: einen zweiten Kiosk Das brauch ich: 10.000 für die Einrichtung Das schaff ich: zwei neue Arbeitsplätze Ali Kayvar, Kiosk-Besitzer Bringen Sie Ihre Geschäftsidee voran. Erfahren Sie mehr über

Mehr

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115

Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Die Abgabe einer Verpflichtungerklärung ist ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache möglich! Frau Englert Tel. 06021 / 330 1404 Zimmer 115 Hierzu bitten wir Sie folgende Unterlagen bei Ihrem Termin

Mehr

Nationalität (geplantes) Jahresnetto Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze

Nationalität (geplantes) Jahresnetto Arbeitsplätze / Ausbildungsplätze Persönliche Angaben Kreditantrag Blatt 1 Persönliche Daten Anrede Vorname Name Herr Frau Straße PLZ Ort Bundesland Familienstand Geburtsdatum Geburtsort Telefon Mobil E-Mail Nationalität (geplantes) Jahresnetto

Mehr

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Liechtensteinisches Landesgesetzblatt 946.223.3 Jahrgang 2013 Nr. 383 ausgegeben am 9. Dezember 2013 Verordnung vom 3. Dezember 2013 betreffend die Abänderung der Verordnung über Massnahmen gegenüber der

Mehr

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG 1 ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG Antragsteller (Ehe-)Partner Ich/wir habe(n) vom Verein erfahren durch Name Vorname Straße, PLZ, Wohnort Telefon- und/oder Mobil-Nr. Geburtsdatum Geburtsort Familienstand verheiratet

Mehr

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung?

Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Workshop: Business, Charity oder beides? Was ist dran an den Verheissungen der Mikroversicherung? Dr. Christian Biener Institut für Versicherungswirtschaft (I.VW) Universität St. Gallen Ablauf des Workshops

Mehr

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11

Übersicht Module und Kompetenzen... 9. Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10. 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 Inhaltsverzeichnis Übersicht Module und Kompetenzen... 9 Modellunternehmen Friseursalon Haargenau... 10 Kapitel 1 Einführung in das Sozialversicherungsrecht... 11 1.1 Geschichtliche Entwicklung... 11 1.2

Mehr

Betreff: Antrag zur Beibehaltung der Deutschen Staatsangehörigkeit

Betreff: Antrag zur Beibehaltung der Deutschen Staatsangehörigkeit Xxxxxx xxxxxxxxxxxx An: Bundesverwaltungsamt 50728 Köln Deutschland xxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxx x xxx Über: Deutsches Generalkonsulat Toronto 2 Bloor Street East, 25th floor Toronto, ON M4W 1A8 Kanada Montreal,

Mehr

Bensberger Bank Modernisierungskredit*

Bensberger Bank Modernisierungskredit* Aus alt mach neu mit dem * Ab 5.000,- - bis 35.000,- - Euro Ohne Grundschuldeintragung, Vorlage eines aktuellen Grundbuchauszugs nicht älter als 6 Monate ausreichend Beantragung vor Beginn der Modernisierungsmaßnahme

Mehr

Umziehen kann teuer sein,

Umziehen kann teuer sein, Die Mietkaution für mehr Freiheit Umziehen kann teuer sein, sparen Sie sich die Mietkaution! www.eurokaution.de der starke Mietpartner Die Kautionsbürgschaft von Mit habe ich mein Geld bietet Ihnen als

Mehr

Haben Sie Ihre jährliche Medicare Krankenkassen-Durchsicht durchgeführt? Medicare Freie Kassenwahl 15. Oktober 7. Dezember

Haben Sie Ihre jährliche Medicare Krankenkassen-Durchsicht durchgeführt? Medicare Freie Kassenwahl 15. Oktober 7. Dezember Haben Sie Ihre jährliche Medicare Krankenkassen-Durchsicht durchgeführt? Medicare Freie Kassenwahl 15. Oktober 7. Dezember 2 Medicare ist besser als je zuvor, mit noch mehr Leistungen, besserer Auswahl

Mehr

Patientensteuerung im PASST-Netzwerk

Patientensteuerung im PASST-Netzwerk Patientensteuerung im PASST-Netzwerk Spezialisten Hausärzte Spitäler PASST - Netzwerk Therapeuten Reha- Kliniken Pflege 1 Patientensteuerung auf einen Blick Unser Angebot der Patientensteuerung richtet

Mehr

Iran ein Bericht zur aktuellen Lage Hannover, 30. November 2016 Osnabrück, 1. Dezember Kamelia Karimi Niedersachsens Repräsentantin in Teheran

Iran ein Bericht zur aktuellen Lage Hannover, 30. November 2016 Osnabrück, 1. Dezember Kamelia Karimi Niedersachsens Repräsentantin in Teheran Iran ein Bericht zur aktuellen Lage Hannover, 30. November 2016 Osnabrück, 1. Dezember 2016 O Kamelia Karimi Niedersachsens Repräsentantin in Teheran Geographische Lage 2 Geographische Lage Der Iran ist

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Sommerzeit gleich Erklärungszeit!

Sommerzeit gleich Erklärungszeit! Tipp des Monats Juni 2010 Sommerzeit gleich Erklärungszeit! Steuerklärung 2009 In den ersten Bundesländern haben nun die Sommerferien angefangen, in Südafrika läuft die Fußball Weltmeisterschaft, die Urlaube

Mehr

Länderprofil MEXIKO 10.658 10.784 9.592 3,1 1,4. Quellen: Weltbank; International Monetary Fund, WEO, Herbst 2015; UNCTAD - (Werte 2015: Prognosen)

Länderprofil MEXIKO 10.658 10.784 9.592 3,1 1,4. Quellen: Weltbank; International Monetary Fund, WEO, Herbst 2015; UNCTAD - (Werte 2015: Prognosen) Länderprofil MEXIKO Allgemeine Informationen Hauptstadt Währung Amtssprachen Mexiko-Stadt Mexikanischer Neuer Peso (MXN) Spanisch Bevölkerung in Tausend 119.715 (2014) Landfläche in km 2 1.964.380 Bruttoinlandsprodukt

Mehr

ZUGANG ZU ERZIEHUNG UND SOZIALLEISTUNGEN AM BEISPIEL INDIENS REGINA KARAKASCH UND CAROLIN RAZEN 30.05.11

ZUGANG ZU ERZIEHUNG UND SOZIALLEISTUNGEN AM BEISPIEL INDIENS REGINA KARAKASCH UND CAROLIN RAZEN 30.05.11 ZUGANG ZU ERZIEHUNG UND SOZIALLEISTUNGEN AM BEISPIEL INDIENS REGINA KARAKASCH UND CAROLIN RAZEN 30.05.11 GLIEDERUNG 1. Allgemeine Informationen über Indien 2. Sozialleistungen 2.1 Formeller vs. Informeller

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer meldung UVG 1. Arbeitgeber mit Postleitzahl Tel.-Nr. Police-Nummer 2. Strasse Geburts AHV-Nr. (11-stellig) 3. Anstellung Datum der Anstellung Ausgeübter Beruf Stellung: Höheres Kader Mittleres Kader Verhältnis:

Mehr

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2010

6.02. Mutterschafts - entschädigung. Anspruchsberechtigte Frauen. Stand am 1. Januar 2010 6.02 Stand am 1. Januar 2010 Mutterschafts - entschädigung 1 Anspruchsberechtigte Frauen Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung haben Frauen, die im Zeitpunkt der Geburt des Kindes entweder: Arbeitnehmerinnen

Mehr

Übernahme wird beantragt ab: (frühestens ab dem Monat, an dem der Antrag im Bürgerbüro eingegangen ist!) Name: Vorname: geb.: Name: Vorname: geb.

Übernahme wird beantragt ab: (frühestens ab dem Monat, an dem der Antrag im Bürgerbüro eingegangen ist!) Name: Vorname: geb.: Name: Vorname: geb. Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt SG Finanzielle Hilfen/Unterhalt Schloßstraße 24 07318 Saalfeld Tel: 03671 823-157 Fax: 03671 823-160 E-Mail: jugendamt@kreis-slf.de Sprechzeiten: Eingang: Dienstag: Donnerstag:

Mehr

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 RICHTLINIEN für die Auslandsunfallversicherung Stand 01.01.2010 AUV-Richtlinien / Seite 2 von 5 Seite 2 I. Allgemeines 1 Träger der Einrichtung für die Unfallversicherung

Mehr

Dienst zur Verwaltung der Zugangsverwalter (VZU) Schritt-für-Schritt-Anleitung

Dienst zur Verwaltung der Zugangsverwalter (VZU) Schritt-für-Schritt-Anleitung Dienst zur Verwaltung der Zugangsverwalter (VZU) Schritt-für-Schritt-Anleitung Deutsch Januar 2015 CSAM = ein Rahmen für die Zusammenarbeit und eine Reihe von Vereinbarungen, die auf die Organisation aller

Mehr

Avenue Start Roller und Motorräder. Entspannt durch die Stadt fahren

Avenue Start Roller und Motorräder. Entspannt durch die Stadt fahren Avenue Start Roller und Motorräder Entspannt durch die Stadt fahren Alle Deckungen für wenig Geld Sie begrenzen die Risiken Für Sie ist Ihr Roller oder Ihr Motorrad das beste Transport mittel für Stadt

Mehr

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten

Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Eingang: Antrag auf Aufnahme / Antrag auf Zuschuss zu den Tagespflegekosten Uns / mir ist bekannt, dass wir / ich bei Beginn der Betreuung zu einem Kostenbeitrag nach 90 Abs.1 /III SGB VIII herangezogen

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR 1 Das Versicherungswesen bestand bereits im 14. Jahrhundert. Die Menschen hatten nach einem System gesucht, das dem einzelnen auch einen sehr hohen

Mehr

Vorname Name Geburtsdatum. Telefon Privat Mobile Telefon Geschäft. Wo? Privat Mobile Geschäft

Vorname Name Geburtsdatum. Telefon Privat Mobile Telefon Geschäft. Wo? Privat Mobile Geschäft Unfallanzeige Grundversicherung (KVG) und Zusatzversicherungen (VVG) Dieses Formular ist durch die versicherte Person, beziehungsweise deren gesetzlichen Vertreter auszufüllen. Alle zutreffenden Fragen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Universität München Studiengang und -fach: TUM-BWL In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2 In welchem Jahr haben

Mehr

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf

Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Wohngeld für Studierende als Mieterin/Mieter oder als Eigentümerin/Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum in Düsseldorf Was ist Wohngeld? Wohnen kostet Geld oft zuviel für den, der ein geringes Einkommen

Mehr

Die Herausforderung: Globalisierung Wirtschaftskrise - sozialer Wandel

Die Herausforderung: Globalisierung Wirtschaftskrise - sozialer Wandel Die Herausforderung: Globalisierung Wirtschaftskrise - sozialer Wandel Rainer Münz Erste Group, Leiter Forschung & Entwicklung Wien, 28. Jänner 2009 OE 0196 0337 Seite 1 28.1.2009 Übersicht - Globalisierung

Mehr

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen.

(Name der Einrichtung) Bitte ankreuzen: Unsere Tochter / unser Sohn wird den Kindergarten Hort besuchen. einzureichen bei: Amt Siek Der Amtsvorsteher FB II Ordnung, Soziales und Bürgerservice Frau Christin Lehrke Hauptstraße 49 22962 Siek Tel: 0 41 07/88 93-210 Antrag auf Ermittlung des Eigenanteiles für

Mehr

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Liechtensteinisches Landesgesetzblatt 946.223.3 Jahrgang 2013 Nr. 233 ausgegeben am 5. Juli 2013 Verordnung vom 2. Juli 2013 betreffend die Abänderung der Verordnung über Massnahmen gegenüber der Islamischen

Mehr

European Re-integration Instrument Network (ERIN)

European Re-integration Instrument Network (ERIN) Co-funded by the European Return Fund Projektsteckbrief European Re-integration Instrument Network (ERIN) ERIN ERIN ist ein gemeinsames Rückkehr- und Reintegrationsprojekt mehrerer europäischer Staaten.

Mehr

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Telefonnummer Policennummer

1. Arbeitgeber Name und Adresse mit Postleitzahl Telefonnummer Policennummer Unfallmeldung UVG V Versicherer 1. 2. Verletzter Geburtsdatum AHV-Nummer Nationalität Heimatort Telefon Zivilstand Kinder bis 20 J. oder in Ausbildung bis 25 J. Anzahl keine 3. Anstellung Datum der Anstellung

Mehr

Merkblätter Österreichische Dokumentenüberprüfungsverfahren: Merkblatt für Doktoranden

Merkblätter Österreichische Dokumentenüberprüfungsverfahren: Merkblatt für Doktoranden Merkblätter Österreichische Dokumentenüberprüfungsverfahren: Merkblatt für Doktoranden Für Bewerber, die ein Promotionsstudium aufnehmen wollen Stand: 06.2014 Diese Regelungen gelten nur für Bewerber/innen,

Mehr

Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen

Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen Gesundheitsökonomische sind Rechenwerke, die sich mit Fragestellungen der Gesundheitswirtschaft beschäftigen halten Informationen zu Art und Umfang der erbrachten Leistungen und der dafür eingesetzten

Mehr

Freiwillige Angaben zu einer Bonitätsprüfung nach der erfolgten Belehrung über Umfang und Dauer, Haftung und Strafbarkeit durch Falschangaben:

Freiwillige Angaben zu einer Bonitätsprüfung nach der erfolgten Belehrung über Umfang und Dauer, Haftung und Strafbarkeit durch Falschangaben: Freiwillige Angaben zu einer Bonitätsprüfung nach der erfolgten Belehrung über Umfang und Dauer, Haftung und Strafbarkeit durch Falschangaben: Ich, der Unterzeichner/die Unterzeichnerin (Gastgeber/-in)

Mehr

4. Arbeitslosenversicherung

4. Arbeitslosenversicherung II. Grenzüberschreitende soziale Sicherheit 103 4. Arbeitslosenversicherung 4.1 Grundsätzliches Wo erhalte ich Arbeitslosengeld bzw. Arbeitslosenentschädigung? Grundsätzlich erhalten Grenzgänger Arbeitslosengeld

Mehr

Ihre Sprach-Boutique im Rhein-Main Gebiet

Ihre Sprach-Boutique im Rhein-Main Gebiet Ihre Sprach-Boutique im Rhein-Main Gebiet yena.de Konferenzen Verhandlungen Gerichte Notare und Rechtsanwälte Übersetzung Website-Lokalisierung Warum wir? Wir sind Experten für Interkulturelles Jahrelange

Mehr

Wüest & Partner Pressekonferenz 12. Oktober 2016

Wüest & Partner Pressekonferenz 12. Oktober 2016 in Kooperation mit: Wüest & Partner Pressekonferenz 12. Oktober 2016 Inhaltsverzeichnis 2 I. Intention der Studie 3 II. Ergebnisse Mieten und Kaufpreise Renditen Demografie 4 III. IV. Region Rostock Region

Mehr