Clemens Riedel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "01-094 Clemens Riedel"

Transkript

1 Clemens Riedel

2 ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V CLEMENS RIEDEL SANKT AUGUSTIN 2014

3 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches Familienbriefe Tagebücher und Notizen Aufzeichnungen zur Familiengeschichte Bäckerei/Konditorei Riedel 1 2 Verbandsarbeit Familien- und Jugendfragen Kolpingsfamilie Familienfragen Jugendfragen Jugend des Ostens / Heimatkreise Zentralkomitee der deutschen Katholiken Korrespondenz und Protokolle Katholische Aktion Internationale Kontakte Katholischer Flüchtlingsrat Kulturwerk Schlesien Allgemeines Königsteiner Akademien Gemeinschaft evangelischer Schlesier Heimatwerk Schlesischer Katholiken Arbeitsgemeinschaft der Eichendorffgilde im Heimatwerk Schlesischer 5 Katholiken Bildungswerk Diözese Limburg/Katholische Aktion im Bistum Limburg Aktion Junges Schlesien Regionale Organisationen Präsidium Köln Hauptstelle München Heimatwerk katholischer Schlesier in Hessen Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Vertriebenenorganisationen Schlesische Landesversammlung Landsmannschaft Schlesien Gesamtverband der Sowjetzonen-Flüchtlinge Bund der Vertriebenen Arbeitskreise in Heimatfragen 8 3 CDU Landesverbände Exil-CDU Landesverband Oder-Neiße CDU Hessen Vertriebenen-Ausschüsse Mittelstands-Ausschüsse und -Kreise Mittelstands-Ausschuss im Stadtkreisverband Frankfurt Landesmittelstands-Ausschuss Hessen Arbeitskreis Mittelstand Bundespartei 12 4 Deutscher Bundestag 13

4 II Inhaltsverzeichnis 4.1 Wahlen CDU/CSU-Bundestagsfraktion Allgemeine Korrespondenz Auslandsreisen Ost- und Deutschlandpolitik Mittelstandspolitik Presse 18 5 Europa Europäisches Parlament Europäische Einigung 20 6 Berufsständische Vereinigungen Bäckerhandwerk Zentralverband des deutschen Handwerks 21 7 Publizistische Tätigkeit Reden und Artikel Chronologische Ablage Sachthematische Ablage Artikel und Aufsätze 23 Sachbegriff-Register 24 Ortsregister 28 Personenregister 29

5 Biographische Angaben: geboren in Breslau als Sohn eines Bäckermeisters, katholisch 1929 Mittlere Reife in Breslau, anschl. Bäckerlehre im elterlichen Betrieb, Gesellenjahre in Wien, Liegnitz und Berlin 1935 Meisterprüfung Selbständiger Bäckermeister in Breslau und Frankfurt am Main Diözesansenior der Kolpingfamilie in Breslau 1944/1945 Soldat 1945 Vertreibung aus Schlesien Eintritt in die CDU Geschäftsführer einer Großbäckerei in Erfurt Mitglied des Kreisvorstandes der CDU Erfurt Landesvorstand CDU-Thüringen, Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses 1949 Übersiedlung nach Frankfurt Bezirkssenior der Kolpingsfamilie in der Diözese Limburg Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU in Hessen Mitglied des Deutschen Bundestages Vizepräsident des Heimatwerkes Schlesischer Katholiken Mitglied des Europäischen Parlaments, Mitarbeit im Wirtschaftsausschuss und im Agrarausschuss Sprecher der Arbeitsgemeinschaft katholischer Vertriebenen-Organisationen, als solcher gehörte Riedel dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken und der Würzburger Synode an Präsident der schlesischen Landesversammlung stv. Vorsitzender des Katholischen Flüchtlingsrates Vorstandsmitglied der Deutschland-Stiftung Präsident des Heimatwerkes Schlesischer Katholiken, anschl. Ehrenpräsident verstorben in Bensheim Auszeichnungen (Auswahl): Bundesverdienstkreuz am Bande, Silvesterorden, St. Hediwgs-Medaille des Apostolischen Visitators Breslau

6 2010 Gründung der "Clemens-Riedel-Stiftung - Heimatwerk Schlesischer Katholiken" im Angedenken an den ehemaligen Ehrenpräsidenten. Ziel der Stiftung mit Sitz in Münster ist der Erhalt des kulturellen und religiösen Erbes und die Pflege schlesischen Volkstums, daneben die Ausbildungsförderung von Priestern und Priesteramtskandidaten in den Bistümern Oppeln und Gleiwitz.

7 Literatur: Gregor Ploch: Clemens Riedel ( ) und die katholischen deutschen Vertriebenenorganisationen (Beiträge zu Theologie, Kirche und Gesellschaft im 20. Jahrhundert Bd. 21). Berlin Beiträge/Artikel: Clemens Riedel ( ), in: Schlesische Kirche in Lebensbildern (Bd. 7). Hrsg. v. Michael Hirschfeld, Johannes Gröger u. Werner Marschall. Münster S Dankbarer Abschied von Clemens Riedel, in: Eberhard Günter Schulz: Leuchtendes Schlesien. Betrachtungen zu Ereignissen und Persönlichkeiten. Görlitz S

8 Bestandsbeschreibung: Der Nachlass Clemens Riedel wurde 1985 in einer ersten Lieferung vom Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung übernommen. Bis Ende der 1990er Jahre erfolgten regelmäßige Abgaben. Aktuell umfasst der Bestand rund 9,5 lfm. Aktenmaterial aus den Jahren 1935 bis Neben persönlichen Dokumenten (Familienchronik, Familienbriefe, Tagebüchern und Tagebuchaufzeichnungen des Vaters) sind Unterlagen zur beruflichen Tätigkeit (Bäckerei Riedel in Breslau und in Frankfurt am Main vorhanden). Eine besondere sozialgeschichtliche Bedeutung kommt dem Tagebuch des Vaters Max Riedel zu, das das Alltagsleben einer Breslauer Bäckerfamlie während des Zweiten Weltkrieges und die anschließende Flucht und Vertreibung aus Schlesien schildert. Umfangreiche Akten geben einen Einblick in die Arbeit im Deutschen Bundestag und in der hessischen CDU. Der wichtigste Überlieferungsstrang sind die katholischen Vertriebenenverbände (insbesondere Heimatwerk schlesischer Katholiken, andere konfessionelle Organisationen, aber auch Landsmannschaft Schlesien) und umfangreiche Sachakten zu Vertriebenen- und Flüchtlingsfragen. Der Bestand ist eine wichtige Quelle für die Arbeit eines Mittelständlers und Vertriebenenvertreters im politischen und vorpolitischen Raum. Der Bestand ist mit Genehmigung von Herrn Michael Riedel einsehbar. Sankt Augustin, Januar 2014

9 Abkürzungsverzeichnis: ADK AK AKVO BHE CTIM DANK DEFA DKM DSF EKD ERP EWG IWO KPD NPD SBZ ZDF ZDK Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Kreise Arbeitskreis Arbeitsgemeinschaft der katholischen Vertriebenenorganisation Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten Comitato Tricolore per gli Italiani nel mondo Deutsch-Amerikanischer Nationalkongress Deutsche Film AG Diskussionskreis Mittelstand der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag Deutsch-Sowjetische Freundschaft Evangelische Kirche in Deutschland European Recovery Program (Marshallplan) Europäische Witrschaftsgemeinschaft Informationsdienst West-Ost Kommunistische Partei Deutschlands Nationaldemokratische Partei Deutschlands Sowjetische Besatzungszone Zweites Deutsches Fernsehen Zentralkomitee der Deutschen Katholiken

10 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 1 1 Persönliches 1.1 Familienbriefe 001/3 - Familienbriefe insbesondere Briefwechsel mit den Kindern Darin: Briefe von Verwandten und Freunden 002/1 - Familienbriefe insbesondere Briefwechsel mit den Kindern 001/1 - Allgemeines Lebenslauf mit Unterlagen zu Flucht und Vertreibung "Die erfolgreiche Laufbahn eines vielseitig begabten Mannes." Sammlung von Beiträgen zum 65. Geburtstag, 155 Seiten. Darin: Korrespondenz betr. Grußwort des Bundeskanzlers anlässlich einer Tagung in der Friedrich-Ebert-Stiftung über die deutsch-polnischen Schulbuchempfehlungen ( ) 1.2 Tagebücher und Notizen 020/2 - Kriegstagebuch des Vaters Max Riedel /1 - Kriegstagebuch des Vaters Max Riedel Auszüge, maschinenschriftlich 017/6 - Persönliche Notizen /2 - Persönliche Notizen /3 - Persönliche Notizen /1 - Terminkalender und persönliche Notizen Aufzeichnungen zur Familiengeschichte 023/2 - Biographische Sammlung zur Familiengeschichte Darin: Familienfotos 020/4 - Zur Geschichte der Familie Darin: Privatfotos 1.4 Bäckerei/Konditorei Riedel 003/1 - Bäckerei/Konditorei Korrespondenz über: Vertreibung aus Breslau Neuaufbau des Betriebes in Frankfurt/Main Unterlagen bzw. Pläne über: Besitzungen und Pachtungen sowie Versicherungspolicen 004/1 - Bäckerei/Konditorei Mietverträge über Wohnungen, Versicherungsunterlagen 005/1 - Bäckerei/Konditorei nach Sachgebieten geordnete Unterlagen zu: Pachtangelegenheiten und Personal, Rezepte, Kalkulationen, Geschäftskosten und Steuerunterlagen Darin: Schriftwechsel betr. Rechtsstreit gegen Buchczik 006/1 - Bäckerei/Konditorei Korrespondenz (nach Sachgebieten geordnet) betr.: Bäckerinnungsverband und -einkauf Finanzwesen

11 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 2 Gewerbeaufsichtsamt Industrie- und Handelskammer Kunden / Klagen Lieferanten

12 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 3 2 Verbandsarbeit 001/2 - Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden Korrespondenz betr. Beiträge, Zusammenkünfte, Spenden Darin: Mitgliedsausweise, Satzungen 2.1 Familien- und Jugendfragen Kolpingsfamilie 007/1 - Korrespondenz u.a. Schriftwechsel betr. Veranstaltungen etc. Reden und Vorträge u.a. über die Volkspolitische Aufgabe der Kolpingsfamilie Darin: Liste über Kolpingssöhne im Bundestag 068/1 - Presseartikel über Veranstaltungen der Kolpingsfamilie Artikel Riedels Familienfragen 072/1 - Korrespondenz mit Familienverbänden zur Lage der deutschen Familien Darin: Bundesstatut des Familienbundes der deutschen Katholiken Jugendfragen 007/3 - Korrespondenz u.a. mit Studentenverbindungen und über Wehrdienstpflichtige Studenten zu: Jugendarbeitsschutz, Studientagungen, Unruhen in der jungen Generation etc. Darin: Vortrag vor dem Jugendring Frankfurt über Wehrverfassung Jugend des Ostens / Heimatkreise 007/4 - Korrespondenz u.a. mit Ackermann-Gemeinde betr. Studientagungen, Probleme der Jugend des Ostens etc. 2.2 Zentralkomitee der deutschen Katholiken Korrespondenz und Protokolle 008/1 - Korrespondenz Katholikentage Fragen der Demokratisierung in Staat, Gesellschaft und Kirche Vermerk bzw. Meinungen über Memorandum des Bensberger Kreises Statut und vorläufige Geschäftsordnung sowie Mitgliederliste des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken

13 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: Katholische Aktion 008/2 - Korrespondenz Organe und Würdenträger über: katholische Grundanschauungen zur Politik Rolle der Christen im demokratischen Staat Darin: Einladungen zu Veranstaltungen etc Internationale Kontakte 009/1 - Korrespondenz u.a. internationale Komitees, Kultur- und Austauschzentren etc. u.a. über: Deutsch-französische Zusammenarbeit Entwicklungsländer Katholischer Flüchtlingsrat 009/2 - Korrespondenz Einladungen, Protokolle betr. Tagungen Darin: Einladungen zu Tagungen des ostdeutschen Kulturrats 2.3 Kulturwerk Schlesien Allgemeines 009/3 - Korrespondenz u.a. zu Veranstaltungen, Ausstellungen (u.a. auch St. Hedwigs-Ausstellung) Darin: Satzungen des Kulturwerks Königsteiner Akademien 009/4 - Korrespondenz u.a. mit Verein Freunde u. Förderer von Haus Grüssau betr. Einweihung des Erweiterungsbaues, Mitgliederversammlung, Dank für Spende, Tagungen, Vorträge Darin: Satzung des Albertus-Magnus-Kolleg, Königstein Gemeinschaft evangelischer Schlesier 009/5 - Korrespondenz u.a. zu Kirchentagen, Tagungen etc. 2.4 Heimatwerk Schlesischer Katholiken 067/3 - Heimatwerk Schlesischer Katholiken Zeitungsartikel, Berichte, Kommentare insbesondere zu 40 Jahre St. Annaberg Gedächtniswallfahrt Darin: Zeitungsartikel Riedels 014/2 - Rom-Wallfahrten Korrespondenz mit dem Botschafter der Bundesrepublik beim Heiligen Stuhl, Herbert Blankenhorn, betr. Pilgerfahrten nach Rom, Programme, Finanzierung Berichte über Informationsgespräche Darin: Riedel über die Aufgaben der katholischen Vertriebenenorganisationen

14 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: Arbeitsgemeinschaft der Eichendorffgilde im Heimatwerk Schlesischer Katholiken 010/1 - Korrespondenz teilweise alphabetisch oder chronologisch geordnet betr. Einladungen, Berichte, Reden, Protokolle über Tagungen Rundschreiben und Mitteilungsblätter, Zeitungsartikel Satzung der Eichendorffgilde u.a. über St. Hedwigs-Feiern und -Ausstellungen 011/1 - Korrespondenz zu den Themen: St. Hedwig, Mittlerin zwischen Ost und West, Eichendorff-Gedenkfeier, Breslauer Bistumsfeier, Wallfahrten 011/2 - Korrespondenz Hedwig von Schlesien und St. Hedwigs-Ausstellung 012/1 - Korrespondenz hier: Tagung der aus Schlesien stammenden Fürsorgerinnen und Seelsorgehelferinnen, Schlesische Priestertagung, Romwallfahrt der Schlesier, St. Annaberg-Wallfahrt 012/2 - Korrespondenz hier: Satzungen, Protokolle, Einladungen, Finanzberichte, Presseartikel zur Eichendorffgilde Bildungswerk Diözese Limburg/Katholische Aktion im Bistum Limburg 013/1 - Bildungswerk Diözese Limburg/Katholische Aktion im Bistum Limburg Korrespondenz, Berichte, Einladungen, Protokolle betr. Tagungen, Zeitungsartikel betr. Hauptversammlungen und Jahrestagungen, Übernahme der Schirmherrschaft über die St. Hedwigs-Ausstellung durch Bischof Kempf Aktion Junges Schlesien 013/2 - Aktion Junges Schlesien Korrespondenz, Einladungen, Berichte, Protokolle über Tagungen über Sitzungen der Arbeitskreise Darin: Aufzeichnung über den Rassenkonflikt im südlichen Afrika und in den französisch sprechenden Staaten Äquatorialafrikas Konstituierung der Katholischen Aktion für Entwicklung und Frieden 2.5 Regionale Organisationen Präsidium Köln 013/3 - Präsidium Köln Einladungen, Berichte, Protokolle über Tagungen des Präsidiums Köln, Aufzeichnung über Aufgaben der Eichendorffgilde, Bericht über einen Empfang der Mitglieder bei Kardinal Frings Korrespondenz betr. Finanzierung der Vertriebenenarbeit Erklärung der katholischen Vertriebenenverbände zum 79. Katholikentag

15 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: Hauptstelle München 014/1 - Hauptstelle München Einladungen, Berichte, Protokolle über Tagungen der Hauptstelle München, Schriftwechsel betr. Hedwigs-Jubiläums-Wallfahrt nach Rom, Liste der verstorbenen Mitglieder Darin: Bericht über die Hauptversammlung des Präsidiums Köln Heimatwerk katholischer Schlesier in Hessen 014/3 - Korrespondenz insbesondere mit Kirchenvertretern betr. Planung von Wallfahrten etc. Einladungen, Tagesordnungen, Berichte, Protokolle über Tagungen 2.6 Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Vertriebenenorganisationen 015/1 - Korrespondenz teilweise alphabetisch oder chronologisch geordnet Vermerke, Berichte betr. Interessen der ostdeutschen Landsmannschaften Grenzen der Oder-Neiße Bistümer Zur Lage der heimatvertriebenen Bauern Zum Memorandum Bensberger Kreis Verhältnis zum polnischen Volk Einladungen, Anwesenheitslisten, Protokolle über Tagungen u.a. mit: Julius Doepfner, Richard Hackenberg, Maria Sevenich, Georg Smolka, Franz Scholz Darin: Satzung der Arbeitsgemeinschaft der Vertriebenen 016/1 - Korrespondenz 1968 u.a. deutsch-polnisches Verhältnis, Memorandum deutscher Katholiken zu den deutsch-polnischen Fragen, Podiumsdiskussion: "Noch weit entfernt vom Dialog mit Polen", Europäische Lösung für Vertreibungsgebiete, Leitlinien einer Friedensordnung und Bensberger Memorandum 016/2 - Korrespondenz u.a. Bensberger Memorandum, Politische Erklärung zum polnisch-deutschen Verhältnis, 2. Memorandum zu den polnisch-deutschen Fragen, Katholischer Flüchtlingsrat und Katholikentag 018/1 - Korrespondenz Jahre kirchliche Vertriebenenarbeit, Antwort der Bischöfe auf die Entschließung, Werkmappe Deutsche und Polen, Arbeitstagung Frankfurt, Beitragszahlungen an das Zentralkomitee, Ostpolitik und Welttag des Friedens 018/2 - Korrespondenz Jahre Vertreibung, Jahrestagung Mitgliederverbände 1970, Apostolische Administration/Bistumsgrenzen, Jahrestagung 1969, IWO (Informationsdienst West-Ost), AKVO (Arbeitsgemeinschaft der katholischen Vertriebenenorganisation) Darin: Delegiertenschlüssel zum Katholikentag 019/1 - Korrespondenz 1971 Situation der Heimatvertriebenen im Zusammenhang mit der Ratifizierung der Ostverträge, Tagung der konfessionellen Vertriebenenverbände, Ausreise von Deutschen in die Bundesrepublik, Hildesheimer Erklärung, Evangelisch-Katholische Arbeitstagung 1971, Rom-Aufenthalt

16 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: /2 - Korrespondenz Neuregelung der Diözesangrenzen, Ostverträge, Arbeitsgemeinschaft der katholischen Verbände Deutschlands Darin: Aufzeichnung zur Situation der Katholiken in der DDR und in den ehemaligen deutschen Ostgebieten 2.7 Schlesische Landesversammlung 039/2 - Korrespondenz Geschäfts- und Wahlordnung der schlesischen Landesversammlung, Landsmannschaft Schlesien, Politischer Ausschuß, die Lage der in Schlesien verbliebenen Deutschen und Satzung des schlesischen Zentralverbandes e.v Sitzungsberichte der schlesischen Landesversammlung /1 - Korrespondenz 1969 Gesamtjahresabschlussübersicht 1968 der Landsmannschaft Schlesien, Polnische Stimmen zu den ostdeutschen Landsmannschaften und ihre Veranstaltungen sowie Projekte der Landsmannschaft Darin: Referat: Menschen ohne Volk 037/1 - Korrespondenz 1969 Bund der Mitteldeutschen, Ostdeutscher politischer Arbeitskreis der Schlesier, 3. Plenarsitzung der schlesischen Landesversammlung /2 - Korrespondenz 1969 Schütz-Affäre, die Lage der Deutschen in den Ostgebieten, Verstorbene Mitglieder der Landesverbände, Saarstatut/Bundesverfassungsgericht und Kongress ostdeutscher Landesvertretungen 037/2 - Korrespondenz 1970 Tag der Heimat 1969, Situation der ehemals Selbständigen, Schlesische Landesversammlung, Arbeitskreis Oberschlesien, deutsch-polnische Verhandlungen und ihre Auswirkungen auf die deutschen Finanzen, Reform-Programmentwurf zum Münchner Abkommen und das Polen-Abkommen 044/3 - Korrespondenz 1970 hier: Stiftung Schlesien, Das Ende der Festung Breslau, Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze, Schlesische Landesversammlung, Zuwendungen des Landes Rheinland-Pfalz, Landsmannschaft Schlesien, Arbeitsgemeinschaft Breslauer Korporationen, Moskauer Vertrag, Unterlagen zum Politischen Ausschuss, Hauptausschuss, Plenarausschuss, Jugendausschuss und Kulturpolitischen Ausschuss 044/1 - Korrespondenz 1971 Mitarbeiterkongress Schlesiertreffen München, Bundesbahn/Schlesien, Polen und das kirchliche Eigentum, Zuwendungen durch den Freistaat Bayern, Förderung der politischen Vertretung der Schlesier im Rechnungsjahr 1971, Schlesiertreffen 1971 und die Ostverträge in europäischer Sicht 037/3 - Korrespondenz 1971 Wirtschaftspläne der schlesischen Landesversammlung, Deutsch-polnische Beziehungen, Präsidium der schlesischen Landesvertretung und Tätigkeit polnischer Verbände in Deutschland

17 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 8 044/2 - Korrespondenz 1972 Reform der Landesverbände, Moskauer Vertrag (Arbeitspapier), 25 Jahre kirchliche Vertriebenenarbeit, Rechtswahrung von Schlesien, Plenartagung der Landesverbände in Stuttgart und Familienzusammenführung Polen 039/1 - Korrespondenz 1972 Ostverträge, Politischer Ausschuß der schlesischen Landesvertretung, Rechtswahrung für Schlesien, Ratifizierung der Verträge von Moskau und Warschau 045/1 - Korrespondenz 1973 Moskauer- und Warschauer Verträge, Zuwendungen aus Bundesmitteln und "Ständiger Rat" der ostdeutschen Landsmannschaften 2.8 Landsmannschaft Schlesien 047/1 - Korrespondenz Ausgleichsleistungen für Vertriebene Zusammenführung der schlesischen Landesversammlung u. d. Landsmannschaft Schlesien Sudetendeutsche Zukunftspolitik Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle Satzung der Landsmannschaft Schlesien Darin: Ansprache von: Stefan Wyszynski zum Breslauer Tedeum 047/2 - Presseberichte über Veranstaltungen mit Riedel Darin: Presseartikel und Leserbriefe Riedels 2.9 Gesamtverband der Sowjetzonen-Flüchtlinge 046/1 - Korrespondenz Rundschreiben, Berichte, Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle u.a. betr.: Lastenausgleich, Beweissicherungsgesetz Flüchtlingsfragen 2.10 Bund der Vertriebenen 045/3 - Bund der Vertriebenen Korrespondenz, Aufzeichnungen u.a. Lastenausgleichsgesetz, Sozial- und Wohnungspolitik etc. Einladungen zu Veranstaltungen 2.11 Arbeitskreise in Heimatfragen 048/1 - Korrespondenz insbesondere Probleme der Heimatvertriebenen u.a. auch Neven DuMont betr. Sendungen über Breslau und Vertriebene 049/1 - Korrespondenz u.a. Freiherrn von Braun zur Frage der Ostpolitik, Vertriebenenfrage etc. u.a. mit Georg Otto und Artur Menzel über Zeitungsartikel betr. Vertriebenenprobleme und mit Arbeitskreis heimatloser Flüchtlinge 048/2 - Korrespondenz Europäischer Freiheitsrat

18 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 9 Rat für amerikanisch-europäische Zusammenarbeit Deutsch-russländische Gesellschaft Gemeinschaft ostdeutscher Grundeigentümer Polnische Emigranten Darin: Atlantikcharta

19 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 10 3 CDU 3.1 Landesverbände Exil-CDU 021/1 - Exil-CDU Korrespondenz betr. Exil-Parteitage und Landsmannschaftstreffen Einladungen und Tagesordnungen zu Sitzungen des Legalen Hauptvorstandes Erläuterungen zur Entstehung und Aufgabenstellung von Exil-CDU und Landesverband Oder-Neiße u.a. Korrespondenz mit: Ernst Eichelbaum betr. Flüchtlingsfragen (hier: Durchschrift des Schriftwechsels mit Paul Meister) Darin: Flugblatt der DSF zur Stalin-Feier Landesverband Oder-Neiße 021/2 - Landesverband Oder-Neiße (ab 1958 Union der Vertriebenen und Flüchtlinge) Korrespondenz, Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle betr. Tagungen Grundsatzprogramm zur Eingliederung vertriebener und geflüchteter Bauern Satzung des Landesverbandes Oder-Neiße Darin: Stellungnahme zum Fall Oberländer CDU Hessen 028/1 - CDU Hessen Kreisverbände A-Z Rundschreiben, Einladungen, Tagesordnungen betr. Veranstaltungen insbesondere zu Vertreibung und Mittelstand Darin: Liste der Kreisgeschäftsführer 027/2 - Korrespondenz Rundschreiben, Einladungen, Berichte, Zeitungsartikel betr. Veranstaltungen, Riedel an Großkopf wegen Wohnungsbewirtschaftung, Riedel an Fay betr. Tagungen für Mittelständler, Nominierung der Kandidaten für die hessischen Landtagswahlen 1962 (hier: Durchschrift Schreiben Reinhard) und die Bundestagswahl 1965 Mitgliederlisten hessische Abgeordnete im Deutschen Bundestag Darin: Musterrede Fay zur hessischen Landtagswahl /2 - Kreisverband Büdingen/Kreisverband Friedberg Korrespondenz, Rundschreiben, Einladungen, Berichte betr. Veranstaltungen (insbesondere Bundestagswahl 1965), Bericht des Kreisgeschäftsführers über die Mitgliederentwicklung, Durchführung von Veranstaltungen für die Bundestagswahl 1965 Darin: Vorstandsliste, Flugblätter (insbesondere auch Kandidatenbriefe Riedel) Pressemeldungen über den Landtagswahlkandidaten Prusko 028/3 - Kreisverband Frankfurt Korrespondenz, Rundschreiben, Einladungen, (u.a. Diskussionsabend der SPD zum Rapacki-Plan, Berichte über Veranstaltungen, Riedel an Fay und Wilhelmi betr. Arbeit des Vorstands, Aufstellung der Kandidaten für die Wahlen zum Frankfurter

20 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 11 Stadtparlament, Kundgebung mit Konrad Adenauer auf dem Messegelände 1957, Entwurf einer Geschäftsordnung Darin: Liste der Mitglieder des Kreisvorstands Flugblätter (insbesondere Veranstaltungen mit Riedel) 3.2 Vertriebenen-Ausschüsse 021/4 - Landesvertriebenen-Ausschuss Hessen Sitzungsprotokolle, Vorstandslisten Schriftwechsel Riedel/Götz betr. Berücksichtigung von Vertriebenenvertretern der hessischen CDU auf der Landesliste, Verhältnis der hessischen CDU zum BHE, Einstellung von Lehrern aus der SBZ in den hessischen Schuldienst, Aufzeichnung über die Situation in den hessischen Übergangslagern Darin: Flugblatt zur hessischen Landtagswahl 1958 Protokoll über die Tagung des Landesverbandes Oder-Neiße /5 - Kreisvertriebenenausschuss Frankfurt Korrespondenz als Vorsitzender des Ausschusses, insbesondere über die Einrichtung eines Hauses der Heimat in Frankfurt (dazu auch Schriftwechsel in Kopie an den Landesvorsitzenden Fay) Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle betr. Sitzungen 3.3 Mittelstands-Ausschüsse und -Kreise 025/2 - Bonner Informationen des Mittelstandskreises Rundschreiben ( ) Verein zur Förderung der Wettbewerbswirtschaft Korrespondenz und Berichte zur Wettbewerbspolitik, Einladungen und Protokolle über Tagungen u.a. Memorandum über mittelstandspolitische Aufgaben Mittelstands-Ausschuss im Stadtkreisverband Frankfurt 022/1 - Mittelstands-Ausschuss im Stadtkreisverband Frankfurt Landesmittelstands-Ausschuss Hessen 025/3 - Korrespondenz hier: Wegmarken christlich-demokratischer Gesellschaftspolitik, Landesmittelstandsvereinigung, Mittelstandsvereinigung Hessen Arbeitskreis Mittelstand 024/1 - Korrespondenz Rundschreiben, Berichte etc. betr. Mittelstandspolitik u.a. Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle über Sitzungen und Gespräche Satzung des Mittelstandskreises 025/1 - Korrespondenz hier: Landesmittelstandsausschüsse CDU/CSU, Aufgaben der Mittelstandspolitik im 5. Deutschen Bundestag, Gunzenhausener Entschließungen, Geschäftsbericht 1965/66 Mittelstandskreis der CDU/CSU

21 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: Bundespartei 029/1 - Allgemeine Korrespondenz Rednereinsätze für Wahlkämpfe, Einladungen zu Veranstaltungen Darin: Fragebogen "Wahlkampf im Wahlkreis" 030/1 - Bundesausschuss Wirtschaftspolitik Einladungen, Programme, Protokolle über Tagungen Mitgliederliste des Bundesausschusses Wirtschaftspolitik u.a. Unterausschuß Finanzen und Steuern Unterarbeitskreis Eigentum und AK Gemeinschaftsaufgaben Christlich-soziale Kollegenschaft Kommunalpolitische Vereinigung 027/1 - Korrespondenz Einladungen bzw. Redenereinsatz zu verschiedenen Veranstaltungen 029/2 - Allgemeine Korrespondenz Rundbrief Adenauers an die Bundes- und Landtagsabgeordneten über die Kommunalwahlen 1960, Riedel an Adenauer betr. Millenium der Christianisierung in Polen, Darin: Zeitungsartikel, Reden zum Tode Adenauers 030/2 - Wirtschaftsrat Korrespondenz, Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle, Berichte etc. Satzung des Wirtschaftsrats

22 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 13 4 Deutscher Bundestag 066/1 - Pressemeldungen über Veranstaltungen Riedels im Wahlkreis insbesondere mit Vertriebenen und Mittelständlern 4.1 Wahlen 031/1 - Korrespondenz bzw. Glückwünsche zur Wahl u.a. mit dem Präsidenten des Deutschen Bundestages betr. Tagungen, Einladungen etc. Arbeitsunterlagen betr. Plenarsitzungen Unterlagen Bundestags-Ausschüsse 4.2 CDU/CSU-Bundestagsfraktion 072/1 - CDU/CSU-Bundestagsfraktion Rundfunk, Film, Fernsehen Aufzeichnung Six über die Entstehung von Rundfunk und Fernsehen in Deutschland, Anfragen im Bundestag zur Novelle des Rundfunkgesetzes (hier auch handschriftliche Aufzeichnungen und Notizen), Gründung des ZDF Riedel an Krone wegen Äußerungen über Chrutschtschow-Fernsehsendung 1959 Riedel an Gerstenmaier wegen Ausstrahlung von DEFA-Filmen im Fernsehen 021/3 - Bundesvertriebenenausschuss der CDU/CSU/Arbeitskreis für Vertriebene und Flüchtlinge Einladungen, Tagesordnungen, Protokolle betr. Sitzungen Darin: Oberländer betr. Unterstützung von Aussiedlern, Martin betr. Situation in Notaufnahmelagern 029/4 - Arbeitsgruppe Rundfunk Riedel an Gerstenmaier wegen der Ausstrahlung jugendgefährdender Filme im Fernsehen (dazu auch Anfrage Riedels im Bundestag) Darin: Protokoll der Arbeitsgruppe Fernsehen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion 029/3 - Korrespondenz Liste der Vorstandsmitglieder Riedel an Krone wegen Lastenausgleich und Vermögensbildung, Riedel an Strauß wegen Milleniumsfeier der Christianisierung in Polen Darin: SBZ-Presseorgane und diverse Schülerzuschriften aus der SBZ betr. Atomaufrüstung NPD- und KPD-Flugblätter, Bericht über einen Polizeieinsatz gegen Funktionäre der KPD 1966 in Bad Godesberg 073/1 - CDU/CSU-Bundestagsfraktion u.a. Protokolle über Sitzungen der Arbeitsgruppe Fernsehen der CDU/CSU-Fraktion 4.3 Allgemeine Korrespondenz 045/4 - Allgemeine und persönliche Korrespondenz hier: Beseitigung von Härten gemäß Art. 131 GG Steuerberatungsgesetz, Gewährung von ERP-Mitteln zur Förderung mittelständischer Unternehmen, schulische Förderung

23 ARCHIVALIE Riedel, Clemens Seite: 14 jugendlicher Spätaussiedler, Lastenausgleich und Besoldung der Blindenlehrer in Hessen 063/2 - Allgemeine Korrespondenz Altersversorgung ehemaliger Selbständiger aus den deutschen Ostgebieten, Baustoppgesetz, Zollsenkung für Rohkaffee, Wohnungsfürsorge für Bundesbedienstete, Gewährung von Aufbaudarlehen 045/5 - Allgemeine Korrespondenz hier: Ausschreibungen der Bundeswehr, Kriegsgefangenenentschädigungsgesetz, Ladenschlussgesetz und Deutsche Welle 043/4 - Allgemeine Korrespondenz hier tschechoslowakische Woche 1968, Reisekostengesetz, Steuerreform 1965, Bundesentschädigung für Reparationsverluste, Ostgrenze des Deutschen Reiches, deutsch-österreichisches Abkommen über Sozialversicherungen, Beschränkung der Holzimporte; Eingaben 043/3 - Allgemeine Korrespondenz hier: Betriebsmittelgesetze, Rechte nach dem Gesetz zu Artikel 131 GG (G131), 2. Besoldungsänderungsgesetz, Gesellschafter-Versammlung 1964, Berufsschadensausgleichgesetz und Baulandsteuer C 063/3 - Allgemeine Korrespondenz u.a. Veröffentlichung im Braunbuch des Staatsvertrages der DDR über Heinrich Lübke, Wohnungsbau-Gesellschaft FWG und Ortsbezeichnung "Frankfurt am Main" 073/2 - Petitionen/Zuschriften aus der Bevölkerung zur Tagespolitik insbesondere Ostpolitik Darin: Glückwünsche und Familienbriefe 059/2 - Stadt Frankfurt Korrespondenz, Vermerke mit Oberbürgermeistern (Bockelmann, Brundert), Bürgervereinen betr. Verkehrsverhältnisse, Unfallversicherungs-Neuregelungsgesetz, Änderung des Gesetzes über die Gebühren der Schlachtviehmärkte, Schlachthäuser etc. 031/2 - Allgemeine Korrespondenz Mitglieder der Bundesregierung u.a. Zeitungsartikel über Staatsbesuche, Hinweis auf Veröffentlichungen 034/3 - Deutsch-Atlantische Gesellschaft Einladungen zu Veranstaltungen, Satzung und Mitgliederliste der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft Darin: Deutsche Afrika-Gesellschaft 060/4 - Wirtschaftsverbände Schriftwechsel betr. Architektengesetz, Aktivierung der Gewerbeförderungsarbeiten im Mittelstand, Wettbewerbsfähigkeit im Einzelhandel, Genossenschaftsgesetz, Kredithilfen für die Werftindustrie, Vermögensbildung (Investivlohn), Verkehrspolitik 059/1 - Vereinigungen und Verbände Korrespondenz, Vermerke, Berichte mit versch. Institutionen und Verbänden betr. Problematik der Lohnbezogenheit der Sozialabgaben, Frau in Kirche und Gesellschaft, Strukturhilfe etc.

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. KREISVERBAND BAUTZEN SANKT AUGUSTIN

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. KREISVERBAND BAUTZEN SANKT AUGUSTIN ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 02 196 KREISVERBAND BAUTZEN SANKT AUGUSTIN 2015 I Inhaltsverzeichnis 1 Kreisvorstand Bautzen 1 1.1 Protokolle, Berichte, Arbeitspläne

Mehr

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 01 507 HERMANN M. GÖRGEN SANKT AUGUSTIN 2015 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 1 2 Reden 2 3 Zeitungsausschnitte 3 4 Materialsammlung

Mehr

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen Die folgenden Daten aus der Chronik der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland bilden eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse. Sie werden mit ihrem Hintergrund in der Allgemeinen

Mehr

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland. Findbuch. Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland. Findbuch. Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland Findbuch Nachlass Hans Hanko Evangelische Akademikerschaft 7NL 051 bearbeitet von Michael Hofferberth 2 Inhalt Vorwort... 3 Index... 8 3 Vorwort: Hans Hanko,

Mehr

Zur Geschichte des Handwerks

Zur Geschichte des Handwerks Zur Geschichte des Handwerks Eine Auswahl von Zahlen - Daten Fakten 1900-2000 Das Handwerk im Kaiserreich 06. August 1897 Kaiser Wilhelm II. erlässt das Gesetz betreffend die Abänderung der Gewerbeordnung.

Mehr

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland

Karsten Hartdegen. Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Entstehung der Bundesrepublik Deutschland Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Indoktrination Angriffskrieg Angriffskrieg Angriffskrieg Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen Kriegsverbrechen

Mehr

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. WALTER REMMERS SANKT AUGUSTIN

ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. WALTER REMMERS SANKT AUGUSTIN ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 01 510 WALTER REMMERS SANKT AUGUSTIN 014 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 1 Reden 3 Kalender 4 Sachbegriff-Register 5 Ortsregister

Mehr

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 PAPSTBESUCH 2011 Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 Die 21. Auslandsreise führt Papst Benedikt XVI. in das Erzbistum Berlin, in das Bistum

Mehr

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin Nr. 44 28.09.2012 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde, heute möchte ich Ihnen einen Überblick über die Themen in dieser parlamentarischen Sitzungswoche geben. Dabei

Mehr

Karton/AO Signatur: 02-202 Datum

Karton/AO Signatur: 02-202 Datum ARCHIVALIE KV Eisenberg Seite: 4 3 Kreissekretariat 3.1 Korrespondenz 3.1.1 Allgemein 002/4 - Korrespondenz 1968-1989 Glückwünsche; Grußadressen an SED; Kondolenzen, hier: Kondolenzliste anläßlich des

Mehr

Schweizerische Reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA)

Schweizerische Reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA) Schweizerische Reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA) Signatur 118 Findmittel 118 Schweizerische Reformierte Arbeitsgemeinschaft Kirche und Landwirtschaft (SRAKLA) Seite 2 Findmittel

Mehr

Einbürgerungstest Nr. 4

Einbürgerungstest Nr. 4 Einbürgerungstest Nr. 4 Einbürgerungstest: Frage 1/33 Wen müssen Sie in Deutschland auf Verlangen in Ihre Wohnung lassen? den Postboten / die Postbotin den Vermieter / die Vermieterin den Nachbarn / die

Mehr

Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim. Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG. 10. Juli 2008

Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim. Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG. 10. Juli 2008 Windsbacher Knabenchor Evangelisch-Lutherisches Studienheim Anstalt des öffentlichen Rechts SATZUNG 10. Juli 2008 Präambel Die im Jahre 1835 von Dekan Heinrich Brandt gegründete Anstalt führte den Namen

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 97 Pünder, Hermann Bestand Pünder, Hermann Signatur ED 97 Vita Hermann Pünder (* 1. April 1888 in Köln, 3. Oktober 1976 in Köln) war ein deutscher Politiker (CDU).

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Seidel, Robert (1850-1933) Signatur: Ar 113 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland

Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland Stiftung Ostdeutscher Kulturrat OKR Ostdeutsches Kulturgut in der Bundesrepublik Deutschland Ein Handbuch der Sammlungen, Vereinigungen und Einrichtungen mit ihren Beständen '--' Bearbeitet von Wolfgang

Mehr

Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht. Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) 1. Washington-Konferenz (Trident) (1943, 12. 25.

Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht. Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) 1. Washington-Konferenz (Trident) (1943, 12. 25. Deutschland und Europa nach dem zweiten Weltkrieg 50 Die alliierten Kriegskonferenzen Übersicht Konferenz von Casablanca (1943, 14. 4. Januar) Roosevelt, Churchill Bedingungen gegenüber Deutschland militärische

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 211 Bergmann, Karl Hans Bestand Bergmann, Karl Hans Signatur ED 211 Band 1 Band 2 Band 3 Band 4 Bewegung "Freies Deutschland" in der Schweiz Korrespondenz Enthält:

Mehr

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59.

5. Islamische Hochschulvereinigung, in: Glaubenssache: Religion in Bonn, edd. Krischan Ostenrath und Wilhelm-Peter Schneemelcher, Bonn 2003, 154-59. Publikationen (Auswahl): 1. Eigene Veröffentlichungen Monographie: - Der Mensch als Spiegelbild Gottes in der Mystik Ibn ʿArabīs, Wiesbaden: Harrassowitz- Verlag 2007. 2. Aufsätze (Auswahl): 1. ʿAbd ar-raḥmān

Mehr

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen

Das Russlandbild der Deutschen das Deutschlandbild der Russen INSTITUT FÜR DEMOSKOPIE ALLENSBACH Prof. Dr. Renate Köcher Das bild der Deutschen das bild der Russen Ergebnisse repräsentativer Bevölkerungsumfragen in und Pressekonferenz des Petersburger Dialogs, gemeinsam

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Renner, Heinz (eigentlich Heinrich) KPD-Politiker und Verbandsfunktionär, * 6.1.1892 Lückenburg (Kreis Bernkastel), 11.1.1964 Berlin (Ost), Essen. (evangelisch,

Mehr

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe

Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Satzung Ev. Fachverband Schuldnerberatung SaFvbSb 314 Satzung des Evangelischen Fachverbandes Schuldnerberatung Rheinland-Westfalen-Lippe Vom 29. April 2009 (KABl. 2009 S. 169) Inhaltsübersicht 1 1 Name,

Mehr

Die Entstehung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland 1949

Die Entstehung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland 1949 Die Entstehung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland 1949 Eine Dokumentation Herausgegeben von Michael F. Feldkamp Philipp Reclam jun. Stuttgart Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 1»Nürnberger

Mehr

Verträge, Abkommen und Vereinbarungen mit den osteuropäischen

Verträge, Abkommen und Vereinbarungen mit den osteuropäischen Inhalt Einleitung Teil A: Verträge, Abkommen und Vereinbarungen mit den osteuropäischen Staaten 9 11 I. Sowjetunion 1. Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Union der Sozialistischen

Mehr

8 Post und Telekommunikation

8 Post und Telekommunikation ARCHIVALIE Schwarz-Schilling, Christian Seite: 71 8 Post und Telekommunikation 8.1 Bundesminister 8.1.1 Schriftverkehr 114/1 - Bundespost A-Z 1983-1984 Schriftverkehr als Bundesminister, alphabetisch geordnet

Mehr

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis

Die Europäische Union. Inhaltsverzeichnis Die Europäische Union Edda Sterl-Klemm Inhaltsverzeichnis Was ist die EU? Kurzgeschichte der EU Die EU wird immer größer (1-5) Gemeinsame Organe der EU Europäisches Parlament Rat der Europäischen Union

Mehr

Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v.

Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v. Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen: Förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v.. Er ist in das Vereinsregister des

Mehr

Literaturauswahl zur Geschichte der CDU

Literaturauswahl zur Geschichte der CDU Literaturauswahl zur Geschichte der CDU Lexika Lexikon der Christlichen Demokratie in Deutschland. Hg. von Winfried Becker, Günter Buchstab, Anselm Doering-Manteuffel und Rudolf Morsey. Paderborn 2002.

Mehr

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel

Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Schweizerisches Sozialarchiv Archivfindmittel Archiv: Wild, Ruedi (1912-2004) Signatur: Ar 153 Inhaltsverzeichnis Struktur Identifikation Angaben zu Laufzeit und Umfang 2 Kontext Verwaltungsgeschichte

Mehr

Die Deutsche Handwerksordnung

Die Deutsche Handwerksordnung Die Deutsche Handwerksordnung Kommentar Mustersatzungen und Materialien Herausgegeben von Rechtsanwalt Holger Schwannecke Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und Hauptgeschäftsführer

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA

Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Geschichte Verena König Der Marshall-Plan und das Handlungsmotiv der USA Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Forschungsansätze 3 3. Containment-Politik 4 3.1. Wirtschaftspolitisches Interesse

Mehr

Karl Sigmund Mayr (1906 1978)

Karl Sigmund Mayr (1906 1978) Karl Sigmund Mayr (1906 1978) Steuerberater, Bayern Peter Crämer / Denise Lindsay Karl Sigmund Mayr war neben Kaspar Schlör der CSU-Vertreter im Parlamentarischen Rat, der bei der Schlussabstimmung zugunsten

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 29. Januar 2016 um 17:53:54 Uhr CET Marx Marx (Z), Abgeordneter für den 25. Wahlkreis. A.Als Reichskanzler.

Mehr

Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute

Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute Vortrag bei den 4. Kulturtagen des Deutschen Gehörlosenbundes e.v. am 21. August 2008 in Köln: Der Deutsche Gehörlosen-Bund von 1950 bis heute Von Helmut Vogel, M.A. 1 2 Organisation des Reichsverbandes

Mehr

01-286 Claus Joachim von Heydebreck

01-286 Claus Joachim von Heydebreck 0-286 Claus Joachim von Heydebreck ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 0 286 CLAUS JOACHIM VON HEYDEBRECK SANKT AUGUSTIN 204 I Inhaltsverzeichnis Reden 2 Landtag

Mehr

25. Jahrestagung des Deutsch Ungarischen Forums. und. 5. Tagung des Jungen Deutsch Ungarischen Forums. 12./13. November 2015

25. Jahrestagung des Deutsch Ungarischen Forums. und. 5. Tagung des Jungen Deutsch Ungarischen Forums. 12./13. November 2015 Europa Union Deutschland Ungarischer Rat der Europäischen Bewegung Europa Institut Budapest 25. Jahrestagung des Deutsch Ungarischen Forums und 5. Tagung des Jungen Deutsch Ungarischen Forums 12./13. November

Mehr

01-707 Carl Otto Lenz

01-707 Carl Otto Lenz 01-707 Carl Otto Lenz ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 01 707 CARL OTTO LENZ SANKT AUGUSTIN 2014 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 1 1.1 Glückwünsche/Kondolenzen

Mehr

D E U T S C H E R B U N D E S T A G. 14. Wahlperiode 1998 B U N D E S R A T

D E U T S C H E R B U N D E S T A G. 14. Wahlperiode 1998 B U N D E S R A T BT : XIV/385 BR : 404/01 D E U T S C H E R B U N D E S T A G 14. Wahlperiode 1998 B U N D E S R A T Gesetz zur Stärkung der vertraglichen Stellung von Urhebern und ausübenden Künstlern Vom 22. März 2002

Mehr

wash. [J.H.-D.,AnmerkungderFragesteller]einmalaufgebauthat. [ ]Es

wash. [J.H.-D.,AnmerkungderFragesteller]einmalaufgebauthat. [ ]Es Deutscher Bundestag Drucksache 17/5725 17. Wahlperiode 05. 05. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Volker Beck (Köln), Claudia Roth (Augsburg), Monika Lazar, weiterer

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der Notenwechsel über die Zollermäßigung für die Einfuhr P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1985 Ausgegeben am 4. April 1985 62. Stück 131. Notenwechsel betreffend die Aufhebung der

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Muhler, Emil katholischer Pfarrer, Publizist und Sozialpolitiker, * 21.4.1892 München, 19.2.1963 München. Genealogie V Josef (* 1860), Kaufm., S d. Mathias

Mehr

Bundesgesetz über den Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus

Bundesgesetz über den Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus Bundesgesetz über den Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus Stammfassung: BGBl. Nr. 432/1995 idf: BGBl. I Nr. 19/2003 Artikel I 1 (1) Beim Nationalrat wird ein Fonds zur

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 354 Pohl, Werner Bestand Pohl, Werner Signatur ED 354 Vita Werner Pohl * 12. März 1910 (Berlin), Sachbearbeiter für technische Auftragsbearbeitung in einer Berliner

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 109. 4. Rezeptionsgeschichte... 112. 5. Materialien... 116. Literatur... 120 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 15 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 27 2.1 Entstehung

Mehr

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: Bundesland: 1 10001 Berlin Einbürgerungstest Testfragebogen für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungstermin Volkshochschule Berlin Mitte

Mehr

Arbeitsgemeinschaft der Berufsverbände landwirtschaftlicher Angestellter

Arbeitsgemeinschaft der Berufsverbände landwirtschaftlicher Angestellter Arbeitsgemeinschaft der Berufsverbände landwirtschaftlicher Angestellter Signatur 312 Findmittel 312 Arbeitsgemeinschaft der Berufsverbände landwirtschaftlicher Angestellter Seite 2 Findmittel Version:

Mehr

Medieninformation B I O G R A F I E N. Stadt Leipzig Der Oberbürgermeister

Medieninformation B I O G R A F I E N. Stadt Leipzig Der Oberbürgermeister Stadt Leipzig Der Oberbürgermeister Medieninformation Leipzig, 29.09.2006 ih B I O G R A F I E N Dr. Wolfgang Schäuble - geboren 1942 in Freiburg - evangelisch, verheiratet, vier Kinder - 1961 Abitur -

Mehr

60 Jahre Bundesvertriebenengesetz 50 Jahre Gerhart-Hauptmann-Haus Erinnern an die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation

60 Jahre Bundesvertriebenengesetz 50 Jahre Gerhart-Hauptmann-Haus Erinnern an die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/3443 02.07.2013 Antrag der Fraktion der CDU 60 Jahre Bundesvertriebenengesetz 50 Jahre Gerhart-Hauptmann-Haus Erinnern an die Opfer von Flucht,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Wir gehen auf Entdeckungstour: Deutschland - eine Lernwerkstatt für die Klassen 3-5 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

"Eine heilsame Unterbrechung" Allianz kämpft für den arbeitsfreien Sonntag

Eine heilsame Unterbrechung Allianz kämpft für den arbeitsfreien Sonntag KAB "Eine heilsame Unterbrechung" Allianz kämpft für den arbeitsfreien Sonntag lat. HOFHEIM. Auf Initiative von Kirchen und Gewerkschaften hat sich am Samstag in der Hofheimer Stadthalle eine "Hessische

Mehr

Bezirksverband Leipzig

Bezirksverband Leipzig 03-048 Bezirksverband Leipzig ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 03 048 BEZIRKSVERBAND LEIPZIG SANKT AUGUSTIN 2014 I Inhaltsverzeichnis 1 Gästebücher/Ehrenbuch

Mehr

Vita von Martin Rabanus, MdB

Vita von Martin Rabanus, MdB Name Martin Rabanus Geburtsdatum 2. September 1971 Geburtsort Fulda Staatsangehörigkeit Deutsch Konfession römisch-katholisch Familienstand verheiratet mit Kerstin Visse-Rabanus, geb.: 30. Juli 1973 Kinder

Mehr

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI

Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Formale Erschließung und wissenschaftliche Bearbeitung des Nachlasses von Wolfgang Hirsch Weber (1920 2004) Ein Kooperationsprojekt des IAI Spotlight im Rahmen der Tagung Wissensarchive im Dialog mit Wissenschaft

Mehr

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln?

Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier die aktuelle kulturpolitische Stimmung in Köln? Herbstumfrage 2009 Kölner Kulturindex Die Fragen Wie beurteilen Sie die kulturpolitische Stimmung insgesamt? Und wenn Sie einmal nur an den Bereich denken, in dem Sie tätig sind: Wir beurteilen Sie hier

Mehr

1974 1978 Realschule in Würzburg, Hamburg und München

1974 1978 Realschule in Würzburg, Hamburg und München Matthias Jena Wohnort Germering Tel. 089/51 700-213 matthias.jena@dgb.de Persönliches 12.02.1961 Geboren in München Verheiratet, zwei Töchter Never stop asking. Motto der BBC Schule und Studium 1967 1973

Mehr

4 Wirtschafts- und Steuerberatung

4 Wirtschafts- und Steuerberatung ARCHIVALIE Hilpert, Werner Seite: 5 4 Wirtschafts- und Steuerberatung 4.1 Vor 1945 4.1.1 Handelsgesellschaft Gebr. Hirschfeld 009/1 - Handelsgesellschaft Gebr. Hirschfeld 06.10.1930-12.01.1934 Betr. Beratung

Mehr

ONLINE DOKUMENTATION

ONLINE DOKUMENTATION e.v. ONLINE DOKUMENTATION www.kas.de Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten vom 26. Mai 1952 DEUTSCHLANDVERTRAG Die Bundesrepublik Deutschland einerseits

Mehr

Die Bundesrepublik Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland Die Bundesrepublik Deutschland Amtssprache: Deutsch Hauptstadt: Berlin Staatsform: Parlamentarische Bundesrepublik Regierungsform: Parlamentarische Demokratie Staatsoberhaupt: Bundespräsident Christian

Mehr

Satzung des Katholischen Gehörlosenvereins Bleib Treu Saarbrücken und Umgebung e.v.

Satzung des Katholischen Gehörlosenvereins Bleib Treu Saarbrücken und Umgebung e.v. Satzung des Katholischen Gehörlosenvereins Bleib Treu Saarbrücken und Umgebung e.v. 1 Name und Zielsetzung des Vereins Der Kath. Gehörlosenverein Bleib Treu hat seinen Sitz in Saarbrücken. Er wurde im

Mehr

Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung. 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v.

Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung. 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Academy Verein für Bildungsberatung e.v. Satzung 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Academy Verein für Bildungsberatung e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Frankfurt am Main

Mehr

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Präambel Nach Art. 1 Abs 4 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland (KO) hat diese den Auftrag zur christlichen Erziehung

Mehr

01-026 Margot Kalinke

01-026 Margot Kalinke 01-026 Margot Kalinke ARCHIV FÜR CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE POLITIK DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG E.V. 01 026 MARGOT KALINKE SANKT AUGUSTIN 2014 I Inhaltsverzeichnis 1 Persönliches 1 2 Korrespondenz 5 3 Zonenbeirat

Mehr

der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutschland und Polen Verantwortung aus der Geschichte, Zukunft in Europa

der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutschland und Polen Verantwortung aus der Geschichte, Zukunft in Europa Deutscher Bundestag Drucksache 17/6145 17. Wahlperiode 09. 06. 2011 Antrag der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Deutschland und Polen Verantwortung aus der Geschichte, Zukunft in

Mehr

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart - Archiv - Nachlass Dr. med. Wolfgang Drinneberg NDR Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart Straußweg

Mehr

Stipendienprogramme. Cusanuswerk http://www.cusanuswerk.de/ Friedrich Naumann Stiftung http://www.freiheit.org/aktuell/11c/index.

Stipendienprogramme. Cusanuswerk http://www.cusanuswerk.de/ Friedrich Naumann Stiftung http://www.freiheit.org/aktuell/11c/index. Stipendienprogramme Cusanuswerk http://www.cusanuswerk.de/ Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche in Deutschland und vergibt staatliche Fördermittel an besonders begabte

Mehr

Bestand NHE. Nachlass Heinz Henne. Medizingeschichtliche Forschungsstelle

Bestand NHE. Nachlass Heinz Henne. Medizingeschichtliche Forschungsstelle Bestand NHE Nachlass Heinz Henne Medizingeschichtliche Forschungsstelle Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Werke und Forschungen 4 1.1 Manuskipte, Vorträge und Publikationen 4 1.2 Arzneimittelbilder und Prüfungen

Mehr

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Kirchliche Medienarbeit 23. September 1980 21 22 23 24 Gemeinsames Zeugnis - Ein Studiendokument der Gemeinsamen Januar 1982 Arbeitsgruppe und des Ökumenischen

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Hessische Landesregierung

Hessische Landesregierung Hessische Landesregierung 12.06.2001 03.07.2001 02.08.2001 30.08.2001 01.09.2001 06.09.2001 25.09.2001 29.10.2001 Projekt Existenzgründer/UnternehmensStart, Projekt Existenzgründer/UnternehmensStart, Projekt

Mehr

Die Krankenversicherung der Rentner

Die Krankenversicherung der Rentner Die Krankenversicherung der Rentner Kommentar zu den gesetzlichen Vorschriften (SGB V, KVLG) unter besonderer Berücksichtigung der Beitragszahlung aus Renten und Versorgungsbezügen von Hermann-Rudolf Rüschen

Mehr

Der Bundespräsident. Der Bundespräsident Johannes Rau. Eine Biografie des Bundespräsidenten Johannes Rau, zusammengestellt von Tino Korth.

Der Bundespräsident. Der Bundespräsident Johannes Rau. Eine Biografie des Bundespräsidenten Johannes Rau, zusammengestellt von Tino Korth. Der Eine Biografie des, zusammengestellt von Tino Korth. 2001 Tino Korth 22.01.2002 Seite 1 von 7 in in 1949-1959 Theodor Heuss 1884 1963 1959-1969 Heinrich Lübke 1894 1972 1969-1974 Dr. Dr. Gustav W.

Mehr

Modelltest Einbürgerungskurs

Modelltest Einbürgerungskurs Modelltest zum bundeseinheitlichen Einbürgerungstest mit Bewertungsschlüssel Im bundeseinheitlichen Einbürgerungstest des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) müssen Sie 33 Aufgaben lösen.

Mehr

Einladung. Innovationsdialog vor Ort 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr. Dr. Matthias Heider. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber. Quelle: fotolia.

Einladung. Innovationsdialog vor Ort 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr. Dr. Matthias Heider. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber. Quelle: fotolia. Einladung Quelle: fotolia.de/xtravagant Dr. Matthias Heider MdB Prof. Dr. Heinz Riesenhuber MdB 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr Einladung Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Votrag Forschung und

Mehr

Folgende Stellungnahmen haben wir für Euch noch einmal zusammen gefasst: - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.2008. - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.

Folgende Stellungnahmen haben wir für Euch noch einmal zusammen gefasst: - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08.2008. - Bernhard Kaster MdB, CDU 21.08. Im Sommer 2008 plante die Deutsche Telekom AG den Call-Center Standort Trier zu schließen und in weiteren Standorten die Beschäftigtenanzahl drastisch zu senken. Dieses konnte glücklicherweise verhindert

Mehr

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an.

arbeiten Au-Pair Jugendaustauschprogramm b) Was sagen die Deutschen über Europa? Hören Sie die Interviews und kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Übungen 10 1 Europa und die Deutschen a) Sehen Sie sich die Bilder an und ordnen Sie sie den Themen zu. Ergänzen Sie die Wortfelder. a 178 einhundertachtundsiebzig b c 1. arbeiten Au-Pair 2. Jugendaustauschprogramm

Mehr

Archiv der Ev. Kirche im Rheinland. Bestand. Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041

Archiv der Ev. Kirche im Rheinland. Bestand. Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041 Archiv der Ev. Kirche im Rheinland Bestand Nachlass Superintendent Dr. Peter Adams 7 NL 041 bearbeitet von Alexander Weber 2005 Inhalt Vorwort 3 Archivbestände 4 Literatur 4 Akten: 1. Tätigkeit als Pfarrer

Mehr

Entwurf des Programms

Entwurf des Programms Parlamentarische Versammlung Europa-Lateinamerika Sechste Ordentliche Plenarsitzung 23. - 25. Januar 2013 Antiguo Congreso Chileno Santiago, Republik Chile Entwurf des Programms (Fassung vom 24. Januar

Mehr

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT

2 ZWECK 3 GEMEINNÜTZIGKEIT SATZUNG Mitglied im: Deutschen Verband für Garde-und Schautanzsport e.v. (DVG) Bayerischer Landes-Sportverband e.v. (BLSV) Landes Tanzsportverband Bayern e.v. (LTVB) Fassung vom 20.05.2009 1 NAME UND SITZ

Mehr

Dokumentations- und sammlungsprofil der archive der Politischen Stiftungen in Deutschland

Dokumentations- und sammlungsprofil der archive der Politischen Stiftungen in Deutschland Dokumentations- und sammlungsprofil der archive der Politischen Stiftungen in Deutschland Auftrag der Archive Bestände in analoger und digitaler Form Gliederung der Bestände Die Politischen Stiftungen

Mehr

Überweisung im vereinfachten Verfahren

Überweisung im vereinfachten Verfahren Ohne Debatte Punkte Überweisung im vereinfachten Verfahren a. 1. Lesung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Umsetzung des VN-Übereinkommens vom 13. April 2005 zur Bekämpfung

Mehr

LUDWIG ERHARD (1957): Wohlstand für alle, Neuausgabe 1990, Düsseldorf, Econ Verlag

LUDWIG ERHARD (1957): Wohlstand für alle, Neuausgabe 1990, Düsseldorf, Econ Verlag 199 LITERATUR TEIL I: LUDWIG ERHARD (1957): Wohlstand für alle, Neuausgabe 1990, Düsseldorf, Econ Verlag LUDWIG ERHARD (1962): Deutsche Wirtschaftspolitik Der Weg der Sozialen Marktwirtschaft, Düsseldorf,

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet.

Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet. Deutsche Neuigkeiten Übersetzung aus dem Polnischen von Josef Rothaug Hohenbach, Fallbrun, Reichsheim Deutsche Wurzeln im Mielecer Gebiet. Die Nachkommen der Kolonisten waren von der Säuberung des evangelischen

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 313 Siebrecht, Valentin Bestand Siebrecht, Valentin Signatur ED 313 Vita Dr. Valentin Siebrecht (1907-1996), Diplomvolkswirt und Dr. rer. pol., Studium in Wien,

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

1. Was ist der Thüringer Landtag?

1. Was ist der Thüringer Landtag? 1. Was ist der Thüringer Landtag? In Thüringen gibt es 3 wichtige Verfassungs-Organe. die Landes-Regierung den Verfassungs-Gerichtshof den Landtag Ein anderes Wort für Verfassung ist: Gesetz. In der Verfassung

Mehr

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden

Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Meinungen zu Volksbegehren und Volksentscheiden Datenbasis: 1.004 Befragte Erhebungszeitraum: 2. bis 4. Juni 2009 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Mehr Demokratie e.v. Auf

Mehr

SATZUNG DES TRÄGERVEREINS ARBEIT UND LEBEN - DGB/VHS

SATZUNG DES TRÄGERVEREINS ARBEIT UND LEBEN - DGB/VHS SATZUNG DES TRÄGERVEREINS ARBEIT UND LEBEN - DGB/VHS 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen: Arbeit und Leben - DGB/VHS Arbeitsgemeinschaft für politische und soziale Bildung im Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Welche Regierungsform hat die Bundesrepublik Deutschland? Wer ernennt in der Bundesrepublik Deutschland die Bundesminister?

Welche Regierungsform hat die Bundesrepublik Deutschland? Wer ernennt in der Bundesrepublik Deutschland die Bundesminister? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Was jemand mit gutem Allgemeinwissen wissen muss und was nicht, ist natürlich nicht genau festgelegt. Mit

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

Nachlass Herbert Erich Baumert

Nachlass Herbert Erich Baumert Nachlass Herbert Erich Baumert Linz, im Juli 2003 Vorwort Prof. Herbert Erich Baumert (1920-2002) war gelernter Schriftsetzer und langjähriger Geschäftsführer des Rudolf-Trauner-Verlages in Linz. Neben

Mehr

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen Deutscher Bundestag 3. Wahlperiode Drucksache 2284 Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler 3 53100 4744/60 III Bonn, den 6. Dezember 1960 An den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages Hiermit

Mehr

Stadtarchiv Esslingen. Musikverein Mettingen

Stadtarchiv Esslingen. Musikverein Mettingen Stadtarchiv Esslingen Musikverein Mettingen Inhalt 1. Vorwort 3 2. Verwaltung 4 3. Finanzen 5 4. Mitglieder 6 5. Veranstaltungen 7 6. Korrespondenz 8 7. Instrumente + Noten 9 8. Posaunenchor 10 2 1. Vorwort

Mehr

Einbürgerungstest Nr. 1

Einbürgerungstest Nr. 1 Einbürgerungstest Nr. 1 Einbürgerungstest: Frage 1/33 In Deutschland dürfen Menschen offen etwas gegen die Regierung sagen, weil... hier Religionsfreiheit gilt. die Menschen Steuern zahlen. die Menschen

Mehr

Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.)

Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.) Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.) SATZUNG 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Förderverein Rautalschule e. V. - im Folgenden Verein genannt - Der Verein hat seinen

Mehr

Reglement Elternzirkel

Reglement Elternzirkel Reglement Elternzirkel Inhaltsverzeichnis Zweck und Ziele 2 Gesetzliche Grundlagen 2 Mitglieder 2 Organisation 3 Vorstand 3 Lehrerschaft / Schulleitung 4 Öffentlichkeitsarbeit 4 Finanzierung 4 Infrastruktur

Mehr

- Archiv - Findmittel online

- Archiv - Findmittel online - Archiv - Findmittel online Bestand: ED 197 Steuerwald-Landmann, Anna Bestand Steuerwald-Landmann, Anna Signatur ED 197 Vita Anna Steuerwald-Landmann wurde am 13. Februar 1892 als Tochter einer jüdischen

Mehr