Business Expert kompetenzorientiertes Englisch für das BK Fremdsprachen in Baden-Württemberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Business Expert kompetenzorientiertes Englisch für das BK Fremdsprachen in Baden-Württemberg"

Transkript

1 Stoffverteilungsplan für den neuen Lehrplan Schuljahr 20 /20 Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen Schuljahr 1 In rot erkennen Sie die wesentlichen Ergänzungen für den Baden-Württemberg-Lehrplan des BK-Fremdsprachen, die Sie in den n finden. Alle können Sie bearbeitbar mit dem Online-Link unter kostenlos herunterladen. Die Lösungen zu den n sind nur für Lehrer unter dem abrufbar. Damit ist Business Expert das einzige und erste Lehrwerk, das in vollem Umfang den neuen Lehrplan abdeckt. Klassenbezeichnung: Fach: Wirtschaftsenglisch Lehrer/in: SS Working for a company Cultural aspects of formal and informal cation Global markets AB: Free trade versus protectionism AB: Office equipment Preparing for the world of work : introducing oneself jobs and work placements working and living in Europe sich vorstellen, Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse benennen und beschreiben Informationen über die beruflichen Tätigkeiten in einer englischen Firma aus Texten entnehmen und Unterschiede zu Deutschland benennen ihr Vorwissen über die EU aktivieren und Vergleiche zwischen den europäischen Ländern bezüglich Lebensweise, Tagesablauf, Ferien, Traditionen und Gebräuchen ziehen die Bildung und den Gebrauch des simple present und present continuous einüben den themenspezifischen Wortschatz jobs reaktivieren und erweitern sich in einer Gruppe vorstellen ein eigenes Profil schriftlich erstellen über Zukunftspläne sprechen den themenspezifischen Wortschatz office equipment reaktivieren und erweitern Cultural aspects of formal and informal cation Language: Politeness Office work Office equipment Vgl. generell Vokabel- und Language- Training im Workbook. Office equipment einen Text über Vorteile der EU verstehen anhand von Stichworten den Text zusammenfassen Strategien zum Lesen von Texten erlernen über Zahlen und Statistiken reden die Merkmale von Freihandel und Protektionismus kennen lernen und die beiden Systeme beurteilen Informationen über die Welthandelsorganisation zusammenstellen International trade The European Single Market Free trade vs. Protectionism World Trade Organisation (WTO) Free trade versus protectionism (WTO)

2 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf Cultural aspects of formal and informal cation Working and living abroad Working for a company Cultural aspects AB: Organising life abroad A letter of application : applying for a job A letter of application : applying for a job einen Hörtext über Arbeitserfahrungen im Ausland verstehen ihr interkulturelles Wissen erweitern die Vorteile von Auslandsreisen beschreiben in einem Projekt eine Umfrage zur EU entwickeln Video lounge: A Brit in Berlin den Gebrauch der Präpositionen und grammatischen Pensen einüben (z.b. before, after, while -ing) die (Wort)Betonung wiederholen die grammatischen und lexikalischen Pensen der üben und festigen Anzeigen und Bewerbungsschreiben für ein Praktikum lesen und verstehen den thematischen Wortschatz: application erweitern und einüben das Layout eines Geschäftsbriefes erarbeiten einen Lebenslauf schreiben Bewerbungsbrief(e) verfassen Vorbereitungen für einen arbeitsbedingten Aufenthalt im Ausland treffen Cultural aspects of formal and informal cation Language: Politeness Working and living abroad Finding a work placement or a job Organising life abroad Immigration and work permit regulations Accommodation Money matters Hinweis: Vgl. die Mediationsaufgaben auf Prüfungsniveau im Workbook. Organising life abroad Lese-anhang Europapass das vertiefen Klausur 1 (Lehrerband S. 1 2) AB: Socialising situations (1) : greeting an English speaking visitor getting to know companies Besucher in einer Firma empfangen Abteilungen in einer Firma kennen lernen und Aufgaben beschreiben sich mit einem Besucher unterhalten ein Unterhaltungsprogramm für einen Besucher erstellen Basic company facts Area of activity Company organisation Buidlings and facilities Cultural aspects of formal and informal evtl. Bezüge zu BWL herstellen

3 sich und seine Firma vorstellen cation Language: Greeting and introducing someone Language: Small talk Language: Socialising Body language Business customs and rituals Socialising situations (1) : greeting an English speaking visitor getting to know companies Relativsätze einüben den thematischen Wortschatz zur Beschreibung einer Firma erweitern und festigen eine Kurzpräsentation einer Firma vorbereiten Mitarbeiter und deren Aufgaben vorstellen of formal and informal cation situations (1) : greeting an English speaking visitor getting to know companies Texte über erfolgreiche Unternehmen lesen Firmenprofile/ Unternehmensprofile erstellen situations (1) : greeting an English speaking visitor getting to know companies einem Hörtext Informationen über die Geschichte einer Firma entnehmen ein Projekt durchführen: Modellfirma beschreiben / Rollenspiel mit Besuchern in der Firma / Firmen- Webseiten Video lounge: An Interview with James Dyson situations (1) : greeting an English speaking visitor getting to know comp. die Unterschiede zwischen do/make wiederholen und üben den Gebrauch des Genitiv -s einüben einen Test zur Selbsteinschätzung durchführen: Evaluation der Lernziele

4 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf The language of ing : reading and writing everyday office E Mails eine -Produktanfrage lesen Layout von s analysieren den thematischen Wortschatz language of ing erarbeiten und einüben Cultural aspects of formal and informal cation Language: Politeness Means of electronic cation Oral and written cation The language of ing : reading and writing everyday office E Mails s auf Deutsch zusammenfassen s nach Vorgaben in deutscher Sprache schreiben Leseanhang Types of companies das vertiefen Klausur 2 Klausur LB S. 3 4 Working for a company Cultural aspects of formal and informal cation situations (2) : making appointments and travel arrangements the language of telephoning Telefongespräche in Partnerarbeit üben den Tagesablauf eines Bürokaufmanns kennen lernen die Bildung und den Gebrauch der Zeiten Present continuous/simple present mit zukünftiger Bedeutung wiederholen die Präpositionen der Zeit und Uhrzeiten wiederholen Basic oral skills f bus. purposes Performing daily routines Trading over the phone Oral and written cation situations (2) : making appointments and travel arrangements the language of telephoning ein Treffen organisieren eine Geschäftsreise organisieren (Information gap Aufgabe) Arranging trips Arranging meetings Hosting and accommodating visitors Visiting a company situations (2) : making appointments and travel arrangements Kriterien zur Bewertung eines Hotels für eine Geschäftsreise zusammenstellen ein Hotelzimmer telefonisch reservieren

5 the language of telephoning situations (2) : making appointments and travel arrangements the language of telephoning weitere Geschäftstelefonate üben auf Anrufbeantworter sprechen ein Brettspiel zum einfache Geschäftssituationen ausführen den thematischen Wortschatz On the phone erweitern und festigen situations (2) : making appointments and travel arrangements the language of telephoning den Gebrauch des will-future für spontane Entscheidungen einüben Wortfamilien erstellen wichtige lexikalische und grammatische Pensen der wiederholen Written cation Marketing A letter of enquiry : advertisements for products and services understanding and writing letters of enquiry A letter of enquiry : advertisements for products and services understanding and writing letters of enquiry Grundformen von Geschäftsbeziehungen (B2B) verstehen eine Anfrage verstehen das Layout eines modernen Geschäftsbriefs erarbeiten den thematischen Wortschatz enquiry erarbeiten Anfragen nach deutschen und englischen Vorgaben schreiben Basic documents Enquiry Lese-anhang Flying on das vertiefen Klausur 3 LB, S AB: SWOT Analysis Marketing and the media : basic marketing decisions advertising strategies the role of the media in Marketingstrategien erarbeiten; Werbeentscheidungen; Marketingpläne etc. den thematischen Wortschatz advertising erarbeiten und anwenden die Methode der SWOT Analyse kennen lernen und anwenden Marketing objectives SWOT analysis Market research Primary and secondary research SWOT Analysis

6 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf AB: Product life cycle AB: Adapting the mix to local markets worldwide AB: Price AB: Ecofriendliness of products consumer protection den Produktlebenszyklus kennen lernen und anwenden ein Interview über die Anpassung des Marketing Mix lesen und Fragen dazu beantworten einen Text über Preisbildung, Angebot und Nachfrage, Preisstrategien, und Preisdifferenzierung lesen und verstehen eine Internet-Recherche über ein umweltfreundliches Produkt durchführen und ihre Ergebnisse präsentieren Ideen zur Verbesserung der Umweltfreundlichkeit einer Firma entwickeln Marketing Mix Product: product life cycle, packaging and design, customer service Product life cycle Adapting the mix to local markets worldwide Price: supply and demand, pricing strategy Business activity Restricted resources Price Marketing and the media : basic marketing decisions advertising strategies the role of the media in consumer protection den Gebrauch von Adjektive/Adverbien wiederholen einen Werbebrief lesen und einen eigenen Werbebrief verfassen (Gruppenarbeit) Marketing Mix Promotion: advertising Adapting the mix to markets worldwide Marketing ethics Eco-friendliness of products Price differentiation Eco-friendliness of products

7 AB: Public relations Marketing and the media : basic marketing decisions advertising strategies the role of the media in consumer protection einen Sachtext über Werbung und Medien lesen und verstehen die Informationen des Textes zusammenfassen Firmenaktivitäten unter dem Aspekt der Auswirkungen auf die PR der Firma beurteilen Möglichkeiten zur Verbesserung der PR einer Firma diskutieren Marketing Mix Promotion: public relations Public relations Marketing and the media : basic marketing decisions advertising strategies the role of the media in consumer protection die Notwendigkeit des Verbraucherschutzes verstehen; Beispiel: Werbung für Kinder (Hörtext). einen Protestbrief schreiben in einer Projektarbeit ein Poster erarbeiten und eine Internet-Recherche durchführen Vor- und Nachteile der Werbung diskutieren Video lounge: How Safe is ebay? Marketing ethics Controversial advertising Marketing and the media : basic marketing decisions advertising strategies the role of the media in consumer protection den Gebrauch von want Objekt Infinitiv einüben Wortfamilien erstellen ( Substantive aus Verben) die grammatischen und lexikalischen Pensen der einüben und festigen Oral and written cation 1 Oral and written Offers and orders : contracts of sale incoterms writing offers, orders and acknowledgements die Grundbegriffe des Kaufvertrags verstehen und anwenden die INCOTERMS verstehen die Bedeutung von Angebot, Auftrag und Auftragsbestätigung verstehen Basic Business Documents Offer Order Marketing Mix Place: distribution channels

8 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf cation 2 Marketing AB: Preparing and taking part in meetings Offers and orders : contracts of sale incoterms writing offers, orders and acknowledgements Offers and orders : contracts of sale incoterms writing offers, orders and acknowledgements Musterbriefe lesen und verstehen den thematischen Wortschatz offer / order erarbeiten und einüben Satzbausteine für Meetings kennen lernen und anwenden Angebote und Aufträge nach deutschen Vorgaben schreiben Auftragsbestätigungen lesen und verfassen Advanced oral skills f. bus. purposes Preparing meetings Taking part in meetings Basic oral skills f. bus. purposes Trading over the phone Advanced oral skills f. bus. purposes Selling over the phone Preparing and taking part in meetings Lese anhang Rebranding das vertiefen Klausur 4 LB, S. 8 9

9 Stoffverteilungsplan für den neuen Lehrplan Schuljahr 20 /20 Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen Schuljahr 2 Klassenbezeichnung: Fach: Englisch Lehrer/in: Inhalt Die Schüler sollen Ecology and technology : alternative forms of energy transport high tech technologies and expressing an opinion, agreeing and disagreeing die alternativen Energien kennen lernen die Hintergründe der Erderwärmung erarbeiten und diskutieren Risiken der Erderwärmung benennen einen komplexen Text in deutscher Sprache zusammenfassen Marketing Global markets Ecology and technology : alternative forms of energy transport high-tech technologies and expressing an opinion, agreeing and disagreeing Ecology and technology : alternative forms of energy transport high-tech technologies and expressing an opinion, agreeing and disagreeing den Gebrauch des Passiv einüben die verschiedenen Transportmittel kennen lernen, die Bedeutung des Transportsystem in der EU erkennen und über Vor- und Nachteile diskutieren über Autos und Umweltbelastung diskutieren Details über umweltverträgliche/ umweltfreundliche Autos in einer Tabelle eintragen und in Partnerarbeit ergänzen und Informationen zusammenfassen Marketing Mix Place: distribution channels Ecology and technology : alternative forms of energy transport high-tech technologies and expressing an opinion, agreeing and disagreeing einen Text über Nanotechnologie lesen Verständnisfragen auf Deutsch beantworten die eigene Meinung über Umweltthemen ausdrücken und mit anderen diskutieren ein Projekt über neue Technologien gestalten (mit Hilfe von PowerPoint oder anderen Medien) eine Internet-Recherche zu neuen Technologien durchführen Video lounge: Wind Farms: Good or Bad? den Gebrauch von get einüben den Gebrauch der Suffixe -able, -ful, -less einüben Ecology and technology : alternative forms of energy

10 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf Oral and written cation 2 Business activity AB: Coping with difficult telephone partners Leseanhang AB: Setting up a AB: Division of labour Inhalt transport high tech technologies and expressing an opinion, agreeing and disagreeing Complaints : understanding and writing E Mails that make a complaint understanding and writing E Mails that deal with a complaint Complaints : understanding and writing E Mails that make a complaint understanding and writing E Mails that deal with a complaint Die Schüler sollen... grammatische und lexikalische Pensen wiederholen und einüben den Aufbau von Beschwerden erarbeiten Hintergründe für Beschwerden in Geschäftsbeziehungen verstehen Verhaltensregeln bei Beschwerden lernen eine schriftliche Beschwerde und Antworten darauf verstehen den thematischen Wortschatz complaints erarbeiten und einüben einen Beschwerdebriefe schreiben eine Antwort auf einen Beschwerdebrief schreiben den Umgang mit schwierigen Telefonpartnern erlernen und üben Advanced oral skills f. bus. purposes Dealing with complaints Coping with difficult telephone partners Advanced documents Complaints management Coping with difficult telephone partners Green in Sweden das vertiefen Klausur 5 LB, S (1) : the expansion of the service sector changes in the workplace corporate culture writing a report including charts Auswirkungen des Strukturwandels in Sheffield kennen lernen Merkmale des Dienstleistungssektors verstehen und lernen den Gebrauch der Zeiten wiederholen und festigen den Gebrauch der Mengenangaben more, less, fewer, most einüben den thematischen Wortschatz economic changes erweitern und üben einen Businessplan für ein fiktives Unternehmen erstellen die Vor- und Nachteile der Arbeitsteilung kennen lernen und beurteilen Macroeconomic approach Sectors of industry Division of labour Microeconomic approach Setting up a, i.e. performing market research, identifying demand, devising a plan, choosing a location Business activity Needs and wants, need for activity Setting up a Division of labour (1) : the expansion of the service grammatische und lexikalische Pensen einüben Informationen über die Dienstleistungsbranche auswerten

11 Inhalt Die Schüler sollen... sector changes in the workplace corporate culture writing a report including charts die Bedeutung des Servicesektors definieren einen Bericht über den Dienstleistungssektor schreiben ein Diagramm erstellen den thematischen Wortschatz services erweitern (1) : the expansion of the service sector changes in the workplace corporate culture writing a report including charts die Veränderungen der Arbeit / Arbeitsplätze anhand eines Textes erarbeiten die wichtigsten Aspekte in deutscher Sprache zusammenfassen (1) : the expansion of the service sector changes in the workplace corporate culture writing a report including charts einen Hörtext über Managementmethoden und Unternehmenskultur verstehen Kernpunkte eines Vortrags aufschreiben und weitergeben eine Umfrage in der Klasse durchführen eigene Ideen zu einem (z.b. Unternehmensaufbau) der Klasse vortragen ein Internetprojekt zum Unternehmenskultur und Arbeitsbedingungen durchführen (1) : the expansion of the service sector changes in the workplace corporate culture writing a report including charts die Betonung durch It s the... erkennen die Prefixe: anti-, co- etc. einüben die grammatischen und lexikalischen Pensen wiederholen Written cation Reminders : writing reminder letters writing a letter to explain a late payment learning about late payment and the law in the EU die Hintergründe für den Zahlungsverzug verstehen die Verhaltensregeln in solchen Situationen lernen den thematischen Wortschatz reminders erarbeiten und üben Advanced documents Reminders

12 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf Oral and written cation Leseanhang Inhalt Reminders : writing reminder letters writing a letter to explain a late payment learning about late payment and the law in the EU Die Schüler sollen... Mahnungen nach deutschen und englischen Stichwörtern schreiben Mahnungen beantworten Flexible working das vertiefen Klausur 6 LB, S (2) : the tourist industry the effect of tourism on the environment the of leisure and sport making a presentation (2) : the tourist industry the effect of tourism on the environment the of leisure and sport making a presentation den Bericht einer Reiseführerin über Ihre Arbeit in der tourist industry erarbeiten einen Artikel über Tourismus als Wirtschaftszweig erarbeiten den Gebrauch der indirekten Rede erarbeiten und festigen Informationen über verschiedene Kategorien von Ferienangeboten erarbeiten und zusammenstellen eine Gruppendiskussion über die Angebote vorbereiten und durchführen eine Präsentation über den idealen Urlaub vorbereiten und durchführen Advanced oral skills f. bus. purposes Creating presentations (2) : the tourist industry the effect of tourism on the environment the of leisure and sport making a presentation einen Text über ethical holidays erarbeiten und analysieren den Textinhalt in deutscher Sprache als zusammenfassen

13 Inhalt Die Schüler sollen (2) : the tourist industry the effect of tourism on the environment the of leisure and sport making a presentation einen komplexen Hörtext über Baseball und die Dominikanische Republik verstehen die Auswirkungen des Baseballsports als Wirtschaftszweig diskutieren Informationen über Freizeitmöglichkeiten in Europa für eine australische Schule zusammenstellen eine Diskussion über die Verflechtung von Sport und Geld/ Sponsoring durchführen Videolounge: Mediterranean Britain Industry, serv. a. trade (2) : the tourist industry the effect of tourism on the environment the of leisure and sport making a presentation die grammatischen und lexikalischen Pensen üben und festigen Oral and written cation Taking messages taking a phone message leaving a phone message telling my boss about things that happened Taking messages taking a phone message leaving a phone message telling my boss about things that happened lernen, eine Nachricht am Telefon richtig aufzunehmen und eine Nachricht zu hinterlassen wichtige Satzbausteine für Telefongespräche erarbeiten, einüben und festigen Telefongespräche in Partnerarbeit üben Telefonnachrichten mündlich und als s weitergeben Leseanhang Job profile events manager das vertiefen Klausur 7 LB, S Global markets Challenges of a global economy globalization troubleshooting: complaints and reminders revision über Globalisierung und ihre Auswirkungen sprechen die Konsequenzen für die gesamte Erde diskutieren Verknüpfung mit VWL

14 Business Expert - kompetenzorientiertes Englisch für Schule und Beruf Inhalt Die Schüler sollen Challenges of a global economy globalization troubleshooting: complaints and reminders revision die Verhaltensweisen in formellen und informellen Gesprächen einüben den thematischen Wortschatz asking for information erarbeiten und festigen AB: Company ventures Challenges of a global economy globalization troubleshooting: complaints and reminders revision ein Interview mit einem Experten über das Globalisierung vorbereiten und in ein Radioprogramm einarbeiten einen Sachtext über die Auswirkungen der Globalisierung erarbeiten und zusammenfassen verschiedene Formen der Zusammenarbeit bzw. Zusammenschlüsse von Unternehmen kennen lernen und über die sich daraus ergebenden Vorteile diskutieren Cross-border company ventures Outsourcing Joint ventures Mergers and acquisitions Relocation Company ventures Challenges of a global economy globalization troubleshooting: complaints and reminders revision die Besonderheiten eines sog. sweat shops mit Hilfe eines komplexen Textes erarbeiten eine Diskussion über die Risiken und Folgen eines sweat shops vorbereiten und durchführen Challenges of a global economy globalization troubleshooting: complaints and reminders revision eine Werbeanzeige von FairTrade analysieren sich für einen Job bei FairTrade bewerben den thematischen Wortschatz globalisation erarbeiten und festigen einen Diskussion/ Podiumsdiskussion über die Entwicklung der globalen Welt vorbereiten International Trade Fair trade Video lounge: Cocoa Children Cultural aspects of formal and informal cation Leseanhang Commerce in action (revision) India s call centres das vertiefen die Geschäftsbriefe (enquiries, offers, orders, complaints, reminders) verfassen Cultural aspects of formal and informal cation Language: Politeness

15 Inhalt Die Schüler sollen... Vertiefung aller Themen 3 Prüfungsvorbereitungen Intensiv-Prüfungsvorbereitung mit Tests aus der Aufgabenkommission durchführen Workbook: Fachhochschulprüfung Übersicht über die Business Expert-Familie: Für Lehrer: Für Schüler: Lehrerhandbuch inkl. 2 Lehrer-Audio-CDs und Teachers Toolkit CD für die Unterrichtsvorbereitung, Schülerbuch, Workbook mit Prüfungsvorbereitung, Flankierend empfehlen wir Ihnen Communication Expert Englische Geschäftskommunikation von A bis Z, mit Audio-/Medien-CD-ROM und Software, (ab 3. Quartal 2009)

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200..

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Gateway für die 2-jährige Berufsfachschule - multimedial und kompetenzorientiert zum Mittleren Bildungsabschluss Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Klassenbezeichnung: Fach: Englisch Berufsfachschule

Mehr

Filiale: Landgrafenstr. 3, 35390 Gießen Tel. 0641 38230 Fax 0641 3010112 Email: giessen @skt-schlaefke.de www.skt-schlaefke.de

Filiale: Landgrafenstr. 3, 35390 Gießen Tel. 0641 38230 Fax 0641 3010112 Email: giessen @skt-schlaefke.de www.skt-schlaefke.de Unsere Seminar 2015 1. Effective Socializing for Professional People 2-Tage-Seminar 20. Februar - 21. Februar 2015 11. September - 12. September 2015 2. Presentation Techniques for Professional People

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Inhalte: BEC 1 Preliminary

Inhalte: BEC 1 Preliminary BEC 1 Preliminary Dieser Kurs wurde konzipiert für Teilnehmer, die eine formelle Qualifikation in Wirtschaftsenglisch benötigen. Das Cambridge Certificate ist ein international anerkanntes Zertifikat und

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Do you have any rooms available? - Booking accommodation and conference rooms

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Do you have any rooms available? - Booking accommodation and conference rooms Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Do you have any rooms available? - Booking accommodation and conference rooms Das komplette finden Sie hier: School-Scout.de 2 von

Mehr

Englisch. Kaufmännische Berufsmaturität 2. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. berufsbegleitend

Englisch. Kaufmännische Berufsmaturität 2. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. berufsbegleitend Englisch Stoffplan Wirtschaftsschule Thun Kaufmännische Berufsmaturität 2 berufsbegleitend Fassung vom 05.06.2013 ÜBERGEORDNETE ZIELE / DIDAKTISCHES KONZEPT Die Lernenden an der Berufsmaturitätsschule

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Lehrplan. Technisches Englisch. Höhere Berufsfachschule für Automatisierungstechnik. Ministerium für Bildung

Lehrplan. Technisches Englisch. Höhere Berufsfachschule für Automatisierungstechnik. Ministerium für Bildung Lehrplan Technisches Englisch Höhere Berufsfachschule für Automatisierungstechnik Ministerium für Bildung Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken Saarbrücken 2010

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Business English Eine praktische Einführung in das Business Englisch

Business English Eine praktische Einführung in das Business Englisch Business English Eine praktische Einführung in das Business Englisch Dossier-Themen Unternehmens führung Personal Führung Erfolg & Karriere Kommunikation Marketing & Vertrieb Sofort-Nutzen Sie erfahren:

Mehr

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200..

Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Stoffverteilungsplan Schuljahr 200../200.. Klassenbezeichnung: Fach: Berufsfachschule 1. Jahr Lehrer/in: Bitte beachten Sie für 1-jährige Schulformen und schwächere Klassen zusätzlich die Kürzungsempfehlungen

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Mobile Apps in the Marketing of

Mobile Apps in the Marketing of Mobile Apps in the Marketing of Austria Tourism Facts, Approaches & Lessons Learned About Olaf Nitz Independent Digital Media Consultant Freelancer at various marketing agencies Lecturer at the University

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

B- und E-Profil Unterrichtsbereich Fremdsprachen

B- und E-Profil Unterrichtsbereich Fremdsprachen Allgemein E-Profil BiVo 2012 B- und E-Profil Unterrichtsbereich Ziele Beschreibung Methoden-, Sozial-, und Selbstkompetenzen B-Profil E-Profil 1. Leitziel 1.3 Leitziel Kaufleute sind sich bewusst, dass

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA

Ziele, Durchführung und Grenzen. Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Sozial-Audits in der textilen Lieferkette Ziele, Durchführung und Grenzen Jakob Koster SGS Société Société Générale de Surveillance SA Übersicht Vorstellung SGS Sozial-Audits Praxis Ergebnisse / Interpretation

Mehr

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Sicher und produktiv Erfüllen Sie Ihre Sorgfaltspflicht und schützen Sie Ihre Reisenden, den Gewinn und das Ansehen Ihres

Mehr

Einstufungstest Englisch B1 C2

Einstufungstest Englisch B1 C2 Einstufungstest Englisch B1 C2 Wir freuen uns darauf, Sie bald zu unterrichten und wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Englischlernen! Die Beantwortung der folgenden Fragen erleichtert es uns, für

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities Welcome Thoughts on Brands Strategy & Activities Why brands? Precondicions: - consistant unique look and branding - consistant product quality - standardized processes or product qualities - consistant

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

EINLADUNG. * European Vocational Training Association

EINLADUNG. * European Vocational Training Association EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Die E.V.T.A.*, ein Zusammenschluss von Berufsbildungsorganisationen aus nahezu allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet am 10. und 11. Oktober

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s

Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s Markus Pietzka / Rainer Hasenauer 03.11.2011 TU Wien Inkubator und Marketing Testbed Marketing Testbeds sollen den Markteintritt von High tech Start

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

retail systems and e-commerce

retail systems and e-commerce retail systems and e-commerce D/00/B/F/PP-112 106 1 Project Information Title: retail systems and e-commerce Project Number: D/00/B/F/PP-112 106 Year: 2000 Project Type: Pilot Project, project with multiplying

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Gymnasium Rhauderfehn Schulinterner Arbeitsplan ENGLISCH Klasse 8

Gymnasium Rhauderfehn Schulinterner Arbeitsplan ENGLISCH Klasse 8 Das Gymnasium Gymnasium Rhauderfehn Schulinterner Arbeitsplan ENGLISCH Klasse 8 Quellen und Vorgaben: Kerncurriculum für das Gymnasium, Jg. 5-10, 2006, Nds. KM Lehrbuch: Green Line 4, Klett Verlag Lektüre:

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Englisch. Kaufmännisches Berufskolleg. Schuljahr 1 (BK I) Schuljahr 2 (BK II) Kaufmännisches Berufskolleg I. Kaufmännisches Berufskolleg I und II

Englisch. Kaufmännisches Berufskolleg. Schuljahr 1 (BK I) Schuljahr 2 (BK II) Kaufmännisches Berufskolleg I. Kaufmännisches Berufskolleg I und II Englisch 1 Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg I Kaufmännisches Berufskolleg II Englisch Schuljahr 1 (BK I) Schuljahr 2 (BK II) Der vorliegende Lehrplan bildet eine Einheit für beide

Mehr

e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards

e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards international standards DE/12LLP-LdV/IVT/284170 1 Project Information Title: Project Number: e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards DE/12LLP-LdV/IVT/284170

Mehr

Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland.

Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland. Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland. Fasttrack English Language Services Inh. David Klebs & Farah Hasan GbR Tel. 089-20004567 info@fasttrack-languages.de www.fasttrack-languages.de

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

International English Program & International Certifications AHK New York

International English Program & International Certifications AHK New York International English Program & International Certifications AHK New York International Business English & Intercultural Communication M4M Seminars AHK Vienna Sehr geehrte Damen und Herren, auf Grund der

Mehr

Sentences for all day business use

Sentences for all day business use Sentences for all day business use In dieser umfangreichen Übung finden Sie eine große Auswahl für Sätze und Redewendungen in verschiedenen kaufmännischen Situationen, z.b. Starting a letter, Good news,

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen Neuer Lehrplan für das Fach Wirtschaftsenglisch

Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen Neuer Lehrplan für das Fach Wirtschaftsenglisch Veit Kibele, Erich-Bracher-Schule, Kornwestheim Ina Hramacek, Max-Hachenburg-Schule, Mannheim Kaufmännisches Berufskolleg Fremdsprachen Neuer Lehrplan für das Fach Wirtschaftsenglisch Übersicht 1. Abgrenzung:

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Entwurf April 2012/Oktober 2012

Entwurf April 2012/Oktober 2012 ENTWURF FÜR AUTONOMIEBEREICH: INTERNATIONALE KOMMUNIKATION IN DER WIRTSCHAFT III. Jahrgang 5. Semester Bildungs- und Lehraufgabe: verfügen über begrenzte mehrsprachige Kompetenz und können auf einfache

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Orange Line 4 Erweiterungskurs Stoffverteilungsplan für Jahrgangsstufe 8 Sachsen-Anhalt

Orange Line 4 Erweiterungskurs Stoffverteilungsplan für Jahrgangsstufe 8 Sachsen-Anhalt Orange Line 4 Erweiterungskurs Stoffverteilungsplan für Jahrgangsstufe 8 Sachsen-Anhalt Vorbemerkung Mit dem vorliegenden Stoffverteilungsplan erkennen Sie auf einen Blick, wie genau Orange Line 4 die

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

communication overload Thomas Katzlberger

communication overload Thomas Katzlberger communication overload Thomas Katzlberger communication media communication media Traditionelle Kanäle Meeting, Brief, Zeitung, Telefon, TV (2 Prg.) communication media Traditionelle Kanäle Meeting, Brief,

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt @ IWI Teams von 5-7 Studierenden bearbeiten Projekte bei realen Kunden Die Studierenden lösen in der Rolle

Mehr

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014

Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Betrugserkennung mittels Big Data Analyse Beispiel aus der Praxis TDWI München, Juni 2014 Beratung Business Analytics Software Entwicklung Datenmanagement AGENDA Der Kreislauf für die Betrugserkennung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum:

EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH. Firma: Abt.: Name: Datum: EINSTUFUNGSTEST ENGLISCH Firma: Abt.: Name: Datum: Dieser kurze Test soll dafür sorgen, daß Sie den für Sie richtigen Kurs belegen. Keine Angst - wenn Sie schon alles richtig beantworten könnten, dann

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche?

und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? und E - Commerce Chance oder Bedrohung für die FMCG-Branche? Oliver Koll Europanel, London 1 1 E-Commerce bei Lebensmitteln: (k)ein Markt? 2 E-Commerce-Modelle in der FMCG-Branche 3 Anregungen zur Gestaltung

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo FINAL REPORT 2015 FOR swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo in ZURICH Facts Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo from 15 th to 16 th April 2015 in Zurich 175 exhibitors 4,025 trade visitors

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Institute for Educational Development Practice firm: Kyek/Hein www.ls-bw.de/beruf/projektg/uefa Contents General

Mehr

www.prosweets.de www.prosweets.com

www.prosweets.de www.prosweets.com www.prosweets.de www.prosweets.com Die internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft The international supplier fair for the confectionery industry Neue Partner. Neue Potenziale. Neue Perspektiven.

Mehr

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF Implementierung der EU Produkte im SZF EOF (European Outplacement Framework) Ausarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses zum European Outplacement in Verbindung mit Bildungsträgern Entwicklung eines Methodenleitfadens

Mehr

HOFA 2. Vorstellung der Wahlpflichtfächer (WPF) WPF-Prüfungsfächer Wahlfächer

HOFA 2. Vorstellung der Wahlpflichtfächer (WPF) WPF-Prüfungsfächer Wahlfächer HOFA 2 Vorstellung der Wahlpflichtfächer (WPF) WPF-Prüfungsfächer Wahlfächer Wahlpflichtfächer - Übersicht 2. Schuljahr Wahlpflichtfächer Wochenstd. Branchensoftware 2 Business Englisch 2 Controlling 2

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr