NIN Benutzerhandbuch. freigegeben. Ausgabe vom Version V2.0. Status 1 / 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NIN 2010. Benutzerhandbuch. freigegeben. Ausgabe vom 11.9.2009. Version V2.0. Status 1 / 17"

Transkript

1 NIN 2010 Benutzerhandbuch Ausgabe vom Version V2.0 Status freigegeben 1 / 17

2 Inhaltsverzeichnis 1 Das Wichtigste in Kürze Lizenzmodelle im Überblick Modell: Zugriffslizenz Modell: Arbeitsplatz-Lizenz NIN Server installieren Setup ausführen Server registrieren Server aktivieren NIN Client installieren Setup ausführen Benutzer anmelden Lizenzen administrieren Lizenzen ansehen Lizenzen löschen / 17

3 1 Das Wichtigste in Kürze Dieses Dokument beschreibt die Installation und Bedienung der Mehrbenutzer-Version (Client & Server) von NIN Die Einplatz-Version ist selbsterklärend und startet direkt vom MemoryStick. In der Online-Hilfe (Hilfe/NIN Hilfe) finden Sie eine Anleitung zur Bedienung von NIN Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an den Support der electrosuisse (Hilfe/Über...). Der Client muss nicht speziell erstellt werden, es reicht, die Datei NINclient.exe zu starten. Diese wird mit der Serverinstallation auf dem Server installiert. Es wird empfohlen, diese Datei allen Clients verfügbar zu machen (Windows Share), damit bei Updates diese zentral aktualisiert werden kann. Mit dem Installationsprogramm kann auch ein separater Client installiert werden. Dies führt zur Erstellung eines Shortcuts auf dem Desktop, damit NIN komfortabel gestartet werden kann. Der NIN Server läuft nur mit einer gültigen Lizenz, welche Sie von electrosuisse beziehen können. Lesen Sie mehr dazu im nächsten Abschnitt. Haben Sie den NIN Server auf einer Maschine registriert und aktiviert, muss er für die Dauer der Lizenz dort verbleiben, da die Lizenz an diese Maschine gebunden wird. NIN 2010 verfügt über einen Update-Mechanismus, der es erlaubt, neue bzw. korrigierte Dokumente sowie korrigierte Software zu erhalten. Mehr dazu in Kapitel 6. 2 Lizenzmodelle im Überblick Es stehen zwei Lizenzmodelle zur Auswahl: Zugriffslizenz (concurrent): Arbeitsstations-Lizenz (per seat): Gut geeignet, wenn Sie viele Anwender haben, die NIN 2010 nur selten gleichzeitig benötigen Ideal, wenn Sie wenige Anwender haben, die NIN 2010 häufig über längere Zeit benötigen Sie entscheiden sich beim Kauf von NIN 2010 für eines der beiden Modelle und erwerben das Recht, NIN 2010 zu den in der Lizenz vereinbarten Bedingungen zu nutzen. 2.1 Modell: Zugriffslizenz Bei diesem Modell ist die Anzahl gleichzeitig laufender NIN Clients begrenzt. Ist diese maximale Anzahl erreicht, können keine weiteren Clients gestartet werden, bis laufende Clients beendet werden. Clients können auf beliebig vielen Computern installiert sein. Das Lizenzenmodell ist einfach, es ist nicht nötig, Lizenzen zu administrieren. 2.2 Modell: Arbeitstations-Lizenz In diesem Modell merkt sich der NIN Server, von welchen Arbeitsstationen aus auf den Server zugegriffen wird. Neue Anwender müssen sich beim ersten Start des NIN Clients beim Server anmelden. 3 / 17

4 Ist die maximale Anzahl mit NIN Clients ausgestatteter Arbeitsstationen erreicht, können keine weiteren Clients angemeldet werden, selbst wenn keine Clients aktiv gestartet sind. Sie haben die jedoch Möglichkeit, nicht mehr benötigte Arbeitsplatz-Lizenzen freizugeben, um so Platz für weitere Clients zu schaffen. Lesen Sie mehr dazu im letzten Abschnitt. 4 / 17

5 3 NIN Server installieren 3.1 Setup ausführen Starten Sie Setup.exe vom USB-Stick aus Im ersten Dialog werden Sie nach der Setup-Sprache gefragt. Die hier gewählte Sprache gilt nur für das Setup-Programm selbst und hat keinerlei Auswirkungen auf die Client- oder Server-Version von NIN Diese sind stets mehrsprachig. Wählen Sie also Deutsch und dann den Button Weiter. Das Setup-Programm startet erneut, bestätigen Sie den nächsten Dialog mit Weiter. Lesen Sie die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und bestätigen Sie die Bedingungen, in dem Sie die entsprechend Option selektieren. Bestätigen Sie wiederum mit Weiter. Wählen Sie im folgenen Dialog die Option Server. In nächsten Dialog haben Sie die Möglichkeit, das Installations-Verzeichnis zu wählen. Wir empfehlen Ihnen, die Voreinstellung beizubehalten. Geben Sie im folgenden Dialog an, welche Portadresse dem Server zugeordnet soll. Standardmässig ist dies die Portadresse Ändern Sie diese Adresse nur, wenn sie schon durch einen anderen Service belegt sein sollte. Es ist möglich, mehrere NIN Server auf der selben Maschine zu installieren, sofern die Portadressen unterschiedlich sind. Vewenden Sie beispielsweise die Adresse für den zweiten Server. Nachdem Sie Ihre Eingabe mit Weiter bestätigt haben, wird der Server installiert. Betätigen Sie am Schluss den Button Fertigstellen, um das Setup-Programm zu beenden. 5 / 17

6 3.2 Server registrieren Nach der Installation ist der Server als Windows-Dienst registriert, lässt sich aber nicht starten. In der Windows-Ereignisanzeige erscheint beim Versuch eine Fehlermeldung, dass der Server nicht korrekt registriert wurde. Dies muss nun erfolgen. Starten Sie den Lizenzmanager über das Startmenü: NIN/Lizenzmanager Ł Der Reiter Registrieren des Lizenzmanagers wird angezeigt. Geben Sie ins erste Feld Ihren Firmennamen an, für den Sie bei der electrosuisse eine Lizenz bezogen haben. Der Name muss exakt so geschrieben werden, wie er von Electrosuisse übermittelt wurde. In den fünf Feldern darunter müssen Sie nun Ihren Lizenzschlüssel eingeben. Haben Sie diesen per erhalten, kopieren Sie am einfachsten in Ihrem -Client den gesamten Schlüssel in die Zwischenablage und klicken anschliessend hier im Lizenzmanager auf den Button Aus Zwischenablage einfügen. So wird der Schlüssel automatisch richtig eingefügt. Haben Sie den Lizenzschlüssel korrekt eingegeben, wird darunter die entsprechende Lizenz angezeigt. Registrieren Sie nun Ihre Lizenz für diese Maschine, indem Sie den Button Registrieren betätigen Ł Der Registierungscode wird im Feld darunter angezeigt. Markieren Sie den Registrierungscode und kopieren Sie Ihn wiederum über die Zwischenablage in eine , in der Sie die electrosuisse bitten, Ihnen die zugehörige Seriennummer zu senden. 6 / 17

7 3.3 Server aktivieren Haben Sie von der electrosuisse die Seriennummer erhalten, können Sie dami Ihren NIN Server aktivieren. Öffnen Sie dazu den Lizenzmanager und wählen Sie den Reiter Aktivieren. In den drei Feldern müssen Sie nun die Seriennummer eingeben. Haben Sie diese per E- Mail erhalten, kopieren Sie am einfachsten in Ihrem -Client den gesamten Schlüssel in die Zwischenablage und klicken anschliessend hier im Lizenzmanager auf den Button Aus Zwischenablage einfügen. So wird der Schlüssel automatisch richtig eingefügt. Haben Sie die Seriennummer korrekt eingegeben, können Sie den Button Aktivieren betätigen Ł Die Lizenz ist nur für diese Maschine aktiviert, der NIN Server kann laufen. Der NIN Server wird beim nächsten Start Ihrer Maschine automatisch als Service gestartet. Wollen Sie den NIN Server sofort starten, in dem Sie den Dienst NIN Server über die Systemsteuerung von Hand starten. 7 / 17

8 4 NIN Client installieren Clients können entweder über das Setup installiert werden, oder es kann ganz einfach das NINClient.exe gestartet werden, das bei der Installation angelegt wird. Für einen lauffähigen Client ist nichts weiteres als diese eine Datei notwendig (plus natürlich eine Netzwerkverbindung zum Server). Ein alternativer Weg, der für allfällige Updates einfacher ist, besteht darin, nach der Installation des Servers die Update-Funktion aufzurufen (siehe Kapitel 6). Diese lädt den Client nach und speichert ihn im Verzeichnis "bin". Diese Datei kann nun von beliebigen Clients direkt gestartet werden (z.b. indem die Datei in ein eigenes Verzeichnis kopiert wird und dort über eine Windows-Freigabe für alle Netzwerkbenutzer erreichbar ist). Bitte beachten Sie, dass NIN 2010 aus zwei unterschiedlichen Teilen besteht: NINdigital, das über besagte NINClient.exe gestartet werden kann und direkt ohne Installation auf jedem PC lauffähig ist (auch ohne Administratorrechte), sowie Berechnungsprogramme (Anlagenplanung/Strombelastbarkeit), die durch Aufruf des Menüpunkts aus dem Menü "Zugriff" aus NINdigital installiert bzw. aufgerufen werden können. Beim ersten Aufruf installieren sich diese Programme und erzeugen eine lokale Datenbank. Die Installation beinhaltet das.net Framework 3.5 (SP1) und benötigt Administratorenrechte für die Ausführung. Ist das Berechnungsprogramm einmal installiert, funktioniert der Zugriff auch ohne Administratorenrechte. Nachfolgend ist die Installation von NINdigital beschrieben. 4.1 Setup ausführen Starten Sie Setup.exe vom USB-Stick aus. Im ersten Dialog werden Sie nach der Setup-Sprache gefragt. Die hier gewählte Sprache gilt nur für das Setup-Programm selbst und hat keinerlei Auswirkungen auf die Client- oder Server-Version von NIN Diese sind stets mehrsprachig. Wählen Sie also Deutsch und dann den Button Weiter. Das Setup-Programm startet erneut, bestätigen Sie den nächsten Dialog mit Weiter. Lesen Sie die Lizenzvereinbarungen sorgfältig durch und bestätigen Sie die Bedingungen, in dem Sie die entsprechend Option selektieren. Bestätigen Sie wiederum mit Weiter. Wählen Sie im folgenen Dialog die Option Client: In nächsten Dialog haben Sie die Möglichkeit, das Installations-Verzeichnis zu wählen. Wir empfehlen Ihnen, die Voreinstellungen beizubehalten. Geben Sie im folgenden Dialog an, auf welchem NIN Server dieser Client zugeordnet werden soll, indem Sie Hostname und Portadresse des Servers angeben. 8 / 17

9 Wissen Sie diese Angaben nicht, fragen Sie am Besten Ihren Administrator. Nachdem Sie Ihre Eingabe mit Weiter bestätigt haben, wird der Client installiert. Betätigen Sie am Schluss den Button Fertigstellen, um das Setup-Programm zu beenden. 4.2 Benutzer anmelden Starten Sie nun den NIN Client über das Startmenü: NIN/NIN Client Ł Das NIN-Logo und später die Sprachwahl erscheint. Wählen Sie die Sprache, in der die Dokumente von NIN 2010 erscheinen sollen. Sie können später die Sprache jederzeit wechseln. Der NIN Client versucht, anhand des Computernamens (Hostname) und der Portadresse den Server zu finden. Läuft der Server nicht, oder stimmen die Angaben nicht überein, erscheint der folgende Dialog: Sie haben hier nochmals die Möglichkeit, die Angaben zu korrigieren. Möglicherweise läuft auch einfach der NIN Server grade nicht. Verständigen Sie Ihren Administrator. Fall Sie mit Arbeitsplatz-Lizenzen arbeiten, müssen Sie den Client beim ersten Mal beim Server anmelden: 9 / 17

10 Für Ihren Arbeitsplatz wird nun explizit eine der Arbeitsplatz-Lizenzen reserviert. Benötigen Sie NIN 2010 an Ihrem Arbeitsplatz nicht mehr, verständigen Sie bitte Ihren Administrator, damit dieser die Lizenz freigeben kann. 10 / 17

11 5 Lizenzen administrieren Nur wenn Sie das Lizenzenmodell Arbeitsplatz-Lizenz gewählt haben, kann es notwendig werden, die Lizenzen zu administrieren. Nur in diesem Fall erscheint der zusätzliche Reiter 5.1 Lizenzen ansehen Öffnen Sie den Lizenzmanager und wählen Sie den Reiter Verwendete Lizenzen Ł Eine Liste mit den momentan verwendeten Arbeitsplatz-Lizenzen wird angezeigt. Sie sehen hier jene Arbeitsplatz-Lizenz, die wir vorher beim Anmelden des Clients bezogen haben. Haben Sie mehrere Clients angemeldet, erscheinen entsprechend viele Einträge. 5.2 Lizenzen löschen Ist die maximale Anzahl mit NIN Clients ausgestatteter Arbeitsplätze erreicht, können keine weiteren Clients angemeldet werden. Sie haben die jedoch Möglichkeit, nicht mehr benötigte Arbeitsplatz-Lizenzen freizugeben, so Platz für weitere NIN Clients zu schaffen. Wählen Sie dazu im obigen Dialog eine nicht mehr benötigte Arbeitsplatz-Lizenz aus der Liste und klicken Sie auf den Button Lizenz freigeben. Anstelle der freigegebenen Lizenz dürfen Sie nun einen weiteren Client anmelden. 11 / 17

12 6 Daten- und Softwareaktualisierungen (Updates) NIN 2010 beinhaltet die Möglichkeit, Aktualisierungen der Dokumente und der Software über das Internet zu beziehen. Mit dieser Funktion können drei wesentliche Szenarien abgedeckt werden: - Electrosuisse korrigiert Dokumente oder Software, die über die Update-Funktion zu den Kunden gelangen - Electrosuisse stellt neue Dokumente kostenlos zur Verfügung, die über die Update-Funktion in die Applikation integriert werden - Der Kunde kauft im Add-Ons Webshop zusätzliche kostenpflichtige Dokumente, die über die Update-Funktion heruntergeladen werden. Die Update-Funktion wird aus dem Lizenzmanager manuell aufgerufen und aktualisiert die Software/Daten zentral, so dass alle Benutzer direkt davon profitieren. Clients werden mit dem Update nicht direkt aktualisiert, es wird jedoch NINclient.exe im Verzeichnis "bin" des Servers aktualisiert, die dann den Clients verfügbar gemacht werden muss. 6.1 Durchführen eines Updates (Internet-Verbindung vorhanden) Stoppen Sie den NIN Server Dienst, da dieser möglicherweise auch aktualisiert werden könnte. Lizenzmanager starten und das Register "Aktivieren" anwählen. Schaltfläche "Software Update" drücken Ein neues Updater-Fenster wird rechts unten geöffnet, das den Fortschritt des Update-Prozesses anzeigt. 12 / 17

13 Der Update-Prozess nimmt nun Kontakt auf mit dem NIN Datenserver via HTTP (Port 80), um auf neue Updates zu prüfen und diese ggf. herunterzuladen und zu installieren. Falls das Internet nur via Proxy erreicht werden kann, gibt es zwei Möglichkeiten, dies zu erreichen: a) Die Proxydaten sind im Internet Explorer explizit eingetragen, dann werden sie automatisch verwendet. b) Die Proxydaten werden explizit in der Konfigurationsdatei Application.ini im Verzeichnis "bin" eingetragen: [Proxy] Server=proxy.mycompany.com Port=8080 Username=benutzer (optional) Password=geheim (optional) Nach dem Update kann der NIN Server Dienst wieder gestartet werden. Hinweis: Ein Neustart des NIN Server Dienstes ist auf jeden Fall notwendig, falls Updates heruntergeladen werden, damit diese vom Server berücksichtigt werden (auch wenn nur Dokumente aktualisiert wurden und nicht der Server selber). 6.2 Update durchführen ohne Internetverbindung Um ohne Internetzugriff des Servers trotzdem Updates durchführen zu können, gehen Sie folgendermassen vor: Serververzeichnis (inkl. Unterverzeichnisse) auf einen Computer mit Internetzugriff kopieren. Lizenzmanager starten und Update durchführen (siehe vorhergehendes Kapitel) NIN Server Dienst stoppen Serververzeichnis vom Computer mit Internetzugriff zurück zum Server kopieren NIN Server Dienst wieder starten. 6.3 Hinweis für den Kauf von Dokumenten über den Add-Ons Webshop Falls Sie zusätzliche Dokumente über den Add-Ons Webshop kaufen, muss die Update- Funktion des Servers (aus dem Lizenzmanager) aufgerufen werden, damit die Dokumente verfügbar sind. Mit dem Kauf werden die Dokumente lediglich auf dem NIN Datenserver freigeschaltet, der Weg über ein Update ist der einzige, um effektiv an die Dokumente zu gelangen. 13 / 17

14 7 Informationen zur manuellen Installation von NIN Dieses Kapitel enthält Informationen, die für eine manuelle Installation von NIN nützlich sein können. Mit Hilfe dieser Informationen kann z.b. eine automatische Softwareverteilung konfiguriert werden. Ausserdem sind Anforderungen an NIN genau erklärt. 7.1 Konfiguration des Servers Der Server sollte immer mittels setup.exe installiert werden. Während der Installation werden Administratorrechte benötigt, da ein Windows-Dienst (NINServer.exe) eingerichtet wird. Nach der Installation befinden sich alle notwendigen Dateien im Programmverzeichnis (Standard: {Windowslaufwerk}:\Programme\Electrosuisse\NIN). Der Service kann mit dem lokalen Systemkonto oder einem Benutzerkonto gestartet werden. Er benötigt Schreibrechte im eigenen Programmverzeichnis sowie Lese- und Schreibrechte im Registry-Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\EventLog\Applicat ion\ninserver. Möchte man nachträglich das Programmverzeichns verschieben oder den Server manuell auf einer Maschine installieren, so muss man 1. NINServer Dienst stoppen 2. Dienst deinstallieren abmelden: {Serververzeichnis}\NINServer.exe /uninstall 3. Gesamtes Programmverzeichnis verschieben/kopieren 4. Dienst neu anmelden: {neues Verzeichnis}\NINServer.exe /install Falls es dabei zum Fehler Der Dienst ist zur Löschung markiert erscheint, ist vorher ein Neustart des Servers nötig. 5. Dienst starten (dies funktioniert nur, falls der NIN-Server für diesen Computer aktiviert wurde, ansonsten muss zuerst eine Aktivierung vorgenommen werden). Der Server kann über die Datei Application.ini im gleichen Verzeichnis wie NINServer.exe konfiguriert werden. Einträge erfolgen immer in der Form Name=Wert auf einer Zeile. Mögliche Einträge sind: [Server] Port NoteAutoImportDone DataDir [LICENSE] Konfiguration des Servers. Port, auf dem der Server auf Befehle von den Clients wartet. Dieser Wert wird automatisch auf 1 gesetzt, wenn der Server die Notizen einer alten NIN2000 Installation (Notices.not) importieren konnte. Ist dieser Wert nicht gleich 1, versucht der Server den Import beim nächsten Start erneut. Fehlt dieser Eintrag (Standard), sucht der Server alle Daten relativ zu seinem Programmverzeichnis. Wenn mit dieser Variable ein anderer Pfad (UNC) angegeben wird, müssen sich dort alle Dateien bis auf NINServer.exe, License.XML und NINServer.ini befinden. Enthält die drei Parameter, die während der Registrierung angegeben werden müssen. Wenn einer dieser Werte geändert oder der Server auf einen anderen Rechner kopiert wird, läuft der 14 / 17

15 Company LicenseKey ActivationKey NINServer nicht mehr. Die drei Parameter werden vom Lizenzmanager während der Registrierung hier eingetragen. Der Server prüft beim Starten, ob die drei Werte mit dem Computer, auf dem der Server läuft, zusammenpassen. Wird von der Electrosuisse mit dem Lizenzschlüssel geliefert. Der Lizenzschlüssel, wie der von Electrosuisse geliefert wurde. Die Lizenz ist fest an den Firmennamen (Company) gebunden. Aus Company, LicenseKey und einer Maschinenidentifikation wird ein Registrierungsschlüssel berechnet. Elektrosuisse kann aus dem Registrierungsschlüssel und dem Lizenzschlüssel diesen maschinengebundenen Aktivierungsschlüssel (Seriennummer) generieren, der den Server erst freischaltet. 7.2 Manuelle Installation des Multiuser Client NIN 2010 besteht aus zwei Teilen: - NINdigital, womit die Normendokumente durchsucht, angeschaut und mit Notizen versehen werden können - Berechnungsprogramme (Anlageplanung/Strombelastbarkeit) Die Installationsanforderungen an diese Teils sind ganz unterschiedlich und werden nachfolgend beschrieben Installation NINdigital Am Besten wird zuerst der Client einmalig über das Installationsprogramm installiert oder die Updatefunktion des Servers aufgerufen. In beiden Fällen wird dadurch die Datei NINclient.exe erzeugt (im ersten Fall im Installationsverzeichnis, i.d.r. C:\Programme\Electrosuisse\NIN\bin, im zweiten Fall im "bin"-verzeichnis des Servers). Es wird ausschliesslich diese Datei benötigt, um NINdigital laufenlassen zu können. Es ist keine eigentliche Installation notwendig, jeder kann den Client über diese Datei starten. Der Client benötigt Schreibrechte für die Datei Application.INI, die im Benutzerverzeichnis abgelegt wird(i.d.r. C:\Dokumente und Einstellungen\{Benutzername}\Anwendungsdaten\NIN), ausserdem für das temporäre Verzeichnis. Die gesamte Kommunikation mit dem Server läuft über HTTP, so dass ein funktionierendes TCP/IP Netzwerk notwendig ist. Es werden HTTP- Verbindungen zum Server über einen konfigurierbaren Port und zum eigenen Client über den Port benötigt (der Client sucht sich selber den ersten freien Port). Dies bedingt, dass in den Einstellungen des Internet-Explorers ein eventuell vorhandener Proxy-Server so konfiguriert werden muss, dass lokale Adressen nicht über den Proxy-Server laufen! Ausserdem benötigt NIN Client Leserechte für den Registry-Ast HKEY_CLASSES_ROOT\MIME\Database\Content Types. Die Datei Application.INI muss nicht zwingend vorhanden sein. Fehlt sie bei der Installation, wird sie beim ersten Start des Clients angelegt und der Benutzer um notwendige Informationen gefragt (Sprache, Serverhost/port). Durch die Distribution eines Application.INI können diese Abfragen eliminiert werden. Damit ein Benutzer ohne weitere Rückfragen arbeiten kann, müssen lediglich die Abschitte [SERVER] und [COMMON] mit ihren Einträgen definiert sein. Fehlt die Datei komplett, wird sie beim nächsten Start des Clients angelegt. 15 / 17

16 Die ini-datei enthält beispielweise die folgenden Einträge: [APPLICATION] AppNameDE=NIN 2010 AppNameFR=NIBT 2010 AppNameIT=NIT 2010 [Server] Port=11222 HostName=ExampleServer [COMMON] Language=DE Die Bedeutung der möglichen Einträge in Client.ini ist folgende: [APPLICATION] AppNameDE AppNameFR AppNameIT [Server] Port HostName [COMMON] Language Allgemeine Konfigurationsparameter Deutsche Bezeichnung der NIN Anwendung Französische Bezeichnung der NIN Anwendung Italienische Bezeichnung der NIN Anwendung Angaben, wo der NIN Server zu finden ist. Fehlen diese Einträge oder ist unter den angegebenem HostName/Port kein NIN Server erreichbar, wird der Benutzer beim Starten des Clients gefragt, wo der Server zu finden ist. Diese Angaben werden in der INI-Datei eingetragen. Port, über den mit dem Server kommuniziert wird. Muss mit dem Port-Eintrag des Servers übereinstimmen. DNS-Maschinenname des NIN Servers. Hier kann auch eine IP- Adresse eingetragen werden. Aktuell konfigurierte Spracheinstellung des Clients Kann den Wert DE (Deutsch) oder FR (Französisch) enthalten. Der Client startet in der Sprache, die hier angegeben ist (sofern die dazugehörige Sprachdatei vorhanden ist) und liefert die Normentexte auch in dieser Sprache. Ist kein Wert eingetragen, fragt der Client beim Aufstarten, mit welcher Sprache gearbeitet werden soll und trägt die Auswahl dann hier ein. Während der Arbeit mit dem Client werden weitere optionale Einträge angelegt, die hier nur am Rande behandelt werden und nicht manuell konfiguriert werden sollten: [WINDOW] [HISTORY] Enthält Informationen über die Grösse und Position der Anwendung und der einzelnen Fenster. Enthält die mit Suche merken gespeicherten Suchanfragen. Der Client überprüft bei Bedarf, ob die notwendigen Programme/Schriftarten für den Betrieb von NIN installiert sind. Soll z.b. ein PDF-Dokument angezeigt werden und stellt der Client dann fest, dass kein PDF-Anzeigeprogramm installiert ist, lädt er zu diesem Zeitpunkt ein entsprechendes Installationsprogramm vom Server und startet es. Dies führt dazu, dass für diese Nach-Installationen eventuell Administratorenrechte benötigt werden. Will man dies 16 / 17

17 verhindern, müssen zusätzlich zu den oben beschriebenen Installationsschritten die optionalen Installationen bereits durchgeführt werden. Sind diese erledigt, benötigt der Client lediglich Gast-Rechte, um arbeiten zu können. Die optionalen Installationskomponenten sind (in Klammern ist der Ort im Serververzeichnis angegeben, wo die Dateien liegen): Schriftart NIN2x.ttf (Global\AddOns\NIN2x.ttf) Acrobat Reader für PDF-Dateien (Global\Viewer\AcrobatReader_DE.exe) Excel Viewer (Global\Viewer\ExcelViewer_DE.exe) PowerPoint Viewer (Global\Viewer\PowerPointViewer_DE.exe) SVG-Viewer für die Anzeige von Vektorgrafiken beim Ausdruck (Global\Viewer\SVGView_DE.exe) Installation Berechnungsprogramme Wird die Anlageplanung\Strombelastbarkeit verwendet, ist eine separate Installation notwendig. Normalerweise wird diese automatisch durchgeführt, wenn ein NINdigital Client das erste Mal den Menüpunkt "Zugriff" / "Anlageplanung" bzw. "Strombelastbarkeit" aufruft. Dabei werden zwei Komponenten installiert: -.NET Framework 3.5 SP1 - Die eigentlichen Berechnungsprogramme Die Installationsprogramme dazu befinden sich im Verzeichnis "bin\calc" und können auch separat installiert werden. Für die Installation sind Administratorenrechte notwendig. Sind diese Programme einmal installiert, laufen sie unter normalen Benutzerrechten. Es wird auf alle Fälle Lesezugriff auf den Registry-Ast HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Electrosuisse\NIN2010 benötigt. 17 / 17

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

Process: Installationsleitfaden

Process: Installationsleitfaden Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4 2 Technische Details...5 2.1 Systemvoraussetzungen...5 2.2 Technischer Support...5 3 Installation von Process...6 3.1 Datenbank und Dokument-Wurzelverzeichnis...7 3.2

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Wichtiger Hinweis! Bevor Sie die VirusBuster Internet Security Suite installieren, sollten Sie sicher gehen dass keinerlei andere Sicherheitssoftware

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Archiv.One Installationsanleitung Version 004.008.022 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)... 7 Kapitel 3 Einrichten

Mehr

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da für Sie wichtige Informationen

Mehr

Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows)

Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows) Kurzanleitung Netzwerk-Installation (Windows) Inhalt DAISY herunterladen: Download der Vollversion... 2 Server-Installation... 3 Ordner-Freigabe... 5 Workstation / Client-Installation... 6 Hinweise und

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

Project Termbase 5.6.3

Project Termbase 5.6.3 Project Termbase 5.6.3 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Installation des Studio Plugins... 3 1.1 Systemvoraussetzungen Studio Plugin... 3 1.2 Plugin Installation... 3 1.3 Lizenzierung...

Mehr

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch.

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch. Herzlich willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für EASY-NET entschieden haben. EASY-NET ist eine ausgefeilte Client/Server Lösung für den Versand von FAX, SMS und Postbriefen. Es wird keine Telefonleitung

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum:

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum: Terminland TLSync Dokumentation: 3.02 Terminland: ab 10.08 Datum: 09.02.2017 Terminland TLSync - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzung... 3 2.1 Betriebssysteme... 3

Mehr

Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse

Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse Soli Manager 2011 Installation und Problemanalyse Stand: 14.09.2011 Über dieses Dokument Dieses Dokument soll einen kurzen Überblick über die Installation, die Deinstallation von "Soli Manager 2011" liefern

Mehr

Rillsoft Project - Installation der Software

Rillsoft Project - Installation der Software Rillsoft Project - Installation der Software Dieser Leitfaden in 5 Schritten soll Sie schrittweise durch die Erst-Installation von Rillsoft Project führen. Beachten Sie bitte im Vorfeld die nachstehenden

Mehr

FAQ Einführung Upload FAQ

FAQ Einführung Upload FAQ FAQ-00016 Einführung Upload FAQ FAQ-00016 Einführung Upload 1/14 Inhalt 1 Einführung Upload Tool... 2 1.1 Datenfluss... 2 1.2 Zum Upload geeignete Datenformate... 2 1.3 Installationsarten... 3 1.3.1 Installation

Mehr

Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz -

Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz - Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten Installationsanleitung Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express ohne Demodaten Juni 2016 Installation des Programms Programmvoraussetzungen Diese Anleitung dient zur Installation des MS SQL

Mehr

Anwenderdokumentation WFinac

Anwenderdokumentation WFinac CARDIS Reynolds In diesem Dokument wird der Installationsablauf eines WFinac Updates beschrieben. Die Anleitung gilt für alle WFinac Versionen ab 2.35.100. Die Abbildungen sind als Beispiele zu verstehen;

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen...........

Mehr

Frank Neuschütz * EDV und Verwaltungsservice. Bäumleweg 13a * Grenzach-Wyhlen Tel.: / *

Frank Neuschütz * EDV und Verwaltungsservice. Bäumleweg 13a * Grenzach-Wyhlen Tel.: / * CHECK IN Kundenverwaltung Installationshandbuch Version: 2007.20 Seite: 2 17.10.2008 1. Allgemein... 3 1.2. Systemvoraussetzungen... 3 2. Installation... 3 2.1. UPDATE einer älteren Version von CheckIn:...

Mehr

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. USB Betrieb. Min. Programm Version 0.68, Juli w w w. r f n e t. ch 1 / 9

Modell Bahn Verwaltung. Tutorial. USB Betrieb. Min. Programm Version 0.68, Juli w w w. r f n e t. ch 1 / 9 Modell Bahn Verwaltung Tutorial USB Betrieb Min. Programm Version 0.68, Juli 2016 Tutorial Version 04.07.2016 rfnet Software w w w. r f n e t. ch 1 / 9 Vorwort... 3 1 USB Betrieb... 4 1.1 Einführung...

Mehr

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack 3 Dieses Dokument enthält Informationen zum Kaufvorgang, Installation, Aktivierung und Aktualisierung des Programms.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm). 2. Starten Sie an einem

Mehr

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk

19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk 19 Mehrplatzinstallation von ELOoffice im Netzwerk ELOoffice kann als Einzelplatz oder im Netzwerk im Zusammenspiel mit mehreren Anwendern installiert werden. Die Einzelplatzinstallation ist sehr einfach.

Mehr

1 Systemvoraussetzungen (minimal)

1 Systemvoraussetzungen (minimal) Metrohm AG CH-9101 Herisau Switzerland Phone +41 71 353 85 85 Fax +41 71 353 89 01 info@metrohm.com www.metrohm.com Installation 1 Systemvoraussetzungen (minimal) Betriebssystem RAM Speicherplatz Schnittstelle

Mehr

CMSpro Version 2.2.0

CMSpro Version 2.2.0 CMSpro Version 2.2.0 Lizenzierung Datum Version Autor Beschreibung Status 08.06.2011 1.0 br Erstellung für CMSpro Version 2.0 freigegeben 18.02.2012 2.0 br Erweiterung für CMSpro Version 2.2.0 freigegeben

Mehr

Installieren der Client-Anwendungen

Installieren der Client-Anwendungen Installieren der Client-Anwendungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38B D-76829, Landau Deutschland Inhalt Installieren der Client-Anwendungen 3 Installation schrittweise Anleitung 4 Erster Aufruf wichtige

Mehr

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch)

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch) Billy 3.1 (Details im Handbuch) Installation + Datensicherung Import der Monatsdaten Migration von Billy 2.2 nach Billy 3.1 Online-Hilfe Stand 10.12.2009 1/6 1 Installation + Datensicherung Billy 2.2,

Mehr

Backup TSM-Client einrichten

Backup TSM-Client einrichten Backup TSM-Client einrichten Windows 10 02.08.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Die folgende Installation und Einrichtung des TSM Clients wurde exemplarisch unter Windows 10 durchgeführt.

Mehr

Systemvoraussetzungen (minimal)

Systemvoraussetzungen (minimal) Systemvoraussetzungen (minimal) Rechner Betriebssystem Speicherplatz Pentium 4, 1 GHz (oder vergleichbar) Windows 2000 SP1, Windows XP Professional Programm: 150 MB Daten: 2 GB (für ca. 5000 Bestimmungen)

Mehr

Becker Content Manager Inhalt

Becker Content Manager Inhalt Becker Content Manager Inhalt Willkommen beim Becker Content Manager...2 Installation des Becker Content Manager...2 Becker Content Manager starten...3 Becker Content Manager schließen...3 Kartendaten

Mehr

Construction.One. Checkliste Installation

Construction.One. Checkliste Installation Construction.One Checkliste Installation Deutsch November 2015 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz /

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel SMH-Connect/400 Version V6.0 Beschreibung SMH-Connect: iseries

Mehr

Installation des Updates auf Version 3.2

Installation des Updates auf Version 3.2 BtM-Programm Installation des Updates auf Version 3.2 Voraussetzungen...... 1 Installation des Updates 3.2.... 1 Einheiten überprüfen....... 3 BtM-Duplikate zusammenführen 4 Voraussetzungen Im Folgenden

Mehr

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59 Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November 2015 10:59 Standard Standard Einstellungen Interne Programm Version Cockpit Brand Text Alternativer Logfile Pfad Alte Logdateien automatisch löschen Update

Mehr

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login

Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Agenda ASP einrichten mit Browser-Login Bereich: Onlineservices - Info für Anwender Nr. 86222 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Einrichten des Agenda ASP-Systems 2 2

Mehr

Updateanleitung - ALLBOX 2015

Updateanleitung - ALLBOX 2015 Updateanleitung - ALLBOX 2015 1 Updateanleitung - ALLBOX 2015 Diese Dokumentation wurde von der ALLBOX GmbH & Co. KG mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt; jede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden.

Mehr

Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen:

Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen: 1. Online-Update Online-Update 1/5 Im Dialog Online-Datenupdate haben Sie die Auswahl zwischen den folgenden beiden Optionen: Online-Datenupdate über das Internet (der PC benötigt eine direkte Internetverbindung)

Mehr

DaNiS im Netzwerkbetrieb

DaNiS im Netzwerkbetrieb DaNiS im Netzwerkbetrieb Es gibt viele verschiedene Netzwerkkonstruktionen an den Schulen, sodass es an dieser Stelle nicht möglich ist, für alle diese Möglichkeiten jeweils eine eigene Installation zu

Mehr

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt FAQ Frequently Asked Questions Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand 05.02.2006 Inhalt Inhalt...1 1. Installation des AddIns...2 Deinstallation der Version 1.62...2 Installation verschiedener

Mehr

Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Informationssysteme Prof. Dr. Joachim Fischer. Installationsanleitung SAPGUI

Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Informationssysteme Prof. Dr. Joachim Fischer. Installationsanleitung SAPGUI Lehrstuhl für betriebswirtschaftliche Informationssysteme Prof. Dr. Joachim Fischer Installationsanleitung SAPGUI 1 Inhaltsverzeichnis Page 1 Einleitung 3 2 Download 3 3 Installation 4 3.1 GUI-Installation............................

Mehr

Automatischer Import Technische Beschreibung

Automatischer Import Technische Beschreibung Inhalt 1. Installation des Dienstes SBSrJobAgent.exe 2 1.1. SBSrJobAgent.exe 2 1.2. SBSJobAgent.exe 4 1.3. SBSyAdminJobs.exe 7 2. SBS Rewe plus JobAgent entfernen 7 3. Problemlösungen 7 Dokument: Automatischer

Mehr

Software Service. Inhaltsverzeichnis

Software Service. Inhaltsverzeichnis SSS Software Service Special GmbH sanweisung für SSS2000 (Upateinstallation) Für die unter Windows 10, 8, 7 und Vista beachten Sie bitte Seite 8. Inhaltsverzeichnis SSS2000 LOKAL Seite 1-2 SSS2000 NETZWERK

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server Dieser Leitfaden zeigt die Installation der. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/en-us/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen werden. Microsoft Hyper-V 2008 R2 kann unter http://www.microsoft.com/dede/download/details.aspx?id=3512

Mehr

Bei der späteren Nutzung des Laborprogramms benötigen Sie lediglich Schreibrechte auf das Verzeichnis des Laborprogramms auf dem Serverlaufwerk.

Bei der späteren Nutzung des Laborprogramms benötigen Sie lediglich Schreibrechte auf das Verzeichnis des Laborprogramms auf dem Serverlaufwerk. Neuinstallation des Laborprogramms im Netzwerk In einem Netzwerk können mehrere Arbeitsstationen gleichzeitig auf dieselbe Datenbasis zugreifen. Das Laborprogramm ist netzwerkfähig. Voraussetzung dafür

Mehr

1 WICHTIGE HINWEISE! Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen!

1 WICHTIGE HINWEISE! Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen! 1 Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen! 1. Beachten Sie bitte, dass für die Installation Administratorenrechte notwendig sind. Das Setup sollte bei Windows Vista /

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 17.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

WEB Server. Update- und Installationsanleitung. Für AIRLEADER MASTER Modul MM und AIRLEADER Compressor Network CN

WEB Server. Update- und Installationsanleitung. Für AIRLEADER MASTER Modul MM und AIRLEADER Compressor Network CN WEB Server Update- und Installationsanleitung Für AIRLEADER MASTER Modul MM und AIRLEADER Compressor Network CN I. WEB-Server update auf aktuellere Version: (Neuinstallation siehe Abschnitt II) Sie können

Mehr

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version

Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Installation des Citrix Receiver v1.2 Manuelles Upgrade auf die neuste Version Inhaltsverzeichnis 1 Informationen... 3 2 Herunterladen der neusten Version... 3 2.1 Im Internet Explorer:... 3 2.2 Im Firefox:...

Mehr

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0

Tutorial 7 TEIL 1/2. Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Tutorial 7 TEIL 1/2 Untersuchung von ebusiness Anwendungen auf der Basis des IBM WebSphere Developer V 7.0 Copyright Institut für Informatik, Universität Leipzig Hinweise: Die Arbeiten werden unter Windows

Mehr

DesignCAD 24.0 Release Notes

DesignCAD 24.0 Release Notes DesignCAD 24.0 Release Notes September 2014 DesignCAD 24.0 beinhaltet die folgenden Verbesserungen: Neue Features: Die Füllmuster für Doppellinien werden übernommen - Wenn Sie die Füllmuster von Doppellinien

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool

HINWEIS. 1. Anwendungsbereich. Gamma instabus. Technische Produkt-Informationen. Februar Firmware Download Tool s Gamma instabus Mit dem (FDT) lässt sich die Firmware von KNX Geräten aktualisieren. Der Download erfolgt über KNX. Als Schnittstelle eignet sich eine USB- oder KNXnet/IP-Schnittstelle. Υ HINWEIS WÄHREND

Mehr

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download

Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download Update auf ImmoTop 4.60 (Ein- und Mehrplatz) mit Internet-Download A Wichtige Hinweise Beachten Sie bitte vor dem Beginn der Installation folgende Punkte: Für den Updateprozess von ImmoTop benötigen Sie

Mehr

Anleitung für Fachlehrkräfte zur

Anleitung für Fachlehrkräfte zur Seite 1/15!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Fachlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort: 1.

Mehr

Konfigurieren des Snapon Teilekatalogs Harley Davidson

Konfigurieren des Snapon Teilekatalogs Harley Davidson SnapON Teilekatalog Harley Davidson Zur Kommunikation der CSB Warenwirtschaft mit dem SnapOn Teilekatalog Harley Davidson sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. - MSIBSI.OCX muß an der Arbeitsstation

Mehr

Neuinstallation des Dr. Lennartz Laborprogramm für Apotheken im Netzwerk

Neuinstallation des Dr. Lennartz Laborprogramm für Apotheken im Netzwerk Dr. Lennartz Laborprogramm für Apotheken Vers. 5.5 1/9 Neuinstallation des Dr. Lennartz Laborprogramm für Apotheken im Netzwerk Im Folgenden wird die Installation auf einem oder mehreren Arbeitsplätzen

Mehr

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google

PRAXIS. Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen. bhv. Ganz einfach und kostenlos im Web. Picasa. Google bhv PRAXIS Google Björn Walter Picasa Fotos verwalten, bearbeiten und aufpeppen Perfekte Fotos mit wenig Aufwand Bildbearbeitung ohne teure Software Ordnung schaffen mit Online-Fotoalben Ganz einfach und

Mehr

netfabb for fabbster

netfabb for fabbster netfabb for fabbster Installation and Activation Copyright by netfabb GmbH 2010 support@netfabb.com Version: 23. Januar 2014 This document shall not be distributed without the permission of netfabb GmbH.

Mehr

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz KISSsoft 03/2016 Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version KISSsoft AG Rosengartenstrasse 4 8608 Bubikon Schweiz Tel: +41 55 254 20 50 Fax: +41 55 254 20 51 info@kisssoft.ag www.kisssoft.ag Inhaltsverzeichnis

Mehr

GloboFleet. Bedienungsanleitung CardControl V2

GloboFleet. Bedienungsanleitung CardControl V2 GloboFleet Bedienungsanleitung CardControl V2 Bedienungsanleitung CardControl V2 Vielen Dank, dass Sie sich für die GloboFleet CC Software entschieden haben. Mit der GloboFleet CC Software erhalten Sie

Mehr

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0 TTX Splitter Bedienungsanleitung Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 3 2 Installation 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Installation 4 2.3 Registrierung und Aktivierung 5 3

Mehr

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 Inhaltsverzeichnis 1. cytansynchro... 3 1.1. Installation... 4 2. Ausführung der cytansynchro... 8 2 1. cytansynchro

Mehr

Version: September 2005 Autor: Mirko Landmann. Installation von ADAM über C3000 Setup Routine

Version: September 2005 Autor: Mirko Landmann. Installation von ADAM über C3000 Setup Routine Version: 1.0 9. September 2005 Autor: Mirko Landmann Installation von ADAM über C3000 Setup Routine Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 Vorraussetzung... 3 Installation... 4 Kontrolle... 11-2 - Einführung

Mehr

Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS)

Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS) Dokumente verwalten mit Magnolia das Document Management System (DMS) Sie können ganz einfach und schnell alle Dokumente, die Sie auf Ihrer Webseite publizieren möchten, mit Magnolia verwalten. Dafür verfügt

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Installationsanweisungen für Linux (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen...........

Mehr

Anleitung zur Freigabe der CL-Studio-Version

Anleitung zur Freigabe der CL-Studio-Version Anleitung zur Freigabe der CL-Studio-Version In dieser Anleitung ist die Freigabe für alle zur Verfügung stehenden Typen von Zentralen bzw. Schnittstellen beschrieben. Bitte überspringen Sie die Teile,

Mehr

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka.

Innovator 11 excellence. Anbindung an Visual Studio. Einführung, Installation und Konfiguration. Connect. Roland Patka. Innovator 11 excellence Anbindung an Visual Studio Einführung, Installation und Konfiguration Roland Patka Connect www.mid.de Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 Innovator Add-in im Visual Studio registrieren...

Mehr

Aufruf von PA-Konzepte aus Dampsoft DS-WIN-Plus und Datenübertragung mit dem Tippassistenten

Aufruf von PA-Konzepte aus Dampsoft DS-WIN-Plus und Datenübertragung mit dem Tippassistenten Aufruf von PA-Konzepte aus Dampsoft DS-WIN-Plus und Datenübertragung mit dem Tippassistenten Version 1.3.0 vom 13.01.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie

Mehr

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Version 1.3.11 vom 22.11.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie und keine Verantwortung

Mehr

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch Alteryx Server Schnellstart-Handbuch A. Installation und Lizenzierung Laden Sie das Alteryx Server-Installationspaket herunter und folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um Alteryx Server zu installieren

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6. Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette

Mehr

Anleitung zum Download der EBMG_Datei_9_2.xls

Anleitung zum Download der EBMG_Datei_9_2.xls Anleitung zum Download der EBMG_Datei_9_2.xls Die folgende Beschreibung ist für die jeweils aktuelle Download-Version, unabhängig von Dateiname oder Versionsnummer, gültig. Die aktuelle Bezeichnung lautet

Mehr

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation

Putzi4Win 1/ 9. Dokumentation Dokumentation Putzi4Win Manager Plugin-Manager Der Pluginmanager verwaltet die Plugins von Putzi4Win. Mit diesem Programm haben Sie eine Übersicht über die installierten Plugins die auf dem Webswerver

Mehr

Parametrier- & Analysesoftware ensuite Installationsanleitung und Systemanforderungen

Parametrier- & Analysesoftware ensuite Installationsanleitung und Systemanforderungen Inhalt 1 Systemanforderungen und Benutzerrechte... 2 2 ensuite Installationsanleitung... 2 3 Zusätzliche gerätespezifische Installationsaktivitäten... 6 3.1 encore-geräte (z.b. Q.Sonic plus ) Installation

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit Internet Explorer Seite 1 / 14 Starten Sie den Internet Explorer 1 Zertifikat

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

Installationsanleitung. zelo Config. Winkel GmbH Buckesfelder Str Lüdenscheid Tel: +49 (0)2351 /

Installationsanleitung. zelo Config. Winkel GmbH Buckesfelder Str Lüdenscheid Tel: +49 (0)2351 / Installationsanleitung zelo Config Winkel GmbH Buckesfelder Str. 110 58509 Lüdenscheid Tel: +49 (0)2351 / 929660 info@winkel-gmbh.de www.ruf-leitsysteme.de Dieses Handbuch wurde mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Installationsanweisung MpDoc

Installationsanweisung MpDoc Installationsanweisung MpDoc 1.1 MpDoc Software downloaden und entpacken Laden Sie die aktuelle Setup-Datei unter folgendem Link: http://www.afm-tec.info/downloads-mpdoc.html herunter. Um die Datei downloaden

Mehr

ModernOffice - Outlook-Synchronisation

ModernOffice - Outlook-Synchronisation ModernOffice - Outlook-Synchronisation 1. Beschreibung Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, die Adressen oder Termine von Modern Office mit Microsoft Outlook auszutauschen. Die Termine werden

Mehr

1. Was benötige ich zur Installation...2

1. Was benötige ich zur Installation...2 EDV ServiceWorkshop GmbH ------------------------------------------------------------------ 1. Was benötige ich zur Installation...2 2. Die Installation des Gerichtsvollzieher Büro System...2 2.1 Der Assistent...3

Mehr

PPC2 MANAGER Online-Hilfe

PPC2 MANAGER Online-Hilfe INDEX i PPC2 MANAGER Online-Hilfe Auf dem gewünschten Argument klicken. IP2037 rev. 2009-09-28 Abschnitt Argument 1 Sprache wählen 2 Kommunikationsausgang wählen 3 Realisierung Komponentenkatalog 4 Funktionsleiste

Mehr

S-BUSINESS SIGN. Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12

S-BUSINESS SIGN. Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12 S-BUSINESS SIGN Ihre Desktop App zur Anbindung von Kartenlesern Installationsanleitung Windows 7 / 8.1 / 10 macos ab Version 10.12 S-Business Sign Installationsanleitung 1 Inhalt 1 Einführung... 3 2 Installation...

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Installationsanleitung für PGP Desktop 10.0.2 Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG... 3 2 INSTALLATION DER PGP ANWENDUNG... 4 3 EINBINDEN EINES VORHANDENEN

Mehr

FAQ Kommunikation über PROFIBUS

FAQ Kommunikation über PROFIBUS FAQ Kommunikation über PROFIBUS S7-Kommunikation über PROFIBUS FAQ Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Frage... 2 Wie projektieren Sie eine S7-Verbindung für den SIMATIC NET OPC- Server über PROFIBUS

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows XP / VISTA Rechner (Einzelplatz) Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz

Mehr

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G

Firmware-Update für CHERRY ehealth-bcs Produkte Terminal ST-1503 und Tastatur G Inhalt 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte... 1 2. Firmware Download für an LAN angeschlossene Geräte... 7 1. Firmware Download für an USB angeschlossene Geräte Voraussetzungen: Die aktuellste

Mehr

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA)

Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Signieren und Signaturprüfung im Angebotsassistenten (AnA) Version 2014-05-22 support@bescha.bund.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung:... 2 2. Signieren im AnA... 3 3. PDF-Dokument auswählen... 5 4. Speicherort

Mehr

1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! Über den Menüpunkt Service & Infos

1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! Über den Menüpunkt Service & Infos Registrierung JF Bayern 1. Auf der Homepage der Jugendfeuerwehr Bayern anmelden! www.jf-bayern.de Über den Menüpunkt Service & Infos 1 2 Registrierung JF Bayern Registrierung JF Bayern Ausfüllen der Vorgabefelder!

Mehr

efinance Citrix Zugriff Freigabedatum:

efinance Citrix Zugriff Freigabedatum: efinance Citrix Zugriff Freigabedatum: 02.04.2013 Microsoft Silver Kompetenz Partner, Zertifiziertes Qualitätssystem BVC SN ISO 9001:2008 Seite 2 1. Zugriff auf efinance Produkte Der aktuelle Web Client

Mehr

Informationen zum Anniversary Update (Version 1607)

Informationen zum Anniversary Update (Version 1607) Microsoft Betriebssystem WINDOWS 10 Informationen zum Anniversary Update (Version 1607) Vorgängerversion heisst Version 1511 Wird von Microsoft zeitlich gestaffelt angeboten Kann aber auch selbst eingeleitet

Mehr

Installation LehrerConsole (Version 7.2)

Installation LehrerConsole (Version 7.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (Version

Mehr

Software Service. Inhaltsverzeichnis

Software Service. Inhaltsverzeichnis SSS Software Service Special GmbH sanweisung für SSS2000 (Upateinstallation) Für die unter Windows 7 und Vista beachten Sie bitte Seite 8 bzw. 9. Inhaltsverzeichnis SSS2000 LOKAL Seite 1-2 SSS2000 NETZWERK

Mehr

Anwender Dokumentation. Update Elster 2015 für. WFinac Version 2.41 Build 100

Anwender Dokumentation. Update Elster 2015 für. WFinac Version 2.41 Build 100 Anwender Dokumentation für WFinac Version 2.41 Build 100 INSTALLATIONSANLEITUNG VORARBEITEN VERSIONSPRÜFUNG Das Elsterupdate 2015 darf nur eingespielt werden, wenn WFinac aktuell mindestens die Version

Mehr

Installationsanleitung/ Programmaktivierung

Installationsanleitung/ Programmaktivierung Installationsanleitung/ Programmaktivierung Farm Boss Installationshinweise 2 A Hard- u. Softwarevoraussetzungen Hardwarevoraussetzungen: PC Pentium IV, 1,5 GHz Taktfrequenz, mind. 256 MB RAM (Arbeitsspeicher)

Mehr

Veröffentlicht Januar 2017

Veröffentlicht Januar 2017 HomePilot Update 4.4.9 Veröffentlicht Januar 2017 Inhalt Änderungen:... 1 Voraussetzung:... 2 Vorgehensweise:... 2 Browser Cache löschen:... 6 Neuregistrierung WR Connect 2:... 7 Funktionen der neuen WR

Mehr

Systemvoraussetzungen (minimal)

Systemvoraussetzungen (minimal) Systemvoraussetzungen (minimal) Rechner Betriebssystem Speicherplatz Pentium 4, 1 GHz (oder vergleichbar) Installation Windows 2000 SP1, Windows XP Professional, Windows Vista Programm: 150 MB Daten: 2

Mehr

Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol)

Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol) Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Was ist cbol?... 3 2. Registrierung und Anmeldung bei cbol... 4 3. Benutzerinformation... 5 4. Produktinformation...

Mehr