Ausgabe 6 vom =========================================================================== News Telegramm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ausgabe 6 vom 29.09.2000 =========================================================================== News Telegramm"

Transkript

1 Liebe Kunden, mit dem BETA Support Newsletter erhalten Sie BETA-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern notwendige PTF's. Dieser Newsletter enthält nur eine Auswahl dieser Informationen und ersetzt keinen Anruf bei der BETA-Produkt-Hotline. Auf Anregungen Ihrerseits werden wir gerne eingehen. Ebenso willkommen sind Erfahrungsberichte aus Ihrer Arbeit mit den BETA-Produkten sowie Tips und Tricks, die Sie gerne an andere BETA-Nutzer weitergeben möchten. Bitte wenden Sie sich hiermit an: Der Newsletter ist absichtlich in einfacher Textform gehalten, um die Gestaltung, die Lesbarkeit und den Versand zu vereinfachen und so z.b. auch den Versand an 3270-gestützte Mailingsysteme Mit freundlichen Grüßen Das Team Strategischer Support: Christian Bressler, Andreas Reihs, Holger Sauerbrey Ausgabe 6 vom News Telegramm - neues Release von BETA 93 ausgeliefert - ein BQL-Befehl zum Verändern der Hochwassermarke - ein RPG-Beipiel für eine BETA 92 - Datenbankstatistik Inhalt: 0. Vorwort 1. BSA Level BETA 92 Maintenance Tape (auch) mit neuen Funktionen 3. neues Release von BETA BETA 93 WIF V3R3M1 - Neues Release des Web Interfaces 5. Wir über uns 6. Aktuelle Produktstände 7. Tips/Hints 8. PTFs/Updates 9. Zum Sammeln BETA 92 RPG

2 0. Vorwort In diesem Newsletter informieren wir über einen neuen Level unserer BSA. Dieser wurde u.a. nötig um unser neues Produkt BETA 97 - Document Index & Retrieval Manager ausliefern zu können. Für BETA 93 wurde Mitte September das neue Release 331 freigegeben und ausgeliefert. Das BETA92-Team wird Ende Oktober ein weiteres PTF-Band ausliefern, dieses wird, ausnahmsweise nicht nur Fehlerfixes sondern auch einige Neuerungen aus dem nächsten Release 341 vorwegnehmen. "Um gut über den Winter zu kommen", empfehle ich die Herbstauslieferungen unserer Produkte (insbesondere BSA, BETA 92 und BETA 93) zu installieren. Der Einsatz von älteren Ständen wie z.b. BETA 93/313 oder BETA 92/314 führt leider immer wieder zu Problemen, da die OS/390-Umgebung oft verändert wird ohne die übrige Software hochzurüsten. Außerdem enthalten die aktuellen Release Fehlerfixes, die aus den Erfahrungen bei weit über 1000 Installationen weltweit und in unserer Qualitätssicherungsabteilung entstanden sind. (CXB) 1. BSA Level Der neue BSA Level wird seit Mitte September mit den neuen Produktständen ausgeliefert. Auf dem neuen BETA 93 (V3R3M1/PPM4095) ist dieser Level bereits enthalten. Einige Problem-Lösungen enthält dieser Level: (Auswahl) - ABEND0C4 in BSS02RCV (OCF) - ABEND0C4 ABENDU902 BETA 93/Notizen unter VAF - ABEND0C4 in BSS01SVC - DEADLOCK bei Benutzung von Shared-Databases - ABEND0C4 BSS01GA (fehlerhafte SSCT-Chain durch ein non-betaprodukt) Außerdem enthält der neue Level auch einige interessante Verbesserungen bzw. Erweiterungen: - BETA 28 Anbindung Durch den Parameter MSG_ROUTE_TO=ssid können Nachrichten des beteffenden BETA-Produktes an BETA 28 und damit z.b. auch an Tivoli weitergeleitet werden. (s.auch NL Nr.05) - EURO Codepage Unterstützung für VDF Die Codepage 1141 wird unterstützt. In dieser ist das EURO-Zeichen enthalten. - kopieren/löschen/verändern von VDF-Benutzerprofilen (mittels Batch-Utility) Das VDF-Batch-Utility BSS09UTL ist um zwei Befehle erweitert worden. Es können nun Benutzerprofile kopiert, gelöscht oder verändert werden. Beispieljobs befinden sich in der BSA.SAMPLIB. Die Membernamen beginnen alle mit B09DBU. - SSCT-Chain Korrektur-Möglichkeit In der Vergangenheit ist es immer wieder vorgekommen, daß die SSCT-Chain nicht mehr korrekt durchlaufen werden konnte. Diese Liste (bzw.verkettung) aller im MVS definierten Subsysteme wird von jedem BETA-Produkt durchsucht, um sich selbst und auch

3 (CXB) andere BETA-Subsysteme zu finden. Ein 'defect' der Chain führte in der Vergangenheit zu einem ABEND0C4 im Programm BSS01GA und bedeutete, daß sich kein BETA-Produkt mehr starten ließ. Nur durch ein IPL konnte dieser Fehler korrigiert werden. Mit diesem BSA-Level wird nun bei Erkennung eines solchen Fehlers die Meldung SFF9105E SSCT-ENTRY (entry) OF SUBSYSTEM 'ssid' CONTAINS INVALID VALUES (a/b/c) ausgegeben. In dem Handbuch "Messages and Codes" ist beschrieben wie der Fehler zu beheben ist. - automatischer DB Refresh Der Status Model wird nach dem Formatieren eines neuen Files automatisch aktualisiert, d.h. auch wenn die Formatierung im Batch stattgefunden hat. - Hochwassermarke regulierbar BQL schreibt ab Datenbankfüllgrad von 90% eine Meldung, die hohen Füllgrad warnt. Diese Grenze kann man nun nach oben oder unten verändern. - Zurückladen wahlweise von PRIM/SEC durch einen Parameter Ein neuer Parameter (B08_RELOAD_FROM=PRIM/SEC) zwingt den RELOAD von Primary bzw. Secondary Kopie zu lesen. - DISK Archivierung mit Space-Angabe der DATACLAS möglich Bei einem Archivierungspool vom Typ DISK ist es nun möglich in der Space-Angabe '0' anzugeben. Dies bedeutet, daß beim Anlegen einer neuen Archivdatei die in der verwendeten SMS/DATACLAS definierte Space-Angabe verwendet wird. - Erweiterung der BSA um CACHE/INDEX für BETA 97 Mit dem neuen Level werden zwei neue Datenbank-Typen, CACHE und INDEX, unterstützt. Diese werden von unserem neuen Produkt BETA 97 verwendet. 2. BETA 92 Maintenance Tape (auch) mit neuen Funktionen - Fehlerbehebungen (Auswahl) - B92$CAR0 Berücksichtung von verschiedenen Sonderfällen - B92RLOAD Zurückgeladene Jobs werden nun vollständig gelöscht (Fehler betrifft nur 'keep JBR only=yes') - Reader Recovery Durch unkontrolliertes Beenden der BETA 92-STC, bei gerade aktivem JESRDR, konnte es passieren, daß SYSOUTs eines Jobs zwar in der B92-Spool gespeichert waren, diese jedoch in der Job-Select- Tabelle nicht angezeigt wurden. Dieser Job konnte nur durch eine aufwendige Batch-Spool-Recovery wieder in die Job-Datenbank eingetragen werden. Der nun verbesserte JES-Reader rekonstruiert alle nötigen Informationen und ist sowohl 'CANCEL' als auch 'IPL' sicher. (vgl. Neue Funktionen/Performance)

4 - Neue Funktionen - WLM Support Für Jobs, die im WorkLoadManager-Mode gelaufen sind, wird in der Job Info-Tabelle die Serviceklasse angezeigt in der der Job lief. Der Einsatz der hierfür nötigen SCAN-Definitionen wird im Coverletter des PTF-Bandes beschrieben. - Jobauswahl mit mehreren Jobmasken Es ist nun möglich, bis zu 4 verschiedene Jobmasken bei der Auswahl von Jobs anzugeben. - Message Output Facility (MOF; erweiterte Unterstützung von BETA 28) - durch zusätzliche SCAN-IDs können beim Einlesen der Jobs in BETA 92 gezielt Meldungen an BETA 28 weitergeleitet werden. Dabei kann sowohl eine MessageID, als auch die Severity der Nachricht definiert werden. z.b. OMS2805E jobname jesid dieser_text_ist_wahlfrei oder OMS2832W jobname jesid der_text_wurde_gescannt - alle MOF-Nachrichten können zusätzlich in ein Eventlog (B92EVENT-DD-Karte) geschrieben werden - die Benachrichtigung bei fehlerhaften Jobs kann nun zusätzlich auch für MOF aktiviert werden (Option A.S.2 - Meldung bei Fehler an MOF ===> Ja) - Performance Steigerung des JES-Readers Die neue Reader-Recovery Funktion (s.o. Fehlerbehebungen) ermöglicht nun den Durchsatz des Readers (Anzahl Jobs/Minute) um ca % zu erhöhen. Mit einem neuen Parameter kann dieser Durchsatz beeinflusst werden. Für Installationen mit vielen Jobs (>20000 pro Tag) oder Spitzen von mehr als 1500 Jobs pro Stunde empfehlen wir den Maximal-Wert 5 einzustellen (B92_RDR_MULTI_INSERT=5). Nachteil: Die Jobs erscheinen u.u. einige Sekunden später in der Job-Auswahl-Tabelle. (CXB) Das neue BETA92 PTF-Band wird Ende Oktober an alle BETA 92 Kunden versendet.

5 3. neues Release von BETA 93 Seit dem ist das Release 3 von BETA93 zur Auslieferung freigegeben. Zusammen mit dem neuen BETA 93 V3R3M1 (PPM4095) wird die neue BSA V3R3M1 (PBS7680) sowie das neue BETA 23 V3R3M1 (PBF1006) ausgeliefert. In dieses neue Release sind viele Anregungen und Verbesserungen eingeflossen. Nachfolgend möchten wir einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen geben. - Support von 5 stelligen Portnummern. Während es in früher Releasen nur möglich war Portnummern 4 stellig anzugebenden, werden mit dem neuen Release auch 5 stellige Portnummern unterstützt. - Fehlermeldung beim Versuch, Druckaufträge mit DCR-Typ SUBSYS ins eigene Subsystem zu senden. Dadurch werden Deadlock-Situationen im System verhindert. - OUTPUT-Parameter PCR wird beim Druck mit DCR-Typ CLIST nicht mehr benutzt Grundsätzlich werden jetzt alle OUTPUT-Parameter weggelassen, sobald der DCR-Typ CLIST verwendet wird. Dadurch können keine Alloc-Fehler, im Zusammenhang mit dem PCR-OUTPUT-Parametern, mehr auftreten. - Unter der Kennung PMS1901D sind, wenn falsche Angaben zu SYSTEM/LOCATION codiert werden, für das Bündeln zusätzliche Inhalte eingefügt worden. Sobald die Parameter SYSTEM und LOCATION eingetragen werden, erfolgt eine Prüfung. Dadurch wird unter anderem auch die Mitgabe von falschen Datumsmasken verhindert. Der Bündeljob endet dann mit RC=12. - Neue Message beim Bündeln PMS1917W PCR/DCR... falsch Wenn eine nicht existierende PCR/DCR in der SYSIN-Karte angegeben wird, dann endet der Bündeljob mit RC=4. Es erfolgt eine Gültigkeits- - B93UX320 Erweiterung zum Zuweisen von Variablen IMM/IDM mittels USER-DATA und Bereitstellung von ausgewählten OUTPUT Parametern. Anhand von PAGEDEF und FORMDEF ist jetzt eine COPYGROUP-Steuerung möglich. - Drucken und Bündeln mit Original CC und LRECL Diese neue Funktion ist nur im Zusammenhang mit UNIFY=YES möglich. - Ausschluß doppelt gebündelter Listen, bei gleichen Bündelauswahlkriterien im gleichen bzw. bei parallel laufenden Bündeln. Bei generischen Bündelkriterien (RECI*), werden vor dem Bündeln die doppelten Einträge herausgefiltert. Parallel dazu wird der BHI durchsucht. Findet einer der parallel laufenden Bündler in der PRT-Table einen Eintrag, dann wird der eigene Printauftrag zurückgestellt und der Bündler bringt eine Information darüber bei wem die Liste gedruckt wurde. Desweiteren wird bei FORCEALL=YES aufgelistet, welche Listen breits gebündelt wurden.

6 - Bündeln ohne Protokollierung in der Printer-Queue für DCR-Typ SYSOUT Es ist ab diesem Release möglich, beim Bündeln die Eintragungen in der PRT-Tabelle auf einen Infoeintrag je Bündel zu beschränken. Dabei wird dann je Bündel nur noch ein Start-Endeeintrag geschrieben. Es ist dann kein Nachdruck unter 3.2 nicht mehr möglich. weitere BETA 93 Neuerungen - Neue Message beim Bündeln PMS1918I NO DCR AVAILABLE IN SYSTEM OPTION, wenn keine DCR spezifiziert wurde und kein DCR-Eintrag in der Option S.2 vorhanden ist. - IP-Print Support für NT- und UNIX-Printspooler (Angabe der Drucker-Queue in Opt. 2.D). - Druckeraufträge für Drucker vom Typ IP/T können seriell oder parallel gestartet werden. - Bundle Support für EMF - Print Support für BETA 97 - SMF-Record Subtype 50 für Accounting von WIF-Usern - Neue Message PMS1515D - Logserver started/ended im BETA 93 Message Log - Zeilenkommando CV in Option 1 - Einstellen von Konvertierungsaufträgen - Zeilenkommando BI in Option 1 - Anzeige der Bundle History Information (Jobname und JESID) - Neues Primary Kommando SORT im Panel Px93SA35 (2.L.3 / Anzeige der Suchargumentwerte) - Zusäzliche Auswahlparameter 'IP-Adresse' und 'Port' unter Option 2.D - Support von Angabe einer Print-Priorität für DCR-Typ SYSOUT und APPC - Einschränkung der Printer-Anzeige durch Angabe eines Filters in Option 3.3 und Option Möglichkeit der Nutzung des Exits B93UX315 auch für Nicht-BURST Reports - ISPF-Oberfläche ist in Italienisch verfügbar (HOS, WXM) 4. BETA 93 WIF V3R3M1 - Neues Release des Web Interfaces - Speichern von User-Profilen Im neuen Release werden die Einstellungen des Benutzers wie z.b. Eingabe-Parameter, Viewer-Fenstergröße, Schriftart und Größe, abgespeichert. - Drucken von im Browser markierten Seiten auf Host-Printer Anwender können nun im Viewer Seiten zum Druck markieren und diese wahlweise auf einem lokalen Drucker oder auf einen in Beta93 (auf dem Host) definierten Drucker drucken. - FIND-LIMIT - Einstellbar vom Administrator Ein eine Obergrenze als 'Find-Limit' für den Viewer kann nun vom Administrator eingestellt werden.

7 - Benutzeroberfläche in 4 Sprachen Die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch werden unterstützt. - Weitere Neuerungen - Customizing der Start-Page - Lokale Speicherung der JAVA-Klassen mit Versionskontrolle - Speichern der Browse Selection History - Listenauswahl nach vorhandenen Brower Notizen - FIND PREV - Support für Line Mode Listen - MAC Client Support - LINUX Webserver Support - Support von 5 stelligen Portnummern (CXB) 5. Wir über uns - Quality & Support - Die neustrukturierte Abteilung In diesem Abschnitt berichten wir über unsere Abteilung, den Aufbau, die Mitarbeiter, unsere Erfolge und auch manchmal über das, was nicht so richtig klappt. Diesmal lassen wir wiederum unseren Manager, Harald Podzuweit, zu Wort kommen: "Heute kann ich Ihnen berichten, daß sich unsere Teams weiter gefestigt haben und unser Rapportsystem fest etabliert ist. Durch die Zusammenlegung der Abteilungen Support und Quality sind wir heute in der Lage optimal unser Know-How für Sie, unsere Kunden einzusetzen bzw. bereitzustellen. Neu in unserer Abteilung sind ab dem drei Auszubildende zum Fachinformatiker/-in, davon kommen zwei im Support und einer in der Quality zum Einsatz. Seit dem steht Ihnen ebenfalls Christine Marx für den Support unseres Produktes VIDIdoc zur Seite. Im nächsten Newsletter werden wir/ich beginnen, Ihnen unsere gestarteten Projekte vorzustellen. Tschüß bis zum nächsten Newsletter...Harald!!!" (HAP)

8 6. Aktuelle Produktstände Status Produkt Version PTFlevel Freigabe BSAlevel BETA BSA V3R3M1 PBS BETA 14 V3R1M3 PVP BETA 23 V3R3M1 PBF BETA 48 V3R1M1 PEJ BETA 55 V3R3M1 PMM3240*) BETA 77 V1R7M8 PSM BETA 85 V1R8M5 Level BETA 88 V3R1M4 new BETA 91 V3R1M1 PQM BETA 92 V3R3M1 POM BETA 93 V3R3M1 PPM *) vorerst nur für CA/1 und RMM (HOS) 7. Tips/Hints 7.1. Neustart der BETA 92 Reader (JES und B92EDF) Falls Sie die Reader von BETA92 neu starten müssen, um z.b. neue SCAN-Definitionen zu aktivieren, können Sie dies mit nur einem Modify-Befehl erledigen. Die meisten BETA 92-Administratoren benutzen bisher zwei Befehle dazu: F b92stc,fre RDR warten bis geendet, dann: F b92stc,sta RDR Die einfache Variante eines Restarts der Reader geht wie folgt: F b92stc,restart READER oder kurz: F b92stc,res RDR Durch diesen Befehl werden alle Reader kontrolliert beendet und wieder neu gestarted Hochwassermarken setzen Mit dem BSA-Level (BSA Version 3.3.1) ist es jetzt möglich, die in den BETA-Produkten definierte High Water Mark für Datenbanken zu verändern und entsprechend der eigenen Systemanforderungen selbst zu spezifizieren. Dazu muß unter Verwendung des Programms BSS05UPF ein DEFINE UPDATE auf die entsprechende Datenbank vorgenommen werden. Die Änderung wird nach dem nächsten Neustart der STC wirksam.

9 Die Sample-JCL für einen solchen Job sieht wie folgt aus : //BSA#HWM JOB ACCT,'NAME',CLASS=A,MSGCLASS=P,NOTIFY=&SYSUID //* //UPDATE EXEC PGM=BSS01RFF,REGION=0M, // PARM=('S=93,PGM=BSS05UPF,B01LST=00,B93LST=00') //* //STEPLIB DD DISP=SHR,DSN=BSA.V3.LOAD // DISP=SHR,DSN=BETA93.V3.LOAD //SFFPARM DD DISP=SHR,DSN=BETA.V3.PARMLIB //* //B93DEF DD DISP=SHR,DSN=BETA93.V3.DEF //* //BQLPRINT DD SYSOUT=* //BQLIN DD * DEFINE UPDATE FILE B93PRINT HWM(80) //* Geben Sie als FILE-Namen im BQLIN-Statement den logischen Namen der Datenbank an, für die die High Water Mark geändert werden soll. Im oben angegebenen Beispiel wird die High Water Mark für die BETA 93 PRINT Datenbank auf 80% gesetzt, d.h. die Meldung : PMS9550W HIGH WATER MARK REACHED 080/BETA93.V3.PRINT wird ab einem Füllstand der Print-Datenbank von 80% ausgegeben. (SVN) 8. PTFs/Updates Aus unserer Erfahrung in der Arbeit mit den Produkten und auf Grund von Empfehlungen der Produkt-Hotlines raten wir vorbeugend zur Installation folgender Fixes: BETA 92, V3R3M1: - POM7469 für den B92ARPRI Mit dem neuen PTF für den B92ARPRI verkürzt sich die Laufzeit auf etwa ein 1/4 bis 1/5 der vorherigen Zeit. Auch der CPU-Verbrauch reduziert sich auf etwa ein 1/4. Die Benutzung des Parameters B92_JOBLIMIT_ARCDS wird mit diesem PTF wieder unterstützt. BETA 93, V3R2M1: - PPM3215 Bei Nachdruck von VTAM Printrequests mit APPC kann es bei Verwendung des Parameters B93_RESTART zu einer Hang Up-Situation des BETA 07 kommen. Dieses PTF unterstützt die Serialisierung der APPC Printrequests und verhindert einen Abend 0C4 beim Beenden von BETA 93.

10 BETA 93, V3R3M1: - PPM4096 Bei Nachdruck von VTAM Printrequests mit APPC kann es bei Verwendung des Parameters B93_RESTART zu einer Hang Up-Situation des BETA07 kommen. Dieses PTF unterstützt die Serialisierung der APPC Printrequests und verhindert einen Abend 0C4 beim Beenden von BETA 93. BETA 48, V3R1M1: - PEJ1003, PEJ1004, PEJ1005, PEJ1006, PEJ1007, PEJ1008, PEJ1009, PEJ1010, PEJ1011, PEJ1012, PEJ1013, PEJ1015, PEJ1016, PEJ1017, PEJ1018 Mit diesen PTFs werden eine Reihe kleiner Probleme in BETA 48 beseitigt. (HOS, JOG, MAM) 9. Zum Sammeln ein BETA 92 Statistik RPG Dieses RPG-Beispiel erstellt eine Statistik über die Anzahl der im BETA92 online vorhandenen Listen und der darin enthaltenen Zeilen. Die Staffelung kann an ihre Verhältnisse angepasst werden. //B92JLRST JOB 92,BETA,CLASS=A,MSGCLASS=A,NOTIFY=&SYSUID //REPORT EXEC PGM=BSS16RPG,REGION=5M //STEPLIB DD DSN=BSA.V3.LOAD,DISP=SHR //RPGPRINT DD SYSOUT=* //RPGWORK DD SPACE=(TRK,1) //RPGSCAN DD SYSOUT=* //RPGTRACE DD SYSOUT=* //RPGSUM DD SYSOUT=* //RPGPARM DD * SSID=B92A DATE=EUROPEAN NUMBER=EUROPEAN //RPGIN DD * DEFNUM CNTLOW DIGI 10 DEFNUM CNT100 DIGI 10 DEFNUM CNT500 DIGI 10 DEFNUM CNT1000 DIGI 10 DEFNUM CNT5000 DIGI 10 DEFNUM CNT10000 DIGI 10 DEFNUM CNT50000 DIGI 10 DEFNUM CNTHIGH DIGI 10 DEFNUM CNTMAX DIGI 10 HEADER ' Lines' DEFNUM LSTTOTAL DIGI 10 DEFNUM LISTCNT DIGI 10 HEADER 'List Count' DEFCHAR DESC1 LEN 22 HEADER 'Line Count'

11 DEFCHAR DESC2 LEN 22 HEADER ' ' DEFCHAR DESC2T LEN 22 VALUE 'and the winner is:' DEFCHAR WSUBD LEN 10 HEADER ' Date' DEFCHAR WSUBT LEN 11 HEADER ' Time' DEFCHAR WJOBI LEN 8 HEADER ' Jobid' DEFLINE LINE1 VALUE ' &DESC1 UNDERHEAD '-' DEFLINE LINE2 VALUE ' &DESC2 UNDERHEAD '-' &LISTCNT ' &WSUBD &WSUBT &WJOBI &CNTMAX' DEFREP REPORT1 LINES LINE1 WIDTH 120 DATALINES 54 DEFREP REPORT2 LINES LINE2 WIDTH 120 DATALINES 54 WHILE $BQLRC = 0 BQL_EXEC 'SELECT TABLE JLR '- 'FIELDS(SRCSUBD,SRCSUBT,SRCJOBI,SRCLNCT)'- 'WHERE(JLRSTFOL = ONLINE)' IF $BQLRC EQ 0 IF SRCLNCT < 100 ADD 1 TO CNTLOW ELSE IF SRCLNCT < 500 ADD 1 TO CNT100 ELSE IF SRCLNCT < 1000 ADD 1 TO CNT500 ELSE IF SRCLNCT < 5000 ADD 1 TO CNT1000 ELSE IF SRCLNCT < ADD 1 TO CNT5000 ELSE IF SRCLNCT < ADD 1 TO CNT10000 ELSE IF SRCLNCT < ADD 1 TO CNT50000 ELSE IF SRCLNCT > ADD 1 TO CNTHIGH ADD 1 TO LSTTOTAL

12 IF SRCLNCT > CNTMAX MOVE SRCLNCT TO CNTMAX MOVE SRCSUBD TO WSUBD MOVE SRCSUBT TO WSUBT MOVE SRCJOBI TO WJOBI ENDWHILE MOVE ' < 100 LINES' TO DESC1 MOVE CNTLOW MOVE ' 100 TO MOVE CNT100 MOVE ' 500 TO MOVE CNT LINES' TO DESC1 999 LINES' TO DESC1 MOVE ' 1000 TO 4999 LINES' TO DESC1 MOVE CNT1000 MOVE ' 5000 TO 9999 LINES' TO DESC1 MOVE CNT5000 MOVE '10000 TO LINES' TO DESC1 MOVE CNT10000 MOVE '50000 TO LINES' TO DESC1 MOVE CNT50000 MOVE ' > LINES' TO DESC1 MOVE CNTHIGH MOVE 'Total number of Lists' TO DESC1 MOVE LSTTOTAL MOVE 'Maximum line count ' TO DESC1 MOVE CNTMAX MOVE DESC2T TO DESC2 REPORT REPORT2 EXIT 0

13 und so sieht der Output aus: Line Count List Count < 100 LINES TO 499 LINES TO 999 LINES TO 4999 LINES TO 9999 LINES TO LINES TO LINES 154 > LINES 27 Total number of Lists: Maximum line count Date Time Jobid Lines and the winner is: :09:17:47 JOB (STL, CXB) Ergänzend lässt sich dazu das RPG-Beispiel aus dem 1. Newsletter benutzen. Zur Erinnerung: 8. Zum Sammeln: RPG 'Große Jobs in BETA 92' Der folgende Report erstellt eine Liste über in BETA 92 eingelesene Jobs, die eine bestimmte Anzahl von Lines und/oder Sysouts überschreiten. Beispiel: Ausgabe Protokoll RPGPRINT LIST OF BETA92 JOBS ( MAXLINES: 30,000 / MAXLISTS: 6 - PER JOB) ================================================================= JOBNAME JOBID MSGCL LINES SYSOUTS DATE TIME B93PRINT JOB04087 P 2, /31/ :38:54:45 MARTREP4 JOB04091 P /31/ :46:39:18 B92DAILY JOB04111 P 12, /31/ :00:00:34 JUERG1 TSU04126 P 58, /31/ :05:25:60 B93PRINT JOB04144 P 2, /31/ :44:39:72 B88ISMNT JOB04174 P 1, /31/ :18:25:95 B88ISMNT JOB04181 P 1, /31/ :31:22:97 B88ISMNT JOB04189 P 1, /31/ :52:11:37 B88RCELK JOB04274 P 874, /31/ :59:54:81 B88ISMNT JOB04280 P 1, /31/ :07:43:59 B88RCELK JOB04291 P 501, /31/ :23:07:43 (HOS)

14 ********************************************************************** * Diesen Newsletter können Sie und Ihre Kollegen abonnieren * * bzw. abbestellen. * * Senden Sie dazu eine mit dem Subjekt * * 'Bestellung Newsletter' oder * * 'Abbestellung Newsletter' * * an * * * * Weitergabe und Verbreitung der Informationen sind hiermit * * unter Angabe der Quelle (BETA Support - Newsletter) * * ausdrücklich erlaubt. * * * * Redaktion: * * (CXB) Christian Bressler - * * (ANR) Andreas Reihs - * * (HOS) Holger Sauerbrey - * * * * (HAP) Harald Podzuweit - Manager Quality & Support * * (STL) Stefan Lucke - Teamleiter Entwicklung BETA 92 * * (WXM) Wolfgang Muschert - Entwickler BETA 93 * * (MAM) Mario Meßer - Hotline BETA 93 * * (JOG) Jörg Gebert - Hotline BETA 92 * * (SVN) Sven Neubert-Pajadon - Teamleiter QA * * * * Bitte richten Sie allgemeine Fragen, Kritik, Anregungen und * * Veröffentlichungswünsche an die Adresse * * * * * * Die Aufstellung PTF's/Updates in unserem Newsletter beschreibt * * n i c h t a l l e vorhandenen PTF's. * * Bitte setzen Sie sich mit Wünschen nach Updates, PTF's und * * aktuellen Produktversionen mit der zuständigen Produkt-Hotline * * in Verbindung, denn auch wir sind nicht gefeit vor Zahlendrehern * * in unseren Aufstellungen. * * * ********************************************************************** * Strategischer Support - 7/24 Service * * * * 7/24 Service Nummer: * **********************************************************************

Ausgabe 9 vom 15.2.2001 =========================================================================== News Telegramm

Ausgabe 9 vom 15.2.2001 =========================================================================== News Telegramm Liebe Kunden, mit dem BETA Support Newsletter erhalten Sie BETA-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern

Mehr

Ausgabe 17 vom 15.02.2002 =========================================================================== News Telegramm

Ausgabe 17 vom 15.02.2002 =========================================================================== News Telegramm Liebe Kunden, mit dem Beta Support Newsletter erhalten Sie Beta-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern

Mehr

Ein "Newsletterarchiv" finden Sie auf unserem ftp-server unter der Adresse ftp://ftp.betasystems.com/pub/supportnewsletter

Ein Newsletterarchiv finden Sie auf unserem ftp-server unter der Adresse ftp://ftp.betasystems.com/pub/supportnewsletter Liebe Kunden, mit dem Beta Support Newsletter erhalten Sie Beta-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern

Mehr

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Ein "Newsletterarchiv" finden Sie auf unserem ftp-server unter der Adresse ftp://ftp.betasystems.com/pub/supportnewsletter

Ein Newsletterarchiv finden Sie auf unserem ftp-server unter der Adresse ftp://ftp.betasystems.com/pub/supportnewsletter Liebe Kunden, mit dem Beta Support Newsletter erhalten Sie Beta-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern

Mehr

Jahresübersicht der Newsletter ****************************************

Jahresübersicht der Newsletter **************************************** Jahresübersicht der Newsletter **************************************** Ausgabe 1 vom 15.02.2000 1.Y2K: Kein Problem 2. Beta92 V331 - Erste Erfahrungen 3. Beta93 hohe Stabilität durch V3R2M1 3.1. Tips/Hints

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 73-10. Jahrgang - Ausgabe vom 15.02.2009 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 73-10. Jahrgang - Ausgabe vom 15.02.2009 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 61-8. Jahrgang - Ausgabe vom 15.8.2007 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 61-8. Jahrgang - Ausgabe vom 15.8.2007 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 70-9. Jahrgang - Ausgabe vom 30.9.2008 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 70-9. Jahrgang - Ausgabe vom 30.9.2008 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Beta Support Newsletter 48-6. Jahrgang - Ausgabe vom 31.12.2005 ===========================================================================

Beta Support Newsletter 48-6. Jahrgang - Ausgabe vom 31.12.2005 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Support Newsletter erhalten Sie Beta-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention von Fehlern

Mehr

AS-EDI-CONNECT P2PV2

AS-EDI-CONNECT P2PV2 AS-EDI-CONNECT P2PV2 Inhaltsverzeichnis 1. Installation von EDI CONNECT P2PV2... 3 1.1. Kontrolle der Definitionen... 3 1.2. Aktivieren des Protokolls P2PV2... 6 2. Active Notification installieren...

Mehr

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 58-8. Jahrgang - Ausgabe vom 31.3.2007 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 58-8. Jahrgang - Ausgabe vom 31.3.2007 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Beta-Neuigkeiten, Produktneuigkeiten, Tips, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur Prävention

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Irene Bauder ISBN 3-446-22800-4 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22800-4 sowie im Buchhandel Sichern von

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen

Liebe Kunden, Mit freundlichen Grüßen Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

QPAC for Batch and CICS Online. Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2

QPAC for Batch and CICS Online. Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2 QPAC for Batch and CICS Online SQT1-1092-00 Version 9 Release Informationen Version 9 Release 2 Osys-QPAC Release Informationen 1 Erste Ausgabe (Dezember 2014) Diese Ausgabe bezieht sich auf die Version

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 92-12. Jahrgang - Ausgabe vom 30.6.2011 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 92-12. Jahrgang - Ausgabe vom 30.6.2011 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x

Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x Aktualisierungsrichtlinie für die KMnet Admin Versionen 3.x und 2.x Dieses Dokument beschreibt, wie KMnet Admin aktualisiert wird. Für den Übergang auf KMnet Admin 3.x und 2.x sind Sicherungs- und Wiederherstellungstätigkeiten

Mehr

Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager

Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager Bisher erhalten Sie als Nutzer des CLIQ Web Managers viele Dienstleistungen rund um den Web Manager direkt per Secure File

Mehr

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01

Global Netz Software. Bedienungsanleitung. Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Global Netz Software Bedienungsanleitung Ref No. 450 853 (D) Document No.: 450 853 V01 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 2 2.0 Kunden System Anforderungen 4 3.0 Web Software 5 3.1 Internet Seite 5 3.2

Mehr

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Beispiel: ReportSafe mit ATICS-Lösung CONTROL-D/V Z/OS mit ATICS-Lösung Holger Schidlowski Geschäftsführender Gesellschafter der Atics GmbH IT-Beratung Problematik

Mehr

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe.

Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. Change Log: DBB/LX Die angegebenen Versionsnummern beziehen sich jeweils auf die Datei DbbLxGui.exe. 1. Version 4.5.0.1243 1. AF: Das Tool Datenbank neu aufbauen wurde ergänzt. Damit können Datenbanken,

Mehr

mgm Handbuch für Anwender

mgm Handbuch für Anwender mgm Handbuch für Anwender mgm Warenwirtschaft für Windows (c) 2005 mgm Software Team Ges.m.b.H. von Dieses Handbuch beschreibt die grundlegenden Funktionen der mgm Warenwirtschaft in der Standardversion.

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Installation von Updates

Installation von Updates Installation von Updates In unregelmässigen Abständen erscheinen Aktualisierungen zu WinCard Pro, entweder weil kleinere Verbesserungen realisiert bzw. Fehler der bestehenden Version behoben wurden (neues

Mehr

TYPO3 KNOW-HOW INHALT. von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS. Spam-Schutz für Typo3... 2. Robots.txt in Typo3... 2. Captcha Extension...

TYPO3 KNOW-HOW INHALT. von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS. Spam-Schutz für Typo3... 2. Robots.txt in Typo3... 2. Captcha Extension... TYPO3 KNOW-HOW von Alexander Busch, MCITP, MCSA 2003, CCA, VCS INHALT Spam-Schutz für Typo3... 2 Robots.txt in Typo3... 2 Captcha Extension... 3 Meta Angaben... 3 TYPO3 Update 4.1.10 auf 4.2.6... 4 SPAM-SCHUTZ

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 98-13. Jahrgang - Ausgabe vom 30.3.2012 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 98-13. Jahrgang - Ausgabe vom 30.3.2012 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM

4D v11 SQL Release 6 (11.6) ADDENDUM ADDENDUM Willkommen zu Release 6 von 4D v11 SQL. Dieses Dokument beschreibt die neuen Funktionalitäten und Änderungen der Version. Erweiterte Verschlüsselungsmöglichkeiten Release 6 von 4D v11 SQL erweitert

Mehr

Perceptive Document Composition

Perceptive Document Composition Perceptive Document Composition Patch #3 5.2.0.2798 Version: 5.2.0 Written by: Product Documentation, R&D Date: September 2013 2008-2013 Perceptive Software. Alle Rechte vorbehalten. Perceptive Document

Mehr

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services Anleitung E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Internet- & Netzwerk-Services 1. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über: http://mailadmin.tbits.net Jeder Benutzer meldet sich mit der E-Mail-Adresse als Benutzername

Mehr

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 6. Zone Defense. 6.1 Einleitung 6. Zone Defense 6.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Zone Defense gezeigt. Sie verwenden einen Rechner für die Administration, den anderen für Ihre Tests. In der Firewall können Sie entweder

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

BMC Control M Tipps & Tricks 2. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com

BMC Control M Tipps & Tricks 2. Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com BMC Control M Tipps & Tricks 2 Martin Dienstl, BMC Software martin_dienstl@bmc.com CONTROL M Tipps&Tricks Topics Usability Nützliche Systemparameter Copyright 3/1/2012 BMC Software, Inc 2 Quantitative

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 1. Access Point im Personal Mode (WEP / WPA / WPA2) 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Modus gezeigt. Zur Absicherung der Daten werden die verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen

Mehr

Asset Management Software Client Module. Benutzerhandbuch

Asset Management Software Client Module. Benutzerhandbuch Asset Management Software Client Module Benutzerhandbuch Kodak Asset Management Software Client Module Status- und Asset-Einstellungen... 1 Menü Asset-Status... 2 Menü Asset-Einstellungen... 3 Handhabung

Mehr

Sage Academy. Add-In Grundlagen und Add-In-Template Sage KHK Office Line 3.0. Developer Programm Dokumentation Office Line Entwicklung 3.

Sage Academy. Add-In Grundlagen und Add-In-Template Sage KHK Office Line 3.0. Developer Programm Dokumentation Office Line Entwicklung 3. Sage Academy Add-In Grundlagen und Add-In-Template Sage KHK Office Line 3.0 Developer Programm Dokumentation Office Line Entwicklung 3.x Alle Rechte an diesem Werk sind Sage KHK vorbehalten. Die Unterlage

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Beta Systems Support Newsletter 99-13. Jahrgang - Ausgabe vom 15.5.2012 ===========================================================================

Beta Systems Support Newsletter 99-13. Jahrgang - Ausgabe vom 15.5.2012 =========================================================================== Liebe Kunden, mit dem Beta Systems Support Newsletter erhalten Sie Neuigkeiten von Beta Systems, Produktneuigkeiten, Tipps, Hinweise und Informationen über aktuelle Produktstände sowie über wichtige, zur

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co.

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. Kurzanleitung EGVP 2.8 Installerpaket Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Kurzanleitung Installation EGVP 2.8 als Installerpaket...

Mehr

Handbuch Produkt-Version: 2.0.1.7 Handbuch-Revision: 3 Letzte Aktualisierung: 17.04.2012

Handbuch Produkt-Version: 2.0.1.7 Handbuch-Revision: 3 Letzte Aktualisierung: 17.04.2012 Handbuch Produkt-Version: 2.0.1.7 Handbuch-Revision: 3 Letzte Aktualisierung: 17.04.2012 Inhalt 1 Einleitung... 2 1.1 Über LogAnalyser... 2 1.2 Vorteile vom LogAnalyser... 2 1.3 Features... 2 2 Erste Schritte...

Mehr

HANDBUCH - EWL Installation

HANDBUCH - EWL Installation HANDBUCH - EWL Installation Copyright 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 4 2.1. Neuinstallation... 4 2.2. Einrichtung... 5 2.3. EWL Server Einstellungen nachträglich

Mehr

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen:

Mehr

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Vielen Dank, daß Sie entschlossen haben, dieses kleine Handbuch zu lesen. Es wird Sie bei der Installation und Benutzung des FaxClients für HylaFAX unterstützen.

Mehr

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema..

Change Log. Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. Change Log 15.09.2015 Version 2.0.3.9 Fehlerbehebung bei den Funktionen Edit SQL, Set Session_user und Set current Schema.. 15.01.2015 Version 2.0.3.8 Unter Optionen können jetzt zusätzliche Parameter

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der RACFBroker/z Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP RACFBroker/z ist ein Produkt der XPS Software GmbH Eching RACFBroker/z XPS Software GmbH Untere Hauptstr. 2

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht

Drucken im Netzwerk So wird s gemacht NETZWERK-DRUCK ARTICLE Drucken im Netzwerk So wird s gemacht Created: June 2, 2005 Last updated: June 2, 2005 Rev:.0 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 3 INFRASTRUKTUR DES NETZWERKDRUCKENS 3. Peer-to-Peer-Druck

Mehr

TimeMachine. Time CGI. Version 1.5. Stand 04.12.2013. Dokument: time.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München

TimeMachine. Time CGI. Version 1.5. Stand 04.12.2013. Dokument: time.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Time CGI Version 1.5 Stand 04.12.2013 TimeMachine Dokument: time.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor Version Datum Kommentar

Mehr

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Wie fängt man an Um alle Vorzüge der iphone TBird Anwendung zu nutzen, sollten nachfolgende Hinweise gelesen werden. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Mit der TBird iphone Anwendung ist es möglich Kontakte

Mehr

TecLocal 4.0. Neues in Version 4.0 (Freigabeinformationen)

TecLocal 4.0. Neues in Version 4.0 (Freigabeinformationen) TecLocal 4.0 Neues in Version 4.0 (Freigabeinformationen) 22.07.2013 Seite 1 Inhalt 1. Software Voraussetzungen.....3 2. Neue Funktionen......9 3. Zusätzliche Änderungen......14 4. Entfallene Komponenten/Funktionen

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Routing und RAS

Protokoll. Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Titel der Übung: Routing und RAS Protokoll Nr. 10 Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels Protokoll Abteilung IT Übungs Nr.: 10 Titel der Übung: Routing und RAS Katalog Nr.: 3 Verfasser: Christian Bartl Jahrgang:

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Irene Bauder ISBN 3-446-22800-4 Vorwort Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22800-4 sowie im Buchhandel Vorwort 5 Vorwort

Mehr

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster

PC-Kaufmann Supportinformation - Proxy Konfiguration für Elster Seite 1 von 12 Dieses Dokument dient für Sie als Hilfe für die Konfiguration verschiedener Proxy-Server, wenn Sie Ihre Daten per Elster an das Finanzamt über einen Proxy-Server senden möchten. 1. Was ist

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

NAT und Firewalls. Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de. Universität Bielefeld Technische Fakultät

NAT und Firewalls. Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de. Universität Bielefeld Technische Fakultät NAT und Firewalls Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung 27. April 2005

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 In diesem Dokument wird dargelegt, wie das SEPPmail Outlook Add-in funktioniert, und welche Einstellungen vorgenommen werden können. Seite 2 Inhalt

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Zeiterfassungsanlage Handbuch

Zeiterfassungsanlage Handbuch Zeiterfassungsanlage Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie die Zeiterfassungsanlage kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie die Anlage einstellen können und wie das Überwachungsprogramm

Mehr

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows 1 Installationen Dieses Kapitel beschreibt die Installationen, die für die Nutzung von PHP und MySQL unter Windows, unter Ubuntu Linux und auf einem Mac mit OS X notwendig sind. 1.1 Installationen unter

Mehr

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0)

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0) Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0) Seite 1 version: 11.02.2015 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Download und Installation... 3 3. Starten der Verbindungssoftware....5 3.1 Starten der

Mehr

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8

Safexpert Oracle Datenbank Konnektor. Stand: 02.01.2012. IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Safexpert Oracle Datenbank Konnektor Stand: 02.01.2012 IBF-Automatisierungs-und Sicherheitstechnik GmbH A-6682 Vils Bahnhofstraße 8 Tel.: +43 (0) 5677 5353 0 E-Mail: office@ibf.at 1 Kurzüberblick über

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM Hinweissprache: Deutsch Version: 1 Gültigkeit: gültig seit 29.10.2012 Zusammenfassung Symptom Der Hinweis bezieht sich auf die Lohnsteueranmeldung(LStA), Lohnsteuerbescheinigung(LStB) und die elektronische

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes) Inhalt Willkommen... 3 Was ist der Chico Browser?... 3 Bei Android: App Kontrolle inklusive... 3 Das kann der Chico Browser nicht... 3 Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)... 4 Einstellungen

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

Release-Übersicht. Governikus Add-In for Microsoft Office

Release-Übersicht. Governikus Add-In for Microsoft Office Release-Übersicht Governikus Add-In for Microsoft Office Governikus Add-In for Microsoft Office, Release 1.2.2.0 2011 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at DB2 & SQL E I N F Ü H R U N G T U N I N G O P T I M I E R U N G S E C R E T S ANDREAS PROUZA andreaspr@aon.at andreas@prouza.at http://www.prouza.at Wien, 2015-03-27 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Hylafax mit CAPI und Kernel 2.6 auf Debian Sarge

Hylafax mit CAPI und Kernel 2.6 auf Debian Sarge Hylafax mit CAPI und Kernel 2.6 auf Debian Lukas Mensinck First public release Version 1.0.0 Revision History Revision 1.0.0 2007.04.11 LukasMensinck Mensinck Consulting First public release of HowTo Type:

Mehr

Technical Note 0603 ewon

Technical Note 0603 ewon Technical Note 0603 ewon ewon an Standard OpenVPN-Server anmelden - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Internet-Zugang am ewon

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet.

Zur Konfiguration wird hierbei die GUI und parallel die Shell verwendet. 1. Konfigurations- und Update-Management 1.1 Einleitung Im Folgenden werden unterschiedliche Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie die Konfigurationen im Bintec Router handhaben. Erläutert wird das Speichern,

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01

OPC-Server VM OPC. Anleitung. Installation, Konfiguration, Verwendung. Version 1.01 Installation, Konfiguration, Verwendung Version 1.01 Seite 2 von 20 OPC-Server VM OPC Revision Version Erstellt am Versionsnummer Bemerkung 1.00 26.07.2013 Erstellung 1.01 05.11.2013 2.14 - Reiter der

Mehr