GELD&LEBEN Zins-Caps WIR SICHERN IHRER FINANZIERUNG EIN NIEDRIGES ZINSNIVEAU. Betriebliche Einkünfte. Nachhaltigkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GELD&LEBEN Zins-Caps WIR SICHERN IHRER FINANZIERUNG EIN NIEDRIGES ZINSNIVEAU. Betriebliche Einkünfte. Nachhaltigkeit"

Transkript

1 Zugestellt durch post.at AUSGABE UNTERNEHMER HERBST 2009 DIE VOLKSBANK KUNDENZEITUNG GELD&LEBEN Zins-Caps Kalkulierbarkeit bei steigenden Zinsen. Betriebliche Einkünfte Steuerbegünstigungen für investierte Gewinne. Nachhaltigkeit Verantwortungsvoll handeln und Werte schaffen. WIR SICHERN IHRER FINANZIERUNG EIN NIEDRIGES ZINSNIVEAU. Mag. Markus Hörmann: Vorstand Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG An alle Unternehmer, die ohne Sorgen planen wollen: Mit unseren Zins-Caps sichern wir Sie gegen steigende Zinsen ab. Damit ist Ihre Finanzierung durch eine festgelegte Zinsobergrenze geschützt und bleibt dennoch variabel, sodass Sie auch von aktuell niedrigen oder sinkenden Zinsen profitieren können. Die Volksbank, Ihr regionaler KMU-Partner, berät Sie dabei gerne. Mehr Informationen unter Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Ihre Regionalbank.

2 AKTUELL Foto: Holy Auch in schwierigen Phasen an der Seite ihrer Kunden. Volksbanken leben regionale Verantwortung Mag. Anton Fuchs DIE RICHTUNG STIMMT Die Kommentare zur künftigen Wirtschaftsentwicklung gleichen der herbstlich bedingten Verfärbung der Blätter unserer Laubbäume. Von hellen, optimistisch anmutendem Gelb bis zum tiefen pessimistischen Rot reicht das Szenario. Betrachtet man das bunte Schauspiel aus der Vogelperspektive, so stellt man fest, dass positive Aspekte überwiegen. Ein Freund erzählte mir vor kurzem, dass in seinem Einkaufsmagazin einer namhaften Wiener Geschäftsstraße mehr Inserate denn je beauftragt wurden. Die Chance, sich und seine Produkte einer breiten Käuferschicht zu präsentieren wird offensichtlich wahrgenommen. Sich am Markt zu behaupten, bleibt dem Einzelnen überlassen. Eigeninitiative ist das Gebot der Stunde, Fingerspitzen- und Bauchgefühl sind bei der Wahl des richtigen Zeitpunktes gefragt. Auch die Volksbank hat zur richtigen Zeit rasch reagiert. So wurden die Unternehmenskredite, wie von der Wirtschaft vehement gefordert, in entsprechendem Maße ausgeweitet. Das war und ist der Beitrag zur Behebung der viel zitierten Liquiditätsenge und ein Beweis der gelebten Partnerschaft mit den regionalen Kleinund Mittelbetrieben. Die Richtung stimmt. Wenn wir uns alle auf unsere Stärken konzentrieren und den Weg gemeinsam gehen, wird sich die Wirtschaft ganz sicherlich rascher aufwärts entwickeln. Mein Angebot dazu haben Sie! Ihr Mag. Anton Fuchs Vorstand der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG Bei schönem Wetter gut auszusehen ist keine Kunst, wenn es stürmt dagegen schon. Die aktuelle Finanzmarktkrise legte die Verwundbarkeit weltweit vernetzter Finanzsysteme und gar mancher Geschäftsmodelle offen. Wie steht es da mit den Volksbanken? Volksbanken sind Regionalbanken und keine global player. Das Geschäftsmodell der Volksbanken ist durch das traditionelle Bankgeschäft mit Einlagen und Krediten gekennzeichnet. Damit sind Volksbanken den Verwerfungen der z.t. unregulierten globalen Finanzmärkte nicht direkt ausgesetzt und tragen daher zur Stabilisierung des gesamten Finanzsystems bei. Volksbanken sind vor Ort präsent. Die Spargelder, die sie von ihren Kunden und Mitgliedern bekommen, dienen der Finanzierung von Privatpersonen und Unternehmen in ihrer jeweiligen Region. Es wird nicht in Containerschiffe und amerikanischen Pensionsfonds investiert oder in untransparenten und hochriskanten Kreditersatzgeschäften. Entscheidungen fallen vor Ort und im Interesse der Region. Faire, kompetente und persönliche Beratung sind unsere prägenden Kennzeichen. Das wird auch in Zukunft so gehalten. Da das Geld im Wesentlichen in der Region der jeweiligen Volksbank verbleibt, ist gesichert, dass das regionale Wirtschaftswachstum angekurbelt wird, neue Arbeitsplätze geschaffen werden und auch der Konsum gesteigert wird. Volksbanken tragen also ganz wesentlich zum Erhalt des regionalen Wirtschafts- und Geldkreislaufes bei. Unsere wahren Stärken wie Kundennähe und Regionalität sind jetzt gefragter denn je. Mitglieder, Kunden, Aufsichtsräte, Management und Mitarbeiter einer Volksbank kommen zumeist aus der direkten Umgebung. Sie leben und arbeiten dort und haben daher ein massives Interesse am Wohlergehen ihrer Region. Die Volksbanken sind ein wichtiger Arbeitgeber, sie sorgen für die permanente Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Darüber hinaus leisten die Volksbanken durch ihre Steuerzahlungen einen bedeutenden Beitrag für die öffentlichen Kassen. Wir Volksbanken bleiben optimistisch und werden auch weiterhin ein verlässlicher Partner für die heimische Wirtschaft vornehmlich für die Klein- und Mittelbetriebe in den Regionen sein, damit der österreichischen Wirtschaft ausreichend Geld zu Marktkonditionen zur Verfügung steht. Unternehmen und Private werden von den Volksbanken nicht alleingelassen. Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten haben Volksbanken unbezahlbare Pluspunkte: Sie geben ihren Kunden Sicherheit. Und sie stehen zu ihrer Verantwortung für die regionale Wirtschaft. Mag. Anton Fuchs 2 GELD UND LEBEN KMU 2-09

3 UNTERNEHMERTIPP Neuer Volksbank-Wirtschaftsförderungskredit mit Top-Konditionen: 3,75 % Zinsen p.a. fix auf 7 Jahre! Mit einem Prozent ist der Leitzinssatz der EZB so niedrig wie noch nie. Das bietet Kreditnehmern und speziell Tiroler Unternehmern jetzt Möglichkeiten, ihre Kreditlast auch für längere Zeit zu senken und sich aktuell günstige Konditionen auch für die nächste Zukunft zu erhalten, denn die Zinsen werden wieder steigen. Um die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft gerade in schwierigen Zeiten zu stärken, hat die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG nun einen Wirtschaftsförderungskredit mit Top-Konditionen bereitgestellt. Diese maßgeschneiderte Top-Finanzierung für Tiroler KMU s steht exklusiv bereit für: Neu-Investitionen, Neu-Finanzierungen oder Umschuldungen zur Volksbank. Die Besicherung erfolgt banküblich, das insgesamt verfügbare Kreditvolumen ist jedoch begrenzt. Profitieren Sie jetzt mit der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG vom historisch niedrigen Zinsniveau und informieren Sie sich bei Ihrem persönlichen Volksbank-Firmenkundenbetreuer über die genauen Konditionen - ein unverbindliches Beratungsgespräch zahlt sich jedenfalls aus. Ihren persönlichen Termin vereinbaren Sie am besten unter der kostenfreien Volksbank- Hotline 0800 / Stefan Riedel, Leiter der Firmenkunden- Betreuung der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG rät Unternehmer jetzt sich gegen steigende Zinsen abzusichern. Foto: Die Fotografen Die Macht des Unbewussten: Forum Finance mit Profiler Dr. Thomas Müller im ersten Teil über börsenpsychologische Aspekte und deren Auswirkungen auf das Anlageverhalten. Stargast des Abends war Europas führender Profiler, der bekannte Kriminalpsychologe Dr. Thomas Müller. Foto: Holy Im Bild v.l.n.r.: Mag. Franz Stern (Leiter Vermögens- und Finanzplanung), Volksbank-Vorstand Mag. Anton Fuchs und Profiler Dr. Thomas Müller beim Forum Finance in Rattenberg. Psycho in Finance & Crime so lautete das Motto einer Volksbank-Exklusiv-Ver an - staltung, die am im Malerwinkel Rattenberg abgehalten wurde. Vor 160 geladenen Gästen referierte Mag. Franz Stern, Leiter Vermögens- und Finanzplanung der Volksbank, Der gebürtige Tiroler begeisterte das Publikum mit seinen Ausführungen & spannenden Geschichten zum Thema Workplace Violence (de s - truk tives Verhalten am Arbeitsplatz). Abschließend lud die Volksbank die Teilnehmer auf ein festliches Gala-Dinner ein, bei dem noch bis spät in den Abend angeregt über Psychologie, Finanzen & die Macht des Unbewussten diskutiert wur - de. 3

4 VORSORGE Foto: Die Fotografen Mag. Christian Leitner, Leiter Firmenkunden-Betreuung der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG weiß, was jetzt bei der Zukunfts-Vorsorge zählt: Sicher vorsorgen, statt riskant spekulieren. Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat auch das klassische Drei-Säulenmodell der Altersvorsorge schwer getroffen aber es gibt keine Alternativen dazu. Sicherheit geht vor Ertrag Aktueller Volksbank-Unternehmertipp: Zukunfts-Vorsorge wichtiges Thema in Krisenzeiten! vor allem langfristig, wenn es um die eigene Privatpension geht. Die demografische Entwicklung ist geprägt von einer Überalterung der Gesellschaft durch steigende Lebenserwartung und stagnierender Geburtenrate. Auf diesen zu erwartenden Wandel (die Zahl der Erwerbstätigen sinkt, die Zahl der Pensionisten steigt) müssen die Bevölkerung - insbesondere auch Unternehmer - mit aktiver Vorsorge und die Banken mit geeigneten Produkten frühzeitig reagieren. Relativ große Vorsorge-Lücken sind aktuell in folgenden drei Bereichen gegeben: 1. Die private Vorsorge bei Selbständigen insbesondere Einzelunternehmern (Pension, Krankheit, Berufsunfähigkeit, ) ist oftmals unzureichend. 2. Vor allem bei Frauen ist der Vorsorge-Bedarf besonders hoch, da ihre durchschnittliche Pension um rd. 40 % niedriger ist als die der Männer. 3. Betriebliche Vorsorge: Von den rd Pflichtversicherten nach GSVG (Selbständige Unternehmer) hat noch nicht einmal die Hälfte einen Vertrag mit einer Vorsorgekasse abgeschlossen. Unternehmer in Österreich sind sich zwar immer mehr der Tatsache bewusst, dass Altersvorsorge nicht mehr vom Staat alleine getragen werden kann. Dennoch steckt die betriebliche Altersvorsorge in Österreich noch in den Kinderschuhen und auf europäischer Ebene liegt Österreich sogar sehr weit unter dem EU-weiten Durchschnitt. Dies verdeutlicht ein EU-Vergleich laut dem in Österreich gerade einmal 15 % der Unternehmen für ihre Mitarbeiter vorsorgen im Gegensatz zum europäischen Durchschnitt, der bei über 50 % liegt. International gehört die Betriebliche Altersvorsorge längst zu den wesentlichen Kriterien bei der Jobauswahl. In vielen Branchen ist es bereits selbstverständlich, dass für alle Mitarbeiter eine betriebliche Altersvorsorge als freiwillige Sozialleistung angeboten wird. In Österreich werden die Vorteile, die sich aus einer Betriebspensionslösung ergeben, wie Mitarbeiterbindung und Mitarbeitermotivation, oftmals verkannt und eine Einführung immer nur mit Kosten verbunden gesehen. Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG: Der starke Partner für Zukunfts-Vorsorge Foto: Volksbank Die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG ist ein starker Partner, wenn es um maßgeschneiderte Lösungen für eine private und betriebliche Zukunfts- Vorsorge geht. Die individuellen Vorsorge- Lösungen, die die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG ihren Kunden bietet, sind vielfältig. Mittels objektiver Risikoanalyse entwickeln die Volks- bank-experten ein auf Ihre privaten und unternehmerischen Anforderungen abgestimmtes Vorsorgekonzept, wobei je nach Bedarf folgende Instrumente zur Auswahl stehen: Für Privatkunden: Das attraktive Volksbank- Sprungsparbuch mit Zinsen bis zu 5 %, das beliebte Bausparen, eine klassische Lebensversicherung, die staatl. geförderte Prämien-Pension oder Fonds-Sparen. Für Unternehmer: Abfertigungsrückdeckungs-Versicherung, Direktversicherung als attraktive Gehaltserhöhung, Pensionskassenlösung, Direkte Leistungszusage, Betriebliche Kollektivversicherung, Mitarbeiter- Vorsorgekasse (Abfertigung NEU) oder Selbstständigenvorsorge. Sie wollen mehr dazu wissen? Die Firmenkunden-Betreuer der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG stehen Ihnen für Ihre Fragen und Anliegen gerne zur Verfügung. Nähere Informationen über maßgeschneiderte private und betriebliche Vorsorge- Lösungen erhält man unter der kostenfreien Volksbank-Hotline 0800 / , im Internet unter oder in allen Geschäftsstellen der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG. 4 GELD UND LEBEN KMU 2-09

5 FINANZIERUNGEN Zinssatzabsicherung- Kalkulierbarkeit auch bei steigenden Zinsen. Zins-Caps In der aktuellen Wirtschaftskrise unternehmen die Zentralbanken alles, um die Wirtschaftsleistung zu stabilisieren und ein dauerhaftes Absinken des Preisniveaus (Deflation) zu vermeiden. Die forcierte Niedrigzinspolitik bringt allen Finanzschuldnern (Private, Unternehmen, öffentliche Hände) eine hochwillkommene Entlastung. Das Thema Zinsabsicherung passt auf den ersten Blick nicht mit der Erwartung eines anhaltenden Konjunkturtiefs überein. Bei näherer Betrachtung der Zinssätze am Geld- und Kapitalmarkt ist allerdings zu erkennen, dass sich vor allem die kurzfristigen Sätze stark zurückgebildet haben. Während seit Beginn 2008 sich der 3-Monats- Euribor von rd. 2,6 % auf knapp unter 1 % abgesenkt hat, blieb der Satz für längerfristige Ausleihungen praktisch unverändert. Technisch formuliert: die Zinskurve ist deutlich steiler geworden. Die Erwartung eines mittelfristig spürbaren Zinsanstiegs ist also im Markt gegeben. Sich vor einem freilich ungewissen - Zinsanstieg zu schützen, ist mit dem Abschluss einer Feuerversicherung vergleichbar. Niemand denkt ernsthaft daran, von einer Versicherungsdeckung abzusehen und das Risiko eines Elementarschadens auf sich zu nehmen. Banken haben viele Instrumente der Zinsabsicherung entwickelt und anzubieten; einfach zu verstehen ist eine sogenannte Cap-Vereinbarung : der Schuldner kauft gegen Bezahlung einer Prämie die Zusicherung, dass der ihm zur Verrechnung gelangende Zinssatz einen bestimmten Wert nicht überschreitet. Gleichzeitig kommt der günstigere, gemäß Kreditvertrag vereinbarte Refe- renzzinssatz solange zur An - wen dung, als die Zinssatzobergrenze nicht erreicht ist. Ihr Volksbank Kundenbetreuer zeigt Ihnen gerne, wie man Zins- Caps punktgenau auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpasst. Dr. Ulrich Zacherl - Investkredit BEISPIEL Um gegen einen Anstieg des Referenzzinssatzes für eine 7-jährige Finanzierung mit laufender Rückführung über 5,5 % p.a. gesichert zu sein, ist eine Einmalprämie von rd. 1,5 % zu kalkulieren. Umgerechnet auf eine jährliche Zusatzbelastung errechnen sich rd. 21 Basispunkte. Der Abschluss einer Zinssatzsicherung ist daher jedenfalls einer ernsten Überlegung wert. 5

6 KNOW-HOW 20 Jahre Augenkamera-Forschung objektiv, schnell und bis zu 20% mehr Erfolg. Wie werden Ihre Prospekte, Anzeigen, Internet gesehen? Warum ist die eine Werbung erfolgreich, die andere weniger? Wie kann ein Werbemedium verbessert werden, damit es exakt die Bedürfnisse der Zielgruppe trifft? Die Kunden ihre Vorteile und ihren Nutzen einfach und leicht erkennen? Cirka 80% aller Informationen nehmen wir heute mit dem Auge wahr Wie Werbung, Anzeigen, Pros - pekte, Internet von Ihren Kunden angeschaut werden, die Augenkamera-Forschung gibt uns darüber Aufschlüsse. Die sogenannten Blickverläufe werden mit der Augenkamera des ISN, Institut Schantz, Neubauer und Partner aufgenommen und liefern uns einzigartige Hinweise, wie z.b. was wurde gesehen, wie lange wurde geschaut und in welcher Reihenfolge wurden die Informationen wahrgenommen. Aber auch, was wurde nicht beachtet! Aus diesen Erkenntnissen werden dann konkrete Optimierungs-Vorschläge entwickelt. Die dem jeweiligen Auftraggeber mehr Umsatz, mehr Erfolg und damit mehr Geld in der Kasse bescheren. Vorher schon wissen, wie die Werbung wirkt Um den Werbeerfolg bereits im Vorfeld zu messen, sind Blickverlauf-Untersuchungen mit der Augenkamera ein probates Mittel. So studieren die Fachleute des ISN zum Beispiel schon in der Layoutphase das künftige Leseverhalten der Zielgruppe. Sowie die Wirkung verschiedener optischer Reize eines Werbemittels. Das spezielle Kamera-System macht die Bewegungen des menschlichen Auges sichtbar. Und dies ist gerade in der Werbung wichtig, um den Aufbau und die Gestaltung von Anzeigen, Prospekten, DRTV-Spots, Kata- logen oder Internet-Auftritten frühzeitig zu testen, damit teure Flops erspart bleiben. Augenbewegungen mit modernster Technik verfolgen Der elektronische Fortschritt hat auf diesem Gebiet der Augenkamera-Forschung eine Menge Erleichterungen gebracht. Leistungsfähige Computer, miniaturisierte Technik und weitgehend automatisierte Analyse-Werkzeuge machen den Einsatz der Augenkamera heute interessant. Bei dem ISN hat man sich voll und ganz diesem Thema verschrieben und die Analysemethoden wurden weiter verfeinert. Zwei unterschiedliche Testaufbauten werden heute genutzt Heute ist die Aufnahme in Farbe Standard. Während bisher auch renommierte Institute schwarzweiß-technik einsetzten, entwickelte das ISN bereits vor 15 Jahren ein Aufnahmeverfahren in Farbe. Denn dieser Faktor ist für moderne Werbung in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Außerdem kennen wir heute bereits viele Grundregeln aus der Werbepsychologie. Deshalb ist jetzt interessant, wie speziell einzelne Werbemittel tatsächlich auf den Empfänger wirken. Nach der Grundlagenforschung stellt das Institut zwei Methoden bereit, die das tatsächliche Verhalten des Werbe-Empfängers in der realen Situation widerspiegeln Im Testlabor wurden verschiedene Situationen ge - zielt untersucht Sieht der Leser einer Zeitschrift meine Anzeige? Wie öffnet meine Zielgruppe meinen Werbebrief? Was geschieht generell beim Handhaben meines Prospekts oder der neuen Verpackung? Für diese Untersuchungsziele setzt das ISN zwei Augenkameras mit optimierter Technik ein. Der Kamera-Helm ist dabei zu einer federleichten Basecap geschrumpft, die jede Kopfbewegung mitmacht. Die aktuelle Optik erlaubt ein maximales Sehfeld und verhindert optisch bedingte Abweichungen durch ein ausgefeiltes Spiegelsystem. Die Testpersonen benutzen die Werbemittel oder Medien ganz nach ihrer Gewohnheit. Vom ersten Blickkontakt bis zum Weglegen oder Wegwerfen wird jede Bewegung aufgezeichnet. Somit sind sehr realistische Verhaltensweisen darstellbar. Im Labor sind damit jetzt sogar vergleichende Untersuchungen verschiedener Layout-Varianten möglich. Mit dem Ziel, die ideale Version mit einem denkbar geringen Kostenaufwand zu finden. Ohne Kabel die Funk-Augenkamera Einen zusätzlichen Vorteil bietet die Augenkamera durch ihre Funkanbindung. Sie ist nicht mehr an das Test-Labor gebunden. Der Proband trägt nur die Basecap und bewegt sich so ganz frei im Raum. Die Video- und Meßdaten werden per Funk an die Basisstation übermittelt und dort aufgezeichnet. Interessant ist die Funk-Augenkamera insbesondere bei Tests in Supermärkten, für die Schaufenstergestaltung oder die Außenwerbung. Was das Auge Ihrer Kunden aus dem Gesamtangebot optischer Reize auswählt, zeigt Ihnen der Test mit der einmaligen ISN-Funk-Augenkamera. Die richtige Zielgruppe ist besonders wichtig für den Erfolg Großen Wert legen die Experten des ISN darauf, nur Testpersonen einzusetzen, die der wirklichen Zielgruppe des Werbemittels entsprechen. Denn dies ist für die Aussagekraft der erhobenen Daten von entscheidender Bedeutung. Schließlich ist es wenig sinnvoll z.b. einen Prospekt für hochwertige Maschinen mit Menschen zu testen, die diese Materie überhaupt nicht interessiert. Aufgrund der zielgruppengenauen Auswahl der Testper- 6 GELD UND LEBEN KMU 2-09

7 GESCHÄFTSERFOLG Durchschnittlicher Blickverlauf Relative Verweildauer (durchschnittliche Fixationsdauer pro Testperson, die das jeweilige Element tatsächlich beachteten) Betrachtungsanteile ( x von 30 Probanden sahen dieses Element ) 1,51 27/30 1,36 15/30 0,81 30/30 1,48 26/30 0,61 0,86 17/30 18/30 4,28 1,23 21/30 06/30 sonen, gelingen dem ISN repräsentativ aussagekräftige Ergebnisse bereits ab 10 bis 30 Probanden. Ein Faktor, der zusätzlich die Kosten positiv beeinflußt. Das Ergebnis ist immer objektiv Wie psychologische und medizinische Untersuchungen zeigen, können wir unser Auge nicht manipulieren. Daher erhalten die Forschungs-Teams immer objektive Daten aus den Blickverläufen. Diese werden dann mit den subjektiven Daten aus der folgenden Befragung abgeglichen. Der Ablauf eines Blickverlauf-Tests Den Zeitbedarf berechnen die Experten des ISN heute mit 6 Tagen für den schnellen Überblick und bis zu ca. 3 Wochen, wenn repräsentativ geforscht werden soll. Am Beginn steht das ausführliche Briefing mit dem Auftraggeber. Hier werden alle Details von der Zielgruppe bis zu den Fragen des anschließenden Interviews festgelegt. Danach werden die Testpersonen von dem ISN entsprechend der Zielgruppen-Vorgabe eingeladen. Dabei sind Blickverlauf-Tests generell unabhängig vom Ort. So können auch regionale Besonderheiten berücksichtigt werden. Ist der Test abgeschlossen, beginnt die Auswertung der gesammelten Daten sowie das Erstellen des Berichtsbandes. Die Ergebnisse werden dann in schriftlicher Form und auf Wunsch auch gerne im Haus des Auftraggebers präsentiert. Grafische Auswertung macht Ergebnisse verständlich Bei allen ISN-Augenkamera-Tests steht der hohe Standard bei der Analyse und Ergebnis-Aufbereitung im Mittelpunkt. Auch hier ist heute die moderne Computer- Technik nicht mehr wegzudenken. Statt vielköpfiger Assistenten-Gruppen, die früher die aufgenommenen Blickverlauf-Videos mehr oder weniger exakt auswerteten, überwacht heute ein geschulter Operator die elektronische Aufbereitung der Meßdaten. Diese werden direkt nach dem Erfassen der Blickaufzeichnung, mit Hilfe neuester und individuell weiterentwickelter Software, ausgewertet. Somit sind jetzt Tabellen und Charts bereits nach kurzer Zeit verfügbar. Als Besonderheit bietet das ISN die grafische Darstellung der Messergebnisse. Dabei werden der Blickverlauf, die Verweildauer des Auges und besonders signifikante Zusammenhänge, von einer speziellen Software im Werbemittel eingezeichnet und ausgedruckt. Zusammen mit dem Videoband als Dokumentation, erhält der Kunde somit die Ergebnisse seiner Untersuchung übersichtlich und anschaulich aufbereitet. Das ISN-Experten-Team erstellt auch eine Expertise, mit konkreten Vorschlägen zum Optimieren. Hierbei fließen die über 20-jährigen Erfahrungen des Augenkamera-Teams sowie die Basis des reichhaltigen Datenpools aus den unterschiedlichsten Branchen ein. Vortrag, Workshop, Beratung Jetzt zu interessanten Preisen möglich Die weitgehende Automatisierung der Abläufe ermöglicht den Blickverlauf-Test zu interessanten Preisen. Diese Form der Marktforschung nutzen heute große und kleine Firmen aus allen Branchen in Österreich. Bei Interesse wenden Sie sich an die Kontaktadresse im Infokasten. Aus den jahrelangen Erfahrungen von Augenkamera-Tests in ganz Europa hat der Institutsgründer Prof. Klaus Schantz Vorträge und Workshops entwickelt. Diese finden auch in Österreich großen Zuspruch. Die Teilnehmer sind begeistert und können die Tipps gleich am nächsten Tag in der Praxis nutzen. Für Sie jetzt 3 Ratgeber gratis! Zuerst der Plan, dann die Aktion Gestalten keine Kunst Sagen Sie`s doch einfach Einfach anfordern unter: Prof. Klaus Schantz Institut Schantz, Neubauer und Partner Tel INFO 7

8 INVESTITIONS- FÖRDERUNG Rund 120 wichtige Förderaktionen im Überblick. Die Förderdatenbank für Unternehmen Als Partner für Unternehmensförderungen unterstützt die Volksbank Gruppe Unternehmen dabei, deren Finanzierungskosten durch Zinsenzuschüsse, zinsgünstige Kredite, Zuschüsse und Haftungen der öffentlichen Hand zu reduzieren. Fördermanagement von Banken beinhaltet die Strukturierung individuell abgestimmter Förderpakete für Unternehmen. Die Herausforderung besteht darin, Investitionen entsprechend der Förderrichtlinien zu argumentierbaren Projekten zu bündeln und die passenden Förderaktionen auf Bundes-, Bundesländerund EU-Ebene zu kombinieren. Diese sind dann in die Finanzierung des Unternehmens zu integrieren. Daher ist es wichtig, aus der Fülle der bestehenden europäischen und österreichischen Förderprogramme die für unsere Unternehmenskunden relevanten Programme tagesaktuell verfügbar zu haben. Die rund 120 Förderaktionen in der Förderdatenbank wurden nach dem Kriterium ihrer praktischen Bedeutung für Unternehmen ausgewählt. Die Förderdatenbank erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Rund 40 Aktionen auf Bundes- und EU-Ebene sind ausgewertet. Darüber hinaus finden sich rund 80 Bundesländeraktionen in der EU-Förderdatenbank. Einzelne Förderaktionen für den Tourismus ergänzen die Datenbank. Im Zusammenhang mit den europäischen Spielregeln, die für das gesamte österreichische Fördersystem gelten, ist es naheliegend, alle Förderaktionen nach EU-Kriterien zu selektieren. Das heißt, die EU-Schwerpunkte sind ein wesentliches Ordnungskriterium in der Förderdatenbank. Die Förderaktionen konzentrieren sich daher im Wesentlichen auf folgende Bereiche: Forschung, Entwicklung und Innovation Kleine und mittlere Unternehmen Regionalfördergebiete Umweltschutz Ausbildung und Beschäftigung Rettung und Umstrukturierung Jede einzelne Förderaktion ist in übersichtlicher One-Page-Syste - matik (siehe Grafik) dargestellt. Die Förderdatenbank ist ein tagesaktuelles Tool zur Unterstützung von Unternehmen bei der Inanspruchnahme von Förderungen. Die Datenbank ergänzt das Handbuch EU-konformer Förderungen, das Unternehmen Orientierung in einem sich rasch wandelnden Fördersystem gibt. Die 7., vollständig überarbeitete Auflage des Handbuchs EU-konformer Förderungen von Hannah Rieger, Österreichische Volksbanken-AG und Angela Platzer, Investkredit Bank AG, wurde Anfang September präsentiert. Ein persönliches Beratungsgespräch mit unseren ExpertInnen und den KundenbetreuerInnen der Investkredit und der Volksbanken ist jedenfalls zu empfehlen. Zu beachten ist bei jeder Förderaktion, dass der Förderantrag vor Beginn der Projektdurchführung bei der entsprechenden österreichischen Förderstelle eingereicht werden muss. Nutzen Sie daher bereits im Vorfeld den Volksbank Förder-Check auf Unsere Experten suchen die geeigneten Förderungen für Ihr konkretes Vorhaben. Andrea Vitali - ÖVAG BUCHTIPP Hannah Rieger/Angela Platzer Handbuch EU-konformer Förderungen mi-wirtschaftsbuch Verlag, München 2009 ISBN , Listenpreis 41,10. Für Volksbank Kunden gilt ein Sonderpreis von 20,60. Bestellungen mit Bankeinzug: 8 GELD UND LEBEN KMU 2-09

9 Weniger Steuern zahlen und das Gesparte gewinnbringend vermehren. STEUERTIPP Freibetrag für investierte Gewinne Der bisherige Freibetrag für investierte Gewinne (FBiG) gem. 10 EStG kann in seiner bisherigen Form letztmals bei der Veranlagung 2009 in Anspruch genommen werden. Ab der Veranlagung 2010 wird er in den neuen Gewinnfreibetrag (GFB) übergeführt, der im Wesentlichen auf den Bestimmungen des FBiG aufbaut und diesen in einigen Punkten erweitert. Natürliche Personen, die ihren Gewinn durch Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ermitteln (dazu gehören auch Aufsichtsräte, Stiftungsvorstände, Vereinsfunktionäre, Sachwalter, sowie Gesellschafter-Ge - schäfts führer und Ärzte hinsichtlich der Sonderklassegebühren) haben auch heuer wieder die Möglichkeit, steueroptimal zu investieren unter anderem gelten folgende Bestimmungen bis (Auszug gem. 10 EStG): Maximal 10 % des steuerlichen Gewinnes (absolute Obergrenze EUR ) eines Wirtschaftsjahres können steuerfrei belassen werden (ausgenommen Übergangs- und Veräußerungsgewinne) wenn diesem Betrag im Wirtschaftsjahr angeschaffte, begünstigte Investitionen gegenüberstehen. Begünstige Wirtschaftsgüter sind - körperliche, abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens 4 Jahren. - Die Wirtschaftsgüter müssen in einer Betriebsstätte im Inland oder im übrigen EU/EWR-Raum verwendet werden. - Wertpapiere gemäß 14 Absatz 7 Ziffer 4 EStG (das sind alle für die Deckung der Pensionsrückstellung ab 2007 geeigneten Wertpapiere). Wertpapiere mit einer (Rest-) Laufzeit von weniger als vier Jahren kommen als begünstigte Wirtschaftsgüter nicht in Betracht Beispielhaft fallen unter die begünstigungsfähigen Wertpapiere isd 14 Abs. 7 Z 4 EStG (Auszug/vereinfachte Darstellung): Generell muss der Ausgabewert mindestens 90% des Nennwertes betragen und Prospektpflicht gegeben sein (Ausnahme: 3 KMG), es muss ein inländischer Emittent oder ein Emittent aus dem EU- oder dem EWR-Raum sein, 100 % Kapitalgarantie, Nennwert in Euro: Öffentliche Anleihen (Bundesanleihen, Anleihen der Länder und Gemeinden) Bundesschatzscheine Bankschuldverschreibungen (Papiere, die von Geschäftsbanken begeben werden) Industrieobligationen (Emittenten des Nichtbankensektors ) Wohnbauanleihen Wandelschuldverschreibungen Nachrangige Schuldverschreibungen und Ergänzungskapital (nur von Banken) Zertifikate (ohne Einschränkung auf einen bestimmten Basiswert), sofern eine 100%ige Kapitalgarantie (bei Zertifikaten mit unbegrenzter Laufzeit permanent, bei Zertifikaten mit begrenzter Laufzeit am Laufzeitende) gegeben ist. Ausgabekurs darf nicht < 90 % sein. Bei Zertifikaten, die über keinen Nennwert verfügen, hat sich die 100%ige Kapitalgarantie auf den Erstausgabepreis des Zertifikates zu beziehen, sonst auf den Nennwert. Anteilscheine an Kapitalanlagefonds bzw. Immobilienfonds, welche die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Manfred Denk VB Consulting Kundengeschäft 9

10 EIN-PERSONEN UNTERNEHMEN Wissenswertes zu Steuern und Sozialversicherung für EPUs. Kleinstunternehmen auf Erfolgskurs 51 % der Mitgliedsbetriebe der Wirtschaftskammern Österreichs also immerhin rund Unternehmen, sind EPUs (Ein-Personen-Unter - nehmen). Im Tagesgeschäft sind diese Unternehmer im wahrsten Sinn des Wortes auf sich allein gestellt. Das bedeutet Kunden akquirieren, Marktleistungen selbst erbringen, Rechnungen schreiben, mahnen, organisieren, die Finanzierung sicherstellen und vieles mehr muss unter einen Hut gebracht werden. Was tut sich im Bereich Steuern und Sozialversicherung für EPUs in Österreich? Dazu ein kurzer Überblick: Die mit in Kraft getretene Senkung des Einkommensteuertarifs hat für EPUs mit einem steuerpflichtigen Jahresgewinn von , eine Steuerentlastung von 660, ge bracht. Ab gibt s zusätzlich einen Steuerfreibetrag von 13 % für Jahresgewinne bis zu , darüber bis zu einem Jahresgewinn von maximal , einen investitionsbedingten Gewinnfreibetrag. Dabei ist dann allerdings wie bisher eine Investition in Wirtschaftsgüter oder Wertpapiere des Anlagevermögens erforderlich. Wer aus einer Dienstnehmerstellung heraus selbstständig wird, ist seit in der Regel dauerhaft und ohne zusätzliche Kosten gegen Arbeitslosigkeit abgesichert. Wer vor der Selbstständigkeit als Arbeitnehmer keine Arbeitslosenversicherungsansprüche erworben hat, ist nicht automatisch abgesichert, kann sich jedoch seit freiwillig versichern. Für jene EPUs, die darüber nachdenken den ersten Mitarbeiter zu beschäftigen, gibt es eine gute Nachricht. Ab kommt die neue Lohnnebenkostenförderung für den ersten Mitarbeiter. Konkret: Wer als Arbeitgeber GSVG-versichert ist und seinen ersten Mitarbeiter einstellt, kann mit einer Förderung von pauschal 25 % des Bruttolohns (12 x / Jahr) für die Dauer Neues für EPUs Ab : Steuerfreibetrag von 13 % bis zu einem Jahresgewinn von ,. Darüber ist bis zu einem Jahresgewinn von , zusätzlich ein investitionsabhängiger Gewinnfreibetrag möglich. Freiwillige Arbeitslosenversicherung ab auch für EPUs. Ab : Pauschale Lohnnebenkostenförderung in Höhe von 25 % des Bruttogehalts des ersten Mitarbeiters, wenn dieser das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und zuvor beim AMS vermerkt war. Seit gibt es ein neues ERP-Kleinkredite- Programm der aws für zinsbegünstigte Kredite in Höhe von , bis , für kleine Unternehmen. Näheres unter des Dienstverhältnisses, rechnen. Die Förderung wird für maximal ein Jahr und für einen Bruttolohn bis zur Höchstbemessungsgrundlage in der Sozialversicherung gewährt. Als Beschäftigte förderbar sind allerdings nur Personen, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, die unmittelbar zuvor eine Ausbildung abgeschlossen haben und beim AMS INFO als arbeitssuchend oder arbeitslos vorgemerkt sind und beim AMS bereits 1 Monat arbeitslos gemeldet sind. Nicht förderbar sind Lehrlinge, freie Dienstnehmer, Ehegatten, Lebensgefährten und Verwandte bis zum 2. Grad. Die Arbeitszeit des ersten Mitarbeiters muss mindestens 50 % der Normalarbeitszeit betragen und das Dienstverhältnis länger als einen Monat dauern. Mag. Heinz Harb - LBG 10 GELD UND LEBEN KMU 2-09

11 UNTERNEHMER-TIPP Unternehmensplanung Erfolg durch klaren wirtschaftlichen Überblick Eine solide Jahresplanung leitet Unternehmen erfolgreich durch jedes Geschäftsjahr. Die dafür aufgewendete Zeit macht sich bezahlt. Wie liegen Sie eigentlich in Ihrem ganz konkreten Jahresplan im Rennen? Und was planen Sie auch in konkrete Zahlen gegossen für das schon nahende Wirtschaftsjahr 2010? Für viele erfolgreiche Klein- und Mittelbetriebe liegt die Antwort in einer auf das eigene Unternehmen zugeschnittenen Jahresplanung. Sie ist die unverzichtbare Road-Map für jedes Wirtschaftsjahr! Jahresbudget als die unverzichtbare Road-Map für erfolgreiche Unternehmer Zu Beginn der Unternehmensplanung setzen Sie sich selbst klare Jahresziele mit unterschiedlichen mehr oder weniger zuversichtlichen realistischen Annahmen. Diese werden dann in einem Jahresbudget, in einem daraus abgeleiteten Finanzplan (erwartete Einzahlungen und Auszahlungen auf Monatsbasis) und einer Planbilanz (erwarteter Stand des Anlagevermögens, der Vorräte und der Kundenforderungen abzüglich der Schulden zum nächsten Jahresende) durchgerechnet. Damit wird für Sie rasch transparent, was wirklich in Ihrem Unternehmen Priorität hat, was Erfolg verspricht, und was nicht. Wichtige Fragen rund um die Rentabilität und Liquidität im Unternehmen werden bereits vorweg geklärt und Abweichungen im automatisierten Soll-Ist-Vergleich, integriert in die Auswertungen aus der Monatsbuchhaltung, rasch erkannt. Rentabilität gezielt steuern Durchgespielt und beantwortet wird, wie sich eine Preisreduktion von 5 % oder eine Mengensteigerung von 10 % auf die Rentabilität Ihres Unternehmens auswirken. Sie errechnen auch ganz konkret die aktuellen, tatsächlichen Kosten einer produktiven Arbeitsstunde jedes Mitarbeiters einschließlich Lohnnebenkosten, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Krankenstand, Feiertage und Urlaube, aber auch Tage für Aus- und Weiterbildung, interne Besprechungen, etc. Bei einem Bruttogehalt von 2.500, sind dies immerhin rund 28, zuzüglich Arbeitsplatzausstattung und allgemeinem Aufwand. Für Sie wird damit transparent, welche Arbeitskosten je Stunde Sie für sich selbst kalkulieren müssen, damit Ihre tägliche Arbeitsleistung auch vernünftig entlohnt ist. Sie erkennen, wo die eigentlichen wirtschaftlichen Hebel Ihres Unternehmens liegen wann es sich rechnet, dass Sie sich persönlich um Aufgaben kümmern, oder auch welcher Mitarbeiter wirtschaftlich sinnvoll wofür eingesetzt wird, und wofür nicht. Zahlungsfähigkeit konsequent sicherstellen Die Planrechnung macht bewusst, welche finanzielle Luft Liquidität Sie sich durch eine Senkung der Kundenforderungen um 15 % verschaffen können. Gleichzeitig erkennen Sie, in welchem Ausmaß sich eine zügige Fakturierung, ein konsequentes Mahnwesen, die Vereinbarung von straffen Zahlungskonditionen An- und Teilzahlungen, Zahlungsfristen, Skonti rechnen. Übrigens wer prüft in Ihrem Unternehmen wann und in welchen Zeitabständen die Bonität ihrer Kunden, bevor geliefert wird? Bankkredit durch Unternehmensplanung Die Kreditentscheidung von Banken und auch die Konditionen hängen ganz wesentlich von der nachvollziehbaren Einschätzung der künftigen Zahlungsfähigkeit des Unternehmens ab. Eine seriös aufgestellte Unternehmensplanung ist für Sie ein hervorragendes Instrument, Ihren Finanzierungsbedarf im Gespräch mit Ihrer Bank gezielt und zufrieden stellend zu decken. Mag. Heinz Harb Steuerberater & Wirtschaftsprüfer LBG Wirtschaftstreuhand Österreich LBG Österreich ist mit 30 Standorten in 8 Bundesländern eine österreichweit führende Steuerberatungsgesellschaft. 11

12 NACHHALTIGKEIT Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht. M. von Ebner-Eschenbach Nachhaltigkeit als Erfolgsbasis wichtigen Indexfamilie für nachhaltiges Wirtschaften vertreten. Immer öfter am Investoren- Radar Nachhaltigkeits-Themen wie Klimawandel, Energiesicherheit, Knapp heit von Rohstoffen, Um - gang mit den Mitarbeitern etc. werden auch die kommenden Jahre prägen. Und diese Themen sind immer öfter am Radar von Investoren bzw. Anlegern zu finden. Während konventionelle Unternehmen voll von der Krise erwischt werden, schlagen sich ökologisch und sozial nachhaltig agierende Firmen besser, resümierte kürzlich das renommierte Handelsblatt. Nachhaltigkeit ist zu einem starken Thema in der Wirtschaft geworden und dabei geht es gleichzeitig um einen Ausweg aus der Krise: Langfristig werden nur Unternehmen Erfolg haben, die sowohl die ökonomische als auch die ökologische und soziale Dimension aktiv beeinflussen und steuern können. Diese Meinung verfestigt sich immer mehr. Nachhaltigkeit bzw. Corporate Social Responsibility ist ein freiwilliger Beitrag der Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft, der über die (derzeitigen) gesetzlichen Bestimmungen hinausgeht. Eine Einstellung, die ganz auf der Linie der österreichischen Volksbanken liegt, denn bei diesen ist Nachhaltigkeit bereits in den genossenschaftlichen Grundwerten manifestiert. Wir vertreten den Grundsatz, dass verantwortliches Handeln langfristig mit wirtschaftlichem Erfolg verbunden ist. Für viele Investoren und institutionelle Anleger sind nachhaltige Kriterien mittlerweile eine Grundvoraussetzung, um Geschäfte zu machen. Zertifikate beispielsweise, die im Fokus von Nachhaltigkeit kreiert werden, passen sehr gut zur Identität der Volksbanken, betont ÖVAG Generaldirektor Gerald Wenzel. Fokusthema von Volksbank Investments Corporate Social Responsibility (CSR) ist daher auch das neue Fokusthema von Volksbank Investments. Das Angebot an Strukturierten Investments in Form von Garantie-Zertifikaten konzentriert sich auf größere, international orientierte Unternehmen, die streng auf ihre Nachhaltigkeitspolitik geprüft werden. Aufgelegt werden kuponorientierte Produkte auf Basis der bewährten Spar Garant -Serie mit einem fixen Zinssatz pro Jahr und der Chance auf mehr ; auf der anderen Seite stehen wachstumsorientierte Nachhaltigkeits- Zertifikate zur Verfügung. Beide Serien sind mit einer 100 %-Kapitalgarantie ausgestattet. Konzerne entdecken nachhaltige Vorteile Bei nachhaltiger Geldanlage geht es längst nicht mehr ausschließlich um meist grüne Themenfonds alten Stils. Zunehmend beschäftigen sich große internationale Konzerne mit dem Thema und wollen dadurch langfristigen, konstanten und somit nachhaltigen Erfolg sichern. Für den Volkswagenkonzern beispielsweise ist Nachhaltigkeit auf lange Sicht kein Kosten-, sondern ein Wertschöpfungsfaktor, der dem Unternehmen den Weg zu effizienteren Fertigungsprozessen, motivierten Mitarbeitern und zukunftsfähigen Produkten weist. Nespresso aus dem Nestle-Konzern stand vor der Wahl, sich mit 10 bis 15 % Qualitätsware aus jeder Kaffeeernte abzufinden oder durch entsprechende Maßnahmen wie faire Preise und Investition in die Infrastruktur die Produktion bei den Kaffeebauern nachhaltig zu verbessern. Das Resultat: Schon bald wird die Hälfte der Ernte absolute Top- Qualität sein. Unser Ziel ist, verantwortungsvoll zu handeln und gleichzeitig Werte zu schaffen. Für die Gesellschaft und für unser Unternehmen, bringt es BMW-Chef Norbert Reithofer auf den Punkt. Die BMW Gruppe ist als einziger Automobilproduzent seit Gründung des Dow Jones Sustainability Index World im Jahr 1999 ohne Unterbrechung in dieser Volksbank Investments nimmt für die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien die kritischen Analysen von Global Reporting Initiative (GRI) als Maßstab. Vergleicht man die Entwicklung der Unternehmen, die nach GRI- Kategorie A+ oder A (höchste Qualitätsmerkmale) berichten, kommt man zum Ergebnis, dass nachhaltiges Wirtschaften von der Börse durchaus belohnt wird. Der GRI Basket, der dem Spar Garant Nachhaltigkeit CSR zugrunde liegt, hat in den letzten sechs Jahren im Schnitt 4,3 % p.a. zugelegt, während S&P 500, Dow Jones und MSCI World jeweils durchschnittlich zwischen 1,6 und 2,9 % pro Jahr verloren haben. Volksbanken starten Nachhaltigkeits-Projekte Auch die Volksbanken selbst sind bestrebt, innerhalb der drei Säulen Soziales, Ökologie und Ökonomie noch nachhaltiger als bisher schon zu agieren. ÖVAG Chef Wenzel: Wir nehmen dieses Thema sehr ernst und haben bereits zahlreiche Projekte gestartet. Für die regional verankerten Volksbanken hat nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der Wertschöpfungskette ebenfalls lange bereits höchste Priorität. Mag. Sylvia Enzendorfer - Volksbank Investments 12 GELD UND LEBEN KMU 2-09

13 VICTORIA-VOLKSBANKEN Vorsorgekasse erhält ÖGUT-Nachhaltigkeitszertifikat PREISTRÄGER Verantwortungsvoll handeln INFO Was versteht man unter nachhaltiger Veranlagung? Bei einer nachhaltigen Veranlagung werden bei der Auswahl, Beibehaltung und Realisierung eines Investments ökologische, soziale bzw. ethische Komponenten berücksichtigt. Verleihung des ÖGUT-Nachhaltigkeitszertifikats an die Victoria-Volksbanken Vorsorgekasse am 10. Juli 2009 (v.l.n.r.: Dr. Herbert Greisberger, Generalsekretär der ÖGUT; Mag. Claudio Gligo, Vorstand der VV-VK; Mag. Bernhard Schwabe, Prokurist und Nachhaltigkeitsbeauftragter der VV-VK; MR Dr. Martina Schuster, Abteilungsleiterin Umweltökonomie und Energie im Lebensministerium). Die Victoria-Volksbanken Vorsorgekasse AG (VV-VK) bekennt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 als Vermögensverwalter von Sozialkapital zu ihrer hohen gesellschaftlichen Verantwortung. Eine zusätzlich zum Fokus auf langfristigen Kapitalerhalt Grundsätze der Nachhaltigkeit berücksichtigende Veranlagung ist daher wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Aus diesem Grundverständnis heraus hat sich die VV-VK im Vorjahr dazu entschlossen, erstmalig ihren Veranlagungsprozess hinsichtlich Nachhaltigkeit von einer unabhängigen Organisation, der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT), prüfen zu lassen. Die VV-VK wurde hierbei von der ÖGUT auf Anhieb als nachhaltig veranlagende Vorsorgekasse zertifiziert. Mag. Claudio Gligo, für die Veranlagung zuständiges Vorstandsmitglied der VV-VK, erläuterte hierzu im Zuge der im Lebensministerium stattgefundenen Zertifikatsverleihung: Bei der Evaluierung von Investmentprodukten werden seitens der VV-VK verstärkt Merkmale nachhaltiger Veranlagung miteinbezogen. Unser Ansatz schafft die Möglichkeit, sowohl unternehmensintern als auch extern zu gestalten, wodurch wir aktiv nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften fördern. Uns freut, dass die ÖGUT den innovativen Zugang der VV-VK zum Thema nachhaltige Veranlagung positiv honoriert hat. Performance 2009 überdurchschnittlich Dass die VV-VK nicht nur nachhaltig, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich veranlagt, zeigen die jüngsten OeKB-Daten zum 1. Halbjahr. Demnach hat die VV- VK mit einem Veranlagungsergebnis von 2,3 Prozent den Marktdurchschnitt von 1,5 Prozent deutlich übertroffen. Sandra Lenz - VV-VK IMPRESSUM Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Österreichischer Genossenschaftsverband, Löwelstraße 14, 1013 Wien, Dr. Hermann Fritzl. Verbundmarketing, Kolingasse 19, 1090 Wien. Chefredakteur: Kurt Kaiser, MSc. Redaktion Wien: Dr. Hermann Fritzl, Dr. Dieter Seyser. Regionale Beiträge sind durch den jeweiligen Autor gekennzeichnet und werden auch von diesem verantwortet, ebenso Gastbeiträge. Redaktionsschluss: Gestaltung und Gesamtproduktion: Back Office Service für Banken GmbH, A-1090 Wien. Kontakt: Manfred Wagner, Bakk. Druck: Ferdinand Berger & Söhne Ges.m.b.H., A-3580 Horn. Es wird also beispielsweise in Unternehmen investiert, die in ihrer Geschäftspolitik ökologische und/oder soziale Grundsätze verfolgen und deren Produkte und Dienstleistungen einen ökonomischen, ökologischen und damit gesellschaftlichen Nutzen erzeugen. Durch die Anwendung von so genannten Ausschluss- oder Negativkriterien werden dagegen Investments in Unternehmen, die z.b. gängige Arbeitsnormen missachten, die Umwelt durch ihre Produktionsverfahren übergebührlich belasten oder Kriegsmaterialen herstellen, weitgehend vermieden. Wer ist die ÖGUT? Die ÖGUT (Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik) ist ein Verein, der sich grundsätzlich mit relevanten Problemstellungen im Themenbereich Umwelt und Technik befasst. Darüber hinaus führt die ÖGUT zur Stärkung eines nachhaltigen Finanzmarktes Zertifizierungen von Pensions- und Vorsorgekassen hinsichtlich nachhaltiger Veranlagung durch. Was wird seitens der ÖGUT geprüft? Der Prüfungsinhalt umfasst folgende Bereiche (in Kurzform auf Grundlage des Prüfungserhebungsbogens): Grundsätze & Methodik Veranlagungsgrundsätze Veranlagungskriterien Research und Kontrolle bezüglich der Einhaltung der Kriterien Portfolio Portfoliobestände zu Jahresultimo Unterjährige Portfoliobestände Einzelpositionen in Fonds Etwaige Nachhaltigkeitskriterien eingesetzter Fonds Umfeld Kommunikation und Transparenz bezüglich Nachhaltigkeit Engagement Nachhaltigkeit im Kontext der Vorsorgekasse (z.b. Betriebsökologie, Mitarbeiterpolitik, Geschäftsethik & Corporate Governance) 13

14 FINANZIERUNGS- ALTERNATIVE Factoring Spült Geld in die Kasse schlank aufgestellt sind und bei denen neben dem Ein- und Verkauf meist auch noch das Rechnungswesen auf den Schultern der Geschäftsführung lastet, bringt Factoring Entlastung von lästiger Arbeit wie Mahnwesen und Inkasso. Zudem sind eine tagfertige Debitorenbuchhaltung und wichtige Informationen über die Entwicklung der Außenstände und das Zahlungsverhalten der Kunden garantiert. Alternativ zur Warenkredtiversicherung oder Exportkreditversicherung kann das Debitorenausfallsrisiko auch mittels Factoring gedeckt werden. Wenn Unternehmer darüber nachdenken, wie Sie Ihre finanzielle Beweglichkeit einfach und schnell verbessern können, dann stoßen sie rasch auf Factoring. Diese Finanzdienstleistung ist zwischenzeitlich in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Unternehmensfinanzierung geworden. Gefragtes Modell bei Handel und Industrie In Österreich gibt es starken Zulauf, was sich, bereits vor der Krise, in zweistelligen Zuwachsraten beim Factoring dokumentiert hat. Die Volksbank Gruppe ist in diesem Geschäftsbereich mit der Spezialbank VB Factoring bestens aufgestellt. Die in Salzburg ansässige Bank ist ein Factor mit 30 jähriger Erfahrung und Marktkenntnis. Der Kundenkreis ist über alle Bundesländer gestreut und umfasst die unterschiedlichsten Branchen (Beispiele: Handel mit Baustoffen, Holz, Metallwaren, Drogeriewaren, Zweirädern, Unter- haltungselektronik, Textilien, Druckerzeugnissen usw.). Unternehmen, welche mit Factoring arbeiten, lassen sich übergeordnet in drei Gruppen einordnen. Kleinere Unternehmen für welche die Kombination aus Finanzierung und Debitorenmanagement Priorität hat, mittelgroße Unternehmen welche eine stabile Umsatzfinanzierung suchen und als dritte Gruppe größere Unternehmen die auf der Suche nach ganz speziellen Lösungen sind. Besucht man als Unternehmer Vorträge oder Seminare zum Thema Betriebsführung, so wird dort praktisch immer auf das Thema Liquiditätssicherung und Finanzplanung eingegangen. Factoring rückt dabei zunehmend in den Vordergrund, denn gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es noch viel wichtiger, auf einen optimalen Geldrückfluss, fristenkonforme Fi - nan zierung und auf die Absicherung von Debitorenrisiken zu achten. Mit VB Factoring ist dies alles mit Sicherheit und spürbarem Effekt gegeben. Und Sicherheit ist einfach ein beruhigendes Gefühl. Vor allem, wenn es dabei um Finanzierung geht. Zahlt sich Factoring aus? Mit Factoring vereinfacht sich auf jeden Fall die Finanzplanung. Wenn ein Unternehmer aufgrund seiner Umsatzprognose weiß, dass er pro Woche z.b , an Erlösen hat, dann kann er als wöchentlichen Zahlungseingang gleich mal 80%, das ist die übliche Quote, mit denen die angekauften Forderungen bevorschusst werden, sicher als Eingang verbuchen. Den Rest erhält er nach der Kundenzahlung. Auch Umsatzspitzen aufgrund saisonalen Geschäftsverlaufes können mit dem sich den Außenständen anpassenden Finanzierungsrahmen viel einfacher bewältigt werden. Neben der Sofortfinanzierung legt eine Kundengruppe auf den Serviceaspekt des Factoring besonderen Wert. Kleineren Unternehmen, welche personell Auch wenn die Tarife krisenbedingt angezogen haben, der Aufwand dafür ist wie die übrigen Factoringkosten kalkulierbar und steht im Regelfall in keiner Relation zu einem möglichen Forderungsausfall, welcher schnell einen Jahresgewinn kosten kann. Erfolgreich umgesetzt wird Factoring bei Großhandels- und Produktionsunternehmen sowie Dienstleistern, die ihre Lieferungen zum überwiegenden Teil an Wiederverkäufer tätigen oder als Dienstleister, wie z.b. Transportfirmen, mit gewerblichen Endkunden im In- und Ausland zusammenarbeiten. Herbert Auer Vorstand VB Factoring Bank AG Thumegger Straße Salzburg Tel GELD UND LEBEN KMU 2-09

15 2010 verspricht ein leicht positives Wirtschaftswachstum und den Beginn einer U-förmigen Erholung. RESEARCH Wege aus der Rezession REALES BIP-WACHSTUM ÖSTERREICH SEIT 1989 Quelle: WIFO / Global Insight U, V, W und L stehen stellvertretend für den Wachstumsverlauf vor, nach und während einer wirtschaftlichen Abschwächung. Die erste Hälfte des aktuell gültigen Symbols ist klar die Indust - rieländer hatten bis 2007 gute Wachstumsraten, die sich 2008 abschwächten und in fast allen Ländern im laufenden Jahr unter Null gesunken sind. Die Talsohle scheint nun erreicht. Offen ist aber, wie sich das Wachstum nach deren Erreichen weitergestaltet: Kehrt es rasch zu früherer Dynamik zurück, sodass der Rückgang der Wirtschaftsleistung bald aufgeholt und der alte Wachstumspfad wieder erreicht wird und die Wachstumsrate der Eurozone und Österreichs damit in etwa ein V beschreibt? Oder geht es langsamer (U)? Bleibt schwach und nahe der Nulllinie (L)? Oder folgt auf ein Strohfeuer ein neuerlicher Einbruch (W)? In der Eurozone und in Österreich hat sich das konjunkturelle Umfeld zuletzt stabilisiert. Das reale Bruttoinlandsprodukt verringerte sich im zweiten Quartal lediglich mit einer einfachen Rate von 0,2 Prozent (erstes Quartal: -2,5%). Auch die Jahreswachstumsrate fiel mit -4,7% etwas besser als im 1. Quartal (-4,9%). Die Erholung war auf einen verlangsamten Rückgang bei Investitionen und Exporten sowie einen um 0,2% gegenüber dem Vorquartal erhöhten privaten Konsum zurückzuführen. Dieser beinhaltet allerdings auch Vorzieheffekte aufgrund der Verschrottungsprämien für Autos, die auch das dritte Quartal noch stützen sollten, dann aber wegfallen. Zusammen mit den gesunkenen Lagerbeständen und den anlaufenden staatlichen Investitionsprogrammen deutet die Entwicklung des ersten Halbjahres darauf hin, dass sich die Quartalsveränderungsraten im späteren Jahresverlauf verbessern werden. Für das Gesamtjahr 2009 zeichnet sich jedoch in wichtigen Volkswirtschaften wie der Eurozone, den USA und Japan ein Rückgang des Bruttoinlandsproduktes im Vergleich zum Vorjahr ab. Im nächsten Jahr sollten die Quartalswachstumsraten des realen Bruttoinlandsproduktes leicht positiv ausfallen. In den Folgejahren sollte die Dynamik der wirtschaftlichen Verbesserung zunehmen, wobei das Wachstum der Industrieländer aber noch länger unterhalb seiner langjährigen Durchschnitte bleibt. Während die Emerging Markets in Asien auch in diesem Jahr ein eindeutig positives Wirtschaftswachstum von voraussichtlich rund 5% erreichen können, liegt die Kapazitätsauslastung in den Industrieländern in den USA und der Eurozone um mehr als 10 Prozentpunkte unterhalb ihres Durchschnitts von den Bruttoanlageinvestitionen ist somit auch bei einer Nachfragebelebung bis auf Weiteres kaum ein Wachstumsimpuls zu erwarten. Zudem sind die langfristigen Zinsen angesichts des niedrigen Inflationsund Wachstumsniveau hoch. Die Konsumausgaben leiden unter Arbeitslosigkeit und in den USA der notwendig gewordenen Entschuldung bzw. dem notwendigen Vermögensaufbau der privaten Haushalte. Die Arbeitslosigkeit ein klassischer nachhinkender Konjunkturindikator wird in der Eurozone erst im kommenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen. In unserem Basisszenario rechnen wir damit, dass im kommenden Jahr noch länger an der expansiven Fiskal- und Geldpolitik festgehalten wird. Ein V ist damit zwar nicht zu erwarten dafür gibt es wie bereits skizziert noch viel zu viele Faktoren, die auf der privaten Nachfrage lasten und nicht vollkommen durch staatliche Nachfrageimpulse ersetzt werden können. Schließlich sind auch die öffentlichen Haushalte nicht unendlich belastbar. Die nach Anspringen der privaten Nachfrage erforderlichen Sparmaßnahmen lassen befürchten, dass auch ein U nicht ganz erreicht wird, weil die Wirtschaftsentwicklung noch länger hinter ihrer frühereren Dynamik zurückbleibt. Realistisch scheint vielmehr ein asymmetrisches, langgezogenes U mit kurzfristigen Rückschlägen. Ein deflationäres L oder ein rascher neuerlicher Einbruch sollten uns aber ebenso erspart werden wie ein ständiges Auf und Ab ohne echte Erholung, wie es in Japans verlorenem Jahrzehnt zu beobachten war. Dipl.-Vw. Uta Pock - ÖVAG 15

16 INTERNATIONAL Trend zur Finanzierung nachhaltiger Technologien ungebrochen. VB CZ finanziert Green economy - Projekte Investitionen in die Umwelt sind aktueller denn je. Aufgrund der Wirtschaftskrise und laufenden Klimadiskussionen sollen Energieeffizienz, Wasserkraft, Abfallentsorgung und Anlagen zur Stromerzeugung aus umweltschonenden Quellen besonders forciert werden. Mit diesen Stimulus-Paketen wollen Staaten, vor allem in Europa, eine Green Economy fördern. Gemäß der EU Strategie sind bis 2020 Ziele von jeweils 20% für die Steigerung der Energieeffizienz, die Verringerung der Kohlenstoffemissionen und die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am Energiemix vorgesehen. Demnach stehen seitens der EU allein für den Bereich erneuerbarer Energien bis 2010 EUR 56 Mrd zur Verfügung, die an nationale Staaten weiterverteilt werden. Dieser Trend greift in der zweiten Jahreshälfte 2009 auch verstärkt auf die Staaten in Mittel- und Osteuropa über. Nachhaltige Energiequellen In der tschechischen Republik wird verstärkt in die nicht erschlossenen Potenziale alternativer Energieerzeugung investiert, da das Land einen erheblichen Nachholbedarf am Anteil der erneuerbaren Energie an der gesamten Stromerzeugung hat. So sind in der tschechischen Republik die Einspeistarife für Erzeuger erneuerbarer Energie höher als in den umliegenden Ländern, inklusive Österreich. Diese Preise werden derzeit auf 20 Jahre garantiert. Die tschechische Republik hat sich bei ihrem EU Beitritt 2004 dazu verpflichtet, den Anteil der erneuerbaren Energiequellen an der gesamten Stromerzeugung bis zum Jahr 2010 auf 8% zu steigern, derzeit sind es gerade einmal 5%, bis 2020 soll dieser Anteil auf 20% erhöht werden Aufgrund dieser Entwicklung sehe ich für die Volksbank, Tschechien große Chancen für zukünftige Projektfinanzierungen, meint Frank Guthan, Vorstandsmitglied der Volksbank, Tschechien (VB CZ). Umweltfreundliche Technologien stark umworben Als vor einigen Monaten ein langjähriger Kunde mit dem Vorschlag einer Investition in ein Solarkraftwerk an die VB CZ herantrat, wurde dieses Projekt zügig finanziert. Die Anlage in Mähren (Namest nad Osavou) wird von der renommierten Gesellschaft SUN- Der derzeitige Trend im Corporate Banking geht eher in Richtung kurzfristige Bereitstellung von Liquidität, hält Mag. Oliver Waldthaler, Head of Project Finance VBI AG, fest. TECH errichtet. Die VB CZ gewährte einen Investitionskredit, dazu kam eine Bankgarantie seitens der CMZRB (Czech-Moravian Guarantee and Development Bank). E.ON wird die Anlage an das Stromnetz anschließen. Die VB CZ sieht im Bereich Projektfinanzierung von erneuerbaren Energieanlagen ein weiteres wichtiges Standbein für die Zukunft. Velko Evgenievski - VBI AG INFOBOX Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: MMag. Iris Rieglbauer (International Business - VBI AG), Für mehr Informationen kli - cken Sie auf oder Fördermöglichkeiten in Tschechien finden Sie auf: (Czech-Moravian Guarantee and Development Bank) 16 GELD UND LEBEN KMU 2-09

17 GESUNDHEIT Fitness-Guru Gerhard Ausserlechner präsentiert: Volksbank-Trainingstipp fürs Büro Gerhard Ausserlechner präsentiert die Übung Bein + Po Aktiv Fotos (2): Holy BEIN + PO AKTIV Sie stellen sich hinter Ihren Stuhl und umfassen mit beiden Armen die Lehne. Beginnen Sie mit leicht gebeugtem, hüftbreiten Stand, atmen Sie tief ein und beugen Sie nun die Beine nach unten, Fersen bleiben am Boden, den Rücken dabei gerade halten. Im Zuge der Aufwärtsbewegung ausatmen und die Übung mal wiederholen. Die Beine sollten beim Aufstehen nicht ganz durchgestreckt werden - so kann die Spannung besser gehalten werden. Tipp: 3 Serien mit Wiederholungen. Übrigens, die Volksbank betreibt unter der Leitung von Trainer- Guru Gerhard Ausserlechner seit über einem Jahr ein kleines aber feines Fitness-Studio, das Mitarbeitern und Kunden für individuelle Trainingseinheiten zur Verfügung steht. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Firmenkunden-Betreuer. Nach dem Training kommt das kulinarische Vergnügen. Volksbank-Ernährungstipp Hüttenkäse mit Thunfisch Zutaten: Hüttenkäse, Thunfisch, Kräuter, Kernöl, Salz Nehmen Sie eine Packung Hüttenkäse (max. 20 % F. i. T.) und einen Thunfisch naturell, mischen Sie diese und verfeinern Sie sie mit etwas Kernöl, Kürbiskernen, frischem Schnittlauch, wenn nötig mit etwas Salz abschmekken. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine besonders schmackhafte Ergänzung für Ihren täglichen Proteinbedarf! 17

18 ANLEGEN Wertpapierinvestment in unserem Haus: 7 gute Gründe Foto: Holy Volksbank-Vorstand Mag. Markus Hörmann präsentiert die Vorzüge der Tiroler Anlage-Bank und lädt Neukunden unter dem Motto Testen Sie unser Service herzlich auf einen unverbindlichen Wertpapier-Depot-Check ein. 1. Selbständige und unabhängige Tiroler Beraterbank. Unser Institut wurde vor knapp 140 Jahren in Nordtirol gegründet und zählt zu den traditionsreichsten Banken Österreichs. Es gibt keine komplexe, bürokratisch schwerfällige Konzernstruktur. Sämtliche Entscheidungen treffen wir rasch, flexibel und vor allem auch frei von politischen Einflüssen vor Ort also immer in der Nähe unserer Kunden. 2. Sicherheit und Stabilität. Die erforderliche Eigenmittelquote nach BWG in Höhe von 8 % wurde per mit 19,9 % gleich mehr als doppelt erfüllt, wobei alleine unser Kernkapital also Eigenmittel bester Qualität 18,6 % der Bemessungsgrundlage beträgt. Das bringt unseren Kunden Sicherheit und gewährleistet auch in Zukunft die Selbständigkeit und Unabhängigkeit unseres Institutes. 3. Breite und innovative Produktpalette. Die Welt der Anlageprodukte ist komplex und umfangreich. Zahlreiche unterschiedliche Emittenten kämpfen um die Gunst der Kunden. Aus dieser schier unüberschaubaren Weite an Veranlagungsoptionen haben wir die besten und für Sie passendsten Produkte vorausgewählt. Dies reduziert die Komplexität deutlich und ermöglicht Ihnen das Treffen effektiver Entscheidungen. In diesem Zusammenhang profitieren Sie besonders von unserer Unabhängigkeit. Wir fokussieren geschäftspolitisch nicht auf bestimmte Anbieter, sondern versuchen das Emittentenrisiko professionell zu streuen. Dementsprechend finden Sie in unserer Produktpalette auch die unterschiedlichsten - jeweils besten - Anbieter. 4. Aktives Depotmanagement. Wer rastet, der rostet. Wir analysieren laufend aktuelle Marktgegebenheiten und trends sowie deren Auswirkung auf in Ihrem Depot enthaltene Wertpapierpositionen. Sollten sich dementsprechend interessante Chancen ergeben, nehmen wir umgehend mit Ihnen Kontakt auf, um diese Möglichkeiten gemeinsam zu diskutieren und Handlungsmaßnahmen zu ergreifen. Kunden, welche noch nicht wertpapiermäßig bei der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG veranlagt sind, bieten wir unseren professionellen Depot-Check an. Mit diesem analysieren wir Ihr Depot bei einer Fremdbank und zeigen Ihnen völlig unverbindlich und kostenlos Verbesserungschancen hinsichtlich Risiko, Steuern & Ertrag auf. 5. Analysieren. Vorausblicken. Entscheiden: Professionelle Volksbank-Finanzplanung. Wir nutzen unser Geldanlageprofil, um ausgehend von einer professionellen Analyse Ihrer individuellen Bedarfssituation gemeinsam eine maßgeschneiderte Finanzstrategie zu erarbeiten. Erträge steigern, Kosten senken, Steuern sparen: Ein umfassendes jährliches Strategiegespräch eröffnet neue Perspektiven und optimiert Ihre Finanzstrategie gewinnbringend und zukunftsorientiert. 6. Kundenpartnerschaft. Jeder unserer Kunden hat seinen persönlichen, zertifizierten Berater, der sich um eine individuelle, kontinuierliche Betreuung in allen finanziellen Fragen bemüht. Gerne stehen wir Ihnen auch außerhalb der banküblichen Öffnungszeiten, auf Wunsch auch bei Ihnen zuhause, zur Verfügung. 7. Ausgezeichnete Beraterqualität. Durch ein fortlaufendes Entwicklungsprogramm möchten wir den höchsten sozialen und fachlichen Qualitätsstandards unserer Kunden gerecht werden. Unsere Kundenbetreuer nehmen regelmäßig an in- und externen Fortbildungsseminaren teil und unterliegen einer jährlichen Zertifizierung. Unzufrieden mit Ihrem Wertpapier- Depot bei einer anderen Bank? Wir haben die Lösung für Sie: Volksbank-Depot-Check. Foto: 18 GELD UND LEBEN KMU 2-09

19 Das Volksbank-Sprungsparbuch sichert einen Zinsvorsprung beim Sparen: Bis zu 5 Prozent am Sparbuch! AKTUELL Foto: Volksbank Gesunder Körper. Gesunder Geist. Gesunde Finanzen. ÖSV-Adler Andi Kofler ließ sich im VITAREAL von Willi Spiegl (Leiter Privatkunden-Betreuung der Volksbank Innsbruck) und Vorstandsdirektor Mag. Markus Hörmann (rechts im Bild) eindrucksvoll überzeugen, dass die Volksbank nicht nur die Sparzinsen in Form bringt. In unsicheren Zeiten verbreitern die Kreditinstitute ihre Angebote an sicheren Anlageformen. Das Sprungsparbuch der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG bietet Ihnen nicht nur fixe, sondern auch jährlich steigende Zinserträge auf bis zu 5 Prozent. Wer dieses Kapitalsparbuch nützen möchte, muss einen Einmalerlag von zumindest Euro leisten. Die Bindung des Sparbetrages beträgt vier Jahre ab Ausstellung des Sprungsparbuches. Die genauen Konditionen (abzgl. 25 % KESt.) sehen wie folgt aus: Die Verzinsung des angelegten Betrages beträgt im ersten Jahr 1,25 Prozent, im zweiten Jahr 2 Prozent, im dritten Jahr 2,50 Prozent und im vierten Jahr 5 Prozent. Es fallen weder Gebühren noch Spesen an und das eingesetzte Kapital ist während der Laufzeit jederzeit verfügbar. Superzinsen für Superadler Auch die Tiroler Superadler Andi Kofler und Manuel Fettner waren vom attraktiven Volksbank-Angebot beeindruckt und eröffneten prompt ihr persönliches Volksbank- Sprungsparbuch. Nicht nur der treffende Name Sprungsparbuch, sondern vor allem die Zinsen wirkten überzeugend, versicherte Erfolgscoach Alex Pointner. Im Aufschwung wie das österreichische Skisprungteam! Mit dem Sprungsparbuch treffen wir genau die Bedürfnisse unserer Kunden, so Volksbank-Vorstand Mag. Markus Hörmann: Viele Kunden bevorzugen derzeit kurzfristige Anlagemöglichkeiten, um einen eventuellen Zinsanstieg zu nutzen. Das Sprungsparbuch bietet bereits jetzt die einzigartige Chance, jährlich steigende Zinserträge zu fixieren. Beflügeln Sie Ihre Zinsen mit dem Volksbank-Sprungsparbuch. Nähere Informationen erhalten Sie in allen Geschäftsstellen der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG, im Internet unter sowie unter der kostenfreien Volksbank-Hotline 0800 / Volksbank überraschte Tiroler Kinderhilfsorganisation mit Scheck zum Weltspartag: Euro für RAINBOWS TIROL Die Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG setzt anlässlich des Weltspartages traditionellerweise ein Zeichen, das besonders Tiroler Kindern und Familien zugute kommt. Anstelle der Ausgabe von Weltspartagsgeschenken erhielt heuer RAINBOWS TIROL eine Scheck über Euro. Die Trennung / Scheidung der Eltern oder der Tod einer nahen Bezugsperson stellt für Kinder und Jugendliche eine Herausforderung dar. Das Ziel von RAINBOWS TIROL ist es, diese Kinder bei der Bewältigung ihrer Trauer zu unterstützen und ihnen zu helfen, mit ihrer neuen Familiensituation besser zu recht zu kommen. RAINBOWS TIROL hilft den Kindern, Verhaltens- und Bewältigungsstrategien zur besseren Problemlösung zu entwickeln und stärkt die Kommunikationsfähigkeiten im Umgang mit den Elternteilen. Insbesondere soll den Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, in einer Gruppe Gleichaltriger festzustellen, dass es anderen Kindern ähnlich geht, um so dem häufigen Gefühl von Scham, Anderssein und Isolation zu begegnen. Durch die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen erfahren auch die Eltern Entlastung in einer Zeit, in der sie selbst sehr belastet sind. KR Dr. Gerhard Schwaiger, Vorstands-Vorsitzender der Volksbank Tirol Innsbruck- Schwaz AG, übergab den Scheck an Mag. Katharina Egger-Nimpfer, Landesleiterin von RAINBOWS TIROL. Foto: Volksbank 19

20

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment

Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Neue Wertpapiersteuer: Ausnahmeregelung für nachhaltiges Investment Kurzfasssung Befreiung von nachhaltigen Investmentfonds, die das österreichische Umweltzeichen tragen, von der KESt. Durch die Befreiung

Mehr

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive

VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive VKB-Bank: Rekord-Kernkapitalquote und Kreditoffensive Die VKB-Bank ist die kapitalstärkste Bank Österreichs. Verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal der Unabhängigkeit bietet die VKB-Bank ihren Kunden

Mehr

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ

DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ Donnerstag, 25. April 2013, 10.00 Uhr DIE BILANZ- PRESSE- KONFERENZ www.hypo.at Wir schaffen mehr Wert. durch Nachhaltigkeit und Stabilität. SEHR GUTES GESCHÄFTS- JAHR 2012 Die HYPO Oberösterreich blickt

Mehr

KOKON Value plus Die fondsgebundene Lebensversicherung

KOKON Value plus Die fondsgebundene Lebensversicherung Einfach.Anders. KOKON Value plus Die fondsgebundene Lebensversicherung KOKON Value plus Ihre fondsgebundene Vorsorge Grüezi, die Schweizer sind Europameister des Sparens genau dies sind die Ergebnisse

Mehr

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten

Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Trotz Bilanzkonsolidierung der Kreditinstitute geringfügiges Wachstum von Einlagen und Krediten von privaten Haushalten Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen Jänner bis August Norbert Schuh

Mehr

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Ihre Vorsorge mit Steuervorteil Mit Bruttoprämiengarantie und Ertragssicherung*! Privat vorsorgen und Steuern sparen Für den Ruhestand vorsorgen wird für alle immer

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Ihr stabiles Fundament für Lebensversicherung und Pensionsvorsorge Weil Sie uns wichtig sind. Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice aws-förderungen im Rahmen der Konjunkturpakete Dr. Wilhelm Hantsch-Linhart Graz 09.09.09 aws Förderbank für den Mittelstand Bank des Bundes für Wirtschaftsförderungen Ziele:

Mehr

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz.

Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Meine Altersvorsorge? Steckt in Sachwerten. Genius Sachwert. Die Altersvorsorge mit Substanz. Werthaltig fürs Alter vorsorgen. Vorsorge in Sachwerten. Die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

aws Garantien Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Garantien Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Garantien Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Wachstum garantiert finanziert Sie wollen ein Unternehmen gründen oder Wachstumsschritte setzen? Sie wollen die

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher 2011

Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Das Sparverhalten der Österreicher 2011 Eine IMAS Studie im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Wolfgang Pinner, Experte für ethisch-nachhaltige

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund

Oktober 2012 gewählt, wobei der besondere Fokus auf die letzten drei Jahre gelegt wurde, in welchen aufgrund Entwicklung des Kreditvolumens und der Kreditkonditionen privater Haushalte und Unternehmen im Euroraum-Vergleich Martin Bartmann Seit dem Jahr kam es im Euroraum zwischen den einzelnen Mitgliedsländern

Mehr

Engagierte Menschen. konsequent fördern

Engagierte Menschen. konsequent fördern Engagierte Menschen konsequent fördern Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend bietet die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh (aws) für Unternehmensgründungen bzw.

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können.

Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können. Vorsorge Ich möchte entspannt an meinen Ruhestand denken können. Relax Rente Die fl exible Vorsorgelösung, bei der einfach alles passt Ganz entspannt in die Zukunft blicken: mit der Relax Rente von AXA.

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien.

Zürich Safe Invest. Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Zürich Safe Invest Die fondsgebundene Lebensversicherung mit Garantien. Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Mit Garantie! Sie möchten an den Erträgen der internationalen Aktienmärkte partizipieren und sich

Mehr

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise?

Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Eurobonds: Ausweg aus der Schuldenkrise? Prof. Dr. Kai Carstensen ifo Institut und LMU München 17. August 2011 Europäische Schuldenkrise und Euro Krisenmechanismus - Agenda 1. Warum werden Eurobonds gefordert?

Mehr

Cluster Monitor Deutschland

Cluster Monitor Deutschland Cluster Monitor Deutschland Trends und Perspektiven von Unternehmen in regionalen Netzwerken und Clustern Redaktion Dr. Sonja Kind, Dr. Gerd Meier zu Köcker, Michael Nerger Geschäftsstelle Kompetenznetze,

Mehr

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft

Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher. Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Zurich Vorsorge Flexibel & Sicher Das stabile Fundament für Ihre Zukunft Setzen Sie auf Bewährtes Erste Formen von Lebensversicherungen gab es bereits im alten Rom. Auf die klassische Lebensversicherung,

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008

Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008 Unternehmensförderung für Einsteiger - Finanzierungen nach Maß 21.4.2008 Herzlich Willkommen! Erste Bank in jeder Beziehung zählen die Menschen Überblick über die heutige Präsentation - Ablauf - Wie komme

Mehr

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma

Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma Sichern Sie die Existenz Ihrer Mitarbeiter und Vorteile für Ihre Firma BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer in der Direktversicherung Soziale Verantwortung und Kostenersparnis BU-Schutz für Ihre Arbeitnehmer

Mehr

Workshop III Liquiditätssicherung und stärkung. Magdeburg, den 24.Juni 2010

Workshop III Liquiditätssicherung und stärkung. Magdeburg, den 24.Juni 2010 Workshop III Liquiditätssicherung und stärkung FACTORING Jörg Friedrich, Regionalleiter der VR FACTOREM GmbH Magdeburg, den 24.Juni 2010 Das erwartet Sie Der Factoringmarkt Funktionsweise und Nutzen von

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren

Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 13.03.09 Nationalbank Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren Die Nationalbank

Mehr

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de. SOLCOM Marktstudie Selbstständige Finanzen und Absicherung

Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de. SOLCOM Marktstudie Selbstständige Finanzen und Absicherung Die Spezialisten für externe Projektunterstützung www.solcom.de 2 Über diese Marktstudie Im März 2010 hatten wir rund 5.200 Abonnenten des SOLCOM Online Magazins zum Thema Finanzen und Absicherung hinsichtlich

Mehr

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg

Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Wie viel Geld braucht das Wirtschaftswachstum? Die Zukunft der Kreditfinanzierung in Vorarlberg Studie von Macro-Consult im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen Mai 2014 Konjunktur nimmt langsam wieder

Mehr

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Dr. Manuel Rupprecht, Abteilung Geldpolitik und monetäre Analyse, Zentralbereich

Mehr

Finanzielle Bruchlandung -

Finanzielle Bruchlandung - Finanzielle Bruchlandung - Wie hab ich meine Schulden am besten im Griff? Andreas Schweighofer Kundenberater Raiffeisenbank Salzburg Lehen Sind deine Wünsche realisierbar? Sind deine Wünsche realisierbar?

Mehr

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Für kleine und mittlere Unternehmen ziel sicher finanzieren Unser Ziel: Die heimische Wirtschaft stärken. Klein- und Mittelunternehmen (KMU) sind ein entscheidender Motor

Mehr

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen!

VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Jahresschluss-Pressekonferenz am 9. Jänner 2009 VKB-Bank: Österreichs unabhängige Bank steht auf eigenen Beinen! Die jahrzehntelange auf Sicherheit bedachte Geschäftspolitik wirkt sich aus: Die VKB- Bank

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum?

Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Kreditgeschäft im Wandel: wie viel Geld braucht Wirtschaftswachstum? Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Eine Studie von Macro-Consult im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer?

Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer? Kapitel 1: Stile im Nachhaltigen Investment Definitionen wie Sand am Meer? Hintergrund Nachhaltigkeit ist ein Begriff, bei dem die eindeutige Definition fehlt. Dies führt im Zusammenhang mit nachhaltigen

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt

Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Von der Niedrig- zur Negativzins-Welt Wellenreiter-Kolumne vom 02. November 2014 Ein Hypothekendarlehen mit 10jähriger Laufzeit ist in Japan für 1,3 bis 1,5 Prozent zu haben. Daran hat sich in den letzten

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten!

Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Erhöhen Sie Ihre Gewinne mit Zuschüssen - und reduzieren Sie Ihre Lohnkosten! Die günstigste Finanzierung (zinsverbilligte Darlehen) Die besten Zuschussprogramme Jedes Jahr erhalten Unternehmen rund 108

Mehr

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone

Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Eurozone Stabsabteilung Dossier 2011/5 21. Februar 2011 Mäßige Erholung der Kredite an Unternehmen Kreditvergabe, -konditionen und -zinssätze für Unternehmen in Österreich und der Medieninhaber/Herausgeber: Wirtschaftkammer

Mehr

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt.

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der faire Credit der TeamBank Österreich. Einfach fair beraten lassen. Der faire Credit. Wir schreiben Fairness groß. Deshalb ist der faire Credit: Ein

Mehr

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Chemie (BUC) MIT SICHERHEIT ZUM ERFOLG Exklusiv für die chemische Industrie: die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUC) Wer die Zukunft erfolgreich gestalten will,

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung. Pressegespräch, 6. August 2013

Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung. Pressegespräch, 6. August 2013 Die Wohnwünsche der jungen Österreicher und ihre Ansprüche an die Finanzierung Pressegespräch, 6. August 2013 Pressegespräch am 6. August 2013 Ihr Gesprächspartner ist: Mag. Manfred Url Generaldirektor

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE DIREKTVERSICHERUNG / ENTGELTUMWANDLUNG SIE BAUEN IHRE RENTE AUS. WIR SICHERN IHRE FÖRDERUNGEN. WENIGER STEUERN UND SOZIALABGABEN. MEHR RENTE. Die gesetzliche Rente allein reicht nicht,

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Federico Foders 2 GLIEDERUNG Einführung: Die demographischen Fakten Risiken der umlagefinanzierten

Mehr

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN

IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN DIE WIENWERT SUBSTANZ ANLEIHEN IN SUBSTANZ INVESTIEREN MIT SUBSTANZ VERDIENEN Von der Dynamik des Wiener Immobilienmarktes profitieren. Mit hohen Zinsen und maximaler Flexibilität. Spesenfrei direkt von

Mehr

Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital

Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital Faites fructifier votre capital progress I click I invest Spar- und Investmentlösungen Was für ein sind Sie? Jeder ist einzigartig und die Verwaltung seines Vermögens

Mehr

austria wirtschaftsservice 2013 05 07 Ried MMag. Treer Christian

austria wirtschaftsservice 2013 05 07 Ried MMag. Treer Christian austria wirtschaftsservice 2013 05 07 Ried MMag. Treer Christian Inhaltsverzeichnis h i Wer wir sind Leistungsdaten Was und wie fördert die aws? Ausgewählte Produkte der aws für Kleine und Mittlere Unternehmen

Mehr

Kauf aus Eigenmitteln, Kauf auf Kredit oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich

Kauf aus Eigenmitteln, Kauf auf Kredit oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich ERSATZINVESTITION, oder Leasen - ein Vorteilhaftigkeitsvergleich von Dipl.-Betriebsw. Claudia Schurig, Limburg, www.mcpmc.de Bei jeder größeren Anschaffung in einer Praxis steht man der Frage der Finanzierung.

Mehr

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Risikokapital Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Risikokapital stützt Wachstum von innovativen Unternehmen Sie suchen eine Investorin die frisches Kapital einbringt

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte

Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Wirtschaftliches Umfeld und Finanzmärkte Mag. Rainer Bacher / Kommunalkredit Austria 25.10.2011 ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR Auf dem Weg in eine düstere Zukunft? ÖSTERREICHS BANK FÜR INFRASTRUKTUR

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Ein Blick hinter die Zinskurve

Ein Blick hinter die Zinskurve Ein Blick hinter die Zinskurve Markus Kaller Head of Retail a. Sparkassen Sales 25. April 2014 Page 1 Sicherheit in gefahrenen Kilometern gemessen Jahr 2000 Wien München Jahr 2007 Wien Chiemsee Jahr 2014

Mehr

Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich

Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich Strukturierte Finanzierungsprodukte im FX-Bereich ÖVAG TREASURY FX Options Österreichische Volksbanken Aktiengesellschaft Peregringasse 4 1090 Wien Österreich 2 An den Devisenmärkten kam und kommt es weltweit

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden

Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden Herzlich Willkommen Klagenfurt Schloss Krastowitz, 8.Feb.2005 Mag. Johannes Fries Finanzierungsmöglichkeiten für Gemeinden 1 Kommunalkredit Austria AG (KA) Bilanzsumme (31.12.2004): EUR 14.186 Mio. MitarbeiterInnen:

Mehr

Neue Förderungen sichern die Finanzierung von Tourismusprojekten

Neue Förderungen sichern die Finanzierung von Tourismusprojekten Neue Förderungen sichern die Finanzierung von Tourismusprojekten Wien, 7. Jänner 2014 Mit ihren Förderinstrumenten bietet die Tourismusbank den KMU's der Tourismus- und Freizeitwirtschaft auch heuer optimale

Mehr

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n V W L - L e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n 2 Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft. Heute wird Ihre Leistung belohnt Sie haben Spaß an Ihrer Arbeit und engagieren sich

Mehr

Nachhaltige Altersvorsorge.

Nachhaltige Altersvorsorge. Nachhaltige Altersvorsorge. Das Thema der Zukunft. Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend, sondern eine echte Chance! Vorzusorgen liegt heute ganz besonders in unserer eigenen Verantwortung denn nur,

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN FACTORING AUF SCHWEDISCH LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN Selektives Factoring die neue Lösung mit der Sie gezielt, schnell und einfach an Ihr Geld kommen. www.parkerhouse.de ERFAHRUNG UND SICHERHEIT Parkerhouse

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen

Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen Finanzierung und Förderungen von Betriebsgründungen Mag. Bettina Kronfuß s Gründer Center / Sparkasse OÖ 20. September 2007 1 Finanzierung / Grundlagen Rechtzeitige Planung / Vorbereitung à ist Eigenkapital

Mehr

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert

Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva Ihre professionelle Finanzierungspartnerin Transparent, kompetent, kundenorientiert Die Suva ist die grösste Unfallversicherung der Schweiz. Sie zeichnet sich aus durch eine hohe Stabilität und

Mehr

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Sonnabend, 16.6.2007 Der Markt für nachhaltige Anlagen boomt. Allein im vergangenen Jahr hat sich die in ökologisch, sozial oder ethisch

Mehr

austria wirtschaftsservice

austria wirtschaftsservice austria wirtschaftsservice ECO Förderungsupdate/ aws-förderungen Umwelt, Klima und Energie UKE Graz 21.09.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Austria Wirtschaftsservice (aws) - Wer wir sind 2. Leistungsdaten 3.

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31

Inhalt. Money makes the world go round 5. Die Banken 17. Was Geldmärkte ausmacht 31 2 Inhalt Money makes the world go round 5 Warum es ohne Geld nicht geht 6 Geld ist nicht gleich Geld 7 ede Menge Geld: die Geldmengen M1, M2 und M3 8 Gebundene und freie Währungen 10 Warum es deneuro gibt

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

Welche Zukunft sehen Salzburgs Unternehmen?

Welche Zukunft sehen Salzburgs Unternehmen? Welche Zukunft sehen Salzburgs Unternehmen? Ergebnisse einer KMU-Befragung für das Bundesland Salzburg durch IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Salzburger Sparkasse Bank AG Regina

Mehr

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN Geld allein macht nicht glückli es muss auch gut veranlagt w Im Leben

Mehr

Metzler Vermögensverwaltungsfonds:

Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Michael, 43 Jahre: Kurator Erfahren Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Die passende Kombination aus Vorsorge und Wertbeständigkeit Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Vorsorge ist Vertrauenssache

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer.

Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. WohnFinanzierungen, Seite 1 von 6 Manche Wünsche werden mit der Zeit größer. Jetzt einmalig niedrige Kreditzinsen sichern! Mit uns werden sie wahr. Mit den Wohn- Finanzierungen. WohnFinanzierungen, Seite

Mehr

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung

Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Projektbericht Smart Factoring als Baustein für eine optimierte Unternehmensfinanzierung Smart Factoring bei einem mittelständischen Industrieunternehmen Executive Summary Die Hauptkunden des mittelständischen

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr