Gemeinde. Unsere :-) Mürzzuschlag Leistungsbericht. 24-Seiten-Sonderheft in dieser Ausgabe: 02/2010.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinde. Unsere :-) Mürzzuschlag 2005-2010 - Leistungsbericht. www.muerzzuschlag.at. 24-Seiten-Sonderheft in dieser Ausgabe: 02/2010."

Transkript

1 Ausgabe 02/2010 Unsere Gemeinde Februar 2010 Zugestellt durch Post.at Amtliche Mitteilung Jahrgang 50 Freitag, 12. Februar UND Samstag 13. Februar jeweils Uhr - Stadtsaal 2 x Mürzer Faschingsnacht 24-Seiten-Sonderheft in dieser Ausgabe: Mürzzuschlag Leistungsbericht Wirtschaftsempfang des Bürgermeisters CASINO Hönigsberg - Neueröffnung zwoa Brettl n, a gführiga Schnee juheee Mürzer Stadtpokal im Eisschiessen :-)

2 Zugestellt durch Post.at Amtliche Mitteilung Jahrgang 50 Unsere Gemeinde Ausgabe 02/2010 Unsere Gemeinde Freitag, 12. Februar UND Samstag 13. Februar jeweils Uhr - Stadtsaal 2 x Mürzer Faschingsnacht Sonderheft in dieser Ausgabe: Wirtschaftsempfang des Bürgermeisters CASINO Hönigsberg - Neueröffnung Mürzer Stadtpokal im Eisschiessen Februar 2010 LEISTUNGSBERICHT der Stadtgemeinde Mürzzuschlag zwoa Brettl n, a gführiga Schnee juheee :-) Der Fasching naht mit Riesenschritten. Und bei den Faschingsveranstaltungen wird auch die Mädchengarde dabei sein. Wir freuen uns! Fasching! Fasching! Fasching! Die Faschingsgilde feiert nicht nur ihr 10-jähriges Jubiläum, sie hat auch viel zu tun, schließlich steht die närrische Zeit vor der Tür. Viele Veranstaltungen stehen auch heuer auf dem Programm, die Gilde ersucht um rege Teilnahme. Aufgrund des großen Erfolges der 1. Mürzer Faschingsnacht im Vorjahr hat sich die Gilde entschlossen, heuer zwei Faschingssitzungen durchzuführen. Aus dem Inhalt: Seite 2 Fasching Seite 3 Aus erster Hand Seiten 4-5 Knallkörper, Christbäume, Gemeindeversammlung, WGM Seiten 6-11 Baustellen, Mürzer Messe, BH, Gemeindetour, Stipendien, Kinder- und Jugend, Fasching, Eislaufplätze Seiten Vereine, Sport, Schule kreativ Seiten Rückblick und Vorschau auf Veranstaltungen, VIVAX, Mürzer Hebammen Seiten Veranstaltungskalender inkl. Aktivangebote und Advent Bücherei / Literaturtipps Seite 26 Seniorenthemen Seite 27 Die Service-Seite, Notdienste Seite 28 Veranstaltungen Mürzer Faschingsnacht (2 Abende) Die Mürzer Faschingsnacht, eine Faschingssitzung mit Ball, gibt es am 12. und am 13. Februar. Hier erwartet Sie wieder ein närrischer Abend mit Parodien, viel Witz und Gesangseinlagen. Das Mürzer Männerballett wird erstmals vor großem Publikum auftreten, die Mädchengarde, der Stadtcowboy, ein Jodelautomat und viele andere Akteure werden für gute Unterhaltung sorgen. Bei ihrer Abschiedstour noch einmal zu Gast in Mürzzuschlag: Die 3 Tenöre. Durch das Programm führen wieder die Bühnenarbeiter Berger & Farnleitner. Für Musik und Tanz sorgen die ALPENBOYS. Kartenvorverkauf und Platzreservierung bei Juwelier Pöltl, Tel weitere Faschingsveranstaltungen Faschingsumzug durch Hönigsberg Faschingdienstag ab 10 Uhr, beginnend bei der Volksschule danach Faschingsausklang im CASINO. Veranstalter: Kinderfreunde Hö. Faschingsveranstaltungen für Kinder (Maskeneislaufen, Kindermaskenbälle) finden Sie in der Veranstaltungsübersicht auf Seite 20 Faschingsumzug am Faschingdienstag Die Faschingsgilde Mürzzuschlag lädt alle Narren herzlichst zur Teilnahme am Jubiläums-Faschingsumzug ein. Maskieren Sie sich, und feiern Sie gemeinsam mit Prinzenpaar, Mädchengarde und Gastgilden den Fasching, egal ob einzeln zu Fuß, als Fußgruppe oder auf einem Umzugswagen. Ablauf: Sammeln in der Waldgasse, Start um 11 vor 11, Umzug durch die Wiener Straße. Dort Präsentation vor dem Publikum, danach auf den Stadtplatz zur Jurybewertung. pfiffs nonstop V halli-galli-zelt on Rosenmontag (ab 18h) bis Faschingdienstag. An beiden Tagen spielen Zebras Company. Am Faschingdienstag gestalten Die 3 Alpenboys den Frühschoppen, um 15h findet die Maskenprämierung statt. Das Zelt ist beheizt, der Eintritt ist frei, und es gibt noch ein extra Discozelt mit DJs. 2

3 Liebe Mürzzuschlagerinnen und Mürzzuschlager, liebe Hönigsbergerinnen und Hönigsberger!... erster aus Hand: Die Stadtgemeinde hat sich auch für das heurige Jahr viel vorgenommen. Alle laufenden Ausgaben und einige Projekte sind im ausgeglichenen Budget für das Jahr 2010 vorgesehen. In wenigen Wochen werden 13 Wohnungen für betreutes Wohnen in Hönigsberg übergeben, neue Wohnprojekte in Mürzzuschlag sind in Vorbereitung. Durch einen Neubau in der Bleckmanngasse wird dieser Stadtteil wesentlich aufgewertet und ein attraktives Wohnungsangebot im Zentrum bieten. Die Sanierung der Dosag Häuser stellt einen weiteren Beitrag für attraktiven Wohnraum in guter Lage dar. Wohnen ist nicht nur ein Grundbedürfnis für die Bevölkerung in unserer Stadt, sondern auch eine Möglichkeit, mit attraktiven Angeboten den Rückgang der Einwohner auszugleichen. Die Neugestaltung der Wiener Straße, 20 Jahre nach der Landesaustellung, wird das Zentrum unserer Stadt weiter stärken. Aufenthaltsbereiche und Sitzgelegenheiten für Fußgeher werde klar erkennbar und attraktiv gestaltet. Die Zufahrtsmöglichkeit zu den Parkplätzen bleiben bestehen, bauliche Maßnahmen sollen zur Einhaltung der erlaubten Geschwindigkeit anregen. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt im heurigen Jahr im Bereich des Umweltschutzes. Mürzzuschlag wird im Rahmen des Projektes e5 den Energieverbrauch unserer Stadt erheben und messbar machen, Einsparungspotentiale erarbeiten und Maßnahmen zur Entlastung unserer Umwelt setzen. Die geplanten Projekte und Vorhaben der Stadt dienen zur weiteren Steigerung der hohen Lebensqualität in unserer Gemeinde und stellen einen aktiven Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze in unserer Region dar. Ich wünsche ihnen einen guten Start, viel Gesundheit und Kraft für ihre Pläne und Vorhaben im neuen Jahr! Ihr Bürgermeister Karl Rudischer Einen Gesprächstermin mit Bgm. Rudischer vereinbaren Sie bitte unter der Tel. Nr /

4 Unsere Gemeinde Durch die Mitgliedschaft im CEDOS-Netzwerk verpflichtet sich die Gemeinde, bei ihren Bauwerken auf barrierefreien Zugang und behindertentaugliche Benutzbarkeit zu achten. Bei Neubauten ist das leichter umzusetzen als bei Renovierungen von Altbauten, kann man doch schon in der Planungsphase auf genannte Punkte Rücksicht nehmen. Sportlerehrung 2010: Besondere sportliche Leistungen im Jahr 2009 bitte jetzt melden! Meldeschluss ist der 12. Februar 2010 Das Sportreferat der Stadtgemeinde Mürzzuschlag würdigt auch heuer wieder besondere sportliche Leistungen, die von Mürzzuschlagerinnen und Mürzzuschlagern im Vorjahr erbracht wurden. Verdiente Sportlerinnen und Sportler werden zur Sportlerehrung 2010 eingeladen, um ihnen in festlichem Rahmen zu ihren besonderen Leistungen zu gratulieren. 4 Barrierefreiheit: Casino im CEDOS-Check Das neueröffnete Casino Hönigsberg wurde auf Barrierefreiheit überprüft Bei der Renovierung von bereits bestehenden Gebäuden ist das schon schwieriger, aber nicht unmöglich, wie die Gemeinde bei den Gebäuderenovierungen der letzten Jahre bewiesen hat: Stadtsaal, VIVAX, das Jugendkulturzentrum HOT und das Winter!Sport!Museum sind barrierefrei benutzbar. 90% bestanden lautete schließlich das Ergebnis des Casino- Ingrid PRENNER und Mario FALTL von der Stadtgemeinde überprüfen das Casino zusammen mit Gunnar Königshofer von CEDOS (v.li.) Um auch all jene erfolgreichen Athleten, die nicht in einem Verein aus Mürzzuschlag oder Hönigsberg ihrer Sportausübung nachkommen zu erreichen, bitten wir um schriftliche Meldung unter Beilage der Urkunden. Für die Sportlerehrung berücksichtigt werden Meldungen, die bis spätestens Freitag, 12. Februar 2010 Checks. Alle wichtigen Kriterien sind erfüllt, bei einigen Punkten muß noch nachgebessert werden (gekennzeichneter Behindertenparkplatz, Stufenmarkierungen und Gemeindeversammlung 2009 Die Gemeindeversammlung war die erste Veranstaltung im neueröffneten Casino Hönigsberg Bürgermeister und Gemeinderäte standen bei der letzten Gemeindeversammlung den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Es war dies die allererste Veranstaltung im neueröffneten Casino Hönigsberg. Behandelt wurden in erster Linie Hönigberger Themen. Das Instrument der Gemeindeversammlung dient zur direkten Kommunikation der Bevölkerung mit den gewählten Gemeindevertretern und ist in der Gemeindeordnung verbindlich vorgeschrieben. Die nächste Ge- entweder schriftlich im Sportreferat der Stadtgemeinde (Wiener Straße 9, 8680 Mürzzuschlag) oder per at) eintreffen. Richtlinien Welche Richtlinien für eine Anerkennung entscheidend sind, ersehen Sie im Kasten rechts: einige Garderobenhaken in CEDOS-entsprechender Höhe fehlen noch). Besonders gelobt wurden die Kellerstufen, deren Breite sofort erkennbar ist. Stehen Bürgern Rede und Antwort: Bürgermeister und Gemeinderäte meindeversammlung wird im Laufe des Jahres 2010 stattfinden, aller Voraussicht nach im Stadtsaal. 1. Platz bei Landesmeisterschaften 1. bis 3. Platz bei Österreichischen Bundesmeisterschaften hervorragende Leistungen bei internationalen Meisterschaftswettbewerben (hier behält sich der Sportausschuss die letztendliche Entscheidung vor) Ausgeschlossen von der Ehrung sind Teilnahmen an Schulmeisterschaften.

5 Ein altehrwürdiges Haus wurde neu eröffnet: Das CASINO Hönigsberg strahlt in neuem Glanz Viele interessierte Besucher, ein buntes Kulturprogramm und viel Unterhaltung gab es bei der feierlichen Neueröffnung des Casinos. Saal während der Umbauarbeiten Der bekannte Saal innen (Bild oben und außen (Bild unten) VOR der Renovierung Volles Haus: der Saal innen (Bild oben) und außen (Bild unten) NACH der Renovierung Chorvereinigung Phönix Hönigsberg Geistlicher Beistand: Pfarrer Hans MOS- BACHER (re.) Bürgermeister RUDISCHER eröffnet D Bärnkogler tanzen Platzkonzert vor der Eröffnung: Die Werkskapelle Böhler Jumping Clarinets, ausnahmsweise sitzend ;-) Großer Andrang herrschte den ganzen Abend über Der Architekt des Umbaus: DI Andreas PAJDUCH Die Böhleranka spielt Fleißige Bärnkogler-Hände in der Küche und an der Schank Die freundlichen Garderobedamen 5

6 Unsere Gemeinde Baustellen-Barometer Information über die bestehenden und bevorstehenden Baustellen im Gemeindegebiet von Mürzzuschlag Wo und was wird gebaut? Wer baut in wessen Auftrag? Zu erwartende Behinderung: Wie lange wird es noch dauern? Nansenstraße: Kanalbauarbeiten und Gehwegsanierungen Stadtgemeinde Mürzzuschlag (durch Hinteregger Bau GmbH) Derzeit keine. Bauarbeiten werden erst im April wieder aufgenommen Kanalfertigstellung im April, danach Gehwegsanierung bis Mitte des Jahres Untere Berggasse, Aignerplatz, Wiener Straße, Waldgasse, Pommergasse: Wasserleitungssanierung Stadtgemeinde Mürzzuschlag (durch Firma Rabmer Rohrsanierung) Derzeit keine. Bauarbeiten werden erst im April wieder aufgenommen Geplantes Ende der Bauarbeiten: Mai / Juni Ostausfahrt Mürzzuschlag (Landesstraße 118): Diverse Brückensanierungen Land Steiermark Derzeit keine. Bauarbeiten werden erst im April wieder aufgenommen Fertigstellung geplant bis Jahresmitte Alle Informationen in diesem Kasten wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die Angaben sind trotzdem ohne Gewähr, da der Baufortschritt bei fast allen Projekten von vielen Faktoren abhängig ist, die nicht vorhersehbar sind (Wetter, technische oder geologische Probleme, Probleme mit Lieferanten oder Subunternehmern usw.) Die Stadtgemeinde Mürzzuschlag trauert um Winfried Seidinger Gemeinderat unserer Stadt von 1970 bis 1987 Bürgermeister unserer Stadt von 1983 bis 1987 Abgeordneter zum Nationalrat von 1986 bis in Hönigsberg als Arbeiterkind geboren, wirkte Winfried Seidinger von 1977 bis 1991 als Lehrer, Oberschulrat und Direktor der Schachner-Hauptschule Mürzzuschlag. Er erwarb sich große Verdienste als Kommunalpolitiker und erfolgreicher Kulturreferent der Stadt. Kompetenz und Menschlichkeit zeichneten den seit seiner frühesten Jugend mit der Sozialdemokratischen Bewegung verbundenen Menschen aus. 6

7 Bürgermeister lud zum Wirtschaftsempfang 2010 Bgm. Karl Rudischer und der bekannte Wirtschaftsjournalist und Buchautor Helmut A. Gansterer referierten vor über 100 Wirtschaftstreibenden der Stadt I nformativ und unterhaltsam war der Wirtschaftsempfang Anfang Jänner im Stadtsaal, zu dem Bürgermeister DI Karl Rudischer Wirtschaftstreibende und Schlüsselpersonen der Stadt einlud. Über 100 Interessierte waren der Einladung gefolgt und erlebten zwei Referate, die an den doch sehr allgemeinen Begriff Wirtschaft auf sehr verschiedene Weise herangingen. Bürgermeister Rudischer sprach in einem kurzen Impulsreferat über die Zukunft einer ehemals reinen Industrieregion in einem sich verändernden Markt, über Schritte zur Neupositionierung der Stadt Mürzzuschlag und über die wirtschaftlichen Chancen der Region im Allgemeinen. I m Anschluss daran referierte der renommierte Wirtschaftsjournalist und Buchautor Hel- D anach stand der Business Talk auf dem Programm, bei dem die fachkundigen Gästen die Referenten regen Meinungsaustausch pflegten. A uch für die Ohren wurde etwas geboten, das Duo Soulfood untermalte mit viel Können und Zurückhaltung diese Veranstaltung. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht nichts im Wege, meinte der Bürgermeister am Schluss. Helmut A. Gansterer Kolumnist und Edelfeder von trend, profil, autorevue und anderen Magazinen. Er wurde mit mehreren Publizistik-Preisen ausgezeichnet, darunter Kunstmediator, OscArt, Buchliebling und dem Horst Knapp Preis für Wirtschaftspublizistik erhielt er den Jepblog-Award der Axel-Springer-Akademie Berlin. Gemeindebedienstete: Dienstjubiläen und Abschiede In einer kleinen Feier im Stadtamt würdigten Bürgermeister DI Karl Rudischer und Stadtamtsdirektor Dr. Friedrich Lang mehrere langjährige MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde Mürzzuschlag, die ein rundes Dienstjubiläum begingen oder in den wohlverdienten Ruhestand traten. 7

8 Unsere Gemeinde Stadtwerke: Gleichenfeier bei der neuen Ökoenergiezentrale Ein zukunftsweisendes Energiegewinnungsprojekt der Stadtwerke. Die Fertigstellung der ersten Ausbaustufe steht kurz bevor, weitere Ausbaustufen sind geplant. Kleines Bäumchen, großer Anlaß: Gleichenfeier beim neuen Ökoenergiezentrum Zahlen und Fakten zur ÖKO-Energiezentrale Mürzzuschlag 1. Baustufe 2009/2010: 2 MW Biomasseheizanlage 8 kw Photovoltaikanlage 2. Baustufe voraussichtlich 2012: 2 3 MW Biomasseheizanlage Am Tag der Gleichenfeier war es ironischerweise bitterkalt, obwohl es sich bei dem entstehenden Gebäude um ein Heizkraftwerk handelte. Doch das, was die Feiergäste dort zu sehen und zu hören bekamen, war durchaus erwärmend und enorm beeindruckend: In einer Bauzeit von nur 9 Wochen (!) konnte das Vorhaben bis zur Dachgleiche umgesetzt werden, und durch das Glück des Tüchtigen gab es auch keine schweren Unfälle auf der Baustelle. In dieser kurzen Zeit wurde das Altobjekt abgebrochen, der Bau hochgezogen, die Leitungsanschlüsse fertiggestellt und die Kessel, E-Filter und Rauchgaskondensation geliefert. Die Installationsarbeiten sind bereits in Gange, einem Probebetrieb gegen Ende Februar steht nichts mehr im Wege. Die Fertigstellung der 1. Baustufe (siehe Kasten rechts) ist für März geplant. Mit der Errichtung dieses Kraftwerks wird auch dem Umweltschutzgedanken Rechnung getragen, durch die Kombination von Biomasse und Photovoltaik, wie auch durch die kurzen Lieferwege des Hackguts der regionalen Bauern und des Stadtforsts. von links: Dir. Mag. Gabriele LEBER, Ing. Leo RIEBENBAUER (Planer der Anlage), DI Reinhard RATH (Planer der Baumeisterarbeiten), Dir. Ing. Alfred WRUSS und Bgm. DI Karl RUDISCHER 3. Baustufe: Termin dzt. nicht konkret festgelegt Weitere Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energie Daten zur Anlage Thermische Leistung: 2 MW (Vollausbau 4 bis 5 MW) Wärmeeinspeisung: > 9 Mio. kwh/jahr (1. Baustufe bei 4500 Volllaststunden) Das entspricht etwa 36% des Jahresbedarfs Nach 2. Baustufe ca. 20 Mio kwh, Das sind etwa 75 % des Fernwärmebedarfs Abgasreinigung: E-Filter und Rauchgaskondensation Emissionsgrenzwert: Staub 20 mg/nm³ Brennstoffeinsatz Der Brennstoff ist Waldhackgut aus der Region (Lieferverträge mit regionalen Bauern und Stadtforst) Jährlicher Bedarf: Srm Täglicher Bedarf (Volllast): etwa 70 Srm, d.s. pro Tag im Durchschnitt 2 Sattelzüge Brennstofflager-Kapazität: etwa 3 Wochen bei Volllast Photovoltaikanlage Leistung: etwa 8 kw Jahresarbeit: etwa kwh Investitionssumme: 1,8 Millionen Euro 8

9 Peter Rosegger Haupt- und Realschule: Auch die zweiten Klassen der Realschule erhielten Notebooks Vor wenigen Jahren noch undenkbar, heute beinahe eine Selbstverständlichkeit: Notebooks in Schulen Nach den vierten und dritten Klassen sind nun auch die zweiten Klassen der Realschule mit Notebooks ausgestattet. Im Dezember wurden diese im Rahmen einer kleinen Feier, bei der auch viele Eltern anwesend waren, übergeben. Bezirksschulinspektor OSR Walter Kranner und Hauptschuldirektorin OSR Mag a. Dr. Christine Thaller betonten dabei die Bedeutung der Computertechnik in beinahe allen Berufssparten. Interessant ist auch das Finanzierungsmodell: Die Notebooks werden zwar schlussendlich von den Eltern bezahlt, die Vorfinanzierung erfolgt jedoch dankenswerterweise durch die Sparkasse Mürzzuschlag. Auf diese Wei- (von links) Schulreferent GR Christian HAAGEN, Jugendreferentin GR Renate KARGL, Dir. OSR Mag a Dr. Christine THALLER sowie Bezirksschulinspektor OSR Walter KRANNER se können die Rechner günstig eingekauft werden, und die Eltern können den Preis in bequemer Ratenzahlung begleichen. Die Stadtgemeinde wiederum finanziert die notwendige technische Ad- (li.) Fortschritt im Klassenzimmer: Notebooks für Schüler aptierung der Klassen, wie Schulreferent GR Christian Haagen für 2010/2011 zusicherte. Damit ist die erfolgreiche Fortführung dieses auch über unsere Bezirksgrenzen hinaus bekannten Unterrichtsmodells gewährleistet - und das auf sehr hohem technischen Niveau. Intensive Arbeit für Schüler- und LehrerInnen des BORG Kindberg bedeutet die Erarbeitung dieses Musicals. Viele Begabungen der SchülerInnen des Musik- Informatikzweigs der Schule sind dazu notwendig, sei es Tanz, Gesang, Film, Webdesign, Regie und Marketing. Musicalprojekt am BORG Kindberg: 8 MürzzuschlagerInnen am Gelingen beteiligt Nach Jesus Christ Superstar, We will rock you und Fools & Lovers begibt man sich mit Grease auf eine Zeitreise in die 50er-Jahre Die Aufführungen sind am Februar jew. um 19:30 Uhr i. d. Sporthalle Kindberg. Karten & Infos: BORG Kindberg oder Mürzzuschlager SchülerInnen bei diesem Projekt: Lukas Hirzberger: Hauptrolle (Roger) Christoph Scharfegger: Band (Schlagzeug) Ralph Rieger: Bühnenbild, Werbeplakate Heike Rinnhofer: Marketing Katharina Berloschnig: Fotografie Stefanie Görig: Backstage Patrick Gramsl: Homepage Dominic Staberhofer: Fotos Der Mürzzuschlager Herbert Marinkovits, Lehrer am BORG, war u. A. für Arrangement und Chorleitung zuständig. 9

10 Unsere Gemeinde Die VOLKSHILFE setzt ein Zeichen gegen Armut in Österreich Mit einem österreichweiten Aktionstag macht die Volkshilfe auf die steigende Armut in Österreich aufmerksam. Die Mürzzuschlager Volkshilfe-Aktivisten organisierten einen Infostand am Stadtplatz Einzelne Menschen können große (Struktur-)Probleme eines Landes in der Regel nicht lösen, eine große Organisation wie die VOLKSHILFE kann das vermutlich auch nicht. Sie kann aber Probleme, mit denen sie im Rahmen ihrer Arbeit tagtäglich konfrontiert wird, aufzeigen. Ein solches Aufzeigen fand kürzlich in ganz Österreich statt. Volkshilfe- Mitarbeiter und -funktionäre machten mit der Aktion Stop Armut auf die verteilungspolitischen Ungerechtigkeiten in Österreich -dem siebentreichsten Land der Welt- hin. MitarbeiterInnen der Mobilen Pflege- und Betreuungsdienste oder der Kinderbetreuungseinrichtungen der Volkshilfe erleben Armut immer wieder hautnah. Manche arme und vor allem alte Menschen können beispielsweise ihre Wohnung nicht angemessen heizen oder einen kaputten Kühlschrank ersetzen. Diese finanzielle Sorgen führen auf Dauer sogar zu körperlichen Beschwerden wie Problemen mit Magen und Herz, Bluthochdruck, Schlafstörungen und Depressionen. Viele Menschen, die von Armut betroffen sind, können es sich nicht leisten, Freunde zum Essen einzuladen oder mit den Kindern ins Kino zu gehen. Am Ende des Geldes ist zu viel Monat übrig brachte es eine Betroffene bei der letzten Armutskonferenz auf den Punkt. Am Ende des Geldes ist aber auch noch zu viel vom Jahr übrig! Die Krise hat diese Situation für viele Menschen noch verschärft. Jede achte Person in der Steiermark lebt an der Armutsgrenze, Menschen leben österreichweit in akuter Armut. Das kann nicht einfach so hingenommen werden, sagt Sigrid Fahrenberger, Leiterin des Mürzzuschlager Sozialzentrums. Dass nun die geplante und grundsätzlich zu begrüßende Volkshilfe-Aktivisten, hier im Bild mit Sozialstadträtin Gertraude PERKLITSCH und Bgm. Karl RUDISCHER, machen auf Armut aufmerksam Mindestsicherung lediglich 12 anstatt 14 mal ausgezahlt werden soll, ist für die Volkshilfe inakzeptabel. Sigrid Fahrenberger nutzte den Aktionstag, um nochmals die Forderung auszusprechen: Aus einer bedarfsorientierten Mindestsicherung darf keine Minimalsicherung werden. Es ist mehr als verständlich, dass jene, die schon jetzt unter den Folgen der schlechten Wirtschaftslage zu leiden haben, ihre Geduld mit Regierung und der Politik im Allgemeinen verlieren. An anderer Stelle würden hunderte von Millionen sprichwörtlich in den Sand gesetzt oder verspekuliert. Es scheint, dass bei der Mindestsicherung im Grunde nur eines fehlt: die gleiche Konsequenz und der politische Wille, wie er bei der Bankensicherung oder der Unterstützung von Industrie und Unternehmen zum Tragen gekommen ist. Anmeldung zur Kinderbetreuung für das Schuljahr 2010/2011 Anmeldungen für die Kinderbetreuung müssen bis spätestens 31.März 2010 schriftlich mittels Anmeldeformular im Bürgerservicebüro (Kinderbetreuung) der Stadtgemeinde durchgeführt bzw. abgegeben werden. Für Hortbetreuung und Betreuung der unter 3-jährigen ist darüber hinaus ein aktueller Einkommensnachweis (nicht älter als drei Monate) mitzubringen. Für Hönigsberg findet die Anmeldung am 1. und am 2. März 2010 im Kindergarten Hönigsberg in der Zeit von Uhr bis Uhr statt. Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 2555 DW 18 (FrauPrenner) bzw. DW 19 (Frau Streit). Die Kinder werden nach Verfügbarkeit der Plätze in die Kinderbetreuungseinrichtungen aufgenommen. Entscheidend für die Aufnahme ist der Wohnort, sowie das Alter der Kinder. Jene Kinder, die dem Schuleintritt am nächsten sind, werden bevorzugt aufgenommen. Für Kinder im Alter von 3-6 Jahren ist die Betreuung gratis. Verspätet einlangende Anmeldungen werden auf eine Warteliste gesetzt. Betreutes Wohnen in Hönigsberg Interessenten für das Betreute Wohnen in Hönigsberg mögen sich bitte rasch auf der Stadtgemeinde melden, es gibt nur noch 1 freie Wohnung (für 2 Personen) Informationen bei Frau Prenner Tel

11 Gib Gas - hab Spaß : Die LEBENSHILFE half beim Abspecken Ziel war es, Körpergewicht von übergewichtigen Menschen mit Behinderung zu verringern Im Juni dieses Jahres wurde das Projekt Gib Gas hab Spaß! gestartet. Die Gewichtsreduktion sollte durch eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten und durch gezielte Bewegung erfolgen. Weitere Ziele des Projektes waren eine Stärkung des Selbstbewusstseins, das Knüpfen sozialer Kontakte sowie die Verbesserung motorischer Fähigkeiten. 8 KundInnen der Lebenshilfe Bezirk Mürzzuschlag nahmen teil, um den überschüssigen Kilos mit wöchentlichen Sporteinheiten und monatlichen Workshops den Kampf anzusagen. In den 6 Monaten wurde fleißig gewalkt, geschwommen, Fußball gespielt, gekegelt, Kraft und Ausdauer trainiert und in der Vogl Steig n getanzt. Unterstützt und beglei- tet wurden die SportlerInnen von Freizeitassistenten der Lebenshilfe Bezirk Mürzzuschlag unter der Leitung von Bettina Bauer (Projektleitung, Gesundheitssportleiterin) und Mag. Verena Urban (Leitung Mobile Dienste) sowie von verschiedenen externen ExpertInnen für die Themen Gesunde Ernährung, Körperhygiene u. a. Das gemeinsame Startgewicht aller TeilnehmerInnen war 869,5 kg, welches bis Ende November um insgesamt 43 kg reduziert werden konnte. Durchschnittlich nahmen die KundInnen ca. 5 kg ab, wobei der Höchstwert bei 9 kg (und einer Reduzierung des Bauchumfanges um 10 cm) lag. Ein weiterer Erfolg des Projektes war, dass einem Kunden das Gib Gas - hab Spaß -Grupper der LEBENSHILFE, mit Projektleiterin Bettina BAUER (re.). Weiters im Bild: Verena URBAN (Leiterin der mobilen Dienste) und Martin BRUGGRABER (Betreuer) Schwimmen beigebracht werden konnte. Bei der Abschlussveranstaltung wurde den KundInnen neben den Medaillen, Urkunden und Preisen ihr verlorenes Körpergewicht in Form von Obstsäcken überreicht, um ihnen zu veranschaulichen, wie viel Körpergewicht sie verloren haben. Obwohl jeder Teilnehmer im Sinne des Projektes ein Sieger war, gab es auch tolle Preise zu gewinnen. Thermenwochenenden, ein Aktivwochenende und ein Tanzkurs für jeweils 2 Personen, Eintritte in Fitnesscenter, Hallenbäder und Gutscheine für Sportgeschäfte. Diese Preise konnten aufgrund der finanziellen Unterstützung durch die Kapsch BusinessCom AG und Hervis Sports sowie der Stadtgemeinde Mürzzuschlag zur Verfügung gestellt werden. Hoher Besuch: Frauenministerin bei Jugend am Werk Gabriele Heinisch-Hosek besucht Ausbildungsstätte Bei der vom AMS geförderten, integrativen Ausbildungseinrichtung von Jugend am Werk, die in hohem Maße von Frauen in Anspruch genommen wird, geht es um neue Chancen für Jugendliche. Zweigstellenleiterin Roswitha Murnig und der neue Landesgeschäftsführer Walerich Berger führten die Ministerin durch das großzügig angelegte Haus und seine Einrichtungen, das auch als Auffangnetz für Jugendliche ohne Ausbildungsstelle dient. Die Defizite der KundInnen (so werden die Jugendlichen in der Ausbildungsstätte laut Leitbild genannt) liegen nicht in schwerer geistiger Beeinträchtigung, vielmehr kommen diese Jugendlichen aus Problemfamilien. Es wird die Chance geboten, einen Beruf zu erlernen die Sparten sind vielfältig und gehen von Landschaftsgärtner/in bis zur Restaurantfachkraft aber auch soziale Kompetenz zu erwerben und in Summe auf ein eigenständiges Leben vorbereitet zu werden. Begleitet wurde die Ministerin von LAbg. Markus Zelisko, Bundesrätin Maria Mosbacher, Sozialstadträtin Gertraude Perklitsch, Gemeinderätin Beate Christ sowie den SPÖ-FunktionärInnen Siegfried Baumgartner und Ute Verbeni. H öhepunkt des Besuchs der Ministerin war eine Gesprächsrunde mit den jungen Frauen, die bei Jugend am Werk eine Ausbildung absolvieren. Ute Verbeni, GR in Beate Christ, StR in Gertraude Perklitsch, LAbg. Markus Zelisko, Roswitha Murnig, Siegfried Baumgartner, GF Walerich Berger, BM in Gabriele Heinisch-Hosek, BR in Maria Mosbacher. 11

12 Unsere Gemeinde Frauenschutzzentrum Schutz vor Gewalt Das Frauenschutzzentrum für die Region Mürztal steht in Kapfenberg und ist auf rechtzeitigen Schutz bei häuslicher Gewalt spezialisiert. Man sollte meinen, eine zivilisierte Gesellschaft braucht solche Einrichtungen nicht. Und dann erfährt man, dass allein im Vorjahr 70 Frauen und 72 Kinder ins Frauenschutzzentrum aufgenommen wurden und dort insgesamt 7090 Tage untergebracht waren. In 66% der Fälle war der Grund des Aufenthalts Misshandlung durch den eigenen Ehemann, bei weiteren 21% war es der Lebensgefährte. Obwohl das Gewaltschutzgesetz mit der polizeilichen Wegweisung und der einstweiligen Verfügung ein rechtliches Einschreiten gegen häusliche Gewalt sicherstellt, kann mit einem rechtzeitigen Einzug in eine Frauenschutzeinrichtung eine mögliche Gewalttat vermieden werden. Besonders gefährdet sind Frauen im Scheidungsverfahren, meist nehmen sie diese Gefahr jedoch nicht wahr, wodurch sie ein erhöhtes Risiko aufweisen. Die telefonische und ambulante Beratung des Frauenschutzzentrums ermöglicht den betroffenen Frauen eine Gefährlichkeitseinschätzung. Darüber hinaus werden Frauen psychosozial aber auch rechtlich und juristisch beraten und bei Prozessen begleitet. Zahlreiche Frauen nehmen den Einzug in das Frauenschutzzentrum als Schutz und Hilfe wahr und sind froh, im Frauenschutzzentrum Zuflucht zu finden. In Sicherheit und mit fachlicher Betreuung und Beratung können Frauen mit ihren Kindern neue Perspektiven finden und gegebenenfalls Veränderungen einleiten. SIE HABEN DAS RECHT AUF EIN SELBSTBESTIMMTES LEBEN NOTRUF an 365 Tagen im Jahr von 0 bis 24 Uhr erreichbar kostenlos anonym vertraulich Beratungszentrum Mürzzuschlag - Die Angebote (Teil 1 von 3) Die 3 Einrichtungen des Trägers Rettet das Kind in Mürzzuschlag: Das Beratungszentrum Mürzzuschlag, die Tagesstrukturierende Einrichtung für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sowie die Mobile sozialpsychiatrische Betreuung. In dieser Ausgabe: Das Beratungszentrum. Im Laufe des Lebens wird jeder Mensch mit Problemen konfrontiert und ist aufgefordert, Krisen zu bewältigen. Viele Schwierigkeiten können wir selbst meistern. Manchmal gibt es aber Situationen, die uns überfordern und Krisen, die unsere Kräfte übersteigen. Dann benötigen wir Hilfe und Unterstützung. Der Verein Rettet das Kind Steiermark bietet für die BewohnerInnen des Bezirks Mürzzuschlag folgende Einrichtungen zur Entlastung an: Beratungszentrum TAGES STRUKTUR Mürzzuschlag Mobile Betreuung Tagesstruktur 1. Teil: Das Beratungszentrum Mürzzuschlag Das Beratungszentrum bietet mit seinem multiprofessionellen Team Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe an. Es werden Beratungen, Informationen und Psychotherapie in folgenden Bereichen angeboten: Familienberatung (Ehe und Partnerschaft, Erziehung, Generationskonflikt, Gewalt in der Familie, Fa- milienberatung, soziale und rechtliche Beratung, Besuchsrechtsbegleitung) Sozialpsychiatrische Beratung und Betreuung (in psychischen Krisensituationen, bei psychischer Erkrankung, nach psychiatrischen Krankenhausaufenthalten) Beratung in Krisensituationen Unser Angebot ist kostenlos, basiert auf Freiwilligkeit und den Vorgaben des Datenschutzes. Teil 2 in der März-Ausgabe Beratungszentrum Mürzzuschlag Wiener Straße 3/11, 8680 Mürzzuschlag Telefon: (03852) Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag Uhr, Mittwoch: Uhr, Freitag: Uhr Journaldienst (Fachkraft am Telefon) Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag Uhr 12

13 4. Stadtpokal im Eisschiessen: ESV Sonnseit n mit Moar Mario Steinacher siegreich 43 Moarschaften kämpften gegen das Wetter und die Gegner Der Bewerb fand wieder auf allen acht Natureisbahnen von Mürzzuschlag und Hönigsberg statt, und einmal mehr war ganz Mürzzuschlag aufgerufen, "Moarschaften" zu diesem schon traditionellen Eisschützen-Turnier anzumelden. 43 Teams kamen zustande und traten heuer an. Gutes Turnierwetter gab es zwar nicht (erst nasse Bahnen, dann zentimeterhoher Neuschnee bei den Finali), die Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer machte das aber wieder wett. Gegen 17 Uhr standen die Sieger fest, die im randvollen Casino Hönigsberg schließlich geehrt wurden. Livemusik mit den "Mürzer Spitzbuam", eine Preisverlosung und viel gute Laune waren die restlichen Zutaten für einen gelungenen Turniertag. Die Siegerteams: 1.) ESV Sonn'seit'n mit Moar Mario Steinacher 2.) SV Phönix Sektion Tennis mit Moar Max Hafner Die beiden Siegerteams, mit Bgm. Karl RUDISCHER, Sportreferent Karl-Heinz BAUMER und Kampfrichter Franz POTISK. 3.) ESV Ziegenburg (Jugend) mit Moar Hans-Jürgen Lukas und 2 teilnehmenden Mädchen. 4.) Die Roten Teufeln mit Moar Gerald Vielgut Turnierleitung bei der Arbeit: Karl Heinz BAUMER und Franz POTISK Volles Casino nach dem Wettkampf (li.) Die weiteren Platzierungen: 5.) ESV Sportplatz 1 6.) ASK Phönix Sportkegeln 7.) ESV Neubausiedlung Damen, gleichzeitig 1. Platz in der Damenwertung 8.) PVÖ Hönigsberg 9.) Chorvereinigung Hö. 10.) We 4 Imbiss 11.) ESV ÖBB Mürzzuschlag 12.) ESV Neubausiedlung Hr. 13.) ESV Phönix Herren 14.) Auwegstüberl 2 15.) El Paso 16.) ESV Schattseit n 17.) Stadtgemeinde Mürzz. Die komplette Ergebnisliste finden Sie auf unter Seitenblicke. Hönigsberger Ortspokal der SPÖ 18 Moarschaften kämpften um den Sieg Bei der 12. Auflage des Hönigsberger Ortspokals im steirischen Eisschießen der SPÖ Hönigsberg nahmen insgesamt 18 Damen-, Herrenund gemischte Moarschaften teil. Sie bestanden aus jeweils 8 SpielerInnen. Geschossen wurde auf den Eisbahnen der Sonnseit n, der Schattseit n und der Neubausiedlung. Auf letzterer fand auch das Finale statt. Hier der Endstand des Bewerbs: 1. Betriebsfeuerwehr Böhler Hönigsberg Senioren 2. Betriebsfeuerwehr Böhler Hönigsberg Jugend 3. Naturfreunde Hönigsberg 4. Kaminstüberl Die Veranstalter danken allen Eisschützenvereinen für die sehr gute Zusammenarbeit. Die siegreiche Mannschaft der Feuerwehr mit Sparkasse-Dir. StR in Karin Langegger und Organisator SPÖ-Obmann GR Christian Haagen. 13

14 Unsere Gemeinde ESV Sportkegeln: Dressen und andere Neuigkeiten Viele Sponsoren, viele Erfolge, viele Teilnehmer am Senioren-Gedenkturnier E Neue Dressen für die Kegler rmöglicht wurde dies durch die Sponsoren Sparkasse Mürzzuschlag AG, Gasthof Edlacherhof, Sparmarkt Potz, Romeo s City Corner und Privatsponsoren. Neu eingekleidet wurden hervorragende Leistungen erbracht, es gab gleich... B Goldmedaillen & Rekorde ei den österreichischen Meisterschaften im Paarbewerb in Lambach räumte das U-14 Team des ESV Sparkasse Mürzzuschlag ab. Mit einer hervorragenden Leistung gewannen Marina Laibacher (560 Kegel) und Verena Rinnhofer (522 Kegel) den Meistertitel. Ihre 1082 Kegel sind neuer österreichischer und steirischer Rekord in dieser Klasse. Marina Laibacher stellte mit 560 Kegeln auch neuen steirischen Einzelrekord auf. Bei den Steirischen Landesmeisterschaften im Paarbewerb Herren allgemeine Klasse, welche in Mürzzuschlag durchgeführt wurden, gewannen Michael Raunigg und Roman Walcher den Meistertitel. Mit einer großartigen Leistung von 1243 Kegeln stellte das Paar neuen steirischen Rekord auf. Mit 618 Kegeln überbot Michael Raunigg seinen steirischen Rekord in der Klasse U-23 um 2 Kegel. Das Paar nimmt im Mai an den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Niederösterreich teil. Im Cup-Finale, welches mit 3 Mannschaften aus Leoben gespielt und auf den ESV Bahnen in Leoben ausgetragen wurde, ging die Mannschaft des ESV Sparkasse Mürzzuschlag als Cupsieger hervor. Dieser Sieg ist die Eintrittskarte für den Österreich Cup im Mai in Salzburg. Bild oben: Marina LAIBACHER und Verena RINN- HOFER (vo.), Vanessa LAIBACHER, Dir. Karin LANGEGGER und Ernst WIDEK (hi.). Bild links: Die neu eingekleidete Mannschaft Noch kurz erwähnt sei die Rekordbeteiligung beim 3. Rudolf Vogl Senioren-Gedenkturnier. An acht Spieltagen kämpften 58 Mannschaften (insges. 232 SportkeglerInnen), aus mehreren Bundesländern und unserer Partnerstadt Blansko um den Sieg. Zauber der Bande - Hallenfußball-Supercup in der Sporthalle Veranstaltet vom ESV Raiffeisenbank Mürzzuschlag ging im Dezember die 26. Auflage des von der VÖB-Versicherung gesponserten Hallenfußballsupercups über die Bühne Mannschaften nahmen an diesem 16 stark besetzten Hallenfußballturnier teil. Die Siegermannschaft ESV Sportbuffet Mürzzuschlag (mit Spielern vom DSV Leoben) wurde vom Mürzzuschlager DSV-Leoben-Kapitän Roland Rinnhofer gecoacht, der auch seinen Trainer und Fußballlegende Richard Niederbacher als Spieler zum Einsatz brachte. Erfolgreichster Turniertorschütze war Beszat Bulduk mit 11 Treffern. Bester Tormann Jürgen Schneidhofer, beide vom Team Frando s W 4. Der Sieg im Legendenturnier ging an die Altherren des ATUS Wartberg. 14 ESV Raiffeisen Mürzzuschlag VÖB-Super-Cup 2009 Sieger: ESV Sportbuffet - Mürzzuschlag 2. Rang: FC Sandzak 3. Rang: Restaurant Vivax - Mürzzuschlag 4. Rang: Frando s W 4 - Hönigsberg 5. Rang: Tischlerei Halmdienst Mürzzuschlag 6. Rang: 1. FC Piccolo - Langenwang 7. Rang: Bäckerei Rothwangl - Krieglach 8. Rang: FC Fruchtzwerge Siegerteam ESV Sportbuffet Mürzzuschlag. ESV- Obmann und Turnierorganisator Fritz HOCHEGGER mit Fußballlegende Richard NIEDERBACHER (li.), Mannschaftscoach Roland RINNHOFER (re.)

15 TSC Tauchsportclub Mürztal- Austria: Saisonschluss Auch der Christbaum wurde erfolgreich versenkt Nun ist für die Taucher des TSC Tauchsportclub Mürztal-Austria das Tauchjahr endgültig vorbei. Das Aufstellen eines Christbaums unter Wasser (auf dem Grund des Freizeitteichs Krieglach) als symbolischer Dank für das unfallfrei abgelaufene Tauchjahr war der Schlusspunkt der erfolgreichen Tauchsaison. Über die Klub-Aktivitäten des vergangenen Jahres haben wir in der letzten Ausgabe berichtet. Die nächste Veranstaltung des Klubs ist bereits am 3. März 2010 um 19:00 Uhr im kleinen Stadtsaal: Ein Diavortrag über einen Solo-Einhand-Segeltörn von Kroatien nach Sizilien. Auskunft über den TSC gibt es unter bei den Mitgliedern bzw. unter den Telefonnummern oder Guglhupfspringen 2010 Früh übt sich, wer ein Schlieri werden will Das traditionelle Guglhupfspringen auf dem Ganzsteinbakken ist der Sprungbewerb für die jüngsten Schispringer. ESV-Sprunglaufobmann Friedl Doleschal hat mit seinen Vereinskollegen eine den ÖSV- Richtlinien entsprechende K8- Schanzenanlage gebaut, extra für die jungen Adler. Hauptsächlich Buben, aber auch 4 Mädchen (Marlies Innthaler, Caroline Kaghofer, Julia Lechner und Lea Moser) traten an. An Mut mangelte es keiner und keinem von ihnen. Foto-Copyright: Hans PAUL Erstmals gab es heuer auch einen Eltern-Kind-Teambewerb, siegreich dabei waren die Teams Innthaler, Morion und Winter. Die Klassensieger: Benedikt Lechner (Jg. 2005), Jannik Morion (Jg. 2004), Robin Ulm (Jg. 2003), Clemens Kaghofer (Jg. 2002), Niklas Lechner (Jg. 2000), Lukas Krenn (Jg. 1999) und Florian Rinnhofer (Jg. 1998). Florian Rinnhofer war es auch, der mit einem 8-Meter-Sprung den Schanzenrekord aufstellte. ASKÖ-Judoklub Mürzzuschlag: 52 Podestplätze 2009 Ein wahrlich erfolgreiches Jahr unserer Judoka Podestplätze (!) schafften unsere Mürzer Ju- 52 doka im abgelaufenen Jahr: 11 x Gold 21 x Silber 20 x Bronze Ein tolles Jahr, von Klein bis Groß. Das fleißige Training der Judoka hat sich wirklich ausgezahlt. Hier ein paar Erfolge im Detail: 2. Platz bei der Bundesmeisterschaft U13 für Elias Gstirner, 3. Platz bei der Bundesmeisterschaft U13 für Markus Hirzberger, 5 erfolgreiche Jung-Judoka des ASKÖ-Judoklub Mürzzuschlag 3. Platz bei der Steirischen Meisterschaft U13 für Carolin Königshofer, 3. Platz bei der Steirischen Meisterschaft U13 für Elias Gstirner, 3. Platz bei der Steirischen Meisterschaft U15 für Bibolat Abdulaev. Solchermaßen angespornt sehen Vereinsführung und Aktive äußerts optimistisch in die Zukunft. Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch am 28. Februar bei der Steirischen Meisterschaft in der VIVAX- Sporthalle vorbei. Junge Adler und die Organisatoren des Guglhupfspringens 15

16 Unsere Gemeinde Der letzte Zug vom Südbahnhof hatte sein Ziel bei uns in Mürzzuschlag... zu nachtschlafener Zeit 200 Eisenbahn- und Südbahnhof-Fans machten kein Auge zu In der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2009 fuhr der letzte Zug vom Wiener Südbahnhof in Richtung Mürzzuschlag ab. Den ganzen Samstag wurde am Wiener Südbahnhof mit Hunderten Schaulustigen und Eisenbahnfreunden Abschied gefeiert. Um 23:59 Uhr verließ ein Sonderzug mit der historischen E-Lokomotive und 200 Fahrgästen als letzter Zug den ehemals größten Personenbahnhof Österreichs. Damit ging eine mehr als 100-jährige Ära zu Ende. Als Ziel dieses Sonderzuges wurde das SÜDBAHN Museum in Mürzzuschlag ausgewählt. Der Sonderzug erreichte planmäßig um 2:00 Uhr in der Früh Mürzzuschlag. Stadtrat Karl Heinz Baumer, Tourismusreferent Andreas Sonnleitner und die Leiterin des Museums, Mag a Kerstin Ogris, begrüßten die 200 Gäste im SÜDBAHN Museum, um sie dann im Rundlokschuppen mit Gulaschsuppe und Glühwein zu versorgen. Das Duo Knaus sorgte musikalisch für gute Stimmung, bis der Sonderzug um 4:15 Uhr Mürzzuschlag wieder verließ und -das letzte Mal- Richtung Wien fuhr. Bild oben: Eisenbahnfans aus Wien nebst dem musikalischen Duo Knaus und den Vertretern der Stadt StR. Karl BAUMER und GR Andreas SONNLEITNER Bild links: diese historische E- Lokomotive wurde für die letzte Fahrt vom Südbahnhof ausgewählt. Zwischen den Scheinwerfern der Blumenkranz mit der dezenten Schrift: LETZTER ZUG. Das Kaarl lockt zum Wettkampf Tourenskilauf auf das Kaarl: Für Profis und Funläufer Am 20. Februar 2010 geht neuerlich der Kaarl-Tourenskilauf über die Bühne, organisiert wird er vom Alpenverein, Sektion Mürzzuschlag. Neben Funläufern werden auch wieder zahlreiche Top- Athleten am Start sein. Um die Scheu vor einem Wettkampf zu mildern, gibt es die Frucade-Klasse. Für die Funläufer bedeutet das, dass man seine Leistungsfähigkeit unter Wettkampfbedingungen überprüfen kann ohne auf einer Rangliste aufzuscheinen ein einladendes Angebot oder? Der Streckenrekord liegt bei 31:08 Minuten, bei einer Strecke von ca. 3 km und einem Höhenunterschied von ca. 670 Höhenmetern. Der Start findet um 13:30 Uhr beim Hofbauer im Eichhorntal statt. Anmeldung am Start von 12:00 bis 13:00 Uhr. Informationen unter (Herbert Rinnhofer), Wasser ist für die Kindergartenkinder immer und in jeder Form aktuell. Wenn aus dem Regenwasser in der kalten Jahreszeit Eis und Schnee wird, dann ruft täglich der MONTE REGENBOGEN (im Außenbereich des Kindergartens) zum gemeinsamen Schneerutschen auf. 16 Im Winter gibt s das Wasser als Schnee und Eis Das Jahresthema Wo kommt das Wasser her? schläft auch im Winter nicht Im Jänner gab s Wasser noch in anderer Form: nämlich als Eis im VIVAX Eispark. Eltern und Pädagoginnen gingen mit den Kindern der Kätzchengruppe das erste Mal Eislaufen und Eistanzen. Die erste sportliche Herausforderung für die Kleinen war der sportliche Fußmarsch ins VIVAX. Später dann auf dem Eis stand der Spaß im Vordergrund. Nicht zuletzt aufgrund der guten Betreuung durch Herrn Karl Brudna und seinem Team, denen auf diesem Weg herzlich gedankt sei.

17 NOSTAL! SKI! TEAM!: Mit neuen Jacken und auch gut behütet zur Nostalgie-Ski-Weltmeisterschaft nach Leogang Mehrere Sponsoren, darunter auch die Gemeinde, sorgen für einen feschen Auftritt unserer Gruppe Das Nostal! Ski! Team! wurde mit neuen Jacken und Hüten ausgestattet. Die Jacken wurden zum Teil vom Schlosserwirt aus Haus im Ennstal und der Stadtgemeinde Mürzzuschlag gesponsert. Für die neuen Hüte sorgte der Steiermark Tourismus. Nicht ganz uneigennützig, ist unser Team doch sehr oft im In- und Ausland unterwegs und macht dabei viel Werbung für unsere Stadt, unsere Region und unser Land. Etwa bei nostalgischen Skirennen in Slowenien, Deutschland oder - ganz aktuell - im Bundesland Salzburg. Dort fährt unser Team gerade bei der Nostalgie- Ski-WM in Leogang mit. Über etwaige gute Platzierungen kann aufgrund der Drucklegung der Gemeindezeitung erst in der nächsten Ausgabe berichtet werden. Gerlinde Kaltenbrunner, die 8000er-Frau kommt nach Mürzzuschlag Sie zeigt ihre Multivisionsschau am 26. Februar. Davor, am 4. Februar, kommt noch die Multivisionsschau SKI TRANS ALP in den Stadtsaal Ski Trans Alp Spaß statt Speed Unter diesem Motto hat der bekannte Alpinfotograf Bernd Ritschel im März 2009 mit drei Freunden die Alpen an ihrer breitesten Stelle mit Tourenski überquert, eine Skitour XXL vom Gardasee zum Kochelsee by fair means. Sein Diavortrag, der Skifahrer, Skitourengänger und Bergsteiger genauso anspricht wie Fotofreunde, berichtet von abenteuerlichen Begebenheiten. Am 4. Februar, Uhr im Stadtsaal. Gerlinde Kaltenbrunner Leidenschaft Leben über 8000m Ein abwechslungsreicher Multivisionsvortrag, der mit spannenden Bildern und Videosequenzen in die Welt der 8000er aus Fels, Schnee und Eis entführt. Gerlinde Kaltenbrunner berichtet von den Anfängen ihrer Leidenschaft zum Berg in ihrer Jugend bis zu den Expeditionen zum Dhaulagiri und zum K2. Immer unterwegs im Spannungsfeld Wagnis - Rückzug - Erfolg. Am 26.Februar, Uhr im Stadtsaal Karten für beide Veranstaltungen gibt es ab sofort im Winter!Sport!Museum! 17

18 Unsere Gemeinde Unseren Kindern die Natur näher bringen: Aktion Vogelhaus in Schulen und Kindergärten Maria Ettlbrunner, Jugendchefin der Mürzzuschlager Zweigstelle des steirischen Jagdschutzvereins ist Initiatorin dieser Aktion. Toni Schruf Volksschule und Kindergarten Regenbogen sind mit dabei. Der Winterbeginn hatte nichts Beunruhigendes für die Jägerschaft an sich, die Jagd näherte sich ihrem Ende und die Rot- und Rehwildfütterungen waren allerorts gefüllt. Tierfütterungen im Winter waren dann auch der Aufhänger einer Aktion, die der steirische Jagdschutzverein an mehreren Volksschulen und Kindergärten von Mürzsteg bis Langenwang durchführte. Es wurden Vogelhäuser direkt neben den Schulen und Kindergärten montiert und das dazugehörige Futter gleich mitgeliefert. Zusammen mit den sehr interessierten DirektorInnen und LehrerInnen wurde im Unterricht den Kindern die Tierwelt durch direkte Beobachtung näher gebracht. Dabei wurden auch wichtige Informationen über die Lebensweise und den Futterbedarf der Vögel vermittelt. Die Unterlagen dazu wurden auch von den Jägern bereitgestellt. Initiiert wurde diese Aktion von der Jugendchefin des Jagdschutzvereins (Zweigstelle Mürzzuschlag), Frau Maria Ettlbrunner. Sie hob in ihren Vorträgen vor den Kindern die Verantwortung der Menschen für ihre Umwelt hervor. Ettlbrunner: Diese Verantwortung sollte durch direktes Erleben von Tieren und Umwelt entstehen, nicht durch lila Kühe im Fernsehen. Ein Vogelhaus ist ein kleiner Anfang und Schritt in die richtige Richtung. Kinder der Toni Schruf Volksschule (vo.), dahinter (von li.): Dir. Hans DEININGER, Martin SPREITZHOFER und Walter TAIMLER vom Jagdschutzverein, 1 Vogelhaus :-), und die Initiatorin Maria ETTLBRUNNER Martin Spreitzhofer vom Jagdschutzverein dankt allen Unterstützern: Dr. Mattes (Österr. Bundesforste Forstverw. Stmk.), Raiffeisenbank Oberes Mürztal, alle Lehrerinnen und Lehrer, sowie HelferInnen des JSV wie Walter Taimler, Fritz Perner, Margit und Erich Wiesmüller und viele Andere. Weitere Fotos: Homepages und Projekte über Toni Schruf und Peter Rosegger Franz Preitler, einer der Autoren der Schruf-Biografie, startet zwei Internet-Projekte Toni Schruf hat eine eigene Internetpräsenz bekommen: Franz Preitler möchte dort laufend Infos über Toni Schruf und sein Mürzzuschlag zur Verfügung stellen. LeserInnen bekommen dort auch Fragen zu Toni Schrufs Leben beantwortet und können ein Feedback zum Buch abgeben. Weiters, um Peter Rosegger wieder ein wenig zum Leben zu erwecken, plant er das Projekt... mein-rosegger.at Neben der Homepage plant Preitller einmal im Jahr in Mürzzuschlag einen Literaturtag abzuhalten - rund um Peter Rosegger und unter Mitwirkung von lese- bzw. schreibefreudige Menschen. Auch Schule sollten sich daran beteiligen können. Wir sind gespannt auf das, was da kommt. Punschstand der Feuerwehr Hönigsberg für einen guten Zweck Jugendkasse und Kinderkrebshilfe waren die Begünstigten dieser Aktion Es ist schon eine langjährige Tradition der Betriebsfeuerwehr Böhler Hönigsberg: Alljährlich in der Adventzeit wird auf dem Gelände der Firma Baumax ein Punschstand betrieben. Der Stand wurde von der Hönigsberger Bevölkerung sehr gut angenommen, viele Häferl Punsch, Glühwein und alkoholfreier Kindertee wurden verkauft. Der Reinerlös des Punschstandes geht üblicherweise in die Jugendkassa der Feuerwehr. So auch heuer, wobei erstmals ein Teil der Einnahmen an die Kinderkrebshilfe Steiermark gespendet wurde. Dank der zahlreichen Besucher von Hönigsberg und Umgebung konnte die Feuerwehr einen großzügigen Betrag überweisen. Die Feuerwehrjugend der Betriebsfeuerwehr Hönigsberg möchte sich auf diesem Weg bei allen Helfern, Unterstützern und Gästen bedanken. Die Fortsetzung dieser Aktion auch im heurigen Advent ist fix. 18

19 Advent mit den Bärnkoglern Rückblick auf den besinnlichen Adventnachmittag Der Stadtsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt, sehr zur Freude des Obmanns Franz Gstättner. Bei selbstgemachten Mehlspeisen und Kaffee lauschte man den Darbietungen der kleinen Künstler. Die Kinder der Toni Schruf Volksschule, der Johannes Brahms Musikschule, die Suzuki Hot Springs und viele mehr brachten das Publikum zum schwärmen. Franz Gstättner führte in bewährter Manier durch das Programm. Im Anschluss bekam jedes Kind ein kleines Weihnachtspräsent und zur Stärkung gab es für jeden noch ein Würstl. Der Heimat und Trachtenverein ist sehr um das gemeinsame Musizieren und Singen bemüht, von Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen. Noble Geste vor Weihnachten D Bärnkogler spenden Geld und Spielsachen Warten bis das Christkind kommt Das SÜDBAHN Museum öffnete am 24. Dezember seine Türen für die Kinder Als Abschluss des Adventprogramms der Kinder- Ausstellungswelten Mürzzuschlag konnten Kinder und Erwachsene am 24. Dezember 2009 von 10 bis 14 Uhr das SÜDBAHN Museum besuchen. Im Caféwaggon und im Foyer des Museums wurden interessante Spiel- und Bastelinseln aufgebaut. Mit dieser Aktion wollte man den Familien die Möglichkeit geben die Zeit bis zum Heiligen Abend etwas zu ver- kürzen. Und außerdem sei gesagt: Das Spielen ist im SÜDBAHN Museum nicht geduldet, sonder ausdrücklich erwünscht! Für eine noble Geste sorgte der Heimat und Trachtenverein D Bärnkogler: 3 Tage vor Weihnachten überbrachte der Verein 1.000,- Euro und einen riesigen Korb voll Spielsachen der Universitätsklinik für Kinder und Jugendheilkunde in Graz. Univ.-Prof. Dr. Ernst Christian Urban nahm die Spende persönlich entgegen (siehe Foto) und bedankte sich sehr VertreterInnen des Vereins bei der Übergabe an Dr. URBAN von der Universitätsklinik Graz herzlich bei den Überbringern. Der Betrag konnte erbracht werden, weil der Verein die Einnahmen aus Tätigkeiten wie Ratschenbauen und Palmbuschenbinden dafür bereitgestellt hat. Auch der Erlös von zwei Maibaumversteigerungen wurde dafür verwendet. Was dann noch auf die runde Summe von 1.000,- fehlte wurde aus der Vereinskassa dazugezahlt. Hat den Kindern die Wartezeit verkürzt: Spielen und Basteln im Südbahn Museum (Winter-)Öffnungszeiten des Südbahnmuseums: Samstag und Sonntag von Uhr 19

20 Veranstaltungen XXXtag, Dienstag, Monat Februar einsetzen ab xx Uhr - Stadtsaal Location einsetzen auftretende Boxty Live Künstler beim Irland-Vortrag einsetzen Veranstalter: Veranstalter Wolfgang Fuchs einsetzen Liebe LeserInnen! Die Aktivangebote finden Sie ausnahmsweise auf dieser Doppelseite, und nicht -wie sonst- extra angeführt. Termine für Gedächtnistraining & Erwachsenenbildungsberatung der Stadtbücherei finden Sie auf Seite 24. Donnerstag, 4. Februar 19:00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag Multivisionsshow SKI TRANS ALP Die Skitour XXL vom Gardasee zum Kochelsee by fair means, präsentiert vom bekannten Bergfotografen BerndRitschel. Veranstalter: Winter!Sport!Museum! 19:00 Uhr, Gasthof Anbauer, Hönigsberg, Hönigsbergergasse 8 Bergsteigerstammtisch mit Multimediashow Westalpen, vom Mont Blanc zum Matterhorn Von Hans Eisner. Weiters Erste-Hilfe Vorführung von Karl Pretterhofer. Treffen aller Bergsportbegeisterten zum Plauschen und Diskutieren Veranstalter: Naturfreunde Mürzzuschlag Freitag, 5. Februar ab 18:45 Uhr, kunsthaus muerz, clix KLIMAWANDEL: Die Welt von Morgen (Tag 1 von 2) Uhr: Impulsreferate Günther Heigerth: Was kann die Technik für das Klima leisten? Michael Cerveny: Steuert die Welt auf eine Energiekrise zu? Helga Kromp-Kolb: Was müssen die Menschen tun? Uhr: Filmdokumentation Jörg Pilawa: Wie wir das Klima retten können Uhr: akademisches wirtshaus Klimaschutz im lokalen Kontext Helga Kromp-Kolb / Michael Cerveny / Karl Rudischer. Moderation: Gerhard Ulz Empfang des kunsthauses muerz Veranstalter: viktor kaplan akademie, in Zusammenarbeit mit dem LandesEnergieVerein Steiermark und dem kunsthaus muerz. 19:00 Uhr Rathausgalerie Vernissage der Ausstellung KUNST MIX von Kurt SCHARFEGGER sen. Ausstellungseröffnung: Der Mürzer Lokalmatador (und Tapeziermeister in Ruhe) Kurt Scharfegger sen. präsentiert seine schönsten Werke. Siehe dazu auch den kurzen Bericht auf Seite 22. Die Ausstellung ist bis zum 19. März 2010 zu sehen. Veranstalter: Kulturreferat der Stadt Mürzzuschlag Samstag, 6. Februar ab 9:00 Uhr, kunsthaus muerz, clix KLIMAWANDEL: Die Welt von Morgen (Tag 2 von 2) 9.00 Uhr: Kurzreferate Gerhard Ulz: Klimaschutz in der Steiermark Helga Rally: Klimaschutz in den Gemeinden Ewald Selvicka: Solare Zukunft in Bauten Robert Lotter und Ernst Wolfger: Das aktuelle Geschehen der Viktor Kaplan Akademie und deren Energieagentur Veranstalter: viktor kaplan akademie, in Zusammenarbeit mit dem LandesEnergieVerein Steiermark und dem kunsthaus muerz. 13:30 Uhr, Rinnhoferlift (Auersbach) MÜRZER HOBBY KIDS CUP 2010 Genauere Infos unter Tel.: Veranstalter: Union Riesentorlauf wintersport.muerznet.at 19:30 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag PFARRBALL Unterhaltung und Tanz bei der Musik von SOLID GOLD, in der Jugendbar spielt NO SANE Veranstalter: römisch katholische Pfarre Mürzzuschlag 19:30 Uhr, galerie kunsthaus muerz Vernissage der Ausstellung FOTOGRAFIE von Karl HORVATH Lesen Sie dazu auch den Bericht auf Seite 23 Veranstalter: kunsthaus muerz 20:00 Uhr, Casino Hönigsberg 1. Schneeflockerltanz Es unterhalten Sie die aus Fernsehauftritten in Deutschland, der Schweiz und TW1 bekannten Puchbachbuam. Veranstalter: ESV-Neubausiedlung Dienstag, 9. Februar 19:30 Uhr, Stadtsaal Multimediashow IRLAND - Insel am Ende des Regenbogens von Wolfgang FUCHS mit Live-Musik und Whisky- Verkostung Lichtbildervortrag in HDAV-Qualität mit modernster Präsentationstechnik. Irland ist vor allem ein Landschaftserlebnis, ein grosser Naturpark von faszinierender und unverfälschter Vielfalt. Einsame Moorlandschaften und wild zerklüftete Küsten wechseln einander ab mit glattgeschliffenen Bergen und dunklen Seen. Craic ist das irische Wort für gute Laune, Gastfreundschaft, Humor und Musik. Mann kann es einfach übersetzen mit eine gute Zeit. Kommen Sie, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie irische Impressionen. Irische Livemusik mit der Folkgruppe Boxty und mit KILBEGGAN eine köstliche Whiskykostprobe für jeden Besucher am Ende der Show...! Veranstalter: Wolfgang Fuchs Mittwoch, 10. Februar 19:30 Uhr kunsthaus muerz, anton werbern saal classic.muerz ACADEMIA ALLEGRO VIVO Leitung: Bijan Khadem-Missagh Solistin: Elisabeth Jess-Kropfitsch (Violine). Helmut Schmidinger (*1969) Postdormitium für Streichorchester (1997) Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 Allegro aperto Adagio Rondeau (Tempo di Menuetto) Kadenzen von Wolfgang Schneiderhan Peter Iljitsch Tschaikowsky Serenade für Streichorchester C-Dur, op.48 Pezzo in Forma di Sonatina Walzer: Moderato - Tempo di Valse Elegie: Larghetto Elegiaco Finale: Tempa Russo - Andante - Allegro con spirito Veranstalter: kunsthaus muerz Donnerstag, 11. Februar 19:00 Uhr, Stadtbücherei Lesung WORTWELTEN Eveli Mani liest aus ihren Werken Siehe auch Bericht auf Seite 24. Veranstalter: Stadtbücherei Mürzzuschlag Freitag, 12. Februar 19:11 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag Mürzer FASCHINGSNACHT (1) Faschingssitzung mit Ball. Lesen Sie dazu auch den Bericht auf Seite 2. Veranstalter: Mürzer Faschingsgilde Samstag, 13. Februar 11:00 Uhr, Ganzstein Schanzen Raiffeisen LANDE CUP SKISPRINGEN NK, Steirische Meisterschaft Raiffeisen-Sprunglaufcup mit Nordischer Kombination Veranstalter: ESV Schisprung Mürzzuschlag 19:11 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag Mürzer FASCHINGSNACHT (2) Faschingssitzung mit Ball. Lesen Sie dazu auch den Bericht auf Seite 2. Veranstalter: Mürzer Faschingsgilde Sonntag, 14. Februar 11:00 Uhr, Ganzsteinschanzen Stadtpokalspringen Mürzzuschlag Spezialsprunglauf Veranstalter: ESV Schisprung Mürzzuschlag 14:00 Uhr, Casino Hönigsberg KINDERMASKENBALL (HÖ) Maskenball für alle Kinder, mit Kinderanimation und Spielen. Es spielen die Mürzer Spitzbuam. Veranstalter: Kinderfreunde Hönigsberg 15:00 Uhr, Stadtsaal Mürzzuschlag KINDERMASKENBALL (MZ) Spiel und Spaß mit den Kinderfreunden und der Gruppe Exclusive (Saaleinlass ab 14:00) Veranstalter: Kinderfreunde OG Mürzzuschlag Dienstag, 16. Februar 10:00 Uhr, Hönigsberg ab VS bis Casino FASCHINGSUMZUG (HÖ) Faschingsumzug durch Hönigsberg mit anschließendem Faschingsausklang im Casino bei Musik, Speisen und Getränken. Die Route: beginnend bei der Volksschule - Schulstraße - Kurze Gasse - Grabelandgasse - Eishütte Neubausiedlung - Birkengasse - Sportgasse - Sparkasse Hönigsberg - Sportgasse - Zimmersdorfgasse zum Casino. Veranstalter: Kinderfreunde Hönigsberg 10:49 Uhr Waldgasse-Wiener Straße-Stadtplatz MÜRZER FASCHINGSUMZUG Der klassische Mürzzuschlager Faschingumzug am Faschingdienstag um 11 vor 11 Uhr. Sammeln in der Waldgasse, dann Umzug durch die Wiener Straße (Wohnstraße). Dort Präsentation vor dem Publikum, danach auf den Stadtplatz zur Jurybewertung. Veranstalter: Faschingsgilde Mittwoch, 17. Februar 8:00 Uhr, Rinnhoferlift (Auersbach) 2. SCHIKURS 17. / 18. /19. Februar Kinderschikurs der Naturfreunde Mürzzuschlag. Wenn kein Schnee beim Rinnhoferlift ist, ist der Kurs beim Grubbauerlift (Schlauer Fuchs)! Nähere Infos unter Tel oder wintersport.muerznet.at Veranstalter: Naturfreunde Mürzzuschlag Donnerstag, 18. Februar 09:30 Uhr, kleiner Stadtsaal TREFFPUNKT:TANZ Partnerunabhängiges Tanzen. Kreis-und Paartänze, Mixer, Tänze im Sitzen und Tanzspiele lassen das Tanzen zu einem Gemeinschaftserlebnis werden. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, alle tanzfreudigen Damen und Herren sind herzlich willkommen. Die Sparkasse Mürzzuschlag unterstützt dankenswerterweise diesen Kurs. Leitung: Gertrude Mühldorfer. Anmeldung: Kostenbeitrag: 4,50 (3,50 für Mitglieder) Veranstalter: Kneipp-Aktiv Club Mürz Samstag, 20. Februar 13:30 Uhr, Rinnhoferlift (Auersbach) MÜRZER HOBBY KIDS CUP 2010 Genauere Infos unter Tel.: Veranstalter: Naturfreunde Mürzzuschlag wintersport.muerznet.at 20 Über diesen Veranstaltungskalender: Quelle dieser Veranstaltungsübersicht ist die Homepage der Stadtgemeinde Mürzzuschlag (klicken Sie auf Veranstaltungen, dann auf Übersicht ). Details zu den einzelnen Terminen erhalten Sie, wenn Sie dann auf die gewünschte Veranstaltung klicken.

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Sportlerehrung 2014. DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge

Sportlerehrung 2014. DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge Sportlerehrung 2014 BHAK MÜRZZUSCHLAG DELITZ Alina 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge LANGOF Anja 1. Platz Steirische Schulmeisterschaft, Border Cross Mountainchallenge

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

hotvolley SchulAction PARTNERSHIP

hotvolley SchulAction PARTNERSHIP 07 08 hotvolley SchulAction PARTNERSHIP 07 08 EINLEITUNG Auch dieses Jahr können die aon hotvolleys Ihren Partnern ein einzigartiges und effektives Marketing-Tool bieten: Die hotvolley SchulAction. Nach

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland!

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland! Energieregion Oststeiermark + Harald Messner Betreff: WG: "Energieregion Wechselland" informiert - Wissenswertes aus der Klima- und Energiemodellregion Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen

Mehr

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials

Dorner. Where people meet. Tanzschule. Paare Studenten Singles Senioren Specials Tanzschule Dorner Where people meet Paare Studenten Singles Senioren Specials Favoritenstraße 20 1040 Wien T: +43-664-31 33 022 E: tanz@tanzdorner.at www.tanzdorner.at Dorner All you can dance Ihre Möglickeiten:

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010

zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 zur im S c h w i m m e n mit Gästeklasse der Körper-, Seh-, Hör- und Mentalbehinderten am Samstag, den 13. November 2010 im neuen Hallenbad (Drautal Perle) in Spittal an der Drau Fördert den Behindertensport

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 A U S S C H R E I B U N G Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 Datum: 24. 27. Juli 2014 Ort: Sportzentrum Kapfenberg, 8605 Kapfenberg, Johann Brandl Gasse 23

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- B9-76/1-15 26.03.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Direktionen der allgemein bildenden höheren Schulen, der Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik - Kolleg für Sozialpädagogik,

Mehr

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage Hans-Stethaimer-Schule Grundschule Stadtplatz 36 84489 Burghausen Schulhaus Altstadt: Schulhaus Raitenhaslach: Tel: 08677/61340 Tel: 08677/4370 Fax: 08677/62740 Fax: 08677/911689 e-mail: Stethaimer@t-online.de

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu

Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015. 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Welcome to the European Karate Championships Juniors and Cadets 2015 6 8 Februar in Zurich www.karate2015.eu Die Karate-Juniorenelite 2015 in Zürich Der Anlass stellt sich vor Im Februar 2015 trifft sich

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste,

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Konfuzius sagt: Mühe wird auf Dauer von Erfolg gekrönt. Ihren Erfolg

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle)

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) 1 Verein Besmerhuus/ Kreuzlingen Besmerhuus Ziitig Ausgabe 35 Juli 2014 Auflage: 400 Exemplare Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) Wie geht es Ihnen Herr Bruggmann

Mehr

Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben

Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben Wann und wo ist die Konferenz? Datum: Dienstag, 5.Mai 2015 Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr Ort: Parkhotel Brunauer Elisabethstraße 45a, Salzburg

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Österreichischen Skilehrer DEMO-MEISTERSCHAFT 2015

Österreichischen Skilehrer DEMO-MEISTERSCHAFT 2015 Einladung und Anmeldung zur Österreichischen Skilehrer DEMO-MEISTERSCHAFT 2015 am Samstag, 07. März 2015 in Dienten am Hochkönig auf der Marlies Schild Rennstrecke Ehrenschutz: Veranstalter: Startberechtigt:

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern

Musikschul- Post. Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern Musikschul- Post Informationen, Berichte und Hinweise für unsere SchülerInnen und Eltern 02/2014 1 2 Inhaltsverzeichnis SchülerInnen-Konzerte 4 Gespräche mit Lehrpersonen 4 Förderprogramm 6 Neue Preise

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr