Phosphatfreie Maschinengeschirrspülmittel. 12. Multiplikatorentagung Nachhaltiges Waschen Dr. Thomas Herbrich 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Phosphatfreie Maschinengeschirrspülmittel. 12. Multiplikatorentagung Nachhaltiges Waschen Dr. Thomas Herbrich 1"

Transkript

1 Phosphatfreie Maschinengeschirrspülmittel 1

2 AGENDA 1. Detergenzienverordnung 2. Begriffe 3. Bedeutung der Phosphate im Organismus 4. Quellen und Verwendung von Phosphat 5. Zahlen und Fakten 6. Funktionen des Phosphates in Geschirrspülmitteln 7. Ersatzstoffe 8. Phosphathaltige und phosphatfreie Produkte im Test 9. Was bedeutet das für den Verbraucher? 2

3 1. Detergenzienverordnung VO (EU) Nr. 259/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 14. März 2012 zur Änderung der VO (EG) Nr. 648/2004 in Bezug auf die Verwendung von Phosphaten und anderen Phosphorverbindungen in für den Verbraucher bestimmten Waschmitteln und Maschinengeschirrspülmitteln (MGSM) Ab Begrenzung des Phosphorgehaltes in Textilwaschmitteln auf 0,5g pro Standardwaschgang in hartem Wasser Ab Begrenzung des Phosphorgehaltes in MGSM auf 0,3g pro Standardspülgang 3

4 2. Begriffe Phosphor (griech. lichttragend ): chemisches Element Symbol P Phosphorverbindungen sind Reinstoffe, die aus Verbindungen des Elementes Phosphor mit einem oder mehreren anderen Elementen bestehen. Phosphate sind die Salze und Ester der Orthophosphorsäure (H 3 PO 4 ) bzw. ihrer Kondensate. tri-phosphat E451 (allg.: Tripolyphosphat) 5 Na + Phosphonate sind Salze der Phosphonsäure (H 3 PO 3 ). Im Reinigungsmittelbereich werden vorrangig organische Phosphonate eingesetzt Na-HEDP (1-Hydroxyethan-(1,1-diphosphonsäure)) Na Na Na Na 4

5 3. Bedeutung der Phosphate im Organismus Phosphate sind lebensnotwendig Treibstoff des Lebens Pflanzen Zellbestandteile Mitochondrien ADP / ATP 5 Säugetiere Muskel Knochen, Zähne Blut, Milch

6 frage Absenden :pag 70 unbekannt submit 3. Bedeutung der Phosphate in der Umwelt Phosphatüberschuss in Gewässern führt zu Eutrophierung! 6

7 3. Bedeutung der Phosphate in der Umwelt Phosphatmangel in Gewässern führt zu Oligotrophie! Bodenseefischer fordern mehr Phosphat Im Jahr 2014 gab s so wenig Felchen wie nie aus dem Bodensee / Zahl der Berufsfischer soll sinken. 7

8 4.1 Phosphatquellen In der Natur kommt Phosphor ausschließlich in gebundener Form, meist in Form der Phosphate (z.b. Apatite) in der Erdkruste vor (Gehalt in der Erdkruste: ~ 0,09 %). Die derzeit bekannten Phosphatlagerstätten enthalten ca. 71 Mrd. t Phosphaterz. Weltweit werden jährlich ca. 220 Millionen Tonnen Rohphosphate gefördert (Stand 2014). Alle Lebewesen und Pflanzen enthalten Phosphat 8

9 4.2 Verwendung der Phosphate Phosphate sind unverzichtbarer Nährstoff für die weltweite Ernährungssicherheit und deshalb eine wertvolle Ressource! 9

10 4.2 Verwendung der Phosphate Lebensmittelindustrie (z.b. als Schmelzsalze, Festigungsmittel und Stabilisatoren; E 339, E340, E 341, E 450, E 451, E 452 etc.) Cola-Getränke enthalten bis zu ca. 0,7g/l Phosphorsäure (E338) als Säuerungsmittel. (Quelle: Technische Anwendungen, wie z.b. Dispergiermittel zur Herstellung von Farben, Metalloberflächenbehandlung, Lederherstellung Phosphathaltige Maschinengeschirrspülmittel enthalten ca % Phosphat und ca. 0,5-1% Phosphonate 10

11 5. Zahlen und Fakten Pflanzen und Tiere müssen Phosphate aufnehmen um wichtige physiologische Prozesse zu steuern. Über Niere und Darm werden überschüssige Phosphate ausgeschieden. Ein erwachsener Mensch scheidet täglich 3-8 g Phosphat aus. ca. 24 g Phosphat pro Tag 6-10 g Phosphat pro Tab 11

12 5. Zahlen und Fakten zu MGSM Pro Haushalt werden in Deutschland jährlich ca. 3.1kg Reiniger eingesetzt. Bei 20g pro Anwendung sind das 155 Spülgänge im Jahr (Quelle: GfK 2014) In Deutschland werden ca t Phosphat pro Jahr in MGSM eingesetzt (Stand 2012, Quelle: IKW-Nachhaltigkeitsbericht) Darreichungsformen: 10,5 10,9 0,6 0,5 2,7 2,0 Multi-Tabs Einfach-Tabs Pulver Gel 20,7 20,2 Kapseln 67,4 66,9 12

13 6. Funktionen des Phosphates in Maschinengeschirrspülmitteln Wasserhärtestabilisierung durch Komplexierung der Härtebildner Ca/Mg Komplexierung von Schwermetallionen Alkalitätslieferant Dispergiermittel für Schmutz, Carbonate etc. Phosphat ist ein multifunktioneller Wirkstoff! 13

14 7. Ersatzstoffe Um das Phosphat zu ersetzen, sind Kombinationen verschiedener Ersatzstoffe notwendig. Alternative Gerüststoffe (Auswahl): Trinatriumcitrat Silikate MGDA/GLDA Phosphonate wasserlösliche Spezialpolymere 14

15 7. Ersatzstoffe und Produktleistung Leistungskriterien für Maschinengeschirrspülmittel Reinigungsleistung Belagsbildung Materialschonung Klarspülen/Trocknen (Multifunktionsprodukte) Umwelteigenschaften 15

16 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Reinigungsleistung Testbedingungen : Miele G1222 SC GSL, 45 C, 8min, Wasserhärte 21 d, Schmutzballast 50g gefrorener Flüssigschmutz, 16

17 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Ergebnisse in der Reinigungsleistung im Test gut befriedigend phosphatfrei phosphathaltig Quelle: Stiftung Warentest, Zeitschrift Test, Heft 5/

18 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Belagsbildung Testbedingungen : Miele G1222 SC GSL, 65 C Normalprogramm, Wasserhärte 21 d, 30 Spülgänge, gefrorener Flüssigschmutz, ohne Klarspüler 18

19 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Ergebnisse in der Belagsverhinderung im Test Sehr gut gut phosphatfrei phosphathaltig Ergebnisse beim Klarspülen im Test gut befriedigend ausreichend phosphatfrei phosphathaltig Quelle: Stiftung Warentest, Zeitschrift Test, Heft 5/

20 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Materialschonung Testbedingungen : 300 Spülgänge, Miele G1222 SC GSL, 65 C Normalprogramm, Wasserhärte 150 x 0-1 d; 150 x 21 d, je 50g gefrorener Flüssigschmutz, zwischen den Spülgängen 30min Abkühlung bei offener Gerätetür 20

21 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Ergebnisse in der Materialschonung im Test gut befriedigend mangelhaft phosphatfrei phosphathaltig Quelle: Stiftung Warentest, Zeitschrift Test, Heft 5/

22 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Gesamtergebnis (Qualitätsurteil) (30% Reinigungsleistung; 15% Belagsverhinderung; 15%Klarspülleistung; 15% Trocknung; 10% Materialschonung; 10% Umwelteigenschaften; 5% Verpackung) im Test Gut Befriedigend ausreichend mangelhaft phosphatfrei phosphathaltig Testsieger: 1x phosphatfrei/1x phosphathaltig Quelle: Stiftung Warentest, Zeitschrift Test, Heft 5/

23 8. Phosphatfreie und phosphathaltige MGSM im Test Quelle: Stiftung Warentest, Zeitschrift Test, Heft 5/

24 9. Was bedeutet das für den Verbraucher? Maschinengeschirrspülmittel werden auch ab 2017 in gewohnter Qualität verfügbar sein Die Gewährleistung aller Qualitätsmerkmale erfordert von den Herstellern insbesondere bei den Multifunktionsprodukten eine sorgfältige Ausbalancierung der neuen Wirkstoffkombinationen Derzeit sind sehr unterschiedliche Lösungsansätze bei den phosphatfreien Produkten zu finden Die Leistung guter, phosphatfreier Maschinengeschirrspülmittel entspricht jetzt schon den phosphathaltigen Produkten 24

25 Wer hohe Ansprüche hat, braucht einen Reiniger, der fit ist! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 25

Phosphate in der Biologie. Von Christian Kappel

Phosphate in der Biologie. Von Christian Kappel Phosphate in der Biologie Von Christian Kappel Inhaltsverzeichnis 1.Geschichte des Phosphors 2.Natürliches Vorkommen von Phosphaten 3.Verwendung der Phosphate 4.ATP Phosphate im Organismus Geschichte des

Mehr

Multiplikatorenseminar Fulda

Multiplikatorenseminar Fulda Multiplikatorenseminar Fulda 05./06. März 2015 Andrea Zott Aktuelles Produktangebot Welche Reiniger sind zur Zeit im Markt erhältlich? Klassische Tabs Klassische Pulver Multifunktions Tabs Gele Multifunktions

Mehr

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen Entwicklung von Geschirrspülmitteln Multiplikatorenseminar Bonn 9./10. März 2006 Dr. Magdalene Hubbuch Inhalt Geschirrspülprozess Maschinengeschirrspülmittel Anforderungen Historie Zusammensetzung und

Mehr

1.1 Darstellung von Phosphor

1.1 Darstellung von Phosphor Biochemie der Phosphate 1.Industrielle Phosphatgewinnung 1.1 Darstellung von Phosphor 12Darstellung 1.2 von Phosphorsäure 1.3 Herstellung von Phosphatdüngern 2.Biologischer Aspekt 2.1 Phosphat als Energiespeicher

Mehr

L 94/16 Amtsblatt der Europäischen Union

L 94/16 Amtsblatt der Europäischen Union L 94/16 Amtsblatt der Europäischen Union 30.3.2012 VERORDNUNG (EU) Nr. 259/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 14. März 2012 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 648/2004 in Bezug auf die

Mehr

SVHC und Flüssigwaschmittel eine Herausforderung in puncto Kommunikation

SVHC und Flüssigwaschmittel eine Herausforderung in puncto Kommunikation SVHC und Flüssigwaschmittel eine Herausforderung in puncto Kommunikation Dr. Bernd Glassl, IKW REACH-Veranstaltung Auswirkungen der Kandidatenliste Aufwand und Nutzen BAuA, Dortmund, 11. April 2011 1 Gliederung

Mehr

Phosphat - ein knapper Mineralstoff

Phosphat - ein knapper Mineralstoff Phosphat - Funktionen Phosphat - nicht nur giftig für Dialysepatienten Dr. med. Dipl. oec. troph. Ursula Bonacker essentieller Nährstoff für den Körper, fundamental für Wachstum, Erhalt und Reparatur von

Mehr

Geschirrspüler - Grundfunktionen

Geschirrspüler - Grundfunktionen Geschirrspüler - Grundfunktionen 02.2014 Roland Rieger Quellen: BSH Schulungsunterlagen Spülen allgemein: Spülprogramm Zwischenspülen I Folie: 2 Spülen allgemein Normalprogramm Spülprogramme sind einzelne,

Mehr

Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre

Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre 50 Schaumberge auf Gewässern Ende der fünfziger Jahre 51 Die biologische Abbaubarkeit von Tensiden Tensid Primärabbau Totalabbau aerob CO 2, H 2 O, SO 4 2- anaerob CH 4, H 2 O, H 2 S, u.a. Umbau zu körpereigenen

Mehr

Getreide-Mineralstoffe

Getreide-Mineralstoffe II-5 II-5 Was sind Mineralstoffe? Mineralstoffe sind für den Organismus unentbehrliche anorganische Stoffe (essentielle Nährstoffe). Einige sind für den Aufbau des Körpers notwendig, andere regulieren

Mehr

Stoffliche Nutzung von Biomasse in der chemischen Industrie Perspektiven für Biomethan

Stoffliche Nutzung von Biomasse in der chemischen Industrie Perspektiven für Biomethan 3. Dezember 2015 Stoffliche Nutzung von Biomasse in der chemischen Industrie Perspektiven für Biomethan Dr. Jörg Rothermel, DENA Biogaspartner, Berlin, 3. Dezember 2015 Agenda Rohstoffe in der Chemie Biomasse

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

LMIV Umsetzung und Folgemaßnahmen. Was seit Kundmachung der LMIV passiert ist

LMIV Umsetzung und Folgemaßnahmen. Was seit Kundmachung der LMIV passiert ist LMIV Umsetzung und Folgemaßnahmen Was seit Kundmachung der LMIV passiert ist Durchführungsverordnungen bzw. delegierte Verordnungen der EK Delegierte Verordnung (EU) Nr. 78/2014 der Kommission vom 22.

Mehr

ChemKomplex Serie 300. Trinkwasserkonditionierung und Korrosionsschutz.

ChemKomplex Serie 300. Trinkwasserkonditionierung und Korrosionsschutz. ChemKomplex Serie 300 Trinkwasserkonditionierung und Korrosionsschutz. Produktübersicht der Serie 300 ChemKomplex 300 Spezielle Phosphat-Silikatlösung für behandeltes und korrosives Wasser. Anwendungsoptimiert

Mehr

U R A N I N D Ü N G E M I T T E L U N D T R I N K W A S S E R

U R A N I N D Ü N G E M I T T E L U N D T R I N K W A S S E R Wasser U R A N I N D Ü N G E M I T T E L U N D T R I N K W A S S E R Giftiges Uran im Düngemittel Verschiedene Arten der Wasserverschmutzung Giftiges Uran im Düngermittel: http://www.youtube.com/watch?v=aqva8ez1tp4

Mehr

Grundlagen der Ernährungslehre

Grundlagen der Ernährungslehre Grundlagen der Ernährungslehre Wasser Elektrolyt Säuren-Basen Haushalt des Organismus Wasserhaushalt des Organismus Funktionen des Wassers im tierischen Organismus Bestandteil vieler zellulärer und subzellulärer

Mehr

Erkenntnisse aus Studien und Grundlagen Informationskampagne Globally Harmonized System (GHS)

Erkenntnisse aus Studien und Grundlagen Informationskampagne Globally Harmonized System (GHS) Erkenntnisse aus Studien und Grundlagen Informationskampagne Globally Harmonized System (GHS) 1/5 Forschungsprojekt zur Wahrnehmung von gefährlichen chemischen Produkten Fast alle Menschen kommen täglich

Mehr

Umwelt. Umwelt. Kein Leben ohne Wasser 1/18. Kein Leben ohne Wasser 2/18

Umwelt. Umwelt. Kein Leben ohne Wasser 1/18. Kein Leben ohne Wasser 2/18 Kein Leben ohne Wasser 1/18 Stell dir vor, du sitzt auf dem Mond und siehst mit dem Fernrohr auf die Erde. Was siehst du? Eine nahezu blaue Scheibe. Das kommt daher, dass weit mehr als die Hälfte der Oberfläche

Mehr

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen Dr. Daniela Pietsch Überblick Arzneimittelbegriff Verkaufsabgrenzung von Arzneimitteln (AM) und Bezugsmöglichkeiten für Tierhalter Anwendungsmöglichkeiten

Mehr

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel)

Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Mineralstoffe (Michael Büchel & Julian Appel) Funktion & Vorkommen Kalzium ist beteiligt am Aufbau von Knochen und Zähnen. Wichtig für die Blutgerinnung und die Muskelarbeit. Hilft Nervensignale zu übermitteln.

Mehr

VERORDNUNG (EU) Nr. 26/2011 DER KOMMISSION vom 14. Januar 2011 zur Zulassung von Vitamin E als Zusatzstoff in Futtermitteln für alle Tierarten

VERORDNUNG (EU) Nr. 26/2011 DER KOMMISSION vom 14. Januar 2011 zur Zulassung von Vitamin E als Zusatzstoff in Futtermitteln für alle Tierarten 2011R0026 DE 02.10.2015 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EU) Nr. 26/2011 DER KOMMISSION

Mehr

schnell und portofrei erhältlich bei

schnell und portofrei erhältlich bei Der große TRIAS-Ratgeber für Nierenkranke Erkrankungen, Untersuchungen, Therapien - Aktiver Schutz Bearbeitet von Johannes Mann, Ulrich Dendorfer, Jörg Franke 1. Auflage 2008. Taschenbuch. 191 S. Paperback

Mehr

Waschmittel und Zeolithe. Eine Präsentation von Benedikt Daumann und Stefan Fischer

Waschmittel und Zeolithe. Eine Präsentation von Benedikt Daumann und Stefan Fischer Waschmittel und Zeolithe vs. Eine Präsentation von Benedikt Daumann und Stefan Fischer Inhaltsverzeichnis I II III Einführung / Geschichte Inhaltsstoffe eines Waschmittels Funktionsweise eines Waschmittels

Mehr

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07.

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07. Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07. März 2014 Was ist der Sinner sche Kreis? Durch den Sinner schen Kreis wird dargestellt,

Mehr

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS.

Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose. Metabolische Azidose. Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS. Ratgeber für Patienten mit metabolischer Azidose Metabolische Azidose Informationen, Hintergründe und praktische Tipps TIPPS Ein Service von a 4 6 8 10 12 14 Inhalt Inhalt Was ist eine metabolische Azidose?

Mehr

Haushaltsreport 2015. SWV Short Web Version Wien, im Februar 2015

Haushaltsreport 2015. SWV Short Web Version Wien, im Februar 2015 Haushaltsreport 2015 SWV Short Web Version Wien, im Februar 2015 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Gesetzliche Grundlagen REACH, CLP und GefStoffVO

Gesetzliche Grundlagen REACH, CLP und GefStoffVO Gesetzliche Grundlagen REACH, CLP und GefStoffVO Dr. Marcus Moreno-Horn Bundesstelle für Chemikalien Inhalt Zusammenspiel REACH, CLP und GefStoffVO Das Sicherheitsdatenblatt und die Absätze des Artikels

Mehr

DIGITAL & ANALOG

DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG DIGITAL & ANALOG WORT & BILD ~,

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N. Saubere Flüsse durch effiziente Kläranlagen

P R E S S E I N F O R M A T I O N. Saubere Flüsse durch effiziente Kläranlagen P R E S S E I N F O R M A T I O N 25/2010 Saubere Flüsse durch effiziente Kläranlagen DWA-Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen stellt Phosphor in den Mittelpunkt Bonn/Hennef, 24. November 2010 Algenwachstum,

Mehr

Abgrenzung aus Sicht der Lebensmittelwirtschaft

Abgrenzung aus Sicht der Lebensmittelwirtschaft Abgrenzung aus Sicht der Lebensmittelwirtschaft Antje Preußker Wissenschaftliche Leitung BfArM im Dialog: Abgrenzung von Arzneimitteln 19. September 2016 Schwerpunkt Nahrungsergänzungsmittel steht für

Mehr

Gemeinschaftsregister der Futtermittelzusatzstoffe gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003

Gemeinschaftsregister der Futtermittelzusatzstoffe gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 Gemeinschaftsregister der Futtermittelzusatzstoffe gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 Erläuterungen (Stand: Veröffentlichung im Noember 2006) [Rev. 6] Direktion D Tiergesundheit und Tierschutz Referat

Mehr

Chemische Fragestellungen?

Chemische Fragestellungen? Chemische Fragestellungen? Zeitbedarf: 5 min. Entscheide jeweils, ob man auf die Frage mit chemischen Untersuchungen eine Antwort finden kann! a) Biotreibstoffe Entsteht beim Einsatz von Biodiesel mehr

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006

Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung Hersteller/Lieferant: Quarzolith Putz- u. Mörtelerzeugung Straße/Postfach: Dorfstrasse 5 Nat.-Kenn./PLZ/Ort: A-5101 Bergheim Telefon/Telefax:

Mehr

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien LIPCOAT 100 Staubbindemittel Seite 1 von 6 Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien Druckdatum: 16.03.2015 geändert am: 19.01.2015 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Lieferant:

Mehr

Ein Jahrhundert verbrauchernahe Innovationen der WASCHMITTEL-INDUSTRIE

Ein Jahrhundert verbrauchernahe Innovationen der WASCHMITTEL-INDUSTRIE 19 07 2001 Ein Jahrhundert verbrauchernahe Innovationen der WASCHMITTEL-INDUSTRIE 1907 Erstes selbsttätiges Waschmittel kommt auf den Markt 1958 Bestimmung der biologischen Abbaubarkeit von Tensiden 1977

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1.1 Einführung 1 1.2 Der Wäscheschmutz 2 1.3 Wasser und Wasserhärte 4 1.4 Textilien 6 1.5 Waschmaschinen 23 1.

Inhaltsverzeichnis. 1.1 Einführung 1 1.2 Der Wäscheschmutz 2 1.3 Wasser und Wasserhärte 4 1.4 Textilien 6 1.5 Waschmaschinen 23 1. Inhaltsverzeichnis Vorwort XI 1 Partner beim Waschprozess 1 1.1 Einführung 1 1.2 Der Wäscheschmutz 2 1.3 Wasser und Wasserhärte 4 1.4 Textilien 6 1.5 Waschmaschinen 23 1.6 Literatur 25 2 Chemie der Tenside

Mehr

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren HYDRODIS ADW 3814/N Threshold-aktives, nicht Ca-sensibles Sequestrier- und Dispergiermittel mit ausgeprägtem Schmutztragevermögen. Zeichnet sich aus durch die sehr gute Kombination von Sequestrier- und

Mehr

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Lösevermittler + Emulgatoren

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Lösevermittler + Emulgatoren POLYGON PC 1711 nichtionogen schaumreduziert Emulgatorkomponente zur Herstellung von Silikon- und Mineralölemulsionen; immer in Kombination mit POLYGON PC 1775 Herstellungsvorschrift auf Anfrage POLYGON

Mehr

vom Meldenden Personengruppe, die von der Angabe erfasst werden, eingeschränkt auf

vom Meldenden Personengruppe, die von der Angabe erfasst werden, eingeschränkt auf 81 Calcium 82 Calcium 83 Calcium 84 Calcium 85 Calcium 86 Calcium 87 Calcium 88 Calcium 89 Calcium 90 Calcium 91 Calcium 92 Calcium Mineralisierung und Knochendichte/- Calcium ist notwendig für normale

Mehr

Waschmittel. Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit. von Günter Wagner. 4., vollst. überarb. u. erw. Aufl. 2010

Waschmittel. Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit. von Günter Wagner. 4., vollst. überarb. u. erw. Aufl. 2010 Waschmittel Chemie, Umwelt, Nachhaltigkeit von Günter Wagner 4., vollst. überarb. u. erw. Aufl. 2010 Waschmittel Wagner schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Ergebnisse der Auswertung Reinigungsmittel für Küche und Geschirrspülen

Ergebnisse der Auswertung Reinigungsmittel für Küche und Geschirrspülen Ergebnisse der Auswertung Reinigungsmittel für Küche und Geschirrspülen NÖ Arbeiterkammer und ''die umweltberatung'' NÖ präsentieren das unnötige Produkt des Monats Mai 74 Reinigungsmittel für die Küche

Mehr

Heilpflanzen für Hunde

Heilpflanzen für Hunde Dr. med. vet. Alexandra Nadig Heilpflanzen für Hunde Wirkungsweise, Rezepturen und Anwendung K Inhalt Mit einem Geleitwort von Wolf-Dieter Storl 4 Zu diesem Buch 6 Bedeutung & Wirkstoffe 8 Heilpflanzen

Mehr

Modul BCh 1.2 Praktikum Anorganische und Analytische Chemie I

Modul BCh 1.2 Praktikum Anorganische und Analytische Chemie I Institut für Anorganische Chemie Prof. Dr. R. Streubel Modul BCh 1.2 Praktikum Anorganische und Analytische Chemie I Vorlesung für die Studiengänge Bachelor Chemie und Lebensmittelchemie Die ins Netz gestellte

Mehr

REINIGUNGSCHEMIE HYGIENELINIE HYLINE

REINIGUNGSCHEMIE HYGIENELINIE HYLINE REINIGUNGSCHEMIE HYGIENELINIE HYLINE REINIGUNGSCHEMIE HYGIENELINIE HYLINE HOBART HYGIENELINIE HYLINE Jahrzehntelange Erfahrungen und zufriedene Kunden weltweit zeigen, dass HOBART Spültechnik für Innovation,

Mehr

Säuren und Basen (Laugen)

Säuren und Basen (Laugen) Säuren und Basen (Laugen) Material Was sind Säuren? Säuren sind auch in vielen Stoffen des Alltags vorhanden. Der Saft vieler Früchte, z. B. von Zitronen und Apfelsinen, schmeckt sauer. Auch mit Essig

Mehr

Waldboden. Sucht unter einem Laubbaum Blätter in unterschiedlichem Zersetzungsgrad und klebt sie nacheinander auf ein großes Blatt Papier!

Waldboden. Sucht unter einem Laubbaum Blätter in unterschiedlichem Zersetzungsgrad und klebt sie nacheinander auf ein großes Blatt Papier! 1 Sucht unter einem Laubbaum Blätter in unterschiedlichem Zersetzungsgrad und klebt sie nacheinander auf ein großes Blatt Papier! Findet heraus, welche Tiere dies bewirken! Schaut euch im Gelände um: Zersetzen

Mehr

Das sind die besten Energiesparlampen

Das sind die besten Energiesparlampen laprodi.de http://laprodi.de/das-sind-die-besten-energiesparlampen/ Das sind die besten Energiesparlampen 19 Sep 2012 Verbraucherinnen und Verbraucher sollten spätestens jetzt gar keine Glühlampen mehr

Mehr

Organische Verbindungen und Ernährung 2. Ein Gruppenpuzzle zu Milch (Kl. 9/10) Die Milch macht s! Ein Gruppenpuzzle zu Milch und ihren Inhaltsstoffen

Organische Verbindungen und Ernährung 2. Ein Gruppenpuzzle zu Milch (Kl. 9/10) Die Milch macht s! Ein Gruppenpuzzle zu Milch und ihren Inhaltsstoffen Organische Verbindungen und Ernährung 2. Ein Gruppenpuzzle zu Milch (Kl. 9/10) 1 von 28 Die Milch macht s! Ein Gruppenpuzzle zu Milch und ihren Inhaltsstoffen Ein Beitrag von Peter Baumgartner, Freiburg

Mehr

Für glänzend sauberes Geschirr: Finish PUR & KLAR Quantum. Unser Ablaufplan für das Projekt Finish.

Für glänzend sauberes Geschirr: Finish PUR & KLAR Quantum. Unser Ablaufplan für das Projekt Finish. Für glänzend sauberes Geschirr: Finish PUR & KLAR Quantum. Unser Ablaufplan für das Projekt Finish. freundin Trend Lounge Projektablauf: www.freundin-trendlounge.de/finish Finish PUR & KLAR Quantum: Kraftvoll

Mehr

Industriell-gewerbliche Desinfektion

Industriell-gewerbliche Desinfektion Industriell-gewerbliche Desinfektion Klärpersonalseminar vom 28.4.2016 Valentin Lanz, AfU AR Inhalt 1. Was ist Desinfektion? 2. Wo, was, wie wird desinfiziert? 3. Abwasserrelevanz 4. Wahl der Desinfektionsmittel

Mehr

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge vorgelegt von Name: Cem Koc Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 1. Begründung des Themas 3 2. Hauptteil 3 1. Benzin, bald Vergangenheit? 3 2. Neue Energieformen

Mehr

Warum energieeffizient?

Warum energieeffizient? Das Gerät der Zukunft Verbrauch: 0 kwh Einsparung: 100% Warum energieeffizient? Energieeffizienz Was bedeutet das? Kernkraftwerk Isar1 (ca. 0,9 GW) bei Landshut könnte entfallen, wenn alle Kühlgeräte >=

Mehr

Kein Änderungsdienst! Version Überarbeitet am Druckdatum

Kein Änderungsdienst! Version Überarbeitet am Druckdatum 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DES GEMISCHES UND DES UNTERNEHMENS Produktinformation Handelsname : Hersteller/Lieferant : Schülke & Mayr GmbH Robert-Koch-Str. 2 22851 Norderstedt Deutschland Telefon:

Mehr

Der KlärschlammReformer

Der KlärschlammReformer Der KlärschlammReformer ein neuer Lösungsansatz zur dezentralen energetischen Verwertung von Klärschlämmen mit Phosphor-Recycling Dr.-Ing. Steffen Ritterbusch Thermo-System GmbH THERMO-SYSTEM Klärschlammtrocknung

Mehr

Der Standort Berlin. Technologien, die sich gewaschen haben BSH HAUSGERÄTE GMBH

Der Standort Berlin. Technologien, die sich gewaschen haben BSH HAUSGERÄTE GMBH Der Standort Berlin Technologien, die sich gewaschen haben BSH HAUSGERÄTE GMBH Im BSH-Technologiezentrum Wäschepflege werden ressourcenschonende Wäschepflegegeräte für die ganze Welt entwickelt. Unser

Mehr

Gut versorgt durch den Tag!

Gut versorgt durch den Tag! Gut versorgt durch den Tag! Eine Portion deckt zu 100 % den Tagesbedarf eines Erwachsenen an lebensnotwendigen Nährstoffen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente mit Gerstenmalzextrakt Calcium, Magnesium,

Mehr

Milch aus Gras. Martin Lobsiger. Ein Plus nicht nur für Bauer und Konsument. Werte und Image der graslandbasierten Milchproduktion Oensingen, 5.9.

Milch aus Gras. Martin Lobsiger. Ein Plus nicht nur für Bauer und Konsument. Werte und Image der graslandbasierten Milchproduktion Oensingen, 5.9. Milch aus Gras Ein Plus nicht nur für Bauer und Konsument Martin Lobsiger Werte und Image der graslandbasierten Milchproduktion Oensingen, 5.9.2009 Es ist wichtig, was wir essen! Es ist wichtig, dass wir

Mehr

Viel Spaß beim Lesen! SKI 2 (2009/2010)

Viel Spaß beim Lesen! SKI 2 (2009/2010) Wasser ist das Lebensmittel Nr. 1, ohne Wasser funktioniert im Körper nichts. Damit ist, neben der Atmung, das Trinken die wichtigste lebenserhaltende Maßnahme ohne Nahrung kann der Mensch, je nach Energiespeichern,

Mehr

Spannungsfeld Ökologie und Ökonomie

Spannungsfeld Ökologie und Ökonomie Spannungsfeld Ökologie und Ökonomie Am Beispiel Bahnstromversorgung versus Zielsetzungen der Wasserrahmenrichtlinie 11. Symposium Energieinnovation Herausforderungen von Europa (1) Energieimportabhängigkeit

Mehr

Merkmale des Lebens. - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel

Merkmale des Lebens. - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel Merkmale des Lebens - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel Alle Lebewesen bestehen aus Zellen Fragen zum Text: - Was sah Hooke genau?

Mehr

Der 3900-Flecken-Test

Der 3900-Flecken-Test Der 900-Flecken-Test Kleckern Tee, Make-up oder Rotwein auf die Wäsche, sollen helfen. Wir haben Produkte geprüft. Nicht jedes wirkt gut. Drei Pulver beseitigen die Spuren am besten. Rotwein schwappt aufs

Mehr

Vereinbarung zur Vermeidung von Tragetaschen

Vereinbarung zur Vermeidung von Tragetaschen Vereinbarung 2016 2025 zur Vermeidung von Tragetaschen Vereinbarung 2016 2025 zur Vermeidung von Tragetaschen zwischen Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Österreichische

Mehr

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN

ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN ERNÄHRUNG BEI NIERENERKRANKUNGEN Hilfreiche Informationen zu Ihrer Nierengesundheit Ernährung bei Nierenerkrankungen Die richtige Ernährung ist bei einer eingeschränkten Nierenfunktion besonders wichtig.

Mehr

Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.5.2016 COM(2016) 317 final 2016/0159 (COD) Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES zur Ersetzung der Listen von Insolvenzverfahren

Mehr

PHOSPHAT. Phosphat-Management. Phosphat lebensnotwendiges Mineral oder gesundheitsbeeinträchtigender Zusatzstoff? Auf die Balance kommt es an!

PHOSPHAT. Phosphat-Management. Phosphat lebensnotwendiges Mineral oder gesundheitsbeeinträchtigender Zusatzstoff? Auf die Balance kommt es an! hosphat-management HOSHAT hosphat lebensnotwendiges Mineral oder gesundheitsbeeinträchtigender Zusatzstoff? Auf die Balance kommt es an! Ein Service von Inhalt Inhalt hosphat in Balance Ihr Beitrag zum

Mehr

FREIWILLIGE NÄHRWERT- UND GDA-KENNZEICHNUNG IN DER PRAXIS

FREIWILLIGE NÄHRWERT- UND GDA-KENNZEICHNUNG IN DER PRAXIS FREIWILLIGE NÄHRWERT- UND GDA-KENNZEICHNUNG IN DER PRAXIS Nährwertkennzeichnung RL 90/496/EWG -> Nährwert-KennzeichnungsVO NKV freiwillig fakultativ obligatorisch nährwertbezogene Angabe gesundheitsbezogene

Mehr

Premium DOG- & CAT Food

Premium DOG- & CAT Food food Natural food Natural food l Natural food Natural food Natura Premium DOG- & CAT Food d NATURAL FOOD www.basto.nl food Natural food Natural food l Natural food Natural food Natura NATURAL FOOD Über

Mehr

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06.

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06. Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06. März 2015 Was ist der Sinner sche Kreis? Durch den Sinner schen Kreis wird dargestellt,

Mehr

ADRESSE WHG.-NR. ETAGE ZIMMER M² MIETE NETTO NEBENKOSTEN BEZUG STATUS

ADRESSE WHG.-NR. ETAGE ZIMMER M² MIETE NETTO NEBENKOSTEN BEZUG STATUS 28A Busswilstrasse 28 A 28A.01 EG 1.5 Vermietet Busswilstrasse 28 A 28A.02 EG 3.5 88.5 1'630. 220. Feb 2017 Frei Busswilstrasse 28 A 28A.11 1. OG 5.5 144.6 2'230. 360. Feb 2017 Frei Busswilstrasse 28 A

Mehr

Produktübersicht Molkerei

Produktübersicht Molkerei Produktübersicht Molkerei Stand: 1.März 2010 alkalische Reinigung Beschreibung Hauptinhaltsstoffe Ohne Chlor calgonit R flüssig Hochalkalischer Reiniger für CIP- Ätzalkalien, Anwendungen, nicht schäumend,

Mehr

Medienreihe Es war einmal

Medienreihe Es war einmal Medienreihe Es war einmal 4254756 Die Zelle Der menschliche Körper besteht aus etwa 60 Millionen Zellen. Organe, Blut, Nerven, Knochen, Haut... alles Zellen. Jede von ihnen ist ein autonomes Lebewesen,

Mehr

Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3

Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3 Bayerisches Landesamt für Umwelt Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3 Ansprechpartner: Referat 94 Dezentrale Enthärtung Inhalt 1 Allgemeines...2 2 Enthärtungsverfahren...3 3 Auswirkung

Mehr

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en)

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en) Rat der Europäischen Union Brüssel, den 15. Juli 2015 (OR. en) 10927/15 AGRILEG 149 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 10. Juli 2015 Empfänger: Nr. Komm.dok.: D039828/03

Mehr

Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie

Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie Der heutige Abend Teil 1 Was heisst umweltfreundlich? Gütesiegel / Labels Gefahrenpiktogramme heute Signalworte, Gefahrenhinweise, Sicherheitshinweise Die

Mehr

Energieverbrauch > 5.000 kcal/woche durch Training = mind. 6 Std. intensives Training!!! Ernährung (Essen + Trinken!) der letzten Hauptmahlzeit vor

Energieverbrauch > 5.000 kcal/woche durch Training = mind. 6 Std. intensives Training!!! Ernährung (Essen + Trinken!) der letzten Hauptmahlzeit vor Energieverbrauch > 5.000 kcal/woche durch Training = mind. 6 Std. intensives Training!!! Ernährung (Essen + Trinken!) der letzten Hauptmahlzeit vor der Belastung, unmittelbar vor der Belastung, während

Mehr

Welt der Chemie Feuerwerk 178 Selbst untersucht Eigenschaften von Alkali- und Erdalkalimetallen 179 Natrium 180

Welt der Chemie Feuerwerk 178 Selbst untersucht Eigenschaften von Alkali- und Erdalkalimetallen 179 Natrium 180 Inhalt Alkali- und Erdalkalimetalle 177 Welt der Chemie Feuerwerk 178 Selbst untersucht Eigenschaften von Alkali- und Erdalkalimetallen 179 Natrium 180 Die Elemente der I. Hauptgruppe 182 Magnesium und

Mehr

Gesund genießen. Essen und Trinken für mehr Wohlbefinden. Welche Nährstoffe brauchen wir? Ernährungspyramide wie viel wovon?

Gesund genießen. Essen und Trinken für mehr Wohlbefinden. Welche Nährstoffe brauchen wir? Ernährungspyramide wie viel wovon? Gesund genießen Essen und Trinken für mehr Wohlbefinden Welche Nährstoffe brauchen wir? Ernährungspyramide wie viel wovon? Mahlzeiten regelmäßig & abwechslungsreich Vorwort Liebe Leser, wir vom Nestlé

Mehr

1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes oder Gemisches:

1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes oder Gemisches: 1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: Kolb Cleaning Technology GmbH, Karl-Arnold-Str. 12, D-47877 Willich Tel.: +49 0 2154/947938, Fax. +49 (0) 2154947947 Email.: info@kolb-ct.com Notruf: +49-2324-9881285

Mehr

Wasch- und Reinigungsmittel ein Thema für das Umweltbundesamt?

Wasch- und Reinigungsmittel ein Thema für das Umweltbundesamt? Für Mensch & Umwelt 5. BfR-Nutzerkonferenz Produktmeldungen Wasch- und Reinigungsmittel ein Thema für das Umweltbundesamt? Dr. Claudia Thierbach Fachgebiet Arzneimittel, Wasch- und Reinigungsmittel und

Mehr

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 RecoPhos ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 1. Grundlagen zum Phosphor Bedeutung Gewinnung 2. Phosphor als Sekundärrohstoff

Mehr

Aufgaben zur Ausstellung Jahre

Aufgaben zur Ausstellung Jahre Aufgaben zur Ausstellung 12-15 Jahre Anpassung und Übersetzung Willkommen im ersten Saal der Ausstellung Salz! Hier kannst du herausfinden, was Salz eigentlich ist und wie man es in der Natur findet. 1.

Mehr

Lieler Wasser Fibel. Tiefenwirkung mit Prädikat

Lieler Wasser Fibel. Tiefenwirkung mit Prädikat Lieler Wasser Fibel Tiefenwirkung mit Prädikat Wasser - Ursprung des Lebens Die Oberfläche unseres Planeten ist zu mehr als zwei Dritteln von Wasser bedeckt. Nur drei Prozent davon sind Süßwasser. Und

Mehr

DESINFEKTIONSMITTEL FÜR INSTRUMENTE

DESINFEKTIONSMITTEL FÜR INSTRUMENTE DESINFEKTIONSMITTEL FÜR INSTRUMENTE DESINFEKTIONSMITTEL FÜR INSTRUMENTE Leistungsfähiger Schutz LM-ProColor ist ein neues, aldehydfreies Desinfektionsmittel für Handinstrumente, in dem ein breites Wirkungsspektrum

Mehr

Urban Mining als Ausweg limitierter Phosphat-Lagerstätten VCW, 20.10.2011 Dr. Rainer Schnee

Urban Mining als Ausweg limitierter Phosphat-Lagerstätten VCW, 20.10.2011 Dr. Rainer Schnee Urban Mining als Ausweg limitierter Phosphat-Lagerstätten VCW, 20.10.2011 Dr. Rainer Schnee Gliederung Wer ist Budenheim Verwendung von Phosphat Phosphat Vorkommen und Reichweiten Das Problem Das Budenheim-Konzept

Mehr

Waschnüsse & Co. - Reinigungswirkung von alternativen Waschverfahren

Waschnüsse & Co. - Reinigungswirkung von alternativen Waschverfahren Waschnüsse & Co. - Reinigungswirkung von alternativen Waschverfahren Anke Kruschwitz, Aline Augsburg and Rainer Stamminger How Effective are Alternative Ways of Laundry Washing? Veröffentlicht: Tenside

Mehr

Einführung in die Biochemie

Einführung in die Biochemie Stoffwechselvorgänge, bei denen Kohlenhydrate abgebaut werden um dem rganismus Energie zur Verfügung zu stellen, können auf verschieden Wegen ablaufen: 1. Die Atmung ist der aerobe Abbau, bei dem zur Energiegewinnung

Mehr

Perpetual Preservation System Wasserhärte, Magnesium und Calcium

Perpetual Preservation System Wasserhärte, Magnesium und Calcium Wasserhärte, Magnesium und Calcium Band 2, Thema 2 Calcium (Ca) und Magnesium (Mg) sind die Makronährstoffe denen am wenigsten Aufmerksamkeit in einem Süßwasseraquarium geschenkt wird. Diese beiden Elemente

Mehr

Gesund beginnt im Mund und geht von da aus weiter... LAGZ. LAGZ - Zahngesundheit und Ernährung

Gesund beginnt im Mund und geht von da aus weiter... LAGZ. LAGZ - Zahngesundheit und Ernährung Gesund beginnt im Mund und geht von da aus weiter... - Zahngesundheit und Ernährung Naturgesund Karieszerstört - Zahngesundheit und Ernährung 1 Calciumtagesbedarf 23 36 empfohlene Aufnahme tatsächliche

Mehr

Powerline 200 Plus Heimnetzwerkadapter (PL200P)

Powerline 200 Plus Heimnetzwerkadapter (PL200P) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung Powerline 200 Plus Heimnetzwerkadapter (PL200P) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen

Mehr

Nachhaltiger Korrosionsschutz für Industrie-, Gewerbeund Hallenbauten. 17./18. Januar 2011

Nachhaltiger Korrosionsschutz für Industrie-, Gewerbeund Hallenbauten. 17./18. Januar 2011 Nachhaltiger Korrosionsschutz für Industrie-, Gewerbeund Hallenbauten 17./18. Januar 2011 Nachhaltiger Korrosionsschutz für Industrie-, Gewerbe- und Hallenbauten GLIEDERUNG Korrosionsschutz durch Feuerverzinken

Mehr

Gemüseprodukte (Erzeugnisse aus Gemüse, Zwiebeln und Kartoffeln)

Gemüseprodukte (Erzeugnisse aus Gemüse, Zwiebeln und Kartoffeln) Qualitätszeichen Rheinland-Pfalz "Gesicherte Qualität mit Herkunftsangabe" Zusatzanforderungen für den Produktbereich Gemüseprodukte (Erzeugnisse aus Gemüse, Zwiebeln und Kartoffeln) Stand: 01.01.2016

Mehr

SS Thomas Schrader. der Universität Duisburg-Essen. (Teil 8: Redoxprozesse, Elektrochemie)

SS Thomas Schrader. der Universität Duisburg-Essen. (Teil 8: Redoxprozesse, Elektrochemie) Chemie für Biologen SS 2010 Thomas Schrader Institut t für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 8: Redoxprozesse, Elektrochemie) Oxidation und Reduktion Redoxreaktionen: Ein Atom oder

Mehr

Mineralstoffprophylaxe auf den Punkt gebracht am Beispiel von Calcium und Phosphor

Mineralstoffprophylaxe auf den Punkt gebracht am Beispiel von Calcium und Phosphor Mineralstoffprophylaxe auf den Punkt gebracht am Beispiel von Calcium und Phosphor Dr. Ulrike Exner, Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH Forum Rind, 13.11.2012 Kalziummangel Milchfieber ein Dauerbrenner!

Mehr

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei. (Auszug aus Präsentation v )

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei. (Auszug aus Präsentation v ) Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Ionenchromatographie Monophosphat in Getränken: H3PO4 in Cola mittels isokratischer Elution Mono- Di- Triphosphat in Fisch und Wurst:

Mehr

Datum Serie PZN Anzahl Darr. Größe Bezeichnung Preis. Basen Citrate TNH g Pulver 300 g 14,95

Datum Serie PZN Anzahl Darr. Größe Bezeichnung Preis. Basen Citrate TNH g Pulver 300 g 14,95 Datum Serie PZN Anzahl Darr. Größe Bezeichnung Preis 2015-01 TNH 10218036 300 g Pulver 300 g Basen Citrate 14,95 Text (Reihenfolge: Kurztext, Langtext, Zusammensetzung, Zutaten, Qualitätsmerkmale, Hergestellt

Mehr

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell 7. Klasse - (Kernstoff) ORG Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell Ordnung der Elemente: Aufstellung des Periodensystems Eigenschaften

Mehr

Pflanzenschutzmittel und Grundwasser aus der Sicht des Lebensministeriums

Pflanzenschutzmittel und Grundwasser aus der Sicht des Lebensministeriums Pflanzenschutzmittel und Grundwasser aus der Sicht des Lebensministeriums DI Paul Schenker, Dr. Robert Fenz Abteilung VII/1 - Nationale Wasserwirtschaft Hier steht ein thematisches Foto Seite 1 02.12.2012

Mehr

Phytotherapie Kleine Kräuterkunde für das seelische Wohlbefinden. Vortrag Phytotherapie Karoline Julien 1

Phytotherapie Kleine Kräuterkunde für das seelische Wohlbefinden. Vortrag Phytotherapie Karoline Julien 1 Phytotherapie Kleine Kräuterkunde für das seelische Wohlbefinden Vortrag Phytotherapie 27.03.12 Karoline Julien 1 Inhalt Zitat von Paracelsus Geschichte der Phytotherapie Phytotherapie Wirkprinzipien Was

Mehr

Zusammensetzung von Medikamenten Lehrerinformation

Zusammensetzung von Medikamenten Lehrerinformation 02 / Medikamente Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Sch lesen Text über die Wirkstoffe (LP trägt vor) Sch schreibt Schlüsselwörter an die WT Sch verfassen Kurztext zu den Wirkstoffarten Lösen der

Mehr

VERORDNUNG (EU).../... DER KOMMISSION. vom XXX

VERORDNUNG (EU).../... DER KOMMISSION. vom XXX EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den XXX D041721/01 [ ](2015) XXX draft VERORDNUNG (EU).../... DER KOMMISSION vom XXX zur Änderung der Anhänge VII und VIII der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen

Mehr