Installation von winlife 3.8

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installation von winlife 3.8"

Transkript

1 Installation von winlife 3.8 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Information 3 2. Verfügbare Installationsvarianten Demoversion 32/64 Bit Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz Inkompatibilität 64 Bit Einzelplatz und MS-Office 32 Bit Installation ohne Administrator - Rechte Installation als Update einer älteren Version z.b Vollversion 64 Bit Mehrplatzversion Tutorials / Handbuch / Veröffentlichungen Schnittstelle FEMAP Systemkomponenten zur manuellen Installation winlife Module 7 4. Systemvoraussetzungen winlife 32/64 Bit DEMO MS SQL Server 2008 R2 Express winlife Datenbank auf dem SQL Server installieren winlife 32/64 Bit winlife Tutorials Internet Explorer Wichtige Windows- Installer Parameter Demoversion 32/64 Bit Installationsschritte Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz Installationsschritte Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank Installationsschritt 1, Installation des SQL Server Express 2008 Re Installationsschritt 2, Installation der Daten auf dem SQL Server Installationsschritt 3, Installation der Anwendung winlife Probleme der 64 Bit Version mit dem Virenscanner Lizenzeingabe zu winlife Eingabe der Lizenz Lokaler USB-Hardlock Installation eines Server Dongels Installation auf dem Server Konfiguration des Arbeitsplatzrechners Installation der FEMAP-Schnittstelle Installation anderer FE-Schnittstellen Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Allgemeine Information 1

2 10. Tutorial Videobeispiele Installation auf einem Terminal Server, Virtuellen Maschinen Update winlife-version ab 3.0 aufwärts winlife-version 2.3 und älter Neuerungen Neuerungen der winlife Version 3.8 zu Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Änderungen/Erweiterungen gegenüber Verzeichnisse / Dateiendungen Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Allgemeine Information 2

3 1. Allgemeine Information Die Anwendung winlife wurde für Microsoft Betriebssysteme (OS) mit 32 Bit und 64 Bit Hardware entwickelt und umfangreich getestet. Die Anwendung kann unter folgenden OS benutzt werden: Windows 8; Windows 7; Windows Vista; Windows XP; Windows Server 2008 R2; Windows Server 2008; Windows Server 2003 Bitte starten sie die Installation immer von der Installationsoberfläche -> öffnen Die Anwendung winlife ist als eine 32 Bit oder 64 Bit Software verfügbar. Die Software wurde in der Sprache C# mit.net Framework 4.0 entwickelt. Die Anwendung benutzt eine Datenbank zur Speicherung der Informationen, die zur Berechnung der Lebensdauer erforderlich sind. Für eine Einzelplatzinstallation unter 32 Bit oder 64 Bit genügt eine Accessdatenbank. Möchten mehrere Benutzer auf eine gemeinsame Datenbasis (Wöhlerlinien und Materialdaten) zurückgreifen, kann eine SQL-Serverdatenbank verwendet werden. Für diesen Zweck wird die Software SQL Server Express 2008Re von dieser DVD oder eine bestehende Microsoft SQL-Serverdatenbank benötigt. Die Vollversion von winlife ist nur mit einem USB-Hardlock lauffähig. Haben sie ein Netzwerkdongel gekauft, so können sie diesen auf einer beliebigen Workstation mit welcher sie über LAN verbunden sind zugreifen. Das zur Verfügung gestellte Passwort beinhaltet den zur Verfügung gestellten Funktionsumfang (winlife Module). Die Anwendung winlife 3.8 ist ein Programm, das bestimmte Voraussetzungen zur Installation und Betrieb erfordert. Siehe dazu auch Systemvoraussetzungen Die Installation von winlife 3.8 erfordert Administrator Rechte. Die Ausführung des Programms selbst erfordert keine Administrator Rechte. Kundenunterstützung: Steinbeis Transfer Zentrum Neue Technologien in der Verkehrstechnik Prittwitzstr Ulm Germany Tel: oder Fax: Hinweis: Sie können die Sprache der Internetseite durch Anklicken der Flagge einstellen. Die Sprachversion von winlife ist dadurch nicht betroffen. Sie wird später bei der Installation des Programms gewählt. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Allgemeine Information 3

4 2. Verfügbare Installationsvarianten 2.1. Demoversion 32/64 Bit Diese Demoversion ist frei erhältlich und ohne USB-Hardlock lauffähig und beinhaltet einen beschränkten Funktionsumfang. Bitte beachten Sie, dass die 64Bit Demoversion nicht mit MS-Office 32Bit kompatibel ist! 2.2. Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz Möchten sie winlife nur auf einem Rechner betreiben so genügt diese Version. Der Unterschied zur Mehrplatzversion besteht in der Datenbank. Diese Version installiert eine Accessdatenbank als Einzeluser Lösung, da für jeden User seine persönliche Datenbank angelegt wird. Es besteht kein Unterschied zwischen Einzelplatzversion und Mehrplatzversion bezüglich des USB-Hardlocks. Es können beide Varianten mit dem lokalen Hardlock und dem Netzwerkhardlock betrieben werden. Die Installation von winlife 3.8 erfordert Administrator Rechte, weil das Programm mit einem Hardlock (=Dongel) geschützt ist. Für das Hardlock sind Treiber erforderlich, die nur mit Administrator Rechten installierbar sind. Die Ausführung des Programms selbst erfordert keine Administrator Rechte Inkompatibilität 64 Bit Einzelplatz und MS-Office 32 Bit Die Installation der 64 Bit Einzelplatzversion benötigt die 64 Bit Access Database Engine, welche mit MS- Office 32 Bit nicht kompatibel ist, da diese die 32 Bit Access Database Engine verwendet und bei paralleler Installation zu größeren Problemen führt. Vor der Installation wird grob überprüft ob auf dem Rechner eine Installation von MS Office 32 Bit vorhanden ist. Es werden vor der Installation, folgende Key's in der Registry geprüft: Office 2003: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\11.0\Common\InstallRoot Office 2007: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\12.0\Common\InstallRoot Office 2010: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\14.0\Common\InstallRoot Office 2013: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\15.0\Common\InstallRoot Wird ein Key in der Registry auf dem Rechner gefunden, wird die Installation der 64 Bit Access Database Engine nicht durchgeführt Bei der Installation der Anwendung winlife 3.8 wird zusätzlich in den oben genannten Key's der Wert von Path ermittelt und in dem Ordner nach den Dateien WINWORD.EXE, EXCEL.EXE, MSACCESS.EXE, OUTLOOK.EXE und POWERPNT.EXE gesucht. Falls eine der Dateien gefunden wird, wir die Installation mit einer Fehlermeldung abgebrochen. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Verfügbare Installationsvarianten 4

5 Installation ohne Administrator - Rechte Für diese Variante gibt es 2 Möglichkeiten 1.) Der Benutzer bekommt nur für die Installation die Administrator Rechte und benutzt den Rechner ohne Administrator Rechte. Sie loggen sich als Benutzer mit Administrator Rechten ein und starten die Installation. Hier ist es wichtig die Option für alle Benutzer in dem Installer Dialog zu wählen! Nach der durchgeführten Installation melden Sie sich ab und als Benutzer ohne Administrator Rechte wieder an. Auf dem Desktop sehen Sie ein Symbol für winlife 3.8. Starten Sie die Anwendung und warten Sie ab bis die Konfiguration der Anwendung abgeschlossen ist. Die Konfiguration erfordert die Installations-CD im Laufwerk. 2.) Der Benutzer führt die Installation unter seinem Benutzernamen durch. Sie sind als Benutzer ohne Administrator Rechte eingeloggt. Nach dem Einlegen der Installations-CD wird ein Browserfenster mit der Installationsführung angezeigt. Sie können nicht von hier aus die Installation ausführen! Stattdessen öffnen Sie mit dem Explorer auf dem DVD Laufwerk den Ordner DVD:\winLIFE_x86_ACS\ bzw. DVD:\winLIFE_x64_ACS\ und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Setup.exe. In dem angezeigten Menü wählen Sie die Option Ausführen als aus. In dem folgenden Dialog wählen Sie die Option Folgender Benutzer aus und geben Sie die Information über den Benutzer und Kennwort ein. Der eingegebene (ausgewählte) Benutzer muss Administrator Rechte besitzen! Auch hier ist wichtig die Option für alle Benutzer in dem Installer Dialog zu wählen! Nach der ausgeführten Installation wird bei dem ersten Programmstart noch die Konfiguration der Anwendung durchgeführt siehe Punkt Installation als Update einer älteren Version z.b. 3.2 Führen sie ein Update einer älteren Version aus, so wird beim erstmaligen Start der lizenzierten Version ein umfangreiches Update der winlife-datenbank durchgeführt, welches eventuell einige Minuten in Anspruch nehmen kann Bei diesem Update werden die Werkstofftabellen der FKM-Richtlinie und die vollständige Materialdatenbank, welche bisher nur im Internet verfügbar war, geladen. Falls sie nach diesem Update eine Rücksicherung ihrer winlife 3.2 Datenbank machen wird beim nächsten Start dieses Update nochmals durchgeführt. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Verfügbare Installationsvarianten 5

6 2.3. Vollversion 64 Bit Mehrplatzversion Möchten sie winlife auf mehreren Rechner betreiben so können sie mit dieser Version auf eine gemeinsame SQL- Server Wöhlerlinien und Material Datenbank zugreifen. Sie können sowohl die auf dieser Installations DVD enthaltenen MS SQL Server 2008 R2 Express installieren oder einen in ihrem Haus verfügbaren MS SQL verwenden. Aus diesem Grund besteht die Installation auch aus 3 Installationsschritten. 1. Installation des SQL Server Express 2008 Re Datenbank. Bei diesem Installationsschritt wird MS SQL Server Express 2008 Re auf einem Rechner installiert. Dies kann ihr lokaler Rechner sein oder kann jeder beliebige Rechner der für Server -Dienste in ihrem Netz zur Verfügung steht sein. Dieser Rechner muss nicht unbedingt einer mit Microsoft Server Betriebssystem sein. Verwenden sie einen bestehenden MS SQL Server oder machen sie ein Update, ist dieser Installationsschritt nicht notwendig. 2. Installation der Daten auf dem soeben installierten SQL Server Express 2008 Bei diesem Installationsschritt, installieren sie die winlife Daten auf einem MS-SQL Server, dies kann sowohl der installierte SQL-Server sein oder ein bestehender MS-SQL-Server in ihrem Netzwerk. Dieser Installationsschritt ist bei der erstmaligen Installation von winlife ab 3.63 notwendig, jedoch nicht bei einem Update, 3. Installation winlife 3.8 Bei diesem Installationsschritt installieren sie die Anwendung winlife auf ihrem PC Es besteht kein Unterschied zwischen Einzelplatzversion und Mehrplatzversion bezüglich des USB-Hardlocks. Es können beide Varianten mit dem lokalen Hardlock und dem Netzwerkhardlock betrieben werden. Die Installation von winlife 3.8 erfordert Administrator Rechte, weil das Programm mit einem Hardlock (=Dongel) geschützt ist. Für das Hardlock sind Treiber erforderlich, die nur mit Administrator Rechten installierbar sind. Die Ausführung des Programms selbst erfordert keine Administrator Rechte Tutorials / Handbuch / Veröffentlichungen Deutsche Tutorials installieren Die winlife Tutorials (de, en) sind Videobeispiele in denen die Anwendung von winlife an konkreten Beispielen demonstriert wird. Sie können diese Tutorials nach der Installation direkt aus dem Programm winlife starten. Da die Videos in einem Browserfenster angezeigt werden, ist eine Installation von MS Silverlight erforderlich. Installationshinweise öffnen Öffnet diese Installationshinweise in ihrem PDF-Reader Handbuch öffnen Öffnet das winlife Handbuch in ihrem PDF Reader Veröffentlichungen öffnen Öffnet das Verzeichnis auf der DVD mit den aktuellen Veröffentlichungen von winlife 2.5. Schnittstelle FEMAP 10.0 Verwenden sie FEMAP, so können die Schnittstellenprogramme automatisch installiert mit diesem Installationsprogramm installiert werden. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Verfügbare Installationsvarianten 6

7 2.6. Systemkomponenten zur manuellen Installation Die Anwendung winlife 3.8 ist ein Programm, das bestimmte Voraussetzungen zur Installation und Betrieb erfordert. Enthält ihr aktuelles Betriebssystem eine benötigte Komponente nicht so wird diese normalerweise während der Installation automatisch installiert. Kann aus einem Grund das Installationsprogramm diese benötigte Komponente nicht installieren, so können diese von Hand mit Hilfe dieser Links installiert werden. 3. winlife Module Es gibt folgende Module von winlife. Dauerfestigkeitsnachweis (Quick Check) winlife BASIS winlife MULTIAXIAL winlife MULTIAXIAL MULTI CORE winlife ZAHRÄDER & LAGER RISSFORTSCHRITT RANDOM FATIQUE statistisches Auswertemodul VIEWER4WINLIFE Wenn Sie winlife installieren, werden alle Module auf die Festplatte kopiert, diese arbeiten aber nur mit dem korrekten Sicherheitscode, der Ihnen mit der Installation gegeben wird. Wenn Sie Ihre Lizenz erweitern, dann brauchen Sie nicht neu zu installieren sondern müssen lediglich den entsprechenden Sicherheitscode eingeben. Wichtig: Sie benötigen in jedem Fall winlife BASIS, wenn Sie mit winlife ZAHNRÄDER & LAGER oder aber mit winlife MULTIAXIAL arbeiten wollen. Alle winlife Module befinden sich auf der Installations-DVD. Sie können jedoch nur entsprechend der gekauften Lizenz auf die Module zugreifen. Wenn winlife als Demo-Version ohne Hardlock (=Dongle) genutzt werden soll, dann muss die Demo-Version zusätzlich installiert werden. Diese Demo-Version kann nicht in eine Vollversion umgewandelt werden. Sie enthält einen beschränkten Funktionsumfang. Die Vollversion benötigt auf jeden Fall einen Hardlock. Module welche nicht über die Lizenz frei geschaltet sind laufen mit dem begrenzten Funktionsumfang als Demoversion. Das gleiche gilt für den ersten Start nach der Installation bevor das Passwort für die Lizenz eingegeben wurde. Die DVD enthält die Dokumentation und auch Veröffentlichungen über Lebensdauerberechnungen mit winlife im pdf- Format. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik winlife Module 7

8 4. Systemvoraussetzungen Die Anwendung winlife 3.8 ist ein Programm, das bestimmte Voraussetzungen zur Installation und Betrieb erfordert. Die Installation von winlife 3.8 erfordert Administrator Rechte. Die Ausführung des Programms selbst erfordert keine Administrator Rechte winlife 32/64 Bit DEMO Diese Demoversion ist frei erhältlich und ohne USB-Hardlock lauffähig und benötigt somit auch keine Dongeltreiber. Als Datenbank verwendet sie eine Accessdatenbank. Beachten Sie bitte, dass die 64Bit Demoversion mit MS-Office 32Bit nicht kompatibel ist, d.h. eine parallele Installation von MS-Office 32Bit und winlife Demo 64Bit auf einem PC ist nicht möglich! Microsoft Windows Installer 4.5 oder höher. NET Framework 4.0. NET Framework 4.0 Language Pack Windows PowerShell 1.0 AccessDatenbankEngine 4.2. MS SQL Server 2008 R2 Express Die Software MS SQL Server 2008 R2 Express wird installiert um einen lokalen Datenspeicher zu bilden. Hier wird im nächsten Installationsschritt die winlife Datenbank installiert und zur Verfügung gestellt. Die Installation des SQL Servers auf dem Rechner wird durch einen Konfiguration File gesteuert. Dem Benutzer wird damit die Installation wesentlich einfacher gemacht. Bei der Installation wird der SQL Server mit der Instanz WLSQLEXPRESS installiert, ein Konflikt mit einer eventuell vorhandenen Installation des SQL Servers soll damit vermieden werden. Die Installation der Software MS SQL Server 2008 R2 Express setzt folgende Software auf dem Rechner voraus: Microsoft Windows Installer 4.5 oder höher. NET Framework 3.5 SP1 Windows PowerShell 1.0 Service Pack 1.0 für Visual Studio 2008 falls Visual Studio 2008 installiert ist Diese Software befindet sich auf dem Installationsmedium in dem Ordner Prerequisites. Sonderfall Windows 8: Der SQL Server braucht.net Framework 3.5 auf dem Rechner. Diese Komponente wird unter Windows 8 als Windows-Feature aktiviert und damit auch installiert. So aktivieren Sie.NET Framework 3.5 auf einem Windows 8 Rechner: 1. Schreiben Sie auf dem Startbildschirm Systemsteuerung und wählen diese aus. (Um auf den Bildschirm Start zuzugreifen, drücken Sie die Taste mit dem Windows-Logotaste auf der Tastatur.) 2. Wählen Sie Programme und dann Windows-Funktionen ein- oder ausschalten. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen.NET Framework 3.5 (umfasst.net 2.0 und 3.0) Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Systemvoraussetzungen 8

9 Eine ausführliche Beschreibung finden Sie unter https://msdn.microsoft.com/de-de/library/hh506443(v=vs.110).aspx Die Installation läuft automatisch ohne Benutzereingaben und nimmt mehrere Minuten in Anspruch. Während der Installation wird der Benutzer über den Fortschritt informiert. Die SQL Server 2008 Express Installation generiert viele Log Files, die zur Analyse eventuellen Problemen bei der Installation herangezogen werden können. Diese Log Files sind in dem Verzeichnis %programfiles%\microsoft SQL Server\100\Setup Bootstrap\Log\ gespeichert. Für %programfiles% ist im Normalfall C:\Program Files oder C:\Programme anzunehmen. Hinweis: Es kann zu einem Fehler bei der Installation kommen, wenn auf dem Rechner Visual Studio 2008 ohne SP1 installiert wurde! Die erforderliche Datei ist in dem Ordner Prerequisites zu finden. Detaillierte technische Informationen zur SQL Server Installation sind zu finden unter (englisch): winlife Datenbank auf dem SQL Server installieren Die winlife Datenbank mit den zugehörigen Daten werden auf dem SQL Server installiert. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Systemvoraussetzungen 9

10 Bei der Installation wird aus einem Backup File die winlife Datenbank und eine Anmeldung winlifeuser mit den Rollen public und dbcreator auf dem SQL Server angelegt. Passwort für die SQL Server Authentifizierung der Anmeldung winlifeuser wurde mit winlifepsw festgelegt. Die Installation setzt.net Framework 4 und.net Framework 4 Language Pack deutsch als erforderlichen Komponenten voraus. Falls diese fehlen werden diese automatisch installiert winlife 32/64 Bit Die Software winlife 3.8 ist eine.net Framework 4 Applikation. Während der Installation von winlife wird überprüft ob dieses Framework auf dem Rechner vorhanden ist. Falls dieses Framework fehlt, wird diese Komponente automatisch installiert. Die Anwendung winlife 3.8 ist in mehreren Sprachen verfügbar (zur Zeit Deutsch und Englisch). Deswegen ist die Installation eines.net Framework 4 Language Pack - deutsch erforderlich. Das betrifft vor allem Rechner mit der englischen Version des Windows Betriebssystems. Diese Komponente wird automatisch installiert wenn sie nicht auf dem Rechner vorhanden ist. Für den Start des Programms winlife wird auf dem Desktop und in dem Programm Start Menü das entsprechende Symbol erstellt. Nach der erfolgreichen Installation soll der Dongle aufgesteckt werden. Der Dongle wird vom Betriebssystem erkannt und aktiviert (leuchtet). Danach kann das Programm gestartet werden. Microsoft Windows Installer 4.5 oder höher. NET Framework 4.0. NET Framework 4.0 Language Pack Windows PowerShell 1.0 Sentinel Dongel Treiber Accessdatenbaktreiber ( nur mit der lokalen Accessdatenbank ) 4.5. winlife Tutorials Die winlife Tutorials sind Videobeispiele in denen die Anwendung von winlife an konkreten Beispielen demonstriert wird. Sie können diese Tutorials nach der Installation direkt aus dem Programm winlife starten. Da die Videos in einem Browserfenster angezeigt werden, ist eine Installation von MS Silverlight erforderlich. Die erforderlichen Installationspakete finden Sie in dem Ordner Silverlight. Silverlight 4.6. Internet Explorer Das Installationsprogramm verwendet den Internet Explorer. Je nach Ihren individuellen Einstellungen erhalten Sie Sicherheitswarnungen, die Sie so beantworten müssen, dass Zugriffsrechte auf den Rechner gewährt werden. Die Installationspakete sind mit einem Zertifikat digital signiert, das bei Steinbeis GmbH, TZ Verkehrstechnik ausgestellt wurde. Installieren Sie bitte bevor Sie mit der Installation anfangen das Zertifizierungsstellenzertifikat von STZ-Verkehr in den Zertifikatspeicher der Vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen. Doppelklicken Sie auf die Datei STZ_Stamm_CA.cer in dem Root-Verzeichnis der DVD und klicken Sie auf Zertifikat installieren Button. Ein Assistent zur Installation wird gestartet. Wählen Sie den Speicherort aus und führen Sie die Installation zum Ende. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Systemvoraussetzungen 10

11 Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Systemvoraussetzungen 11

12 4.7. Wichtige Windows- Installer Parameter Der Windows Installer ist in das Windows Betriebssystem voll integriert. Um die Installation erfolgreich durchzuführen und das Programm problemlos zu benutzen sind folgende Registry Einträge wichtig: In dem Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Installer die DWORD-Werte: "AllowLockdownBrowse"=dword: "AllowLockdownMedia"=dword: und die Zeichenfolge: "Logging"="voicewarmup" Diese Einträge kann nur ein Benutzer mit Administrator Rechten erstellen oder ändern. Es ist möglich, die Einträge direkt in der Registry mit regedit.exe zu editieren oder in die Management Konsole den Gruppenrichtlinienobjekt-Editor zu laden und dort die Änderungen vorzunehmen. Dazu starten Sie mmc.exe und fügen Sie das Snap-In Gruppenrichtlinienobjekt-Editor für den Lokalen Computer hinzu. In Administrative Vorlagen unter Windows-Komponenten öffnen Sie den Ordner Windows Installer. Hier sind Einstellungen zu finden, die die Software Installationen auf dem Rechner steuern. Im folgenden Bild sehen Sie die relevanten, aktivierten Einstellungen. Folgende Einstellungen sollten durch den User aktiviert werden. Die aktivierte Protokollierung schreibt während der Installation eine MSIxyz.LOG Datei in das Verzeichnis C:\Dokumente und Einstellungen\User\Lokale Einstellungen\Temp. Diese Log Datei kann unter Umständen beim Lösen von Installationsproblemen hilfreich sein. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Systemvoraussetzungen 12

13 5. Demoversion 32/64 Bit 5.1. Installationsschritte Starten sie die Installation aus Ihrem Browser mit Setup starten Nach diesem Start folgen eventuell zwei Sicherheitsabfragen. Wählen Sie: Ausführen Es erscheint eventuell die zweite Sicherheitsabfrage Wählen Sie: Ausführen Nun wird InstallShield gestartet und führt Sie durch die Installation, es erfolgt eventuell eine weitere Sicherheitsabfrage Wählen Sie: JA Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Demoversion 32/64 Bit 13

14 In diesem Dialog können sie die Sprache der Installation auswählen. In dieser Sprache startet winlife. Die Sprache lässt sich jedoch nachträglich unter Extras Einstellungen Anwendungssprache ändern Vor der Installation wird geprüft ob Systemkomponenten welche für den Betrieb von winlife erforderlich sind fehlen, falls ja, erscheint für jede notwendige Systemkomponente folgender Dialog. Hie als Beispiel der fehlende Microsoft Access Datenbanktreiber. Wählen sie Installieren Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Demoversion 32/64 Bit 14

15 Bitte bestätigen sie auch diesen Willkommensdialog mit Weiter Nach dem Lesen und wenn sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind können sie mit Weiter die Installation fortfahren. Falls sie nicht mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind, können sie die Installation mit Zurück beenden Im nächsten Dialog können sie zwischen Vollständig und Benutzerdefiniert auswählen. Klicken Sie auf Weiter Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Demoversion 32/64 Bit 15

16 Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können sie nun den Pfad für die Installation auswählen Als Installationspfad für die winlife Installation wird C:\Programme\STZ-Verkehr\winLIFE 3.8 Demo verwendet. Sie sollen nicht ohne wichtigen Grund den Installationspfad ändern Klicken Sie auf Weiter Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können Sie im nächsten Dialog die Features auswählen: Die mit dem Häkchen markierten Komponenten werden installiert. Sie können die Auswahl ändern indem Sie das Häkchen durch einen Mausklick entfernen. Klicken Sie auf Weiter Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können Sie im nächsten Dialog den Pfad für die winlife-beispiele auswählen. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Demoversion 32/64 Bit 16

17 Klicken Sie auf Weiter Der nächste Dialog erscheint egal ob sie Vollständig oder Benutzerdefiniert gewählt haben. Nach dem klicken von Installieren startet die Installation Mit diesem Dialog ist die Installation beendet. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Demoversion 32/64 Bit 17

18 Nun können sie winlife sofort starten 6. Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz Die 64 Bit winlife-version funktioniert nicht, wenn die 32-Bit Version von Microsoft Office installiert ist! Bevor sie mit der mit der Installation beginnen beachten sie bitte die Hinweise für den Dongel. (Hinweise zum USB- Hardlock) 6.1. Installationsschritte Starten sie die Installation aus Ihrem Browser mit Setup starten Nach diesem Start folgen eventuell zwei Sicherheitsabfragen. Wählen Sie: Ausführen Es erscheint eventuell eine weitere Sicherheitsabfrage: Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 18

19 Wählen Sie: Ausführen Nun wird InstallShield gestartet und führt Sie durch die Installation. Es erfolgt eventuell eine weitere Sicherheitsabfrage Wählen Sie: JA In diesem Dialog können sie die Sprache der Installation auswählen. In dieser Sprache startet winlife. Die Sprache lässt sich jedoch nachträglich unter Extras Einstellungen Anwendungssprache ändern Vor der Installation wird geprüft ob Systemkomponenten welche für den Betrieb von winlife erforderlich sind fehlen, falls ja, erscheint für jede notwendige Systemkomponente folgender Dialog. Hie als Beispiel der fehlende Microsoft Access Datenbanktreiber. Wählen sie Installieren Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 19

20 Klicken Sie auf Weiter Nach dem Lesen und wenn sie mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind können sie mit Weiter die Installation fortfahren. Falls sie nicht mit den Lizenzbedingungen einverstanden sind können sie die Installation mit Zurück beenden Im nächsten Dialog können sie zwischen Vollständig und Benutzerdefiniert auswählen. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 20

21 Klicken Sie auf Weiter Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können Sie im nächsten Dialog den Installationspfad wählen: Als Installationspfad für die winlife Installation wird C:\Programme\STZ-Verkehr\winLIFE 3.8 verwendet. Sie sollen nicht ohne wichtigen Grund den Installationspfad ändern Klicken Sie auf Weiter Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können Sie im nächsten Dialog die Features auswählen: Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 21

22 Die mit dem Häkchen markierten Komponenten werden installiert. Sie können die Auswahl ändern indem Sie das Häkchen durch einen Mausklick entfernen. Klicken Sie auf Weiter. Falls sie Benutzerdefiniert ausgewählt haben, können Sie im nächsten Dialog die den Pfad für die Beispiele auswählen Klicken Sie auf Weiter Der nächste Dialog erscheint, egal ob sie Vollständig oder Benutzerdefiniert gewählt haben. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 22

23 Nach dem klicken von Istallieren startet die Installation Nun können sie winlife sofort starten Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 32/64 Bit Einzelplatz 23

24 7. Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank Bevor sie mit der mit der Installation beginnen beachten sie bitte die Hinweise für den Dongel. (Hinweise zum USB- Hardlock) Die Installation der winlife 3.8 Vollversion mit Multiuser Datenbank erfordert eventuell 3 Installationsschritte 1. Installation des SQL Server Express 2008 Re. Bei diesem Installationsschritt wird MS SQL Server Express 2008 Re auf einem Rechner installiert. Dies kann ihr lokaler Rechner sein oder kann jeder beliebige Rechner der für Server -Dienste in ihrem Netz zur Verfügung steht sein. Dieser Rechner muss nicht unbedingt einer mit Microsoft Server Betriebssystem sein. Dieser Installationsschritt ist nicht notwendig wenn ihnen ein bereits installierter SQL-Server zur Verfügung steht und sie diesen für die winlife Datenbank verwenden möchten oder bei einem Update. 2. Installation der winlife Datenbank und der winlife Daten auf ihrem SQL Server Bei diesem Installationsschritt, installieren sie die winlife Daten auf einem MS-SQL Server, dies kann sowohl der soeben installierte SQL-Server sein oder ein bestehender MS-SQL-Server lokal auf ihrem Rechner in ihrem Netzwerk. Dieser Installationsschritt ist bei der erstmaligen Installation von winlife 3.8 notwendig, jedoch nicht bei einem Update, 3. Installation winlife 3.8 Bei diesem Installationsschritt installieren sie die Anwendung winlife auf ihrem PC Es besteht kein Unterschied zwischen Einzelplatzversion und Mehrplatzversion bezüglich des USB-Hardlocks. Es können beide Varianten mit dem lokalen Hardlock und dem Netzwerkhardlock betrieben werden Installationsschritt 1, Installation des SQL Server Express 2008 Re Starten sie die Installation des SQL Servers 2008 R2 Express (Schritt 1) aus Ihrem Browser mit starten Nach diesem Start folgen eventuell zwei Sicherheitsabfragen Wählen Sie: Ausführen Auch die nächste Sicherheitswarnung mit Ausführen bestätigen Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 24

25 Wählen Sie: Ausführen Die weitere Sicherheitswarnung muss auch mit Ja bestätigt werden. Nach einander erscheinen nun folgende Dialoge Nach einiger Zeit erscheint folgender Dialog Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 25

26 Die Installation endet lautlos, sie können aber ein erfolgreiches Ende daran erkennen, dass der Fortschrittsbalken komplett von links nach rechts gewandert ist oder, dass der Menüeintrag im Startmenü komplett ist. Falls dies nicht der Fall ist, können sie im Logfile der Installation den Fehler lokalisieren und entsprechend beheben. Diese Log Files sind in dem Verzeichnis %programfiles%\microsoft SQL Server\100\Setup Bootstrap\Log\ gespeichert. Für %programfiles% ist im Normalfall C:\Program Files oder C:\Programme anzunehmen. Siehe auch 4.1. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 26

27 7.2. Installationsschritt 2, Installation der Daten auf dem SQL Server Starten sie die Installation der Datenbank (Schritt 2) aus Ihrem Browser mit starten Nach diesem Start folgen eventuell zwei Sicherheitsabfragen Wählen Sie: Ausführen Wählen sie nochmals Ausführen Wählen sie Weiter Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 27

28 Für die Installation der winlife Datenbank brauchen Sie eine Seriennummer, die Sie zusammen mit den Lizenzinformationen zum Dongle erhalten haben. Die Seriennummer geben Sie in disem Dialog ein und wählen sie Weiter Falls auf dem Rechner mehrere Instanzen des SQL Servers gefunden werden, haben Sie die Möglichkeit in einem Dialog eine Instanz auszuwählen auf der die Datenbank erstellt wird. Die winlife Datenbank ist für den SQL Server 2008 konzipiert und ist nicht zu älteren Versionen von MS SQL Server kompatibel. Wählen sie ihren SQL Server aus und bestätigen sie den Dialog OK. Bei der Installation der winlife Datenbank werden auch Windows-Firewall Regeln überprüft und die Eingehenden Regeln für MS SQL ServerExpress und SQL Browser Service aktiviert. Damit ist die winlife Datenbank verfügbar auch für andere Benutzer im Netz. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 28

29 7.3. Installationsschritt 3, Installation der Anwendung winlife 3.8 Die Anwendung winlife 3.8 installiert die Features auf dem Rechner: 1. Anwendung 2. Hilfe 3. Beispiele Starten sie die Installation von winlife 3.8 aus Ihrem Browser mit starten Nach diesem Start folgen eventuell zwei Sicherheitsabfragen. Wählen Sie: Ausführen Es erscheint eventuell eine weitere Sicherheitsabfrage: Wählen Sie: Ausführen Nun wird InstallShield gestartet und führt Sie durch die Installation. Es erfolgt eine weitere Sicherheitsabfrage Wählen Sie: JA In diesem Dialog können sie die Sprache der Installation auswählen. In dieser Sprache startet winlife. Die Sprache lässt sich jedoch nachträglich unter Extras Einstellungen Anwendungssprache ändern Vor der Installation wird geprüft ob Systemkomponenten welche für den Betrieb von winlife erforderlich sind fehlen, falls ja, erscheint für jede notwendige Systemkomponente folgender Dialog. Hier als Beispiel der fehlende Microsoft.NET Framework 4.0. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 29

30 Wählen sie Installieren Wählen sie Weiter Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 30

31 In diesem Dialog sollten sie die Lizenzbedingungen durchlesen. Wenn sie mit diesen Bedingungen einverstanden sind wählen sie Weiter Die Installation kann als eine vollständige oder benutzerdefinierte Installation ausgeführt werden. Die benutzerdefinierte Installation bietet dem Benutzer die Möglichkeit die Features auszuwählen und den Installationspfad für die Beispiele zu ändern. Wählen sie Weiter Haben sie Benutzerdefiniert ausgewählt, können sie den Installationspfad auswählen. Als Installationspfad für die winlife Installation wird C:\Programme\STZ-Verkehr\winLIFE 3.8\ resp. C:\Program Files\STZ-Verkehr\winLIFE 3.8\ verwendet. Sie sollen nicht ohne wichtigen Grund den Installationspfad ändern Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 31

32 Wählen sie Weiter Haben sie Benutzerdefiniert ausgewählt, können sie optional wählen ob sie die Beispiele und die Hilfe mitinstallieren. Wählen sie Weiter Haben sie Benutzerdefiniert können sie hier den Pfad für die Beispiele auswählen. Wählen sie Weiter Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 32

33 Wählen sie Installieren Danach startet die Installation, es werden alle Dateien des Installationspakets auf dem Rechner installiert. Während der Installation wird auch der Treiber für Dongle installiert und ein Dienst auf dem Rechner eingerichtet und gestartet. Dabei darf der Dongle nicht eingesteckt werden. Zum Abschluss der Installation wird ein Dialog angezeigt in dem Sie über die erfolgreiche Installation informiert werden und Sie können die Anwendung jetzt starten. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 33

34 Bevor Sie auf Fertig stellen klicken, stecken Sie den Dongle jetzt in den USB-Port ein. Es ist sinnvoll die Anwendung nach der Installation zu starten, weil bei dem ersten Start die winlife Datenbank gesucht wird. Die Datenbank wird nur auf dem Rechner lokal gesucht. Wir die Datenbank nicht gefunden erscheint ein Dialog zur Eingabe des SQL Servers resp. benannten SQL Server Instanz Geben Sie hier den Namen des SQL Servers resp. SQL Server Instanz ein. Die Eingabe kann z. Bsp. so aussehen: COMPUTERNAME\WLSQLEXPRESS Dabei bezeichnet COMPUTERNAME den Rechner auf dem der MS SQL Server installiert ist, WLSQLEXPRESS ist der Name der Instanz. Der Name des Rechners muss in eine IP-Adresse auflösbar sein. Eine direkte Eingabe einer IP- Adresse statt des Rechnernamens ist auch möglich. Der Name des SQL Servers mit der winlifesql Datenbank (COMPUTERNAME\WLSQLEXPRESS) wird dem Alias des SQL Clients winlifesql\sqlexpress zugeordnet wird. Im Falle einer Netzwerkinstallation bekommen Sie die Informationen über den SQL Server von einem Systemadministrator. Da diese Information in der Windows-Registry gespeichert ist, erfordert diese Zuordnung die Admin-Rechte. Der Alias winlifesql\sqlexpress ist in dem ConnectionString als Data Source eingetragen und die Anwendung winlife 3.63 benutzt diese Information zur Kommunikation mit der winlife Datenbank. Beim ersten Start der Anwendung winlife 3.8 werden auch die Daten aus der alten MS ACCESS winlife DB übernommen. Diese Operation ist an den Benutzer gebunden und erfordert keine Admin-Rechte. Es ist denkbar, dass auf einem Rechner mehr als ein Benutzer winlife benutzt haben. Die Datenübernahme wird pro Benutzer nur einmal durchgeführt. Nach der Installation ist ein Icon für winlife 3.8 auf dem Desktop und in dem Programme-Start Menü zum Starten der Anwendung verfügbar Probleme der 64 Bit Version mit dem Virenscanner Nach dem Start der 64 Bit Version kann es passieren, je nach den heuristischen Funktionen der Virenscannereinstellung, dass das Programm von ihrem Virenscanner blockiert wird. Bitte vertrauen sie diesem Programm und lassen den Start des Programm zu. Bei der Obfuscierung der 64 Bit Version mit dem Sentinel Obfuscator entstehen Codesequenzen welcher mancher Virenscanner als verdächtigt einstuft obwohl dies in diesem Fall unbegründet ist. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Vollversion 64 Bit mit Multiuser Datenbank 34

35 8. Lizenzeingabe zu winlife Eingabe der Lizenz Nach der Installation startet die Anwendung winlife 3.8 ohne Lizenzeingabe im DEMO Modus. Die Funktionalität des Programms ist auf das Niveau der Demoversion beschränkt. Falls Sie eine Lizenz erworben haben geben Sie die Lizenzinformationen jetzt ein. Wählen Sie aus dem winlife Menü: Hilfe / Lizenz / Lizenz 1 In winlife gibt es die Möglichkeit max. 4 verschiedenen Lizenzen einzugeben. Dies ist zum Beispiel notwendig wenn in ihrem Netzwerk mehrere Netzwerkdongel zur Verfügung stehen. Beim Start von winlife wird versucht die erste Lizenz anzusprechen, scheitert dies, versucht winlife die zweite Lizenz zu verwenden, scheitert dies,.. Geben Sie die Seriennummer und das Passwort ein. Bei richtiger Eingabe erscheint in dem gleichen Fenster die für sie lizenzierte Version. Beispiel: Sie erhalten folgende Information als oder Datei: Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

36 Beispiel für die Eingabe des Passwortes für einen lokalen Dongel Beispiel für die Eingabe des Passwortes für einen Netzwerkdongel ( Server Dongle). Bei der Server-Version markieren Sie zusätzlich Server-Dongle mit einem Häkchen und geben Sie den Server Name oder die IP-Adresse des Rechners auf dem der Dongle installiert und eingesteckt ist. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

37 Nach dem Sie die Lizenzinformationen eingegeben und auf Übernehmen geklickt haben werden die lizensierte Module in dem Dialog grün angezeigt. Hinweis: Sie erhalten in der Regel die Seriennummer und das Passwort per . Sie müssen es daher nicht abtippen sondern können es per Drag and Drop kopieren Lokaler USB-Hardlock Wenn Sie eine Einzellizenz erworben haben, dann erhalten Sie ein USB-Hardlock (=Dongle), das bei der Nutzung von winlife auf dem Computer aufgesteckt sein muss, wo winlife läuft. Wichtig: Das Hardlock (=Dongle) darf nicht bei der Installation aufgesteckt sein! Nach der Installation muss das Hardlock (=Dongle) aufgesteckt werden und der Sicherheitscode eingegeben werden. Wichtig: Sie brauchen Administrator Rechte für die Installation. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

38 USB-Hardlock (Dongle) für Einzelplatz aus blauem Kunststoff bei Anlieferung Hardlock (Dongle) auf den USB-Eingang des Computers aufgesteckt 8.3. Installation eines Server Dongels Installation auf dem Server Sie können eine Server Lizenz erwerben. Dabei wird ein spezielles Netzwerk-Hardlock (=Dongle) auf einem Rechner im Netzwerk aufgesteckt. Es können dann im Netz die Anzahl der lizensierten Benutzer auf beliebigen Computern arbeiten. Wichtig: Das Hardlock (=Dongle) darf nicht bei der Installation aufgesteckt sein! Netzwerk-Hardlock (Dongle) für Netzwerk aus rotem Kunststoff bei Anlieferung Wichtig: Sie brauchen Administrator Rechte für die Installation. Starten sie unter Systemkomponten zur manuellen Installation Sentinel Dongel Treiber Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

39 oder auf dem winlife - Installationsdatenträger (DVD) ist in dem Verzeichnis dongel Sentinel_LDK_Run-time_cmd_line eine haspdinst.exe Datei, die zu der Installation der erforderlichen Komponenten und Dienstes auf dem Server vorgesehen ist. Zur Hilfe kann man die verfügbaren Parameter sich anzeigen lassen. Führen Sie die Installation aus. Nach der Installation muss das Hardlock (=Dongle) aufgesteckt werden und das Hardlock muss vom Betriebssystem erkannt und aktiviert werden. Danach muss das Hardlock leuchten. Der Rechner, auf dem das Hardlock (=Dongle) installiert wird, muss kein Server sein. Sie können das Hardlock und die freigegebene Lizenzen mit Internet Explorer (oder ein alternativer Web Browser) überprüfen. Geben Sie dazu die Adresse ein. Aus dem Fenster können Sie die entsprechenden Informationen entnehmen, unten rechts ist auch Hilfe zugänglich. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

40 Im nächsten Schritt setzen Sie noch die Parameter für den Zugang zu dem Hardlock für die Arbeitsplatzrechner mit winlife. Dazu klicken Sie auf das Register Access from Remote Clients unter Configuration. Setzen Sie die Parameter für den Remote Zugang und bestätigen Sie die Eingabe mit dem Button Submit. Damit ist die Installation auf dem Server abgeschlossen. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

41 Konfiguration des Arbeitsplatzrechners Auf Ihrem Arbeitsplatzrechner muss winlife in gleicher Weise wie bei einer Einzelplatzlizenz installiert werden. Nach erfolgreicher Installation muss noch die Zuordnung zu dem Server-Hardlock erfolgen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor: - Starten Sie den Internet-Explorer - Geben Sie in die Adresszeile ein: Es öffnet sich nun die folgende Seite: Klicken sie auf Sentinel Keys und folgende Seite erscheint, wenn das Hardlock gefunden wurde. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

42 Wenn das Hardlock nicht angezeigt wird, wählen Sie Configuration. Auf der folgenden Seite wählen Sie Access to Remote License Managers und folgende Seite erscheint Setzen Sie die Parameter für den Zugang zu dem Server mit dem Hardlock und bestätigen Sie die Eingabe mit dem Button Submit. Die Hilfe gibt die Auskunft über die Parameter. Hinweis: Nach der Installation auf Ihrem Arbeitsplatzrechner als Administrator ist winlife für den Gebrauch als Administrator installiert. Wenn Sie winlife unter einem anderen Benutzernamen verwenden wollen, dann müsse Sie sich unter diesem Benutzernamen neu auf Ihrem Rechner anmelden. Legen Sie die winlife-dvd in Ihr Laufwerk ein und starten Sie danach winlife. winlife wird sich dann für diesen Benutzernamen konfigurieren. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Lizenzeingabe zu winlife

43 9. Installation der FEMAP-Schnittstelle Verwenden sie FEMAP, so können die Schnittstellenprogramme automatisch installiert werden. Wählen Sie dazu FEMAP Schnittstelle Setup starten Es werden die FEMAP-Versionen ab 10.0 unterstützt Falls die FEMAP-Schnittstellenprogramme nicht unter VISTA laufen, gehen sie folgendermaßen vor. 1. Als Administrator einloggen. 2. Auf dem Desktop das FEMAP-Icon rechts klicken und unter Eigenschaften auf den Reiter Kompatibilität gehen und dort Programm als Administrator ausführen anwählen. 3. FEMAP kurz starten und wieder verlassen. 4. Wie unter Punkt 2 beschrieben in die Kompatibilitäts-Maske gehen und dort den Haken bei Programm als Administrator ausführen entfernen. Nun sollten die FEMAP-API-Anwendungen laufen. Falls dies nicht der Fall ist ggf. als Administrator ein DOS-Fenster öffnen (über Start in der Eingabezeile cmd eingeben) und dort im FEMAP-Installationsverzeichnis femap /regserver eingeben Installation anderer FE-Schnittstellen Makros und Schnittstellenprogramme für ANSYS und für I-DEAS befinden sich auf der DVD in dem Unterverzeichnis Interface-FE. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Installation der FEMAP-Schnittstelle 43

44 10. Tutorial Videobeispiele Die Videobeispiele können Sie lokal installieren um sich mit der Handhabung des Programms vertraut zu machen. Die Videobeispiele befinden sich nach der Installation im Unterverzeichnis tutorial_de und könne in winlife über das Menü Hilfe Tutorial Local aufgerufen werden. Die Videobeispiele sind auch im Internet unter verfügbar. Nach dem Start der Installation aus dem Browser müssen sie eventuell folgende Sicherheitswarnung mit Ausführen bestätigen. Und die nächste Sicherheitswarnung mit Ja bestätigen Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Tutorial Videobeispiele 44

45 Klicken Sie auf Weiter Sie können den Ordner wählen, wo die Beispiele abgelegt werden. Klicken Sie auf Weiter Klicken Sie Installieren Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Tutorial Videobeispiele 45

46 Nachdem sie Fertig stellen geklickt haben, ist die Installation beendet. 11. Installation auf einem Terminal Server, Virtuellen Maschinen Die Anwendung winlife 3.8 ist in einigen Szenarien sinnvoll zentral zur Verfügung zu stellen. Das vor allem, wenn eine Installation für mehrere Benutzer in einem Netzwerk erforderlich wäre. In dem Fall ist die Installation auf einem Terminal Server oder Virtuellen Maschine eine geeignete Alternative. Weil die Anwendung winlife 3.8 für den Einsatz als Einzelplatz Anwendung konzipiert wurde, sind bei der Installation auf dem Terminal Server oder Virtuellen Maschine die jeweiligen Bedingungen und Vorgaben der IT-Infrastruktur zu beachten. Die Anwendung winlife 3.8 ist in vollem Umfang auch in dieser Umgebung einsetzbar. Die Installation der Anwendung ist genug flexibel gestaltet um die unterschiedlichen Strategien bei der Bereitstellung der Anwendung einzusetzen. Weil die Variabilität und Komplexität der Umgebung sehr groß ist, in der die Anwendung winlife 3.8 installiert werden kann, ist eine ausführliche Beschreibung nicht sinnvoll. Die System-Administratoren sind die bestens geeigneten Personen um diese Aufgabe zu erfüllen. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Installation auf einem Terminal Server, Virtuellen Maschinen 46

47 12. Update winlife-version ab 3.0 aufwärts Sie haben eine funktionsfähige winlife-version ab 3.0 aufwärts und Sie möchten ein winlife-update installieren. In diesem Fall empfehlen wir, zunächst Ihre Materialdatenbank mit Hilfe von winlife zu sichern. Wählen Sie den Menüpunkt Extras / Werkzeuge / Datenbank sichern / rücksichern und es erscheint folgendes Menü: Nach der Sicherung schließen Sie Ihre alte winlife-version und alle anderen Windows-Programme. Hinweis: Ziehen sie das Hardlock von Ihrem lokalen Rechner ab bzw. verhindern Sie den Zugriff auf das Hardlock, falls es sich im Netzwerk befindet (z.b. Netzkabel abziehen). Danach starten Sie das winlife-installationsprogramm. Im Lauf des Installationsprozesses werden Sie aufgefordert, ein Zielverzeichnis anzugeben, in das die neue Installation gespeichert werden soll. Dieses Verzeichnis muss nicht (kann aber) mit dem Verzeichnis Ihrer alten winlife-installation übereinstimmen. Ihre alte winlife-installation wird deinstalliert und von der Festplatte gelöscht auch wenn das angegebene Zielverzeichnis von dem alten verschieden ist. Das Löschen muss erfolgen, da andernfalls eine Kollision der neuen Version mit der alten auftreten kann. Ihre Materialdatenbank und Bauteildatenbanken werden aus der alten winlife- Version übernommen und um die neuen Daten ergänzt. Hinweis: In winlife 3.8 wird eine Materialdatenbank nach dem Örtlichen Konzept und eine Datenbank nach FKM mitgeliefert. Diese Daten werden von der Installations-DVD installiert, allerdings erst nachdem der Dongle aufgesteckt und Seriennummer und Passwort angegeben wurden. Es werden die bereits von Ihnen eingegeben Daten für Werkstoffe und Wöhlerlinien übernommen und die neue Datenbank entsprechend ergänzt. Ihre alten Projektdaten, Lastdaten, Lastkollektive etc. werden nicht gelöscht und Sie können nach der Installation darauf zugreifen winlife-version 2.3 und älter Wenn Sie eine winlife-installation 2.3 oder älter haben, dann rufen sie uns an. Wir werden Sie bei dem Update unterstützen, indem wir Ihre Daten falls nötig konvertieren. Version 3.8.x Installationshinweise STZ-Verkehrstechnik Update 47

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Stand: 1.10.2010 1 Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Installation auf Windows-Plattformen starten...3 Installationsschritte...3 Lizenzabkommen...3 Alte UniWahl4 Installation

Mehr

Handbuch organice Business Intelligence

Handbuch organice Business Intelligence Handbuch organice Business Intelligence Stand: Februar 2014, Version 1.1.0.1 2001-2014 organice Software GmbH Grunewaldstr. 22, 12165 Berlin Alle Rechte vorbehalten. Die Software und dieses Handbuch dürfen

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Datenverarbeitung GdbR Wredestraße 11 90431 Nürnberg Telefon 09 11/611 555 Fax 09 11/61 53 43 info@praxident.de 08.09.2010 Informationen zur

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Resusci Anne Skills Station

Resusci Anne Skills Station MicroSim Frequently Asked Questions Self-directed learning system 1 Resusci Anne Skills Station Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd 1 25/01/08 10:54:33 2 Resusci_anne_skills-station_installation-guide_DE.indd

Mehr

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender Hilfe für Anwender IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Installationen von Programmen

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server ^ INSTALLATION Standard Parts am Server Allgemeines Die ST7 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER (EXPRESS) 2005/2008/2012/2014 am SERVER. Auf der Solid Edge DVD befindet sich der MS SQL SERVER 2012

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines zum Server HASP...2 1.2. Installation des Sentinel HASP License Manager (Windows Dienst) auf dem Windows

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Hinweis zur MSDE: Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Vor Beginn der Installationsarbeiten ist daher die MSDE 2000A von der Microsoft Download-Seite herunter

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Königs Wusterhausen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Kurzanleitung Visualisierungssoftware

Mehr

Installationshilfe VisKalk V5

Installationshilfe VisKalk V5 1 Installationshilfe VisKalk V5 Updateinstallation (ältere Version vorhanden): Es ist nicht nötig das Programm für ein Update zu deinstallieren! Mit der Option Programm reparieren wird das Update über

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows

Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows Stand: V. 3.0 1 Einleitung Für die Nutzung des Portals Online-Dienste ist es erforderlich, dass Ihr Rechner eine gesicherte

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Anleitung für Volksbank Office Banking

Anleitung für Volksbank Office Banking Anleitung für Volksbank Office Banking Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund zur Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2. Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2.1. Registrierungsschlüssel

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

SEA Schliess-Systeme AG Lätternweg 30 3052 Zollikofen / Bern Telefon +41 (0)31 915 20 20 3

SEA Schliess-Systeme AG Lätternweg 30 3052 Zollikofen / Bern Telefon +41 (0)31 915 20 20 3 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Installation SEAeasy Access... 4 1.1. Installationssprache wählen... 4 1.2. Installationsvariante wählen... 4 1.3. Installation SEAeasy Access... 5 1.4. Installation SEAeasy

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Einzelplatzlizenzen Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ----------------------------------------------------------------- 2 Vorbemerkungen------------------------------------------------------------------------

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Beginnt Ihre Seriennummer mit einem G, lesen Sie hier weiter. Beginnt Ihre Seriennummer mit einem C, lesen Sie bitte auf Seite 4 weiter. Installation

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Installation der Schulschrift ASS 2003

Installation der Schulschrift ASS 2003 Installation der Schulschrift ASS 2003 Anleitung zur Installation. Zur Verfügung gestellt von den Regionalbetreuern. Bregenz, im Februar 2004 Überblick Installation der Schulschriften ASS 2003 (Austrian

Mehr

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER

MGS S PA ACCOUNT CONVERTER MGS S PA ACCOUNT CONVERTER Eine Software die aus einer beliebigen Datenbank die Accounts anpasst! Diese Software hilft bei der Konvertierung Ihrer Accounts den IBAN und BIC Code zu erstellen! MGS S PA

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 integrierte, einfache, schnelle, sichere Import- und Exportabwicklung mit TIA-Z3 Stand: 30.10.2008 Version: 6.0 Inhalt: 1. Download der Installationsdateien 2. Verlauf

Mehr

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk -

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Lesen Sie diese Installationsanleitung aufmerksam und vollständig durch, um Fehler bei der Installation zu vermeiden. Beachten Sie die Systemanforderungen,

Mehr

HANDBUCH - EWL Installation

HANDBUCH - EWL Installation HANDBUCH - EWL Installation Copyright 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 4 2.1. Neuinstallation... 4 2.2. Einrichtung... 5 2.3. EWL Server Einstellungen nachträglich

Mehr