7602_Medienkompetent dank dem «Medienkompass»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7602_Medienkompetent dank dem «Medienkompass»"

Transkript

1 76 ICT im Unterricht Computer in der Schule haben sich zu einer Selbstverständlichkeit entwickelt und gehören heute zum normalen Bild jeder Schule. Die vorhandenen Arbeitswerkzeuge (ICT) werden in die Lernkultur integriert. Das Kursangebot im Bereich «ICT im Unterricht» unterstützt die Lehrpersonen bei der Integration, indem vielfältige Ideen aufgezeigt werden. Beachten Sie auch die folgenden Kurse zu diesem Thema: 1807_appolino 2006_PhenoCam 3006_Fremdsprachenunterricht mit neuen Medien 3013_Schüler-/Schulhauszeitung digital 3211_Medienlernen im Deutschunterricht 4009_Apps & Games im Mathematikunterricht 4010_Lernspiele für den Unterricht herstellen 6006_iLife im Sportunterricht Beachten Sie auch folgende Angebote der PHSG zu diesem Thema: CAS Medienpädagogik CAS ICT-Support & IT-Management Vertiefungsmodul: Bring Your Own Device (BYOD) EPICT eine Teamweiterbildung zum Einsatz von ICT und Medien im Unterricht Risiko 2.0 Intensivmodul Compi-Treff in den RDZ (siehe Homepage oder jeden Monat im Schulblatt) 7601_An die Mäuse fertig, los! Kompeten- Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen verschiedene Einsatzmöglichkeiten des PC in zen/ziele der Unterstufe. Inhalt Welche Möglichkeiten gibt es, den Computer in der Unterstufe einzusetzen? Es wartet eine reiche Ideensammlung: Kennenlernen von Computerbegriffen Einstieg ins Word Bilder im Internet suchen und ins Word einfügen Paint Einstieg ins PowerPoint Kopieren Einfügen Schule im Internet Rechnen mit Excel Projekte Software Ideenaustausch Leitung Sandra Rohner, Obere Chennerstrasse 10, 9205 Waldkirch Datum Do, 15. Oktober Hinweise Bring nach Möglichkeit (d)einen Laptop mit. Dies ist kein Office-Grundlagenkurs. Einfache Anwenderkenntnisse sind erwünscht _Medienkompetent dank dem «Medienkompass» Kompeten- Die Teilnehmenden lernen das Lehrmittel «Medienkompass» kennen, entwickeln Unter - zen/ziele richtsideen und steigern die persönliche Medienkompetenz. Inhalt Wir lernen, wie wir Kinder und Jugendliche mithilfe des Lehrmittels «Medienkompass» in ihrem Medienhandeln begleiten und unterstützen können. Wir lernen den Aufbau des Lehrmittels kennen, entwickeln konkrete Unterrichtsideen und gehen exemplarisch auf die zwei Themen «Welten hinter dem Bildschirm mehr als die Wirklichkeit» und «Ausgeschnüffelt und durchschaut Spuren im Netz» ein. Wir steigern unsere persönliche Medienkompetenz, indem wir uns mit Datenschutz, Chatten und aktuellen Games befassen. Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht 129

2 Leitung Ort Dauer Daten Hinweis Armin Lüchinger, Storchenstrasse 6, 9435 Heerbrugg Marcel Jent, Sonnenbergstrasse 12, 9613 Mühlrüti Wattwil, RDZ 2 x ½ Tag Mi, 25. März und 29. April (jeweils Nachmittag) Falls vorhanden, Lehrmittel und Lehrerkommentar mitbringen. 7603_ Ein Hörspiel oder ein Musicalprojekt... mit Audacity entwickeln Kompeten- Die Teilnehmenden lernen Audacity, ein freies Audioprogramm für Mac und Windows, zen/ziele kennen. Sie entwickeln ein Hörspiel, einen Podcast, ein Playback für eine Musicalaufführung oder ein anderes Projekt. Inhalt Audacity bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den Schulunterricht und kann ein kleines Tonstudio ersetzen. Mit Audacity können Töne aufgenommen und wiedergegeben sowie Audiodaten im- und exportiert werden. Die Töne können auf einer unbegrenzten Zahl Spuren geschnitten, kopiert oder mit vielen Effekten versehen werden. 1. Halbtag: Programm kennen und bedienen lernen. Zwischen den Kurstagen: eigene Projekte verwirklichen (Support durch die Kursleitung). 2. Halbtag: Projekte austauschen und weiterentwickeln. Leitung Guido Knaus, Sägewiesstrasse 11, 9410 Heiden Ort Rorschach, RDZ Dauer 2 x ½ Tag Daten Mi, 11. Februar und 27. Mai (jeweils Uhr) Hinweise Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Programm existiert als identische Version für Mac und Windows. Mac-User können auch mit GarageBand arbeiten. 7604_ Trickfilme im Unterricht Chancen und Möglichkeiten Kompeten- Die Teilnehmenden sind in der Lage, Trickfilmprojekte zu erstellen. Im Workshop werden zen/ziele unterschiedliche Techniken vorgestellt und umgesetzt. Inhalt Trickfilme bringen neue Perspektiven in den Unterricht. Sie können mit einfachsten Mitteln wie Tablet und/oder Smartphone im Unterricht selbst hergestellt werden. Dass Trickfilme nicht nur Spass machen, sondern auch ein grosses didaktisches und kreatives Potenzial beinhalten, wird ebenso vermittelt wie Tipps und Tricks, sodass das Trickfilmprojekt auch gelingt! Leitung Jerome Zgraggen, Bachwiesstrasse 1, 9402 Mörschwil Ort Rorschach, Medienwerkstatt Datum Fr, 10. April Hinweis Nach Möglichkeit eigene Geräte (Laptop/Tablet/Smartphone) mitnehmen. 7605_Hauswirtschaftsunterricht digital gewürzt Kompeten- Die Teilnehmenden lernen Möglichkeiten der Smartboardanwendung im Hauswirtschaftszen/Ziele unterricht kennen. Inhalt Theoretischer Input anhand einiger Unterrichtssequenzen aus dem Hauswirtschaftsunterricht mit dem Smartboard. Wir probieren Verschiedenes aus und lernen die Smartboarddatei kennen. Nach Möglichkeit starten wir mit Vorbereitungen für den eigenen Unterricht. Wir präsentieren eigene Erfahrungen und tauschen uns aus. Leitung Andrea Frey, Espenmoosstrasse 2, 9008 St. Gallen Corinne Sturzenegger, Brühl 4, 9305 Berg Ort Goldach Datum Do, 9. April HW Kurzfristige Abmeldungen Haben Sie bitte Verständnis, wenn für kurzfristige Abmeldungen Bearbeitungsgebühren verrechnet werden (Details siehe Seite 204). 130 Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht

3 7606_Programmieren mit LOGO Kompeten- Die Teilnehmenden lernen die Programmiersprache LOGO kennen. Sie können die Eignung zen/ziele von LOGO für den eigenen Unterricht abschätzen und kennen einige praktische Anwendungen von LOGO für den Unterricht in der 5. und 6. Klasse. Inhalt Wir machen erste Schritte in der Programmiersprache LOGO und wissen nach dem Kurs, ob und wie wir LOGO im Unterricht einsetzen wollen. Wir halten uns an das Script «Programmieren mit LOGO» des ABZ der ETH Zürich. Leitung Markus Bertet, Bächliacker 7, 8586 Kümmertshausen Ort Hefenhofen bei Amriswil TG Datum Mi, 18. Februar (Nachmittag) 7607_ Einfache Computerprogramme erstellen Kompeten- Die Teilnehmenden lernen mögliche Unterrichtsszenarien kennen und machen eigene zen/ziele Erfahrungen mit der Programmiersprache Scratch. Inhalt Die Programmierumgebung Scratch wurde entwickelt, um Kinder und Jugendliche nach dem Motto «imagine, program, share» (ausdenken, entwickeln, teilen) mit den Grundkonzepten der vornehmlich visuellen Computerprogrammierung vertraut zu machen. Lokal oder im Internet können damit einfache Spiele und andere Programme erstellt und innerhalb einer riesigen internationalen Community ausgetauscht werden. Leitung Peter Frei, Akazienweg 20b, 8500 Frauenfeld Dauer 2 x ½ Tag Daten Mi, 28. Oktober und 4. November (jeweils Nachmittag) 7608_Lego-Mindstorms-EV3-Roboter im Unterricht Kompeten- Die Teilnehmenden bauen dreidimensionale Lego-Roboter, die sich selbstständig und frei im zen/ziele Raum bewegen können, Hindernissen und Gefahrenquellen ausweichen und auf Geräusche reagieren. Die Teilnehmenden kennen Einsatzmöglichkeiten der Robotertechnik im Unterricht. Inhalt Im Rahmen dieses Kurses bauen und programmieren wir einen Lego-Roboter. Zudem gehen wir der Frage nach, wie man Kindern und Jugendlichen erklärt, wie ein Roboter seinen Weg finden oder wie er einem Hindernis rechtzeitig ausweichen kann. Auch mit Einsatzmöglichkeiten im Unterricht werden wir uns auseinandersetzen. Leitung Eric Schaffhauser, Folchartstrasse 19, 9000 St. Gallen Beatrice Straub Haaf, Dottenwilerstrasse 13, 9300 Wittenbach Datum Sa, 7. November Hinweis Lego-Roboter-Bausätze können in den RDZ für den Einsatz in der Schule ausgeliehen werden. 7609_Lego Mindstorms EV3 im MINT-Unterricht 7 Kompeten- Die Teilnehmenden lernen vertiefte Programmiermöglichkeiten mit Lego Mindstorms EV3 zen/ziele kennen. Inhalt In diesem Fortsetzungskurs setzen die Teilnehmenden Steuer- und Regelvorgänge aus dem Alltag (z. B. Rasenmäh-Roboter, sensorgesteuerte Sonnenstoren) mit der EV3-Software um und testen diese mit selbst gebauten Lego-Robotern. In weiterführenden Experimenten erfahren sie, wie das EV3-System zur Erfassung, Auswertung und Darstellung von Messwerten im NT-Unterricht genutzt werden kann. Dabei werden auch Vernier-Sensoren verwendet. Leitung Ulrich Schütz, Bahnhofstrasse 20, 9313 Muolen Ort Gossau, PHSG Datum Sa, 13. Juni Hinweis Der Besuch eines Grundlagenkurses Lego Mindstorms EV3 oder praktische Erfahrungen mit der neusten Generation von Lego Mindstorms werden vorausgesetzt. Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht 131

4 7610_Bloggen mit WordPress Kompeten- Mit der leicht zu bedienenden Websoftware «WordPress» betreiben Sie Ihren eigenen zen/ziele Blog, Ihre Webseite oder Ihr Online-Tagebuch. Inhalt WordPress und seine Funktionen kennen lernen Praktische Umsetzung einer eigenen Webseite: Klassenhomepage, Projektseite, Blog, Tagebuch etc. Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten der eigenen Seite Was kann WordPress? Ausbaumöglichkeiten kennen lernen Datenschutzrichtlinien Leitung Patrick Jerg, Wiesentalweg 3, 9403 Goldach Christian Zangl, St. Gallerstrasse 28, 9402 Mörschwil Ort Goldach Dauer 1 + ½ Tag Daten Do,16. April (ganzer Tag), und Mi, 3. Juni (Nachmittag) 7611_ Meine 248 Freunde oder Facebook und Co. ungeschminkt Kompeten- Die Lehrpersonen erlangen ein Bewusstsein, wie Jugendliche in sozialen Netzwerken zen/ziele funktionieren und wie sie sich davon beeinflussen lassen. Sie sind in der Lage, eine Elterninformation zum Thema «Umgang mit den neuen Medien» zu gestalten. Sie kennen die Möglichkeiten und Gefahren der sozialen Netzwerke. Inhalt Anhand von Fallbeispielen erfahren wir die Welt der Jugendlichen in sozialen Netzwerken. Wir lernen zudem diverses Material (Filme und Spiele) kennen, das im Unterricht eingesetzt werden kann. Anhand von Spielen schärfen wir das Bewusstsein für alltägliche Gefahren der neuen Medien und bereiten einen Elternabend und/oder eine Unterrichtssequenz mit der Klasse vor. Leitung Andi Mathies, Sonnenbühl 8, 8737 Gommiswald Jürg Wrubel, Platten 1, 8630 Rüti Datum Fr, 17. April Hinweis Eigener Laptop kann mitgebracht werden. 7612_Educanet2 Kompeten- Die Teilnehmenden lernen die Kommunikationsplattform Educanet2 kennen. zen/ziele Inhalt Educanet2 ist die Kommunikationsplattform des schweizerischen Bildungsservers. Sie bietet allen Mitgliedern eine eigene, schulbezogene -Adresse. Maildienst, Messengerservice, Adressbuch, Dateiablage, Aufgaben, Lernplan, Wiki, Blog, Webdienst etc. eröffnen viele Möglichkeiten der webgestützten Zusammenarbeit. Wir lernen die Plattform kennen und probieren sie aktiv aus. Leitung Beatrice Straub Haaf, Dottenwilerstrasse 13, 9300 Wittenbach Datum Do, 16. April (Vormittag) Kursanmeldung per Internet schnell, einfach und unkompliziert Fragen? Unterstützung? , 132 Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht

5 7613_LehrerOffice Modul Förderplanung Kompeten- Die Teilnehmenden lernen die Möglichkeiten von LehrerOffice im Modul Förderplanung zen/ziele kennen. Inhalt Wir spielen ein Schuljahr aus Sicht eines Heilpädagogen/einer Heilpädagogin aufgrund folgender Schwerpunkte durch: Standortbestimmung mittels Beurteilungsbogen zum Schuljahresbeginn Förderplanung und Förderverlauf während des Schuljahres Lernbericht für Zeugnis als Output am Ende des Schuljahres Leitung Andi Mathies, Sonnenbühl 8, 8737 Gommiswald Ort Eschenbach, Schulhaus Kirchacker Datum Mi, 27. Mai (Nachmittag) SH 7614_Lernen mit Tablets in der Schule Kompeten- Die Teilnehmenden lernen Einsatzmöglichkeiten von Tablets im Unterricht kennen. zen/ziele Inhalt Tablets verändern die Bildungslandschaft zunehmend. Immer mehr Apps für die Schule und digitale Lehrmittel stehen zur Verfügung. Zudem ermöglichen sie neue Formen der Interaktion, sind mit dem einfach zu bedienenden Multi-Touch-Display ideal geeignet für die Schule und sehr vielseitig und flexibel einsetzbar. Kursinhalte: Wichtige Funktionen des Tablets Erfahrungen aus dem Einsatz im Unterricht Apps zum Lernen Unterrichtsideen Leitung Guido Knaus, Sägewiesstrasse 11, 9410 Heiden Holger Träger, Amselweg 16, 9030 Abtwil Ort Rorschach, RDZ Datum Sa 28. Februar Hinweise Tablets (ipad und Windows 8) sind im Kurs vorhanden. Ideal ist, wenn Sie ein eigenes Tablet besitzen und es in den Kurs mitbringen. 7615_ Arbeiten mit der interaktiven Wandtafel Das Ende der Kreidezeit? Kompeten- Die Teilnehmenden kennen die didaktischen Vor- und Nachteile einer interaktiven Wandtafel. zen/ziele Sie erlernen deren Funktionsweise und Bedienung. Sie kennen konkrete Praxisbeispiele und Ideen zum Einsatz von interaktiven Wandtafelsystemen. Inhalt Technische Unterschiede der verschiedenen Boards Vor- bzw. Nachteile von interaktiven Whiteboards gegenüber der traditionellen Wandtafel Funktionsweise und Bedienung durch aktives Tun erleben (Schwerpunkt Smartboard) Umsetzungsbeispiele aus der Praxis Offene Diskussion über die zukünftige Entwicklung im Bereich der neuen Mediensysteme (z. B. MobileLearning) Leitung Holger Träger, Amselweg 16, 9030 Abtwil Ralph Kugler, Alpenstrasse 6, 9320 Arbon Ort Gossau, PHSG Datum Sa, 25. April Hinweis Für den Kurs werden keine Erfahrungen oder Handlungskompetenzen im Umgang mit interaktiven Wandtafeln vorausgesetzt. 7 Bestätigungen und Einladungen Sind Sie in einen Kurs aufgenommen und findet der Kurs statt, erhalten Sie nach dem Stichtag ein Bestätigungsmail. Die Stichtage sind: 15. Januar (Kurse bis April), 1. März (Kurse bis August) und 15. Mai (Kurse bis Ende Jahr). Auch Kursabsagen werden nach den Stichtagen getätigt. Die Einladungen zum Kurs erfolgen in der Regel elektronisch. Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht 133

6 7616_Datenschutz an Schulen im digitalen Zeitalter Kompeten- Die Teilnehmenden kennen die relevanten rechtlichen Grundlagen im Bereich Datenschutz. zen/ziele Sie sind sich der Schnittstellen von Datenschutz und neuen Medien bewusst. Inhalt Datenbearbeitung und -bekanntgabe im schulischen Bereich Einsichts- und Auskunftsrechte der betroffenen Personen Erlaubte und unerlaubte Bild- und Tonaufnahmen in der Schule Facebook & Co. im Unterricht; was zu beachten ist Der digitale Pranger Cybermobbing, Sexting und andere Formen von Persönlichkeitsverletzungen Datenschutzverletzungen und ihre Rechtsfolgen Amtsgeheimnis mit einem Fuss im Gefängnis? In diesem Kurs hat der Praxisbezug einen grossen Stellenwert. Es werden jeweils Fälle aus dem Schulalltag aufgegriffen und im Dialog erarbeitet. Leitung Peter Hofmann (Jurist mit Fachgebiet Schulrecht), Fachstelle Schulrecht GmbH, Goldermühlestrasse 2, 9409 Goldach Ort Rorschach Datum Mi, 4. März (Nachmittag) 7617_Interaktive Lehrbücher für das ipad Kompeten- Die Teilnehmenden lernen digitale Lehrbücher kennen. Sie lernen eigene interaktive Lehrzen/Ziele bücher zu erstellen. Inhalt Mit dem kostenlosen ibooks Author können leicht Multi-Touch-Lehrbücher für das ipad erstellt werden. Mit Bildergalerien, Videos, Audios, interaktiven Übungen, Diagrammen, 3-D-Objekten, formativen Tests und mehr lassen diese Bücher ihre Inhalte auf eine Weise lebendig werden, wie es gedruckte Bücher nicht können. Die Teilnehmenden lernen das Potenzial von digitalen Schul- und Lehrbüchern, verschiedene Schulbuch-Anbieter sowie Plattformen wie itunes-u kennen. Mit der itunes-u-kursverwaltung können Lehrpersonen ihr Wissen und ihre Quellen mit der Klasse teilen. Leitung Guido Knaus, Sägewiesstrasse 11, 9410 Heiden Ort Rorschach, RDZ Datum Mi, 10. Juni (Nachmittag) Hinweise ipads und Mac-Computer sind im Kurs vorhanden. Ideal ist, wenn Sie ein ipad oder einen Mac-Computer besitzen und diese in den Kurs mitbringen. 134 Fächerübergreifendes Arbeiten ICT im Unterricht

7_ Fächerübergreifendes Arbeiten Informatik

7_ Fächerübergreifendes Arbeiten Informatik II Wahlbereich 7_ Fächerübergreifendes Arbeiten Informatik 76 ICT im Unterricht 76 ICT im Unterricht Computer in der Schule haben sich zu einer Selbstverständlichkeit entwickelt und gehören heute zum normalen

Mehr

Offene Informatik Weiterbildung Schuljahr 2015/2016

Offene Informatik Weiterbildung Schuljahr 2015/2016 Hatswil Offene Informatik Weiterbildung Schuljahr 2015/2016 Kombiniertes Programm für Lehrpersonen aller Stufen Code mit einem Smartphone scannen, etwa mit der App Scanlife. Offenes Kursprogramm im ICT-Kompetenzzentrum

Mehr

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Netzwerktreffen 2014 für Schulleitungen und ICT-Verantwortliche Donnerstag, 19. Juni 2014, 17.30 20.30 Uhr Aula Hochschulgebäude Stella Maris, Rorschach

Mehr

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule

Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Fragebogen zum Grundkurs Einsatz von Medien und ICT in der Schule Wozu dient dieser Fragebogen? Dieser Fragebogen soll Ihnen helfen: der Kursleitung ein Bild Ihrer Geräte (Computer, Beamer...) zu vermitteln,

Mehr

Konzept Neue Medien Version Mai 2014

Konzept Neue Medien Version Mai 2014 Konzept Neue Medien Version Mai 2014 Inhaltsverzeichnis Einleitung Medienkonzept... 2 Zuständigkeit... 2 Lernende und Unterricht... 3 Lehrerbildung... 3 Elternbildung... 3 Lehrplan... 4 KG 2. Primar...

Mehr

Hinweis zu den Computerkursen

Hinweis zu den Computerkursen Computer & IT 10 Computer & IT 11 Hinweis zu den Computerkursen In den Grundkursen führen Sie die Kursleiter auf leicht verständliche Art und in angenehmer Atmosphäre in die Welt des Personal Computers

Mehr

ICT-Minikurse. Liebe Lehrerinnen und Lehrer

ICT-Minikurse. Liebe Lehrerinnen und Lehrer ICT-Minikurse Liebe Lehrerinnen und Lehrer Zum ersten Mal bietet das pädagogische ICT-Team Sarnen 11 Minikurse an. Mit diesen Kursen bieten wir dir Inhalte an, welche direkt in deinen Unterricht einfliessen

Mehr

PROGRAMMIEREN MIT LOGO

PROGRAMMIEREN MIT LOGO PROGRAMMIEREN MIT LOGO Kadervernetzung, Kantonsschule Wil Samstag, 19.03.2016 Unterlagen unter www.medienundschule.ch/programmieren http://educanet2.ch/kadervernetzung/ Programmieren im Unterricht BeeBot

Mehr

Informatik Weiterbildung Schuljahr 2014/2015

Informatik Weiterbildung Schuljahr 2014/2015 Informatik Weiterbildung Schuljahr 2014/2015 Hatswil Kombiniertes Programm für Lehrpersonen aller Stufen Code mit einem Smartphone scannen, etwa mit der App Scanlife. Kursprogramm ICT-Kompetenzzentrum

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit

Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen. Medientraining für Schülerinnen und Schüler. Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Fit für`s Netz: WhatsApp, Facebook, YouTube & Co sicher nutzen Medientraining für Schülerinnen und Schüler Medienkompetenz für die Bildungsarbeit Erlebnis- und Erfahrungswelten von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Internet Smartphone Tablet

Internet Smartphone Tablet Internet Smartphone Tablet Medienkompetenz für Einsteiger und Fortgeschrittene 1. Halbjahr 2016 Medienkompetenz für Einsteiger und Fortgeschrittene Neue Medien entwickeln sich schnell. Das erschwert manchmal

Mehr

Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II

Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II Berufsbildung Weiterbildungsangebote Sekundarstufe II Sie möchten als Schulleitung an Ihrer Schule neue Akzente setzen, sich als Lehrperson fachlich weiterentwickeln oder sich in didaktische und pädagogisch-psychologische

Mehr

PROGRAMMIEREN MIT LOGO. Kadervernetzung, Kantonsschule Wil Samstag, 14.03.2015

PROGRAMMIEREN MIT LOGO. Kadervernetzung, Kantonsschule Wil Samstag, 14.03.2015 PROGRAMMIEREN MIT LOGO Kadervernetzung, Kantonsschule Wil Samstag, 14.03.2015 Ziele LP21 und Programmieren Verschiedene Möglichkeiten des Programmierens kennen lernen Einführung in die Programmiersprache

Mehr

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC PC Einstieg Sie können einen PC bedienen und für verschiedene Aufgaben im Alltag einsetzen. 100A 23.05.16-27.06.16 Mo 18.15-20.15 h 6 x 2,5 Lektionen Fr. 360.- 100B 25.05.16-29.06.16 Mi 14.00-16.00 h 6

Mehr

Selbstevaluation der Kompetenzen im Bereich der Medien und Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT)

Selbstevaluation der Kompetenzen im Bereich der Medien und Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) Selbstevaluation der im Bereich der Medien und Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) Wozu dient dieser Selbstevaluationsfragebogen? Dieser Selbstevaluationsfragebogen soll Ihnen helfen: Ihre

Mehr

LERN-APPS. Interaktive und multimediale Lernbausteinchen

LERN-APPS. Interaktive und multimediale Lernbausteinchen LERN-APPS Interaktive und multimediale Lernbausteinchen Stand Oktober 2013 Schulpsychologischer Dienst Baselland Wasserturmplatz 5 4410 Liestal www.schulpsychologie.bl.ch Kontakt und Verantwortung. nicole.iselin@bl.ch

Mehr

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen

zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen Stand November 2012 Trainings Katalog zum Training Ihrer Mitarbeiter vor Ort bei Ihnen reduzieren Sie die Ausfall- und Anlernzeiten Ihrer Mitarbeiter festigen Sie das Know-How Ihrer Mitarbeiter gestalten

Mehr

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten

ICT und Medien fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Pädagogische Tagung «Kompetenzorientierte Förderung und Beurteilung» Workshop 3: ICT und Medien - fächerübergreifend und kompetenzorientiert unterrichten Basel, Mittwoch, 11. September 2013 ICT und Medien

Mehr

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Unsere digitale Welt konfrontiert uns mit einer Unmenge an computergesteuerten Geräten, Maschinen und Steueranlagen.

Mehr

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren.

Medienbildung. Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen Kompetenzen reflektieren. Medienbildung Den eigenen Lernprozess dokumentieren. Die eigenen en reflektieren. STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (GWHS/GMS) NÜRTINGEN STATE INSTITUTE FOR INITIAL TEACHER TRAINING Multimedia

Mehr

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht Moderne Medien sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie in unseren Kursen wie viel Spaß der kompetente Umgang mit Informationstechnologie macht und welche nützlichen

Mehr

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit.

Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. themenschwerpunkt tablets in der schule Der Themenschwerpunkt wurde betreut von Stefan Aufenanger und Jürgen Schlieszeit. basis Tablets im Unterricht nutzen. Möglichkeiten und Trends beim Einsatz von Tablets

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014

Digitale Schule vernetztes Lernen. Berlin, 07. Mai 2014 Digitale Schule vernetztes Lernen Berlin, 07. Mai 2014 Lehrer sind keine Technik-Muffel Welche der folgenden Geräte nutzen Sie privat? Notebook 51% 88% Stationärer PC 57% 83% Smartphone 50% 71% Tablet

Mehr

> Fachteamleitung Informatik. Informatik

> Fachteamleitung Informatik. Informatik > Fachteamleitung Informatik Informatik Anwenderprogramme und Workshops Esther Hess, Berufsschullehrperson für Informatik, Ausbildnerin mit eidg, Fachausweis T 079 471 48 14 e.hess@bsb-mail.ch 79 > Unser

Mehr

imedias Beratungsstelle für digitale Medien in Schule und Unterricht

imedias Beratungsstelle für digitale Medien in Schule und Unterricht imedias Beratungsstelle für digitale Medien in Schule und Unterricht imedias Unterricht & Praxis Beratung Weiterbildung Service Medienbildung Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) spielen

Mehr

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen

Tablets im schulischen Einsatz. Stars und Sternchen Tablets im schulischen Einsatz Stars und Sternchen Schön, dass Sie dabei sind! Autorenteam: Tim Krumkühler (Konzept und Layout) Andreas Hofmann (Konzept) Eyk Franz (Konzept) Präsentationsfolien und Arbeitsmaterial

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Selbstständige. für. Zentrale Seminare

Selbstständige. für. Zentrale Seminare "Der Einstieg in den Umstieg" Neuorientierung und eigene Zukunftskonzepte für erfahrene Selbstständige 6. bis 8. Juni 2006 "Leicht (neue) Kunden gewinnen" Ein Akquisitionstraining für Selbstständige 12.

Mehr

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLETS UND APPS IN SCHULE UND UNTERRICHT PROF. DR. STEFAN AUFENANGER DR. JASMIN BASTIAN -TIM RIPLINGER, UNIVERSITÄT MAINZ GEW Konferenz 2014 Workshop 2: Lernen mobil No child left untableted Verbreitung

Mehr

Medienpädagogik Oberriet-Rüthi

Medienpädagogik Oberriet-Rüthi Seite 2 VORWORT Medienpädagogik Oberriet-Rüthi shilfe zum medienpädagogischen Unterricht S c h u l e n O b e r r i e t - R ü t h i Unsere Gesellschaft wird oft als Mediengesellschaft bezeichnet. Und das

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch

Heimbürokurs. Badstrasse 25 9410 Heiden Engelaustrasse 15 9010 St. Gallen www.himas.ch info@himas.ch Heimbürokurs Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerkursen. Gerne stellen wir Ihnen in dieser Broschüre den Heimbürokurs vor. Die Klassen werden in Senioren und jüngere Teilnehmer aufgeteilt.

Mehr

ICT-V Tagung der PHBern 31.10.2015 Workshop von Alain Geering www.medien-bildung.ch

ICT-V Tagung der PHBern 31.10.2015 Workshop von Alain Geering www.medien-bildung.ch ICT-V Tagung der PHBern 31.10.2015 Workshop von Alain Geering www.medien-bildung.ch 1 Übersicht Informatik-Biber Wettbewerb Informatik-Biber Module Praxis-Bericht Test Individuelle Vertiefung Fragen /

Mehr

Frühjahr-Sommer 2013. C o m p u t e r t r e f f. O f t e r s h e i m. in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v.

Frühjahr-Sommer 2013. C o m p u t e r t r e f f. O f t e r s h e i m. in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Frühjahr-Sommer 2013 C o m p u t e r t r e f f Mensch + M@us O f t e r s h e i m in Kooperation mit der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen e.v. Computertreff Mensch + M@us Oftersheim Mit der Eröffnung

Mehr

Digitale Schule vernetztes Lernen

Digitale Schule vernetztes Lernen Digitale Schule vernetztes Lernen Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH Berlin/Karlsruhe, 9. Dezember 2014 Jeder fünfte Schüler hält die

Mehr

Kurzbeschreibung. Christiane Rust, M.A./Dr. Thorsten Junge

Kurzbeschreibung. Christiane Rust, M.A./Dr. Thorsten Junge ETS-Projekt: Lehrer in der digitalen Welt. Einsatz von Tablet-PCs zur Entwicklung praxisorientierter Konzepte zur Prävention von Cybermobbing an Schulen. Cyber-Mobbing Projekt-Team: Christiane Rust, M.A.

Mehr

RDZ-News. Jubiläum. www.phsg.ch/rdz. Liebe Leserin, lieber Leser. 10 Jahre Lernwerkstatt Rorschach am 31. August. Juli 2013

RDZ-News. Jubiläum. www.phsg.ch/rdz. Liebe Leserin, lieber Leser. 10 Jahre Lernwerkstatt Rorschach am 31. August. Juli 2013 RDZ-News Juli 2013 Liebe Leserin, lieber Leser 10 Jahre sind eigentlich eine kurze Zeit, wir blicken aber trotzdem sehr stolz auf diese ersten 10 Jahre zurück und besonders darauf, dass die Idee der Lernwerkstätten

Mehr

Lernen mit mobilen Endgeräten

Lernen mit mobilen Endgeräten Lernen mit mobilen Endgeräten Dr. Sonja Moser Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs Medienpädagogik Medienpädagogik in München Pädagogisches Institut, Fachbereich Neue Medien/ Medienpädagogik

Mehr

Computer. Kurse in Rathenow. Computerkauf Entscheidungshilfe und erste Schritte. PC Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop

Computer. Kurse in Rathenow. Computerkauf Entscheidungshilfe und erste Schritte. PC Grundkurs und Internet. Fit mit dem eigenen Laptop Kurse in Rathenow Computer NEU Computerkauf Entscheidungshilfe und erste Schritte Laptop, PC, Tablet...? Welcher Rechner ist für mich der richtige? Was bedeuten die ganzen Angaben in der Werbung und den

Mehr

044 Medien und Informatik

044 Medien und Informatik Textverarbeitung (ECDL-Kurs) Grundlagen 44.01.01 Schuljahr: 16/17 Sie lernen die Grundfunktionen der Textverarbeitung und der Textgestaltung kennen und können Dokumente erstellen und gezielt gestalten.

Mehr

Fotografieren mit Android-Smartphone oder Android-Tablet auf PC übertragen und bearbeiten

Fotografieren mit Android-Smartphone oder Android-Tablet auf PC übertragen und bearbeiten Fotografieren mit Android-Smartphone oder Android-Tablet auf PC übertragen und bearbeiten Mit dem Smartphone oder Tablet (Android) lassen sich ausgezeichnete Fotos erstellen In diesem Workshop lernst du

Mehr

Informatik im Unterricht der Primarschule

Informatik im Unterricht der Primarschule Informatik im Unterricht der Primarschule Seite 1 von 30 Informatik im Unterricht an der Primarschule Weinfelden Kinder und Internetnutzung Seite 2 von 30 Informatik im Unterricht an der Primarschule Weinfelden

Mehr

Hamburger. Medienpass. Informationen für Eltern und Lehrkräfte. Hamburg

Hamburger. Medienpass. Informationen für Eltern und Lehrkräfte. Hamburg Hamburger Medienpass Informationen für Eltern und Lehrkräfte Hamburg LIEBE ELTERN, LIEBE KOLLEGINNEN, LIEBE KOLLEGEN, für Kinder und Jugendliche sind digitale Medien selbstverständlich, sie wachsen mit

Mehr

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Vorstellung des Konzepts zum Digitalen Lernen an der Hermann-Löns-Schule in Ellerbek Schulkonferenz am 26. März 2015 2 Opa, was war das

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks,

Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks, Die folgenden Fragen sind über verschiedene Aspekte hinsichtlich digitaler Medien und digitaler Geräte, einschließlich Computer, Laptops, Notebooks, Smartphones, Handys ohne Internetzugang, Tablet-Computer,

Mehr

Medienkonzept. der. Landskronschule Oppenheim. Schule mit den Förderschwerpunkten. Lernen und Ganzheitliche Entwicklung Oppenheim

Medienkonzept. der. Landskronschule Oppenheim. Schule mit den Förderschwerpunkten. Lernen und Ganzheitliche Entwicklung Oppenheim Medienkonzept der Landskronschule Oppenheim Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Ganzheitliche Oppenheim Am Stadtbad 24 55276 Oppenheim E-Mail: landskronschule@web.de Grundgedanke Unter Medienkompetenz

Mehr

Das Ende der Kreidezeit

Das Ende der Kreidezeit Netzwerktreffen 20. Juni 2013 Aktuelle Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Das Ende der Kreidezeit 1 Interaktive Whiteboards im Schulzimmer Netzwerktreffen 2013 Netzwerktreffen 2013 Aktuelle

Mehr

1. Vorträge (kostenlose Teilnahme)

1. Vorträge (kostenlose Teilnahme) ab sofort bieten wir Ihnen bei nachstehenden Vorträgen und Kursen im Zeitraum Juni Juli 2016 noch freie Plätze an: 1. Vorträge (kostenlose Teilnahme) in der Konrad-Groß-Stube, Spitalgasse 22, Information

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

EDV-Kurse 2013. PC-Basiskurs (15 Unterrichtsstunden) Internet und E-Mail Grundlagen (15 Unterrichtsstunden)

EDV-Kurse 2013. PC-Basiskurs (15 Unterrichtsstunden) Internet und E-Mail Grundlagen (15 Unterrichtsstunden) Eifelstraße 35 66113 Saarbrücken Tel. (0681) 7 53 47-0 Fax (0681) 7 53 47-19 sozak@lvsaarland.awo.org EDV-Kurse 2013 Die Kurse finden von 9-13 Uhr statt (5 Unterrichtsstunden je Kurstag). Die Preise für

Mehr

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT

TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT TABLET PC EINBINDUNG UND HANDLING IN SCHULE UND UNTERRICHT Workshop imedia 03. Juni 2014 Folie 1 GLIEDERUNG 1. Kurze Vorstellung, Schule/Funktion, Erfahrung 2. Tablets im Schulnetz (Vortrag) 3. Kurzvorstellungen:

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Ergänzungsfach Informatik

Ergänzungsfach Informatik Wochenlektionen 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr Ergänzungsfach: 2 2 A Allgemeine Bildungsziele Die Informatik durchdringt zunehmend alle Bereiche des Lebens. Sie betrifft in der Anwendung alle wissenschaftlichen

Mehr

Optimieren Sie Ihre digitale Zusammenarbeit. Machen Sie sich Notizen und teilen Sie Dateien. Wireless Presentation System - 1080p

Optimieren Sie Ihre digitale Zusammenarbeit. Machen Sie sich Notizen und teilen Sie Dateien. Wireless Presentation System - 1080p Wireless Presentation System - 1080p StarTech ID: WIFI2HDVGAGE Dieses kabellose Präsentationssystem ist ein Video-Hub, mit dessen Hilfe Sie die Anzeige Ihres Wi-Fi -fähigen Laptops, MacBook oder Ultrabook

Mehr

DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft

DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft DJ Party 3.0 > 5 Versprechen, für die digitale Zukunft Das Versprechen 1 EINZIGARTIG: Erschaffe, checke und mische Deinen MIX auf all Deinen Geräten, egal ob es sich um ein Android oder ios Gerät, PC oder

Mehr

Online- Befragung der Lehrpersonen zur IST- Analyse der schulischen Medien- und ICT- Situation

Online- Befragung der Lehrpersonen zur IST- Analyse der schulischen Medien- und ICT- Situation Online- Befragung der Lehrpersonen zur IST- Analyse der schulischen Medien- und ICT- Situation Ausgangslage Eine IST- Analyse der Medien- und ICT- Situation einer Schule ist unabdingbare Voraussetzung

Mehr

Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich)

Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich) Q1 Über welche der folgenden Geräte verfügst du privat ohne Geräte der Schule? (Mehrfachauswahl möglich) Beantw ortet: 101 Übersprungen: 0 PC (stationär) Laptop Tablet ios (ipad, ipad... Tablet Android

Mehr

Programm Juli bis September Café Klick Internet für Senioren Benckiserstraße 66.

Programm Juli bis September Café Klick Internet für Senioren Benckiserstraße 66. Programm Juli bis September 2016 Café Klick Internet für Senioren Benckiserstraße 66 www.cafe-klick-lu.de Mo., 04.07.2016, Computer-Stammtisch Sie möchten sich gerne mit anderen über ein bestimmtes Thema

Mehr

Unterrichtseinheit. Code ist cool - Kinder lernen programmieren. Autoren

Unterrichtseinheit. Code ist cool - Kinder lernen programmieren. Autoren ICT und Medien für PS 07:00 Minuten Autoren Zusammenfassung Pascal Lütscher und Bernhard Matter Fachbereich Mathematik der Pädagogischen Hochschule Graubünden Ob Getränkeautomat, Parkuhr, Fernseher, MP3-Player,

Mehr

i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL

i3sync DRAHTLOSES PLUG&PLAY PRÄSENTATIONSTOOL i3sync DRAHTLOSES "PLUG&PLAY" PRÄSENTATIONSTOOL ERLEBEN SIE EINE NEUE ART VON MEETING Mit diesem kompakten und leichten Präsentationstool wird sich die Art, wie Sie Präsentationen halten und Meetings führen

Mehr

Programmübersicht IT@VS HERBSTTAGUNG. 24./25. September 2015

Programmübersicht IT@VS HERBSTTAGUNG. 24./25. September 2015 Programmübersicht IT@VS HERBSTTAGUNG 24./25. September 2015 Donnerstag, 24.09.2015 (Tag 1) Uhrzeit Ort Information 12:00-12:30 Eingang Festsaal Ankommen und Registrierung Eintragen für Workshops 12:30-12:40

Mehr

Sieger des Best Practice Wettbewerbes EU eskills Week 2010

Sieger des Best Practice Wettbewerbes EU eskills Week 2010 Sieger des Best Practice Wettbewerbes EU eskills Week 2010 Verleihung Sprachen-Innovations-Logo SPIN ÖSZ Graz COMPTINES www.liveview-sprachschule.blogspot.com Webbasierte Sprechaufgaben in Form von Reimen

Mehr

COMPUTER, INTERNET & CO.

COMPUTER, INTERNET & CO. PC + Mac KURSE COMPUTER, INTERNET & CO. Für Anfänger und Fortgeschrittene Fragen und Anmeldung Telefon 041 727 50 50. Fax 041 727 50 60 info@zg.pro-senectute.ch Kanton Zug zg.pro-senectute.ch Info PC-Kurs

Mehr

Weiterbildung Beauftragte für. Medienpädagogik

Weiterbildung Beauftragte für. Medienpädagogik Weiterbildung Beauftragte für Medienpädagogik Kursausschreibung Digitale Medien spielen in der heutigen Welt von Kindern und Jugendlichen eine immer bedeutendere Rolle, sowohl in der Freizeit als auch

Mehr

Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial

Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial Fachgruppe Online Seminar-Reihe II Multimedia: Blogs und Websites interaktiv und multimedial An alle Mitglieder im Bayerischen Journalisten-Verband München, 12.01.2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die

Mehr

Weiterbildung PluSport 2014

Weiterbildung PluSport 2014 14aW-10 PluSport-Mixx PluSport-Team 8804 Au/Wädenswil 15. März 2014 Anmeldeschluss 15. Januar 2014 CHF 136.00 inkl. Mittagessen und Lehrunterlagen Offen für alle Im Plusport-Mixx wird das neue Lehrmittel

Mehr

W I N D O W S. Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist.

W I N D O W S. Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist. W I N D O W S X P Sie lernen einen PC zu bedienen, der mit einer Windows-Oberfläche ausgestattet ist. Personen mit keinen oder geringen Grundkenntnissen in der EDV. Wie "boote" ich? Hoch- und Herunterfahren

Mehr

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen

Ein Methodenwerkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Ein werkzeugkasten für die Gestaltung von Veranstaltungen Auch Dozent/innen benötigen ein praxisorientiertes Aufbautraining für die Gestaltung ihrer Veranstaltungen. In diesem praxisorientierten Trainingsseminar

Mehr

Wortschatz zum Thema: Computer, Internet

Wortschatz zum Thema: Computer, Internet 1 Rzeczowniki: der Computer, - die Anlage, -n die Computerfirma, -en die Computerprogramm, -e der Programmierer, - der Computeringenieur das Computerspiel, -e der Computervirus der Bildschirm die Taste,

Mehr

Technische Schutzmechanismen

Technische Schutzmechanismen Technische Schutzmechanismen 1 im Bereich Internet und Smartphones Patrick Britschgi Swisscom (Schweiz) AG 7. März 2013, Bern 2. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz Forum 6: Entwicklungstrends und

Mehr

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele

Beispiellektionen. Geometrische Grundformen. Gestaltung und Musik. Fach. Klasse. Ziele Soziale Ziele Geometrische Grundformen Fach Gestaltung und Musik Klasse 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Ziele Soziale Ziele Gemeinsam ein Bild aus einfachen geometrischen Formen entstehen lassen. Inhaltliche Ziele Geometrische Formen

Mehr

Mathematik Physik - Informatik

Mathematik Physik - Informatik Mathematik Physik - Informatik IF ANYTHING CAN GO WRONG, IT WILL. (Murphy) Differenzierungsangebot in der Sekundarstufe 1 R. Faßbender 1 Inhalt Informatik als Schwerpunkt Warum sollte ich Informatik wählen?

Mehr

Medienerziehung. A. Kernbach

Medienerziehung. A. Kernbach Medienerziehung A. Kernbach Medien in der Gesellschaft In zunehmendem Maße wird unsere Welt durch Computer bestimmt. Kaum ein Berufsbereich kommt ohne die PC-Nutzung aus. Computer und Handy sind zum Teil

Mehr

medienkompass Primarstufe

medienkompass Primarstufe PÄDAGOGISCHES LANDESINSTITUT medienkompass Primarstufe Erprobungsfassung 1 Dieser MedienkomP@ss gehört Name: Schule: Liebe Schülerin, lieber Schüler, dieser MedienkomP@ss begleitet dich bis zum Ende der

Mehr

Unser medienpädagogisches Konzept

Unser medienpädagogisches Konzept Unser medienpädagogisches Konzept Kinder wachsen in einer Mediengesellschaft auf. Dazu gehört, dass schon die Kinder ihre Medienerfahrungen machen: Sie hören CDs oder MP3s, sehen Filme am Fernseher oder

Mehr

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Konzept Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Hintergrund Computer-

Mehr

Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen

Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen scook- Die Plattform für Lehrer und ihre Schüler Schulbuch als E-Book nutzen und digital lehren und lernen www.scook.de Schulbücher gedruckt und digital Alle neu erscheinenden Schulbücher der Cornelsen

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6624.23/13 vom 20. Juli 2012 Lehrplan für das berufliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform Technische Richtung Computertechnik

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG

Medienkurs Eltern. Swisscom (Schweiz) AG Medienkurs Eltern Swisscom (Schweiz) AG Ihre Tochter, Ihr Sohn wachsen mit neuen Medien auf 2 und gehen anders damit um wie Sie 3 Fragen zu Word Freunde Fachwissen Digital Immigrant Digital Native Quelle:

Mehr

PROGRAMMBESCHREIBUNG. Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015

PROGRAMMBESCHREIBUNG. Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015 PROGRAMMBESCHREIBUNG Studientage Deutsch 19. März 21. März 2015 NEUE MEDIEN UND SPRACHENLERNEN: MEDIALE LERNWERKZEUGE IM ZEITGEMÄSSEN FREMDSPRACHENUNTERRICHT Wie viel Internet und Digitalisierung braucht

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Auswertung der Umfrage: ICT@alacarte Schüler

Auswertung der Umfrage: ICT@alacarte Schüler Seite 1 von 18 Auswertung der Umfrage: ICT@alacarte Schüler Allgemeine Informationen zur Umfrage Start der Umfrage 24.11.2011 Ende der Umfrage 16.12.2011 Laufzeit 22 Tage Anzahl der Teilnehmer 168 Ø Teilnahmezeit

Mehr

Multimediale Entwürfe

Multimediale Entwürfe FACHCURRICULUM MULTIMEDIALE ENTWÜRFE 5. Klasse - Abschlussklasse TFO = Grafik und Kommunikation Fach: Multimediale Entwürfe Das Fach Multimediale Entwürfe trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden

Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Wissenscha)lichen Beglei.orschung der Pad- Projekte in Wiesbaden Univ.- Prof. Dr. Stefan Aufenanger Luise Ludwig Johannes Gutenberg- Universität Mainz Tablet- Projekte in Deutschland 4 Schulen in Wiesbaden

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

Unterricht mit neuen Medien

Unterricht mit neuen Medien Unterricht mit neuen Medien 1 Medienkompetenz Einführung in die Mediennutzung in JG 1/2 und 3/4 Minimalkonsens neue Medien Medienkompetenz 2 Der Computer ist an der Grundschule Sande neben allen anderen

Mehr

Das Kompetenzmodell digi.comp8 (NMS, AHS Unterstufe)

Das Kompetenzmodell digi.comp8 (NMS, AHS Unterstufe) Das Kompetenzmodell digi.comp8 (NMS, AHS Unterstufe) Quelle: http://digikomp.at/praxis/portale/digitale-kompetenzen/digikomp8nms-ahs-unterstufe/kompetenzmodell.html Kompetenzmodell (Übersicht) "Digitale

Mehr

www.foerderzentrum-danzigerstr.de

www.foerderzentrum-danzigerstr.de & www.foerderzentrum-danzigerstr.de Audit Auf dem Weg zur Medienschule Qualitätsbereiche: Steuerung und Organisation Kooperation Schulisches Lernen Transparenz Schulprogramm Qualifikation Rahmenbedingungen

Mehr

Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3. Computerkurs: Pakete 4. Produkt: Lenovo A540 5. Computerkurs: Word 2013 Basis 6

Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3. Computerkurs: Pakete 4. Produkt: Lenovo A540 5. Computerkurs: Word 2013 Basis 6 Kurse und Dienstleistungen Januar - Juli 2016 Seite 2 Inhalt Inhalt der Broschüre Müller&Gempeler: Das Unternehmen 3 Computerkurs: Pakete 4 Produkt: Lenovo A540 5 Computerkurs: Word 2013 Basis 6 Dienstleistung:

Mehr

Webtrainer Compi-Treff RDZ Wattwil

Webtrainer Compi-Treff RDZ Wattwil Webtrainer Compi-Treff RDZ Wattwil Kursleitung : Marcel Jent Der Webtrainer ist variables e-learning Vorbereiten und auswerten übers Internet: Quiz zum eigenen Unterricht kreieren Rechtschreibtraining

Mehr

Medienbildung für alle?

Medienbildung für alle? Medienbildung für alle? Open Government Tage 2014 der Landeshauptstadt München 30. - 31. Oktober 2014 Dr. Sonja Moser LHM/ Referat für Bildung und Sport/ Pädagogisches Institut Leitung des Fachbereichs

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren (Erstes Semester 2014)

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren (Erstes Semester 2014) Kursorte: Herisau Computeria, Bachstrasse 7, 9100 Heiden Betreuungszentrum, Gerbestrasse 3 Computer Wir bieten Computerkurse auch in Heiden an. Wir schulen Sie mit dem Betriebssystem Windows 7, Windows

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb Kunst macht Schule Projektbeschrieb Projektidee Das Projekt Kunst macht Schule wurde in der Zusammenarbeit vom dlg-sg und dem Kunstmuseum St.Gallen entwickelt. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen

Mehr

Dokumentation für INLE / 2009

Dokumentation für INLE / 2009 Dokumentation für INLE / 2009 Warum Jimdo? Sehr schnell und einfach kann eine gut strukturierte Webseite erstellt werden. Es ist keine Zusatzsoftware notwendig. Zudem ist Jimdo so intuitiv zu bedienen,

Mehr