14/06/15 LORD OF WAR - HÄNDLER DES TODES PRESSEDOSSIER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "14/06/15 LORD OF WAR - HÄNDLER DES TODES PRESSEDOSSIER"

Transkript

1 PRESSEDOSSIER SONNTAG, 14. JUNI 2015 AB UHR Lord of War - Händler des Todes befasst sich intensiv mit dem aktuellen Thema des internationalen Waffenhandels. Da der Film kaum geschönt die Rolle der Vereinigten Staaten im weltweiten Waffenhandel entblößt und das Skript im Jahr 2003 zufällig eine Woche vor Beginn des Irak-Kriegs eingereicht wurde, stand es schlecht um eine Finanzierung mit amerikanischem Geld. Vor diesem Hintergrund war es für die Produzenten schwierig, die Finanzierung auf die Beine zu stellen. Schließlich fand sich eine Gruppe ausländischer Investoren. Der Dokumentarfilm Wiktor But, der wahre Händler des Todes zeigt den Russen als skrupellosen Waffenschieber, enthüllt aber auch eine andere Seite von Wiktor But. Die Dokumentation bezieht keine Stellung für oder gegen Wiktor But, sondern beleuchtet die persönlichen und zeitgeschichtlichen Hintergründe sowie die Geschehnisse bis zu seiner Verurteilung. Das verwendete Amateurfilmmaterial wurde den Regisseuren von Buts Frau Alla zur Verfügung gestellt. Der Film wurde bei verschiedenen Festivals gezeigt, unter anderem beim Sundance Film Festival 2014 sowie den Hot Docs und dem True/False Film Festival im selben Jahr. Vorab-Ansicht: Alle Programme stehen für Sie in voller Länge auf presse.arte.tv zur Ansicht bereit. Folgen sie uns auf

2 INHALT SPIELFILM 01 WIKTOR BUT, DER WAHRE DOKUMENTATION 02

3 1 Der junge Interpol-Agent Jack Valentine (Ethan Hawke, li.) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Yuri (Nicolas Cage, re.) endlich hinter Gitter zu bringen. Yuri (Nicolas Cage) heiratet seine Freundin Ava (Bridget Moynahan) über den Dächern von New York. 14/06/2015 SONNTAG, 14.JUNI 2015 UM UHR SPIELFILM VON ANDREW NICCOL USA 2004, ARTE FRANCE, 118 MIN. MIT: NICOLAS CAGE (YURI ORLOV), ETHAN HAWKE (JACK VALENTIN), JARED LETO (VITALI), BRIDGET MOYNAHAN (AVA) ERSTAUSSTRAHLUNG Der Handel mit Waffen ist ein schmutziges, aber lukratives Geschäft. Und Yuri Orlov ist darin der Beste. Nach bescheidenen Anfängen in New Yorks Stadtteil Little Odessa steigt er gemeinsam mit seinem Bruder Vitali nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zum mächtigsten Waffenschieber der Welt auf. Unmenschliche Diktatoren und legitime Staatsoberhäupter Yuri versorgt sie alle. Partei ergreift er nicht, solange die Kasse stimmt. Da heftet sich der Interpol-Agent Jack Valentine an seine Fersen, und Ehefrau Ava stellt ihn vor ein Ultimatum. Yuri will sich für die Familie entscheiden, doch seine Kunden sind ihm unangenehm treu. Für Yuri Orlov, Kind einer ukrainischen Auswanderer-Familie in New York, stehen die Chancen auf eine rosige Zukunft schlecht. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Vitali arbeitet er in dem Restaurant seiner Eltern. Zusammen mit Vitali beginnt Yuri eines Tages mit kleineren Deals, arbeitet sich aber schnell in die Kreise der ganz großen Waffenhändler vor. Während Yuri mit dem moralischen Zwiespalt, mit Waffen immer auch den Tod von Menschen zu verkaufen, gut zurechtkommt, hält Vitali dem Druck nicht Stand und greift immer öfter zu Kokain. Von nun an muss Yuri allein die Geschäfte schmeißen und entdeckt dabei, dass er das Talent dafür besitzt. Nach und nach baut Yuri ein internationales Waffenhandels- Netzwerk auf. Seine Frau Ava ahnt zwar, dass Yuris mit vielen Reisen verbundenes Geschäft im Transportwesen nicht ganz legal ist, sorgt sich aber nicht weiter. Doch das Doppelleben als internationaler Waffenhändler einerseits und sorgender Ehemann und Familienvater andererseits ist nicht das einzige Problem, mit dem Yuri zu kämpfen hat. Auch die Behörden sind mittlerweile auf den Lord of War aufmerksam geworden. Besonders der junge Interpol- Agent Jack Valentine hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Waffenboss endlich hinter Gitter zu bringen. Yuri (Nicolas Cage, li.) und sein Bruder Vitali (Jared Leto, re.) beschließen in den Waffenhandel einzusteigen. Nach bescheidenen Anfängen steigen sie nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zu den mächtigsten Waffenschiebern der Welt auf.

4 2 Im März 2008 wurde Wiktor But in Thailand festgenommen: Hier sieht man den vermeintlichen Waffenhändler wartend in einer Zelle des Strafgerichts in Bangkok. Nach seiner Ankunft am Westchester County Airport in White Plains, New York, wird Wiktor But (Mi.) von Beamten der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA abgeführt. 14/06/2015 SONNTAG, 14. JUNI 2015 UM UHR WIKTOR BUT, DER WAHRE HÄNDLER DES TODES DOKUMENTATION VON MAXIM POZDOROVKIN UND TONY GERBER GROßBRITANNIEN 2015, ARTE FRANCE 86 MIN. ERSTAUSSTRAHLUNG Jahrelang soll er Rebellen und Terroristen versorgt haben, Interpol jagte ihn seit 2002, dann ging er US-Agenten 2008 in Thailand ins Netz: der russische Waffenhändler und frühere KGB-Agent Wiktor But. Ein New Yorker Gericht verurteilt ihn schließlich zu 25 Jahren Haft. Buts Spitzname war Merchant of Death ( Händler des Todes )... Die Dokumentation erzählt anhand von Buts eigenen Amateurfilmaufnahmen und schriftlichen Aufzeichnungen aus dem bewegten Leben des berüchtigten Mannes, der den Stoff für Andrew Niccols Film Lord of War - Händler des Todes lieferte. Wiktor But, einer der berüchtigtsten Waffenhändler der Welt, begann seine Karriere als Offizier der Sowjetarmee und besuchte das Militärinstitut für Fremdsprachen in Moskau. Sein Spitzname war Merchant of Death ( Händler des Todes ). Der Ex-Militärdolmetscher wurde reich, indem er von Ende der 90er bis Anfang der 2000er Jahre Waffen aus Osteuropa nach Afrika und in den Nahen Osten schmuggelte. Zu seinen Kunden sollen Despoten wie Charles Taylor in Liberia und Muammar al-gaddafi in Libyen gehört haben. Der sprachbegabte Militär, der 1967 in Duschanbe (Tadschikistan) geboren wurde, soll beim Aufbau seines florierenden Handels vom ehemaligen Chef der russischen Abteilung für internationale Sicherheit, Wladimir Martschenko, unterstützt worden sein. UN- Berichten zufolge war der Russe indirekt an allen großen Konflikten der jüngeren Geschichte beteiligt und belieferte mitunter beide Seiten mit Waffen. Frankreich und Belgien forderten bereits seit Jahren Sanktionen sowie einen internationalen Haftbefehl gegen den Händler fror das amerikanische Finanzministerium die Bankkonten seiner Unternehmen ein. Im März 2008 wurde Wiktor But in Thailand festgenommen. Die thailändische Polizei ging hierbei mit Unterstützung der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA vor: Vertreter der Behörde hatten sich erfolgreich als Mitglieder der kolumbianischen FARC ausgegeben, die Waffen kaufen wollten. But wurde in den USA vor Gericht gestellt und wegen Waffenhandels zu 25 Jahren Haft verurteilt. Interpol jagte ihn seit Hollywood nahm sein Leben 2005 als Vorlage für den Kinofilm Lord of War - Händler des Todes mit Nicolas Cage in der Hauptrolle. Seit Juni 2012 verbüßt er seine Haftstrafe im Hochsicherheitsgefängnis United States Penitentiary Marion.

5 ARTE G.E.I.E. 4 QUAI DU CHANOINE WINTERER CS STRASBOURG CEDEX STRASBOURG CEDEX POSTFACH KEHL PRESSEKONTAKT: Katja Birnmeier T BILDRECHTE: TITELBLATT: SND FILMS COURTESY OF ALLA BUT DEA : SND FILMS WIKTOR BUT, DER WAHRE : DEA COURTESY OF ALLA BUT SND FILMS

DIE STADT VON MORGEN - EXPERIMENTIERFELD ASIEN PRESSEDOSSIER DIE STADT VON MORGEN

DIE STADT VON MORGEN - EXPERIMENTIERFELD ASIEN PRESSEDOSSIER DIE STADT VON MORGEN PRESSEDOSSIER PRESSEDOSSIER 07/06/15-28/06/15 SONNTAGS, GEGEN 12.00 UHR AB DEM 7. JUNI 2015 BIS ZUM 28. JUNI 2015 DIE STADT VON MORGEN EXPERIMENTIERFELD ASIEN Architektur gegen Landschaft und Tradition,

Mehr

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien.

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien. Christopher Kolumbus war ein berühmter Seefahrer. Er wurde 1451 in Genua in Italien geboren. Vor über 500 Jahren wollte er mit seiner Mannschaft von Spanien aus nach Indien segeln. Zu dieser Zeit war Indien

Mehr

04/06/15. Zwei Familien, ein Leben. Donnerstag, den 4. Juni ab 20.15 Uhr

04/06/15. Zwei Familien, ein Leben. Donnerstag, den 4. Juni ab 20.15 Uhr 04/06/15 Donnerstag, den 4. Juni ab 20.15 Uhr Zwei Familien, ein Leben miniserie in DREI teilen von James Strong Buch: Peter Bowker GroSSbritannien 2014, 3x53 Min. ARTE france erstausstrahlung Inhalt zwei

Mehr

Heureka Europa! Didaktisches Paket für Schüler der 5. bzw. 6 Klasse der Grundschule

Heureka Europa! Didaktisches Paket für Schüler der 5. bzw. 6 Klasse der Grundschule Heureka Europa! Didaktisches Paket für Schüler der 5. bzw. 6 Klasse der Grundschule 1.1 Ein europäisches Jahrhundert Kapitel 1: Ein wenig Geschichte Dank unserer Freunde Marie und Alexander wissen wir

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Dem Gesetzentwurf der Landesregierung Drucksache 14/5680 zuzustimmen.

Dem Gesetzentwurf der Landesregierung Drucksache 14/5680 zuzustimmen. Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 5716 Beschlussempfehlung und Bericht des Finanzausschusses zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung Drucksache 14/5680 Haushaltsbegleitgesetz

Mehr

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder

Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Die Wirtschaftskrise aus Sicht der Kinder Telefonische Befragung bei 151 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren Präsentation der Ergebnisse Mai 2009 EYE research GmbH, Neuer Weg 14, 71111 Waldenbuch, Tel.

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16 Weeks WS 15/16 An jedem Dienstag und Donnerstag vom: 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV Eine Veranstaltungsreihe des RSB in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Bielefeld rund um das Thema HIV

Mehr

Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter

Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter Die gesetzliche Sozialversicherung für selbständige Unternehmensleiter Sie haben das Talent Wir schützen Ihre Selbständigkeit www.rsi.fr seine Aufgabe Die RSI ist zuständig für die Pflichtsozialversicherung

Mehr

Gastarbeiter im Kreis Herford. Frühe Biografien

Gastarbeiter im Kreis Herford. Frühe Biografien Gastarbeiter im Kreis Herford Frühe Biografien Die Biographien ausländischer Gastarbeiter in den 1960er Jahren im Kreis Herford sind nicht so verschieden wie ihre eigentliche Herkunft. Sie stammten zwar

Mehr

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: Bundesland: 1 10001 Berlin Einbürgerungstest Testfragebogen für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungstermin Volkshochschule Berlin Mitte

Mehr

Das Kindesnamensrecht nach 1616 ff BGB Im Hinblick auf die Frage, welchen Namen ein Kind erhält, kommt es grundlegend auf die Frage an, ob die Eltern im Zeitpunkt der Geburt des Kindes einen gemeinsamen

Mehr

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit

An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Media Kit An Irishman on tour Der Reiseblog für die Auszeit auf Zeit Media Kit www.anirishmanontour.com www.anirishmanontour.com ist ein Reiseblog für die Auszeit auf Zeit. Der Fokus richtet sich auf: Entscheidungsfindung

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014. Michael Germershausen Antal Russland

Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014. Michael Germershausen Antal Russland Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014 Michael Germershausen Antal Russland Warum ist es so schwer, Russland zu erobern? Ein Blick in

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Peter Boehringer. Holt unser. heim. Der Kampf um das. deutsche Staatsgold FBV

Peter Boehringer. Holt unser. heim. Der Kampf um das. deutsche Staatsgold FBV Peter Boehringer Holt unser heim Der Kampf um das deutsche Staatsgold FBV INHALT Über dieses Buch 9 Vorwort Bruno Bandulet 16 Vorwort des Verfassers 19 I. Warum ist real existierendes Staatsgold wichtig?

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Bibliotheken als öffentliche Aufgabe

Bibliotheken als öffentliche Aufgabe Bibliotheken als öffentliche Aufgabe Argumente für Behörden, Parlamente und Politik Wo finden im Internet-Zeitalter noch Kontakte statt? Was macht eine Gemeinde oder Region aus? Unter anderem die Bibliothek,

Mehr

4. Trödeln Sie nicht herum. Gehen Sie an die Arbeit M hat immer Recht

4. Trödeln Sie nicht herum. Gehen Sie an die Arbeit M hat immer Recht 4. Trödeln Sie nicht herum. Gehen Sie an die Arbeit M hat immer Recht Guten Abend, Sir. Guten Morgen! Es ist kurz nach 3. Wann schlafen Sie eigentlich 007? Jedenfalls nie im Dienst, Sir. M und Bond in

Mehr

Alles ist relativ, außer der Begriff relativ. Der ist konkret. Per Dittrich (*1973) Relativsätze

Alles ist relativ, außer der Begriff relativ. Der ist konkret. Per Dittrich (*1973) Relativsätze 1 Alles ist relativ, außer der Begriff relativ. Der ist konkret. Per Dittrich (*1973) Relativsätze Der Relativsatz gibt Zusatzinformationen zu einem Nomen oder einer Person. Er bezieht sich in Genus und

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Forscher Polizeieinsatz

Forscher Polizeieinsatz Ratgeber: Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 20. April 2013, 17.03 Uhr im Ersten Forscher Polizeieinsatz Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor 1 Goran Cubric Philip Weihs Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor Kriminalroman nach einer wahren Begebenheit Ebozon Verlag * Alle Namen geändert 2 2. Auflage Juni 2014 Veröffentlicht

Mehr

Seite: 1/1. www.observer.at

Seite: 1/1. www.observer.at zählt als: 5 Clips, erschienen in: Steiermark und Kärnten gesamt (Weiz, Ennstal, Graz, Leoben, Murtal, Mürztal, Süd-, Südwest-, Südost, - Ost-, Weststmk -- Klagenfurt, Lavanttal, St. Veit, Oberkärnten,

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Februar 2015. ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Februar 2015. ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Februar 2015 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren:

Mehr

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart JJ 06/07 Regie: Detlev Buck Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow (Autor von Knallhart ) Kamera: Kolja Brandt Musik: Bert Wrede Jahr: 2003 Länge: 99 Minuten Darsteller/innen:

Mehr

Pressemitteilung. Osteuropa meldet sich als Wachstumsregion zurück. Berlin, 31. Januar 2011

Pressemitteilung. Osteuropa meldet sich als Wachstumsregion zurück. Berlin, 31. Januar 2011 Pressemitteilung Berlin, 31. Januar 2011 Osteuropa meldet sich als Wachstumsregion zurück Deutsche Exporte nehmen 2010 um über 20 Prozent zu Ost-Ausschuss fordert Visa-Erleichterungen und Verhandlungen

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

Seit 125 Jahren... Unterwegs

Seit 125 Jahren... Unterwegs Seit 125 Jahren... Unterwegs Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen Aristoteles 2 DBV-Winterthur 125 Jahre unterwegs Aufbau und Bewährung Der Anfang war erhaben: Seine Majestät der Kaiser und König hatten

Mehr

Einsendeaufgabe zum Lernbrief 9: Die Sozialversicherung in der Praxis von Vereins-/Berufsbetreuern

Einsendeaufgabe zum Lernbrief 9: Die Sozialversicherung in der Praxis von Vereins-/Berufsbetreuern Einsendeaufgabe zum Lernbrief 9: Die Sozialversicherung in der Praxis von Vereins-/Berufsbetreuern Name/Vorname: E-Mail: Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: Datum: Punktzahl: Fernkurs für zertifizierte

Mehr

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen Maturaprojekt BÜCHER BÄR Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen 1) Wie oft lesen Sie ein Buch? 1 x in der Woche 1 10??????????? 1 x im Monat 3 30??????????? 1 x im Jahr 0 12,5???????????

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81

18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 18.3.2008 Amtsblatt der Europäischen Union L 75/81 GEMEINSAME AKTION 2008/230/GASP DES RATES vom 17. März 2008 zur Unterstützung der Maßnahmen der Europäischen Union zur Förderung der Waffenausfuhrkontrolle

Mehr

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA Full service Event Management Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen Seminare, Konferenzen und Tagungen THE UNITED STATES THE AMERICAN DREAM! Sie wollen Ihre Abteilungen

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Starker Partner unserer Kunden vor Ort

Starker Partner unserer Kunden vor Ort SOMATOM Spirit eine Erfolgsge schichte aus China Reportage 2 Starker Partner unserer Kunden vor Ort Im chinesischen Shanghai fertigt Siemens das Einsteigerprodukt SOMATOM Spirit. Ein Drittel der jährlichen

Mehr

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich?

Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Altstadt zu ziehen? Hatte ich nicht zwei Semester Studium und ein Praktikum in Zürich überlebt? Und sogar zwei Gastsemester in Österreich? Doch meiner Heimat wirklich den Rücken zu kehren, fiel mir schwer.

Mehr

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Prozentuale Veränderung des des BIP* BIP* im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich im Vergleich zum Vorjahr, zum Vorjahr, Stand: Stand: April 2010 April 2010 * Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.

22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. 22 KUG (Recht am eigenen Bild) Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete

Mehr

HASEWEND. Filmfrühstück 2008

HASEWEND. Filmfrühstück 2008 HASEWEND Filmfrühstück 2008 Das Filmfrühstück 2008 beim Hasewend fünf Mal vom 30. März - 4. Mai 2008 Liebe Kinofreunde! Diesen Frühling ist es endlich wieder soweit. Das Filmfrühstück ist nach zwei Jahren

Mehr

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker

Games. Computerspiele erforschen und konzipieren. Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games. Computerspiele erforschen und konzipieren Fakultät Medien Gabriele Hooffacker Games als Forschungsgegenstand Computerspiele werden über alle Altersgruppen hinweg genutzt. Spiele werden von Entwicklern

Mehr

Strasbourg, 28.03.2014.

Strasbourg, 28.03.2014. Presseinformation Vortragsabend über die deutsch-französische Wirtschaftspolitik an der EM Strasbourg Business School mit Prof. Dr. Frank Baasner und François Loos Strasbourg, 28.03.2014. Am Dienstag,

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Mehr

Republik Moldau. Straßenkinderprojekt "Rainbow" Einsatzplatzbeschreibung. ww-platz mit der Einsatzplatznummer: 205878

Republik Moldau. Straßenkinderprojekt Rainbow Einsatzplatzbeschreibung. ww-platz mit der Einsatzplatznummer: 205878 Einsatzplatzbeschreibung Republik Moldau Straßenkinderprojekt "Rainbow" ww-platz mit der Einsatzplatznummer: 205878 Kurzbeschreibung der Partnerorganisation ADRA Moldova ist eine adventistische Hilfsorganisation,

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Atomwaffen Frankfurter Banken finanzieren unter anderem folgende Atomwaffenproduzenten: MBDA Lockheed Martin Orbital ATK General Dynamics

Atomwaffen Frankfurter Banken finanzieren unter anderem folgende Atomwaffenproduzenten: MBDA Lockheed Martin Orbital ATK General Dynamics Atomwaffen Weltweit bedrohen uns weiterhin über 16.000 Atomsprengköpfe von 9 Atomwaffenstaaten. Mehr als 1.800 Atomsprengköpfe werden in ständiger Alarmbereitschaft gehalten sie können per Knopfdruck gestartet

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Tagespflegeperson: (als Nachweis Anlage A vorlegen) Tagespflegeperson besitzt eine

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

ZFF für Schüler. Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer. Bildungsdirektion des Kantons Zürich

ZFF für Schüler. Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer. Bildungsdirektion des Kantons Zürich Filme für Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Lehrer Aufgrund der grossartigen Resonanz im Jahr 2012 wird ZFF für SchülerInnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrer im Jahr 2013 ausgebaut und das

Mehr

Ute Regina Voß frau&vermögen

Ute Regina Voß frau&vermögen 1. Kieler Werte Kongress für Frauen Selbstwert. Mehrwert. Marktwert. 9. März 2013 Dagoberta macht Kasse! Warum Frauen weniger Geld haben als Männer und was sie konkret dagegen tun können! ( Vorname und

Mehr

Geschäfte mit Rebellen? So antworten Handy-Hersteller

Geschäfte mit Rebellen? So antworten Handy-Hersteller Geschäfte mit Rebellen? So antworten Handy-Hersteller Im Rahmen seiner Kampagne gegen Blutige Handys hat missio führende Mobilfunkhersteller befragt, wie sie sich für den Einsatz konfliktfreier Rohstoffe

Mehr

war in der Vorstellung der meisten Menschen ein Privatdetektiv immer noch ein Mann. Eine Frau in der Branche hielten sie allenfalls für die

war in der Vorstellung der meisten Menschen ein Privatdetektiv immer noch ein Mann. Eine Frau in der Branche hielten sie allenfalls für die war in der Vorstellung der meisten Menschen ein Privatdetektiv immer noch ein Mann. Eine Frau in der Branche hielten sie allenfalls für die Sekretärin eines männlichen Detektivs oder in Leonies Fall zwar

Mehr

Am Anfang war die Karawane

Am Anfang war die Karawane Schon im Altertum herrschte ein reger Handel. Die langen Karawanen, mit denen die Händler von Stadt zu Stadt reisten, waren ein beliebtes Ziel für Räuber. Deshalb beschlossen die Reisenden, Schäden durch

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Cyberkrimminalität und Angriffe auf (geheime) Organisationen

Cyberkrimminalität und Angriffe auf (geheime) Organisationen Podiumsdiskussion : Gefahren und Schutz der Daten Cyberkrimminalität und Angriffe auf (geheime) Organisationen Email : Roger.Klose@she.net Roger KLOSE, Senior Security Consultant SHE AG, Ludwigshafen,

Mehr

Bericht über die Verwendung der Spendengelder

Bericht über die Verwendung der Spendengelder Bericht über die Verwendung der Spendengelder Quartal 4/4 2013 In Kürze Spendeneinnahmen 4/4 2013 : 1331 Euro Mitarbeiter vor Ort: Felix Kuéla und Deniz Yameogo Behandelte Kinder: 15 Ort der Behandlung

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

WIR GEHÖREN ALLE DAZU

WIR GEHÖREN ALLE DAZU Nr. 465 Mittwoch, 1. Dezember 2010 WIR GEHÖREN ALLE DAZU Alle 27 EU-Länder auf einen Blick, gestaltet von der gesamten Klasse. Die 4E aus dem BG Astgasse hat sich mit dem Thema EU befasst. In vier Gruppen

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003

Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Wahre Geschichte Eigentlich kein Witz, aber witzig: Anwaltsgeschichte des Jahres 2003 Das ist die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des Jahrzehnts. Sie ist wahr und hat den 1. Platz im amerikanischen

Mehr

Vergabeverfahren Online Marketing Kreation, Strategie und Mediaplanung - Display, SEA, Soziale Netzwerke -

Vergabeverfahren Online Marketing Kreation, Strategie und Mediaplanung - Display, SEA, Soziale Netzwerke - Vergabeverfahren Online Marketing Kreation, Strategie und Mediaplanung - Display, SEA, Soziale Netzwerke - -Frei definiertes Verfahren- Schlusstermin für den Eingang der Angebote: 28. Februar 2014 um 12.00

Mehr

MITTEILUNG AN DIE MITGLIEDER

MITTEILUNG AN DIE MITGLIEDER EUROPÄISCHES PARLAMENT 2009-2014 Petitionsausschuss 12.7.2010 MITTEILUNG AN DIE MITGLIER Betrifft: Petition 0543/2009, eingereicht von Kees van Beek, niederländischer Staatsangehörigkeit, zur angeblichen

Mehr

Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung. Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries

Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung. Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Missbrauch des Internets: Teil I: The Internet and Sex Industries Text: Donna M. Hughes: The Internet and Sex Industries: Partners in Global Sexual Exploitation

Mehr

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen

Studio d A2-01 Sprachen und Biografien über Sprachen und Lernbiografien sprechen Studio d A2-01 über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Rebecca Akindutire, Nigeria über Sprachen und Lernbiografien sprechen Gabriella Calderari, München Gabriella ist 26

Mehr

Geschichte des Geldwesens

Geschichte des Geldwesens Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag: Die Schüler füllen die vorgegebenen Wörter in den Lückentext, schneiden Texte und Bilder aus und ordnen die Entwicklungsschritte der zeitlichen Abfolge nach. Anschliessend

Mehr

Tuberkulose-Überwachung in Deutschland. Daten aus dem Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland 2013

Tuberkulose-Überwachung in Deutschland. Daten aus dem Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland 2013 1 Tuberkulose-Überwachung in Deutschland Daten aus dem Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland 2013 Robert Koch-Institut (RKI) Fachgebiet für respiratorisch übertragbare Erkrankungen Gliederung

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Titre du projet 2014 FLOTTENBAROMETER. Schweiz

Titre du projet 2014 FLOTTENBAROMETER. Schweiz Titre du projet 2014 FLOTTENBAROMETER Schweiz 1 CVO Was ist das? Eine Experten-Plattform für alle, die sich professionell mit dem Flottenmanagement befassen: Flottenmanager, Beschaffungsspezialisten, Hersteller,

Mehr

Verein zur Förderung der Berufsfachschule für Hotelund Tourismusmanagement Wiesau e.v.

Verein zur Förderung der Berufsfachschule für Hotelund Tourismusmanagement Wiesau e.v. Willkommen in Wiesau Verein zur Förderung der Berufsfachschule für Hotelund Tourismusmanagement Wiesau e.v. 24.07.2015 1 www.hot.bs-wiesau.de Förderverein 10. Jahreshauptversammlung Schön, dass so viele

Mehr

Die Geschichte des IRC

Die Geschichte des IRC Die Geschichte des IRC Autor: Sandra Fischer (maychara@gmx.de) Formatierung: Alexander Fischer (tbanus@tbanus.de) Lizenz: GFDL Ein kurzer Überblick über die Geschichte des IRC (Internet Relay Chat) Die

Mehr

Spanische Tourismusbilanz 2012

Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanische Tourismusbilanz 2012 Spanien gesamt 2012 ist nach 2006 und 2007 das dritterfolgreichste Jahr überhaupt für den Tourismus in Spanien gewesen. Nach Angaben des spanischen Instituts für Touristische

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT!

HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! HILFE, DIE DIREKT ANKOMMT! DIREKTE UND UNBÜROKRATISCHE HILFE Ein Unfall, eine Krankheit, Arbeitslosigkeit oder die Trennung der Eltern sehr schnell kann eine Familie aus der Bahn geworfen werden und vor

Mehr

Buchen Sie einfach eine gute Reise

Buchen Sie einfach eine gute Reise BayernLB Buchen Sie einfach eine gute Reise Adaptionsquoten von 40 Prozent und Preistransparenz per Mausklick - die Vorteile von cytric nutzen mittlerweile 20 Gesellschaften der Sparkassen- Finanzgruppe

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution.

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution. East India Company Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution Martina Domani 20.Juni 2008 East India Company 1 Agenda: Historischer Überblick Finanzierung

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen

Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen Karriere & Arbeitsmarkt Thomas Martinek 19.08.2014, 10:00 Uhr Investieren statt sparen: 5 Tipps, die persönliche Rendite bringen Sparen ist out, Geld ausgeben ist angesagt. Wer schlau ist, investiert auch

Mehr

06.05.2011 MANAK & PARTNER. Was ist kino.to?

06.05.2011 MANAK & PARTNER. Was ist kino.to? Rechtsforum Infolaw Kino.to & Co: Die urheberrechtliche Verantwortlichkeit von Access-Providern Dr. Andreas Manak Was ist kino.to? Selbstbeschreibung in den Meta-Tags Kino.to dein Onlinekino. Auf Kino.to

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr?

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Gutes Trading sollte langweilig sein. Das ist etwas das ich erst lernen musste. Als ich damit anfing mich mit dieser ganzen Tradingsache zu beschäftigen war ich

Mehr

Fördertag Berlin Brandenburg 2013

Fördertag Berlin Brandenburg 2013 Platz für Foto Fördertag Berlin Brandenburg 2013 Karin Rehmer, Berlin, 06. Juni 2013 Medienfinanzierungen im Überblick Zusagevolumen Mio. EUR Stück Medienförderung des Medienboards (Regionalförderung)

Mehr