11. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "11. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit"

Transkript

1 11. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit Wien, September Foki ein Ziel Qualitätsentwicklung durch das NQZ Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

2 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Baustrohballen Tauch-Dienstleister Lettershops sind ZERTIFIZIERT und ALTEN- und PFLEGEHEIME? Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

3 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

4 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Das nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime in Österreich (NQZ) Merkmale Brachenversion Fokus auf Lebensqualität und Arbeitsqualität Fremdbewertung verschiedener QM-Systeme nach einer Logik Transparenz durch vergleichbare Darstellung von Qualität durch Peers bundesweit einheitlich Wissensmanagement Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

5 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Das nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime in Österreich (NQZ) Anforderungsprofil eingeführtes und durch NQZ anerkanntes QM-System nachweisbarer und belegter Selbstbewertungsprozess Ergebnisse aus KundInnenbefragungen keine Straf-, Finanz- oder Verwaltungsstrafverfahren Überprüfungszuständigkeit der Heimaufsicht Unbedenklichkeitsmitteilung vom zuständigen Amt der Landesregierung Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

6 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Die 5 Phasen des Zertifizierungsprozesses zum Nationalen Qualitätszertifikat I. Antrag und Einreichung II. Vorprüfung III. Vor-Ort-Besuch IV. Erstellung des Zertifizierungsberichtes V. Zertifikatsverleihung Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

7 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Die Zertifiziererinnen und Zertifizierer haben eine abgeschossene Ausbildung in einem Qualitätsmanagement-System (ISO, EFQM, QAP, E-Qalin ) verfügen über Selbstbewertungskompetenz in diesen Systemen (Fachkompetenz) besitzen Branchenerfahrung (Feldkompetenz) und Leitungserfahrung sind in NQZ-Zertifizierung speziell ausgebildet sind unabhängig Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

8 5 Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Der Nutzen für Bewohnerinnen und Bewohner für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Träger für die Gesellschaft Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

9 Fünf Foki ein Ziel: Qualitätsentwicklung durch das NQZ Dr. Margit Scholta, Pro Senectute Österreich

10 11. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit Wien, September Foki ein Ziel Bilder aus der NQZ - Praxis

11 NQZ - Modell Fünf Foki

12 Ein Ziel Lebensqualität: Heimeinzug

13 Heimeinzug was versteht das NQZ darunter?

14 Ein Haus bewirbt sich

15 Heimeinzug im dokumentierten Regelkreis mit Beteiligung PLAN ACT DO CHECK

16 Der Qualitätsmaßstab des ZertifiziererInnen-Teams

17 Führung gewährleistet

18 Integration der Angehörigen

19 Qualität individuell sichern

20 Qualität individuell erleben

21 Lernen und weiterentwickeln

22 Qualität im Gespräch

23 Qualitätsentwicklung manifestiert

24 für alle SICHTbar

Qualitätsentwicklung mit dem NQZ. Chancen und Rahmenbedingungen 26.06.2014

Qualitätsentwicklung mit dem NQZ. Chancen und Rahmenbedingungen 26.06.2014 Qualitätsentwicklung mit dem NQZ Chancen und Rahmenbedingungen 26.06.2014 In Zusammenarbeit von 26.06.2014 2 Übersicht (Rechtlicher) Rahmen des NQZ Voraussetzungen für die Zertifizierung Zertifizierungsverfahren

Mehr

2. Zwischenbericht der Arbeitsgruppe NQZ

2. Zwischenbericht der Arbeitsgruppe NQZ 2. Zwischenbericht der Arbeitsgruppe NQZ Bericht über die NQZ-Pilotphase (2008/2009) Erstellt von der Steuerungsgruppe NQZ Stand 10.9.2010 Inhalt A. KURZINFORMATION I. Das Nationale Qualitätszertifikat

Mehr

Die Ausbildung zum Zertifizierer

Die Ausbildung zum Zertifizierer Die Ausbildung zum Zertifizierer Der Beginn: Wien (BMSK) - Die Forderung nach mehr Qualitätskontrollen in Alten- und Pflegeheimen in Österreich hat das Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz

Mehr

Qualitätsmanagement im Alten- und Pflegeheim in der Praxis und Zertifizierung zum NQZ

Qualitätsmanagement im Alten- und Pflegeheim in der Praxis und Zertifizierung zum NQZ Qualitätsmanagement im Alten- und Pflegeheim in der Praxis und Zertifizierung zum NQZ Alten- und Pflegeheim Maria Rast in Maria Schmolln Gemeindealtenheim Grünburg Qualität Erfüllung der Anforderungen

Mehr

Qualität und Vernetzung

Qualität und Vernetzung i kumm glei [ * ] Qualität und Vernetzung Mehr Lebensqualität durch Zusammenarbeit Mag. a Adelheid Bruckmüller Mag. a Andrea Freisler-Traub Werner Fritschi Gedanken der Beraterin Wer ist überhaupt daran

Mehr

Neuordnung QIII. ServiceQualität Deutschland (SQD) e.v. Schillstraße 9 10785 Berlin Deutschland

Neuordnung QIII. ServiceQualität Deutschland (SQD) e.v. Schillstraße 9 10785 Berlin Deutschland ServiceQualität Deutschland (SQD) e.v. Schillstraße 9 10785 Berlin Deutschland Tel. 030 / 856 215 162 Fax 030 / 856 215-139 info@q-deutschland.de www.q-deutschland.de Neuordnung QIII Stand: 11.05.2015

Mehr

Wie sichert E-Qalin die nachhaltige Organisationsentwicklung?

Wie sichert E-Qalin die nachhaltige Organisationsentwicklung? Europäischer E-Qalin Kongress 18. Nov. 2005, Wien Die lernende Organisation Wie sichert die nachhaltige Organisationsentwicklung? Eva Bader Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser Was bedeutet es, eine

Mehr

DIN EN ISO 9001:2015

DIN EN ISO 9001:2015 Neue Konzepte und Anforderungen QM-Netzwerk-Hamburg 12. November 2015 Agenda 1 Ziele der Revision 2 Gliederung ( High-Level-Structure ) 3 Prozessmodell 5 Risikobasierter Ansatz 2 1 1 Ziele der Revision

Mehr

4 Methoden zur Qualitätsmessung

4 Methoden zur Qualitätsmessung 44 Methoden zur Qualitätsmessung \ Validität 4 Methoden zur Qualitätsmessung Für die Qualitätsmessung gelten nachstehende methodische Anforderungen 24 : 4.1 Validität Validität ist gegeben, wenn das Messkriterium

Mehr

Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung - Willkommen in der Realität!

Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung - Willkommen in der Realität! Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung - Willkommen in der Realität! Susanne Hartmann Qualitätsmanagerin / Auditorin TÜV Bereichsleitung medatixx-akademie Mitglied Arbeitsgruppe Qualitätssicherung

Mehr

Planung, Ziele, Kennzahlenmanagement

Planung, Ziele, Kennzahlenmanagement DGQ-Regionet Nordwest 13.11.2008 Planung, Ziele, Kennzahlenmanagement Guido Kuper Qualitätsmanagement Wilhelm Karmann GmbH 1 Wozu benötigt man Kennzahlen? Zur Beruhigung Zur Orientierung Zur Analyse der

Mehr

Newsletter April 2014

Newsletter April 2014 Newsletter April 2014 Grazerstraße 12 8600 Bruck an der Mur Telefon: +43 (0) 664 8214467 Fax: +43 03862 58860 DW 409 Mail: ARGE-Heime-Steiermark@gmx.at www.lebensweltheim.at Liebe Mitglieder der ARGE Heime

Mehr

Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich!

Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich! Machen Sie sich Gedanken über Qualität. Es lohnt sich! DAS Q MACHT DEN UNTERSCHIED. ServiceQualität Deutschland Eine bessere Dienstleistung begeistert Kunden, motiviert Mitarbeiter und stellt Geschäftspartner

Mehr

Qualitätsmanagement (QM) an Hochschulen

Qualitätsmanagement (QM) an Hochschulen Oldenburg, Mai/Juni 2011 Qualitätsmanagement (QM) an Hochschulen Ziele, Trends, Beispiele und Konsequenzen Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Qualitätsmanagement Gliederung 1. Allgemeine

Mehr

Qualitätsmanagement als Medizin: Wirkungen und Nebenwirkungen vom QM.

Qualitätsmanagement als Medizin: Wirkungen und Nebenwirkungen vom QM. Qualitätsmanagement als Medizin: Wirkungen und Nebenwirkungen vom QM. Qualitätsmanagement und Zertifizierung das ist für viele noch immer etwas sehr Abstraktes. Aber es gibt ja die bekannten gesetzlichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Vorwort............................................................. 11 1 Einführung....................................................... 13 1.1 Was sind Qualität und Qualitätsmanagement in der Sozialen

Mehr

Das Qualitätsmanagementsystem

Das Qualitätsmanagementsystem Das Qualitätsmanagementsystem im Klinischen Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik KIMCL Kosten / Nutzen Aufbau des KIMCL Entwicklung des QM im KIMCL Aufbau des QM Systems Aufgaben des

Mehr

Pflegeapartments Seniorenwohnungen

Pflegeapartments Seniorenwohnungen Pflegeapartments Seniorenwohnungen ASB Alten- und Pflegeheime Köln GmbH Seniorenzentrum Zollstockhöfe Gottesweg 85 50969 Köln Telefon 02 21/6 60 07-200 Telefax 02 21/6 60 07-225 E-Mail Internet Herzlich

Mehr

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement

Prozessoptimierung. und. Prozessmanagement Prozessoptimierung und Prozessmanagement Prozessmanagement & Prozessoptimierung Die Prozesslandschaft eines Unternehmens orientiert sich genau wie die Aufbauorganisation an den vorhandenen Aufgaben. Mit

Mehr

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement. Johann Janssen

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement. Johann Janssen Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement Johann Janssen Elemente des QM-Systems strategischer und operativer Regelkreis (Orientierung am PDCA-Zyklus) alle Bereiche der Hochschule umfassende Prozesslandschaft

Mehr

Zertifizierung in der onkologischen Pflege

Zertifizierung in der onkologischen Pflege Zertifizierung in der onkologischen Pflege Rolf Bäumer Krankenpfleger; Soziologe MA, Kommunikationspsychologie (SvT( SvT) 1 Qualitätsmanagement Der Mensch hat drei Wege klug zu handeln: erstens durch Nachdenken:

Mehr

Vom Finden und Suchen Büroorganisation und KitaPlusQM

Vom Finden und Suchen Büroorganisation und KitaPlusQM Vom Finden und Suchen Büroorganisation und KitaPlusQM Fachtag am 18. März 2015 Folie 1 Erkenntnisse aus Check bearbeiten. QMH ergänzen, verändern... Act Erkenntnisse Veränderungen Plan Erkunden Entscheiden

Mehr

RICHTLINIE. für die Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung nach dem NQZ

RICHTLINIE. für die Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung nach dem NQZ RICHTLINIE für die Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung nach dem NQZ IMPRESSUM IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz; Stubenring

Mehr

Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement. Johann Janssen Elke Sass

Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement. Johann Janssen Elke Sass Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement Johann Janssen Elke Sass Was bedeutet Qualitätsmanagement? Aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zum Leiten und Lenken einer Organisation

Mehr

IBG Lerngang. Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen

IBG Lerngang. Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen IBG Lerngang Basis: E-Qalin ProzessmanagerIn in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen Information IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH Linzer Straße 19 A-4701 Bad Schallerbach

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Was ist eine gute Arztpraxis?

Was ist eine gute Arztpraxis? * * Was ist eine gute Arztpraxis? Patientenerwartungen und Kriterien für eine Arztbewertung 9. November 2009 Ulrike Schmitt, Referentin der Kassenärztliche Bundesvereinigung, Dezernat Sektorenübergreifende

Mehr

IBG Lerngang. E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. Kompetent in Qualität, Management und Prozess

IBG Lerngang. E-Qalin ProzessmanagerIn. Information. Kompetent in Qualität, Management und Prozess IBG Lerngang E-Qalin ProzessmanagerIn Kompetent in Qualität, Management und Prozess Information IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH Linzer Straße 19 A-4701 Bad Schallerbach Tel 07249/42888

Mehr

Einfach und übergreifend Qualitäts-Cockpit auf Basis der ISO 29990. Wolfram Löbnitz

Einfach und übergreifend Qualitäts-Cockpit auf Basis der ISO 29990. Wolfram Löbnitz PTedu Einfach und übergreifend Qualitäts-Cockpit auf Basis der ISO 29990 Wolfram Löbnitz 2 Präsentation von PTedu Inhalt Was ist PTedu Wie ist PTedu aufgebaut PTedu - Module im Überblick Wo PTedu eingeordnet

Mehr

Management-Review und Selbstbewertung als Instrumente des Klinikmanagements

Management-Review und Selbstbewertung als Instrumente des Klinikmanagements Management-Review und Selbstbewertung als Instrumente des Klinikmanagements Hildegard Winkler, Westfälische Klinik Gütersloh Dr. Andreas Koch, ExperTeam AG Management-Review und Selbstbewertung Kontinuierlicher

Mehr

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment.

Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. Empowerment. Unternehmenskultur. Führungskompetenz. ON.Vision Die Coaches und Trainer der ON.DevelopmentGroup sind Experten für Unternehmenskultur und Führungskompetenz

Mehr

Zertifizierungen. Zertifizierungen

Zertifizierungen. Zertifizierungen Zertifizierungen Zertifizierungen EMAS Eco-Management and Audit Scheme Geltungsbereich Klinikum gesamt und Orthopädische Akutklinik Inhalte/Schwerpunkte EMAS ist zeitgemäßer Umweltschutz auf hohem Niveau.

Mehr

Qualitätsstandards im Fachreferat? Wie lässt sich Fachreferatsarbeit in ein Qualitätsmanagement integrieren? Dr. Bruno Klotz-Berendes

Qualitätsstandards im Fachreferat? Wie lässt sich Fachreferatsarbeit in ein Qualitätsmanagement integrieren? Dr. Bruno Klotz-Berendes Qualitätsstandards im Fachreferat? Wie lässt sich Fachreferatsarbeit in ein Qualitätsmanagement integrieren? Dr. Bruno Klotz-Berendes Gliederung des Vortrags Qualitätsmanagement Basis - Prozessbeschreibung

Mehr

QM-MODELLE IM VERGLEICH

QM-MODELLE IM VERGLEICH QM-MODELLE IM VERGLEICH In dieser Übersicht werden die fünf QM-Systeme DIN EN ISO 9001:2008, EFQM, KTQ, QEP und ZetA gegenübergestellt. Es werden Inhalte, Zertifizierungsverfahren und Kosten - ohne Anspruch

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

Quality Assurance Review der IT-Revision (QAR-IT) -Ein Leitfaden -

Quality Assurance Review der IT-Revision (QAR-IT) -Ein Leitfaden - Quality Assurance Review der IT-Revision (QAR-IT) -Ein Leitfaden - Aktueller Stand 2 1. Einleitung 1.1 Ausgangssituation 1.2 Definitionen 1.3 Zielsetzung 1.4 Standards 2. Anforderungen an den QAR-IT-Prüfer

Mehr

Qualität hat ihren Preis Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätspreis

Qualität hat ihren Preis Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätspreis Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätspreis Tagung Museumsmanagement und Museumsverwaltung in Mannheim am 21./22. 2. 2007 - Fortbildung für wissenschaftl. Volontärinnen und Volontäre im Museumsverband

Mehr

Wir lieben Lösungen. prima Prozessverbesserung in Mannheim

Wir lieben Lösungen. prima Prozessverbesserung in Mannheim Wir lieben Lösungen prima Prozessverbesserung in Mannheim Überblick Mannheim, Strategische Steuerung und Qualitätsmanagement prima Netzwerk und Aktivitäten prima die Bilanz: Chancen und Herausforderungen

Mehr

KTQ Qualitätsmanagement im Krankenhaus

KTQ Qualitätsmanagement im Krankenhaus KTQ Qualitätsmanagement im Krankenhaus 1 Gesetzliche Grundlagen für QM im Krankenhaus 137 SGB V Qualitätssicherung bei zugelassenen Krankenhäusern unter anderem mit den Forderungen nach - der Verpflichtung

Mehr

tsmanagement in sozialen Handlungsfeldern Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

tsmanagement in sozialen Handlungsfeldern Chancen, Risiken und Nebenwirkungen Qualitätsmanagement tsmanagement in sozialen Handlungsfeldern Chancen, Risiken und Nebenwirkungen ProPsychiatrieQualität 2009 Leitzielorientiertes Qualitätsmanagement in Sozialpsychiatrie und Behindertenhilfe

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Dienstleistung im Fokus: Praxisbericht über die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach ISO 9001

Dienstleistung im Fokus: Praxisbericht über die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach ISO 9001 Dienstleistung im Fokus: Praxisbericht über die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach ISO 9001 Norbert Sunderbrink Melanie Kintzel Mainz, 28. September 2010 Norbert Sunderbrink, Melanie Kintzel

Mehr

Abb. 1: PDCA-Zyklus (Deming-Kreis)

Abb. 1: PDCA-Zyklus (Deming-Kreis) Abb. 1: PDCA-Zyklus (Deming-Kreis) Planung plan Aktion act do Planumsetzung check Prüfung Qualitätsmanagement > Die Bedeutung W.E. Demings für das Qualitätsmanagement: Hans-Dieter Zollondz Aus: Hugentobler,

Mehr

Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement. Johann Janssen Elke Sass

Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement. Johann Janssen Elke Sass Hochschule Fulda: IT-gestütztes prozessorientiertes Qualitätsmanagement Johann Janssen Elke Sass Was bedeutet Qualitätsmanagement? Aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zum Leiten und Lenken einer Organisation

Mehr

Infoblatt Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9000 ff. für Handelsunternehmen

Infoblatt Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9000 ff. für Handelsunternehmen Infoblatt Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9000 ff. für Handelsunternehmen I. Was ist eigentlich ein Qualitätsmanagementsystem? Jedes Unternehmen, das im Wettbewerb bestehen will, hat Maßnahmen zur

Mehr

CHANGE²-Projekt Nr. 13: Qualitätsmanagement. Umfassendes Qualitätsmanagement als Steuerungsunterstützung

CHANGE²-Projekt Nr. 13: Qualitätsmanagement. Umfassendes Qualitätsmanagement als Steuerungsunterstützung CHANGE²-Projekt Nr. 13: Qualitätsmanagement Umfassendes Qualitätsmanagement als Steuerungsunterstützung Ausgangslage 2 Strategische Steuerung und Qualitätsmanagement Aufgabe des Referats: strategische

Mehr

9001 Kontext der Organisation

9001 Kontext der Organisation 1. Strategische Ausrichtung der Organisation Die oberste Leitung muss zeigen, dass die Qualitätspolitik und die Qualitätsziele mit der strategischen Ausrichtung und dem Kontext der Organisation vereinbar

Mehr

Universitätsbibliothek. Technische Universität München

Universitätsbibliothek. Technische Universität München Qualitätsbegriff im Qualitätsmanagement Gesamtheit von Merkmalen und Eigenschaften einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen (DIN EN ISO 8402) = Eignung

Mehr

Auf der Suche nach Excellence: Qualitätsmanagement als strategisches Steuerungsinstrument

Auf der Suche nach Excellence: Qualitätsmanagement als strategisches Steuerungsinstrument Auf der Suche nach Excellence: Qualitätsmanagement als strategisches Steuerungsinstrument Prof. Cornelia Vonhof, HdM Stuttgart Bibliothekartag 2012 Hamburg Der Blick voraus auf zwei Vorträge n n HdM Stuttgart,

Mehr

KMU-verträgliche Umsetzung eines integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystems

KMU-verträgliche Umsetzung eines integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystems KMU-verträgliche Umsetzung eines integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystems Internet: www.tqm-consult.com S 1 Ausgangsfrage: Integriertes Managementsystem warum? Eigeninitiative => warum? Marktforderung

Mehr

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8 und s.r.o. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information Seite 1 von 8 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse

Mehr

Qualitätsmanagement in der Gewässervermessung die Arbeit des QM-Beauftragten in der WSV

Qualitätsmanagement in der Gewässervermessung die Arbeit des QM-Beauftragten in der WSV Qualitätsmanagement in der Gewässervermessung die Arbeit des QM-Beauftragten in der WSV Gliederung 1. Einführung 2. Rollen in Qualitätsmanagementsystemen 3. QM-Beauftragter in der Norm 4. QM-Beauftragter

Mehr

Qualitätssicherung in den Kantonalen Psychiatrischen Diensten Basel-Landschaft

Qualitätssicherung in den Kantonalen Psychiatrischen Diensten Basel-Landschaft Qualitätssicherung in den Kantonalen Psychiatrischen Diensten Basel-Landschaft 130-K01-S01 1 Qualität in den KPD Qualität als zentraler Anspruch des professionellen Handelns in der Psychiatrie Qualität

Mehr

Qualitätsmanagementsysteme. Wieso, weshalb, warum?

Qualitätsmanagementsysteme. Wieso, weshalb, warum? Qualitätsmanagementsysteme Wieso, weshalb, warum? Beispiel Qualitätsverständnis Einführung DVB-T neuer Standard für das terrestrische Fernsehen Wegfall der alten analogen Sendestationen Ausschließlich

Mehr

ZERTIFIZIERUNGVERFAHREN. 1 / 14.12.2009 Birte Schilling / Stabsstelle Medizincontrolling

ZERTIFIZIERUNGVERFAHREN. 1 / 14.12.2009 Birte Schilling / Stabsstelle Medizincontrolling ZERTIFIZIERUNGVERFAHREN 1 / 14.12.2009 Birte Schilling / Stabsstelle Medizincontrolling ZERTIFIZIERUNG Rechtsgrundlage und Modelle Zertifizierung KÜR! Qualitätsmodelle Iso, KTQ, EFQM Umsetzungshilfe! Gesetzliche

Mehr

Andrea Helbock. Nutzen eines Qualitätsmanagements in Altenpflegeeinrichtungen

Andrea Helbock. Nutzen eines Qualitätsmanagements in Altenpflegeeinrichtungen Andrea Helbock Nutzen eines Qualitätsmanagements in Altenpflegeeinrichtungen Abschlussarbeit Karl-Franzens-Universität Graz Mag. Daniel Morscher 2012 Ehrenwörtliche Erklärung Ich erkläre ehrenwörtlich,

Mehr

Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes. bbu-unternehmensberatung, Hannover

Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes. bbu-unternehmensberatung, Hannover Qualitätsmanagement: Typischer Ablauf eines Zertifizierungsprojektes bbu-unternehmensberatung, Hannover Wie läuft ein Zertifizierungsprojekt ab? Stufe 5 Verbesserung regelmäßige Änderungen (QMH) Q-Zirkel,

Mehr

PDCA Plan Do Check Act Deming-Zyklus der kontinuierlichen Verbesserung

PDCA Plan Do Check Act Deming-Zyklus der kontinuierlichen Verbesserung QUALITY APPs Applikationen für das Qualitätsmanagement PDCA Plan Do Check Act Deming-Zyklus der kontinuierlichen Verbesserung Autor: Jürgen P. Bläsing Der PDCA Prozess, auch bekannt als "Deming-Zyklus"

Mehr

Bezirksalten- und Pflegeheim SENIORium Bad Kreuzen in Bad Kreuzen Sozialhilfeverband Perg

Bezirksalten- und Pflegeheim SENIORium Bad Kreuzen in Bad Kreuzen Sozialhilfeverband Perg ZERTIFIZIERUNGSBERICHT Zusammenfassung Bezirksalten- und Pflegeheim SENIORium Bad Kreuzen in Bad Kreuzen Sozialhilfeverband Perg Inhalt 1. Zertifizierungsergebnis... 3 2. Allgemeine Informationen... 3

Mehr

F 3.1 AUFBAU DES QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEMS

F 3.1 AUFBAU DES QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEMS Ökumenische Friedrichsdorf AUFBAU DES 1. EINFÜHRUNG Das Qualitätsmanagementsystem der Ökumenischen Friedrichsdorf dient der Unternehmensführung als Instrument zur Realisierung der stationsinternen Qualitätspolitik

Mehr

Partner der Versicherer und Unternehmen in Versicherungsfällen

Partner der Versicherer und Unternehmen in Versicherungsfällen EINE EUROPÄISCHE RECHTSANWALTSORGANISATION Partner der Versicherer und Unternehmen in Versicherungsfällen Practice Group ʺAssekuranzʺ Die Practice Group Assekuranz der DIRO ist ein Zusammenschluss von

Mehr

Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege

Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege Umgang Arbeiten mit Managementbewertung mit Kennzahlen in Pflegeprozessen und Kennzahlen Bettina Rudert, Jahrgang 1965

Mehr

Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015

Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015 Qualitätsmanagement Schulung Personalentwicklung, 1.12.2015 Gegründet im Jahr 1669, ist die Universität Innsbruck heute mit mehr als 28.000 Studierenden und über 4.000 Mitarbeitenden die größte und wichtigste

Mehr

Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014

Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014 Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014 Dezernat 7 - Sektorenübergreifende Qualitätsförderung, Versorgungskonzepte, Qualitätsmanagement,

Mehr

Fit für einen Award? Die Case Management Organisation im Fokus der Überprüfung von Kompetenz und Qualität

Fit für einen Award? Die Case Management Organisation im Fokus der Überprüfung von Kompetenz und Qualität Fit für einen Award? Die Case Management Organisation im Fokus der Überprüfung von Kompetenz und Qualität Roland Woodtly, Prof. FH Hochschule Luzern Soziale Arbeit Präsident Netzwerk Case Management Schweiz

Mehr

Verbreitung der Ergebnisse Nutzen der Erkenntnisse. RK-Hamburg

Verbreitung der Ergebnisse Nutzen der Erkenntnisse. RK-Hamburg Verbreitung der Ergebnisse Nutzen der Erkenntnisse RK-Hamburg Kompetenz braucht eine starke Basis gemeinnützig und unabhängig seit 1952 Wir qualifizieren und zertifizieren Menschen in Qualitäts- und Umweltmanagement

Mehr

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

Qualitätsmanagement (ISO 9000 ff)

Qualitätsmanagement (ISO 9000 ff) Qualitätsmanagement (ISO 9000 ff) Qualitätsmanagement In Bildungseinrichtungen Grundlagen Qualitätsmanagement nach ISO 9001 für Bildungsträger 1 Einleitung Was ist denn nun Qualität? Grundlagen Qualitätsmanagement

Mehr

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im Sozial- und Gesundheitswesen (2016)

Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im Sozial- und Gesundheitswesen (2016) Organisationsberatung Löhnfeld 26 & Qualitätsmanagement 21423 Winsen/Luhe roland.lapschiess@qm-lap.de Tel 04171/667773 http://www.qm-lap.de Mobil 0174/3151903 Ausbildung zum/zur Qualitätsbeauftragten im

Mehr

Qualitätsmanagement ISO 9001:2008

Qualitätsmanagement ISO 9001:2008 Qualitätsmanagement ISO 9001:2008 Prüfe mich und erkenne wie ich es meine Ps. 139, 23 Referent: Jürgen Schuh, Prokurist und QMB der, Offenbach ECKD Das EDV-Centrum für Kirche und Diakonie : 19 Mitarbeitende

Mehr

KMU.Kompetenzbuch KMU.Kom Kompetenzmanagement und Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen

KMU.Kompetenzbuch KMU.Kom Kompetenzmanagement und Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen petenzbuch Kompetenzmanagement und Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen Gefördert aus Mitteln des Landes Hessen und der Europäischen Union Europäischer Sozialfonds Teilnahme an dem

Mehr

WER ist er? Was macht er? Was will er?

WER ist er? Was macht er? Was will er? WER ist er? Was macht er? Was will er? DI Thomas A. Reautschnigg Consulting und Projektmanagement A-1180 Wien, Gentzg. 26/12-13 T: +43-650-2817233 E: thomas@reautschnigg.com Leitender Gutachter für die

Mehr

Diese wurde im Leitbild fixiert welches von den Mitarbeitern/innen in Kooperation mit den Nutzern entwickelt und reflektiert wurde.

Diese wurde im Leitbild fixiert welches von den Mitarbeitern/innen in Kooperation mit den Nutzern entwickelt und reflektiert wurde. Das Qualitätsmanagement dient der Verwirklichung der Qualitätspolitik des RehaVereins. Diese wurde im Leitbild fixiert welches von den Mitarbeitern/innen in Kooperation mit den Nutzern entwickelt und reflektiert

Mehr

Zertifizierung von Einrichtungen der Sucht-Rehabilitation

Zertifizierung von Einrichtungen der Sucht-Rehabilitation Zertifizierung von Einrichtungen der Sucht-Rehabilitation Erwartungen und Erfolge Hildegard Winkler, Aloys Prinz 1. Ausgangssituation Der Aufbau eines QM-Systems wird von Rehabilitationseinrichtungen in

Mehr

KPQM (KV Praxis Qualitätsmanagement)

KPQM (KV Praxis Qualitätsmanagement) KPQM (KV Praxis Qualitätsmanagement) 1. KPQM-Konzeption 2. KPQM-Grlagen 3. KPQM-Handbuch 4. KPQM-Qualitätsbericht 5. KPQM-Validierungsverfahren 6. KPQM-Zertifikat Seite 1 von 6 1. KPQM-Konzeption Bei dem

Mehr

Perspektiven der Akkreditierung

Perspektiven der Akkreditierung Perspektiven der Akkreditierung Vollversammlung Fachbereichstag Maschinenbau 08.11.2012, Dresden Friederike Leetz Gliederung I. Übersicht: Das Akkreditierungssystem II. III. IV. Perspektivwechsel: Programm-

Mehr

SeneCura Sozialzentrum Pöchlarn SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgmbH

SeneCura Sozialzentrum Pöchlarn SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgmbH ZERTIFIZIERUNGSBERICHT Zusammenfassung SeneCura Sozialzentrum Pöchlarn SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgmbH Inhalt 1. Zertifizierungsergebnis... 4 2. Allgemeine Informationen... 4 3. Bewertete Qualitäts-

Mehr

GHVJHPHLQVDPHQ%XQGHVDXVVFKXVVHV*%$

GHVJHPHLQVDPHQ%XQGHVDXVVFKXVVHV*%$ 1 +lxiljjhvwhoowh)udjhq]xp7khpd Ä405LFKWOLQLHQ³ GHVJHPHLQVDPHQ%XQGHVDXVVFKXVVHV*%$,QKDOWGHU405LFKWOLQLHQGHV*HPHLQVDPHQ%XQGHVDXVVFKXVVHV In den QM-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses werden die

Mehr

Zertifizierungsverfahren für Träger und Maßnahmen nach der AZWV. Beantragung, Schritte, Dauer, Kosten

Zertifizierungsverfahren für Träger und Maßnahmen nach der AZWV. Beantragung, Schritte, Dauer, Kosten Zertifizierungsverfahren für Träger und Maßnahmen nach der AZWV Beantragung, Schritte, Dauer, Kosten AgenturQZert Ist die Zertifizierungsstelle der AgenturQ. Wir sind seit 2007 unter dem Dach des DAR akkreditiert.

Mehr

4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1)

4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1) 4.1 Grundlagen Qualitätsmanagement (Modul 1) Prozess- und Kundenorientierung nach DIN EN ISO 9001:2000 Qualität kommt nicht von alleine, sondern wird im Unternehmen entwickelt. Dazu gehören u. a. das Festlegen

Mehr

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Wegleitung von sanacert suisse Der Selbstbewertungsbericht bildet eine wichtige Grundlage für die Beurteilung des Qualitätsmanagementsystems anlässlich

Mehr

Prof. Dr. Johann Janssen

Prof. Dr. Johann Janssen Hochschuladäquate Einführung eines prozessorientierten Qualitätsmanagements Prof. Dr. Johann Janssen 11. März 2015 Kriterien für die Systemakkreditierung: 6.2 Hochschulinterne Steuerung in Studium und

Mehr

1.4 Die vier Dimensionen des Qualitätsmanagements. 16

1.4 Die vier Dimensionen des Qualitätsmanagements. 16 Inhaltsverzeichnis Einleitung............................................ 11 1 Grundlagenwissen............................... 13 1.1 In der Praxis häufig anzutreffende Probleme...... 13 1.2 Was ist Qualität

Mehr

ISO 9001:2015 Die richtige Antwort auf organisatorische Herausforderungen

ISO 9001:2015 Die richtige Antwort auf organisatorische Herausforderungen ISO 9001:2015 Die richtige Antwort auf organisatorische Herausforderungen ISO 9001: 2015 Weiterentwicklungen, Verstärkungen, Neuerungen Qualitätsmanagement hat sich weltweit zu einer treibenden Kraft in

Mehr

Lehrgang Qualitätsmanagement

Lehrgang Qualitätsmanagement Lehrgang Qualitätsmanagement Qualität ist nicht alles, aber ohne Qualität ist alles nichts. (1 Module à 3 Tage 3 Module à 2 Tage) Nur wo die Qualität stimmt, lassen sich Kunden begeistern. Und nur begeisterte

Mehr

Die STOLZALPE ein Modellspital für Qualitätsmanagement

Die STOLZALPE ein Modellspital für Qualitätsmanagement Die STOLZALPE ein Modellspital für Qualitätsmanagement R. GRAF G. FÜRST Allg. und Orthopädisches. LKH STOLZALPE Leistungsbereiche: Orthopädie Anästhesiologie Innere Medizin Physikalische Medizin Radiologie,

Mehr

Anlass der Präsentati

Anlass der Präsentati Institut für Titel Qualitätsmanagement der Veranstaltung & bzw. Organisationsentwicklung Anlass der Präsentati in Bibliotheken & Hochschulen (IQO) Wir stellen Bibliotheken und Informationseinrichtungen

Mehr

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement

Integrierte Managementsysteme Eichenstraße 7b 82110 Germering ims@prozess-effizienz.de. 1. Qualitätsmanagement 1. Qualitätsmanagement Die Begeisterung Ihrer Kunden, die Kooperation mit Ihren Partnern sowie der Erfolg Ihres Unternehmens sind durch ein stetig steigendes Qualitätsniveau Ihrer Produkte, Dienstleistungen

Mehr

EN ISO 9001:2000 Zertifizierung von Schulen am Beispiel des IKA-Reutte

EN ISO 9001:2000 Zertifizierung von Schulen am Beispiel des IKA-Reutte EN ISO 9001:2000 Zertifizierung von Schulen am Beispiel des IKA-Reutte Mag. Georg Strauss IKA-Reutte KTC 32 KTC 32 Arnold Peter, Gschließer Adolfine, Mauler Burkhard, Märk Elmar, Wiener Silvia Inhalt IKA-Reutte

Mehr

IBG-Ausbildung E-Qalin ModeratorIn 2006 Pilot

IBG-Ausbildung E-Qalin ModeratorIn 2006 Pilot IBG-Ausbildung E-Qalin ModeratorIn 2006 Pilot European quality improving innovative Learning in residential care homes 1. E-Qalin ModeratorIn (Pilot) E-Qalin ist ein praxisorientiertes, anwenderfreundliches

Mehr

Qualitäts- und Risikomanagement in der Anästhesiologie

Qualitäts- und Risikomanagement in der Anästhesiologie Qualitäts- und Risikomanagement in der Anästhesiologie Dr. Johann Kainz, MSc, MBA Univ.-Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin johann.kainz@medunigraz.at Ziele Qualitäts- und Risikomanagement gehören

Mehr

Leadership"für" High=Performance=Teams

Leadershipfür High=Performance=Teams Leadership"für" High=Performance=Teams Christoph"Mathis" Agiles"Management,"Skalierung,"Führung."Nürnberg,"19.03.2015 "improuv"gmbh""agile"leadership.""h7p://improuv.com" Christoph)Mathis) Agiler"Coach,"Trainer,"Entrepreneur

Mehr

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1 begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend Qualitätsmanagement ISO 9001 1 Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein! (Philip Rosenthal) Qualitätsmanagement ISO 9001 2 QUALITÄT und

Mehr

POCKET POWER. Qualitätsmanagement. Krankenhäusern. 2. Auflage

POCKET POWER. Qualitätsmanagement. Krankenhäusern. 2. Auflage POCKT POWR Qualitätsmanagement in Krankenhäusern 2. Auflage 19 3 Modelle des Qualitätsmanagements ie Ansprüche und rwartungen der Interessengruppen gegenüber den Krankenhäusern erweisen sich zunehmend

Mehr

Qualitätsmanagementsystem (QMS)

Qualitätsmanagementsystem (QMS) Qualitätsmanagementsystem (QMS) Gründe für QM-System QM braucht eine Ordnung, klare Aufgaben und Zuständigkeiten, damit jeder weis, was er zur Verwirklichung der Qualitätsziele beitragen muss. Nur anhand

Mehr

Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich

Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich C.O.M.E.S coaching. optimierung. managementsysteme. effektivität. strategien STECKBRIEF TQM Ausbildung zum TQM-Manager mit Zertifizierung nach 17024, im akkreditierten Bereich Auszug aus dem Zertifizierungsprogramm

Mehr

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis Die Richtlinien und damit Ihr QM-"Fahrplan" für die nächsten Jahre sind da!

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis Die Richtlinien und damit Ihr QM-Fahrplan für die nächsten Jahre sind da! Qualitätsmanagement in der Arztpraxis Die Richtlinien und damit Ihr QM-"Fahrplan" für die nächsten Jahre sind da! Kurzinfo Was ist Pflicht, was ist Kür? Welche Zeitvorgaben für die QM-Einführung gibt es?

Mehr

Session 3 Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Kultur Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Zertifizierung

Session 3 Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Kultur Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Zertifizierung Session 3 Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Kultur Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Zertifizierung 1 Inhalt Die UMG im Profil Vorstellung Michael Spallek Einführung

Mehr

Aufgabenfelder des Amtssachverständigen. versus. des allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen

Aufgabenfelder des Amtssachverständigen. versus. des allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Aufgabenfelder des Amtssachverständigen versus des allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Allgemeine Voraussetzungen Diplom (allgem, psychiatrisches) 5 Jahre Berufserfahrung

Mehr