Fashion Forward J o u r n a l

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fashion Forward J o u r n a l 2 0 1 3"

Transkript

1 Fashion forward Journal 2013

2 fashion forward Vier starke Marken, die für jede Altersgruppe trendbewusste Mode bieten, vertrieben in über zentral gelegenen eigenen Geschäften sowie einem Online-Store pro marke. Dazu eine unübersehbare mediale Präsenz vom TV-Spot bis hin zum Lifestyle-Blog. unsere Kunden mögen uns, das sieht man nicht zuletzt am erneut zweistelligen Umsatzwachstum Mit unserem internationalen Team kleiden wir Menschen von heute und erfüllen ihre Wünsche von morgen. Wir sind begehrt und entwickeln uns dynamisch. So sind wir für die Zukunft gut aufgestellt. Eben Einfach: Fashion forward Geschäftsbericht FASHION FORWARD GESCHÄFTSBERICHT 2013

3 01 4 you: unsere 4 marken treffen den nerv Mit unseren Marken sprechen wir alle relevanten Altersgruppen zielgerecht an. 02 mittendrin statt nur dabei: unsere geschäfte sind überall präsent Mit über eigenen Geschäften sind wir aus den Innenstädten nicht mehr wegzudenken. 03 ein internationales t e a m : unsere Mitarbeiter denken global Mitarbeiter aus 56 Nationen verstehen unsere Kunden und managen aktuelle Trends. S. 4 S kurz und gut: unsere produktionszeiten bringen uns nach vorne Ausgefeilte Logistikprozesse sorgen dafür, dass angesagte Mode schneller in den Geschäften ist. S. 18 Zahlen im Überblick Unser Erfolg und unsere Stärke lassen sich messen. Die TOM TAILOR GROUP ist ein Schwergewicht im europäischen Modesektor. 05 auf dem schirm: unser auftritt erreicht die menschen Ob Print oder Online, wir kommen bei unseren Zielgruppen an. S. 34 S. 42 S. 26

4 4 you you unsere 4 marken treffen den nerv TOM TAILOR, TOM TAILOR DENIM, TOM TAILOR POLO TEAM und BONITA die vier starken Marken der TOM TAILOR GROUP bilden eine schlüssige Welt. Jede mit ausgeprägtem Charakter, folgen sie einer übergeordneten Linie: Mode im mittleren Preissegment für qualitäts- und stilbewusste Menschen. Dank unserer Markenkonzeption sprechen wir Frauen und Männer gleichermaßen an in einem Alter zwischen 0 und 60 Jahren. Und sie fühlen sich von uns verstanden. Das ist die ideale Basis für eine erfolgreiche und kontinuierliche Weiterentwicklung in den kommenden Jahren.

5 Mit den Linien TOM TAILOR MEN, TOM TAILOR WOMEN sowie TOM TAILOR KIDS, TOM TAILOR MINI und TOM TAILOR BABY werden die Zielgruppen von 0 bis 40 Jahren abgedeckt. Unter der Marke TOM TAILOR Denim sind die Linien TOM TAILOR Denim Male und TOM TAILOR Denim Female zusammengefasst. Diese Kollektionen sprechen Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren an wurde TOM TAILOR POLO TEAM als dritte TOM TAILOR Marke am Markt eingeführt. Die Premium-Sportswear-Marke richtet sich an Damen und Herren im Alter von 25 bis 40 Jahren. Unter der Marke BONITA bietet die TOM TAILOR GROUP Mode für Damen und unter der Marke BONITA men Mode für Herren, beides für die Zielgruppe ab 40 Jahre. Die Kombinierbarkeit der Kleidungsstücke in hochwertiger Qualität zu immer neuen Outfits bildet die Basis der Kollektionen.

6 4 you 6

7

8

9 4 you 9

10 4 you 10

11

12

13 4 you 13

14 4 you 14

15

16 4 you 16 unsere 4 STARKEn MARKEN a u f dem Urbanen laufsteg Von sportlich-lässig über cool-trendig bis hin zu zeitlos-modern die Kollektionen von TOM TAILOR, TOM TAILOR Denim, TOM TAILOR POLO TEAM und BONITA sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie tragen. Allen gemeinsam sind jedoch die hohen Ansprüche an Qualität und Stil.» Es ist einfach saucool, dass ich die Klamotten, die ich in den aktuellen TV-Serien sehe, hier auch kaufen kann. Und der Preis ist auch super.«annika Wössner (21) trägt TOM TAILOR Denim» Ich bin sehr modebewusst und trage am liebsten Casual Wear. Bei TOM TAILOR finde ich genau meinen Style. Das Beste ist, dass mein Outfit zu jeder Situation passt oft gehe ich direkt von der Uni zur Bandprobe oder zur Party.«Leo Grimm (5) trägt Tom tailor Kids Christoph Feld (33) trägt tom tailor Felix hausmann (22) trägt tom tailor Denim

17 » Ich bin viel unterwegs, beruflich wie privat. Da müssen meine Klamotten sportlich, lässig und modern sein, ohne dabei jeden Trend mit zumachen. TOM TAILOR POLO TEAM bietet eine gute Mischung. TOM TAILOR POLO TEAM ist genau meine Marke. Mir gefällt diese schicke Sportlichkeit. Einfach klasse.«stefanie Maran (30) trägt tom tailor Polo team Hannes Baumgärtner (35) trägt tom tailor Polo team Martina Seelbach (32) trägt TOM TAILOR» Die BONITA Kollektionen sind modern, ohne dabei gezwungen jung zu wirken das gefällt mir super. In den neuen BONITA Shops herrscht außerdem eine tolle Shopping-Atmosphäre.«Michael camara (54) trägt bonita Gabriele Schuster (49) trägt Bonita

18 mittendrin statt nur dabei Mittendrin s tat t nur dabei unsere Geschäfte s i n d überall Präsent Hamburg, Köln, München, Berlin und ebenso Aachen, Husum, Jena oder Tübingen unsere Geschäfte gehören mittlerweile zum Straßenbild der meisten Fußgänger- und Einkaufszonen in Deutschland. TOM TAILOR und BONITA sind ein selbstverständlicher Teil unserer Innenstädte geworden und zunehmend auch anderer europäischer Metropolen wie Zürich, Zagreb, Lyon oder Wien. Aber nicht nur mit unseren eigenen Geschäften zeigen wir Präsenz: Unsere Marke TOM TAILOR ist elementarer Bestandteil der großen Kaufhäuser und Modeketten, in denen wir die Anzahl unserer Shop-in-Shop-Flächen stetig erhöhen.

19 TOM tailor flagship-store, Düsseldorf

20 Mittendrin statt nur dabei 20 Tom tailor Flagship-Store, Stuttgart

21

22 2.269 TOM TAILOR Shop-in-Shop-Flächen Ende 2013

23 Mittendrin statt nur dabei 23 über geschäfte in innenstädten und shoppingmeilen Mit unseren 720 TOM TAILOR und BONITA Geschäften sind wir aus vielen Innenstädten in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Im Ausland sind wir mit rund 630 Stores vertreten. 354 TOM TAILOR Retail-Stores Tom Tailor Flagship-Store, Düsseldorf BONITA Stores Ende 2013 Bonita store, Oberhausen

24 Mittendrin statt nur dabei 24 Modernisierung unserer Bonita Geschäfte Die Marke erlebbar machen: Im September 2013 begann die»revitalisierung«unserer BONITA Stores. Der Fokus lag dabei auf der klaren Präsentation der Waren im Geschäft und in den Schaufenstern. Dabei wurden die Stores komplett neu dekoriert. bonita store, hamminkeln Heidi Holling, Filialleiterin Bonita Store, Hamburg Was halten Sie vom neuen Konzept der BONITA Stores? Die Revitalisierung hat uns gutgetan es ist, als würde nun ein frischer Wind durch den Laden wehen. Wie haben Sie und Ihre Mitarbeiter den Umbau Ihrer Filiale erlebt? Die TOM TAILOR GROUP hatte uns vorher ein durchdachtes Konzept präsentiert. Auch die Umbauarbeiten selbst verliefen reibungslos, sodass wir ungehindert weiterarbeiten konnten. Welche Resonanz gab es von Ihren Kundinnen und Kunden? Die waren durchweg begeistert. Wir haben immer wieder gehört, wie ansprechend das neue Store-Design ist und vor allem, dass das fast familiäre Verhältnis im Geschäft durch das neue Mobiliar und die neue Dekoration erhalten blieb. Was wünschen Sie sich für die Zukunft? Dass der frische Mix aus Wohlfühlen und Modernität noch mehr Kunden begeistern wird.

25 Bonita store, kempen

26 zahlen im Überblick Retail stores & E-SHOPS weltweit 73,5 % 26,5 %... unterteilt in BONITA und 354 TOM TAILOR Stores. Mit der Übernahme von BONITA im Jahr 2012 haben wir die kritische Masse an Geschäften erreicht. Inzwischen gibt es fast keine Stadt mehr, in der unsere Kunden keinen BONITA oder TOM TAILOR Store finden MITARBEITER TOM TAILO UNSERE zahlen... aus 56 Nationen. In Deutschland gegründet und groß geworden, sind wir inzwischen in der Welt zu Hause. Das zeichnet sich nicht nur durch den gestiegenen Umsatzanteil im Ausland und die immer größer werdende Anzahl internationaler Stores, sondern insbesondere auch durch unsere Mitarbeitervielfalt aus, die die Trends der Welt in unserer Mode bündeln. 16,50 Aktienkurs am Der Kurs der TOM TAILOR Aktie ist damit seit dem Börsengang 2010 um 26,9 % gestiegen. Eine klare Strategie, eine hervorragende Geschäftsentwicklung und eine transparente Bericht erstattung haben dazu beigetragen.

27 über 900 MIO. Umsatz Wir haben uns in den letzten Jahren überaus erfolgreich entwickelt, was sich anhand unserer Finanzkennzahlen belegen lässt. Nach der konsequenten Expansion richtet sich unser ganzer Fokus nun auf die Profitabilität Wochen Leadtime R GROUP im überblick Wir sorgen mit abgestimmten Logistikprozessen für reibungslose Abläufe. So haben wir unsere Leadtimes, also die Zeit vom Entwurf eines Kleidungsstücks bis zum Eintreffen in den Geschäften, in der Vergangenheit immer weiter reduzieren können. So bringen wir Trends schneller in die Stores AUSSTRAHLUNGEN... des neuen TOM TAILOR TV-Spots. Und 256 Zeitungsartikel über die TOM TAILOR GROUP TOM TAILOR gehört in Deutschland zu den zehn bekanntesten Modemarken. Die groß angelegte TV Kampagne der letzten beiden Jahre hat diese Bekanntheit noch gefördert.

28 ein internationales team Ein internationales Team unsere mitarbeiter denken global Schick, trendy, en vogue. Die Welt der Mode ist kosmopolitisch. Unabhängig davon, wo eine Firma ihren Sitz hat, woher dieser oder jener Designer stammt oder in welcher Stadt eine Kollektion präsentiert wird: Mode trägt das Gen der Internationalität in sich. Das gehört auch zu unserem Selbstverständnis und lässt sich an einfachen Zahlen ablesen: Mitarbeiter aus 56 Nationen, 630 Geschäfte im Ausland (Tendenz steigend) und Trendscouts in aller Welt. Wir wissen um die internationale Ausrichtung der Modebranche und auch um den internationalen Anspruch unserer Kunden und haben darauf die Antwort. In vielen Sprachen.

29 tom tailor group mitarbeiterveranstaltung, Hamburg

30 ein internationales team NATIONEN IN EINEM WELT- OFFENEN TEAM Mode kann nur so international sein wie das Team, das sie entwirft und vermarktet. Egal, ob es sich um Trendscouts und Designer oder um Fachleute aus den Bereichen Personal und Controlling handelt: Mitarbeiter aus aller Welt arbeiten Hand in Hand.» Die Ideen für unsere Mode bekommen wir von unseren Trendscouts von überall auf der Welt. Wir bündeln sie in unserem Designbüro in Hamburg.«Pattima Bähr aus Thailand, Schnitt» Merchandise Planning ist eine Kombination aus Zahlen, Produkt und Trends.«Abraham Tadesse aus Äthiopien, Merchandise Planning Department/TOM TAILOR Retail Yasmin Müller-Sallam aus Deutschland/Ägypten, License Productmanagement Lena Batista aus Portugal, Einkauf E-commerce TOM TAILOR

31 » In der Konzernzentrale erhalten wir die Finanzkennzahlen all unserer Gesellschaften im In- und Ausland. Da müssen wir einheitlichen Regeln folgen. In der ständigen Korres pondenz merkt man da schon die kulturellen Unterschiede. Aber genau das macht es ja auch spannend.«baktas dost aus afghanistan, Central Controlling» es ist immer wieder spannend, sich den unterschiedlichen Marktsituationen zu stellen jedes Land hat seine eigenen Ansprüche und darin besteht zugleich die Herausforderung, diese optimal zu bedienen. Wir sind heute bereits in über 35 Ländern vertreten, da wird es nie langweilig.«richard Holder Aus Südafrika, International Sales olga Vasylenko aus der Ukraine, Sales & Customer Service Greater Russia

32 ein internationales team 32 employer branding Die Mitarbeiter der TOM TAILOR GROUP haben das Potential, den Willen und das Entdecker-Gen, um aus dem Unternehmen eine der bedeutendsten Fashion Companies Europas zu machen und dabei den Spirit und die Dynamik eines Startups zu erhalten das ist unsere Arbeitgebermarken-Positionierung. World Café Employer Branding

33 worauf wir wert legen 1 BRICH DIE REGELN DES MARKTES 2 ZEIG RESPEKT VOR DER LEISTUNG ANDERER 3 LIEBE FASHION 4 ÜBERNIMM VERANTWORTUNG 5 S E I K L A R UND STRUKTURIERT 6 7 BRENNE LEIDENSCHAFTLICH FÜR DIE ARBEIT 8 SEI BERECHENBAR UND GERECHT 9 FEIERE DIE ERFOLGE 10 SIEH VERÄNDERUNGEN ALS CHANCE 11 SETZ DIR STETIG NEUE ZIELE KOMMUNIZIERE OFFENSIV don t follow. explore.

34 kurz und gut K u r z und Gut u n s e r e produktionszeiten bringen uns nach vorn»ankommen«heißt in der Modewelt: schnell sein. Sehr schnell. Unsere Trendscouts verstehen die Zeichen der Zeit und wir wissen, mit ihrer Dynamik gut umzugehen: Vom Entwurf bis zur Auslieferung der neuen Kleidungsstücke in die Geschäfte (das ist in der Fachsprache die»lead Time«) vergehen bei uns maximal nur 28 Wochen. Wir haben die Prozesse in den vergangenen Jahren entscheidend optimiert, sodass unsere Mode für unsere Kunden stets auch ein Synonym für Aktualität ist. Das bedeutet in diesem umkämpften Markt so etwas wie eine Erfolgsgarantie.

35

36 kurz und gut 36 Bonita Logistik-zentrum, hamminkeln

37

38 Kurz und Gut 38 WENIGER ALs 28 WOCHEN VOM TREND BIS INS REGAL Nur 28 Wochen dauert es in der Regel bis die Trends aus Modemetropolen wie New York, Tokio und London, Paris auf den verschiedenen Verkaufsflächen der TOM TAILOR GROUP erhältlich sind. Bei brandaktuellen Spot-Artikeln geht das sogar noch deutlich schneller. Start 1. woche 5. woche 10. woche New York, 13 Uhr Trendscouts bei der Arbeit. Hamburg, 11 Uhr Die Entwicklung der Styles beginnt. Hamburg, Designzentrum, 15 Uhr Die ersten Prototypen sind im Haus. Hongkong, 9 Uhr Der Stoff entspricht unseren Vorstellungen und Qualitäten.

39 15. woche 16. woche 18. woche 28. woche Hamburg, 17 Uhr Musterteile treffen in Hamburg ein. Hamburg, 19 Uhr Die neue Kollektion wird den Kunden im TOM TAILOR Showroom präsentiert. Asien, 10 Uhr Die Produktion läuft auf Hochtouren. München, 19 Uhr So cool wie der Shop, so cool die neue Kollektion: Bestückung der Regale im Münchner Flagship-Store.

40 kurz und gut 40

41 Kollektions-Präsentation in Hamburg Jedes Quartal wird den Vertriebsmitarbeitern bei TOM TAILOR das sogenannte Product Statement für den entsprechenden Monat präsentiert. Seit 2013 bekommt jede neue Rahmenkollektion ihre eigene Inszenierung: Sie basiert auf der jeweiligen Themenwelt, die in allen Showrooms, national und international, und auch in den Stores unserer Kernmärkte so wie im Eingangsbereich der TOM TAILOR Zentrale ausdrucksstark gezeigt wird.

42 Auf dem Schirm auf dem schirm unser auftritt erreicht die menschen Was bedeutet es, wenn jemand die Musik aus einem Werbespot nachsummt? Auf jeden Fall, dass die Marke mit ihren Produkten die Zielgruppe erreicht. Mit unseren Marken verfolgen wir konsequent eine zusammenhängende, mittel- und langfristig orientierte, in sich differenzierte Kommunikationsstrategie. Sie verbindet PR, neue Medien und klassische Werbung miteinander und verfolgt sowohl die Steigerung der Reichweite als auch die nachhaltige Verankerung beim Verbraucher. Das Ergebnis: TOM TAILOR und BONITA sind heute Marken, über die man spricht. Beziehungsweise: summt.

43 sandra von ruffin, Tribute to bambi-kampagne

44 BONITA Online-Shop Seit Juni 2013 sind BONITA und BONITA men auch online erhältlich: Unter wird die gesamte Kollektion beider Marken angeboten. Mit dem BONITA E-Shop baut das Unternehmen sein Kundenportfolio gezielt weiter aus und stärkt durch die Online-Präsenz die Bekanntheit sowie das Image der Marke BONITA. Dabei erreicht das Unternehmen mit dem E-Shop die im Online-Bereich am stärksten wachsende Kundengruppe der Best- Ager-Generation. Diese Zielgruppe verfügt über eine hohe Kaufkraft und ist besonders konsumfreudig. Die BONITA Fashion Card Die Anfang 2013 eingeführte BONITA FASHION Card zählte Ende Dezember 2013 bereits über Besitzer. Die FASHION-Card- Kunden erhalten exklusive Aktionscoupons und können an speziellen Verkaufsaktionen teilnehmen. Interessenten können sich auch online unter über die exklusiven Vorteile informieren und sich direkt online registrieren.

45 Auf dem Schirm 45 unzählige mediale kontakte jeden tag Egal ob über unsere Website oder unsere Online-Shops. Wir erreichen unsere Kunden und unsere Kunden erreichen uns. Nicht nur in unseren Geschäften, sondern über alle Medien. TV Ausstrahlungen des TOM TAILOR TV-Spots. 256 Zeitungsartikel sind über die TOM TAILOR GROUP >20 Mio. Online-Kunden besuchten die TOM TAILOR und BONITA E-Shops.

46 Auf dem Schirm 46 Tom tailor e-shop eine erfolgsstory In unserem TOM TAILOR Online-Shop können unsere Kunden das gesamte Sortiment online bestellen. Diese Plattform ist ein ideales Vertriebsinstrument, um unsere lifestyle-orientierte, junge Zielgruppe anzusprechen. e 39,6 Mio. Umsatz TOM TAILOR E-Commerce registrierte Online-Kunden im TOM TAILOR E-Shop 12% Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr e 10% des Konzernumsatzes als mittelfristiges Ziel für den E-Commerce-Umsatz

47 Die TOM TAILOR Collectors Club Card Inhaber der TOM TAILOR Collectors Club Card profitieren von exklusiven Vorteilsaktionen und sammeln bei jedem Einkauf Punkte, die dem Collectors Club Konto gutgeschrieben werden. Sobald 20 Punkte gesammelt wurden, bekommt der Kunde einen Einkaufsgutschein in Höhe von 10 für seine nächste Bestellung oder seinen nächsten Einkauf. Beim Eintritt in den Collectors Club erhält der Kunde zudem einen einmaligen Bonus von 10% auf seinen Einkauf. Die TOM TAILOR Collectors Club Card ist kostenlos und nicht mit Mindestumsätzen verbunden. Ende 2013 hatte der TOM TAILOR Collectors Club registrierte Kunden.

48 auf dem schirm 48 Mach dich neu! TOM TAILOR TV-Spot Mit dieser Botschaft startete die TOM TAILOR GROUP in die Herbst/ Winter-Saison Die Begierde nach den aktuellsten Fashion- Highlights spielt dabei die Hauptrolle, wie bereits in den vergangenen TOM TAILOR TV-Spots. In den Spots erfinden sich die Akteure immer wieder neu: Sie streifen ihre alten Outfits ab und präsentieren sich im brandneuen TOM TAILOR Look. Alle Storys finden vor bekannten Kulissen New York Citys statt. Die TV-Spots wurden von den Sendern der ProSiebenSat.1 Media AG ausgestrahlt.

49 SYlvie Meis, Tribute to bambi-kampagne

50

51 auf dem schirm 51 auf allen relevanten digitalen Plattformen vertreten Egal ob Facebook, LinkedIn und Twitter oder unsere Unternehmenshomepage: Wir sind in der digitalen Welt zu Hause. Damit decken wir den Bedarf unserer Zielgruppen hervorragend ab und erweitern kontinuierlich die Zahl potenzieller Kunden. twitter.com/tomtailor

52

53 Fashion forward geschäftsbericht 2013

54 Kennzahlen in Mio. EUR Veränderung absolut Veränderung relativ Umsatz 907,2 629,7 277,5 44,1% TOM TAILOR Retail 254,1 205,8 48,3 23,5% TOM TAILOR Wholesale 302,4 270,0 32,4 12,0% BONITA 350,7 153,9 n.a. n.a. Umsatzanteil (in %) TOM TAILOR Retail 28,0 32,7 TOM TAILOR Wholesale 33,3 42,9 BONITA 38,7 24,4 Materialaufwand 408,2 296,5 111,7 37,7% Rohertrag 499,0 333,2 165,8 49,8% Rohertragsmarge (in %) 55,0 52,9 Bereinigtes EBITDA 77,2 66,5 10,7 16,1% Bereinigte EBITDA-Marge (in %) 8,5 10,6 Einmal-/Sondereffekte 13,1 11,5 1,6 13,9% EBITDA 64,1 55,0 9,1 16,5% EBITDA-Marge (in %) 7,1 8,7 Bereinigtes EBIT 28,5 34,1 5,6 16,4% Bereinigte EBIT-Marge (in %) 3,1 5,4 Einmal-/Sondereffekte (ohne kalkulatorische Steuereffekte) 22,0 17,9 4,1 22,9% davon Amortisation Kaufpreisallokationen TOM TAILOR/BONITA 9,0 6,4 2,6 davon Kosten Finanzierung/Übernahme BONITA 14,8 davon Badwill Übernahme BONITA 11,1 davon Kosten Integration BONITA 10,7 4,4 EBIT 6,5 16,2 9,7 59,9% EBIT-Marge (in %) 0,7 2,6 Bereinigtes Periodenergebnis 1,7 18,9 17,2 91,0% Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,14 0,81 0,95 117,3% Einmal-/Sondereffekte (inklusive kalkulatorischer Steuereffekte) 17,9 15,8 2,1 13,3% davon Kaufpreisallokationen TOM TAILOR/BONITA 6,3 4,5 1,8 Periodenergebnis 16,2 3,1 19,3 622,6% Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,87 0,01 0,88 Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit 59,7 20,4 39,3 192,6% Mittelabfluss aus Investitionen 26,9 35,6 8,7 24,4% Mitarbeiter am 31. Dezember (absolut) ,0% davon TOM TAILOR Wholesale ,2% davon TOM TAILOR Retail ,3% davon BONITA ,5% Bilanzsumme 759,6 771,2 11,6 1,5% Eigenkapital 221,7 218,9 2,8 1,3% Eigenkapitalquote (in %) 29,2 28,4 Eigenkapitalrendite (in %) 7,3 1,4 Liquide Mittel 47,1 53,4 6,3 11,8% Finanzverbindlichkeiten 265,6 301,2 35,6 11,8% Nettoverschuldung 218,5 247,8 29,3 11,8% Nettoverschuldung /bereinigtes EBITDA (in Jahren) 2,8 3,7 Verschuldungsgrad (in %) 98,6 113,2

55 JOURNAL GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT YOU: UNSERE 4 MARKEN TREFFEN DEN NERV Mit unseren Marken sprechen wir alle relevanten Altersgruppen zielgerecht an. S. 4 KURZ UND GUT: UNSERE PRODUKTIONSZEITEN BRINGEN UNS NACH VORNE Ausgefeilte Logistikprozesse sorgen dafür, dass angesagte Mode schneller in den Geschäften ist. S. 34 MITTENDRIN STATT NUR DABEI: UNSERE GESCHÄFTE SIND ÜBERALL PRÄSENT Mit über eigenen Geschäften sind wir aus den Innenstädten nicht mehr wegzudenken. S. 18 ZAHLEN IM ÜBERBLICK Unser Erfolg und unsere Stärke lassen sich messen. Die TOM TAILOR GROUP ist ein Schwergewicht im europäischen Modesektor. S. 26 EIN INTERNATIONALES T E A M : UNSERE MITARBEITER DENKEN GLOBAL Mitarbeiter aus über 56 Nationen verstehen unsere Kunden und managen aktuelle Trends. S. 28 AUF DEM SCHIRM: UNSER AUFTRITT ERREICHT DIE MENSCHEN Ob Print oder Online, wir kommen bei unseren Zielgruppen an. S. 42 LebKol1 LebKol2 01 Fashion forward Vier starke Marken, die für jede Altersgruppe trendbewusste Mode bieten, Vertrieben in über zentral gelegenen eigenen Geschäften sowie einem Online-Store pro Marke. Dazu eine unübersehbare mediale Präsenz vom TV-Spot bis zum Lifestyle-Blog. Unsere Kunden mögen uns, das sieht man nicht zuletzt am erneut zweistelligen Wachstum Mit unserem internationalen Team kleiden wir Menschen von heute und erfüllen ihre Wünsche von morgen. Wir sind begehrt und entwickeln uns dynamisch. So sind sind wir für die Zukunft gut aufgestellt. Eben Einfach: Fashion forward. Wie wir das tun, zeigen wir in unserem Journal, das wir gemeinsam mit dem Geschäftsbericht 2013 veröffentlichen. FASHION FORWARD FASHION FORWARD VIER STARKE MARKEN, DIE FÜR JEDE ALTERS- GRUPPE TRENDBEWUSSTE MODE BIETEN, VERTRIEBEN IN ÜBER ZENTRAL GELEGENEN EIGENEN GESCHÄFTEN SOWIE EINEM ONLINE-STORE PRO MARKE. DAZU EINE UNÜBERSEHBARE MEDIALE PRÄSENZ VOM TV-SPOT BIS HIN ZUM LIFESTYLE-BLOG. UNSERE KUNDEN MÖGEN UNS, DAS SIEHT MAN NICHT ZULETZT AM ERNEUT ZWEISTELLIGEN UMSATZWACHSTUM MIT UNSEREM INTERNATIONALEN TEAM KLEIDEN WIR MENSCHEN VON HEUTE UND ERFÜLLEN IHRE WÜNSCHE VON MORGEN. WIR SIND BEGEHRT UND ENTWICKELN UNS DYNAMISCH. SO SIND WIR FÜR DIE ZUKUNFT GUT AUFGESTELLT. EBEN EINFACH: FASHION FORWARD FASHION FORWARD

56 Die Markenwelt der TOM TAILOR GROUP Die Marke TOM TAILOR bietet modische Casual Wear und Accessoires in hoher Qualität für Kinder, Frauen und Männer bis 40 Jahre im mittleren Preissegment an. TOM TAILOR besteht aus den Marken TOM TAILOR und TOM TAILOR Denim mit jährlich zwölf sowie TOM TAILOR POLO TEAM mit jährlich zehn Kollektionen. Abgerundet wird die Fashionwelt durch eine Vielzahl an Lizenz produkten. BONITA bietet Mode für Damen und Herren über 40 Jahre an. Die Kombinierbarkeit von Kleidungs stücken in hochwertiger Qualität zu immer neuen Outfits bildet die Basis für die Kollektionen. Diese zeichnen sich durch liebevolle Details, eine perfekte Passform und eine außer gewöhnliche Farbgenau igkeit aus. Gemäß dem Slogan BONITA gibt es nur bei BONITA werden die Produkte in einem hoch stan dardisierten System ausschließlich über eigene Retail-Stores vertrieben. Die demografische Entwicklung bzw. die steigende Zahl der über 40-Jährigen und die geringere Wett bewerbsintensität in diesem Marktsegment bieten BONITA große Wachstumschancen. Umsatz AUGUS T BIS DEZEMBER 153,9 MIO. EUR ,7 MIO. EUR BONITA entwirft Mode für Frauen, die ihren individuellen Stil unterstreichen möchten. Die BONITA Looks sind authentisch, stilsicher und betonen die natürliche Schönheit der Frau. Hohe Farbgenauigkeit und optimal aufeinander abgestimmte Looks bieten Spielraum für vielseitige Kombinationen. BONITA Mode steht für einen souveränen, zeitlosen Stil, ohne auf modische Highlights zu verzichten. Die Linie BONITA men unterstreicht mit facettenreichen Outfits die Persönlichkeit des Mannes. Mit optimalen Passformen, großer Themenvielfalt und qualitativ hochwertigen Materialien setzt BONITA men auf ungezwungene Mode von sportiv bis lässig.

57 Umsatz 358,4 MIO. EUR 407,7 MIO. EUR Mit den Linien TOM TAILOR MEN und TOM TAILOR WOMEN bietet das Unternehmen trendige Mode für die Zielgruppe 25 bis 40 Jahre an. Die TOM TAILOR MEN Kollek tionen vereinen Sportlich keit mit lässigem Lifestyle. TOM TAILOR WOMEN richtet sich an junge, moderne Frauen. TOM TAILOR KIDS besteht aus mehreren Produktlinien und richtet sich an 1,5- bis 14-Jährige, ergänzt durch TOM TAILOR BABY. Umsatz 12,3 MIO. EUR ,3 MIO. EUR Die Premium-Sportswear-Marke richtet sich an Damen und Herren im Alter von 25 bis 40 Jahren. Die zehn Kollektionen im Jahr mit aufwendigen Applikationen aus Stickereien, typischen Emblemen und passenden Prints bieten sportive Looks. Umsatz 105,1 MIO. EUR ,5 MIO. EUR Die Marke TOM TAILOR Denim umfasst die Linien TOM TAILOR Denim Male und TOM TAILOR Denim Female. Diese Kollek tionen sprechen junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren an. Inspiriert von den aktuellen Trends aus den Modemetropolen der Welt werden angesagte Schnitte und Farben, coole Waschungen und ausgewählte Details in den Kollektionen vereint. TOM TAILOR Denim ist Ausdruck eines lebendigen und authentischen Lebensstils.

58 Inhalt 03 Brief an die Aktionäre 06 Der Vorstand 08 Highlights des Jahres TOM TAILOR am Kapital markt 13 Konzernlagebericht 15 Grundlagen des Konzerns 20 Wirtschaftsbericht 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 39 Nachhaltigkeit und Verantwortung 42 Erklärung zur Unternehmensführung 43 Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat 45 Übernahmerechtliche Angaben nach 315 Abs. 4 HGB und erläuternder Bericht 48 Risiken und Chancen 62 Nachtragsbericht 63 Prognosebericht 135 Bestätigungen 137 Versicherung der gesetzlichen Vertreter 138 Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers 139 corporate Governance 141 Corporate-Governance-Bericht Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB 150 Bericht des Aufsichtsrats 153 Weitere Informationen 155 Finanzkalender 155 Kontakt 156 Zukunftsgerichtete Aussagen 156 Impressum 67 Konzernabschluss 69 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 70 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 71 Konzern-Kapitalflussrechnung 72 Konzernbilanz 74 Konzern-Eigenkapital 76 Konzernanhang

59 Hamburg, 12. März 2014 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, liebe Freunde der TOM TAILOR GROUP, 2013 war ein ereignisreiches Jahr, in dem wir eine beachtliche Wegstrecke durch teils unweg sames Gelände absolvierten. Wir haben unsere Marktposition konsequent ausgebaut, die Integration unserer beiden Marken TOM TAILOR und BONITA forciert und die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Mit einem Umsatzanstieg um 44% auf rund 907 Mio. EUR haben wir unser Ziel, einen Konzernumsatz zwischen 890 und 910 Mio. EUR zu erwirtschaften, klar erreicht. Neben erfolgreichen Etappen mussten wir 2013 aber auch Hinder nisse überwinden. Der lange Winter zu Jahresbeginn und das ungewöhnlich kalte Frühjahr stellten die gesamte deutsche Textilindustrie mit einem der schwierigsten Jahre überhaupt vor große Herausforderungen. Unsere TOM TAILOR Marken behaupteten sich dennoch hervorragend: Sie steigerten den Umsatz um 17% auf 556,5 Mio. EUR und das bereinigte EBITDA um 27,8% auf 55,8 Mio. EUR. BONITA lieferte einen Umsatz von 350,7 Mio. EUR, blieb mit einem bereinigten EBITDA von 21,4 Mio. EUR jedoch deutlich hinter unseren Erwartungen zurück. Wir haben mit BONITA wichtige Meilensteine erreicht, aber wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen. Wir verkürzten bei BONITA die Produktionszeiten um 16 Wochen, stellten den Produktions- und Designprozess um, eröffneten im Juni den BONITA E-Shop und haben mit den Modernisierungen der Filialen begonnen. Erste positive Effekte sahen wir im dritten Quartal, in dem BONITA erstmalig seit der Übernahme ein flächenbereinigtes Wachstum von 5,3% erzielte. Allerdings mussten wir feststellen, dass die eingeleiteten Maßnahmen noch nicht stark genug waren. Aufgrund immer noch hoher Lagerbestände aus dem alten Designzyklus entschlossen wir uns Ende des vierten Quartals zu forcierten Abverkaufsmaß nahmen, um in 2014 befreit starten zu können. Diese gingen zulasten der Ergebnisentwicklung, sodass wir 2013 im Konzern unser bereinigtes EBITDA zwar um 16,1% auf 77,2 Mio. EUR steigern konnten, jedoch die von uns angestrebte Bandbreite von 85 bis 95 Mio. EUR verfehlten. Unsere strategischen Prioritäten für das laufende Geschäftsjahr sind daher vollkommen klar: Wir werden einerseits die von uns implementierten Maßnahmen bei BONITA weiter vorantreiben, um den qualitativen Aufbau fortzusetzen. Andererseits wollen wir die Profitabilität unserer Marke TOM TAILOR kontinuierlich erhöhen. Die Infrastruktur und Aktivitäten von BONITA werden wir konsequent nach dem Vorbild der Marke TOM TAILOR aufsetzen, die seit fünf Jahren ein ununterbrochenes Wachstum aufweist. Das TOM TAILOR Wholesale-Segment steigerte den Umsatz um über 12% auf 302,4 Mio. EUR und lieferte eine bereinigte EBITDA-Marge von 10%. TOM TAILOR Retail erhöhte den Umsatz sogar um 23,5% auf 254,1 Mio. EUR bei einer stabilen EBITDA-Marge von 10% trotz eines promotionalen Umfelds. Flächenbereinigt erzielte das Segment 2013 ein Umsatzwachstum von nahezu 6%. TOM TAILOR Retail konnte damit erneut die deutsche Textilbranche hinter sich lassen, die mit einem Minus von 2% abschloss.

60 Dieter Holzer Vorstandsvorsitzender/CEO

61 Systematisches Trendmanagement, analytisches Design und intelligentes Merchandising sind die zentralen Erfolgsfaktoren bei TOM TAILOR. Dadurch ist unsere Marke in der Lage, Trends schnell abzubilden, flexibel am Markt zu agieren und die richtigen Waren in der richtigen Menge am richtigen Ort und zur richtigen Zeit anzubieten. Diese Kompetenzen werden wir bei BONITA nachhaltig implementieren konzentrieren wir uns daher bei BONITA auf drei Schwerpunkte: die weitere Verbesserung der Produkt- und Designkompetenz, die analytische Anpassung der Preisarchitektur und die Optimierung des Merchandisings. Unsere Entschlossenheit wird zudem durch eine personelle Neuerung untermauert. Unser bisheriger Produktvorstand Udo Greiser ist seit dem 1. Februar 2014 Alleingeschäftsführer der BONITA GmbH. Er kennt zum einen gänzlich TOM TAILOR und verfügt zum anderen über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Retail, Produkt und Lizenzen. Damit ist er die ideale Besetzung, um gemeinsam mit dem seit November 2013 nahezu vollständigen Produkt- und Design-Team von BONITA die Potenziale der Marke zu heben und den Weg für profitables Wachstum zu ebnen. Wir sind fest überzeugt, dass die TOM TAILOR GROUP die besten Zeiten vor sich hat und mit ihren zwei attraktiven Marken ideal positioniert ist, um nachhaltig profitabel zu wachsen auch wenn wir 2013 nicht so weit vorangekommen sind wie erwartet. Wir streben für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von über 950 Mio. EUR und eine bereinigte EBITDA-Marge in der Größenordnung von 10% an. Im Namen des gesamten Vorstands danke ich unseren Mitarbeitern bei BONITA und TOM TAILOR für ihr hohes Engagement und Ihnen, liebe Aktionäre, für Ihr Vertrauen und Ihre Verbundenheit gegenüber der TOM TAILOR Holding AG. Ihr Dieter Holzer

BILANZPRESSEKONFERENZ GESCHÄFTSJAHR 2010 1. März 2011 UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

BILANZPRESSEKONFERENZ GESCHÄFTSJAHR 2010 1. März 2011 UNTERNEHMENSPRÄSENTATION BILANZPRESSEKONFERENZ GESCHÄFTSJAHR 2010 1. März 2011 1 Haftungsausschluss Dieses Dokument enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Schätzungen und Annahmen des Managements

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

21. März 2012 BILANZPRESSEKONFERENZ

21. März 2012 BILANZPRESSEKONFERENZ 21. März 2012 BILANZPRESSEKONFERENZ HIGHLIGHTS GESCHÄFTSJAHR 2011 Umsatzsprung auf 411,6 Mio. EUR (+ 18%) Dynamisch wachsendes Retail-Segment erreicht Umsatzanteil von 38% (Vorjahr: 31%) Kontrollierte

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

THE NEW CODE Geschäftsbericht 2014

THE NEW CODE Geschäftsbericht 2014 THE NEW CODE Geschäftsbericht 2014 KENNZAHLEN TOM TAILOR GROUP in Mio. 2014 2013 Veränderung relativ Umsatz 932,1 907,2 2,7 % TOM TAILOR Retail 275,5 254,1 8,4 % TOM TAILOR Wholesale 331,7 302,4 9,7 %

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

HORNBACH HOLDING-Aktie

HORNBACH HOLDING-Aktie HORNBACH HOLDING-Aktie 4 Unternehmensprofil 6 An unsere Aktionäre 8 HORNBACH HOLDING-Aktie 14 Corporate Governance 20 Konzernlagebericht Die HORNBACH HOLDING-Aktie Kurschart 1. März 2006 bis 28. Februar

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE.

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE. 8 An die Aktionäre Management Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Unternehmensprofil Aktie Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie von internationaler Finanzkrise beeinflusst Dividendenvorschlag

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

Die Shoppingcenter-Aktie

Die Shoppingcenter-Aktie An den internationalen Finanzmärkten hellte sich die Stimmung im Jahresverlauf auf. Nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besserten und sich die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

22.05.2014-10:04 Uhr von DER AKTIONÄR IT Competence Group: 10 Dax-Konzerne als Kunden

22.05.2014-10:04 Uhr von DER AKTIONÄR IT Competence Group: 10 Dax-Konzerne als Kunden IT COMPETENCE GR... 22.05.2014-10:04 Uhr von DER AKTIONÄR IT Competence Group: 10 Dax-Konzerne als Kunden Mit einer Marktkapitalisierung von ca. 6 Millionen Euro zählt IT Competence Group zu den Micro-

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Christoph Marloh. Anlage: Gegenantrag zu Punkt 3 der Tagesordnung der Ordentlichen Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05.

Christoph Marloh. Anlage: Gegenantrag zu Punkt 3 der Tagesordnung der Ordentlichen Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05. Christoph Marloh Badestraße 35 D-20148 Tipp24 AG Vorstand Straßenbahnring 11-13 20251 Vorab per Fax (040) 325533-5239 Vorab per E-Mail hv@tipp24.de Ordentliche Hauptversammlung 2008 der Tipp24 G am 29.05.2008,

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015 H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION 5. Mai 2015 Q2 2014/15 HIGHLIGHTS Starkes flächenbereinigtes Wachstum von 2,5% Höchstes seit sieben Jahren ( 2008) Positive Entwicklung in allen Regionen Leichte Unterstützung

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE HABEN SIE TEIL: DIE : ECKDATEN ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE Emittent Hörmann Finance GmbH WKN/ISIN A1YCRD / DE000A1YDRD0 Volumen 50 Mio. Stückelung 1.000 Ausgabe-/Rückzahlungskurs 100 % Laufzeit

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember

GESCHÄFTSBERICHT zum 31. Dezember Geschäftsbericht der FilmConfect AG Eingetragen im Handelsregister Zürich unter CH-113.834.541 WKN: A1H794 ISIN: CH0126286316 WKN: A0M7XJ ISIN: CH0035089793 Inhalt: Überblick 3 Kennzahlen Zusammenfassung

Mehr

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin

Berlin Hyp. 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin Berlin Hyp 132. Ordentliche Hauptversammlung 6. Juni 2008, Ludwig Erhard Haus Berlin 2 Die wichtigsten Kennzahlen des Geschäftsjahres 2007 + 8,2 Mio. + 2,3 Mio. - 15,6 Mio. + 0,6 Mio. + 1.323 Mio. Betriebsergebnis

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

Herzlich Willkommen bei der LUDWIG BECK AG. Kitzbüheler Kapitalmarkt-Konferenz 3. März 2009

Herzlich Willkommen bei der LUDWIG BECK AG. Kitzbüheler Kapitalmarkt-Konferenz 3. März 2009 Herzlich Willkommen bei der LUDWIG BECK AG Kitzbüheler Kapitalmarkt-Konferenz 3. März 2009 Inhalt 1. Rahmenbedingungen 2. LUDWIG BECK 2008 3. LUDWIG BECK Die Aktie 4. Aufgaben & Ausblick 2009 1. Rahmenbedingungen

Mehr

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014

Herzlich willkommen. zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft. 22. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Vortrag: Die otto group in Österreich. E-Commerce als Arbeitsplatz der Zukunft 22. Januar 2014 Vortragende Mag. Harald Gutschi Sprecher der Geschäftsführung der UNITO-Gruppe Mag.

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Zahlungsziele verlängern ohne Belastung der Kreditlinie

Zahlungsziele verlängern ohne Belastung der Kreditlinie Zahlungsziele verlängern ohne Belastung der Kreditlinie 1 TOM TAILOR vom LBO zum börsengelisteten Unternehmen Rankings* Unternehmensdaten Rang Größtes Textilunternehmen Europas in 2010 38 (of 129) Größtes

Mehr

Willkommen bei der Deufol AG

Willkommen bei der Deufol AG Willkommen bei der Deufol AG 2011 Agenda 1 Das zurückliegende Jahr 2010 Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte 2 Jahresabschluss 2010 3 Erstes Quartal 2011 4 Planung 2011 / Strategie Seite 2 Das zurückliegende

Mehr

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Die Zukunft des Fashion-Handels beginnt heute Der Traum eines jeden Händlers ist es, sein Produkt der ganzen Welt zum Kauf anzubieten. Der Vertriebsweg Internet

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Building a European Leader in the World of Sleep

Building a European Leader in the World of Sleep Building a European Leader in the World of Sleep Über uns Markt Geschäftsmodell sleepz GmbH Grafenfels Manufaktur GmbH Finanzen/Ausblick Anhang 2 Mission Statement Wir werden eine der führenden ecommerce

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 2 5 3 thyssenkrupp Im überblick 2011/2012 6 4 1 Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2011/2012 1 Zahlen 2010/2011 2011/2012 Auftragseingang Mio 50.247 48.742 Umsatz Mio

Mehr

10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER

10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER 10 / 2007 SHOP-IN-SHOP PARTNER TT_Umschlag_OIU4_Brosch_5c.indd 2 22.10.2007 18:31:51 Uhr Shop-in-Shop Konzept Inhalt Welcome... 3 Slogan... 4 5 Kollektionen... 6 7 Servicepaket... 8 9 Leistungsumfang...

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family CASE STUDY Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family Eine Case Study von bluesummit und Ernsting`s family Wie Online-Werbung den Filialumsatz

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

Konzern-Halbjahresbericht 2013

Konzern-Halbjahresbericht 2013 Konzern-Halbjahresbericht 2013 1. Halbjahr 2013 Unternehmensgruppe-Kennzahlen (HGB) Ergebnis 01.01.2013 30.06.2013 01.01.2012 30.06.2012(*) Umsatz TEUR 13.700 19.534 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR

Mehr

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 PEH-Konzern: Wertberichtigungen Absolute+Plus, Cayman Island: Das Anlegerinteresse an offshore verwalteten Strategien ist stark zurückgegangen. Wir sehen in

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

Unternehmenspräsentation. Juni 2008

Unternehmenspräsentation. Juni 2008 Unternehmenspräsentation Juni 2008 Agenda Einführung Gesellschaftsporträt Argumente für eine Investition Finanzdaten - 2 - Zusammenfassung bet-at-home.com ist einer der führenden Online Spiele- und Wettanbieter

Mehr

Die Jungheinrich-Aktie

Die Jungheinrich-Aktie Die Jungheinrich-Aktie Das Börsenjahr 2014 war für die Jungheinrich-Aktie wieder sehr erfolgreich. Der Aktienkurs stieg im Jahresvergleich um 12 Prozent. Im 1. Quartal erreichte er sein Allzeithoch von

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009

VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld. Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 VIG Stabilität auch in turbulentem Wirtschaftsumfeld Aktienforum Börse Express Roadshow 15. Juni 2009 Klare Wachstumsstrategie Erfolgreiches Geschäftsmodell 2 2005 Strategie 2008 Verrechnete Prämien: EUR

Mehr

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Präsentation Journalisten-Call Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Zukunftsgerichtete Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält verschiedene

Mehr

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7 Fact Sheet (Stand September 2009) Basisdaten Familiennetzwerk für Stammbäume und Hobby-Ahnenforschung im Internet Aktuell in zehn Sprachen und mehr als fünfzehn Ländern verfügbar (Brasilien, Deutschland,

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

MULTICHANNEL FULFILLMENT TRENDS IN DER MATERIALFLUSSTECHNIK. Fashionlogistik und Multichannel Stuttgart 27. Februar 2014

MULTICHANNEL FULFILLMENT TRENDS IN DER MATERIALFLUSSTECHNIK. Fashionlogistik und Multichannel Stuttgart 27. Februar 2014 MULTICHANNEL FULFILLMENT TRENDS IN DER MATERIALFLUSSTECHNIK Fashionlogistik und Multichannel Stuttgart 27. Februar 2014 INHALT 01 Fashionbranche Megatrend Multichannel 02 Konsequenzen für die Logistik

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr