LISTEN. INTERACT. SUCCEED.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LISTEN. INTERACT. SUCCEED."

Transkript

1 LISTEN. INTERACT. SUCCEED. BIG WHITEPAPER SOCIAL MEDIA MANAGEMENT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE BIG SOCIAL MEDIA GmbH Charlottenstraße Berlin T +49 (0) F +49 (0) Geschäftsführer: Dr. Thomas Wilde Amtsgericht Charlottenburg (HRB B) Handelsniederlassung Berlin

2 ZUHÖREN, MITREDEN, INTERAGIEREN Die Marke ist die Summe dessen, was über sie gesprochen wird. Das ist ein Mantra, das Marketingmanager und PR-Leute seit Jahrzehnten begleitet und doch seit einigen Jahren neu betrachtet werden muss. Mit dem Siegeszug des Social Web finden Gespräche über Marken und Produkte nicht mehr nur im Privaten sondern auch ganz öffentlich in Blogs, auf Facebook oder in Foren statt. Die Markenwahrnehmung der Konsumenten wird stärker als zuvor von außen beeinflusst. Auch die Automobilbranche ist diesem Wandel ausgesetzt. Die in Deutschland besonders starke Forenkultur ist bei allen Themen rund um das Auto sehr ausgeprägt. Über Hersteller, Marken, Modelle, Motoren und Fahreigenschaften wurde in Foren schon vor der Prägung des Begriffs Social Media gesprochen. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch auf neueren Social Media Plattformen wie Blogs, Facebook und Twitter das Auto eine wichtige Rolle spielt. Angesichts des sehr emotional geprägten, langfristigen Kaufprozesses, der von den Herstellern über viele Jahre begleitet werden will, kommt dem professionellen Social Media Management in der Kommunikation der Autoindustrie ein hoher Stellenwert zu. Dieses Whitepaper beleuchtet die soziale Kommunikationswelt der Automobilbranche und zeigt auf, wie Hersteller sich das soziale Netz zu Nutze machen können angefangen beim Zuhören über den Einstieg in den Dialog bis hin zur direkten Interaktion mit der Zielgruppe. A) DAS AUTOMOBILE SOCIAL WEB QUICK FACTS Über Foren & Communities in deutscher Sprache 1 Über relevante Beiträge pro Tag 2 Motor-Talk mit fast 2,2 Mio Mitgliedern größtes deutschsprachiges Forum 7-Forum.com eines der größten markenspezifischen Foren mit 2,5 Mio Seitenaufrufen im Monat BMW Fanpage auf Facebook mit über 11,5 Mio Fans Über 350 relevante Beiträge pro Woche auf Bewertungsplattformen 3 1,2,3 Brands in Social Media 2

3 Die Zahl der Verbraucher, die sich vor dem Kauf eines Autos online informieren steigt von Jahr zu Jahr und liegt aktuell bei über 90 Prozent. Zugleich nimmt die Loyalität der Verbraucher zu einer Marke ab, wie die Studie Cars Online 2011/12 von Capgemini zeigt. Wenn man sich im Internet über Autos informieren oder austauschen möchte, landet man fast zwangsläufig bei einem spezialisierten Blog, einer Facebook-Gruppe oder einem der über deutschsprachigen Foren, die sich mit dem Thema beschäftigen. Ein Fünftel der Autokäufer hierzulande sucht explizit in Blogs und Foren nach Informationen. Hier diskutieren erfahrene Autokenner und interessierte Laien alles - von Zubehör und neuen Modellen über Probleme mit der Fahrzeugelektrik bis hin zu aktuellen Werbekampagnen. Die Kunden von heute und Interessenten von morgen stellen ihre Fragen, suchen Hilfe und werden ihre Beschwerden dort los, wo sie sich im Social Web gerade aufhalten. Häufig ist das jedoch nicht die offizielle Social Media Präsenz einer Marke, sondern eine von Dritten betriebene Plattform, wie zum Bespiel die Foren Motor-Talk oder CarPassion. Die dort stattfindenden Gespräche bieten für die Autohersteller eine Chance, ihre Markenwahrnehmung, Probleme oder Trends unverfälscht zu beobachten. B) DIE VERBRAUCHERSTIMME SUCHT GEHÖR Die jederzeitige Verfügbarkeit und leichte Zugänglichkeit von Social Media führt zu einer Verschiebung der Machtverhältnisse zwischen Autoherstellern und Autokäufern. Der Kunde von heute bestimmt selbst, wann und wie er sich mit Marken auseinander oder anderen Konsumenten in Verbindung setzt. Er kann jederzeit Interaktionen starten und die Unternehmen-Kunde-Beziehung eigeninitiativ steuern. Dieses Empowerment des vernetzten Kunden verlangt von den Unternehmen eine entsprechende organisatorische Aufstellung, bietet aber auch viele Chancen. Denn neben einer systematischen Krisenprävention gilt es, die konstruktive und kreative Macht des Social Web als Mehrwert zu kapitalisieren. Diese kann sich beispielsweise in Form von Innovationsideen, Produktoptimierungen oder in Form von Service Champions äußern: Kunden, die anderen Kunden helfen. Zahlreiche Amateur-Experten, die sich ihr Wissen und Können etwa in der Fahrzeugtechnik selbst angeeignet haben und im Social Web weitergeben, müssen sich vor so manchem First und Second Level Support eines Autoherstellers nicht verstecken. Will man als Automobilhersteller am Puls des Social Web sein, führt kein Weg an geeigneten Social Media Management Tools vorbei, die Marken bei Monitoring, Analyse und Interaction im Social Web unterstützen. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Herangehensweisen, je nachdem, ob man wissen möchte, wie eine Marke wahrgenommen wird, wie die Konkurrenz diskutiert wird, wie sich neue Kunden gewinnen lassen, oder ob sich das Monitoring als Grundlage für Interaktionen eignet. 3

4 C) DIE BEDEUTUNG DES SOZIALEN ZUHÖRENS Die Datengrundlage für all diese Ziele liefert ein professionelles Social Media Monitoring. Es basiert auf einem Katalog möglichst spezifischer Suchbegriffe, nach denen ein Monitoring-Tool wie BIG SCREEN das Social Web durchsucht. Die Wahl der Schlagworte hängt vom jeweiligen Zweck des Monitorings ab. Naheliegende Schlagwortkategorien sind beispielsweise Firmennamen, Modellnamen oder Claims von Werbekampagnen. Fortschrittliche Monitoringtools tragen nicht nur eine umfangreiche Liste an Fundstellen zu den Suchworten zusammen, sondern helfen auch bei der Auswertung. Denn das Volumen der Suchtreffer auf der Zeitachse ist nur eine Analysedimension. Ebenso wichtig ist beispielsweise die Relevanz der Quellen, die sich aus der Reichweite und Vernetzung einer Quelle mit anderen Quellen sowie Multiplikatoren ergibt. Das erlaubt eine Priorisierung von Ressourcen im Social Media Management, etwa bei Blogger Relations oder im Community Management. Mehr als nur Fundstellen BIG SCREEN Wenn das Beitragsvolumen zu einem Thema so hoch ist, wie bei sehr vielen Autothemen, kommt der Verdichtung von Monitoring-Ergebnissen eine große Bedeutung zu. Denn eine lange Liste von Einzeltreffern lässt sich kaum sinnvoll bearbeiten. BIG SCREEN unterstützt hier zum Beispiel mit einem Cockpit, das zuvor definierte Kennzahlen wie die oben erläuterte Relevanz, aber auch die Persistenz also das Beharrungsvermögen eines Themas in der Diskussion auf einen Blick erkennbar macht. So entsteht ein 360 -Echtzeitbild für den Anwender im Hinblick auf Fragestellungen nach der tatsächlichen Resonanz und Zielgruppengenauigkeit einzelner Kampagnen, Meinungen über Serviceangebote, Markenwahrnehmung, aktuelle Themen und Trends oder eben die aktuelle Grundstimmung. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Wettbewerbsvergleiche und Benchmarks in Bezug auf Tonalität oder Share-of-Voice. Über diese härteren Metriken bahnt sich Social Media Monitoring derzeit den Weg in die Vorstandsreports. 4

5 D) HANDLUNGSOPTIONEN ERKENNEN UND MITREDEN Unterhaltungen im Social Web im Auge zu behalten und auf gewisse markenrelevante Parameter hin zu untersuchen ist eine Sache. Ein wirklicher Wettbewerbsvorteil ergibt sich jedoch erst dann, wenn man damit beginnt, aus den Erkenntnissen des Social Media Monitorings und der Analyse Handlungsoptionen abzuleiten. Ob es nun um die Verbesserung der Produktqualität und Services geht oder um eine Aussteuerung der Themen von Kommunikationskampagnen: Die Resonanzen im Social Web können wertvolle Rückmeldungen geben. Social Media Monitoring kann so zum Impulsgeber für die Exploration und Umsetzung neuer Produkt-, Service- und Kommunikationsinitiativen werden. Dies beinhaltet auch die Nutzung von Social Media Monitoring als Frühwarnsystem für Issues, etwa bei wiederholt auftretenden technischen Problemen, die zu Rückrufaktionen führen könnten oder Haftungsfragen für den Autohersteller berühren. Die Beobachtung des Social Web stellt aber auch Anforderungen an das Unternehmen selber. Analyseund Frühwarnsysteme,sowie die direkte Interaktion mit der Zielgruppe im Social Web sind erst dann wirklich sinnvoll, wenn Kommunikationsprozesse etabliert wurden, die eine schnelle Reaktion ermöglichen. Daher sind heute professionelle Social Media Management-Lösungen wie BIG CONNECT unerlässlich, um Social Media Interaktionen auch in komplexen Organisationsstrukturen mit verteilten Verantwortlichkeiten effektiv umzusetzen. Social Media Interaktion auch für komplexe Organisationsstrukturen mit BIG CONNECT 5

6 E) MIT DER ZIELGRUPPE INTERAGIEREN Trotz der Bedeutung des Social Web für den Alltag vieler Menschen agieren Unternehmen hier bislang oft nur unzureichend. Laut des Brand Science Institutes sind drei Viertel der Social Media Nutzer enttäuscht von der mangelnden Dialogorientierung der Unternehmen und dem unzureichenden Kundenservice im Social Web. Die Autohersteller sind da keine Ausnahme. Laut der Capgemini-Studie Cars Online 2011/12 nutzen bislang nur 7 % der deutschen Autokäufer Social-Media-Angebot von Händlern und Herstellern bei der Suche nach Informationen. Für die Autobranche bedeutet das, dass sie verstärkt in Präsenzen auf den Plattformen investieren sollte, auf denen sich Kunden und Interessenten tatsächlich aufhalten. Schnelle Interaktion mit den Audi Deutschland-Followern auf Facebook Dafür braucht es Lösungen, die Online-Dialoge mit Bezugsgruppen strukturieren und in bestehende Abläufe integrieren helfen. Hierbei ist die Multikanalfähigkeit ein entscheidender Faktor. Sie gewährleistet, dass der Dialog stets dort stattfindet, wo sich die Kunden aufhalten bei gleichzeitiger Zentralisierung der Kommunikation auf einer Social Media Management Plattform. Die unternehmenseigenen Social Media Kanäle sind da nur ein Teil des Mixes. Je größer die Organisation und je komplexer die Prozesse, desto höher sind die Anforderungen an das Social CRM Tool, das die Kommunikation kanalübergreifend zusammenführt. BIG CONNECT beispielsweise verwaltet automatisch die Login-Daten aller Kanäle und bietet intelligente Rollenkonzepte, die auch komplexen Team- und Zuständigkeitsstrukturen gerecht werden. Die Workflows sind speziell auf die Freigabe-Prozesse großer Organisationen ausgerichtet. Posts können durch Keyword-gesteuerte Themenerkennung an die jeweils inhaltlich zuständigen oder aktuell diensthabenden Mitarbeiter geroutet werden. So können bei einem Automobilhersteller zum Beispiel technische Anfragen zu einer bestimmten Baureihe an den jeweiligen Fachexperten im Social Media Team geleitet werden. Allgemeine Fragen hingegen werden zum Beispiel nach Auslastung an das gesamte Social 6

7 CRM Team verteilt. Eigene Beiträge können über einen Kalender zeitgesteuert gepostet werden und ein Controlling-Dashboard ermöglicht ein vollständiges Performance Management, das Analysen nach Bearbeitungsstand, Themen oder Uhrzeit erlaubt. Auf der nächsten Stufe des Social CRM bietet es sich an, die Kommunikation im Social Web mit bestehenden Kundenkontakt- und Wissensmanagement-Systemen zu verknüpfen. So entsteht eine umfangreiche 360-Grad-Sicht auf die Kunden und ihre Anfragen, unabhängig davon, ob diese über das Social Web oder über herkömmliche Kontaktwege wie Telefon und zustande kommen. Allerdings muss die Social Media Management Lösung diese Integration auch technisch unterstützen ein Feld, das BIG schon frühzeitig erkannt und mit BIG CONNECT besetzt hat. F) HERSTELLER IN DER PFLICHT Mit der immer größer werdenden Rolle des Social Web im automobilen Kaufprozess und der gleichzeitig rückläufigen Markentreue, stehen Automobilhersteller vor einer gänzlich neuen Herausforderung. Unternehmen im Automobilbereich sind demnach gut beraten ihr Angebot im Bereich Social Media auszubauen und sich stärker zu präsentieren. Heutige Social Media Management-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit, den freien Austausch im Social Web in die regelbasierten und datenbasierten Prozesse moderner Konzernkommunikation einzubetten. So ist eine gradlinige, unkomplizierte und authentische Kommunikation mit den Verbrauchern möglich. 7

8 DIE NULLMESSUNG IN EUROPAS GRÖSSTER COMMUNITY Mit über zwei Millionen Mitgliedern, die täglich etwa Beiträge im Forum verfassen und monatlich über 13 Millionen Besuchern ist motor-talk.de Europas größte Auto- und Motor-Community. Hier werden Meinungen gebildet und das Urteil erfahrener Autokenner beeinflusst weite Teile der Käuferschaft. BIG Social Media hat einen direkten, exklusiven API-Zugriff auf die Forenbeiträge und User-Profile der Community. Damit entsteht für Automobilunternehmen eine deutschlandweit einmalige Möglichkeit der Datenanalyse und -tiefe. Im Zentrum des Monitoring steht die automatisierte Erfassung und quantitative Analyse der Stimmungen in der motor-talk-community. Diese Stimmungen werden mit Bezug auf die Automarke, aber auch zu anderen wichtigen Themen ermittelt. Dabei setzt die Analyse auf einen kombinierten Ansatz von Text Mining und korpuslinguistischen Methoden. So werden automatisch positive, negative oder neutrale Meinungsäußerungen unterschieden. Das ermöglicht Trendanalysen, die Installation von Frühwarnsystemen, Beobachtung von Produkteinführungen, umfassende Wettbewerbsanalysen sowie die Erfolgsmessung von Kampagnen. BIG Social Media wertet dafür mehr als 30 Millionen Beiträge der Plattform aus. Heraus kommen somit aktuelle Vollerhebungen des Stimmungsbildes bezogen auf Automarken und Modelle. Sie wollen wissen, wie Ihre Marke da steht? Sprechen Sie uns an. Motor-Talk: Mit fast 2,2 Mio. Mitgliedern Europas größte Fach-Community 8

9 KONTAKT Die BIG Produktfamilie Bei weiteren Fragen, können Sie sich gerne an Sebastian von Dobeneck wenden. +49 (0) STAY IN TOUCH BIG SOCIAL MEDIA GmbH Charlottenstraße Berlin T +49 (0) F +49 (0)

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Social Customer Service im Spannungsfeld Marke Filiale - Händler Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Marke Händler - Filiale

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil I DVR: 0438804 Juli 2015 Social Media Monitoring bezeichnet die systematische, kontinuierliche und themenspezifische Suche, Erhebung, Aufbereitung, Analyse,

Mehr

Social Customer Care Integration von Social Media in die CRM-Prozesse am Beispiel der Deutschen Post

Social Customer Care Integration von Social Media in die CRM-Prozesse am Beispiel der Deutschen Post Social Customer Care Integration von Social Media in die CRM-Prozesse am Beispiel der Deutschen Post 1. Einführung Immer mehr Kunden und User nutzen Social Media insbesondere Facebook, Twitter, Youtube,

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

In dem facettenreichen Social Web, in dem täglich neue Anwendungen hinzukommen, andere an Bedeutung verlieren, ist es ohne geeignete Hilfsmittel auch nicht möglich, einen halbwegs verlässlichen Überblick

Mehr

Facebook, Twitter & Co:

Facebook, Twitter & Co: Facebook, Twitter & Co: Kommunikation im Social Web und Chancen der Verbraucherinformation Dr. phil. Victoria Viererbe/ PROGRESS Wissen kommunizieren Kommunikation im Social Web 1. Internetnutzung in Deutschland

Mehr

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen FHNW und UniBE im Vergleich Ausgangslage FHNW Videos Fotos Online- Medien Ton Blogs Micro- Blogs Nachricht Daten Soziale Netzwerke Chat SMS Meinung

Mehr

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK

Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Anforderungen, Erfahrungen und Rolle der Marktforschung im Social Media Monitoring bei der TARGOBANK Frankfurt, 14. November 2011 Agenda 1 Wer sind

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Social Workplace. Strategien & Tools. Dokumentenmanagement mit Office 365. Special. Product Information Management PIM Lösungen in der Praxis

Social Workplace. Strategien & Tools. Dokumentenmanagement mit Office 365. Special. Product Information Management PIM Lösungen in der Praxis September / Oktober 2011 Ausgabe #4-11 Deutschland Euro 12,00 ISSN: 1864-8398 www.dokmagazin.de Social Workplace Strategien & Tools Dokumentenmanagement mit Office 365 Special Product Information Management

Mehr

IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel

IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel IAB Brand Buzz powered by BuzzValue Branche: Möbelhandel Wien, 06.August 2012 Markus Zimmer, Mag.(FH) 2012 BuzzValue Der IAB Brand Buzz Der IAB Brand Buzz ist eine Initiative von IAB Austria in Kooperation

Mehr

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Zuhören, Verstehen, Handeln diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Berlin, den 10.02.2010 Willkommen in einer neuen (alten) Welt China India Facebook USA MySpace Indonesia

Mehr

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Chancen und Risiken für Unternehmen Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Basics Interaktiver Austausch zwischen Individuen User Generated Content Praktizierte

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt?

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Donnerstag, 31. Mai 2012 Toocan GmbH Tobias Görgen Inhaber & Geschäftsführer Social Media Monitoring & Management Gegründet 2010

Mehr

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken.

White Paper. Social CRM. Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung. zu stärken. White Paper Social CRM Wie Sie die sozialen Medien nutzen, um Ihre Kundenbindung zu stärken. 25 Mio Anzahl der Facebook Nutzer in Deutschland 23 Mio 14 Mio 6 Mio Jan 10 Jan 11 Jan 12 Jan 13 Quelle: Statista,

Mehr

Was sind Facebook-Fans»wert«?

Was sind Facebook-Fans»wert«? m a n a g e w h a t m a t t e r s Was sind Facebook-Fans»wert«? Social Insight Connect, die erste Lösung für Brand Controlling und Development im Social Web, liefert strategische Insights zu Social Media

Mehr

LISTEN. INTERACT. SUCCEED.

LISTEN. INTERACT. SUCCEED. LISTEN. INTERACT. SUCCEED. BIG WHITEPAPER BIG SOCIAL MEDIA GmbH Charlottenstraße 24 10117 Berlin T +49 (0) 30. 89 67 78 87-0 F +49 (0) 30. 89 67 78 87-40 info@big-social-media.com www.big-social-media.de

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

9. Oktober 2013, Congress Park Hanau

9. Oktober 2013, Congress Park Hanau 9. Oktober 2013, Congress Park Hanau DAS WIE & WARUM IN SOCIAL MEDIA RESEARCH. SOCIAL MEDIA ANALYSE & MONITORING IN ZEITEN CHAOTISCHER TOOLLAND- SCHAFTEN & BIG DATA. Daten sind im 21. Jahrhundert der wichtigste

Mehr

BIEG Hessen Social Media Day Sept 2014. Zusätzliche Verkaufschancen nutzen durch Social Media Foren. 17.9.2104

BIEG Hessen Social Media Day Sept 2014. Zusätzliche Verkaufschancen nutzen durch Social Media Foren. 17.9.2104 BIEG Hessen Social Media Day Sept 2014 Zusätzliche Verkaufschancen nutzen durch Social Media Foren. 17.9.2104 Thema Fokus liegt auf folgenden Aspekten: Kaufinteressierte direkt erreichen Interessenten

Mehr

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf.

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Das Thema wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Der Workshop Turning SOCIAL into VALUE von Burson- Marsteller gibt Ihnen Antworten auf die Fragen, die sich

Mehr

Social Media KPI's Erfolge messbar machen. Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH

Social Media KPI's Erfolge messbar machen. Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH Social Media KPI's Erfolge messbar machen Sven Wiesner, CEO beesocial GmbH Status quo: Beinahe jede relevante Marke setzt Social Media in den Bereichen Marketing und PR ein. Status quo: Dies findet jedoch

Mehr

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Markenbotschafter im Social Web identifizieren und aktivieren Projektbeschreibung Was ist das Web Excellence Forum? Eine unternehmensexklusive Initiative

Mehr

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG

Swisscom Care: Support im Web 2.0. Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Swisscom Care: Support im Web 2.0 Jan Biller Business Owner Social Media Support Swisscom (Schweiz) AG Eckdaten Swisscom Konzern Nettoumsatz (in Mio. CHF) 2011 11 467 Betriebsergebnis EBITDA (in Mio. CHF)

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Social Media Engagement der Deutschen Post

Social Media Engagement der Deutschen Post Social Media Engagement der Deutschen Post Customer Care 2.0 von Peter Gentsch Vielen Unternehmen geht es nicht mehr darum, ob sie sich in Social Media engagieren sollen. Sie stellen sich vielmehr die

Mehr

Profitables Web 2.0 für Unternehmen

Profitables Web 2.0 für Unternehmen Profitables Web 2.0 für Unternehmen Positionieren Sie sich im Web 2.0 noch ehe andere im Web 2.0 über Sie diskutieren. Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Manfred@leisenberg.info 1 Motto Web 2.0 als Managementprinzip?*

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

E-Mail-Marketing und Social Media im Einklang. White Paper

E-Mail-Marketing und Social Media im Einklang. White Paper E-Mail-Marketing und Social Media im Einklang White Paper Die Entwicklung von Social Media hat Marketiers mit vielen neuen Dialogmöglichkeiten konfrontiert. Daraus sind in den letzten Jahren viele neue

Mehr

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Webinar April 2013 Volker Davids: @vhdav, kontakt@kauleo.de Susanne Ullrich: @BrandwatchDE, susanne@brandwatch.com Einleitung/ Über www.kauleo.de Einleitung/

Mehr

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE.

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INDIVIDUAL INDIVIDUAL Virales Marketing über Videoplattformen SEITE 4 INDIVIDUAL Google+ als mächtiger

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Reputation Management guter Ruf im Social Web

Reputation Management guter Ruf im Social Web INTERNET Reputation Management guter Ruf im Social Web Xing, LinkedIn, Facebook, YouTube, Twitter, Blogs oder Communities soziale Medien bieten Handelsunternehmen attraktive Möglichkeiten, sich als moderne

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant.

Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. Aiciti. Social Media Monitoring. Wissen worüber Ihre Kunden reden. Namics. Nils Seiter. Senior Consultant. 12. Mai 2011 Nils Seiter Senior Consultant Seit 2007 bei Namics Themen Online Marketing Social

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog!

Social Media ist nicht nur Facebook und darum haben wir jetzt auch ein Blog! MediaAnalyzer Newsletter April 2011 Ostern steht vor der Tür und die Schokoladenosterhasen haben schon lange den Weg in die Supermarktregale gefunden. Aber welche werden gekauft? Der Schmunzelhase oder

Mehr

Einführung in Social Media

Einführung in Social Media Die marketingorientierte Web & Corporate Design Agentur Einführung in Social Media Thomas Schüpfer, CEO www.3w-publishing.ch Zu meiner Person Thomas Schüpfer, CEO Seit 1998 Inhaber und CEO der 3w-publishing

Mehr

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an?

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Albin Sikman Geschäftsleiter ICA 1 AGENDA AGENDA WAS IST BLOG MARKETING? Ein Blog (Abk. für Web Log) ist ein elektronisches

Mehr

social media Guidelines

social media Guidelines social media Guidelines Ein Leitfaden der ZBW für den Umgang im Social Web Stand: Mai 2011 Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Leibniz Information Centre for Economics 2 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Mehr

Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland

Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland Social Voice. Wie Sie vom Meinungsbild Ihrer Kunden profitieren. Andreas Bock, Social Media, Vertrieb & Service Internet, Telekom Deutschland Kundenservice ist das neue neue Marketing. Brian Solis im Blog,

Mehr

Monitoring Pflicht oder Kür?

Monitoring Pflicht oder Kür? Monitoring Pflicht oder Kür? Michael Schreiber Manager Online Communication, Festool GmbH Seite 1 Michael Schreiber, Festool GmbH Internet World 27.03.2012 Michael Schreiber Manager Online Communication

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Name: Torsten Heinson Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation:

Mehr

Social Media und Online Reputation Management

Social Media und Online Reputation Management Social Media und Online Reputation Management Claus Fesel, DATEV eg KnowTech, Bad Homburg, 15.09.2010 Wer oder was ist DATEV? Genossenschaft seit 1966 Ca. 39.000 Mitglieder, ca. 5.600 Mitarbeiter Softwarehaus

Mehr

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment

Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Social Media Marketing erfordert eine sorgfältige Planung sowie langfristiges Commitment Name: Nico Zorn Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Saphiron GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mehr

ebusiness Lotse Berlin Social Media Monitoring

ebusiness Lotse Berlin Social Media Monitoring 1 Agenda Social Media Monitoring 2 1. Webbosaurus 2. Definition & Einsatzgebiet 3. Plattformen & Funktionsweise 4. manuell vs. automatisch 5. kostenlos vs. kostenpflichtig 6. Toolvorstellungen 3 Webbosaurus

Mehr

INTERNE UND EXTERNE KOMMUNIKATION OPTIMAL VERBINDEN.

INTERNE UND EXTERNE KOMMUNIKATION OPTIMAL VERBINDEN. SOCIAL EXTRANET INTERNE UND EXTERNE KOMMUNIKATION OPTIMAL VERBINDEN. 27. MÄRZ 2012, INNOVATIONSMESSE STUTTGART ULF-JOST KOSSOL, SENIOR CONSULTANT SOCIAL COLLABORATIONS. 1 Geschafft. Tagging Blogs SITUATION

Mehr

Social Media & Change Management 2.0

Social Media & Change Management 2.0 Social Media & Change Management 2.0 Jeannette Partner 05. Oktober 2011 Agenda Change Management heute und morgen Social Media & Change Management 2.0 Social-Media-Kodex Thema/ Veranstaltung Datum ChangeCorporation

Mehr

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010 Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert Dunja Riehemann 12.11.2010 Agenda Das Unternehmen Netviewer Gesamtmarketingstrategie Kommunikationsziele Kampagnenansatz und-maßnahmen Marketinginstrumente

Mehr

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet.

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Täglich hinterlassen Millionen von Usern ihre Spuren im Internet. Sie geben Kommentare ab, unterhalten sich über dies und das und vielleicht auch

Mehr

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution Virables a hubert burda media company Viral Video Distribution 1 Was ist virale Video Distribution? Wir geben Ihrem Video den nötigen Schub Bei der viralen Video Distribution (manchmal auch Viral Seeding

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

DISCOVER BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS DISCOVER INSIGHTS

DISCOVER BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS DISCOVER INSIGHTS BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS BIG DATA & PREDICTIVE ANALYTICS Turn communication into usable data. In einer zunehmend vernetzten, digitalen Service-Ökonomie müssen Sie die Wünsche Ihrer Kunden laufend

Mehr

Social Media Marketing für B2B Unternehmen

Social Media Marketing für B2B Unternehmen Social Media Marketing für B2B Unternehmen Für B2B-Unternehmen bietet Social Media Marketing im Rahmen einer Content-Marketing Strategie vielfältige Möglichkeiten, die Kommunikationsarbeit erfolgreich

Mehr

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen

Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Mit Social Media Monitoring Kundenerwartungen erfüllen Aufbau einer effektiven Social Media Monitoring Strategie Oktober 2012 SUSANNE ULLRICH: susanne.ullrich@brandwatch.com Tel: +49 (0)711 912 44 171

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Werkstattgespräch in Bremen am 24. Mai 2012 Thomas Hachenberger, VVS-Geschäftsführer

Werkstattgespräch in Bremen am 24. Mai 2012 Thomas Hachenberger, VVS-Geschäftsführer Social-Media Erfahrungen und Entwicklungsmöglichkeiten im VVS Werkstattgespräch in Bremen am 24. Mai 2012 Thomas Hachenberger, VVS-Geschäftsführer Agenda 1. Vorbemerkung 2. Social-Media Weiterentwicklung

Mehr

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT.

ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. ZIELGERICHTETE KUNDENANSPRACHE AUF ALLEN KANÄLEN DER DIGITALEN WELT. DIE AUDIENCE ENGAGEMENT PLATTFORM: MARKETING AUTOMATION DER NEUSTEN GENERATION. Selligent ermöglicht durch Marketingautomatisierung

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet

Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Social Media und Mobile Web als Herausforderung für das Customer Care Center Management von Versicherungen Prof. Dr. Heike Simmet Versicherungsforen Wien Wien, 22. September 2011 Agenda 1) Eroberung des

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement. Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015

Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement. Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015 Zentrales Social Media Monitoring und Eskalationsmanagement Big Data Summit 2015 Hanau, 25.02.2015 Wer ist die Sparkasse? Es steckt mehr im S als man denkt Rund 600 Unternehmen 417 Sparkassen 7 Landesbank-Konzerne,

Mehr

Social Media listening. Denn Social Media fängt mit Zuhören an. Business Intelligence

Social Media listening. Denn Social Media fängt mit Zuhören an. Business Intelligence listening Denn fängt mit Zuhören an Business Intelligence Social MediA Die Bedeutung von Listen-Learn-Act Fast die Hälfte (47 %) aller Unternehmen in Deutschland setzt soziale Medien ein. Weitere 15 Prozent

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Unic Breakfast Social Media

Unic Breakfast Social Media Unic Breakfast Social Media Social Media für Unternehmen Zürich, 19. Mai 2011 Carlo Bonati, Yvonne Miller Social Media für Unternehmen Agenda. Weshalb Social Media Management für Unternehmen relevant ist.

Mehr

Social Media Monitoring Erfolg messen und Kundenfeedback nutzen

Social Media Monitoring Erfolg messen und Kundenfeedback nutzen Social Media Monitoring Erfolg messen und Kundenfeedback nutzen Thomas Menner ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm IHK Bodensee-Oberschwaben, 15.06.2015 Microsoft Lizenzbestimmungen Wenn nicht anders angegeben,

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Namics. Knowtech 2010. Social Media Monitoring in der Praxis. Namics. Nils Seiter. Consultant. 16. September 2010

Namics. Knowtech 2010. Social Media Monitoring in der Praxis. Namics. Nils Seiter. Consultant. 16. September 2010 Namics. Knowtech 2010. Social Media Monitoring in der Praxis. Namics. Nils Seiter. Consultant. 16. September 2010 9/16/10 2 Knowtech. Social Media Monitoring. Namics. Menschen äussern sich immer häufiger

Mehr

Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng

Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng Effizienzmessungen im Social Media Marke5ng 6. wissenscha:licher interdisziplinärer Kongress für Dialogmarke5ng Frankfurt, den 28. September 2011 Prof. Dr. Heike - Simmet Gliederung 1) Ausgangssitua2on

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Relevanz für die Analysen-, Bio- und Labortechnik? Vortrag im Rahmen des Laborforums, 12.05.2011 Felix Beilharz, Deutsches Institut für Marketing Großartige Unternehmen konkurrieren

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Leitfaden zum Social-Media-Start

Leitfaden zum Social-Media-Start Leitfaden zum Social-Media-Start für kleine und mittelständische Unternehmen Pia Lauck, Mai 2012 Leitfaden zum Social-Media-Start Pia Lauck S.2 Social Media Einstieg für KLM Social Media ist in aller Munde.

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr