VR-BeraterPass. VR-BeraterPass 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VR-BeraterPass. VR-BeraterPass 1"

Transkript

1 1

2 Qualifizierungsangebot zur Erfüllung der Sachkundenachweiserfordernisse gemäß 34d WpHG MaCompPass Der ist ein exklusiv für die genossenschaftliche FinanzGruppe entwickelter, mehrstufiger Qualifizierungsnachweis für MarktmitarbeiterInnen im Privatkundengeschäft. Sachkundenachweis Der Nachweis umfasst die aktuell erforderlichen Kenntnisse in den für den Berater relevanten Anlageformen, sowie die dazugehörigen Rechtsund Steuerkenntnisse. BeraterPass VertriebsPass

3 Sachkundenachweiserfordernis für Mitarbeiter in der Anlageberatung gemäß WpHGMaAnzV 1 Sachkunde des Mitarbeiters in der Anlageberatung (1) Mitarbeiter in der Anlageberatung im Sinne des 34d Absatz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes müssen die für die Erbringung der Anlageberatung erforderliche Sachkunde haben. Die Sachkunde umfasst insbesondere Kenntnisse in folgenden Sachgebieten und ihre praktische Anwendung: 1. Kundenberatung: Bedarfsermittlung Lösungsmöglichkeiten Produktdarstellung und information und Serviceerwartung des Kunden, Besuchsvorbereitung, Kundenkontakte, Kundengespräche, Kundenbetreuung 2. rechtliche Grundlagen der Anlageberatung: Vertragsrecht und einschlägige Vorschriften des Wertpapierhandels- und Investmentgesetz, die bei der Anlageberatung oder Anbahnung der Anlageberatung zu beachten sind 3. fachliche Grundlagen: Funktionsweise der Finanzinstrumente Risiken der Finanzinstrumente und Gesamtheit aller im Zusammenhang mit den Geschäften anfallenden Kosten Die erforderlichen Kenntnisse müssen sich auf die Arten von Finanzinstrumenten beziehen, die Gegenstand der Anlageberatung des Mitarbeiters sein können. Die Sachkunde muss durch Abschluss- oder Arbeitszeugnisse, gegebenenfalls in Verbindung mit Stellenbeschreibungen, durch Schulungsnachweise oder in anderer Weise nachgewiesen sein. Quelle: BaFin Konsultation 14/2011

4 Die -Stufen seit 1/2012 Financial Consulting VermögensPlanung FinanzPlanung ServiceBeratung

5 Überleitung des BeraterPass-Systems der GenoAkademie in den bundeseinheitlichen Früher BeraterPass II BeraterPass III BeraterPass IV BeraterPass V Heute ServiceBeratung FinanzPlanung VermögensPlanung Financial Consulting Ansprechpartner Befristung des : 3 Jahre Beschluss des Fachausschuss Bildung DGRV

6 ServiceBeratung (Alt: BeraterPass II) Erstqualifikation Update Ansprechpartner Entwicklungsweg ServiceBeratung: Kompetenznachweis ServiceBeratung (31100) Modul 1 ( Tage) Der erfolgreiche Kundenkontakter Service- Beratung - Update (31811) Dauer: 2 Tage Der Seiten- und Wiedereinsteiger Fit für den VR- BeraterPass Service-Beratung (31809) Dauer: 5 Tage Modul 2 ( Tage) Der erfolgreiche Anlageberater Modul 3 ( Tage) Der erfolgreiche Kreditberater und Beziehungsmanager Michael Hofmann Produktmanager ServiceBeratung Genossenschaftsverband e.v. Wilhelm-Haas-Platz Neu-Isenburg Tel.: oder erband.de 6

7 FinanzPlanung (Alt: BeraterPass III) Erstqualifikation Update Ansprechpartner Entwicklungsweg VR-FinanzPlanung: Kompetenznachweis VR-FinanzPlanung (32100) Modul 1 (32101) (5 Tage) Voraussetzung für die erfolgreiche Beratung von Privatkunden bei Kapitalanlagen Modul 2 (32102) (4 Tage) Beratung in sicherheitsorientierten Kapitalanlagen Modul 3 (32105) (4 Tage) Chancenorientiert investieren und Depots strukturieren Modul 4 (32104) (5Tage) Ganzheitliche Beratung von Privatkunden bei Kapitalanlagen - der erfolgreiche Verkauf BeraterPass VR FinanzPlanung - Update (32821) Dauer: 2 Tage Wiedereinsteiger - Fit für den BeraterPass FinanzPlanung (32809) Dauer: 5 Tage Upgrade zum VR-FinanzPlaner (32190) Dauer: 3 Tage Ziel/Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, die in der Privatkundenberatung eingesetzt sind und Beratungsaufgaben im Anlagebereich übernehmen Möglichkeit des Upgrades auf den Titel Zertifizierter VR-FinanzPlaner Dirk Bewersdorf Produktmanager Finanz- und Vermögensplanung Genossenschaftsverband e.v. Wilhelm-Haas-Platz Neu-Isenburg Tel.: oder band.de 7

8 VermögensPlanung (Alt: BeraterPass IV) Erstqualifikation Update Ansprechpartner Entwicklungsweg VR-Vermögensplanung: Kompetenznachweis VR-Vermögensplanung (32200) Modul 1 (32201) (5 Tage) Von beratungsintensiven nationalen und internationalen Anlagen profitieren Modul 2 (32202) (5 Tage) Von speziellen Aktien profitieren durch Direktanlagen, Zertifikate oder Fonds Modul 3 (32206 (5 Tage) Erfolgreich investieren in geschlossene Investmentvermögen, Immobilien und Rohstoffe sowie Nachfolgeplanung Modul 4 (32206) (5Tage) Umsetzung der Vermögensplanung BeraterPass VR Vermögens- Planung - Update (32831) Dauer: 3 Tage Ziel/Zielgruppe: dient der Auffrischung des Fachwissens für Teilnehmer/-innen, die den Kompetenznachweis erfolgreich abgeschlossen haben bzw. den VermögensPlanung bereits besitzen Upgrade zum VR- VermögensPlaner (32290) Dauer: 3 Tage Ziel/Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, die in der Privatkundenbetreuung eingesetzt sind und Beratungsaufgaben im Anlagebereich übernehmen Möglichkeit des Upgrades auf den Titel Zertifizierter VR-VermögensPlaner Dirk Bewersdorf Produktmanager Finanz- und Vermögensplanung Genossenschaftsverband e.v. Wilhelm-Haas-Platz Neu-Isenburg Tel.: oder band.de 8

9 Verlängerung des es Eine Verlängerung des es erfolgt durch die Teilnahme an einer Update-Veranstaltung der GenoAkademie (wahlweise inhouse). Nach erfolgreich absolvierter Update-Veranstaltung erhalten die TeilnehmerInnen den mit einer Laufzeit auf 3 Jahre jeweils zum Monatsende. Update- Veranstaltung =

10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Detlef Marschler (CeFM, EFA) Leiter Privatkundenbank Telefon: ,Telefax: Mobil: Michael Hofmann Produktmanager ServiceBeratung Telefon: , Telefax: Mobil: Dirk Bewersdorf Produktmanager Finanz- und Vermögensplanung Telefon: , Telefax: Mobil:

Privatkundenbank BildungsForum 2011 1

Privatkundenbank BildungsForum 2011 1 Privatkundenbank BildungsForum2011 1 Privatkundenbank Quelle: BVR BildungsForum2011 2 Gesamtüberblick Privatkundenbank - Markt 2012 Zertifizierter Wertpapierspezialist 3 Module / 13 Tage (32401-32403)

Mehr

VR-BeraterPass. Qualifizierte Beratung von Anfang an!

VR-BeraterPass. Qualifizierte Beratung von Anfang an! VR-BeraterPass Qualifizierte Beratung von Anfang an! Die WpHG-Mitarbeiteranzeigeverordnung besagt in 1 zur Sachkunde des Mitarbeiters in der Anlageberatung: (1) Mitarbeiter in der Anlageberatung müssen

Mehr

Privatkundengeschäft

Privatkundengeschäft Privatkundengeschäft Lorem Persönlich Ipsum Starker Partner im Privatkundengeschäft Das Anforderungsprofil Ihrer Mitarbeiter in der Privatkundenbank ist in den letzten Jahren von ständigen Veränderungen

Mehr

Eingangsformel. Inhaltsübersicht. WpHGMaAnzV. Ausfertigungsdatum: 21.12.2011. Vollzitat:

Eingangsformel. Inhaltsübersicht. WpHGMaAnzV. Ausfertigungsdatum: 21.12.2011. Vollzitat: Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung, als Vertriebsbeauftragte oder als Compliance-Beauftragte und über die Anzeigepflichten nach 34d des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG-

Mehr

Diskussionsentwurf für eine

Diskussionsentwurf für eine Bearbeitungsstand: 03.05.2010 10:03 Uhr Diskussionsentwurf für eine Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung, als Vertriebsbeauftragte und Compliance-Beauftragte und die Anzeigepflichten

Mehr

Konsultation 14/2011 Geschäftszeichen: WA 11-FR 4100-2011/0001. Entwurf einer Rechtsverordnung

Konsultation 14/2011 Geschäftszeichen: WA 11-FR 4100-2011/0001. Entwurf einer Rechtsverordnung Geschäftszeichen: WA 11-FR 4100-2011/0001 Entwurf einer Rechtsverordnung Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung, als Vertriebsbeauftragte oder als Compliance-Beauftragte und

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 26.11.2016. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 26.11.2016. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstraße 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A288/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner: Volker Englich Durchwahl: 0251 7186-8218 Direktfax:

Mehr

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

SPEZIALISIERUNG BASISQUALIFIZIERUNG + =

SPEZIALISIERUNG BASISQUALIFIZIERUNG + = ENTWICKLUNGSWEGE 25 Privatkundengeschäft VR-WertpapierSpezialistIn Module 1 5 Abschlusskolloquium WertpapierspezialBeratung * VR-BeraterPASS V Zert. VR-WertpapierSpezialistIn VR-Financial Consultant Module

Mehr

GewerbekundenBeratung

GewerbekundenBeratung Markt Bank Spezialisierung GewerbekundenBeratung Handlungskompetenz für Führungskräfte und Berater GewerbekundenBeratung Das Marktbearbeitungskonzept Firmenkunden des BVR e.v. geht im Gewerbekundengeschäft

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildung mit Zukunftsgarantie

Mehr

DIPLOM.FINANZ- BERATER

DIPLOM.FINANZ- BERATER Campus CAMPUS-LEHRGANG ZUM DIPLOM.FINANZ- BERATER Bildungsprogramm 2014 Campus-Lehrgang zum Diplom.Finanzberater Die Top-Ausbildung für erfahrene Privatkundenbetreuer und Private Banker Der Campus-Lehrgang

Mehr

Zertifizierte/r Spezialist/in für Compliance Bankgeschäft und Kapitalanlage (FH) Ein exklusives IFA Schulungsangebot in Kooperation mit

Zertifizierte/r Spezialist/in für Compliance Bankgeschäft und Kapitalanlage (FH) Ein exklusives IFA Schulungsangebot in Kooperation mit Zertifizierte/r Spezialist/in für Compliance Bankgeschäft und Kapitalanlage (FH) Ein exklusives IFA Schulungsangebot in Kooperation mit Ihr Ansprechpartner Dudenstraße 10, 10965 Berlin Tel (030) 68 29

Mehr

entgegen 16 Absatz l Satz 3 oder Satz 4 eine Finanzanlage empfiehlt,

entgegen 16 Absatz l Satz 3 oder Satz 4 eine Finanzanlage empfiehlt, Ein Service des Bundesministeriums derjustiz und für VerbraucherschLftz in Zusammenarbeit mit derjuris GmbH - www.juris.de Ordnungswidrigkeiten 26 Ordnungswidrigkeiten (l) Ordnungswidrig im Sinne des 144

Mehr

Analysebogen gem. 31 Abs. 5 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

Analysebogen gem. 31 Abs. 5 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) Analysebogen gem. 31 Abs. 5 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) Gemäß 31 Abs. 5 WpHG muß ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen vor der Erbringung anderer als der in 31. Abs. 4 WpHG genannten Wertpapierdienstleistungen

Mehr

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Antoine de Saint-Exupery

Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Antoine de Saint-Exupery Privatkundenbank Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Antoine de Saint-Exupery privatkundenbank 2015 I 16 Kurt Beilfuß I Telefon 0251 7186-8201 I Kurt.Beilfuss@rwgv.de

Mehr

Qualifikation braucht einen Partner. www.rwga.de

Qualifikation braucht einen Partner. www.rwga.de Qualifikation braucht einen Partner. www.rwga.de Privatkundenbank Forsbach Raiffeisenstraße 10-16 51503 Rösrath Fax 0251 7186-8199 Kunden-Service-Center Telefon 0251 7186-8000 2015 Rheinisch-Westfälische

Mehr

Finanzanlagenvermittler Inhaltliche Anforderungen an die Prüfung

Finanzanlagenvermittler Inhaltliche Anforderungen an die Prüfung Sach-/Fachkundeprüfung Dieses Dokument finden Sie unter www.dortmund.ihk24.de unter der Dok-Nr. 141008 Finanzanlagenvermittler Inhaltliche Anforderungen an die Prüfung Diese Zusammenstellung soll Ihnen

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildung mit Zukunftsgarantie Mit Inkrafttreten

Mehr

Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk)

Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk) 11.01.2016-19.09.2016 Lehrgang Compliance (WpHG, MaRisk) Geldwäsche, Betrugsprävention, Verhinderung sonstiger strafbarer Handlungen Zielgruppe Angehende Beauftragte für WpHG-Compliance, Geldwäsche- und

Mehr

Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) www.deutsche-makler-akademie.de

Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) www.deutsche-makler-akademie.de Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) Bausteine zur Qualifizierung Bausteine zur Qualifizierung - Individuell und variabel einsetzbar - Bausteine zur Qualifizierung Bausteine zur Qualifizierung Bausteine zur

Mehr

Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater- Anforderungen an die Prüfung

Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater- Anforderungen an die Prüfung Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 99581 Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater- Inhaltliche Anforderungen an die Prüfung Die Zusammenstellung soll Ihnen

Mehr

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013

Herzlich willkommen. Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler 28.2.2013 Herzlich willkommen Vermittlertreff für Finanzanlagen-und Versicherungsvermittler Vermittlertreff Chart-Nr. 1 Agenda I II III Das neue Finanzanlagenvermittlerrecht: Überblick und Fragen aus der Praxis

Mehr

Kundenantrag. Anleitung

Kundenantrag. Anleitung Anleitung 1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und die Risikohinweise sowie die ggf. zusätzlich zur Verfügung gestellten Informationen. 2 Bitte füllen Sie sämtliche

Mehr

Was taugt der Wertpapierprospekt für die Anlegerinformation?

Was taugt der Wertpapierprospekt für die Anlegerinformation? Was taugt der Wertpapierprospekt für die Anlegerinformation? Panel 1 Rahmenbedingungen für Anlegerinformation und Anlegerschutz beim Wertpapiererwerb Verhältnis zu Beratung, Informationsblatt und Investorenpräsentation

Mehr

JobTraining Vertrieb & Marketing

JobTraining Vertrieb & Marketing JobTraining Vertrieb & Marketing Lorem Persönlich Ipsum Starke Partner im JobTraining Vertrieb & Marketing Ihr Ansprechpartnerin für alle Fragen zu JobTraining Vertrieb Ihr Ansprechpartner für alle Fragen

Mehr

«näher an Ihrem. Anlageziel.» Visual Portfolio Management. Visual Finance Visual Portfolio Management. www.visualfinance.ch

«näher an Ihrem. Anlageziel.» Visual Portfolio Management. Visual Finance Visual Portfolio Management. www.visualfinance.ch Visual Finance «näher an Ihrem Anlageziel.» Visual Finance höchst persönlich «Wie stellen Sie sich Ihren idealen Anlage- und Vermögensberater vor? Legen Sie Wert auf Professionalität, Wertschöpfung und

Mehr

1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und

1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und Anleitung 1 Lesen Sie bitte vor dem Ausfüllen dieses Dokumentes die Geschäftsbedingungen und die Risikohinweise sowie die ggf. zusätzlich zur Verfügung gestellten Informationen. 2 Bitte füllen Sie sämtliche

Mehr

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler

Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler MERKBLATT Sachkundeprüfung für Finanzanlagenvermittler Ansprechpartner: Karen Genßler Simon Alex Abteilung Recht & Handel Abteilung Recht & Handel Innovation & Umwelt Innovation & Umwelt Tel. 04921 8901-29

Mehr

Ausbildung I BankCOLLEG. Vertrieb I Training I Coaching

Ausbildung I BankCOLLEG. Vertrieb I Training I Coaching Privatkundenbank Firmenkundenbank Steuerung Bank Management Ausbildung I BankCOLLEG Vertrieb I Training I Coaching privatkundenbank IVatkUNDeNBaNk 8 8 PrIVatkUNDeNBaNk ENTWICKlUNGSWEGE ENTWICKlUNGSWEGE

Mehr

Starke Partner im Firmenkundengeschäft

Starke Partner im Firmenkundengeschäft Firmenkundenbank Lorem Persönlich Ipsum Starke Partner im Firmenkundengeschäft Ihre Ansprechpartner für alle Fragen zur Firmenkundenbank sei es Markt oder Marktfolge, als Mitarbeiter oder als Führungskraft.

Mehr

Private Banking Unsere Vermögenskompetenz für gehobene Ansprüche.

Private Banking Unsere Vermögenskompetenz für gehobene Ansprüche. Private Banking Unsere Vermögenskompetenz für gehobene Ansprüche. Im Allgäu daheim und mit der Welt vernetzt die persönliche Komponente und das Gespür für Märkte zeichnen unser Private Banking aus. Rainer

Mehr

OnlineBankingFührerschein. Der Weg zur Steigerung der digitalen Kompetenz

OnlineBankingFührerschein. Der Weg zur Steigerung der digitalen Kompetenz OnlineBankingFührerschein Der Weg zur Steigerung der digitalen Kompetenz Ihre Kunden nutzen OnlineBanking Ihre Berater auch? OnlineBankingFührerschein Juli 2016 2 Status Quo - Ergebnis der Befragung unter

Mehr

Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO

Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO Neue Regeln für Immobiliendarlehensvermittler gemäß 34i GewO Stand: Dezember 2015 Hinweis: Das Gesetzgebungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen, daher können sich bei den folgenden Informationen noch

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Datenanalysebogen / Selbstauskunft

Datenanalysebogen / Selbstauskunft lfd. Nummer Depot-Nummer Datum Gesprächspartner Datenanalysebogen / Selbstauskunft Angaben nach 31 Abs. 4 Wertpapierhandelsgesetz ivm 6 Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationspflichten

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anforderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanforderungen Gegenstand des vorliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz oder teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

Anlegerinformation und Anschleichen Regierungsentwurf zur Stärkung des Anlegerschutzes

Anlegerinformation und Anschleichen Regierungsentwurf zur Stärkung des Anlegerschutzes Oktober 2010 Anlegerinformation und Anschleichen Regierungsentwurf zur Stärkung des Am 22. September 2010 hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des und Verbesserung der Funktionsfähigkeit

Mehr

Qualifikation im Private Banking Entwicklungen und Perspektiven

Qualifikation im Private Banking Entwicklungen und Perspektiven Qualifikation im Private Banking Entwicklungen und Perspektiven 1 INHALT 2 INHALT Einführung / Unterschied Private Banking Retail Banking: Qualität der Beratung Erwartungen von Kunden an Private Banking

Mehr

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK)

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) Ausbildung Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) www.deutsche-makler-akademie.de Ausbildung Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau (IHK) PERSPEKTIVEN DURCH QUALIFIZIERUNG Eine Tätigkeit als Finanzanlagenvermittler

Mehr

Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet)

Erfolgreich investieren oder Anlegen ist einfach, aber nicht leicht (Warren Buffet) Erfolgreich investieren oder "Anlegen ist einfach, aber nicht leicht" (Warren Buffet) Gerhard Kraft UBS Nürnberg 09 6. BVMW Pecha Kucha Nacht 7. Juni 2011 Vineria Nürnberg Unsere Niederlassungen in Deutschland

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Trainer

Ausbildung zum zertifizierten Trainer Consulting Unser Leben ist das, was unsere Gedanken aus ihm machen! Ausbildung zum zertifizierten Trainer Trainer - Ausbildung, Copyright Consulting, 2012 Schaubild 1 Consulting Trainer - Ausbildung, Copyright

Mehr

Das Unternehmen. Unsere Leistungen

Das Unternehmen. Unsere Leistungen WIR STELLEN UNS VOR Das Unternehmen Die NFS Netfonds Financial Service GmbH mit Sitz in Hamburg wurde im Jahr 2004 gegründet. Sie ist Pionier unter den produktanbieterunabhängigen Finanzdienst leistern

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. VR-Bank Memmingen eg 2 Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken

Mehr

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis:

verantwortlich: Stand 28. August 2007 Hinweis: verantwortlich: Christian Grupe Geschäftsbereich Berufsbildung IHK Nürnberg für Mittelfranken, IHK Akademie Mittelfranken, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg Tel.: 0911/1335-124 Fax: 0911/1335-131

Mehr

Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK

Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK Die Sachkundeprüfung Geprüfter Versicherungsfachmann / -frau IHK Stand: Mai 2013 Ansprechpartner: Christoph Müller Rechtsassessor, Bereich Recht und Steuern Telefon 07121 201-285 oder E-Mail: c.mueller@reutlingen.ihk.de

Mehr

Finanzgruppe Baden-Württemberg. Qualifizierungsprogramm Sparkassenkaufmann/-frau. Sparkassen-Finanzgruppe

Finanzgruppe Baden-Württemberg. Qualifizierungsprogramm Sparkassenkaufmann/-frau. Sparkassen-Finanzgruppe Finanzgruppe Baden-Württemberg Qualifizierungsprogramm Sparkassenkaufmann/-frau Sparkassen-Finanzgruppe Im Qualifizierungsprogramm lernen Sie auf dem Niveau der Berufsausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau

Mehr

Aus Sicht des deutschen Gesetzgebers wurde dieses Gesetz notwendig, da er Defizite an den Kapitalmärkten in den folgenden Punkten sieht:

Aus Sicht des deutschen Gesetzgebers wurde dieses Gesetz notwendig, da er Defizite an den Kapitalmärkten in den folgenden Punkten sieht: An Interessenten 5. Dezember 2010 Informationen zum Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz Aus Sicht des deutschen Gesetzgebers wurde dieses Gesetz notwendig, da er Defizite an den Kapitalmärkten

Mehr

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Voncert Open End auf die Hedge Fonds der Harcourt-Belmont-Familie Hedge Fonds Vontobel Investment Banking In Hedge Fonds investieren leicht gemacht Ihre Idee Sie möchten

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise überdenken viele Menschen ihre

Mehr

Persönlicher Datenanalysebogen / Selbstauskunft

Persönlicher Datenanalysebogen / Selbstauskunft Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Persönlicher Datenanalysebogen / Selbstauskunft (Angaben nach 31 Abs. 4 Wertpapierhandelsgesetz ivm 6 Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationspflichten

Mehr

Portrait der Volksbank Jever eg

Portrait der Volksbank Jever eg Ausbildung in der Volksbank Jever eg Die erste Adresse Portrait der Volksbank Jever eg Gründung in 1900 rechtliche und wirtschaftliche Selbstständigkeit Regionalprinzip Rechtsform: Genossenschaft (eg)

Mehr

Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung

Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung Landkreis Merzig-Wadern Straßenverkehrs- u. Kreisordnungsbehörde Bahnhofstraße 44 66663 Merzig Antrag auf Erteilung Erweiterung einer Erlaubnis nach 34 h Gewerbeordnung 1. Angaben zum Antragsteller bzw.

Mehr

aixpertio Honorarberatung

aixpertio Honorarberatung aixpertio Honorarberatung einfach erklärt von Thomas Lau aixpertio Honorarberatung GmbH & Co. KG Grüner Weg 1 52070 Aachen Fon: 0241 990017-0 Fax: 0241 990017-10 welt@aixpertio.de www.aixpertio.de Warum

Mehr

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt.

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. v Auf Papas Schultern die Welt erforschen. Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. Werbemitteilung Steigen die Kurse? Oder fallen sie? Wer als Anleger Entwicklungen an den Aktienmärkten nutzen und dabei Risiken

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

MARKT BANK JAHRESPROGRAMM

MARKT BANK JAHRESPROGRAMM MARKT BANK JAHRESPROGRAMM MARKT BANK JAHRESPROGRAMM 2 INHALT INHALT Entwicklungswege Privatkundengeschäft KernModule ServiceBeratung Modul 1: Mit Persönlichkeit beraten 14 Modul 2: Service rund ums Girokonto

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010

Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email. VIIB5@bmf.bund.de 27.05.2010 Bundesministerium der Finanzen Referat VII B 5 (Börsen- und Wertpapierwesen) per email VIIB5@bmf.bund.de Diskussionsentwurf für eine Verordnung über den Einsatz von Mitarbeitern in der Anlageberatung,

Mehr

S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking

S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking S Verbands-Sparkasse Wesel Private Banking Unser Private Banking genauso individuell wie Sie! Im Private Banking zählt der Inhalt, nicht die Verpackung. Lassen auch Sie sich von unserem Leistungsangebot

Mehr

PRIVATKUNDENBANK 2016

PRIVATKUNDENBANK 2016 ABG und ADG Gemeinsam für Ihren Erfolg PRIVATKUNDENBANK 2016 Weiterbildungsangebote rund um das Retail- und Privatkundengeschäft, die Vermögens beratung, das Generationenmanagement und die Vermögensvorsorge

Mehr

Kundenerstinformation

Kundenerstinformation Kundenerstinformation Christian Mayr Armenhausgasse 11 a 86150 Augsburg Tel.: 0821/319 49 99 10 Mobil 0160/972 097 36 Fax: 0821/319 49 99 9 Email: christian.mayr@vb-select.de Die Vermögensberatung Select

Mehr

33104 Paderborn / 300 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche

33104 Paderborn / 300 km Vollzeit 0 / Stunden die Woche Sachbearbeiter/in Finanz- und Rechnungswesen Profildaten Beruf Sachbearbeiter/in Finanz- und Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Finanzbuchhaltung Bankkaufmann/-frau Kreditsachbearbeiter/in Kassierer/in (Banken)

Mehr

BürgerStiftung Hamburg Richtlinien für die Vermögensanlage

BürgerStiftung Hamburg Richtlinien für die Vermögensanlage BürgerStiftung Hamburg Richtlinien für die Vermögensanlage Präambel Im Bewusstsein seiner gewachsenen Verantwortung für den Erhalt und die ertragreiche Anlage des Stiftungsvermögens beschließt der Vorstand

Mehr

Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung

Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung Stand: Mai 2011 1. Die gesetzliche Definition der Anlageberatung

Mehr

PVV Ihre Private VermögensVerwaltung

PVV Ihre Private VermögensVerwaltung PVV Ihre Private VermögensVerwaltung 2 3 Vertrauen Unsere Mandanten vertrauen uns ihr wirtschaftliches Vermögen an einige schon seit Jahrzehnten und wir verwalten es für sie. Das klingt sehr bürokratisch,

Mehr

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1.

Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. B A We Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel Informationsblatt über die Meldepflichten nach 9 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) für Finanzdienstleistungsinstitute (Stand: 1. Februar 1998) Vorbemerkung

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe XIII XVII XVIII 14 Abkürzungsverzeichnis XIX Lernziele 2 1. Allgemeine Kenntnisse für die Beratung und den Vertrieb von Finanzanlage

Mehr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse in Lauda freuen sich auf Ihren Besuch.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse in Lauda freuen sich auf Ihren Besuch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse in Lauda freuen sich auf Ihren Besuch. Sparkasse Tauberfranken Josef-Schmitt-Straße 11 97922 Lauda-Königshofen Telefon: 09343 / 502-0 Fax: 09343 / 502-1784

Mehr

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen.

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen. PRIVATE BANKING Leistung für Ihr Vermögen. FAST SCHON EINE RARITÄT: ZUHÖREN Private Banking bedeutet, stets ein offenes Ohr für Sie zu haben auch für Zwischentöne. Die Harmonie des Ganzen ist das Ziel.

Mehr

Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz)

Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz) 2390 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 38, ausgegeben zu Bonn am 18. Juli 2013 Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente (Honoraranlageberatungsgesetz)

Mehr

Qualifizierungsprogramm 15. VIP VERMÖGENSMANAGEMENT FÜR INDIVIDUELLE PRIVATKUNDEN. Financial Planning

Qualifizierungsprogramm 15. VIP VERMÖGENSMANAGEMENT FÜR INDIVIDUELLE PRIVATKUNDEN. Financial Planning Qualifizierungsprogramm 15. VIP VERMÖGENSMANAGEMENT FÜR INDIVIDUELLE PRIVATKUNDEN Financial Planning 2 3 VERMÖGENSMANAGEMENT FÜR INDIVIDUELLE PRIVATKUNDEN VORWORT Mit Gründung des FPSB Financial Planning

Mehr

Wertpapieranlagen 4666B. Fachliche Bestellungsvoraussetzungen. Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0

Wertpapieranlagen 4666B. Fachliche Bestellungsvoraussetzungen. Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 1/5 Fachliche Bestellungsvoraussetzungen 4666B.doc Erstmals: 08/2000 Stand: 08/2000 Rev.: 0 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 2/5 Fachliche

Mehr

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt Finanzanlagenvermittlungsverordnung () Seite 1 / 6 Ich bin seit Sachkundeprüfung oder gleichgestellte Berufsqualifikation Anlageberater gem. 34 c und verfüge über eine Erlaubnis nach Abs. 1 Satz 1 Nr.

Mehr

13.01.2016 GZ: BA 53-FR 2210-2015/0001. Verordnungsentwurf. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

13.01.2016 GZ: BA 53-FR 2210-2015/0001. Verordnungsentwurf. der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht 13.01.2016 GZ: BA 53-FR 2210-2015/0001 Verordnungsentwurf der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Verordnung über die Anforderungen an die Sachkunde der mit der Vergabe von Verbraucher-Wohnimmobilienkrediten

Mehr

Neue Modulreihe: "ZERTFIZIERTE FIRMENKUNDENASSISTENZ" An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 19.02.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

Neue Modulreihe: ZERTFIZIERTE FIRMENKUNDENASSISTENZ An die Kreditgenossenschaften. Rösrath, 19.02.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstraße 10-16 51503 Rösrath An die Kreditgenossenschaften Rundschreiben A051/2015 Ansprechpartner: Susanne Froning Durchwahl: 0251 7186-8213 Direktfax:

Mehr

FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES

FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES FINANZAUFSICHT FÜR FAMILY OFFICES I. NEUE ERLAUBNISPFLICHTEN Früher fielen Family Offices ( FOs ) schon deshalb aus der Finanzaufsicht heraus, weil das BAKred bei der Verwaltung eigenen Vermögens inhaltlich

Mehr

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben?

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben? FAQs zum EBC*L - Allgemein 1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 2) Wer gehört zur Zielgruppe des EBC*L? 3) Welchen Nutzen haben EBC*L AbsolventInnen? 4) Von wem wurde

Mehr

Planungsbogen. Fragebogen nach 31 Abs. 4 und 5 Wertpapierhandelsgesetz

Planungsbogen. Fragebogen nach 31 Abs. 4 und 5 Wertpapierhandelsgesetz Planungsbogen Dieser Planungsbogen dient Ihrer persönlichen Vermögensplanung. Sollten Sie in einem nächsten Schritt die Deutsche Wertpapiertreuhand mit Ihrer Vermögensverwaltung beauftragen, so gilt dieser

Mehr

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz

Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft. Volksbanken im und am Harz Die Volksbanken im und am Harz als Partner der Harzer Tourismuswirtschaft Volksbanken im und am Harz 2 Wir stellen uns vor. 3 4 Am Anfang stand eine Idee: die genossenschaftliche Idee Gründungsidee im

Mehr

PRIVATKUNDENBANK 2015

PRIVATKUNDENBANK 2015 ABG und ADG Gemeinsam für Ihren Erfolg PRIVATKUNDENBANK 2015 Weiterbildungsangebote rund um das Retail- und Privatkundengeschäft, die Vermögens beratung, Generationenmanagement und Vermögensvorsorge, sowie

Mehr

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau IHK

Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau IHK Lernpaket: TIPP FÜR DEN VERKAUF VON INVESTMENTFONDS Für den Verkauf von empfehlen wir ein Paket bestehend aus vier tagen. Campus M Unser Tipp beim zukünftigen Verkauf von. Geprüfte/r Finanzanlagenfachmann/frau

Mehr

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt für Finanzanlagenvermittler und Seite 1 / 6 Ich bin seit oder Anlageberater gem. 34 c GewO und verfüge über eine Erlaubnis nach Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 3 01.01. 2006 oder später ja, erforderlich abhängig

Mehr

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de

ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde. Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E Nachweis der Sachkunde Heike Weidmann IHK Frankfurt am Main h.weidmann@frankfurt-main.ihk.de ImmVermV-E 4 Geichsteung anderer Berufsquaifikationen Abs. 1 Nachweis der erforderichen Sachkunde:

Mehr

Mit Werten Individualität gestalten.

Mit Werten Individualität gestalten. VR-PrivateBanking Mit Werten Individualität gestalten. Raiffeisenbank Main-Spessart eg Außergewöhnliche Zeiten erfordern eine außergewöhnliche Idee: VR-PrivateBanking. Nach der globalen Finanzmarktkrise

Mehr

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Präsentation der Rechtsanwälte GSK Stockmann + Kollegen GSK Stockmann + Kollegen Dr.

Mehr

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854

Bibliografische Informationen digitalisiert durch http://d-nb.info/1008893854 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Literaturverzeichnis 14 Bearbeiterverzeichnis 17 Kapitell: Einleitung 19 A. Überblick 19 I. Vorbemerkungen 19 1. Kurzcharakterisierung 19 2. Wirtschaftliche Bedeutung

Mehr

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN.

RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. ILFT ILFT RENDITEVORTEILE ZU NUTZEN. HDI Die richtige HEADLINE Strategie TITEL für Fondspolicen. DOLOR. HDI Subline Titel ipsum dolor sit amet. Investment Top Mix Strategie Plus www.hdi.de/intelligentes-investment

Mehr

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Individualität & Transparenz Effiziente Arbeitsteilung Aktive Erfolgskontrolle Ihr Anlageziel ist es, Ihr Vermögen vor

Mehr

Psychologe für Straffälligenarbeit

Psychologe für Straffälligenarbeit Psychologe für Straffälligenarbeit Bitte auswählen Allgemeine Informationen Weiterbildungsordnung Weiterbildungsmodule Allgemeine Informationen Berufsbegleitende Weiterbildung für Psychologen für Straffälligenarbeit

Mehr

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland

gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland gut beraten Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland Gerald Archangeli Vizepräsident BVK 7. Versicherungstag Heilbronn 09.10.2014 Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.v. Bonn

Mehr

SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER

SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER MERKBLATT SACHKUNDENACHWEIS UND SACHKUNDEPRÜFUNG FÜR VERSICHERUNGSVERMITTLER UND VERSICHERUNGSBERATER ALLGEMEINES Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012. OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43

DNotI. Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012. OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 31wx164_12 letzte Aktualisierung: 19.7.2012 OLG München, 21.5.2012-31 Wx 164/12 HGB 18; KWG 1, 32, 43 Keine Vorlage einer Genehmigung/eines Negativattests

Mehr

Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können.

Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können. Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können. Stiftungsmanagement von Spiekermann. Weil Kapital und gute Absichten erst der Anfang sind. W er eine Stiftung gründet, trifft

Mehr

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds

unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds unabhängig seit 1852 EKI Portfolios Vermögensverwaltung mit Anlagefonds Bank EKI Genossenschaft Unabhängig seit 1852 Die Bank EKI ist eine Schweizer Regionalbank von überblickbarer Grösse. Eine unserer

Mehr

Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung

Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung Gemeinsames Informationsblatt der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Deutschen Bundesbank zum Tatbestand der Anlageberatung Stand: Juli 2013 1. Die gesetzliche Definition der Anlageberatung

Mehr

DIN EN ISO 9001 : 2008 Sanierung bestehender Pensionszusagen

DIN EN ISO 9001 : 2008 Sanierung bestehender Pensionszusagen DIN EN ISO 9001 : 2008 Sanierung bestehender Pensionszusagen Liquiditätsschonende Rückdeckung von Pensionszusagen als Alternative zur LV-Monokultur Neue Wege in der Pensionszusagenrückdeckung Das Konzept

Mehr

Datenanalysebogen / Selbstauskunft

Datenanalysebogen / Selbstauskunft lfd. Nummer Depot-Nummer Datum Gesprächspartner Datenanalysebogen / Selbstauskunft Angaben nach 31 Abs. 4 Wertpapierhandelsgesetz ivm 6 Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationspflichten

Mehr

PK2201- PK2202 - PN220

PK2201- PK2202 - PN220 RWGA Raiffeisenstraße10-16 51503 Rösrath-Forsbach An die Kreditgenossenschaften Rundschreiben: A082/2016 Ansprechpartner: P.Voots/S.Klein Durchwahl: 0251 7186-8004 Direktfax: 0251 7186-8199 E-Mail: patrick.voots@rwgv.de

Mehr

MiFID Anhänge und Erläuterungen zu den Allgemeinen Grund sätzen der Auftrags ausführung

MiFID Anhänge und Erläuterungen zu den Allgemeinen Grund sätzen der Auftrags ausführung MiFID Anhänge und Erläuterungen zu den Allgemeinen Grund sätzen der Auftrags ausführung (Version 4.4, Stand: 12/2015, gültig ab 01.01.2016) I Berücksichtigte Faktoren bei der Ermittlung des bestmöglichen

Mehr

Psychologe für Straffälligenarbeit

Psychologe für Straffälligenarbeit Psychologe für Straffälligenarbeit Bitte auswählen Allgemeine Informationen Weiterbildungsordnung Weiterbildungsmodule Eine Fortbildungsveranstaltung der Bildungsstätte Justizvollzug Mecklenburg -Vorpommern

Mehr