Die Zeitung der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal Herbst 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Zeitung der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal Herbst 2013 www.raibawalgau.at"

Transkript

1 Die Zeitung der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal Herbst Wir sind für Sie da! Gerade in schwierigen Situationen braucht es den richtigen Partner. Dank unserer Berater sind Sie auf der sicheren Seite des Lebens. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

2 Es braucht starke Banken, um Wachstum zu ermöglichen Anfang September 2013 jährte sich zum sechsten Mal der Tag, an dem die Finanzkrise ausgelöst wurde. Seither ist viel passiert ein Bericht unserer Vorstände, VDir. Klaus Kessler, MBA und VDir. Mag.(FH) Christian Fiel, MBA. Es begann mit dem Tag, an dem die amerikanische Regierung beschloss, die Investmentbank Lehman Brothers zahlungsunfähig werden zu lassen was schlussendlich die größte Wirtschaftskrise seit den 1930er-Jahren auslöste. In weiterer Folge wurde daraus dann die Finanzkrise, welche sich zur Bankenkrise und zur Staatsschuldenkrise weiterentwickelte, und die vor allem in Europa für große Unsicherheit sorgte. Es ist uns allen in Erinnerung, dass Staaten wie Griechenland, Spanien, Portugal und Irland in einen Strudel gezogen wurden. Auslöser waren dabei die zusammenbrechende Konjunktur, der drohende Zusammenbruch des Bankenapparates und daraus resultierend ein Mix aus hoher Staatsverschuldung und hohen Kosten für die Rettung von einzelnen Problembanken. Wir erfüllen bereits heute die Anforderungen von Basel III. Somit sind wir auch in Zukunft ein starker Partner für Unternehmen und private Haushalte. Erstmals wieder positiver Ausblick Auch in Österreich wurden einzelne Banken vor dem drohenden Zusammenbruch gerettet, was natürlich die öffentlichen Budgets entsprechend belastete. Nun sind erstmals seit fünf Jahren wieder positive Signale wenn auch Vorstände der RB Walgau-Großwalsertal, Mag.(FH) Christian Fiel, MBA und Klaus Kessler, MBA. noch mit geringen Wachstumsraten von den Wirtschaftsforschern zu hören. Das kann uns alle doch etwas positiver gestimmt in die kommenden Monate gehen lassen. Für das 2. Halbjahr prognostiziert das Institut für höhere Studien leicht positive Konjunkturdaten und für 2014 und 2015 sollte das Wirtschaftswachstum in Österreich wieder deutlich über 1% liegen. Um dieses Wachstum zu ermöglichen, benötigt es starke Banken. Die neuen Eigenkapitalvorschriften und Liquiditätsvorschriften nach Basel III und die aufsichtsrechtlichen Änderungen der letzten Jahre werden dazu führen, dass diese Stärkung erfolgen wird. Aber natürlich werden diese neuen, verschärften Vorschriften auch Auswirkungen auf unser Tagesgeschäft haben. Im Kreditgeschäft wird der Preis in Zukunft von den Faktoren Bonität, Laufzeit und Sicherheit noch stärker geprägt sein, als bisher. Auch die Bonität der kreditgewährenden Bank wird sich auf den Preis auswirken, da sich wirtschaftlich gesunde Banken günstiger Kapital beschaffen können, als schwächere. Auch in Zukunft starker Partner Die Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal hat diese stürmischen Zeiten gut überstanden. Sie haben mit uns einen Partner, der mit einem Eigenkapital von rund 35 Mio. Euro und einem Prozentsatz von annähernd 15 % bereits heute die Anforderungen von Basel III erfüllt. Unser Eigenmittelerfordernis liegt momentan bei 20,5 Mio. Euro: Damit verfügen wir über 15 Mio. Euro mehr, als gesetzlich erforderlich. Die Raiffeisenbank Walgau- Großwalsertal ist somit ein starker Partner sowohl für Gemeinden, als auch für Unternehmen und private Haushalte im Walgau und Großen Walsertal. Wir werden weiterhin alles tun, was uns als Genossenschaft stärkt und gleichzeitig Ihren Wünschen nach einer professionell agierenden Bank entspricht. In diesem Sinne bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen! 2

3 Zauberhaftes Budapest: Von der Basilika bis zur Hochburg kann die prächtige Stadt an der Donau ihre Gäste begeistern. Unsere Mitgliederreise 2014: Budapest, wir kommen! Nach einer Pause im heurigen Jahr gibt es 2014 wieder einen besonderen Ausflug mit Loacker Tours. Voraussichtlich Ende August 2014 werden wir vier Tage lang eine der beeindruckendsten Hauptstädte Europas erleben: Budeapest gehört mit zahlreichen Burgen, Schlössern, Parks und anderen Sehenswürdigkeiten zu den beliebtesten Reisezielen. Zu unserem Städtetrip gehören drei Übernachtungen in einem zentrumsnahen 4-Sterne-Hotel, eine Stadtführung, eine Schiffsfahrt auf der Donau und natürlich der Besuch verschiedener Bauwerke. Die prächtige Basilika in Eztergom wird hier wohl Popcorn-Maschine gewonnen! Popcorn wie im Kino genießen kann Daniela Großsteiner aus Nüziders. Sie hat beim Sommergewinnspiel der Raiffeisen Bausparkasse mitgemacht und eine von 600 Popcornmaschinen im Design der 50er-Jahre gewonnen. Ihr Berater Markus Bobner überreichte in der Raiba in Nenzing diesen tollen Preis an die glückliche Gewinnerin. Ich hab erst zweimal im Leben was gewonnen! Der erste Gewinn war vor 20 Jahren auch bei Raiffeisen, beim Kinder Jugendmalwettbewerb, berichtete Frau Großssteiner ganz stolz. Damals wurde ihr ein Apfelbaum überreicht, der noch immer Garten ihrer Eltern steht. Wir wünschen Frau Großsteiner viel Freude mit ihrer neuen Popcorn-Maschine. 3 ebenso dabei sein, wie die Hochburg in Visegrad. Die Organisation und Abwicklung übernimmt Loacker Tours, sämtliche Anmeldungen erfolgen über das Reisebüro. Es wird natürlich wieder einen speziellen Preis für unsere Mitglieder geben. Nähere Informationen folgen im Jänner.

4 Service, Erfahrung, Netzwerk: Unser Raiffeisen Wohncenter! Qualität und gute Beratung stehen vor allem beim Thema Wohnbau und Sanierung an erster Stelle. Mit dem Wohncenter der Raiffeisenbank Walgau- Großwalsertal haben Sie für alle Anliegen und Fragen einen direkten und kompetenten Ansprechpartner. Von der Immobiliensuche, über Beispielkalkulationen, Unterstützung bei Ansuchen und Förderungen bis zur Versicherung und Finanzierung stehen wir mit unserem Team für Sie bereit, informiert Markus Bobner, Leiter des Wohncenters. Man profitiert aber nicht nur von unserer Erfahrung und Finanzierungskompetenz, sondern auch von unserem Netzwerk an Bauträgern, Rechtsanwälten, Steuerberatern und Architekten. So müssen wir nicht auf vorgefertigte,schubladen -Angebote zu rückgreifen, sondern können Ihren persönlichen Wohntraum in allen Facetten erfüllen. Wir kennen unsere Region Alle Ansprechpartner sind auf den Wohnbau spezialisierte Kundenberater, die selbst Erfahrung in Sachen Hausbau und Sanierung haben. In den letz- Markus Bobner, Leiter Wohncenter. ten zehn Jahren haben wir über Bau- und Sanierungsprojekte realisiert. Wir kennen die Region, Grundstücke, Wohnbauentwicklung und Trends wir sind im Walgau und Großen Walsertal zu Hause und davon profitieren unsere Kunden. Wohntausender als Unterstützung Eine wichtige Aufgabe des Wohncenters ist auch die Beratung von jungen Leuten, um sie auf ihr erstes Eigenheim vorzubereiten. Wir können nur empfehlen, sich früh genug mit dem Thema auseinanderzusetzen. Als Unterstützung gibt es bei uns den so genannten,wohntausender. Wer bei uns eine 3-jährige Wohnbau-Ansparung startet und andere Richtlinien erfüllt, bekommt eine Unterstützung von Euro. Mehr Informationen erhalten Sie direkt bei Ihrem Kundenberater! Mit Unterstützung von Markus Bobner wurde die Immobilie ab 2012 geplant und umgesetzt. Ärztin Martina Jochum in ihrem schönen, neuen Wohnraum Alle persönlic Und wieder ging ein Wohntraum mit Unterstützung des Raiffeisen Wohncenters in Erfüllung: Bei unserem Besuch in Nenzing zeigten uns Thomas und Dr.med. Univ. Martina Jochum ihre neuen vier Wände. Schon mit der modernen Außenansicht sorgt der Neubau für neugierige Blicke in Nenzing. Nach den ersten Gesprächen 2010 wurde es für Thomas und Martina zwei Jahre später konkret wurde Beim Bau haben wir so viel wie möglich selbst gemacht. Aber bei der Finanzierung braucht es einfach den richtigen Partner. Martina Jochum 4

5 Wohnraum ihres Traumhauses in Nenzing. Auf 180 m² wurde an alles gedacht, was ihr und ihrem Mann Thomas wichtig war. nlichen Wünsche im Haus umgesetzt mit der Planung des 180 m² Hauses begonnen, gerade erst fand der Einzug statt. Wichtig waren für uns mehrere Wünsche, die wir auch alle umgesetzt haben, erzählt Martina bei unserem Besuch. Ein Ofen, der nicht nur optisch schick ist, sondern auch das ganze Haus heizen kann, gehörte dazu. Auch eine Kücheninsel mit einer kleinen Bar, da wir hier sehr viel Zeit verbringen. Ein großes Bad mit Dusche und Wanne war ebenso Pflicht, wie ein großzügiger Keller für unsere Fahrräder, Ski usw. Kein Wunder, da die beiden mit Bergrettung, Alpenverein, Wandern, Klettern, Biken uvm. sehr aktiv sind. Auch an Martinas Eltern wurde gedacht: Sie kommen aus der Steiermark und damit sie nicht woanders übernachten müssen, gibt s im Haus eine separat begehbare Mini-Woh- 5 nung mit Bad und Kochstelle. Über die Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal ist sie sehr froh: Beim Bau haben wir sehr viel selbst gemacht, aber bei der Finanzierung braucht man eben den richtigen Partner.

6 Viktoria und ihr Husar Unterhaltungsgruppe und Theatergruppe in Ludesch: Als Raiffeisenbank Walgau- Großwalsertal unterstützen wir schon seit vielen Jahren diese zwei Vereine in Ludesch tatkräftigt. Hier möchten wir Ihnen die nächsten Aufführungen vorstellen. Die Operette von Paul Abraham wird ab 2. November 2013 von der Unterhaltungsgruppe in der Blumenegghalle in Ludesch präsentiert. Aufgepasst: Raiffeisen Mitglieder erhalten 5 Euro Ermäßigung! Zum Inhalt: Stefan Koltay und sein Bediensteter Janczi warten in einem russischen Gefangenenlager auf ihre Hinrichtung, weil man ihnen konterrevolutionäre Umtriebe vorwirft. Der Aufseher lässt sie um den Preis von Janczis Geige laufen. Über Umwege fliehen sie nach Tokio, wo sie im Haus des amerikanischen Botschafters John Cunlight Unterschlupf finden. In Cunlights Frau Viktoria erkennt Stefan seine Jugendliebe. Bei einer Aussprache erfährt er, dass Viktoria in der Annahme, er sei tot, Cunlight geheiratet hat. Stefan will mit ihr fliehen, doch sie ist zwischen den zwei Männern hin- und hergerissen. Um in ihrer Nähe zu sein, reist Stefan unter falschem Namen mit an die amerikanische Botschaft in St. Petersburg. Dort fliegt seine Deckung auf: Die Russen fordern seine Herausgabe, doch Cunlight schützt ihn. Stefan jedoch, der keine Hoffnungen mehr auf Vitoria hat, liefert sich freiwillig den Russen aus... Treffpunkt im Viktoria -Zelt Das Bluthu -Team um Christian Willi verwöhnt sie auch dieses Jahr wieder im Viktoria -Zelt vor der Blumenegghalle. Am Samstag können Sie sich vor den Vorstellungen bei einem reichhaltigen Husaren -Buffet kulinarisch verwöhnen lassen. So kann man sich nach den Vorstellungen im Kreise von Freunden, Bekannten und Mitwirkenden ausklingen lassen. Für den kleinen Hunger werden Husarensnacks, Salate und sonstige kulinarische Gaumenfreuden serviert. Vor den Sonntagsvorstellungen gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen. Viktoria und ihr Husar Operette von Paul Abraham Premiere: 2. November 2013 weitere Vorstellungen bis 24. November 2013 Blumenegghalle Ludesch Tickets und Preise: Reihe 01 bis 17: 36 Euro Reihe 18 bis 21: 32 Euro Restplätze: 28 Euro Vorverkauf: Rudolf und Christine Kurnik, Tel oder Vorteil: Raiffeisen Mitglieder erhalten 5 Euro Ermäßigung Märchenzeit: Der gestiefelte Kater Die Theatergruppe Ludesch führt ab 21. Dezember 2013 das Grimmsche Familienstück in der Blumenegghalle auf. Das Märchen werden die meisten wohl kennen: Der pessimistische Müllersohn Hans hat von seinem Vater einen Kater geerbt. Dieser kann, wie er erst später feststellt, sprechen. Der gestiefelte Kater will dem Müllersohn helfen und schafft das auch mit viel Optimismus und Draufgängertum. Hans bekommt auf diese Weise nach einigen Wirrungen und Hindernissen ein Schloss und die Tochter der Königin. Nach dem letzten Märchen Dornröschen (Bilder) zeigt die Theatergruppe Ludesch nun die berühmte Geschichte des sprechenden Katers. Passend zur Weihnachtszeit sind die Aufführungen das ideale Familienerlebnis. Info findet man auch auf Der gestiefelte Kater nach einem Märechen der Gebrüder Grimm, aufgeführt von der Theatergruppe Ludesch Aufführungen, jeweils 17 Uhr: 21., 22., 28. und 29. Dezember 2013 in der Blumenegghalle Ludesch Preise: Kinder: 4 Euro Erwachsene: 6 Euro Familienkarte: 17 Euro mit Vbg. Familienpass 6 Dornröschen der Theatergruppe Ludesch.

7 Lernen Sie von den Profis Ihr Weg zu mehr Wertpapier-Wissen: Das Raiffeisen Kundenforum ist eine modular aufgebaute, sechsteilige Seminarreihe, die sich mit diesen spannenden Inhalten beschäftigt. Die Veranlagung in Wertpapieren ist ein komplexes Thema. Verschiedenste Arten, Risikoeinstufungen und Laufzeiten machen es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Das Raiffeisen Kundenforum wendet sich an interessierte Anleger, die ein grundlegendes Verständnis für das Wertpapiergeschäft entwickeln oder ihr bereits erworbenes Wertpapierwissen vertiefen möchten. Für Einsteiger und Fortgeschrittene Wertpapierinteressierte Kunden können, ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, aus verschiedenen Themenblöcken wählen. Die modular aufgebauten Seminare können sowohl einzeln als auch in Serie absolviert werden (siehe Info-Box). Nehmen Sie das kostenlose Angebot in Anspruch und profitieren Sie von fachspezifischen Vorträgen unserer Wertpapierexperten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Raiffeisen Kundenforum Folgende Module wurden bereits fixiert: Montag, , Nenzing, Uhr: Modul I: Wertpapier Basiswissen Anleihen: Kategorisierung nach Typen, Erträge aus Anleihen, Methoden zur Bewertung von Anleihen, Die aktuelle Situation am Anleihenmarkt Montag, , Satteins, Uhr: Modul II: Wertpapier Basiswissen Aktien: Merkmale von Aktien, Kapitalmaßnahmen wie Bezugsrechte, Dividenden etc., Aktien oder Anleihen? Montag, , Nenzing, Uhr: Modul III: Wertpapier Basiswissen Fonds: Was ist ein Fonds? Aktiv oder passiv? Aktiv verwaltete Investmentfonds, Fondstypen Dauer: ca. 2 Stunden Die Teilnahme ist kostenlos! Da die Teilnehmerzahl aber begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter der -Adresse oder unter Tel / Gerne können Sie sich auch in einer unserer Bankstellen anmelden. Anmeldungen bitte bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn! Neuer Jahreskalender mit IHREN Fotos Im Frühjahr riefen wir zum FotoWettbewerb für unseren Kalender auf. Unsere Mitglieder und Kunden schickten uns daraufhin wirklich spektakuläre Aufnahmen aus dem Walgau und Großwalsertal. Die besten 12 wählten wir aus und gestalteten damit den neuen Bildkalender Diesen gibt es ab Dezember gratis für unsere Mitglieder am Schalter! Ankündigung Aufgepasst: Am Samstag, 18. Jänner 2014, findet ab Uhr im Nenzinger Ramschwagsaal der WIG Walgau Ball statt. Kartenvorverkauf bei Priska Hartmann. 7

8 Haben Sie den gelben Mann entdeckt? Gut zu wissen: Wo er steht, sind auch wir in Ihrer Nähe für Sie da! Wir haben den gelben Mann entwickelt, damit Sie uns schneller finden. Denn überall da, wo Sie den gelben Mann entdecken, sind wir nicht weit entfernt, mit unseren Leistungen, unseren Werten und unseren MitarbeiterInnen. Der gelbe Mann steht für: Für das Mit.Einander im Walgau und dafür, dass wir gemeinsam stärker sind Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit und Hilfsbereitschaft Eigenständigkeit und Handschlagqualität Wochen-Hauptpreis für Sabine Stroppa! Auf läuft im Herbst das Super Hermann -Gewinnspiel: Dabei geht es darum, mit Hermann Maier virtuelle Münzen zu sammeln und sie optimal anzulegen. In der 2. Spielwoche ging der Hauptpreis nach Bludesch. Und zwar an Sabine Stroppa, die damit eine nagelneue Spielkonsole Wii U (32 GB) gewonnen hat! Den Preis bekam sie von unserem Kundenbetreuer Christian Burtscher überreicht. Wir gratulieren Frau Stroppa nochmals herzlich zum Gewinn! 8 Hier steht der gelbe Mann: Im öffentlichen Raum Bei unseren Firmenpartnern Vereinen vor Ort Veranstaltungen in der Region Baustellen und Umbauten In den Raiffeisenbanken im Walgau und Großen Walsertal... und vielleicht auch bald bei Ihnen Mit.Einander: Von Menschen für Menschen Gemeinsam einfach stärker sein, das ist einer der Grundgedanken von Raiffeisen. Darum engagieren wir uns für ein partnerschaftliches Mit.Einander in der Wirtschaft, bei Vereinen, beim Sport und bei der Kultur und leisten so einen Beitrag zum Erfolg in unseren Gemeinden.

9 Jausenbox für alle Erstklässler! Neben den Warnwesten für die Kindergärten gab es auch weitere Geschenke für unsere Kleinsten. Die einschulenden Kinder vom Walgau bis ins Große Walsertal haben von der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal eine Jausenbox für die gesunde Schuljause erhalten. Darüber freuten sich die Schüler natürlich sehr! Wir wünschen allen Erstklässlern noch ein schönes Schuljahr und viel Spaß in der Schule! Zeit für Sumsi-Geschenke! Auch heuer war das Raiff eisen-maskottchen äußerst fleißig und verteilte Warnwes ten an die Kindergärten im Walgau! Das Wohl und die Sicherheit der Kinder liegt der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal am Herzen. Deshalb wurden wie jedes Jahr an alle Kindergärten schicke Warnwesten verteilt und das gratis, vorausgesetzt sie wurden vorbestellt. Großes Interesse weckte auch die gratis Kindi -Versicherung, die den Eltern angeboten wurde. Raiffeisen- 9 Biene Sumsi hatte jedenfalls alle Hände voll zu tun, aber am Schluss waren hunderte Kinder glücklich über ihre Geschenke!

10 Dies war das Walsertreffen 2013! Unter dem Motto 7 Gemeinden 7 Perlen haben die sieben Festgemeinden Thüringerberg, St. Gerold, Blons, SonntagBuchboden, Raggal-Marul, Fontanella-Faschina und Damüls WalserInnen aus fünf Ländern zum 18. Internationalen Walsertreffen eingeladen. Großwalsertaler/innen und zahlreiche Mitwirkende aus der Region. Am Festumzug wirkten ca Walserinnen und Walser in 39 Gruppen mit, darunter auch alle Musikvereine sowie ca. 120 Trachtenträger/innen aus dem Großen Walsertal und aus Damüls. Insgesamt feierten am 15. September 2013 mehr als Personen den Höhepunkt und Abschluss des Walsertreffen Fast Gäste waren aus Italien, der Schweiz, aus Triesenberg und Galtür sowie aus Vorarlberg angereist. Mit den eigens eingerichteten Busshuttles ging es von Perle zu Perle. Auf dem Programm standen Dämmerschoppen, das Open Air am Seewaldsee, Ausstellungen, Führungen, Beiträge aller Schulen und der Markt der Vielfalt Personen besuchten den Walserabend in den 7 Perlen darunter 300 Fotos und Videos auf Facebook Das Walsertreffen 2013 wurde vom Fotoclub Sonntag fotografisch dokumentiert und ein Filmteam war unterwegs. Bilder und Videos sind im Raiba Walgau TV auf zu sehen. Großes Dankeschön! Bereits in der Vorbereitungsphase hat sich eine große Anzahl von Menschen eingebracht. Am Festwochenende wurden mehr als 400 Helfer/innen-Einsätze Freiwilliger gezählt. Jeder Beitrag hat zum Gelingen dieser einzigartigen Großveranstaltung beigetragen. Die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sind 10 überwältigend. Das Lob und den Dank dürfen wir mit Freude weitergeben. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung der Sponsoren und des Landes Vorarlberg wäre die Durchführung des Walsertreffen 2013 für unsere Festgemeinden nicht denkbar gewesen. Wir bedanken uns für den wichtigen Beitrag zum Gelingen des Walsertreffen Schon bald haben wir wieder die Möglichkeit, Walserfreundschaften und Begegnungen zu pflegen. Im Winter 2015 findet in St. Antönien die Internationale Skimeisterschaft statt und im Herbst 2016 lädt Arosa zum 19. Internationalen Walsertreffen ein.

11 Von der Planung bis zur Konstruktion. Die Fensterbauer: Michael und Hannes Hartmann mit einem ihrer Ausstellungsstücke. Fensterqualität made in Vorarlberg Hartmann Fensterbau: Was 1965 als kleine Firma in Nenzing begann, ist heute ein modernes, regionales Vorzeigeunternehmen von Michael und Hannes Hartmann. Der Familienbetrieb stattet nicht nur viele öffentliche Gebäude mit hochwertigen Fensterkonstruktionen aus (Schulen, Gemeindezentren in Thüringen und Ludesch, Sozialzentrum Nenzing usw.), sondern auch viele Privathäuser. Wir sind auf Holz- und Holz-AluminiumFenster spezialisiert. Dabei stammt der Großteil unserer Rohstoffe aus dem regionalen Raum, genauso wie unsere Kundschaft, erklärt Hannes Hartmann. Stolze m² Fenster werden im Jahr produziert und eingebaut, über 300 m³ Holz verarbeitet. Gerade bei Einfamilienhäusern und Sanierungen zählt die Nähe zu den Kunden und das Vertrauen in unsere Arbeit. Gerade ältere Menschen verlassen sich auf uns, wenn es um die Förderungs-Richtlinien bei Energiewerten geht. Wir sind aber auch dann gefragt, wenn besondere Formate und Sondermodelle gewünscht sind. Wunderbare Lage in Nenzing Zurzeit werden 30 Mitarbeiter im 1994 neu errichteten Firmensitz tätig, fünf davon sind Lehrlinge. Die Lage hier in Nenzing ist wunderbar: Wir liegen zentral in Vorarlberg und arbeiten, wo andere Urlaub machen. Auszeichnung für KAISER Mobil-Bagger Bei den kürzlich vergebenen DesignStaatspreisen im Wiener Architekturzentrum aus über 166 Einreichungen in vier Kategorien Auszeichnungen vergeben. Die Kaiser Mobil-Schreitbagger wurden in der Kategorie Produktgestaltung Investitionsgüter erreichten dabei den hervorragenden 2. Platz! Im April dieses Jahres wurde die neue BaggerGeneration bereits mit dem renommierten bauma Innovationspreis 2013 in München ausgezeichnet. 11

12 Mitarbeiter- News Folgende neue Mitarbeiterinnen dürfen wir in der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal begrüßen: Stefanie Müller 24 Jahre, Lehrling, Servicemitarbeiterin in der Bankstelle Nenzing Anja Nigsch 32 Jahre, Rückkehr aus der Karenz, Verstärkung des Teams Marktfolge Passiv Stefanie Konzett 19 Jahre Servicemitarbeiterin in der Bankstelle Schlins Auch beim Laufen stärkste Gemeinschaft Beim Business Run 2013 stammte jeder zehnte Teilnehmer aus der Raiffeisen- Familie. Österreichische Post AG - Info. Mail Entgelt bezahlt Auch zwölf MitarbeiterInnen der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal waren bei der 3. Auflage der Laufveranstaltung im Dornbirner Messeareal dabei. Die besondere Team-Konstellation, das bunt gemischte Teilnehmerfeld, die Kontaktmöglichkeiten und nicht zuletzt das große gemeinsame Oktoberfest machten auch heuer den besonderen Reiz des Laufes aus. Mit.Einander unterwegs Am Start der 5-km-Rennens waren von uns: Barbara Müller, Werner Dingler, Elisabeth Gstach, Karin Kessler, Nina Jenny, Birgit Burkhard, Ursula Forster, Brigitte Schabus, Sandra Fetzel, Elisabeth Wäger, Julia Dünser und mit einer Zeit von 24:47,3 unsere schnellste Läuferin, Daniela Gantner. Im Mit.Einander-Outfit waren wir beim Business Run 2013 dabei. Ankündigung Aufgepasst: Am 11. Jänner 2014 findet der Ball der Handwerkerzunft im Wiesenbachsaal in Schlins statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Für beste Unterhaltung sorgen die Basement Corks, Zauberer, Showdance und vieles mehr. Nähere Infos bekommt man im Internet unter Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal, reg. Genossenschaft m.b.h. Bahnhofstraße 2, 6710 Nenzing Telefon Telefax Internet: Eigentümer, Herausgeber, Verleger und für den Inhalt verantwortlich: Raiffeisenbank Walgau Großwalsertal, 6710 Nenzing

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde!

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! GEBOL NEWS Ausgabe 02/2013 Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! Ich freue mich, Ihnen die bereits zweite Ausgabe unserer Gebol News präsentieren zu dürfen. Ich hoffe, dass für Sie wieder Interessantes

Mehr

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft

Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015. Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem. Wachstum im Kundengeschäft Presse-Information Lauenburg/Elbe,07.10.2015 Raiffeisenbank eg Lauenburg/Elbe mit starkem Wachstum im Kundengeschäft Solide Entwicklung im ersten Halbjahr 2015 Zweite Führungsebene wird gestärkt Alte Wache

Mehr

DANKE. für Ihr Vertrauen 2014. Sparkasse Beckum-Wadersloh. Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung

DANKE. für Ihr Vertrauen 2014. Sparkasse Beckum-Wadersloh. Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung DANKE für Ihr Vertrauen 2014 Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung Sparkasse Beckum-Wadersloh Persönlich. Kompetent. Nah. Engagiert für unsere Kunden Mit 174 Mitarbeiterinnen

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit 2015 Partnercollege Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen, Sehr geehrte Vertriebspartner,

Mehr

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen Einladung zur Infoveranstaltung Zu Hause alt werden dürfen am 20.11.2013 um 16.00 Uhr im Goglhof / Fügenberg Wer möchte das nicht! Im Kreise seiner Familie den Ruhestand genießen und dort leben wo man

Mehr

Wir nehmen uns Zeit.

Wir nehmen uns Zeit. Wir nehmen uns Zeit. Wir geben zu: Wir mussten selbst ein wenig lächeln, als wir uns das erste Mal entschlossen, die Raiffeisenbank Lech am Arlberg unserem Qualitätstest für Vermögensmanagement zu unterziehen.

Mehr

Partner: im Juni 2013

Partner: im Juni 2013 Partner: im Juni 2013 Leonardino bis Mai 2013 Projektlaufzeit: seit 2007 ganz Wien: seit SJ 2012/2013 Neu ausgestattete Schulen: 140 Eingebundene Schulen gesamt: 260 Teilnehmende Schulen beim Contest:

Mehr

Editorial Die Bank stellt sich vor Bestseller Im Brennpunkt Raiffeisenclub Kultur - Sport - Soziales

Editorial Die Bank stellt sich vor Bestseller Im Brennpunkt Raiffeisenclub Kultur - Sport - Soziales Ausgabe 1 Oktober 2005 An einen Haushalt. Österreichische Post AG. Postgebühr bar bezahlt. Editorial Die Bank stellt sich vor Bestseller Im Brennpunkt Raiffeisenclub Kultur - Sport - Soziales EDITORIAL

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Die zahlreichen geladenen Gäste füllten den Servicebereich mit Leben und

Die zahlreichen geladenen Gäste füllten den Servicebereich mit Leben und Ausgabe 41 10/2015 Rückblick: Feierliche Eröffnung am 19.06.2015 Am 19. Juni hat der Vorstand und Aufsichtsrat zur feierlichen Eröffnung und Segnung des neuen Bankgebäudes eingeladen. Die zahlreichen geladenen

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015. Die Wohnbau-Bank für Tirol.

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015. Die Wohnbau-Bank für Tirol. DI 24. FEBRUAR 2015 SZENTRUM SCHWAZ MI 25. FEBRUAR 2015 VOLKSBANK-FORUM INNSBRUCK TIROL INNSBRUCK-SCHWAZ DIE ALLERGRÖSSTE HILFE BEI EINEM NEUEN ZUHAUSE: UNSERE FINANZIERUNG. Einladung zum Bau- & Wohn-Forum

Mehr

Firmenkunden. Private Banking. Betreuung. Das VR-WerteHaus Bad Krozingen: Ihr Kompetenz- Zentrum für Premium Banking.

Firmenkunden. Private Banking. Betreuung. Das VR-WerteHaus Bad Krozingen: Ihr Kompetenz- Zentrum für Premium Banking. Das VR-WerteHaus Bad Krozingen: Ihr Kompetenz- Zentrum für Premium. Firmenkunden Premium- neu erleben: Herzlich willkommen im VR-WerteHaus Bad Krozingen. VR-Werte aus Kompetenz. Vertrauen. Diskretion.

Mehr

IMMOBILIEN MIT SICHERHEIT

IMMOBILIEN MIT SICHERHEIT IMMOBILIEN MIT SICHERHEIT Herzlich willkommen bei Gilbers & Baasch. Seit unserer Unternehmensgründung im Jahre 1995 durch Gregor Gilbers (rechts) und Klaus Baasch gehen wir gemeinsam mit unseren Kunden

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de -Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe www.blsk.de Wie können wir Sie überzeugen?»oft ist es besser, eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als einen Tag hart dafür zu arbeiten«.

Mehr

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit.

Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Meine Familie, jeden Tag ein Abenteuer! Wir kümmern uns um das nötige Stück Sicherheit. Weil Ihre Familie das Wichtigste ist der kostenlose Familien-Check der Versicherungskammer Bayern. Nichts verändert

Mehr

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Nach dem großen Erfolg der Vorjahre und in Anlehnung an die Initiative des Wirtschaftsbundes Hier sind WIR daheim, hier kauf ICH ein! führte die

Mehr

Es lief alles wie am Schnürchen

Es lief alles wie am Schnürchen PRESSE INFORMATION Es lief alles wie am Schnürchen Beruf, Hobby und Wohnen kombinieren: dies war der große Wunsch eines Ehepaares aus dem Berliner Raum. Ein Grundstück war vorhanden und alles sollte sehr

Mehr

Schule Birmenstorf eine Schule, die weitergeht Schulnachrichten 1/SJ 15_16 Jahresmotto Schuljahr 15/16: ZÄME GROSSES MACHE!! Vorstellung Neue Lehrpersonen Isa Frey, Lehrerin Unterstufe Ursprünglich war

Mehr

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen.

start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. start.at Hier beginnen Immobilien, Finanzierung und Bausparen. Profitieren Sie von der gebündelten Erfahrung der start:gruppe. Unsere Kunden stehen am Beginn eines Immobilienprojektes. Und zwei Spezialisten

Mehr

AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013

AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013 AusbilderInnen-Stammtisch in der Firma Grissemann GmbH in Zams, am 17.10.2013 21 AusbilderInnen sowie VertreterInnen der Polytechnischen Schule, des Landes Tirol und des AMS fanden sich in der Fa. Grissemann

Mehr

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden:

Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Auszüge aus emails und Schreiben unserer Kunden: Von: Jan Vanek / Cornelia Spiegelberg-Vanek mailto: Adresse zum Datenschutz gelöscht@x.lu] Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:15 An: info@bautenschutz-katz.de

Mehr

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23.

INFORMATION. zur Pressekonferenz. mit. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. und. Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl. 23. INFORMATION zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Generaldirektor Oö. Versicherung Dr. Wolfgang Weidl am 23. Mai 2011 zum Thema "Freiwillig Helfen. Gratis versichert" Land Oberösterreich

Mehr

FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES

FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES FRISCH INSPIRIERT WORKSHOPS UND MASTER CLASSES 02 THAYNGEN Alles andere als trockene Theorie. Im Chefmanship Centre Thayngen erwartet Sie alles, was ein Profiherz höherschlagen lässt. WEITERBILDEN, AUSTAUSCHEN,

Mehr

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Herbst 2015 Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Glonn, Herbst 2015 Liebe Eltern des Kinderhortes und Kindergartens, erst einmal heiße

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht Imtech Arena www.hsv.de nur ihre Eventlocation. Nur in Hamburg. Außenansicht Imtech Arena Willkommen in der Imtech Arena Machen Sie Ihr Event zu einem unvergesslichen Erlebnis! Bleibende Erinnerungen brauchen

Mehr

ERSTE BURGENLÄNDISCHE GEMEINNÜTZIGE SIEDLUNGSGENOSSENSCHAFT

ERSTE BURGENLÄNDISCHE GEMEINNÜTZIGE SIEDLUNGSGENOSSENSCHAFT ERSTE BURGENLÄNDISCHE GEMEINNÜTZIGE SIEDLUNGSGENOSSENSCHAFT MODERNES & LEISTBARES WOHNEN IN NIEDERÖSTERREICH, IM BURGENLAND UND IN WIEN SEIT JAHRZEHNTEN ERFOLGREICH Gründung im Jahr 1947 Die ersten Fertigstellungen

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben

Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben Einladung zu einer Konferenz zum Thema Selbstbestimmt Leben Wann und wo ist die Konferenz? Datum: Dienstag, 5.Mai 2015 Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr Ort: Parkhotel Brunauer Elisabethstraße 45a, Salzburg

Mehr

das neueste über die eu!!! Nr. 338

das neueste über die eu!!! Nr. 338 Nr. 338 Samstag, 05. Dezember 2009 das neueste über die eu!!! Die heutige öffentliche Werkstatt in der Demokratiewerkstatt stand ganz im Zeichen der Europäischen Union. Wir befassten uns mit der Geschichte

Mehr

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. R Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Schön, dass Sie sich näher über uns informieren! Unsere Bank bietet ihren Kunden seit über 115 Jahren einen sicheren und

Mehr

Jahresabschlusspressekonferenz 2011

Jahresabschlusspressekonferenz 2011 Pressemitteilung Jahresabschlusspressekonferenz 2011 Gießen, 19. Januar 2012 Die gute Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres fügt sich nahtlos in die der Vorjahre ein. Dabei hat sich unsere bodenständige

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

Markt der Möglichkeiten

Markt der Möglichkeiten - Genau passend zum Kirchentag kam der Himmel zumindest was das Wetter anbetrifft in Hoch-Stimmung und tauchte Stuttgart mit Temperaturen um die 35 C in die größte Junihitze aller Zeiten.. Dank dieser

Mehr

Die Location. Das bauwerk köln ist eine denkmalgeschützte Halle im Technikhof Köln Kalk, in der früher Landmaschinen produziert wurden.

Die Location. Das bauwerk köln ist eine denkmalgeschützte Halle im Technikhof Köln Kalk, in der früher Landmaschinen produziert wurden. Die Location Das bauwerk köln ist eine denkmalgeschützte Halle im Technikhof Köln Kalk, in der früher Landmaschinen produziert wurden. Im Jahre 2003 wurde die Halle sehr aufwändig, modern und designorientiert

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de

Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe. www.nordlb.de Kundenbefragung Private Banking 2012. Ergebnisse und Ziele. Sparkassen-Finanzgruppe www.nordlb.de Vielen Dank für Ihre Beteiligung. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen

Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen Ab 1. März: Bis zu 500 Euro Energieprämie beim s Bauspardarlehen Am 1. März startet der heurige Finanzierungsschwerpunkt. Im Mittelpunkt steht die Darlehensaktion Bis zu 500 Euro Energieprämie beim Ich-Du-Er-Sie-Es

Mehr

Firmenkundenberatung Wir stellen uns vor. Sparkasse Pfaffenhofen

Firmenkundenberatung Wir stellen uns vor. Sparkasse Pfaffenhofen Firmenkundenberatung Wir stellen uns vor Sparkasse Pfaffenhofen Inhalt: Die Sparkasse Pfaffenhofen Ihr Firmenkundenteam Ihre Spezialisten Unser Leistungsspektrum für Sie Unser Qualitätsanspruch Die Sparkasse

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese

1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Wollen Sie.. Fernseher verkaufen? a) diesem b) diesen c) dieses d) diese 2. Petra möchte mit.. Vater sprechen. a) ihrem b) seinen c) seinem d) ihren 3. - Kaufst du

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Österreichs exklusivstes Beachturnier

Österreichs exklusivstes Beachturnier Österreichs exklusivstes Beachturnier Es macht mir einen Haiden-Spaß neue Ideen zum Leben zu erwecken und es erfüllt mich mit innerer Freude, wenn neue Projekte Realität werden. Also habe ich mich mit

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Umschuldung eines deutschen Top-Hotels

Umschuldung eines deutschen Top-Hotels Umschuldung eines deutschen Top-Hotels Eigentümer: Ausländische Investorengesellschaft 1 1. Ausgangssituation und Aufgabenstellung Ausländischer Immobilieninvestor Internationale Topadresse mit Luxushotel,

Mehr

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren

Jetzt. wohnblau eg. www.wohnblau.de. Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen. Mitglied werden und profitieren Jetzt Mitglied werden und profitieren www.wohnblau.de wohnblau eg Genossenschaft für nachhaltiges Wohnen und Anlegen Liebe Leserin, lieber Leser, regelmäßig fragen uns Bekannte: Habt ihr nicht einen guten

Mehr

Raiffeisen am Flughafen...

Raiffeisen am Flughafen... Raiffeisen am Flughafen... Willkommen zu Private Banking am Flughafen Die Geschichte von Raiffeisen am Flughafen Wien. Eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. 1980 erste Bankstelle im Betriebsgelände

Mehr

VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT.

VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT. VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT. www.steuerberater-verband.de Präsidium des Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.v. STEUERBERATER STEHEN VOR GROSSEN HERAUS- FORDERUNGEN.

Mehr

News aus der Personalentwicklung

News aus der Personalentwicklung 10.09.2014 News aus der Personalentwicklung Betriebsversammlung für das allgemeine Personal der Medizinischen Universität Wien Katharina Mallich- Pötz 10.09.2014 PE an der MedUni Wien Die Stabstelle Personalentwicklung

Mehr

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Sport-Landesrat Klaus FALKINGER OK-Chef Granitmarathon Kleinzell Mag. Florian BRUNNER Raiffeisenlandesbank OÖ Lukas KAUFMANN

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT!

ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! 2/12 ANLAGEDENKEN: GRUNDSTÜCKE, HÄUSER, WOHNUNGEN, SCHMUCK, GOLD ES ZÄHLT, WAS BESTAND HAT! Die Sicherheit besitzt

Mehr

Das Bauarbeiter- Projekt

Das Bauarbeiter- Projekt Das Bauarbeiter- Projekt Im Kinderhaus 1 wurde viel mit Legosteinen, Bausteinen, Magneten oder anderen Materialien gebaut. Außerdem waren Bauarbeiter aufgrund unterschiedlicher Umbaumaßnahmen ein ganz

Mehr

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014 Newsletter Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide Ausgabe 6 März 2014 Die Regierung von Oberbayern plant die Fröttmaninger Heide Südlicher Teil als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Mehr

Gästeinformation & Angebote

Gästeinformation & Angebote Gästeinformation & Angebote 2015 1 Urlaub im Haus Madlein - Urlaub am Faaker See INHALT: Pension & Zimmer 2 Die Region Faaker See 3 Leistungen & Preise 2015 4 Kontakt, Lage & Anreise 5 HERZLICH WILLKOMMEN

Mehr

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 P R O G R AM M H E F T WERBUNG Herzlich Willkommen zum B.C.B. Impuls-Tag! Es ist mir eine besondere Freude, Sie zum ersten

Mehr

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI

Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + PROVISIONSFREI Schatz, DAS ist unser neues Zuhause! 2 Zimmer + begehbarer Kleiderschrank o. Büro + Scout-ID: 74851003 Objekt-Nr.: B-Rüd36-WE11. Wohnungstyp: Etagenwohnung Etage: 1 Etagenanzahl: 4 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Informationen für Schülerinnen und Schüler Informationen für Schülerinnen und Schüler Neues aus der NEPS-Studie Schule, Ausbildung und Beruf Ausgabe 3, 2013/2014 Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Jahr möchten wir es nicht versäumen,

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen

Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Was die Österreicher über Aktien, Anleihen & Co. wissen Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Peter Bosek, Privat- und Firmenkundenvorstand Erste Bank Thomas Schaufler,

Mehr

Viele Wege führen zu Ihren Kunden und werden von Ihnen (noch) nicht begangen!

Viele Wege führen zu Ihren Kunden und werden von Ihnen (noch) nicht begangen! Michael Friedrich Herzlich Willkommen, als neugieriger Hausverwaltung dürfen wir Ihnen gratulieren. Sie haben eine gute Entscheidung getroffen und sind vielen Ihrer Kollegen einen Schritt voraus. Denn

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Foto-Dossier Es folgt für Euch ein Foto-Dossier, um Euch einen optischen Eindruck des Kongresses zu geben.

Foto-Dossier Es folgt für Euch ein Foto-Dossier, um Euch einen optischen Eindruck des Kongresses zu geben. Hopelchén, 12. Januar 2015, Seite 1 Auf dem vielleicht kleinsten Regionalen Kongress der 2014er-Serie weltweit Tach auch, wir waren am vergangenen Wochenende (9. - 11. Januar 2015) auf dem plautdietschen

Mehr

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank

Raiffeisen-Spartage vom 29. bis. Wenn s um richtig gute Beratung geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisenbank Bank verbindung Zugestellt durch Kundenzeitung der Graz-Mariatrost 2. Ausgabe Oktober 2012 Aktuelle Information anlässlich der Raiffeisen-Spartage Oktober2012 vom 29. bis 31. Wenn s um richtig gute Beratung

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

DEA F. 11. Ausgabe Dezember Striezelmarktbesuch in Dresden Dezember Jahre Gehörlosenzentrum Dresden. Kino Stille Angst März 2016

DEA F. 11. Ausgabe Dezember Striezelmarktbesuch in Dresden Dezember Jahre Gehörlosenzentrum Dresden. Kino Stille Angst März 2016 DEA F LANDESVERBAND DER GEHÖRLOSEN SACHSEN E.V. 11. Ausgabe Dezember 2015 Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage. Für das Neue Jahr vier schöne Jahreszeiten,

Mehr

Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft.

Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft. Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft. www.steuerberater-verband.de Steuerberater stehen vor grossen Herausforderungen. Und wir an Ihrer Seite. Unsere Bilanz: über 65 Jahre erfolgreiche Verbandsarbeit.

Mehr

Das Beste für mehr Gastlichkeit

Das Beste für mehr Gastlichkeit Das Beste für mehr Gastlichkeit 02 Editorial Liebe Gastgeber, liebe Kunden und Partner! Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen gern unsere Leistungsvielfalt für professionelle Gastgeber vor. Vom Moccalöffel

Mehr

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo,

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo, ******** Adam online Newsletter August 2013 ******** Hallo, danke für Ihr Interesse an unserem monatlichen Newsletter! Über Anmerkungen und Anregungen zu unserem Newsletter freuen wir uns. Schreiben Sie

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Rede von Ulla Schmidt

Rede von Ulla Schmidt BUNDESVEREINIGUNG LEBENSHILFE Rede von Ulla Schmidt in Leichter Sprache bei der Mitglieder-Versammlung der Lebenshilfe in Berlin 16.09.2016 Der Text in Leichter Sprache ist von der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

Wir schaffen Lebensräume!

Wir schaffen Lebensräume! Raiffeisenbank Feldkirch Die Zeitung der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal Frühjahr 2013 www.raibawalgau.at Wir schaffen Lebensräume! Unser Wohncenter-Team ist für Sie da! Seiten 4,5 Permanent Ideen

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 13. 3. 2012 MI 14. 3. 2012. Die Wohnbau-Bank für Tirol.

Bau- & Wohn-Forum. Einladung zum DI 13. 3. 2012 MI 14. 3. 2012. Die Wohnbau-Bank für Tirol. DI 13. 3. 2012 WIRTSCHAFTSKAMMER SCHWAZ MI 14. 3. 2012 VOLKSBANK-FORUM INNSBRUCK TIROL INNSBRUCK-SCHWAZ BAUEN IST SCHWER GENUG. DARUM MACHEN WIR DAS FINANZIEREN EINFACH. Einladung zum Bau- & Wohn-Forum

Mehr

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit.

Frau Borstelmann hat viele Jahre dem Vorstand angehört, eine sicher oft sehr zeitraubende und anstrengende Tätigkeit. Institut für Medizinische Soziologie Prof. Dr. Dr. Alf Trojan Zentrum für Psychosoziale Medizin Martinistraße 52 20246 Hamburg Telefon: (040) 7410-4247 trojan@uke.de www.uke.de/institute/medizinsoziologie/

Mehr

Fotos Textilien Drucksachen Geschenke. Kategorien Anbieter Besonderheiten Versand Preis/Leistung Bewertung. Pixum

Fotos Textilien Drucksachen Geschenke. Kategorien Anbieter Besonderheiten Versand Preis/Leistung Bewertung. Pixum Fotos Textilien Drucksachen Geschenke Kategorien Anbieter Besonderheiten Versand Preis/Leistung Bewertung Pixum http://www.jetzt-bedrucken.de/images/anbieter/pixum_150.jpg "Testsieger" bei PC Praxis und

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr