Patent-Recht und -Recherche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Patent-Recht und -Recherche"

Transkript

1 Patent-Recht und -Recherche Überblick Patentinformation / Patentklassifikation / Recherchearten

2 Patent-Recht und -Recherche 5 Vorlesungen Patentrecherche : Überblick Patentinformation / Patentklassifikation / Recherchearten Praktische Recherche nach Patentpublikationen Kostenpflichtige Online-Datenbanken Praktische Recherche nach Nichtpatentliteratur Konsultation zur Belegarbeit

3 Definition Patent 3 PatG - Neuheit: Eine Erfindung gilt als neu, wenn sie nicht zum Stand der Technik gehört. 4 PatG Erfinderische Tätigkeit: Eine Erfindung gilt als auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhend, wenn sie sich für den Fachmann nicht in naheliegender Weise aus dem Stand der Technik ergibt. 5 PatG Gewerbliche Anwendbarkeit: Eine Erfindung gilt als gewerblich anwendbar, wenn ihr Gegenstand auf irgendeinem gewerblichen Gebiet einschließlich der Landwirtschaft hergestellt oder benutzt werden kann.

4 Stand der Technik... Alles, was vor dem Anmeldedatum in schriftlicher oder mündlicher Form, durch Gebrauch oder auf sonstige Weise veröffentlicht wurde

5 Veröffentlichungsarten Bücher / Monographien Konferenzberichte / Graue Literatur (Firmenschriften, Dissertationen) 10. Juni 2015 Zeitschriftenartikel Patentpublikationen 22. April Mai

6 Praktische Recherche nach Patentpublikationen In kostenlosen Datenbanken der nationalen Patentämter 22. April 2015 In kostenpflichtigen Datenbanken der online-host s 27. Mai

7 Prüfstoff / Entgegenhaltungen (zum Stand der Technik) eines Prüfers im DPMA ~ 10% Monographien / graue Literatur ~ ¼ Zeitschriftenartikel ~ Patentpublikationen ( grobe durchschnittliche Erfahrungswerte 2014 )

8 Patent-Recht und -Recherche Überblick Patentinformation / Patentklassifikation / Recherchearten

9

10 Doppelfunktion von Patenten Informationsfunktion ( technisch Information ) Schutzfunktion ( rechtliche Absicherung )

11 Wie recherchiert man nach Patenten? - Neuheits- oder Verletzungsrecherchen - Recherchen zum Stand der Technik - Ermitteln weltweiter Tendenzen auf bestimmten Fachgebieten mittels Internationaler Patentklassifikation (IPC) durch Freitextsuche mit Schlagworten

12 Freitextsuche mit Schlagworten Titel und Abstracts von Patenten sind i.d.r. recht aussageschwach; der Volltext enthält viel Ballast; Zeichnungen sind überhaupt nicht recherchierbar Sprachliche Zugänglichkeit möglicher Einstieg: über Referenzen und Zitierungen

13 (optimale) Unterstützung einer inhaltlichen Recherche: die Internationale Patentklassifikation (IPK) Einsatz der IPK ist geregelt durch das Straßburger Abkommen von 1975: Alle Patentämter setzen zur Inhaltsabbildung IPK ein auch alle Datenbankproduzenten halten sich an die IPK

14 Klassifikation als Suchinstrument Intellektuelle Vorarbeit Erleichterung der Suche Teil der bibliografischen Angaben Hierarchie der Technologie statistische Analysen Internationale Patentklassifikation Europäische Patentklassifikation US-Klassifikation Japanische Klassifikation Klassifikationen von Datenbankanbietern Derwent Manual Codes, STN, FIZ-Technik (WTI) zum Teil auch für Nicht-Patentliteratur gebraucht

15 Internationale Patentklassifikation (IPC) Gliederung: Sektion Klasse Unterklasse - Hauptgruppe - Untergruppe Sektion A: Sektion B: Sektion C: Sektion D: Sektion E: Sektion F: Sektion G: Sektion H: Täglicher Lebensbedarf Arbeitsverfahren; Chemie; Hüttenwesen Textilien; Papier Bauwesen; Bergbau Maschinenbau; Beleuchtung... Physik Elektrotechnik

16 Patentanmeldungen nach den Sektionen der Internationalen Patentklassifikation

17 Internationale Patentklassifikation Die Internationale Patentklassifikation (IPC) ist ein Mittel zur weltweit einheitlichen Klassifikation von Erfindungen. Sie dient vor allem als wirksames Recherchewerkzeug für das sprachunabhängige Wiederauffinden von Patentdokumenten durch die Nutzer. Hierarchischer Aufbau der IPC:

18 Alphabetischer Teil der Patent-Klassifikation Stich- und Schlagwörterverzeichnis: Stabilisierungsfläche Leitfläche; Flugzeug... B64C 5/00* Zu beachten: Funktions- und anwendungsorientierte Vergabe von IPC-Notationen : (So sind z.b. Leitern im Allgemeinen" unter E06C 1/00 dem Bauwesen, aber Außenbordleitern" unter B65B 27/14 dem Schiffbau zugeordnet.)

19 Systematischer Teil der Patent-Klassifikation: B64C 5/00 Stabilisierungsflächen (Stabilisierungsflächenbefestigung am Rumpf 1/26) 5/02. am Schwanz (fest angeordnete Flossen 5/06) 5/04. an der Nase 5/06. fest angeordnete Seitenflossen (am Tragflügel 5/08) 5/08. am Tragflügel 5/10. verstellbar 5/12.. zurückziehbar an oder in den Rumpf oder die Gondel

20 Internationale Patentklassifikation

21 Aufbau von Patentpublikationen

22 Bibliographie-Teil bibliographische Angaben bilden mit der Zusammenfassung das Deckblatt des Patents => wichtigste bibliographische Daten: Titel der Erfindung Dokumentennummer, Dokumentenart Notationen der Internationalen Patentklassifikation /IPC Erfinder, Anmelder, Patentanwalt/Vertreter Anmeldenummer, Prioritätsangaben, Datumsangaben

23 Internationale Standards zur einheitlichen Codierung von Patenten WIPO-Standard 9 - Nummern zur Identifikation bibliographischer Daten INID-Code WIPO-Standard 16 - Dokumentenartencode WIPO-Standard 3 - Zweibuchstaben-Ländercode

24 Zwei-Buchstaben-Länder Code: (Auswahl) CU Cuba YD Democratic Yemen IR Iran (Islamic Rep.) RU Russia CY Cyprus NZ New Zeeland JP Japan IS Iceland DD German Democratic Republik IT Italy PA Panama DE Germany, Federal Republic

25 Codierung bibliographischer Daten

26 Patentschrift mit umfangreicher Mehrfachklassifikation (Haupt- und Neben-Klassifikationen

27 Codierung der bibliographischen Daten einer US-Patentschrift

28 Beispiel einer Prioritätsangabe auf einer US-Patentschrift

29 Codierung der bibliographischen Daten einer japanische Patentschrift ( engl. "Patent Abstracts of Japan" )

30 Recherche russischer Patente (engl.)

31 Veröffentlichte internationale Patentanmeldung nach PTC in japanischer Sprache mit englisch-sprachigem Abstract

32 Zusammenfassung / abstract: Bezeichnung der Erfindung Kurzfassung des technischen Inhalts der Anmeldung (Problem, Lösung,hauptsächliche Verwendungsmöglichkeit) ausgewählte Zeichnung bzw. chemische Strukturformel, die Erfindung am deutlichsten kennzeichnet

33 Beschreibungsteil - Ausführungsbeispiel Stand der Technik Nachteile des Standes der Technik Aufgabe der Erfindung Lösung der Aufgabe Vorteil der Erfindung Ausführungsbeispiel Patentansprüche

34 Beispiel für einen Recherchebericht

35 Kontinuierliche Arbeit

36 Recherche-Phasen Basisrecherche in der Phase vor einer Entwicklung Grundlagenrecherchen nach Technik, Konkurrenz und Märkten Begleitrecherche in der Phase während einer Entwicklung Projektbezogene Recherchen nach Stand der Technik, Materialien und Konstruktionen Prüfrecherche in der Phase nach einer Entwicklung Recherchen zur Bewertung von Neuheit, Schutzfähigkeit, technische Durchführbarkeit und Marktfähigkeit

37 Rechercheproblem

38 Umfang an Patentveröffentlichungen Patentschriften bei einem Patentamt: Offenlegungsschrift (A-Schrift) und Patentschrift (B- bzw. C-Schrift) sind zwar unterschiedliche Dokumente, beziehen sich aber auf genau eine Erfindung da der Patentschutz stets auf ein Land bezogen ist, muss dieselbe Erfindung bei jedem Zielland angemeldet werden, was die Anzahl der technisch identischen Dokumente weiter hoch treibt deshalb: Zusammenführung der einer Patentfamilie Dokumente zu

39 Patentfamilie

40 Patentstatistiken Einfache Häufigkeitsverteilungen (z.b. Anzahl der Patentveröffentlichungen je IPC-Klassifikation) Zeitliche Verteilungen (z.b. Patentveröffentlichungen in einer IPC-Klassifikation über viele Jahre) Anmelde-Aktivitäten einer Firma (z.b. Anmeldungen einer Firma nach Jahren oder in IPC-Klassifikationen) Patent-Aktivitäten eines Erfinders (z.b. Anmeldungen eines Erfinders nach Jahren oder in IPC- Klassifikationen) Patent-Zitierungen (z.b. Zitierung bekannter Grundlagen-Patente oder eigener Patente)

41 Methoden der Patentstatistik ( Rangordnung von Unternehmen in einem Technikfeld ) Vorgehen: Öffnen einer Patent-Datenbank ( z.b. Derwent s World Patents Index, INPADOC +... ] Suche nach zu beobachtender Branche mittels IPK-Notationen (z.b. IC=G01N 33/*) informetrische Ausgabe einer Rangordnung (Tabellen / unterschiedliche Sortierungen... )

42 Beispiel : Erfinder Breitmeier

43 Auszug aus der Firmendatenbank KOMPASS

44 Anmeldestatistik des EPA /Technische Gebiete

45 Charakterisierung der Technologie von Unternehmen Beispiel: Firma Giesecke & Devrient Was macht die Firma? Schwerpunkte Ihre Strategie? Neue Gebiete? Handhabung von Aufzeichnungsträgern Beschichtungen Schichtkörper Prüfen von Papiergeld, Handhabung von Münzen Halbleiterbauelemente Kunststoffverarbeitung Elektrische Nachrichtentechnik Herstellung von Druckformen Druckerzeugnisse Holographische Systeme Digitalrechner Metrologie Technologiegebiet Papierherstellung Handhaben von dünnem Gut Musterungen Übriges Druckverfahren

46 Zitierungsdatenbank (Derwent)

47 Überwachungs-Recherchearten

48 Wichtige Patent-Datenbanken DEPATISnet DPMA EPA Intellectual Property Server WIPO Japan USA Kommerzielle Host s: (Anbieter mit Mehrwert )

49 Recherchemodus: (DEPATIS) Einsteiger Verwenden Sie den Einsteigermodus, wenn Sie noch keine oder sehr wenig Erfahrung mit der Recherche im DEPATISnet haben. Die Suchmaske ist leicht und intuitiv zu bedienen. Experte Die Verwendung des Expertenmodus empfiehlt sich, wenn Sie bereits Erfahrung mit der Patent-Recherche haben. Hier können Sie auch komplexere Suchanfragen formulieren. Ikofax Der Ikofaxmodus eignet sich für Profis in den Gebieten der Ikofax-Syntax und des DEPATIS- Datenbank-Systems. Familie Über die Dokumentennummer können Sie die Mitglieder der Patentfamilie ermitteln (auch in jeder Trefferliste möglich). Assistent Über den Assistentenmodus können Sie Anfragen an die Profis in den Deutschen Patentinformationszentren senden. Sie erhalten die Antwort per /Post/Fax.

50 Deutsches Patent- und Markenamt Suchanfrage: Veröffentlichungsnummer: Titel: Anmelder: Erfinder: DE C2 Mikroprozessor Schmidt GmbH Lisa Müller Veröffentlichungsdatum: Bibliographische IPC: F17D005/00 Anmeldedatum: Prüfstoff-IPC: A01B1/02 Suche im Volltext: Fahrrad

51 Nr. Veröffentl.-Nummer IPC-Hauptklasse Anmelder 1 CA A1 G02B 27/48 LDT GMBH & CO. LASER-DISPLAY- [EN] DEVICE WITH A LASER FOR IMAGE TECHNOLOGIE KG REPRODUCTION Titel Anzeige Familien- PDF Recherche 2 CA A G02B 27/48 LDT GMBH & CO, DE 3 DD A1 H01S 3/00 ZEISS JENA VEB CARL, DD 4 DE A1 H01S 3/08 LDT GmbH & Co. Laser-Display- Technologie KG, Gera, DE [EN] DEVICE WITH A LASER FOR IMAGE REPRODUCTION [FR] DISPOSITIF COMPRENANT... [DE] VORRICHTUNG ZUR FLECKGROESSENMESSUNG EINES LASERFOKUS [DE] Vorrichtung mit einem Lasermaterial und einem Wellenleiter zum Führen... 5 DE C1 H04N 9/31 Schneider Elektronik Rundfunkwerk GmbH, Nersingen, DE [DE] Fernsehprojektionssystem [EN] Generating colour pixels of TV image... 6 EP A1 G02B 27/48 LDT GMBH & CO. LASER-DISPLAY- [DE] VORRICHTUNG MIT EINEM LASER ZUR TECHNOLOGIE KG BILDDARSTELLUNG [EN] DEVICE WITH... 7 US A G02F 1/01 LDT GMBH & CO. LASER-DISPLAY- [ ] DEVICE WITH A LASER FOR IMAGE TECHNOLOGIE KG PRESENTATION 8 US A H04N 9/31 SCHNEIDER [ ] Laser-driven television RUNDFUNKWERKE projection system with AKTIEN, DE attendant color correction 9 WO A1 G02B 27/48 LDT GMBH & CO. LASER-DISPLAY- TECHNOLOGIE KG; WUNDERLICH, JOERG HILLER, KLAUS GOEPFERT, FRANK WALLENSTEIN, RICHARD DETER, CHRISTHARD BIEHLIG, WOLFRAM KRAENERT, JUERGEN [DE] VORRICHTUNG MIT EINEM LASER ZUR BILDDARSTELLUNG [EN] DEVICE WITH... < < > >

52 Erweiterte Suche Schlagwörter im Titel: plastic AND bicycle Schlagwörter im Titel oder in der Zusammenfassung: hair Veröffentlichungsnummer: WO Aktenzeichen: DE Prioritätsaktenzeichen: WO1995US15925 Veröffentlichungsdatum: yyyymmdd Anmelder: Institut Pasteur Erfinder Smith Europäische Klassifikation (ECLA): B01C3/01 Internat. Patentklassifikation (IPK): H03M1/12

53 TREFFERLISTE 6 Treffer wurden in der Worldwide Datenbank gefunden für: "deter" als Erfinder AND "laser" in the title or abstract DEVICE WITH LASER TO REPRODUCE IMAGES Erfinder FRANK GEPFERT (DE); KLAUS KHILLER (DE); (+5) Anmelder: LDT GMBKH UND KO LAZER DISPLEJ (DE) ECLA IPK: G02B27/48 ; H04N9/31 Veröffentlichungsdaten: RU Device for image projection Erfinder ENENKEL MARTIN (DE); VOGEL WOLFGANG (DE); (+2) Anmelder: LDT GMBH & CO (DE) ECLA H04N5/74; H04N9/31L; (+1) IPK: G02B26/08 Veröffentlichungsdaten: US FIBER-COUPLED BEAM DELIVERY SYSTEM FOR DIRECT-WRITE SCANNING DISPLAYS Erfinder FLINT GRAHAM W; FROST HOLGER; (+1) Anmelder: LDT GMBH & CO (DE); LASER POWER CORP (US) ECLA H04N9/31L IPK: H04N9/31 Veröffentlichungsdaten: WO Laser device manufacturing method Erfinder KRAENERT JUERGEN DR (DE); DETER CHRISTHARD (DE); (+1) Anmelder: LDT GMBH & CO (DE) ECLA H01S3/06A; G02B6/26B; (+1) IPK: H01S3/08 ; G02B6/26 ; (+1) Veröffentlichungsdaten: DE Laser-driven television projection system with attendant color correction Erfinder DETER CHRISTHARD (DE); LOEFFLER DIRK (DE) Anmelder: SCHNEIDER RUNDFUNKWERKE AKTIEN (DE) ECLA H04N9/31L; H04N9/67 IPK: H04N9/31 ; H04N9/74 Veröffentlichungsdaten: US Generating colour pixels of TV image - providing projection system using coloured lasers supplied with colour tone signals converted from phosphor screen base system to laser projection base system Erfinder DETER CHRISTHARD (DE); LOEFFLER DIRK (DE) Anmelder: SCHNEIDER RUNDFUNKWERKE AG (DE) ECLA H04N9/31L; H04N9/67 IPK: H04N9/31 Veröffentlichungsdaten: DE

54 Anzeige bei DEVICE WITH A LASER FOR IMAGE REPRODUCTION Veröffentlichungsnummer-WO Veröffentlichungsdatum: Erfinder-WALLENSTEIN RICHARD (DE); BIEHLIG WOLFRAM (DE); GOEPFERT FRANK (DE); HILLER KLAUS (DE); DETER CHRISTHARD (DE); KRAENERT JUERGEN (DE); WUNDERLICH JOERG (DE) Anmelder:-WALLENSTEIN RICHARD (DE); LDT GMBH & CO (DE); BIEHLIG WOLFRAM (DE); GOEPFERT FRANK (DE); HILLER KLAUS (DE); DETER CHRISTHARD (DE); KRAENERT JUERGEN (DE); WUNDERLICH JOERG (DE) Klassifikation:- - Internationale:-G02B27/48; G02B26/10 - Europäische:-G02B26/10B; G02B27/48; H04N9/31L Aktenzeichen:-WO1997EP Prioritätsaktenzeichen:-DE ; DE INPADOC Patentfamilie Seite - -Auch veröffentlicht als - -EP (A1)- - -US (A1)- - -RU (C2)- Zitierte Dokumente - -EP US US WO US Zusammenfassung von WO Device with a laser (10, 20, 30) for image reproduction. The laser (10,20,30) emits a laser beam (12, 22, 32) with a defined coherence length L for a given wavelength lambda. The invention provides a first structure (44; 45; 52; 43; 67) which is placed in the path of the laser beam (12, 22, 32) enabling phase shifts to occur for the individual photons of the laser beam (12, 22, 32) according to a predetermined distribution. The average path resulting from the ratio between the average quadratic value of the phase shift caused by distribution and the sum of the wave vector k = 2 pi / lambda of the laser (10, 20, 30) is greater than the coherence length L multiplied by a factor 1/(12)<1/2>.- -

55 Recherche im US-Patentfonds Patent Full-Text and Full-Page Image Databases Issued Patents (full-text since 1976, full-page images since 1790) Patent Applications (published since 15 March 2001) Quick Search Advanced Search Patent Number Search Database Notice and Status Database Contents Quick Search Advanced Search Publication Number Search

56

57 Recherche Japanischer Patente Searching PAJ Text Search Number Search Applicant: Title of invention: Abstract : e.g. computer semiconductor Date of publication of application : e.g IPC : e.g. D01B7/04 A01C11/02 -input a SPACE between each IPC symbol, when you use more than one IPC symbol.

58

59 OSRAM Markenschutz [ Wortmarke Osram ] Design [ Geschmacksmuster ] Patent [ Patentanmeldung zur Sockelgestaltung ]

60 Marken-Recherchen Haben Sie eine Wortmarke? Ein oder mehrere Worte, Buchstabenoder Zahlenkombinationen können registriert werden. Haben Sie eine Bildmarke (Logo)? Eintragungen sind in Farbe oder schwarz/weiß möglich.

61 Waren-und Dienstleistungsklassen Beispiele: Klasse 9 Wissenschaftliche, Schifffahrts-, Vermessungs-, photographische, Film, optische, Wäge-, Meß-, Signal-, Kontroll-, Rettungs- und Unterrichtsapparate und -instrumente; Apparate und Instrumente zum Leiten, Schalten, Umwandeln, Speichern, Regeln und Kontrollieren von Elektrizität; Geräte zur Aufzeichnung, Übertragung und Wiedergabe von Ton und Bild; Magnetaufzeichnungsträger, Schallplatten; Verkaufsautomaten und Mechaniken für geldbetätigte Apparate; Registrierkassen, Rechenmaschinen, Datenverarbeitungsgeräte und Computer; Feuerlöschgeräte Klasse 10 Chirurgische, ärztliche, zahn- und tierärztliche Instrumente und Apparate, künstliche Gliedmaßen, Augen und Zähne; orthopädische Artikel; chirurgisches Nahtmaterial. Klasse 11 Beleuchtungs-, Heizungs-, Dampferzeugungs-, Koch-, Kühl-, Trocken-, Lüftungs- und Wasserleitungsgeräte sowie sanitäre Anlagen.

62

63 Die wertvollsten Marken der Welt ( Bewertung nach Interbrand Studie ) Markenwert 2003: 70,45 Milliarden US-Dollar Markenwert 2002: 69,64 Milliarden US-Dollar Konzern: Coca-Cola Company Land: USA Markenwert 2003: 65,17 Milliarden US-Dollar Markenwert 2002: 64,09 Milliarden US-Dollar Konzern: Microsoft Corp. Land: USA Markenwert 2003: 51,77 Milliarden US-Dollar Markenwert 2002: 51,19 Milliarden US-Dollar Konzern: International Business Machines Corp. Land: USA

64 Die 10 wertvollsten Marken in einem Überblick Jahr Google 2. General Electric 3. Microsoft 4. Coca-Cola 5. China Mobile 6. Marlboro 7. Wal-Mart 8. Citi 9. IBM 10. Toyota

65 Interbrand -Studie 2011 Platz [2] Marke Markenwert [Mrd US-$] Ursprung Veränderung in Prozent 01 Coca-Cola 71,86 USA IBM 69,91 USA Microsoft 59,09 USA Google 55,31 USA General Electric 42,81 USA ±00 06 McDonald s 35,59 USA Intel 35,22 USA Apple 33,49 USA Disney 29,02 USA Hewlett-Packard 28,48 USA +06

66 Stand 2014 Platz Marke Markenwert [Mrd US-$] Ursprung Veränderung in Prozent 01 Google 158,843 USA Apple 147,880 USA IBM 107,541 USA Microsoft 090,185 USA McDonald s 085,706 USA Coca-Cola 080,683 USA Visa 079,197 USA AT&T 077,883 USA Marlboro 067,341 USA Amazon 064,255 USA +41

67

68 Patentinformation nutzen!!!!! technische Ermittlung des Stands der Technik Lösungen zu technischen Problemen Technischer Trend juristische Beurteilung der Patentfähigkeit oder Kollisionsgefahr Rechtsstand eines Schutzrechts Ermittlung der Berechtigten wirtschaftliche F&E Investitionen Konkurrenz Markt Trend Lieferanten Lizenzen

69 Hinweise: 1. Nutzen Sie Datenbanken des des Gewerblichen Rechtsschutzes (Patent-/Marken-/Design-Datenbanken) für Ihre wissenschaftliche Arbeit 2. Beachten Sie bei Patentrecherchen die spezifischen Besonderheiten und Vorteile. 3. Erarbeiten Sie wissenschaftlich technische Lösungen immer unter Beachtung bereits existierender Schutzrechte 4. Trainieren Sie während des Studiums die effektive Nutzung von Datenbanken und die besten Internet-Suchmaschinen

70 Praktische Recherche nach Patentpublikationen In kostenlosen Datenbanken der nationalen Patentämter 22. April 2015 In kostenpflichtigen Datenbanken der online-host s 27. Mai

71 Grundanforderungen an die Belegarbeit Patentrecherche Ziel : Jeder Teilnehmer realisiert eine Literatur- und Patentrecherche entsprechend der vorgegebenen Aufgabenstellung zum Stand der Technik; zur Bewertung bekannter technischer Lösungen und zur Ermittlung von Mitwettbewerbern ( Konkurrenzanalyse). Anforderungen : selbständiges und komplexes Recherchieren in, und Bewerten von, ausgewählten Informationsquellen Aufbau des Rechercheberichtes : 1. Kurzfassung der Aufgabenstellung 2. Auswahl der Datenbanken / Informationsquellen 3. Formulierung der Suchfragen /Suchstrategie (Länder /Zeiträume / Suchbegriffe / bekannte Erfinder/Autoren /...) 4. Darstellung der angewendeten Suchlogik je Datenbank 5. Erfassung der relevanten Literatur- und Patentquellen 6. Bewertung der Recherche-Ergebnisse 7. Rechercheaussage / Schlussfolgerungen für weitere Aktivitäten Ergebnis-Darstellung Der Umfang des Rechercheberichtes sollte 5 bis max. 10 Seiten nicht überschreiten. Relevante, ermittelte Literatur- und Patentnachweise sind zusätzlich als Listen oder Titelblätter in der Anlage zu dokumentieren. Der erarbeitete Recherchebericht ist bis zum 17.Juli 2015 (spätester Abgabetermin) an Herrn Lehmann / Herr Rötger zu übergeben. Die Bewertung des Recherchebeleges geht mit einer Wichtung von 1/3 in die Gesamtnote zum Fach Patentrecht/ -Recherche ein. Stand : März 2015 Ernst-Abbe-Hochschule Jena / Hochschulbibliothek / Datenbank- und Patentrecherche

72 Patent-Recht und -Recherche Konsultation zur Belegarbeit Spätester Termin Abgabe Recherchebeleg

Recherche nach dem Stand der Technik. im Internet

Recherche nach dem Stand der Technik. im Internet Recherche nach dem Stand der Technik im Internet Recherche nach dem Stand der Technik 3 Recherche-Informationen zahlen sich aus Mit einer Recherche überprüfen Sie, ob Ihre Idee für eine technische Erfindung

Mehr

Patente als Ideenquelle für die Produkt- und Verfahrensentwicklung

Patente als Ideenquelle für die Produkt- und Verfahrensentwicklung Dipl.-Ing. Siegfried Greiner TBI Technologie-Beratungs-Institut GmbH Patent Information Hagenower Str. 73, 19061 Schwerin Tel.: 0385 / 3993 193 Fax.: 0385 / 3993 240 E-Mail.: pi@tbi-mv.de Homepage: www.tbi-mv.de

Mehr

Patent- und Markenrecherchen leicht gemacht! PATENTE UND MARKEN. Abteilung 34 - Innovation, Forschung, Entwicklung und Genossenschaften

Patent- und Markenrecherchen leicht gemacht! PATENTE UND MARKEN. Abteilung 34 - Innovation, Forschung, Entwicklung und Genossenschaften Abteilung 34 - Innovation, Forschung, Entwicklung und Genossenschaften Ripartizione 34 - Innovazione, Ricerca, Sviluppo e Cooperative PATENTE UND MARKEN Patent- und Markenrecherchen leicht gemacht! Herausgeber:

Mehr

Patentinformation aus China und Korea

Patentinformation aus China und Korea Patentinformation aus China und Korea Christine Kämmer "Tag der gewerblichen Schutzrechte" Europäisches Patentamt Stuttgart, 8. Juli 2009 Inhalt Warum Patentinformation aus China und Korea? Anmeldezahlen

Mehr

Geschmacksmuster. ästhet. Form (2- oder 3- dim.) Muster der Schichten. Anmeldung: EUR 300

Geschmacksmuster. ästhet. Form (2- oder 3- dim.) Muster der Schichten. Anmeldung: EUR 300 1 Gewerblicher Rechtsschutz in Deutschland Überblick Patent techn. Verfahren, Anordnungen, Verwendungen und/oder Stoffe EUR 60 Prüfung: EUR 350 20 Jahre, Arzneimittel: 25 Jahre Gebrauchsmuster techn. Anordnungen

Mehr

Schutz für technische Erfindungen

Schutz für technische Erfindungen Handwerkskammer Chemnitz Schutz für technische Erfindungen Teil I: Verfahren: Patente, Gebrauchsmuster Teil II: Information + elektronische Dienste Evelyn Benke 14.05.2013 www.dpma.de DPMA - Allgemeines

Mehr

Patentrecherche. Patentinformationszentrum Darmstadt der Universitäts- und Landesbibliothek an der TU Darmstadt. Heiko Grund

Patentrecherche. Patentinformationszentrum Darmstadt der Universitäts- und Landesbibliothek an der TU Darmstadt. Heiko Grund Patentrecherche Heiko Grund Patentinformationszentrum Darmstadt der Universitäts- und Landesbibliothek an der TU Darmstadt 03.05.2013 2012 PIZ Darmstadt - www.main-piz.de 1 Agenda 1. Kurze Einführung in

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer

Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte Patentanwalt Dipl.-Ing. Arnd Hemmer Gewerbliche Schutzrechte I. Patente und Gebrauchsmuster II. Geschmacksmuster III. Marken I. Patente und Gebrauchsmuster Schutz für technische

Mehr

Neue Recherchemöglichkeiten in Gratisdatenbanken aus der VR China. Jutta Haußer Ostasiatische Patentinformation, EPA Wien 5.

Neue Recherchemöglichkeiten in Gratisdatenbanken aus der VR China. Jutta Haußer Ostasiatische Patentinformation, EPA Wien 5. Neue Recherchemöglichkeiten in Gratisdatenbanken aus der VR China Jutta Haußer Ostasiatische Patentinformation, EPA Wien 5. Juni 2008 Inhalt Einige Fakten zum chinesischen Patentsystem Informationsangebot

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz. Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg

Gewerblicher Rechtsschutz. Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg Gewerblicher Rechtsschutz Patente Leer, Mai 2013 Dr. Peter Schildberg Agenda - Patentrecht Bedeutung des Patentschutzes Patentierungsvoraussetzungen Der Weg zum Patent Der Umgang mit Patenten Hauck Patent-

Mehr

Oliver Huber Slide No. 1

Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 1 Oliver Huber Slide No. 2 Europäisches Patentamt Das europäische Patenterteilungsverfahren (Artikel 1 EPÜ) Oliver Huber, Prüfer, Telekommunikation Oliver Huber Slide No. 3 Programm

Mehr

welche im Folgenden skizziert werden. Kein Bestandteil des Gewerblichen Rechtsschutzes ist dagegen

welche im Folgenden skizziert werden. Kein Bestandteil des Gewerblichen Rechtsschutzes ist dagegen Vorwort Vorliegendes Skript soll dem Leser (und natürlich auch der Leserin) die Möglichkeit geben, sich Grundlagenwissen zum Gewerblichen Rechtsschutz und zum Urheberrecht anzueignen oder das bereits vorhandene

Mehr

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Level 26/ 44 Market Street SYDNEY NSW 2000 PHONE +61 (0)2 9089 8855 - FACSIMILE +61 (0)2 90898874 EMAIL info@trademark-lawyers.com.au Schutz geistiger

Mehr

Eine andere Sicht auf die Marke

Eine andere Sicht auf die Marke Eine andere Sicht auf die Marke Der Weg zur eigenen Marke Strategien für kleine Unternehmen GründungsOffensive Paderborn 10. November 2012 2012 Dr.-Ing. Wiro Wickord Wickord Paderborn Gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick

Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick Gewerblicher Rechtsschutz Ein Überblick Businessplan Grundlagenseminar UnternehmerTUM 24. Mai 2012 Thomas Kitzhofer Dr. Alexander González Nachahmungen Darf man kopieren? Ja, denn es gilt die Nachahmungsfreiheit!

Mehr

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn Idee, Produkt, Logo Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn www.dhpg.de Seite 1 Gliederung I. Einführung II. III. IV. Wo kann man eine Marke registrieren lassen? Was

Mehr

schaich. patente. marken. design.

schaich. patente. marken. design. Stand 01.2013 Vor Bearbeitung/Einreichung einer Anmeldung/Registrierung benötigen wir vom Auftraggeber: I. Für ein nationales deutsches Patent (DE/DPMA) Name und Adresse des Anmelders Angaben zur Erfindung,

Mehr

Thema der Hausarbeit. Organisationsstrukturen für den gewerblichen Rechtsschutz am Beispiel von DPMA, EPA und WIPO

Thema der Hausarbeit. Organisationsstrukturen für den gewerblichen Rechtsschutz am Beispiel von DPMA, EPA und WIPO Semester: Modul: Teilmodul: Dozent: 2 7 ABD Infrastrukturen Frau Prof. Dr. Poetzsch Thema der Hausarbeit Organisationsstrukturen für den gewerblichen Rechtsschutz am Beispiel von DPMA, EPA und WIPO Erarbeitet

Mehr

Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz. Teil 1: Technische Schutzrechte

Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz. Teil 1: Technische Schutzrechte Wissensreihe gewerblicher Rechtsschutz Von Dipl.-Ing. Stefan Brinkmann, Düsseldorf Patentanwalt und Vizepräsident der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft

Mehr

4 Der Weg zum Patent. 4.1 Von der Idee zur Patentanmeldung

4 Der Weg zum Patent. 4.1 Von der Idee zur Patentanmeldung 4 Der Weg zum Patent 4.1 Von der Idee zur Patentanmeldung Wie erkenne ich, ob meine Erfindung patentierfähig ist? Bei der Frage, ob es sinnvoll ist, eine Erfindung zum Patent anzumelden, ist nicht so sehr

Mehr

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com)

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com) Marke managertool.ch Branding is more than a logo. It is a way of living. (Branding agency Kunde & Co.) A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or

Mehr

Konstruktionslehre II V11 Gewerblicher Rechtsschutz. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 09. Juli 2014

Konstruktionslehre II V11 Gewerblicher Rechtsschutz. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 09. Juli 2014 Konstruktionslehre II V11 Gewerblicher Rechtsschutz Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Feldhusen 09. Juli 2014 Lernziele dieser Vorlesung Sie kennen die Grundsätze gewerblicher Schutzrechte und können sie beschreiben.

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte

Gewerbliche Schutzrechte Gewerbliche Schutzrechte, Frau Dipl.-Biologin, Projektmanagerin Transfer Folie: 1 Gewerblicher Rechtsschutz Unter Geistigem Eigentum intellectual property IP werden Rechte an immateriellen Gütern verstanden.

Mehr

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben?

Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Westfälische Wilhelms-Universität Münster Patente Marken Design Was sind gewerbliche Schutzrechte und wie werden sie erworben? Arne Neubauer Forschungsstelle für Gewerblichen Rechtsschutz am Institut für

Mehr

Wirkungen einer Patentanmeldung

Wirkungen einer Patentanmeldung Wirkungen einer Patentanmeldung Vorlesungsreihe zum gewerblichen Rechtsschutz 6. Oktober 2010 Dr. Hans Wegner Patent- und Rechtsanwälte Dr. Hans Wegner Galileiplatz 1 81679 München Tel. +49 (89) 92 80

Mehr

SIP GmbH. Dienste, Produkte und Preise

SIP GmbH. Dienste, Produkte und Preise Patent Preise - Beobachtung GmbH, Produkte und Preise Gültig ab Mai 2008 Patentdaten Preise - Beobachtung Daten Die Firma GmbH bietet, Daten und Software auf dem Gebiet des Patentwesens an. Die Patentdatenbank

Mehr

Patentbeobachtung-/Monitoring-Service des österreichischen Patentamtes / serv.ip. DI Dr. Diana Kritsch Stlv. Leiterin Patent Services

Patentbeobachtung-/Monitoring-Service des österreichischen Patentamtes / serv.ip. DI Dr. Diana Kritsch Stlv. Leiterin Patent Services Patentbeobachtung-/Monitoring-Service des österreichischen Patentamtes / serv.ip DI Dr. Diana Kritsch Stlv. Leiterin Patent Services 09.09.2014 Wer oder was ist? Das Serviceunternehmen des Österreichischen

Mehr

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems

Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Dr. Axel Janhsen Train Control and Safety Systems Zugleit- und Sicherungstechnik im Europäischen Patentsystem I. Europäische Patentorganisation Das Das Europäische Patent Patent Die Europäische Patentorganisation

Mehr

Virtuelle Besucher - reale Services: Die Bibliothek an allen Orten mit dem Info-Lotsen.

Virtuelle Besucher - reale Services: Die Bibliothek an allen Orten mit dem Info-Lotsen. Virtuelle Besucher - reale Services: Die Bibliothek an allen Orten mit dem Info-Lotsen. Rudolf Nickels / Thomas Ehrenberg Deutscher Bibliothekartag 2005 17.03.2005 Aufgabe und Funktionen PIZ Patent- und

Mehr

Standard für Recherchen zu gewerblichen Schutzrechten. Qualitätsvereinbarung der SIGNO-Partner und des PIZ-Netzwerkes

Standard für Recherchen zu gewerblichen Schutzrechten. Qualitätsvereinbarung der SIGNO-Partner und des PIZ-Netzwerkes Standard für Recherchen zu gewerblichen Schutzrechten Qualitätsvereinbarung der SIGNO-Partner und des PIZ-Netzwerkes Köln / Darmstadt, Januar 2010 Inhaltsübersicht Präambel: Die Bedeutung von Schutzrechtsrecherchen

Mehr

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt

Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Dr.-Ing. J. Wasner Patentanwalt Gewerblicher Rechtsschutz Gesetzesnormen: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG Urheberrecht UrhG Herkunftsbezeichnungen Kartellrecht Arzneimittelgesetz Gesellschaftsrecht.

Mehr

Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013

Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013 Der Schutz von Apps durch Patente, Marken und Designs Medical Apps 2013, Stuttgart, 4.6.2013 Dr. Cornelius Mertzlufft-Paufler Patentanwalt Freiburg i. Br. Maucher Börjes Jenkins Patent- und Rechtsanwälte

Mehr

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht

Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Das System der gewerblichen Schutzrechte und der Grundzüge des Urheberrechts aus gründerspezifischer Sicht Vorlesung Wintersemester 2014/2015 Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen

Mehr

Computerimplementierte Erfindungen

Computerimplementierte Erfindungen Europäisches European Office européen Patentamt Patent Office des brevets Computerimplementierte Erfindungen Abkommen auf dem Gebiet des Patentrechts Grundlegende Patentierungsvoraussetzungen gemäss EPÜ

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Innovation. durch. Information PATENTINFORMATION. FIZ Karlsruhe

Innovation. durch. Information PATENTINFORMATION. FIZ Karlsruhe PATENTINFORMATION Innovation durch Information FIZ Karlsruhe INNOVATION DURCH INFORMATION Patentinformation für eine erfolgreiche Unternehmensplanung In einer Zeit schneller technologischer Entwicklungen

Mehr

Schutzrechte im Internet recherchieren! - Gliederung

Schutzrechte im Internet recherchieren! - Gliederung Marken, Gebrauchsmuster und Patente im Unternehmen Patentingenieur Dipl. Ing. (BA) Johannes Dreher Schutzrechte im Internet recherchieren! Eisele, Otten, Roth & Dobler Grosstobeler Strasse 39 88276 Ravensburg/Berg

Mehr

Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China

Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China Schutz des Geistigen Eigentums (in der Medizintechnik) in China Asien-Pazifik-Wochen 16. September 2011 Dr. Thomas L. Bittner Patentanwalt, European Patent Attorney Berlin / Potsdam Patent or not to patent?

Mehr

27.11.2014. Die Informationsvermittlungsstelle der Hochschule Koblenz. Ihre Ansprechpartner: Abteilung Forschung und Transfer der Hochschule Koblenz

27.11.2014. Die Informationsvermittlungsstelle der Hochschule Koblenz. Ihre Ansprechpartner: Abteilung Forschung und Transfer der Hochschule Koblenz Die Informationsvermittlungsstelle der Hochschule Koblenz Hans-Peter Müller Konrad-Zusestr. 1 Joseph-Rovan-Allee2 56075 Koblenz 53424 Remagen Tel.: 0261-95 28134 02642-932270 FAX: 0261-9528131 02642 932271

Mehr

WISkompakt 2013 Donnerstag, 26.09.2013 Gammertingen

WISkompakt 2013 Donnerstag, 26.09.2013 Gammertingen WISkompakt 2013 Donnerstag, 26.09.2013 Gammertingen Patent- und Markenrecht im Überblick Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Themenübersicht Informationszentrum Patente Namensschutz

Mehr

Christina Klein. Wie Sie Ihre Ideen schützen können. interna Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Wie Sie Ihre Ideen schützen können. interna Ihr persönlicher Experte Christina Klein Wie Sie Ihre Ideen schützen können interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung........................................ 2. Die Markenanmeldung.............................. 3.

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht

Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht SIGMA-Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Gewerbliche Schutzrechte: Patent-, Marken- und Lizenzrecht 17. Dezember 2013 Patentanwalt Dr.-Ing. Wiro Wickord Wickord - Paderborn Zielsetzung

Mehr

Gebrauchsmuster. Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz

Gebrauchsmuster. Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz Gebrauchsmuster Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz GEBRAUCHSMUSTERSCHUTZ 3 Inhalt Das Gebrauchsmuster das unterschätzte Schutzrecht....................... 4 Die wichtigsten Unterschiede

Mehr

Markenschutz. Martin Boden, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Wie eine Marke zu einer Marke wird

Markenschutz. Martin Boden, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Wie eine Marke zu einer Marke wird Martin Boden, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Markenschutz Wie eine Marke zu einer Marke wird Patent- und Markenrecht Ihr Weg zur eigenen Marke KUER Gründungswettbewerb Essen,

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz für r Unternehmensgründer. nder. Innovationsschutz für Start-ups. Aichwald-Konferenz 25. Juni 2014

Gewerblicher Rechtsschutz für r Unternehmensgründer. nder. Innovationsschutz für Start-ups. Aichwald-Konferenz 25. Juni 2014 Gewerblicher Rechtsschutz für r Unternehmensgründer nder Innovationsschutz für Start-ups Aichwald-Konferenz 25. Juni 2014 Dr. Wolfram Schlimme, LL.M. Patentanwalt Gewerblicher Rechtsschutz - Grundlagen

Mehr

Verzeichnis der Patentinformationszentren (Stand 1. Januar 2003) 1

Verzeichnis der Patentinformationszentren (Stand 1. Januar 2003) 1 DEUTSCHES PATENT- UND MARKENAMT 80297 München - Dienststelle Jena - Telefon: (0 89) 21 95-0 07738 Jena Telefax: (0 89) 21 95-22 21 Telefon: (0 36 41) 40-54 Telefonische Auskünfte: (0 89) 21 95-34 02 Telefax:

Mehr

Von der Idee zum Patent

Von der Idee zum Patent Von der Idee zum Patent www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Was ist ein Patent? 5 Wann ist eine Idee eine Erfindung? 5 Patentierbarkeit 6 Neuheit 7 Erfinderische Tätigkeit 7 Wie kann ich meine Idee anmelden? 8

Mehr

Stolpersteine auf dem Weg zur eigenen Marke Informationsmöglichkeiten zur gezielten Vorbereitung der Anmeldung

Stolpersteine auf dem Weg zur eigenen Marke Informationsmöglichkeiten zur gezielten Vorbereitung der Anmeldung Stolpersteine auf dem Weg zur eigenen Marke Informationsmöglichkeiten zur gezielten Vorbereitung der Anmeldung IHK Kassel, 21.06.2005 Dipl.-Ing. Jörg Riesen Dienstleister rund um die Gewerblichen Schutzrechte

Mehr

Bibliothek. Kurzanleitung für Scopus

Bibliothek. Kurzanleitung für Scopus Bibliothek Kurzanleitung für Scopus Scopus ist eine interdisziplinäre Abstract- und Zitationsdatenbank, in der Forschungsliteratur aus mehr als 16.000 laufenden internationalen Zeitschriften, Patente und

Mehr

Kanzlei für IT-Recht. FAQ zum Markenrecht. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Anmeldung von Marken

Kanzlei für IT-Recht. FAQ zum Markenrecht. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Anmeldung von Marken Kanzlei für IT-Recht FAQ zum Markenrecht Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Anmeldung von Marken Inhalt Editorial Was bringen Markeneintragungen?... Welche Arten von Marken gibt es?... Was bewirkt

Mehr

Strategisches Schutzrechtsmanagement. Thomas Ulrich, Patentanwalt Intellectual Property Rights Management

Strategisches Schutzrechtsmanagement. Thomas Ulrich, Patentanwalt Intellectual Property Rights Management Strategisches Schutzrechtsmanagement Thomas Ulrich, Patentanwalt Intellectual Property Rights Management Nur wer sich selbst Und seinen Gegner kennt Wird in hundert Schlachten Hundert Siege erringen. Sun

Mehr

Ingenieurwissenschaftliches Kolloquium Veranstalter: VDI, Universität Siegen, ASIO Gastgeber: MENNEKES Elektrotechnik GmbH und Co.

Ingenieurwissenschaftliches Kolloquium Veranstalter: VDI, Universität Siegen, ASIO Gastgeber: MENNEKES Elektrotechnik GmbH und Co. Ingenieurwissenschaftliches Kolloquium Veranstalter: VDI, Universität Siegen, ASIO Gastgeber: MENNEKES Elektrotechnik GmbH und Co. KG Patente und Gewerblicher Rechtsschutz Till Gerhard Patentanwälte SAMSON

Mehr

PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung für Fortgeschrittene

PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung für Fortgeschrittene EINLADUNG, 26. + 27. NOVEMBER 2015 PRAXISNAHER UMGANG MIT SCHUTZRECHTEN Intensivschulung für Fortgeschrittene innovation is our business. www.biz-up.at DAS TRAINERTEAM Dr. Udo Gennari Diplomstudium Chemie,

Mehr

32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz ,-».

32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz ,-». 32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz PATINFO c * ' \,-». * -. «? - Methoden und Werkzeuge gegen Barrieren und Rückstände im gewerblichen

Mehr

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop

e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop e-book Rechtsanwaltskanzlei Knoop Gewerblicher Rechtsschutz - Patentrecht Autor: Dr. jur. Götz Knoop Inhaltsverzeichnis: 1. WAS IST EIN PATENT? 3 2. WELCHEN NUTZEN HAT EIN PATENT? 4 3. WELCHE KOSTEN ZIEHT

Mehr

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA für Studierende der Informationswissenschaften Hochschulbibliothek Fachhochschule Potsdam 1. Vorbereitung der Literaturrecherche

Mehr

PatenteundanderegewerblicheSchutzrechte

PatenteundanderegewerblicheSchutzrechte PatenteundanderegewerblicheSchutzrechte Patente und andere gewerbliche Schutzrechte Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 1. Gewerbliche Schutzrechte 6 1.1 Verschiedene gewerbliche Schutzrechte zum Schutz von

Mehr

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011)

Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) Stoffverteilungsplan Gewerblicher Rechtsschutz (Stand 31.08.2011) 80 50 10 1. Ausbildungsjahr Aufgabe und Stellung des Patentanwalts in der Rechtspflege, Voraussetzungen, Abgrenzung zum Rechtsanwalt Übersicht

Mehr

Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden

Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen

Mehr

Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012. Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart

Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012. Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Handwerkskammer Reutlingen 27. März 2012 Patente & Co. - Welches Schutzrecht wofür? Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Themenübersicht Informationszentrum Patente Schutzrechte

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

PATONAKADEMIE Seminarinhalte

PATONAKADEMIE Seminarinhalte Seminarinhalte Designschutz Rechtsgrundlagen und Recherchen Sie haben Kenntnisse zum Designrecht und zu den Informationsquellen zur Designrecherche Personen aus Wissenschaft und Technik, Patentfachleute,

Mehr

Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg

Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg Die Patentanmeldung ein Schlüssel zum Erfolg Die Patentanmeldung Nach Artikel 52(1) EPÜ werden europäische Patente für Erfindungen auf allen Gebieten der Technik erteilt, sofern sie neu sind, auf einer

Mehr

Patente, Marken und andere internationale

Patente, Marken und andere internationale Patente, Marken und andere internationale Schutzrechte ein Überblick Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Schutz des Geistigen Eigentums im europäischen und internationalen Kontext 11. Oktober 2011, Haus

Mehr

2) Veröffentlichungsnummer: IntCI.4: E04B 1/94

2) Veröffentlichungsnummer: IntCI.4: E04B 1/94 Europäisches Patentamt European Patent Office 5ffice europeen des brevets 2) Veröffentlichungsnummer: 0 247 Ol9 A1 UROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 87107779.8 IntCI.4: E04B 1/94 ) Anmeldetag:

Mehr

Evaluierung eines Text-Mining-Systems zur Dokumentklassifizierung für das Patentinformationssystem der DaimlerChrysler AG

Evaluierung eines Text-Mining-Systems zur Dokumentklassifizierung für das Patentinformationssystem der DaimlerChrysler AG Evaluierung eines Text-Mining-Systems zur Dokumentklassifizierung für das Patentinformationssystem der DaimlerChrysler AG Diplomarbeit im Fach Informationstechnik Studiengang Informationswirtschaft der

Mehr

Internationale Patentübereinkommen

Internationale Patentübereinkommen Internationale Patentübereinkommen 1 WIPO Publication No. 925E über 8000 Jahre her über 2000 Jahre her ca. 280 v.c. über 10000 Jahre her über 5000 Jahre her 2 1 Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz

Mehr

Gebrauchsmuster. Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz

Gebrauchsmuster. Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz www.dpma.de Gebrauchsmuster Eine Informationsbroschüre zum Gebrauchsmusterschutz Inhalt Das Gebrauchsmuster das unterschätzte Schutzrecht....... 3 Die wichtigsten Unterschiede zum Patent................

Mehr

Auftragserteilung Markenrecherche und/oder Markenanmeldung. zwischen. und. Name (Markeninhaber und Rechnungsempfänger): Anschrift: Tel.

Auftragserteilung Markenrecherche und/oder Markenanmeldung. zwischen. und. Name (Markeninhaber und Rechnungsempfänger): Anschrift: Tel. Auftragserteilung Markenrecherche und/oder Markenanmeldung zwischen Werdermann von Rüden,, Leipziger Platz 9, 10117 Berlin und - im folgenden Rechtsanwälte genannt -, Name (Markeninhaber und Rechnungsempfänger):

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Vorwort 5

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis Inhalt Vorwort 5 1. Wie kann ich meine Ideen schützen? 6 1.1. Das Patent 6 1.2. Das Gebrauchsmuster 8 1.3. Die Marke 10 1.4. Das Geschmacksmuster 11 1.5. Der Halbleiterschutz 13 1.6.

Mehr

Die Wahl der Suchbegriffe

Die Wahl der Suchbegriffe Die Wahl der Suchbegriffe Der erste wichtige Schritt für eine effektive Literaturrecherche ist die Wahl der Suchbegriffe. Auf der Suche nach Literatur kommt es häufig vor, dass man keine oder nur sehr

Mehr

Recherchemethoden und Bewertung

Recherchemethoden und Bewertung Modulkatalog Modulverantwortlich Prof. Dr. F. Setzer Modulart Pflicht Angebotshäufigkeit Sommer Regelbelegung / Empf. Semester 1. Semester Credits (ECTS) 6 Leistungsnachweis Prüfungsleistung Angeboten

Mehr

Danke für die Einladung. Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz

Danke für die Einladung. Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz Danke für die Einladung Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz AIF-Innovationstag 2008 Bessere Wettbewerbschancen für KMU durch Gewerblichen Rechtsschutz 1 by tip innovation

Mehr

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt

Erfinderzentrum Sachsen-Anhalt 1. Grundlagen 1.1. Das Patent als staatlich gewährtes Ausschließungsrecht 1.2. Das Patentrecht im Verhältnis zu anderen Rechten 1.2.1. Patent und andere gewerbliche Schutzrechte Gebrauchsmusterrecht Geschmacksmusterrecht

Mehr

Geistiges Unternehmenseigentum Wie schützen, wie verteidigen? Paluka Sobola & Partner. Newsletter 01/2007. Neupfarrplatz 10 93047 Regensburg

Geistiges Unternehmenseigentum Wie schützen, wie verteidigen? Paluka Sobola & Partner. Newsletter 01/2007. Neupfarrplatz 10 93047 Regensburg Newsletter 01/2007 Geistiges Unternehmenseigentum Wie schützen, wie verteidigen? Paluka Sobola & Partner Neupfarrplatz 10 93047 Regensburg Tel. 0941 58 57 1-0 Fax 0941 58 57 1-14 info@paluka.de www.paluka.de

Mehr

(51) int. Ci.6: G07F 19/00, H04L 9/32. (72) Erfinder: Grunert, Rainer

(51) int. Ci.6: G07F 19/00, H04L 9/32. (72) Erfinder: Grunert, Rainer (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office europeen des brevets (11) EP 0 887 776 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 30.12.1998 Patentblatt 1998/53 (51) int.

Mehr

Strategischer Innovationsschutz

Strategischer Innovationsschutz Strategischer Innovationsschutz Active Business Protection Steyrermühl 5. Juni 2008 Vorstellung Anwälte Burger & Partner ABP schützt Erfolg Seite 2 Grundlagen Gewerblicher Rechtsschutz Begriff "gewerblicher

Mehr

12/2012. Monika Huppertz. Wir wünschen Ihnen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.

12/2012. Monika Huppertz. Wir wünschen Ihnen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013. Newsletter 12/2012 Monika Huppertz Was erfahren Sie in unserem Newsletter? - Wichtige Informationen (Gesetzesänderungen etc.) - Praktische Tipps - Trainings-Empfehlungen What kind of information do you

Mehr

Schutz des Ausstellers vor, während und nach der Messe. Dr. Tim Meyer-Dulheuer, LL.M. Patentanwalt Frankfurt 13.02.2010

Schutz des Ausstellers vor, während und nach der Messe. Dr. Tim Meyer-Dulheuer, LL.M. Patentanwalt Frankfurt 13.02.2010 Schutz des Ausstellers vor, während und nach der Messe Dr. Tim Meyer-Dulheuer, LL.M. Patentanwalt Frankfurt 13.02.2010 Arten von gewerblichen Schutzrechten Patent (Schutz einer technischen Lehre) Gebrauchsmuster

Mehr

Schutz von Erfindungen: Patent- und Lizenzrecht

Schutz von Erfindungen: Patent- und Lizenzrecht Schutz von Erfindungen: Patent- und Lizenzrecht Prof. Dr. Ing. Felix Gross Patentanwalt European Patent and Trademark Attorney Professor für Patentrecht in den Prozesswissenschaften TU Berlin Fakultät

Mehr

35 patente. www.dpma.de

35 patente. www.dpma.de 35 patente www.dpma.de Patente Eine Informationsbroschüre zum Patentschutz Inhalt Patente schützen Ihre technischen Erfindungen............. 3 Wofür wird ein Patent erteilt?.......................... 4

Mehr

Schnittstellenbeschreibung. DEPATISconnect (Stand: 08.12.2004) (Update: 05.07.2011) Deutsches Patent- und Markenamt

Schnittstellenbeschreibung. DEPATISconnect (Stand: 08.12.2004) (Update: 05.07.2011) Deutsches Patent- und Markenamt Deutsches Patent- und Markenamt DEPATISconnect (Stand: 08.12.2004) (Update: 05.07.2011) Seite 1 / 28 1 DEPATISnet-Schnittstelle...3 1.1 Suche...3 1.1.1 Request...3 1.1.2 Response...4 1.2 Dokumentinformation...7

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen Willkommen bei ROTHKOPF ROTHKOPF berät, vertritt und vermittelt in allen Belangen des gewerblichen Rechtsschutzes sowie des Schutzes von geistigem Eigentum. ROTHKOPF unterhält Büros

Mehr

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote

A) Durchsuchen von Datenbanken im Internet durch Endnote EINLEITUNG/ANWEISUNGEN ZU DIESEM TEXT Wir werden die obere Liste (File/ Edit usw.) benutzen, obwohl die meisten Funktionen auch möglich mit rechtem Mausklick, mit Kombinationen der Tastatur oder mit den

Mehr

35 patente. www.dpma.de

35 patente. www.dpma.de 35 patente www.dpma.de Patente Eine Informationsbroschüre zum Patentschutz Inhalt Patente schützen Ihre technischen Erfindungen............. 3 Wofür wird ein Patent erteilt?.......................... 4

Mehr

PubMed - Kurzinformation

PubMed - Kurzinformation PubMed - Kurzinformation Medline ist eine Literaturdatenbank, in der Artikel aus rund 5.300 internationalen medizinischen Zeitschriften erfasst und ausgewertet werden. Sie wird erstellt in der National

Mehr

Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities. Peter Kraker. Empirische Methoden WS09/10 Prof.

Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities. Peter Kraker. Empirische Methoden WS09/10 Prof. Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities Peter Kraker Empirische Methoden WS09/10 Prof. Schlögl Inhalt Themenfindung Ziele der Recherche Recherchestrategie

Mehr

B R A I N S H E L L. Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13.

B R A I N S H E L L. Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13. B R A I N S H E L L Aus Wissen Werte schaffen. 6. Potsdamer Gründertag Die richtige Strategie zum Schutz Ihrer Idee Dienstag, 13. November 2012 Benjamin Muirhead Patentverwertungsagentur B R A I N S H

Mehr

Schutz von Software aus Sicht des Patentrechts

Schutz von Software aus Sicht des Patentrechts Schutz von Software aus Sicht des Patentrechts Vortrag am Donnerstag, den 2. Juli 2015 Dr. Torsten Duhme, Patentanwalt WITTE, WELLER & PARTNER Patentanwälte mbb www.wwp.de Übersicht 1. Gesetzliche Grundlagen

Mehr

Gewerbliche Schutzrechte im Überblick

Gewerbliche Schutzrechte im Überblick Foto: René Sputh, fotolia.com Schwerpunkt Gewerbliche Schutzrechte im Überblick Der Erste zu sein, der ein neues Produkt, ein neues Verfahren oder eine griffige Bezeichnung auf den Markt bringt, genügt

Mehr

Patentinformationszentren - regionale Kompetenzzentren rund um den gewerblichen Rechtsschutz - IP Awareness Seminar - Ambiente 2010

Patentinformationszentren - regionale Kompetenzzentren rund um den gewerblichen Rechtsschutz - IP Awareness Seminar - Ambiente 2010 Patentinformationszentren - regionale Kompetenzzentren rund um den gewerblichen Rechtsschutz - IP Awareness Seminar - Ambiente 2010 Rudolf Nickels Arbeitsgemeinschaft Deutscher Patentinformationszentren

Mehr

Leitfaden Schutzrechte

Leitfaden Schutzrechte Leitfaden Schutzrechte WTSH http://www.wtsh.de/schutzrechte Birgit Binjung und Steffi Jann, 2014 1 WTSH... 5 WTSH PATENT- UND MARKENZENTRUM... 5 WELCHES SCHUTZRECHT BRAUCHEN SIE?... 7 ZIELE DER PATENTSYSTEME...

Mehr

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ

GEWERBLICHER RECHTSSCHUTZ IMPRESSUM Herausgeber: Apley & Straube Partnerschaft Patentanwälte Schatzenberg 2 D 77871 Renchen Partnerschaftsregister 700047 PR Nr. 1 www.patus.org Tel: 07843 993730 Fax: 07843 994716 Redaktion: Dr.

Mehr

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum

Kennzeichenrecht. Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber. Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Kennzeichenrecht Markenfähigkeit Zeichenformen Schutzentstehung, Inhaber Lehrstuhl für Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Geistiges Eigentum Prof. Dr. Michael Hassemer Markenrecht Identifikation von Produkten

Mehr

Innovationsschutz in der Praxis

Innovationsschutz in der Praxis Innovationsschutz in der Praxis Einfacher Umgang mit Patenten & Marken Eine Informationsbroschüre der Patentinformationszentren Darmstadt und Kassel Unterstützt durch: Vorwort Dieter Posch Hessischer Minister

Mehr

SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS BEI DEUTSCH-RUMÄNISCHEN TRANSAKTIONEN RECHTSANWÄLTIN URSULA SCHWARZ, DEUTSCHLAND RECHTSANWALT MIHAIL MACOVEI, RUMÄNIEN

SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS BEI DEUTSCH-RUMÄNISCHEN TRANSAKTIONEN RECHTSANWÄLTIN URSULA SCHWARZ, DEUTSCHLAND RECHTSANWALT MIHAIL MACOVEI, RUMÄNIEN SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS BEI DEUTSCH-RUMÄNISCHEN TRANSAKTIONEN RECHTSANWÄLTIN URSULA SCHWARZ, DEUTSCHLAND RECHTSANWALT MIHAIL MACOVEI, RUMÄNIEN 15.11.2012 1 15.11.2012 1 WAS IST GEISTIGES EIGENTUM? 15.11.2012

Mehr

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen

Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs. Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Zur Schutzfähigkeit von Geschäftskonzepten, Produkten und Designs Rechtsanwalt Hans-Chr. Widegreen Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung Schutzmöglichkeiten: 1. Vertraulichkeitsvereinbarung 2.

Mehr

Technologisches Wissensmanagement

Technologisches Wissensmanagement Technologisches Wissensmanagement im Spannungsfeld zwischen Schwarmintelligenz, Google und Herrschaftswissen... Jan F. Timme 18.04.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Warum überhaupt technologisches Wissensmanagement?

Mehr