Bernecker Deutschland Plus AMI + Bernecker Strategiefonds. Allokationssteuerung und Investmentprozesse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bernecker Deutschland Plus AMI + Bernecker Strategiefonds. Allokationssteuerung und Investmentprozesse"

Transkript

1 Bernecker Deutschland Plus AMI + Bernecker Strategiefonds Allokationssteuerung und Investmentprozesse

2 Bernecker Deutschland Plus AMI

3 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Übergeordnete Anlagephilosophie -> Im gesamten deutschsprachigen Raum einer der ganz wenigen bis dato zugelassenen Anlagefonds(aktuell bekannt: derzeit nur 1 weiterer geöffneter anlagephilosophisch und konzeptionell weitgehend deckungsgleicher Konkurrenzfonds), dessen Ziel es ist, alleine über die Anlageklassen AKTIEN, CASH und INDEX-DERIVATE den PRIME ALL SHARE- INDEX(enthält alle börsengehandelten Aktien des Prime Standards, aktuell rd. 250 Werte) nachhaltig und mit geringerer Volatilität outzuperformen, ohne sich hierbei in der Portfoliobildung auch nur im Mindesten an den Strukturen der DAX-Familien-Teilindizes zu orientieren -> Klare, transparente und echte marktunkorrelierte Total Return -Maxime auf reiner Aktien-Basis

4 Allokationssteuerung BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Es gibt nichts, was so verheerend ist, wie ein rationales Anlageverhalten in einer irrationalen Welt. (John Meynard Keynes, Begründer der modernen ökonomischen Markttheorie, ) Bernecker-Grundsatz Maximierung des Allokations-und Anlageerfolgs in ganzheitlichen Investmentstrategien nur bei Ergänzung der Sammlung fundamentaler Wirtschaftsfakten durch dazugehörige psychologische Stimmungsbeobachtungen, -diagnosen und ausnutzungen! Denn: Kein Wirtschaftsteilnehmer, und nicht einmal die größten Experten, sind psychologisch frei von einer subjektiven Deutung objektiver ökonomischer Datenlagen! Siehe folgende Illustrationen!

5 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Allokationssteuerung Rolle der Psychologie Ben Bernanke Bürger und Börse

6 Allokationssteuerung BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Hieraus resultierend bislang in der Investmentpraxis einzigartigessystem gleichzeitig fundamental-ökonomisch wie psychologischgestützter Festlegung der idealen Vermögensklassen-Aufteilungen (Asset Allocations): Das BEST-Modell (Bernecker Economy & Sentiment Trader) - Gewichtungsentscheidungen jeder einzelnen Vermögensklasse gleichzeitig fundamental-ökonomisch wie psychologisch gestützt (sonstige marktübliche Modelle: entweder nur fundamental oder psychologisch begründet) -Für alledenkbaren Vermögensanlageklassen auf globalerebene - Mit zusätzlicher Darstellung prognostizierter Umfeldentwicklungenfür alle Vermögensklassen - Vorgeschaltet auch vor Allokationsentscheidung und Aktienselektion des Fonds Bernecker Deutschland AMI

7 Das BEST-Modell (Bernecker Economy & Sentiment Trader)

8 Allokationssteuerung Erläuterung der aktuellen BEST Modell-Einschätzung: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Nahezu alle Anlageklassen im BEST-Quadranten III, d.h. geprägt von einem Umfeld einer sich tendenziell weiter befestigenden globalen Konjunktur sowie einem erkennbaren (jedoch nicht überschwenglichen) Aktien-Optimismus Lediglich gegenüber Schwellenland-Aktien aktuell tendenzieller Anlegerpessimismus, geprägt von überdurchschnittlichen Wachstumsabschwächungs-und Inflationserwartungen In diesem Umfeld Aktien-wie auch Rohstoff-Investments gegenüber Rentenanlagen auch weiterhin beträchtlich überzugewichten Aber Achtung: Bestätigung von Konjunktur-/ Unternehmensgewinnskepsis gepaart mit wachsendem Aktienpessimismus würde weiteren Auftrieb für Rentenmärkte möglich machen, daher: Fokus der Aktienauswahl aktuell auf klarste Turnaround-und intakte Wachstumsstorieszu legen, weniger auf aktuell sowieso zumeist günstige Bewertungen

9 Allokationssteuerung Ergänzung: Einflussindikatoren auf die BEST Modell-Einschätzungen: 1) Fundamentalökonomische Indikatoren: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI - Konjunktur-Status: BIP, Produktion, Häusermarkt, Einzelhandel, Arbeitsmarkt, Unternehmensgewinne /-produktivität - Konjunktur-Erwartungen: Produzentenvertrauen, Einkaufsmanager-Indizes, Konsumentenvertrauen - Inflationsdaten: Konsumentenpreise, Produzentenpreise - Liquiditätsversorgung: Geldmengenaggregate, Kreditvergaben 2) PsychologischeStimmungsindikatoren: - Momentum/ Dynamikvon Trends: diverse sog. Oszillator-Indikatoren, i.d.r. beruhend auf gleitenden historischen Kursdurchschnitten (Volatilität, Stochastik, RSI, MACD, Chaikin, Coppock, Fear/Greed )

10 Allokationssteuerung BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Ergänzung: Einflussindikatoren auf die BEST Modell-Einschätzungen: - Marktbreite von Trends: Advance/ Decline(=gestiegene / gefallene Titel), On Balance- Volume (= kursabhängige Kauf-/Verkauf-Volumensverteilungeines Titels), Money Flow-Indiktoren - Stimmungseinschätzung von Trends: Terminmarkt-Indikatoren wie Put/ Call-Ratios oder Open Interests(= (Nicht-)Eindeckungen von Termingeschäften)

11 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI 1) Bestimmung des Vermögensallokations-Rahmens nach dem BEST-Modell -d.h. Festlegung der Allokationsstrategie selbst auch für deutscheaktien auf Basis globalermarktanalysen (Nicht-Berücksichtigung internationaler Marktzusammenhänge, wie leider vielfach in regional / national ausgerichteten Aktienfonds zu sehen, wird durch Nutzung des BEST-Modells vermieden!) - mögliche Aktienabsicherungsstrategien: Cash-, Renten-, Terminmarkt-Short- Investments

12 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI 2) Aktien-Vorselektion auf Basis der seit über 50 Jahren nachgewiesenen Expertenkompetenz der Bernecker-Gruppe in der Aussprechung von Aktionärsbrief- Empfehlungen (mögliches Titeluniversum im Fonds: nur Voten KAUFEN oder HALTEN) - primär fundamentalanalytisch, sekundäre markttechnische Börsenbriefempfehlungen allein unter kurzfristigen Trading-Aspekten -Analysekriterien Unternehmens-Story (operativer Geschäftsverlauf, Managementstrategie, Wettbewerbssituation, Bilanzsolidität, Shareholder Value) und absolute / relative / historische Aktienbewertung(Kurs / Gewinn-Verhältnis (KGV); Quotient KGV aktuell / langfristig (5 Jahre) geschätztes Gewinnwachstum (PEG-Ratio); Kurs / Umsatz-Verhältnis (KUV); Kurs / Buchwert-Verhältnis (KBV); Dividendenrendite; Eigenkapitalrendite)

13 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: 3) Ausgehend von Börsenbriefempfehlungen (= BuySide Research ) durch Fondsmanagement noch einmal kritische fundamentale Unternehmens-Feinselektion hinsichtlich kurz-wie langfristiger Stetigkeit / Momentumder Geschäftsentwicklung (Umsatz / Gewinne / Cash Flows) wie auch Bilanzqualität (insbes. Verschuldungsgrade) Beispiele hierfür: Pair Trade DAIMLER - VW VW relativ zu DAIMLER: - höhere Segment-/ Typenflexibilität - höhere Vor-Steuer-Marge (akt. 12% vs. 8%) - niedrigerer Verschuldungsgrad (160% vs. 180%) - weit höhere Eigenkapitalrendite (30% vs. 15%) - dennoch aktuell günstigere Umsatz-/ Gewinnund Eigenkapitalbuchwert-Bewertung BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI

14 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: 3) Ausgehend von Börsenbriefempfehlungen (= BuySide Research ) durch Fondsmanagement noch einmal kritische fundamentale Unternehmens-Feinselektion hinsichtlich kurz-wie langfristiger Stetigkeit / Momentumder Geschäftsentwicklung (Umsatz / Gewinne / Cash Flows) wie auch Bilanzqualität (insbes. Verschuldungsgrade) Beispiel: Pair Trade Hannover Rück Münch. Rück Hann. Rück relativ zu Münchener Rück: - geringere Anfälligkeit gegen Großschadens- Ereignisse, konservativeres Schadensportfolio - höhere Vor-Steuer-Marge (akt. 6% vs. 0,3%) - günstigere Investitions-/ Verbindlichkeiten- Relation (62% vs. 89%) - höhere Eigenkapitalrendite (13% vs. 3%) -aktuell günstigere Gewinnbewertung der Aktie BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI

15 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: 3) Ausgehend von Börsenbriefempfehlungen (= BuySide Research ) durch Fondsmanagement noch einmal kritische fundamentale Unternehmens-Feinselektion hinsichtlich kurz-wie langfristiger Stetigkeit / Momentumder Geschäftsentwicklung (Umsatz / Gewinne / Cash Flows) wie auch Bilanzqualität (insbes. Verschuldungsgrade) Beispiel: Personaldienstleister Amadeus Fire BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI

16 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI 4) Nach der fundamental auf Börsenbrief-Basis sowie wachstumsorientierter Detailanalyse erfolgten Titel-Vorselektion des Fonds Bestückung eines konzentrierten Endportfolios aus max. ca. 40 Wertendurchfolgendes spezifisches technisches Handelssystem auf Basis gleitender Durchschnitte: -Grundlage: gleitende 50-und 10-Wochen-Durchschnitte (GDs) einer Aktie in täglich rollierender Betrachtung(d.h. nicht nur auf Freitags-Schlußkursbasis) -HandelsmaximeAktienkäufe: - nur bei intakter relativer Stärke gegenüber CDAX / MDAX und -nur, wenn 10 Wochen-GD50 Wochen-GDnach oben geschnitten hat und Aktienkurs außerdem oberhalb des 10 Wochen-GDs liegt > hoch effektive Sicherheitsmarge zur Vermeidung von Kauf-Fehlsignalen > Transaktionssenkung > Kostensenkung

17 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: -HandelsmaximenAktienverkäufe: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI - fundamental sobald Aktie in Börsenbriefen mit VERKAUFEN eingestuft wurde -oder technischbei nachhaltiger Underperformanceggü. CDAX / MDAX (Betrachtungszeitraum: 3 Monate) -oder technisch, sobald Aktie sowohl 10 Wochen-als auch 50 Wochen-GD durchschlagen hat + zusätzlich Sicherheitsfilter von weiteren 4% nach unten verletzt wurde > Gründe für noch konservativere Verkaufsstrategie: - optimale technische Ausstiege an Trend-Hochpunkten kaum realisierbar -Verlustminimierung per se schon i.d.r. profitabler als Gewinnmaximierung -wegen naturgegebener Aufwärtstendenz von Märkten Verkaufs-Fehlsignale in der Praxis häufiger anzutreffen als Kauf-Fehlsignale

18 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Rückwirkende Ergebnisse dieses technischen Handelssystems: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Tradingsystem CDAX Realer Kurs CDAX Tradingsystem CDAX Infolge hoch negativer Kurszusammenhänge einzelner Index-Aktien und resultierender Trendstabilität Indizes (und diversifizierende Fonds) trendtechnisch sehr gut zu traden!!

19 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Rückwirkende Ergebnisse dieses technischen Handelssystems: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Tradingsystem SAP Realer Kurs SAP Tradingsystem SAP Aber selbst für hochvolatile und trendarme Einzeltitel wie am Beispiel SAP immer noch Überrenditen, starke Volatilitätminderung + hohe Effektivität der Fehlsignal-Filter!

20 Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Grundsätzliche Vorgehensweise: BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI 5) Weiteres Element der zusätzlichen marktunkorreliertenrenditeverstetigung für Anleger ( Alpha-Quelle ): Im Rahmen der prospektrechtlichen Zulässigkeit auch flexibler, thematisch + regional diversifizierender Einsatz von Auslandsaktien (managementintern: max. 15%) in Geschäftsfeldern ohne nennenswerte Abdeckung durch entsprechende deutsche Aktien. Beispiele: RAMSAY HEALTH (Kliniken, Australien) / REMGRO Ltd. (Beteiligungsholding, Südafrika)

21 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI SimulativePerformancerückrechnung des aktuellen Bernecker Deutschland Plus AMI-Portfolios seit März 2003 (Stand: / excl. Index-Futures)

22 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Aber dennoch: Auch diese (wie auch keine andere Strategie) ist und wird eine Outperformer-Einbahnstrasse sein s. Strategieperformance seit !!

23 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI Performance seit Anfang März gegen PRIME All Share-Index (Managementübernahme durch M. Reiner seit ): Benchmark-konform, allerdings stark volatilitätsreduziert!

24 BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI Investmentprozess Bernecker Deutschland Plus AMI FAZIT Trotz auch immer wieder einmal möglicher temporärer Durststrecken dieser langjährig (auch schon vor 2003) stresserprobten Outperformer-Strategie verfügt der Bernecker Deutschland Plus AMI durch die Strategieelemente - hochsystematischer Markt- und Allokationsanalysen nach dem BEST-Modell -jahrzehntelanger ganzheitlicher Aktienselektions-Kompetenz der Börsenbrief-Redakteure - zusätzlicher stark wachstums- und qualitätsorientierter Unternehmens- Detailanalysen für den Fondseinsatz - diversifizierenden Einsatzes auch von wenig korrelierenden, hoch ertragsstetigen Auslands- Aktien -und einer zusätzlichen technischen Handelsstrategie-Optimierung (Cash/ Derivate-Steuerung) wie kaum ein zweiter über alle erdenklichen Elemente eines professionellen, vollständig integrierten Fondsmanagements und exzellenten Perspektiven eines langfristig attraktiven, überdurchschnittlichen Vermögensaufbaus! VIELEN DANK!

25 Bernecker Strategiefonds (Neukonzeptionierung der Strategie seit )

26 BERNECKER STRATEGIEFONDS Anlage-Philosophie -Vollständige Investmentfreiheiten, nahezu keine Anlagerestriktionen - Globale Ausrichtung - Flexible, marktnahe Anlagestil- und Vermögensallokation -Ziel: Durch intelligente Alloaktionskonzeptionnachhaltige Outperformance ggü. MSCI World EUR bei deutlich geringer Volatilität

27 BERNECKER STRATEGIEFONDS Abgrenzung Bernecker Deutschland Plus AMI / Strategiefonds Deutschland Plus AMI Nur AKTIEN / CASH / INDEX-DERIVATE Strategiefonds AKTIEN/ RENTEN / FONDS / CASH / INDEX- DERIVATE (z.zt. nur Long zulässig) / ZERTIFIKATE auf Rohstoffe, Immobilien, Währungen etc. AnlagefokusDEUTSCHLAND (mit Option auf INTERNATIONALEAnlagen (auch ggfs. sehr max. 15%ige Auslandsaktien-Beimischung) flexibles Deutschland-Gewicht!) Aktienselektions-Stil Blend mit allgemein moderat dominierendem Wachstums -Bias Portfolioumschichtungenprimär auf Einzeltitel-Ebene TÄGLICHESPricing Zielklientel:(durchschnittlich) risikobereit Aktienselektions-Stil: Wachstums -Stil / Defensive Qualität klar dominierend Aktive Portfolioumschichtungenauchggfs. auf Vermögensklassen-Ebene WÖCHENTLICHESPricing(nochmals zusätzlich volatilitätsmindernd!) Zielklientel: begrenzt risikobereit

28 BERNECKER STRATEGIEFONDS Konzeptioneller Hintergrund des Strategiefonds: Die Vermögensklassen-Tapete

29 Haupt-Aspekte des Bernecker Strategiefonds BERNECKER STRATEGIEFONDS -Performance eines zu 100% flexiblen Portfolios gemäß empirischen Erkenntnissen zu rd. 80% durch timing-optimale Wahl der Anlageklassebestimmt -Hoch integriertes BEST-Modell (s. eingangs) ideale Analysebasis zur Bestimmung des phasenoptimalen Anlageklassen-Allokationsrahmens - Zudem gerade auch skizziertes quantitativ-technisches GD- Modell ideal zur Diagnose (meist stabilerer) Vermögensklassen- Trends und entsprechender Ein-/ Ausstiegssignale (s. CDAX )

30 Vorgehensweise der Portfoliobildung im Bernecker Strategiefonds BERNECKER STRATEGIEFONDS 1) Bestimmung der Anlageklassen-Positionierung (incl. Auswertung von Korrelations- Verhältnissen zwischen (Sub)-Anlageklassen nach dem BEST-Modell 2) Bestückung aller strategisch / stilistisch abzubildenden Anlageklassen durch geeignetste Anlagevehikel innerhalb des Anlagesegments( BEST-IN-CLASS-Selektion mit hochgradiger Managementerfahrung auch in diesem Bereich!) -> Hierbei Einzelaktien-Selektionmethodisch identisch wie bei BERNECKER DEUTSCHLAND PLUS AMI, jedoch grundsätzlich noch deutlich wachstumsorientierter / defensiverund internationaler 3) Kontinuierliche Überwachung sowohl der Vermögensklassen-spezifischen Gesamtmarkttrends (auch im Rahmen des BEST-Modells) wie auch der relativen Einzel- Positionsentwicklung eines Segments 4) Portfolioumstellungen bei absolutem GD-Trendbruch oder Verlassen von Outperformance- Trends ganzer Vermögensklassen oder einzelner Teilpositionen (Vergleichsindex: MSCI World EUR-Index)

31 Beispiele einzelner aktuell allokierter oder potenzieller Vermögensklassen- Vertreter 1) Anlageklasse Aktien BERNECKER STRATEGIEFONDS Aktie BP Prudhoe Bay Royality Trust (USA) -niedrig zweistelliges KGV, stabil über 10% Dividendenrendite durch Ölfeld-Cash Flows Fonds Aberdeen Emerging Smaller Companies - In regionalen Kompetenzcentern erstklassig aufgestelltes weltführendes Fondsmanagement

32 Beispiele einzelner aktuell allokierter oder potenzieller Vermögensklassen- Vertreter 2) Anlageklasse Renten BERNECKER STRATEGIEFONDS Fonds Templeton Global Total Return -langfristig unübertroffene Performance durch sehr aktives Schwellenland-Management Fonds All. Bernstein Global High Yield -dank hoher Flexibilität stetig erstklassige, risikokontrollierte Performance ggü. Peers

33 Beispiele einzelner aktuell allokierter oder potenzieller Vermögensklassen- Vertreter 3) Anlageklassen Währungen und Volatilität BERNECKER STRATEGIEFONDS Fonds DB x-trackers Currency Valuation(ETF) Fonds Amundi Volatility European Equities - sehr innovative + systematische Strategie zur - Pionier in der Strategieentwicklung zur Markt- Ausnutzung von Währungsfehlbewertungen unkorrelierten Ausnutzung von Vola-Trends

34 BERNECKER STRATEGIEFONDS Allokation in der Praxis: Vermögens- und Währungsaufteilung per ,0% 80,0% 70,0% 60,0% 50,0% 40,0% 30,0% 20,0% 10,0% 0,0% 76,9% 15,3% 4,5% 3,3% 45,0% 40,0% 35,0% 30,0% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% 39,9% 18,0% 10,2% 8,2% 7,5% 5,1% 4,2%4,0%3,0%

35 BERNECKER STRATEGIEFONDS Aktuelles Portfolio per : Performancesimulation + Vergleich gegen Carmignac Patrimoine (Anm.: Wg. Datenzeitreihen-Mangel Zielpositionen Bernecker D Plus AMI und Blockbesitz eines portugiesischen Private Placements mit Strategiefonds-Gesamtanteil von akt. 12% exkludiert)

36 Investmentprozess Bernecker Strategiefonds FAZIT Anders als der BERNECKER D Plus AMI mit seiner flexiblen, dynamischen und direkten Ausnutzung der gesamten deutschsprachigen (und teils auch ausländischen) Aktienmarkt- Opportunitäten zielt der BERNECKER Strategiefonds BERNECKER STRATEGIEFONDS - auf eine primär allokationsgesteuerte Outperformance des MSCI World -Indexes - sowie eine hierdurch wie auch durch das wöchentliche Pricing bewirkte deutliche Schwankungs- Minderung der Fondspreisentwicklung ab und -richtet sich in dieser Investmentphilosophie somit gerade auch an moderater risikobereite und gezielt langfristig Vermögensaufbau betreibende Anleger. Der gezielte Einsatz des BEST-Modells zur Allokationsfestlegung, die Aktienselektionsexpertise des Hauses Bernecker ebenso wie die spezifische Allokations-Erfahrung des Managements (mit zugleich bestem Zugang zu Anbietern modernster Anlagelösungen!) sollten gewährleisten, dass sich der BERNECKER STRATEGIEFONDS künftig als eines der attraktivsten und ertragsstärksten Vehikel in der Abbildung dynamischer Mischfonds-Strategien etablieren dürfte.

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage.

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Die Philosophie Die Strategie die Partner Flexibel. Hervorragend. Ausgewählt. Substanzwerte waren selten so großen Schwankungen ausgesetzt wie heute.

Mehr

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Prof. Dr. Max Otte Januar 2015 1 Warum haben wir underperformt? - Teure Aktien (USA, Qualität) wurden noch teurer - Billige Aktien

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Bernecker Deutschland Plus AMI

Bernecker Deutschland Plus AMI Bernecker Deutschland Plus AMI Fondsportrait per 31.10.2012 Rücknahmepreis: 97,07 Ausgabepreis: 101,92 ISIN: DE000A1C4DS9 WKN: A1C4DS Stammdaten Auflagedatum: 01.10.2011 Berater: Bernecker & Cie Portfolio

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

CONQUEST Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds

CONQUEST Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds Q Behavioral Finance Aktien AMI-Fonds () Angewandte Behavioral Finance Dr. Conrad Mattern 1 Q Verknüpft innovative Behavioral Finance-Ansätze mit traditionellen Methoden Legt großen Wert auf enge Verbindung

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST Frank Lingohr Lingohr & Partner Asset Management GmbH zum LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST - 1 - LBB-INVEST LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC-LBB-INVEST Aktienfonds, der in asiatischen Aktien investiert, die

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

WMP Anlagestrategie «FUNDAMENTAL» November 2013

WMP Anlagestrategie «FUNDAMENTAL» November 2013 WMP Anlagestrategie «FUNDAMENTAL» November 2013 WMPartners: Auf einen Blick Kontinuität Gründung: 1971 Kontinuierliches Wachstum zu einem der Top 1% UVV* der Schweiz Mitarbeiter: ~ 25 Assets under Management:

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien?

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Ufuk Boydak Fondsmanager, Vorstand und Partner der LOYS AG LOYS AG: Oldenburg - Chicago - Zürich - Frankfurt 2 Inhalt LOYS AG Rahmenbedingungen

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse Trader-Ausbildung Teil 2 Fundamentalanalyse Teil 2 - Fundamentalanalyse - Was ist eine Aktie und wie entsteht ein Aktienkurs? - Wie analysiert man eine Aktie? - Top-Down Down-Ansatz - Bottom-Up Up-Ansatz

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

2. Investmentprozess, Investmentphilosophie, 2.3 Investmentstil. Dr. Peter Dvorak

2. Investmentprozess, Investmentphilosophie, 2.3 Investmentstil. Dr. Peter Dvorak 2. Investmentprozess, Investmentphilosophie, Investmentstil 2.1 Investmentprozess 2.2 Investmentphilosophie 2.3 Investmentstil 2.1 Investmentprozess D er Investm ent- bzw. A nlageprozess beschreibt in

Mehr

Analyse DWS Benchmarküberprüfung

Analyse DWS Benchmarküberprüfung Analyse DWS Benchmarküberprüfung Herausgeber FWW GmbH Münchner Str. 14 Autor Thomas Polach FWW Research Service tp@fww.de Datum der Erstellung : 02.11.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Methode 5 Zusammenfassung

Mehr

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W.

TOP SELECT PLUS DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG. Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage. Referent: Ulrich G. W. DIE FONDSPORTFOLIO - VERWALTUNG Messekongress 2012 Anspruch und Wirklichkeit - die ersten 150 Tage Referent: Ulrich G. W. Harmssen VORWORT 3 Thesen: 1. Die Welt des Vertriebs von Investmentfonds ist geprägt

Mehr

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds Die exklusive Dachfondsstrategie Santander Select Fonds Auf Erfolgskurs gehen: Santander Select Fonds. 100 % objektiv nur die leistungs starken Fonds kommen mit an Bord. Die Santander Select Fonds sind

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage

Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage Strategie Best Styles: Vereinnahmung von Risikoprämien bei der Aktienanlage Bei der Anlage in Anleihen oder Währungen ist das gezielte Vereinnahmen von Risikoprämien eine gängige Strategie. Für Aktien

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio?

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Studie von HVB & oekom research zur Performance von Best-in-Class-Portfolien München, September 2007 Gliederung Zielsetzung

Mehr

Trendfolge mit Aktienscannern

Trendfolge mit Aktienscannern Julian Komar blog.julian-komar.de Trendfolge mit Aktienscannern Geben Sie Arbeit an den Computer ab und verwenden Sie Ihre Zeit für wichtigere Dinge. Haftungsausschluss Es wird keine Haftung für bereitgestellte

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 PEH-Konzern: Wertberichtigungen Absolute+Plus, Cayman Island: Das Anlegerinteresse an offshore verwalteten Strategien ist stark zurückgegangen. Wir sehen in

Mehr

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien Übersicht Kapitel 6: 6.1. Einführung 6.2. Aktienbewertung mittels Kennzahlen aus Rechnungswesen 6.3. Aktienbewertung unter Berücksichtigung der Wachstumschancen 6.4. Aktienbewertung mittels Dividenden

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

Im Fokus: Anlagestile. Global Solutions

Im Fokus: Anlagestile. Global Solutions Global Solutions Im Fokus: Anlagestile Die Entscheidung zwischen einem aktiven oder einem passiven Anlagestil ist keine Schwarz-Weiß-Entscheidung. Vielmehr ist vor dem individuellen Anleger hintergrund

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Fondsmanager Markus Kaiser ist bereits seit mehr als 15 Jahren in der Vermögensverwaltung tätig und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Er zählt zu den erfolgreichsten Dachfonds-Pionieren in Deutschland

Mehr

Der Global Star Select (GSS) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter

Der Global Star Select (GSS) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter Der Global Star Select (GSS) (WKN: A0MYVR) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter 2 Überblick Die Epinikion Die Entwicklung des Global Star Select Das Managementprinzip

Mehr

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871

Wegweisend. meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Wegweisend meinepolice.com: Der Investmentwegweiser für Ihre Fondspolice Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Stichtag der Performancedaten: 31. Mai 2015 Investmentwegweiser Exklusive Lösungen Expertenpolice

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

Anlegen im Zeichen der Euro-Krise Was ist sicher? Stand: April 2012

Anlegen im Zeichen der Euro-Krise Was ist sicher? Stand: April 2012 Investment I Einfach I Anders Was ist sicher? Stand: April 2012 Investment- Alternativen Derzeitige Anzahl handelbarer Titel Überfordert? Produktflut und Inflation der Anlagemöglichkeiten: Umsatz/Wert

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG DER FINANCIAL PLANNING

VERMÖGENSVERWALTUNG DER FINANCIAL PLANNING VERMÖGENSVERWALTUNG DER FINANCIAL PLANNING Fachkompetenz und Erfahrungen Seit mehr als einem Jahrzehnt betreuen Mathias Lebtig, Jürgen Schwab und Sascha Anspichler mit ihrem Team erfolgreich und individuell

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld Präsentation für den qx-club Köln, 7. Oktober 2003 Dr. Michael Leinwand Die meisten Menschen schauen heute

Mehr

Aktive Allokation mit passiven Bausteinen

Aktive Allokation mit passiven Bausteinen Aktive Allokation mit passiven Bausteinen Dr. Stephanie Lang, Strategist ishares Portfolio Solutions & Analysis 3. September 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER / QUALIFIZIERTE INVESTOREN Agenda PASSIVE

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

State-of-the-Art-Ansätze zur Erstellung von Beitragsanalysen

State-of-the-Art-Ansätze zur Erstellung von Beitragsanalysen Dr. Bernd Fischer Geschäftsführer IDS GmbH Analysis and Reporting Services State-of-the-Art-Ansätze zur Erstellung von Beitragsanalysen GIPS-Tag, Frankfurt am Main 12. Mai 2011 2 - Bausteine des Performancereportings

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig. Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig. Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Erfolg mit Vermögen TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH TrendConcept: Unternehmen

Mehr

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Schweizer Pensionskassen 2010 Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Peter Bänziger Leiter Asset Management / CIO Swisscanto Gruppe 1 Teilnehmer 278 Autonome und teilautonome Vorsorgeeinrichtungen

Mehr

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha.

Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha. Ist Erfolg in Private Equity wiederholbar? Eine Untersuchung zur Persistenz von Alpha Executive Summary Die Idee der Wiederholbarkeit ist eines der Kernelemente einer Investition in Private Equity. Jüngste

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch 1 GECAM Adviser Fund - Best of Equity Asset Allocation (Peergroups) Der GECAM Best of Equity setzt sich aus den jeweils

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen

Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen Vielfältige Perspektiven, einzigartige Chancen UCITS Alternatives Conference 2011 Datum: 19. & 20. September 2011 Ort: Kongresshaus Zürich 1 Die Dimensionen unseres Geschäfts! 400 Mitarbeiter! > 128 Mrd.

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer

First Private Frankfurt Oktober 2013. Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer First Private Frankfurt Oktober 2013 Aktive Multi Asset Strategie First Private Wealth Richard Zellmann, CFA Geschäftsführer Multi Asset = Stress vermeiden Seite 2 Auszeichnungen 2007 2013 FWW FundStars

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es!

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Trading der Besten & Social Trading Aula Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader Bonusmaterial! Was erwartet

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Inhalt 1. Dachfonds 2.Multi-Asset-Fonds ( Superfonds ) 3. 130/30-Strategie 4. Target-Fonds 5. Core-Satellite-Ansatz 6.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

Strategische und taktische Vermögenssteuerung. SGE-IIS.AG September 2011

Strategische und taktische Vermögenssteuerung. SGE-IIS.AG September 2011 Strategische und taktische Vermögenssteuerung SGE-IIS.AG September 2011 Philosophie der SGE AG Jedes Vermögen bedarf der individuellen strategischen Ausrichtung Risikobereitschaft, Steuersensitivität,

Mehr