mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden?"

Transkript

1 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 1 (S. 33) Aufgabenblatt A: Was machst du oft abends? Abendessen? Um wie viel Uhr isst du zu Abend? Was isst du zu Abend am liebsten? fernsehen, diskutieren? Was siehst du abends gern im Fernsehen? Mit wem diskutierst du oft abends? mit Freunden ausgehen? Wann gehst du abends mit Freunden aus? Wohin gehst du abends mit Freunden? Computer? Wie lange spielst du abends am Computer? Sollten Kinder abends lieber nicht am Computer spielen? Aufgabenblatt B: Was ist dein Lieblingsessen? Welches, warum? Isst du lieber Fleisch, Fisch oder Gemüse? Findest du dein Lieblingsessen gesund? Wer kocht es, wie oft? Wer aus deiner Familie kocht am besten? Wie oft kochst du dein Essen selbst? Was isst du auch gern? Isst du gern Salat? Gibt es auch ungesunde Sachen, die du gern isst? Restaurant? Isst du lieber in einem Restaurant oder zu Hause? Welches internationale Essen magst du am liebsten?

2 Arena A2 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Test 2 (S. 52) Aufgabenblatt A: Wie verbringst du gern deine Freizeit? Hobby? Brauchst du viel Geld für dein Hobby? Seit wann hast du dieses Hobby? Freunde? Erzähle etwas über deinen besten Freund? Wie viele Freunde hast du? zu Hause? Hast du zu Hause ein eigenes Zimmer? Was machst du am liebsten, wenn du zu Hause bist? Musik? Spielst du ein Musikinstrument? Was für Musik magst du (gar nicht)? Aufgabenblatt B: Würdest du gern ins Ausland reisen? Land? In welchem Land warst du schon einmal? In welches Land möchtest du gern reisen? Warum? Warum reisen die Menschen gern ins Ausland? Ist eine Reise im Inland nicht so interessant? Verkehrsmittel? Reist du gern mit dem Zug? Gibt es auch ungesunde Sachen, die du gern isst? Mit wem? Mit welchem Verkehrsmittel reist du nicht so gern? Welche Reise wäre dir lieber: allein, mit deinen Eltern, mit deinen Freunden oder mit einer Gruppe?

3 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 3 (S. 74) Aufgabenblatt A: Möchtest du später studieren? Bessere Chancen? Hat man bessere Chancen, wenn man studiert hat? Was wäre dir lieber im Beruf: viel Geld oder viel Spaß? Was? Weißt du schon, was du später studieren möchtest? Was würdest du nicht so gern studieren? Inland oder Ausland? Möchtest du lieber in deiner Heimat oder im Ausland studieren? In welchen Ländern studieren viele junge Griechen? nach dem Studium? Was ist dein Traumberuf? Möchtest du nach dem Studium sofort arbeiten? Aufgabenblatt B: Was für Geschenke machst du? für wen? Für wen kaufst du gern Souvenirs, wenn du eine Reise machst? Für wen kaufst du teure Geschenke? wann? Wann muss man ein Geschenk kaufen? Schenkst du deiner Mutter etwas zu Weihnachten? Was? Was schenkst du deiner Freundin / deinem Freund zum Geburtstag? Was würdest du nie als Geschenk kaufen? Preis? Wie viel darf ein Geschenk kosten? Was war das teuerste Geschenk, das du bekommen hast?

4 Arena A2 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Test 4 (S. 98) Aufgabenblatt A: Wie findest du deine Schule? Klassenzimmer? Welche Farbe hat dein Klassenzimmer? Wie viele Schüler sind in deiner Klasse? Lehrer? Wie heißt dein Lehrer/ deine Lehrerin? Ist dein Lehrer/ deine Lehrerin streng? Computerraum? Wie viele Computer stehen im Computerraum? Hast du zu Hause einen Computer? Kantine? Was kaufst du am liebsten an der Kantine deiner Schule? Was isst du zum Frühstück zu Hause? Aufgabenblatt B: Was machst du nach der Schule? Hausaufgaben? Wie lange brauchst du für deine Hausaufgaben? Welche Hausaufgaben machst du nicht gern? draußen spielen? Mit wem spielst du nach der Schule? Spielst du auch im Winter draußen? Fremdsprachen? Welche Fremdsprachen lernst du? Welche Fremdsprache möchtest du noch lernen? Computer? Magst du Computerspiele? Wie lange sitzt du nach der Schule am Computer?

5 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 5 (S. 122) Aufgabenblatt A: Welche Sprachen sprichst du? Muttersprache? Findest du deine Muttersprache schön? Können Ausländer deine Muttersprache leicht lernen? Fremdsprachen? Warum lernen die Leute Fremdsprachen? Welche exotische Fremdsprache möchtest du später einmal lernen? Wo gelernt? Was ist besser: Unterricht in einer Sprachschule oder Privatunterricht? Wie muss eine gute Fremdsprachenlehrerin sein? Am besten gefallen? Welche Fremdsprache gefällt dir am besten und welche nicht so sehr? Was findest du an der deutschen Sprache schwer? Aufgabenblatt B: Kaufst du gern Kleidung ein? Was? Was für Kleidung kaufst du nicht so gern? Kaufst du gern teure Marken-Kleidung? Wo? Kaufst du deine Kleidung immer im selben Geschäft ein? Kaufst du lieber in großen oder kleinen Geschäften ein? Wie oft? Brauchst du jedes Jahr neue Kleidung? Kaufst du immer vor dem Sommer oder vor dem Winter Kleidung ein? Mit wem? Gehst du lieber allein oder mit Freunden Kleidung kaufen? Kaufst du gern mit deinen Eltern Kleidung ein?

6 Arena A2 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Test 6 (S. 146) Aufgabenblatt A: Wie ist dein Zimmer? gemütlich? Was macht ein Zimmer gemütlich? Warum ist ein gemütliches Zimmer wichtig? Farben? Welche Farbe haben die Wände in deinem Zimmer? Magst du lieber helle oder dunkle Farben? Möbel? Welches Möbelstück gefällt dir in deinem Zimmer am besten? Welche Möbel hättest du noch gern in deinem Zimmer? groß? Was steht wo in deinem Zimmer? Hättest du gern ein größeres Zimmer? Aufgabenblatt B: Was machst du an deinem Geburtstag? Geschenke? Was für Geburtstagsgeschenke gefallen dir? Was für ein Geburtstagsgeschenk hast du noch nie bekommen? Wen einladen? Wie lädst du Freunde und Verwandte zu einer Geburtstagsparty ein? Lädst du nur Freunde zu deinem Geburtstag ein? Wie feiern? Machst du immer eine Geburtstagsparty? Hast du in deiner Wohnung genug Platz für eine Party? Wo feiern? Wo kann man seinen Geburtstag feiern? Hast du schon mal Geburtstag im Garten gefeiert?

7 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 7 (S. 170) Aufgabenblatt A: Was trägst du gern? Schule? Trägst du in der Schule nur Jeans? Tragen die Schüler in deiner Heimat eine Schuluniform? Sommer? Was trägst du im Sommer am Meer? Welche ist deine Lieblingsfarbe für den Sommer? Partys? Bist du oft auf Partys eingeladen? Wen fragst du um Rat, was du auf einer Party anziehen sollst? Lieblingsfarbe? Welche Lieblingsfarbe hast du bei den Hosen? Trägst du gern bunte Schuhe? Aufgabenblatt B: Wie wohnst du? Auf dem Land? In welchem Ort auf dem Land möchtest du gern wohnen? Hat das Leben auf dem Land nur Vorteile oder nur Nachteile? Eigenes Zimmer? Muss jedes Kind ein eigenes Zimmer haben? Wie sieht dein Zimmer aus? Wohnung? Wohnung mit Balkon oder Haus mit Garten? Was möchtest du noch gern in deiner Wohnung haben? Einrichtung und Dekoration? Möchtest du an der Einrichtung und Dekoration deines Zimmers etwas ändern? Was gefällt dir am besten an der Einrichtung, Dekoration deiner Wohnung?

8 Arena A2 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Test 8 (S. 194) Aufgabenblatt A: Was machst du am Computer? spielen? Welches ist dein Lieblingsspiel am Computer? Spielst du lieber am Computer oder draußen? recherchieren? Über welche Themen hast du in letzter Zeit recherchiert? In welchen Sprachen recherchierst du meistens? Hausaufgaben? Wie lange brauchst du jeden Tag für die Hausaufgaben? Für welche Fächer kann man die Hausaufgaben am Computer machen? chatten? Was sagen deine Eltern, wenn du am Computer chattest? Weißt du immer ganz genau, mit wem du chattest? Aufgabenblatt B: Was machst du an Weihnachten? besuchen? Wer besucht dich und deine Familie an Weihnachten? Was nimmst du mit, wenn du z.b. an Weihnachten deine Großeltern besuchst? Geschenke? Für wen kaufst du an Weihnachten Geschenke? Was für Geschenke hast du letztes Jahr an Weihnachten bekommen? einladen? Du möchtest jemand einladen. Wie machst du das? Du hast eine Einladung bekommen, aber du hast keine Lust. Was machst du da? reisen? Weihnachtsreise im Inland oder ins Ausland? Mit wem reist du am liebsten zusammen?

9 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Arena A2 Test 9 (S. 218) Aufgabenblatt A: Was machst du in den Sommerferien? Meer? In welchem Monat gehst du das erste Mal ins Meer? Liegst du gern in der Sonne? Ferienhaus? Ferien immer im selben Ferienhaus oder jedes Mal an einem anderen Ort? Ferienhaus am Meer, auf dem Land oder in den Bergen? Berge? Möchtest du deine Sommerferien einmal in den Alpen verbringen? Welche Vorteile gibt es, wenn man seine Sommerferien in den Bergen verbringt? reisen? Würdest du gern in den Sommerferien ins Ausland reisen? Beschreibe deine Traumurlaubsreise? Aufgabenblatt B: Gehst du gern aus? Auf dem Land? An welchen Tagen kannst oder darfst du ausgehen? Sollte man noch spät am Abend ausgehen? Mit wem? Gehst du lieber mit Freunden oder mit deinen Eltern aus? Was macht ihr, wenn deine Freunde und du zusammen ausgeht? Wohin? Lieber ins Kino oder ins Theater? Gehst du gern in ein Konzert? Wie oft? Wie oft gehst du aus, wenn keine Schule ist? Bleibst du gern einmal zu Hause statt auszugehen?

10 Arena A2 Teil SPRECHEN - Teil 2 - Test 10 (S. 242) Aufgabenblatt A: Was unternimmst du gemeinsam mit deinen Freunden? Ausflüge? Wie organisiert ihr eure Ausflüge? Erzähle über den letzten Ausflug, den du mit Freunden gemacht hast. Computerspiele? Computerspiele oder Sport? Welche Computerspiele spielst du gern mit deinen Freunden? lernen? Lernst du gemeinsam mit deinen Freunden besser als allein? Wie lernt ihr vor einem Deutsch- oder Englischtest? Kino? Was machst du mit deinen Freunden nach dem Kino? Wann warst du das letzte Mal zusammen mit deinen Freunden Aufgabenblatt B: Welchen Beruf möchtest du später haben? Wunschberuf? Möchtest du später der Beruf deines Vaters oder deiner Mutter ausüben? Haben die Jungen die gleichen Berufswünsche wie die Mädchen? studieren? Musst du für deinen späteren Beruf zuerst studieren? Gibt es interessante Berufe, wo man nicht zuerst studieren muss? Warum? Welche Kriterien sind wichtig für die Berufswahl? Was ist wichtig für die Wahl des Studienortes? Beruf, den du nicht magst? Wie informierst du dich über Vorteile und Nachteile der verschiedenen Berufe? Welche Berufe sind bei den Jugendlichen besonders beliebt?

Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU A1 & A2 PHASE 4: Mündlicher Ausdruck Aufgabenstellung M a i 2012

Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU A1 & A2 PHASE 4: Mündlicher Ausdruck Aufgabenstellung M a i 2012 ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΔΙΑ ΒΙΟΥ ΜΑΘΗΣΗΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU & PHASE 4: Mündlicher Ausdruck Aufgabenstellung M a i 2012 Hallo, wie

Mehr

Fit in Deutsch. Mit Erfolg zum Goethe-Zertifikat A2: Kopiervorlagen Wortkarten Sprechen Teil 1, Teil 2 und Themenkarten Sprechen Teil 3

Fit in Deutsch. Mit Erfolg zum Goethe-Zertifikat A2: Kopiervorlagen Wortkarten Sprechen Teil 1, Teil 2 und Themenkarten Sprechen Teil 3 Mit Erfolg zum Kopiervorlagen Wortkarten, Teil 2 und Themenkarten Sprechen Teil 3 Ernst Klett Sprachen Stuttgart 1 Mit Erfolg zum Wortkarten Vorlage 1 Teil 1 Du nimmst vier Karten und stellst mit diesen

Mehr

Griechisches Staatszertifikat Deutsch

Griechisches Staatszertifikat Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU Α (&) PHASE 4: Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung Aufgabenstellung Mai 2014 Hallo,

Mehr

Griechisches Staatszertifikat Deutsch

Griechisches Staatszertifikat Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙ ΕΙΑΣ, ΙΑ ΒΙΟΥ ΜΑΘΗΣΗΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU & PHASE 4: Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung Aufgabenstellung

Mehr

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC

LAAS STUFE PRE A1. PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations MAI SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH. Zertifikat anerkannt durch ICC NAME PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations LAAS EVALUATIONSSYSTEM DER SPRACHKENNTNISSE December MAI 2010 2002 SPRACHPRÜFUNG DEUTSCH STUFE PRE A1 Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE MAI 2012

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner. Deutsch als Fremdsprache EINSTUFUNGSTEST B1 Deutsch als Fremdsprache Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Die Zeit vergeht immer schnell, ich mit meinen Freunden

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

1. Wessen Tasche liegt auf dem Tisch? A, Die Tasche von Lehrer. B, Die Tasche des Lehrer. C, Die Tasche eines Lehrers. D, Lehrers Tasche.

1. Wessen Tasche liegt auf dem Tisch? A, Die Tasche von Lehrer. B, Die Tasche des Lehrer. C, Die Tasche eines Lehrers. D, Lehrers Tasche. I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Wessen Tasche liegt auf dem Tisch? A, Die Tasche von Lehrer. B, Die Tasche des Lehrer. C, Die Tasche eines Lehrers. D, Lehrers Tasche. 2. Die Großeltern, wir geholfen

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort.

NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1. Zertifikat anerkannt durch ICC HINWEISE: Gib auf jede Frage nur eine Antwort. NAME.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE PRE - A1 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG English DEUTSCH Language Examinations HINWEISE: Schreibe bitte auf dieser Seite oben deinen Namen. Beantworte

Mehr

Manche Menschen reagieren schlecht... die Kritik.

Manche Menschen reagieren schlecht... die Kritik. 1. Markieren Sie die richtige Antwort Bald hat meine Tante Geburtstag. Ich schenke... ein Bild. ა) ihr ბ) ihm გ) sie დ) ihnen 2. Markieren Sie die richtige Antwort Ich habe... Tag gearbeitet. ა) der ganze

Mehr

Aufgabensatz Nr. 1 Kandidat A Teil 1: Kurzer Monolog. Vorbereitungszeit: 1 Minute Dauer: 2 Minuten. Thema: SICH VORSTELLEN

Aufgabensatz Nr. 1 Kandidat A Teil 1: Kurzer Monolog. Vorbereitungszeit: 1 Minute Dauer: 2 Minuten. Thema: SICH VORSTELLEN Alemán Xuño 2013 Aufgabensatz Nr. 1 Kandidat A Teil 1: Kurzer Monolog Dauer: 2 Minuten Thema: SICH VORSTELLEN Bei einer Party lernen Sie Ihren/Ihrer Partner/in kennen. Stellen Sie sich Kandidat B vor und

Mehr

Tagesperlen. August. Ein Schreibanlass für jeden Tag im.

Tagesperlen. August. Ein Schreibanlass für jeden Tag im. Tagesperlen Ein Schreibanlass für jeden Tag im August 1. August Denke an dein Lieblingsessen. Beschreibe dieses Gericht mit allem, was dazu gehört und erkläre, warum du es so gerne magst. 2. August Was

Mehr

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts

6. Das ist doch Waschmaschine, das ist ein Geschirrspüler. a). keine, b). nicht, c).kein, d). nichts Ogólny test ze znajomości języka niemieckiego 1. Wie du? a). bist, b). heißen, c). heißt, d).sein 2. Mein Name Carola. a). sein, b). ist, c). heißt, d). heißen 3. Und kommst du? a). wo, b). woher, c).

Mehr

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der 3. Jahrgangsstufe Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der 3. hrgangsstufe www.projekt-steg.de Liebe Schülerin, lieber Schüler, mit dem folgenden Fragebogen wollen wir herausfinden, wie es dir und anderen Schülerinnen

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 1 Guten Tag, ich bin Felix Weber Und wie Sie? Giovanni Mazzini a heißt b heißen c bist d heiße 2 kommen Sie, Herr

Mehr

Name:... Vorname:... Hör dir die Aufnahmen an und notiere die Informationen über die Jugendlichen. gut aufpassen/ dem Lehrer gut zuhören a.

Name:... Vorname:... Hör dir die Aufnahmen an und notiere die Informationen über die Jugendlichen. gut aufpassen/ dem Lehrer gut zuhören a. 1 Hör dir die Aufnahmen an und notiere die Informationen über die Jugendlichen. mehr für die Schule machen nicht erst in der letzten Minute lernen früher ins Bett gehen das Internet mehr nutzen fragen,

Mehr

ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ. Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ. Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen KΡΑΤΙKO ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚΗ ΓΛΩΣΣΑ ΕΠΙΠΕΔΟ A1 & A2 ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

Mehr

Optimal A2/Kapitel 10 Heimat Wortschatzarbeit

Optimal A2/Kapitel 10 Heimat Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Ordnen Sie die Wörter den Oberbegriffen zu. Ergänzen Sie dann Ihre Mind-Map zum Thema. Essen Familie Rituale Landschaft Religion Städte Bekannte Tradition Freunde Feste Gemeinschaft (Vereine)

Mehr

DEINE PROBESTUNDE. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen

DEINE PROBESTUNDE. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen. A1 A2 B1 B2 C1 Sprechfluss Bemerkungen DEINE PROBESTUNDE Zum Aufwärmen: Stell dich bitte vor! Name: Alter: Studium: Beruf: Familie: Hobbys: 1. Wo und wann hast du Deutsch gelernt? 2. Fragen des Schülers! 1. Stelle mir Fragen zu diesen Wörtern:

Mehr

Deutsch für Jugendliche ZfA-Rahmenplan-Umsetzung

Deutsch für Jugendliche ZfA-Rahmenplan-Umsetzung Übersicht über die Kursbuchinhalte entsprechend der Kompetenzerwartungen für das Referenzniveau A1 des GeR gemäß dem Rahmenplan Deutsch als Fremdsprache für das Auslandsschulwesen Der Rahmenplan für Deutsch

Mehr

Jahreszeiten-Studie: Freud und Leid der Österreicher und Österreicherinnen mit dieser Jahreszeit

Jahreszeiten-Studie: Freud und Leid der Österreicher und Österreicherinnen mit dieser Jahreszeit Jahreszeiten-Studie: Der Herbst Freud und Leid der Österreicher und Österreicherinnen mit dieser Jahreszeit September 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews

Mehr

II. Prüfungsteil Hörverstehen

II. Prüfungsteil Hörverstehen Hörverstehen: Der Besuch aus Berlin (Transkript) Fabian: Endlich Pause! Marie, nachher haben wir gleich Musik, oder? Marie: Ja, genau. Fabian, du hast noch gar nichts von Athen erzählt! Und ich bin doch

Mehr

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein.

Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen ein. Hören A2 Setze nach und nach das Datum in die entsprechenden Kästchen. M sehr Ich kann verstehen, was jemand in fachen Alltagssituationen sagt, wenn langsam und deutlich gesprochen wird. Ich kann alltägliche

Mehr

Modelltest (1) 9.Klasse. Name: Klasse:.. Datum: 1)Texterfassung:

Modelltest (1) 9.Klasse. Name: Klasse:.. Datum: 1)Texterfassung: ELS-Schule/ Deutschabteilung Schuljahr (2016-2017) / 1. Semester 9.Klasse Modelltest (1) Name: Klasse:.. Datum: 1)Texterfassung: In Deutschland kommt man mit 6 Jahren in die Schule, wie in Ägypten. Alle

Mehr

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule.

Siegener Lesetest. Klasse 2-4 Form A. Kürzel: Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Anlage 6 Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Siegener Lesetest Kürzel: Beispiele Ich kann gut Name lesen. Ist deine schön Hose neu? Ich gehe Tor zur Schule. Siegener Lesetest Klasse 2-4 Form A Aufgabe

Mehr

1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte. Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen:

1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte. Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: 1. SPRECHEN - SPEAKING 20 Punkte Aufgabenblatt 1 Teil I Sich vorstellen Die Schüler werden sich anhand vier Punkten aus der folgenden Liste vorstellen: Name Land Familie Sprache Essen Mein Schlafzimmer

Mehr

Griechisches Staatszertifikat Deutsch

Griechisches Staatszertifikat Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΕΘΝΙΚΗΣ ΠΑΙ ΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU B1 PHASE 4: Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung Aufgabenstellung M A I 2

Mehr

1. Describe each hobby in the pictures below and state your opinion about the hobby.

1. Describe each hobby in the pictures below and state your opinion about the hobby. 1. Describe each hobby in the pictures below and state your opinion about the hobby. Example: Deutsche spielen oft Tennis. Ich spiele nicht gern Tennis, weil ich Tennis sehr langweilig finde. Deutsche

Mehr

Podcast: Ich lerne Deutsch

Podcast: Ich lerne Deutsch Ein lustiger Tag in der Schule (Fragen und Antworten) Servus! Ich lese nun die Geschichte Ein lustiger Tag Satz für Satz vor. Nach jedem Satz stelle ich einige Fragen. Beantworte die Fragen sofort und

Mehr

Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1

Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1 Seite 1 von 9 Jugend in Deutschland Vorbereitende Unterrichtsmaterialien zur Plakatausstellung Niveau A1 AUFGABE 1: RICHTIG ODER FALSCH? Mache einen Spaziergang durch das Klassenzimmer und frage deine

Mehr

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239

Gesamtauswertung. der Fragebogenaktion. Gesamtteilnehmer: 1.239 Gesamtauswertung der Fragebogenaktion Gesamtteilnehmer: 1.239 Alter 500 450 400 350 300 250 200 150 100 50 0 448 423 226 88 54 13-15 10-12 16-17 über 18 18 Geschlecht 570 Männlich 669 Weiblich Ich wohne

Mehr

Mein Eigenes Auto - Zusammenfassung in der Vergangenheit mit Fragen

Mein Eigenes Auto - Zusammenfassung in der Vergangenheit mit Fragen Mein Eigenes Auto - Zusammenfassung in der Vergangenheit mit Fragen (Kap 1) Es gab ein Junge namens Ben Sullivan. Ben wohnte in einem großen Haus in Grosse Pointe Park, Michigan. Ben war siebzehn Jahre

Mehr

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural

Üben auf A-Niveau. Lösungsschlüssel. Nomen. Singular Pluralendung Plural Üben auf A-Niveau Lösungsschlüssel Nomen S. 106 Übung 79: Familie: die Väter, die Mütter, die Schwestern, die Brüder, die Töchter, die Söhne Schulsachen: die Bleistifte, die Malblöcke, die Kugelschreiber,

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung......ist hier gefragt. Bitte kreuze die Kästchen an, die für dich zutreffen, oder trage an den entsprechenden Stellen eigenen Text ein. 1. Wie hast du deinen Girls

Mehr

AusgabeNr.8 Mai2012

AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 AusgabeNr.8 Mai2012 Marktzeitung Tauschring Neugereut - 7 - Ausgabe N6 November 2011 SONSTIGE DIENSTLEISTUNGEN

Mehr

Wer kriegt den Johannes?

Wer kriegt den Johannes? Wer kriegt den Johannes? Arbeitsblätter zum extrabuch von Monika Zorn Wer kriegt den Johannes? Arbeitsblätter Auf den Blättern sind Fragen zur Geschichte Wer kriegt den Johannes? Schlage das Buch auf und

Mehr

Sprache untersuchen. Alles Gute kommt vom Loben. von oben. Kürze. dir. Weile Eile mit Feile. Alles Gute kommt vom Loben.

Sprache untersuchen. Alles Gute kommt vom Loben. von oben. Kürze. dir. Weile Eile mit Feile. Alles Gute kommt vom Loben. Alles Gute kommt vom Loben von oben Alles Gute kommt vom Loben. Kürze In der Schürze liegt die Würze. oben Leid Weile fühlen Schaden dir Spott Leid Kürze hören von Wie du mir so ich Tier. Weile Eile mit

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung ist uns wichtig! Bitte kreuze auf den folgenden Seiten die Kästchen an, die für dich zutreffen. Deine Angaben sind freiwillig und anonym. Deine ehrliche Antwort ist

Mehr

21. Welcher Satz ist korrekt? 1. Ich möchte jemand den Drucker reparieren.

21. Welcher Satz ist korrekt? 1. Ich möchte jemand den Drucker reparieren. გერმანული ენა 1. Was passt? - Hallo, du hier? Hast du frei? - Ja, schon drei Tage aber ich habe noch immer nicht alle Überstunden. 1. entlassen 2. entwickelt 3. abgebaut 4. genehmigt 2. Was passt? - Hallo,

Mehr

Das Freizeitverhalten österreichischer Jugendlicher

Das Freizeitverhalten österreichischer Jugendlicher JUGENDFREIZEIT Lies den folgenden Text zum Thema Das Freizeitverhalten österreichischer Jugendlicher im Überblick. Löse dann die Aufgaben. Dazu musst du jeden Abschnitt noch einmal genau lesen. Das Freizeitverhalten

Mehr

Stunden Test 1 VARIANTE 1

Stunden Test 1 VARIANTE 1 i o n1 Stunden 1 12. Test 1 VARIANTE 1 1 Was passt zusammen? Ergänze die Buchstaben und verbinde die Wörter. die Mu er die Toc te der S h die K s ne der Ve er der V t r 2 Was für Berufe sind auf den Fotos?

Mehr

Unsere Reise nach Lindenberg:

Unsere Reise nach Lindenberg: Studienaufenthalt in Lindenberg 2016 Die Schüler_innen der 3.f erzählen: Unsere Reise nach Lindenberg: Wir sind am 21. August mit dem Bus nach Lindenberg gefahren. Wir waren bis zum 3. September dort.

Mehr

ARBETSBLAD TYSKA. Nachrichten auf Deutsch 29. Oktober Fragen zu den Nachrichten Stufe Was hat in Deutschland wieder angefangen?

ARBETSBLAD TYSKA. Nachrichten auf Deutsch 29. Oktober Fragen zu den Nachrichten Stufe Was hat in Deutschland wieder angefangen? PRODUCENT: THILO JAHN REDAKTÖR: SEBASTIAN GRÖNDAHL PROGRAMNUMMER: 68510462214 SÄNDNINGSDATUM: 2016-10-29 Nachrichten auf Deutsch 29. Oktober 2016 Fragen zu den Nachrichten Stufe 1-2 1. Was hat in Deutschland

Mehr

Centre for Modern Languages. Assessment and Diagnostic Test - German. General Courses Level 1-7

Centre for Modern Languages. Assessment and Diagnostic Test - German. General Courses Level 1-7 Page 1 of 9 Centre for Modern Languages Assessment and Diagnostic Test - German General Courses Level 1-7 This is a purely diagnostic test. Please only answer the questions that you are sure about. Since

Mehr

A Anhang. Arbeitsblätter zu den Szenen. 1. Personen. Kinder: Erwachsene: Wer ist die wichtigste Person? Jungen Männer Mädchen Frauen

A Anhang. Arbeitsblätter zu den Szenen. 1. Personen. Kinder: Erwachsene: Wer ist die wichtigste Person? Jungen Männer Mädchen Frauen 1. Personen Arbeitsblätter zu den Szenen a) Wie viele Personen kommen in der Szene vor? b) Sind es eher Erwachsene oder Kinder? Kinder: Erwachsene: Wer ist die wichtigste Person? Jungen Männer Mädchen

Mehr

Aktualisierung. Schülerfragebogen X Y Z Schulname Klasse: 00

Aktualisierung. Schülerfragebogen X Y Z Schulname Klasse: 00 Aktualisierung Schülerfragebogen Schulname Klasse: 00 X Y Z 0 0 0 0 1 1 5 7 0 7 0 1 0 1 Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, auf den nächsten beiden Seiten findet ihr einige Fragen zu eurer Person. Gebt

Mehr

4. Die beiden treffen sich um zwei Uhr an der Bushaltestelle. 5. Anjas Großeltern fahren vielleicht auch in die Stadt mit.

4. Die beiden treffen sich um zwei Uhr an der Bushaltestelle. 5. Anjas Großeltern fahren vielleicht auch in die Stadt mit. Hörverstehen Höre zu. Was ist richtig (r)? Was ist falsch (f)? Höre den Dialog zweimal und markiere. 0. Anja möchte am Nachmittag in die Stadt gehen. r 1. Das Wetter ist nicht schön. 2. Sie möchte ins

Mehr

Er frisst gerne Wurst. Mein Hund heißt Bello. Es ist grau. Es ist sehr groß. Es lebt in Afrika und in Indien. Das ist ein Elefant!

Er frisst gerne Wurst. Mein Hund heißt Bello. Es ist grau. Es ist sehr groß. Es lebt in Afrika und in Indien. Das ist ein Elefant! 1 Tiere beschreiben Lest vor. Welche Sätze passen zusammen? Mein Hund heißt Bello. Er frisst gerne Wurst. A 1. Mein Hund heißt Bello. 2. Meine Katze ist schwarz. 3. Meine Fische sprechen nicht viel. 4.

Mehr

Maturitní okruhy z německého jazyka

Maturitní okruhy z německého jazyka Maturitní okruhy z německého jazyka 1. Ich stelle mich vor Ich stelle mich und unsere Familie vor Mein Lebenslauf Mein Tagesablauf/ an den Werktagen/ am Wochenende Meine Freizeit 2. Familie und Aktivitäten

Mehr

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A.

DOCUMENT 1. Où peut on entendre ces dialogues? A B C D E. Inscris le numéro de chaque dialogue dans les cases ci-dessous. Dialog. Foto A. NAME : KLASSE : Evaluation de niveau A2 Session 2013 : fin de 5 ème bilangue Epreuve de compréhension orale Epreuve : allemand Aix- Marseille Durée : 20 à 25 minutes DOCUMENT 1 Où peut on entendre ces

Mehr

Mein. Freizeit- und. Medien- Logbuch

Mein. Freizeit- und. Medien- Logbuch Mein Freizeit- und Medien- Logbuch Tipps und Hinweise zum Ausfüllen des Logbuches 1) Auf den nächsten beiden Seiten findest du als Beispiel, wie Michael Muster einen Tag verbracht und ihre Unternehmungen

Mehr

Die kleinen Leute von Swabedo

Die kleinen Leute von Swabedo M 3 Die kleinen Leute wohnen in. Sie heißen die das. Sie sind immer freundlich und glücklich. Alle das schenken sich Pelzchen. Die Pelzchen sind warm und weich. Das sind schöne Geschenke! Die kleinen Leute

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Steckbriefe der Schüler aus Baden-Baden. Sieh dir die Videosequenz an und höre zu. Ergänze dann die Steckbriefe der Jugendlichen aus Baden-Baden.

Steckbriefe der Schüler aus Baden-Baden. Sieh dir die Videosequenz an und höre zu. Ergänze dann die Steckbriefe der Jugendlichen aus Baden-Baden. Steckbriefe der Schüler aus Baden-Baden Sieh dir die Videosequenz an und höre zu. Ergänze dann die Steckbriefe der Jugendlichen aus Baden-Baden. Steckbriefe der Schüler aus Baden-Baden Sieh dir die Videosequenz

Mehr

Die meisten Verben bilden den Konjunktiv II mit den Formen von würde + Infinitiv.

Die meisten Verben bilden den Konjunktiv II mit den Formen von würde + Infinitiv. Grammatik 1.10 DER KONJUNKTIV II Man braucht den Konjunktiv II für irreale Dinge in der Nichtwirklichkeit. Man verwendet den Konjunktiv für höfliche Bitten, irreale Ereignisse, (irreale) Wünsche, Ratschläge

Mehr

Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend

Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend (Lukas 9, 10ff und Johannes 6, 1-5) Einzug / Musikalisches Vorspiel Begrüßung mit Eingangsvotum und Würdigung des reich geschmückten Erntedankaltars

Mehr

365 Fragen. Solltest Du das ebook in einer Tauschbörse gefunden haben, so gib mir bitte umgehend per Bescheid.

365 Fragen. Solltest Du das ebook in einer Tauschbörse gefunden haben, so gib mir bitte umgehend per  Bescheid. Dieses ebook darf nicht ohne vorherige Absprache weitergegeben, übersetzt, kopiert, verkauft oder vervielfältigt werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich und/oder zivilrechtlich verfolgt. Solltest

Mehr

DOWNLOAD. Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 5. Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger

DOWNLOAD. Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 5. Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger DOWNLOAD Susanne Krauth, Christa Miller Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 5 Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger Christa Miller / Susanne Krauth Behinderung

Mehr

Wieder in der Schule

Wieder in der Schule Wieder in der Schule Lies die Sätze deinem Sitznachbar vor! war im Sommer schwimmen war im Sommer wandern war im Sommer zelten Erlebnis: Erinnerungsgegenstände an den Sommer mitbringen Verbalisierung:

Mehr

Prova di Tedesco TEST AMMISSIONE A. A. 15/16. Nome. Cognome. Data di nascita. Data esame. Firma

Prova di Tedesco TEST AMMISSIONE A. A. 15/16. Nome. Cognome. Data di nascita. Data esame. Firma Nome Cognome TEST AMMISSIONE A. A. 15/16 Prova di Tedesco Data di nascita Data esame Firma GRAMMATISCHER EINSTUFUNGSTEST: A - Kreuzen Sie die richtige Antwort an. 1. Was ist deine Lieblingsfarbe? Ich Rot.

Mehr

Bunter Regenbogenfisch Text: Marcus Pfister / Musik: Detlev Jöcker

Bunter Regenbogenfisch Text: Marcus Pfister / Musik: Detlev Jöcker Bunter Regenbogenfisch Text: Marcus Pfister / Musik: Detlev Jöcker Bunter Regenbogenfisch, du leuchtest wunderschön. Stolz zeigst du dein Glitzerkleid, und jeder will es sehn, und jeder will es sehn. 1.

Mehr

Edition Wortschatz. Ideen für Jedermann. Werner May

Edition Wortschatz. Ideen für Jedermann. Werner May Edition Wortschatz Geniale Geschenk- Ideen für Jedermann Werner May Diese fantasievollen Geschenke sprengen jeden Horizont und machen uns selbst zu Beschenkten. Rainer Buck Ende mit dem Geschenkestress,

Mehr

Selbstbestimmt Leben in der Gemeinschaft

Selbstbestimmt Leben in der Gemeinschaft Selbstbestimmt Leben in der Gemeinschaft 1. Einleitung Menschen mit Behinderungen dürfen oft nicht selbstbestimmt in unserer Gemeinschaft leben. Vor allem Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Menschen,

Mehr

Dieses Buch gehört. Mit freundlicher Unterstützung von

Dieses Buch gehört. Mit freundlicher Unterstützung von Alles für die Katz Dieses Buch gehört Mit freundlicher Unterstützung von Liebe Kinder! Katzen sind Freunde des Menschen. Aber, weil sie eben Katzen sind, haben sie eigene Wünsche. Manches, was du lustig

Mehr

Musterlektion zur kantonalen Kampagne "Solothurner Kinder sicher im Netz" 3./4. Klasse

Musterlektion zur kantonalen Kampagne Solothurner Kinder sicher im Netz 3./4. Klasse Musterlektion zur kantonalen Kampagne "Solothurner Kinder sicher im Netz" Das vorliegende Dokument wie auch die einzelnen Schritte der Musterlektion können auf der Webseite der kantonalen Fachstelle Kindesschutz

Mehr

Kinder- Uni. Eine Reise durch die Geschichte der Kindheit

Kinder- Uni. Eine Reise durch die Geschichte der Kindheit Kinder- Uni Heike Fink und Birgit Unger 12.12.2013 Mittelalter 2013 19.Jahrhundert Kindheit im Mittelalter gab es nicht! Die Kinder waren einfach nur kleiner und unwichtiger als die Erwachsenen: kleine

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 4: SOMMER IN DER STADT

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 4: SOMMER IN DER STADT Übung 1: Was gehört zusammen? Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Ordne den Bildern den passenden Begriff zu. 1. 2. 3. 4. 5. 6. Seite 1/7 7. 8. 9. 10. a) die Badekappe b)

Mehr

German, Class X Time allowed: 3 hours Maximum Marks: 90

German, Class X Time allowed: 3 hours Maximum Marks: 90 Summative Assessment II German, Class X 2016-17 Time allowed: 3 hours Maximum Marks: 90 Sektion- A 1. Fasse den folgenden Text auf Englisch zusammen! 10 Viele Jugendliche wollen heute nicht mehr auf einem

Mehr

BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch. 1. Leseverstehen. Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz

BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch. 1. Leseverstehen. Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz BSU Die Fakultät für Biologie Lehrstuhl für Deutsch 1. Leseverstehen Dürfen Jugendliche arbeiten? Das Jugendarbeitsschutzgesetz 1. Für berufstätige Jugendliche gibt es einen besonderen gesetzlichen Schutz.

Mehr

COMPUTER INTERNET FERNSEHEN. Wie wichtig sind diese Bereiche in deinem Leben?

COMPUTER INTERNET FERNSEHEN. Wie wichtig sind diese Bereiche in deinem Leben? COMPUTER INTERNET FERNSEHEN Ich bin ein Mädchen ein Junge Ich bin... Jahre alt Ich bin in der... Klasse Wie wichtig sind diese Bereiche in deinem Leben? Freunde/Freundschaft Familie Musik Sport Konsolen/Onlinespiele

Mehr

Wettbewerb Das Wissen ist Kraft

Wettbewerb Das Wissen ist Kraft Herzlich willkommen Wettbewerb Das Wissen ist Kraft Mannschaften Die erste Periode Zuerst unsere Mannschaften sich vorstellen Die zweite Periode I Mannschaft 1. Nennen Sie die drei größte Städte. 2. An

Mehr

Wichtig und geheim: Kid-KindlR. Deine Wohnumwelt und Gesundheit

Wichtig und geheim: Kid-KindlR. Deine Wohnumwelt und Gesundheit Wichtig und geheim: Kid-KindlR Deine Wohnumwelt und Gesundheit Fragebogen für Kinder der 4. Klasse 2009/2010 Hallo! Wie du ja schon aus der Schule weißt, machen wir eine Umfrage zur Gesundheit von Kindern

Mehr

10 Hoch soll er leben!

10 Hoch soll er leben! 10 Hoch soll er leben! Die Gäste sind gekommen. Sie sitzen am Tisch im Wohnzimmer bei Markus zu Hause. Den Tisch hat Markus schön gedeckt. Max, Markus bester Freund, hilft Markus dabei, das Essen ins Wohnzimmer

Mehr

A) Daten. Durchführung. Schulzimmer von Herrn Köng. Datum Beginn Ende Dauer 25 Minuten

A) Daten. Durchführung. Schulzimmer von Herrn Köng. Datum Beginn Ende Dauer 25 Minuten Wahlfach Deutsch, 3. Sek 2013-14 Textsorte Interview A) Daten Interviewerin Gesprächspartner Lehrperson für Jeannine Freiburghaus Henrique Köng Sekundarstufe Thema des Interviews Tätigkeiten von Herrn

Mehr

Mein Forscherheft. Schule früher. Name:

Mein Forscherheft. Schule früher. Name: Mein Forscherheft Schule früher Name: Forscherheft Schule früher - Methoden Woher wissen wir eigentlich, wie die Schule früher war? Um das herauszufinden wenden Geschichtsforscherinnen und Geschichtsforscher

Mehr

Reconocimiento del Sistema Lingüístico

Reconocimiento del Sistema Lingüístico CLE CIP Alemán - Ejemplos de ítems y tareas Reconocimiento del Sistema Lingüístico Markiere die richtige Lösung! In / an (0) meiner Familie sind / seid (1) wir sechs, meine / ihre (2) Mutter, mein Vater,

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2015-2016 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε3-Ενήλικες Διάρκεια:

Mehr

Essen gehen auf Mallorca... mit Hund.

Essen gehen auf Mallorca... mit Hund. Essen gehen auf Mallorca... mit Hund www.olaf-kasimir.de Tester Olaf Kasimir und Piko auf Mallorca Vorwort von Anke-Petra Peters Sie möchten mit Ihrem Hund Zeit auf Mallorca verbringen? Ihnen liegt eine

Mehr

Arbeitsmaterialien zum Buch Charlottes Traum von Gabi Kreslehner

Arbeitsmaterialien zum Buch Charlottes Traum von Gabi Kreslehner Arbeitsmaterialien zum Buch Charlottes Traum von Gabi Kreslehner 1. Aufgabe: Charlottes Elternhaus Der erste Satz des Buches lautet: Ich wohne hier nicht mehr. Charlotte hängt noch immer sehr an ihren

Mehr

Convocatòria Opció elegida A. Lesen sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt.

Convocatòria Opció elegida A. Lesen sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt. Alemany Model 1 Opció elegida A B Nota 1ª Nota 2ª Nota 3ª Opció A Lesen sie aufmerksam den Text. Antworten Sie dann auf die Fragen auf dem gleichen Blatt. Aferrau la capçalera d examen un cop acabat l

Mehr

HanisauLand-Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler. Nele Kister Schule in Deutschland jetzt versteh ich das! Mit Illustrationen von Stefan Eling

HanisauLand-Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler. Nele Kister Schule in Deutschland jetzt versteh ich das! Mit Illustrationen von Stefan Eling HanisauLand-Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler Nele Kister Schule in Deutschland jetzt versteh ich das! Mit Illustrationen von Stefan Eling Inhalt Schule in Deutschland jetzt versteh ich das! 1.

Mehr

Was ich an dir. liebe, Bruder. Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken

Was ich an dir. liebe, Bruder. Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken des Titels»Was ich an dir liebe, Mama«Bruder«(ISBN 978-3-86883-868-8) 978-3-86883-960-9) Was ich an dir liebe, Bruder Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken Geschwister sind ein

Mehr

Griechisches Staatszertifikat Deutsch

Griechisches Staatszertifikat Deutsch ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΘΡΗΣΚΕΥΜΑΤΩΝ, ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΚΑΙ ΑΘΛΗΤΙΣΜΟΥ ΚΡΑΤΙΚΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙΚΟ ΓΛΩΣΣΟΜΑΘΕΙΑΣ Griechisches Staatszertifikat Deutsch NIVEAU & PHASE 4: Mündlicher Ausdruck und Sprachmittlung Aufgabenstellung

Mehr

Jugend in Europa 2005

Jugend in Europa 2005 TEIL 1: EINIGE FRAGEN ÜBER DIE ART, WIE DU LEBST Jugend in Europa 2005 1. Geschlecht Männlich Weiblich In diesem Fragebogen geht es um dich und deine Freunde und Freundinnen. Wir möchten mehr über dein

Mehr

ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου. Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen Κρατικό Πιστοποιητικό Γλωσσομάθειας Γερμανική Γλώσσα ΕΠΙΠΕΔΟ A (A1&A2) A u f g a b e 1 ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειμένου Έναρξη δοκιμασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils

Mehr

Was ich an dir. liebe, Schwester. Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken

Was ich an dir. liebe, Schwester. Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken Was ich an dir liebe, Schwester Eine originelle Liebeserklärung zum Ausfüllen und Verschenken Geschwister sind ein Geschenk aus Fleisch und Blut. Sie sind Kameraden, die dir deine Eltern zur Seite stellen,

Mehr

Wie geht es dir? Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen.

Wie geht es dir? Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen. UID Wie geht es dir? Gesundheitsfragebogen für Kinder Hallo! Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Das möchten wir von dir wissen. Bitte lies jede Frage genau durch. Was kommt dir als Antwort zuerst in

Mehr

Lektüren. Fräulein Else. Deutsch als Fremdsprache. Arthur Schnitzlers Novelle neu erzählt Von Urs Luger. Leichte Literatur. Niveau

Lektüren. Fräulein Else. Deutsch als Fremdsprache. Arthur Schnitzlers Novelle neu erzählt Von Urs Luger. Leichte Literatur. Niveau Lektüren Fräulein Else Deutsch als Fremdsprache Arthur Schnitzlers Novelle neu erzählt Von Urs Luger Niveau Leichte Literatur I Gestern hat mir Mama das Telegramm 1 geschickt. Jetzt ist es bald fünf Uhr

Mehr

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer

Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Weihnachtsspiel von Magdalena Stockhammer Das vorliegende Theaterstück wurde für eine Weihnachtsfeier der Pfadfindergruppe Braunau am Inn verfasst. Das Stück beinhaltet 13 bis 16 Rollen und eignet sich

Mehr

1. Was bedeuten folgende Redewendungen? Hier geht es um die Verwendung von der Farbe blau. Ordnen Sie zu.

1. Was bedeuten folgende Redewendungen? Hier geht es um die Verwendung von der Farbe blau. Ordnen Sie zu. Aufgabe 1. Lernziel: Die Lernenden können idiomatische Redewendungen mit der Farbe blau verstehen und im Kontext richtig anwenden Zielgruppe: Lerner der Niveaustufe A 2-B1 Sozialform: Einzelarbeit oder

Mehr

1. Welche typischen Gerichte pius dieser Gegend (Kreis Heinsberg) kennst du? Nenne mehrere Beispiele: K V Q V o X U S V, Ä \ U ß H, L ( H S e f

1. Welche typischen Gerichte pius dieser Gegend (Kreis Heinsberg) kennst du? Nenne mehrere Beispiele: K V Q V o X U S V, Ä \ U ß H, L ( H S e f Iss was I? Eetcultuur - Essen und Trinken im limburgisch-rheinischen Grenzgebiet Ein grenzüberschreitendes Pilot-Projekt der Provinz Limburg (Limburgs Museum Venlo) und des Landschaftsverbandes Rheinland

Mehr

Vor der Reise sprechen wir mit Ihnen. Sie sagen uns: Das ist wichtig. Das muss man beachten. Wir sagen das dann allen Mitarbeitern von der Reise.

Vor der Reise sprechen wir mit Ihnen. Sie sagen uns: Das ist wichtig. Das muss man beachten. Wir sagen das dann allen Mitarbeitern von der Reise. Reisen! Wir planen Ihren Urlaub! b.i.f ambulante Dienste macht Reisen für Menschen mit Behinderung. Es gibt viele verschiedene Reise-Ziele. Bei jeder Reise ist ein Haupt mitarbeiter dabei. Der Mit arbeiter

Mehr

Das ist kein Test. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Wichtig ist nur, dass du alle Fragen ehrlich beantwortest.

Das ist kein Test. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Wichtig ist nur, dass du alle Fragen ehrlich beantwortest. Liebe Schülerin, lieber Schüler, vielen Dank, dass du bei unserer Befragung mitmachst. Das ist kein Test. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Wichtig ist nur, dass du alle Fragen ehrlich beantwortest.

Mehr

Wie heissen Deine Mutter Vater? Notizen: Wer sind die Freunde Deines Vaters? Wie heisst Du? Wie heissen deren Lebenspartner?

Wie heissen Deine Mutter Vater? Notizen: Wer sind die Freunde Deines Vaters? Wie heisst Du? Wie heissen deren Lebenspartner? Wie heisst Du? Wie heissen Deine Mutter Vater? und Dein Wer sind die Freunde Deines Vaters? Wie heissen deren Lebenspartner? Wer sind die Freunde Deiner Mutter? Wie heissen deren Lebenspartner? Wer sind

Mehr

Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko. Mathias Olaf Björn Julia. Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze

Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko. Mathias Olaf Björn Julia. Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze Freizeit Lektion 2 Herr Schneider Frau Gärtner Markus Makiko Mathias Olaf Björn Julia Fritz und Thomas Lina Frau Meyer Herr und Frau Gunze Ute und Stefan Frau Herbst Herr Klein Johanna Auto fahren Deutsch

Mehr

Checkliste: Wohnen im Pflegeheim

Checkliste: Wohnen im Pflegeheim Bei der Besichtigung einer Einrichtung können Sie mit dieser Checkliste alle entscheidenden Kriterien abfragen. Kommen mehrere Häuser in Frage, lassen sich mit der Liste bis zu drei Pflegeheime einander

Mehr

Wichtel Alfons ruht sich aus

Wichtel Alfons ruht sich aus 1 Wichtel Alfons ruht sich aus Heute war Wichtel Alfons sehr fleißig. Er hat die ganze Wohnung geputzt. Nun ruht er sich in seinem Wohnzimmer aus. Das rote Sofa ist endlich wieder krümelfrei. Bunte Blumen

Mehr

Aufgabenblatt 1. Hause * lernen * Schwimmbad * Lande * Brieffreunde

Aufgabenblatt 1. Hause * lernen * Schwimmbad * Lande * Brieffreunde МАТЕРИАЛИ В ПОМОЩ НА ІІІ И ІV НЕМСКИ ГРУПИ ПОДГОТВЯЩИ СЕ ЗА НИВО А 2 Aufgabenblatt 1 1. Welches Wort passt nicht in die Reihe? Unterstreiche es. 1. Ferien Meer Schule Radtour Hotel 2. Gebirge Wanderung

Mehr

Wir engagieren uns für Freundschaften zwischen Jung und Alt

Wir engagieren uns für Freundschaften zwischen Jung und Alt Modul 8 Mitmachheft Grundschule Einmischen. Anpacken. Verändern. Verlag Bertelsmann Stiftung Wir engagieren uns für Freundschaften zwischen Jung und Alt Unsere schönsten Erlebnisse mit alten Menschen?

Mehr