Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M."

Transkript

1 Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M. Bücher: (1) Liechtensteinische Wirtschaftsgesetze. Eine Studiensammlung mit einer Einführung in das liechtensteinische Wirtschaftsrecht (Books on Demand, 2. Auflage, mit Stand ). (2) Liechtensteinische Wirtschaftsgesetze. Eine Studiensammlung mit einer Einführung in das liechtensteinische Wirtschaftsrecht, zusammen mit Wolfgang Caspers (Books on Demand, 1. Auflage, mit Stand ). (3) Vertragsschluss, Vertragsauslegung, Vertragsanfechtung nach europäischem Recht. Eine rechtshistorische, rechtsdogmatische und rechtsvergleichende Studie zum europäischen Vertragsrecht aus österreichischer Sicht (Band 215 der Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht, hg. v. Bosch/Gaul/Sandrock, Gieseking-Verlag, Bielefeld, 2004). Kommentierungen (4) Erläuterung von Teilen des österreichischen Schadenersatzrechts ( 1293 bis 1307, 1328 bis 1341 ABGB), im Taschenkommentar zum österreichischen ABGB, hrsg. von Univ.Prof. Dr. Michael Schwimann 1. Auflage, 2010; 2. Auflage (wesentlich überarbeitet), 2013; Aufsätze und sonstige Beiträge: (5) Liechtenstein und das Europäische Zivilprozessrecht. Zugleich eine Anmerkung zur Entscheidung des EFTA-Gerichtshofes vom 25. April 2012, E-13/11, Granville Establishment, in: Festschrift für Gert Delle Karth, 2013, (6) EuGH-Rechtsprechung zur EuGVVO aus den Jahren 2011 und 2012, Zeitschrift für Eurpäisches Privatrecht (ZEuP) 2013/Heft 3, , gemeinsam mit A. Fussenegger (7) Zehn Jahre neuer Erfüllungsortsgerichtsstand im Europäischen Prozessrecht, Aktuelle Juristische Praxis (AJP), 2012, ; (8) ABGB und Europäisches Vertragsrecht, in: Barta/Ganner/Voithofer, 200 Jahre ABGB , 4. Innsbrucker Tagung zur Rechtstatsachenforschung (innsbruck university press, 2012), ; (9) Das Ausrichten der Geschäftstätigkeit in das EU-Ausland. Zu den Auswirkungen schweizerisch-europäischer Unternehmer-Verbrauchergeschäfte auf internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht, Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2010/2011 (Schulthess, ); (10) EuGH-Rechtsprechung zur EuGVVO aus den Jahren 2009 und 2010, ZEuP 3/2011, ; (11) Grenzüberschreitendes Arbeiten Zu den möglichen Auswirkungen des neuen internationalen Arbeits- und Sozialrechts der EU im Verhältnis zur Schweiz, in: Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2009/2010 (Schulthess, ) = Arbeits- und Sozialrechtskartei (ASoK) 2010, [Parallelveröffentlichung] (12) Internationales Haftpflicht(versicherungs)recht zwischen den Stühlen?, Österreichische Richterzeitung (RZ) 2010, ; (13) Urproduktion und Personenfreizügigkeit, Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2008/2009 (Schulthess, 2009), , gemeinsam mit V. Thurnher (14) EuGH-Rechtsprechung zum Zivilprozessrecht 2007 und 2008, ZEuP 3/2009,

2 (15) Auswirkungen des EuGH-Urteils Odenbreit auf die internationale Schadensregulierung, ZVR 2008/260, (16) EuGH: Unentgeltliche Verbesserung!, ecolex 2008, (17) Die Direktklage gegen die ausländische Haftpflichtversicherung. Ein Beitrag zu möglichen Folgen des EuGH-Urteils Odenbreit auf die internationale Schadensregulierung im Verhältnis Schweiz-EG, in: Epiney/Civitella (Hrsg), Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2007/2008 (Schulthess, 2008), , gemeinsam mit G. Meusburger (18) Die EuGH-Rechtsprechung zum Europäischen Prozessrecht in den Jahren 2005 und 2006, in Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP), 2007, (19) BGH legt Frage der internationalen Zuständigkeit bei Direktklagen EuGH vor, ZVR 2007, 94 (20) Direktklage im Inland gegen ausländische Kfz-Haftpflichtversicherung, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2006, (21) Die EuGH-Rechtsprechung zum Europäischen Zivilprozessrecht aus den Jahren 2003 und 2004, ZEuP 2005, (22) Aktuelle Fragen der Grund- und Menschenrechte im Europäischen Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsrechtliche Blätter (WBl) 2005, (23) Die Qual der Wahl Praxisfragen bei der Wahl des Aufsichtsrats nach 87 Abs 1 AktG, Notariatszeitung (NZ) 2005, , zusammen mit V. Thurnher (24) Die Pflicht zur Empfangsbestätigung von elektronischen Bestellungen im Spiegel der Rechtsprechung, zusammen mit K. Stockmar, Computer und Recht (CR), 2005, (25) Verwertung verpfändeter Forderungen - Neuerungen durch die UGB-Reform, zusammen mit V. Thurnher, ecolex 2004, (26) Die positive Vertrags- oder Forderungsverletzung, Österreichische Juristenzeitung (ÖJZ) 2004, (27) Zum Comeback einer Rechtsfigur Die abstrakte Rente lebt weiter, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2004, (28) Zwei Beiträge zur Neuauflage des Lehrbuchs von Univ.Prof. Dr. Heinz Barta, Zivilrecht. Grundriss und Einführung in das Rechtsdenken (WuV, Wien, 2004); Kapitel 1, Teil C: Europäisierung des Privatrechts und Kapitel 19, Teil E: Rechtsdurchsetzung in Europa (29) Die Rechtsprechung des EuGH zum Europäischen Zivilprozessrecht im Jahre 2002, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP), Heft 4/2003, (30) Das Ende der abstrakten Rente? Gedanken zur Minderung der Erwerbsfähigkeit ohne Verdienstentgang, Juristische Ausbildung und Praxisvorbereitung (JAP) 1999/2000, 156 Besprechungen von Gerichtsentscheidungen nationaler Gerichte: (31) Klägergerichtsstand des Geschädigten bei Direktklage gegen ausländische Haftpflichtversicherung. Anmerkung zum Urteil des (Schweizer) Bundesgerichts vom 2. Mai 2012, 4A_531/2011, BGE 138 III 386 und zum Urteil des deutschen Bundesgerichtshofs vom 23. Oktober 2012, VI ZR 260/11, Haftpflicht und Versicherung (HAVE) 2013, (32) Direktklage gegen die ausländische Kfz-Haftpflichtversicherung, OLG Wien vom , 15 R 117/06w, österreichisches Anwaltsblatt (AnwBl) 2007, (33) Erwerb eines GmbH-Geschäftsanteils mit Liegenschaften in Tirol durch niederländische Gesellschaft, Vorrang der Kapitalverkehrsfreiheit vor innerstaatlichen Genehmigungspflichten, Anmerkung zu OGH , 6 Ob 27/10d, GesRZ 2010, 223, 225, mit Gabriele Meusburger EuGH-Entscheidungsbesprechungen:

3 (34) Prozessuale Torpedos Internationale Zuständigkeit bei negativen Feststellungsklagen (C-133/11, Folien Fischer AG), ELR 2012, (35) Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet (C-509/09, C-161/10 edate Advertising GmbH ua), ELR 2012, (36) Ausrichten der Geschäftstätigkeit i.s.v. Art. 15 LugÜ 2007/EuGVVO in das Wohnsitzland des Verbrauchers, Aktuelle Juristische Praxis (AJP), 2012, (37) Abstrakte Erfüllungsortsvereinbarungen - Zur Vereinbarung des Erfüllungsorts Art. 5 Nr. 1 nach lit. b EuGVVO (C-87/10 Electrosteel Europe SA), ELR 2011, (38) Das Ausrichten der Geschäftstätigkeit des Unternehmers in den Wohnsitzstaat des Verbrauchers i.s.d. Art. 15 EuGVVO, ELR 2011, 2 5 (39) Warum dürfen Schweizer Jäger in Vorarlberg diskriminiert werden?, Anmerkungen zu EuGH vom , C-70/09 Hengartner, Gasser, Vorarlberger Jagdzeitung, September/Oktober 2010, 24 25, gemeinsam mit Viktor Thurnher (= Parallelveröffentlichung in Schweizer Jagdmagazin 10/2010, 10 11). (40) Gerichtsstand des Erfüllungsorts beim internationalen Versendungskauf, ELR 2010, (41) Internationale Zuständigkeit für Direktklage des Sozialversicherungsträger (Glosse zu VGKK/WGV, C-347/08, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR), 2010, (42) Europäisches Kollisionsrecht im Vormarsch (ICF/MIC, C-133/08), ELR 2009, (43) Erfüllungsortsgerichtsstand bei internationalen Dienstleistungen, (Peter Rehder/Air Baltic Corporation, C-204/08), ELR 2009, (44) Zuständigkeit bei internationaler Produkthaftung (Zuid-Chemie BV./. Philippo s Mineralenfabriek NV/SA, C-189/08), ELR 2009, (45) Erfüllungsortsgerichtsstand bei Lizenzverträgen (Falco Privatstiftung und Thomas Rabitsch./. Gisela Weller-Lindhorst, C-533/07), ELR 2009, (46) Grenzüberschreitende Insolvenzanfechtungsklage am Sitz des Insolvenzgerichts (Christopher Seagon./.Deko Marty Belgium NV,C-3397/07), ELR 2009, (47) Internationale Zuständigkeit bei Anfechtung von Beschlüssen von Gesellschaftsorganen (Nicole Hassett und Cheryl Doherty./. South Eastern Health Board ua, EuGH C-372/07), ELR 2009, (48) Anmerkung zu EuGH vom (Odenbreit, C-463/06), Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2008, (49) Geldschulden sind Bringschulden, ELR 2008, (01051 Telecom GmbH, C- 306/06), gemeinsam mit G. Meusburger (50) Internationale Zuständigkeit für Klagen des Arbeitnehmers gegen Gesellschaften im Konzern (Glaxosmithkline und Laboratoires Glaxosmithkline, C-462/06), ELR 2008, (51) EuGH-Debüt im europäischen Familienrecht ( C, C-435/06; Kerstin Sundelind Lopez, C-68/07), ELR 2008, (52) Internationale Zuständigkeit bei Streitgenossenschaft auf Grund unterschiedlicher Rechtsgrundlagen (Freeport plc, C-98/06), ELR 2007, (53) Der autonom bestimmte Erfüllungsort nach Art. 5 Nr. 1 lit. b EuGVO (Color Drack GmbH, C-386/05), ELR 2007, (54) Schadenersatzklagen gegen Staaten unterliegen nicht dem EuGVÜ (Lechouritou, C- 292/05), ELR 2007, (55) Das EuGVO-Debüt des EuGH Strittiges zur Streitgenossenschaft von insolventem Hauptschuldner und seinem Bürgen (Reisch Montage C-103/05) ELR 2006, (56) Patentrecht im Doppelpack zwei weitreichende Entscheidungen zur internationalen Zuständigkeit bei Patentverletzungen (GAT, C-403, Roche, C-539/03), ELR 2006, (57) Zuständigkeit, Anerkennung und ordre public im internationalen Insolvenzrecht ein wegweisendes Urteil (Eurofood IFSC Ltd, C-341/04), ELR 2006, (58) Die erste EuGH-Entscheidung zur EuInsVO perpetuatio fori beim Insolvenzeröffnungsgericht (Staubitz-Schreiber, C-1/04), ELR 2006, (59) Zur verschuldens(un)abhängigen Produkthaftung des Lieferanten (Skov AEG, C- 402/03), ELR 2006, (60) Gerichtsstandsvereinbarungen zu Lasten Dritter in Versicherungsverträgen (SFIP, C- 112/03), ELR 2005, (61) Ist Timesharing Miete? (Klein, C-73/04), ELR 2005,

4 (62) Forum-non-conveniens oder wie groß ist Europa? (Owusu, C-281/02), ELR (63) Bauernschläue schadet! (Gruber, C-464/01), ELR 2005, (64) Gewinnzusagen als Ansprüche aus Vertrag (Engler, C-27/02), ELR 2005, , zusammen mit S. Wasserer (65) Internationale Zuständigkeit bei grenzüberschreitender Kapitalanlage (Kronhofer, C- 168/00), ELR 2004, (66) Höchstgerichtliche Verweigerung zur Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe - Der Anfang vom Ende des Europäischen Privatrechts? (Freiburger Kommunalbauten, C- 237/02), ELR 2004, (67) Regress des Bürgen (k)ein vertraglicher Anspruch (Frahuil SA, C-265/02), ELR 2004, (68) Meuterei auf der Tor Caledonia (DFDS Torline, C-18/02), ELR 2004, , gemeinsam mit M. Scheiber (69) Legalzession und Unterhaltsregress der öffentlichen Hand (Blijdenstein, C-433/01), ELR 2004, (70) Auch bei italienischer Prozessdauer gilt Art. 21 EuGVÜ (Gasser, C-116/02), ELR 2004, (71) Zollschulderns Bürgen sind unter dem EuGVÜ zu würgen (Préservatrice foncière, C- 266/01) ELR 2003, (72) Englischsprachige Besprechung des EuGH-Urteils Cofidis, C-473/00, European Banking and Financial Law Journal 2003 (EUREDIA), (zusammen mit M. Hofstötter) (73) Quo vadis österreichisches Grundverkehrsrecht? (Salzmann, C-300/01), European Law Reporter (ELR) 2003, 242 (74) Zwei Arbeitgeber, zwei Arbeitsverträge - Erfüllungsort Turin oder München? (Giulia Pugliese/Finmeccanica SpA, C-437/00) ELR 2003, 229 (75) Von Unterhalts-, Sozialhilfe- und Zivilsachen Ein komplexes Dreigestirn im System des EuGVÜ (Gemeente Steenbergen / Luc Baten, C-271/00), ELR 2003, 87, 133 (Erratum) (76) Vorbeugende Unterlassungsklagen von Verbraucherverbänden Gesicherte Kontinuität unter EuGVÜ und EuGVO (Verein für Konsumenteninformation / Karl Heinz Henkel, C-167/00), ELR 2002, 477 (77)... und der zweite Streich folgt sogleich: Zur Präklusion von Verbraucherrechten (Cofidis S.A. / Jean-Lous Fredout, C-473/00), ELR 2002, 465 (78) Verbrauchergerichtsstand für grenzüberschreitende Gewinnzusagen (Reinhard Gabriel, C-96/00), ELR 2002, 391 (79) Entgangene Urlaubsfreude als immaterieller Schaden ersatzfähig (Leitner/TUI Deutschland, C168/00), ELR, 2002, 285 (80) Erwünschte Wespenplage ist Pauschalreise (Club Tour/Alberto Carlos, C-400/00), ELR 2002, 247 (81) In der Kürze liegt die Würze Missbräuchliche Klauseln unterm Nordlicht (Kommission v. Schweden, unterstützt durch Finnland und Dänemark, C-478/99), zusammen mit Daniel Seeger (RA in Oslo), ELR 2002, 243 (82) Gerichtliches Registrieren von Gesellschaften ist keine Rechtsprechung, (Handelsregistersachen HSB Wohnbau, C-86/00 und Holto Ltd, C-447/00), ELR 2002, 114 (83) Der Realkreditvertrag als Haustürgeschäft (Georg und Helga Heininger / Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, C-481/99), ELR 2002, 62 (84) Mitteilung zum europäischen Vertragsrecht, zusammen mit Univ.-Prof. Dr. Heinz Barta, ments/5.25.pdf (85) Nichtumsetzung der Richtlinie über missbräuchliche Klauseln (Kommission v. Niederlande, C-144/99), ELR 2001, 331 (86) Auflösung eines Kaufvertrags über ein Grundstück und Schadenersatz forum rei sitae? (Richard Gaillard v. Alaya Chekili, C-518/99), ELR 2001, 292

5 Buchbesprechungen in diversen Zeitschriften (87) Klauser/Kodek, JN ZPO, 17. Auflage, ÖJZ 2013, 991 (88) Amstutz ua, Handkommentar zum Schweizer Privatrecht, 2. Auflage, AnwBl 2013, 457 (89) Kodek, Geklagt in den USA Risken für europäische Unternehmen, AnwBl 2012, 626 (90) Fischer-Czermak/Hopf/Kathrein/Schauer (Hrsg), Festschrift 200 Jahre ABGB, 2012), AnwBl 2012, 404 (91) Rauscher (Hrsg), Europäisches Zivilprozess- und Kollisionsrecht (Brüssel IIa, EG- UntVO etc, Neubearbeitung 2010), AnwBl 2010, 498; (EG-VollstrTitelVO, EG- MahnVO, EG-BagatellVO, EG-ZustVO 2007, EG-BewVO, EG-InsVO), AnwBl 2011, 84; (Brüssel I-VO, LugÜbk 2007), AnwBl 2011, 198; (Rom I-VO, Rom II-VO), AnwBl 2011, 395 (92) König/Mayr (Hrsg), Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich II, ÖJZ 2010, 736 (93) Czernich/Thiefenthaler/Kodek, Europäisches Gerichtsstands- und Vollstreckungsrecht, 3. Aufl., 2009, AnwBl 2010, 96 (94) Ganner (Hrsg.), Die soziale Funktion des Privatrechts, FS für Heinz Barta zum 65. Geburtstag, 2009, ÖJZ 2010, 190 (95) Schlechtriem, Kommentar zum Einheitlichen UN-Kaufrecht CISG, 5. Aufl., 2009, AnwBl 2009, 356 (96) Wägenbaur, Satzung und Verfahrensordnungen EuGH/EuG, ÖJZ 2009, 479 (97) Kengyel/Rechberger, Europäisches Zivilverfahrensrecht. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven nach der EU-Erweiterung, ÖJZ 2009, 47 (98) Amstutz ua (Hrsg), Handkommentar zum Schweizer Privatrecht, AnwBl 2008, (99) Zöller, Zivilprozessordnung, 26. Aufl., 2007, AnwBl 2008, 336 (100) Nagel/Gottwald, Internationales Zivilprozessrecht, 6. Aufl, 2007, AnwBl 2008, (101) Rauscher (Hrsg), Europäisches Zivilprozessrecht, 2. Aufl., 2006, ÖJZ 2007, 388. (102) König/Mayr (Hrsg), Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich. Bilanz nach 10 Jahren, ÖJZ 2007, (103) Rechberger (Hrsg), Kommentar zum Außerstreitgesetz, ÖJZ 2007, 665 (104) Mohr, Konkurs-, Ausgleichs- und Anfechtungsordnung, ÖJZ 2007, 344 (105) Griss/Kathrein/Koziol (Hrsg.), Entwurf eines neuen österreichischen Schadenersatzrechts, ZVR 2007, 108 (106) Greiter, Schmerzengeld nach einem Unfall, ZVR 2007, 220 (107) Spitzer, Pfandverwertung im Zivil- und Handelsrecht, ÖJZ 2006, (108) Lehr, Wettbewerbsrecht, Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (sic!), 2005, (109) Danzl/Gutiérrez-Lobos/Müller, Das Schmerzengeld in medizinischer und juristischer Sicht, Deutsches Autorecht (DAR) 2004, (110) Kucsko, Geistiges Eigentum, Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (sic!), 2004,

Publikationsliste (Stand Oktober 2015) Dr. Alexander Wittwer, LL.M.

Publikationsliste (Stand Oktober 2015) Dr. Alexander Wittwer, LL.M. Publikationsliste (Stand Oktober 2015) Dr. Alexander Wittwer, LL.M. Bücher (1) Liechtensteinische Wirtschaftsgesetze. Eine Studiensammlung mit einer Einführung in das liechtensteinische Wirtschaftsrecht

Mehr

8: Internationales Insolvenzrecht

8: Internationales Insolvenzrecht 8: Internationales Insolvenzrecht A. Fragestellungen B. Europäisches Insolvenzrecht Folie 193 Fragestellungen Internationale Zuständigkeit - In welchem Staat ist das Insolvenzverfahren durchzuführen? Anwendbares

Mehr

Österreichisches und europäisches Wirtschaftsprivatrecht

Österreichisches und europäisches Wirtschaftsprivatrecht ÖSTERREICHISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN PHILOSOPHISCH-HISTORISCHE KLASSE SITZUNGSBERICHTE, 636. BAND VERÖFFENTLICHUNGEN DER KOMMISSION FÜR EUROPARECHT, INTERNATIONALES UND AUSLÄNDISCHES PRIVATRECHT

Mehr

Prof. em. Dr. Dieter Martiny. Internationales Zivilverfahrensrecht SS 2015

Prof. em. Dr. Dieter Martiny. Internationales Zivilverfahrensrecht SS 2015 Prof. em. Dr. Dieter Martiny Internationales Zivilverfahrensrecht SS 2015 Prof. em. Martiny 2 SS 2015 Internationales Zivilverfahrensrecht Arbeitspapier Schrifttum Textsammlung: Jayme/Hausmann (Hrsg.),

Mehr

Internationales und Europäisches Zivilprozessrecht. (zweistündig; Mittwoch, 14-16 Uhr, Beginn: 16.10.2013; Hörsaal R OO8)

Internationales und Europäisches Zivilprozessrecht. (zweistündig; Mittwoch, 14-16 Uhr, Beginn: 16.10.2013; Hörsaal R OO8) 1 Prof.Dr.Herbert Roth Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht Internationales und Europäisches Zivilprozessrecht WS 2013/2014 (zweistündig; Mittwoch,

Mehr

Darlehen. EuZVR HS 2011

Darlehen. EuZVR HS 2011 13. Fall G Wohnsitz Kanada Darlehen A Wohnsitz Zürich B Wohnsitz Barcelona G will wissen, ob eine Möglichkeit besteht, A und alle Bürgen gemeinsam in Zürich zu verklagen. C Wohnsitz Chicago D Wohnsitz

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis ao. Univ.-Prof. Dr. Raimund Pittl Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Wohn- und Immobilienrecht und Rechtsinformatik Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Schriftenverzeichnis (Stand Februar 2015)

Mehr

CHRONOLOGISCHES VERZEICHNIS SÄMTLICHER * (JURISTISCHEN) PUBLIKATIONEN PETER G. MAYR

CHRONOLOGISCHES VERZEICHNIS SÄMTLICHER * (JURISTISCHEN) PUBLIKATIONEN PETER G. MAYR Univ.-Prof. Dr. Peter G. Mayr Institut für Zivilgerichtliches Verfahren der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck CHRONOLOGISCHES VERZEICHNIS SÄMTLICHER * (JURISTISCHEN) PUBLIKATIONEN VON PETER G. MAYR

Mehr

Einführung in das neue IPR des Wirtschaftsverkehrs

Einführung in das neue IPR des Wirtschaftsverkehrs Einführung in das neue IPR des Wirtschaftsverkehrs Praxishandbuch von Prof. Dr. Peter Kindler Universität Augsburg Mit 9 Übersichten 'III Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Frankfurt am Main Vorwort VII

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES X I Z R 2 7 / 1 4 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 19. Mai 2015 Weber, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

Seminar. Rom II Kollisionsrecht und materielles Recht im Vergleich

Seminar. Rom II Kollisionsrecht und materielles Recht im Vergleich Prof. Dr. G. Hohloch Institut für ausländisches und internationales Privatrecht/Universität Freiburg RiaOLG Stuttgart Seminar WS 2009/10 (SPB 6) Rom II Kollisionsrecht und materielles Recht im Vergleich

Mehr

9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand nach Art. 5 Nr. 1 LugÜ? nicht in.at (Art. 5 Nr. 1 LugÜ nur bei Klage ausserhalb des WS-Staates) Slowenien?

9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand nach Art. 5 Nr. 1 LugÜ? nicht in.at (Art. 5 Nr. 1 LugÜ nur bei Klage ausserhalb des WS-Staates) Slowenien? 9. Fall (1) Räuml.- pers. Awb. LugÜ (Beklagter mit WS in VS); vgl. aber auch Art. 64 LugÜ! iz: Art. 2 I EuGVVO Österreich öz: nationales Recht [i.c.: 65, 66 I JN; 88 JN] 9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand

Mehr

Schadenfälle in Europa unter dem revidierten Lugano-Übereinkommen: kommt "Odenbreit" in die Schweiz?

Schadenfälle in Europa unter dem revidierten Lugano-Übereinkommen: kommt Odenbreit in die Schweiz? Nationales Versicherungsbüro Schweiz (NVB) Nationaler Garantiefonds Schweiz (NGF) St. Gallen, 28. Oktober 2010 claims conference 2010 Schadenfälle in Europa unter dem revidierten Lugano-Übereinkommen:

Mehr

(EuGVVO) 5. Innerhalb des Insolvenzverfahrens werden nicht alle

(EuGVVO) 5. Innerhalb des Insolvenzverfahrens werden nicht alle Teil 1: Einleitung Eine eindeutige Bestimmung der internationalen Zuständigkeit für die Eröffnung eines grenzüberschreitenden Insolvenzverfahrens sowie für insolvenzbezogene Einzelentscheidungen ist erforderlich,

Mehr

Monographien. 1. Grundfreiheiten, Grundrechte-Charta und Privatrecht, Mohr Siebeck Verlag (2013), XX und 233 Seiten

Monographien. 1. Grundfreiheiten, Grundrechte-Charta und Privatrecht, Mohr Siebeck Verlag (2013), XX und 233 Seiten Monographien 1. Grundfreiheiten, Grundrechte-Charta und Privatrecht, Mohr Siebeck Verlag (2013), XX und 233 Seiten 2. EU-Richtlinien und Privatrecht, Verlag Manz (2012), XII und 158 Seiten 3. Gemeinschaftliche

Mehr

Publikationsverzeichnis Stand 10/2015 PD Dr. Florian Eichel

Publikationsverzeichnis Stand 10/2015 PD Dr. Florian Eichel Publikationsverzeichnis Stand 10/2015 PD Dr. Florian Eichel Monographien Künftige Forderungen Habilitationsschrift, gedruckt mit Unterstützung der DFG AGB-Gerichtsstandsklauseln im deutschamerikanischen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

PROFESSOR DR. KARSTEN THORN, LL.M. PUBLIKATIONEN

PROFESSOR DR. KARSTEN THORN, LL.M. PUBLIKATIONEN PROFESSOR DR. KARSTEN THORN, LL.M. PUBLIKATIONEN Stand: Januar 2016 Monografien: Fälle zum Internationalen Privatrecht: mit internationalem Zivilverfahrensrecht (Schriftenreihe der Juristischen Schulung),

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. Verkündet am: Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle. vom. 21. Juni 2007. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. Verkündet am: Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle. vom. 21. Juni 2007. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IX ZR 39/06 BESCHLUSS vom 21. Juni 2007 in dem Rechtsstreit Verkündet am: 21. Juni 2007 Bürk Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Ass. Prof. Dr. Martin Auer Monographien 1. Die kartellrechtliche Beurteilung gesetzlicher Preispolitik in der Rechtsprechung des Gerichtshofs der europäischen Gemeinschaften, Universität

Mehr

Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Oskar Riedmeyer Fachanwalt für Verkehrsrecht München Tel. +49-89-2020 8695-0 Oskar.Riedmeyer@dr-eick.de Übersicht Gerichtliche Zuständigkeit Rom-II-VO Fragen

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil Oberlandesgericht Nürnberg Az.: 3 U 2318/11 8 O 8697/10 LG Nürnberg-Fürth IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit S - Kläger und Berufungsbeklagter - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte gegen T - Beklagte

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Die eigennützige Privatstiftung aus dem Blickwinkel der Stiftungsbeteiligten, Manz Verlag 2011, 486 Seiten (überarbeitete Fassung der Habilitationsschrift) 2. Die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V XIII XIX I. Einleitung 1 II. Rechtsetzung 5 A. In Kraft getretene Änderungen 7 1. LugÜ 7 2. IPRG 9 a) Änderungen aufgrund des revlugü 9 b)

Mehr

Europäisches Zivilverfahrensrecht

Europäisches Zivilverfahrensrecht Springer-Lehrbuch Europäisches Zivilverfahrensrecht von Prof. Dr. Jens Adolphsen 2. Auflage Springer Verlag Berlin; Heidelberg 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Kapitel Grundlagen... 1 1 Begriff und Entwicklung

Mehr

Art des Ersatzes. Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten

Art des Ersatzes. Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten Art des Ersatzes Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten Körperverletzungen Heilungskosten Sozialversicherung Ansprüche gehen auf Sozialversicherungsträger

Mehr

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien...

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien... PUBLIKATIONSLISTE Dr. iur., LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis Seite A. Kommentare und Lehrbücher... 1 B. Monographien... 2 C. Herausgeberschaften... 4 D. Mitarbeit... 4 A. Kommentare

Mehr

Verschulden. SS 2009 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 72. Art des Ersatzes

Verschulden. SS 2009 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 72. Art des Ersatzes Verschulden Vorwerfbarkeit des rechtswidrigen Verhaltens Hätte es vermieden werden können und müssen? Leichte Fahrlässigkeit: kann jedem passieren Grobe Fahrlässigkeit: Sorgfaltslosigkeit, die einer anderen

Mehr

Europäisches Insolvenzrecht

Europäisches Insolvenzrecht Europäisches Insolvenzrecht Sommersemester 2014 16. April 2014 Wolfgang Zenker Übersicht A. Einführung: grenzüberschreitende Insolvenzen I. Szenarien, Fragestellungen und Grundprinzipien II. UNCITRAL Modellgesetz

Mehr

Zeitschriften Sachgruppe Recht

Zeitschriften Sachgruppe Recht TU Bergakademie Freiberg Freiberg, 01.02.2005 Universitätsbibliothek "Georgius Agricola" Zeitschriften Sachgruppe Recht Anwalt (Beil. zu: Neue juristische Wochenschrift) -> aufgeg. In NJW-Spezial (NJW

Mehr

Erfüllungsorts- und Verbrauchergerichtsstand nach Europäischem Prozessrecht

Erfüllungsorts- und Verbrauchergerichtsstand nach Europäischem Prozessrecht Erfüllungsorts- und Verbrauchergerichtsstand nach Europäischem Prozessrecht Vlbg Juristische Gesellschaft, 19.1.2012 RA Dr. Alexander Wittwer, LL.M., Dornbirn/Ulm Worum geht es heute? Erfüllungsortsgerichtsstand

Mehr

Methoden der Lehrveranstaltung... Zivilprozessrecht. Realisierung und Durchsetzung materiellrechtlicher Ansprüche

Methoden der Lehrveranstaltung... Zivilprozessrecht. Realisierung und Durchsetzung materiellrechtlicher Ansprüche Methoden der Lehrveranstaltung... Zivilprozessrecht Prof. Dr. Helmut Rüßmann Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsphilosophie Richter am Saarländischen Oberlandesgericht a.d. Im

Mehr

Effet Utile als Auslegungsgrundsatz

Effet Utile als Auslegungsgrundsatz Effet Utile als Auslegungsgrundsatz 1 Wortherkunft frz.: nützliche/praktische Wirkung 2 Bekannte Auslegungsgrundsätze - Auslegung nach dem Wortlaut - Historische Auslegung - Systematische Auslegung - Teleologische

Mehr

Europäisches Insolvenzrecht

Europäisches Insolvenzrecht Europäisches Insolvenzrecht Sommersemester 2014 11. Juni 2014 Wolfgang Zenker Übersicht A. Einführung: grenzüberschreitende Insolvenzen I. Szenarien, Fragestellungen und Grundprinzipien II. UNCITRAL Modellgesetz

Mehr

Prof. em. Martiny SS 2013

Prof. em. Martiny SS 2013 Prof. em. Martiny SS 2013 Internationales Zivilverfahrensrecht Arbeitspapier Internationale Zuständigkeit - Allgemeiner Gerichtsstand und besondere Gerichtsstände nach Europäischem Recht - A. Schrifttum

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Dr. iur. Fridolin Walther Rechtsanwalt, LL.M. (Yale) Partner im Advokaturbüro Walther Leuch Howald, Bern + 41 31 320 15 15 (Tel. Advokatur) + 41 31 320 15 16 (Fax Advokatur) walther@waltherleuchhowald.ch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1.Teil Einführung und Überblick... 1 1. 2.Teil Allgemeiner Teil des IPR... 27 12. Vorwort... Codeseite... Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. 1.Teil Einführung und Überblick... 1 1. 2.Teil Allgemeiner Teil des IPR... 27 12. Vorwort... Codeseite... Literaturverzeichnis... Vorwort... Codeseite... Literaturverzeichnis... Rn. Seite V VII XIV 1.Teil Einführung und Überblick... 1 1 A. Prüfungsrelevanz... 1 1 B. Begriff, Bedeutung und Gegenstand des IPR... 2 2 C. Ziele des IPR...

Mehr

BESCHLUSS. Dem Rekurs wird Folge gegeben und der angefochtene Beschluss dahin abgeändert, dass er lautet:

BESCHLUSS. Dem Rekurs wird Folge gegeben und der angefochtene Beschluss dahin abgeändert, dass er lautet: REPUBLIK ÖSTERREICH LANDESGERICHT FELDKIRCH 2 R 337/14w (Bitte in allen Eingaben anführen) Schillerstraße 1 6800 Feldkirch Tel.: +43 (0)5522 302 BESCHLUSS Das Landesgericht Feldkirch als Rekursgericht

Mehr

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts Schadenersatz Ausgleich des Schadens, den jemand von einer anderen Person verlangen kann Ausgangslage: Grundsätzlich Selbsttragung Ausnahmsweise Zurechnung zu Lasten eines anderen Notwendigkeit des Vorliegens

Mehr

Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil)

Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil) Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil) Sommersemester 2015 PD Dr. André Janssen Willkommen zur Atomphysik der Jurisprudenz (Konrad

Mehr

Vorlesung Internationales Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht, SS 2009

Vorlesung Internationales Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht, SS 2009 1 Vorlesung Internationales Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht, SS 2009 A. Internationaler Warenkauf Piltz, Neue Entwicklungen im UN-Kaufrecht, NJW 2005, 2127 2131; Schlechtriem, Internationales

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 301 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/service/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 7. Mai 2015 30. Stück 390. Änderung

Mehr

Vorträge. 3. ARS Versicherungsvertragsrecht (Wien, 12. Oktober 2015)

Vorträge. 3. ARS Versicherungsvertragsrecht (Wien, 12. Oktober 2015) Vorträge 1. EBA-Guidelines und Bankverträge", Bankrechtsforum, veranstaltet von der Österreichischen Bankwissenschaftlichen Gesellschaft (Wien, 3. November 2015) 2. ARS Bürgerliches Recht (Wien, 16. Oktober

Mehr

Titel der Präsentation

Titel der Präsentation Titel der Präsentation Haftpflicht von Ärzten gegenüber den von ihnen behandelten Patienten im Rahmen der neuen EU-Richtlinie zur Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Monographien Einheitsrecht für internationale Forderungsabtretungen, Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Band 83, Max-Planck-Institut für ausländisches und

Mehr

Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr

Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr I. Monographie Geminderte Arbeitsfähigkeit, Dezember 2009, MANZ-Verlag, XXXIX, 257 Seiten (Veröffentlichung der Dissertation) II. Beiträge in Sammelbänden

Mehr

Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit)

Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit) www.stephan-fuhrer.ch Europäischer Gerichtshof C-463/06 13.12.2007 Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit) Leitsatz Ein Geschädigter kann durch Klage an seinem Wohnsitz sein direktes Forderungsrecht gegen den

Mehr

Veröffentlichungen. Stand: November 2012

Veröffentlichungen. Stand: November 2012 Professor Dr. Christoph Althammer Veröffentlichungen Stand: November 2012 Monographien 1. Die Maklerklausel im notariellen Grundstückskaufvertrag, Mohr Siebeck (2004), 281 S., XXI, zugleich Dissertation

Mehr

Internationales Privatrecht

Internationales Privatrecht Referendarpraxis - Lernbücher für die Praxisausbildung Internationales Privatrecht von Dr. Florian Kienle 2. Auflage Internationales Privatrecht Kienle schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Der Schiunfall im europäischen Kollisionsrecht

Der Schiunfall im europäischen Kollisionsrecht 1-6824 / 42 Der Schiunfall im europäischen Kollisionsrecht Das Thema Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die wichtigsten internationalen Rechtsvorschriften, die bei Schiunfällen mit Auslandsbezug

Mehr

Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge

Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge RA Olaf Johannsen, LL.M. (UNSW) Herbstakademie 2006

Mehr

Vertragliche Haftung, Schadensrecht, Europäisches Wirtschaftsstrafrecht

Vertragliche Haftung, Schadensrecht, Europäisches Wirtschaftsstrafrecht Jahrbuch für Italienisches Recht 20 Vertragliche Haftung, Schadensrecht, Europäisches Wirtschaftsstrafrecht Bearbeitet von Erik Jayme, Heinz-Peter Mansel, Thomas Pfeiffer 2007 2008. Taschenbuch. XIII,

Mehr

Veröffentlichungen. von Prof. Dr. Burghard Piltz

Veröffentlichungen. von Prof. Dr. Burghard Piltz Veröffentlichungen von Prof. Dr. Burghard Piltz 1. Monographien Internationales Kaufrecht Das UN-Kaufrecht in praxisorientierter Darstellung Verlag C.H.Beck, München, 2008, 2. Auflage, XX, 492 Seiten UN-Kaufrecht

Mehr

Der Einziehungsprozess nach Forderungspfändung im internationalen Rechtsverkehr

Der Einziehungsprozess nach Forderungspfändung im internationalen Rechtsverkehr Studien zum Internationalen Privat- und Verfahrensrecht 13 Der Einziehungsprozess nach Forderungspfändung im internationalen Rechtsverkehr Zugleich Diss. Universität Passau 2007 Bearbeitet von Lucie Sonnabend

Mehr

Internationales Privat- und Zivilprozessrecht

Internationales Privat- und Zivilprozessrecht Pascal Grolimund Dr. iur., LL.M., Advokat, Privatdozent an der Universität Zürich Anton K. Schnyder Dr. iur., LL.M., o. Professor an der Universität Zürich Internationales Privat- und Zivilprozessrecht

Mehr

Prüfe dein Wissen: PdW 33. Insolvenzrecht. von Prof. Dr. Ulrich Ehricke, Dr. Kristof Biehl. 2. Auflage

Prüfe dein Wissen: PdW 33. Insolvenzrecht. von Prof. Dr. Ulrich Ehricke, Dr. Kristof Biehl. 2. Auflage Prüfe dein Wissen: PdW 33 Insolvenzrecht von Prof. Dr. Ulrich Ehricke, Dr. Kristof Biehl 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 lassungen auf die Hauptniederlassung ankommt (BegrRegE zu 3, BT-Drs. 12/

Mehr

Publikationen. Univ.-Prof. RA. Dr. Hubertus Schumacher

Publikationen. Univ.-Prof. RA. Dr. Hubertus Schumacher Institut für Zivilgerichtliches Verfahren Rechtswissenschaftliche Fakultät Stand: September 2015 Publikationen Univ.-Prof. RA. Dr. Hubertus Schumacher A. Bücher Zwangsvollstreckung auf Wertpapiere, MANZ-Verlag

Mehr

Die Rechtswahl in Reiseverträgen: Rom I Verordnung und Günstigkeitsabwägung

Die Rechtswahl in Reiseverträgen: Rom I Verordnung und Günstigkeitsabwägung 17. Reiserechtstag Münster 2009 Forschungsinstitut für Europafragen Die Rechtswahl in Reiseverträgen: Rom I Verordnung und Günstigkeitsabwägung Dr. LL.M. 1 Gliederung I. Allgemeiner Teil 1. Anwendungsbereich

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht

INHALTSVERZEICHNIS. Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht INHALTSVERZEICHNIS Band lll Zivilprozeß, Insolvenz, Öffentliches Recht Vorwort der Herausgeber Vorwort des Bandredaktors V VII /. Rechtsstaatliche Grundlagen Dr. Dr. h. c. Ekkehard Schumann o. Professor

Mehr

Michael Pluta. Probleme grenzüberschreitender Insolvenzen. am Beispiel der Märklin-Insolvenz

Michael Pluta. Probleme grenzüberschreitender Insolvenzen. am Beispiel der Märklin-Insolvenz Michael Pluta Rechtsanwalt, vereidigter Buchprüfer und Fachanwalt für Insolvenzrecht Geschäftsführer der Pluta Rechtsanwalts GmbH Probleme grenzüberschreitender Insolvenzen am Beispiel der -Insolvenz Vortrag

Mehr

Redaktion: MMax-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht, Marstallplatz 1, 80539 München

Redaktion: MMax-Planck-Institut für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht, Marstallplatz 1, 80539 München Zeitschrift der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht 4/1998 In Gemeinschaft mit Rainer Jacobs und Peter Mes herausgegeben im Max-Planck-Institut für Immaterialgüter- und

Mehr

Für Klagen aus Gewinnversprechen ( 661 a BGB) ist der Gerichtsstand. OLG Dresden, 8. Zivilsenat, Beschluss vom 07.09.2004, Az: 8 W 670/04

Für Klagen aus Gewinnversprechen ( 661 a BGB) ist der Gerichtsstand. OLG Dresden, 8. Zivilsenat, Beschluss vom 07.09.2004, Az: 8 W 670/04 Für Klagen aus Gewinnversprechen ( 661 a BGB) ist der Gerichtsstand der unerlaubten Handlung gem. 32 ZPO grundsätzlich nicht gegeben. OLG Dresden 8. Zivilsenat Beschluss vom 07.09.2004 Az: 8 W 670/04 2

Mehr

Examinatorium Schwerpunktbereich 3 Europäisches Kartellrecht

Examinatorium Schwerpunktbereich 3 Europäisches Kartellrecht Examinatorium Schwerpunktbereich 3 Europäisches Kartellrecht Lehrstuhl für globales Wirtschaftsrecht, internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Bürgerliches Recht Matthias Krah, Ass. iur., Europajurist

Mehr

20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG. 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS- UND BEHÖRDENTERMINOLOGIE

20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG. 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS- UND BEHÖRDENTERMINOLOGIE Monika Westhagen Berufliche Weiterbildung im Bereich Jura u.a. (ohne Medizin) 20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS-

Mehr

Johan De Ridder, LL.M. & Uta Bröckerhoff

Johan De Ridder, LL.M. & Uta Bröckerhoff I. Sitzverlegung aus gesellschaftsrechtlicher Sicht I.1 Möglichkeiten des Wegzugs aus einem Mitgliedsstaat I.2 Niederlassungsfreiheit I.3 Internationales Privatrecht: Gründungstheorie vs. Sitztheorie I.4

Mehr

Strategische Überlegungen bei der gerichtlichen Durchsetzung von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen

Strategische Überlegungen bei der gerichtlichen Durchsetzung von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen Strategische Überlegungen bei der gerichtlichen Durchsetzung von kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen Studienvereinigung Kartellrecht e.v. Internationales Forum EU-Kartellrecht Dr. Till Schreiber

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at GRUNDLAGEN GRUNDLAGEN

PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at GRUNDLAGEN GRUNDLAGEN PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at Rechtsanwalt und Gerichtlich beeideter Sachverständiger für Urheberfragen aller

Mehr

Fachverband Hotellerie. Hotelbuchung im Internet Anwendbares Recht B2C

Fachverband Hotellerie. Hotelbuchung im Internet Anwendbares Recht B2C Fachverband Hotellerie Hotelbuchung im Internet Anwendbares Recht B2C Information, Stand 23.1.2013 Anwendbares Recht für Hotelbuchungen im Internet zwischen österreichischem Hotelier und ausländischem

Mehr

Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie

Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie Vortrag im Rahmen des Forums Wettbewerbsrecht 2013 RA Mag. Isabelle Pellech, LL.M. Akteneinsicht in Kartellakten: Die EuGH-Entscheidung Pfleiderer gebietet eine vom

Mehr

Urheberrechtsverletzungen im Internet: Internationale Zuständigkeit, anwendbares Recht und materielles Urheberrecht

Urheberrechtsverletzungen im Internet: Internationale Zuständigkeit, anwendbares Recht und materielles Urheberrecht ALAI Deutschland Urheberrecht und internationales Privatrecht Humboldt-Universität Berlin, 30.10.2013 Urheberrechtsverletzungen im Internet: Internationale Zuständigkeit, anwendbares Recht und materielles

Mehr

OLG Düsseldorf: Schlussurteil vom 23.03.2011 - I-15 U 18/10, 15 U 18/10

OLG Düsseldorf: Schlussurteil vom 23.03.2011 - I-15 U 18/10, 15 U 18/10 OLG Düsseldorf: Schlussurteil vom 23.03.2011 - I-15 U 18/10, 15 U 18/10 Normenkette: ZPO 23, 97; EuGVVO Art. 1, 5, 22, 23, 24, 60; CISG Art. 8 Rechtsgebiete: Gerichtsverfassung und Zivilverfahren Internationales

Mehr

des Privatrechts Eu ropa recht liche Bezüge Prof. Dr. Katja Langenbucher (Hrsg.)

des Privatrechts Eu ropa recht liche Bezüge Prof. Dr. Katja Langenbucher (Hrsg.) Prof. Dr. Katja Langenbucher (Hrsg.) Eu ropa recht liche Bezüge des Privatrechts Mit Beiträgen von Dr. Andreas Engert, LL.M. (Chicago), Ludwig-Maxi m i lia ns-u niversität München Carsten Herresthal, LL.M.

Mehr

Die Beurteilung von Fusionen kollektiv marktbeherrschender Unternehmen im schweizerischen und europäischen Wettbewerbsrecht

Die Beurteilung von Fusionen kollektiv marktbeherrschender Unternehmen im schweizerischen und europäischen Wettbewerbsrecht Schweizer Schriften zum Handels- und Wirtschaftsrecht Herausgegeben von Prof. Dr. Peter Forstmoser Band 227 Die Beurteilung von Fusionen kollektiv marktbeherrschender Unternehmen im schweizerischen und

Mehr

2/08. Klage bei Auslandsunfall. GmbH-Recht wird reformiert. Mietzuschlag für Schönheitsreparaturen. Fernabsatzgesetz: Widerrufsbelehrung

2/08. Klage bei Auslandsunfall. GmbH-Recht wird reformiert. Mietzuschlag für Schönheitsreparaturen. Fernabsatzgesetz: Widerrufsbelehrung 2/08 Klage bei Auslandsunfall GmbH-Recht wird reformiert Mietzuschlag für Schönheitsreparaturen Fernabsatzgesetz: Widerrufsbelehrung INTERNATIONAL JURISTS Erweiterung in Europa Neues Seminarangebot 10.

Mehr

Publikationsliste. Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz

Publikationsliste. Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz Univ.-Prof. Dr. Constanze Fischer-Czermak Publikationsliste I. Monographien und Herausgeberschaften Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz 1995) Das ABGB auf dem Weg in das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1. Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1. Einleitung...1 Die arbeitsgerichtliche Feststellung als Mittel individuellen Rechtsschutzes...1 Einleitung...1 1.Teil Historische Grundlagen...3 A. Anwendbarkeit der zivilprozessualen Vorschriften...3 B. Geschichtliche

Mehr

Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013

Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013 Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013 Der fliegende Gerichtsstand im deutschen und europäischen Prozessrecht Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, Universität Mannheim Überblick Gliederung

Mehr

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht STUDIEREN IN CHINA Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht ALLGEMEINE LERNEFFEKTE Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein Kulturelles

Mehr

Vermögensgerichtsstand und einstweiliger Rechtsschutz im deutschen, niederländischen und europäischen Internationalen Zivilverfahrensrecht

Vermögensgerichtsstand und einstweiliger Rechtsschutz im deutschen, niederländischen und europäischen Internationalen Zivilverfahrensrecht Volker Willeitner Vermögensgerichtsstand und einstweiliger Rechtsschutz im deutschen, niederländischen und europäischen Internationalen Zivilverfahrensrecht PETER LANG Europaischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig

Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 2005 - ff Bankplatz 6 Anwaltsblatt 1950 - ff Bankplatz

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997

ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997 ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997 Schloßgraben 10, 6800 Feldkirch Tel: 05522/74652(53), Fax: 05522/73182 E-Mail: clemens.achammer@amwak.at Homepage: www.amwak.at Kanzleigemeinschaft: Achammer, Mennel,

Mehr

Internationales Privatund Zivilverfahrensrecht der Europäischen Union

Internationales Privatund Zivilverfahrensrecht der Europäischen Union Pascal Grolimund Prof. Dr. iur., LL.M., Advokat, Titularprofessor für Internationales Privat- und Zivilverfahrensrecht an der Universität Basel Internationales Privatund Zivilverfahrensrecht der Europäischen

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Leitsätze des Urteils

Leitsätze des Urteils 1 von 6 10.09.2012 22:35 Rechtssache C-339/07 Christopher Seagon als Verwalter in dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der Frick Teppichboden Supermärkte GmbH gegen Deko Marty Belgium NV (Vorabentscheidungsersuchen

Mehr

Verlagsmodule Verlag Dr. Otto Schmidt KG Modul Untermodul Werke ISSN/ISBN

Verlagsmodule Verlag Dr. Otto Schmidt KG Modul Untermodul Werke ISSN/ISBN Premiummodul Steuerrecht Basismodul Steuerrecht www.otto-schmidt.de/online-steuerrecht/ Premium-Modul Basismodul Steuerrecht siehe Module Modul Ertragsteuer Modul Umsatzsteuer Modul Steuerstrafrecht Modul

Mehr

UN-KAUF- RECHT VEREINBAREN

UN-KAUF- RECHT VEREINBAREN Deutsche Exportunternehmen müssen das UN-Kaufrecht vereinbaren Andreas Willburger 1 Problemstellung S. 68 2 Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts S. 68 3 Vertragsschluss unter dem UN-Kaufrecht S. 69 4 Pflichten

Mehr

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015 Publikationen I. Monografien: 1. Strafvollzug und Internet Rechtsprobleme der Nutzung elektronischer Kommunikationsmedien durch Strafgefangene, Berliner Wissenschafts-Verlag,

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 7 Leistungszeit und Leistungsort

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 7 Leistungszeit und Leistungsort Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 7 und Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University of Chicago), Attorney at Law (New York) Was behandeln wir heute? 1 2 3 Was haben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung -11. Erster Teil: Das kroatische außervertragliche Haftungsrecht - 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung -11. Erster Teil: Das kroatische außervertragliche Haftungsrecht - 14 Inhaltsverzeichnis Einleitung -11 Erster Teil: Das kroatische außervertragliche Haftungsrecht - 14 1 Entwicklungsgeschichte des kroatischen Haftungsrechts - 14 A. Zugehörigkeit Kroatiens zum österreichisch-ungarischen

Mehr

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG - ANMERKUNG ZUR GAMBELLI-ENTSCHEIDUNG DES EUGH (URT. V. 06.11.2003 - AZ.: C-243/0) Kanzlei RA Dr. Bahr Sierichstr.

Mehr

Internationales Zivilprozessrecht

Internationales Zivilprozessrecht Internationales Zivilprozessrecht Gliederung Erster Teil: Internationales Zivilprozessrecht A. Grundlagenteil I. Gerichtsbarkeit II. Internationale Zuständigkeit III. Gerichtsstandsvereinbarungen IV. Streitgegenstandsbezogene

Mehr

OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN. Aktenzeichen: 20 U 3863/08 IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am 14. Januar 2009. 43 O 1748/07 LG Landshut

OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN. Aktenzeichen: 20 U 3863/08 IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am 14. Januar 2009. 43 O 1748/07 LG Landshut OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN Aktenzeichen: 20 U 3863/08 IM NAMEN DES VOLKES URTEIL Verkündet am 14. Januar 2009 43 O 1748/07 LG Landshut In dem Rechtsstreit L. Aktiengesellschaft Decken-, Boden-, Trennwandsysteme,

Mehr

IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen

IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen Strassenverkehrsrechtstagung Universität Freiburg vom 24./25. Juni 2014 Prof. Dr. Andreas Furrer Professor für Privatrecht, Rechtsvergleichung, Internationales

Mehr

Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht

Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht Die neue Europäische Verordnung über Insolvenzverfahren stellt einen tiefen Einschnitt in das europäische Recht grenzüberschreitender

Mehr

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 WFG 1 Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Grundzüge der Rechtstheorie a) Deutsche

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr