Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M."

Transkript

1 Publikationsliste (Stand Jänner 2014) Dr. Alexander Wittwer, LL.M. Bücher: (1) Liechtensteinische Wirtschaftsgesetze. Eine Studiensammlung mit einer Einführung in das liechtensteinische Wirtschaftsrecht (Books on Demand, 2. Auflage, mit Stand ). (2) Liechtensteinische Wirtschaftsgesetze. Eine Studiensammlung mit einer Einführung in das liechtensteinische Wirtschaftsrecht, zusammen mit Wolfgang Caspers (Books on Demand, 1. Auflage, mit Stand ). (3) Vertragsschluss, Vertragsauslegung, Vertragsanfechtung nach europäischem Recht. Eine rechtshistorische, rechtsdogmatische und rechtsvergleichende Studie zum europäischen Vertragsrecht aus österreichischer Sicht (Band 215 der Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-, Handels- und Prozessrecht, hg. v. Bosch/Gaul/Sandrock, Gieseking-Verlag, Bielefeld, 2004). Kommentierungen (4) Erläuterung von Teilen des österreichischen Schadenersatzrechts ( 1293 bis 1307, 1328 bis 1341 ABGB), im Taschenkommentar zum österreichischen ABGB, hrsg. von Univ.Prof. Dr. Michael Schwimann 1. Auflage, 2010; 2. Auflage (wesentlich überarbeitet), 2013; Aufsätze und sonstige Beiträge: (5) Liechtenstein und das Europäische Zivilprozessrecht. Zugleich eine Anmerkung zur Entscheidung des EFTA-Gerichtshofes vom 25. April 2012, E-13/11, Granville Establishment, in: Festschrift für Gert Delle Karth, 2013, (6) EuGH-Rechtsprechung zur EuGVVO aus den Jahren 2011 und 2012, Zeitschrift für Eurpäisches Privatrecht (ZEuP) 2013/Heft 3, , gemeinsam mit A. Fussenegger (7) Zehn Jahre neuer Erfüllungsortsgerichtsstand im Europäischen Prozessrecht, Aktuelle Juristische Praxis (AJP), 2012, ; (8) ABGB und Europäisches Vertragsrecht, in: Barta/Ganner/Voithofer, 200 Jahre ABGB , 4. Innsbrucker Tagung zur Rechtstatsachenforschung (innsbruck university press, 2012), ; (9) Das Ausrichten der Geschäftstätigkeit in das EU-Ausland. Zu den Auswirkungen schweizerisch-europäischer Unternehmer-Verbrauchergeschäfte auf internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht, Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2010/2011 (Schulthess, ); (10) EuGH-Rechtsprechung zur EuGVVO aus den Jahren 2009 und 2010, ZEuP 3/2011, ; (11) Grenzüberschreitendes Arbeiten Zu den möglichen Auswirkungen des neuen internationalen Arbeits- und Sozialrechts der EU im Verhältnis zur Schweiz, in: Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2009/2010 (Schulthess, ) = Arbeits- und Sozialrechtskartei (ASoK) 2010, [Parallelveröffentlichung] (12) Internationales Haftpflicht(versicherungs)recht zwischen den Stühlen?, Österreichische Richterzeitung (RZ) 2010, ; (13) Urproduktion und Personenfreizügigkeit, Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2008/2009 (Schulthess, 2009), , gemeinsam mit V. Thurnher (14) EuGH-Rechtsprechung zum Zivilprozessrecht 2007 und 2008, ZEuP 3/2009,

2 (15) Auswirkungen des EuGH-Urteils Odenbreit auf die internationale Schadensregulierung, ZVR 2008/260, (16) EuGH: Unentgeltliche Verbesserung!, ecolex 2008, (17) Die Direktklage gegen die ausländische Haftpflichtversicherung. Ein Beitrag zu möglichen Folgen des EuGH-Urteils Odenbreit auf die internationale Schadensregulierung im Verhältnis Schweiz-EG, in: Epiney/Civitella (Hrsg), Schweizerisches Jahrbuch für Europarecht 2007/2008 (Schulthess, 2008), , gemeinsam mit G. Meusburger (18) Die EuGH-Rechtsprechung zum Europäischen Prozessrecht in den Jahren 2005 und 2006, in Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP), 2007, (19) BGH legt Frage der internationalen Zuständigkeit bei Direktklagen EuGH vor, ZVR 2007, 94 (20) Direktklage im Inland gegen ausländische Kfz-Haftpflichtversicherung, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2006, (21) Die EuGH-Rechtsprechung zum Europäischen Zivilprozessrecht aus den Jahren 2003 und 2004, ZEuP 2005, (22) Aktuelle Fragen der Grund- und Menschenrechte im Europäischen Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsrechtliche Blätter (WBl) 2005, (23) Die Qual der Wahl Praxisfragen bei der Wahl des Aufsichtsrats nach 87 Abs 1 AktG, Notariatszeitung (NZ) 2005, , zusammen mit V. Thurnher (24) Die Pflicht zur Empfangsbestätigung von elektronischen Bestellungen im Spiegel der Rechtsprechung, zusammen mit K. Stockmar, Computer und Recht (CR), 2005, (25) Verwertung verpfändeter Forderungen - Neuerungen durch die UGB-Reform, zusammen mit V. Thurnher, ecolex 2004, (26) Die positive Vertrags- oder Forderungsverletzung, Österreichische Juristenzeitung (ÖJZ) 2004, (27) Zum Comeback einer Rechtsfigur Die abstrakte Rente lebt weiter, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2004, (28) Zwei Beiträge zur Neuauflage des Lehrbuchs von Univ.Prof. Dr. Heinz Barta, Zivilrecht. Grundriss und Einführung in das Rechtsdenken (WuV, Wien, 2004); Kapitel 1, Teil C: Europäisierung des Privatrechts und Kapitel 19, Teil E: Rechtsdurchsetzung in Europa (29) Die Rechtsprechung des EuGH zum Europäischen Zivilprozessrecht im Jahre 2002, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP), Heft 4/2003, (30) Das Ende der abstrakten Rente? Gedanken zur Minderung der Erwerbsfähigkeit ohne Verdienstentgang, Juristische Ausbildung und Praxisvorbereitung (JAP) 1999/2000, 156 Besprechungen von Gerichtsentscheidungen nationaler Gerichte: (31) Klägergerichtsstand des Geschädigten bei Direktklage gegen ausländische Haftpflichtversicherung. Anmerkung zum Urteil des (Schweizer) Bundesgerichts vom 2. Mai 2012, 4A_531/2011, BGE 138 III 386 und zum Urteil des deutschen Bundesgerichtshofs vom 23. Oktober 2012, VI ZR 260/11, Haftpflicht und Versicherung (HAVE) 2013, (32) Direktklage gegen die ausländische Kfz-Haftpflichtversicherung, OLG Wien vom , 15 R 117/06w, österreichisches Anwaltsblatt (AnwBl) 2007, (33) Erwerb eines GmbH-Geschäftsanteils mit Liegenschaften in Tirol durch niederländische Gesellschaft, Vorrang der Kapitalverkehrsfreiheit vor innerstaatlichen Genehmigungspflichten, Anmerkung zu OGH , 6 Ob 27/10d, GesRZ 2010, 223, 225, mit Gabriele Meusburger EuGH-Entscheidungsbesprechungen:

3 (34) Prozessuale Torpedos Internationale Zuständigkeit bei negativen Feststellungsklagen (C-133/11, Folien Fischer AG), ELR 2012, (35) Internationale Zuständigkeit bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet (C-509/09, C-161/10 edate Advertising GmbH ua), ELR 2012, (36) Ausrichten der Geschäftstätigkeit i.s.v. Art. 15 LugÜ 2007/EuGVVO in das Wohnsitzland des Verbrauchers, Aktuelle Juristische Praxis (AJP), 2012, (37) Abstrakte Erfüllungsortsvereinbarungen - Zur Vereinbarung des Erfüllungsorts Art. 5 Nr. 1 nach lit. b EuGVVO (C-87/10 Electrosteel Europe SA), ELR 2011, (38) Das Ausrichten der Geschäftstätigkeit des Unternehmers in den Wohnsitzstaat des Verbrauchers i.s.d. Art. 15 EuGVVO, ELR 2011, 2 5 (39) Warum dürfen Schweizer Jäger in Vorarlberg diskriminiert werden?, Anmerkungen zu EuGH vom , C-70/09 Hengartner, Gasser, Vorarlberger Jagdzeitung, September/Oktober 2010, 24 25, gemeinsam mit Viktor Thurnher (= Parallelveröffentlichung in Schweizer Jagdmagazin 10/2010, 10 11). (40) Gerichtsstand des Erfüllungsorts beim internationalen Versendungskauf, ELR 2010, (41) Internationale Zuständigkeit für Direktklage des Sozialversicherungsträger (Glosse zu VGKK/WGV, C-347/08, Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR), 2010, (42) Europäisches Kollisionsrecht im Vormarsch (ICF/MIC, C-133/08), ELR 2009, (43) Erfüllungsortsgerichtsstand bei internationalen Dienstleistungen, (Peter Rehder/Air Baltic Corporation, C-204/08), ELR 2009, (44) Zuständigkeit bei internationaler Produkthaftung (Zuid-Chemie BV./. Philippo s Mineralenfabriek NV/SA, C-189/08), ELR 2009, (45) Erfüllungsortsgerichtsstand bei Lizenzverträgen (Falco Privatstiftung und Thomas Rabitsch./. Gisela Weller-Lindhorst, C-533/07), ELR 2009, (46) Grenzüberschreitende Insolvenzanfechtungsklage am Sitz des Insolvenzgerichts (Christopher Seagon./.Deko Marty Belgium NV,C-3397/07), ELR 2009, (47) Internationale Zuständigkeit bei Anfechtung von Beschlüssen von Gesellschaftsorganen (Nicole Hassett und Cheryl Doherty./. South Eastern Health Board ua, EuGH C-372/07), ELR 2009, (48) Anmerkung zu EuGH vom (Odenbreit, C-463/06), Zeitschrift für Verkehrsrecht (ZVR) 2008, (49) Geldschulden sind Bringschulden, ELR 2008, (01051 Telecom GmbH, C- 306/06), gemeinsam mit G. Meusburger (50) Internationale Zuständigkeit für Klagen des Arbeitnehmers gegen Gesellschaften im Konzern (Glaxosmithkline und Laboratoires Glaxosmithkline, C-462/06), ELR 2008, (51) EuGH-Debüt im europäischen Familienrecht ( C, C-435/06; Kerstin Sundelind Lopez, C-68/07), ELR 2008, (52) Internationale Zuständigkeit bei Streitgenossenschaft auf Grund unterschiedlicher Rechtsgrundlagen (Freeport plc, C-98/06), ELR 2007, (53) Der autonom bestimmte Erfüllungsort nach Art. 5 Nr. 1 lit. b EuGVO (Color Drack GmbH, C-386/05), ELR 2007, (54) Schadenersatzklagen gegen Staaten unterliegen nicht dem EuGVÜ (Lechouritou, C- 292/05), ELR 2007, (55) Das EuGVO-Debüt des EuGH Strittiges zur Streitgenossenschaft von insolventem Hauptschuldner und seinem Bürgen (Reisch Montage C-103/05) ELR 2006, (56) Patentrecht im Doppelpack zwei weitreichende Entscheidungen zur internationalen Zuständigkeit bei Patentverletzungen (GAT, C-403, Roche, C-539/03), ELR 2006, (57) Zuständigkeit, Anerkennung und ordre public im internationalen Insolvenzrecht ein wegweisendes Urteil (Eurofood IFSC Ltd, C-341/04), ELR 2006, (58) Die erste EuGH-Entscheidung zur EuInsVO perpetuatio fori beim Insolvenzeröffnungsgericht (Staubitz-Schreiber, C-1/04), ELR 2006, (59) Zur verschuldens(un)abhängigen Produkthaftung des Lieferanten (Skov AEG, C- 402/03), ELR 2006, (60) Gerichtsstandsvereinbarungen zu Lasten Dritter in Versicherungsverträgen (SFIP, C- 112/03), ELR 2005, (61) Ist Timesharing Miete? (Klein, C-73/04), ELR 2005,

4 (62) Forum-non-conveniens oder wie groß ist Europa? (Owusu, C-281/02), ELR (63) Bauernschläue schadet! (Gruber, C-464/01), ELR 2005, (64) Gewinnzusagen als Ansprüche aus Vertrag (Engler, C-27/02), ELR 2005, , zusammen mit S. Wasserer (65) Internationale Zuständigkeit bei grenzüberschreitender Kapitalanlage (Kronhofer, C- 168/00), ELR 2004, (66) Höchstgerichtliche Verweigerung zur Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe - Der Anfang vom Ende des Europäischen Privatrechts? (Freiburger Kommunalbauten, C- 237/02), ELR 2004, (67) Regress des Bürgen (k)ein vertraglicher Anspruch (Frahuil SA, C-265/02), ELR 2004, (68) Meuterei auf der Tor Caledonia (DFDS Torline, C-18/02), ELR 2004, , gemeinsam mit M. Scheiber (69) Legalzession und Unterhaltsregress der öffentlichen Hand (Blijdenstein, C-433/01), ELR 2004, (70) Auch bei italienischer Prozessdauer gilt Art. 21 EuGVÜ (Gasser, C-116/02), ELR 2004, (71) Zollschulderns Bürgen sind unter dem EuGVÜ zu würgen (Préservatrice foncière, C- 266/01) ELR 2003, (72) Englischsprachige Besprechung des EuGH-Urteils Cofidis, C-473/00, European Banking and Financial Law Journal 2003 (EUREDIA), (zusammen mit M. Hofstötter) (73) Quo vadis österreichisches Grundverkehrsrecht? (Salzmann, C-300/01), European Law Reporter (ELR) 2003, 242 (74) Zwei Arbeitgeber, zwei Arbeitsverträge - Erfüllungsort Turin oder München? (Giulia Pugliese/Finmeccanica SpA, C-437/00) ELR 2003, 229 (75) Von Unterhalts-, Sozialhilfe- und Zivilsachen Ein komplexes Dreigestirn im System des EuGVÜ (Gemeente Steenbergen / Luc Baten, C-271/00), ELR 2003, 87, 133 (Erratum) (76) Vorbeugende Unterlassungsklagen von Verbraucherverbänden Gesicherte Kontinuität unter EuGVÜ und EuGVO (Verein für Konsumenteninformation / Karl Heinz Henkel, C-167/00), ELR 2002, 477 (77)... und der zweite Streich folgt sogleich: Zur Präklusion von Verbraucherrechten (Cofidis S.A. / Jean-Lous Fredout, C-473/00), ELR 2002, 465 (78) Verbrauchergerichtsstand für grenzüberschreitende Gewinnzusagen (Reinhard Gabriel, C-96/00), ELR 2002, 391 (79) Entgangene Urlaubsfreude als immaterieller Schaden ersatzfähig (Leitner/TUI Deutschland, C168/00), ELR, 2002, 285 (80) Erwünschte Wespenplage ist Pauschalreise (Club Tour/Alberto Carlos, C-400/00), ELR 2002, 247 (81) In der Kürze liegt die Würze Missbräuchliche Klauseln unterm Nordlicht (Kommission v. Schweden, unterstützt durch Finnland und Dänemark, C-478/99), zusammen mit Daniel Seeger (RA in Oslo), ELR 2002, 243 (82) Gerichtliches Registrieren von Gesellschaften ist keine Rechtsprechung, (Handelsregistersachen HSB Wohnbau, C-86/00 und Holto Ltd, C-447/00), ELR 2002, 114 (83) Der Realkreditvertrag als Haustürgeschäft (Georg und Helga Heininger / Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, C-481/99), ELR 2002, 62 (84) Mitteilung zum europäischen Vertragsrecht, zusammen mit Univ.-Prof. Dr. Heinz Barta, ments/5.25.pdf (85) Nichtumsetzung der Richtlinie über missbräuchliche Klauseln (Kommission v. Niederlande, C-144/99), ELR 2001, 331 (86) Auflösung eines Kaufvertrags über ein Grundstück und Schadenersatz forum rei sitae? (Richard Gaillard v. Alaya Chekili, C-518/99), ELR 2001, 292

5 Buchbesprechungen in diversen Zeitschriften (87) Klauser/Kodek, JN ZPO, 17. Auflage, ÖJZ 2013, 991 (88) Amstutz ua, Handkommentar zum Schweizer Privatrecht, 2. Auflage, AnwBl 2013, 457 (89) Kodek, Geklagt in den USA Risken für europäische Unternehmen, AnwBl 2012, 626 (90) Fischer-Czermak/Hopf/Kathrein/Schauer (Hrsg), Festschrift 200 Jahre ABGB, 2012), AnwBl 2012, 404 (91) Rauscher (Hrsg), Europäisches Zivilprozess- und Kollisionsrecht (Brüssel IIa, EG- UntVO etc, Neubearbeitung 2010), AnwBl 2010, 498; (EG-VollstrTitelVO, EG- MahnVO, EG-BagatellVO, EG-ZustVO 2007, EG-BewVO, EG-InsVO), AnwBl 2011, 84; (Brüssel I-VO, LugÜbk 2007), AnwBl 2011, 198; (Rom I-VO, Rom II-VO), AnwBl 2011, 395 (92) König/Mayr (Hrsg), Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich II, ÖJZ 2010, 736 (93) Czernich/Thiefenthaler/Kodek, Europäisches Gerichtsstands- und Vollstreckungsrecht, 3. Aufl., 2009, AnwBl 2010, 96 (94) Ganner (Hrsg.), Die soziale Funktion des Privatrechts, FS für Heinz Barta zum 65. Geburtstag, 2009, ÖJZ 2010, 190 (95) Schlechtriem, Kommentar zum Einheitlichen UN-Kaufrecht CISG, 5. Aufl., 2009, AnwBl 2009, 356 (96) Wägenbaur, Satzung und Verfahrensordnungen EuGH/EuG, ÖJZ 2009, 479 (97) Kengyel/Rechberger, Europäisches Zivilverfahrensrecht. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven nach der EU-Erweiterung, ÖJZ 2009, 47 (98) Amstutz ua (Hrsg), Handkommentar zum Schweizer Privatrecht, AnwBl 2008, (99) Zöller, Zivilprozessordnung, 26. Aufl., 2007, AnwBl 2008, 336 (100) Nagel/Gottwald, Internationales Zivilprozessrecht, 6. Aufl, 2007, AnwBl 2008, (101) Rauscher (Hrsg), Europäisches Zivilprozessrecht, 2. Aufl., 2006, ÖJZ 2007, 388. (102) König/Mayr (Hrsg), Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich. Bilanz nach 10 Jahren, ÖJZ 2007, (103) Rechberger (Hrsg), Kommentar zum Außerstreitgesetz, ÖJZ 2007, 665 (104) Mohr, Konkurs-, Ausgleichs- und Anfechtungsordnung, ÖJZ 2007, 344 (105) Griss/Kathrein/Koziol (Hrsg.), Entwurf eines neuen österreichischen Schadenersatzrechts, ZVR 2007, 108 (106) Greiter, Schmerzengeld nach einem Unfall, ZVR 2007, 220 (107) Spitzer, Pfandverwertung im Zivil- und Handelsrecht, ÖJZ 2006, (108) Lehr, Wettbewerbsrecht, Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (sic!), 2005, (109) Danzl/Gutiérrez-Lobos/Müller, Das Schmerzengeld in medizinischer und juristischer Sicht, Deutsches Autorecht (DAR) 2004, (110) Kucsko, Geistiges Eigentum, Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (sic!), 2004,

9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand nach Art. 5 Nr. 1 LugÜ? nicht in.at (Art. 5 Nr. 1 LugÜ nur bei Klage ausserhalb des WS-Staates) Slowenien?

9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand nach Art. 5 Nr. 1 LugÜ? nicht in.at (Art. 5 Nr. 1 LugÜ nur bei Klage ausserhalb des WS-Staates) Slowenien? 9. Fall (1) Räuml.- pers. Awb. LugÜ (Beklagter mit WS in VS); vgl. aber auch Art. 64 LugÜ! iz: Art. 2 I EuGVVO Österreich öz: nationales Recht [i.c.: 65, 66 I JN; 88 JN] 9. Fall (1) alternativer Gerichtsstand

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil Oberlandesgericht Nürnberg Az.: 3 U 2318/11 8 O 8697/10 LG Nürnberg-Fürth IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit S - Kläger und Berufungsbeklagter - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte gegen T - Beklagte

Mehr

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien...

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien... PUBLIKATIONSLISTE Dr. iur., LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis Seite A. Kommentare und Lehrbücher... 1 B. Monographien... 2 C. Herausgeberschaften... 4 D. Mitarbeit... 4 A. Kommentare

Mehr

Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Odenbreit Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Oskar Riedmeyer Fachanwalt für Verkehrsrecht München Tel. +49-89-2020 8695-0 Oskar.Riedmeyer@dr-eick.de Übersicht Gerichtliche Zuständigkeit Rom-II-VO Fragen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Vorträge. 3. ARS Versicherungsvertragsrecht (Wien, 12. Oktober 2015)

Vorträge. 3. ARS Versicherungsvertragsrecht (Wien, 12. Oktober 2015) Vorträge 1. EBA-Guidelines und Bankverträge", Bankrechtsforum, veranstaltet von der Österreichischen Bankwissenschaftlichen Gesellschaft (Wien, 3. November 2015) 2. ARS Bürgerliches Recht (Wien, 16. Oktober

Mehr

Art des Ersatzes. Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten

Art des Ersatzes. Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten Art des Ersatzes Sachschäden Gesetz: Wiederherstellung Praktisch die Regel: Ersatz der Reparaturkosten Körperverletzungen Heilungskosten Sozialversicherung Ansprüche gehen auf Sozialversicherungsträger

Mehr

Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil)

Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil) Internationales Privatrecht Einheit 1 Einführung in die Bearbeitung von Fällen mit Auslandsberührung (1. Teil) Sommersemester 2015 PD Dr. André Janssen Willkommen zur Atomphysik der Jurisprudenz (Konrad

Mehr

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts

Schadenersatz. WS 2008/09 Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Folie 62. Funktionen des Schadenersatzrechts Schadenersatz Ausgleich des Schadens, den jemand von einer anderen Person verlangen kann Ausgangslage: Grundsätzlich Selbsttragung Ausnahmsweise Zurechnung zu Lasten eines anderen Notwendigkeit des Vorliegens

Mehr

BESCHLUSS. Dem Rekurs wird Folge gegeben und der angefochtene Beschluss dahin abgeändert, dass er lautet:

BESCHLUSS. Dem Rekurs wird Folge gegeben und der angefochtene Beschluss dahin abgeändert, dass er lautet: REPUBLIK ÖSTERREICH LANDESGERICHT FELDKIRCH 2 R 337/14w (Bitte in allen Eingaben anführen) Schillerstraße 1 6800 Feldkirch Tel.: +43 (0)5522 302 BESCHLUSS Das Landesgericht Feldkirch als Rekursgericht

Mehr

Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit)

Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit) www.stephan-fuhrer.ch Europäischer Gerichtshof C-463/06 13.12.2007 Wohnsitzgerichtsstand (Odenbreit) Leitsatz Ein Geschädigter kann durch Klage an seinem Wohnsitz sein direktes Forderungsrecht gegen den

Mehr

Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013

Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013 Hamburger Jahresarbeitstagung zum Gewerblichen Rechtsschutz 2013 Der fliegende Gerichtsstand im deutschen und europäischen Prozessrecht Prof. Dr. Mary-Rose McGuire, Universität Mannheim Überblick Gliederung

Mehr

Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge

Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge BARTSCH UND PARTNER RECHTSANWÄLTE GESELLSCHAFT DES BÜRGERLICHEN RECHTS Das UN-Kaufrecht als Rechtsgrundlage internationaler Softwareüberlassungsverträge RA Olaf Johannsen, LL.M. (UNSW) Herbstakademie 2006

Mehr

PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at GRUNDLAGEN GRUNDLAGEN

PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at GRUNDLAGEN GRUNDLAGEN PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ IM INTERNET RA Dr. Clemens Thiele, LL.M. Tax (GGU) Anwalt.Thiele@eurolawyer.at http://www.eurolawyer.at Rechtsanwalt und Gerichtlich beeideter Sachverständiger für Urheberfragen aller

Mehr

Die Stillhalteklausel im Freizügigkeitsabkommen Eine Miniatur zur Auslegung des bilateralen Rechts

Die Stillhalteklausel im Freizügigkeitsabkommen Eine Miniatur zur Auslegung des bilateralen Rechts Die Stillhalteklausel im Freizügigkeitsabkommen Eine Miniatur zur Auslegung des bilateralen Rechts Prof. Dr. Christa Tobler, LL.M. Europa Institute der Universitäten Basel und Leiden (Niederlande) Rechtliche

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

Verbraucherschutz aus deutscher und europäischer Sicht. Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel 29. April 2015

Verbraucherschutz aus deutscher und europäischer Sicht. Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel 29. April 2015 Verbraucherschutz aus deutscher und europäischer Sicht 29. April 2015 Was ist Verbraucherpolitik? Zwei Ausrichtungen Verbraucherschutz Gegenstück zu den Freiheiten des Marktes Reaktion auf Risiken Als

Mehr

Johan De Ridder, LL.M. & Uta Bröckerhoff

Johan De Ridder, LL.M. & Uta Bröckerhoff I. Sitzverlegung aus gesellschaftsrechtlicher Sicht I.1 Möglichkeiten des Wegzugs aus einem Mitgliedsstaat I.2 Niederlassungsfreiheit I.3 Internationales Privatrecht: Gründungstheorie vs. Sitztheorie I.4

Mehr

Publikationsliste. Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz

Publikationsliste. Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz Univ.-Prof. Dr. Constanze Fischer-Czermak Publikationsliste I. Monographien und Herausgeberschaften Mobilienleasing Rechtsnatur, Gewährleistung und Gefahrtragung (Manz 1995) Das ABGB auf dem Weg in das

Mehr

13. Kommentierung des 661 a BGB und der Art. 11, 13, 21 Rom I-VO und 26 Rom II-VO

13. Kommentierung des 661 a BGB und der Art. 11, 13, 21 Rom I-VO und 26 Rom II-VO Publikationen Selbständige Schriften 1. USA. Punitive Damages. Begrenzende Gesetzgebung zu Punitive Damages in den USA, Schriftenreihe der Bundesstelle für Außenhandelsinformation, Köln 1993, 70 Seiten.

Mehr

Haftungsfragen beim Cloud Computing

Haftungsfragen beim Cloud Computing Mag. Martin Schiefer, Dr. Ralf Blaha LL.M. Haftungsfragen beim Cloud Computing Haftungsfragen beim Cloud Computing Risiken beim Cloud Computing 2 Ihre Daten sind bei uns sicher. (https://trust.salesforce.com/trust/de/)

Mehr

Titel der Präsentation

Titel der Präsentation Titel der Präsentation Haftpflicht von Ärzten gegenüber den von ihnen behandelten Patienten im Rahmen der neuen EU-Richtlinie zur Ausübung der Patientenrechte in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung

Mehr

IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen

IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen IPR-Aspekte bei Strassenverkehrsunfällen Strassenverkehrsrechtstagung Universität Freiburg vom 24./25. Juni 2014 Prof. Dr. Andreas Furrer Professor für Privatrecht, Rechtsvergleichung, Internationales

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

DGRI Fachausschuss Vertragsrecht

DGRI Fachausschuss Vertragsrecht DGRI Fachausschuss Vertragsrecht Neueste Entwicklungen im Recht der internationalen Gerichtszuständigkeiten und des anwendbaren Rechts Wettbewerbs- und Steuerrecht 1. Einführung Die Bedeutung des internationalen

Mehr

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt

Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG. Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr INTERNET-GEWINNSPIELE: GRUNDLEGENDE ÄNDERUNG DER RECHTSPRECHUNG - ANMERKUNG ZUR GAMBELLI-ENTSCHEIDUNG DES EUGH (URT. V. 06.11.2003 - AZ.: C-243/0) Kanzlei RA Dr. Bahr Sierichstr.

Mehr

Prof. em. Martiny SS 2015

Prof. em. Martiny SS 2015 Prof. em. Martiny SS 2015 Internationales Zivilverfahrensrecht Arbeitspapier Internationale Zuständigkeit - Allgemeiner Gerichtsstand und besondere Gerichtsstände nach Europäischem Recht - A. Schrifttum

Mehr

Insolvenzrecht. Lehrbeauftragter: Dr. Henning Mordhorst Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht

Insolvenzrecht. Lehrbeauftragter: Dr. Henning Mordhorst Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht Lehrbeauftragter: Rechtsanwalt/Fachanwalt für Vorlesung: Umwandlungs- und Freie Universität Berlin Wintersemester 2011/12-Teil 8 10.02.2012 Sonderinsolvenzverfahren Überblick 1. Verbraucherinsolvenzverfahren

Mehr

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht

STUDIEREN IN CHINA. Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht STUDIEREN IN CHINA Zwei Auslandssemester an der China University of Political Science and Law (CUPL) Ein Erfahrungsbericht ALLGEMEINE LERNEFFEKTE Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein Kulturelles

Mehr

Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie

Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie Akteneinsicht nach EuGH- Donau Chemie Vortrag im Rahmen des Forums Wettbewerbsrecht 2013 RA Mag. Isabelle Pellech, LL.M. Akteneinsicht in Kartellakten: Die EuGH-Entscheidung Pfleiderer gebietet eine vom

Mehr

Rechtswahl und Gerichtsstandsvereinbarungen in Vertriebsverträgen

Rechtswahl und Gerichtsstandsvereinbarungen in Vertriebsverträgen RA Dr. Georg Rihs Wien RdW 2011/ 199, 197 Rechtswahl und Gerichtsstandsvereinbarungen in Vertriebsverträgen Das österreichische und europäische Recht sehen anders als etwa das US-amerikanische Recht bei

Mehr

Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein?

Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein? Ein einheitliches Europäisches Versicherungsvertragsrecht eine neue Perspektive für den Versicherungsplatz Liechtenstein? Dr. Alexander Imhof, Leiter Bereich Versicherungen und Vorsorgeeinrichtungen, Stv.

Mehr

Exposé. Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung

Exposé. Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung Exposé zum Dissertationsthema Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung zur Erlangung des akademischen Grades: doctor iuris Eingereicht als Beilage zur Dissertationsvereinbarung Eingereicht

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 57/2013 25.10.2013 IL Aktuelle EuGH-Entscheidung und Rechtsprechungsübersicht: Verbrauchergerichtsstand bei grenzüberschreitenden Käufen Sehr

Mehr

Übungen im Handels- und Wirtschaftsrecht FS 2012

Übungen im Handels- und Wirtschaftsrecht FS 2012 Übungen im Handels- und Wirtschaftsrecht FS 2012 Kurze Einführung in das UWG Prof. Dr. iur. Andreas Heinemann Definition und Ziel des UWG Definition des Wettbewerbs: Wettbewerb im Sinne des UWG liegt vor,

Mehr

Österreichische Entscheidungen zur Brüssel I-Verordnung (EuGVVO)

Österreichische Entscheidungen zur Brüssel I-Verordnung (EuGVVO) Österreichische Entscheidungen zur Brüssel I-Verordnung (EuGVVO) (VO EG Nr 44/2001 vom 22. 12. 2000 ABl L 2001/12, 1) EuGVVO Art Gericht Datum GZ Fundstelle Rechtssätze 1 OGH 23.10.2007 3 Ob 178/07h 1

Mehr

Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsoftware und anderen Immaterialgütern

Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsoftware und anderen Immaterialgütern Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsotware und anderen Immaterialgütern A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Gliederung I. Einührung II. Der Handel mit Gebrauchtsotware III. Der

Mehr

20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG. 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS- UND BEHÖRDENTERMINOLOGIE

20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG. 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS- UND BEHÖRDENTERMINOLOGIE Monika Westhagen Berufliche Weiterbildung im Bereich Jura u.a. (ohne Medizin) 20.02.1999 - BDÜ München URKUNDENÜBERSETZUNG und ÖFFENTLICHE BESTELLUNG 20.11.1999 - BDÜ München EINFÜHRUNG IN DIE GERICHTS-

Mehr

Die Schwerpunktbereiche

Die Schwerpunktbereiche Die Schwerpunktbereiche Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Vertiefung im Familienrecht ( 2 SWS) Vertiefung im Erbrecht (2 SWS) Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht (2 SWS) Vertiefung im

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

Recht der beruflichen Vorsorge

Recht der beruflichen Vorsorge Prof. Dr. Roland A. Müller Titularprofessor an der Universität Zürich für Obligationen-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht Schweizerischer Arbeitgeberverband Hegibachstrasse 47 Telefon ++41 (0)44 421

Mehr

Mag. a Tatjana Natascha Krutzler

Mag. a Tatjana Natascha Krutzler Rechtswissenschaftliche Fakultät SCHADENERSATZ IM LAUTERKEITSRECHT Exposé zum Dissertationsvorhaben vorgelegt von Mag. a Tatjana Natascha Krutzler Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler Institut für

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN zur rechtlichen Problematik internationales Familienrecht - u.a. anwendbares Recht für geltend gemachte Ansprüche erstellt im Auftrag

Mehr

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht 1. Zur Genese des Grundrechtes auf

Mehr

Medizintourismus im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht

Medizintourismus im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht Medizintourismus im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht Von RAin Karolin Krocker, Berlin * AUFSÄTZE Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Besonderheiten des grenzüberschreitenden ärztlichen

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Forum C. Zugang zu Leistungen, Sozialmedizinische Begutachtung, Assessment Diskussionsbeitrag Nr. 9/2014

Forum C. Zugang zu Leistungen, Sozialmedizinische Begutachtung, Assessment Diskussionsbeitrag Nr. 9/2014 Forum C Zugang zu Leistungen, Sozialmedizinische Begutachtung, Assessment Diskussionsbeitrag Nr. 9/2014 15.04.2014 Rente wegen Erwerbsminderung zur Bedeutung von des Urteils des Bayerischen Landessozialgerichts

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015)

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

1. EuGVÜ / LGVÜ... 13 2. EuGVVO... 16 3. JN... 19. Exkurs: Softwareüberlassungsverträge... 22 Exkurs: Onlineverträge... 25

1. EuGVÜ / LGVÜ... 13 2. EuGVVO... 16 3. JN... 19. Exkurs: Softwareüberlassungsverträge... 22 Exkurs: Onlineverträge... 25 ',(*(5,&+76=867b1',*.(,7)h5675(,7,*.(,7(1 $869(575$*6$%6&+/h66(181' :(77%(:(5%69(567g66(19,$,17(51(7 'LVVHUWDWLRQ ]XU(UODQJXQJ GHVDNDGHPLVFKHQ*UDGHV 'RFWRULXULV HLQJHUHLFKWYRQ 0DJLXU7KHUHVD6W JHU DQGHU

Mehr

Grundsätze und europarechtliche Rahmenbedingungen Gesetzestext mit Materialien Datenschutz-Verordnungen und Richtlinien im Anhang

Grundsätze und europarechtliche Rahmenbedingungen Gesetzestext mit Materialien Datenschutz-Verordnungen und Richtlinien im Anhang 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Datenschutzgesetz Grundsätze und europarechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Anwälte. Folgt Liste. I. Allgemeines

Anwälte. Folgt Liste. I. Allgemeines Embajada Alemana Torre Empresarial Pacific Calle 110, No. 9-25, piso 11, Kolumbien TEL + 57-1-423 26 00 FAX + 57-1-423 26 15 www.bogota.diplo.de Stand: 15..07.2015 Anwälte I. Allgemeines 1. Grundsätzlich

Mehr

Der Regress des Sozialversicherers auf den Haftpflichtversicherer in internationalen Verhältnissen

Der Regress des Sozialversicherers auf den Haftpflichtversicherer in internationalen Verhältnissen Der Regress des Sozialversicherers auf den Haftpflichtversicherer in internationalen Verhältnissen 1 Bernhard Pabst, DGUV / Thierry Décaillet, Suva Interlaken 2008 Inhalt 1. Fallbeispiel deutscher SVT

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v. Herausgeber Cross Border Treatment Die Arzthaftung

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

Der Euro, internationale Vertráge und Finanzderivate

Der Euro, internationale Vertráge und Finanzderivate Der Euro, internationale Vertráge und Finanzderivate von Dr. Silke Schwirz LIT Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis I VIII XVIII Einleitung 1 Erstes Kapitel:

Mehr

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN EKONOMI OCH SAMHÄLLE Skrifter utgivna vid Svenska handelshögskolan Publications of the Swedish School of Economics and Business Administration Nr 68 PETRI MÄNTYSAARI MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

Mehr

Mangels Verband keine Klage - zur Problematik der Verbandsklage

Mangels Verband keine Klage - zur Problematik der Verbandsklage Mangels Verband keine Klage - zur Problematik der Verbandsklage Inhaltsübersicht Problematik des kollektiven Rechtsschutzes Kollektiver Rechtsschutz in der Europäischen Union Kollektiver Rechtsschutz in

Mehr

2/10. Lohnhöhe bei Schwarzarbeit. Unfallschadenabrechnung auf Neuwagenbasis. Zahlendreher in Überweisung - Geld weg

2/10. Lohnhöhe bei Schwarzarbeit. Unfallschadenabrechnung auf Neuwagenbasis. Zahlendreher in Überweisung - Geld weg 2/10 Lohnhöhe bei Schwarzarbeit Unfallschadenabrechnung auf Neuwagenbasis Zahlendreher in Überweisung - Geld weg Verbesserung für Pflichtteilsberechtigte Fachanwalt für Versicherungsrecht Neue Veranstaltungsreihe:

Mehr

DISSERTATION. Titel der Dissertation. Gerichtsstand in Verbraucherangelegenheiten im Österreichischen und Europäischen Zivilprozessrecht.

DISSERTATION. Titel der Dissertation. Gerichtsstand in Verbraucherangelegenheiten im Österreichischen und Europäischen Zivilprozessrecht. DISSERTATION Titel der Dissertation Gerichtsstand in Verbraucherangelegenheiten im Österreichischen und Europäischen Zivilprozessrecht Verfasser Magister Norbert van Husen angestrebter akademischer Grad

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

Schadenminderungspflicht im Haftpflichtrecht

Schadenminderungspflicht im Haftpflichtrecht Schadenminderungspflicht im Haftpflichtrecht lic. iur. Sarah Riesch, Rechtsanwältin Senior Legal Counsel Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Litigation 23. Juni 2014 Übersicht 1. Schadenminderungspflicht

Mehr

Rechtsentwicklung. Rechtsprechung. Praxisfall. Wir über uns. Die Europa-AG kommt. Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung

Rechtsentwicklung. Rechtsprechung. Praxisfall. Wir über uns. Die Europa-AG kommt. Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung Die Europa-AG kommt Schadensersatz wegen unverlangter Faxwerbung Kinder haften für Eltern Die Europa-AG kommt! Die Europäische Aktiengesellschaft (abgekürzt SE=societas europaea) ist eine neue Rechtsform

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Februar 2005. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Februar 2005. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF III ZB 36/04 BESCHLUSS vom 24. Februar 2005 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja ja ja BGB 13, 14; ZPO 1031 Abs. 5 Satz 1 Unternehmer- ( 14 BGB) und nicht Verbraucherhandeln

Mehr

BVerfG: Einzelfallgerechtigkeit bei Hartz IV-Sätzen. Pfändungsschutz bei Sozialleistungen + Arbeitseinkommen

BVerfG: Einzelfallgerechtigkeit bei Hartz IV-Sätzen. Pfändungsschutz bei Sozialleistungen + Arbeitseinkommen Prof. Dr. Georg Bitter Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht Wertende Betrachtungen im Insolvenzund Vollstreckungsrecht Zur Sicherung existenzieller Freiheitsräume

Mehr

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften vom 22./23.11.2004 I. Neufassung des 1 Satz 2 FAO: Weitere Fachanwaltsbezeichnungen können für das

Mehr

Infopflichten, Widerrufsrecht & Co. Bringt die Verbraucherrechterichtlinie den Europastandard? Till-Florian Schäfer - Trusted Shops GmbH, Köln

Infopflichten, Widerrufsrecht & Co. Bringt die Verbraucherrechterichtlinie den Europastandard? Till-Florian Schäfer - Trusted Shops GmbH, Köln Bringt die Verbraucherrechterichtlinie den Europastandard? Till-Florian Schäfer - Trusted Shops GmbH, Köln Agenda Fragestellungen aus der Praxis Fernabsatzrecht heute Neuerungen durch die VRRL Fazit 2

Mehr

Eisenbahn und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz (EKHG)

Eisenbahn und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz (EKHG) Eisenbahn und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz (EKHG) 1 Anwendungsbereich ( 1 EKHG) Unfall beim Betrieb einer Eisenbahn oder eines Kfz Verletzung oder Tötung eines Menschen Beschädigung einer Sache 2 Begriffsbestimmungen

Mehr

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010)

HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA. Programm (Stand: 19.03.2010) HOSPITATIONSPROGRAMM 2010 FÜR RECHTSANWÄLTE AUS MITTEL- UND OSTEUROPA Programm (Stand: 19.03.2010) Einführungsseminar zum deutschen und europäischen Zivil- und Wirtschaftsrecht 21. April bis 2. Mai 2010

Mehr

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege

Überblick. Vernichtung von Unterlagen. Zulässigkeit der Vernichtung von Unterlagen. Nutzen der Vernichtung von Unterlagen. Exkurs: Legal Privilege FIW Kölner Seminar Neue Herausforderungen für die Compliance: Vernichtung von (kartellrechtlich) belastenden Unterlagen? Köln, den 20. November 2009 Rechtsanwalt Dr. Thomas Kapp, LL.M. Überblick Vernichtung

Mehr

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen

Die beck-ebibliothek. Speziell für Hochschulen Die beck-ebibliothek Speziell für Hochschulen www.beck-online.de Die beck-ebibliothek Aktuelle Lehrbücher online Mit der beck-ebibliothek schließen Sie die Lücken im Regal ein für allemal. Die neue beck-ebibliothek

Mehr

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz

Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Stärkung des sozialen Geltungsanspruchs von Unternehmen im Netz Plädoyer für juristisches Online-Reputation-Building David Ziegelmayer RA und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Köln Herausforderung

Mehr

4 Ob 227/13f. gefasst:

4 Ob 227/13f. gefasst: 4 Ob 227/13f Der Oberste Gerichtshof hat durch die Vizepräsidentin Dr. Schenk als Vorsitzende und durch die Hofräte Dr. Vogel, Dr. Jensik, Dr. Musger und Dr. Schwarzenbacher als weitere Richter in der

Mehr

Kolloquium Insolvenzanfechtung

Kolloquium Insolvenzanfechtung Kolloquium Insolvenzanfechtung Sommersemester 2010 Professor Dr. Christoph G. Paulus, LL.M. (Berkeley) Wolfgang Zenker Dienstag, 25. Mai 2010 Gläubigerbenachteiligung bei bedingter Pfändbarkeit I. Sachverhalt

Mehr

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Verzeichnis der Autorinnen und Autoren o. Univ.-Prof. Dr. Peter APATHY RA Univ.-Prof. Dr. Raimund BOLLENBERGER Institut für Zivil- und Unternehmensrecht, Wirtschaftsuniversität Wien Prof. Dr. Willem H.

Mehr

Stellungnahme zur Revision des Lugano-Übereinkommens

Stellungnahme zur Revision des Lugano-Übereinkommens Rechtswissenschaftliche Fakultät Center for Conflict Resolution (CCR) Stellungnahme zur Revision des Lugano-Übereinkommens Eingereicht im Auftrag der Universität Luzern, Fakultät für Rechtswissenschaft,

Mehr

Zuständigkeit und anwendbares Recht im Internet

Zuständigkeit und anwendbares Recht im Internet Zuständigkeit und anwendbares Recht im Internet Vorlesung Informatik und Telekommunikationsrecht Universität Basel, WS 99/00 V1.1 von lic. iur. David Rosenthal Agenda Vertragsrecht Delikte (Straf- und

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing

Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing Nomos Universitätsschriften - Recht 842 Rechtliche Rahmenbedingungen des Cloud Computing Eine Untersuchung zur internationalen Zuständigkeit, zum anwendbaren Recht und zum Datenschutzrecht von RA Dr. Benno

Mehr

Spannungsfeld Selbstanzeigen und Akteneinsicht - Perspektive des Geschädigten

Spannungsfeld Selbstanzeigen und Akteneinsicht - Perspektive des Geschädigten Spannungsfeld Selbstanzeigen und Akteneinsicht - Perspektive des Geschädigten Studienvereinigung Kartellrecht Arbeitsgruppe Schweiz Tagung mit dem Sekretariat der WEKO in Bern 8. Februar 2012 Prof. Dr.

Mehr

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen

die Liste ist sortiert nach: Ort - Namen Rechtsanwaltskammer Freiburg Verzeichnis von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen, die bereit sind, notwendige Verteidigungen zu übernehmen im Bezirk des Landgerichts Baden-Baden Stand: 27.07.2015 Die

Mehr

R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. * * *

R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. * * * R. Arnold (Hrsg.): Fragen des Internetrechts. Europarechtliche und rechtsvergleichende Aspekte. Regensburg 2002. http://www-europarecht.uni-regensburg.de Von Aiko Schilling, Regensburg Präventive staatliche

Mehr

LANDESGERICHT FELDKIRCH 1 R 415/10b Schillerstraße 1 6800 Feldkirch BESCHLUSS

LANDESGERICHT FELDKIRCH 1 R 415/10b Schillerstraße 1 6800 Feldkirch BESCHLUSS 1 R 414/10f LANDESGERICHT FELDKIRCH 1 R 415/10b Schillerstraße 1 6800 Feldkirch BESCHLUSS Das Landesgericht Feldkirch als Rekursgericht hat durch den Präsidenten Dr. Bildstein als Vorsitzenden sowie die

Mehr

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa Festschrift für Alfred Brogyänyi herausgegeben von Hans Hammerschmied Ende Vorwort des Herausgebers 7 Grußadresse des Bundesministers für Wirtschaft und

Mehr

Beispiele aus der anwaltlichen Praxis

Beispiele aus der anwaltlichen Praxis Die Nutzung von personenbezogenen Daten in Deutschland, der Schweiz und cross-border Beispiele aus der anwaltlichen Praxis Auftragsdatenverarbeitung zwischen Anbieter von IT- Lösungen und TK-Provider schweizerisches

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Rechtswissenschaftliche Fakultät Die Schwerpunktbereiche der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland

Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Schadenfälle deutscher Autofahrer im Ausland Inhaltsverzeichnis 1. Rechtlicher Hintergrund 2. Wie läuft die Schadenregulierung ab? 3. Was ist an Besonderheiten zu beachten? 1. Rechtlicher Hintergrund Stellen

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Vorlesung Zivilverfahrensrecht I. Zivilprozess

Vorlesung Zivilverfahrensrecht I. Zivilprozess Vorlesung Zivilverfahrensrecht I O. Univ.-Prof. DDr. h.c. Walter H. Rechberger Zivilprozess Stand: WS 2013/14 1 Mahnverfahren I obligatorisch ( 244 Abs 1 ZPO: hat ) bei Geldbetrag bis 75.000 Voraussetzungen

Mehr

Schadensersatz bei Vermittlung von vornherein chancenlosen Börsentermin- und Optionsgeschäften*

Schadensersatz bei Vermittlung von vornherein chancenlosen Börsentermin- und Optionsgeschäften* Schadensersatz bei Vermittlung von vornherein chancenlosen Börsentermin- und Optionsgeschäften* Von RA Stefan Frisch, Mühlheim am Main** AUFSÄTZE Fallen uninformierte Kapitalanleger auf außerhalb des banküblichen

Mehr

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14)

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14) November 2015 Montag 02.11. 08.30 13.30 Klausurenkurs Strafrecht (14) Abgabe bis 04.11. Bekanntgabe 28.10. 09.00 16.00 AK I - Methodik/Stil/Mediation Dienstag 03.11. 09.00 16.00 AK I - Zivilprozessrecht

Mehr

Universität Freiburg PRIVATES BANKENRECHT

Universität Freiburg PRIVATES BANKENRECHT PROF. DR. IUR. VIKTOR AEPLI Universität Freiburg Herbstsemester 2012 Masterstudium PRIVATES BANKENRECHT Beginn Montag, 8. Oktober Ort und Zeit BQC 2.518 11.15 12.00 und 13.15 15.00 Daten Oktober: 8., 15.,

Mehr

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M P D D R. I U R. M A R I N A T A M M SCHRIFTENVERZEICHNIS Monographien 1 Die Entwicklung der Betriebsrisikolehre und ihre Rückführung auf das BGB, A. Spitz Verlag, Berlin 2001 (Dissertation) 2 Der Anwaltsvertrag,

Mehr

Folgen der Entscheidung des Bundessozialgerichts zur Rentenversicherungspflicht von Syndikusanwälten vom 3. April 2014

Folgen der Entscheidung des Bundessozialgerichts zur Rentenversicherungspflicht von Syndikusanwälten vom 3. April 2014 Daniel Beindorf und Dr. Axel Thoenneßen Aktuelle Mandanteninformation Folgen der Entscheidung des Bundessozialgerichts zur Rentenversicherungspflicht von Syndikusanwälten vom 3. April 2014 1. VORBEMERKUNG

Mehr

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT Seite 1 von 7 DR. CLEMENTE RECHTSANWALT MÜNCHEN BAVARIASTR. 7-80336 MÜNCHEN TEL.: 089-74 73 17 0 - FAX: 089-74 73 17 40 WEB: WWW.CLEMENTE.DE - E-MAIL: DR@CLEMENTE.DE Grundschuld und Sicherungsgrundschuld

Mehr

Das Restatement Versicherungsvertragsrecht

Das Restatement Versicherungsvertragsrecht Das Restatement Versicherungsvertragsrecht aus Sicht des österreichischen Rechts Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer Inhaltsübersicht I. Einleitung II. Zwingendes vs. dispositives Recht III. Dauer der Vertragsbindung

Mehr

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann

Kreditsicherungsrecht, Universität Bonn SS 2013, Prof. Dr. Moritz Brinkmann Wiederholungsfragen Worin besteht die ökonomische Funktion einer Kreditsicherheit? Wie verwirklicht sich diese Funktion bei Personalsicherheiten und wie bei Sicherheiten an Gegenständen? Eine praktische

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr