Informationen. Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland. Editorial

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen. Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland. Editorial"

Transkript

1 Mai Informationen Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland Editorial Liebe Leser, so schnell ist schon Mai geworden. Es erwarten uns hoffentlich warme Temperaturen, sonnige Tage und ein paar erholsame Feiertage. In unserem Newsletter haben wir eine Reihe Veranstaltungsankündigungen für Sie. In Kürze findet in Düsseldorf der Japan-Tag statt und Berlin bereitet die Asien-Pazifik-Wochen im Juni vor. Das Titelthema diesen Monat ist ein neuer Handwerkstrend, der aus einem alten japanischen Kinderspiel entstanden ist: Ab Seite 09 lesen Sie einen Bericht des Generaldirektors der Jetro Berlin über Beigoma. In unserer Präfektur-Serie stellen wir Ihnen Miyazaki vor. Dort wird es übrigens in diesem Jahr ein Deutsch-Japanisches Oktoberfest geben, vielleicht haben Sie ja Gelegenheit, dabei zu sein. Daneben finden Sie einen Hinweis zu JETRO-Gemeinschaftsständen auf verschiedenen Messen und einen Bericht vom 7. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforum in Hannover. JNTO JETRO im Internet: Wenn Sie den Newsletter abonnieren oder abbestellen wollen: JETRO Berlin JETRO Düsseldorf Friedrichstr. 70 Immermannstrasse 65 c Berlin Düsseldorf Tel.: Tel.: Fax: Fax:

2 Inhalt Termine Windenergie-Seminar in Hamburg 03 Wirtschaftstag Japan am 24. Mai 2013 in Düsseldorf 03 Japan-Tag am 25. Mai 2013 in Düsseldorf 03 Energieeffizienz in Japan Seminar in Berlin am 29. Mai Asien-Pazifik-Wochen Berlin JETRO-Gemeinschaftsstände auf ausgewählten Messen 04 Subventionsprogramm neu aufgelegt 05 EU-Japan Kooperation sucht weiteren europäischen Partner 05 Nachrichten Kurznachrichten 06 Berichte 7. Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum 07 Japanisches Online-Unternehmensverzeichnis zu Smart Energy 08 Titelthema: Beigoma Chefsache Deutsche Hersteller als Herausforderer in Japan (im Kreiselwettkampf) willkommen 09 Serie Präfektur Miyazaki 12 Impressum Herausgeber: JETRO Berlin, Friedrichstr. 70, Berlin, Tel.: , Fax: , URL: Redaktion, Graphik, Layout: Katrin Basalla, Lektorat: Marina Riessland, Copyright 2013 Für alle Texte und Bilder, soweit nicht anders vermerkt, bei Japan External Trade Organization (JETRO). Der Nachdruck einzelner Artikel ist nach Rücksprache mit der Redaktion möglich.

3 Nachrichten Termine Windenergie-Seminar in Hamburg In Zusammenarbeit mit dem Japanischen Konsulat in Hamburg und der TU Hamburg-Harburg organisiert die JETRO Berlin am 22. Mai 2013 ein Seminar zum Thema Offshore-Windenergie, auf dem Professor Ohya von der Kyushu Universität sein Projekt einer Windlinse vorstellen wird (http://www.riam.kyushu-u.ac.jp/windeng/en_index.php). Ein Überblick über die Neuigkeiten bzgl. der japanischen Umwelt- und Energiepolitik sowie Beiträge japanischer Unternehmen, die in diesem Bereich u. a. in Deutschland aktiv sind, werden den Teilnehmern interessante Kooperationsmöglichkeiten aufzeigen und Ideen für ein Engagement in Japan geben. Die Abendveranstaltung findet im Anschluss an eine internationale Konferenz zu maritimen Energien an der Universität Hamburg-Harburg statt (http://intranet.tuhh.de/termin_ einzeln.php?id=8538) und richtet sich vornehmlich an deutsche Unternehmen, deren Ziel Investitionen in Japan oder Kooperation mit japanischen Unternehmen in Japan und/oder Deutschland sind. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Veranstalter potentielle Interessenten dringend darum, sich bei JETRO Berlin (Frau Riessland) zu melden: Wirtschaftstag Japan am 24. Mai 2013 in Düsseldorf Der Wirtschaftstag Japan 2013 gibt Einblicke in die Distribution der Zukunft: Die zunehmende Globalisierung von Gesellschaft und Industrie, neue Anforderungen an den Umweltschutz sowie die Verknappung der weltweiten Energieressourcen erfordern logistische Konsequenzen. Wie die Distribution der Zukunft in Japan und Deutschland geplant und umgesetzt wird, möchte das Symposium anhand von Grundsatzvorträgen sowie Berichten aus der Praxis verdeutlichen. Atsutoshi Nishida, ein Fachmann mit hohem internationalen Renommee und Einfluss, eröffnet den Reigen der Fachvorträge. Er ist Chairman des Japan Institute of Logistics Systems, Chairman of the Board of Directors von TOSHIBA und Vice Chairman des Keidanren, des wichtigsten japanischen Wirtschaftsverbandes. Es folgen spannende Vorträge und Case Studies japanischer sowie deutscher Experten und Firmenvertreter. Zum Abschluss der Veranstaltung gibt es bei einer Podiumsdiskussion die Möglichkeit zu einem angeregten Austausch. Außerdem stehen die vielfältigen Möglichkeiten der Kooperation zwischen Deutschland und Japan bei diesem zentralen Thema im Fokus. Der Wirtschaftstag Japan ist fester Bestandteil des Japan-Tages und bietet auch vor dem Hintergrund des starken japanischen Firmenstandortes in Nordrhein-Westfalen und Düsseldorf eine einzigartige Plattform für den deutschjapanischen Austausch. Der Wirtschaftstag wendet sich an Fachbesucher aus der deutschen und japanischen Wirtschaft. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei; eine Anmeldung ist allerdings erforderlich. Termin: 24. Mai 2013 Uhrzeit: 14:00 19:00 Uhr Ort: Hotel Nikko Düsseldorf, Immermannstr. 41, Düsseldorf Anmeldung: Frau Margarete Heiliger (IHK Düsseldorf), Programm: Japan-Tag am 25. Mai 2013 in Düsseldorf Düsseldorf, die traditionelle Hochburg Japans in Europa, erwartet am 25. Mai 2013 wieder viele hunderttausend Besucher aus nah und fern. Die japanische Gemeinde Düsseldorf beteiligt sich intensiv an der Gestaltung des Festes. Insgesamt leben rund Japaner in der Stadt. Vor dem abendlichen Feuerzauber als Höhepunkt verwandelt sich Düsseldorf einen ganzen Tag lang in Japan am Rhein. Spezialitäten wie Sushi, Sashimi oder Tempura stärken die Besucher. Sportliche Präsentationen, zahlreiche Informations- und Teilnahmestände zur japanischen Kultur und ein großer Bereich für Manga-Fans bieten ein vielfältiges Angebot.

4 Nachrichten Termine Energieeffizienz in Japan Seminar in Berlin am 29. Mai 2013 JETRO Berlin unterstützt eine Ganztagesveranstaltung zum Thema Energieeffizienz in Gebäuden, die im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz der Bundesregierung am 29. Mai im Bundespresseamt in Berlin stattfindet. Mehr Informationen unter Asien-Pazifik-Wochen Berlin 2013 Vom 5. bis 14. Juni 2013 werden die im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Asien-Pazifik-Wochen in Berlin wieder Tausende von Asien-Interessenten anziehen: In diesem Jahr sind Smart Cities das Hauptthema für die Wirtschafts- und Wissenschaftsveranstaltungen. Am 07. Juni beteiligt sich die JETRO am Botschaftstag im Auswärtigen Amt in Berlin, wo im Rahmen eines etwa zweistündigen Japan-Seminars u. a. Vertreter der NEDO (New Energy and Industrial Development Organization), des Institute for Transport Policy Studies (ITPS) sowie deutsche Unternehmer aus der Region Berlin-Brandenburg zur Wort kommen werden und über ihre Projekte und Erfahrungen zum Thema Einsatz erneuerbarer Energien, neue Infrastrukturprojekte und Smart Cities in Japan sprechen. Nähere Informationen in Kürze im Veranstaltungskalender der APW oder bei JETRO Berlin, Tel. 030/ JETRO-Gemeinschaftsstände auf ausgewählten Messen JETRO lädt ausländische Unternehmen ein, sich an der IT PRO EXPO 2013 (Oktober 2013) und der Smart Grid Expo (Februar 2014) zu beteiligen! Bewerbungen nehmen die deutschen JETRO Büros gerne entgegen. Details siehe

5 Nachrichten Termine Subventionsprogramm neu aufgelegt Die japanische Regierung hat pünktlich zum Beginn des neuen Fiskaljahres eines ihrer Subventionsprogramme neu aufgelegt. Es richtet sich an ausländische Unternehmen, die bereits in Japan vertreten sind und planen, in Japan einen Hauptsitz für Asien bzw. eine F&E-Einrichtung zu etablieren. Um sich für die Fördermittel bewerben zu können, müssen die ausländischen Unternehmen einen Körperschaftsstatus in Japan haben und zu einem Konzern gehören, der in mindestens zwei Ländern geschäftlich aktiv ist. Die Höhe der Fördermittel richtet sich nach der Größe der Unternehmen: Für KMU werden bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten gefördert; bei größeren Unternehmen sind es bis zu einem Drittel. Wenn Unternehmen in die durch das Erdbeben 2011 betroffenen Gebiete investieren, können bis zu zwei Drittel der Kosten gefördert werden. Für alle gilt der Maximalbetrag von 0,5 Mrd. Yen (umgerechnet ca. 4 Mio. Euro). Anträge nimmt das japanische Wirtschaftsministerium METI bis zum 03. Juni 2013 entgegen: Ministry of Economy, Trade and Industry (METI) Trade and Investment Facilitation Division Trade and Economic Cooperation Bureau Kasumigaseki, Chiyoda-ku, Tokyo Tel.: Anfragen nimmt auch die JETRO Zentrale in Tokyo entgegen: JETRO Tokyo Invest Japan Department Tel.: Eine detaillierte Programmbeschreibung in Englisch und das Antragsformular finden Sie auf der englischen Webseite der JETRO. EU-Japan Kooperation sucht weiteren europäischen Partner EU-Japan Opening of LIMMS (Laboratory for Integrated Micro-Mechatronics Systems) hat die Suche nach einem vierten europäischen Partner für Projekte am LIMMS-Standort Tokyo angekündigt. Bis 31. August 2013 können sich Interessenten anmelden, die offizielle Ausschreibung erfolgt dann im September. Wissenschaft & Forschung Japan, 08/2012

6 Nachrichten Kurznachrichten Am 15. April begannen die Verhandlungen Japans mit der Europäischen Union über ein Freihandelsabkommen. Zunächst geht es nur darum, den Fahrplan für die Gespräche festzulegen. Zugleich haben die USA grünes Licht dafür gegeben, dass Japan vermutlich ab Juli bei den letzten sechs Monaten der Vorverhandlungen für die Trans-Pazifische Partnerschaft (TPP) teilnehmen darf. h t t p : / / w w w. j a p a n m a r k t. d e / i n - dex.php/2013/04/15/wir tschaf t/ wir tschaf tspolitik/ k ampf- gegenhandelshurden/#more In Japan sind die Umsätze in Kaufhäusern im März erneut gestiegen, sie legten um 3,9 Prozent im Jahresvergleich zu, wie die Japan Department Stores Association (JDSA) mitteilte. Es ist bereits der dritte Monatsanstieg in Folge. -trader.de/ nachricht/japan-kaufhausumsaetzesteigen- deutlich,a html, Das japanische Unternehmen Mitsui Chemicals, Inc. (MCI) übernimmt den Geschäftsbereich Dental des Hanauer Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden. pressemitteilungen/press.html Die Stimmung in der japanischen Wirtschaft hat sich im ersten Quartal 2013 verbessert. Der von der japanischen Notenbank Bank of Japan (BoJ) erhobene Tankan-Report für das Geschäftsklima unter den großen Unternehmen stieg im ersten Quartal auf minus 8 Punkte, wie das Research and Statistics Department der BoJ mitteilte JNTO Einspeisetarife revidiert Die Einspeisetarife für Photovoltaik-Anlagen wurden vom japanischen Wirtschaftsministerium (METI) für das neue Fiskaljahr 2013 um ca. zehn Prozent gesenkt. Die Vergütung bei Anlagen mit einer Leistung von 10 Kilowatt und mehr beträgt nun 37,8 JPY pro Kilowattstunde, inklusive Steuern bei einer Laufzeit von zwanzig Jahren. Bei kleineren Anlagen mit einer Leistung von unter 10 kw beträgt die Vergütung 38 JPY pro Kilowattstunde bei einer Laufzeit von zehn Jahren. Begründet wurde diese Maßnahme damit, dass sich die Kosten für die Installation der Anlagen verringert haben, von JPY auf JPY bei Anlagen mit Leistungen unter 10 kw und von JPY auf JPY bei Anlagen mit größerer Leistung. Die Rendite hat sich nicht verändert. Bei Anlagen mit einer Leistung von mindestens 10 Kilowatt sind daher unverändert 3,2 Prozent Rendite und bei Anlagen mit geringerer Leistung in Vergleich zum Vorjahr ebenfalls sechs Prozent Rendite möglich. Im internationalen Vergleich bietet die japanische Regierung somit immer noch sehr attraktive Einspeisetarife für Photovoltaik-Anlagen. Jan Stange JETRO Düsseldorf

7 Berichte 7. Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum Rund Besucher konnten sich vom 08. bis 12. April 2013 wieder einmal davon überzeugen, dass die Hannover Messe mit mehr als Ausstellern aus 62 Ländern die weltweit wichtigste Industriemesse ist. Auch das mittlerweile siebente Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum hat sich zu einer festen Größe innerhalb der Messe entwickelt und lockte am 10. April 2013 insgesamt 145 interessierte Zuhörer an. Hochkarätige Experten aus Politik und Industrie referierten zum Thema Energiewende in Japan und Deutschland: Chancen und Herausforderungen für die Industrie. Stefan Kapferer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, betonte, dass Energie das Zukunftsthema von hochindustrialisierten Nationen wie Deutschland und Japan sei. Große Chancen böten sich in den Bereichen Innovation, Energieeffizienz sowie neue Produkte und Dienstleistungen. Doch so wichtig und wünschenswert ein Ausbau der erneuerbaren Energien auch ist, wäre es absolut erforderlich, die Kosteneffizienz und die Versorgungssicherheit im Blick zu behalten. Auch dürfe der Ausbau der erneuerbaren Energien nicht schneller voranschreiten als der Netzausbau. Großes Potenzial bei Energieeinsparungen, Photovoltaik und Windkraft sowie Elektromobilität und Smart Communities sah Hideo Hato, Präsident der japanischen New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO). Obwohl Japan bereits führend bei der Energieeffizienz sei, bestehe noch weiteres Einsparpotenzial, und zwar nicht nur durch neuartige Elektroprodukte, sondern auch durch bauliche Maßnahmen. Laut Malte Meyer von VESTAS Deutschland, dem führenden Windturbinenhersteller, bietet die Windkraft auch in absehbarer Zeit an Land ein großes Wachstumspotenzial. Dabei sind geeignete Anlagen und die richtige Technologie entscheidend dafür, dass Windenergie langfristig nicht nur wie momentan vorherrschend in Norddeutschland generiert wird. Nach der Vision von VESTAS solle die Windkraft zukünftig weltweit 10 % der Stromerzeugung ausmachen. Heute sind es nur 2 %. Damit die Energiewende gelingen könne, seien ein stabiles Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), ein rascher Netzausbau, eine Kostenreduzierung und darüber hinaus eine breite Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung für hochleistungsfähige Windkrafträder auch in besiedelten Gebieten erforderlich, betonte Meyer. Yoshihiro Iwasaki stellte die Investmentstrategie der Mitsubishi International GmbH zur Netzanbindung von Offshore- Windparks in Europa vor und präsentierte damit ein positives Beispiel für eine europäisch-japanische Zusammenarbeit. Neben vier Netzanbindungsprojekten in Großbritannien ist Mitsubishi bzw. deren 100 %ige Tochter Diamond Germany 1. Transmission GmbH gemeinsam mit dem Netzbetreiber TenneT an vier weiteren Offshore-Windparkprojekten in der Nordsee beteiligt. Langfristig sollen mit den deutschen Offshore-Windparks 10 GW Strom erzeugt werden. In der abschließenden Diskussion herrschte Einigkeit darüber, dass sich sowohl Industrie als auch Verbraucher auf langfristige Regelungen verlassen können müssen, um Investitionsentscheidungen zu treffen. Auch neue Geschäftsmodelle mit mehr Bürgerbeteiligung könnten zur Diskussion gebracht werden. Während die Energiewende sowohl Japan als auch Deutschland vor große Herausforderungen stellt, bieten der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Umbau der Netze für die Industrie aber auch große Chancen. Das 7. Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum wurde von der Deutschen Messe AG und ECOS Consult mit Unterstützung von Pricewaterhouse- Coopers AG, Mitsubishi International GmbH, EU Gateway to Japan sowie der JETRO veranstaltet. Petra Rehling JETRO Düsseldorf

8 Berichte Japanisches Online-Unternehmensverzeichnis zu Smart Energy Bereits seit vielen Jahren spielen die Themen Energieeffizienz und intelligente Energienutzung in Japan eine große Rolle. Neben den Global Playern gibt es im ganzen Land auch zahlreiche mittelständische Unternehmen, die neue Technologien und Anwendungsmöglichkeiten erforschen und innovative Produkte entwickeln. Im Herbst 2008 wurde die Japanese Business Alliance for Smart Energy Worldwide (JASE-World) ins Leben gerufen, um die erstklassigen Produkte und Technologien auch international bekannter zu machen. In fünfter Auflage ist nun das Unternehmensverzeichnis Japanese Smart Energy Products & Technologies 2013 erschienen, welches zahlreiche Unternehmen und ihre Neuentwicklungen mit Kurzportraits auflistet. Diese sind aufgeteilt in die Anwendungsbereiche Wohnen, Büro, Fabrik, Bau- und Transportwesen, Elektrizität, Eisen & Stahl sowie Ölraffinerien & Chemikalien. Das Unternehmensregister lässt sich in englischer Sprache online aufrufen unter: Copyright: JASE-World

9 Chefsache Deutsche Hersteller als Herausforderer in Japan (im Kreiselwettkampf) willkommen Mit dem Kreisel zu spielen ist in Japan zu Neujahr ein beliebtes Kinderspiel. Mit leuchtend bunten Holzkreiseln heißt man so das neue Jahr willkommen. Eigentlich wurde das Kreiselspiel nicht nur zu Neujahr, sondern früher fast jeden Tag von Jungen und Mädchen gespielt. Diese Bei-Goma genannten Kreisel sind aus Eisen und im Durchmesser etwa 3 cm groß. Jungen waren verrückt nach den Kreiselwettkämpfen. Dabei handelte es sich um ein Spiel, dessen Ziel es ist, die Bei-Goma der anderen Mitspieler zu treffen und gegeneinander zu spielen, solange sich der Kreisel innerhalb eines Ringes aus gespanntem Stoff über einem Kübel dreht. (Abb. 1, hergestellt von Nissan Fondly, (Abb. 2, hergestellt von Nissan Fondly, com/pict/main.jpg) Der Sieger durfte als Trophäe die Kreisel der Verlierer behalten, ein Anreiz, das Spiel zu gewinnen und Kreisel zu sammeln. Das Spiel erinnert stark an das Murmelspiel, das es schon seit dem alten Ägypten gibt, und das auch in Deutschland bei Kindern vor allem im Frühjahr als Spiel sehr verbreitet war. Damals spielte man mit bunten Glasmurmeln und der Sieger durfte ebenfalls die Murmeln der Verlierer einsammeln und behalten. Die Kugeln werden gerollt und müssen ein Ziel treffen oder in einer Vertiefung landen. Seit 1996 wird Murmeln auch als Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Daneben ist bei Kindern heutzutage das sog. Beyblade 1 spielen beliebt. Es ist vom japanischen Beigoma abgeleitet und hat sich vor allem durch die Manga-Kultur verbreitet. Um ihre eigenen Fähigkeiten im Bei-Goma-Spiel zu stärken, verbesserten die Jungen ihre Kreisel. Zum Beispiel passten sie die Mittenausrichtung der Rotationsachse an, erhöhten die Masse durch eine Spitze aus Gusseisen und versahen den Kreisel mit Einkerbungen um die Drehzahl zu erhöhen und die Rotationskraft effizienter zu nutzen. Bei-Goma war besonders vor 100 Jahren beliebt. Das hielt bis vor etwa 30 Jahren an. Überall in Japan gab es kleine Gießereien. Dann änderten sich die Spiele der Kinder in Richtung Video- und Computerspiele und heutzutage gibt es nur noch eine einzige Fabrik: Nissan Fondly in der Präfektur Saitama, die Bei-Goma herstellen (http://www.beigoma.com/) (Abb. 3, bereitgestellt durch All Japanese manufacturers top battle association Beyblade ist eine eingetragene Marke von TOMY COMPANY, Ltd.

10 Chefsache Der Rückgang des Bei-Goma-Spiels und der Verlust der Vitalität der kleinen Handwerksbetriebe in Japan geht einher mit der Aushöhlung der Industrie. Jungen, die inzwischen erwachsen sind und früher auf das Bei-Goma ganz versessen waren, begannen vor drei Jahren mit einem neuen Projekt, um den Rückgang der japanischen Handwerksindustrie zu stoppen und den Ingenieuren und Fachkräften Selbstvertrauen und Dynamik zurückzugeben. Das Projekt heißt: All Japanese Manufactures Championship of Tops. Dabei handelt es sich um einen Wettkampf um das ultimative Bei- Goma, das aus Hochleistungsmaterial und mit neuen Techniken und Ideen hergestellt wurde. Statt der früheren Sand-Gusstechnik, mit der nur eine geringere Präzision möglich war, haben die Ingenieure der lokalen Fabriken mit ihrer ganzen Kraft und Erfahrung 2 cm große High-Tech-Kreisel geschaffen, die sich hervorragend für die Wettkämpfe in den 25 cm-polyurethanringen, eignen. Die erste japanweite Meisterschaft fand im Februar 2012 auf der Industriemesse Technical Show Yokohama 2012 statt. 22 Teams aus 10 Präfekturen (Kanagawa, Tokyo, Gunma, Aichi) nahmen teil und kämpften um den Yokozuna - Titel für den Champion. (Abb.4, bereitgestellt durch All Japanese manufacturers top battle association Das Spiel traf auf so große Resonanz, dass die 2. Meisterschaft, die ebenfalls in Yokohama im Februar 2013 stattfand, schon aus 16 Gewinnerteams bestand, die sich vorher in 7 Lokalblöcken landesweit aus 200 Mannschaften qualifiziert hatten. Diese 16 Teams traten gegeneinander an und kürten den neuen Yokozuna. Viele der Teams kommen aus kleinen Fabriken aus dem ganzen Land und die Teilnehmer sind zukünftige Ingenieure und Fachleute, die z.z. noch an Berufsschulen, Technischen Hochschulen etc. studieren. Jegliches Material und jede Herstellungstechnik darf benutzt werden. Es gibt Teams, die Kreisel aus Feinkeramik, Wolframstahl oder Titan herstellen und die mit Techniken wie Präzisionsdrehbänken, EDM oder 3D-Druckern arbeiten, um den Achsenwiderstand zu begrenzen oder einen niedrigen Gravitationsschwerpunkt zu erreichen. Es ist sehr schwierig, den Kreisel so zu gestalten, dass die Kraft beim Drehen so effizient übertragen wird, dass der Kreisel des Gegners aus dem Ring geworfen werden kann, man sich aber auch gegen Angriffe schützt. Das Spiel mit den Kreiseln funktioniert ähnlich wie der Sumo-Wettkampf, wo der Wettkampf verloren ist, wenn der Gegner den Ring verlässt oder mit einem anderen Körperteil als den Füßen den Boden berührt. Ein Team nutzt fortgeschrittene Projektmanagementmethoden, während ein anderes sich die hochentwickelte Intuition und Erfahrung des Handwerkers zunutze macht. Obwohl die Stärken jedes Teams variieren, zeichnen sich viele Teams durch Problemlösungskompetenzen aus. Bei der letzten Meisterschaft gewann die Firma Shion aus der Präfektur Gifu. Die Mitarbeiter waren sehr stolz auf die zahlreiche Berichterstattung in den lokalen Medien. Auch die Veröffentlichung auf Facebook ist für die teilnehmenden Gruppen ein Motivationsschub und wirkt sich positiv auf das ganze Unternehmen aus. Im Februar dieses Jahres wurde die Top Battle Association für die Leitung der Meisterschaft gegründet. Im April fand in Tokyo ein Ausstellungstreffen statt. Die dritten Meisterschaftsspiele sollen im ersten Halbjahr 2015 veranstaltet werden. Bisher gab es keine Teilnehmer aus dem Ausland, aber südostasiatische Länder haben jetzt Interesse bekundet. Derzeit arbeitet die Assoziation an der Internationalisierung des Kreiselwettkampfes. Auch Teilnehmer aus dem großen Land 10

11 Chefsache der Technik Deutschland sind willkommen und es gibt Überlegungen, auch in Europa eine Meisterschaft zu veranstalten. Sobald es hierzu nähere Informationen gibt, werden wir Sie in den JETRO Informationen darüber informieren. Die Regeln der Meiserschaft sind folgende: Für deutsche Hersteller, Ingenieure und Fachkräfte empfehlen wir, dass Sie jetzt schon mit den Vorbereitungen beginnen. Berechtigt zur Teilnahme sind Firmen oder Gruppen. Es ist nicht erlaubt, den Kreisel während des Wettkampfes auszutauschen. Wenn der Hersteller nicht persönlich erscheinen kann, kann der Organisator einen Vertreter stellen. Der Kreisel soll weniger als 20 mm im Durchmesser betragen und einen Schaft für die Rotation im Ruhezustand haben. Gedreht wird mit den Fingern einer Hand. Die Überprüfung des Kreisels erfolgt mittels eines Ringes mit Innendurchmesser von 20,001 mm. Wenn ein Teilnehmer den Ring verlässt oder früher stoppt, bekommt der Gegner den Punkt. Wenn ein Spieler zwei Punkte hintereinander erreichen kann, gewinnt er damit das Spiel. Wenn der Kontakt zum Boden verloren geht oder der Kreisel zu stoppen scheint, ist das Spiel verloren. Wenn ein Spieler es nicht schafft, den Kreisel innerhalb von 30 Sekunden nachdem der Schiedsrichter MIATTE! gerufen hat, zum Drehen zu bringen, dann bekommt der Gegenspieler einen Punkt. Der Kreisel darf nicht mit mehr als zwei Punkten den Boden berühren. Es ist nicht erlaubt, die Kreisel-Rotationsachse zu verändern und der Austausch einzelner Bestandteile des Kreisels darf die Gesamtgröße des Stücks nicht verändern. Der Ring wird aus Polyurethan mit einem Durchmesser von 250 mm hergestellt. Die Oberfläche ist konkav mit einem Radius von 700 mm. Der Sieger darf die Kreisel der anderen Teilnehmer behalten. Ein aktuelles Video des Wettkampfes unter (http://youtu.be/gdzhoranmdq) Meisterschafts-Webseite (nur Japanisch) (http://www.komataisen.com/) Kommentar des Organisators»Lasst uns den Welt-Champion der kleinen Fabriken suchen! Lasst uns bekannt werden durch die Teilnahme am Wettkampf und macht mit beim weltweiten Kleinfabrik-Netzwerk. Der Kreisel-Wettkampf ist eine Möglichkeit, die Fähigkeiten Deines Unternehmens bekannt und berühmt zu machen. Macht mit Leute, wenn ihr Vertrauen in Eure Ideen und Fähigkeiten habt!«midorikawa, Vorsitzender der»all Japanese Manufacturers Association for Top Battle«Hiroshi Kimoto JETRO Berlin 11

12 Serie Präfektur Miyazaki Die Präfektur Miyazaki liegt auf der südlichsten der japanischen Hauptinseln, auf Kyushu. Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Miyazaki. In der japanischen Mythologie spielt Miyazaki eine bedeutende Rolle. Laut dem 1300 Jahre alten Geschichtsbuch Kojiki wirkte hier die japanische Sonnengöttin Amaterasu, und auch Jimmu Tenno, der erste japanische Kaiser, soll in Miyazaki gelebt haben. Die Sonnengöttin hat ihre Spuren hinterlassen, denn heute ist Miyazaki bekannt als das sonnige, grüne Land. Charakteristisch für die Präfektur im Südosten von Kyushu ist die üppige Natur, mit der wohl schönsten Pazifikküste Japans. Das milde Klima lockt nicht nur Touristen und Wassersportfans an, es macht die Präfektur auch attraktiv als Wintertrainingsstätte für mehrere japanische Top-Baseballteams (Baseball ist die Sportart Nummer Eins in Japan). Zur Fußballweltmeisterschaft 2002 in Japan trainierten die deutsche und die schwedische Nationalmannschaft in Miyazaki. Dank der günstigen Witterung gibt es in Miyazaki das ganze Jahr über eine reichhaltige Vielfalt von frischen Landwirtschaftsprodukten. Die wasserreiche Präfektur hat eine bedeutende Stellung in der japanischen Agrarindustrie, so ist z. B. die einheimische Mandarinensorte Hyuga-Natsu beliebt in ganz Japan. Zu überregionaler Berühmtheit hat es auch das Miyazaki-Rindfleisch geschafft, welches sich auf nationalen Wettbewerben auch schon gegen das weltbekannte Kobe-Rindfleisch durchsetzen konnte. Nach einem Ausbruch der Maul- und Klauenseuche 2010 haben sich die Bestände inzwischen wieder erholt. Neben einer Vielzahl landwirtschaftlicher Betriebe befinden sich in der Region auch einige Fabriken für Fleischverarbeitung und Getränkeherstellung. Besonders japanischer Shochu (Branntwein) wird hier hergestellt. Laut Wetterstatistik ist Miyazaki der Ort mit den drittmeisten Sonnentagen in Japan. Die Präfekturregierung hat dieses zukunftsweisende Potenzial erkannt, und ein 2009 gegründetes Komitee mit Experten aus Industrie und Wissenschaft setzt sich dafür ein, Miyazaki als attraktiven Standort für Firmen im Solarenergiebereich zu fördern. Gegenwärtig steht in Miyazaki die größte Solarzellenfabrik Japans, betrieben von der Firma Solar Frontier K.K. Nach der Landwirtschaft und Elektrotechnik sind Chemieindustrie, Getränke- und Takakproduktion die wichtigsten Wirtschaftsbranchen in Miyazaki. Daneben nehmen viele neue Projekte die Weiterentwicklung der Medizinindustrie in den Fokus. Die Medizintechnik-Industrie setzt sich in der Region besonders aus Firmen zusammen, die sich auf den Bereich Blutgefäße spezialisiert haben. Auch viele Unternehmen, die sich mit künstlichen Nieren, Virusfiltern oder Blutkathedern befassen, haben ihre Niederlassung in der Miyazaki-Präfektur. Im Oktober 2010 haben die Regierung, Industrie und Wissenschaft gemeinsam mit der Präfektur Oita und Miyazaki die Eastern Kyushu Medical Valley Initiative gegründet. JNTO 12

13 Serie Der Flughafen Miyazaki befindet sich nahe der Stadt und sorgt so für eine bequeme Anreise. Innerhalb von 15 Minuten erreicht man vom Flughafen aus die Stadt Miyazaki. Sechzehn Mal am Tag gehen von hier Flüge in die Hauptstadt Tokyo und neun nach Osaka. Daneben kann man von Miyazaki aus bequem direkt nach Seoul und Taipei fliegen und so auch gute Geschäftsverbindungen in andere asiatische Länder unterhalten. Für Firmen, die einen Standortwechsel nach Miyazaki in Betracht ziehen, bietet die Präfektur die höchste Umsiedelungsprämie in ganz Kyushu. Ein weiteres Argument für Miyazaki ist das Nicht-Vorhandensein von aktiven Verwerfungen, welche in großen Teilen Japans akute Erdbebengefahr verursachen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Commerce, Industry, Tourism and Labor Department Business site Promotion Bureau Regional Guide Shoichiro Watanabe Tachibanadori-higashi, Miyazaki-city, Miyazaki Prefecture TEL: FAX: Daneben können Sie sich auch an das JETRO Büro in Fukuoka wenden. Jetro Fukuoka Elgala, 7F, 1-4-2, Tenjin,Chuo-ku, Fukuoka, TEL: Sascha Klinger, Coordinator for International Relations Miyazaki City Katrin Basalla, JETRO Berlin JNTO 13

Willkommen Welcome Bienvenue

Willkommen Welcome Bienvenue Willkommen Welcome Bienvenue Thema: Netzintegration von Windkraft- & Photovoltaik-Anlagen in Westkanada Zielmarkt Westkanada Energiemarkt Westkanada Erneuerbare Energien in Westkanada Netzintegration von

Mehr

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Japan Consult Hintergrund Jahrzehntelang konzentrierte sich

Mehr

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen

Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Förderung von Energieeffizienz in Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Breslau, 21.05.2012 Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung Bayerische

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv Aktives Engagement für mehr Klimaschutz M / Ökostrom 2 M / Ökostrom aktiv, M / Ökoaktiv Aktiv für die Umwelt Kleiner Beitrag, große Wirkung Die SWM sind bundesweit Schrittmacher

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Auswertung einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern Heilbronn-Franken, Hochrhein-Bodensee, Karlsruhe und Ostwürttemberg im Herbst 8

Mehr

www.kit.edu www.kit.edu Presseinformation Seite 1 / 5 Monika Landgraf Pressesprecherin (komm.)

www.kit.edu www.kit.edu Presseinformation Seite 1 / 5 Monika Landgraf Pressesprecherin (komm.) Wenn die Waschmaschine mit dem Kraftwerk spricht Peer Energy Cloud gewinnt Trusted Cloud-Wettbewerb des Bundeswirtschaftsministeriums. Projektgewinn stellt bahnbrechende Entwicklung von Cloud Enabled Smart

Mehr

Der neue Industrieanzeiger!

Der neue Industrieanzeiger! Der neue Industrieanzeiger! Redaktion Neue Seiten Seit zwei Ausgaben dürfte Ihnen aufgefallen sein, dass sich beim Industrieanzeiger viel getan hat. Optik, Struktur und teilweise auch die Inhalte sind

Mehr

Informationen. Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland. Editorial

Informationen. Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland. Editorial Juni 2014 - Informationen Newsletter der Japan External Trade Organization in Deutschland Editorial Lieber Leserinnen und Leser, wir freuen uns, Ihnen die Juni-Ausgabe unserer JETRO-Informationen präsentieren

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen

Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen Energiepolitik ist Standortpolitik Wie Industrieunternehmen der Region Köln mit Energiekosten umgehen 10. Mittelstandstag Nordrhein-Westfalen am 31. Mai 2012 Christi Degen Inhalt Die Energiewende der Bundesregierung

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne

der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne Fünf Gründe der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne Plattform für Unternehmen Produkte und Leistungen in der Praxis erproben und verbessern, sowie die Möglichkeit mit anderen Unternehmen

Mehr

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH

Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Ausbau der Netzinfrastruktur im Spannungsfeld Zentralisierung / Dezentralisierung Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung, EWE NETZ GmbH Vortrag auf der Regionalkonferenz Energiewende 2020 Oldenburg,

Mehr

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE ChemCoast e. V. 19 Mitgliedsunternehmen aus Norddeutschen Bundesländern: Chemieparks, Logistikunternehmen, Wirtschaftsförderung Starke

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 8. Energie-Gipfel im Kanton Aarau, Spreitenbach, 13. September 2012 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Technologische Voraussetzungen für die Energiewende 13.09.2012 EnergiegipfelAarau_20120913.ppt GF-SG 1

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

GREEN-BLUE- ENERGY FACTORY. Projektdauer: 1. Juni 2011 31. Mai 2014

GREEN-BLUE- ENERGY FACTORY. Projektdauer: 1. Juni 2011 31. Mai 2014 GREEN-BLUE- ENERGY FACTORY Projektdauer: 1. Juni 2011 31. Mai 2014 GLIEDERUNG DIE ITALIENISCHE HANDELSKAMMER FÜR DEUTSCHLAND DAS PROJEKT GREEN-BLUE-ENERGY FACTORY DIE WICHTIGSTEN PROJEKTPHASEN AKTUELLE

Mehr

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com 2010 DACH Konferenz Willkommen Aras Momentum Update Martin Allemann SVP Global Operations www. Copyright 2010 Aras All Rights Reserved. Status der Community 2009 war ein Rekordjahr: # Downloads, # Installationen,

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Lars Jendernalik Smart Energy 2014 27.11.2014 SEITE 1 Agenda Westnetz und die Energiewende im Verteilnetz

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt RWE Deutschland AG, RWE-Forum Energieeffizienz, 14.12.2011 Selbst die Kaffeeröster machen

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Erneuerbare Energien Solarmanager fernüberwacht Photovoltaikanlagen 03.09.14 Redakteur: Thomas Kuther

Erneuerbare Energien Solarmanager fernüberwacht Photovoltaikanlagen 03.09.14 Redakteur: Thomas Kuther Erneuerbare Energien Solarmanager fernüberwacht Photovoltaikanlagen 03.09.14 Redakteur: Thomas Kuther Photovoltaikanlagen sollten möglichst störungsfrei laufen. Kleine Schwankungen bleiben jedoch oft unentdeckt,

Mehr

RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung. Sehr geehrte Damen und Herren,

RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung. Sehr geehrte Damen und Herren, RENEXPO Poland Internationale Messe für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Betreff.: Ausstellereinladung Sehr geehrte Damen und Herren, vom 22. bis zum 24. September 2015 findet in Warschau die

Mehr

Masterplan 100% Klimaschutz Angebote für Kommunen

Masterplan 100% Klimaschutz Angebote für Kommunen Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf Masterplan 100% Klimaschutz Angebote für Kommunen Stefan Franke / Masterplanmanager Fachdienst Klimaschutz+Erneuerbare Energien Lahntal, 16.Mai 2014 Masterplan 100 % Klimaschutz

Mehr

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb Presseinformation 50Hertz Transmission GmbH EC Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb für neue Unternehmenszentrale

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung

Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung Der Kreis Nordfriesland auf dem Weg zur Modellregion? Hinweise aus Sicht der Innovationsstiftung Dr. Klaus Wortmann Innovationsstiftung Schleswig-Holstein Nordfriesland auf dem Weg zum Klimakreis, Husum

Mehr

M2M. Energiedatenmanagement Energie ist. mehr wert. 21. März 2013. 21 March 2013

M2M. Energiedatenmanagement Energie ist. mehr wert. 21. März 2013. 21 March 2013 M2M. Energiedatenmanagement Energie ist 21. März 2013 mehr wert 1 Energiedatenmanagement: Was es bedeutet Das Thema Energiekosten wird immer wichtiger Steigende Energiekosten stellen viele Unternehmen

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien Industry-Forum 2015 informierte über Trends und Best-Practice von CADENAS Softwarelösungen Internationaler Fachkongress von CADENAS ermöglichte Networking auf höchstem Niveau Augsburg, 12. Februar 2015.

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand Berliner Stadtwerke Aktueller Stand der Berliner Wasserbetriebe Enquete-Kommission Neue Energie für Berlin Anhörung am 4. Juni 2014 Ausgangslage für die Berliner Stadtwerke Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses

Mehr

Canada Green Building Council National Conference and Exposition 2013

Canada Green Building Council National Conference and Exposition 2013 Montreal Canada Canada Green Building Council National Conference and Exposition 2013 Fachkonferenz und Messe für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen in Kanada 04. bis 06. Juni 2013 Vancouver, BC,

Mehr

Energieeffizienz fördern bei der EnergieAgentur.NRW Christian Tögel EnergieAgentur.NRW

Energieeffizienz fördern bei der EnergieAgentur.NRW Christian Tögel EnergieAgentur.NRW Energieeffizienz fördern bei der EnergieAgentur.NRW Christian Tögel EnergieAgentur.NRW Hemmnis Kapitalmangel? Kapitalbedarf für Energieeffizienzinvestitionen Kleinteiligkeit der Maßnahmen, oftmals verbunden

Mehr

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015 Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Willkommen D ie Patentwelt diskutiert schon seit einiger Zeit rege über das Europäische Gemeinschaftspatent

Mehr

Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013

Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013 Newsletter Nr.2 /2013 29. Oktober 2013 Liebe Unternehmer Dies ist der zweite Newsletter den wir Ihnen elektronisch zustellen. Wir planen zukünftig etwa drei bis vier Newsletter pro Jahr. Die News enthalten

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder

Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder June 1 4, 2016 Berlin ExpoCenter Airport Die Medien der ILA Berlin Air Show 2016 ILA Mobile Guide ILA Quickfinder ISC Quickfinder ILA Berlin Air Show Media Services Medien der ILA Berlin Air Show 2016

Mehr

Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann

Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann Smart Home Markt Deutschland 2014 Wie man sich im Markt erfolgreich positionieren kann Frankfurt am Main 30. Oktober 2014 Copyright, Nutzungsrechte, Zitierhinweise Die vorliegende Präsentation und alle

Mehr

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch F Ü R M E N S C H E N D I E E T W A S U N T E R N E H M E N 2012 Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG www.wirtschaftsmagazin.ch 3 ERFOLGSREZEPTE WIE UNTERNEHMEN INNOVATION

Mehr

A92 Neufahrn Lohhof A92 Garching 471 471 A99 Prologis Germany 471 Management GmbH München A99

A92 Neufahrn Lohhof A92 Garching 471 471 A99 Prologis Germany 471 Management GmbH München A99 www.prologis.com DEUTSCHLAND Der Prologis Park München-Neufahrn besticht mit seiner Größe, Flexibilität und der herausragenden Lage der Core-Location München. Unmittelbar am Autobahnkreuz A9/A92, Ausfahrt

Mehr

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen)

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Ziel des Spiels Plyt Herausforderungen Spieler richtig multiplizieren (oder hinzufügen) eine Anzahl von Würfeln zusammen und Rennen entlang der Strecke der

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt 13. November 2013 Berlin Energiekosten spielen für die deutsche Industrie eine besondere Rolle Exportorientiert

Mehr

***Pressemitteilung***

***Pressemitteilung*** ***Pressemitteilung*** Innovations Software Technology GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/GERMANY Tel. +49 7545 202-300 stefanie.peitzker@innovations. de www.innovations.de Business Rules Management System

Mehr

Die Rolle von Print im OTTO Media-Mix

Die Rolle von Print im OTTO Media-Mix Die Rolle von Print im OTTO Media-Mix Alexander Voges Friedrichshafen, 13. Juni 2015 Agenda A. Die Otto Group: Weltweit #1 in Fashion & Lifestyle E-Commerce B. OTTO: Das Flaggschiff der Otto Group C. Die

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Strasbourg, 28.03.2014.

Strasbourg, 28.03.2014. Presseinformation Vortragsabend über die deutsch-französische Wirtschaftspolitik an der EM Strasbourg Business School mit Prof. Dr. Frank Baasner und François Loos Strasbourg, 28.03.2014. Am Dienstag,

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

Ihre Leistungen bzw. Ihr Produkt. Ihre Ausrichtung auf den Markt. Kapitel 1: Die Marketing-2.0-Strategie

Ihre Leistungen bzw. Ihr Produkt. Ihre Ausrichtung auf den Markt. Kapitel 1: Die Marketing-2.0-Strategie Auf welche limbischen Belohnungs-Systeme sprechen Ihre Idealkunden an? (Was limbische Belohnungs-Systeme sind, erfahren Sie entweder im Glossar oder in Kapitel 3.) Lassen sich Ihre Idealkunden am ehesten

Mehr

E-Energy: Deutschlands Weg zum Internet der Energie

E-Energy: Deutschlands Weg zum Internet der Energie Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation E-Energy: Deutschlands Weg zum Internet der Energie Dr. Michael Zinke, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de www.bmwi.de,

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft

Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Energiemanagement auf Basis einer Vertrauensinfrastruktur von Schutzprofilen zu innovativen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft Thomas Weisshaupt, Business Development Smart Energy Energiewende

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke?

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Der Biomasse-Prozess Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Ansätze Ideen Diskussionen Fakten Die Schweiz importiert aktuell mehr Strom aus dem Ausland, als sie exportiert. Mittel-bis längerfristig

Mehr

Technik II Junior-Ingenieur-Akademie

Technik II Junior-Ingenieur-Akademie Technik II Junior-Ingenieur-Akademie 1 von 26 Technik als Unterrichtsfach Im Fach Technik geht es im Besonderen darum: Technische Berufe, ihre Arbeitsfelder und Tätigkeiten kennen zu lernen. Auswirkungen

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune : Ein Weg zur energieautarken Kommune 1957-1995 1957-1995 Vorteile des Konversionsgeländes für die Energiegewinnung: - 146 ha Fläche - relativ hoher Abstand zu Orten (1.000 m) - Gelände 50 Jahre nicht

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe April 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015 INFINITY - fotolia.com März 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Endenergiebedarf in Europa (2006)

Endenergiebedarf in Europa (2006) Titel Klimawandel kontra Energiewende? Zukunft durch erneuerbare Energien Weiterentwicklung effizienter Wärmespeicher aus Faserverbundwerkstoffen (Heat store made of fiber composite) Dipl.-Ing. Jürgen

Mehr

Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns

Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns Travian Games nutzt Pentaho Datenintegration und Business Analytics zur Optimierung des Spieldesigns Pentaho ermöglicht Analyse der von den über 120 Millionen registrierten Spielern generierten Datenflut

Mehr

Inspiration und Bedarfsweckung: Die Rolle von Papier in der E-Commerce- Welt bei Otto. Alexander Voges

Inspiration und Bedarfsweckung: Die Rolle von Papier in der E-Commerce- Welt bei Otto. Alexander Voges Inspiration und Bedarfsweckung: Die Rolle von Papier in der E-Commerce- Welt bei Otto Alexander Voges München, 20. November 2014 Agenda A. B. C. Die Otto Group: Weltweit #1 in Fashion & Lifestyle E-Commerce

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Doppelte Dividende- Trends im nachhaltigen Investment. Jürgen Matern: 29. Oktober 2013 METRO AG 2013 METRO GROUP: Internationale Präsenz in 2012. 746 Märkte in 29 Ländern. 404 Märkte

Mehr

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014 Newsletter Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide Ausgabe 6 März 2014 Die Regierung von Oberbayern plant die Fröttmaninger Heide Südlicher Teil als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum www.trianel.com Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum Bad Sassendorf, 21. März 2013 Stefan Leclaire Trianel GmbH, Projektentwicklung Erneuerbare Energien Agenda Agenda +

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien WOHNEN IN BÜROHÄUSERN In vielen deutschen Großstädten gibt es nicht genug Wohnungen. In Frankfurt am Main wurde deshalb damit begonnen, leer stehende Bürogebäude in der Bürostadt Niederrad zu Wohnhäusern

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. AHK Tunis, 30.

Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. AHK Tunis, 30. Deutsch-Tunesische Zusammenarbeit auf fdem Gebiet tder erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz Exportinitiative Erneuerbare Energien AHK Tunis, 30. November 2011 Hansjörg Müller, GIZ Seite 1 Ausgangslage

Mehr

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftsingenieur der Fakultät

Mehr