BEWERTUNG VON ANLEIHEN...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BEWERTUNG VON ANLEIHEN..."

Transkript

1 Eie Zusammefassug der Vorlesug vo Herr Prof. Webersike am , Herr Prof. Bessler am , Herr Ligema am , Herr Rauleder am , Herr Hammes am im Rahme des CIAA 7 mi eiige Erweieruge. Fixed Icome BEWERTUNG VON ANLEIHEN MÖGLICHE RENDITEQUELLEN GRUNDSÄTZLICHES BEWERTUNGSMODELL PRAKTISCHE KONSEQUENZEN DES GRUNDSÄTZLICHEN BEWERTUNGSMODELLS MAKAULAY-DURATION UND MODIFIZIERTE DURATION KONVEXITÄT SENSITIVITÄTEN ZUR RISIKOSTEUERUNG HOLDING PERIODE RETURN ANLEIHETYPOLOGIE EMISSION UND HANDEL VON ANLEIHEN FESTVERZINSLICHEN ANLEIHEN (STRAIGHT BONDS) VARIABLE VERZINSLICHE ANLEIHEN (FLOATING RATE NOTES FRN) ANLEIHEN MIT KÜNDIGUNGSRECHT DES EMITTENTEN (CALLABLE BONDS) ANLEIHEN MIT KÜNDIGUNGSRECHT DES GLÄUBIGERS (PUTABLE BONDS) OPTIONSANLEIHEN WANDELANLEIHEN (CONVERTIBLE ODER EXCHANGEABLE BONDS) AKTIENANLEIHEN (EQUITY-LINKED-NOTES) INFLATIONSINDEXIERTE ANLEIHEN PFANDBRIEFE ANDERE GEDECKTE ANLEIHEN Grudprizip der Verbriefug (Securiisaio) Morgage Backed Securiies (MBS) Asse Backed Securiies (ABS) Credi Liked Noes (CLN) Collaeralized Deb Obligaios (CDO) BONITÄT UND RATING SCHULDNER BONITÄTSBEWERTUNG MIT RATING-KLASSIFIZIERUNGEN Verwedee Raig-Klassifizieruge Ausfallwahrscheilichkeie Verhalesregel für Raig-Ageure ZINSTHEORIEN UND ZINSSTRUKTURKURVEN ZINSTHEORIEN ZINSSTRUKTURKURVEN Typische Verläufe der Zissrukurkurve Ermilug der Zissrukurkurve Beweguge der Zissrukurkurve Beispiel Zissrukurkurve Fixed Icome /42

2 4.3 SPOT RATES UND FORWARD RATES Begriffe Berechug Formel Prakisches Vorgehe ZINSDERIVATE ZINS FUTURE Eisaz vo Zis Fuures Wichige Fuures Euro-BUXL-Fuures Euro-BUND-Fuures Euro-BOBL-Fuures Euro-SCHATZ-Fuures Dreimoas-EURIBOR Fuures CONF Fuures INTEREST RATE SWAPS (ZINSSWAPS) Payer-Swap ud Receiver-Swap Bewerug vo Plai-Vailla-Zisswaps Eisaz vo Swaps zur Zissicherug Eisaz vo Swaps im Asse-Liabiliy-Maageme Eisaz vo Swaps zur Uerehmesfiazierug Redieopimierug mi Swaps im Porfoliomaageme OPTIONEN AUF SWAPS (SWAPTIONS) Zissicherug mi Swapios Redieopimierug bei Emissio eier küdbare Aleihe CAPS AND FLOORS BESONDERE STRUKTUREN Zero-Coupo-Swap Amorizig Swaps Sep up Swaps Roller-Coaser Swaps Yield Curve Swaps Differeial Swaps Capped Swaps Callable Swaps ud Puable Swaps PORTFOLIOSTRATEGIEN RISIKO Risikoare bei Fixed Icome Isrumee Zisäderugsrisiko ud geeigee Sellgröße RENDITEPROGNOSEN PASSIVE PORTFOLIOSTRATEGIEN Buy-ad-Hold Idexaio Immuisierug Duraio Machig (Liabiliy Fudig) Cosa Porfolio Proporio Isurace (CCPI) AKTIVE PORTFOLIOSTRATEGIEN Akives Maageme Rediekurve-Sraegie Redie Spread Sraegie Fair Value Sraegie Credi Spead Sraegie Sosige Sraegie QUELLEN... 4 Fixed Icome 2/42

3 Bewerug vo Aleihe. Mögliche Rediequelle Redieäderug am Mark Sückzise Kupozahluge Seuereffeke Rollig-Dow- Effek Pull-o-Par-Effek Boiä Credi Migraio Defaul Rae Recovery Rae Markzisäderuge führe zu Kursäderuge der ausgegebee Aleihe: Markzis seig, Aleihekurse falle. Zise werde i viele Saae beseuer. Über Sückzise lasse sich u.u. seuersparede Sraegie aufbaue. Vereiahmug der Zise aus eier Aleihe Kursgewie ud Ziserräge werde uerschiedlich beseuer. Daher köe sich hier Rediechace durch geziele Erwirschafug vo Kursgewie ergebe. Verkürzug der Reslaufzei veräder c.p. de Aleihekurs. Kurs eier Aleihe beweg sich immer auf de Newer zu. Je schlecher die Boiä, deso höher die versprochee Kupos (allerdigs bei ebefalls seigedem Ausfallrisiko) Veräderuge i der Boiä der Schulder führe zu Kursäderuge der Aleihe: Boiä seig, Kurs seig. Spekulaio auf Ausfallwahrscheilichkeie bei Schulder sehr geriger Boiä. Lebe ach dem Tod : Bereis abgeschriebee Aleihe werde ausgeschlache..2 Grudsäzliches Bewerugsmodell Gesez des Eie Preises Bewerugsschema mi Markredie Ökoomisch ideische Güer müsse de gleiche Preis aufweise, sos exisier immer eie Sraegie (Arbirage), die ohe Risiko ud ohe Kapialeisaz zu eiem Errag führ (Moey Machie). (Seier, Brus, S. 4) Fairer Preis der Aleihe is der Barwer aller erwaree küfige Zahluge, diskoier mi der akuell am Mark gefordere Redie für vergleichbare Reslaufzei. P + SZ CF ( + R) Grobe Schäzug der Redie eier Aleihe CF R P SZ Cash Flow i der Periode Markredie für vergleichbare Tiel Clea-Preis der Aleihe Sückzise Aleihepreis is vo zwei weseliche Fakore abhägig: die Reslaufzei ud die Markredie R. Aus der Bewerugsformel ergib sich, dass Kursrisike umso höher sid, je läger die Reslaufzei is ud deso iedriger die Markredie is. Problemaisch a der Bewerug der Cash Flows mi der Markredie is die Uersellug eier flache Zissrukurkurve (gleicher Zis über alle Laufzeie). Die folgede Formel für die Schäzug vo Aleiheredie liefer ur Näherugswere, da sie die Zahlugszeipuke ich berücksichig: P PT Kupo + R RLZ % ( P PT ) R Redie P Akueller Kurs P T Rückzahlugskurs (i.d.r. %) RLZ Reslaufzei i Jahre Kupo Kupo i Proze Fixed Icome 3/42

4 Bewerugsschema mi Spo Raes Redie eier Aleihe (Yield-o- Mauriy, YTM) Näherugsformel für Redie Gesamerrag eier Aleihe Schäzug vo Redie bzw. Spreads Quelle: Seier, Brus Beispiel: Aleihe mi 7% Kupo ud Rückzahlugskurs % oier bei 98,67%. Reslaufzei beräg 5,6 Jahre. 98,67% % 7% + 5,67 R % (98,67% %) 6,765 %,33 6,676% Die Redie der Aleihe beräg ewa 6,67%. Um die Zissrukurkurve i die Bewerug eigehe zu lasse, ka sa mi Markredie auch mi de Spo Raes diskoier werde. Spo Raes sid die Redie vo Zerobods mi der jeweilige Laufzei. P + SZ CF ( + R, Fixed Icome 4/42 ) R, Spo Rae für die Laufzei Die Bewerug mi Spo Raes is die heoreisch richige Bewerug eier Aleihe. Die Redie eier Aleihe besimm ma als iere Zisfuß des Zahlugssroms. Problemaisch dara is die Wiederalageprämisse zum iere Zis, die i der Realiä ich ubedig erfüllbar is. YTM Errag Eisaz No mi alwer Pr eis Kupo * RLZ Pr eis * RLZ Aahme für die Näherugsformel: Keie Diskoierug der Cash Flows. Gesamerrag Kursveräderug+Kupos+Wiederalage Ma ka die Redie eier Aleihe bzw. ihre Spread grob abschäze, i dem ma sich eie Aleihe beser Boiä mi gleicher Reslaufzei ud ählichem Kupo such. Vo dieser Aleihe beöig ma de akuelle Kurs. Teil ma da die Differez der beide Aleihekurse durch die Reslaufzei erhäl ma eie grobe Schäzer für de Spread der Aleihe bezoge auf de Kupo der Aleihe. Dieser Spread lieg i Wirklichkei aufgrud vo Zisesziseffeke och ewas über dem Schäzwer. PB P R RLZ R K + R R P P B K RLZ Spread der Aleihe Kurs der Aleihe Kurs der Bechmarkaleihe Kupo der Aleihe Reslaufzei Beispiel: Aleihe mi 5% Kupo ud Reslaufzei vo 5 Jahre seh bei 98,5. Saasaleihe mi gleicher Reslaufzei ud Kupo vo 5,27% seh bei,3.,3 98,5 R %,56%,6% 5 Die Redie der Aleihe beräg dami ewa 5,6%5%+,6%.3 Prakische Kosequeze des grudsäzliche Bewerugsmodells Zisrisiko Aleihepreis bei verschiedee Reslaufzeie ud Zisiveaus Ei wichiges Risiko bei fesverzisliche Alage is das Zisäderugsrisiko. Dieses ha zwei Auswrkuge auf de Kurs eier Aleihe: de Wereffek ud de Wiederalageeffek. Beide Effeke sid gegeläufig. Ma beache im folgede Diagramm die Absäde der blaue ud der roe Liie vom der grüe. Die blaue Liie sell eie Markzissekug um 3% dar, die roe Liie eie Markzisseigerug um 3%. Die Sekug der Zise wirk sich deulich särker auf die Kurse aus als die Zisseigerug! Die Usymmerie der

5 Preisabhägigkei vom Zisiveau is bei höhere Kupos größer. Aleihepreis bei verschiedee Reslaufzeie ud Zisiveaus.6,.4,.2, Aleihepreis., 8, 6, 4, 2,, R,% R7,% R3,% Aleihe Nomialwer, Kupo,%, Laufzei 3 Jahre Reslaufzei i Jahre.4,.2, Aleihepreis bei verschiedee Reslaufzeie ud Zisiveaus., Aleihepreis 8, 6, 4, 2,, R3,% R2,% R4,% Aleihe Nomialwer, Kupo 3,%, Laufzei 3 Jahre Reslaufzei i Jahre Abhägigkei vom Zisiveau 6., Aleihepreise abhägig vom Zisiveau 4., 2.,., Aleihepreis 8., 6., 4., 2.,, Aleihe: Nomialwer ; Kupo 5,%,%,5%,%,5% 2,% 2,5% 3,% 3,5% 4,% 4,5% 5,% 5,5% Zisiveau 6,% 6,5% 7,% 7,5% 8,% 8,5% 9,% 9,5%,% Aleihepreis RLZ Jahre Aleihepreis RLZ 5 Jahre Aleihepreis RLZ Jahre Fixed Icome 5/42

6 Kosequez: Je läger die Reslaufzei, deso särker sike die Kurse bei eier Ziserhöhug auf gerigem Zisiveau. Dieser Effek is imm jedoch mi der Höhe des Zisiveaus ab. I Niedrigzisphase sid daher Lagläufer ugüsig!!.4 Makaulay-Duraio ud modifiziere Duraio Idee Modifiziere Duraio Duraio Ierpreaio Eifaches Recheschema Die Duraio is die erse Ableiug der Barwerfukio P (). Sie gib a, wie sich der Kurs eier Aleihe bei eier Zisäderug veräder. dp MD P dp MD P dr C ( + R) ( + R) P Die Duraio is der Zeipuk, zu dem Ivesor die Hälfe des zeigewichee Cash Flows zurückgeflosse is. Das Kozep der Duraio überschäz edeziell de Eifluss vo Zisäderuge leich. Für sigifikae Zisäderuge größer Bp solle sie korrigier werde mi Hilfe der Kovexiä. Wird die Duraio sa mi Redie mi de Spo Raes bereche, so sprich ma vo der Fisher-ad-Weil s-duraio. Aleihe: Akueller Kurs.,, Nomialwer.,, Kupo 4,%, Markredie 8,% Es ergib sich folgeder Zahlugsfluss der Aleihe: Daum Berag Zei (Jahre) dr Barwer Barwer*Zei Barwer* Zei*(Zei*)..27 4,,,93 37,4 37, 36, , 2,,86 34,3 68,55 37,..29 4, 3,,79 3,75 95,28 285, , 4,,74 29,4 7,6 47, , 5,,68 27,22 36, 68, , 6,,63 25,2 5,22 97, , 7,,58 23,34 63,38 43, , 8,,54 2,6 72,89 383, , 9,,5 2, 8,9 62, ,,,46 8,53 85,27 852, ,,,43 446, 496, ,49 Abzisugsfakor Verwedugszweck Eiige Regel Zerobod Floaig Rae Noe Summe 74, , ,35 Duraio: / 74,43 8,7 Mod. Duraio: 8,7 / (+,4)* 8,36% Kovexiä: ,35 / 74,43 / (+,4) 2 64,29 Abschäzug der Kursrisike eizeler Aleihe. Immuisierug eies Aleihe-Porfolios gege Zisäderuge z.b. im Asse-Liabiliy-Maageme. Hedge Raio bereche bei Fuures-Korake. Je höher die Reslaufzei, deso höher die Duraio Zerobods habe die höchse Duraio: diese esprich hier der Reslaufzei. Wichigser Eiflussfakor bei kurz- ud mielfrisige Tiel is die Reslaufzei. Bei lagfrisige Tiel imm die Bedeuug des Zisiveaus zu. Duraio Laufzei D T Aleihe mi eier Reslaufzei vo bis zu Jahr köe als Zerobod ierpreier werde (bei jährlicher Kupozalug). Duraio gleich Null. Fixed Icome 6/42

7 FRN Cosol-Bod (Perpeuals) Akie Swaps Fuures D Ei Cosol-Bod is eie Aleihe mi uedlicher Laufzei, d.h. ohe Tilgug. r D + r Eie Akie ka bezüglich der Duraio wie ei Cosol-Bod behadel werde: r D + r Bei eier Markredie vo r7% ergib sich für Akie eie Duraio vo 3,35 Jahre. Für de Payer ha der Swap per Saldo eie egaive Duraio i Höhe eier Aleihe mi gleichem Kupo ud gleicher Laufzei. Da das floaig leg eier FRN esprich, ha diese eie Duraio vo Null. Das fixed leg is eie fesverzisliche Aleihe mi esprecheder Duraio. Aus Sich des Receivers erhöh sich die Duraio espreched. Die Duraio vo Fuures esprich der Duraio des jeweilige Uderlyigs. Für Akie-Fuures gil daher: r D + r Für Aleihe-Fuures is die Duraio gleich der Duraio der CTD-Aleihe (cheapes-o-deliver-aleihe): D D CTD.5 Kovexiä Idee Berechug Eifaches Recheschema Mi Hilfe der Kovexiä ka die Aussagekraf über die Kursäderug eier Aleihe gegeüber der Duraio verbesser werde. Die Kovexiä is die zweie Ableiug der Barwerfukio P (). Sie gib a, wie sich die Duraio eier Aleihe bei eier Zisäderug veräder. 2 ( + ) C ( + R) d P 2 P 2 ( + R) P VEX d 2 R Fixed Icome 7/42 Für die absolue Preisäderug eies Aleihe bei eier Zisäderug gil durch Taylor-Expasio folgede Näherug: P MD P 2 2 R + VEX P ( R) Siehe Recheschema für Duraio obe..6 Sesiiviäe zur Risikoseuerug Modifiziere Duraio Adere Sesiiviäe Sesiiviäe sid im Vergleich zur Duraio leich erklärbar. Die Berechug is eifach möglich. Die Beureilug vo Risiko als mögliche Weräderug is heue üblicher. Sesiiviäe sid addiiv ud somi auch i größere Porfolio leich awedbar. Die Modifiziere Duraio is eie Sesiiviäskegröße bezüglich des Zisrisikos. Als Referezgröße für Sesiiviäe biee sich auf Ebee eies Porfolios z.b. Raigs, Reslaufzeie oder die Duraio a..7 Holdig Periode Reur Zweck Der Holdig Periode Reur wird bei Aleihe beuz, um für eie abgelaufee d 2 R

8 Vorgehe Beispiel Sraigh Bod Beispiel Zerobod Periode die Redie zu bereche. Dies is vor allem ach Zisäderuge oder Raig-Veräderuge ieressa. HPR K P ak P Kauf i K + P P ak Kauf P Kauf erhalee Kupos i Holdig Periode akueller Kurs Kaufkurs AA-Aleihe mi Reslaufzei 3 Jahre ud Kupo 5% wird zu % (pari) gekauf. Nach 2 Jahre is die Redie für zweijährige Saasaleihe auf 3% gesiege. Der Spread für AA-Raig beräg 3Bp. Bereche Sie die eue Redie, de eue Kurs der Aleihe sowie de Holdig Periode Reur Neue Redie für AA-Aleihe mi da och 2 Jahre Reslaufzei beräg 3,3% 3% + 3Bp. Neuer heoreischer Kurs ergib sich aus Diskoierug der verbleibede Zahlugssröme mi euer Redie vo 3,3%: P ak 5 ( + 3,3%) 5 + ( + 3,3%) 2 Der Holdig Periode Reur beräg: 5 + 3,24 HPR 8,24% 3,24% Für eie Zerobod ergib sich der erwaree Holdig Periode Reur für eie Zeidauer x folgedermaße: HPR x Px P ( + R ) ( + R x x ) Der Holdig Periode Reur für die Zeidauer x esprich dem Forward-Saz begied im Zeipuk -x für x Jahre (also bis Zeipuk ). Ageomme die akuelle Forwardrae R beräg 4,5%, so ka ma für Zerobods im ächse Jahr eie Holdig Periode Reur vo 4,5% erware. x R Fixed Icome 8/42

9 2 Aleiheypologie 2. Emissio ud Hadel vo Aleihe Prospek Schriflicher Prospek muss ersell werde ud i Deuschlad durch BAFIN geehmig werde. Geehmigug bezieh sich jedoch ausschließlich auf formale Aspeke ud ehäl keie ihalliche Bewerug der Emissio. Grudlegede Parameer Emie ud desse Boiä: die der Beureilug des Boiäsrisikos Laufzei der Aleihe Emissioskurs Kupo: Höhe ud Zahlugsermie, z.b. jährlich, halbjährlich oder quaralsweise. Preisquoierug Üblicherweise werde Aleihe i Proze vom Nomialwer ud ohe Sückzise quoier. Die Quoierug bezeiche ma auch als Clea-Preis, im Gegesaz zum Diry-Preis, der auch Sückzise ehäl. I de USA werde Aleihe i Brucheile zu /32 gehadel: also zum Beispiel seh 89-6 für 89,5% vom Nomialwer. Geldkurs (bid) Kurs, zu dem ei Ivesor seie Papiere verkaufe ka. Briefkurs (ask) Kurs, zu dem ei Ivesor Papiere kaufe ka. Geld-Brief-Spae (bid-ask-spread) Spae zwische Geldkurs ud Briefkurs, die i der Regel eiem Marke Maker als Egel zukomm. Sückzise Zise, die der Käufer eier Aleihe dem Verkäufer zahle muss, die zwische dem leze Kupoermi ud dem Valua-Termi des Kaufs aufgelaufe sid. Ziskoveioe Mehode 3/36 Ac/36 Ac/365 Ac/Ac Geldmark Kapialmark Spread Verwedug Kapialmark Schweiz Geldmark Eurolad Kapialmärke UK ud Japa Kapialmärke USA ud Eurolad Zis- ud Geldermie, die keie Bakarbeisage sid, werde uerschiedlich gehadhab: Vorhergeheder Bakarbeisag (proceedig) Nächser Bakarbeisag (followig) Nächser Bakarbeisag, we dieser im selbe Moa lieg, sos vorhergeheder Bakarbeisag (modified followig; z.b. bei Swaps) Zisagabe erfolge ses i Proze pro Jahr. Dies gil auch, we Zise mehrmals pro Jahr gugeschriebe werde. Umrechug vo Zisagabe verschiedeer Ziskoveioe: R 36 R Aleihe mi eier Reslaufzei vo bis zu eiem Jahr werde dem Geldmark zugeorde. Am hadel überwieged isiuioelle Aleger, Bake, Versicheruge ud Uerehme. Privaaleger habe aufgrud der hohe Midesalageberäge prakisch keie direke Zugag zum Geldmark. Am Geldmark herrsche spezielle Usace des Aleihehadels. Aleihe mi eier Reslaufzei vo über eiem Jahr werde dem Kapialmark zugeorde. Am Kapialmark köe grudsäzlich auch Privaaleger direk äig werde. Ausahme ergebe sich gelegelich auch aus hohe Midesalagesumme. Of wird bei Aleihe ich die Redie, soder ur die Risikoprämie der Spread relaiv zu Saasaleihe beser Boiä oder relaiv zu Swap-Säze agegebe. Erhöh sich der Spread eier Aleihe, so erhöh sich die Redie ud die Kurse der Aleihe sike. Sik der Spread, sik die Redie ud die Kurse seige. 2.2 Fesverzisliche Aleihe (Sraigh Bods) Wichigse Parameer Grudform aller Aleihe mi fesgelegem Kupo ud fesgeleger Laufzei. Keie weiere besodere Gesalugsmerkmale. Ausgabekurs bzw. akueller Kurs Kupo Fixed Icome 9/42

10 Replikaio Bewerug Beispiel Laufzei Eie fesverzisliche Aleihe ka durch Zerobods replizier werde. Jeder Cash Flow sell dabei eie eigee Zerobod mi der jeweilige Laufzei dar. Prakisch geuz wird die Replikaio übe Zerobods bei gesrippe Aleihe: Rückzahlug des Newers ud die eizele Kupos selle dabei jeweils separa hadelbare Werpapiere dar. Bei eier fesverzisliche Aleihe mi Nomialwer N is der Kupo k fesgeleg, d.h. die Cash Flows CF i aus dem Kupo sid alle gleich: CF CF N * k. Es gil da für de Wer der Aleihe: q N P N k + q ( q ) q Aleihe mi Moae Reslaufzei, 4% Kupo, akueller Rediespread Markredie+85BP, halbjährliche Zahlug, 3/36. Wie hoch is der Kurs der Aleihe bei eier Markredie vo 3%. Akuelle Redie der Aleihe lieg bei Markredie+85Bp, gleich 3% + 85 BP gleich 3,85%. Cash Flow ach 4 Moae: Kupozahlug 2%. Bereche de Barwer des Cash Flows: BW 2% ( + 3,85%) 4 M 4 /2,98 Cash Flow ach Moae: Kupozahlug 2% plus Nomialwer %. Bereche de Barwer des Cash Flows: BW % + 2% ( + 3,85%) M /2 98,83 Der Diry-Preis der Aleihe beräg dami 98,83+,98,8. Bereche u och die Sückzise (Accrued ieres): Kupozahlug is gerade 2 Moae her. SZ 2 2%,67 6 s Der Clea-Preis der Aleihe ergib sich dami zu,8-,67, Variable verzisliche Aleihe (Floaig rae Noes FRN) Wichigse Parameer Kupo is a eie Referezzis oder a die Iflaiosrae gemesse über eie Preisidex gebude. Als Referezzissaz diee häufig der LIBOR oder EURIBOR. Ausgabekurs bzw. akueller Kurs Kupo: Referezzissaz ud Spread. Zeipuk der Kupofessezug. Laufzei Bewerug Kurs zum Kupoermi is immer. Zwische de Kupoermi verhäl sich eie FRN wie ei kurzläufiger Zerobod. Besodere Kosrukioe Duraio Beispiel FRN köe mi Zisuer- (Floors) ud/oder obergreze (Caps) versehe werde. Diese Reche führe zu eiem iedrigere Preis der Aleihe. Is eie Aleihe sowohl mi eiem Cap als auch eiem Floor versehe, sprich ma vo eiem Collared FRN. Eie Collared FRN mi Cap gleich Floor esprich eier Feszisaleihe. Is die Differez zwische Cap ud Floor gerig, so verhäl sich diese Aleihe aäherd wie eie Feszisaleihe. Zudem gib es Iverse Floaer, bei dee vom Referezzissaz eie Spread abgezoge wird. I der Praxis muss dabei ei Floor auf % gesez sei. Die Duraio eies Floaers is geriger als die eier Sadard-Aleihe gleicher Laufzei. FRN 6M-Euro-Libor+Bp, Fälligkei 7.3.2, halbjährliche Kupozahluge, leze Kupofessezug am mi 4,2%. Am beräg YTM Fixed Icome /42

11 4,6%. Am wird der Libor mi 4,5% ageomme. Wie is der Kurs am 7.6.2? Ermile die afallede Cash Flows: Kupo 4,2/2 2,% ud Kupo (4,5%+Bp)/22,3%.plus Nomialwer %. Diskoiere diese Zissäze mi Redie 4,6%: 2,% BW7.9. ( + 4,6%) 2,3% BW7.3. ( + 4,6%),25,75 2,77 98,9 Diry-Price des Floaers lieg bei 98,9+2,77,98. Bereche Sückzise für die Zei vom bis ud Kupo 4,2%: SZ 3 2 4,2%,5 Der Clea-Preis der FRN am lieg bei,98-,599, Aleihe mi Küdigugsrech des Emiee (Callable Bods) Wichigse Parameer Duplikaio aus Ivesoresich Bewerug Duraio Kovexiä Emie ka am fesgelege Zeipuk währed der Laufzei die Aleihe küdige. Emie wird küdige, we zum Küdigugsermi die Kapialmarkzise iedriger liege als die Verzisug der Aleihe. Dami räg Ivesor ebe dem Zisäderugsrisiko ei Wiederalagerisiko, für das er eschädig werde möche. Laufzei Kupo Küdigugsermi Log fesverzisliche, uküdbare Aleihe plus shor Call auf diese Aleihe. Grudsäzlich: Preis der Aleihe mius Wer des Calls. Problem: Opiosprämie ka eweder über höhere Kupo oder iedrigerer Ausgabepreis ausgeschüe werde. Daher versuch ma zuächs eimal de Spread der Aleihe ohe Opiospreis (Opio-adjused-Spread, OAS) auszureche: OASSpread-Opiosprämie. I der Praxis ermiel ma die Opiosprämie über de Preis eier ählich gesalee Aleihe. Aus der Differez der beide Kurse erhäl ma die Opiosprämie. Berechug grudsäzlich wie bei ormaler Aleihe, jedoch führ Küdigugsrech zur eier gewisse Reduzierug de Duraio aufgrud der mögliche frühere Geldrückflüsse. Kovexiä eies Callable Bods wird i der Nähe des Basispreises der ehalee Opio egaiv. Barwer der Aleihe Aleihe Callable Bod Basispreis Redie % Fixed Icome /42

12 2.5 Aleihe mi Küdigugsrech des Gläubigers (Puable Bods) Wichigse Parameer Duplikaio aus Ivesoresich Bewerug Duraio 2.6 Opiosaleihe Wichigse Parameer Bewerug Praxis Gläubiger ka am fesgelege Zeipuk währed der Laufzei die Aleihe küdige. Gläubiger wird küdige, we zum Küdigugsermi die Kapialmarkzise iedriger liege als die Verzisug der Aleihe. Dami räg Emie ebe dem Wiederalagerisiko, für das er eschädig werde möche. Laufzei Kupo Küdigugsermi Log fesverzisliche, uküdbare Aleihe plus Log Pu auf diese Aleihe. Grudsäzlich: Preis der Aleihe plus Wer der Opio. Problem: Opiosprämie ka eweder über iedrigere Kupo oder höhere Ausgabepreis eigepreis werde. Daher versuch ma zuächs eimal de Spread der Aleihe ohe Opiospreis (Opio-adjused-Spread, OAS) auszureche: OASSpread+Opiosprämie. Berechug grudsäzlich wie bei ormaler Aleihe, jedoch führ Küdigugsrech zur eier gewisse Reduzierug de Duraio aufgrud der mögliche frühere Geldrückflüsse. Aleihe mi zusäzlich agehäge, separa hadelbare Calls (bezeiche als Warras) auf die Akie des Emiee. Bei Opiosausübug bleib Aleihe besehe. Azahl der Warras pro Aleihe Coversio Raio: Azahl Warras für eie Akie Srike Price: bei laglaufede Warras ka dieser eilweise aseige. Opio Type: europäisch oder amerikaisch Laufzei des Warras Küdigugsreche des Emiee Verhale bei Kapialmaßahme Akiekurs ud volailiä Aleihe wird ormal bewere. Warras werde mi Hilfe des Black-Scholes- Modells bewere. I der Praxis wird ma of ahad vo Vergleichsaleihe versuche, das Opiospremium abzuschäze. Vom bekae Nomialwer der Opiosaleihe zieh ma de Wer eier Aleihe mi vergleichbarer Verzisug ab. Die Differez is der Preis der Warras. Teil ma diese durch die Azahl der Warras pro Aleihe, erhäl ma de Wer eies Warras. Das Opiospremium erhäl ma, idem ma de Wer eies Warras mi der Coversio Raio muliplizier zum Srike Price addier ud schließlich davo och de akuelle Kurs abzieh. Warra-Mark is eilweise ieffizie, daher biee sich hie Arbiragemöglichkeie. 2.7 Wadelaleihe (Coverible oder Exchageable Bods) Premium Aalysis Duplikaio aus Sich des Ivesors Aleihe wadelbar i Akie des Emiee (Coverible Bods) oder i adere Akie (Exchageable Bods). Das Wadelugsrech lieg dabei beim Ivesor. Daher wird Emie eie Risikoprämie i Form eier iedrige Verzisug verlage. Premium sell de Barwer der abdiskoiere Zisersparis des Uerehmes dar. Coversio Period: Umwadlugszeiraum Coversio Raio: Azahl Akie bei Wadelug Coversio Price: Newer der Aleihe geeil durch Coversio Raio. Coversio Premium: (Markpreis Bod-Coversio Value)/Coversio Value Miimum Value: max(coversio Value, Sraigh Bod) Weiere Vereibaruge zu Kapialmaßahme, Sückzise, u.ä. Raig (lieg meis uer dem regulärer Aleihe) Log Aleihe plus log Call auf Akie Fixed Icome 2/42

13 Bewerug Praxis Voreile Nacheile Ausgehed vo der Aahme eier Wadelug zu eiem besimme Zeipuk wird eie ormale Aleihebewerug durchgeführ. Meis besimm ma de relaive Voreil bezüglich eier reguläre Aleihe als Vergleichsgröße. Fausformel: We Coversio Premium größer als 2%, da is der Bod überbewere. I diesem Fall wir die Wahrscheilichkei für eie esprechede Asieg des Akiekurses zu gerig. Sigalwirkug auf Akiekurs, we Wadelaleihe mi Premium ausgegebe wird. Aspreche besimmer Ivesorekreise. Gerigere Fiazierugskose als Aleihe. Vermeidug vo Kursrückgäge, die sich ormalerweise bei Kapialerhöhuge ergebe. Ziel für Hedge Fods. Opioscharaker. 2.8 Akiealeihe (Equiy-liked-Noes) Wichigse Parameer Duplikaio aus Sich des Ivesors Bewerug Tilgug der Aleihe ka ach Wahl des Emiee i Geld oder i Akie erfolge. Daher wird der Ivesor eie Risikoprämie verlage. Häufig i Discouzerifikae agewad. Newer Kupo Spezifikaio der Akie (Ar ud Mege) Laufzei Log Aleihe plus shor Pu Bewerug der Aleihe mius Opioswer des Pu. 2.9 Iflaiosidexiere Aleihe Kapialidexierug Zisidexierug Voreile Aleger Nacheile Aleger Voreile Emie Nacheile Emie Volkswirschaflicher Voreil 2. Pfadbriefe Mark Deusche Pfadbriefe Aleihe zahl eie fese omiale Kupo, jedoch wird jährlich der Newer espreched der Iflaiosrae agepass. Aleihe zahl eie Kupo vo Iflaiosrae plus feser omialer Zissaz, also z.b. Iflaiosrae plus,5%. Newer bleib gleich. Errag is uabhägig vo der Iflaiosrae. Risikoprämie für Überahme des Iflaiosrisikos bei fesverzisliche Aleihe efäll. Bei uerware geriger Iflaio is fesverzislicher Tiel güsiger. Niedrigere Ausgabekose, da Iflaiosprämie efäll. Bei saaliche Emiee: erhöhe Glaubwürdigkei der Geldpoliik. Bei uerware sark seigeder Iflaio eurer als fesverzisliche Tiel. Iflaiosidexiere Aleihe diee als Idikaor für die Iflaioserwaruge der Aleger. Primäre Forderug gege Hypohekebak. Als sekudäre Sicherhei diee bei Ausfall der Bak Hypoheke. Eiem Pfadbrief is keie spezifische Sicherhei zugeorde. Raig besser als das emiierede Hypohekebak. Gerige Ausfallwahrscheilichkei. Sehr srukurierer ud raspareer Mark. Neue Märke i Esehug, z.b. i Spaie, aufgrud der Sicherhei, Liquidiä ud Trasparez der Pfadbrief-Märke. Sehr ale Werpapiergaug: besehe sei 899. Geregel im Pfadbriefgesez (PfadBG). Emissio milerweile liberaler gehadhab: Ware früher ur Spezialisiue zur Emissio berechig, sid heue Krediisiue mi eiem Kerkapial vo mideses 25 Mio. ud besodere iere Vorkehruge gemäß PfadBG als Emiee geeige. Kokursvorrech. Müdelsicher, lombardfähig ud deckugssockfähig. Beleihugsgreze lieg bei 6%. Vorzeiige Tilgug ich zugelasse. Vor allem die Jumbo-Emissioe (über 5 Millioe Euro Emissiosvolume) Fixed Icome 3/42

14 sid sehr liquide. 2. Adere gedecke Aleihe Ieressae Websies hp://www.rue-sale-ieraioal.de 2.. Grudprizip der Verbriefug (Securiisaio) Geeigee Forderuge Grüde aus Uerehmessich Grüde aus Ivesoresich SPV Servicer Trusee Agecy Raig-Ageur Pool a Forderuge wird i ei Werpapier verbrief ud a Ivesore weiergegebe. Ivesor ha ausschließlich Aspruch auf de Pool (pass-hrough-srucure). Schulder XY Schulder YZ Schulder... Forderuge Uerehme (Gläubiger) Servicer (Abwicklug) Agecy (Garaiegeber) Gib Garaie Kauf Forderuge Zahl Cash Forderugsabwicklug Special Purpose Vehicel (SPV) Raig-Ageur Trusee Überwach Eihalug der Prospekagabe Werpapier, Zisaspruch Zahl Cash Vergib Raig für emiiere Werpapiere Fixed Icome 4/42 Ivesore Hohe Azahl a relaiv kleie Forderuge. Mileres Raig der eizele Forderuge. Plabarkei des Cash Flows is wichig. Gue Verfügbarkei hisorischer Dae ud dere saisische Auswerbarkei sid erforderlich. Risikorasfer auf adere Ivesore: Kredi-, Zis- ud Liquidiäsrisiko sike. Verbesser die Vergabe vo Kredie. Verbesserug der eigee Bilazsrukur des Uerehmes: Elasug des Eigekapials durch off-balace-verbriefug. Regulaorisches ud ökoomisches Eigekapial werde freigesez. Verbesserug der Kapialkose durch Leverage (WACC seig). Gewiug vo zusäzlicher Liquidiä. Equiy Trache (Firs Loss Posiio) wird weierhi vom Uerehme gehale ud ermöglich. Erzielug höherer Redie aufgrud des Spreads zwische Forderuge mi sehr guem Raig ud solche mi milerem Raig. Perfeke Risikorachierug agepass a Ivesorebedürfisse is möglich. Empirisch gerige Dowraig-Wahrscheilichkei. Zum Teil gue Liquidiä. Überwieged ieressa für Buy-ad-hold-Ivesore. Die ausschließlich der rechliche Aussoderug der Forderuge. Geschäfszweck is der Erwerb vo Forderuge ud dere Verbriefug. Überimm die Abwicklug der Forderuge, z.b. Überwachug des Zahlugseigags, Mahwese u.ä.. Fukio verbleib of beim Uerehme. Es ka jedoch auch ei spezialisieres Facorig-Uerehme eigeschale werde. Überwach die Eihalug der Täigkei des SPV hisichlich Eihalug der Alagerichliie. Die dem Schuz der Ivesore. Zahlugsaspruch wird eilweise zusäzlich durch (halb-)saaliche Orgaisaio garaier. Vor allem i de USA bei MBS (sog. Agecy MBS) verbreie: Giie Mae, Faie Mae ud Freddie Mac ree als Agecies auf. Die vom SPV emiiere Werpapiere müsse i Praxis gerae werde, dami sie vo de Ivesore gezeiche werde Morgage Backed Securiies (MBS) Zahlugsaspruch riche sich gege eie spezifische Pool a Grudschulde (sog. Privae MBS). Wadel moaliche Auiäe iklusiv Tilgug i jährliche oder halbjährliche Zahlugssröme um.

15 Forderugs-Pool Vo MBS gezahler Kupo Cash Flow Risikoseuerug Adjusable Rae Morgage Vorzeiige Tilgug Codiioal Prepayme Rae CPR Tasächlicher Verkauf der Forderuge a SPV (sog. True Sale) oder Überragug der Risike auf SPV (sog. syheischer ABS). Fixer Kupo i kosae Periode (Europa: jährlich, Amerika: halbjährlich) Weselicher Besadeil sid die plamäßige Auiäe auf die aussehede Kredie mi meis 2- bis 3-jähriger Laufzei. I de USA sid die Ziszahluge versicher, daher dor kaum Ausfallrisiko. I Europa is das Ausfallrisiko das wichigse Risiko. I de USA köe jedoch Hypohekedarlehe jederzei zu Pari ud ohe Vorfälligkeiseschädigug zurückgezahl werde. P P T CF R, CF T ( + R, ) Preis des Kredis (Morgage) Laufzei des Kredis Zeiperiode (meis moalich) Cash Flow i der Zeiperiode Spo Rae für de Zeipuk. Ehäl keie Risiko- ud Liquidiäsprämie. Da i der Regel kosae Auiäe zurückfließe gil: A P US T R ( R) + P Preis des Kredis (Morgage) US Ursprugsschuld des Kredis zum Zeipuk A kosae Auiä R Kosae Spo Rae T Laufzei des Kredis I der Praxis wird die Auiä A aus der Ursprugsschuld US mi Hilfe der obige Formel bereche: A US R ( + R) T Die Risikoseuerug erfolg eweder über die Duraio oder über Sesiiviäe. Die Duraio is ich geeige, we Küdigugsreche mi de Hypohekedarlehe verbude sid. Variabler Zissaz auf Hypohekedarlehe. Bewerug wie Floaer. Problemaisch is häufig die Defiiio des variable Zises: diese erfolg of iraspare durch eie Bak ud ich a eie bekae Referezzissaz wie EURIBOR gebude. Teilweise ree auch poliische Fakore bei der Zisbesimmug auf. Abhägig vo Mobiliä ud Refiazierugsmöglichkeie werde vorzeiige Rückzahlugsmöglichkeie wahrgeomme. Mobiliä imm mi Kojukurverbesserug ud im Zeiverlauf zu. Eifluss der Refiazierug imm im Laufzei zu ud reagier sark auf Zissazäderuge. Public Securiies Associaio PSA veröffelich i de USA eie sadardisiere Bechmark für Prepaymes. CPR 3 6%, falls 3Moae CPR 6%, falls > 3Moae Weich regioal die CPR ab, so sprich ma z.b. vo 2% PSA ud mei dami eie Verdoppelug der Sadard-CPR. Die CPR muss für prakische Arbei umgereche werde i die Sigle Mohly Moraliy Rae SMM: Fixed Icome 5/42

16 Duraio eier MBS Reakio eier MBS auf Zissekug Trachierug eier MBS Privae MBS SMM (! CPR ) Fixed Icome 6/42 2 Tilgede Srukur des MBS-Forderugs-Pools führ zu eier im Vergleich mi de edfällige Pfadbriefe gerigere Duraio. Markwer der MBS seig, da Diskoierug geriger wird. Gegeläufig dazu seige aber die Tilguge durch verbessere Refiazierugsmöglichkeie a, was de Markwer der MBS sek. Da Ivesore eilweise diese Effek ich rage wolle, ka ma eie MBS splie i eie Priciple-Oly-MBS ud eie Ieres-Oly-MBS. Nebe Priciple-Oly-MBS ud Ieres-Oly-MBS wird häufig eie MBS och ach Risikoaspeke rachier. Jede Trache wird dabei bezüglich der Sicherhei der Kupozahluge aders gehadhab. Es verbleib eie Firs- Loss-Posiio, die ormalerweise vom Emiee gehale wird. Diese räg prakisch eigekapialähliche Risike. Vor der Trachierug habe die Forderuge durchschilich ei mileres Raig. Nach der Trachierug ha ma ypischerweise drei Trache: eie große mi sehr hohem Raig (AAA), eie weselich kleiere mi milerem Risiko (BB) ud schließlich die Firs-Loss-Trache. Die Größeverhälisse liege ypischerweise bei 8% AAA, 8 % BB ud 2% Firs-Loss. Privae MBS werde ich durch (halb-)saaliche Orgaisaioe garaier, womi das Ausfallrisiko eie weseliche Bedeuug bekomm. Für Privae MBS spiele folgede Fakore eie besodere Bedeuug: LTV-Relaio (Loa-o-value): Is die omiale Kredisumme im Verhälis zum Markwer der Immobilie hoch, seig das Ausfallrisiko. Regioale Diversifikaio: Vermeidug vo Klumperisike die z.b. aus eier besodere wirschafliche Siuaio eie besimme Regioe resuliere köe. Hypohekedarlehe scheier am häufigse ach,5 bis 3 Jahre (seasoig-effek). Geerelles Niveau der Hauspreise: Hohe Hauspreise führe zu höhere Ausfallquoe Asse Backed Securiies (ABS) Forderuge Credi Ehaceme 2..4 Credi Liked Noes (CLN) Auomobilkredie: Laufzei meis uer 6 Jahre bei sehr geriger Ausfallwahrscheilichkei ud guer Verwerbarkei der Sicherheie. Home Equiy Loas HEL: Nachragige, meis revolvierede ud durch Grudschuld besichere Kredie, die häufig als Krediliie geuz werde. Kredikareforderuge: Revolvierede, jederzei ilgbare Forderuge aus Zise, Überziehugszise, jährliche Gebühre sowie Hädlergebühre i eiem besimme Pool a Forderuge. Häufig Trachierug i Ivesor Cerificae ud Seller Cerificae, welches die Ausfallrisike räg. Leasigforderuge: Bei de ABS muss häufig die Boiä durch spezielle Maßahme verbesser werde: Subordiaio: Nachragigkei eizeler Trache. Overcollaeralizaio: Geziele Übersicherug der ABS auf Kose der Effiziez. Excess Spread: Ivesore erhale Risikoprämie. Mielfrisig Bildug eies Reserve Fud zur Deckug des Ausfallrisikos. Bürgschafe ud Recourse (Rückgriff auf Versicheruge) werde aus bilazielle Grüde kaum agewede. Verbriefug vo Kredie derar, daß bei Fälligkei eie par-rückzahlug erfolg, we kei Defaul eigeree is. Meises wird ei Pool vo Kredie verbrief. Dabei wird geau fesgeleg, wie die Rückzahlug im Falle eies oder mehrerer Defauls aussieh. Meis wird da eie Recovery Rae gezahl. Höheres Risiko wird mi höherer Redie abgegole Collaeralized Deb Obligaios (CDO) Als Sicherheie diee hier börseoiere Werpapiere oder Kredie mi

17 Collaeralized Loa Obligaios (CLO) Collaeralized Bod Obligaios (CBO) jeweils eher milerer Boiä. Cash Flow muss aus Kapialrückzahluge der Sicherheie geleise werde. Bei hadelbare Sicherheie im Porfolio beseh das Problem, ob diese währed der Laufzei des CDO aus dem Porfolio heraus gehadel werde dürfe. Voreil ka die Reakio bei drohede Ausfälle sei. Nacheil is die sich veräderde Porfoliosrukur des CDO. Bewerug der Akiva im Pool mi Markpreise (fair value). Illiquide Kredie oder adere ich börseoiere Beeiliguge diee als Sicherheie. Boiä im milere bis uere Bereich. High Yield Bods oder Emergig Marke Bods diee als Sicherheie. Boiä im milere bis uere Bereich. Fixed Icome 7/42

18 3 Boiä ud Raig 3. Schulder Muliaioale Isiuioe Saa Halbsaaliche Orgaisaioe Uerehme Übergeordee, meis welwei agierede Isiuioe wie z.b. die Welbak. Fiazierug der saaliche Ausgabe durch Emissio vo Aleihe. Saae sid die welwei größe Emiee vo Aleihe. Auch saaliche Uerehme ud besimme Behörde köe Aleihe emiiere. Uerehme köe ebe der klassische Kredifiazierug durch Bake auch auf die Fiazierug über de Kapialmark zurückgreife.s 3.2 Boiäsbewerug mi Raig-Klassifizieruge Wichige Raig- Ageure Zielsezug Fich: Sadard & Poor s: Moodys: Boiä vo Schulder mi Hilfe vo sadardisiere Verfahre vergleichbar mache Verwedee Raig-Klassifizieruge Boiäsbewerug Moody s S & P Fich Sehr gue Aleihe Bese Qualiä, geriges Ausfallrisiko Aaa AAA AAA Hohe Qualiä, aber ewas größeres Risiko als die Spizegruppe Gue Aleihe Gue Qualiä, viele gue Ivesmearibue, aber auch Elemee, die sich bei veräderer Wirschafsewicklug egaiv auswirke köe Milere Qualiä, aber magelder Schuz gege die Eiflüsse sich veräderder Wirschafsewicklug Spekulaive Aleihe Spekulaive Alage, ur mäßige Deckug für Zis- ud Tilgugsleisuge Sehr spekulaiv, geerell fehlede Charakerisika eies wüscheswere Ivesmes, lagfrisige Ziszahlugserwarug gerig Juk Bods (High Yield, Hochzisaleihe, hochspekulaiv) Niedrigse Qualiä, gerigser Alegerschuz, i Zahlugsverzug oder idireker Gefahr des Verzugs Fixed Icome 8/42 Aa Aa2 Aa3 A A2 A3 Baa Baa2 Baa3 Ba Ba2 Ba3 B B2 B3 Caa Ca C AA+ AA AA- A+ A A- BBB+ BBB BBB- BB+ BB BB- B+ B B- CCC CC C Ausfall Teilweiser Ausfall (selecive defaul) SD SD RD Toalausfall (defaul) D D D Quelle: Webersike Ausfallwahrscheilichkeie Time To Defaul From Origial Raig Origial raig Defauls Defauls Average Years From Origial Raig* Media Years From Origial Raig S. Dev. Of Years From Origial Raig AAA AA A BBB BB B AA A BBB BB B CCC CC C

19 CCC/C NR N/A N/A N/A N/A Toal *Or Dec. 3, 98, whichever is laer. NR No raed. N/A No available. Quelle: Sadard & Poor s Aual 25 Global Corporae Defaul Sudy Ad Raig Trasiios Time To Defaul From Las Raig Las Raig Defauls Prior o Defaul Average Years from Prior Raig Media Years From Prior Raig AAA N/A N/A N/A AA N/A N/A N/A A N/A N/A N/A BBB BB B CCC/C NR Toal NR No raed. N/A No available. S. Dev. Of Years From Prior Raig Quelle: Sadard & Poor s Aual 25 Global Corporae Defaul Sudy Ad Raig Trasiios Raig Migraio Raig i eiem Jahr AAA AA A BBB BB B Ausfall Heuiges Raig AAA 75% 2% 5 % % % % AA % 84% 2% 3% % % % A % 4% 75% 8% 3% % % BBB % % 6% 73% 8% 3% % BB % % % 23% 5% 26% % B % % % % 8% 5% 32% Verzug % % % % % % % Heuiges Raig AA AA ach AAA ach A ach BB,% AA ach A ach BB ach Ausfall,36% AA ach BBB ach B ach Ausfall,288% AA ach BBB ach BB ach Ausfall,54% Ausfallwahrscheilichkei ach 3 Jahre,378% Verhalesregel für Raig-Ageure Ihalsverzeichis des Code of Coduc vo Sadard & Poor s als Beispiel für die Ihale vo Verhalesregel für Raig-Ageure: INTRODUCTION WHAT ARE RATINGS. QUALITY AND INTEGRITY OF THE RATING PROCESS A. QUALITY OF THE RATING PROCESS B. MONITORING AND UPDATING C. INTEGRITY OF THE RATING PROCESS 2. INDEPENDENCE AND AVOIDANCE OF CONFLICTS OF INTEREST A. GENERAL B. RATINGS SERVICES PROCEDURES AND POLICIES C. ANALYST AND EMPLOYEE INDEPENDENCE 3. RESPONSIBILITIES TO THE INVESTING PUBLIC AND ISSUERS A. TRANSPARENCY AND TIMELINESS OF RATINGS DISCLOSURE B. THE TREATMENT OF CONFIDENTIAL INFORMATION 4. ENFORCEMENT OF CODE AND COMMUNICATION WITH MARKET PARTICIPANTS Fixed Icome 9/42

20 A. GENERAL 5. DEFINITIONS 6. IOSCO CODE OF CONDUCT FUNDAMENTALS FOR CREDIT RATING AGENCIES Quelle: Sadard & Poor s Fixed Icome 2/42

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

17. Kapitel: Die Investitionsplanung

17. Kapitel: Die Investitionsplanung ABWL 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug 1 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug Leifrage des Kapiels: Welche Type vo Ivesiiosobjeke gib es? Wie läss sich die Voreilhafigkei eies Ivesiiosobjeks fesselle? Wie ka aus

Mehr

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß Ivesiiosud Fiazierugsplaug miels Kapialwermehode, Ierer Zisfuß Bearbeie vo Fraka Frid, Chrisi Klegel WI. Aufgabe: Eie geplae Ivesiio mi Aschaffugsausgabe vo.,- läss jeweils zum Jahresede die folgede Eiahme

Mehr

Formelsammlung für Investition und Finanzierung

Formelsammlung für Investition und Finanzierung Formelsammlug für Ivesiio ud Fiazierug (Sad: 3.2.22) Seie vo 8 Formelsammlug für Ivesiio ud Fiazierug INHALSVERZEICHNIS. Mahemaische Grudlage...3 a) Auflösug quadraischer Gleichuge mi der pq-formel...3

Mehr

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t 6. Tilggsrechg 6.. Eiführg Gegesad der Tilggsrechg is die Feslegg der Rückzahlge für eimalig asgezahle Kredie eischließlich der Kredizise d -gebühre eweder a) am Fälligkeisag i eier mme (sog. gesamfällige

Mehr

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag Zur Iegraio vo Privae Equiy i die Porfolioseuerug Ei Vorschlag Prof. Dr. Chrisoph Kaserer, TU Müche Dipl.-Kfm. Axel Bucher, TU Müche Ivesiioe i Privae Equiy uerscheide sich zumides i eiem weseliche Puk

Mehr

Formelblatt Finanzmanagement

Formelblatt Finanzmanagement www.bwl-olie.ch hema Dokumear heorie im uch "Iegrale eriebswirschafslehre" Formel Fiazmaageme Checklise eil: D Fiazmaageme Kapiel: verschiedee Formelbla Fiazmaageme ilazsrukur Eigekapial E igefiazierugsgrad(equiy

Mehr

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun?

Aufgabenblatt 1. Lösungen. A1: Was sollte ein Arbitrageur tun? Aufgabenbla 1 Lösungen 1 A1: Was solle ein Arbirageur un? Spo-Goldpreis: $ 5 / Unze Forward-Goldpreis (1 Jahr): $ 7 / Unze Risikoloser Zins: 1% p.a. Lagerkosen: Es gib zwei Handelssraegien, um in einem

Mehr

Formelblatt Finanzmanagement

Formelblatt Finanzmanagement www.bwl-olie.ch Thema Dokumear Theorie im Buch "Iegrale Beriebswirschafslehre" Formel Fiazmaageme Checklise Teil: D Fiazmaageme Kapiel: verschiedee Formelbla Fiazmaageme Bilazsrukur Eigekapial Eigefia

Mehr

Investitionsrechnung - Vorbemerkung

Investitionsrechnung - Vorbemerkung Ivesiiosrechug - Vorbemerkug Es gib ich ur eie Rechugsmehode, soder viele. Was bedeue das für Sie? Uerschiedliche heoreische Asäze kee lere Für ud Wider abwäge Eigee Sadpuk beziehe Eigee Sadpuk argumeaiv

Mehr

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft Wohugswirschafliche Theorie I Vorlesug vom 28. 1. 24 Folie Ivesiiosrechuge i der Wohugswirschaf Dr. Joachim Kircher Isiu Wohe ud Umwel GmbH (IWU) Theoreische Grudlage Eiführug 1. Ivesoregruppe 2. Besoderheie

Mehr

Prognoseverfahren. 3.4 Aufgaben... 121 ÜBERBLICK

Prognoseverfahren. 3.4 Aufgaben... 121 ÜBERBLICK Progoseverfahre. Eiführug....................................... 8.. Wisseschafliche Progose.................... 8.. Daebasis ud saisische Progosemodelle......... Beispiel: Umsazprogose........................

Mehr

Statistik im Bachelor-Studium der BWL und VWL

Statistik im Bachelor-Studium der BWL und VWL Max C. Wewel Saisik im Bachelor-Sudium der BWL ud VWL Mehode, Awedug, Ierpreaio Mi herausehmbarer Formelsammlug ei Impri vo Pearso Educaio Müche Boso Sa Fracisco Harlow, Eglad Do Mills, Oario Sydey Mexico

Mehr

Teil 3 und Teil 4. Einbeziehung von Steuern in Investitionsund Finanzierungsentscheidungen. Inhalt:

Teil 3 und Teil 4. Einbeziehung von Steuern in Investitionsund Finanzierungsentscheidungen. Inhalt: Teil 3 ud Teil 4 Eibeziehug vo Seuer i Ivesiiosud Fiazierugsescheiduge Ihal: Vergleichsrechuge ud Seuerbelasugsvergleiche... 2. Rechsformwahl i eiem saische Vergleich... 2.2 Veralagugssimulaio versus Teilseuerrechug...

Mehr

Leitfaden zu den Strategieindizes der Deutsche Börse AG

Leitfaden zu den Strategieindizes der Deutsche Börse AG Leifade zu de Sraegieidizes der Deusche Börse AG Versio 2.22 Sraegieidizes der Deusche Börse AG Seie 2 Allgemeie Iformaio Um die hohe Qualiä der vo der Deusche Börse AG berechee Idizes sicherzuselle, wird

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig www.muli-media-markeig.org

Mehr

Messung 3 MESSUNG EINES AUS OTTO MOTOR UND ELEKTRISCHEN GENERATOR BESTEHENDEN MASCHINENAGGREGATES

Messung 3 MESSUNG EINES AUS OTTO MOTOR UND ELEKTRISCHEN GENERATOR BESTEHENDEN MASCHINENAGGREGATES Messug 3 MESSUNG EINES AUS OTTO MOTOR UND ELEKTRISCHEN GENERATOR BESTEHENDEN MASCHINENAGGREGATES Ziel der Meßübug: Besimmug des Bresoffverbrauchs, des spezifische Bresoffverbrauchs, Aggregawirkugsgrades,

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig ud Fiazierug Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia

Mehr

I m m o b i l i e n k a p i ta lv e r z e h r Darlehen auf den Kopf gestellt

I m m o b i l i e n k a p i ta lv e r z e h r Darlehen auf den Kopf gestellt I m m o b i l i e k a p i a lv e r z e h r Darlehe auf de Kopf gesell I de USA ud Großbriaie is es für älere Mesche ichs Besoderes mehr, selbs geuze Immobilie gege lebeslages Wohrech zu verree, um auch

Mehr

Physikalische Analyse der Dimensionierungsgrundlagen zur Entwicklung einer Methode zur Konzipierung und Optimierung eines Elektromobils

Physikalische Analyse der Dimensionierungsgrundlagen zur Entwicklung einer Methode zur Konzipierung und Optimierung eines Elektromobils Physikalische Aalyse der Dimesioierugsgrudlage zur Ewicklug eier ehode zur Kozipierug ud Opimierug eies Elekromobils Auore: K. Brikma, W. Köhler Lehrgebie Elekrische Eergieechik Feihsraße 140, Philipp-eis-Gebäude,

Mehr

Prof. Dr. R. Elschen Aufgabenkompendium Antworten Villaverde Seite 1 von 25

Prof. Dr. R. Elschen Aufgabenkompendium Antworten Villaverde Seite 1 von 25 Ivesiio & Fiazierug Prof. Dr. R. Elsche Aufgabekompedium Awore Villaverde Seie vo 25. Welche primäre Aufgabe ha die Uerehmesführug ud welche Bedeuug ha die Ivesiosrechug für die Erfüllug dieser Aufgabe?

Mehr

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1

Die Sensitivität ist eine spezielle Form der Zinselastizität: Aufgabe 1 Neben anderen Risiken unerlieg die Invesiion in ein fesverzinsliches Werpapier dem Zinsänderungsrisiko. Dieses Risiko läss sich am einfachsen verdeulichen, indem man die Veränderung des Markweres der Anleihe

Mehr

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven -

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven - - /8 - Der Zeiwer des Geldes - Vom Umgang mi Zinssrukurkurven - Dr. rer. pol. Helmu Sieger PROBLEMSELLUNG Zinsänderungen beeinflussen den Wer der Zahlungssröme, die Krediinsiue, Versicherungen und sonsige

Mehr

Investitionsarten. Sachinvestition Finanzinvestition immatrielle Investition (z.b. Ausbildung von Mitarbeitern) Erst-/ Einrichtungsinvestition

Investitionsarten. Sachinvestition Finanzinvestition immatrielle Investition (z.b. Ausbildung von Mitarbeitern) Erst-/ Einrichtungsinvestition Domiik Sei Ivesiiosrechug SS97 - Fiazwirschaf - Seie Fiazwirschaf Sache zum Auswedig-lere: Ivesiiosbegriff: Ivesiio is Fiazierug is - Täigkei des Ivesieres - Gegesad der Ivesiio jede akuelle Auszahlug

Mehr

Zum systematischen Vergleich von Lebensversicherungs- und Investmentprodukten unter Performance- und Risikoaspekten

Zum systematischen Vergleich von Lebensversicherungs- und Investmentprodukten unter Performance- und Risikoaspekten Tras 27 h ICA Peer Albrech (Germay) Zum sysemaische Vergleich vo Lebesversicherugs- ud Ivesmeproduke uer Performace- ud Risikoaspeke Peer Albrech Germay Zusammefassug I der vorliegede Uersuchug wird zuächs

Mehr

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 131

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 131 Maheimer Mauskripe zu Risikoheorie, Porfolio Maageme ud Versicherugswirschaf Nr. 131 Zum sysemaische Vergleich vo Lebesversicherugs- ud Ivesmeproduke uer Performace- ud Risikoaspeke vo PETER ALBRECHT Maheim

Mehr

Brush-up Kurs Wintersemester 2015. Optionen. Was ist eine Option? Terminologie. Put-Call-Parität. Binomialbäume. Black-Scholes Formel

Brush-up Kurs Wintersemester 2015. Optionen. Was ist eine Option? Terminologie. Put-Call-Parität. Binomialbäume. Black-Scholes Formel Opionen Opionen Was is eine Opion? Terminologie Pu-Call-Pariä Binomialbäume Black-Scholes Formel 2 Reche und Pflichen bei einer Opion 1. Für den Käufer der Opion (long posiion): Rech (keine Pflich!) einen

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Copper Index CBLKU4 / 12306935 / CZ33RK / DE000CZ33RK2 üblicherweise der an der Maßgeblichen erminbörse

Mehr

Grundgesamtheit handelt, stellt sich die Frage nach der Unsicherheit dieser Schatzung.

Grundgesamtheit handelt, stellt sich die Frage nach der Unsicherheit dieser Schatzung. R Lösug zu Aufgabe 4: Kofideziervall a) Abschäzug vo Erwarugswer ud adardabweichug: Wie bereis i Übugsaufgabe eigeführ, selle der Mielwer ud die reuug eier ichprobe die bese chäzwere für de Erwarugswer

Mehr

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Shor Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN / Common Code Fakor 4x Shor DAXF Index 11617870 / CBSDX DE000CZ33BA7 / CZ33BA Bezugswer üblicherweise der an der Maßgeblichen

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement

Bericht zur Prüfung im Oktober 2007 über Finanzmathematik und Investmentmanagement Berich zur Prüfung im Okober 7 über Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen (Grundwissen) Peer Albrech (Mannheim) Am 5 Okober 7 wurde zum zweien Mal eine Prüfung im Fach Finanzmahemaik und Invesmenmanagemen

Mehr

Value at Risk-Konzepte für Marktrisiken

Value at Risk-Konzepte für Marktrisiken r. 7 Value a isk-kozee für Markrisike Heiz Cremers Augus 999 ISS 436-9753 Auor: Prof. Dr. Heiz Cremers Quaiaive Mehode ud Sezielle Bakberiebslehre Hochschule für Bakwirschaf, Frakfur am Mai email: cremers@hfb.de

Mehr

Faktor 4x Short Natural Gas II Zertifikat (SVSP-Produktcode: 2300)

Faktor 4x Short Natural Gas II Zertifikat (SVSP-Produktcode: 2300) Fakor 4x Shor Naural Gas II Zerifika (SVSP-Produkcode: 2300) KAG Hinweis Emienin: Raing: Zerifikaear: SVSP-Code Verbriefung: Die Werpapiere sind keine Kollekivanlage im Sinne des schweizerischen Bundesgesezes

Mehr

4 DIGITAL-ANALOG UMSETZUNG, ANALOG-DIGITAL UMSETZUNG

4 DIGITAL-ANALOG UMSETZUNG, ANALOG-DIGITAL UMSETZUNG Prof. Dr.. Schwelleberg, Vorlesug: Messechik 4 4 DIGITALAALOG MSETZG, AALOGDIGITAL MSETZG 4. ALLGEMEIES Im Zeialer der echer werde heuzuage die gemessee ichelekrische oder elekrische Größe i viele Fälle

Mehr

3 Leistungsbarwerte und Prämien

3 Leistungsbarwerte und Prämien Leisugsbarwere ud Prmie 23 3 Leisugsbarwere ud Prmie Zie: Rechemehode zur Ermiug der Barwere ud Prmie bei übiche Produe der Lebesversicherug. 3. Eemeare Barwere ud Kommuaioszahe Barwer eier Erebesfaeisug

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Naural Gas Index 18377042 CBLNG4 DE000CZ33US9 CZ33US üblicherweise der an der Massgeblichen erminbörse

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Einführung. Menschen unterscheiden sich

Einführung. Menschen unterscheiden sich Ers-Moriz-Ard-Uiversiä Greifswald Eikomme ud Vereilug Mesche uerscheide sich Eiführug bezüglich ihrer fiazielle Möglichkeie: Eikomme Vermöge bezüglich ihrer Gesudhei: Gesudheiszusad Lebeserwarug gaz allgemei

Mehr

Simulationsbasierte stochastisch dynamische Programmierung

Simulationsbasierte stochastisch dynamische Programmierung Simulaiobaiere ochaich dyamiche Programmierug OLIVER MUßHOFF, BERLIN NORBERT HIRSCHAUER, BERLIN Abrac Deciio ree, repreeig he backward recurive dyamic programmig approach, are ofe o flexible eough o aalyze

Mehr

CHRISTIAN - ALBRECHTS - UNIVERSITÄT ZU KIEL

CHRISTIAN - ALBRECHTS - UNIVERSITÄT ZU KIEL CHRISTIAN - ALBRECHTS - UNIVERSITÄT ZU KIEL Wirschafs- ud Sozialwisseschafliche Fakulä Isiu für Welwirschaf Prof. Dr. Joachim Scheide Bereuer: Joas Dover SEMINAR KONJUNKTUR- UND WACHSTUMSPOLITIK WINTERSEMESTER

Mehr

Physikalisches Praktikum II Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum II Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. Gilbert Physikalisches Prakikum II Bachelor Physikalische Techik: Laserechik Prof. Dr. H.-Ch. Meris, MSc. M. Gilber AK1 Schallüberragug & Fourierzerlegug (Pr_PhII_AK1_Schall_7, 29.9.215) 1. Name Mar. Nr. Gruppe

Mehr

Technical Newsletter. Der DAX testet den langfristigen Aufwärtstrend. Das Magazin für Technische Aktienanalyse. Ausgabe 1/2001 Oktober/November 2001

Technical Newsletter. Der DAX testet den langfristigen Aufwärtstrend. Das Magazin für Technische Aktienanalyse. Ausgabe 1/2001 Oktober/November 2001 Das Magazi für Techische Akieaalyse Ediorial Das is ei eues Magazi, das Dekasöße für de echisch ieressiere Ivesor gebe soll. Dabei seh die Vermilug vo Wisse über die Mehodik ud die Eisazmöglichkeie der

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Invesiion und Finanzierung - Vorlesung 9 - Prof. Dr. Rainer Elschen Prof. Dr. Rainer Elschen - 150 - 2.6 Grundlagen der Werpapierbewerung Prof. Dr. Rainer Elschen - 151 - Organisaion der Finanzmärke (1)

Mehr

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler Iflaio, Wachsum ud erehmesbewerug Guher Friedl ud Berhard Schwezler Versio v. 4.4..28 Prof. Dr. Guher Friedl Techische iversiä Müche Fakulä für Wirschafswisseschafe Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre -

Mehr

Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Unernehmensbewerung Brush-up Kurs Winersemeser 2015 Unernehmensbewerung 1. Einführung 2. Free Cash Flow 3. Discouned-Cash-Flow-Bewerung (DCF) 4. Weighed average cos of capial (wacc) 5. Relaive Bewerung/

Mehr

1 Legende zum Dokument: (= Gl. 4.9/M1) ist die Gl. 4.9 aus dem Buch Mechatronik 1(M1) (=Bild 4.12/M1) ist Bild 4.12 aus Mechatronik 1 (M1)

1 Legende zum Dokument: (= Gl. 4.9/M1) ist die Gl. 4.9 aus dem Buch Mechatronik 1(M1) (=Bild 4.12/M1) ist Bild 4.12 aus Mechatronik 1 (M1) Legede zum Dokume: (= Gl. 4.9/M) is die Gl. 4.9 aus dem Buch Mecharoik (M) (=Bild 4./M) is Bild 4. aus Mecharoik (M).7 Messechische Eigeschafe vo Sesore ud Messmiel Bisher wurde die Messabweichuge, die

Mehr

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler Iflaio, Wachsum ud erehmesbewerug Guher Friedl ud Berhard Schwezler Versio v. 9.3.28 Prof. Dr. Guher Friedl Techische iversiä Müche Fakulä für Wirschafswisseschafe Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre -

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Istitut für tochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math.. Urba Lösugsvorschlag 9. Übugsblatt zur Vorlesug Fiazmathematik I Aufgabe Ei euartiges Derivat) Wir sid i eiem edliche, arbitragefreie Fiazmarkt,

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

SR MVP die Sharpe Ratio des varianzminimalen

SR MVP die Sharpe Ratio des varianzminimalen Prüfung inanzmahemaik und Invesmenmanagemen 4 Aufgabe : (4 Minuen) a) Gegeben seien zwei Akien mi zugehörigen Einperiodenrendien R und R. Es gele < ρ(r,r )

Mehr

REX und REXP. - Kurzinformation -

REX und REXP. - Kurzinformation - und P - Kurzinformaion - July 2004 2 Beschreibung von Konzep Anzahl der Were Auswahlkrierien Grundgesamhei Subindizes Gewichung Berechnung Basis Berechnungszeien Gewicheer Durchschniskurs aus synheischen

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry s HiPah 4000 Hicom 300 E/300 H Bedieugsaleiug oipoi 500 ery Zur vorliegede Bedieugsaleiug Zur vorliegede Bedieugsaleiug Diese Bedieugsaleiug beschreib das Telefo oipoi 500 ery am Commuicaio Server HiPah

Mehr

Lehrstuhl für Finanzierung

Lehrstuhl für Finanzierung Lehrsuhl für Finanzierung Klausur im Fach Finanzmanagemen im Winersemeser 1998/99 1. Aufgabe Skizzieren Sie allgemein die von Kassenhalungsproblemen miels (sochasischer) dynamischer Programmierung! Man

Mehr

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit

Motivation. Finanzmathematik in diskreter Zeit Moivaion Finanzmahemaik in diskreer Zei Eine Hinführung zu akuellen Forschungsergebnissen Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg Prof. Dr. Thorsen Schmid Abeilung für Mahemaische Sochasik Freiburg, 22. April

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Realitätsbezogener Mechanikunterricht durch Beiträge der Strömungsphysik

Realitätsbezogener Mechanikunterricht durch Beiträge der Strömungsphysik Regioale Forbildug für Schule i Niedersachse i DLR_School_Lab Göige 4. Augus 00 Realiäsbezogeer Mechaikuerrich durch Beiräge der Sröugsphysik Beobachug, Aalyse ud Beschreibug o reale Fallbeweguge Refere:

Mehr

Der Käufer einer Option (Optionsinhaber) erwirbt das Recht, nicht aber die Verpflichtung, innerhalb einer bestimmten Frist (Optionsfrist)

Der Käufer einer Option (Optionsinhaber) erwirbt das Recht, nicht aber die Verpflichtung, innerhalb einer bestimmten Frist (Optionsfrist) . Opioe Der Käfer eier Opio (Opiosihaber erwirb as Rech, ich aber ie Verpflichg, ierhalb eier besimme Fris (Opiosfris eie besimme Mege eies besimme Basisweres z eiem vereibare Preis (Basispreis / Asübgspreis

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn

... a ik) i=1...m, k=1...n A = = ( a mn Zurück Stad: 4..6 Reche mit Matrize I der Mathematik bezeichet ma mit Matrix im Allgemeie ei rechteckiges Zahleschema. I der allgemeie Darstellug habe die Zahle zwei Idizes, de erste für die Zeileummer,

Mehr

2 Vollständige Induktion

2 Vollständige Induktion 8 I. Zahle, Kovergez ud Stetigkeit Vollstädige Iduktio Aufgabe: 1. Bereche Sie 1+3, 1+3+5 ud 1+3+5+7, leite Sie eie allgemeie Formel für 1+3+ +( 3)+( 1) her ud versuche Sie, diese zu beweise.. Eizu5% ZiseproJahragelegtes

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Physikalisches Praktikum II. Oszilloskop 1 (OSZ 1) Signale und Spektren. 1 Grundlagen

Physikalisches Praktikum II. Oszilloskop 1 (OSZ 1) Signale und Spektren. 1 Grundlagen Physikalisches Prakikum II Oszilloskop (OSZ ) Sigale ud Spekre Sichwore: alog- ud Digialoszilloskop, Superposiiosprizip, Fourierreihe, Fourieriegrale, Spaugs- ud Frequezmessuge mi dem Oszilloskop. Ziel

Mehr

Linsengesetze und optische Instrumente

Linsengesetze und optische Instrumente Lisegesetze ud optische Istrumete Gruppe X Xxxx Xxxxxxxxx Xxxxxxx Xxxxxx Mat.-Nr.: XXXXX Mat.-Nr.: XXXXX XX.XX.XX Theorie Im olgede werde wir eie kurze Überblick über die Fuktio, de Aubau ud die Arte vo

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Beschreibende Statistik Kenngrößen in der Übersicht (Ac)

Beschreibende Statistik Kenngrößen in der Übersicht (Ac) Beschreibede Statistik Kegröße i der Übersicht (Ac) Im folgede wird die Berechugsweise des TI 83 (sowie vo SPSS, s. ute) verwedet. Diese geht auf eie Festlegug vo Moore ud McCabe (00) zurück. I der Literatur

Mehr

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden Oeserrechsche Korollbak AG esoskasse erformaceberechug Asse Allocao Berechugsmehode Jul 200 Ihal erformaceberechug der OeKB...3 2 erformace...3 2. Defo der erformace...3 2.2 Berechugsmehode...4 2.3 Formel...4

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

4. Mezzanine-Kapital

4. Mezzanine-Kapital 4. Mezzanine-Kapial Vorzugsakien Wandelschuldverschreibung Genussschein Zwischenund Sonderformen Akquisiionsfinanzierung Gewinnschuldverschreibung Sapled Financing Prof. Dr. Rainer Elschen - 119 - 4.1

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES Der Problematik der alphabetische Codes liege Suchprobleme zugrude, dere Lösug dem iformatiostheoretische Problem der Fidug eies (optimale) alphabetische Codes gleich

Mehr

Bericht zur Prüfung im Oktober 2012 über Mathematik der Personenversicherung (Grundwissen)

Bericht zur Prüfung im Oktober 2012 über Mathematik der Personenversicherung (Grundwissen) EUTSCHE TUVEEIIGUG e.v. Berich zur rüfug i Okober über Mheik der ersoeversicherug Grudwisse Jürge Srobe ö 3.. wurde i ö die zweie rüfug über Mheik der ersoeversicherug Grudwisse ch der rüfugsordug der

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

GD198B /neu GD198C /neu GD198D /neu GD198E /neu GD198F /neu. Tab. GF1. Instrumentenart

GD198B /neu GD198C /neu GD198D /neu GD198E /neu GD198F /neu. Tab. GF1. Instrumentenart Neuaufnahmen GD195 /al Werpapierar Sand 26.02.2010 Produkar Segmenierung Produkgruppe Segmenierung Zusaz 1 Zusaz 2 Zusaz 3 Zusaz 4 111 Schuldverschreibung SEC Werpapiere en, Anleihen, Obligaionen; öffenliche

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

Preisniveau und Staatsverschuldung

Preisniveau und Staatsverschuldung Annahme: Preisniveau und Saasverschuldung Privae Wirschafssubjeke berücksichigen bei ihren Enscheidungen die Budgeresrikion des Saaes. Wenn sich der Saa in der Gegenwar sark verschulde, dann muss der zusäzliche

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

Stochastische Volatilität vs. Traders Rule of Thumb Bewertung exotischer Optionen im Vergleich

Stochastische Volatilität vs. Traders Rule of Thumb Bewertung exotischer Optionen im Vergleich Sochasische Volailiä vs. Traders Rule of Thumb Bewerung exoischer Opionen im Vergleich Uwe Wysup Universiä Trier 21. Juli 2005 Devisenopionen Vanilla exoische Opionen heue =0 Ausübungszeipunk =T Vanillaopion

Mehr

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen?

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen? 1) Boschafen von Kapiel 7 Welche Eigenschafen ha ein Finanzierungs-Leasing-Verrag? Warum is die Frage, wem ein Leasingobjek zugerechne wird, wichig? FLV, vollkommener Kapialmark und Gewinnseuer Welche

Mehr