Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2015. www.vaz-opf.de"

Transkript

1 Verkehrs Ausbildungs Zentrum i. d. Opf. GmbH Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2015

2 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Hans Koder, durch unsere langjährige Tätigkeit als Spezialist für Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Bereichen Verkehr, Sicherheit und Gefahrgut sind wir für Sie der kompetente Partner. Wir bieten u.a. die Ausbildung für Führerscheine aller Klassen bis hin zu Qualifizierungen zum Berufskraft- bzw. Gefahrgutfahrer. Reiner Koder, Geschäftsführender Gesellschafter Dabei setzen wir pädagogisch gut ausgebildetete Fahrlehrer und Referenten ein, die durch permanente Fortbildungsmaßnamen stets nach den aktuellen Standards ausbilden und unterrichten. Ferner steht uns ein renommiertes Trainer- und Dozentennetzwerk zur Verfügung. Wir setzen dabei in der Verkehrsausbildung qualitative Maßstäbe, gehen auf jeden Kunden persönlich ein und erläutern die Theorie stets mit praktischen Beispielen. Wir sind überzeugt: Eine durch uns ausgebildete Person trägt aktiv zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Europas Straße bei. Norbert Zeitler, Geschäftsführer Hierzu gehört z.b. die Ausbildung zum Kraftfahrer im Güterkraft/Personenverkehr, sowie zum Baumaschinenführer. Wir sind uns bewusst: Das wertvollste Kapital unserer Kunden ist die Qualifikation seiner Mitarbeiter. Mit uns als Aus- und Weiterbildungspartner haben Sie die Sicherheit, dass dieses Kapital permanent gepflegt und verbessert wird. Nachhaltiger Erfolg in der Aus- und Weiterbildung hat einen Namen: V A Z Regensburg. Wir freuen uns auf Sie. Herzlichst Ihr Rainer Koder und Norbert Zeitler Nachdem wir ein zugelassener und zertifizierter Bildungsträger sind, wird eine große Auswahl unserer beruflichen Weiterbildungen staatlich gefördert. 2

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort...2 Inhaltsverzeichnis...3 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG...4 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG...8 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG...12 EU-Berufskraftfahrer Beschleunigte Grundqualifikation...16 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr...18 Qualifizierung zur Fachkraft für den Baustellenverkehr...22 Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau...24 Ausbildung Gabelstaplerfahrer...26 Unterweisung für Bediener von Hubarbeitsbühnen...28 Ladungssicherung für verantwortliche Personen und Fahrer...30 Eignungsfeststellung und Fortbildung für Ladekranführer BGV D Lehrgang Gefahrgutfahrer Erstschulung...34 Lehrgang Gefahrgutfahrer Auffrischung...38 Lehrgang Gefahrgutbeauftragten - Grundlehrgang...40 Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang...42 Sicherheitsbeauftragter Aufbaulehrgang...44 Sicherheitsunterweisung für Mitarbeiter nach BGV A1, Geprüfter Meister für Kraftverkehr/ Geprüfte Meisterin für Kraftverkehr...48 Unser Team...50 Firmenschulungen...52 Qualitätsmanagement...53 Koder Fahrschulen GmbH...54 Führerscheinausbildung für alle Klassen...56 Das Fahrlehrerteam...58 Allgemeine Geschäftsbedingungen

4 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit als qualifizierter Kraftfahrer im Güterverkehr, LKW, Gabelstapler, LKW mit Ladekran bedienen sowie Gefahrguttransporte durchführen wollen. Ihr Gewinn Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C,CE Erwerb des ADR-Scheines für Gefahrguttransport Stückgut Erwerb des Ausweises für Gabelstaplerfahrer Bedienerausweis für Ladekrane Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Arbeitsmarktrelevanz Durch das VAZ werden verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Güterverkehr ausgebildet. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Speditionen und Güterverkehrsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 21 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr Gesamtstunden: 492 UE + 4-wöchiges Praktikum Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder

5 Inhalt Fahrschulausbildung Klasse C, CE (In Zusammenarbeit mit örtlichen Fahrschulen) Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Ausbildung nach BKV Ladekranführer Ladungssicherung Gefahrgutfahrer-Ausbildung Stückgutfahrer und Tankwagenfahrer Gabelstaplerfahrer- Ausbildung Theorie / Praxis Betriebspraktikum 4 Wochen Ausbildungsfahrzeuge LKW Sattel- u. Gliederzüge Tankfahrzeug LKW mit Ladekran Gabelstapler Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 5

6 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG Termine Modul 1 Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C / CE Amberg Schwandorf Regensburg Cham Weiden Auf Anfrage! Modul 2 Beschleunigte Grundqualifikation mit BKrFQG Amberg Schwandorf Weiden Auf Anfrage! Regensburg Cham

7 Modul 3 Gabelstaplerfahrer / GGVS / Ladekranführer Amberg Schwandorf Regensburg Cham Weiden Auf Anfrage! Modul 4 Betriebspraktikum Amberg, Regensburg, Schwandorf, Cham, Weiden 4 Wochen 7

8 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Zielgruppe Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz findet Anwendung auf Fahrer/innen die Fahrten im Güterkraftoder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist. Ziel Verkehrssicherheit im Straßenverkehr erhöhen Durch eine wirtschaftliche Fahrweise den Kraftstoffverbrauch spürbar verringern Die Umweltbelastung nachhaltig senken. Teilnehmerzahl max. 20 TN Dauer: 1 Tag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr (7 Std.) Preis pro Modul Preis 59,00 EUR* Die Veranstaltung ist von der Umsatzsteuer befreit * beinhaltet Lehrmittel, Bescheinigungen und Pausengetränke Firmenschulungen auf Anfrage! Referenten Trainer des Verkehrs Ausbildungs Zentrums Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Teilnahmebescheinigung nach BKrFQG des VAZ i. d. Opf. GmbH 8

9 Module für die Weiterbildung gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikation-Gesetz Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Eco - Training - Spezifische Verbrauchskurven von Motoren - Arten von Kraftstoffen - Abgasnachbehandlung - Getriebewahl, Fahren nach Drehzahlmesser - Geschwindigkeitsregelanlagen - Fahrwiderstände/ Wirtschaftliche Fahrweise Markt und Image/Dienstleister - Der Verkehrsmarkt in Deutschland - Image mehr als nur ein Bild - Der Fahrer als Repräsentant - Vorbeugung von Kriminalität - Gesundheitsschäden vorbeugen Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit - Erhöhung der Fahrsicherheit durch Lernen - Unfallvorbeugung, Sicherheitssysteme - Vorausschauendes Fahren - Kritische Verkehrssituationen - Ahndung von Fehlverhalten Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr - Kenntnisse der Lenk- und Ruhezeiten - Präventive Maßnahmen - Handhabung untersch. Kontrollgeräte - Gesetzliche Bestimmungen Ladungssicherung/Fahrgastsicherheit - Pflichten des Fahrzeugführers - Fahrphysik - Sicherheitsausstattung von Bussen - Vorbeugen von Gesundheitsschäden - Verzurrtechniken - Lastverteilung 9

10 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Termine für die Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Die Termine der einzelnen Module sind an allen unseren Ausbildungsorten zum selben Zeitpunkt. Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Pressath, Troschelhammer 4 Amberg Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul Regensburg Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul

11 Troschlhammer Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG von Montag - Freitag Modul 1-5 Regensburg Amberg Schwandorf

12 12 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG

13 Zielgruppe Reise und Linienbusfahrer sowie im Fahrdienst eingesetztes Personal Ihr Gewinn Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse DE Voraussetzungen Mindestalter 21 Jahre MPU für Busfahrer Augenärztliches Gutachten Ärztliches Gutachten Gültige Fahrerlaubnis mind. Klasse B KURSART A Vorbesitz der Führerscheinklasse 2 oder C mehr als 2 Jahre KURSART B Vorbesitz der Führerscheinklasse C bis 2 Jahre KURSART C Vorbesitz der Führerscheinklasse B oder C1 mehr als 2 Jahre KURSART D Vorbesitz der Führerscheinklasse B oder C1 bis 2 Jahre Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder

14 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG Inhalt Fahrschulausbildung Klasse D / DE vor Ort - Theoretische Ausbildung - Fahrausbildung Klasse D / DE Ausbildung Theorie gem. BKrFQG Ausbildung nach BKV - Fachrechnen - Technik - Gesetzliche Bestimmungen - Spezielle Fachkunde Personenverkehr - Grenzüberschreitender Personenverkehr - Umgang mit Fahrgästen Praktische Ausbildung - Fahrgastfreundlicher Fahrstil - Energiesparende Fahrweise - Grundfahraufgaben Betriebspraktikum 4 Wochen Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr Gesamtstunden: 484 UE + 4-wöchiges Praktikum Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 14

15 Termine Modul 1 - Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 2 - Beschleunigte Grundqualifikation gemäß BKrFQG Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 3 - Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse DE Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 4 - Betriebspraktikum Amberg/Schwandorf/Regensburg/Cham 4 Wochen Arbeitsmarktrelevanz Das VAZ mit langjähriger Erfahrung bildet verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Personenverkehr aus. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Personenbeförderungsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. 15

16 EU-Berufskraftfahrer Beschleunigte Grundqualifikation Zielgruppe Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz findet Anwendung auf Fahrer/innen die Fahrten im Güterkraftoder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist. Ziel Die Verkehrssicherheit auf den Straßen Europas zu erhöhen und die Umwelt durch weniger Kraftstoffverbrauch besser zu entlasten. Stichtage für Bus D1, D1E, D, DE für Lkw C1, C1E, C, CE Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 188 UE Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Inhalt Theoretische Ausbildung gem. BKrFQG Kfz Technik und Fahrphysik Nutzung der kinematischen Kette Sozialvorschriften Ernährung Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle Gesundheitsschäden vorbeugen Kriminalität u. Schleusung illegaler Einwanderer 16

17 Verhalten in Notfällen Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung Praktische Ausbildung gem. BKrFQG Energiesparende Fahrweise Fahrgastfreundlicher Fahrstil Grundfahraufgaben Ausbildungsfahrzeuge Sattelzug Gliederzug Tankfahrzeug Kraftomnibus Abschluss Theoretische Prüfung (90 min) vor der zuständigen IHK Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder Termine Amberg/Schwandorf Teilzeit in Schwandorf Montag und Mittwoch Uhr Regensburg/Cham Weiden auf Anfrage! 17

18 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr Ihr Gewinn Für eine sichere und wirtschaftliche Transportleistung erwerben Sie die Kenntnisse und Fertigkeiten eines Berufskraftfahrers. Sie erfüllen die hohen Anforderungen an den Beruf als Facharbeiter mit Berufsabschluss. Arbeitsmarktrelevanz Durch die VAZ werden verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Güter- bzw. Personenverkehr ausgebildet. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Güter/Personenverkehrsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese Chance wird durch den stetigen Ausbau des öffentlichen Güter/Personennah- und fernverkehrs als aktiver Beitrag zum Schutz der Umwelt unterstützt. Zielgruppe Personen, welche die genannten Voraussetzungen erfüllen, eine Förderung durch die Agentur für Arbeit erhalten und zukünftig als Berufskraftfahrer eine Beschäftigung aufnehmen wollen. Voraussetzungen - Mind. Hauptschulabschluss - Gültige Fahrerlaubnis der Kl. 3 oder B - Mindestalter 21 Jahre Abschluss - Fahrerlaubnis Kl. C/E, D/E ausgestellt durch die zuständige Verwaltungsbehörde - Fahrerausweis für Flurförderzeuge (Stufe 1) ausgestellt durch die VAZ i. d. Opf. GmbH - ADR Bescheinigung, Basiskurs und Aufbaukurs Tank, ausgestellt durch die IHK - Facharbeiterbrief Berufskraftfahrer der Industrieund Handelskammer - Zertifikat der VAZ i. d. Opf. GmbH 18

19 Lehrmittel - Lehrbuch und Übungsfragebogen - Lehrbuch zur Fachkunde Güterbeförderung - Skripten zur speziellen Fachkunde Inhalt - Fahrschulausbildung Erwerb der Fahrerlaubnisklassen C/E, D/E in Theorie und Praxis, lehrgangsbezogen in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Koder - Fachspezifische Ausbildung Arbeits- und Tarifrecht, kundenorientiertes Verhalten, betriebliche Planung und Logistik, Ladungssicherung, Qualitätssichernde Maßnahmen, Fahren und Rangieren auf unterschiedlichen Fahrzeugkombinationen - Werkstattausbildung Erkennen und Beseitigen von technischen Störungen, praktische Arbeiten in einem Werkstattbetrieb - Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer Berufsgenossenschaftliche Vorschriften zur Vermeidung von Unfällen, Gabelstaplertechnik und praktische Ausbildung, Stufe 1 nach BGG 925 und BGV D27 - Gefahrgutfahrer Erstschulung (ADR) Basiskurs Stück- und Schüttgut kombiniert mit Aufbaukurs Tank - Betriebliches Praktikum Vertiefen der Kenntnisse und Fertigkeiten in einem Transportunternehmen - Vorbereiten auf die Abschlussprüfung Praktische Übungen und Fallbeispiele 19

20 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr. 14 Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Teilnehmerzahl Der Lehrgang ist auf max. 20 Teilnehmer begrenzt, die Anmeldungen werden nach Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Anmeldung Eine Anmeldung sollte spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erfolgen und bedarf der Schriftform. Falls Sie noch Fragen haben rufen Sie uns bitte unter oder an, wir beraten Sie gerne! Umschulung zum Berufskraftfahrer Dauer 21 Monate incl. 11 Monaten Betriebspraktikum Termine

21 21

22 Qualifizierung zur Fachkraft für den Baustellenverkehr Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit Baumaschinen, Gabelstapler, LKW mit Ladekran bedienen oder Gefahrguttransporte durchführen. Ziel Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C, CE Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Erwerb des ADR-Scheines für Gefahrguttransport Stückgut Erwerb des Ausweises für Gabelstaplerfahrer Bedienerausweis für Ladekran Erwerb des Ausweises für Baumaschinenführer Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (alt Klasse 3) Vorkenntnisse auf Baumaschinen Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 21 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 652 UE Termin März 2016 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 22

23 Inhalt Fahrschulausbildung Klasse C, CE vor Ort (in Zusammenarbeit mit den Fahrschulen Koder) Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Baumaschinenführerausbildung Erd- u. Tiefbau Ladekranführer Spezielle Fachkunde Praktische Ausbildung - Pflege, Wartung und Störungssuche - Fahren mit Glieder- und Sattelzügen - Fahrfertigkeitstraining mit beladenen Fahrzeugen Gefahrgutfahrer-Ausbildung Stückgutfahrer Gabelstaplerfahrer - Ausbildung Theorie / Praxis Ausbildungsort Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Ausbildungsfahrzeuge LKW Sattel- u. Gliederzüge Bagger, Radlader, Gabelstapler LKW mit Ladekran 23

24 Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit Baumaschinen im Erd- und Tiefbau bedienen. Ihr Gewinn Fundierte fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse und Fertigkeiten die zum Führen von Baumaschinen erforderlich sind Erwerb des Ausweises für Baumaschinenführer Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (alt Klasse 3) Vorkenntnisse auf Baumaschinen Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 18 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 80 UE 24

25 Inhalt Baumaschinenführerausbildung Erd- u. Tiefbau Arbeitsweise und Einsatzmöglichkeiten von Erd- und Tiefbaugeräten Baumaschinenkunde Antriebsarten und Kraftübertragungselemente Arbeitssicherheit Praktische Ausbildung - Arbeitskunde (Praxis) - Baumaschinenkunde (Praxis) Ausbildungsort Praxis: Schwandorfer Transport und Erdbau GmbH & Co. KG Bayernwerk Schwandorf-Dachelhofen Theorie: Fahrschule Koder Wackersdorfer Straße Schwandorf Ausbildungsfahrzeuge Bagger, Radlader, Kleingeräte Termin Schwandorf und Amberg Auf Anfrage Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 25

26 Ausbildung Gabelstaplerfahrer Ihr Gewinn Sie erwerben den Fahrerausweis für Flurförderzeuge gemäß BGV D27 und BGG 925 Arbeitsmarktrelevanz Als Gabelstaplerfahrer/-in finden vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Logistik und Produktion. Zielgruppe Personen die als Gabelstaplerfahrer eingesetzt sind oder eingesetzt werden wollen. Abschluß Fahrerausweis gemäß BGV D27 und BGG 925 Ablauf Theoretische Ausbildung - Gesetzliche Grundlagen (BGV D27 und BGG 925) - Technische Grundlagen Aufbau des Stapler (techn. Ausstattung) physikalische Gesetze (Hebegesetz) - Theoretische Prüfung Praktische Ausbildung - Fahrtechnische Grundlagen - Wirtschaftlicher und effektiver Einsatz im Betrieb - Praktische Prüfung Dauer 2 Tage (Freitag und Samstag) Teilnehmer mit ausreichender Fahrpraxis Preis: 158,82 (zzgl. MwSt) =189,00 inkl. 19% MwSt 3 Tage (Freitag, Samstag u. Montag) Teilnehmer ohne Fahrpraxis Preis: 209,24 (zzgl. MwSt)=249,00 inkl. 19% MwSt Individuelle Termine für Firmenschulungen möglich! 26

27 Termine Amberg Feuerwehrhaus Schießstätteweg Regensburg Nabburger Str Schwandorf Wackersdorfer Str. 84 Roding Weiden

28 Unterweisung für Bediener von Hubarbeitsbühnen Zielgruppe Diese Unterweisung richtet sich an Personen, die Hubarbeitsbühnen bedienen oder später bedienen müssen und noch keine Kenntnisse im Umgang mit Hubarbeitsbühnen besitzen. Ziel Einen sicheren Umgang mit Hubarbeitsbühnen zu erreichen um allen im Einsatz befindlichen Personen höchste Arbeits-sicherheit bieten zu können. Voraussetzungen Mindestalter 18 Jahre Körperliche Eignung Geistige und charakterliche Eignung Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr Dauer 1-2 Tage Termine Amberg Regensburg Schwandorf Weiden Cham Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Preis 1 Tag 145,00 (zzgl. MwSt.)=172,55 inkl. 19% MwSt. * 2 Tage 245,00 (zzgl. MwSt.)=291,55 inkl. 19% MwSt. * * beinhaltet Lehrmittel und Bescheinigungen Individuelle Termine für Firmenschulungen möglich! 28

29 Inhalte 1. Tag Theoretische Ausbildung - Gesetzliche Vorschriften - Vorgaben der Berufsgenossenschaft - Sicherheitsregeln, Schutzausrüstung - Aufbau und Funktion von Hubarbeitsbühnen - Einsatzprüfung, Sicherheitseinrichtungen - Notabschaltung, Notabsenkung - Aufstellen und Inbetriebnahme am Einsatzort - Einsatz in der Nähe elektrischer Anlagen - Sondereinsätze - Theorieprüfung und praktischer Einzeltest 2. Tag Praktische Ausbildung - Einweisung und Handhabung der Hubarbeitsbühne - Einsatzprüfung - Standsicherer Aufbau (mit u. ohne Abstützung) - Handhabung und Bedienung der Steuereinheit - Praktische Übungen - Praktische Prüfung Referenten Trainer des VAZ Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Zertifikat und Befähigungsnachweis des VAZ i. d. Oberpfalz 29

30 Ladungssicherung für verantwortliche Personen und Fahrer Zielsetzung Notwendige Kenntnisse zu vermitteln, welche jede am Transport beteiligte Personengruppe benötigt, um ihren gesetzlichen Verpflichtungen zur Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen nachzukommen. Teilnehmerkreis Verantwortlichen Personen, Lagerleiter/innen, Lagerfachkräfte, Versandarbeiter, Kraftfahrer, die das Be- und Entladen planen, organisieren und durchführen. Abschluss Teilnahmebescheinigung des VAZ i. d. Opf. GmbH Dauer Preis Dauer Preis 1 Tag von 8:00 Uhr - 16:00 Uhr 95,00 (zzgl. MwSt.)=113,05 inkl. 19% MwSt, Lernmittel und Bescheinigung 2 Tage 8:00 Uhr - 16:00 Uhr (mit Praxis im Betrieb) 165,00 (zzgl. MwSt.)=196,35 inkl. 19% MwSt, Lernmittel und Bescheinigung Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Dieses Seminar bieten wir Unternehmen auch als Inhouse-Schulung an. Rufen Sie uns einfach an. 30

31 Inhalt Rechtliche Grundlagen StVO, StVZO, HGB, VDI Richtlinien Gesetzliche Grundlagen Gefahrgutrecht Physikalische Grundlagen Darstellung der Kräfte Formschluss, Kraftschluss und Zurrkräfte Zurrmittel (Ablegereife) Zurrkette Zurrgurt Zurrmethoden Niederzurren, Diagonalzurren Kopflasching, Buchlasching Ladetechnik Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit Praktische Anwendung Termine auf Anfrage Amberg Regensburg Schwandorf Weiden sowie Inhouse-Schulung 31

32 Eignungsfeststellung und Fortbildung für Ladekranführer BGV D6 Zielsetzung Die Teilnehmer sind in der Lage einen Lkw-Ladekran sicher und gemäß den Vorschriften der Berufsgenossenschaft (BGV D6) zu bedienen und steuern. Zielgruppe Personen die bereits über ausreichende Vorkenntnisse im Umgang mit Lkw-Ladekranen besitzen und als Bediener eingesetzt werden sollen. Teilnehmerzahl max. 20 Teilnehmer Referenten Trainer des VAZ Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Teilnahmebescheinigung des VAZ i. d. Opf. Voraussetzung Mindestalter 18 Jahre Körperliche und geistige Eignung Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Kranen Dauer Preis 2 Tage von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr 195,00 (zzgl. MwSt.) 232,05 Endpreis inkl. MwSt Lernmittel und Bescheinigung Dieses Seminar bieten wir Unternehmen auch als Inhouse-Schulung an. Rufen Sie uns einfach an. 32

33 Inhalt Unfallverhütungsvorschriften (BGV D6) BGR 500 Lastaufnahmemittel Hebezeuge Pflichten des Ladekranführers Theoretische und praktische Prüfung Termine Amberg Regensburg Schwandorf Cham und Weiden Auf Anfrage! Auf Anfrage! 33

34

35 Termine Amberg Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Regensburg Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Roding Basis + Tank Unterrichtszeit Erster Tag: 18:00 bis 22:00 Uhr Folgetag : 08:00 bis 16:00 Uhr Schulungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehrhaus) Regensburg, Nabburger Str Roding, Falkensteiner Str. 4b Termine für Aufbaukurs Klasse 1 auf Anfrage möglich! 35

36 Lehrgang Gefahrgutfahrer Erstschulung Aufbaukurs Klasse 1 (explosive Stoffe) EXPLOSIVE 1 Zielsetzung Erwerb der ADR Bescheinigung (Gefahrgutschein) zum Transport von gefährlichen Gütern der Klasse 1 Teilnehmerkreis Alle Personen die Gefahrgut der Klasse 1, in Versandstücken und/oder mit Tankfahrzeugen befördern. Abschluss ADR Bescheinigung Klasse 1 mit Prüfung durch die zuständige IHK. Preis Lehrgangsbebühr 165,00 Prüfungsgebühr 50,00 Gesamtbetrag: 215,00 incl. Lehr- und Lernmittel (Diese Veranstaltung ist gem. 4 Nr.21 UstG von der Umsatzsteuer befreit) 36

37 Programm Allgemeine Vorschriften über die Gefahrgutbeförderung Klassifizierung Pflichten und Verantwortlichkeiten Dokumentation Gefahrgutinformation und Gefahrenkennzeichnung Ausrüstung der Fahrzeuge Durchführung der Beförderung Unfallverhütung und Unfallbekämpfung Maßnahme nach Unfällen und Zwischenfällen Termine Auf Anfrage! Schulungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehrhaus) Wichtig Der Anmeldung ist eine Kopie Ihrer ADR / GGVS Bscheinigung beizulegen. 37

Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016. www.vaz-opf.de

Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016. www.vaz-opf.de Verkehrs Ausbildungs Zentrum i. d. Opf. GmbH Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016 www.vaz-opf.de Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, durch unsere langjährige Tätigkeit als Spezialist

Mehr

Berufskraftfahrer-Weiterbildungen

Berufskraftfahrer-Weiterbildungen Berufskraftfahrer-Weiterbildungen Gut geschult in der PEMA Akademie Die PEMA Akademie in Kooperation mit der Kirchner-Schulung Transport & Verkehr bietet ab sofort alle relevanten Ausbildungsthemen im

Mehr

Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus?

Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus? Kennen Sie schon die neue Parkkralle für LKW und Bus? Anfang Juli 2006 haben Bundestag und Bundesrat das "Gesetz zur Einführung einer Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer im Güterkraft- oder

Mehr

Seminarangebot 2016. DEKRA Akademie. Leipzig. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr. Lager und Logistik.

Seminarangebot 2016. DEKRA Akademie. Leipzig. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr. Lager und Logistik. DEKRA Akademie angebot 2016 Leipzig EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Transport und Verkehr Lager und Logistik Gefahrgutlogistik Arbeitssicherheit Handwerk und Industrie Kfz-Technologie Verwaltung und IT Aufstiegsfortbildungen

Mehr

Terminplanung. Seminare

Terminplanung. Seminare & K. - H. Windmüller Terminplanung Seminare 2015 Arbeitssicherheitsschulungen & Karl - Heinz Windmüller Diemstraße 4 D - 53881 - Wißkirchen Telefon Herr Pohl: +49 / (0) 173 / 70 94 626 +49 / (0) 2251 /

Mehr

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG)

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Innerbetrieblicher Transport Lager Bau angebot 2015 Luftverkehr Transport Krane Arbeitsschutz Umweltschutz EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Gefahrgutlogistik Berufsqualifikation Heilbronn Aufstiefsfortbildung

Mehr

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) 2016 Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) Die Fahrschule Stratmann ist seit 35 Jahren erfolgreich im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung in Sachen Führerschein für Kraftfahrzeuge und

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz Sind Sie Berufskraftfahrer bzw. Unternehmer? Dann betrifft Sie heute schon das neue Berufskraftfahrer-

Mehr

Industrie- und Handelskammer Magdeburg

Industrie- und Handelskammer Magdeburg Merkblatt zur Grundqualifikation und Weiterbildung für Fahrerinnen und Fahrer im Personen- oder Güterverkehr nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Allgemeines Das BKrFQG spricht die

Mehr

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer

Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer Allgemeine Informationen zum Berufskraftfahrer "" - was bedeutet das? Alle Fahrer im Güter- und, sofern sie Fahrten gewerblich durchführen und mit Fahrzeugen unterwegs sind, für die ein Führerschein der

Mehr

Maßnahmenr.: 237 / 0673 / 2014. Ausbildungsplan

Maßnahmenr.: 237 / 0673 / 2014. Ausbildungsplan Kurierfahrer/in Kurier-, Express- und Paketdienstfahrer/in, auch bekannt unter der Bezeichnung KEP-Fahrer/in, Servicefahrer/in oder City-Logistiker/in. Auch für andere Branchen mit notwendiger Fahrerlaubnis

Mehr

Konflikt- und Kommunikationstraining Probleme aktiv lösen für Veranstaltungs- und Versammlungsstätten

Konflikt- und Kommunikationstraining Probleme aktiv lösen für Veranstaltungs- und Versammlungsstätten SeminareV v Training im Umgang mit Konflikten Konflikt- und Kommunikationstraining Konflikt- und Kommunikationstraining Probleme aktiv lösen für Veranstaltungs- und Versammlungsstätten Zielgruppe Veranstaltungsleitung

Mehr

DEKRA Akademie GmbH Seminarangebot 2016. Transport- und Lagerlogistik. München/Passau/Landshut/Rosenheim/Freilassing

DEKRA Akademie GmbH Seminarangebot 2016. Transport- und Lagerlogistik. München/Passau/Landshut/Rosenheim/Freilassing DEKRA Akademie GmbH angebot 2016 //Landshut/Rosenheim/Freilassing Transport- und Lagerlogistik Wir schaffen Sicherheit durch Training. DEKRA angebot 2016 EU-Kraftfahrer Weiterbildung Güterverkehr (Lkw)

Mehr

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.

Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9. Ausbildungsinformation zu den Anforderungen an Fahrer im Güterkraftverkehr gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ab dem 10.9.2009 1. Grundsätze Alle Fahrer im Güterkraftverkehr, sofern

Mehr

Die AWZ Rhein-Neckar GmbH stellt sich vor

Die AWZ Rhein-Neckar GmbH stellt sich vor Die AWZ Rhein-Neckar GmbH stellt sich vor Die AWZ Rhein-Neckar GmbH AWZ steht für Aus- und Weiterbildung Zentrum. Wir befinden uns mit unserer Zentrale im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar und mit

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Berufskraftfahrerqualifikation

Berufskraftfahrerqualifikation Berufskraftfahrerqualifikation Prüfung zum Erwerb der für Berufskraftfahrer im Güterkraftverkehr IHK-Merkblatt 2014 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus Graf-Schack-Allee 12, 19053

Mehr

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt.

3.2 ) Schadensersatzansprüche wegen Leistungsverzögerung sind ausgeschlossen, soweit nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines 1.1 ) Leistungen der erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Auftraggeber erkennt die zum Zeitpunkt der

Mehr

Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T

Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T Führerscheinausbildung der Klassen B, B96, BE, C, CE, L, T PKW Mindestalter 18 Jahre, beim Begleitenden Fahren: 17 Jahre (BF 17) Kasse B Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen A1 und A,

Mehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Standortpolitik. Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Standortpolitik Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2008 Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr

Mehr

Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59

Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59 Bildungszentrum für Lagerlogistik/Transport Viktoriastr. 17 59425 Unna Kontakt: Klaus Schüpphaus: 02303 25413-51 Petra Schmahl: 02303 25413-59 Programm 2014 2 Werkstatt im Kreis Unna GmbH, 15. April 2014

Mehr

Richtlinienänderung 2014 was ist neu?

Richtlinienänderung 2014 was ist neu? Sehr geehrte Antragstellerinnen und Antragsteller, die Dritte Änderung der Richtlinie über die Förderung der Aus- und Weiterbildung, der Qualifizierung und Beschäftigung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs

Mehr

zu einer Prüfung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

zu einer Prüfung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz - 1 - Oldenburgische Industrie- und Handelskammer Verkehrsabteilung Moslestr. 6 26122 Oldenburg Ansprechpartner: Frau Karin Schildt Frau Anja Eilers E-Mail: verkehr@oldenburg.ihk.de Tel.: 0441 2220 416

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Sind Sie Berufskraftfahrer bzw. Unternehmer? Dann betrifft Sie heute schon das neue Berufskraftfahrer-

Mehr

Die Neuerungen für alle Berufskraftfahrer/innen. 35 Stunden. Weiterbildung. sind gesetzlich Pflicht. (gemäß Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz)

Die Neuerungen für alle Berufskraftfahrer/innen. 35 Stunden. Weiterbildung. sind gesetzlich Pflicht. (gemäß Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz) Weiterbildung für Berufskraftfahrer Die Neuerungen für alle Berufskraftfahrer/innen 35 Stunden Weiterbildung sind gesetzlich Pflicht (gemäß Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz) Wir sind Ausbildungsakademie

Mehr

Service To Go. Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E. (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger)

Service To Go. Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E. (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger) Service To Go Kombination Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E (Busse» nicht mehr als 16 Fahrgastplätze mit Anhänger) 1 Kombinierte Führerscheinausbildung Klasse D1 + D1E Welches Alter muss man haben?

Mehr

Staplerfahrer Arbeitsbühnen

Staplerfahrer Arbeitsbühnen Schulungsprogramm 2016 Schulung Hochregal Berufskraftfahrer Ladungssicherung Weiterbildung Kranführer Staplerfahrer Arbeitsbühnen Staplerfahrer Weiterbildung Arbeitsbühnen Berufskraftfahrer Unterweisung

Mehr

Qualifikation gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

Qualifikation gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz Kooperationszentrum Verkehr und Logistik Ulm/Augsburg Qualifikation gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz Sie möchten eine Prüfung zur Qualifikation der Berufskraftfahrer nach dem Berufskraftfahrer-

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 10. 11. März 2016, Bonn 03. 04. November 2016, Bonn SCC Dokument

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Grundsätzliches: Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments

Mehr

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958)

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958) Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG) (BGBl. I 2006, 1958)

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 20.10.2015

IHK-Merkblatt Stand: 20.10.2015 IHK-Merkblatt Stand: 20.10.2015 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr

Neue Regelungen zur obligatorischen Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Handelskammer Bremen Postfach 105107 28051 Bremen Ihr Ansprechpartner Jörg Albertzard Telefon 0421 3637-275 Telefax 0421 3637-274 E-Mail albertzard @handelskammer-bremen.de Neue Regelungen zur obligatorischen

Mehr

KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV

KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV S e i t e 1 Die KAS GmbH ist seit 2012 nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Der Schwerpunkt unserer Arbeit

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung,

Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung, sgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung, Dipl.Ing.(FH) Bernhard Resch Regierung d. Oberpfalz Gerbeaufsichtsamt- 04/2010 Sie setzen gelegentlich eine 400-Euro-Kraft als Ausfahrer auf Ihrem 3,75 to- Lieferfahrzeug

Mehr

Gesetz zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrfFQG)

Gesetz zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrfFQG) Gesetz zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrfFQG) Ab dem 09.Sept.2009 gilt das Gesetz zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG). Alle Kfz und Kombinationen mit mehr als 3,5t Gesamtmasse, die man für

Mehr

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011

M E R K B L A T T. Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr. Stand: August 2011 M E R K B L A T T Qualifizierung von Fahrpersonal im Güter- und Personenverkehr Stand: August 2011 Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr auf öffentlichen Straßen zu gewerblichen

Mehr

Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr

Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr Forum 4 Nachqualifizierung Logistik und Verkehr Sven Kosleck, DB Training Köln MODULAR BETRIEBSORIENTIERT - ABSCHLUSSORIENTIERT Nachqualifizierung im Beruf Berufskraftfahrer/-in sowie im Beruf Eisenbahner/-in

Mehr

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Abschnitt F Gesetzestexte Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft-

Mehr

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Innerhalb der Europäischen Union dürfen Kraftfahrer/innen (Neueinsteiger/innen) im Güterkraftverkehr seit dem 10. September 2008 nur noch beschäftigt

Mehr

Weiterbildung nach Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetz (BKrFQG) Berufskraftfahrer-Qualifizierungsverordnung (BKrFQV)

Weiterbildung nach Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetz (BKrFQG) Berufskraftfahrer-Qualifizierungsverordnung (BKrFQV) 1 Weiterbildung nach Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetz (BKrFQG) Berufskraftfahrer-Qualifizierungsverordnung (BKrFQV) Ausbildungsstand: Juli 2014 In Kraft getreten am 01.10.2006 Umsetzung ab 10.09.2008

Mehr

Lager und Logistik. ...jetzt erfolgreich weiterbilden. Bildungsangebote im Bereich. mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE

Lager und Logistik. ...jetzt erfolgreich weiterbilden. Bildungsangebote im Bereich. mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE Bildungsangebote im Bereich Lager und Logistik mit optionalem Erwerb des FS Klasse B, BE, C, CE...jetzt erfolgreich weiterbilden Ausbildung Weiterbildung Fahrschule Die D&D Bildungsagentur GmbH ist ein

Mehr

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung

Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und die Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung Anlage zum ZDH-Rundschreiben vom 07.08.2009 Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung: Auswirkungen auf das Handwerk (ZDH; Juli 2009) Durch das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015

Seminare und Lehrgänge 2015 Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gefahrgut Entsorgung Termine: 2. Dezember 2015, Bonn Gesund führen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten

Mehr

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 1 Inhalt Inhalt Warum Berufsabschluss? Initiativen BMBF und Arbeitsagentur Teilqualifikationen zum Berufskraftfahrer

Mehr

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV)

Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das Landratsamt Straubing-Bogen informiert: Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG, BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung Europäischer Richtlinien in deutsches Recht. Das Gesetz soll

Mehr

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK )

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) 820 Unterrichtseinheiten (ca. 17 Monate) Theorie (Dieser Lehrgang kann durch Meister-BAföG gefördert werden) Kursstart:

Mehr

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG)

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz ist bereits seit dem 14.08.2006 in Kraft. Allerdings haben die Regelungen dieses Gesetzes aufgrund

Mehr

MAN Truck & Bus AG Ein Unternehmen der MAN Gruppe Postfach 50 60 20 D-80976 München www.neoplan-bus.com

MAN Truck & Bus AG Ein Unternehmen der MAN Gruppe Postfach 50 60 20 D-80976 München www.neoplan-bus.com e unser b e a c h t e n Si bot M e s s e ang e MAN Truck & Bus AG Ein Unternehmen der MAN Gruppe Postfach 50 60 20 D-80976 München www.neoplan-bus.com Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Die

Mehr

Vertrag. zwischen. Frau/Herrn Anschrift. und. Frau/Herrn Dr. med.

Vertrag. zwischen. Frau/Herrn Anschrift. und. Frau/Herrn Dr. med. Regelbetreuung mit festen Einsatzzeiten für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten nach 2 Abs. 3 BGV Vertrag der Betriebsinhaberin/dem Betriebsinhaber, zwischen - nachfolgend "der Auftraggeber" genannt

Mehr

ProFahrT Mit Sicherheit eine Innovation voraus

ProFahrT Mit Sicherheit eine Innovation voraus DEKRA Akademie GmbH ProFahrT Mit Sicherheit eine Innovation voraus Berufskraftfahrerqualifikation mit Praxisanteil im Lkw-Fahrsimulator Berufskraftfahrerqualifikation ProFahrT Erfahren Sie den Unterschied

Mehr

Förderung der beruflichen

Förderung der beruflichen Förderung der beruflichen Weiterbildung Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit für Beschäftigte in KMU- Betrieben (bis 250 Beschäftigte) Qualifizierte Arbeitnehmer (unter 45 Jahre) in KMU Übernahme

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) und Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) Das BKrFQG dient zur Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

Mehr

Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG

Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG Anmeldung zu einer Prüfung nach BKrFQG Nachfolgend finden Sie unser Anmeldeformular zu einer Prüfung gemäß Berufskraftfahrer- Qualifikations-Gesetz nebst Erklärung sowie einen Überblick über die verschiedenen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Kraftfahrer/in im Personen- oder Güterverkehr

Kraftfahrer/in im Personen- oder Güterverkehr STEUERN SIE MIT UNS NEUE HERAUSFORDERUNGEN AN Kraftfahrer/in im Personen- oder Güterverkehr Nach AZAV zertifiziert. www.workservice.de www.workservice.de EU KRAFTFAHRER/IN Güterverkehr oder Personenverkehr

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Sollte der Führerschein regulär zwischen 10.09.2014 und 10.09.2016 ablaufen, kann noch eine Übergangszeit geltend gemacht werden.

Sollte der Führerschein regulär zwischen 10.09.2014 und 10.09.2016 ablaufen, kann noch eine Übergangszeit geltend gemacht werden. gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) Richtlinie 2003/59/EG vom 15. Juli 2003 Wer ist betroffen? Für alle gewerblichen Bus- und LKW-Fahrer/-innen, unabhängig vom Datum der Führerscheinerteilung,

Mehr

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation

Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Neuregelung der Berufskraftfahrer-Qualifikation Vorwort Der Straßenverkehr wird ständig anspruchsvoller, fahrerisches Können wird immer wichtiger. Die EU-Richtlinie 2003/59/EG gibt deshalb nun europaweit

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

FAQ Ausbildung Gabelstaplerfahrer-/in

FAQ Ausbildung Gabelstaplerfahrer-/in FAQ Ausbildung Gabelstaplerfahrer-/in (oft gestellte Fragen zum Thema Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer-/in) Stand: 06.09.2014 1. Wer braucht den sog. Staplerschein? 2. Was kostet die Ausbildung? 3. Wie

Mehr

Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung, Dipl.Ing.(FH) Bernhard Resch Regierung d. Oberpfalz Gerbeaufsichtsamt-

Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung, Dipl.Ing.(FH) Bernhard Resch Regierung d. Oberpfalz Gerbeaufsichtsamt- sgesetz in Industrie, Handel, Verwaltung, Dipl.Ing.(FH) Bernhard Resch Regierung d. Oberpfalz Gerbeaufsichtsamt- Übersicht Übersicht Rechtsgrundlagen Zuständigkeiten Geltungsbereich Ausnahmen Führerscheinrecht

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014

Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014 Seminare zur Prävention von Schädlingen 2014 www.schaedlinge-weiterbildung.de TechnologiePark Köln Eupener Straße 150 office@delphi-online.de www.delphi-online.de Fon 0221-9130074 Fax 0221-9130078 delphi

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen MAD Mobile Application Development GmbH Leutragraben 1-07743 Jena Tel: +49 3641 310 75 80 Fax: +49 3641 5733301 email: info@mad-mobile.de http://www.mad-mobile.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Mehr

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP zwischen dem Praxisinhaber, Frau/Herrn Anschrift _ - im folgenden der Auftraggeber genannt - und Frau/Herrn Dr. med. - im

Mehr

Anmeldung zur Weiterbildung zum Scientific Data Manager

Anmeldung zur Weiterbildung zum Scientific Data Manager Anmeldevorgang Bitte schicken Sie das umseitige Anmeldeformular und das Formular Selbstauskunft des Weiterbildungsteilnehmers ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder als Scan per E-Mail an: Frau

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 03. Februar 2016, Bonn 09. März 2016, Berlin 31. August 2016,

Mehr

SEMINARE. 1. Halbjahr 2016. Gefahrgutfahrer. Gut gefahren mit Gefahrgut. www.tuv.com/akademie

SEMINARE. 1. Halbjahr 2016. Gefahrgutfahrer. Gut gefahren mit Gefahrgut. www.tuv.com/akademie 1. Halbjahr 2016 Gefahrgutfahrer. Gut gefahren mit Gefahrgut. www.tuv.com/akademie BERUFSKRAFTFAHRER-QUALIFIKATIONSGESETZ Das Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz (BKrFQG). Die TÜV Rheinland Akademie

Mehr

Seminare und Schulungen

Seminare und Schulungen e Unwissen schützt vor Strafe nichtund schon gar nicht vor Unfällen! Deshalb wollen wir nicht nur zuverlässige Produkte verkaufen, sondern möchten auch für deren korrekten Einsatz sorgen. Aus diesem Grund

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr

Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Informationen zur Qualifizierung des Fahrpersonals im gewerblichen Güterkraftverkehr, im Werkverkehr und im Straßenpersonenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die Güterkraft- oder Personenverkehr

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen

Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen Landkreis Barnim Dez. I, Ordnungsamt Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde Am Markt 1 16225 Eberswalde Aus welchem Grund sind diese Änderungen erforderlich?

Mehr

Anmeldung zur Weiterbildung zum Certified Enterprise JavaScript Engineer

Anmeldung zur Weiterbildung zum Certified Enterprise JavaScript Engineer Anmeldevorgang Bitte schicken Sie das umseitige Anmeldeformular und das Formular Selbstauskunft des Weiterbildungsteilnehmers ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder als Scan per E-Mail an: Frau

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitung auf qualifizierte Sach- und Führungsaufgaben in der Industrie. Die Prüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss

Mehr

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag)

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag) Muster eines Beratungsvertrages (Dienstvertrag) Stand: 1. Januar 2004 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr

Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Obligatorische Qualifizierung von Fahrpersonal im Güterkraft- und Personenverkehr Zukünftig müssen Fahrerinnen und Fahrer, die gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen durchführen,

Mehr

Förderung der beruflichen

Förderung der beruflichen Förderung der beruflichen Weiterbildung Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit für Beschäftigte in KMU- Betrieben (bis 250 Beschäftigte) Beschäftigte bis zum 45. Lebensjahr Übernahme der Weiterbildungskosten

Mehr

Grundqualifikation oder Weiterbildung?

Grundqualifikation oder Weiterbildung? Grundqualifikatin der Weiterbildung? Sie sind Kraftfahrer und bewegen täglich Ihr Fahrzeug, als Bus der LKW durch den dicksten Verkehr. Nun haben Sie gehört, dass es etwas Neues gibt die Grundqualifikatin

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 20. September 2012, Dortmund Einführung in die Energiewirtschaft

Mehr

Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr. Ansprechpartner: Herr Edlich. Unser Ausbildungsangebot:

Wir beraten Sie gern! Sie erreichen uns: Montag bis Freitag 7:00 bis 16:00 Uhr. Ansprechpartner: Herr Edlich. Unser Ausbildungsangebot: Ausbildungsziel: Qualifizierung zum/ zur mobilen Pflegedienstleister/in. Dauer: 5 Monate (davon 1 Monat Praktikum) Zugangsvoraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres gesundheitliche Eignung Wir beraten

Mehr

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG KURSBESCHREIBUNG GW 129 Sicherheit bei Bauarbeiten im Tiefbau 03.11.2015 (GW129 11/15) im ABZ Karlsruhe, 09:00 17:00 Uhr In Kooperation mit dem DVGW Center Süd Der Lehrgang dient der Schulung und Qualifizierung

Mehr

ANMELDUNG ZUR GRUNDQUALIFIKATIONSRÜFUNG BERUFSKRAFTFAHRER. am: (bitte gewünschten Termin aus der beiliegenden Liste eintragen)

ANMELDUNG ZUR GRUNDQUALIFIKATIONSRÜFUNG BERUFSKRAFTFAHRER. am: (bitte gewünschten Termin aus der beiliegenden Liste eintragen) Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Tanja Hübner Walter-Braun-Straße 15 90425 Nürnberg Tel.: 0911/13 35-134 Fax: 0911/13 35-131 ANMELDUNG ZUR GRUNDQUALIFIKATIONSRÜFUNG BERUFSKRAFTFAHRER

Mehr

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag zwischen vertreten durch nachfolgend Sponsor genannt und Wirtschaftsjunioren Kassel e.v., vertreten durch den Vorstand, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel nachfolgend

Mehr

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014)

Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Allgemeine Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen der Klaiber + Heubach GmbH & Co. KG (freigegeben am 31.03.2014) Geltungsbereich dieser Bedingungen 1. Diese Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

Mehr

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum

Provider-Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Einwahlleitungen für den Zugang zum Provider-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr