Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2015. www.vaz-opf.de"

Transkript

1 Verkehrs Ausbildungs Zentrum i. d. Opf. GmbH Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2015

2 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Hans Koder, durch unsere langjährige Tätigkeit als Spezialist für Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Bereichen Verkehr, Sicherheit und Gefahrgut sind wir für Sie der kompetente Partner. Wir bieten u.a. die Ausbildung für Führerscheine aller Klassen bis hin zu Qualifizierungen zum Berufskraft- bzw. Gefahrgutfahrer. Reiner Koder, Geschäftsführender Gesellschafter Dabei setzen wir pädagogisch gut ausgebildetete Fahrlehrer und Referenten ein, die durch permanente Fortbildungsmaßnamen stets nach den aktuellen Standards ausbilden und unterrichten. Ferner steht uns ein renommiertes Trainer- und Dozentennetzwerk zur Verfügung. Wir setzen dabei in der Verkehrsausbildung qualitative Maßstäbe, gehen auf jeden Kunden persönlich ein und erläutern die Theorie stets mit praktischen Beispielen. Wir sind überzeugt: Eine durch uns ausgebildete Person trägt aktiv zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Europas Straße bei. Norbert Zeitler, Geschäftsführer Hierzu gehört z.b. die Ausbildung zum Kraftfahrer im Güterkraft/Personenverkehr, sowie zum Baumaschinenführer. Wir sind uns bewusst: Das wertvollste Kapital unserer Kunden ist die Qualifikation seiner Mitarbeiter. Mit uns als Aus- und Weiterbildungspartner haben Sie die Sicherheit, dass dieses Kapital permanent gepflegt und verbessert wird. Nachhaltiger Erfolg in der Aus- und Weiterbildung hat einen Namen: V A Z Regensburg. Wir freuen uns auf Sie. Herzlichst Ihr Rainer Koder und Norbert Zeitler Nachdem wir ein zugelassener und zertifizierter Bildungsträger sind, wird eine große Auswahl unserer beruflichen Weiterbildungen staatlich gefördert. 2

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort...2 Inhaltsverzeichnis...3 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG...4 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG...8 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG...12 EU-Berufskraftfahrer Beschleunigte Grundqualifikation...16 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr...18 Qualifizierung zur Fachkraft für den Baustellenverkehr...22 Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau...24 Ausbildung Gabelstaplerfahrer...26 Unterweisung für Bediener von Hubarbeitsbühnen...28 Ladungssicherung für verantwortliche Personen und Fahrer...30 Eignungsfeststellung und Fortbildung für Ladekranführer BGV D Lehrgang Gefahrgutfahrer Erstschulung...34 Lehrgang Gefahrgutfahrer Auffrischung...38 Lehrgang Gefahrgutbeauftragten - Grundlehrgang...40 Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang...42 Sicherheitsbeauftragter Aufbaulehrgang...44 Sicherheitsunterweisung für Mitarbeiter nach BGV A1, Geprüfter Meister für Kraftverkehr/ Geprüfte Meisterin für Kraftverkehr...48 Unser Team...50 Firmenschulungen...52 Qualitätsmanagement...53 Koder Fahrschulen GmbH...54 Führerscheinausbildung für alle Klassen...56 Das Fahrlehrerteam...58 Allgemeine Geschäftsbedingungen

4 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit als qualifizierter Kraftfahrer im Güterverkehr, LKW, Gabelstapler, LKW mit Ladekran bedienen sowie Gefahrguttransporte durchführen wollen. Ihr Gewinn Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C,CE Erwerb des ADR-Scheines für Gefahrguttransport Stückgut Erwerb des Ausweises für Gabelstaplerfahrer Bedienerausweis für Ladekrane Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Arbeitsmarktrelevanz Durch das VAZ werden verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Güterverkehr ausgebildet. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Speditionen und Güterverkehrsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 21 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr Gesamtstunden: 492 UE + 4-wöchiges Praktikum Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder

5 Inhalt Fahrschulausbildung Klasse C, CE (In Zusammenarbeit mit örtlichen Fahrschulen) Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Ausbildung nach BKV Ladekranführer Ladungssicherung Gefahrgutfahrer-Ausbildung Stückgutfahrer und Tankwagenfahrer Gabelstaplerfahrer- Ausbildung Theorie / Praxis Betriebspraktikum 4 Wochen Ausbildungsfahrzeuge LKW Sattel- u. Gliederzüge Tankfahrzeug LKW mit Ladekran Gabelstapler Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 5

6 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Güterverkehr mit BKrFQG Termine Modul 1 Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C / CE Amberg Schwandorf Regensburg Cham Weiden Auf Anfrage! Modul 2 Beschleunigte Grundqualifikation mit BKrFQG Amberg Schwandorf Weiden Auf Anfrage! Regensburg Cham

7 Modul 3 Gabelstaplerfahrer / GGVS / Ladekranführer Amberg Schwandorf Regensburg Cham Weiden Auf Anfrage! Modul 4 Betriebspraktikum Amberg, Regensburg, Schwandorf, Cham, Weiden 4 Wochen 7

8 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Zielgruppe Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz findet Anwendung auf Fahrer/innen die Fahrten im Güterkraftoder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist. Ziel Verkehrssicherheit im Straßenverkehr erhöhen Durch eine wirtschaftliche Fahrweise den Kraftstoffverbrauch spürbar verringern Die Umweltbelastung nachhaltig senken. Teilnehmerzahl max. 20 TN Dauer: 1 Tag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr (7 Std.) Preis pro Modul Preis 59,00 EUR* Die Veranstaltung ist von der Umsatzsteuer befreit * beinhaltet Lehrmittel, Bescheinigungen und Pausengetränke Firmenschulungen auf Anfrage! Referenten Trainer des Verkehrs Ausbildungs Zentrums Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Teilnahmebescheinigung nach BKrFQG des VAZ i. d. Opf. GmbH 8

9 Module für die Weiterbildung gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikation-Gesetz Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Eco - Training - Spezifische Verbrauchskurven von Motoren - Arten von Kraftstoffen - Abgasnachbehandlung - Getriebewahl, Fahren nach Drehzahlmesser - Geschwindigkeitsregelanlagen - Fahrwiderstände/ Wirtschaftliche Fahrweise Markt und Image/Dienstleister - Der Verkehrsmarkt in Deutschland - Image mehr als nur ein Bild - Der Fahrer als Repräsentant - Vorbeugung von Kriminalität - Gesundheitsschäden vorbeugen Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit - Erhöhung der Fahrsicherheit durch Lernen - Unfallvorbeugung, Sicherheitssysteme - Vorausschauendes Fahren - Kritische Verkehrssituationen - Ahndung von Fehlverhalten Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr - Kenntnisse der Lenk- und Ruhezeiten - Präventive Maßnahmen - Handhabung untersch. Kontrollgeräte - Gesetzliche Bestimmungen Ladungssicherung/Fahrgastsicherheit - Pflichten des Fahrzeugführers - Fahrphysik - Sicherheitsausstattung von Bussen - Vorbeugen von Gesundheitsschäden - Verzurrtechniken - Lastverteilung 9

10 Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Termine für die Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG Die Termine der einzelnen Module sind an allen unseren Ausbildungsorten zum selben Zeitpunkt. Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Pressath, Troschelhammer 4 Amberg Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul Regensburg Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul

11 Troschlhammer Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul Weiterbildung Lkw/Bus nach dem neuen BKrFQG von Montag - Freitag Modul 1-5 Regensburg Amberg Schwandorf

12 12 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG

13 Zielgruppe Reise und Linienbusfahrer sowie im Fahrdienst eingesetztes Personal Ihr Gewinn Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse DE Voraussetzungen Mindestalter 21 Jahre MPU für Busfahrer Augenärztliches Gutachten Ärztliches Gutachten Gültige Fahrerlaubnis mind. Klasse B KURSART A Vorbesitz der Führerscheinklasse 2 oder C mehr als 2 Jahre KURSART B Vorbesitz der Führerscheinklasse C bis 2 Jahre KURSART C Vorbesitz der Führerscheinklasse B oder C1 mehr als 2 Jahre KURSART D Vorbesitz der Führerscheinklasse B oder C1 bis 2 Jahre Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder

14 Modulare Qualifizierung für Kraftfahrer Personenverkehr mit BKrFQG Inhalt Fahrschulausbildung Klasse D / DE vor Ort - Theoretische Ausbildung - Fahrausbildung Klasse D / DE Ausbildung Theorie gem. BKrFQG Ausbildung nach BKV - Fachrechnen - Technik - Gesetzliche Bestimmungen - Spezielle Fachkunde Personenverkehr - Grenzüberschreitender Personenverkehr - Umgang mit Fahrgästen Praktische Ausbildung - Fahrgastfreundlicher Fahrstil - Energiesparende Fahrweise - Grundfahraufgaben Betriebspraktikum 4 Wochen Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:15 Uhr Gesamtstunden: 484 UE + 4-wöchiges Praktikum Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 14

15 Termine Modul 1 - Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse D Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 2 - Beschleunigte Grundqualifikation gemäß BKrFQG Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 3 - Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse DE Amberg/Schwandorf Regensburg/Cham Modul 4 - Betriebspraktikum Amberg/Schwandorf/Regensburg/Cham 4 Wochen Arbeitsmarktrelevanz Das VAZ mit langjähriger Erfahrung bildet verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Personenverkehr aus. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Personenbeförderungsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. 15

16 EU-Berufskraftfahrer Beschleunigte Grundqualifikation Zielgruppe Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz findet Anwendung auf Fahrer/innen die Fahrten im Güterkraftoder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist. Ziel Die Verkehrssicherheit auf den Straßen Europas zu erhöhen und die Umwelt durch weniger Kraftstoffverbrauch besser zu entlasten. Stichtage für Bus D1, D1E, D, DE für Lkw C1, C1E, C, CE Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 188 UE Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr Weiden, Dr.-Müller-Straße 22 Inhalt Theoretische Ausbildung gem. BKrFQG Kfz Technik und Fahrphysik Nutzung der kinematischen Kette Sozialvorschriften Ernährung Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle Gesundheitsschäden vorbeugen Kriminalität u. Schleusung illegaler Einwanderer 16

17 Verhalten in Notfällen Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung Praktische Ausbildung gem. BKrFQG Energiesparende Fahrweise Fahrgastfreundlicher Fahrstil Grundfahraufgaben Ausbildungsfahrzeuge Sattelzug Gliederzug Tankfahrzeug Kraftomnibus Abschluss Theoretische Prüfung (90 min) vor der zuständigen IHK Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Anmeldung Rufen Sie uns an, gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin an den verschiedenen Ausbildungsorten oder Termine Amberg/Schwandorf Teilzeit in Schwandorf Montag und Mittwoch Uhr Regensburg/Cham Weiden auf Anfrage! 17

18 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr Ihr Gewinn Für eine sichere und wirtschaftliche Transportleistung erwerben Sie die Kenntnisse und Fertigkeiten eines Berufskraftfahrers. Sie erfüllen die hohen Anforderungen an den Beruf als Facharbeiter mit Berufsabschluss. Arbeitsmarktrelevanz Durch die VAZ werden verantwortungsbewusste und zuverlässige Kraftfahrer/innen für den nationalen und internationalen Güter- bzw. Personenverkehr ausgebildet. Denn nur gut ausgebildetes Fahrpersonal kann die Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnisse des Marktes bzw. der Kunden erfüllen. Bundesweit bieten sich bei allen Güter/Personenverkehrsunternehmen Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese Chance wird durch den stetigen Ausbau des öffentlichen Güter/Personennah- und fernverkehrs als aktiver Beitrag zum Schutz der Umwelt unterstützt. Zielgruppe Personen, welche die genannten Voraussetzungen erfüllen, eine Förderung durch die Agentur für Arbeit erhalten und zukünftig als Berufskraftfahrer eine Beschäftigung aufnehmen wollen. Voraussetzungen - Mind. Hauptschulabschluss - Gültige Fahrerlaubnis der Kl. 3 oder B - Mindestalter 21 Jahre Abschluss - Fahrerlaubnis Kl. C/E, D/E ausgestellt durch die zuständige Verwaltungsbehörde - Fahrerausweis für Flurförderzeuge (Stufe 1) ausgestellt durch die VAZ i. d. Opf. GmbH - ADR Bescheinigung, Basiskurs und Aufbaukurs Tank, ausgestellt durch die IHK - Facharbeiterbrief Berufskraftfahrer der Industrieund Handelskammer - Zertifikat der VAZ i. d. Opf. GmbH 18

19 Lehrmittel - Lehrbuch und Übungsfragebogen - Lehrbuch zur Fachkunde Güterbeförderung - Skripten zur speziellen Fachkunde Inhalt - Fahrschulausbildung Erwerb der Fahrerlaubnisklassen C/E, D/E in Theorie und Praxis, lehrgangsbezogen in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Koder - Fachspezifische Ausbildung Arbeits- und Tarifrecht, kundenorientiertes Verhalten, betriebliche Planung und Logistik, Ladungssicherung, Qualitätssichernde Maßnahmen, Fahren und Rangieren auf unterschiedlichen Fahrzeugkombinationen - Werkstattausbildung Erkennen und Beseitigen von technischen Störungen, praktische Arbeiten in einem Werkstattbetrieb - Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer Berufsgenossenschaftliche Vorschriften zur Vermeidung von Unfällen, Gabelstaplertechnik und praktische Ausbildung, Stufe 1 nach BGG 925 und BGV D27 - Gefahrgutfahrer Erstschulung (ADR) Basiskurs Stück- und Schüttgut kombiniert mit Aufbaukurs Tank - Betriebliches Praktikum Vertiefen der Kenntnisse und Fertigkeiten in einem Transportunternehmen - Vorbereiten auf die Abschlussprüfung Praktische Übungen und Fallbeispiele 19

20 Umschulung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr und Personenverkehr Ausbildungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Amberg Schlachthausstr. 16 (Fahrschule) Schwandorf, Wackersdorfer Str Regensburg/Haslbach, Nabburger Str Cham, Schützenstr. 14 Unterrichtszeiten Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Teilnehmerzahl Der Lehrgang ist auf max. 20 Teilnehmer begrenzt, die Anmeldungen werden nach Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Anmeldung Eine Anmeldung sollte spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn erfolgen und bedarf der Schriftform. Falls Sie noch Fragen haben rufen Sie uns bitte unter oder an, wir beraten Sie gerne! Umschulung zum Berufskraftfahrer Dauer 21 Monate incl. 11 Monaten Betriebspraktikum Termine

21 21

22 Qualifizierung zur Fachkraft für den Baustellenverkehr Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit Baumaschinen, Gabelstapler, LKW mit Ladekran bedienen oder Gefahrguttransporte durchführen. Ziel Erwerb der Fahrerlaubnis Klasse C, CE Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Erwerb des ADR-Scheines für Gefahrguttransport Stückgut Erwerb des Ausweises für Gabelstaplerfahrer Bedienerausweis für Ladekran Erwerb des Ausweises für Baumaschinenführer Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (alt Klasse 3) Vorkenntnisse auf Baumaschinen Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 21 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 652 UE Termin März 2016 Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 22

23 Inhalt Fahrschulausbildung Klasse C, CE vor Ort (in Zusammenarbeit mit den Fahrschulen Koder) Beschleunigte Grundqualifikation gem. BKrFQG Baumaschinenführerausbildung Erd- u. Tiefbau Ladekranführer Spezielle Fachkunde Praktische Ausbildung - Pflege, Wartung und Störungssuche - Fahren mit Glieder- und Sattelzügen - Fahrfertigkeitstraining mit beladenen Fahrzeugen Gefahrgutfahrer-Ausbildung Stückgutfahrer Gabelstaplerfahrer - Ausbildung Theorie / Praxis Ausbildungsort Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehr) Ausbildungsfahrzeuge LKW Sattel- u. Gliederzüge Bagger, Radlader, Gabelstapler LKW mit Ladekran 23

24 Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau Zielgruppe Personen, die zukünftig in ihrer beruflichen Tätigkeit Baumaschinen im Erd- und Tiefbau bedienen. Ihr Gewinn Fundierte fachtheoretische und fachpraktische Kenntnisse und Fertigkeiten die zum Führen von Baumaschinen erforderlich sind Erwerb des Ausweises für Baumaschinenführer Voraussetzungen Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (alt Klasse 3) Vorkenntnisse auf Baumaschinen Körperlich und geistig geeignet Mindestalter 18 Jahre Teilnehmerzahl max. 20 TN Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr Gesamtstunden: 80 UE 24

25 Inhalt Baumaschinenführerausbildung Erd- u. Tiefbau Arbeitsweise und Einsatzmöglichkeiten von Erd- und Tiefbaugeräten Baumaschinenkunde Antriebsarten und Kraftübertragungselemente Arbeitssicherheit Praktische Ausbildung - Arbeitskunde (Praxis) - Baumaschinenkunde (Praxis) Ausbildungsort Praxis: Schwandorfer Transport und Erdbau GmbH & Co. KG Bayernwerk Schwandorf-Dachelhofen Theorie: Fahrschule Koder Wackersdorfer Straße Schwandorf Ausbildungsfahrzeuge Bagger, Radlader, Kleingeräte Termin Schwandorf und Amberg Auf Anfrage Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. 25

26 Ausbildung Gabelstaplerfahrer Ihr Gewinn Sie erwerben den Fahrerausweis für Flurförderzeuge gemäß BGV D27 und BGG 925 Arbeitsmarktrelevanz Als Gabelstaplerfahrer/-in finden vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Logistik und Produktion. Zielgruppe Personen die als Gabelstaplerfahrer eingesetzt sind oder eingesetzt werden wollen. Abschluß Fahrerausweis gemäß BGV D27 und BGG 925 Ablauf Theoretische Ausbildung - Gesetzliche Grundlagen (BGV D27 und BGG 925) - Technische Grundlagen Aufbau des Stapler (techn. Ausstattung) physikalische Gesetze (Hebegesetz) - Theoretische Prüfung Praktische Ausbildung - Fahrtechnische Grundlagen - Wirtschaftlicher und effektiver Einsatz im Betrieb - Praktische Prüfung Dauer 2 Tage (Freitag und Samstag) Teilnehmer mit ausreichender Fahrpraxis Preis: 158,82 (zzgl. MwSt) =189,00 inkl. 19% MwSt 3 Tage (Freitag, Samstag u. Montag) Teilnehmer ohne Fahrpraxis Preis: 209,24 (zzgl. MwSt)=249,00 inkl. 19% MwSt Individuelle Termine für Firmenschulungen möglich! 26

27 Termine Amberg Feuerwehrhaus Schießstätteweg Regensburg Nabburger Str Schwandorf Wackersdorfer Str. 84 Roding Weiden

28 Unterweisung für Bediener von Hubarbeitsbühnen Zielgruppe Diese Unterweisung richtet sich an Personen, die Hubarbeitsbühnen bedienen oder später bedienen müssen und noch keine Kenntnisse im Umgang mit Hubarbeitsbühnen besitzen. Ziel Einen sicheren Umgang mit Hubarbeitsbühnen zu erreichen um allen im Einsatz befindlichen Personen höchste Arbeits-sicherheit bieten zu können. Voraussetzungen Mindestalter 18 Jahre Körperliche Eignung Geistige und charakterliche Eignung Unterrichtszeiten 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr Dauer 1-2 Tage Termine Amberg Regensburg Schwandorf Weiden Cham Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage Preis 1 Tag 145,00 (zzgl. MwSt.)=172,55 inkl. 19% MwSt. * 2 Tage 245,00 (zzgl. MwSt.)=291,55 inkl. 19% MwSt. * * beinhaltet Lehrmittel und Bescheinigungen Individuelle Termine für Firmenschulungen möglich! 28

29 Inhalte 1. Tag Theoretische Ausbildung - Gesetzliche Vorschriften - Vorgaben der Berufsgenossenschaft - Sicherheitsregeln, Schutzausrüstung - Aufbau und Funktion von Hubarbeitsbühnen - Einsatzprüfung, Sicherheitseinrichtungen - Notabschaltung, Notabsenkung - Aufstellen und Inbetriebnahme am Einsatzort - Einsatz in der Nähe elektrischer Anlagen - Sondereinsätze - Theorieprüfung und praktischer Einzeltest 2. Tag Praktische Ausbildung - Einweisung und Handhabung der Hubarbeitsbühne - Einsatzprüfung - Standsicherer Aufbau (mit u. ohne Abstützung) - Handhabung und Bedienung der Steuereinheit - Praktische Übungen - Praktische Prüfung Referenten Trainer des VAZ Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Zertifikat und Befähigungsnachweis des VAZ i. d. Oberpfalz 29

30 Ladungssicherung für verantwortliche Personen und Fahrer Zielsetzung Notwendige Kenntnisse zu vermitteln, welche jede am Transport beteiligte Personengruppe benötigt, um ihren gesetzlichen Verpflichtungen zur Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen nachzukommen. Teilnehmerkreis Verantwortlichen Personen, Lagerleiter/innen, Lagerfachkräfte, Versandarbeiter, Kraftfahrer, die das Be- und Entladen planen, organisieren und durchführen. Abschluss Teilnahmebescheinigung des VAZ i. d. Opf. GmbH Dauer Preis Dauer Preis 1 Tag von 8:00 Uhr - 16:00 Uhr 95,00 (zzgl. MwSt.)=113,05 inkl. 19% MwSt, Lernmittel und Bescheinigung 2 Tage 8:00 Uhr - 16:00 Uhr (mit Praxis im Betrieb) 165,00 (zzgl. MwSt.)=196,35 inkl. 19% MwSt, Lernmittel und Bescheinigung Information Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen kann die Bildungsmaßnahme von den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern mit einem Bildungsgutschein gefördert werden. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beraten. Dieses Seminar bieten wir Unternehmen auch als Inhouse-Schulung an. Rufen Sie uns einfach an. 30

31 Inhalt Rechtliche Grundlagen StVO, StVZO, HGB, VDI Richtlinien Gesetzliche Grundlagen Gefahrgutrecht Physikalische Grundlagen Darstellung der Kräfte Formschluss, Kraftschluss und Zurrkräfte Zurrmittel (Ablegereife) Zurrkette Zurrgurt Zurrmethoden Niederzurren, Diagonalzurren Kopflasching, Buchlasching Ladetechnik Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit Praktische Anwendung Termine auf Anfrage Amberg Regensburg Schwandorf Weiden sowie Inhouse-Schulung 31

32 Eignungsfeststellung und Fortbildung für Ladekranführer BGV D6 Zielsetzung Die Teilnehmer sind in der Lage einen Lkw-Ladekran sicher und gemäß den Vorschriften der Berufsgenossenschaft (BGV D6) zu bedienen und steuern. Zielgruppe Personen die bereits über ausreichende Vorkenntnisse im Umgang mit Lkw-Ladekranen besitzen und als Bediener eingesetzt werden sollen. Teilnehmerzahl max. 20 Teilnehmer Referenten Trainer des VAZ Fachreferenten aus Verbänden und Behörden Abschluss Teilnahmebescheinigung des VAZ i. d. Opf. Voraussetzung Mindestalter 18 Jahre Körperliche und geistige Eignung Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Kranen Dauer Preis 2 Tage von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr 195,00 (zzgl. MwSt.) 232,05 Endpreis inkl. MwSt Lernmittel und Bescheinigung Dieses Seminar bieten wir Unternehmen auch als Inhouse-Schulung an. Rufen Sie uns einfach an. 32

33 Inhalt Unfallverhütungsvorschriften (BGV D6) BGR 500 Lastaufnahmemittel Hebezeuge Pflichten des Ladekranführers Theoretische und praktische Prüfung Termine Amberg Regensburg Schwandorf Cham und Weiden Auf Anfrage! Auf Anfrage! 33

34

35 Termine Amberg Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Regensburg Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Basis + Tank Roding Basis + Tank Unterrichtszeit Erster Tag: 18:00 bis 22:00 Uhr Folgetag : 08:00 bis 16:00 Uhr Schulungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehrhaus) Regensburg, Nabburger Str Roding, Falkensteiner Str. 4b Termine für Aufbaukurs Klasse 1 auf Anfrage möglich! 35

36 Lehrgang Gefahrgutfahrer Erstschulung Aufbaukurs Klasse 1 (explosive Stoffe) EXPLOSIVE 1 Zielsetzung Erwerb der ADR Bescheinigung (Gefahrgutschein) zum Transport von gefährlichen Gütern der Klasse 1 Teilnehmerkreis Alle Personen die Gefahrgut der Klasse 1, in Versandstücken und/oder mit Tankfahrzeugen befördern. Abschluss ADR Bescheinigung Klasse 1 mit Prüfung durch die zuständige IHK. Preis Lehrgangsbebühr 165,00 Prüfungsgebühr 50,00 Gesamtbetrag: 215,00 incl. Lehr- und Lernmittel (Diese Veranstaltung ist gem. 4 Nr.21 UstG von der Umsatzsteuer befreit) 36

37 Programm Allgemeine Vorschriften über die Gefahrgutbeförderung Klassifizierung Pflichten und Verantwortlichkeiten Dokumentation Gefahrgutinformation und Gefahrenkennzeichnung Ausrüstung der Fahrzeuge Durchführung der Beförderung Unfallverhütung und Unfallbekämpfung Maßnahme nach Unfällen und Zwischenfällen Termine Auf Anfrage! Schulungsorte Amberg, Schießstätteweg 13 (Feuerwehrhaus) Wichtig Der Anmeldung ist eine Kopie Ihrer ADR / GGVS Bscheinigung beizulegen. 37

Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016. www.vaz-opf.de

Verkehrs Ausbildungs Zentrum. i. d. Opf. GmbH. Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016. www.vaz-opf.de Verkehrs Ausbildungs Zentrum i. d. Opf. GmbH Ein Unternehmen der KODER Gruppe JAHRESPROGRAMM 2016 www.vaz-opf.de Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, durch unsere langjährige Tätigkeit als Spezialist

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Bus-Fahrer Nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz Sind Sie Berufskraftfahrer bzw. Unternehmer? Dann betrifft Sie heute schon das neue Berufskraftfahrer-

Mehr

Terminplanung. Seminare

Terminplanung. Seminare & K. - H. Windmüller Terminplanung Seminare 2015 Arbeitssicherheitsschulungen & Karl - Heinz Windmüller Diemstraße 4 D - 53881 - Wißkirchen Telefon Herr Pohl: +49 / (0) 173 / 70 94 626 +49 / (0) 2251 /

Mehr

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG)

Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Information zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrfQG) Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz ist bereits seit dem 14.08.2006 in Kraft. Allerdings haben die Regelungen dieses Gesetzes aufgrund

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen MAD Mobile Application Development GmbH Leutragraben 1-07743 Jena Tel: +49 3641 310 75 80 Fax: +49 3641 5733301 email: info@mad-mobile.de http://www.mad-mobile.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen

Mehr

Förderung der beruflichen

Förderung der beruflichen Förderung der beruflichen Weiterbildung Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit für Beschäftigte in KMU- Betrieben (bis 250 Beschäftigte) Qualifizierte Arbeitnehmer (unter 45 Jahre) in KMU Übernahme

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 18. 21. September 2012, Dortmund Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 01. Oktober 2015, Bremen Spielerschutz - wenn unkontrolliertes

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ -

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - Seite 1 von 5 Stand: 06.2007 Allgemeine Geschäftsbedingungen Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - I. Geltungsbereich 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten

Mehr

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP

Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP Mustervertrag Betriebsärztliche Betreuung von Arztpraxen im Unternehmermodell-AP zwischen dem Praxisinhaber, Frau/Herrn Anschrift _ - im folgenden der Auftraggeber genannt - und Frau/Herrn Dr. med. - im

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG

GW 129 SICHERHEIT BEI BAUARBEITEN IM TIEFBAU - KURSBESCHREIBUNG KURSBESCHREIBUNG GW 129 Sicherheit bei Bauarbeiten im Tiefbau 03.11.2015 (GW129 11/15) im ABZ Karlsruhe, 09:00 17:00 Uhr In Kooperation mit dem DVGW Center Süd Der Lehrgang dient der Schulung und Qualifizierung

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

5. Sachverständigentag

5. Sachverständigentag 5. Sachverständigentag Mensch, Fahrzeug, Umwelt: Wege zu einer sicheren und nachhaltigen Mobilität 5./6. März 2012, Berlin Berufskraftfahrer-Qualifikation und Weiterbildung Sabine Lehmann Stv. Bereichsleiterin

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Unsere Leistung wird nur aufgrund der nachfolgenden Bedingungen erbracht. Dies gilt auch, wenn im Einzelfall nicht gesondert auf die AGB Bezug genommen wird. Sie gelten

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 13. April 2016, Dortmund 10. November 2016, Dortmund Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013

Seite 1 von 5. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias. Stand: 01.01.2013 Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Büroservice Lars Thias Stand: 01.01.2013 Seite 2 von 5 1. Grundlagen und Geltungsbereich a. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Rahmenvertrag. zwischen der

Rahmenvertrag. zwischen der Rahmenvertrag zwischen der Innung für Orthopädie-Technik NORD, Innung für Orthopädie-Technik Niedersachsen/Bremen, Landesinnung für Orthopädie-Technik Sachsen-Anhalt Bei Schuldts Stift 3, 20355 Hamburg

Mehr

Bildungszielplanung 2015 der Agentur für Arbeit Weiden (Stand 15.01.2015) Monat Bezeichnung Vollzeit/Teilzeit Maßnahmeort Dauer in Mon.

Bildungszielplanung 2015 der Agentur für Arbeit Weiden (Stand 15.01.2015) Monat Bezeichnung Vollzeit/Teilzeit Maßnahmeort Dauer in Mon. der Agentur für Arbeit Februar Fit für den Wiedereinstieg (Berufsrückkehrerinnen) Teilzeit Agenturbezirk 6 12 Modul 1: Zeit- und Selbstmanagement, Stressbewältigung, Aktenorganisation, Besprechung effizient

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Seminarkatalog 2015. Unsere Angebote für Frankfurt im Überblick

Seminarkatalog 2015. Unsere Angebote für Frankfurt im Überblick Seminarkatalog 2015 Unsere Angebote für Frankfurt im Überblick Mit Kompetenz und Sympathie Inhalt/Vorwort 2 1 Transport/Verkehr 4 EU-Kraftfahrer Weiterbildung Lkw Module 1 5 5 EU-Kraftfahrer Weiterbildung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Stand: 01.01.2006 I. ALLGEMEINES 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller auch

Mehr

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang.

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang. Allgemeine Geschäftsbedingungen Suchmaschinenoptimierung I. Allgemeines 1. Die RP Digital GmbH bzw. die im Auftrag von RP Digital tätigen Subunternehmer erbringen für den Auftraggeber Dienstleistungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildung Berufskraftfahrerqualifikation. - ver.di Fachbereich PSL Bereich Logistik.

Qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildung Berufskraftfahrerqualifikation. - ver.di Fachbereich PSL Bereich Logistik. Qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildung Berufskraftfahrerqualifikation - ver.di Fachbereich PSL Bereich Logistik. Berufskraftfahrerqualifikation 1. Einführung 2. Rechtliche Grundlagen 3. Bewertung

Mehr

INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN?

INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN? INFORMATIONEN ZUM GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN WER BRAUCHT EINEN GEFAHRGUTBEAUFTRAGTEN? Wenn ein Unternehmen an der Beförderung von Gefahrgut im weitesten Sinn beteiligt ist (Beförderung, Lagerung, Handel, Verpackung,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de

Fahrschule Wendl GmbH Vilstalstr. 183 92245 Kümmersbruck Telefon: 09624/2142 Fax: 09624/922852 E-Mail: 096241242@t-online.de SERVICE konkret Berufskraftfahrerqualifikation - Liste der Ausbildungsstätten Folgende Veranstalter führen - lt. IHK-Umfrage - Lehrgänge nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz in Schulungsstätten

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Softwarewartung (Maintenance) I. Allgemeines 1) Die nachfolgenden Vertragsbedingungen von Open-Xchange für die Wartung von Software (AGB Wartung) finden in der jeweils

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland. bettertogether AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland. bettertogether AG Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland bettertogether AG Stand: Januar 2008 AGB bettertogether AG gültig ab 1.1.2008 1 Allgemeines bettertogether ist als Agentur für Öffentlichkeitsarbeit als

Mehr

hellmann Consulting security and safety Die Profis in Sachen Sicherheit

hellmann Consulting security and safety Die Profis in Sachen Sicherheit hellmann Consulting security and safety Die Profis in Sachen Sicherheit THINKING AHEAD MOVING FORWARD Mit Sicherheit mehr Sicherheit! Der Bereich consulting security & safety existiert bei Hellmann bereits

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns:

Kontakt und Anfahrt. ...und so finden Sie zu uns: mebino Medizinisches Bildungszentrum Nord Rettungsdienstschulen Bremen I Friesland I Hannover mebino - Bildungseinrichtung Das Medizinische Bildungszentrum Nord ist eine Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtung,

Mehr

Seminarkatalog. Unsere Angebote im Überblick

Seminarkatalog. Unsere Angebote im Überblick Seminarkatalog Unsere Angebote im Überblick Vorwort 1 Transportlogistik 4 1.1 EU-Kraftfahrer Weiterbildung Güterverkehr (Lkw) 6 1.2 EU-Kraftfahrer Weiterbildung Personenverkehr (Bus) 8 1.3 Beschleunigte

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag

Joomla Einsteiger-Schulungs-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hotelzimmer im Landhaus Alte Scheune 1. Geltungsbereich a) Die Hotel-AGB gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern, zur Beherbergung und Tagung

Mehr

ITW INTERNATIONALE TRANSPORTE WÄHNER. Allgemeine Qualitätsanforderungen der Internationalen Transporte Wähner

ITW INTERNATIONALE TRANSPORTE WÄHNER. Allgemeine Qualitätsanforderungen der Internationalen Transporte Wähner Allgemeine Qualitätsanforderungen der Internationalen Transporte Wähner TEIL I Anforderungen an uns selbst 1 Die nationalen und internationalen Bestimmungen und Gesetze (z. B. Gewichtsbeschränkungen, Außenmaßbeschränkungen,

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10

EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10 EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10 Vertrag über Pflegeleistungen für Standardsoftware* Inhaltsangabe 1 Gegenstand und Bestandteile des Vertrages... 3 1.1 Vertragsgegenstand... 3 1.2 Vertragsbestandteile...

Mehr

Host-Providing-Vertrag

Host-Providing-Vertrag Host-Providing-Vertrag Zwischen im Folgenden Anbieter genannt und im Folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages (1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung

Mehr

CMS Update-Service-Vertrag

CMS Update-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO )

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) Stand 1. Mai 2015 1. Geltungsbereich Die nachstehenden AGBs gelten für die Produkte Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Allgemeine Geschäftebedingungen

Allgemeine Geschäftebedingungen Seite 1 von 7 1 - Allgemeines Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil jedes Vertrages mit Frank Weidle, Ellmendinger Straße 37, 75217 Birkenfeld (im nachfolgenden "Mailings

Mehr

Voltigierlehrgang für Gruppen

Voltigierlehrgang für Gruppen Vaterstetten, den 14. Oktober 2015 Voltigierlehrgang für Gruppen Termin: 09.&10. Februar 2016 Inhalte: Umfang: Lehrgangsleitung: Zielgruppe: Ort: Gebühren: Bankverbindung: Schwerpunkte in Pflicht/Kür sind

Mehr

Straßenverkehrsrecht. Was ist beim Biomassetransport zu beachten. ALB Hessen - Baulehrschau 2012. Martin Vaupel

Straßenverkehrsrecht. Was ist beim Biomassetransport zu beachten. ALB Hessen - Baulehrschau 2012. Martin Vaupel Straßenverkehrsrecht Was ist beim Biomassetransport zu beachten ALB Hessen - Baulehrschau 2012 Martin Vaupel Lof oder gewerbliche Beförderung Klärung bei Beförderungen von Biomasse, Gärrückständen, etc.

Mehr

Thomas Weber Fachkraft für Arbeitssicherheit. Seminare mit Safety First². Arbeitssicherheit & Rechtssicherheit BERATUNG UNTERSTÜTZUNG AUSBILDUNG

Thomas Weber Fachkraft für Arbeitssicherheit. Seminare mit Safety First². Arbeitssicherheit & Rechtssicherheit BERATUNG UNTERSTÜTZUNG AUSBILDUNG Seminare mit Safety First² Arbeitssicherheit & Rechtssicherheit BERATUNG UNTERSTÜTZUNG AUSBILDUNG Wer aufhört sich weiterzubilden, hat aufgehört besser zu werden! Alle Ihre Mitarbeiter sorgen gemeinsam

Mehr

Die Bildungseinrichtung verpflichtet sich zur Durchführung des theoretischen Unterrichts gemäß den gesetzlichen Vorgaben.

Die Bildungseinrichtung verpflichtet sich zur Durchführung des theoretischen Unterrichts gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Lehrgangsbedingungen 1. Allgemeines Diese Lehrgangsbedingungen haben Gültigkeit für alle Angebote der Bildungseinrichtung des Regionalverbandes Bergstraße-Pfalz der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Die Bildungseinrichtung

Mehr

Praxismanager/-in in der Augenheilkunde

Praxismanager/-in in der Augenheilkunde Praxismanager/-in in der Augenheilkunde Angeboten von Der BDOC veranstaltet diesen Lehrgang in Kooperation mit der Firma optimed - Impulse für Medizin-Berufe GmbH. Der Lehrgang dauert 4 Tage und gliedert

Mehr

der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan.

der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan. Vertragspartner Partner dieses Vertrages sind der Auftraggeber und der Auftragnehmer Büro-Service Scriptomed Steven, Kaiserstr. 13, 42781 Haan. Bedient sich eine Partei bei der Durchführung dieses Vertrages

Mehr

1981-1985 Ausbildung Kfz-Schlosser Wuppertaler Stadtwerke AG. 1985-1991 Kfz- Schlosser Buswerkstätten WSW AG

1981-1985 Ausbildung Kfz-Schlosser Wuppertaler Stadtwerke AG. 1985-1991 Kfz- Schlosser Buswerkstätten WSW AG UVV im Fuhrpark Ein Praxisbericht Wer bin ich denn. Michael Schulz 1981-1985 Ausbildung Kfz-Schlosser Wuppertaler Stadtwerke AG 1985-1991 Kfz- Schlosser Buswerkstätten WSW AG 1991-1999 Mitarbeiter der

Mehr

Webhosting Service-Vertrag

Webhosting Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Maintenance-Servicevertrag

Maintenance-Servicevertrag Um immer mit der aktuellsten Softwareversion arbeiten zu können, sowie Zugriff zu unseren Supportleistungen zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, diesen Maintenance-Servicevertrag abzuschließen. Maintenance-Servicevertrag

Mehr

AGB Datum 03.03.2014. 1. Allgemeines

AGB Datum 03.03.2014. 1. Allgemeines AGB Datum 03.03.2014 1. Allgemeines Für alle unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz AGB). AGB des jeweiligen Geschäftspartners

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Mieten und Vermieten von Verlinkungen anderer Webseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, An der Hölle 38 / 2 / 4, 1100 Wien, Österreich (Steuernummer:

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Webspace-Einrichtungs-Service-Vertrag

Webspace-Einrichtungs-Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Das ideale Fachstudium für Mitarbeiter im ÖPNV Fachwirt

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte

Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Ausbildung der Ausbilder für Fachwirte Seminar zur Vorbereitung auf die praktische AEVO-Prüfung Neuere Fachwirtabschlüsse der Kammern (u. a. Handwerkskammer, Rechtsanwaltskammer, Industrie- und Handelskammer)

Mehr

Beratervertrag Finanzierung/Kreditsanierung

Beratervertrag Finanzierung/Kreditsanierung Zwischen vertreten durch im folgenden Auftraggeber genannt, und Dielmannstraße 65 D 63069 Offenbach am Main Amtsgericht Offenbach am Main vertreten durch im folgenden Auftragnehmer genannt, wird folgender

Mehr

Kaufvertrag für den Verkauf eines gebrauchten Kraftfahrzeuges von einem Unternehmer an Privat

Kaufvertrag für den Verkauf eines gebrauchten Kraftfahrzeuges von einem Unternehmer an Privat Kaufvertrag für den Verkauf eines gebrauchten Kraftfahrzeuges von einem Unternehmer an Privat Dieser Vertrag ist nur für den Verkauf von gebrauchten Kraftfahrzeugen von einem Unternehmer (Verkäufer) an

Mehr

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort)

Vertrag. Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) Vertrag Herr/Frau/Firma (Name, bei Firmen ggfs. auch den Vertreter, z.b. den Geschäftsführer) (Straße) (PLZ) (Ort) (im Folgenden "Auftraggeber" genannt) schließt mit dem Büro-, Buchhaltungs- und Computer-Service

Mehr

FAHRDIENSTVEREINBARUNG

FAHRDIENSTVEREINBARUNG FAHRDIENSTVEREINBARUNG für den TIXI Berner Freiwilligenfahrdienst für Behinderte vom 2. Juni 2014 2 TIXI setzt sich als gemeinnütziger Verein für die Mobilität von Menschen mit einer Behinderung ein. Den

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung Anlage zum Berufsausbildungsvertrag Ausbildungsbetrieb:... Verantwortlicher Ausbilder:... Auszubildender:... Ausbildungsberuf: Servicekraft für Schutz

Mehr

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation.

Pinnen-Workshop. Ziel ist es eine eigene neue Pinne für das eigene Boot zu bauen. Eine Pinne nach dem eigenen Geschmack und Kreation. Pinnen-Workshop Ist die eigene Pinne in die Jahre gekommen oder in der vergangenen Saison ganz abgesegelt worden? Oder möchten Sie Ihrem guten Stück eine schönere, passendere oder gar ganz besondere Pinne

Mehr

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen

MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen MICHEL-Online-Shop: Allgemeine Geschäftsbedingungen Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie den MICHEL-Online-Shop benutzen. Durch die Nutzung des MICHEL-Online-Shops erklären Sie Ihr Einverständnis,

Mehr

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Fortbildungsakademie des VDP Nord e.v. Donnerstag, 25.08.2015 // 10:30 17:00 Uhr SWS Campus am Ziegelsee Ziegelseestraße 1 19055 Schwerin Ablauf ab 10:00 Uhr

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

Unser Muster stellt nur einen Anhaltspunkt dar und vermag eine fachkundige Beratung, etwa durch einen Rechtsanwalt oder Notar, nicht zu ersetzen.

Unser Muster stellt nur einen Anhaltspunkt dar und vermag eine fachkundige Beratung, etwa durch einen Rechtsanwalt oder Notar, nicht zu ersetzen. Art.Nr. 00029 KAUFVERTRAG zwischen Privatleuten Unser Muster stellt nur einen Anhaltspunkt dar und vermag eine fachkundige Beratung, etwa durch einen Rechtsanwalt oder Notar, nicht zu ersetzen. Bitte verwenden

Mehr

Weiterbildung nach BKrFQG Informationsbroschüre

Weiterbildung nach BKrFQG Informationsbroschüre Weiterbildung nach BKrFQG Informationsbroschüre Die TACHEX GmbH...wurde im Mai 2006 gegründet und beschäftigt neben den angestellten Mitarbeitern inzwischen bundesweit 22 freiberufliche Trainer, die unter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

Vertrag Server up2date (Wartungsvertrag für Serversoftware)

Vertrag Server up2date (Wartungsvertrag für Serversoftware) Vertrag Server up2date (Wartungsvertrag für Serversoftware) Vertragsnummer zwischen Name, Vorname/Firma Zusatz Straße, Hs.-Nr. PLZ, Ort Telefonnummer Telefaxnummer E-Mail im nachfolgenden Auftraggeber

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den technischen Betrieb einer kostenlosen Tracking Software für Webseiten I. Gegenstand dieses Vertrages 1. André Oehler, An der Hölle 38 / 2 / 4, 1100 Wien, Österreich

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in Naturwerkstein

Geprüfte/r Industriemeister/in Naturwerkstein Geprüfte/r Industriemeister/in Naturwerkstein Der Industriemeister Naturwerkstein versteht es, die Arbeitsabläufe in ihrer Qualität zu sichern und zu optimieren und dem hohen Qualitäts-, Preis- und Kostendruck

Mehr

INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C. Zwischen. ONLINE USV-Systeme AG Dreimühlenstrasse 4 80469 München. nachfolgend ONLINE genannt.

INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C. Zwischen. ONLINE USV-Systeme AG Dreimühlenstrasse 4 80469 München. nachfolgend ONLINE genannt. INSPEKTIONSVERTRAG FÜR USV-ANLAGEN TYP-C Zwischen ONLINE USV-Systeme AG nachfolgend ONLINE genannt und nachfolgend Betreiber genannt 1. Allgemeines 1.1 Dieser Vertrag regelt die Betreuung und Inspektion

Mehr

2 Leistung des Übersetzers, Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

2 Leistung des Übersetzers, Mitwirkungspflicht des Auftraggebers Allgemeine Geschäftsbedingungen Da Übersetzungen eine besondere Art von Dienstleistungen darstellen, werden sie nur zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt. Mit der Erteilung eines

Mehr

Muster-Werkvertrag. Zwischen (Firma) (Adresse) - im folgenden Auftraggeber genannt- und. Martin Mustermann Musterstrasse 1, PLZ Musterstadt

Muster-Werkvertrag. Zwischen (Firma) (Adresse) - im folgenden Auftraggeber genannt- und. Martin Mustermann Musterstrasse 1, PLZ Musterstadt Muster-Werkvertrag Zwischen (Firma) (Adresse) - im folgenden Auftraggeber genannt- und Martin Mustermann Musterstrasse 1, PLZ Musterstadt - im folgenden Auftragnehmer genannt- wird folgender Vertrag geschlossen:

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

mtk Seminare & Workshops 2011

mtk Seminare & Workshops 2011 mtk Seminare & Workshops 2011 Hohe Effizienz durch learning by doing Dozenten aus der medizintechnischen Praxis Ganztägig mit Zertifikat Inklusive Schulungsunterlagen Elektrische Sicherheit nach BGV A3

Mehr

Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag

Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag Real Consulting GmbH Robert-Koch-Straße 1-9 56751 Polch Telefon: 02654 8838-0 Telefax: 02654 8838-145 www.realconsulting.de Bedingungen für Hotline-Service/Betreuungsvertrag 1. Geltungsbereich 1.1. Beratungs-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH SKSC AGBs.docx RiR 01.01.2011 S. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma SK Software Consulting GmbH (im Folgenden kurz SKSC genannt) 1. Geltungsbereich Für alle Angebote, Bestellungen, Lieferungen

Mehr

Installations von Erweiterungen und Plugins Service-Vertrag

Installations von Erweiterungen und Plugins Service-Vertrag Zwischen MoHost Inh. ClaasAlexander Moderey WeimarerStraße 108 Bei Waterböhr D -21107 Hamburg im Folgenden Anbieter genannt Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Ust.-IDNr.: +49 (0) 4018198254 +49 (0) 4018198254

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

Antrag auf Erteilung einer

Antrag auf Erteilung einer Antrag auf Erteilung einer Kreis Euskirchen Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr Der Landrat Abt. 36 Straßenverkehr Gemeinschaftslizenz (Art. 4 VO (EG) 1072 / 2009) Jülicher Ring 32 53879 Euskirchen

Mehr

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum UXQB Certified Professional for Usability and User Experience Foundation Level (CPUX-F) (Stand: 01.11.2014) zwischen Firma (vollständige

Mehr

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Doreen Fleischer Beruf: Diplom-Fachübersetzerin (FH) Sprachen & Dienstleistungen Muttersprache Deutsch Sprachkombinationen: Englisch

Mehr