São Paulo à la carte. Zum Jahreskongress nach Brasilien SUISSE LIECHTENSTEIN Allons à la Convention au Brésil Andiamo alla Convention in Brasile

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "São Paulo à la carte. Zum Jahreskongress nach Brasilien SUISSE LIECHTENSTEIN Allons à la Convention au Brésil Andiamo alla Convention in Brasile"

Transkript

1 DÉCEMBRE São Paulo à la carte Zum Jahreskongress nach Brasilien SUISSE LIECHTENSTEIN Allons à la Convention au Brésil Andiamo alla Convention in Brasile Zeitschrift der Distrikte Revue des districts Rivista dei distretti

2 Leben Sie jetzt Ihre Die Kunst der Gastfreundschaft, kombiniert mit der Uhrmacherei... Ein unvergessliches Erlebnis. Mit unserem exklusiven Paket «Les secrets de l horloger» tauchen Sie ein in die Welt der zwei bekanntesten Schweizer Traditionen. Geniessen Sie tagsüber privilegierte Momente mit einem Uhrmacher in der privaten Werkstatt der Bijouterie Michaud. Und lassen Sie sich abends im Beau- Rivage Hotel verwöhnen, während Sie den atemberaubenden Sonnenuntergang über dem wunderschönen Neuenburger See bewundern. Für weitere Informationen oder Reservierungen besuchen Sie unsere Websites oder kontaktieren Sie uns direkt unter

3 3 IMPRESSUM Chefredaktion Rot. Oliver Schaffner (os) Aathalstrasse 34, 8613 Uster Tel , Rédacteur en chef adjoint et rédacteur pour la Suisse romande PAG Pascal Besnard (pb) Route de la Prela 204, 1609 Fiaugères Tel Redazione per la Svizzera italiana PDG Carlo Michelotti (cm) Via Valege 5, 6525 Gnosca Tel , Korrespondenten D 1980: Rot. Kurt Bischof (bi) Kleinwangenstr. 20, 6280 Hochdorf Tel , D 1990 (deutsch sprechende Clubs) Rot. Hanspeter Kleiner (kl) Hofenstr. 5, 3032 Hinterkappelen Tel , D 2000: Rot. Peter Rohner (pr) Steinacherstr. 57, 8308 Illnau Tel , Viva o Brasil! EDITORIAL Brésil: plages, samba, football, et caipirinha. Le cliché est plaisant, mais il reflète imparfaitement la réalité. Le Brésil est d abord un énorme pays, ou plutôt une grande nation: c est le géant de l Amérique latine avec ses 200 millions d habitants et sa superficie colossale, 8,5 millions de kilomètres carrés, plus de 200 fois celle de la Suisse! Un géant. Une puissance économique aussi, la 7 èm e du monde, devant la Russie. Rien que ça. Mais le Brésil traîne ses boulets: déforestation, corruption et violence. Cette vaste terre de contrastes accueillera en juin 2015 la Convention du Rotary. À São Paulo, mégapole de plus de 11 millions d habitants. Un très bon choix. Car le Brésil illustre à large échelle la troublante hésitation fondamentale de l humanité, l oscillation permanente entre ombre et lumière. Et c est précisément là qu agit le Rotary, pour offrir à ceux qui en manquent, un peu de lumière. Rot. Pascal Besnard Internet Inserate Inseratetarif siehe Anzeigenleitung Sandro Mandelz Factum AG Hohlstrasse 511, 8048 Zürich Tel , Rotary Service Center D Weinbergstrasse 131, 8042 Zürich Tel , Druck Multicolor Print AG 6341 Baar Bilder in dieser Ausgabe Rotary International, Thinkstock und andere Rotary Suisse Liechtenstein 89. Jahrgang, Nr. 06, Dezember 2014 Monatszeitschrift für die Mitglieder der Rotary Clubs in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Auflage Ex. Redaktionsschluss Januar Dezember 2014 Viva o Brasil! Brasilien: Strände, Samba, Fussball und Caipirinha. Das Cliché ist gefällig, spiegelt aber die Wirklichkeit nur unvollkommen. Brasilien ist zunächst einmal ein sehr grosses Land, genauer eine grosse Nation: Brasilien ist der Riese Lateinamerikas mit 200 Millionen Einwohnern und der gewaltigen Fläche von 8,5 Millionen Quadratkilometern, dem Zweihundertfachen der Schweiz. Eine Wirtschaftsmacht auch, die siebtgrösste der Welt, noch vor Russland, allein schon das! Aber Brasilien hat auch mehr als einen Klotz am Bein: Entwaldung, Gewalt und Korruption. Dieses weite Land voller Gegensätze empfängt im Juni 2015 die Rotary- Convention; in São Paulo, der Megastadt mit 11 Millionen Einwohnern. Eine sehr gute Wahl. Denn Brasilien beleuchtet in grossem Massstab das verwirrende Schwanken der Menschheit, das ewige Hin und Her zwischen Licht und Schatten. Und genau da greift Rotary ein, um denen im Schatten etwas Licht zu spenden. Rot. Pascal Besnard

4 Mit Sicherheit beste Unterhaltung.

5 SOMMAIRE DÉCEMBRE Action Miel Des membres du RC Morges se sont relayés durant six heures sur le marché local pour vendre la récolte de miel du club. p. 6 Vie des clubs Die Weihnachtszeit ist da. Clubs backen Birebrot und bereiten sich auf die Präsenz auf Weihnachtsmärkten vor. S. 9 Pilgerreise für Rotarier Rot. Ralph Woodtli, RC Glattal, erläutert, warum man unbedingt eine Convention besuchen sollte. S. 20 Polio: Nicht müde werden! Würden die Polio-Kampagnen gestoppt, wären wir innert Kürze wieder auf dem Stand von S. 23 São Paulo à la carte La convention du Rotary 2015 servi pour tous les goûts. p. 12 Editorial 3 Sommaire 5 Vie des clubs 6 11 Thème du mois Rotary Portrait Rotary Suisse Rotary International Rotaract 32 RUBRIQUES Le CIP Suisse-BeLux s est réuni à Genève La cité de Calvin a accueilli les délégués des trois pays partenaires de ce CIP, soit des Suisses, des Belges et des Luxembourgeois. p. 26 «Convention plus» Rot. Werner Aebi organisiert eine gemeinsame Reise zur Rotary Convention und weiteren Highlights Brasiliens. S. 19 Inner Wheel 33 In Memoriam 34 Nouveaux membres Agenda 38 Titelgeschichten Zeitgeschichten Vor 58 Jahren warb «The Rotarian» für die Schweiz als Austragungsort der 48. Weltkonferenz. S. 29 So lustig ist s in Südafrika Ein Newsletter des Distrikts 9350 aus Südafrika erzählt von ihren Kindergärtnerinnen in der Schweiz. S. 31 Einladung nach Kopenhagen Im Mai 2015 findet die 16. International Inner Wheel Convention in Dänemark statt. S. 33 Rotaract Suisse va à l international 400 Rotariens, 15 Rotaractiens, une ville, un événement le Rotary Institute Berlin p. 32

6 VIE DES CLUBS 6 RC Morges Action Miel Samedi 4 octobre treize membres du RC Morges se sont relayés durant six heures sur le marché local pour vendre la récolte de miel du club. 123 pots de ce nectar précieux ont trouvé preneur. Les Rotariens présents ont profité de l occasion pour faire également la promotion du Rotary en général. Le club possède cinq ruches à la Rue du Parc, derrière le Château de Morges, avec une récolte qu on appelle Miel de Ville, et cinq ruches dans la clairière bordant la forêt dans les bois de Yens avec une production qu on appellera Miel Toutes Fleurs. L acquisition de ces dix ruches a été financée par le club et elles ont été construites dans les ateliers protégés de la Fondation Perceval à St-Prex. En faveur de la jeunesse Les abeilles sont soignées par Philippe Kovar et Eliane Boldbaatar, apiculteurs à Crissier avec lesquels une convention a été signée. Les deux récoltes ont permis d obtenir 80 pots de 500 g en septembre 2013 puis près de 220 en juin dernier. Il convient de rappeler que le miel de Ville est, également disponible à la réception de l Hôtel de Ville de Morges. Finalement, pour brosser un tableau complet de cette action, il faut préciser que le pot de miel de 500 g, y compris son étiquette, revient à CHF 11 pièce et il est vendu CHF 15. Le bénéfice est destiné aux actions du club en faveur de la jeunesse. Si les ventes ne garantissent pas une marge extraordinaire, on peut tout de même affirmer qu elles confèrent une bonne dose de sympathie aux Rotariens du RC Morges! Yves Stephen Kahn, RC Morges Biel/Bienne Marché aux oignons Le marché aux oignons de Bienne, sur la place du Marché-Neuf, est chaque année un événement spécial. Une centaine de stands y proposent des fruits, des légumes, des créations artisanales en oignons et des produits de boulangerie. Le traditionnel stand du RC Biel-Bienne et de son club partenaire de Péronne (F) ainsi que du club Inner Wheel Biel-Bienne était cette année encore le rendez-vous des amateurs de délices de la mer huîtres de Bretagne fraîchement pêchées ont réjoui le palais des invités. Ceux d entre eux plutôt attachés aux spécialités suisses, pouvaient se régaler d une savoureuse raclette ou d un délicieux produit du boulanger. Une action, deux projets Le stand de mets et boissons du RC Biel-Bienne et du club Inner Wheel Biel-Bienne a une tradition. Le produit de la vente de ses gourmandises culinaires est à chaque fois destiné à des projets sociaux précis. Le RC Biel-Bienne soutient la fondation «SMT Scouts Malgré Tout» à Bienne. Les dames du club Inner Wheel Biel-Bienne soutiennent cette année l action «SOS futures mamans Biel-Bienne». Une somme importante a pu être versée à ces deux organisations.

7 7 RC Zürich-Oberland Frisch ab Presse RC Emmental Suurchabis-Hobeln Auf grosses Interesse stiess der Abendanlass im Druckerzentrum der NZZ in Schlieren: über 30 Rotarier, teilweise in Begleitung, verfolgten die Produktion einer gedruckten Zeitung bis zur Auslieferung. Ergänzt wurde die Besichtigung durch das Referat von NZZ-CEO Veit Dengler über die Herausforderungen der Tageszeitungen in einer von digitalen Medien geprägten Zeit. Als grösste Herausforderungen identifiziert Veit Dengler die veränderten Lesegewohnheiten der Konsumenten und die damit verbundene Art und Geschwindigkeit der Inhaltsgenerierung. Diese Veränderungen finden in einem Umfeld statt, welches durch abnehmende Inseratevolumen und sinkende Abonnementszahlen die Wirtschaftlichkeit der Printmedien zusätzlich belasten. Für die NZZ-Gruppe hat qualitativ hochstehender Journalismus nach wie vor höchste Priorität, auch wenn Tageszeitungen künftig vermehrt über elektronische Kanäle und Tablets konsumiert werden. Im Anschluss konnten die Gäste dem Druck der NZZ-Ausgabe vom Folgetag beiwohnen. Herbst Zeit, um Wintervorräte anzulegen! So war es früher Brauch. So ist es seit einigen Jahren auch Tradition im RC Emmental. Zusammen mit Bewohnern des Altersheims Dändlikerhaus bei Zollbrück wurde fleissig Kabis gehobelt und in den Suurchabis-Ständen mit Füssen und Fäusten geknetet. Das Resultat dieses fröhlichen Nachmittags wird im Februar mit einer opulenten «Berner Platte» mit «Suurchabis» genossen. Die Vorfreude ist schon jetzt gross. RC Sursee Englandreise 37 Rotarier und Partnerinnen des RC Sursee sind der Einladung ihres Präsidenten Peach Richmond gefolgt und haben während einer Woche seine ursprüngliche Heimat Südwestengland erkundet. Auf dem Programm stand neben touristischen Sehenswürdigkeiten wie St. Michael s Mount, das Eden Project oder Exeter ein Besuch des ShelterBox-Hauptquartiers in Helston, Cornwall (Bild). Dort wurde die Reisegruppe mit der Führung durch das Lagergelände stark beeindruckt. Die Surseer beschlossen deshalb an Ort und Stelle, zwei ShelterBoxen zu sponsern. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war ein Nachtessen mit dem RC Dartmoor Vale. Hier wurde über die sprachliche Grenze hinweg rotarische Freundschaft gepflegt. «BÜLACHER GLAS» produzieren wir heute nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Österreich, Kroatien, Tschechien, in der Slowakei und in der Ukraine.

8 VIE DES CLUBS 8 RC Reusstal Ein bisschen Wärme für Rumänien Der RC Reusstal hat für das Zufikerfest das Sozialprojekt der Flory-Schwestern zum Spendenziel erhoben und trotz schwarzer Null das Wort gehalten. Lenzburg Weltmeisterin. Die Clubmitglieder Heinrich Haller und Rolf Schmid starteten 2007 mit der Schweizer Sporthilfe ein Förderprogramm für eine Nachwuchssportlerin aus der Region. Mit Kathrin Stirnemann aus Gränichen konnte eine talentierte Mountainbikerin gewonnen werden. Der Club war begeistert von der Jungsportlerin, welche ihre Lehre zur Kauffrau und den Zukunftsspitzensport vereinte. Mit Erfolg und Schweiss hat sie ein unvergleichliches Palmares von Titeln abgeräumt: Welt-, Europa- und Schweizer Meisterin. XCE World Champion 2014 und eine grosse Zahl internationaler und nationaler Erfolge. Die Ziele sind Foto: Michael Suter Der örtliche Projektleiter, Priester Gheorghe Sava, ist dort mit dem Velo unterwegs und hilft bei der Versorgung älterer Menschen. Die Geschwister Raffaela und Manuela Flory aus Bünzen unterstützen seit vielen Jahren ein Projekt in Rumänien, das Raffaela in einem Sozialpraktikum kennenlernte. Es geht in erster Linie um eine Suppenküche und um die Versorgung älterer Menschen zu Hause. Ausserdem sollen bettelnde Kinder von der Strasse geholt werden. Also wird ein überfüllter Kindergarten mit 62 Kindern in einem dreistöckigen Gebäude um eine dritte Abteilung erweitert. Die Flory-Geschwister versorgen den Kindergarten seit Längerem mit pädagogischem Material und mit sinnvollem Spielzeug. Gesucht wird derzeit auch ein Arzt, der kostenlos für ältere Leute zur Verfügung steht. Alles in allem wurden in den letzten zehn Jahren aus der Schweiz gut Franken privat zusammengebracht. Versprochen ist versprochen Das viertägige Zufikerfest brachte den Club an die Grenzen seiner personellen Kapazitäten und doch nur eine knappe schwarze Null. Gestärkt wurden dafür Zusammenhalt und Freundschaft. Und das Versprechen, den Erlös des Marktes den Flory-Geschwistern zukommen zu lassen, wurde mit einem Beitrag von Franken aus der Stiftungskasse eingehalten. Und noch ein Markt Das Jahr 2014 ist somit eine doppelte Herausforderung. Denn nach dem Zufikerfest folgt im Dezember die erneute Teilnahme am 20. Christchindlimärt in Bremgarten, an dem der Club seit Beginn eine erfreuliche Rolle spielt. Der diesjährige Erlös soll «Chance for Children», einem Projekt für Strassenkinder in Ghana Accra (Westafrika) zugutekommen. Die Reusstal-Rotarier freuen sich sehr auf diesen sinnvollen Einsatz. Rot. Hans Rechsteiner, RC Reusstal klar: SM-, E-M, WM-Medaillen, Weltcup und 2016 die Teilnahme an den Olympic Games in Rio. Wir wünschen der sympathischen Sportlerin weiterhin viel Erfolg. Rotarier-Familie sucht ab dem , auch früherer Bezug möglich, ein EFH, möglichst freistehend, im Umkreis von Wollerau, stilvoll (Giebelhaus, Riegelhaus, Landhaus, modern), ab 150 m 2, gute Innenausstattung (gern Parkett/Dielen), Erreichbarkeit guter Schulen und eines guten Krankenhauses. Ab Dezember Besichtigung möglich. Tel.: 0049/2821/

9 9 RC Baden-Rohrdorferberg Birebrot Interlaken Ein Spital in Nepal. Seit 2012 unterstützen die Rotary Clubs Gstaad- Saanenland, Thun Niesen und Interlaken ein gemeinsames Sozialprojekt in Nepal, ein Spital in Lukla. Der RC Interlaken trifft sich am Anfang eines Monats jeweils zu einem Partneranlass, oft verbunden mit einer Sammlung. Diesmal erbrachte ein nepalesisches Nachtessen und ein Vortrag über Notlagen in den hochgelegenen Tälern Nepals einen Überschuss von mehr als 1700 Franken zugunsten des Spitals Lukla. Seit bald 20 Jahren verkaufen die Mitglieder des Rotary Clubs Baden-Rohrdorferberg am Weihnachtsmarkt in Baden selbst hergestelltes «Birebrot». Der Erlös kommt jeweils sozialen Einrichtungen oder Projekten aus der Region zugute. Am diesjährigen Markt vom 10. Dezember wird ein Erlös von rund 3000 Franken erwartet, der für den lokalen Verein «Natur Spiel Wald» vorgesehen ist. Diese Organisation betreibt in der Region Baden eine Waldspielgruppe, einen Waldkindergarten und eine Waldschule. Reusstal Selten-Luncher. Präsidentin Trix Oswald freut sich über die gute Lunchpräsenz und begrüsst herzlich einen Mitrotarierfreund, der etwas wenig zu sehen ist, doch ohne ihn irgendwie blosszustellen. Er selbst plädiert für Qualität vor Quantität. Der Bulletinier erlaubt sich dazu seine eigene Meinung: «Die Selten- Luncher entziehen sich der sozialen Kontakte und der Pflege der Freundschaft. Wie sollte man Freundschaft pflegen, wenn der Freund selten greifbar ist? Jedoch: Wir nehmen in unserem Club seit jeher die Präsenz locker. Qualität vor Quantität eben.»

10 c o, VIE DES CLUBS 10 RC Interlaken «Swiss Experience» Seit 1980 organisiert der prestigeträchtige London Rotary Club in enger Zusammenarbeit mit dem Interlakner Club für ein Dutzend gehörlose Jugendliche einen einwöchigen Aufenthalt in der Jungfrau-Region. Die «Oak Lodge School for deaf Children» wurde 1905 gegründet und 1965 neu gebaut. Nachdem in den Anfangsjahren bei den Kindern und Jugendlichen vor allem auf viel frische Luft, bessere Ernährung und eine strenge Disziplin (zwei Stockschläge für ungezogenes Verhalten und Flegelei) geachtet wurde, ist die Schule heute eine moderne Institution in der Arbeit mit Gehörlosen. Lehrkräfte und Schulmitarbeiter/innen sind zum Teil selber gehörlos oder beherrschen die Zeichensprache. Vermittelt werden nicht nur Kenntnisse für die schuli- S W o e v d Ihr unabhängiger Partner. National verankert, weltweit vernetzt. Mergers & Acquisitions Kauf und Verkauf von Unternehmen Nachfolgeregelungen Spin-offs Management-Buy-out Fusionen Kooperationen Corporate Finance Due-Diligence-Prüfungen Unternehmensbewertungen Fairness Opinions Kapitalbeschaffungen Restrukturierungen Purchase Price Allocation Financial Modeling Management Coaching Langfristige Vorbereitung von Nachfolgelösungen Turnarounds und Sanierungen VR-Mandate Vor-Ort-Unterstützung bei der finanziellen Unternehmensführung K b g t n b m n i e Viele zufriedene Kunden haben uns ihr Vertrauen geschenkt. Überzeugen Sie sich unter Transaktionen. Spitalgasse 32, Postfach 5513, 3001 Bern, Tel Tödistrasse 46, 8002 Zürich, Tel (ab Januar 2015: Lintheschergasse 15, 8001 Zürich) m e

11 11 schen Abschlüsse, sondern auch wichtige Kompetenzen. Schwieriges Familienumfeld Bei so vielen verschiedenen Nationalitäten ist dies eine grosse Herausforderung. Das familiäre Umfeld ist problematisch, nicht integriert und meistens ohne regelmässiges Arbeitseinkommen, häufig repressiv, Eltern getrennt und Kinder zu Hause weggesperrt eigentlich hoffnungslos, sollte es der Schule nicht gelingen, den Jugendlichen durch Schlüsselerlebnisse Mut zu machen und ihnen die Türe zu einem normalen Leben zu öffnen. Solch ein Schlüsselerlebnis ist die «Swiss Experience», eine Entdeckungsreise zu sich selbst. Und in der Tat ist der Anteil derer, die dabei den «Rank» finden, gross eine Genugtuung für die Lehrerinnen und Lehrer sowie das ganze Organisationsteam. Doch der Aufwand ist beachtlich, Kosten von über CHF und ein bedingungsloses Engagement des involvierten Teams. Martin und Marianne Finger (ein 100%- Job während der Besuchswoche) mit zahlreichen Helfern aus dem Rotary Club Interlaken und dem Inner Wheel Club Berner Oberland, Rot. Albert Kunz als Mediator zwischen Clubs, Interlaken Tourismus und Sponsoren sowie Gill Loftus als Organisatorin in England, Rot. Lui Hui und Clive Amos zusammen mit anderen Helfern des Londoner Clubs, auch alle vor Ort! Rot. Ernst Hofmann verfolgt das Projekt seit Jahrzehnten: «Unsere Gäste waren integriert und mitgetragen, ob beim Grillen am See, in unseren Familien, auf dem «Top of Europe»,... oder sogar als Teilnehmer des Jungfrau-Marathons.» Rot. Ernst Hofmann, RC Interlaken Oerlikon Prostatatipps. Prof. Dr. John Hubert über die kleine Drüse mit grosser Wirkung: Prostatakrebs spüre man nicht, erst in sehr fortgeschrittener Phase. Alle jungen Männer, gemäss Prof. Hubert also «zwischen 50 und 70», sollten daher regelmässige Analysen ihres PBA-Wertes vornehmen lassen. Dieser hilft bei der Früherkennung von Prostatatumoren. Ab 75 rät Prof. Hubert dagegen von einer Untersuchung ab, da es sich mit Tumor oft besser lebe, solange man nichts davon wisse. Achtung vor Überdiagnostik: Es sterben mehr Patienten mit, nicht am Karzinom! Operative Prostataeingriffe sollten nur bei mindestens 10 Jahren weiterer statistischer Lebenserwartung vorgenommen werden. Aus dem Clubbulletin o ionen, polit eiterbildung, juristis Lobbying, praxisbezogene We litische Interessenvertretung, Lobbying tenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interessenv ment, Kompetenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interess ersicherungen, Verbandsmanagement, Kompetenzzentrum Arbeitsr litische Publikationen, juristische Publikationen, Verbandsmanagement, Komp ung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verband he politische Publikationen Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Pub likatio ompetenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung lipublikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanagement, Verbandsmanagement Kompetenzzentrum Arbeitsre ene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanagement, Kompet retung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen,, Kompeten Das Centre Patronal begleitet und unterstützt Entscheidungsträger in den Unternehmen. vertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanag eitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicheru ent, Kompeterum Arbeitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, gen, Verbandsmanagement, praxisbezogene Weiterbildung Kombhe Inte politische Publikationen, ressenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, kationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanagement, Kompetenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanagement, Kompetenzzentrum Arbeitsrecht, politische ung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbandsmanagement, Kompetenzzen, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialversicherungen, Verbands Ein Partner, der die Anliegen der Verantwortlichen in den Unternehmen kennt. petenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene rbildung, juristische Publikationen, politische Publikationen, Sozialve rbandsmanagement, Kompetenzzentrum Arbeitsrecht, politische Interessenvertretung, Lobbying, praxisbezogene Weiterbildung, juristische Publikationen, po Das Centre Patronal bietet Dienstleistungen an im Verbandsmanagement, ist Kompetenzzentrum im Arbeitsrecht, betreibt politische Interessenvertretung und Lobbying, organisiert praxisbezogene Weiterbildung, ist Herausgeber rechtlicher und wirtschaftlicher Publikationen und bietet im Bereich Sozialversicherungen attraktive Lösungen an. Auskünfte :

12 THEME DU MOIS 12 Cette Page: Chef Alex Atala du restaurant D.O.M., est considéré comme l un des meilleurs en Amérique latine. Droite: La fresque «epopeia paulista» de l artiste Maria Bonomi crée le lien entre la métropole et le métro à Estacào da Luz.

13 13 La convention du Rotary 2015 servi pour tous les goûts São Paulo à la carte Rio de Janeiro ou São Paulo? Cette question est au centre de tous les débats au Brésil. Rio est connu mondialement pour ses plages torrides, ses collines dans la jungle et ses habitants légèrement vêtus. Même les paulinastos (habitants de São Paulo) l admettent bien volontiers. Puis, ils posent cette question : Où à Rio pouvez-vous manger un repas décent? São Paulo, avec ses tours en béton juchées sur un plateau surplombant une plaine côtière, est un monument à un style de vie raffiné, une version tropicale de New York en quelque sorte. Ses habitants se targuent de vivre dans le centre d affaires de la 7 e économie mondiale et déclarent que leur ville et c est parfaitement justifié est la capitale culinaire de l Amérique du Sud. À part le centre d affaire de São Paulo, ses gratte-ciel et son Avenida Paulista qui s étend sur près de deux kilomètres, la gastronomie de cette ville doit sa richesse à la communauté d origine japonaise, la plus importante en dehors du Japon. Arrivés massivement au début du XX e siècle pour fuir la famine dans leur pays et accueillis à bras ouverts par un pays qui avait alors besoin de main-d œuvre, ces immigrants japonais ont laissé leur empreinte sur tout un quartier du centre ville, connu sous le nom de Liberdade, en y installant leurs magasins et leurs restaurants de sushi. À quelques pâtés de maison de Liberdade après être passé devant l imposante cathédrale da Sé, et les façades un peu défraîchies d immeubles Art nouveau construits à l époque où le centre ville était encore entouré de plantations de thé, vous arriverez là où tout a commencé, une mission jésuite du XVI e siècle, conservée d une manière surréaliste dans un petit square entouré de gratte-ciel et d immeubles ANDRÉ DEAK FOR ART OUTSIDE THE MUSEUM

14 THEME DU MOIS 14 centenaires. Les pères Jésuites ne sont plus là depuis longtemps, remplacés par des pâtissiers vendant des bolo, des gâteaux à savourer avec un café dans l arrière-cour. Pour véritablement vous imprégner des saveurs exotiques de cette région du Brésil, commencez par le Mercado Municipal (Marché municipal), un bâtiment majestueux de style victorien ressemblant à une gare de train londonienne. Pour les participants à la Convention du Rotary, il sera facile de s y rendre en taxi à partir du Centre de convention Anhembi. Une fois à l intérieur, vous pourrez déambuler entre les étals et y découvrir toutes les variétés d épices et de fruits brésiliens, des charcuteries et des poissons dont la morue séchée, héritage de la tradition culinaire portugaise. À l enseigne Porco Feliz, vous pourrez même acheter un porc entier ou commander un capybara, le plus gros rongeur au monde. À l étage, de nombreux cafés proposent des bières fraîches et des sandwiches que vous pouvez déguster en contemplant le spectacle en contrebas. Le Mercado Municipal est idéal pour prendre une snack, une tasse de café ou pour admirer le tableau des frais les denrées alimentaires locales. À droite: Le quartier Liberdade, le centre japonais de São Paulo, propose une cuisine fantastique. P. 15: Un quartier résidentiel dans le quartier Lapa. São Paulo compte également des restaurants mondialement connus, et parmi eux l incontournable D.O.M., dans le Jardim Paulista, fréquemment cité comme l un des meilleurs restaurants d Amérique latine. Son chef, Alex Atala, n utilise que des ingrédients locaux produits selon des pratiques durables et part fréquemment à la recherche de plantes ou de poissons aux noms totalement imprononçables, aidant ainsi les petits fermiers à produire de manière rentable des aliments biologiques. Nombreux sont ceux qui ont essayé de copier cette haute cuisine du terroir local, sans jamais parvenir à l égaler. Chez Figueira Rubaiyat, le décor est certainement le plus singulier de toute la ville. Situé Rua Haddock Lobo dans le Jardim Paulista, le restaurant est un véritable jardin couvert avec en son centre un énorme arbre tropical dont les

15 branches ressemblant à des cous de diplodocus serpentent au-dessus des tables et disparaissent dans un toit en verre. Le restaurant est célèbre pour ses viandes argentines et brésiliennes, mais j y ai mangé le meilleur agneau de ma vie et la sélection de poissons amazoniens au menu est impressionnante. São Paulo compte également des restaurants japonais haut de gamme: dans le minuscule Aizomê, assis au bar, vous pourrez observer les cuisiniers qui préparent leurs plats allant des traditionnels sushi et sashimis à des mets plus élaborés de cuisine fusion nippo-brésilienne, comme des huitres grillés avec un glaçage au fruit de la passion. Mais dans la ville, manger dans un restaurant plus ordinaire ne veut pas dire mal manger. Les cuisines régionales sont bien représentées, parmi lesquelles les spécialités de fruits de mer et de poissons du Nord-Est du pays. Le restaurant le plus connu pour ce genre de cuisine est Mocotó, à Vila Medeiros, à 40 minutes en voiture du centre de São Paulo, un trajet qui vaut certainement le détour. À l origine un restaurant de rue une simple ouverture dans un mur son fondateur José Oliveira de Almeida est originaire du Nord-Est du Brésil. Sa cuisine traditionnelle dont le fameux bouillon de viande et de haricots, a attiré tant de monde pendant des années qu il a dû ouvrir un vrai restaurant avec une salle celui-là, que le magazine Newsweek a ajouté à sa liste des 101 meilleurs bons petits restaurants du monde. Mocotó compte également le seul et unique sommelier au monde expert en cachaça cette liqueur brésilienne à base de canne à sucre auparavant distillée sur les plantations. Leandro Batista vous fera également déguster les meilleurs crus du pays. Il recommande tout

16 THEME DU MOIS 16 particulièrement Havana qui s apparente un peu à un scotch single malt en termes d onctuosité et de prix et Weber Haus, reconnaissable à ses soupçons de vanille qui lui donne la douceur d un bon Sauternes plus que d un spiritueux. Une fois votre estomac bien rempli et votre portefeuille plus ou moins bien vidé, il est temps de vous adonner à la passion nationale: le football, ou plus exactement Futebol comme on l appelle ici. Ce sport a été introduit au Brésil à São Paulo. Né en 1874 à São Paulo d un cheminot écossais et d une mère anglo-brésilienne, Charles Miller est allé faire ses études en Angleterre où il est devenu footballeur professionnel dans une équipe de Londres. Il a ramené ensuite à São Paulo deux ballons en cuir, une paire de chaussures à crampons et les règles du jeu. Le sport s est propagé très rapidement au Brésil et aujourd hui ce pays est la nation qui a gagné le plus grand nombre de coupes du monde, soit 5 au total. Ce n est donc pas une coïncidence si São Paulo a été choisi pour accueillir le match d ouverture de la coupe du monde 2014 dans un stade flambant neuf de près d un demi-milliard de dollars. Si vous souhaiter assister à un match, vous aurez l embarras du choix, car la région de São Paulo compte plusieurs équipes: Corinthians, São Paulo, Palmeiras, Portuguesa et Santos, cette dernière étant célèbre pour avoir été le club de Pelé, la légende mondiale du football. Au stade Morumbi situé dans l un des quartiers les plus huppés de BRUNO EHRS/CORBIS

17 17 São Paulo, vous pourrez vous rendre à Koji, un merveilleux petit restaurant dont les sushis au saumon arrosés de citron vous feront oublier les clameurs des supporters. C est également un des seuls endroits au Brésil où vous pourrez consommer de l alcool dans un stade. Le football à São Paulo a même un musée qui lui est dédié, Museu do Futebol, situé sous les gradins du stade Paulo Machado de Carvalho dans le quartier d Higienópolis. La présentation des objets y est très PAULO WHITAKER/REUTERS Gauche: Sortir dans les rues de São Paulo: des restaurants, bars, cafés. Gauche: Le caipirinha est le cocktail national du Brésil. En haut: Un de ces enfants pourrait devenir être le prochain Pelé. vivante, parfois cocasse, et saisit parfaitement l esprit de ce sport. Il n existe plus beaucoup de bâtiments historiques à São Paulo. Autrefois une ville élégante construite dans la pure tradition coloniale européenne, les vestiges de cette ville ont été rasés les uns après les autres dans le cadre d une expansion frénétique. En vous baladant à pied dans la ville, les gratte-ciel vous donneront le sentiment de vous retrouver à New York dans les années 50. Il est très facile de vous déplacer dans cette ville: le métro y est propre et sûr, et les taxis sont nombreux et à des prix tout à fait raisonnables. Par contre, évitez les

18 THEME DU MOIS 18 ALEX ROBINSON/JAI CORBIS Tout en haut: Un bâtiment de la fin du 19 ème siècle est un cadre idéal pour le Museu Paulista, le musée d histoire de la ville. Au-dessus: Un des serpents à l Instituto Butantan. Droite: Dans Ibirapuera Park, vous trouverez des chemins de promenade, bancs lire et vous reposer, et le musée d art moderne de São Paulo. bus car ils sont trop souvent bondés et circulent bien trop vite. Si vous souhaitez vous échapper de cette métropole de 20 millions d habitants, prenez la direction du Central Park de São Paulo, le parc Ibirapuera. Situé dans le quartier Vila Mariana, au centre-ville, il est la destination privilégiée des paulistanos qui souhaitent se détendre, piqueniquer sur l herbe ou courir. Le parc est également splendide à la tombée de la nuit. Joyau magnifiquement préservé, le Musée Paulista construit en 1895 a abrité le musée d histoire naturelle et est aujourd hui dédié à l histoire de la ville. Il se situe dans un parc orné de fontaines et de bassins qui abrite également un immense monument en pierre à la gloire de l indépendance du Brésil avec le Portugal. Si vous recherchez un dépaysement total, montez dans un taxi et rendez-vous à l Instituto Butantan. Ce bâtiment Belle époque entouré d arbres tropicaux et situé dans la banlieue ouest de São Paulo a été construit il y a plus d un siècle après une épidémie de peste bubonique en tant que centre de recherche médical. Il abrite aujourd hui une vaste collection de serpents, venimeux ou non parmi lesquels des serpents à sonnettes, des cobras, des boas gigantesques ainsi qu une collection d araignées tropicales géantes à vous donner la chair de poule. Il accueille aussi un centre de recherche, le producteur le plus important de sérums et de vaccins d Amérique latine. À la sortie du musée, une pancarte placée à la lisière du parc vous conseille de ne pas vous aventurer dans la verdure, et après ce que vous avez vu dans le musée, vous n en avez vraiment pas envie. La musique est bien présente à São Paulo dans cette ville qui vit au rythme de la samba. Au centre-ville le Bar Você Vai Se Quiser sur la place Roosevelt a longtemps été le point de rendez-vous des amateurs de musique. Au Bar Favela dans le quartier Vila Madalena, Samba de Rainha, un orchestre uniquement composé de femmes fait salle pleine tous les dimanches. Après la tombée de la nuit, il est préférable de ne pas se rendre dans le vieux centre-ville, cependant les restaurants et les bars des quartiers du Jardim Paulista et de Pinheiros sont quant à eux tout à fait sûrs. Une des meilleures façons de finir sa journée à São Paulo est de déguster une caipirinha, ce délicieux cocktail sucré à base de cachaça et de citron vert. Et un des meilleurs endroits pour l apprécier sera la Rua Aspicuelta, dans le quartier bohème de Vila Madalena dont les restaurants et les bars se remplissent dans la soirée de jeunes paulistanos s adonnant à ce que São Paulo sait faire le mieux, c està-dire vivre sans retenue. James Hider Inscrivez-vous avant le 15 décembre à la convention 2015 du Rotary (du 6 au 9 juin) pour bénéficier de tarifs préférentiels. Pour en savoir plus: Webcode deutsche Fassung auf 137

19 19 Gemeinsame Rotary-Reise «Convention plus» Wie im Vorjahr, organisiert Rot. Werner Aebi auch dieses Rotary-Jahr wieder, in Absprache mit den drei Distrikten, die gemeinsame Reise zur Rotary Convention. Neben dem Besuch des internationalen Jahreskongresses bietet die Reise im Kreise Gleichgesinnter viele weitere Höhepunkte. Bem-vindo ao Brasil! Willkommen in São Paulo, dem Veranstaltungsort der 106. Rotary International Convention. Die bunte Metropole bietet den perfekten Rahmen für das grösste Jahresereignis von Rotary. Der Jahreskongress bringt Menschen aus allen Teilen der Erde zusammen, um einmal im Jahr so richtig gemeinsam zu feiern und auch voneinander zu lernen. Und wenn man schon eine Reise um die halbe Welt antritt, warum nicht gleich mehr von der bunten Lebendigkeit Brasiliens erfahren? Gemeinsam reisen, gemeinsam erleben Im Vorfeld der Convention bietet Rot. Werner Aebi eine Gruppenreise zu den eindrücklichsten Plätzen in diesem fünftgrössten Staat der Welt an. Unter kundiger Leitung werden etwa die Altstadt von Salvador, dem Zentrum des wichtigsten afrobrasilianischen Kultes des Landes, besichtigt oder Brasilia, die Stadt, die zur Zeit ihres Baus als gepriesenes Modell des Modernismus galt. Natürlich fehlt auch Rio, die heimliche Hauptstadt Brasiliens, ebenso wenig auf dem Programm wie die zu den sieben Weltwundern zählenden Wasserfälle von Iguaçu. Rechtzeitig zurück in São Paulo wird die Rotary International Convention besucht. Einmal im rotarischen Leben sollte man diesen rotarischen Grossanlass erlebt haben. Dazu eine frühere Teilnehmerin: «Die Auftritte und Präsentationen inspirierten und bewegten. Das Programm war genau die richtige Mischung aus Unterhaltung und Information.» Infos: Rotary-Reise: Convention: Top: Salvadors historischer Stadtteil Pelourinho. Mitte: Iguaçufälle. Links: Kathedrale von Brasilia. Rechts: Rio de Janeiro. Fotos: Thinkstock

20 ROTARY PORTRAIT 20 Interview mit Ralph Woodtli, RC Glattal Pilgerreise für Rotarier Die Rotarier des jungen RC Glattal glänzen an den Rotary Conventions regelmässig mit einer stattlichen Delegation. Sie sind überzeugt, dass diese rotarische Horizonterweiterung eine echte Bereicherung darstellt und der Convention-Besuch für jeden Rotarier einmal im Leben eine Pflicht sein sollte, so wie eine Pilgerreise. auch für das Rahmenprogramm bereitlagen. Besonders in Erinnerung ist mir noch der Ausflug über die neu erstellte Brücke von Kopenhagen nach Schweden; wir wurden zu Tausenden in bereitstehende Cars verfrachtet und kamen dann im Stadion in Malmö in den Genuss eines Referats des damaligen Weltpräsidenten Carl-Wilhelm Stenhammar. Es hat immer einfach alles wie am Schnürchen geklappt. Gemeinsam erleben. Rotarier und Rotarierinnen des RC Zürich-Glattal an der Rotary International Convention in Kopenhagen. Frage: Wie kam es dazu, dass die Mitglieder des RC Glattal sich zum Besuch einer Rotary Convention entschlossen haben? Ralph Woodtli: In meinem Präsidialjahr habe ich mich gefragt, was unser junger Club tun könnte, um die für uns neue Rotary-Welt besser kennenzulernen. Ich äusserte dann eher als Jux den Gedanken, wir könnten die kommende Rotary Convention in Kopenhagen besuchen. Mein damaliger Past-Präsident fand aber, das sei eine Super- Idee und erklärte sich bereit, das Ganze aufzugleisen. Wir machten uns dann als eine Gruppe von frischgebackenen Rotariern auf die Reise, was ja auch ein bisschen Mut erfordert, da wir nicht ahnen konnten, was uns an einer solchen Riesenveranstaltung erwartet. Mit fünf Rotariern waren wir dann die grösste Clubdelegation der ganzen Schweiz und haben die spezielle Atmosphäre eines solchen Anlasses sehr genossen. In der Folge wurde das in unserem Club zu einer eigentlichen Tradition: Wir stellten jeweils eine Delegation von vier bis sechs Rotariern für die Convention 2009 in Birmingham, 2011 in New Orleans und dann 2013 in Lissabon. Wie verlief nun der Besuch der Convention in Kopenhagen? Überrascht hat mich vor allem, wie gut alles organisiert war. Alles klappte bis ins kleinste Detail. Das begann schon beim Check-in im Kongresszentrum, wo alle Unterlagen für die gebuchten Fachvorträge, Workshops und Lunches, aber Beeindruckend ist natürlich die Vielfalt der Besucher aus allen Ecken der Erde: Asiaten, Farbige und Weisse, natürlich viele Amerikaner, oft auch in bunten Kleidern und meist garniert mit vielen rotarischen Insignien. Und ganz eindrücklich war das Erlebnis, dass man zu allen Leuten sofort einen Zugang hatte. Als Rotarier kommt man leicht miteinander ins Gespräch, letztlich sind wir ja alle vom gleichen Gedankengut geleitet. Allein hat man sich deshalb nie gefühlt, man fand rasch und spontan Kontakt zu einer Vielzahl von interessanten Personen aus aller Welt, wobei natürlich die englische Sprache das verbindende Element war. Sicher etwas speziell ist die Tatsache, dass einer aus unserer Delegation in Birmingham an der Rotary Convention seine neue Liebe gefunden hat. Was bleibt rückwirkend vom Besuch der Convention? Welches sind die markanten Erlebnisse? Es sind eigentlich drei prägende

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

3 4 5 6 7 8 9 Il y a une lettre pour toi là. /// Oh mince, j ai toujours pas donné ma nouvelle adresse à tout le monde? /// Ah ben ça c est à toi de le faire! /// Oui, maman / Tu fais quoi demain? ///

Mehr

Reflections. Neuheiten Nouveautés

Reflections. Neuheiten Nouveautés Reflections Neuheiten Nouveautés 2012 Spiegel faszinieren! Les miroirs exercent une fascination sur l homme! LED Lights mit Power-LED avec Power-LED So individuell wie der Betrachter ist damit auch die

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Erlebnisplaner für alle ab 60 Jahre. Offres spéciales pour tous à partir de 60 ans!

Erlebnisplaner für alle ab 60 Jahre. Offres spéciales pour tous à partir de 60 ans! Erlebnisplaner für alle ab 60 Jahre Offres spéciales pour tous à partir de 60 ans! 2015 Europa-Park Angebote Saison-Angebot Sommer Tageseintritt Europa-Park + 1 Stück Blechkuchen (nach Saison) im Schloss

Mehr

KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND VOYAGE EN ALLEMAGNE HEIDELBERG MAINZ STADTRALLYE DURCH MAINZ WILLKOMMEN IN MAINZ! BIENVENUE À MAYENCE!

KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND VOYAGE EN ALLEMAGNE HEIDELBERG MAINZ STADTRALLYE DURCH MAINZ WILLKOMMEN IN MAINZ! BIENVENUE À MAYENCE! KLASSENFAHRT NACH DEUTSCHLAND VOYAGE EN ALLEMAGNE HEIDELBERG MAINZ 17. 21. März 2014 STADTRALLYE DURCH MAINZ WILLKOMMEN IN MAINZ! BIENVENUE À MAYENCE! Start und Ziel Point de départ et d arrivée : am Marktbrunnen

Mehr

UHREN MONTRES OROLOGI SWISS MADE

UHREN MONTRES OROLOGI SWISS MADE UHREN MONTRES OROLOGI ALFA ROMEO COLLECTION DELUXE CHRONOGRAPH Edelstahlgehäuse bicolor, wasserdicht bis 100 m, Quarzwerk, Datum, Kautschukband Boîtier acier bicolor, étanche jusqu à 100 m, mouvement quartz,

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh).

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in June Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh).

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in April Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure

Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure 1 2 Allgemeine Informationen Informations générales 100 cm 250 cm 50 cm 300 cm Der Messestand mit Informationen rund um die Schweizerische Metall-Union

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

CAS PRATIQUE D UNE NEGO-VENTE : STYLO PUB

CAS PRATIQUE D UNE NEGO-VENTE : STYLO PUB CAS PRATIQUE D UNE NEGO-VENTE : STYLO PUB 1. Kontaktaufnahme Se présenter, vérifier l identité du client Sich vorstellen, die Identität des Gesprächspartners überprüfen Bonjour! Monsieur Chevalier? Je

Mehr

Modulbeschreibung Bachelor Europäisches Management

Modulbeschreibung Bachelor Europäisches Management Zweite Fremdsprache (Aufbaustufe): Französisch I Wahlpflichtfach 3. Semester Dauer: 1-semestrig Häufigkeit: Jährlich (WS) Modulnr. EM Ba 3811 SPO Version 2009 2 SWS 2 ECTS Punkte Gesamtworkload: 60 h (Selbststudium:

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

US OPEN NEW YORK 31 août 13 septembre 2015 Arthur Ashe Stadium Court

US OPEN NEW YORK 31 août 13 septembre 2015 Arthur Ashe Stadium Court Haute tension, manière de vivre, innovation technique, compétition sportive, commerce, lieu de rencontre de personnalité importante, faire ou approfondir des rencontres : Les courses de Formule-1 sont

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Velospot Umfrage Sondage velospot

Velospot Umfrage Sondage velospot Velospot Umfrage Sondage velospot Chiara Schaller, Olivia Koné Stadtplanung Biel / Urbanisme Bienne September 2014 / Septembre 2014 1/11 1 Velospot in Biel / Velospot à Bienne Ziel: Mit einem flächendeckenden

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]...

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Newsletter 06/2015 Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Liebe Partnerin, lieber Partner, Anbei die letzten [GISOR - SIGRS] Neuigkeiten... Workshop SIGRS Le groupe d experts

Mehr

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung

Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung Mitgliederwerbung & Mittelbeschaffung 2. Juni 2010 Olten Meine Person PR Berater (eidg. dipl.) Theaterhintergrund Dozent Kulturmarketing Hochschule Luzern (2x 24 Studierende) Leiter Kommunikation Tanzfestival

Mehr

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810

Rotary Jugenddienst. Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Rotary Jugenddienst Jugendaustauschprogramme im Distrikt 1810 Wer oder was ist Rotary? Rotary wurde 1905 von Paul Harris in Chicago als Serviceclub gegründet. Service above self (Selbstloses Dienen) als

Mehr

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern

CREDIT SUISSE FÖRDERPREIS VIDEOKUNST 2012 Präsentiert an der Museumsnacht 16. März 2012, in der Credit Suisse Bundesplatz 2 in Bern MAIL@FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH WWW.FOERDERPREISVIDEOKUNST.CH Elia Aubry (*1984) lebt und arbeitet in Sevgein GR und Bern 2000-2004 Ausbildung als Hochbauzeichner 2009-2012 Studium an der Hochschule der

Mehr

www.loterie.lu Mehr Kreuze - mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM - SPIELER Plus de croix - plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE

www.loterie.lu Mehr Kreuze - mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM - SPIELER Plus de croix - plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE Mehr Kreuze mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM SPIELER Plus de croix plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE Pour que le jeu reste un jeu : fixez vos limites! www.loterie.lu Games for good

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

Lukas déménage à Berlin

Lukas déménage à Berlin Mai 2014 Épreuve cantonale de référence 8P Allemand Lukas déménage à Berlin Deuxième partie Compréhension de l écrit Berlin Département de la formation, de la jeunesse et de la culture Direction générale

Mehr

1 re partie : formes verbales incontournables. 1 Ich bin. 2 Ich bin nicht. 4 Bist du etwa

1 re partie : formes verbales incontournables. 1 Ich bin. 2 Ich bin nicht. 4 Bist du etwa 1 re partie : formes verbales incontournables 1 Ich bin Ich bin s. Ich bin einfach entsetzt. Ich bin erschöpft. Ich bin völlig entmutigt. 2 Ich bin nicht Ich bin es nicht. Ich bin nicht einverstanden.

Mehr

Hôtel*** Restaurant. Lagune. Rive Bleue. Le Bouveret

Hôtel*** Restaurant. Lagune. Rive Bleue. Le Bouveret Hôtel*** Restaurant La Lagune Rive Bleue Le Bouveret www.lagune.ch Bienvenue Unique et exotique La Lagune Bouveret, oasis tropicale au bord du Lac Léman, vous permet de vous évader du stress quotidien

Mehr

Je vous mets au défi, cet après-midi, de compter le nombre de fois que le mot «innovation» sera prononcé.

Je vous mets au défi, cet après-midi, de compter le nombre de fois que le mot «innovation» sera prononcé. Mesdames et Messieurs, Je suis ici pour vous parler du projet de parc suisse de l innovation, qui est en train de naître au Parlement fédéral. Membre de la commission de la science, de l éducation et de

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

KARISMA TOP PERFORMANCE

KARISMA TOP PERFORMANCE KARISMA TOP PERFORMANCE in compact dimensions N&W UND NECTA: EINE LANGE GESCHICHTE VON TECHNOLOGISCHER EXZELLENZ Der Ursprung des Erfolges von N&W im Ho.Re.Ca.-Bereich geht zurück bis in die späten 60er

Mehr

Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten

Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten Pressespiegel des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten Revue de Presse du Préposé fédéral à la protection des données et à la transparence Rivista della stampa dell Incaricato federale

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

Kit de démarrage pour le jeu en ligne Raffuté. Catégorie Abflug-Envol

Kit de démarrage pour le jeu en ligne Raffuté. Catégorie Abflug-Envol [FR] Kit de démarrage pour le jeu en ligne Raffuté Catégorie Abflug-Envol Contenu du document : Explication des différentes activités de la catégorie (en Français puis en Allemand) et le formulaire de

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner (Herausgeber / Éditeurs) Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner Herausgeber / Éditeurs Stichwort: NPO-Management

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

BANKETTE, KONFERENZEN UND FESTLICHE ANLÄSSE BANQUETS, CONFERENCES AND FESTIVE OCCASIONS BANQUETS, CONFERENCES ET FESTIVITÉS

BANKETTE, KONFERENZEN UND FESTLICHE ANLÄSSE BANQUETS, CONFERENCES AND FESTIVE OCCASIONS BANQUETS, CONFERENCES ET FESTIVITÉS BANKETTE, KONFERENZEN UND FESTLICHE ANLÄSSE BANQUETS, CONFERENCES AND FESTIVE OCCASIONS BANQUETS, CONFERENCES ET FESTIVITÉS FESTSAAL Auch jüngste Renovierungen haben dem beeindruckenden Festsaal seinen

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams.

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. : Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. Zürich, Februar 2014 Fröhlich Executive Coaching Hornbachstrasse 50 CH 8034 Zürich www.froehlich-coaching.ch www.dd-days.ch If your

Mehr

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch.

Farbpalette. Palette de coloris. Standardisation. Collaboration. Information. Learning. Support. Excellence in Process Management www.gs1.ch. Farbpalette Die Wahl der Farben für den Druck des Symbols ist von entscheidender Bedeutung. Ein ausreichender Kontrast zwischen dem Strichcode und dessen Hintergrund muss gegeben sein, damit die elektronischen

Mehr

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles.

TravelKid. TravelKid. Packaging Batman. 3616301912 Photos non contractuelles. Packaging Batman TM TM TM TM TM TravelKid TravelKid TravelKid Siège auto groupe 0/1 pour les enfants de 0 a 18 Kg de la naissance à 4 ans. Ce siège auto est un dispositif de retenue pour enfants de la

Mehr

Anwendung der neuen Regeln Application des nouvelles règles

Anwendung der neuen Regeln Application des nouvelles règles Jean-Claude Zimmermann Kampfrichterchef Swiss Wrestling Chef arbitrage Swiss Wrestling Anwendung der neuen Regeln Application des nouvelles règles 01.07.2013 Swiss Wrestling) Kampfrichterschulung 1 Übersicht

Mehr

Produktion der Orthofotos Production des orthophotos

Produktion der Orthofotos Production des orthophotos armasuisse Geobasisdaten und analoge Archive Produktion der Orthofotos Production des orthophotos Alicia Windler swisstopo-kolloquium vom 17. April 2015 colloque de swisstopo du 17 avril 2015 Agenda Agenda

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Unterrichtsvorschläge zu Le portable noir von Jean Molla in Le Portable noir et autres récits (Klett-Nr.: 591442-1)

Unterrichtsvorschläge zu Le portable noir von Jean Molla in Le Portable noir et autres récits (Klett-Nr.: 591442-1) Le portable noir Diese Unterrichtsvorschläge begleiten die Erzählung Le portable noir in Le portable noir et autres récits von Jean Molla, die Sie unter der Klett-Nummer: 591442-1 kaufen können. Sie eignen

Mehr

Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008

Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008 Die Gastgeberinitiative der Schweiz zur UEFA EURO 2008 Goldbach Mediarena, 07, Mai 2008 Jörg P. Krebs, Schweiz Tourismus 1 I Titel/ Name/ Datum 2 I Titel/ Name/ Datum Agenda. 1. Die Ausgangslage, das Umfeld,

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

BERAUSCHET EUCH BERAUSCHE DICH!

BERAUSCHET EUCH BERAUSCHE DICH! ENIVREZ-VOUS Il faut être toujours ivre. Tout est là: c'est l'unique question. Pour ne pas sentir l'horrible fardeau du Temps qui brise vos épaules et vous penche vers la terre, il faut vous enivrer sans

Mehr

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT ...... KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT Zertifikatsprüfung Französisch für Wirtschaft und Verwaltung KMK-Stufe II (Threshold) Schriftliche Prüfung Musterprüfung 1 Zeit: 90 Minuten Hilfsmittel: Allgemeines zweisprachiges

Mehr

Manual Corporate Design & Identity

Manual Corporate Design & Identity Manual Corporate Design & Identity Version 05.2014 Kapitel Seite Chapitre Page 1 Logo JCI 1.10 Logo Pantone positiv 3 1.11 Logo Pantone negativ 3 1.12 Logo Black positiv 4 1.13 Logo Black negativ 4 1.20

Mehr

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Card Drive 3. Auflage / 3rd edition / 3ème édition für / for / pour Casablanca Card Drive Anleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Zusatzgerätes

Mehr

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh.

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh. Niveau : CE1/CE2 BAUERNHOFTIERE Pré-requis : Ist das ein(e)? séance Ja, das ist / Nein, das ist kein(e),,, 1 connaissances Formulations Culture/lexique Gram/phono Ist das ein Huhn? Das Huhn, das Ja, das

Mehr

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH Wir haben die Thermobox neu erfunden. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Thermoboxen bringt FEURER jetzt eine neue Produkt-Generation auf den Markt: Die KÄNGABOX ist die sichere und

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

THE BIG BREAK company www.comec.it

THE BIG BREAK company www.comec.it THE BIG BREAK company www.comec.it strong reliable high performance ALL IN brecher / CONCASSEURS AufGABERINNEN / Goulottes d alimentation Zuverlässig und verschleißarm auch unter schwersten Einsatzbedingungen

Mehr

ROTARY 2012 2013. President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03.

ROTARY 2012 2013. President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03. ROTARY 2012 2013 President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03.12 DG Hildegard Dressino & DGE Rolf Mayrhofer DG 2012/2013 D.1860

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100 1,2-1,8 TWIST 100 L attuatore idraulico bi-direzionale Cangini permette di inclinare attrezzature o attacchi rapidi fino ad un angolazione di, facilitando le operazioni di scavo, anche in posizioni difficili

Mehr

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS

Gymnasium, FMS, WMS, BMS. Gymnasium, FMS, WMS, BMS Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement secondaire du 2 e degré et de la formation professionnelle

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern Kelio Security Kelio Security Ein umfangreiches Hardware-Sortiment. Berührungslos-Leser. Mifare-Leser. Berührungslos-Leser mit Tastatur. Berührungslos-Leser

Mehr

Männer als Paten für Kinder

Männer als Paten für Kinder Männer als Paten für Kinder inhaltsverzeichnis 3 4 7 11 16 19 22 23 25 27 29 2 vorwort veit hannemann 01. 3 02. GrUsswort von evelyn selinger und andreas schulz 4 03. 01. Männer Und die übernahme von

Mehr

Pronomina Verwendung der Personalpronomina [pronoms personnels] sowie y und en [pronoms adverbiaux]

Pronomina Verwendung der Personalpronomina [pronoms personnels] sowie y und en [pronoms adverbiaux] Hesse MorphoSyntax Teil B Seite: 1 Pronomina Verwendung der Personalpronomina [pronoms personnels] sowie y und en [pronoms adverbiaux] 1. Die Syntax der Personalpronomina 1.1 Les pronoms conjoints et les

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem 1) Deutsche Fassung / Version allemande 2) Französische Fassung / Version française

Mehr

Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair

Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen À remplir en grands caractères Persönliche Daten Données personnelles Name Nom Vorname Prénom Straße, Hausnummer

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Pressebericht. Regelung vom Feinsten. Flexibel programmierbar. Antriebselektronik Serie MCST 3601 für Schrittmotoren 01.11.2014 DE

Pressebericht. Regelung vom Feinsten. Flexibel programmierbar. Antriebselektronik Serie MCST 3601 für Schrittmotoren 01.11.2014 DE Pressebericht 01.11.2014 DE Regelung vom Feinsten. Flexibel programmierbar. Antriebselektronik Serie MCST 3601 für Schrittmotoren Aus der Vielzahl an programmierbaren Motion Controllern eine Steuerung

Mehr

Schriftliche Prüfung Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung Sprache: Französisch KMK-Niveaustufe: II. Name der Schule: Name des Prüflings:

Schriftliche Prüfung Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung Sprache: Französisch KMK-Niveaustufe: II. Name der Schule: Name des Prüflings: KMK-Fremdsprachenzertifikat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland zu Fremdsprachen in der beruflichen Bildung - Niedersachsen 0- Schriftliche Prüfung Berufsfeld

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr

Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret. 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT.

Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret. 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT. SOMMAIRE Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT.1 3 schnäppchen 2 Marzipankartoffeln Weihnachten 2 16 06.12.06 3sat 7 3 Nebenjob:

Mehr

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015

Pressedossier. Stipendieninitiative PK 30. April 2015 Pressedossier Stipendieninitiative PK 30. April 2015 3 Gründe um JA zu stimmen...sie ermöglicht einen fairen Zugang zur Bildung! Wer aus einer Familie kommt, die über genügend Geld verfügt, um ihren Kindern

Mehr

Process Communication Model. Being in sync

Process Communication Model. Being in sync Process Communication Model Being in sync Neue Herausforderungen, neue Fähigkeiten Der technische Fortschritt hat Organisationen einem wesentlichen Wandel unterworfen. Permanente Erreichbarkeit und die

Mehr

Mehr. wert. Profilierungsmöglichkeiten für Forscherinnen und Forscher der BFH. Se profiler en tant que chercheuses et chercheurs de la BFH

Mehr. wert. Profilierungsmöglichkeiten für Forscherinnen und Forscher der BFH. Se profiler en tant que chercheuses et chercheurs de la BFH Mehr wert 14. Mai 2014 : 10. Tag der BFH-Forschenden Profilierungsmöglichkeiten für Forscherinnen und Forscher der BFH 14 mai 2014 : 10 e Journée des chercheurs-euses de la BFH Se profiler en tant que

Mehr

Naturnaher Tourismus als Bestandteil einer nachhaltigen Regionalentwicklung in den Alpen

Naturnaher Tourismus als Bestandteil einer nachhaltigen Regionalentwicklung in den Alpen Naturnaher Tourismus als Bestandteil einer nachhaltigen Regionalentwicklung in den Alpen Fachtagung Naturnaher Tourismus statt Erlebnis-Burnout 10. Juni 2015, HSR Rapperswil Dr. Katharina Conradin mountain

Mehr