Die grössten Unternehmen in der Schweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die grössten Unternehmen in der Schweiz"

Transkript

1 Top_2008_Titelbild_d_A.qxp :25 Seite 1 CHF 69. Top 2008 Die grössten Unternehmen in der Schweiz In Zusammenarbeit mit

2 hz-b01_d_s qxp :58 Seite 1 Impressum Handelszeitung Top 2008 Die grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, Banken und Versicherungen in der Schweiz Handelszeitung Redaktion Handelszeitung Förrlibuckstrasse Zürich Telefon Fax Online: Verlag Handelszeitung Förrlibuckstrasse Zürich Telefon Fax Online: Herausgeberin Axel Springer Schweiz, Handelszeitung und Finanzrundschau AG, Zürich Verleger Ralph Büchi Redaktion Kurt Bahnmüller Datenlieferant Dun & Bradstreet (Schweiz) AG, Urdorf Produktion/Layout Daniel Haefeli, Textkonzept Druck Zollikofer AG Fürstenlandstrasse St. Gallen Nachdruck der «Handelszeitung»-Top-2008-Liste, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. Titelbild: Ossi Möhr 1

3 hz-b01_d_s qxp :58 Seite 2

4 hz-b01_d_s qxp :59 Seite 3 Editorial Erhebliche Anstrengungen sind notwendig KURT BAHNMÜLLER Die Schweizer Wirtschaft hat in den vergangenen drei Jahren eine erfreuliche Entwicklung erlebt, dies belegen die Zahlen, welche wir in den Top-2006-, Top und Top Broschüren veröffentlichen konnten. Fast in allen Branchen konnten die Umsätze und die Gewinne gesteigert werden. Wenn auch nicht in allen Sparten die Ertragslage als optimal bezeichnet werden kann, so ist doch festzustellen, dass in vielen Industriezweigen zum Teil sehr erfreuliche Betriebsergebnisse erwirtschaftet werden konnten. Erträge wiederum, welche die zukünftigen Aktivitäten eines Unternehmens mitfinanzieren helfen. IM WÜRGEGRIFF DES ÖLPREISES dingungen für die Schweizer Unternehmen wieder ungünstiger geworden. Die Abkühlung der US-Konjunktur, die Turbulenzen an den Finanzmärkten die auch einige Schweizer Banken arg gebeutelt haben die Schwäche des Dollars sowie die Relation Euro/Schweizer Franken und vor allem der fast raketenhaft angestiegene Ölpreis bereiten vielen Unternehmensleitern Sorgen. Vor allem die Ölpreishausse, nicht zuletzt auch ausgelöst durch Spekulanten, dürfte auch in den kommenden Monaten wenn nicht gar Jahren die Entwicklung der Weltwirtschaft negativ beeinflussen. Die einst stolzen Wachstumsraten dürften also wieder bescheidener ausfallen. Als Stütze der Konjunktur hat sich in jüngster Zeit der Privatkonsum erwiesen, und dieser positive Trend dürfte auch noch etwas anhal- Seit dem Frühjahr 2008 sind die wirtschaftlichen Rahmenbeten, diese Meinung jedenfalls vertreten die Konjunkturbeobachter derzeit. Der (zu) hohe Ölpreis zwingt praktisch jedes Unternehmen, verstärkt nach Alternativen im Energiesektor zu suchen. «Umwelt- und Klimaschutz sind für jede Firma eine gesellschaftliche Verpflichtung, aber auch eine geschäftliche Chance», stellt Siegfried Gerlach, CEO von Siemens Schweiz, in seinem Beitrag in dieser Broschüre fest. Soll auch in Zukunft das Wirtschaftswachstum einigermassen gewährleistet bleiben, braucht es enorme Anstrengungen im gesamten Energiebereich, insofern ist der Druck, der vom Ölpreis ausgeht, durchaus als positiver Anreiz zu sehen. Ihr 3

5 hz-b01_d_s qxp :59 Seite 4

6 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 5 Inhalt Statements zur Schweizer Wirtschaft Morten Hannesbo Managing Director AMAG Import AG, Schinznach-Bad. Seite 65 Christoph Brand CEO Sunrise Communications AG, Zürich. Etienne Jornod VR-Präsident und CEO der Galenica-Gruppe, Bern. Seite 67 Seite 63 Dr. Manfred Thumann CEO der Nordostschweizerischen Kraftwerke AG und Mitglied der Konzernleitung der Axpo Holding AG, Baden. Hauke Stars Country General Manager Seite 69 Hewlett-Packard Schweiz AG, Dübendorf. Seite 75 Dr. Dirk Stahl CEO der BLS Cargo AG, Bern. Siegfried Gerlach CEO Siemens Schweiz AG, Zürich. Seite 85 Seite 77 Nils Planzer CEO der Planzer Transport AG, Dietikon. Seite 83 Ferdinand Hirsig Direktor Volg Konsumwaren AG, Winterthur. Seite 91 Paul Zumbühl CEO der Interroll Holding AG San Antonino. Seite 93 Dr. Rolf Schäuble VR-Präsident und CEO der Bâloise-Gruppe, Basel. Prof. Dr. Hans Geiger Direktor des Schweizerischen Bankinstitutes der Universität Zürich. Seite 153 Seite 131 5

7 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 6

8 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 7 Inhalt Welches Unternehmen findet man wo? Um die Benützung der vorliegenden Ausgabe der Broschüre HandelsZeitung Top 2008 zu erleichtern, sei im Folgenden auf einige Punkte hingewiesen: Wer ein bestimmtes Unternehmen sucht, findet dessen Namen in den entsprechenden Inhaltsverzeichnissen auf den Seiten (Industriefirmen: Seiten ; Banken: Seiten und Versicherungen: Seite 164). Die Angaben des Rangs beziehen sich jeweils auf die Hauptlisten der Industriefirmen (Seiten 21-61) und der Banken ( ). In den Inhaltsverzeichnissen ab Seite 163 ist wiederum die D U N S-Nummer der einzelnen Unternehmen aufgeführt. Welche Bedeutung diese Nummer hat, wird im untenstehenden Text erläutert. Die Branchenverzeichnisse auf den Seiten 9 (alphabetisch sortiert) bzw. Seite 18 (nach Branchencode sortiert), geben Aufschluss, auf welchen Seiten die entsprechenden Branchen zu finden sind. Die verschiedenen Spezialauswertungen auf den Seiten 24/26/28/32/36/38/40 und 42 sowie und geben Aufschluss darüber, welche Unternehmen die höchsten Betriebsergebnisse und Gewinne ausweisen, welche am meisten investierten, wer umsatzmässig am stärksten zulegte und wer den grössten Umsatz im Ausland erzielte. Die Inhaltsverzeichnisse auf den Seiten 123 (Banken) und 151 (Versicherungen) orientieren zudem detailliert über die zahlreichen Tabellen der Banken und Versicherungen. In der Liste der 1200 grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsfirmen auf den Seiten 21 bis und mit Seite 61 sind neben der Muttergesellschaft auch verschiedene Tochtergesellschaften einzelner Konzerne aufgeführt. Die Begründung für diese Vorgehensweise finden Sie auf Seite 34, «Gewollte Mischung». TOP 2008 IM INTERNET ABRUFBAR Die verschiedenen Tabellen der grössten Industrie-, Handelsund Dienstleistungsunternehmen, Banken und Versicherungen sind ebenfalls im Internet unter in elektronischer Form abrufbar. Die Publizitätsbereitschaft ändert von Jahr zu Jahr In den vergangenen Jahren gelang es der «Handelszeitung» in enger Zusammenarbeit mit Dun & Bradstreet (Schweiz) AG die Aussagekraft der Liste der grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen in der Schweiz stetig auszubauen, wenngleich oft in nur kleinen Schritten. Konnten wir ein Unternehmen dazu bewegen, uns einige Zahlenangaben zu liefern, bedeutet dies jedoch noch keineswegs, dass dies auch im darauffolgenden Jahr so sein wird. Plötzlich ändert die Unternehmensleitung ihre Meinung in Sachen Publikation der Geschäftsergebnisse wieder, die Konsequenz daraus: Das Unternehmen fehlt (wieder) in unserer Liste. Ärgerlich für die regelmässigen Benützerinnen und Benützer unserer TOP-Liste. Es kann also vorkommen, dass einige Firmen, die im vergangenen Jahr in unserer Liste zu finden waren, in der neuesten Ausgabe unserer Broschüre HandelsZeitung Top 2008 wieder fehlen. Die wichtigsten dieser Unternehmen haben wir in unserer Tabelle «Die Abwesenden» auf Seite 168 der Broschüre aufgelistet. Aber auch aus anderen Gründen ändert sich jedes Jahr die Zusammensetzung unserer Liste. Gründe für die Absenzen einzelner Firmen gibt es mehrere: Zum einen liegt es daran, dass Unternehmen durch Fusion oder Übernahme in einem grösseren Firmenverbund aufgehen. Dann gibt es Unternehmen, die ihre Tätigkeit aufgeben mussten. Schliesslich sei daran erinnert, dass immer wieder Firmen ihren Namen ändern und meist einen (mehr oder weniger sinnvollen) Kunstnamen annehmen. In der Schweiz dominieren unverändert die KMU, das heisst, vor allem kleine und mittelgrosse Unternehmen, die sich überwiegend in Privatbesitz befinden und deshalb nicht zur Publikation von Geschäftszahlen verpflichtet sind. Erfreulicherweise entschliessen sich aber immer mehr KMU, wenigstens einige Schlüsselzahlen der Öffentlichkeit bekannt zu geben. Einige Unternehmen erachten ihre Firmengrösse als zu klein, um in unserer Liste aufgeführt zu werden. Aber nicht wenige dieser Firmen erreichen in der Branche, in der sie tätig sind, eine beachtliche Marktpräsenz. Um auch unsere über 80 verschiedenen Branchentabellen so repräsentativ wie möglich zu gestalten, sind wir auch auf die Zahlenangaben solcher Firmen angewiesen. (siehe dazu auch unseren Kommentar auf Seite 34 der Broschüre: «gewollte Mischung». Durch die von Jahr zu Jahr unterschiedliche Zusammensetzung der Liste der grössten Firmen ergeben sich auch Veränderungen im Vorjahresrang. Dieser ist also jeweils nicht mehr mit demjenigen des Vorjahres vergleichbar. In den Inhaltsverzeichnissen der Industriefirmen, Banken und Versicherungen haben wir die D&B D U N S-Nummer der einzelnen Firmen aufgeführt, sowie bei den Industriefirmen zusätzlich die Internet- Adresse (siehe auch unseren Beitrag auf den Seiten 7/8). Die D U N S-Nummer hat sich zum globalen Standard etabliert und erlaubt dem Anwender ein Unternehmen nicht nur eindeutig zu identifizieren, sondern auch zusätzliche qualitative Informationen über diese Firma einzuholen. Wer mehr über die D U N S-Nummer wie auch deren Einsatzmöglichkeiten wissen möchte, kann die Firma Dun & Bradstreet (Schweiz) AG, Urdorf, unter (Herr C. Antonica) kontaktieren. (kb) 7

9 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 8

10 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 9 Branchen Inhalt Branche Code Seite Annoncenagenturen 71 * Architekten/Generalplaner 75 * Aussenwerbung 67 * Automobilhandel/-import Bahnen/Öffentlicher Verkehr Bau-Fachmärkte 95 Bauunternehmen Bauzulieferer/Bauelemente Befestigungstechnik Bekleidungsindustrie Buchhandel Büroorganisation/-bedarf Chemie/Pharma Computer/Informatik Detailhandel Detailhandel (Bekleidung) Dienstleistungen Draht/Kabel/Gummi Drogerien Elektroanlagen Elektroapparate/Haushaltgeräte Elektronik/Elektrotechnik Energieversorgung/-verteilung Facility Management Fahrradproduktion 59 * Fahrzeug-/Karosseriebau Fertighäuser Fleischverarbeitung Förder- und Lagertechnik Gastgewerbe/Restaurants 49 * Gemeinschafts-Gastronomie/Catering Generalunternehmen Gesundheitswesen 93 * Getränke/Brauereien Glasindustrie/Fensterfabrikation Graphisches Gewerbe/Verlage Grosshandel (Elektronik) Grosshandel (Fahrzeugbranche) Grosshandel (Food) Grosshandel (Non Food) /104 Grosshandel Chemie/Pharma Gütertransporte/Terminals Haustechnik/Gebäudeautomation Hotellerie Ingenieurunternehmen Kosmetik/Körperpflege Branche Code Seite Küchenbau Kunststofftechnologie Leasing 73 * Lichttechnik 68 * Logistik/Spedition Luftverkehr Marktforschung 70 * Maschinenindustrie Medizinaltechnik Mess- und Regeltechnik Messegesellschaften 79 * Metall-/Stahlbau Metall-/Stahlhandel Metallverarbeitung Milchverarbeitung 95 Mineralölhandel Möbel/lnneneinrichtung Nahrungsmittel Oberflächentechnik/Lacke/Farben Optiker Papier-/Kartonindustrie Public Relations 104 RailCity-Verkäufe 80 Reifenhandel Reiseunternehmen/Tourismus Robotik/Automation 69 * Sanitärinstallationen 95 * Schokoladeindustrie Schuhproduktion/-handel Shopping Center 58 Spielwarenhandel 95 Sportartikel/-bekleidung Tabakindustrie/-handel Telecom Temporärarbeit Teppiche/Bodenbeläge 14 * Textilindustrie Uhrenindustrie Unterhaltungselektronik Unternehmensberatung Verpackung Versandhandel Waschmittel 82 * Weinhandel/Spirituosen Welthandel/Rohstoffhandel Wirtschaftsprüfung *) In diesen Branchen kann mangels Repräsentanz der befragten Firmen keine Branchentabelle veröffentlicht werden. Dieser Code in der Hauptliste gibt diejenige Branche an, in der das erwähnte Unternehmen hauptsächlich tätig ist. Die Bestimmung des Codes kann nicht in jedem Fall eindeutig erfolgen. 9

11 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 10

12 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 11 Die Erfolgreichsten Die Top-Gewinner Die 100 Industriefirmen, Banken und Versicherungen mit dem grössten Gewinn 24 Die Top-Verdiener Die 100 Industrieunternehmen mit dem grösten Ebit 28 Die Auslandorientierten Die 100 Industrieunternehmen mit dem höchsten Umsatz im Ausland 32 Sie wuchsen am stärksten Die 100 Industriefirmen mit dem stärksten Umsatzzuwachs 36 Die grössten Unternehmen in der Schweiz Inhalt Tabelle der grössten Industrie-, Handelsund Dienstleistungsfirmen Fussnoten zur Tabelle der grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsfirmen 18 Tabelle der grössten Banken in der Schweiz Tabelle der grössten Versicherungen in der Schweiz 154 Die grössten Familienunternehmen in der Schweiz Inhaltsverzeichnis der grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsfirmen Inhaltsverzeichnis der Versicherungen 164 Inhaltsverzeichnis der grössten Banken Die Ertragreichsten Die 100 Industriefirmen mit dem grössten Ebit in Prozenten des Umsatzes 38 Die 100 Industriefirmen mit dem grössten Gewinn in Prozenten des Umsatzes 40 Die Gewinnträchtigsten Die 100 Industriefirmen mit dem grössten Gewinn 42 Die Profitabelsten Industriefirmen mit dem höchsten prozentualen Ebit-Anteil am Umsatz nach Branchen Die Abwesenden Industriefirmen, welche uns für 2007 keine Angaben lieferten 168 Branchen und Märkte Branchen 2008 in alphabetischer Reihenfolge 9 Branchen 2008 nach Code 18 Branchenwachstum 2007: Boom in vielen Sparten 30 Branchendurchschnitte Unternehmen mit Verlustabschlüssen Sie schafften 2007 den Turnaround 48 Management-Gehälter Wie viel Topmanager kassieren 81/82 So viel verdienen die Chefs 81 Wer gehört zu wem? Schweizer Konzerne und ihre Tochtergesellschaften 115 Die grössten Investoren Die 100 Industrieunternehmen mit dem höchsten Investitionsvolumen 26 Die grössten Versicherungsgesellschaften Versicherungsgruppen Leben/Nichtleben 152 Bruttoprämieneinnahmen nach Versicherungsgruppen 152 Kapitalanlagen nach Versicherungsgruppen 152 Kapitalerträge nach Versicherungsgruppen 152 Kommentar: Dr. Rolf Schäuble Verantwortung schärfen, statt regulieren 153 Versicherungsgesellschaften in der Schweiz 154 Wer investierte am stärksten? Industrieunternehmen mit dem höchsten Investitionsvolumen nach Branchen Die grössten Arbeitgeber Die 100 grössten Arbeitgeber 117/118 Die grössten Veränderungen insgesamt 117 Die 100 grössten Arbeitgeber in der Schweiz 119/120 Die grössten Veränderungen in der Schweiz 119 Die 100 grössten Arbeitgeber im Ausland 121/122 Die grössten Veränderungen im Ausland 121 Abschluss der Tabellen: 20. Juni

13 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 12

14 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 13 Erklärungen Inhalt 1 Schätzung «Handelszeitung» 2 ungefähre Angaben des Unternehmens 3 nicht konsolidiert 4 nur Stammhaus 5 Geschäftsjahr 2006/ Geschäftsjahr 2007/ erstes volles Geschäftsjahr, deshalb keine Vorjahresangaben 10 Schätzung, da die Zahlen für 2007 bei Drucklegung der Tabelle noch nicht verfügbar waren 11 Angaben in Dollars, umgerechnet zum Kurs 1, die Zahlen für 2007 sind mit dem Vorjahr nicht direkt vergleichbar 14 Europa-Umsatz, umgerechnet zum Dollarkurs 1, Jahresdurchschnitt 16 Umsatz geschätzt, da das Unternehmen uns für 2007 keine Angaben zukommen liess 19 Angaben in Euro umgerechnet zum Kurs 1, Gesamtzahl aller Mitarbeitenden in der Schweiz 25 Umsatzangabe in Euro 26 Zahlen per provisorische Angabe des Unternehmens 28 Zahlen per Schätzung «Handelszeitung», da definitive Zahlen erst nach Drucklegung unserer Tabelle veröffentlicht werden 30 mit Vorjahresumsatz bedingt vergleichbar, wegen Änderungen im Konsolidierungskreis 32 Umsatz in Europa konsolidiert 33 Nettoumsatz abzüglich Steuern und Abgaben 34 Zahlen mit Vorjahr nicht vergleichbar wegen Verlegung des Geschäftsjahres 35 Geschäftsjahr endet per Geschäftsjahr endet per konsolidierter Umsatz der Gruppe 41 Umsatz mit dem Vorjahr wegen Umstrukturierung nicht vergleichbar 42 teilweise konsolidiert 43 inkl. ausländische Tochtergesellschaften 44 Bruttoumsatz 45 Umsatz in der Schweiz 47 aufgrund konzerninterner Richtlinien können keine Angaben gemacht werden 48 Erhöhung teilweise wegen erstmaligen Einbezugs neuer Tochtergesellschaften 49 inklusive Akquisitionen 52 Vorjahreszahlen auf veränderte Rechnungslegung angepasst 54 Gruppenumsatz weltweit 55 Umsatzrückgang infolge Wechselkursänderungen 57 Kurzjahr 9 Monate 58 Kurzjahr 10 Monate 59 Kurzjahr auf 12 Monate nachgerechnet 60 gehört zu 70% Ringier und zu 30% der NZZ Gruppe 62 Tochterges. Migros Konzern 66 Tochterges. Robert Bosch AG, Stuttgart 73 Tochterges. Deutsche Bahn AG 74 Angaben betreffen die weitergeführten Aktivitäten 75 Tochterges. Jelmoli-Konzern 76 Tochterges. Georg Fischer AG 77 Tochterges. Holcim Ltd. (ehemals Holderbank) 78 Tochterges. Coop-Gruppe 82 Tochterges. SIG-Gruppe 83 Tochterges. Globus-Konzern 84 Tochterges. ABB 86 Tochterges. Industrieholding Cham 87 Tochterges. Caterpillar Corp. 88 Tochterges. Conzetta Holding 89 Tochterges. Lafarge-Gruppe 90 Tochterges. Metro Gruppe 91 Tochterges. Axpo Holding 92 Tochterges. Metsä-Serla Oy 93 Tochterges. DaimlerChrysler Gruppe 94 Tochterges. Metall Zug Gruppe 95 Tochterges. CPH Chemie + Papier Holding 96 Tochterges. Siemens AG, München 97 Tochterges. Maus Frères Holding 98 Tochterges. BSI/Generali-Finanzgruppe 99 Tochterges. Energie Baden-Württemberg AG 100 Tochterges. Swatch Group 101 Tochterges. LM Ericsson 102 Tochterges. LVMH-Konzern 103 Tochterges. Carlsberg-Konzern 104 Tochterges. Colgate/Palmolive/USA 105 Tochterges. Johnson & Johnson/USA 108 Tochterges. Careal-Holding 111 Tochterges. Richemont 113 Tochterges. Schindler Holding 114 Tochterges. Alcan Konzern 115 Tochterges. Amcor Group/Aus 116 Tochterges. Fiege Logistik GmbH/D 117 Tochterges. Arjo Wiggins Appleton plc/gb 118 Tochterges. TDC ehemals Tele Danmark 119 Tochterges. Integra-Holding 120 Tochterges. der Siemens Schweiz AG 121 Tochterges. ISS International Services Systems A/S/DK 122 Tochterges. Arbonia-Forster-Holding 123 Tochterges. Zambon SpA/I 124 Tochterges. Heineken International Beheer BV/NL 125 Tochterges. Coca Cola Company 127 Tochterges. Electronic Data Systems International BV/NL 128 Tochterges. Boehringer Ingelheim International GmbH/D 129 Tochterges. Kimberley-Clark Worldwide Inc. 133 Tochterges. von Coca-Cola und Nestlé 135 Tochterges. Deutsche Post World Net (DPWN) 136 Tochterges. CTW Ltd. Hongkong 137 Tochterges. FNAC SA/F 138 Tochterges. Lyreco SA/F 139 Tochterges. Mayr-Melnhof Karton AG/A 140 Tochterges. Fielmann AG/D Weiter auf Seite 14 13

15 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 14 Inhalt Erklärungen Fortsetzung von Seite Tochterges. Klingelnberg Luxemburg SA/Lux 142 Tochterges. Lufthansa AG/D 143 gehört zur Victory Finanzgesellschaft/FL 144 Tochterges. Liberty Global Inc./USA 145 Tochterges. Ferrovial Gruppe/E 146 Tochterges. Bayard Capital Sidney/AUS 147 Tochterges. Saint Gobain SA/F 150 Tochterges. Texas Pacific Group/USA 151 Tochterges. 3i Finanzgesellschaft/GB 154 Tochterges. Honeywell International/USA 155 Tochterges. Johnson Electric Hongkong/HK 157 Tochterges. Schwartau International GmbH/D 158 gehört zur Eidg. Alkoholverwaltung 159 Tochterges. Kuoni Reisen 161 Tochterges. BASF AG/D 169 Tochterges. der NZZ-Gruppe 14

16 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 15 Welche Firma gehört zu wem? Die detaillierte Darstellung der Konzernverflechtungen von Dun & Bradstreet erlaubt interessante Rückschlüsse auf die Tätigkeiten der Tochtergesellschaften grosser Unternehmen. Dun & Bradstreet erfasst mit ihrer weltweit grössten Datenbank inzwischen über 131 Milllionen Firmen. Dabei werden die einzelnen Daten nicht nur auf ihre Existenz verifiziert, sondern auch umfassende Informationen gesammelt und auch geprüft, ob eine Zugehörigkeit der Firma zu einem Konzern besteht. Diese wertvollen Unternehmensverflechtungen stellen nicht nur Mehrheitsbeteiligungen von Muttergesellschaften zu Tochtergesellschaften, sondern auch Beziehungen von Hauptsitz zu Filialen dar. Dun & Bradstreet bildet heute mit über 11 Millionen Unternehmen globale Konzernstrukturen ab, welche Informationen über Anzahl Gesellschaften eines Konzerns, über Schweizer und ausländische Konzerngesellschaften wie auch über die Internationalität der Unternehmensaktivitäten enthalten. Nicht nur Finanzanalysten setzen diese Informationen ein, um entsprechende Risikokumulationen zu erkennen, sondern auch Verkaufsabteilungen, um Schlüsselkunden strukturierter zu betreuen wie auch Einkaufsorganisationen um Lieferantensituationen transparenter zu erfassen. Weitere Informationen über Konzernverflechtungen können bei Dun & Bradstreet Schweiz AG (www.dnbswitzerland.ch) angefordert werden. Ebenso können sämtliche Konzernverflechtungen über den Online- Zugang bestellt werden. Inhalt Wussten Sie, dass der Konzern Adecco heute über 5306 Konzerngesellschaften umfasst und im Vergleich zu 2007 um 53 Gesellschaften gewachsen ist, davon 6 Schweizer Unternehmen sind, davon 245 weltweite Tochtergesellschaften sind davon 5061 Filialen/Niederlassungen sind? Eine Rangierung nach Anzahl Konzerngesellschaften würde die Klassierung der Schweizer Top-10-Unternehmen nach Umsatz wie folgt verändern: Die Rangierung nach Anzahl Tochtergesellschaften sieht wie folgt aus: Rangierung Firma Tochtergesellschaften Umsatz durchschnitt. Umsatz pro 2007 Tochtergesellschaft in Mrd Fr. in Mrd Fr. 1 Nestlé Cargill International SA Novartis Adecco Gruppe ABB Konzern Roche-Gruppe Holcim-Gruppe Migros Konzern Glencore International Coop Gruppe Klassierung nach durchschnittlichem Umsatz pro Tochtergesellschaft: Rangierung Firma Tochtergesellschaften Umsatz durchschnitt. Umsatz pro 2007 Tochtergesellschaft in Mrd Fr. in Mrd Fr. 1 Glencore International Coop Gruppe Roche-Gruppe Migros Konzern Holcim-Gruppe ABB Konzern Novartis Adecco Gruppe Cargill International SA Nestlé

17 hz-b01_d_s qxp :01 Seite 16 Inhalt Die Darstellung der Unternehmensverflechtung am Beispiel Glencore sieht wie folgt aus: GLENCORE HOLDING AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 2. GLENCORE INTERNATIONAL AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 3. GLENCORE UK LTD ( ) LONDON, ENGLAND 4. GLENCORE COMMODITIES LTD ( ) LONDON, ENGLAND 5. GLENCORE COMMODITIES LTD ( ) SINGAPORE, SINGAPORE 6. GLENCORE ENERGY UK LTD. ( ) LONDON, ENGLAND 7. GLENCORE GRAIN UK LTD ( ) THAME, ENGLAND 8. GRAINMAN LTD ( ) THAME, ENGLAND 9. CERES (U.K.) LTD ( ) THAME, ENGLAND 10. PETROLEUM IMPORT APS ( ) KOBENHAVN, DENMARK 11. GLENCORE SVERIGE AB ( ) STOCKHOLM, SWEDEN 12. GLENCORE POLSKA SP Z O O ( ) GDANSK, POLAND 13. GLENCORE GRAIN HUNGARY KERESKEDELMI ES SZOLGALTATO KORLATOLT FELELOSSEGU ( ) BUDAPEST, HUNGARY 14. GLENCORE SERVICES B.V. ( ) ROTTERDAM, NETHERLANDS 15. GLENCORE ITALIA SRL ( ) MILANO, ITALY 16. PORTOVESME SRL ( ) PORTOSCUSO, ITALY 17. GLENCORE AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 18. COLUMBIA FALLS ALUMINUM COMPANY, LLC ( ) COLUMBIA FALLS, USA 19. GLENCORE LTD ( ) STAMFORD, USA 20. ALLIED ALUMINA GROUP INC ( ) GREGORY, USA 21. GLENCORE USA LLC ( ) WILMINGTON, USA 22. GLENCORE ALUMINA LTD ( ) ROAD TOWN, VIRGIN ISLANDS UK 23. GLENCORE AUGHINISH HOLDINGS LTD ( ) ROAD TOWN, VIRGIN ISLANDS UK 24. GLENCORE ALUMINA LTD ( ) LIMERICK, IRELAND 25. GLENCORE (ASIA) AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 26. GLENCORE ASIA LIMITED ( ) WAN CHAI, HONG KONG 27. GLENCORE (SOUTH EAST ASIA) AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 28. GLENCORE OIL PROJECTS AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 29. GLENCORE (EUROPE) AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 30. ATLANTIC OILS & MEALS (A.O.M.) SA ( ) BAAR, SWITZERLAND 31. GLENCORE FINANCE AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 32. ASTERI CAPITAL LTD ( ) LONDON, ENGLAND 33. GLENCORE FINANCIAL SERVICES AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 34. GLENCORE PROLINE AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 35. GLENCORE INVESTMENT AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 36. GLENCORE NICKEL HOLDINGS PTY LIMITED ( ) PERTH, AUSTRALIA 37. GLENCORE NICKEL PTY LIMITED ( ) PERTH, AUSTRALIA 38. GLENMURRIN PTY LIMITED ( ) PERTH, AUSTRALIA 39. GLENCORE TRADING AG ( ) BAAR, 40. GLENCORE (FAR EAST) AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 41. GLENCORE MINING AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 42. GLENCORE MINERA AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 43. PERUBAR S.A. ( ) LIMA, PERU 44. GLENCORE GASTROSERVICE AG ( ) BAAR, SWITZERLAND 45. MOPANI COPPER MINES PLC ( ) KITWE, ZAMBIA 46. GLENCORE INTERNATIONAL AG ( ) GÖTEBORG, SWEDEN 47. GLENCORE INTERNATIONAL AG REPRESENTATIVE OFFICE ( ) MOSCOW, RUSSIAN FEDERATION 48. GLENCORE SINGAPORE PTE. LTD ( ) SINGAPORE, SINGAPORE 49. SINGPAC INVESTMENT HOLDING PTE. LTD ( ) SINGAPORE, SINGAPORE 50. EAST TENNESSEE ZINC COMPANY LLC ( ) STRAWBERRY PLAINS, USA 51. ST SHIPPING AND TRANSPORT PTE. LTD ( ) SINGAPORE, SINGAPORE 52. STSM PTE. LTD ( ) SINGAPORE, SINGAPORE 53. GLENCORE PROTEIN ROMANIA SRL ( ) BUCURESTI SECTORUL 1, ROMANIA 54. ROMBARGE TRANSPORT SRL ( ) BUCURESTI SECTORUL 1, ROMANIA 55. MINARA RESOURCES LIMITED ( ) PERTH, AUSTRALIA 56. MINARA RESOURCES HOLDINGS PTY LTD ( ) PERTH, AUSTRALIA 57. MURRIN MURRIN HOLDINGS PTY LIMITED ( ) PERTH, AUSTRALIA 58. MURRIN MURRIN OPERATIONS PTY LTD ( ) PERTH, AUSTRALIA 59. MOUNT MARGARET NICKEL PTY LTD ( ) PERTH, AUSTRALIA 60. GLENCORE GRAIN PTY LIMITED ( ) MELBOURNE, AUSTRALIA 61. GLENCORE DE MÉXICO, S.A. DE C.V. ( ) CIUDAD DE MEXICO, MEXICO 62. ALUMINA PARTNERS OF JAMAICA LTD ( ) MANDEVILLE, JAMAICA 63. WEST INDIES ALUMINA COMPANY ( ) MANCHESTER, JAMAICA 64. GLENCORE FINANCE (BERMUDA) LTD ( ) HAMILTON, BERMUDA 65. GLENCORE FINANCE (EUROPE) SA ( ) LUXEMBOURG, LUXEMBOURG 66. GLENCORE ALUMINA JAMAICA HOLDINGS LTD ( ) CASTRIES, ST LUCIA 67. GLENCORE ALUMINA JAMAICA LIMITED ( ) MANCHESTER, JAMAICA 68. EMPRESA MINERA ISCAYCRUZ S.A. ( ) LIMA, PERU 69. EMPRESA MINERA LOS QUENUALES S.A. ( ) LIMA, PERU 70. GLENCORE COLOMBIA LTDA ( ) BOGOTA, COLOMBIA 71. GLENCORE DO BRASIL COMÉRCIO E EXPORTAÇÃO LTDA ( ) RIO DE JANEIRO, BRAZIL 72. GLENCORE INDIA LIMITED ( ) NEW DELHI, INDIA 73. SINCHI WAYRA S.A. ( ) LA PAZ, BOLIVIA 74. SUCESION DE ANTONIO MORENO S.A. ( ) BAHIA BLANCA, ARGENTINA 75. GLENCORE ARGENTINA S.A. ( ) SAN ISIDRO, ARGENTINA 76. C.I. PRODECO PRODUCTOS DE COLOMBIA S.A. ( ) BARRANQUILLA, COLOMBIA 77. GLENCORE PARTICIPAÇÕES LTDA ( ) SAO PAULO, BRAZIL Copyright Dun & Bradstreet Inc. All Rights Reserved.

18 hz-b02_d_s qxp :27 Seite 17 Inhalt Die grössten Banken Die grössten Banken der Schweiz Auslandsbanken in der Schweiz Regionalbanken in der Schweiz 143/144 Kantonalbanken in der Schweiz 145 Handelsbanken in der Schweiz 146 Börsen- und Effektenbanken in der Schweiz 147 Die 50 grössten Raiffeisenbanken 148 Kommentare zum Bankenjahr 2007 Prof. Dr. Hans Geiger Wettbewerbsdruck auf den Standort Schweiz wächst 131 Regionalbanken: RBA-Banken erzielten Spitzenresultate 139/140 Raiffeisenbanken: Finanzmarktkrise hinterlässt keine Spuren 149 Die erfolgreichsten Banken Die 50 Banken mit dem grössten Bilanzsummenwachstum 133 Die 50 Banken mit dem grössten Gewinn 133 Die 50 Banken mit den grössten eigenen Mitteln 133 Die 50 Auslandsbanken mit den grössten eigenen Mitteln 138 Die 50 Auslandsbanken mit dem grössten Reingewinn 138 Die 50 Auslandsbanken mit dem stärksten Bilanzsummenwachstum 138 Die 30 Regionalbanken mit dem stärksten Bilanzsummenwachstum 141 Die 30 Regionalbanken mit dem grössten Gewinn 141 Die 30 Regionalbanken mit den grössten eigenen Mitteln 141 Die 15 Kantonalbanken mit dem stärksten Bilanzsummenwachstum 145 Die 15 Kantonalbanken mit dem grössten Gewinn 145 Die 15 Kantonalbanken mit den grössten eigenen Mitteln 145 Die 20 Raiffeisenbanken mit dem stärksten Bilanzsummenwachstum 149 Strukturdaten des Schweizer Bankwesens Struktur des schweizerischen Bankwesens 124 Regionalbanken: Übersicht nach Grösse 139 Regionalbanken: Übersicht nach Regionen 140 Kennzahlen der Raiffeisenbanken 149 Gliederung der Raiffeisenbanken nach Bilanzsumme 149 Übersicht über die Raiffeisenbanken nach Kantonen 150 Abschluss der Bankentabellen: 10. Juni 2008 Top 2008 im Internet Die verschiedenen Tabellen der grössten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie der Banken und Versicherungsgesellschaften sind im Internet unter in elektronischer Form abrufbar. 17

19 hz-b02_d_s qxp :27 Seite 18 Inhalt Branchencode 2008 Code Branche Seite 10 Bauunternehmen Bauzulieferer/Bauelemente Metall-/Stahlbau Draht/Kabel/Gummi Teppiche/Bodenbeläge * 15 Reifenhandel Kunststofftechnologie Fertighäuser Küchenbau Glasindustrie/Fensterfabrikation Nahrungsmittel Getränke/Brauereien Fleischverarbeitung Tabakindustrie/-handel Schokoladeindustrie Drogerien/Parfümerien Versandhandel Grosshandel (Fahrzeugbranche) Grosshandel (Elektronik) Weinhandel/Spirituosen Automobilhandel/-import Grosshandel (Non Food) 103/ Grosshandel (Food) Detailhandel Mineralölhandel Metall-/Stahlhandel Welthandel/Rohstoffhandel Büroorganisation/-bedarf Schuhproduktion/-handel Detailhandel (Bekleidung) Reiseunternehmen/Tourismus Logistik/Spedition Luftverkehr Bahnen/Öffentlicher Verkehr Hotellerie Buchhandel Gemeinschafts-Gastronomie/Catering Facility Management Gütertransporte/Terminals Gastgewerbe/Restaurants * 50 Maschinenindustrie Metallverarbeitung Befestigungstechnik Elektroapparate/Haushaltgeräte Haustechnik/Gebäudeautomation Förder- und Lagertechnik Möbel/lnneneinrichtung 98 Code Branche Seite 57 Fahrzeug-/Karosseriebau Dienstleistungen Fahrradproduktion * 60 Elektronik/Elektrotechnik Elektroanlagen Energieversorgung/-verteilung Uhrenindustrie Unterhaltungselektronik Computer/Informatik Mess- und Regeltechnik Aussenwerbung * 68 Lichttechnik * 69 Robotik/Automation * 70 Marktforschung * 71 Annoncenagenturen * 72 Wirtschaftsprüfung Leasing * 74 Temporärarbeit Architekten/Generalplaner * 76 Ingenieurunternehmen Generalunternehmen Unternehmensberatung Messegesellschaften * 80 Chemie/Pharma Kosmetik/Körperpflege Waschmittel * 83 Oberflächentechnik/Lacke/Farben Textilindustrie Sportartikel/-bekleidung Bekleidungsindustrie Grosshandel Chemie/Pharma Medizinaltechnik Optiker Papier-/Kartonindustrie Verpackung Graphisches Gewerbe/Verlage Gesundheitswesen * 94 Telecom Sanitärinstallationen * 99 Holding/Mischkonzern * Bau-Fachmärkte 95 Milchverarbeitung 95 Public Relations 104 RailCity-Verkäufe 80 Shopping Center 58 Spielwarenhandel 95 *) In diesen Branchen kann mangels Repräsentanz der befragten Firmen keine Branchentabelle veröffentlicht werden. Dieser Code in der Hauptliste gibt diejenige Branche an, in der das erwähnte Unternehmen hauptsächlich tätig ist. Die Bestimmung des Codes kann nicht in jedem Fall eindeutig erfolgen. 18

Randstad Award 2015 zum zweiten Mal in der Schweiz

Randstad Award 2015 zum zweiten Mal in der Schweiz Randstad Award 2015 zum zweiten Mal in der Schweiz Der Randstad Award auch in der Schweiz ein Erfolg Der Randstad Award wird jedes Jahr in zahlreichen Ländern der Welt verliehen und basiert auf der weltweit

Mehr

Obligationen Schweiz / Obligations suisses / Obbligazioni svizzere Anleihen des Bundes / Emprunts de la Confédération / Prestiti della Confederazione

Obligationen Schweiz / Obligations suisses / Obbligazioni svizzere Anleihen des Bundes / Emprunts de la Confédération / Prestiti della Confederazione Obligationen Schweiz / Obligations suisses / Obbligazioni svizzere Anleihen des Bundes / Emprunts de la Confédération / Prestiti della Confederazione Eidg. Staatsanleihen/Emprunts fédéraux/, Prestiti federali

Mehr

Klare Steigerung der GV-Präsenz mit gleichzeitiger «Nonchalance» der Aktionäre - Corporate Governance stagniert.

Klare Steigerung der GV-Präsenz mit gleichzeitiger «Nonchalance» der Aktionäre - Corporate Governance stagniert. Zürich, 26.Mai 2015 Medieninformation Klare Steigerung der GV-Präsenz mit gleichzeitiger «Nonchalance» der Aktionäre - Corporate Governance stagniert. Die zrating AG, Zürich, publiziert zum siebten Mal

Mehr

Google-Auftritt von Schweizer Grossfirmen

Google-Auftritt von Schweizer Grossfirmen Angelink yourposition GmbH Suchmaschinenmarketing Tramstrasse 10 8050 Zürich Tel. 044 251 58 11 Fax 044 251 58 16 angelink@yourposition.ch www.yourposition.ch Abstract: Google-Auftritt von Schweizer Grossfirmen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite. Organisation und Verwaltung... 2. Vertriebsorganisation... 2 CHF DOMESTIC... 3 CHF FOREIGN... 17 EUR TOP...

Inhaltsverzeichnis Seite. Organisation und Verwaltung... 2. Vertriebsorganisation... 2 CHF DOMESTIC... 3 CHF FOREIGN... 17 EUR TOP... Swisscanto SWISSCANTO (CH) INSTITUTIONAL BOND FUND Vertraglicher Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Jahresbericht per 31. Mai 2011 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Abb. 1: Übersicht über die Wirtschaftsgüter

Abb. 1: Übersicht über die Wirtschaftsgüter Abb. 1: Übersicht über die Wirtschaftsgüter Wirtschaftsgüter Immaterielle Güter Materielle Güter Konsumgüter Investitionsgüter Gebrauchsgüter Verbrauchsgüter Dienstleistungen Produkte Marktleistungen Einführung

Mehr

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein

SMM 2012 Nationalliga A. SMM 2012 Nationalliga B. Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein SMM 2012 Nationalliga A Genève Luzern Mendrisio (Aufsteiger) Neuchâtel (Aufsteiger) Reichenstein Riehen Winterthur Zürich Réti Wollishofen SMM 2012 Nationalliga B Ostgruppe Baden Bodan Engadin Bianco Nero

Mehr

ZUG. Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. städte

ZUG. Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. städte ZUG Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. die besten städte Wo gibt es die attraktivsten Jobs, den grössten Wohlstand, die höchste Dynamik und

Mehr

SMM 2015 Nationalliga A

SMM 2015 Nationalliga A SMM 2015 Nationalliga A Schwarz-Weiss Bern I Echallens I (Aufsteiger) Genève I Luzern I Neuchâtel I Riehen I Winterthur I Zürich I Réti I Wollishofen (Aufsteiger) I SMM 2015 Nationalliga B Ostgruppe Bodan

Mehr

Erfolgsfaktoren der Reindustrialisierung

Erfolgsfaktoren der Reindustrialisierung Erfolgsfaktoren der Reindustrialisierung Kurzreferat bei der Handelskammer Deutschland-Schweiz vom 02. Dezember 2014 Dr. Reto Müller Verwaltungsratspräsident, Partner Helbling Unternehmensgruppe Helbling

Mehr

Erfolgreich regional investieren!

Erfolgreich regional investieren! Erfolgreich regional investieren! Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah! Die wirtschaftsstarke Region rund um den Zürichsee bildet für viele börsenkotierte

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

Die innovativsten Unternehmen der Schweiz 2009 Ranking aus Managementperspektive

Die innovativsten Unternehmen der Schweiz 2009 Ranking aus Managementperspektive Die innovativsten Unternehmen der Schweiz 2009 Ranking aus Managementperspektive unterstützt Forschung Einleitung Gerade vor dem Hintergrund globalen Wettbewerbs nehmen Innovationen eine Schlüsselrolle

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Stand Dezember 2010 S BAHN ZÜRICH 1 Kleine Geschichte der S Bahn Zürich 1967 Doppelspur Stäfa Uerikon Doppelspur Erlenbach Herrliberg Feldmeilen 1968 Doppelspur Küsnacht

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Letzter Update: 24.10.2005 Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Institut Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal

Mehr

Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen

Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen 22. November 2010 lanz@zibag.ch VORSTELLUNG ZIBAG Vorstellung Sehr geehrte Damen und Herren Gerne stellen wir unseren Betrieb und unsere Dienstleistungen vor. Unternehmen Die ZIBAG Zentrum für Immobilienbewertung

Mehr

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz

Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel Aktien Schweiz Steuerung der Anlagerisiken mittels Optionen am Beispiel n Schweiz Anhang 1 Berechnungen...I 1.1 Optionspreisberechnung... I 1.2 Renditeberechnungen...II 1.3 Risikomasse...IV 1.4 Bewertung der Strategien...VI

Mehr

Gattung Type. Fahrzeugtyp Type de véhicule. Strecke Relation. Zugs-Nr. No de train. Riproduzione commerciale vietato

Gattung Type. Fahrzeugtyp Type de véhicule. Strecke Relation. Zugs-Nr. No de train. Riproduzione commerciale vietato Die Rollstuhlsymbole in der nachfolgenden Liste informieren über die Rollstuhlzugänglichkeit des eingesetzten Rollmaterials. Über die Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten an den einzelnen Bahnhöfen mit oder

Mehr

5 Branding-Cases für erfolgreiche Werbeplatzierungen auf cash.ch

5 Branding-Cases für erfolgreiche Werbeplatzierungen auf cash.ch 5 Branding-Cases für erfolgreiche Werbeplatzierungen auf cash.ch Automobile, Finance, Luxury, Technology & Entertainment, Travel Mai 2012 www.cash.ch «Automobile» Facts Auf cash erreichen Sie mindestens

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG

ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG ASIP Performancevergleich Pensionskasse der Muster AG per 30. Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 3 Gesamtportfolio 9 Anhang 16 Teilnehmerliste 17 Disclaimer 18 ASIP Performancevergleich per 30. Juni 2014

Mehr

KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL?

KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL? KOMPETENZ SIE HABEN EINE BOTSCHAFT? SIE HABEN EIN PUBLIKUM? SIE HABEN EIN ZIEL? WIR HABEN DIE IDEEN, DAS WISSEN UND DIE TECHNIKEN, UM IHRE BOTSCHAFT PUBLIKUMSWIRKSAM UND ZIELKONFORM UMZUSETZEN. AUFFALLEND.

Mehr

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund Anlagefonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter für die Periode vom 6. Oktober 2008 bis 30. November 2009 Unsere Transparenz Ihr Fundholder-Value zcapital

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Letzter Update: 13.02.2006 Nachfolgend aufgeführte e können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal Bank Amtsersparniskasse

Mehr

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen

Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Referenzliste - Visuelle- und Taktile Markierungen Hauptbahnhof - Zürich Ausgeführt 1997, Bern Tel. 044 245 25 21 Röntgen-/Langstrasse, Zürich Ausgeführt 1998 Stadtpolizei Zürich Herr Marcel Fäh Tel. 044

Mehr

AKB Nebenwertebasket Aktiv bewirtschaftet in CHF

AKB Nebenwertebasket Aktiv bewirtschaftet in CHF AKB Nebenwertebasket Aktiv bewirtschaftet in CHF 27.06.2014 ohne Verfall Definitives Termsheet / Vereinfachter Prospekt Dieses Finanzinstrument ist ein aktiv bewirtschaftetes Zertifikat, welches in der

Mehr

Architekten Generalplaner

Architekten Generalplaner GV Metrobasel, 4. Mai 2015 Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Basel Bern Genf Lausanne Zürich www.burckhardtpartner.ch Wer wir sind Architekten

Mehr

Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog

Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen. Regierungsrätin Dr. Eva Herzog Steuerdialog mit der EU Auswirkungen und Lösungen Regierungsrätin Dr. Eva Herzog Regio Plattform 22. August 2013 Kanton Basel-Stadt 1 Agenda 1. Innovation wird immer wichtiger 2. EU-Steuerdialog: Gefahr

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund

zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund zcapital Swiss Small & Mid Cap Fund Kollektive Kapitalanlage schweizerischen Rechts der Art «übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Geprüfter Jahresbericht 2011/2012 für die Periode vom 1. Dezember 2011

Mehr

Jahresmedienkonferenz

Jahresmedienkonferenz Jahresmedienkonferenz Geschäftsjahr 2011/2012 Zürich, 5. Dezember 2012 Agenda Begrüssung Andreas Hammer, Head of Public Relations & Public Affairs Herausforderungen und Highlights Roger Neininger, CEO

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten

www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten Inhalt 03 Vorwort 04 Schweizer Geschäftsberichte-Rating 2013 08 Laudatio für den 1. Gesamtrang Sven Bucher, zkb 10 Laudatio für den 2. Gesamtrang Michel

Mehr

Listed bonds on the SWX Swiss Exchange by Credit Suisse as per May 13, 2005.

Listed bonds on the SWX Swiss Exchange by Credit Suisse as per May 13, 2005. 11764 CH0000117645 Emissionszentr. der Schweizer Gemeinden 4.375 % Anleihe 1995-2005 23906 CH0000239068 Lugano, Stadt 4.50 % Anleihe 1995-2005 26865 CH0000268653 Hauts-de-Seine 4.625 % Anleihe 1995-2005

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Genehmigungen: FundStreet Property Fund China One - Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen Depotstelle: Zahlstelle: FundStreet

Mehr

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen Bewilligung für Nachtarbeit (Art. 17 ArG) 06-9159 / 103078 Stryker Trauma AG, 2545 Selzach Produktion 45 M, 15 F 06-9166 / 104346 Injecta Druckguss AG,

Mehr

Aktienanlageliste Schweiz

Aktienanlageliste Schweiz Schweiz G. Fischer NA 175'230 CHF 542.50 697.00 342.00-22.17% 58.63% 455.00 1'040.00 6.87 Industrie Kaufen Swisscanto (CH) Swiss Mid- & Smallcap A 277'960 CHF 394.55 440.95 236.75-10.52% 66.65% 362.65

Mehr

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen

Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen Gesuche um Erteilung von Arbeitszeitbewilligungen Bewilligung für Nachtarbeit (Art. 17 ArG) 13-001861 / 72628435 IKEA AG, 9015 St. Gallen Einrichtungshaus Dringendes Bedürfnis 14 M 01.08.2013 31.07.2016

Mehr

Nachfolge-Studie KMU Schweiz

Nachfolge-Studie KMU Schweiz Urdorf, 15. August 2013 Nachfolge-Studie KMU Schweiz Einzelfirmen haben grösste Nachfolgeprobleme 54 953 Firmen in der Schweiz haben ein Nachfolgeproblem. Dies entspricht einem Anteil von 11.7 Prozent

Mehr

Detailhandel Schweiz. Rückblick und Ausblick. Thomas Hochreutener Zürich, 16. Juni 2015. GfK June 16, 2015 25 Jahre Detailhandel Schweiz

Detailhandel Schweiz. Rückblick und Ausblick. Thomas Hochreutener Zürich, 16. Juni 2015. GfK June 16, 2015 25 Jahre Detailhandel Schweiz Detailhandel Schweiz Rückblick und Ausblick Thomas Hochreutener Zürich, 16. Juni 2015 1 1990 heute 2 Themen, die 1990 bewegten Originalzitate aus der 1. Dokumentation Detailhandel Schweiz 1990 Schweizer

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe hat Umsatz und Gewinn mehr als verdoppelt Die CREALOGIX Gruppe hat im Geschäftsjahr 2004/2005 ihren Umsatz um 175 Prozent gesteigert. Sie weist bei einem konsolidierten

Mehr

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag

Kurzvorstellung der corporate quality consulting swiss ag Kurzvorstellung der corporate quality consulting ag Projekt Referent Datum Entscheider im Dialog Constantin Anastasiadis, Holger Haas, Stephan Salmann Mai 2013 corporate quality consulting ag An der Lorze

Mehr

1/3. www.acrevis.ch» acrevis Bank AG, St. Gallen. www.aekbank.ch» www.alpharheintalbank.ch» Alpha RHEINTAL Bank AG, Heerbrugg. www.bankbsu.

1/3. www.acrevis.ch» acrevis Bank AG, St. Gallen. www.aekbank.ch» www.alpharheintalbank.ch» Alpha RHEINTAL Bank AG, Heerbrugg. www.bankbsu. Anlagebanken dies nicht nur, dass wir Gelder dort anlegen, wo sie eingezahlt werden. Diese enge Zusammenarbeit ist von beiderseitigem Interesse und zum Vorteil der Versicherten. acrevis Bank AG, St. Gallen

Mehr

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Bisnode D&B Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Firmenkonkurse und Gründungen in der Schweiz 21.4.2015 1 127 FIRMENPLEITEN IM ERSTEN QUARTAL 2015 Die Euro-Krise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten

Mehr

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen Erteilte Arbeitszeitbewilligungen Bewilligung für Nachtarbeit (Art. 17 ArG) 14-001626 / 52130746 Collini AG, 8600 Dübendorf Produktion Dringendes Bedürfnis 30 M 14-001635 / 41080973 Cembra Money Bank AG,

Mehr

Die WEY Group Professional Business Solutions

Die WEY Group Professional Business Solutions Die WEY Group Professional Business Solutions 2012 Die WEY Group Facts & Figures WEY Elektronik AG (gegründet 1984) WEY Technology AG (gegründet 1996) Weltweit 13 Ländergesellschaften / 100 Mitarbeitende

Mehr

Holdings in affiliated and other companies

Holdings in affiliated and other companies NOTES 167 Holdings in affiliated and other companies Atlas-Vermögensverwaltungs-Gesellschaft mbh Bad Homburg v.d.h. 100.0 7 691,667 ATBRECOM Limited London 100.0 100.0 7 11 TOMO Vermögensverwaltungsgesellschaft

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2014/09 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights aus dem Werbemonat September 2014 2 Werbedruck-Entwicklung im Gesamtmarkt 3 Werbedruck-Entwicklung

Mehr

Erfolgreich agieren im Schweizer Markt

Erfolgreich agieren im Schweizer Markt Erfolgreich agieren im Schweizer Markt ConvaliX GmbH Management Support Urs S. Hofer Managing Director Berlin 12. Juni 2012 Vorstellung ConvaliX GmbH Unterstützung bei der Sicherung, Stärkung und Ausbau

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/07 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im Juli 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

FRISCHE IMPRESSIONEN. EINE AUSWAHL UNSERER REFERENZEN.

FRISCHE IMPRESSIONEN. EINE AUSWAHL UNSERER REFERENZEN. FRISCHE IMPRESSIONEN. EINE AUSWAHL UNSERER REFERENZEN. GERNE SIND WIR FÜR SIE DA ÜBER UNS Durch Kreativität, handwerkliches Können sowie die Liebe zum Detail entstehen Anlässe, die zu Erlebnissen werden.

Mehr

AKB Nebenwertebasket VI

AKB Nebenwertebasket VI AKB Nebenwertebasket VI 2012 27. Juni 2014 Definitives Termsheet I. Produktbeschreibung Der Kauf eines Zertifikates entspricht wertmässig dem Kauf des zugrunde liegenden Aktienbaskets. Der Anleger erhält

Mehr

ISSS Wir vernetzen Security Professionals

ISSS Wir vernetzen Security Professionals ISSS Wir vernetzen Security Professionals Zürcher Tagung 2011 "Soziale Netzwerke - Informationsquelle oder Risikoherd?" 8.Juni 2011, IBM Forum, Zürich Altstetten Beginn: 13:30 Dr. Sonja Hof ISSS Vorstand,

Mehr

www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP

www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP www.cdp.net @CDP susan.dreyer@cdp.net Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP Reserven und Aktienmärkte (2013) Current Bis zu 20-30% des Börsenwertes einiger Börsen Potential www.cdp.net @CDP Regulatorische

Mehr

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts

Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Werbemarkt Trend Report 2015/09 Monatlicher Bericht zur Entwicklung des Schweizer Werbemarkts Highlights im September 2 Werbedruck im Gesamtmarkt 3 Werbedruck in den Branchen 4 Top 10 des Monats 5 Werbedruck

Mehr

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen

Erteilte Arbeitszeitbewilligungen Erteilte Arbeitszeitbewilligungen Bewilligung für Feiertagsarbeit (Art. 19 und 20a ArG) 13-001661 / 66889542 FRIFAG Märwil AG, 6026 Rain Geflügelverpackerei, Spedition 9 M 13-001639 / 60194653 Bank Julius

Mehr

Nationale Studie zu den quantitativen Auswirkungen der neuen Eigenmittelvereinbarung

Nationale Studie zu den quantitativen Auswirkungen der neuen Eigenmittelvereinbarung 24. Juni 2005 Daniel Assoulin Grossbanken +41 31 323 08 98 daniel.assoulin@ebk.admin.ch 432/2005/02242-0014 bitte in Antwort angeben An alle Banken und Effektenhändler EBK-Mitteilung Nr. 36 (2005) vom

Mehr

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen Höhere Renditechancen dank Referenzanleihen Leistung schafft Vertrauen Eric Blattmann, Head of Public Distribution, Bank Vontobel AG Zürich, 29. November 2011 Seite 2 Agenda Aktuelles Marktumfeld Funktionsweise

Mehr

Branchenportrait Life Science Zürich

Branchenportrait Life Science Zürich Branchenportrait Life Science Zürich Bedeutung der Life Science Industrie für den Kanton Zürich Zürich, 30. September 2013 Martin Eichler Chefökonom Larissa Müller Wissenschaftliche h Mitarbeiterin, i

Mehr

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe 18 1. Die VP Bank Gruppe Geschäftsbericht 2013 Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe Die VP Bank Gruppe ist in die vier Geschäftssegmente «Liechtenstein», «Client Business International», «Chief

Mehr

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015

DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz. München 12. Juni 2015 DESIGN HOTELS AG m:access Konferenz München 12. Juni 2015 ÜBERSICHT 2 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das Geschäftsmodell 34 Kennzahlen ÜBERSICHT 3 1 Design Hotels AG 2 Die Mitgliedschaft 3 Das

Mehr

www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten

www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten www.geschaeftsberichte-rating.ch Die 100 Besten Inhalt 03 Vorwort 04 Schweizer Geschäftsberichte-Rating 2014 08 Laudatio für den 1. Gesamtrang Daniel Haas, Partner kpmg 10 Laudatio für den 2. Gesamtrang

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz

Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz Seite 1 26.08.15 Messekalender Schweiz 2015 September Activ 2015 Fitness-Sport-Wellness Solothurn 03.09.15 bis 06.09.15 Bauen und Modernisieren Zürich 03.09.15 bis 06.09.15 BAM Bern 04.09.15 bis 08.09.15

Mehr

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten:

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG A) 2. Mitteilungspflichtiger: Morgan Stanley, Wilmington, DE, USA 1,25 % (entspricht: 881.769 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten) 0,80 % (entspricht: 560.000

Mehr

unternehmen die mächtigsten

unternehmen die mächtigsten wirtschaft 1 2 Ackermann Josef (CH) CEO Deutsche Bank, Vizepräsident Zurich, VR Royal Dutch Shell 9,31 2 1 Brabeck-Letmathe Peter (A) VR-Präsident Nestlé, Vizepräsident Credit Suisse Group, Vizepräsident

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. November 2014

Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. November 2014 ishares ETF (CH) Umbrella-Fonds schweizerischen Rechts der Art «Übrige Fonds für traditionelle Anlagen» Ungeprüfter Halbjahresbericht per 30. November 2014 ishares ETF (CH) Ungeprüfter Halbjahresbericht

Mehr

- 0.2% 0.7% 1.3% Handel im Wandel - Detailhandel Schweiz Umsatzentwicklung 1990 2013 in Mrd. CHF

- 0.2% 0.7% 1.3% Handel im Wandel - Detailhandel Schweiz Umsatzentwicklung 1990 2013 in Mrd. CHF Handel im Wandel - Detailhandel Schweiz Umsatzentwicklung 1990 2013 in Mrd. CHF Ø jährliches Wachstum 1990 1999 Ø jährliches Wachstum 2000 2009 0.7% 1.3% Ø Wachstum 2010 2013-0.2% 95.6 96.1 97.8 96.3 96.8

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

Innovative. Empowering. Getreu dem Motto: Get IT right.

Innovative. Empowering. Getreu dem Motto: Get IT right. Get IT right Innovative Empowering CLIENT LIST CAMBRIDGE TECHNOLOGY PARTNERS WIRKT ALS KATALYSATOR FÜR DIE ERHÖHUNG DES GESCHÄFTSERFOLGES DER KUNDEN. CAMBRIDGE MOBILISIERT DIE RICHTIGEN MENSCHEN UND KOMPETENZEN,

Mehr

In Search of Excellence

In Search of Excellence In Search of Excellence IT-Dienstleistungen - «In Search of Excellence» Die IT-Dienstleistungen von Bosshard & Partner sind seit 1996 durch fundierte Kompetenzen, starkes Vertrauen und grösste Zuverlässigkeit

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - September 2007 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: ABN AMRO Alternative Investments ABN AMRO Absolute Return Advantage Fund (ausl. Dachfonds

Mehr

Webstudie Energieversorger Schweiz 2011. Zollikon im November 2011

Webstudie Energieversorger Schweiz 2011. Zollikon im November 2011 Webstudie Energieversorger Schweiz 2011 Zollikon im November 2011 1 Die Webstudie für Energieversorger ist in Deutschland ein anerkannter Benchmark für den Internetauftritt und die Interaktion mit dem

Mehr

F.E.E. Consult AG Kleinere und mittlere Unternehmen Auszug aus unserer Referenzliste

F.E.E. Consult AG Kleinere und mittlere Unternehmen Auszug aus unserer Referenzliste Leistungen Ausbildung S&B Institut für Berufs- und Lebensgestaltung AG, Bülach Sfb Schweizerisches Bildungszentrum, Dietikon Basismetalle, Metallprodukte Bau fehrtech - Joh. Fehr & Söhne AG, Buchberg EduQua

Mehr

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 Thomas Hochreutener GfK Patrick Kessler Verband des Schweizerischen Versandhandels Hergiswil, 13. März 2015 1 Detailhandel Schweiz 1990 2014 Umsatzentwicklung

Mehr

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd.

Executive Summary. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS. Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. Executive Summary Logistikmarktvolumen in Deutschland seit 1995 in Mrd. 228 230 218 223 206 200 210 189 123 121 124 133 149 154 160 156 161 170 174 Unterstützt von: Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply

Mehr

Konkurse und. Neugründungen. Die Schweiz im Gründerfieber; absoluter Rekord mit 36 427 Neugründungen im Jahr 2007. Konkurse und Neugründungen

Konkurse und. Neugründungen. Die Schweiz im Gründerfieber; absoluter Rekord mit 36 427 Neugründungen im Jahr 2007. Konkurse und Neugründungen und Statistik Analyse Prognose 2007 Herausgeber: Dun & Bradstreet (Schweiz) AG Grossmattstrasse 9 8902 Urdorf Telefon 044 735 61 58 www.dnbswitzerland.ch Die Schweiz im Gründerfieber; absoluter Rekord

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

helvethicx H e l v e t i c E t h i c a l I n d e x

helvethicx H e l v e t i c E t h i c a l I n d e x Präsentation September 2008 helvethicx H e l v e t i c E t h i c a l I n d e x CH-8022 Zürich, Schlüsselgasse 3, T +41 44 2126323 www.bluevalue.ch, friesenbichler@bluevalue.ch helvethicx Der helvethicx

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen.

GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen. GSM-R Der digitale Mobilfunk der SBB. Die Bahn verbindet Menschen. Was ist GSM-R. GSM-R ist für die SBB die neue Plattform für mobile Kommunikation. 2 Die digitale Kommunikationsplattform «Global System

Mehr

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz

Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Verkehr BAV Erfahrungen mit dem Konzept Bahn 2000 in der Schweiz Fachgespräch der Bundestagsfraktion Bündnis

Mehr

Kredite. Barkredit Ziele erreichen

Kredite. Barkredit Ziele erreichen Kredite Barkredit Ziele erreichen Jeder Mensch hat Ideen oder Pläne, die er in die Tat umsetzen möchte. Und jeder kann unerwartet mit aussergewöhnlichen Herausfor derungen und plötzlichem Geldbedarf konfrontiert

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 12,6% L-f-l (Like-for-like)

Mehr

Den Pensionskassen sei für ihre Mitarbeit und die damit verbundene Arbeit sowie ihre finanzielle Beteiligung bestens gedankt.

Den Pensionskassen sei für ihre Mitarbeit und die damit verbundene Arbeit sowie ihre finanzielle Beteiligung bestens gedankt. Dezember 2010 - Sonderausgabe Aon Hewitt News Technische Grundlagen BVG 2010 In Zusammenarbeit mit vierzehn grossen autonomen Vorsorgeeinrichtungen haben die beiden in der Schweiz führenden Berater von

Mehr

Referenz-Liste. Analysen

Referenz-Liste. Analysen Analysen Potentialanalyse ehemaliges Manor-Warenhaus Au Louvre, Reinach (AG) für Eigentümerschaft Detailhandelsanalyse Stadtgebiet Bern für CBRE, Zürich Potentialanalyse Zentrums-Überbauung Am Strebel,

Mehr

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien

Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien Call Spread Warrants auf europäische «global excellence» Aktien SVSP Kategorie: Spread Warrants (2110) Zürich, Januar 2013 Aktien Aufstocken der Aktienallokation Das Jahr 2012 wird den Investoren als ereignisreiches

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG

Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Apollo Euro Convertible Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft,

Mehr

Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz

Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz Grundlagebericht Rohstoffe. Die Rolle der Schweiz als Welthandelsplatz Botschafter Georges Martin Stellvertretender Staatssekretär 25. Juni 2013 Rohstoffe: 3 Kategorien Agrarrohstoffe Energierohstoffe

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr