Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig:"

Transkript

1 Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig: 1. Koensgen D, Oskay-Oezcelik G, Katsares I, Walle U, Klapp C, Mustea A, Stengel D, Porzsolt F, Lichtenegger W, Sehouli J; on behalf of the Nord-Ostdeutschen Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO) working group Quality of life. Development of the Berlin Symptom Checklist Ovary (BSCL-O) for the measurement of quality of life of patients with primary and recurrent ovarian cancer: results of a phase I and II study. Support Care Cancer Sep 17. [Epub ahead of print] IF: Woopen H, Sehouli J. Current and future options in the treatment of malignant ascites in ovarian cancer. Anticancer Res Aug;29(8): IF: Pietzner K, Oskay-Özcelik G, Khlafaoui K, Boehmer D, Lichtenegger W, Sehouli J. Brain metastasis from epithelial ovarian cancer: overview and optimal management. Anticancer Research, 2009 Jul; 29(7): IF: Fotopoulou C, Savvatis K, Schumach G, Lichtenegger W. Sehouli J. Surgical outcome and survival of young patients with primary epithelial ovarian cancer. Anticancer Research, 2009 Jul; 29(7): IF: Oskay-Özcelik G, Sehouli J. Pro and Cons for systemic therapy in recurrent ovarian cancer with special focus on patient s preference. Anticancer Research, 2009 Jul; 29(7): IF: Camara O, Sehouli J. Pro and cons of systematic lymph node dissection in ovarian cancer. Anticancer Research, 2009 Jul; 29(7): IF: Sehouli J, Oskay-Özcelik G Coumbos G, Schuback T, Heinrich G, Darb-Esferani N. Chekerov R. Clinical management of borderline tumors of the ovary experience from a second opinion center. Anticancer Research, 2009 (accepted) IF: Sehouli J, Senyuva F, Fotopoulou C, Neumann U, Denkert C, Werner L, Gülten OO. Intra-abdominal tumor dissemination pattern and surgical outcome in 214 patients with primary ovarian cancer. J Surg Oncol June 1; 99(7): IF: Chen FC, Oskay-Ozcelik G, Bühling KJ, Köpstein U, Mentze M, Lichtenegger W, Sehouli J. Prognostic Value of Serum and Ascites Levels of Estradiol, FSH, LH and Prolactin in Ovarian Cancer. Anticancer Res May; 29(5): IF: Fotopoulou C, Karavas A, Trappe R, Chekerov R, Lichtenegger W, Sehouli J. Venous thromboembolism in recurrent ovarian cancer-patients: A systematic evaluation of the North- Eastern German Society of Gynaecologic Oncology Ovarian Cancer Study Group (NOGGO). Thromb Res May 7. 1

2 IF: Vergote I, Calvert H, Kania M, Kaiser C, Zimmermann AH, Sehouli J. A randomised, double-blind, phase II study of two doses of pemetrexed in the treatment of platinum-resistant, epithelial ovarian or primary peritoneal cancer. Eur J Cancer May; 45(8): IF: Sehouli J, Oskay-Özcelik G. Current role and future aspects of topotecan in relpsed ovarian cancer. Current Medical Research and Opinions Mar; 25(3): IF: Sehouli J, Camara O, Schmidt M, Mahner S, Seipelt G, Otremba B, Schmalfeldt B, Tesch H, Lorenz-Schlüter C, Oskay-Özcelik G; on behalf of the North-Eastern German Society of Gynecological Oncology (NOGGO). Pegylated liposomal doxorubicin (CAELYX) in patients with advanced ovarian cancer: results of a German multicenter observational study. Cancer Chemother Pharmacol Jan 21. IF: Mustea A, Braicu EI, Koensgen D, Yuan S, Sun PM, Stamatian F, Lichtenegger W, Chen FC, Chekerov R, Sehouli J. Monitoring of IL-10 in the serum of patients with advanced ovarian cancer: Results from a prospective pilot study. Cytokine Jan;45(1):8-11. Epub 2008 Dec 13. IF: Fotopoulou C, Schumacher J, Schefold C, Denkert C, Lichtenegger W, Sehouli J. Systematic evaulation of the intraoperative tumor pattern in patients with borderline tumor of the ovary. Gynecol Oncol 2009 (in press) IF: Sehouli J, Koensgen D, Oskay-Özcelik G, Mustea A. New aspects of adjuvant therapy in endometrial cancer: Current standards and future.directions. Crit Rev Oncol Hematol Apr 11 IF: Fotopoulou C, Neumann U, Klapp C, Lichtenegger W, Sehouli J. Long-term effects of neovaginal reconstruction with sigmoid loop technique on sexual function and self image in patients with gynecologic malignancies: Results of a prospective study. Gynecol Oncol Oct 21. IF: Koensgen D, Stengel D, Belau A, Klare P, Oskay-Oezcelik G, Steck T, Camara O, Mustea A, Sommer H, Coumbos A, Bogenrieder T, Lichtenegger W, Sehouli J; on behalf of the NOGGO (North-Eastern German Society of Gynecological Oncology) Study Group Ovarian Cancer. Topotecan and carboplatin in patients with platinum-sensitive recurrent ovarian cancer. Results of a multicenter NOGGO: phase I/II study. Cancer Chemother Pharmacol Aug; 62(3): Epub 2007 Oct 9 IF: Kasprowicz NS, Fotopoulou C, Oskay-Oezcelik G, El Khalfaoui K, Boehmer D, Sehouli J. Brain Metastases in Relapsed Epithelial Ovarian Cancer after Chemotherapy with Pegylated Liposomal Doxorubicin Anticancer Research, 2008 May-Jun; 28(3B): IF:

3 20. Sehouli J, Stengel D, Oskay-Özcelik G, Zeimet AG, Sommer H, Klare P, Stauch M, Paulenz A, Camara O, Keil E and Lichtenegger W. Nonplatinum Topotecan Combinations versus Topotecan alone for recurrent ovarian cancer: results of a phase-iii study of the North- Eastern German Society of Gynecological Oncology Ovarian cancer study group. J Clin Oncol Jul 1; 26(19): IF: Fotopoulou C, dubois A, Karavas AN, Trappe R, Aminossadati B, Schmalfeld Bt, Pfister J and Sehouli. Incidence of Venous Thromboembolism in Patients with Ovarian Cancer Undergoing Platinum/Paclitaxel Containing First-Line Chemotherapy: An Exploratory Analysis by the Arbeitsgemeinschaft Gynaekologische Onkologie Ovarian Cancer Study Group. J Clin Oncol Vol. 26 (18), June 2008 IF: Mustea A, Pirvulescu C, Könsgen D, Braicu EI, Yuan S, Sun P, Lichtenegger W, Sehouli J. Decreased IL-1 RA concentration in ascites is associated with a significant improvement in overall survival in ovarian cancer. Cytokine Mar 6 IF: Oskay-Oezcelik G, Koensgen D, Hindenburg HJ, Klare P, Schmalfeldt B, Lichtenegger W, Chekerov R, Al-Batran SE, Neumann U, Sehouli J; Ovarian Cancer Study Group of the North-Eastern German Society of Gynecological Oncology (NOGGO). Biweekly pegylated liposomal doxorubicin as second-line treatment in patients with relapsed ovarian cancer after failure of platinum and paclitaxel: results from a multi-center phase II study of the NOGGO. Anticancer Res Mar-Apr; 28 (2B): IF: Pietzner K, Noske A, Cho CH, Kiecker F, Sehouli J. Amelanotic metastasis of melanoma mimicking ovarian cancer. Anticancer Research 2008 Jan-Feb; 28 (1B): IF: Sehouli J. Topotecan weekly versus topotecan five day schedule in patients with platinumresistant ovarian cancer: which is the best regimen? European Oncological Disease, Issue 2: 84-85, Koensgen D, Mustea A, Klaman I, Sun P, Zafrakas M, Lichtenegger W, Denkert C, Dahl D and Sehouli J.. Expression analysis and RNA-localization of PAI-RBP1 (SERBP1).in epithelial ovarian cancer: association with tumor progression. Gynecol Oncol 2007 Nov; 107(2): Epub 2007 Aug17 IF: Hackbarth M, Haas H, Fotopoulou C, Sehouli J. Chemotherapy-Induced Dermatological toxicity: Frequencies and Impact on Quality of Life in womens cancers: Results of a Prospective Study. Support Care Cancer Aug 7 IF: Sehouli J, Stengel D, Mustea A, Camara O, Keil E, Elling D, Ledwon P, Christiansen B, Klare P, Gebauer G, Schwarz M, Lichtenegger W. Weekly paclitaxel and carboplatin (PC- 3

4 W) for patients with primary advanced ovarian cancer: results of a multicenter phase-ii study of the NOGGO. Cancer Chemotherapy and Pharmacology, Mar 2007 IF: Henrich W, Foutopolou C, Sehouli J, Fuchs I, Wolf C, Schmider A, Denkert C, Lichtenegger W. Sehouli J. Value of Preoperative Transvaginal Ultrasound (TVS) in the Description of tumor pattern in Ovarian Cancer Patients: Results of a Prospective Study. Anticancer Research, 27: , 2007 IF: Chekerov R, Mustea A, Denkert J, Lichtenegger W, Sehouli J. Online Tumor Conference in the clinical management of gynecological cancer: Experience from a pilot study in Germany Int J Gyn Can, 2007 IF: Braicu EI, Mustea A, Toliat MR, Pirvulescu C, Könsgen D, Sun P, Nurnberg P, Lichtenegger W, Sehouli J. Polymorphism of IL-1alpha, IL-1beta and IL-10 in patients with advanced ovarian cancer: Results of a prospective study with 147 patients. Gynecol Oncol Mar; 104(3): Epub 2006 Dec 1. IF: Sun P, Hao M, Wei L, Mustea A, Wang JL, Könsgen D, Lichtenegger W, Sehouli J. An estrogen receptor a-dependent regulation of estrogen receptor related receptor a in the proliferation of endometrial carcinoma cells, Int J Gynecol Cancer 2006, 16(Suppl. 2),1 5 IF: Harter P, Bois AD, Hahmann M, Hasenburg A, Burges A, Loibl S, Gropp M, Huober J, Fink D, Schroder W, Muenstedt K, Schmalfeldt B, Emons G, Pfisterer J, Wollschlaeger K, Meerpohl HG, Breitbach GP, Tanner B, Sehouli J. Surgery in Recurrent Ovarian Cancer: The Arbeitsgemeinschaft Gynaekologische Onkologie (AGO) DESKTOP OVAR Trial.Ann Surg Oncol Sep 29 IF: Oskay-Oezcelik G, Lehmacher W, Mirz R, Christ H, Kaufmann M, Bamberg M, Lichtenegger W. Wallwiener D, Overkamp F, Hindenburg HJ, Sehouli J. Breast Cancer Patients' Expectations in Respect of the Physician-Patient Relationship and Treatment Management. Results of a survey of 617 patients Annals of Oncology, 18 (3): , 2007 IF: Sehouli J, Stupin JH, Schlieper U, Kümmel S, Henrich W, Dietel W, Lichtenegger W. Actinomycotic inflammatory disease and misdiagnosis of ovarian cancer: A case report. Anticancer Research 26: , 2006 IF: Sehouli J, Oskay-Ozcelik G, Kuhne J, Stengel D, Hindenburg HJ, Klare P, Heinrich G, Schmalfeldt B, Mertens H, Camara O, Lichtenegger W. Biweekly pegylated liposomal doxorubicin in patients with relapsed ovarian cancer: results of a multicenter phase-ii trial. Ann Oncol Apr 6; IF: Koensgen D, Mustea A, Denkert C, Sun PM, Lichtenegger W, Sehouli J. Overexpression of the plasminogen activator inhibitor type-1 in epithelial ovarian cancer. Anticancer Res Mar-Apr; 26(2C): IF:

5 38. Sun P, Wei L, Denkert C, Lichtenegger W, Sehouli J. The orphan nuclear receptors, estrogen receptor-related receptors: their role as new biomarkers in gynecological cancer. Anticancer Res Mar-Apr; 26(2C): IF: Mustea A, Konsgen D, Braicu EI, Pirvulescu C, Sun P, Sofroni D, Lichtenegger W, Sehouli J. Expression of IL-10 in patients with ovarian carcinoma. Anticancer Res Mar- Apr; 26(2C): IF: Sun PM, Wei LH, Luo MY, Liu G, Wang JL, Mustea A, Konsgen D, Lichtenegger W, Sehouli J. The telomerase activity and expression of htert gene can serve as indicators in the anti-cancer treatment of human ovarian cancer. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol Mar 4. IF: Chekerov R, Klaman I, Zafrakas M, Konsgen D, Mustea A, Petschke B, Lichtenegger, Sehouli J, Dahl E. Altered Expression Pattern of Topoisomerase IIalpha in Ovarian Tumor Epithelial and Stromal Cells after Platinum-Based Chemotherapy. Neoplasia Jan; 8(1): IF: Sehouli J. Gemcitabine in Recurrent Ovarian Cancer. American Journal of Cancer, Volume 4, Issue 5; , IF: Sehouli J, Kostromitskaia J, Stengel D, du Bois A. Why instiutions do not participate in ovarian cancer trials-results from a survey in Germany. Onkologie 2005;28 IF: Sehouli J. Review of Gemzar based combinations for platinum-resistant ovarian cancermaking friends with non-platinum agents? Int J Gynecol Cancer May; 15 Suppl 1: IF: Sehouli J, Drescher FS, Mustea A, Elling D, Friedmann M,Kühn W, Nehmzow M, Opri F, Klare P, Dietel M, Lichtenegger W. Granulosa Cell Tumor of the Ovary: 10 Years Follow-Up data of 65 Patients. Anticancer Research 24: , 2004) IF: Sehouli J, Oskay G, Stengel D, Oskay G, Blohmer J, Lichtenegger W. Dose Finding Study for Combination Treatment with Topotecan and Gemcitabine of Patients with Recurrent Ovarian Cancer after Failure of First-line Chemotherapy with Paclitaxel and Platinum. Onkologie Feb; 27 (1):7-8. IF: Sehouli J, Könsgen D, Nimpsch R, Oskay G, Stengel D, Oertel J, Lichtenegger W, Mustea A. Detection of Epithelial Carcinoma Cells in the Blood of Patients with Gynaecological Malignancies. Anticancer Research 23(2A): IF: Sehouli J, Mustea A, Koensgen D, Lichtenegger W. Interleukin-1 Receptor Antagonist Gene Polymorphism in Epithelial Ovarian Cancer. Cancer Epidemiology Biomarkers & Prevention 11/2003; 12: IF:

6 49. Sehouli J, Mustea A, Koensgen D, Chen FC, Lichtenegger W. Interleukin-1 receptor antagonist gene polymorphism is associated with increased risk of epithelial ovarian cancer. Ann Oncol Oct;14 (10): IF: Sehouli J, Konsgen D, Nimpsch R, Stengel D, Oskay G, Mustea A, Oertel J, Lichtenegger W. Prognostic significance of epithelial cells in the blood of patients with gynaecological malignancies. Anticancer Res Sep-Oct;23(5b): IF: Sehouli J, Camara O, Stengel D, Kohler G, Lichtenegger W. Multi-institutional survey on the value of lymphadenectomy in endometrial carcinoma in Germany Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2003; 43(2): (peer review) 52. Sehouli J, Stengel D, Oskay G, Blohmer J, Kaubitzsch S, Lichtenegger W. A new therapeutical approach: topotecan plus gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy with paclitaxel and platinum. J Obstet Gynaecol Res Jun;29(3): IF: Sehouli J, Stengel D, Oskay G, Camara O, Hindenburg HJ, Klare P, Blohmer J, Heinrich G, Elling D, Ledwon P, Lichtenegger W. A phase II study of topotecan plus gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy. Ann Oncol. 11/2002; 13(11): IF: Sehouli J, Kopetsch OJ, Ricke J, Buchmann E, Stengel D, Riess H, Weidemann H, Schaper F, Freiesleben W, Lichtenegger W. Primary Mucinous Adenocarcinoma of the appendix: A rare entity in the differential diagnosis of ovarian cancer. Journal Obstet. Gynaecol. Res. 10/2000; 26(5): IF: Sehouli J, Akdogan Z, Heinze T, Könsgen D, Stengel D, Mustea A, Lichtengger W. Preoperative Determination of CASA (Cancer Associated Serum Antigen) and CA-125 for the Discrimination between Benign and Malignant Pelvis Tumor Mass: A Prospective Study. Anticancer Research 2002(2A)23: IF: Sehouli J, Lichtenegger W. Chemotherapy of metastatic breast cancer: focus on paclitaxel: a review. Proceedings. Congress of gynecological Endoscopy and Innovative Surgery, , editors Wallwiener D., De Wilde R.L., Schauf B., 2002, Monduzzi Editore. 57. Sehouli J, Mustea A, Könsgen D, Katsares I, Lichtenegger W. Polymorphism of IL-1 Receptor Antagonist Gene: Role in Cancer. Anticancer Research 2002; 22: IF: Sehouli J, Mustea A. Interleukin-1 receptor antagonist gene polymorphism and cancer. Clin Infect Dis Jun 1;34(11): IF: Sehouli J, Stengel D, Elling D, Ortmann O, Blohmer J, Riess H, Lichtenegger W. Firstline chemotherapy with weekly paclitaxel and carboplatin for advanced ovarian cancer: a phase I study. Gynecol Oncol. 2002;85(2): IF:

7 60. Sehouli J. Letters to the editor. Gynecologic Oncology 2000; 79: IF: Sehouli J. How frequently do female patients with gynecological cancers use unconventional cancer therapies? Gynecol Oncol Nov; 79(2): IF: Sehouli J, Horstkamp B, Schonborn I, Kettner H, Lichtenegger W. Prospective, randomised phase II trial: carboplatin and oral etoposide versus carboplatin and cyclophosphamide in the first-line treatment of ovarian cancer. 17 th International Cancer Congress 1998;

8 Originalbeiträge (Erst- und Seniorautorenschaft), deutschsprachig: 1. Sehouli J, Stengel D. Benigne Symmetrische Lipomatosis. Langenbecks Archive 1997; 382(5): Sehouli J, David M, Schönborn I. Zytostatika-Extravasationen in der Gynäkologischen Onkologie. Gynäkologische Praxis 1998; 22: Sehouli J. NOGGO e.v. stellt sich vor. Gynäkologie + Geburtshilfe 5/1999; Sehouli J, David M, Kaufmann B, Lichtenegger W. Unkonventionelle Methoden in der Krebsmedizin-Postoperative Nutzung durch Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Geburtsh Frauenheilk 2000; 60: IF: Sehouli J. Kann Kunsttherapie die Chemotherapie erträglicher machen? Ringvorlesung 4/2000, Internetpublikation (www.sb-online.de). 6. Sehouli J, Stengel D, Hindenburg, Camara O, Porzsolt F, Lichtenegger W. Herausforderung Evidence-based Medicine: Sinn und Unsinn diagnostischer Tests in der Gynäkologie. Zentralblatt für Gynäkologie 2001; 123: (Medline) 7. Sehouli J. Der Worte sind nie genug gewechselt! Ein Berliner Kollege und seine Patientin zeigen, wie Arzt und Krebspatient besser miteinander klarkommen. Tägliche Praxis für die Sprechstunde. 15.5/ Sehouli J, Nugent A, Camara O, Lichtenegger W. Gyn. Praktische Gynäkologie. ISSN , C Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO 2001)-Neue Daten zum Ovarialkarzinom. S Sehouli J. Neue Daten zum Ovarialkarzinomrezdiv. Journal.ONKOLOGIE, 4/2002: Sehouli J. Internet Publikation. Tumorzentrum Berlin Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO 2001) - Neue Daten zum Ovarialkarzinom/ 11. Sehouli J, Lichtenegger W. NOGGO e.v.-eine interdisziplinäre gynäkologisch-onkologische Gesellschaft stellt sich vor. Gyn /Praktische Gynäkologie 5/2001/ ISSN , C42058: Sehouli J. GlaxoWellcome-Ringvorlesung 12/2001, Internet Publikation (www.gsk-online.de) Bedeutung der Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie. 13. Sehouli J, Könsgen D, Oskay G, Katsares I, Blohmer JU, Bangemann N et al. State of the Art in der gynäkologischen Onkologie, Therapiestandards für Klinik und Forschung, Teil 1 gyn (7) 2002; Sehouli J, Könsgen D, Oskay G, Katsares I, Blohmer JU, Bangemann N et al. State of the Art in der gynäkologischen Onkologie, Therapiestandards für Klinik und Forschung, Teil 2 gyn (7) 2002; Sehouli J, Lichtenegger W, Hauptmann S, Dietel D. Therapie von Borderline-Tumoren des Ovars. Frauenarzt 2002; 43 (10): Sehouli J. Ovarialkarzinom. Daten vom ASCO zur Operation und Chemotherapie. Journal ONKOLOGIE 04/2002; Sehouli J, Hauptmann S. Stellungnahme zum Leserbrief. Frauenarzt 2003; 44:

9 18. Sehouli J. Möglichkeiten und Grenzen der Diagnostik des Ovarialkarzinoms. Journal Onkologie, 01/2003; 4-6. IF: Sehouli J, Könsgen D, Steinmüller K, Lichtenegger W. Management des Ovarialkarzinoms im Jahr Ergebnisse einer Umfrage an 100 Patientinnen. Geburtshilfe und Frauenheilkunde. 2003; 63: IF: Sehouli J, Lichtenmegger W. Kommentar zur Publikation: International Collaborative Ovarian Neoplasm Group. Gyn (8), 2003: Sehouli J, Drescher F, Mustea A, Nehmzow M, Friedmann W, Kühn W, Elling D, Klare P, Lichtenegger W. Stellenwert der systemischen Chemotherapie beim Granulosazelltumor des Ovars: Eine Langzeitanalyse von 25 Patientinnen. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: Sehouli J, Konsgen D, Mustea A, Oskay-Ozcelik G, Katsares I, Weidemann H, Lichtenegger W. ["IMO" - Intraoperative Mapping of Ovarian Cancer] Zentralbl Gynakol Mar-Apr;125(3-4): Sehouli J, Könsgen D, Klapp C, Walle U, Katsares I, Oskay G, Mustea A, Bühling K, Lichtenegger W. Lebensqualität in der gynäkologischen Onkologie. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: Sehouli J, Lichtenegger W. Neue ganzheitliche Therapiekonzepte für Patientinnen mit Eierstockkrebs. Leben? Leben! Das Magazin für Menschen nach Krebs 3/2003; Sehouli J, Lichtenegger W. Standards und neue Trends beim Endometriumkarzinom. Gynäkologe, 37 (3), : 2004 IF: Sehouli J, Lehmacher W, Mirz R, Kaufmann M, Bamberg M, Lichtenegger W, Wallwiener D, Overkamp F, Diedrich K, von Minckwitz G, Höffken K, Seeber S. Wie empfinden Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom ihre Therapie? -Ergebnisse einer Patientinnen-Umfrage. Forum Deutsche Krebsgesellschaft, 1/ Sehouli J, Lichtenegger W. Neue ganzheitliche Therapiekonzepte für Patientinnen mit Eierstockkrebs. Leben? Leben! Das Magazin für Menschen nach Krebs 3/2003; Sehouli J. Neue Daten vom ASCO 2004 zum Eierstockkrebs. Journal-Mensch & Krebs, 3/2004, S Sehouli J, Mustea A, Konsgen D, Lichtenegger W. Conventional and experimental prognostic factors in ovarian cancer. Zentralbl Gynakol Oct; 126(5): (Medline) 30. Sehouli J, Lichtenegger W. Moderne Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms. CME Praktische Fortbildung. Gynäkologie und Geburtshilfe 1/2005: (peer review) 31. Sehouli J, Denkert C, Dietel M, Lichtenegger W. Aktuelle Aspekte im Management von Borderlinetumore des Ovars. Der Onkologe 2005., Band 11, Oktober 2005, IF: Sehouli J, Könsgen D, Katsares I, Mustea A, Lichtenegger W. Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie- eine kritische Analyse am Beispiel des Ovarialkarzinoms. JournalOnkologie, 4/05: 36-39,

10 33. D. Könsgen, A. Mustea, W. Lichtenegger, J. Sehouli.Role of PAI-1 in Gynaecological Malignancies. Zentralbl Gynakol 2005; 127: Sehouli J, Bismarck C, Chekerov R, Camara O, Mustea A, Oskay-Özcelik G, Könsgen D, Lichtenegger W. Zytostatikaextravasate. Modernes Management in der Onkologie, Der Onkologe, Band 12: 73-84, Sehouli J. Multimodale Therapiekonzepte für die Rezidivsituation des Ovarialkarzinoms.ONKOLOGIE, 06/06: Sehouli J, Lichtenegger W. Aktuelle Therapiekonzepte des Zervixkarzinoms. Gynäkologe 5: , Müller S, Katsares I, Klapp C, Lichtenegger W, Sehouli J. Laienätiologische Vorstellungen bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom. Ergebnisse einer monozentrischen Untersuchung. Geburtsh Frauenheilk 2006; 66: IF: Sehouli J, Henrich W, Braicu I, Lichtenegger W. Präoperative Diagnostik beim Ovarialkarzinom Was ist sinnvoll, was ist entbehrlich? Der Gynäkologe, Springer, Band 39, Nr. 6, Seiten , Fotopoulou C, Lichtenegger W, Sehouli J. Venöse Thrombosen bei Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Der Onkologe, Sept IF: Sehouli J. Neue Daten zur Firstline- und Rezidivtherapie des Ovarialkarzinoms. ONKOLOGIE heute, 30-31, Sehouli J. Operative Therapie des Ovarialkarzinoms. Journal Onkologie, 08, Sehouli J. Besonderheiten im Therapiemanagement der Borderline-Tumoren des Ovars (BOT). CME Praktische Fortbildung: 1-13, 2007 (peer reviewed), 43. Sehouli J. Moderne multimodale Therapie des Ovarialkarzinoms. Ärztliches Journal Onkologie. 2. Jahrgang 32-37, Sehouli J, Oskay-Özcelik G, Könsgen D. Lebensqualitätsforschung in der Gynäkologischen Onkologie. Forum, offfizielle Magazin der Deutschen Krebsgesellschaft e.v., 6/2007, Sehouli J. Biologicals beim Ovarialkarzinom neue Therapiestrategien. GynSpectrum, 8-9; 4/ Sehouli J, Pivalescu C, Oskay-Özcelik et al. Aktuelle Aspekte der Therapie des platinresistenten Ovarialkarzinoms. GebFra, 2007 (peer review) 47. Sehouli J, Foutopulou C, Lichtenegger W. Operative Therapie gynäkologischer Malignome: Aktuelle Trends. GebFra 2008, 68, IF: Sehouli J, Foutopolou C, Neumann U, P. Neuhaus, W. Lichtenegger. Operative Therapie des Ovarialkarzinomrezidivs. (peer reviewed) Onkologe : Sehouli J. Oskay-Öczelik. Aktuelle Therapieoptionen beim Ovarialkarzinomrezidiv: Operation? Systemtherapie oder Wait ans See-Strategie?. Gyn Praxis (in press) 50. Mustea A, Könsgen D, Weidemann, Sehouli J. Aktuelle Aspekte in der Therapie des Ileus. Onkologe 2008 (peer reviewed), accepted 51. Oskay-Özcelik G, Lichtenegger W, Sehouli J. Nachsorge in der Gynäkologischen Onkologie. Der Gynäkologe (peer reviewed), accepted 10

11 52. Sehouli Jalid, Gülten Oskay, Alexander Mustea, Dominique Könsgen-Musea, Isil Ücüncü, Elke Heidrich-Lorsbach. Tipps zuf Optimierung klinischer Prüfungen aus Sicht eines Studienleiters. Zeitschrift der Pharmazeutische Industrie, Sehouli J, Oskay G. Aktuelle Therapieoptionen bei Rezidiven eines Ovarialkarzinoms. Gynäkologische Praxis. Band 33/Heft 3, , Münstedt K., Maier B.O., Hackethal A. und Sehouli J. Komplementäre und supportive Therapieverfahren. Der Onkologe, Springer, Volume 14, Number 11 / November 2008, Seiten IF:

12 Originalbeiträge (Koautorenschaft): 1. David M, Sehouli J, Plischek S, Halle H, Lichtenegger W. Nitroglycerin zur intraoperativen Uterusrelaxation bei der Sectio caesarea. Z. Geburtsh.Neonatologie 1998; 202: IF: Lichtenegger W, Sehouli J, Buchmann E, Karajanev C, Weidemann H. Operative Results After Primary And Secondary Debulking-Operations In Advanced Ovarian Cancer. Journal of Obstet and Gyn Research 12/1998; 24(6): Ricke J, Sehouli J, Hosten N, Stroszczynski C, Amthauer H, Rieger J, Buchmann E, Felix R. Fat-saturated, contrast-enhanced spin-echo sequences in the magnetic resonance tomographic diagnosis of peritoneal carcinosis. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 12/1999; 171(6): IF: Stengel D, Sehouli J, Ehrenstein T, Ekkernkamp A, Porzsolt F. Herausforderung Evidencebasierte Medizin- eine Bestandsaufnahme. Chir Gastroenterol 2000; 16:1-5. IF: Porzsolt F, Richter C, Ehrenstein T, Sehouli J et al. Was ist unter Likelihood ratio zu verstehen? Evidence Based Medicine German ed. Jan-Feb/2000; 1: Bergemann E, Sehouli J, Blohmer J et al. Noch immer ein Tabu. Krebspatienten brauchen die Auseinandersetzung mit Sinnfragen. Berliner Ärzte 7/2000; Camara O, Sehouli J, Stengel D et al. Wohin führt uns die Evidence-based Medicine? Frauenarzt 2001; (peer review) 8. Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Porzsolt F, Ekkernkamp A. Sinn und Unsinn der Schockraum-Sonographie beim stumpfen Bauchtrauma Ergebnisse einer Bayes-Meta- Analyse. Chrirurgisches Forum 2001; Band 30: Stengel D, Orth M, Tauber R, Sehouli J, Hentsch S, Thielemann HK, Laun R, Ekkernkamp A. Shed L-selectin (scd62l) load in trauma patients. Journal of Surgical Research 8/2001; 99(2): IF: Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Nantke J, Ekkernkamp A. Discriminatory power of 3.5 MHz convex and 7.5 MHz linear ultrasound probes for the imaging of traumatic splenic lesions: a feasibility study. J Trauma 7/2001; 51(1):37-43 IF: Blohmer JU, Paepke St, Böhmer D, Ernhardt B, Sehouli J, Elling D, Lichtenegger W. Die adjuvante Chemotherapie der Zervixkarzinoms-Ergebnisse einer Phase II-Studie. Zentralbl Gynaekol 2001; 123: Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Porzsolt F, Rademacher G, Mutze S, Ekkernkamp A. Systematic review and meta-analyses of emergency ultrasonography for blunt abdominal trauma. British Journal of Surgery 07/2001; 88(7): IF: Oberhoff C, Kieback DG, Wurstlein R, Deertz H, Sehouli J, van Soest C, Hilfrich J, Mesrogli M, von Minckwitz G, Staab HJ, Schindler AE. Topotecan Chemotherapy in 12

13 Patients with Breast Cancer and Brain Metastases: Results of a Pilot Study. Onkologie 06/2001; 24(3): IF: Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Ekkernkamp A, Porzsolt F. Systematic review and metaanalysis of antibiotic therapy for bone and joint infections. LANCET Infectious diseases 2001; 1: (peer review) 15. David M, Sehouli J, Kentenich H, Lichtenegger W. Einflussfaktoren auf die subjektive Krankheitstheorie von Patientinnen mit einem gynäkologischen Malignom vs. mit einer gutartigen Erkrankung. Gynäkologische und Geburtshilfliche Rundschau 2001; 41: (peer review) 16. Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Ekkernkamp A, Porzsolt F. A likelihood ratio approach to meta-analysis of diagnostic studies. J Med Screen (1): Porzsolt F, Sehouli J, Thim A, Pöppel E, Lichtenegger W. Evidence-Based Medicine am Beispiel der gynäkologischen Onkologie. GebFra 2002; 62(4): IF: Wrasidlo W, Niethammer A, Deger S, Sehouli J, Kulozik A, Geilen W,Henze G, Gaedicke G, Lode HN. Pilot study of hydrolytically activated paclitaxel prodrug therapy in patients with progressive malignancies. Current Therapeutic Research 4/2002; 63(4): Ricke J, Sehouli J, Hach C, Enrique Lopez Hänninen, Lichtenegger W, Felix R. Prospective evaluation of contrast-enhanced MRI in the depiction of peritoneal spread in primary or recurrent ovarian cancer. Eur Radiol. 5/2003; 13(5): IF: Weidemann H, Hieronimus-Reichel A, Sehouli J, Platz KP, Buchmann E, Heider B, Lichtenegger W, Loening SA, Neuhaus P. Multivisceral Surgery for Advanced Gynaecological Malignancies. European Surgery 2003; 35 (2): IF: Jantke A, Bühling KJ, Sehouli J, Pfüller B, Hindenburg HJ, Lichtenegger W. Zum Einfluss der WHI-Studie auf die Hormonsubstitution in der Praxis - Ergebnisse einer Umfrage unter Frauenärzten/innen in Berlin. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: Mustea A, Sehouli J, Konsgen D, Stengel D, Sofroni D, Lichtenegger W. Interleukin 1 receptor antagonist (IL-1RA) polymorphism in women with cervical cancer. Anticancer Res Mar-Apr; 23(2A): IF: Lichtenegger W, Sehouli J. State of the Art-multimodale Therapie des Ovarialkarzinoms gyn 2003; (8): Denkert C, Weichert W, Pest S, Koch I, Licht D, Kobel M, Reles A, Sehouli J, Dietel M, Hauptmann S. Overexpression of the Embryonic-Lethal Abnormal Vision-like Protein HuR in Ovarian Carcinoma Is a Prognostic Factor and Is Associated with Increased Cyclooxygenase 2 13

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf Tabellarischer Lebenslauf Name Geburtsdatum/-ort Staatsangehörigkeit Derzeitige Positionen Prof. Dr. med. Jalid Sehouli 19. April 1968 / Berlin Deutsch Direktor der Klinik für Gynäkologie, Charité Campus

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

Geschäftsführender Oberarzt an der Frauenklinik der. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Geschäftsführender Oberarzt an der Frauenklinik der. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Priv.-Doz. Dr. med. Gerhard Gebauer, MHM, MBA Curriculum vitae Name Geburtsdatum und -ort Dienstanschrift derzeitige Position Priv.-Doz. Dr. med. Gerhard Gebauer, MHM, MBA 16.12.1968, Hannover Frauenklinik

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen

TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen 118. Deutscher Ärztetag Frankfurt am Main 12.-15 Mai 2015 TOP III Kommunikative Kompetenz im ärztlichen Alltag Verstehen und Verständigen Nicole Ernstmann IMVR Abteilung Medizinische Soziologie nicole.ernstmann@uk-koeln.de

Mehr

DETECT III DETECT III

DETECT III DETECT III DETECT III Eine prospektive, randomisierte, zweiarmige, multizentrische Phase III Studie zum Vergleich Standardtherapie versusstandardtherapie mit Lapatinib bei metastasierten Patientinnen mit initial

Mehr

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015 Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Situation heute Verlegung der Schwangerschaft ins höhere Alter ca. 7-10% der Pat.mit

Mehr

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Elecsys T HE4 Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Ovarialkarzinom Das Ovarialkarzinom (OvCa) ist weltweit die vierthäufigste Krebstodesursache

Mehr

ORIGINALARBEITEN. Dtsch. Med. Wschr. 114 (1989) 700-705

ORIGINALARBEITEN. Dtsch. Med. Wschr. 114 (1989) 700-705 ORIGINALARBEITEN 1. H. Kaesemann, H. Caffier, F.J. Hoffmann, G. Crombach, H. Würz, R. Kreienberg, V. Möbus, P. Schmidt-Rhode, G. Sturm: Monoklonale Antikörper in Diagnostik und Verlaufskontrolle des Ovarialkarzinoms.

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

8. Hasenburg A, Spätling L. Vorzeitige Wehentätigkeit - Ursachen und Therapiemöglichkeiten. TW Gynäkologie 1996; 9: 640-4.

8. Hasenburg A, Spätling L. Vorzeitige Wehentätigkeit - Ursachen und Therapiemöglichkeiten. TW Gynäkologie 1996; 9: 640-4. Schriftenverzeichnis Originalarbeiten 1. Matschke, R.G., Hasenburg, A. Plath, P.: Zur Wertigkeit der 40 Hz MLR in der pädaudiologischen Diagnostik. Arch. Otorhinolaryngol. Suppl II, 115-116,1989 2. Hasenburg

Mehr

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J.

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott Methode/Substanz Vitamin E ist in Pflanzenölen, Weizenkeimen, Eiern,

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome

Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome ZNS-Metastasen beim Mammakarzinom ZNS-Metastasen beim Mammakarzinom AGO e.v. in der DGGG e.v. Guidelines Breast Versionen 2003 2013: Bischoff

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich?

Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Neoadjuvante Therapie beim NSCLC im Stadium IIIA was ist möglich? Dirk Behringer AugustaKrankenAnstalt, Bochum Thoraxzentrum Ruhrgebiet ExpertenTreffen Lungenkarzinom 26. November 2010, Düsseldorf NSCLC

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz

Entwicklung und Ergebnisse einer virtuellen Tumorkonferenz Tumorboard Gesetzliche Vorgabe Krankenanstaltenträger eine organisatorische Verpflichtung, für eine Behandlung nach dem medizinischen Standard zu sorgen seit 2008 müssen Tumorbefunde nicht mehr nur von

Mehr

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert

Kennzahlenjahr. nicht operiert. operiert Anlage Version X.X (Auditjahr 2014 / Kennzahlenjahr 2013) Basisdaten Gynäkologie Reg.-Nr. (Muster Zertifikat) Zentrum Standort Ansprechpartner Erstelldatum Datum Erstzertifizierung Kennzahlenjahr 2013

Mehr

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker?

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Prof. Dr. med. O. Ortmann Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am

Mehr

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena.

Indikationen. Probleme. Benefits. m.lange@krankenhaus-eisenberg.de mit Lehrstuhl für Orthopädie der Friedrich Schiller Universität Jena. 28.Workshop Regional-Anästhesie Dietrich Bonhoeffer Klinikum Neubrandenburg 08.-11-05.2010 Kontinuierliche Periphere Nervenanästhesie Notwendig oder Spielerei? Indikationen Schmerz, Sympathikolyse Probleme

Mehr

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Sektionsleiter Gynäkologische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitäts-Klinikum Heidelberg

Mehr

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms

Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Strategien und offene Fragen in der Therapie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. R. Fietkau Strahlenklinik Erlangen Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis oder Führungsposition

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Publication list Zimmermann R, MD

Publication list Zimmermann R, MD Publication list Zimmermann R, MD Orals: 1. Zimmermann R, Thüroff S, Chaussy C (1998) Global vs. Selective treatment of localized prostate cancer with high intensive focused Ultrasound. Congress of the

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

Sir Archibald L. Cochrane

Sir Archibald L. Cochrane Die Cochrane Collaboration und der Review Manager (RevMan) Tutorial Software zur Durchführung von Metaanalysen 55. GMDS-Jahrestagung, 05.09.2010, Mannheim Joerg Meerpohl, DCZ email: meerpohl@cochrane.de

Mehr

Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms

Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms Next Generation Sequencing Vorder- und Rückseite des kompletten Genoms Thomas Karn Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe J.W. Frankfurt Direktor Prof. S. Becker Whole Genome Sequencing Therapeutische

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Prof. Dr. M. Kiechle, Direktorin der Frauenklinik, Technische Universität München Sprecherin der Kliniker im Konsortium HBOC gefördert

Mehr

Hintergrund. Bedeutung des Nachweises von CTC in der metastasierten Situation

Hintergrund. Bedeutung des Nachweises von CTC in der metastasierten Situation Hintergrund Für die Kommission Mamma: Prof. Dr. Volkmar Müller, Prof. Dr. Wolfgang Janni Für die Kommission Translationale Forschung: PD. Dr. Brigitte Rack, Prof. Dr. Tanja Fehm Unter Mitarbeit von Prof.

Mehr

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN?

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN? UNIV. KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Medizinische Universität Wien Adjuvante Therapie des Mammakarzinoms Primary Therapy of Early Breast Cancer 12th International Conference St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN:

Mehr

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel T. Reimer Universitäts-Frauenklinik Rostock 19.03.2012 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK MEDIZINISCHE FAKULTÄT Gliederung Review-Vorträge DCIS Präoperativ

Mehr

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests.

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Zusammenfassung des Studienprotokolles Titel des Gesuchs: Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Protokoll-No.: SAKK 26/10

Mehr

Angst bei Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren erweiterte pflegerische Interventionen

Angst bei Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren erweiterte pflegerische Interventionen Angst bei Patientinnen mit gynäkologischen Tumoren erweiterte pflegerische Interventionen Sara Marquard, MScN Florence-Nightingale-Krankenhaus Düsseldorf ANP Tagung im FNK am 10.05.2012 Prozentualer Anteil

Mehr

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln

ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I. PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln ASCO 2012 Gastrointestinale Tumoren I PD Dr. Ulrich Hacker Klinik I für Innere Medizin Universitätsklinikum Köln RCtx beim lokal fortgeschr. Ösopaguskarzinom Bislang ist eine RCtx mit 5-Fu/Cisplatin Standard

Mehr

8. International Charité-Mayo- Conference

8. International Charité-Mayo- Conference v 2. ANKÜNDIGUNG 2ND ANNOUNCEMENT 8. International Charité-Mayo- Conference Updates in Gynecology: A Global Perspective 15. 18. April 2015 Berlin Live Surgeries Intensive Workshops CALL FOR ABSTRACTS supported

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann

Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Neue Substanzen in der Therapie des KRK Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München Extrazellulär Neue Targets in der Krebstherapie

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Professor Dr. med. Dominik DENSCHLAG Außerplanmäßige Professur der Universität Freiburg Chefarzt der Frauenklinik Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg

Professor Dr. med. Dominik DENSCHLAG Außerplanmäßige Professur der Universität Freiburg Chefarzt der Frauenklinik Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg 1 Professor Dr. med. Dominik DENSCHLAG Außerplanmäßige Professur der Universität Freiburg Chefarzt der Frauenklinik Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg Geboren am 5.7.1972 Dienstanschrift: Urseler Str. 33

Mehr

Das triple-negative Mammakarzinom

Das triple-negative Mammakarzinom Das triple-negative Mammakarzinom Die optimale adjuvante Systemtherapie Thomas Ruhstaller deso 2012, St. Gallen triple-negative : allgemein bekannt ist Phänotyp: ER-, PgR-, HER2- Ca. 15% aller BC Erstmals

Mehr

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert Auf dem Weg zur individualisierten id i Therapie upa/pai, Oncotype, Genexpressionsanalyse S. Kahlert Behandlungsalgorithmus Großhadern 1988/89 N 0 N + Prä. keine CMF Post. keine ER+: Tam so einfach einen

Mehr

Mastektomie Möglichkeiten der Wiederherstellung

Mastektomie Möglichkeiten der Wiederherstellung Mastektomie Möglichkeiten der Wiederherstellung Professor Dr. med. Axel-Mario Feller, Kongresspräsident 2013 der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS), Gemeinschaftspraxis für Ästhetisch-Plastische

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Von Petra Jungmayr, Esslingen Prognostische und prädiktive Faktoren gewinnen bei der individualisierten Therapie des Mammakarzinoms zunehmend an

Mehr

12. TÜBINGER AIRPORT MEETING UPDATE GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE SAMSTAG, 25.01.2014 LIVE SURGERY FREITAG, 24.01.2014

12. TÜBINGER AIRPORT MEETING UPDATE GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE SAMSTAG, 25.01.2014 LIVE SURGERY FREITAG, 24.01.2014 Universitäts-Frauenklinik Tübingen Berufsverband der Frauenärzte, BLFG 12. TÜBINGER AIRPORT MEETING UPDATE GYNÄKOLOGISCHE ONKOLOGIE SAMSTAG, 25.01.2014 LIVE SURGERY FREITAG, 24.01.2014 Universitäts- Frauenklinik

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung

Home Monitoring in der sektorenübergreifenden. Versorgung Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung BIOTRONIK // Cardiac Rhythm Management Herzschrittmacher mit Home Monitoring in der sektorenübergreifenden Versorgung VDE MedTech 2013 26. September

Mehr

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie des Magenkarzinoms Ist die Targeted Therapie schon Standard? PD Dr. med. Florian Lordick Klinikum Braunschweig, Medizinische Klinik III (Hämatologie und Onkologie) Bisherige Standardtherapie

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard?

Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Palliative Therapie Magenkarzinom Ist die Targeted Therapie schon Standard? Florian Lordick Chefarzt Medizinische Klinik III Hämatologie und Onkologie Klinikum Braunschweig Chemotherapie beim fortgeschrittenen

Mehr

Innovationen der Medizintechnik

Innovationen der Medizintechnik Innovationen der Medizintechnik Verbesserte Früherkennung und Therapie- Kontrolle durch nuklearmed. Verfahren Winfried Brenner Klinik für Nuklearmedizin Innovation Nutzen Kosten Innovationen verbesserte

Mehr

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA

Pressespiegel 2014. Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge. Inhalt. Axel Heidenreich. Zielsetzung des Screening/ der Früherkennung beim PCA Pressespiegel 2014 Klinik für Urologie Sinn und Unsinn der Prostatakarzinomvorsorge Ist die Prostatakrebs-Früherkennung für alle älteren Männer sinnvoll? Laut einer europäischen Studie senkt sie die Zahl

Mehr

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck

Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update. ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck Aktuelle Daten in der Therapie des Melanoms ein Update ao.univ.-prof.dr. Georg Weinlich Univ.-Hautklinik Innsbruck DONKO Wien 29. November 2013 Monochemotherapie bei Melanom Medication Dose Response rate

Mehr

Klinische Studien. Klinikum Wolfsburg Frauenklinik Brustzentrum Gynäkologisches Krebszentrum Leitender Arzt: Prof. Dr. med. K.

Klinische Studien. Klinikum Wolfsburg Frauenklinik Brustzentrum Gynäkologisches Krebszentrum Leitender Arzt: Prof. Dr. med. K. Klinische Studien Klinikum Wolfsburg Frauenklinik Brustzentrum Gynäkologisches Krebszentrum Leitender Arzt: Prof. Dr. med. K. Ulrich Petry Ansprechpartner: OA Dr. med. C. Liebrich Facharzt für Gynäkologie

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr?

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Prof.

Mehr

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es

Statine bei Dialysepatienten: Gibt es Statine bei Dialysepatienten: Gibt es noch eine Indikation? Christoph Wanner, Würzburg 22. Berliner DialyseSeminar 4. 5. Dezember 2009 Statine Lipidsenkung bei CKD 3 und 4 2003 2004 2006 2011 2012 AJKD

Mehr

Dr. med. Karsten Gnauert. Semmelweis- Universität Budapest/ Ungarn. Technische Universität München

Dr. med. Karsten Gnauert. Semmelweis- Universität Budapest/ Ungarn. Technische Universität München Lebenslauf Studium 1985-1987 1988-1992 Dr. med. Karsten Gnauert Semmelweis- Universität Budapest/ Ungarn Technische Universität München Berufliche Entwicklung 1991-1992 Praktisches Jahr Kreiskrankenhaus

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

CD30. 2015_FJT_OEGPath 05.03.2015. Bedeutung für Diagnostik und Therapie. Die diagnostische Bedeutung von CD30 Was ist CD30? CD30

CD30. 2015_FJT_OEGPath 05.03.2015. Bedeutung für Diagnostik und Therapie. Die diagnostische Bedeutung von CD30 Was ist CD30? CD30 Bedeutung für Diagnostik und Therapie Bedeutung für Diagnostik und Therapie Was ist Diagnostische Bedeutung von Detektion von als therapeutisches Target Die diagnostische Bedeutung von Was ist? Transmembran

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann?

Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann? Neue Biomarker beim kolorektalen Karzinom KRAS und dann? Thomas Kirchner Pathologisches Institut der LMU thomas.kirchner@med.uni-muenchen.de Maßgeschneiderte Krebstherapie Krebspatienten Zielgerichtete

Mehr

Medical Image Processing MediGRID. GRID-Computing für Medizin und Lebenswissenschaften

Medical Image Processing MediGRID. GRID-Computing für Medizin und Lebenswissenschaften Medical Image Processing in Medical Image Processing Image Processing is of high importantance for medical research, diagnosis and therapy High storage capacity Volume data, high resolution images, screening

Mehr

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie 3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie Prof. Dr.-Ing. Stefan Weber ARTORG - Forschungszentrum ISTB - Institut für chirurgische Technologien und Biomechanic Universität Bern The ARTORG Center

Mehr

Patientenzentrierte Expertensysteme Interdisziplinarität als Chance oder Risiko?

Patientenzentrierte Expertensysteme Interdisziplinarität als Chance oder Risiko? Patientenzentrierte Expertensysteme Interdisziplinarität als Chance oder Risiko? Ein Experte ist jemand, der immer mehr über immer weniger weiß, bis er zuletzt absolut alles über nichts weiß. Expertensysteme

Mehr

Prognostische und prädiktive Faktoren

Prognostische und prädiktive Faktoren Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Prognostische und prädiktive Faktoren Prognostische und prädiktive Faktoren Version 2002: Thomssen / Harbeck Version 2003 2009: Costa

Mehr

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999

Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 Hepatitis C Jahresinzidenz in der Schweiz Meldungen von Laboratorien und Ärzten 1989-1999 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Total Drogen Sexueller/Nicht-sexueller

Mehr

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brustkrebs München

Mehr

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich

Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Krebstherapie maßgeschneidert individualisiert & ganzheitlich Günther Gastl UK für Innere Medizin V Hämatologie & Onkologie Medizinische Universität Innsbruck Die Heilkunst umfasst dreierlei: - die Erkrankung

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Dr. Chia-Jung Busch, HNO PD Dr. Silke Tribius, Strahlentherapie Kopf-Hals-Tumorzentrum des Universitären Cancer Centers Hamburg Übersicht aktueller

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Integrierter Studienbericht

Integrierter Studienbericht Integrierter Studienbericht Studientitel Studienmedikation Indikation Sponsor Lebensqualität unter oraler Chemotherapie mit Capecitabin (Xeloda ) bei metastasiertem Brustkrebs Xeloda (Capecitabin) Therapie

Mehr

Wissenschaftliche Studien über QI GONG

Wissenschaftliche Studien über QI GONG Wissenschaftliche Studien über QI GONG Im asiatischen Raum wird Qi Gong schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich wissenschaftlich untersucht. Wissenschaftliche Fakten untermauern somit die Wirksamkeit

Mehr

GENOMICS AND NETWORKS GUIDED DISCOVERY OF NOVEL CANCER PROTEIN BIOMARKERS. DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH. Atul Sethi

GENOMICS AND NETWORKS GUIDED DISCOVERY OF NOVEL CANCER PROTEIN BIOMARKERS. DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH. Atul Sethi DISS. ETH NO. 22137 GENOMICS AND NETWORKS GUIDED DISCOVERY OF NOVEL CANCER PROTEIN BIOMARKERS A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens

Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens Rektumkarzinom: Die Rolle der MRT für die präoperative Definition des therapeutischen Vorgehens C. Rödel Klinik für Strahlentherapie und Onkologie, Goethe-Universität Frankfurt 1) Indikation zur präoperativen

Mehr

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Ein Portal für Medizinische Formulare Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Agenda Kurzvorstellung IMI Hintergrund und Problemstellung MDM-Portal für Medizinische Formulare Diskussion: Freier Zugang zu medizinischen

Mehr

CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator)

CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator) CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator) Hirntumore - Häufigkeit: 30 pro 100.000 Einwohner pro Jahr - Ca. 120 Typen - Unterschiedlicher Prognose und Behandlungsstrategien - Häufig schwerwiegende medizinische

Mehr

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Aktuelle Aspekte der PET-CT

Aktuelle Aspekte der PET-CT Aktuelle Aspekte der PET-CT Dr. med. Christoph G. Diederichs FA für diagnostische Radiologie (Ulm 1999) FA für Nuklearmedizin (Ulm 2000) PET / PET-CT seit 1995 (Ulm, Berlin, Bonn) PET ist Szintigraphie

Mehr

Eckpunkte des sog.rheumavertrages

Eckpunkte des sog.rheumavertrages Eckpunkte des sog.rheumavertrages Titel: Vereinbarung zur Förderung der wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln in der Therapie der rheumatoiden Arthritis gemäß 84 Abs. 1 Satz 5 SGB V Rahmenvertrag

Mehr

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie

Neue diagnostische Verfahren in der Pathologie athologie Bochum Neue diagnostische Verfahren in der athologie Andrea Tannapfel Institut für athologie Ruhr Universität Bochum www.pathologie-bochum.de 32.000 Genes Alternative Splicing mrna Instability

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr

Ultraschalltagung.de. Nabelschnur-Anomalien und Management. Renaldo Faber Sabine Riße. www.praenatalmedizin-leipzig.de

Ultraschalltagung.de. Nabelschnur-Anomalien und Management. Renaldo Faber Sabine Riße. www.praenatalmedizin-leipzig.de Nabelschnur-Anomalien und Management Ultraschalltagung.de Renaldo Faber Sabine Riße www.praenatalmedizin-leipzig.de Nabelschnur-Anomalien NS-Anatomie NS-Insertion NS-Schlinge Anomalien der NS-Anatomie

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms

Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms Mammaplus : Die praktische Umsetzung einer 14-Gen-Signatur für die Prädiktion der Therapie bei nodal-negativen

Mehr

Das Transketolase Protein TKTL1 ist in Ovarialkarzinomen überexprimiert

Das Transketolase Protein TKTL1 ist in Ovarialkarzinomen überexprimiert Földi M 1., zur Hausen A 2., Jäger M 1., Bau L 1., Kretz O 3., Watermann D 1., Gitsch G 1., Stickeler E 1., Coy JF 4. Das Transketolase Protein TKTL1 ist in Ovarialkarzinomen überexprimiert 1 Universitäts-Frauenklinik

Mehr