ideas Mit Training zum Erfolg Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Anlageideen für Selbstentscheider

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ideas Mit Training zum Erfolg Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Anlageideen für Selbstentscheider"

Transkript

1 ideas September 2015 Ausgabe 161 Werbemitteilung Anlageideen für Selbstentscheider Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Mit Training zum Erfolg»Im Interview: Sibylle Scharr-Machefer, Moderatorin beim Nachrichtensender n-tv

2 8 Titelthema: Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Mit Training zum Erfolg 16 Interview: Sibylle Scharr-Machefer, Moderatorin beim Nachrichtensender n-tv 32 Rohstoffstrategie: Einbruch der Rohstoffpreise Was steckt dahinter? 4 Aktuelles 6 Marktbericht Börsen im Banne Chinas Gefahren beim Hang Seng? 8 Titelthema Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Mit Training zum Erfolg 14 Trader 2015 Webinare Jetzt anmelden! 16 Interview»Komplizierte Themen verständlich vermitteln«18 Technische Analyse STOXX Europe 600 Health Care und Glencore 22 Google Ein Innovationsführer im Internetsektor 26 Aktienstrategie DAX leidet unter China-Sorgen 28 Währungsstrategie Rätselraten um Fed-Politik 31 Direktbroker Handeln und gewinnen mit der 3,90 Euro Flat Fee-Aktion der comdirect bank 32 Rohstoffstrategie Einbruch der Rohstoffpreise Was steckt dahinter? 37 Messen, Börsentage & Seminare Treffen Sie die Experten vor Ort 38 Kapitalmarktunion Große Vision, kleiner Fortschritt 41 ideastv Einsteigen anschnallen losfahren! 42 Pinnwand Pressestimmen, Free Trade-Aktionen und Buchbesprechung 44 Terminkalender Die wichtigsten Termine auf einen Blick 45 Disclaimer/Kontakt/Impressum 46 Bestellkupon 2

3 INHALT / EDITORIAL Das Online-Börsenspiel Trader 2015 Mit Training zum Erfolg»Trainieren und einen Jaguar F-TYPE Coupé gewinnen«, so lautet das Motto beim diesjährigen Börsenspiel Trader. Denn optimale Vorbereitung, perfektes Timing, eiserne Disziplin, Ausdauer und eine intelligente Strategie sind Fähigkeiten, die nicht nur beim Sport zum Erfolg führen sondern auch beim Handel an der Börse. Bereits zum 13. Mal in Folge veranstaltet die Commerzbank gemeinsam mit BÖRSE ONLINE, Börse Stuttgart, comdirect bank, Jaguar, n-tv sowie t-online.de das erfolgreiche Börsenspiel Trader. Mit einem fiktiven Depot und unter realen Handelsbedingungen wird das Commerzbank-Derivateteam acht Wochen lang den Trader 2015 suchen. Trainieren Sie Ihre Fähigkeiten, um sich im Auf und Ab an den Finanzmärkten zu behaupten. Dem besten Trader dürfen wir bei der großen Preisverleihung im November den Hauptpreis überreichen. Aber nicht nur der Gesamtsieger darf sich freuen. Neben dem Hauptpreis winken den erfolgreichsten Spielern achtmal Euro. Diese gewinnen diejenigen Trader, die jeweils innerhalb einer Woche die beste Performance unter allen Teilnehmern erreichen. Und selbst wenn es nicht für den ersten Platz reichen sollte mitspielen lohnt sich bis zum Ende des Spiels. Denn es werden unter allen aktiven Spielern insgesamt zehn Apple Watch Sport verlost. Über das Spiel hinaus gewinnt jeder: Denn nur in einem Börsenspiel lassen sich ganz ohne Risiko die Erfahrungen mit Aktien, Optionsscheinen und Zertifikaten vertiefen und neue Strategien ausprobieren! Melden Sie sich jetzt kostenlos an unter Werfen Sie ebenfalls einen Blick auf unser neues Webinarangebot zum Trader Das Commerzbank- Derivateteam bietet Ihnen eine umfangreiche Webinarreihe an, in der neben den Grundlagen des Börsenspiels auch Expertenwissen zu verschiedenen Anlage- und Hebelprodukten vermittelt wird. Erfahren Sie mehr über Funktionsweisen und worauf zu achten ist bzw. für welche Szenarien die jeweiligen Produkte besonders geeignet sind. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen der aktuellen Ausgabe und viel Erfolg beim Trader 2015! Laura Schwierzeck Chefredakteurin 3

4 AKTUELLES DDV-Umfrage: Anleger setzen auf deutsche Indizes Rund 70 Prozent der Privatanleger in Deutschland vertrauen bei einem Indexinvestment zunächst auf den Deutschen Aktienindex DAX. Mit knapp 11,0 Prozent kommen MDAX und/oder SDAX auf den zweiten Platz. Somit präferieren insgesamt mehr als 80 Prozent der Teilnehmer deutsche Indizes bei ihrer Auswahl. Das ist die Kernaussage der Trend-Umfrage des Deutschen Derivate Verbands (DDV) im August. Auf dem dritten Platz landet der amerikanische Dow Jones noch vor dem europäischen EURO STOXX 50. Für den japanischen Leitindex Nikkei 225 entscheiden sich lediglich 2,9 Prozent. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl? 2,9 % DAX MDAX und/ oder SDAX EURO STOXX 50 Dow Jones Nikkei 225 7,8 % 10,9 % 8,6 % 69,8 % Stand: 12. August 2015 Quelle: Deutscher Derivate Verband (DDV)»Bei deutschen Privatanlegern spielt die Tendenz, heimische Geldanlagen zu bevorzugen, eine nach wie vor große Rolle. Diese Heimatliebe in Finanzangelegenheiten ist auch in Zeiten der Globalisierung stark ausgeprägt. Das, was uns als vertraut erscheint, nehmen wir oftmals als weniger risikoreich wahr und glauben, die jewei ligen Chancen und Risiken eines Investments besser einschätzen zu können. Unter dem Gesichtspunkt der Risikodiversifikation sollten Anleger ihre Investments aber möglichst breit streuen«, so Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Basiswerte im Angebot Kurzprofil: PayPal PayPal betreibt unter seinem Markennamen ein Online-Bezahlsystem. Es kann zur Begleichung von Mittel- und Kleinbeträgen zum Beispiel beim Ein- und Verkauf im Online-Handel genutzt werden. Bis 17. Juli 2015 war PayPal eine Tochtergesellschaft des US-Unternehmens ebay, seitdem werden die Aktien an der NASDAQ gehandelt. Kurzprofil: Hasbro Inc. Hasbro zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Spielen und Spielwaren. Die Gesellschaft entwirft, produziert und vermarktet sowohl traditionelles Spielzeug als auch Hightech-Spielwaren. Zu den bekanntesten Produkten aus dem Hause Hasbro zählen Monopoly, Spiel des Lebens, Transformers oder My Little Pony. Die Commerzbank bietet neben einer großen Vielfalt an unterschiedlichen Optionsscheinen, Zertifikaten und Aktienanleihen eine der umfangreichsten Paletten mit über 900 Basiswerten an. Seit kurzem finden Sie auch Produkte auf nebenstehende neue Basiswerte im Angebot der Commerzbank. Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Commerzbank-Produkte stehen unter zur Verfügung. Kurzprofil: Deutsche Pfandbriefbank Die Deutsche Pfandbriefbank ist eine Spezialbank für die Finanzierung von Immobilien und öffentlichen Investitionen. Sie unterstützt nationale und internationale Unternehmen, Institutionen und Immobilienfonds unter anderem bei der Finanzierung von Bürogebäuden sowie Einzelhandels- und Logistikimmobilien. Kurzprofil: Siltronic AG Siltronic gehört zu den größten Herstellern von Wafern aus Reinstsilicium für die Halbleiterindustrie weltweit. Die Produkte werden unter anderem in Computern, Smartphones, Flachdisplays, Navigationssystemen oder Steuer- und Kontrollsystemen für die Automobilbranche eingesetzt. Quellen: 4

5 AKTUELLES Börsentage: Stuttgart und Frankfurt EINTRITT KOSTENLOS Besuchen Sie uns in Stuttgart und Frankfurt und erfahren Sie mehr über die aktuellen Ereignisse an der Börse und den Kapitalmärkten. Neben interessanten Ausstellern wartet ein umfangreiches Vortragsprogramm auf Sie. Das Commerzbank-Derivateteam freut sich auf Ihr Kommen! BÖRSENTAG STUTTGART BÖRSENTAG FRANKFURT Wann 12. September 2015, 9.30 bis Uhr 19. September 2015, 9.30 bis Uhr Wo Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Kongresshaus Kap Europa, Willi-Bleicher-Straße 19, Stuttgart Osloer Straße 5, Frankfurt am Main Vorträge Kapitalmarkttrends, technische Markteinschätzung & aktuelle Anlagestrategien (Thomas Timmermann, Leiter Asset Management Commerzbank und Sophia Wurm, Technische Analystin Commerzbank) um Uhr im Bertha-Benz-Saal Ist aktuell der ideale Moment zum Einstieg? Faktor-Zertifikate, eine Klasse für sich! (Anouch Wilhelms, Zertifikate-Experte Commerzbank) um Uhr im Raum Karlsruhe Sind ETFs die Antwort auf das aktuelle Marktumfeld? (Thomas Meyer zu Drewer, Geschäftsführer ComStage ETFs) um Uhr im Raum Solar (1. OG) Die aktuelle technische Lage an den internationalen Finanzmärkten! (Achim Matzke, Leiter der Technischen Analyse der Commerzbank) um Uhr im Raum Meridian (2. OG) Weitere Informationen Faktor-Zertifikate auf den DAX Jetzt auch mit Hebel 12! Mit der neuesten Erweiterung unseres Faktor-Zertifikate-Produktportfolios können Sie seit kurzem mit einem konstanten Hebel von 12 an der Entwicklung des DAX Future partizipieren. Unser neues Faktor-Zertifikat 12 x Long finden Sie unter der Wertpapierkennnummer CN2 ZAV, das neue Faktor-Zertifikat 10 x Short hat die Wertpapierkennnummer CN2 ZAW. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit den gehebelten Investments! Weitere Informationen zu unseren Faktor-Zertifikaten finden Sie unter commerzbank.de/faktor. ideas Webinar im September: DAX Tops und Flops im Fokus Wann: 10. September 2015 um Uhr Wer: Thorsten Grisse, Technischer Analyst der Commerzbank Thema: DAX Tops und Flops im Fokus Sie haben Interesse an unserer Webinar- Reihe? Dann melden Sie sich jetzt unter an und Sie erhalten Neuigkeiten, Termine und Wissenswertes bequem per . 5

6 MARKTBERICHT Börsen im Banne Chinas: Gefahren beim Hang Seng? PATRICK KESSELHUT (Produktmanager, Equity Markets & Commodities)»Auch der schönste Traum endet mit dem Erwachen«lautet ein chinesisches Sprichwort. Treffender kann man es kaum formulieren, schaut man sich die jüngsten Verluste am chinesischen Aktienmarkt an. Mehr als 30 Prozent Kursverlust binnen vier Wochen, Tagesverluste von knapp 10 Prozent. Ist die chinesische Aktienblase geplatzt? Die Frage muss klar mit Ja beantwortet werden. Doch wie sieht die Lage tatsächlich aus? Lohnt vielleicht gerade jetzt der Einstieg? Und warum löste das jüngste Kursbeben in China nahezu keine Reaktionen an den anderen Börsen aus? Die Antworten finden sich in den Besonderheiten des chinesischen Aktienmarkts. Dieser ist nach wie vor stark segmentiert und reguliert. A-Aktien, B-Aktien und H-Aktien China kennt insgesamt drei Klassen von Aktien. A-Aktien: Zum einen gibt es die sogenannten A-Aktien. Dies sind jene Anteilscheine, die zum größten Teil nur von Inländern gehandelt werden können. Diese Aktien notieren in Renminbi. Seit 2002 können auch vereinzelte institutionelle Anleger diese Aktien erwerben, allerdings nur in sehr geringem und damit vernachlässigbarem Umfang. Die A-Aktien werden an den beiden Börsen Shanghai (Hauptbörse) und Shenzhen gehandelt. Wobei in Shenzhen hauptsächlich die Mid und Small Caps gelistet sind. Die wichtigsten A-Aktien in Shanghai sind im Shanghai SE Composite Index zusammengefasst. B-Aktien: Daneben gibt es die B-Aktien. Diese sind heutzutage nahezu bedeutungslos und waren ursprünglich für die Investition ausländischer Anleger gedacht. H-Aktien: Weitaus wichtiger sind daher die H-Aktien. Diese werden in Hongkong gehandelt und stehen ebenfalls nur den ausländischen Anlegern zur Verfügung. Viele der großen chinesischen Unternehmen haben sowohl A- als auch H-Aktien begeben. Dennoch sind beide Aktien nicht vergleichbar, da sie von vollkommen anderen Investorengruppen auf komplett getrennten Märkten gehandelt werden. In der Folge ist auch die Kursentwicklung eine andere. Crash überwiegend bei den A-Aktien Grafik 1 zeigt die Entwicklung der A-Aktien (Shanghai SE Composite Index) und H-Aktien (Hang Seng China Enterprises Index). Man erkennt, dass der Crash überwiegend die A-Aktien betraf. Dies ist letztlich auch der Grund, weshalb sich der Kursrutsch nicht nennenswert auf die anderen Märkte auswirkte. Der chinesische Staat lenkte seine Kräfte zuletzt darauf, die Inlandschinesen zum Aktienkauf zu bewegen. Begünstigt hatte er dies durch weitere Lockerungen in der Geldpolitik. Dies führte zu einem weit überproportionalen Anstieg der chinesischen A-Aktien im Vergleich zu den H-Aktien. Der Grund für diesen steilen Anstieg lag ausschließlich in einer höheren Bewertung der Aktien. Die Gewinnerwartungen hatten sich hingegen nicht verändert bzw. verschlechterten sich sogar gegenüber dem Vorjahr. Der Crash war folglich auch nur eine Frage der Zeit. Technisch gesehen eine normale Gegenbewegung Die technischen Analysten der Commerzbank ordnen die jüngsten Kursverluste des Shanghai SE Composite Index daher auch als eine normale Gegenbewe Grafik 1: Vergleich Shanghai SE Composite Index (A-Aktien) und Hang Seng China Enterprises Index (H-Aktien) Wertentwicklung normiert Shanghai SE Composite Index Hang Seng China Enterprises Index 70 Aug 10 Aug 11 Aug 12 Aug 13 Aug 14 Aug 15 Stand: 13. August 2015; Quelle: Reuters Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. 6

7 MARKTBERICHT gung zur vorangegangenen»raketen-hausse«ein. Nach ihrer Meinung könnte sich der Index durchaus unter weiterhin hohen Schwankungen in einem neuen Aufwärtstrend in Richtung der Widerstandszone um Punkte bewegen. Fundamental betrachtet liegen die Dinge etwas anders Während sich kurzfristig aus technischer Sich also schöne Tradingchancen bieten, sollten längerfristig orientierte Anleger vorsichtig agieren. In China endet eine lange Periode des billigen Geldes. In der Folge dürfte sich das Wachstum in China deutlich abschwächen. Zudem ist zuletzt die Verschuldung von Unternehmen und privaten Haushalten merklich angestiegen. Daraufhin verringerte sich die Industrieproduktion. Für den Juni lag diese zwar bei immer noch überdurchschnittlichen 6,8 Prozent. Im Vergleich zu vor zwei Jahren ist dieser Wert aber schon spürbar gesunken. Längerfristig agierende Anleger sollten sich daher auf ein etwas gemächlicheres Tempo in China einrichten und auch die Möglichkeit von größeren Rückschlägen einkalkulieren. Nicht zuletzt wegen der zu erwartenden Zinswende in den USA, die weitere Gelder aus den asiatischen Märkten abziehen könnte. Tradingprodukte der Commerzbank Die Commerzbank bietet endlos laufende Turbo- Zertifikate auf den Hang Seng China Enterprises Index an. Eine Übersicht aktuell interessanter Produkte finden Sie in der folgenden Anlageidee. ANLAGEIDEE: TURBO-ZERTIFIKATE AUF DEN HANG SENG CHINA ENTERPRISES INDEX Unlimited Turbo-Zertifikate WKN Basiswert Typ Basispreis Knock-Out-Barriere Hebel Geld-/Briefkurs CR8 RQG Hang Seng China Enterprises Index Bull 7.281,36 Pkt ,00 Pkt. 3,5 3,25/3,28 EUR CR8 RQK Hang Seng China Enterprises Index Bull 8.805,99 Pkt ,00 Pkt. 7,5 1,52/1,54 EUR CN3 6XZ Hang Seng China Enterprises Index Bear ,84 Pkt ,00 Pkt. 2,2 5,16/5,19 EUR CN3 WHB Hang Seng China Enterprises Index Bear ,87 Pkt ,00 Pkt. 4,3 2,65/2,67 EUR Stand: 21. August 2015; Quelle: Commerzbank Corporates & Markets Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter zur Verfügung. 7

8 TITELTHEMA: TRADER 2015 Das Online-Börsenspiel der Commerzbank Trader 2015 Mit Training zum Erfolg 8

9 TITELTHEMA: TRADER 2015 LAURA SCHWIERZECK (Produktmanager, Equity Markets & Commodities)»Trainieren und einen Jaguar F-TYPE Coupé gewinnen«, so lautet das Motto am 7. September Denn optimale Vorbereitung, perfektes Timing, eiserne Disziplin, Ausdauer und eine intelligente Strategie sind Fähigkeiten, die nicht nur beim Rudern zum Erfolg führen sondern auch beim Handel an der Börse. Bereits zum 13. Mal in Folge veranstaltet die Commerzbank gemeinsam mit BÖRSE ONLINE, Börse Stuttgart, comdirect bank, Jaguar, n-tv sowie t-online.de das erfolgreiche Börsenspiel Trader. Mit einem fiktiven Depot und unter realen Handelsbedingungen wird das Commerzbank-Derivateteam acht Wochen lang den Trader 2015 suchen. DER SPIELABLAUF Jeder Spieler startet mit einem fiktiven Depotwert in Höhe von Euro. Ziel ist es, mit dem Handel von Aktien, Optionsscheinen und Zertifikaten am Ende des Spiels den höchsten Depotwert zu erreichen. Damit der Wettkampf den Charakter eines Spiels behält, stehen jedem Spieler zwei Depots zur Ver fügung. So können parallel zwei verschiedene Strate gien ausprobiert werden. Falls sich das Spiel nicht nach den persönlichen Vorstellungen entwickelt, kann jedes Depot einmal pro Woche auf den Startwert von Euro zurückgesetzt werden. Insgesamt dauert das Börsenspiel acht Wochen. Mitspieler haben beim Trader 2015 nicht nur die Möglichkeit, auf positive Kursentwicklungen zu setzen, denn es stehen nicht nur Aktien, sondern auch Optionsscheine und Zertifikate zur Verfügung. Jetzt anmelden unter mitmachen lohnt sich in jedem Fall: Auch ohne einen der attraktiven Preise kann man beim achtwöchigen Börsenspiel viele Erfahrung und Börsenwissen dazugewinnen! 9

10 TITELTHEMA: TRADER 2015 Hauptpreis: Jaguar F-TYPE Coupé 340 PS V6 Kompressor Automatik Der F-TYPE verkörpert all das, wofür Jaguar steht: innovative Technologie, verführerisches Design und intelligente Performance. Ein intuitives, instinktives und lebendiges Sportwagenerlebnis, wie es nur Jaguar erschaffen kann. Der F-TYPE ist die Zukunft der Marke Jaguar und er ist der würdige Nachfolger in einer beeindruckenden Reihe von Ahnen. Wochengewinn: je Euro Geld macht glücklich wenn Sie es richtig ausgeben. Mit dem Wochengewinn in Höhe von Euro können Sie sich einen kleinen Wunsch erfüllen. Sonderpreis: zehn Apple Watch Sport Innovation in jeder Interaktion die Apple Watch ist anders als alles, was Apple je gemacht hat. Trotzdem soll sie sich genauso leicht und intuitiv bedienen lassen wie ein iphone oder ein Mac. Deswegen hat Apple völlig neue Wege gefunden, um auf einem kleinen Gerät am Handgelenk zu navigieren, interagieren und Eingaben zu machen. Das Ergebnis ist typisch Apple und einzigartig. DIE SPIELREGELN DIE PREISE Wer am Ende der acht Spielwochen die Nase vorn hat, gewinnt das Top-Modell aus dem Hause Jaguar: einen Jaguar F-TYPE Coupé. Der Jaguar F-TYPE verkörpert all das, wofür Jaguar steht: Kraft, Geschwindigkeit, Faszination. Er steht für Performance. Für Dynamik und die Beziehung zwischen Fahrer und Fahrzeug. Aber nicht nur der Gesamtsieger darf sich freuen. Neben dem Hauptpreis winken den erfolgreichsten Spielern achtmal Euro. Diese gewinnen diejenigen Trader, die jeweils innerhalb einer Woche die beste Performance unter allen Teilnehmern erreichen. Die Chance für alle: Selbst wenn Sie nicht auf den vorderen Plätzen liegen mitspielen lohnt sich bis zum Ende des Spiels. So werden unter allen aktiven Spielern insgesamt zehn Apple Watch Sport verlost. Kein Spiel ohne Regeln. Und gerade bei Spielen, bei denen mehrere Personen gegeneinander um den Sieg kämpfen, sind Regeln von besonderer Bedeutung. Klare Vereinbarungen und verbindliche Spielregeln dienen der Orientierung und sorgen für die nötige Fairness im Spiel. Und wenn sich alle Mitspieler daran halten, ist keiner im Vor- oder Nachteil. Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten Regeln kurz vorstellen. Spielstart: Als Spieler starten Sie unmittelbar nach einer erfolgreichen Anmeldung mit Euro Spielgeld pro Depot und zwei leeren Spieldepots. Pro Teilnehmer sind somit zwei Depots erlaubt. Ab der ersten Anmeldung werden alle Transaktionen gewertet. Ihr aktueller Rang wird jeweils am folgenden Tag angezeigt, da die Auswertung der Depots nachts stattfindet. Falls sich das Spiel nicht nach Ihren Vorstellungen entwickelt, können Sie pro Woche in den Einstellungen den Spielstand jedes Ihrer beiden Depots ein Mal löschen und mit dem Startwert von Euro neu starten. Dabei werden alle bisherigen Spieldaten gelöscht und Sie werden (für das gelöschte Depot) wie ein neuer Spieler behandelt. 10

11 TITELTHEMA: TRADER 2015 DER ZEITPLAN Anmeldung: seit dem 17. August 2015 Depotfreischaltung und Spielbeginn: 7. September 2015 ab 9.00 Uhr Letzter Spieltag: 30. Oktober 2015 Anmeldung: Bei der Neuanmeldung zum Börsenspiel geben Sie einen frei wählbaren Benutzernamen und ein Passwort ein. Damit können Sie sich später in das Spiel einloggen. Bitte beachten Sie, dass pro Spieler nur ein Benutzername erlaubt ist. Handelbare Werte Aktien: Das Börsenspiel erlaubt das Handeln aller an den Börsenplätzen Stuttgart und Xetra gelisteten Aktien mit einem Kurs zum Kaufzeitpunkt von mindestens 0,25 Euro. Derivate: Zusätzlich können alle Derivate, wie Index-Zertifikate, Optionsscheine und Turbo-Zertifikate, gehandelt werden, welche von der Commerzbank emittiert wurden und an der EUWAX in Stuttgart gelistet sind. Neuemissionen können spätestens einen Tag nach Emission gehandelt werden. Zum Kaufzeitpunkt muss der Briefkurs bei mindestens 0,25 Euro liegen. Nicht handelbar sind alle Derivate, für die Stückzinsen berechnet werden, wie zum Beispiel Aktienanleihen. Handel 20-Prozent-Regel: Pro Wertpapier dürfen nur maximal 20 Prozent des Depotwerts ausgegeben werden. Um möglichst realistische Bedingungen zu simulieren, gilt zusätzlich eine Begrenzung für gehebelte Derivate (Optionsscheine, Turbo- und Faktor-Zer tifikate): Diese beträgt ebenfalls 20 Pro zent des Depotvolumens bzw. maximal Euro. Die 20-Prozent-Regeln beziehen sich immer auf den Kaufzeitpunkt. Zur Berechnung wird bei Derivaten der Briefkurs und bei Aktien der gehandelte Kurs des zu kaufenden Produkts zugrunde gelegt. Orderabwicklung: Aktienorders werden abgewickelt, sobald an der ausgewählten realen Börse ein Handel mit dem entsprechenden Volumen statt gefunden hat. Dabei ist zu beachten, dass für die Ausführung der Orders zeitverzögerte Kursinfor mationen zugrunde gelegt werden. Für die Orderabwicklung der an der EUWAX notierten Derivate wird eine unlimitierte Order sofort zur aktuellen Geld-/Brief-Notierung ausgeführt. Teilausführungen: Bei der Orderaufgabe kann es zu Teilausführungen kommen. Die Teilausführung einer Order (Ordersplitting) erfolgt, wenn das Volumen der Teilausführung mindestens 100 Stück beträgt. Die verbleibende Stückzahl verbleibt dann als Order im Orderbuch. Limitorders: Im Börsenspiel sind folgende Limitorders für den Handel mit Aktien und Derivaten vorgesehen: Unlimitierte Order (Kauf billigst/verkauf bestens), Limitorder (Kauf/Verkauf), Stop- Loss-Order (Verkauf), Stop-Buy-Order (Kauf), Stop- Loss-Limitorder (Verkauf) und Stop-Buy-Limitorder (Kauf). Handelszeiten: Ein Handel im Börsenspiel ist nur während der Börsenöffnungszeiten möglich. Ein außerbörslicher Handel ist im Börsenspiel nicht möglich. Orderlöschung: Im Orderbuch werden alle noch nicht ausgeführten Aufträge angezeigt. Kauf- bzw. Verkaufsaufträge für Aktien können aufgrund der Kursverzögerung erst nach 15 Minuten gestrichen werden. Kauf- bzw. Verkaufsaufträge für Derivate können erst nach der ersten Orderüberprüfung gestrichen werden. 11

12 TITELTHEMA: TRADER 2015 Transaktionskosten Bei der Berechnung der Transaktionskosten im Spiel wird vereinfachend eine Pauschalgebühr zugrunde gelegt: Aktien: Für Aktienorders wird vereinfachend ein Standardtarif von 10,00 Euro pro Ausführung zugrunde gelegt. Derivate: Für Derivate wird eine Pauschalgebühr von 3,90 Euro pro Ausführung zugrunde gelegt. Depot Depot-Bewertung: Jedes Wertpapier wird mit Kursen des Börsenplatzes bewertet, an dem der erste Kauf getätigt wurde. Bei der Ermittlung des jeweiligen Wochensiegers wird jedes Wertpapier sowohl bei der Errechnung des anfänglichen als auch des finalen Depotwerts mit mindestens 0,001 Euro angesetzt. Ist kein letzter Geldkurs verfügbar, wird zur Bewertung der letzte gehandelte Kurs herangezogen. Kapitalmaßnahmen: Kapitalmaßnahmen werden grundsätzlich berücksichtigt, jedoch kann es vereinzelt zu einer verspäteten Berücksichtigung im Spieldepot kommen, da Kapitalmaßnahmen manuell in das Spiel eingepflegt werden. Je nach Art der Kapitalmaßnahme behält sich das Trader Team vor, einen Barausgleich durchzuführen. Fälligkeiten und Knock-Outs: Fällige und ausgeknockte Produkte werden innerhalb von zwei Bankarbeitstagen ausgebucht und der Gegenwert dem Barbestand des Depots gutgeschrieben. Auswertung: Die Auswertung und Aktualisierung der Ranglisten erfolgt über Nacht. Die Ranglisten werden anhand der prozentualen Entwicklung der Gesamtwerte der Depots ermittelt. Hierzu zählen die aktuellen Werte der einzelnen Positionen im Depot sowie der Barbestand. Gewinne müssen nicht durch Verkäufe realisiert werden, um in der Rangliste Berücksichtigung zu finden. Maßgeblich für einen Wochensieg ist nicht der absolute Wertzuwachs in der vergangenen Spielwoche, sondern die prozentuale Performance. Die Wochengewinner werden anhand der Rangliste, die in der Nacht von Sonntag auf Montag ermittelt wird, bestimmt. Diese automatisch generierte Rangliste wird einer Endprüfung unterzogen, sodass der offizielle Gewinner spätestens am Mittwoch der folgenden Woche bekannt gegeben werden kann. Jeweils am Montag beginnt ein neues Wochenspiel. Die Gewinner der vergangenen Woche haben die gleichen Chancen wie alle anderen auch. Obwohl sie (absolut gesehen) mehr Mittel im Depot haben, müssen sie sich für das neue Wochenspiel genauso anstrengen wie alle anderen Mitspieler, um wieder zu den Siegern zu gehören. Gesamtsieger wird der Spieler, dessen Depot am Ende des Spiels den absolut größten Wert aufweist. Jeder Spieler hat zwei Ränge, die im jeweiligen Depot angezeigt werden. Dies sind zum einen der Wochenrang und zum anderen der Gesamt rang. In der Rangliste werden beide Depots des Spielers berücksichtigt. Missbrauch: Teilnehmer, bei denen nach Auffassung der Commerzbank AG Anhaltspunkte für ein manipulatives Verhalten vorliegen, werden von der weiteren Teilnahme am Börsenspiel ohne vorherige Anhörung oder Rücksprache ausgeschlossen. Hat der Teilnehmer aufgrund eines manipulativen Verhaltens einen Wochen- oder Hauptgewinn erzielt, verfällt die Gewinnberechtigung des Spielers. Gegebenenfalls können in diesen Fällen auch nachträglich Gewinne aberkannt und zurückgefordert werden. Die vollständigen und für die Teilnahme maßgeblichen Spielregeln und Teilnahmebedingungen stehen im Internet unter zur Verfügung. Das Derivate-Team der Commerzbank wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg beim Börsentraining und natürlich ebenso viel Spielfreude beim Trader 2015! 12

13 TITELTHEMA: TRADER 2015 DIE PARTNER BÖRSE ONLINE BÖRSE ONLINE ist das etablierteste unabhängige Anlegermagazin in Deutschland. Seit mehr als 25 Jahren hilft es Anlegern Woche für Woche bei ihren Anlageentscheidungen. BÖRSE ONLINE richtet sich gleichermaßen an institutionelle Leser in Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltungen und Kapitalanlagegesellschaften sowie an selbstentscheidende, kapitalmarktaffine Privatanleger. BÖRSE ONLINE fokussiert die Berichterstattung auf fundamentale Markt- und Aktienanalysen, Charttechnik, Handelsstrategien und Tradingmodelle und präsentiert Meinungsführer und Contrarians in Porträts und Interviews. BÖRSE ONLINE ver mittelt unabhängige und profunde Informationen für eine erfolgreiche Investmentstrategie und gibt konkrete Anlageempfehlungen. comdirect bank Als führende Direktbank und Marktführer im Online-Wertpapiergeschäft für moderne Anleger bietet comdirect Brokerage, Banking und Beratung. Darauf vertrauen mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. ist mit monatlich rund 200 Millionen Seitenaufrufen eine der meistbesuchten Finanz-Websites in Deutschland. Die zentrale Informationsplattform der Informer liefert allen Nutzern kostenlos umfassende Daten zu Wertpapieren, Währungen und Märkten. Seit der Gründung im Jahr 1994 hat comdirect ihr Geschäftsmodell konsequent erweitert. Im Geschäftsfeld B2C hat sie sich vom Onlinebroker zu einer Vollbank entwickelt, die alle Leistungen für Privatkunden aus einer Hand anbietet. Das Serviceteam steht den comdirect-kunden täglich rund um die Uhr zur Verfügung. n-tv n-tv ist Deutschlands erster Nachrichtensender. Er bietet rund um die Uhr das Neueste aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Charakteristisch für das n-tv-programm sind sein besonders hoher Live-Anteil und sein Breaking-News-Charakter. Wann immer irgendwo in der Welt etwas Wichtiges passiert n-tv berichtet sofort, schnell und zuverlässig. Täglich bietet n-tv topaktuelle Börsennews, Unternehmensnachrichten und Verbraucherthemen solide recherchiert, verständlich aufbereitet und kompetent präsentiert. Vor dem Hintergrund der technischen Entwicklungen hat sich der Nachrichtensender unter dem Motto»jederzeit und überall«zum crossmedialen Informationsdienstleister entwickelt, der seine Inhalte auf allen Plattformen und über alle Medien hinweg anbietet. Börse Stuttgart Die Börse Stuttgart ist die Privatanlegerbörse in Deutschland. Anleger können in Stuttgart Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, Fonds und Genussscheine handeln. Im börslichen Handel mit Unternehmensanleihen ist Stuttgart Marktführer in Deutschland, bei verbrieften Derivaten sogar europäischer Marktführer. Durch ein hybrides Marktmodell, das Handelsexperten in den elektronischen Handel einbindet, gewährleistet die Börse Stuttgart eine äußerst flexible und kosteneffiziente Orderausführung. Für größtmögliche Transparenz und ein Höchstmaß an Anlegerschutz kontrolliert die Handelsüberwachungsstelle als unabhängiges Börsenorgan den gesamten Handel. Jaguar Im Leben geht es nicht nur um Zahlen, Daten und Fakten. Vielmehr geht es um Gefühle. Die Momente, die uns berühren, die einem den Atem rauben und sprachlos machen. Aus diesem Grund haben die Jaguar-Designer und -Ingenieure die perfekte Kombination aus beeindruckender Performance und atemberaubendem Design entwickelt. Performance, die man nicht nur messen, sondern auch fühlen kann. Ein Jaguar spricht alle Sinne an. Die Jaguar-DNA ist bei allen Modellen sofort erkennbar eine unmissverständliche Reinheit der Formensprache zeichnet jedes Modell aus. Agil und kraftvoll, geschmeidig und verführerisch, souverän und instinktiv. t-online.de Ein breit gefächertes News-Angebot mit aktuellen Beiträgen rund um Ihr Geld: Ob Konjunkturmeldungen oder Wirtschaftspolitik, Energie-, Steuer-, Altersvorsorgeund Versicherungsthemen oder Vergleiche für Spar- und Kreditzinsen unter finden Verbraucher verständlich aufbereitete, aktuelle Hintergrundinformationen. Im speziellen Börsenbereich wiederum informiert die Fachredaktion über das Geschehen an den Finanzmärkten: von Aktien, Fonds und ETFs über Anleihen, Rohstoffe und Devisen bis hin zu Derivaten. Mehrmals täglich aktualisierte Marktberichte, Charts und schnelle Meldungen unterstützen den Investor bei seinen Anlageentscheidungen. 13

14 TRADER 2015 WEBINARE Trader 2015 Webinare Jetzt anmelden! Neben den regulären ideas-webinaren bieten wir Ihnen während unseres Börsenspiels Trader 2015 weitere Webinare zu diversen Themen an. Ein Überblick der Themen, Inhalte und Termine finden Sie in der folgenden Auflistung. Einführung Trader 2015 Welche Wertpapiere sind im Trader 2015 handelbar? Was ist bei der Wahl des Handelsplatzes zu beachten? Und wie gebe ich eigentlich eine Order auf? In unserem Einführungs-Webinar erhalten Sie einen detaillierten Überblick über Ablauf, Regeln sowie die Spieloberfläche des großen Online-Börsenspiels der Commerzbank. Aktienhandel im Börsenspiel Neben Optionsscheinen und Zertifikaten ist auch der Handel mit Aktien im Börsenspiel Trader möglich. Handelsplätze, Funktionsweise sowie Einschränkungen des Aktienhandels im Trader 2015 besprechen wir in diesem Webinar. Welt der Derivate In diesem Webinar geben wir Ihnen eine Einführung in die Welt der Derivate. Neben Entstehungsgeschichte und grundlegender Funktionsweise werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Derivate-Kategorien und deren verbriefte»substitute«strukturierte Produkte wie Zertifikate und Optionsscheine. EINFÜHRUNG TRADER August Uhr 4. September Uhr 7. September Uhr 11. September Uhr 14. September Uhr 28. September Uhr 12. Oktober Uhr AKTIENHANDEL IM BÖRSENSPIEL 1. September Uhr 29. September Uhr WELT DER DERIVATE 1. September Uhr 6. Oktober Uhr DAS ONLINE-BÖRSENSPIEL DER COMMERZBANK WIRD MOBIL Mit der für mobile Endgeräte optimierten Trader-Webseite sowie unserer im App-Store erhältlichen Trader-App für Android bleiben Sie im Börsenspiel Trader 2015 auch unterwegs immer am Ball. Die App zum Trader ist über den Google play Store erhältlich. Alternativ können Sie die für mobile Endgeräte optimierte Webseite direkt über aufrufen. 14

15 TRADER 2015 WEBINARE Turbo-Zertifikate Turbo-Zertifikate erfreuen sich dank leicht nachvollziehbarer Preisgestaltung sowie wählbarem Hebel sehr großer Beliebtheit. In diesem Webinar betrachten wir Funktionsweise, Einsatzmöglichkeiten sowie die verschiedenen Produktausgestaltungen unserer Turbo-Zertifikate. Optionsscheine In diesem Webinar erhalten Sie alle Informationen zum Einstieg in die Welt der Optionsscheine. Die Commerzbank bietet neben klassischen Optionsscheinen auch exotische Optionsscheine an, die ebenfalls thematisiert werden. Faktor-Zertifikate Faktor-Zertifikate bieten dem Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung eines Referenzwerts mit konstantem Hebel zu partizipieren. Neben Aufbau und grundsätzlicher Funktionsweise widmen wir uns in diesem Webinar den genauen Einsatzmöglichkeiten von Faktor-Zertifikaten. Discount-Zertifikate Bei Discount-Zertifikaten erhalten Sie beim Kauf, im Gegensatz zu einem Direktinvestment in den Basiswert, einen Preisnachlass auf den aktuellen Kurs. Damit steigen Sie auf einem niedrigeren Niveau ein und haben einen Performancevorteil. Aufbau und Funktionsweise dieses klassischen Anlageprodukts besprechen wir in diesem Webinar. Bonus-Zertifikate Als weiteren Klassiker aus der Kategorie Anlageprodukte beleuchten wir in diesem Webinar Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten von Bonus-Zertifikaten. Diese können clever das Chance-Risiko-Profil einer Finanzanlage optimieren, denn sie kombinieren Gewinnchancen mit einem Puffer gegen erste Kursverluste. TURBO-ZERTIFIKATE 2. September Uhr 9. September Uhr 22. September Uhr 6. Oktober Uhr OPTIONSSCHEINE 3. September Uhr 16. September Uhr 7. Oktober Uhr FAKTOR-ZERTIFIKATE 8. September Uhr 24. September Uhr 13. Oktober Uhr DISCOUNT-ZERTIFIKATE 2. September Uhr 30. September Uhr BONUS-ZERTIFIKATE 3. September Uhr 1. Oktober Uhr Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich jetzt unter an und Sie erhalten Neuigkeiten, Ter mine und Wissenswertes bequem per . 15

16 INTERVIEW Komplizierte Themen verständlich vermitteln Interview mit SIBYLLE SCHARR-MACHEFER, Moderatorin des Nachrichten- und Wirtschaftssenders n-tv ideas: Frau Scharr-Machefer, viele b örseninteressierte Anleger kennen Sie als eines der prominenten Gesichter des Nachrichtensenders n-tv. Dabei haben Sie eine klassische Ausbildung als Industriekauffrau absolviert und Betriebswirtschaftslehre studiert. Wie haben Sie den Sprung in die Wirtschaftsredaktion von n-tv geschafft? Sibylle Scharr-Machefer: Gerade dieser wirtschaftliche Hintergrund hat mir sicherlich dabei geholfen. Ich hatte schon in der Schule eine Vorliebe für Zahlen, deshalb habe ich mich zunächst für diesen»klassischen«ausbildungsweg entschieden. Allerdings fehlte mir ein wenig der Nervenkitzel. Ich war auf der Suche nach einer Kombination aus Zahlen, Analyse und Spannung und bin im Wirtschaftsjournalismus fündig geworden habe ich dann mein Volontariat in der Wirtschaftsredaktion von n-tv gestartet. Was macht für Sie den besonderen Reiz Ihres Berufes aus? Rund um die Uhr bewegen sich Weltwirtschaft und Finanzmärkte. Jeden Tag, jede Stunde passiert etwas Neues. Ich darf all diese Entwicklungen beobachten, einordnen und dem Zuschauer präsentieren. Ich darf Vorstandsvorsitzende, Volkswirte, Analysten oder Börsenhändler zu all diesen Entwicklungen löchern. Wirtschaft und Börse sind einfach unglaublich spannend. Kurzum: Es ist mein Traumberuf! Wen würden Sie gerne mal interviewen? Ein Tag mit Warren Buffett wäre sicherlich ein Highlight. Von jemandem, der mit 11 seine ersten Aktien gekauft und mit 14 seine erste Steuererklärung gemacht»wirtschaft und Börse sind einfach unglaublich spannend. Kurzum: Es ist mein Traumberuf!«hat und nun einer der reichsten Männer der Welt ist, kann man als Wirtschaftsjournalist sicherlich eine Menge lernen. Außerdem hat er vor kurzem verraten, dass er sich wie ein Sechsjähriger ernährt, mit Schoko-Eis und Cola zum Frühstück das klingt doch ausgesprochen sympathisch! Welche Pannen sind Ihnen on air schon passiert? Bei täglicher Live-Berichterstattung können Pannen schon mal passieren. Bild weg, Ton weg, Text weg, Stimme weg alles schon vorgekommen. Und natürlich sind mir auch schon lustige Versprecher und kleine Blackouts unterlaufen, aber dann heißt es improvisieren und Humor beweisen. Aber genau das macht den Beruf auch aus. Gerade in turbulenten Zeiten tragen Sie mit Ihren Berichterstattungen, Kommentaren und der Auswahl an Nachrichten eine große Verantwortung. Was zeichnet Ihrer Meinung nach den Nachrichtensender n-tv besonders aus? Unser Anspruch ist, immer am Ball, immer schnell, dabei aber verlässlich und präzise zu sein. Wir stehen für Breaking News, die wir so schnell wie möglich auf den Sender, auf unsere Website oder in unsere Apps bringen. Darüber hinaus bieten wir sicherlich die umfangreichste klassische Wirtschaftsberichterstattung im deutschen TV. Tag für Tag setzen wir alles daran, die oft komplizierten Themen und deren Einordnung dem Zuschauer in verständlicher Weise zu präsentieren. Die Menschen sollen einfach gerne die Nachrichten bei n-tv sehen. Gestatten Sie uns zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Wie legen Sie privat Ihr Geld an? Lassen Sie sich beraten oder entscheiden Sie selbst? Das entscheide ich selbst. Allerdings gehöre ich in puncto Geldanlage zur Gattung risikoscheu. Am liebsten investiere ich ohnehin mein Geld in Schokolade und Reisen bringt zwar keine Rendite, aber macht glücklich! Vielen Dank für das Gespräch. Das Interview führte Laura Schwierzeck. 16

17 INTERVIEW»Rund um die Uhr bewegen sich Weltwirtschaft und Finanzmärkte. Jeden Tag, jede Stunde passiert etwas Neues.«17

18 TECHNISCHE ANALYSE STOXX Europe 600 Health Care: Gesunde Hausse SOPHIA WURM (Technische Analyse, CM Research) Der STOXX Europe 600 Health Care umfasst die führenden europäischen Pharmaunternehmen. Geprägt wird der Sektorindex von den Schwergewichten Novartis (Schweiz; Indexgewicht ca. 23,0 Prozent), Roche (Schweiz; ca. 14,4 Prozent), Sanofi (Frankreich; ca. 11,0 Prozent), Novo Nordisk (Dänemark; ca. 9,7 Prozent) und GlaxoSmithKline (Großbritannien; ca. 9,4 Prozent). Der gemessen an der Marktkapitalisierung im Streubesitz größte deutsche Wert ist Fresenius SE (ca. 2,5 Prozent). Aus technischer Sicht gehört der STOXX Europe 600 Health Care zu den Marathonläufern. Dies spiegelt sich in einer seit Ende der Achtzigerjahre bestehenden intakten Haussebewegung, die von neuen Allzeithochs begleitet wird und somit den Charakter einer technischen Neubewertung aufweist. Gegenüber dem STOXX Europe 600 hat der STOXX Europe 600 Health Care eine langfristige Relative Stärke etabliert. Seit August 2011 (ausgehend von 352 Punkten) hat sich die langfristige Aufwärtsdynamik weiter erhöht. Der dazugehörige Haussetrend befindet sich aktuell bei 750 Punkten und führte den Sektorindex im April 2015 auf ein neues Allzeithoch bei 879 Punkten. Seitdem liegt eine mittelfristige Seitwärtskonsolidierung direkt unterhalb dieses Niveaus vor. Aus mittelfristiger technischer Sicht weist die Konsolidierung einen trendbestätigenden Charakter nach oben auf. Unterstützt durch eine gute technische Marktbreite (zum Beispiel Novartis, Sanofi, Novo Nordisk und Fresenius mit jeweils neuem Allzeithoch) signalisiert die technische Gesamtlage des STOXX Europe 600 Health Care mit Blick auf die kommenden Wochen und Monate eine Fortsetzung der langfristigen Haussebewegung. Als Konsequenz sollte es dem Sektorindex gelingen, die vorliegende Seitwärtskonsolidierung mit einem neuen Kaufsignal (bedeutet neue Allzeithochs) nach oben zu verlassen und damit seine Relative Stärke im europäischen Sektorkontext erneut zu unterstreichen. Aus mittelfristiger technischer Sicht ist der STOXX Europe 600 Health Care deshalb unverändert ein (Zu-)Kauf. 18

19 TECHNISCHE ANALYSE ANLAGEIDEE Spekulativ Mit dem Faktor-Zertifikat 3x Long auf den STOXX Europe 600 Health Care Future können Anleger gehebelt an der Wertentwicklung des STOXX Europe 600 Health Care Future partizipieren. Bezogen auf die tägliche prozentuale Wertentwicklung bedeutet das: Steigt der STOXX Europe 600 Health Care Future, steigt der Wert des Faktor-Zerti fikats circa um den jeweiligen Faktor (Hebel) und umgekehrt. Die Laufzeit des Zertifikats ist unbegrenzt. Neutral I Mit dem Unlimited Index-Zertifikat auf den STOXX Europe 600 Health Care- Index können Anleger eins zu eins an der Wertentwicklung des STOXX Europe 600 Health Care-Index partizipieren sowohl positiv als auch negativ. Die Laufzeit des Zertifikats ist unbegrenzt. Neutral II Der ComStage STOXX Europe 600 Health Care NR UCITS ETF ist ein unbegrenzt laufender börsengehandelter Investmentfonds (Exchange Traded Fund), der sich auf die Wertentwicklung des STOXX Europe 600 Health Care Net Return (NR) bezieht. Dieser Index bildet die Wertentwicklung der größten europäischen Unternehmen des Gesundheitssektors ab. Er zeichnet sich durch die Berücksichtigung von Dividenden in der Abbildung seiner Wertentwicklung aus. Sämtliche Erträge des Fonds werden thesauriert und erhöhen damit die Performance des ETF. Produkttyp WKN Basiswert Strategie Faktor-Zertifikat CR1 1M4 STOXX 600 Health Care Future Long Bezugsverhältnis 1:1 Laufzeit Indexgebühr Unbegrenzt 0,50 % p.a. Produkttyp Unlimited Index-Zertifikat WKN CB5 HCE Basiswert STOXX Europe 600 Health Care-Index Bezugsverhältnis 10:1 Laufzeit Geld-/Briefkurs Unbegrenzt 130,41/130,54 EUR Produkttyp Exchange Traded Fund WKN ETF 068 Basisindex STOXX Europe 600 Health Care NR Pauschalgebühr p.a. 0,25 % Laufzeit Ertragsverwendung Geld-/Briefkurs Unbegrenzt Thesaurierend 130,42/130,49 EUR Geld-/Briefkurs 17,54/17,65 EUR Faktor 3 Stand: 21. August 2015; Quelle: Commerzbank Corporates & Markets. Die Darstellung der genannten Produkte erfolgt lediglich in Kurzform. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter (für Zertifikate) oder (für ETFs) zur Verfügung. STOXX Europe 600 Health Care Punkte Neues Allzeithoch 587 Pkt. K 500 Pkt. K 535 Pkt. 423 Pkt. K 450 Pkt. K Haussetrend 720 Pkt. K 200-Tage-Linie 879 Pkt. 750 Pkt. K = Kaufsignal 350 V = Verkaufssignal 352 Pkt. TP = Take-Profit-Signal Stand: 18. August 2015; Quelle: Reuters, Commerzbank Corporates & Markets Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. 19

20 TECHNISCHE ANALYSE Glencore: Warten auf technische Bodenformation ACHIM MATZKE (Leiter Technische Analyse, CM Research) Der STOXX Europe 600 Basic Resources hingegen durchläuft aus technischer Sicht eine intakte Baissebewegung und weist im europäischen Sektorvergleich seit August 2014 eine ausgeprägte Relative Schwäche auf. Da der Sektorindex Unternehmen aus dem Bereich der Rohstoffförderung und -verarbeitung beinhaltet, ist diese Schwäche im Kontext der unverändert zum Teil stark unter Druck stehenden Rohstoffpreise (zum Beispiel Kupfer, Rohöl) und der Wachstumssorgen rund um China und andere Schwellenländer zu betrachten. Ein Beispiel dieser Entwicklung ist der in britischen Pfund notierte Indexwert Glencore (hervorgegangen aus Glencore und Xstrata). Aus langfristiger technischer Sicht befindet sich Glencore seit dem Börsengang im Mai 2011 (zu 530 britischen Pfund) in einer intakten Baissebewegung (zentraler Abwärtstrend aktuell um 366 britische Pfund). Parallel zur Sektorentwicklung kam die Aktie im September 2014 mit einem ausgeprägten Verkaufssignal unter Druck und die Baisse beschleunigte sich weiter. Die Zwischenerholung im ersten Quartal 2015 (Kursanstieg: 235 bis 317 britische Pfund) wurde im Mai 2015 mit einem weiteren starken Verkaufssignal beendet und die Aktie ging in einen stark beschleunigten Baissetrend über (Trendlinie zurzeit um 210 britische Pfund). Einerseits liegt nach diesen ausgeprägten Kursverlusten der Vormonate eine stark überverkaufte technische Lage vor. Andererseits fehlen aus technischer Sicht bisher die überzeugenden Hinweise, dass die Aktie sich bereits in einer technischen Bodenformation befindet (alle Baissetrends intakt). Darüber hinaus sollte es Glencore aufgrund ihrer aus geprägten Relativen Schwäche kaum möglich sein, die Mitgliedschaft im europäischen Blue- Chip-Index STOXX Europe 50 bei der anstehenden Indexanpassung im September zu verteidigen. Als Konsequenz bleibt die Aktie ein technischer Switch- Kandidat. 20

Börse spielend lernen.

Börse spielend lernen. / trader2007 / Börse spielend lernen. Den August 2007 werden Aktienanleger wohl noch lange in Erinnerung behalten. Die Krise am US-Hypothekenmarkt hat die Kapitalmärkte ordentlich durcheinander gewirbelt.

Mehr

SPIELREGELN. 1. Das Börsenspiel

SPIELREGELN. 1. Das Börsenspiel SPIELREGELN Spielregeln für das Börsenspiel Investor-X, im Folgenden «Börsenspiel» genannt, veranstaltet von der Verlag Finanz und Wirtschaft AG, im Folgenden auch «Veranstalter» genannt. 1. Das Börsenspiel

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

ideas Lernen, verstehen, handeln: Trader 2014 Das große Online-Börsenspiel beginnt Anlageideen für Selbstentscheider

ideas Lernen, verstehen, handeln: Trader 2014 Das große Online-Börsenspiel beginnt Anlageideen für Selbstentscheider ideas September 2014 Ausgabe 149 www.ideas.commerzbank.de Werbemitteilung Anlageideen für Selbstentscheider Lernen, verstehen, handeln: Trader 2014 Das große Online-Börsenspiel beginnt»im Interview: Hans

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE SFD steht für Straight Forward Dealing sowie für neue Investmentstrategien für Privatanleger. 50 Renminbi: Mao Zedong, Revolutionär und Staatsmann

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Mag. Thomas Mlekusch Leiter Sales Copyright by ecetra Internet Sevices AG and ecetra Central Europe e-finance AG Über brokerjet ECETRA ist Kurzform für

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 am 27.2.2012 Webinarbeginn um 19:00 Uhr email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 Agenda für das Webinar am 27.2.2012: Depotcheck: Besprechung der laufenden Positionen (Auswahl) Ordercheck:

Mehr

ideas Sind Sie bereit für das Online-Börsenspiel Trader 2012? Anlageideen für Selbstentscheider

ideas Sind Sie bereit für das Online-Börsenspiel Trader 2012? Anlageideen für Selbstentscheider ideas Anlageideen für Selbstentscheider September 2012 Ausgabe 125 www.ideas.commerzbank.de Werbemitteilung Sind Sie bereit für das Online-Börsenspiel Trader 2012?» Im Interview: Dr. Bernd Buchholz, Vorstandsvorsitzender

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

4x: Auslandsaktien. Die Welt in Stuttgart handeln

4x: Auslandsaktien. Die Welt in Stuttgart handeln 4x: Auslandsaktien Die Welt in Stuttgart handeln 4x das Handelssegment für Auslandsaktien an der Börse Stuttgart 4x (gesprochen For X ) ist ein spezielles Handelssegment der Börse Stuttgart für ausländische

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ideas Ring frei für den Trader 2011 Das Online-Börsenspiel beginnt 6 SEITEN SPEZIAL: Ist Gold krisensicher? Anlageideen für Selbstentscheider

ideas Ring frei für den Trader 2011 Das Online-Börsenspiel beginnt 6 SEITEN SPEZIAL: Ist Gold krisensicher? Anlageideen für Selbstentscheider ideas September Anlageideen für Selbstentscheider 2011 Ausgabe 113 www.ideas.commerzbank.de Werbemitteilung 6 SEITEN SPEZIAL: Ist Gold krisensicher? Ring frei für den Trader 2011 Das Online-Börsenspiel

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor,

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, vielleicht kennen Sie das: Sie stellen sich nach bestem Wissen und Gewissen ein Aktien-Depot zusammen. Die

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Sparkasse Donauwörth Alle Chancen für Ihr Depot nutzen Sehr geehrte interessierte Anlegerinnen und Anleger, stellen Sie sich

Mehr

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag

Richard Pfadenhauer DERIVATE. FinanzBuch Verlag Richard Pfadenhauer DERIVATE FinanzBuch Verlag 1 Grundlagen des Handels mit Derivaten 1.1 Was ist ein Derivat? Derivate sind Finanzprodukte, die überwiegend an Börsen notiert sind. Damit kann jeder Anleger

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten ETCs & ETNs Inhalt I 3 Inhalt ETCs & ETNs 04 So funktioniert die Besicherung 05 Der Basiswert 06 Der Referenzwert 07 Chancen und Risiken 08 Übersicht an Basiswerten 09 Allgemeine Information und wichtige

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1 Wertpapiere Seite 1 Was glaubt ihr...was Wertpapiere sind? Seite 2 Allgemein Wertpapiere Definition: Urkunden, welche ein Vermögensrecht so verbriefen, dass das Recht ohne die Urkunde weder geltend gemacht

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

ideas Timing Strategie Regeln Börsenspiel Trader 2010 Im Interview: Nils von Kriegsheim, t-online.de

ideas Timing Strategie Regeln Börsenspiel Trader 2010 Im Interview: Nils von Kriegsheim, t-online.de ideas September Ihr Magazin für Optionsscheine, Zertifikate und ETFs 2010 Ausgabe 101 www.ideas.commerzbank.de Timing Strategie Regeln Börsenspiel Trader 2010 Im Interview: Nils von Kriegsheim, t-online.de

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ETF-Best da stimmt der Preis

ETF-Best da stimmt der Preis ETF-Best da stimmt der Preis Die Handelsinitiative für Exchange Traded Funds Michael Görgens, Leiter Fondshandel, EUWAX AG Stuttgart, den 08.06.2009 ETF Best da stimmt der Preis 1. Über die Börse Stuttgart

Mehr

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren!

GÜNSTIG EINSTEIGEN. Discount-Zertifikate. Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! GÜNSTIG EINSTEIGEN Discount-Zertifikate Den Basiswert mit Rabatt erwerben und zusätzlich vom Risikopuffer profitieren! Discount-Zertifikate Wenn Sie ein zusätzliches Renditepotenzial für Marktphasen mit

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden Grundsätze genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am Bezugsverhältnis Anfängl. Ausgabepreis 1) Hebel am

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum DAX SMART UNLIMITED

Mehr

München, im September 2009

München, im September 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES CFDs im Vergleich Studie im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im September 2009 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Anfängl.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 10: Juni 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 10: Juni 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 10: Juni 2010 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Emerging Markets als Gewinner 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Aktiv performance steuern Sicherheit und Performance mit der Börse München: Wählen Sie den richtigen Börsenplatz für Ihre

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Ausführungsgrundsätze. *

Ausführungsgrundsätze. * Ausführungsgrundsätze. * Die nachfolgenden Ausführungsgrundsätze (im Folgenden»Grundsätze«genannt) legen fest, wie die Bank die Ausführung eines Kundenauftrages gleichbleibend im bestmöglichen Interesse

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Möglichst viel draußen sein. Neue Orte kennenlernen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Werbemitteilung Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate

Mehr

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten

Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Dr. Sandra Lüth und die Börsen Hamburg und Hannover die Kompetenzführer für Best-Price- Strategie und hohe Servicequalität bei Börsenaktivitäten Name: Funktion/Bereich: Organisation: Dr. Sandra Lüth Geschäftsführung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte. Musterfragenkatalog. Stand: Juli 2015

Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte. Musterfragenkatalog. Stand: Juli 2015 Prüfung Basiswissen Finanzmarkt und Börsenprodukte Musterfragenkatalog Stand: Juli 2015 1 1 Überblick über den deutschen Finanzmarkt 1.1 Welche ussage ist richtig?. Die Börse dezentralisiert den Handel

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED X-BEST TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am X-DAX and DAX BEST UNLIMITED BULL Bull Non-Quanto

Mehr

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons

Aktienanleihen. variantenreiches investment mit attraktiven kupons Aktienanleihen variantenreiches investment mit attraktiven kupons CLASSIC-Aktienanleihen Aktienanleihen bieten weitaus höhere Zinskupons als klassische Anleihen. Während jedoch bei klassischen Anleihen

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

ComStage ETFs auf Bund-Future-Strategien

ComStage ETFs auf Bund-Future-Strategien ComStage ETFs auf -Strategien Inhalt I 3 Inhalt Mit ComStage ETFs an Marktzinsver - änderungen partizipieren 04 Abbildung der -Wertentwicklung in einer Strategie 05 Für wen eignen sich ComStage ETFs? 06

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

Der Sekt ist kaltgestellt!

Der Sekt ist kaltgestellt! Das Finanzmagazin Der Sekt ist kaltgestellt! Im Dezember 1987 startete er bei 1.000 Indexpunkten, rund zehn Jahre später knackte er erstmals die 5.000-Punktemarke. Der Internet-Hype katapultierte den Standardwerteindex

Mehr

ComStage F.A.Z. Index ETF

ComStage F.A.Z. Index ETF ComStage F.A.Z. Index ETF I 3 Der F.A.Z. Index ein Frankfurter mit echten Werten Der F.A.Z. Index ist ein deutscher Aktienindex, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) bereits 1961 entwickelt

Mehr