Bei Fragen wenden S ie sich an die V erwaltung oder Ihre H ausbetreuerin.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bei Fragen wenden S ie sich an die V erwaltung oder Ihre H ausbetreuerin."

Transkript

1 Reservation für das Ferienhaus Kandersteg G uten Tag! W ir freuen uns, dass S ie das C evi Ferienhaus in Kandersteg reserviert haben und senden Ihnen die e ntspre che nde n U nte rla ge n. Bitte beachten S ie, dass ein E xemplar des M ietvertrages bis am 15. April 2009 unterschrieben an uns retourniert werden muss. E benfalls benötigen wir bis dann einen Beleg für die geleistete Anzahlung. Am besten legen S ie eine Kopie der Q uittung dem unterschriebenen V ertrag bei. Andernfalls wird die R eservation aufgehoben. Für die H ausübergabe setzen S ie sich bitte spätestens drei W ochen vor M ietbeginn mit Ihrer H ausbetreuerin in V erbindung, um den genauen Ü bergabe- und R ücknahmetermin zu vereinbaren. Bei Fragen wenden S ie sich an die V erwaltung oder Ihre H ausbetreuerin. Familie von Bergen Bütschels 3718 Kandersteg Tel +41 (0) W ir wünschen Ihnen eine gute V orbereitungszeit und einen angenehmen Aufenthalt in Kandersteg! Beilage: - M ietvertrag (2 E xemplare) - H ausprospekt - H ausordnung - P reisliste - Inform ationen Brief (03/2009) Seite 1/1

2 Mietvertrag für das Cevi-Ferienhaus, 3718 Kandersteg (Vertrag Nr ) Anreise: 6. D ezember U hr Abreise: 31.D ezember U hr Bemerkungen: Tel Fax V ertragsbedingungen: 1. D er V ertrag ist nur gültig, wenn er bis am 15. April 2009 vom M ieter unterschrieben an den V ermieter retourniert und in der gleichen Frist die Anzahlung von Fr einbezahlt wird. 2. D ie H ausordnung ist Bestandteil des M ietvertrages 3. Für den M ietpreis gilt die zusammen mit diesem M ietvertrag übergebene P reisliste. D er M ietpreis ist innert 30 Tagen nach R echnungserhalt zu bezahlen. 4. Bei einem V ertragsrücktritt gilt folgende E ntschädigungsregelung: R ücktritt bis 5 M onate vor M ietbeginn: 40 % der M indesttaxe R ücktritt bis 4 M onate vor M ietbeginn: 60 % der M indesttaxe R ücktritt bis 3 M onate vor M ietbeginn: 80 % der M indesttaxe R ücktritt weniger als 3 M onate vor M ietbeginn: 100 % der M indesttaxe In jedem Fall beträgt die M indestentschädigung die H öhe der Anzahlung (siehe 1.). D ie E ntschädigung entfällt, wenn das H aus während der vereinbarten M ietdauer anderweitig vermietet werden kann. 5. S ollte das M ietobjekt zum gebuchten Zeitpunkt nicht zur V erfügung stehen, haftet der V ermieter für den Ausfall der vereinbarten Leistung, soweit kein V erschulden des M ieters vorliegt und es dem V ermieter nicht möglich ist, eine gleichwertige E rsatzleistung anzubieten. D ie H aftung ist jedoch beschränkt auf höchstens das 1 1/2fache der M indesttaxe und erfasst nur den unmittelbaren S chaden. D er V ermieter kann keine H aftung übernehmen bei behördlichen M assnahmen oder wenn das M ietobjekt wegen höherer G ewalt z.b. Ü berschwemmungen, Bränden, E rdrutschen etc. nicht zur V erfügung steht. 6. Für die Festlegung des genauen Zeitpunktes der H ausübergabe setzt sich der M ieter spätestens drei W ochen vor M ietbeginn mit der H ausbetreuerin in V erbindung. Andernfalls gelten die oben angegebenen Zeiten. 7. W artezeit bei der H ausübergabe und -rückgabe sowie N achreinigungsarbeiten und S chäden werden gemäss der H ausordnung in R echnung gestellt. D atum, U nterschrift V ermieter:, D atum, U nterschrift M ieter: Vertrag (03/2009) Seite 1/1

3 Hausordnung D ie nachfolgende H ausordnung ist Bestandteil des M ietvertrages. Bettwäsche H ausübernahme R einigung Kritzeleien R eparaturen Brandgefahr R auchen Feuer Internet S chuhe V eloanhänger U mzäunung W interbetrieb Kissenanzüge sind im M ietpreis inbegriffen. D er Bezug der Kissen ist obligatorisch! Leintücher und D uvetanzüge für die Leiterzimmer können gemietet werden, sofern sie nicht mitgebracht werden. Anreisetag: ab 14:00 U hr, Abreisetag: bis 12:00 U hr (diese Zeiten sind R ichtzeiten). Für die Ü bernahme und Abgabe des H auses ist jeweils mit einer S tunde zu rechnen. Bitte die H ausbetreuerin über Ankunfts- und Abreisezeit informieren. D as H aus muss vom M ieter gereinigt werden. Bei unordentlichem V erlassen des H auses wird die N achreinigung nach Aufwand mit C H F 70.- pro S tunde in R echnung gestellt. Kritzeleien und S chmierereien im und am H aus werden mit einem M indestansatz von C H F verrechnet. V erlorene oder beschädigte G egenstände, sowie verschmutzte W ände oder M atratzen werden in R echnung gestellt. Alle Lagerteilnehmer müssen zu Beginn des Lagers über den S tandort und den G ebrauch der R ettungsgeräte informiert werden. D ie Brandmeldeanlage wird dem Leiter von der H ausbetreuerin erklärt. D ie unnötige V erwendung der E inrichtungen wird gemäss Anschlag geahndet. D as R auchen ist im ganzen H aus strengstens verboten (H olzhaus mit Feuermeldeanlage). N ur auf der dafür vorgesehenen S telle Feuer machen. D ie Benutzung des Internets ist kostenlos. Jedoch müssen die vor O rt angeschlagenen Benutzungsbedingungen eingehalten werde. N icht mit hohen S chuhen in die oberen E tagen gehen. G estelle beim E ingang benützen. D er V eloanhänger ist für den Transport von G epäck, etc. gedacht und darf nicht zum S pielen verwendet werden. D ie umliegenden W iesen werden landwirtschaftlich genutzt und dürfen während den entsprechenden Jahreszeiten nicht betreten werden. D er U mzäunung und den Ballfangnetzen ist S orge zu tragen. D ie Fenster dürfen wegen V ereisungsgefahr nur kurz zum Lüften geöffnet werden. Hausordnung (03/2009) Seite 1/1

4 Preisliste Ü bernachtungen Kurtaxen Lager ab 3 N ächte: Fr pro P erson und N acht M indesttaxe (20 P ersonen) Fr W eekend bis 2 N ächte: Fr pro P erson und N acht M indesttaxe (20 P ersonen) Fr bis 16 Jahre: Fr pro P erson und N acht ab 16 Jahre: Fr pro P erson und N acht S trom V erbrauch pro kw h Fr H eizung P auschale je H eiztag Fr Telefon Taxen nach Zählerstand W äschemiete D uvetanzug pro S tk. Fr Leinentuch pro S tk. Fr Küchentuch pro S tk. Fr D iverses In den P reisen ist die M ehrwertsteuer nicht enthalten. Zum heutigen Zeitpunkt muss die V erwaltung keine M ehrwertsteuern entrichten. D ie V erwaltung behält sich das R echt vor, bei ungünstiger M arktlage die Kosten für die H eizung entsprechend den H eizölpreisen anzupassen. P reisänderungen bei Kurtaxen müssen wir ebenfalls in R echnung stellen. G ebührenpflichtige Kehrichtsäcke der G emeinde Kandersteg können bei der Abwartin bezogen werden. D ie Benutzung der V eloanhänger und S pielgeräte ist kostenlos. Preisliste (03/2009) Seite 1/1

5 Informationen für Benutzer des CVJM Ferienhauses Kandersteg V erwaltung H auswart C evi Zürich, S ihlstrasse 33, P ostfach 1578, Telefon +41 (0) , Fam. von Bergen, Bütschels, 3718 Kandersteg Telefon +41 (0) H ausadresse C V JM Ferienhaus, 3718 Kandersteg Telefon +41 (0) H eizung Abfall H üttenbuch P ing-p ong Feuerstelle D as ganze H aus wird mit einer Zentralheizung beheizt. An den H eizkörpern sind R aumthermostaten montiert. Bitte unterstützen S ie unsere E nergiesparmassnahmen. Abtransport am D ienstag und Freitag. D eponie der Kehrichtsäcke im Abfallcontainer des C V JM. S ackgebühr! M arken oder Abfallsäcke können bei der H aubetreuerin bezogen werden. D er E intrag ins H üttenbuch ist E hrensache S ie finden vor unserem H aus einen P ingpong-tisch aus Beton. W ir bitten S ie, S chläger, Bälle und N etze selbst mitzubringen. Beim Lagerhaus befindet sich eine Feuerstelle mit S itzgelegenheit und D reibein. D er G rillrost kann beim H auswart bezogen werden. Lebensmittelhändler mit Hauslieferung Bäckerei/Lebensmittel M etzgerei M olkerei Familie Künzi, H autpstrasse, Kandersteg Telefon +41 (0) Familie S chüpbach, H auptstrasse, Kandersteg Telefon +41 (0) Familie H ari, Bahnhofstrasse, Kandersteg Telefon +41 (0) Informationen (03/2009) Seite 1/1

INTERNATIONAL CAMPING VILLAGE Preise pro Woche 2015. Vor- und Nachsaison 20/06-04/07. Vor-, Nach-/ Hauptsaison 04/07-25/07 22/08-29/08 APPARTEMENTS

INTERNATIONAL CAMPING VILLAGE Preise pro Woche 2015. Vor- und Nachsaison 20/06-04/07. Vor-, Nach-/ Hauptsaison 04/07-25/07 22/08-29/08 APPARTEMENTS Anzahl der Plà tze Nebensaison 01/05-20/06 29/08-28/09 INTERNATIONAL CAMPING VILLAGE Preise pro Woche 2015 Vor- und Nachsaison 20/06-04/07 Vor-, 04/07-25/07 22/08-29/08 APPARTEMENTS 25/07-01/08 Hochsaison

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden

Mehr

ETU Triathlon EM Lissabon vom 26. 29. Mai 2016

ETU Triathlon EM Lissabon vom 26. 29. Mai 2016 ETU Triathlon EM Lissabon vom 26. 29. Mai 2016 Ich möchte das folgende Angebot im Schweizer Teamhotel Hotel VIP Executive Art's buchen: Angebot 1 > Aufenthalt von 4 Nächten inkl. Flug Ich wünsche ein Doppelzimmer

Mehr

WOHNWAGENVERMIETUNG. alles inklusive. Tel. +41 (0)44 948 13 39 Fax +41 (0)44 948 19 07. Isenrietstr. 16 CH-8617 Mönchaltorf. www.8617.ch. info@8617.

WOHNWAGENVERMIETUNG. alles inklusive. Tel. +41 (0)44 948 13 39 Fax +41 (0)44 948 19 07. Isenrietstr. 16 CH-8617 Mönchaltorf. www.8617.ch. info@8617. WOHNWAGENVERMIETUNG alles inklusive GARAGE titel Adria 361 LH 390 PS 542 PK 552 UL max 2 Personen max 4 Personen max 6 Personen max 4 Personen 2x Preisliste Preisänderungen und Modellwechsel vorbehalten.

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN

RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN 1. Reservierungen können über E-Mail oder über ein Online-Formular vorgenommen werden. 2. Nachdem wir Ihre Anfrage erhalten haben, nimmt der Campingplatz eine vorübergehende Reservierung

Mehr

Eine Reservation, die am Anreisetag selbst erfolgt, ist im Augenblick der Annahme durch das Hotel verbindlich.

Eine Reservation, die am Anreisetag selbst erfolgt, ist im Augenblick der Annahme durch das Hotel verbindlich. Allgemeine Geschäftsbedingungen Hotel Belri AG Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen den Kunden, nachfolgend Gäste genannt, und der Hotel Belri AG als Betreiberin

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen: 1. Vertragsabschluss Bankverbindung des Vermietung Ein verbindlicher Mietvertrag kommt zu Stande, indem wir Ihre Buchung (telefonisch, per Post, Fax oder E- Mail) annehmen

Mehr

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)...,

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)..., Mietvertrag Zwischen den Unterzeichneten: Name....., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Vermieter genannt, und Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Mieter genannt, wird

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hotel Gspan AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen Hotel Gspan AG Allgemeine Geschäftsbedingungen Hotel Gspan AG 1. Geltungsbereich Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in Folge AGB genannt), gelten für die Überlassung von Zimmern sowie für alle damit verbundenen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München

Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München Allgemeine Geschäftsbedingungen (ABG) der Pension Haus Wendelstein, Inhaber Werner Schüller, Wendelsteinstraße 4, 81541 München 1. Geltungsbereich 1.1 Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 , Herrn Nicolas Echeverri Pinilla Cr 12 No. 169-50 int 127 11031 Bogota Kolumbien 20.06.2013 Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 Sehr geehrter Herr Echeverri Pinilla, wir freuen uns,

Mehr

Checkliste H ochzeitsplanung

Checkliste H ochzeitsplanung Checkliste H ochzeitsplanung 9 bis 12 M onate vor der H ochzeit E in D atum für die H ochzeit festlegen Term inabsprache m it F am ilie und Trauzeugen Standesam t & K irche festlegen U rlaub für die heiße

Mehr

Mietvertrag für möblierte Ferienwohnung / möbliertes Ferienhaus zum privaten Gebrauch (bis max. 3 Monate)

Mietvertrag für möblierte Ferienwohnung / möbliertes Ferienhaus zum privaten Gebrauch (bis max. 3 Monate) Mietvertrag für möblierte Ferienwohnung / möbliertes Ferienhaus zum privaten Gebrauch (bis max. 3 Monate) Vermieter Name/Vorname... Adresse... PLZ/Ort... Telefon... Mobiltelefon. Fax... E-Mail... Mieter

Mehr

Rainer Kröger!+49 4362 322 4157 "Mobil: +49 15152405457 # kontakt@ferienhaus-achterdeck.de. Vorname Nachname Geburtsdatum* Anschrift

Rainer Kröger!+49 4362 322 4157 Mobil: +49 15152405457 # kontakt@ferienhaus-achterdeck.de. Vorname Nachname Geburtsdatum* Anschrift www.ferienhaus-achterdeck.de Rainer Kröger!+49 4362 322 4157 "Mobil: +49 15152405457 # kontakt@ferienhaus-achterdeck.de MIETVERTRAG Zwischen Rainer Kröger Küsterkoppel 19 23628 Krummesse im folgenden Vermieter

Mehr

Kirchenraum* - Veranstaltungstag 450,00 EUR 50,00-130,00 EUR. zzgl. Gemeinderäume 75,00 / 125,00 / 250,00 EUR inkl.

Kirchenraum* - Veranstaltungstag 450,00 EUR 50,00-130,00 EUR. zzgl. Gemeinderäume 75,00 / 125,00 / 250,00 EUR inkl. Mietvertrag Zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-Gaisburg Faberstr. 16 70188 Stuttgart Tel. 0711-48 34 43 Pfarramt.Stuttgart.Gaisburg@elkw.de und Vorname, Nachname Firma Stadt Telefon und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Legende/Inhalt:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Legende/Inhalt: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Legende/Inhalt: 1 Veranstalter 2 Buchungsablauf und Zahlungstermine 3 Doppelbuchungen oder Undurchführbarkeit der Buchung 4 Stornierung 5 Mietkaution 6 Anzahl der

Mehr

Model A Ohne Überweisung eines Angelds, jedoch mit von der Kreditkarte des Kunden abbuchbarer Stornierungsgebühr

Model A Ohne Überweisung eines Angelds, jedoch mit von der Kreditkarte des Kunden abbuchbarer Stornierungsgebühr Hotelvertrag Deutsch Model A Ohne Überweisung eines Angelds, jedoch mit von der Kreditkarte des Kunden abbuchbarer Stornierungsgebühr Unter Bezugnahme auf die stattgefundenen Gespräche bestätigen wir Ihnen

Mehr

Auszug aus den Österreichischen Hotelvertragsbedigungen

Auszug aus den Österreichischen Hotelvertragsbedigungen Auszug aus den Österreichischen Hotelvertragsbedigungen 3 Vertragsabschluss Anzahlung 3.1 Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme der Bestellung des Vertragspartners durch den Beherberger zustande.

Mehr

6. Rücktritt. (jedoch mindestens 40,00) (oder bei Nichterscheinen)

6. Rücktritt. (jedoch mindestens 40,00) (oder bei Nichterscheinen) 6. Rücktritt Sie können jederzeit vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten. Treten Sie vom Mietvertrag zurück, ist pro an gemieteter Ferienwohnung eine angemessene Entschädigung laut folgender Aufstellung

Mehr

Benutzungsverordnung. des Kunstrasenspielfeldes. der Gemeindeverwaltung. Hochdorf

Benutzungsverordnung. des Kunstrasenspielfeldes. der Gemeindeverwaltung. Hochdorf Benutzungsverordnung des Kunstrasenspielfeldes der Gemeindeverwaltung Hochdorf (in Kraft ab 21.01.2010) I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Art. 1 Zweck Die Benutzungsverordnung des Kunstrasenspielfelds der Sportanlage

Mehr

Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015

Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015 Mietkonditionen SIMOTA GmbH 1. Nov. 2015 1 Stunde - Testfahrt 150.- (Km & Benzin Inbegriffen) 10h / 1 Tag (08:30 bis 18:30 Uhr) 320.- 24h / 1 Tag (ab 08:30 Uhr 24h) 420.- Limitierte Verfügbarkeit: Weekend

Mehr

Mietvereinbarung zwischen

Mietvereinbarung zwischen Mietvereinbarung zwischen Party und Feinkost Servcie Vetter -77933 Lahr, Rainer-Haungs-Str.12-14 (nachfolgend Vermieter" genannt) und (nachfolgend "Mieter" genannt) über das Geschirr- und Spülmobil GSM

Mehr

ScHÖNEN URLAUB URLAUBSSCHECK

ScHÖNEN URLAUB URLAUBSSCHECK ScHÖNEN URLAUB URLAUBSSCHECK nen UrlaUb! Sc RUDH WÜNScHT IHNEN BEZAUBERNDE URLAUBSTAgE! hönen UrlaUb! SchÖnen UrlaUb! einladung zu einem KUrzUrlaUb Für zwei LASSEN SIE EINFAcH DEN ALLTAg HINTER SIcH! Urlaub

Mehr

Mietvertrag. Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch:

Mietvertrag. Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch: SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstr. 148, 72076 Tübingen Mietvertrag Zwischen dem SSC Tübingen e.v., Waldhäuserstraße 148, 72076 Tübingen, im Nachfolgenden Vermieter genannt, vertreten durch: im Nachfolgenden

Mehr

An- und Abreise: Bad Beschädigungen

An- und Abreise: Bad Beschädigungen Liebe Feriengäste! wir freuen uns, dass sie Ihren Urlaub auf unserem Bauernhof in unseren Ferienwohnungen verbringen wollen. Unsere Ferienwohnungen wurden 2012 neu erbaut, und liebevoll für Sie eingerichtet,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen ( 6 Seiten, 21 Paragraphen ) 1. ANWENDUNG 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Reservierungen und Verträge bezüglich der Mietobjekte und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste Allgemeine Geschäftsbedingungen für Individualgäste Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Zimmern zur Unterbringung von Gästen sowie für alle

Mehr

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2015

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2015 Forschungsinstitut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.v. Rosenstraße 42-44 50678 Köln Tel. (0221) 12 20 51 Fax (0221) 12 20 52 fiw@fiw-online.de www.fiw-online.de Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion

Mehr

Anleitung zur Raumvermietung

Anleitung zur Raumvermietung Anleitung zur Raummietung Seite 1 / 8 Das, was wir Menschen am meisten brauchen, ist ein Mensch, der uns dazu bringt, das zu tun, wozu wir fähig sind. R.W. Emerson Anleitung zur Raumvermietung living sense

Mehr

Leitfaden zum Vermieterbereich

Leitfaden zum Vermieterbereich Leitfaden zum Vermieterbereich European Holiday Rentals Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen bei European Holiday Rentals! Mit EHR können Sie einfach und bequem Ihr Feriendomizil online vermieten.

Mehr

Untermietvertrag. 1 Mietsache

Untermietvertrag. 1 Mietsache Untermietvertrag Zwischen Name, Vorname.. Anschrift.... nachfolgend Hauptmieter genannt und Name, Vorname.. Anschrift.... nachfolgend Untermieter genannt wird folgender Untermietvertrag geschlossen: 1

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550 vom 26.01.1995 zuletzt geändert am 12.10.2011 Inhaltsverzeichnis Seite I. ALLGEMEINE MIET- UND BENUTZUNGSBEDINGUNGEN... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Mietvertrag... 2 4. Veranstalter...

Mehr

Muster Vertrag DL Modell 1

Muster Vertrag DL Modell 1 Muster Vertrag DL Modell 1 für 3-Zimmer Wohnung im Haus x, 3925 Grächen Die FEWO Agentur Grächen der Touristischen Unternehmung Grächen (TUG), 3925 Grächen, vertreten durch Berno Stoffel, CEO TUG, Dorfplatz,

Mehr

Benützungsreglement. Inhaltsverzeichnis

Benützungsreglement. Inhaltsverzeichnis Gemeindekanzlei Grosse Kirchgasse 23, Postfach, 5507 Mellingen Telefon 056 481 88 20 Fax 056 481 88 33 E-Mail gemeindekanzlei@mellingen.ch Internet www.mellingen.ch Benützungsreglement Im Gebäude des Werkhofes

Mehr

Stornierungsbedingungen und weitere Voraussetzungen - 2016

Stornierungsbedingungen und weitere Voraussetzungen - 2016 Stornierungsbedingungen und weitere Voraussetzungen - 2016 Teil I) Buchungsbedingung und Verbesserung A. BOOKING ONLINE Folgendes Verfahren ermöglicht der Kunde ihr Aufenthalt im Hotel in voller Selbstständigkeit

Mehr

twin SL twin SP twin active max 2 Personen max 2 Personen max 2 Personen Isenrietstr. 16 CH-8617 Mönchaltorf

twin SL twin SP twin active max 2 Personen max 2 Personen max 2 Personen Isenrietstr. 16 CH-8617 Mönchaltorf REISEMOBILVERMIETUNG alles inklusive GARAGE twin titel twin active twin SP twin SL matrix titel M 650 SK M 670 SC M 680 SL M 680 SP 2x titel sport A 576 DK A 660 DP max 6 Personen S 571 SP S 572 SL S 573

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Leistungsanbieter der Ferienregion Lenzerheide

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Leistungsanbieter der Ferienregion Lenzerheide Allgemeine Geschäftsbedingungen der Leistungsanbieter der Ferienregion Lenzerheide 1. Einleitung Die Leistungserbringer (Hotel, Ferienwohnung, Gruppenunterkunft, Sportgeschäfte, Skischule usw.) der Ferienregion

Mehr

Preise. Stellplätze /06 01/ / / STELLPLATZ COMFORT PLUS

Preise. Stellplätze /06 01/ / / STELLPLATZ COMFORT PLUS Preise Stellplätze 2014 STELLPLATZ COMFORT PLUS 17.05. 06.06. 10.09. 19.09. 07.06. 21/06 01/09 09.09. 22/06 11.07. 18.08. 31/08 22,00 29,00 49,00 61,00 12.07. 17.08. STELLPLATZ COMFORT 18,00 25,50 42,50

Mehr

28. Juni bis 6. Oktober 2013. auf dem Dach der Bundeskunsthalle 17. Mai bis 6. Oktober 2013

28. Juni bis 6. Oktober 2013. auf dem Dach der Bundeskunsthalle 17. Mai bis 6. Oktober 2013 28. Juni bis 6. Oktober 2013 auf dem Dach der Bundeskunsthalle 17. Mai bis 6. Oktober 2013 Kleopatra, Ägyptens letzter Herrscherin, widmet die Bundeskunsthalle 2013 eine umfangreiche Ausstellung und einen

Mehr

Kurtaxen-Reglement 575.1. Inhaltsverzeichnis. vom 12. November 1986

Kurtaxen-Reglement 575.1. Inhaltsverzeichnis. vom 12. November 1986 Kurtaxen-Reglement vom 12. November 1986 Inhaltsverzeichnis Artikel Zweck...1 Vollzug...2 Taxpflicht, Grundsatz...3 Ausnahmen, allgemeine Befreiung...4 Befreiung im Einzelfall...5 Steuerobjekt, Einzeltaxe...6

Mehr

Genial, alles aus einer Hand! Ein Rundumservice für Zweitwohnungsbesitzer von A wie Anfragen entgegen nehmen, bis Z wie Zimmer vermieten.

Genial, alles aus einer Hand! Ein Rundumservice für Zweitwohnungsbesitzer von A wie Anfragen entgegen nehmen, bis Z wie Zimmer vermieten. Genial, alles aus einer Hand! Ein Rundumservice für Zweitwohnungsbesitzer von A wie Anfragen entgegen nehmen, bis Z wie Zimmer vermieten. Sie sind Eigentümer einer oder mehrerer Zweitwohnungen / Chalets

Mehr

Erleben Sie eine Atmosphäre voller Bergromantik, bei uns im Berghaus am Söller. (Letzte Bergfahrt um 16.30 Uhr. Erste Talfahrt um 9.00 Uhr.

Erleben Sie eine Atmosphäre voller Bergromantik, bei uns im Berghaus am Söller. (Letzte Bergfahrt um 16.30 Uhr. Erste Talfahrt um 9.00 Uhr. Anreise Wo befindet sich das Berghaus am Söller? Das Berghaus am Söller befindet sich in traumhaft imposanter Lage auf 1450m,mitten im Ski- und Wandergebiet des Söllereck und ist nur mit der Söllereckbahn

Mehr

Der Campingplatz: Name: Adresse: Postleitzahl: Stadt: Tel.Nr.: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum:

Der Campingplatz: Name: Adresse: Postleitzahl: Stadt: Tel.Nr.: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum: Name: Geburtsdatum: Der Campingplatz: vermietet hierdurch an Name: Adresse: Postleitzahl: Stadt: Tel.Nr.: 1 Stck. Campinghütte /Wohnwagen vom,14 Uhr bis,12 Uhr. Namen sämtlicher Bewohner des Mietobjektes: Name: Geburtsdatum:

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 1. GELTUNGSBEREICH Diese AGB gelten für alle Gastaufnahmeverträge, die zwischen der Boardinghouse Rosenstrasse GbR mit Dritten (Gast) abgeschlossen werden sowie für alle

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Mit dem Abschluss des Buchungsvorganges bestätigen Sie, dass Sie die unten angeführten Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben, sowie dass Sie diese annehmen und

Mehr

Richtlinie über die Benützung der Kirche sowie der anderen kirchgemeindeeigenen Räume und deren Einrichtungen

Richtlinie über die Benützung der Kirche sowie der anderen kirchgemeindeeigenen Räume und deren Einrichtungen Richtlinie über die Benützung der Kirche sowie der anderen kirchgemeindeeigenen Räume und deren Einrichtungen vom 06.04.2010 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Geltungsbereich und Zuständigkeiten - Geltungsbereich...1.1

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung Transportversicherung Zusatzbedingungen (ZB) zu den Allgemeinen Bedingungen für die Versicherung von Verkehrshaftungen (Spediteurhaftpflicht gemäss ABVH Spediteure 2008) Frachtführerhaftpflicht Ausgabe

Mehr

Betreuungsvertrag. 1. Kinderbetreuung. Zwischen dem Verein. (vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder) nachfolgend Verein genannt

Betreuungsvertrag. 1. Kinderbetreuung. Zwischen dem Verein. (vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder) nachfolgend Verein genannt Montessori Integrationskindergarten München Ost MIMO e.v. Betreuungsvertrag Emil-Riedel-Straße 1 80538 München Telefon (089) 21 01 94 90 Fax (089) 97 39 40 59 mail@mimo-ev.de Bank für Sozialwirtschaft

Mehr

Hinweis: Der Einfachheit halber werden nur männliche Formen verwendet, wobei die weiblichen mit gemeint sind.

Hinweis: Der Einfachheit halber werden nur männliche Formen verwendet, wobei die weiblichen mit gemeint sind. Vermietungsreglement Hinweis: Der Einfachheit halber werden nur männliche Formen verwendet, wobei die weiblichen mit gemeint sind. I. Vermietung von Wohnraum Art. 1 Grundsatz Die Vermietung von Wohnungen

Mehr

Campen. Strom Wasser TV Abwasser Parken auf dem Platz. Shelterplatz 2 X X X X X 17,50 10, A X X X 26,50 20, A X X X 16,50 10,75

Campen. Strom Wasser TV Abwasser Parken auf dem Platz. Shelterplatz 2 X X X X X 17,50 10, A X X X 26,50 20, A X X X 16,50 10,75 Campen Anzahl Personen Strom Wasser TV Abwasser Parken auf dem Platz Hoch Neben Campingplatz 4 6/10 A X X X 32,50 22,50 Campingplatz ohne Strom 4 X X X X 25,00 15,00 Campingplatz groß 4 10 A X X X 36,00

Mehr

Nutzungsvereinbarung

Nutzungsvereinbarung Nutzungsvereinbarung zwischen Reitsportgemeinschaft Saarburg 79 e.v. Königstraße 26 54439 Saarburg -Vermieter- und dem Vereinsmitglied Herr /Frau Straße PLZ, Ort Telefon Email Geburtsdatum -Mieter- wird

Mehr

1 Geltungsbereich 2 Vertragsabschluss, -partner, Verjährung 3 Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

1 Geltungsbereich 2 Vertragsabschluss, -partner, Verjährung 3 Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung AGB s: 1 Geltungsbereich 1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung sowie alle in diesem Zusammenhang für den Kunden erbrachten

Mehr

FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände)

FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände) FLUGPLATZORDNUNG WITTENWIL (Windenstart- und Schleppgelände) Version Januar 2013 1. ZIEL 1.1. Erlaubte Modelle 2. ORDNUNG 2.1. Parkordnung (Beilage 1) 2.2. Platzeinteilung (Beilage 1) 2.2.1. Start- und

Mehr

Vertrag. Vermittler: Ronny Winderlich. Zwischen der Familie K. & J. Reiche GbR (im folgenden Veranstalter, vertreten durch Frau K.

Vertrag. Vermittler: Ronny Winderlich. Zwischen der Familie K. & J. Reiche GbR (im folgenden Veranstalter, vertreten durch Frau K. Kinder- & Jugendcamp Naundorf Inh. K. & J. Reiche GbR Vorname Name: Straße Nr: PLZ rt: Kinder- & Jugendcamp Naundorf Alte Dorfstraße 60 09627 Bobritzsch-Hilbersdorf Tel.: 037325/1406 Mobil: 0177/2106510

Mehr

Alters- und Pflegeheim "Im Winkel" 8213 Neunkirch. Taxordnung 2013

Alters- und Pflegeheim Im Winkel 8213 Neunkirch. Taxordnung 2013 Alters- und Pflegeheim "Im Winkel" 8213 Neunkirch Taxordnung 2013 1. Festlegung des Pensionspreises Art. 7a. Heimreglement Der Gemeinderat ist zuständig für den Erlass der Taxordnung. 2. Pensionspreis

Mehr

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014. Hotel EZ DZ

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014. Hotel EZ DZ Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014 Forschungsinstitut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.v. Rosenstraße 42-44 50678 Köln Tel. (0221) 12 20 51 Fax (0221) 12 20 52 fiw@fiw-online.de www.fiw-online.de

Mehr

Mietbedingungen. 2.1. Die Preise sind im Allgemeinen pro Vermietungswoche und in Euro angegeben.

Mietbedingungen. 2.1. Die Preise sind im Allgemeinen pro Vermietungswoche und in Euro angegeben. Mietbedingungen Die Gesellschaft DREAMING PLACES, EURL mit einem Kapital von 10.000 Euro, die ihren Gesellschaftssitz an folgender Anschrift hat: 598 Rue de Pount Ar C hantel, Le Dossen, F - 29250 SANTEC,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der SAMPURNA GmbH für Veranstalter

Allgemeine Geschäftsbedingungen der SAMPURNA GmbH für Veranstalter Allgemeine Geschäftsbedingungen der SAMPURNA GmbH für Veranstalter Vertragsgegenstand Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Vertragsbestandteil des erteilten Auftrages. Der Auftrag kommt

Mehr

Ferienhaus Jochmaring Allgemeine Mietbedingungen (AGB)

Ferienhaus Jochmaring Allgemeine Mietbedingungen (AGB) Ferienhaus Jochmaring Allgemeine Mietbedingungen (AGB) 1. Vertragsschluss a) Der Mieter bietet dem Vermieter mit einer in Textform (e-mail, Fax, Brief) verfassten Buchungsanfrage unter Angabe der vollständigen

Mehr

Firma: Ansprechpartner: Anschrift:

Firma: Ansprechpartner: Anschrift: 09.-10. Mai 2015 Messegelände Rendsburg Anmeldung und Standbestellung Bitte deutlich ausfüllen, da diese Angaben für das Ausstellerverzeichnis und den Interneteintrag verwendet werden. Firma: Ansprechpartner:

Mehr

Hausordnung. abc Bau M-V GmbH. abc Bau M-V GmbH. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock

Hausordnung. abc Bau M-V GmbH. abc Bau M-V GmbH. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft. Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock Hausordnung abc Bau M-V GmbH Ausbildungscentrum der Bauwirtschaft Rostock Fritz-Triddelfitz-Weg 3, 18069 Rostock Internat Tel.: +49 0381 80945-39 Fax: +49 0381 80945-58 abc Bau M-V GmbH Ausbildungscentrum

Mehr

Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute

Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute Der DTKV e.v. stellt diesen Honorarrahmenvertrag in Absprache mit dem zur Verfügung. Zum Honorarrahmenvertrag

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR REISEVERANSTALTER (EINZELREISENDE UND REISEGRUPPEN)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR REISEVERANSTALTER (EINZELREISENDE UND REISEGRUPPEN) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR REISEVERANSTALTER (EINZELREISENDE UND REISEGRUPPEN) für elbotel Rostock MV Hotel + Touristik GmbH, Stand: Mai 2015 I. GELTUNGSBEREICH UND DEFINITIONEN 1. Diese Geschäftsbedingungen

Mehr

Reglement über die Vermietung der Festbänke

Reglement über die Vermietung der Festbänke Reglement über die Vermietung der Festbänke (Festbankreglement) der Politischen Gemeinde Schöfflisdorf vom 0. Juni 05 Präambel In diesem Reglement werden geschlechtsneutrale Formulierungen verwendet. Die

Mehr

Aktuelle Fassung des Erlasses: http://gdb.ow.ch/ gestützt auf Artikel 21 Buchstabe b der Feuerpolizeiverordnung vom 30.

Aktuelle Fassung des Erlasses: http://gdb.ow.ch/ gestützt auf Artikel 21 Buchstabe b der Feuerpolizeiverordnung vom 30. Kaminfegertarif vom 3. Juli 1990 1 Aktuelle Fassung des Erlasses: http://gdb.ow.ch/ 546.412 Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, erlässt, gestützt auf Artikel 21 Buchstabe b der Feuerpolizeiverordnung

Mehr

HAUSORDNUNG/AGB. Der Ferienwohnung Reichert, Pleisweiler-Oberhofen Weinstr.19. Liebe Feriengäste. Herzlich Willkommen in unserer Ferienwohnung

HAUSORDNUNG/AGB. Der Ferienwohnung Reichert, Pleisweiler-Oberhofen Weinstr.19. Liebe Feriengäste. Herzlich Willkommen in unserer Ferienwohnung HAUSORDNUNG/AGB Der Ferienwohnung Reichert, Pleisweiler-Oberhofen Weinstr.19 Liebe Feriengäste Herzlich Willkommen in unserer Ferienwohnung Allgemeines: Sie verbringen Ihren Urlaub in einer privaten Ferienwohnung.

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum in Eltville am Rhein 3 Willkommen Eltville steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten schnellen

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Logistikmeister/Geprüfte Logistikmeisterin

Informationen zur Prüfung Geprüfter Logistikmeister/Geprüfte Logistikmeisterin Informationen zur Prüfung Geprüfter Logistikmeister/Geprüfte Logistikmeisterin Die Prüfung zum Geprüften Logistikmeister/zur Geprüften Logistikmeisterin ist eine öffentlichrechtliche Prüfung auf der Basis

Mehr

5. Stornobedingungen

5. Stornobedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen der M 120 KG Apartment Hotel M120 Münchner Strasse 120, 85774 Unterföhring Telefon: 089/9500699-0, Fax: 089/9500699-250 Email: info@m120- unterfoehring.de Internet: www.m120-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag Hotelverband Deutschland (IHA) e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag Hotelverband Deutschland (IHA) e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag Hotelverband Deutschland (IHA) e.v. Stand: November 2014 INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN HOTELAUFNAHMEVERTRAG (AGBH)

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter (Reisegruppen) Hotelverband Deutschland (IHA) e.v. Stand: April 2012

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter (Reisegruppen) Hotelverband Deutschland (IHA) e.v. Stand: April 2012 Hubertusstock 2 16247 Joachimsthal Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reiseveranstalter (Reisegruppen) Hotelverband Deutschland (IHA) e.v. Stand: April 2012 033363 / 50 5 033363 / 50 999 info@tagungs-zentrum.de

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für Kinder- und Jugendfreizeitstätten 464.12 der Stadt Böblingen

Miet- und Benutzungsordnung für Kinder- und Jugendfreizeitstätten 464.12 der Stadt Böblingen vom 00.00.0000 geändert am 00.00.0000 Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Miet- und Benutzungsbedingungen... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3 Mietvertrag... 2 4. Veranstalter... 2 5.

Mehr

Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen

Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen Tarifordnung der Sportanlagen Weihermatt und deren Einrichtungen vom 17. August 2015 Gültig ab 1. Januar 2016 1/7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines Seite 1.1 Zweck und Geltungsbereich 3 1.2 Eintritts-

Mehr

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell Allgemeine Dokumentation Chinderhort Appenzell Inhaltsverzeichnis: Seite Allgemeine Bestimmungen 2-3 Merkblatt zum Alltag im Chinderhort 4-5 Allgemeine Bestimmungen Angebote des Kinderhorts Der "Chinderhort"

Mehr

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Allgemeine Teilnahmebedingungen Allgemeine Teilnahmebedingungen 1. Abschluss des Vertrages: Bei Anmeldung akzeptieren Sie automatisch die ausgeschriebenen Allgemeinen Teilnahmebedingungen. Die Anmeldung sollte online durch das Formular

Mehr

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ

Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Wohnobjekte mit Finders Keepers mieten - Anleitung und FAQ Willkommen bei Finders Keepers. Wir sind eine Agentur, die Wohnungen und Häuser vermietet, und haben 8 Büros in Oxfordshire im Herzen Südenglands.

Mehr

EDV Unternehmung. Bild 303 9428 Walzenhausen. Schreinerei Holzweg 007 9999 Musterhausen

EDV Unternehmung. Bild 303 9428 Walzenhausen. Schreinerei Holzweg 007 9999 Musterhausen Bild 303 9428 Walzenhausen TEL. 071 280 05 15 FAX 071 280 05 16 E-Mail info@aksoft.ch Internet www.aksoft.ch Weiterentwicklungsvertrag Nr. 08.XXXXXX.01 für die Schreinerbranchensoftware AK-Soft nach neuem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Vermietung von Zelten und mobilen Unterkünften

Allgemeine Geschäftsbedingungen Vermietung von Zelten und mobilen Unterkünften Allgemeine Geschäftsbedingungen Vermietung von Zelten und mobilen Unterkünften 1 - Unternehmen mein-zelt-steht-schon Enrico Vlach & Nico Seifert Festivalservice GbR Arthur-Hoffmann-Str. 62 04107 Leipzig

Mehr

ohnen Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge 1. 1. 2007

ohnen Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG Wohneigentumsförderung mit Mitteln der beruflichen Vorsorge 1. 1. 2007 ohnen Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG mit Mitteln der beruflichen Vorsorge 1. 1. 2007 Um was geht es? Am 1. Januar 1995 trat das Bundesgesetz über die mit Mitteln der beruflichen Vorsorge in Kraft.

Mehr

Berggasthof Sonne Imberg 12, 87527 Sonthofen/Imberg

Berggasthof Sonne Imberg 12, 87527 Sonthofen/Imberg Allgemeine Geschäftsbedingungen Fassung vom 1.September 2013 1. GELTUNGSBEREICH... 2 2. VERTRAGSABSCHLUSS... 2 3. LEISTUNG, PREISE, ZAHLUNG UND AUFRECHNUNG... 2 4. ERHÖHTE UND ZUSÄTZLICHE KOSTEN / BESCHÄDIGUNGEN...

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN ZUR VERMIETUNG VON HWZ-RÄUMLICHKEITEN

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN ZUR VERMIETUNG VON HWZ-RÄUMLICHKEITEN ALLGEMEINE BEDINGUNGEN ZUR VERMIETUNG VON HWZ-RÄUMLICHKEITEN 1 Grundsatz Die Seminarräume der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) können extern genutzt werden, sofern sie nicht für Veranstaltungen der

Mehr

Hausordnung für Schülerinnen und Schüler

Hausordnung für Schülerinnen und Schüler Hausordnung für Schülerinnen und Schüler Mahlzeiten Zum Leben im Internat Schloss Buldern gehört die gemeinschaftliche Einnahme der Mahlzeiten unter Wahrung der normalen Umgangsformen. Alle Schülerinnen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag. im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag. im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag im Landhaus zur Badischen Weinstraße, Ballrechen-Dottingen 1 Geltungsbereich 1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINZELREISENDE (HOTELAUFNAHMEVERTRAG)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINZELREISENDE (HOTELAUFNAHMEVERTRAG) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR EINZELREISENDE (HOTELAUFNAHMEVERTRAG) 1. GELTUNGSBEREICH 1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung

Mehr

Vermietete Büroräume in sehr guter und ruhiger Lage in der Heidelberger Weststadt, Nähe Zentrum. 69115 Heidelberg. Objekt 10030

Vermietete Büroräume in sehr guter und ruhiger Lage in der Heidelberger Weststadt, Nähe Zentrum. 69115 Heidelberg. Objekt 10030 Vermietete Büroräume in sehr guter und ruhiger Lage in der Heidelberger Weststadt, Nähe Zentrum 69115 Heidelberg 2 Objekt: Im Erdgeschoss mit großen Fensterelementen steht diese helle Büroeinheit zum Verkauf.

Mehr

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen von Gloor iguana-reisen

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen von Gloor iguana-reisen iguana-reisen.ch Die Costa Rica Kenner Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen von Gloor iguana-reisen iguana-reisen ist ein kleiner Familienbetrieb, der sich auf die Beratung, Vermittlung und Durchführung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen TRINOM Business Apartments - Die Apartmenthäuser der TAG Wohnen & Service GmbH 1 Geltungsbereich 1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die Überlassung

Mehr

Auf Kurs bleiben mit Projektmanagement Kompass in bewegten Zeiten PM Forum 2012, 23.-24. Oktober 2012 PMO Tag, 22. Oktober 2012 NCC Ost, Nürnberg

Auf Kurs bleiben mit Projektmanagement Kompass in bewegten Zeiten PM Forum 2012, 23.-24. Oktober 2012 PMO Tag, 22. Oktober 2012 NCC Ost, Nürnberg Auf Kurs bleiben mit Projektmanagement Kompass in bewegten Zeiten PM Forum 2012, 23.-24. Oktober 2012 PMO Tag, 22. Oktober 2012 NCC Ost, Nürnberg Geschäftsbedingungen für Sponsoren und Aussteller 1. Ausstellungskonzept

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Strandhotel Seeblick AG, Faulensee

Allgemeine Geschäftsbedingungen Strandhotel Seeblick AG, Faulensee 1. Grundlegendes Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB) regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Gast/Kunden/Veranstalter, nachfolgend Gast genannt, und dem Chalet-Hotel Adler als Betreiberin des

Mehr

2. Vertragsabschluss 2.1 Besteller und Veranstalter haften als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung gesamtschuldnerisch.

2. Vertragsabschluss 2.1 Besteller und Veranstalter haften als Auftraggeber für alle Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung gesamtschuldnerisch. 1. Allgemeines Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Vermietung von Konferenz-, Bankett- und Ausstellungsräumen, Hotelzimmern sowie für alle en des Privathotel Post im Außer-Haus- Geschäft.

Mehr

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt

Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Taxordnung Alterszentrum Weihermatt Anhang 2 vom 26. Dezember 2012 Nachgeführt bis 1. Januar 2015 1/5 Tarifliste (Taxtabelle) gültig ab 1. Januar 2013 1. GRUNDTAXEN Einzelzimmer Grundtaxe I Fr. 155.--

Mehr

Gastaufnahmebedingungen für Beherbergungsleistungen

Gastaufnahmebedingungen für Beherbergungsleistungen Gastaufnahmebedingungen für Beherbergungsleistungen 1 Abschluss des Gastaufnahmevertrages 1. Der Gastaufnahmevertrag ist verbindlich abgeschlossen, wenn die Unterkunft bestellt und zugesagt oder kurzfristig

Mehr

BEDINGUNGEN UEBER DIE VERMIETUNG VON SAFES

BEDINGUNGEN UEBER DIE VERMIETUNG VON SAFES Seite 5.030 BEDINGUNGEN UEBER DIE VERMIETUNG VON SAFES Zur Aufbewahrung von Wertsachen und Urkunden vermietet das Kreditinstitut verschließbare Safes zu den nachstehenden Bedingungen: 1. Mietrechte 1.1.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Clipper Boardinghouse GmbH & Co. KG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Clipper Boardinghouse GmbH & Co. KG Allgemeine Geschäftsbedingungen der Clipper Boardinghouse GmbH & Co. KG 1. Geltung dieser Bedingungen 1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung einschließlich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hostelaufnahmevertrag des Big City Hostel Berlin. Stand 27.05.2013 I. GELTUNGSBEREICH 1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge (einheitliche

Mehr

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen

Geschäftsbedingungen. Verkaufsbedingungen Verkaufsbedingungen Grundsatz Preise Lieferbedingungen Beanstandungen Es gelten nur unsere Verkaufsbedingungen. Einkaufsund Zahlungsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, es würden

Mehr

Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein.

Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Allgemeine Anmietinformationen Der Mieter und der Fahrer müssen im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Führerscheine aus Nicht-EU-Staaten (Ausnahme Schweiz) werden akzeptiert, wenn a) im Pass kein

Mehr

*URVVHU*HPHLQGHUDW9RUODJH

*URVVHU*HPHLQGHUDW9RUODJH Ã * U R V V H U Ã * H P H L Q G H U D W Ã *URVVHU*HPHLQGHUDW9RUODJH 9RUDQVFKODJ 1U "ERICHTÆUNDÆ!NTRAGÆDERÆ)NFORMATIKTECHNOLOGIEKOMMISSIONÆVOMÆÆ OVEMBERÆ 3EHRGEEHRTE&RAU0R SIDENTIN 3EHRGEEHRTE$AMENUND(ERREN

Mehr