RHEINISCHE FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RHEINISCHE FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences"

Transkript

1 RHEINISCHE FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Fachbereich: Wirtschaft & Recht Studiengang: Medienwirtschaft I Projektarbeit Google Mehr als eine Suchmaschine Projektarbeit erstellt von: Dominik Star MW Jan Eric Bollig MW Özlem Durgut MW Seyfullah Köroglu MW Andre Krämer MW Prüfer: Bernd Schmitz

2 Inhaltsverzeichnis 1. Unternehmens-Info 1.1 Google die Internetsuchmaschine Google das Unternehmen Markenname und Webdesign Suchmaschinemarkt vor Google Page Rank Larry Page Sergey Brin Zusammenkunft der Gründer 8 2. Wie funktioniert eine Suchmaschine technisch 2.1 Technische Grundlagen 9 3. Marktlage von Google 3.1 Google der Informationsgigant Die Marktlage von Google Kooperationen und Übernahmen Der Youtube-Milliarden-Deal MySpace Die Beteiligung von AOL Doubleclick Das Unternehmen aus strategischer Sicht Google analysiert anhand des Five-Forces-Modell Goolge analysiert anhand der SWOT-Analyse Google im Internetalltag Allgemeines Spezielle Bedeutung für den Internetalltag 24

3 3.5.3 Der Gebrauch des Web-Search-Providers Google und der Werbemarkt 4.1 Der online Werbemarkt Zur Mediennutzung Die Vorzüge der Online-Werbung Die Entwicklung der Online-Werbung Arten der online Werbung von Google Werbung direkt auf der Google Website AdWords Die Anzeigenschaltung Die Platzierung AdWords bei Googl Werbung außerhalb der Google Website AdSense Die Anzeigenschaltung bei content-websites Die Anzeigenschaltung bei Websites die Suchergebnisse liefern AdSense for mobile Print Ads TV Ads Schalten eines Spots In-game-Werbungen Übernahmen / Kooperationen im Hinblick auf die Werbeaktivitäten youtube Werbung auf youtube myspace AOL Doubleclick Das besondere an Doubleclick Die Stellung von Google auf dem Werbemarkt Die Bedeutung der Werbung für Google.. 49

4 5. Google Services 5.1 Kommunikation und Zusammenarbeit Googl Google-Kalender Google-Page / Page-Creator Google-Mobile Google-SMS Google-Talk Google-Orkut Google-SketchUp Suche Google-Web-Suche Google-Answers Google-Alerts Google-Video Google-Reader Google-Desktop Google-Toolbar Google-Sprachtools Google-Base Google-Produktsuche Google-Catalogs Google-Moon Google-Earth weitere Services... 91

5 6 Google Zukunft 6.1 Werbung Services Marktlage Ausarbeitung der Projektarbeit 7.1 Erfahrungsbericht zur Arbeit mit Google-Groups. 108

6 1 Unternehmens-Info 1.1 Google die Internetsuchmaschine Das Unternehmen Google wurde von den Doktoranden Larry Page und Sergey Brin gegründet. 1 Als die Firma gegründet wurde, war es den Gründern Larry Page und Sergey Brin relativ unklar, wie sie mit einer Internet-Suchmaschine Geld verdienen sollten. In ihren Augen war Google eine kostenlose Dienstleistung für Internet-Benutzer. Heute ist Google durch Suchmaschinen Marketing und andere Werbeeinnahmen ein milliardenschweres Internet-Unternehmen. Mit ungefähr 130 Milliarden Dollar Börsenwert ist Google wertvoller als Disney, General Motors, Ford, Amazon.com, New York Times, Washington Post und dem Wall Street Journal zusammen. Das Unternehmen wächst von Tag zu Tag exponentiell mit aktualisierten Services für den Endverbraucher oder durch eine Übernahme anderer Internet-Firmen. 2 Google ist nicht nur in Amerika stark verbreitet, sondern auch in Deutschland. Der Marktanteil von Google beträgt 65% und nach den Zahlen des Nielson.net Ratings hat Google 22,3 Millionen deutsche Benutzer. 3 Der Hauptsitz von Google liegt in Mountain View Californien im Googlkomplex. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Sale-Büros verstreut auf der ganzen Welt. Indem weltweit Informationen für Internet-Nutzer zugängig und nutzbar gemacht werden, will Google die bestmöglichste Sucherfahrung bieten. Diese Suchmaschine bietet einen schnellen und einfachen Weg, Informationen im Internet zu finden und sie ist auch die größte. Google liefert durch seinen über 3 Milliarden Websites umfassenden Index den Nutzern überall auf der Welt in weniger als einer halben Sekunde gute Ergebnisse. Es wurde zum Suchtechnologie-Provider von den 1 David A.Vise Die Google Story S.18 2 David A.Vise Die Google Story S.9 3 David A.Vise Die Google Story S.8 1

7 weltweit größten Zielseiten, Browsern, Unternehmenswebsites und Portalen gemacht und antwortet heute auf mehr als 200 Millionen Suchanträge pro Tag. 4 Es ist jedes mal wieder mit Erstaunen zu betrachten, wie es ein kleines Unternehmen, das von zwei Studenten gegründet wurde, innerhalb von vier Jahren zu einem der Weltmarkt führenden Unternehmen schaffte hatte Google noch einen Umsatz von nur 86. Mio. und einen Reingewinn von 7 Mio. US-Dollar. Doch 2005 betrug der Umsatz von Google unglaubliche 6,1 Mrd. US-Dollar und damit erreichte Google einen Gewinn von 1,5 Mrd. US-Dollar. Binnen 4 Jahren haben es Sergey Brin und Larry Page geschafft, den Umsatz ihres Unternehmens auf das 70fache steigen zu lassen und den Gewinn ließen sie sogar um das 209fache anwachsen. Doch dieser Anstieg war erst der Anfang des Milliardenunternehmens. Schon im darauf folgenden Jahr standen einige finanzielle Beteiligungen und Aufkäufe auf der Aufgabenliste. So beteiligte sich Google Ende März 2006 mit fünf Prozent am US-Online-Dienst AOL. Eine Mrd. US-Dollar soll Google im Mai 2006 dem PC-Weltmarktführer Dell bezahlt haben, damit die Suchfunktion auf den ausgelieferten Geräten schon vorinstalliert ist. Eine Investition von 900 Mio. Dollar ließ es sich Google kosten, um Anteile an einer exklusiven Suchmaschine auf den Internetseiten zu haben, zu denen auch das beliebte Portal MySpace gehörte. Zusammengerechnet hat Google bis dato satte 2,9 Mrd. Dollar für diese Megadeals ausgegeben. 5 4 David A.Vise Die Google Story S.7,15, 5 Focus 42/06 2

8 1.1.2 Markenname und Webdesign Google zeichnet sich zum einen durch die Einfachheit des Webdesigns und zum anderen durch den einprägsamen sich zur Marke entwickelten Namen aus. Bei der Entstehung des Namens Google kamen Page und Brin, die sich zum Entfalten ihrer Kreativität in einen Raum setzten, nach einigen Fehlversuchen auf einen gemeinsamen Nenner. 6 Der daraus entstandene Name Google war aber eher einem Rechtschreibfehler zu verdanken, denn die Absicht der beiden war es das Wort Googol, welches ein mathematischer Begriff für eine Eins mit tausend Nullen ist, zu verwenden. Doch wie es das Schicksal wollte hatten sie den Namen falsch geschrieben. Da das Wort Googol aber im Gegensatz zum Phantasiewort Google im Internet schon vergeben war ließen sie es bei diesem Namen und registrierten ihre Suchmaschine unter Google.com. Diese Entdeckung entwickelte sich von einem einfachen Internet- Namen zur einen weltweit bekannten Synonym. Heute wird nämlich für die Informationssuche im Internet das Wort googeln verwendet. 7 Nach dem sich zu Marke entwickelten Namen sollte ein benutzerfreundliches Design für die Web-Site erstellt werden. Jedoch hatte der sich diese Aufgabe verantwortliche Sergey Brin nicht die nötigen Vorkenntnisse zur Gestaltung einer Web-Site. Somit entstand auf einer sehr einfach gehaltenen Oberfläche die sich bis heute durchsetzende Web-Site und Logo. Auffallend hierbei ist das große bunte Logo, welches bei verschiedenen Ereignissen im Jahr - wie z.b. Halloween, persönlich von Sergey Brin angepasst wird. 8 Diese zwei Faktoren Webdesign und Name sind bis heute immer noch bei den Benutzern hoch angesehene Markenzeichen des Unternehmens, was zum Gesamt - erfolg und der Popularität des Unternehmens Google beiträgt. 6 David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S.49 3

9 Webdesign Bsp.: Abb.1 Quelle: Suchmaschinenmarkt vor Google Vor der Gründung von Google gab es sehr viele Suchmaschinen auf dem Markt. Die größte und bekannteste dieser Suchmaschinen war Altavista. Altavista erfüllte grob seine Aufgabe. Bei Suchanfragen bekam man hunderttausende von Ergebnissen. Da diese Ergebnisse unsortiert waren brauchte man viele Stunden, um die Ergebnisse durchzugehen, damit man das erwünschte Ergebnis herausfiltern konnte. Es gab natürlich nicht nur Altavista, sondern auch Suchmaschinen wie Lycos, Magelan, Infoseek, Excite und Hotbot. Eine ganz klare Aussage dafür, warum diese 4

10 Suchmaschinen sich nicht etablieren und durchsetzen konnten, war: Suchmaschinen konnten sich selbst nicht finden. 9 Die erste Suchmaschine, die Ordnung in die Suchergebnisse brachte, war Yahoo. Die Gründer von Yahoo Jerry Yang und David Filo beschäftigten Redakteure, die Websites alphabetisch in ein Verzeichnis aussortierten. Die Gründer verknüpften die Technologie der Suchmaschine mit diesem alphabetisch geordneten Verzeichnis. Durch diese Methode wurde die Suche nach Ergebnissen vereinfacht. Aber da sich das WorldWideWeb rasch vergrößerte konnte, diese Methode von Yahoo nicht mehr mithalten. 10 Weil man nicht wusste, wie man mit Suchmaschinen Geld verdienen sollte, wollte man auch keine weitere Investition für die vorhandenen Suchmaschinen tätigen. Bei Yahoo diente die Suchmaschinen-Dienstleistung nur dazu, dass Internet-Nutzer so lange wie möglich auf der Website blieben. Dies war bei den meisten Suchmaschinen der Fall Page Rank Google unterscheidet sich von anderen Suchmaschinen z.b. Altavista durch das Page Rank System. Dieses System ordnet die Suchergebnisse auf Anfragen und verhindert ein großes Durcheinander. Die Theorie des Page Rankings wurde nach dessen Erfinder Larry Page benannt. Nach dieser Theorie werden die Links zu einer Websites gezählt. Die Links helfen zur Einstufung der Websites nach ihrer Popularität. Je mehr Links auf eine Website verweisen, desto höher ist die Popularitätseinstufung dieser Site. 9 David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S

11 Da Links von wichtigen Internetseiten eine größere Bedeutung haben, werden die verlinkten Seiten auch höher gewichtet. Diese Theorie wurde dann von Page und Brin dann in einer Doktorarbeit ausgebaut und in Form einer Suchmaschine namens Back Rub realisiert. Diese Suchmaschine wurde von diesen beiden entwickelt und für die Universität zur Verfügung gestellt. Ein Jahr später änderten sie den Namen in Google.com und die Zahl der Benutzer stieg jeden Tag weiter. 12 Deshalb vergrößerten sie ihre Datenbank durch Zusammenbauen mehrerer PCs. Da sie ihren Server selbst zusammenbauten und ein kostenloses Betriebssystem schufen sparten sie eine Menge an Geld und hatten einen perfekt funktionierenden Super-Computer. Durch Spider-Programme wird das ganze Web durchsucht und auf diese Datenbanken gespeichert. Diese Spider-Programme kosten pro Durchlauf des Webs ungefähr Dollar. Wenn eine Suchanfrage kommt, wird nicht das Web, sondern die Datenbank durchsucht. In dieser Datenbank werden die Suchergebnisse geordnet und wiedergegeben. 13 Mittlerweile verwendet Google patentierte und speziell gefertigte Programme auf hunderttausenden von Super-Computern Larry Page Larry Page wurde am 26. März 1973 in Michigan geboren. Er kam aus einer akademischen Familie. Sein Vater, Dr. Carl Victor Page, war einer der ersten 12 David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S

12 Absolventen des Fachs Informatik. Daraufhin lehrte er als Professor an der Michigan State University. Die Mutter Gloria Page war als Datenbank-Expertin mit einem Magister-Abschluss auch an der Uni tätig. Eine andere wichtige Frau in Larry Pages Leben war Joyle Wildenthal. Nach der Trennung der Eltern wurde sie die neue Frau an der Seite seines Vaters. Auch sie war eine Akademikerin an der Universität von Michigan. 15 Larry Page hatte dank seiner Eltern schon im jungen Alter ein Home-PC. Er war sehr von Computern begeistert und machte schon in der Grundschule seine Hausaufgaben an seinem PC. Dies war aber erst der Anfang seiner Begeisterung. Bevor Larry seinen Abschluss in der High School machte baute, er einen Tintenstrahldrucker aus zusammengebauten LEGO- Steinen. Nach seiner erfolgreichen Schullaufbahn studierte Larry in Michigan die Fächer Computertechnik und Betriebswirtschaftslehre. Er erreichte den Bachelor of Science in beiden Fächern 1995 und besuchte nach seinem Abschluss in Michigan ein Doktoranden-Programm in Stanford Sergey Brin 15 David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S.37 7

13 Sergey Brin kam am in Moskau auf die Welt. Mit 6 Jahren verließ er mit seiner Familie Russland. Dies war jedoch kein freiwilliger Umzug, sondern eine Flucht vor dem Antisemitismus. Die Familie Brin zog nach Washington DC. Sergej wuchs dort mit seinem Bruder in einfachen Verhältnissen auf. Der Vater Michael Brin war Professor an der University of Maryland und die Mutter Eugine Brin eine erfahrene Expertin bei der NASA. 17 Sergey besuchte nach der Grundschule die staatliche Eleanor-Rosewelt Highschool. Als Schüler schrieb er sich an der University of Maryland ein und studierte dort die Fächer Mathematik und Informatik. Durch ein beschleunigtes Studium bekam Sergey schon mit 19 Jahren seinen Bachelor of Science Titel für beide Fächer. Mit einem Doktoranden Stipendium wechselte er die Universität und kam nach Stanford Zusammenkunft der Gründer Die Gründer Larry Page und Sergey Brin entwickelten sich seit dem Zusammentreffen in Stanford zu einem eingespielten Team. Sergey ist mit seiner mathematischen Denkweise eher der Praktiker und bekannt für seine Kontaktfreudigkeit, wo gegen Larry eher ein nachdenklicher Typ ist, der gerne Sachen auf den Grund geht. Er ist der Reserviertere und der Ehrgeizigere von den beiden. Nach der Gründung von Google wurde Larry Page Präsident of Product (Produktionsmanager) und Sergey Brin Präsident of Technology (Technologiemanager). 19 Eine wichtige und die dritte Person im Bund ist der Chairman und CEO von Google, Dr. Eric Schmidt. Dieser wurde von Page und Brin von Novell zu Google geholt. Der Aufbau der Firmen-infrastruktur sowie die Sicherung der Qualität bei möglichst kurzen Produktionszyklen sind seine primären Aufgaben David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S David A.Vise Die Google Story S Die Google Story S.21 8

14 2 Wie funktioniert eine Suchmaschine technisch 2.1 Technische Grundlagen Eine Suchmaschine ist eine Software, die nach bestimmten Wörtern im eigenen Index der Seite sucht, und sie dann dem Benutzer in einer ordentlichen Reihenfolge präsentiert. Suchmaschinen mit dem größten Index liefern die meisten Suchergebnisse. Ein Index ist eine Datenbank, worauf die verschiedenen Web-Sites und dazu gehörenden Links gespeichert sind. Suchanfragen werden in diesen Datenbanken gefunden und beantwortet. Diese Datenbanken werden wiederum durch Spider-Programme gefüllt. Spider-Programme dienen zur Durchsuchung des Internets. 21 Diese Programme werden auch Webrobots oder kurz Bots genannt. Die so genannten Webrobots durchforsten das Internet ohne ein bestimmtes Muster, dabei werden Internetseiten und ihre Links zu ihrer Datenbank heruntergeladen. So ein Spider-Programm kostet den Betreiber der Suchmaschine pro Durchlauf ungefähr Zehn- bis Zwanzigtausend Dollar. Obwohl diese Programme sehr teuer sind gibt es keine andere Möglichkeit für Suchmaschinenbetreiber ihre Datenbanken zu füllen und da sich das Internet von Tag zu Tag vergrößert, haben Suchmaschinen Betreiber keine andere Wahl, als ihre Spider-Programme so oft wie möglich einzusetzen. Nachdem man die durchsuchten Internetseiten auf der Datenbank gespeichert hat, werden diese Seiten von den Suchmaschinen Anbietern nummeriert und so geordnet. Als nächster Schritt werden diese Internetseiten analysiert, damit für jede Seite Schlagwörter erstellt werden können. Diese Schlagwörter werden dann in den Index eingearbeitet. Der Index ist eine Art Register, worin Wörter stehen, die durchnummeriert sind. Dieser Index beinhaltet alle relevanten Wörter, die bei einer Suchanfrage vorkommen könnten. Wenn eine Suchanfrage kommt, werden die Suchwörter in diesem Index gesucht und gefunden. Danach werden alle so 21 9

15 genannten Suchergebnisse z.b. durch das Page Rank System geordnet und dann so dem Benutzer geliefert Marktlage von Google 3.1 Google der Informationsgigant Google hatte 2002 zum ersten Mal die Finanzkraft erreicht, die erkennen ließ, welches künftige Unternehmenspotential seinen Einfluss als Suchmaschine künftig geltend machen konnte. America Online, jenes Unternehmen, welches Webdomänen besaß, das 34 Millionen Abonnenten mit dem Internet verband, machte am 1.Mai 2002 Google zu der Suchmaschine seiner Wahl. Durch kleine Suchfelder, die auf jeder Seite von AOL- Usern zu sehen waren - mit dem Inhalt "Websuche mit Google" -, vergrößerte sich Google innerhalb kürzester Zeit so stark, wie es keiner zuvor vermochte. Dies lag an der Strategiephilosophie von Sergey Brin und Larry Page, die Nutzerorientierung und Recherchequalität immer groß geschrieben hatten. Jedoch der eigentliche Coup, der sich hinter dem "Big Deal" versteckte, war der Triumphzug über den Konkurrenten Overture, der ebenfalls im Anzeigengeschäft tätig war. Heute ist der Konzern Overture unter dem Namen Yahoo! Search Marketing bekannt. Die Idee, den eigentlichen AOL-Service durch die Google-Suche zu ergänzen, hatte Steve Case, der Mitbegründer von America Online. Obwohl Case ein treuer Kunde von AOL war, benutze er immer mehr Google, wenn es um Suchbegriffe ging. Case schlug daraufhin der Geschäftsführung von AOL vor, einen Vertrag mit Google zu schließen und diese somit zur offiziellen Suchmaschine zu machen. Die beiden Geschäftsmänner Brin und Page waren praktisch bereit jeden Preis zu zahlen, um mit dem Internetgiganten AOL ins Geschäft zu kommen. Jedoch hatte ihr neuer CEO - Eric Schmidt - Bedenken bei diesem Deal. Er betrachtete die Situation nicht aus der Erfolgsperspektive, sondern eher aus der betriebswirtschaftlichen Sicht. Und diese

16 Sichtweise lehrte ihn nun, immer ein gewisses Bargeldpolster vorzuhalten. Trotz heftiger Unternehmensinterner Streitigkeiten entschied man sich nun im Hause Google, den "Deal" mit AOL zum Abschluss zu bringen, was sich später als Erfolgsfaktor herausstellte. Dieses nun zustandegekommene Bündnis zwischen AOL und Google führte erneut zu einem Kräftemessen zwischen Google und Microsoft. Jedoch hatte zuvor Microsoft bereits AOL gedroht, den AOL-Service auszulöschen, indem sie den hauseigenen Internetdienst MSN subventionierte und kostenlose E- Mails über die Tochtergesellschaft Hotmail anbot. Schließlich kam es zu einem Megaeklat zwischen den beiden Riesen. AOL klagte gegen Microsoft wegen unfairer monopolistischer Praktiken. Nebenbei eröffnete der damalige Arbeitgeber von Eric Schmidt Sun Microsystems ebenfalls einen Antikartellprozess gegen Microsoft. Durch diese beidseitige Attacke wurde das Firmenimage von Microsoft stark angegriffen. Bei Google jedoch trat genau der entgegengesetzte Effekt auf, indem sie nämlich ihr eigenes Ansehen durch eine Vielzahl von neuen Partnerschaften aufpolierten. Durch den Neugewinn `AOL` war Googles wirtschaftliche Lage zukünftig gesichert, Schmidt wörtlich Unsere wirtschaftlichen Aussichten sind sehr gut, und die Vereinbarung mit AOL wird dazu führen, dass es so bleibt. (Vise, S.115) Neben dem erfolgreichen Abschluss des AOL - Vertrages schloss Google noch einen weiteren Vertrag mit dem Internetprovider - EarthLink ab. Kurz darauf folgte auch noch der Vertagsabschluss mit Ask Jeeves, die konkurrierende Suchmaschine von Google. Sie hatten eine Vereinbarung getroffen, nämlich das Unternehmen sollte von Google textgestützte Werbung beziehen. Im Gegenzug dazu lieferte Ask Jeeves eigene Suchergebnisse mit Hilfe einer spezifischen Technologie. Durch diese Vertragsabschlüsse konnte man die zunehmende Reife des anfänglichen Babys Google erkennen. 11

17 3.2 Die Marktlage von Google Heute wird der Suchmaschinenmarkt von den drei großen globalen Anbietern Google, Yahoo und MSN mit ihren jeweils internationalen und nationalen Suchdiensten dominiert, indem über 80% der gesamten Suchanfragen weltweit und in Deutschland sogar über 90% durch diese erfolgen. Die folgende Grafik stellt die Marktanteile dieser drei Hauptanbieter auf dem deutschen und amerikanischen Markt dar: Abbildung 2: Marktanteile auf dem Web-Search-Markt Quelle: Abbildung 3: Entwicklung dieser Marktanteile Quelle: Abbildung 5: Marktanteile auf dem amerikanischen Web-Search-Markt Quelle: JPG Top3 (der meist besuchte Websites weltweit) - März

18 Google: 528 Millionen Microsoft: 527 Millionen Yahoo!: 476 Millionen Abbildung 6: Die Top 3 Adressen der meist besuchten Websites weltweit 23 Ihre jeweilige Stellung auf dem nationalen sowie dem internationalen Markt verdanken diese drei Marktführer ihrer finanziellen, infrastrukturellen und technologischen Macht. Wie man anhand der Grafiken erkennen kann, ist Google absoluter Marktführer, sowohl auf dem nationalen als auch dem internationalen Web-Search-Markt. Google besitzt allein auf dem amerikanischen Markt(Vgl.:Abbildung 5) einen Marktanteil von etwa 55%, das ist mehr als alle anderen zusammen addiert ergeben. Auf dem deutschen Markt besitzt Google fast eine monopolartige Stellung mit insgesamt 89,4%( Vgl.:Abbildung 2) Außerdem steht Google mit insgesamt 528 Millionen Besuchern im März auf Platz 1 der meist besuchten Websites weltweit, wodurch sich das Unternehmen einen weiteren Titel anheften dürfte, neben den bisherigen Titeln: Rekordstand der Aktie, weltweit bester Arbeitgeber, Milliardengewinne, einflussreichste Marke, wertvollste Marke der Welt Kooperationen und Übernahmen Der Youtube-Milliarden-Deal Denny s, so der Name des Ortes, an dem sich 4 Männer trafen, zwei von Ihnen schon Inhaber eines Milliardenimperiums. Es waren Firmengründer Larry Page und Google Geschäftsführer Eric Schmidt. Die beiden anderen waren Chad Hurley und Steve Chen, die Erfinder von YouTube. YouTube befand sich zu diesem Zeitpunkt an

19 der Weltspitze der Videosuchseiten. Mit einem Marktanteil von 42,9% waren sie mit Abstand vor anderen Kontrahenten, wie MySpace, mit - zu dem Zeitpunkt - einem Marktanteil von 24,2% und danach kamen Konzerne wie Yahoo, MSN und Google, welche nicht einmal die 10% - Marke durchbrachen.(quelle:hitwise.com) Durch die Verteilung dieser Marktanteile wurde erkennbar, wieso Google so sehr an dem Deal interessiert war. Denn durch einen einzigen Aufkauf konnte man sich somit direkt von Platz 5 auf Platz 1 befördern. Und das war es, was Google damit beabsichtigte. Google jedoch war nicht der einzige Interessent, welcher an dem Jungunternehmen YouTube interessiert war. Top-Adressen, wie der Internetgigant Yahoo, der MTV- Mutterkonzern Viacom und Rupert Murdoch, Inhaber des weltumspannenden Zeitungsimperiums News Corporation waren schon seit Monaten hinter der auf Web 2.0 basierenden Onlinefirma her. Dorn im Auge war aus Sicht von Google nicht nur der Punkt, dass YouTube mit deutlichem Abstand zu ihrem unternehmensinternen Videoangebot Google Video Marktführer in dem Bereich Onlinevideo war, sondern die ständig begleitende Angst, dass sich ein anderes Unternehmen dieses goldene Juwel unter den Nagel reißen könnte. YouTube, ein Programm, das nur dadurch funktioniert, angemeldete User- Videos auf eine dafür vorgesehene Plattform zu laden, war aus Sicht vieler Rechtsexperten urheberrechtlich hochriskant. Denn oftmals wurden nicht nur private Videos auf die Plattform hochgeladen, sondern auch Teile aus dem Bereich TV(Filme, Webung, Reportagen). Auch wenn sie evtl. das Urheberrecht verletzten, hatte Youtube eine gewisse, nicht zu unterschätzende Werbewirkung. Mittlerweile laden Unternehmen aus der Musikbranche oder anderen Bereichen der Medienbranche sogar schon von sich aus ihre Inhalte bei youtube hoch z.b. Videoclips oder Kinotrailer, um eben diese Werbewirkung für sich zu nutzen 25. Trotz der Befürchtungen seitens einiger Rechtsexperten wurde der YouTube - Deal mit Google beschlossen und das für sagenhafte 1,65Mrd. Dollar. Diese Summe ist schier unmöglich, dass wenn man betrachtet, wer hier mit wem einen Kauf abschließt. Hier handelt es sich nicht um ein bodenständiges Unternehmen wie Mercedes, welches Daimler aufkauft, sondern um zwei Unternehmen, die den richtigen Zeitpunkt abgewartet haben auf dem Onlinemarkt, um mit einer Idee Milliardengewinne innerhalb von nicht mal 10 Jahren einzufahren, und Männer im Alter von unter

20 Jahren. 1,65 Mrd. US-Dollar hört sich zunächst viel an, aber wenn man den Börsenwert von Google betrachtet, könnte man denken, dass sie es aus der Portokasse zahlen. Denn die Firma war im Jahr Milliarden Euro wert und damit mehr als Daimler-Chrysler, VW und BMW zusammen. Nach Schätzungen wurden die 1,65 Mrd. US-Dollar wie folgt unter den 4 Inhabern von YouTube aufgeteilt: 250 Mio. Dollar bekamen Chad Hurley und Steve Chen, 100 Mio. Dollar bekam ihr Ex-Partner Jawed Karim, jedoch der am meisten Profitierende war Risikokapitalgeber Sequoia. Er allein verdiente an dem Megadeal 550 Millionen US- Dollar. Sequoia ist eine Risikokapitalfirma, die es jungen Unternehmen finanziell ermöglicht, später an die Börse gehen zu können. Neben YouTube gab es auch noch weitere spätere Erfolgsfirmen wie Apple, Yahoo und auch Google, welche es geschafft haben, sich durch die finanzielle Unterstützung der US-Firma Sequoia zu einem milliardenschweren Konzern zu entwickeln. Die eigentliche Idee von einem weltweit führenden Videoportal kam eigentlich aus Deutschland. Jawed Karim, aus Deutschland stammend, der Ex-Partner von Hurley und Chen, hatte Anfang 2005 die Idee, eine Plattform zu entwickeln, womit sich leichter Videos ins Netz stellen lassen. Nach dem erfolgreichen Megadeal, von dem beide Parteien profitierten, meldeten sich die beiden Jungmillionäre Chen und Hurley per 90-Sekunden Film auf der YouTube Plattform zu Wort, mit dem Inhalt, dass sie nun von Google aufgekauft seien und dieses somit die Zusammenführung zweier Könige bedeutete. Mit einem strahlenden Lächeln der beiden endete das Filmchen MySpace Die Website in ihrer heutigen Form besteht seit Auf MySpace (deutsch: Mein Platz) können sich Nutzer in Interessengruppen unterteilte Profile erstellen. My Space ermöglicht den Nutzern, diese selbst erstellten Profile kostenlos online zu stellen, da sich das Unternehmen aus den Werbeeinnahmen finanziert. Diese Plattform wird als bekanntester Vertreter einer realisierten Online Plattform (Web 2.0) im Bereich des social Networks angesehen. 27 Das Unternehmen wurde im Juli 2005 vom Medienmogul Rupert Murdoch für 580 Millionen Dollar gekauft. 28 Laut Angaben der Zeitschrift Vanity Fair hatte MySpace im Juli 2007 einen Userstand 26 Focus 42/06 vom 16.Okt

21 von sagenhaften 180 Millionen Mitgliedern. 29 Täglich melden sich bis zu neue Mitglieder bei der kostenlosen Web Plattform an. 30 Der eigentliche USP(Unique Selling Propsition) des Dienstes besteht im Bereich Musik. Tom Anderson, der Gründer von MySpace, nutzte seine Kontakte zu Bands und Künstlern und versuchte, sie zu einer Anmeldung bei seinem Netzwerk zu überzeugen. Somit wurde es den Mitgliedern möglich gemacht, persönlich mit ihren Lieblingsbands oder Künstlern in Kontakt zu treten. Dies war zu Beginn der Erfolgsfaktor der Website. Im August wurde eine Kooperation mit Google vereinbart, die vorsieht, dass die Google-Suche sowie Google-AdSense in MySpace integriert wird. Dafür erhält MySpace zwischen den Jahren 2007 und 2010 mindestens 900 Millionen Dollar. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Hitwise.com war MySpace im Jahr 2007 im Monat September die meistbesuchte Internetseite in den USA mit 5,17% Marktanteil. 33 Rank Website Market Share % % 3. mail.yahoo.com 4.91% % % 6. mail.live.com 1.75% 7. search.yahoo.com 1.68% % 9. 1%

22 Aber schon auf Platz 2 folgt Google mit 5,03% Marktanteil. So positiv sich diese Fakten für das Unternehmen anhören, so sehr gibt es auch negative Kritik an dieser Art der Internetplattform. Hauptkritikpunkte sind die Probleme mit Barrierefreiheit, Sicherheitslücken, gefälschte Profilseiten von Prominenten(Fakes), Verbreitung von Drohungen, Rassismus, Spam- Freundschaftsanfragen. 34 Im Februar 2006 gab es eine Meldung, dass insgesamt rund 7500 Account - Daten mit den dazugehörigen Passwörtern von MySpace Usern im Internet kursieren würden. Diese wurden durch sog. Phising-Attacken ergattert. 35 MySpace ist die ideale Plattform für Marketing-Foren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, User- Profile zu verkaufen, um es s.g. Spammern zu ermöglichen, sie mit Junkmails zu bombardieren Die Beteiligung bei AOL Google hat sich für 1 Milliarde Dollar bei der Time-Warner-Tocher AOL eingekauft und erhält damit einen Unternehmensanteil von 5%. Hiermit gehört Google neben Time-Warner zu den einzigen Anteilsinhabern von AOL. Diese Anteile sind jedoch nicht das einzige strategische Projekt, welches Google verfolgt. AOL und Google bauen ihre strategische Partnerschaft aus. Dies erfolgt im Bereich der Werbevermarktung und des Instant Messaging. Beide nutzen die Vorteile des anderen. Für AOL bedeutet die Zusammenarbeit besonders die Integration von AOL-Inhalten, die durch Google den Nutzern der Suchmaschine näher gebracht werden sollen. Andererseits ist es somit aber auch sehr von Vorteil für Google, dass zukünftig die Werbekunden von AOL Anzeigen in

Suchmaschinen und ihre Architektur. Seminar: Angewandtes Information Retrieval Referat von Michael Wirz

Suchmaschinen und ihre Architektur. Seminar: Angewandtes Information Retrieval Referat von Michael Wirz Suchmaschinen und ihre Architektur Seminar: Angewandtes Information Retrieval Referat von Michael Wirz Ziel Rudimentäre Grundkenntnisse über die Funktionsweise von Suchmaschinen und Trends Einführung in

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Recherchieren im Internet

Recherchieren im Internet Recherchieren im Internet Proseminar 1 Physik für Studierende des Lehramts Übersicht 1. Allgemeines zur Lage 2. google und mehr 3. Kataloge und Metasuchmaschinen 4. Fachspezifische Suchdienste 1. Allgemeines

Mehr

Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing

Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing Inhalt 1 Vorbemerkung 3 2 Tipp 1 - Keywords 4 3 Tipp 2 - Linkpopularität ist wichtig 5 4 Tipp 3 - Content is King 6 5 Tipp 4 - Sponsored-Links 7

Mehr

So machen Sie Kunden auf das eigene Angebot aufmerksam Seite 9

So machen Sie Kunden auf das eigene Angebot aufmerksam Seite 9 So machen Sie Kunden auf das eigene Angebot aufmerksam Seite 9 So funktionieren Google & Co Seite 12 Was Sie über natürliche Suchergebnisse und Anzeigen bei Google wissen sollten Seite 13 Warum Sie global

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Suchmaschinen-Marketing. Search Engine Marketing (SEM) Etwas schön finden, heißt ja wahrscheinlich vor allem: es finden.

Suchmaschinen-Marketing. Search Engine Marketing (SEM) Etwas schön finden, heißt ja wahrscheinlich vor allem: es finden. Search Engine Marketing (SEM) Etwas schön finden, heißt ja wahrscheinlich vor allem: es finden. Robert Edler von Musil (1880-1942) Österreichischer Novellist, Dramatiker und Aphoristiker (SEM) 21.11.2005

Mehr

Suchmaschinen - Werbemarkt

Suchmaschinen - Werbemarkt Universität Hamburg, Fachbereich Medienkultur, SS 2006 Seminar "Neue Wissensordnungen im Netz?" Dozent: Theo Röhle Referenten: Max Kunze und Hannes Alpen Suchmaschinen - Werbemarkt Gliederung Geschichte

Mehr

1. Was war zuerst da - das Internet oder Google? Ein kurzer Rückblick

1. Was war zuerst da - das Internet oder Google? Ein kurzer Rückblick 1. Was war zuerst da - das Internet oder Google? Ein kurzer Rückblick 1. 1 Die Geschichte der Suchmaschinen - 1990 Archie - 1991 Gopher - 30. April 1993: Das World Wide Web wird zur allgemeinen Nutzung

Mehr

Whitepaper. YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt

Whitepaper. YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt Whitepaper YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt 1 I. Zahlen, Daten, Fakten YouTube wurde im Februar 2005 gegründet und schon ein Jahr später von Google für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro gekauft. So

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Thema des Interviews: Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Interviewpartner: Christian Mauer Informationen zum Interviewpartner: Christian Mauer ist Geschäftsführer der SUMO GmbH. SUMO ist

Mehr

Real Time Advertising

Real Time Advertising I Ihr Spezialist für digitale Werbung Studienaufbereitung zum Thema Real Time Advertising WAS SAGEN AKTUELLE STUDIEN UND ARTIKEL ZUM THEMA REAL TIME ADVERTISING? DIE TWYN ZUSAMMENFASSUNG GIBT EINEN ÜBERBLICK!

Mehr

Herzlich Willkommen zu der Geschäftspräsentation von LikesXL

Herzlich Willkommen zu der Geschäftspräsentation von LikesXL Herzlich Willkommen zu der Geschäftspräsentation von LikesXL Mike Deese - CEO Ihr Überblick über eines der besten Geschäftsmodelle des Internets/der Welt in diesem Jahrzehnt Inhalt Online-Werbung Werbepotenzial

Mehr

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006

Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen. Innocel - 22. November 2006 Da sein, wo der Kunde Sie sucht: Marketing in Suchmaschinen Innocel - 22. November 2006 1. Warum Suchmaschinen-Marketing? Was ist Suchmaschinen-Marketing? Warum Suchmaschinen-Marketing? Das Internet besteht

Mehr

Universitätsbibliothek. Technische Universität München. Internetsuche. Wissenswertes und Wissenschaftliches

Universitätsbibliothek. Technische Universität München. Internetsuche. Wissenswertes und Wissenschaftliches Internetsuche Wissenswertes und Wissenschaftliches 1. Allgemeine Suchmaschinen 2 Gezielter Suchen in Google Bestimmt nutzen Sie allgemeine Suchmaschinen (beinahe) täglich. Allerdings ist die Menge und

Mehr

Geschichte des Internets Suchmaschinen Fachinformationszentren. Institute for Science Networking

Geschichte des Internets Suchmaschinen Fachinformationszentren. Institute for Science Networking Geschichte des Internets Suchmaschinen Fachinformationszentren Kurze Geschichte des Internets Internet: Geschichte beginnt mit der Entwicklung paketvermittelter Netze. Bei der Paketvermittlung werden Nachrichten

Mehr

Erste Digital-Trends-Studie 2013 TOMORROW FOCUS AG

Erste Digital-Trends-Studie 2013 TOMORROW FOCUS AG Erste Digital-Trends-Studie 2013 TOMORROW FOCUS AG Studiensteckbrief Methode: Panel-Befragung im TFM Opinion-Pool Grundgesamtheit: Teilnehmer des TFM-Online-Panels Auswahlverfahren: Einladung an die Panel-Teilnehmer

Mehr

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99

Online Marketing Guide. 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 Online Marketing Guide 2015 rankingcheck GmbH Hohenstaufenring 29-37 50674 Köln Tel: 0221 29 20 45 16 65 Fax: 0221-584787-99 1 Webanalyse Webanalyse ist der Grundstein für ein erfolgreiches Online Marketing.

Mehr

In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto

In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto I In 10 Schritten zu Ihrem Google+ Local Konto IHRE ANSPRECHPARTNERIN Iris Schrötter Tel. 0441 / 361613-32 i.schroetter@oldenburg-tourist.de Inhalt Die Bedeutung von Google Seite 2 Warum ist Google so

Mehr

Woher kommt die Idee Internet?

Woher kommt die Idee Internet? Woher kommt die Idee Internet? Aus den USA kommt die Idee. Nachdem die UdSSR 1957 den ersten Satelliten ins All schoss, fühlt en die USA sich bedroht. Die USA suchte nun eine Möglichkeit auch wenn das

Mehr

SEO + SEM seit 1997. Videomarketing seit 2006. VideoCounter.com seit 2007. Videomarketing-Konferenz seit 2009. Webeffekt AG, Dinslaken

SEO + SEM seit 1997. Videomarketing seit 2006. VideoCounter.com seit 2007. Videomarketing-Konferenz seit 2009. Webeffekt AG, Dinslaken Wer ist Webeffekt? Webeffekt AG, Dinslaken SEO + SEM seit 1997 Videomarketing Kundengewinnung über YouTube & Co. 11. Januar 2010 Dr. Robert Biermann, Webeffekt AG Videomarketing seit 2006 VideoCounter.com

Mehr

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund SSB Folie 1 Urs Koller MySign AG Schweizerischer Samariterbund Neue Medien: Chance für Samaritervereine Samariter Impulstag, 10. April 2010 Hotel Arte Olten Agenda 1. Das Internet ein paar Fakten 2. Social

Mehr

Suchergebnisdarstellung in Google, Bing, Cuil, etc. Christina Ficsor

Suchergebnisdarstellung in Google, Bing, Cuil, etc. Christina Ficsor Suchergebnisdarstellung in Google, Bing, Cuil, etc. Christina Ficsor Allgemeines zu Suchmaschinen Was ist eine Suchmaschine? Ein Programm das die Suche nach Dokumenten/Webseiten im Internet durch die Eingabe

Mehr

Ohne Mathematik undenkbar!

Ohne Mathematik undenkbar! Die tägliche - Suche: Ohne Mathematik undenkbar! Dipl.-Wirt.Math. Jan Maruhn FB IV - Mathematik Universität Trier 29. März 2006 29. März 2006 Seite 1 Gliederung Einleitung und Motivation Das Internet als

Mehr

Google Werbung, die sofort wirkt. Werden Sie gefunden! Timo Heinrich - t.heinrich@online-werbung.de. Google Werbung, die sofort wirkt

Google Werbung, die sofort wirkt. Werden Sie gefunden! Timo Heinrich - t.heinrich@online-werbung.de. Google Werbung, die sofort wirkt Werden Sie gefunden! - Wichtige Zahlen & Fakten 40 Jahre jung 2 Kinder 1 Frau 15 Jahre autodidaktischer Onliner 5 Jahre Google AdWords Professional service & media online-werbung GmbH 2 Worum geht es?

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Gefahren der Internetnutzung. Ihr Referent: Jürgen Frank

Gefahren der Internetnutzung. Ihr Referent: Jürgen Frank Ihr Referent: Jürgen Frank Aufbau und Hierarchie des Internet Installieren und Einrichten einer OS/Firewall inkl. Virenscanner Problematik der Suchmaschinennutzung Soziale Netzwerke Nutzung des Smartphone

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Affiliate Marketing. Lassen Sie Websites für Ihr Unternehmen werben - gratis! Quelle: http://kmu.telekom.at/newsinfo/

Affiliate Marketing. Lassen Sie Websites für Ihr Unternehmen werben - gratis! Quelle: http://kmu.telekom.at/newsinfo/ Affiliate Marketing Lassen Sie Websites für Ihr Unternehmen werben - gratis! Quelle: http://kmu.telekom.at/newsinfo/ Kapitel 1: Lassen Sie zahlreiche Websites für Ihr Unternehmen werben - und das gratis!

Mehr

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern!

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchtreffer AG Bleicherstr. 20 D-78467 Konstanz Tel.: +49-(0)7531-89207-0 Fax: +49-(0)7531-89207-13 e-mail: info@suchtreffer.de Suchmaschinen-Marketing

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G Suchmaschinenoptimierung C-M-M-K Anfragen bekommen, Kunden gewinnen, Umsatz generieren. Wo stehen Sie? Wo steht Ihre Konkurrenz? Erfolg Im Web Teil I Suchmaschinenoptimierung C - M - M - K Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Workshop Keyword recherche Am Anfang war das "Keyword"!

Workshop Keyword recherche Am Anfang war das Keyword! Workshop Keyword recherche Am Anfang war das "Keyword"! Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit dem KEYWORD Marketing. Jede Suchmaschinenoptimierung einer Internetseite oder auch Webseite genannt fängt

Mehr

In-Stream-Video ein Format, das Konsumenten mögen

In-Stream-Video ein Format, das Konsumenten mögen 1 Einführung Online-Video ist ein erfolgreiches Werbeformat. Die Forscher von MediaMind werteten während des ersten Halbjahres 2012 mehr als 1 Milliarde In- Stream-Video Ad Serving Template (VAST)-Impressions

Mehr

Online Marketing 1/6 13. Juli 2015

Online Marketing 1/6 13. Juli 2015 Online Marketing 1/6 13. Juli 2015 Online Marketing, HS-Furtwangen, Fakultät Wirtschaftsinformatik Wahlpflichtfach, SS 2015, Klausur, Zeit: 90 Minuten, Punkte: 100 Vorname: Nachname: Matr. Number: Punkte:

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt -

Online-Marketing. 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia. - Dipl.-Betriebswirt - 12.05.2011 Karl-Heinz Zappia - Dipl.-Betriebswirt - ATB Consulting Dipl.-Kfm. Florian Büttner atb@atb-consulting.de www.atb-consulting.de Brückleweg 5 79426 Buggingen Tel.: +49 7631 7482960 Fax. +49 7631

Mehr

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE 40.000 SUCHANFRAGEN PRO SEKUNDE KOSTENLOSE WEBSITEEINTRÄGE ANZEIGEN IN DEN ERGEBNISSEN LOKALE BRANCHENEINTRÄGE DISPLAY-ANZEIGEN SOZIALE MEDIEN ONLINE VIDEO WERBUNG

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Warum ist Facebook so erfolgreich

Warum ist Facebook so erfolgreich von David Seffer Warum ist Facebook so erfolgreich Facebook wurde im Februar 2004 von Mark Zuckerberg gegründet. Die Webseite wurde ursprünglich für die Studenten der Harvard-Universität erstellt und einige

Mehr

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007

Online-Strategien von Print-Verlagen Vortrag Bremer Verlagstreffen. Bremen, den 12.11.2007 Vortrag Bremer Verlagstreffen Bremen, den 12.11.2007 Seit 1985 beraten wir Medienunternehmen, seit Ende der 90er Jahre mit starkem Schwerpunkt Online Unternehmensberatung Personalberatung Personalentwicklung

Mehr

Gratis Software für Ihr Online-Marketing

Gratis Software für Ihr Online-Marketing Gratis Software für Ihr Online-Marketing Es gibt im Internet eine wirklich große Menge an kostenlosen Systemen, Programmen und Tools, mit deren Hilfe Sie Ihr Onlinemarketing deutlich verbessern können.

Mehr

Das Ultimative Social Network

Das Ultimative Social Network Neues und einzigartiges Social Network für Anwender, Firmen. Online Geschäfte, alles zentralisiert und an einem Platz... TraiBorg MR. TRAIAN BORGOVAN CEO TraiBorg Registrierte Firma in Spanien, Almeria

Mehr

2. KOMMUNIKATIONSTAG Frau in der Wirtschaft. Vortrag 3x7 Tipps für Ihr Suchmaschinen Marketing

2. KOMMUNIKATIONSTAG Frau in der Wirtschaft. Vortrag 3x7 Tipps für Ihr Suchmaschinen Marketing Fachhochschule Urstein 2. Kommunikationstag von Frau in der Wirtschaft 2. KOMMUNIKATIONSTAG Frau in der Wirtschaft Vortrag 3x7 Tipps für Ihr Suchmaschinen Marketing Michael Kohlfürst Eigentümer PromoMasters

Mehr

Online-Marketing mit Google

Online-Marketing mit Google Online-Marketing mit Google Träger des BIEG Hessen Frankfurt am Main Fulda Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Offenbach am Main 1/5 Warum Google? Wer heute über Suchmaschinen spricht, meint Google. Mit einem

Mehr

Unser Problem lässt sich relativ leicht lösen, indem wir eine so genannte Internet Suchmaschine benutzen.

Unser Problem lässt sich relativ leicht lösen, indem wir eine so genannte Internet Suchmaschine benutzen. Internet Suche 1 Ein Problem Für unsere Gruppenarbeit in Geographie wollen wir wissen, wie viel Einwohner die Stadt Moskau hat. Auch hätten wir gern eine Karte Russlands, welche die Lage der Hauptstadt

Mehr

Basiswissen für den Relaunch

Basiswissen für den Relaunch Erfolgreiche Internet Seiten Basiswissen für den Relaunch Übersicht zum Programm Vorstellung netzlabor Status Quo einer Seite im Netz Statistiken richtig Interpretieren Checkliste für eine gute Internet

Mehr

Was ist Custom Search?

Was ist Custom Search? Custom Search Was ist Custom Search? Benutzerdefinierte Suchmaschine Eingrenzen der zu durchsuchenden Seiten oder Hervorheben priorisierter Seiten in der Websuche Gestaltung des Aussehens der Eingabeleiste

Mehr

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG

DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG DIGITALE GESCHÄFTSANBAHNUNG WORKSHOP 09.10.2014 BREMEN ROLAND BÖHME SENIOR CONSULTANT www.udg.de/heimsheim Die UDG Heimsheim bietet 360 Performance Marketing Relevante Besucher & Verbesserung der Conversionrate

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 2 Agenda Workshop 3 1. Vorstellung 2. Übersicht über Social Media Marketing Was bedeutet

Mehr

Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet. GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012

Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet. GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012 Der gläserne Nutzer Datenspuren im Internet GI SECMGT-Tagung, Frankfurt, 15.6.2012 Agenda 1 Online-Werbung 2 Datenspuren / Tracking Methoden 3 Smartphones + Apps Web - Entwicklung Gary Hayes www.personalizemedia.com

Mehr

Was wir über das Internet wissen sollten. Fischen im Netz der Netze Zusammengestellt von Heinz-Arnold Schneider

Was wir über das Internet wissen sollten. Fischen im Netz der Netze Zusammengestellt von Heinz-Arnold Schneider Was wir über das Internet wissen sollten Fischen im Netz der Netze Zusammengestellt von Heinz-Arnold Schneider Geplanter Ablauf (1) 1. Überblick über die verschiedenen Suchmaschinen 2. Arbeitsblatt 1:

Mehr

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt 10 Fakten über In-Stream-Videowerbung In-Stream-Videowerbung birgt ein enormes Potenzial für die Werbebranche. Diese Werbeform ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente in der Online-Werbung. Laut

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Wir machen das Komplizierte einfach

Wir machen das Komplizierte einfach Unser Konzept beruht darauf, dass der Käufer seine Kaufentscheidung umso bewusster trifft, je mehr zuverlässige und umfassende Informationen er über einen Artikel hat. Folglich wird er auch mit seinem

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Herzlich willkommen zum Vortrag Suchmaschinenoptimierung (SEO) Elisabeth Langwieser Die Konzepter Marketing online.offline Independence Day - Friendsfactory München, 1. März 2012 3 x 10 = 45 Agenda 10

Mehr

FLOCOM. Google beachtet nicht die Groß- bzw. Kleinschreibung: KOCHREZEPTE, kochrezepte und Kochrezepte bringen alle das gleiche Ergebnis.

FLOCOM. Google beachtet nicht die Groß- bzw. Kleinschreibung: KOCHREZEPTE, kochrezepte und Kochrezepte bringen alle das gleiche Ergebnis. Suchmaschinen richtig Mit über 200 Millionen Suchanfragen täglich hat sich Google zu der wichtigsten und meist genutzten Suchmaschine im WWW entwickelt. Deshalb werden wir für unsere Übungen auch Google

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Internet-Suchmaschinen Ein kurzes Exposee zu drei wichtigen Informationsseiten im Internet. 04.03.2012 Computeria Rorschach Roland Liebing

Internet-Suchmaschinen Ein kurzes Exposee zu drei wichtigen Informationsseiten im Internet. 04.03.2012 Computeria Rorschach Roland Liebing Internet-Suchmaschinen Ein kurzes Exposee zu drei wichtigen Informationsseiten im Internet 04.03.2012 Computeria Rorschach Roland Liebing Internet-Suchmaschinen Eine Suchmaschine ist ein Programm zur Recherche

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

econtent und Online Advertising

econtent und Online Advertising econtent und Online Advertising mcmforum, 24. Juni 2005 Andreas Göldi Leiter Unternehmensbereich Publiconnect PUBLIGroupe ist der grösste unabhängige Werbevermarkter der Welt PubliGroupe ist aktiv in 24

Mehr

CHECKLISTE B A C K L I N K S

CHECKLISTE B A C K L I N K S CHECKLISTE BACKLINKS Backlinks, also Rückverweise, die von anderen Internetseiten auf Ihre Website führen, sind ein äußerst effektives Instrument, um die Besucherzahlen auf Ihrer Website zu erhöhen und

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Der Weg zur Zielgruppe

Der Weg zur Zielgruppe MentoringIHK Köln Der Weg zur Zielgruppe Michael Schwengers kleine republik Agentur für Öffentlichkeit kleine republik Agentur für Öffentlichkeit gegründet im Juli 2010 Zielgruppe: NPOs und nachhaltig

Mehr

Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations

Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations 1 Agenda Social Web was ist das eigentlich? Alles Twitter oder was? Warum die Medienrezeption 2.0 entscheidend

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung Suchmaschinenoptimierung Oliver Hallmann SEO - Search Engine Optimization Plan B Unternehmer Stammtisch 31. August 2006 http://www.oliverhallmann.de http://www.planb-stammtisch.de Wie arbeitet Google?

Mehr

Suchmaschinenoptimierung. Grundlagen zur Optimierung der eigenen Internetseite

Suchmaschinenoptimierung. Grundlagen zur Optimierung der eigenen Internetseite Suchmaschinenoptimierung Grundlagen zur Optimierung der eigenen Internetseite Gliederung Überblick Arbeitsweise von Suchmaschinen Internetseiten optimieren No-Gos Praxis Ein Überblick Suchmaschinen Google

Mehr

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung Mit dem Begriff ist die Optimierung einer Webseite gemeint, so dass sie unter entsprechend themenrelevanten Suchbegriffen möglichst weit oben in der Trefferliste der Suchmaschinen angezeigt wird. Es gibt

Mehr

http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google.

http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google. Allgemeine Suchmaschinen http://www.google.de/ Google ist der Marktführer unter den Internet-Suchmaschinen. Über 90% aller Suchanfragen laufen über Google. http://www.uni-koeln.de/suche/google/user_help.html

Mehr

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

Suchmaschinenoptimierung 2011. Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Suchmaschinenoptimierung 2011 Referent: Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online Marketing tätig + Seit 2009 Selbständig in den

Mehr

Ein Blick in die Kristallkugel: Die Zukunft des Suchmaschinen-Marketings

Ein Blick in die Kristallkugel: Die Zukunft des Suchmaschinen-Marketings Ein Blick in die Kristallkugel: Die Zukunft des Suchmaschinen-Marketings Markus Hövener Bloofusion Germany GmbH Nordwalder Str 196 48282 Emsdetten Tel: +49 (25 72) 80 91 10 Email:info@bloofusion.de Web:

Mehr

Unser Thema Cotta-Schule Online Marketing 2014/15

Unser Thema Cotta-Schule Online Marketing 2014/15 Unser Thema Quelle: fotolia :: slaved :: 49035197 Google AdSense Werben im Google Display-Netzwerk Zwei Seiten der gleichen Medaille Google AdWords ist ein Anzeigenformat, welches rechts neben in den Suchergebnissen

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Targeting. Mit diesen Methoden erreichen Sie Ihre Zielgruppe im Web! Mag. Gabriele MATIJEVIC-BEISTEINER Leitung Partnermanagement, twyn group

Targeting. Mit diesen Methoden erreichen Sie Ihre Zielgruppe im Web! Mag. Gabriele MATIJEVIC-BEISTEINER Leitung Partnermanagement, twyn group Targeting Mit diesen Methoden erreichen Sie Ihre Zielgruppe im Web! Mag. Gabriele MATIJEVIC-BEISTEINER Leitung Partnermanagement, twyn group twyn group, 2013 twyn group AG Ihr Spezialist für digitale Werbung

Mehr

Themenschwerpunkt Social SEO

Themenschwerpunkt Social SEO Themenschwerpunkt Social SEO Der soziale Einfluss in die Ergebnisse der Google- Suche Definition Social SEO Social SEO bezeichnet Maßnahmen zur Steigerung der persönlichen bzw. emotionalen Ansprache der

Mehr

Warum muss meine Firma ins Internet? Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Bundesweite Veranstaltungsreihe Kunden finden Kunden binden

Warum muss meine Firma ins Internet? Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Bundesweite Veranstaltungsreihe Kunden finden Kunden binden NEG-Roadshow 2006 Warum muss meine Firma ins Internet? Erfolgreiche Webseiten für Handwerk und Unternehmen Bundesweite Veranstaltungsreihe Kunden finden Kunden binden http://www.meck-online.de Platzhalter

Mehr

Banner Werbung mit Google Adwords. #mainit11. Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk

Banner Werbung mit Google Adwords. #mainit11. Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk Banner Werbung mit Google Adwords Erreichen Sie Zielgruppen mit Grafikanzeigen im Google Netzwerk Eibelstadt, den 14. Juli 2011 Martin Hesselbach #mainit11 KIM Krick Interactive Media GmbH Fullservice-Agentur

Mehr

Google. Reginald Ferber Hochschule Darmstadt Fachbereich Media, Studienbereich Informationswissenschaft reginald.ferber@h-da.de

Google. Reginald Ferber Hochschule Darmstadt Fachbereich Media, Studienbereich Informationswissenschaft reginald.ferber@h-da.de R. Ferber fb md h_da Informationsrechtstag 2009 h_da 2000-07-10 Folie 1 Google Reginald Ferber Hochschule Darmstadt Fachbereich Media, Studienbereich Informationswissenschaft reginald.ferber@h-da.de R.

Mehr

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung + einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung was ist.telyou? ein Branchenverzeichnis? eine Suchmaschine? eine Visitenkarte? ein Tourismusführer? ein Städteführer? ein Magazin? ein

Mehr

web by step lucie prinz + tamas lanyi gbr muehlenweg 31 53619 rheinbreitbach Tel.: 02224-77 97 66 Fax: 02224-77 97 99 Internet: www.web-by-step.

web by step lucie prinz + tamas lanyi gbr muehlenweg 31 53619 rheinbreitbach Tel.: 02224-77 97 66 Fax: 02224-77 97 99 Internet: www.web-by-step. Bezahlte Stichwörter rechnet sich das? Jeder kennt solche Sprüche: Wer nicht wirbt, der stirbt ist so einer. So spielen auch die klassischen Werbeformen wie Anzeigen-Kampagnen im Internet eine gewisse

Mehr

Ihr Weg in die Suchmaschinen

Ihr Weg in die Suchmaschinen Ihr Weg in die Suchmaschinen Suchmaschinenoptimierung Durch Suchmaschinenoptimierung kann man eine höhere Platzierung von Homepages in den Ergebnislisten von Suchmaschinen erreichen und somit mehr Besucher

Mehr

Dataconnexx GmbH. Ihre Bedürfnisse sind unsere Anforderungen! DKB - Immobilienverwalterforum 2011

Dataconnexx GmbH. Ihre Bedürfnisse sind unsere Anforderungen! DKB - Immobilienverwalterforum 2011 Dataconnexx GmbH DKB - Immobilienverwalterforum 2011 Google und ImmobluePlus - Ihre Werkzeuge für eine optimierte und erfolgreiche Immobilienverwaltung/- vermarktung Referent: Geschäftsführer Oliver Rychlak

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM MAI 2015 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

Mediadaten und Werbung auf dem Existenzgründerportal ixpro.de

Mediadaten und Werbung auf dem Existenzgründerportal ixpro.de Mediadaten und Werbung auf dem Existenzgründerportal ixpro.de 1 Eigendarstellung 2 Onlinewerbung 3 ixpro.de in Zahlen 4 Vermarktungssystem 5 Ad-Tracking 1. Eigendarstellung Auf ixpro.de erhalten Sie Informationen

Mehr

Google+ für Unternehmen Neun Argumente

Google+ für Unternehmen Neun Argumente Google+ für Unternehmen Neun Argumente Fachartikel Erstellt am 09. Dezember 2011 durch Matthias Steinforth Ihr Ansprechpartner: Matthias Steinforth Telefon: 0221-56 95 76-202 E-Mail: m.steinforth@kernpunkt.de

Mehr

Ihr erstes eigenes profitables Content Portal: Geld verdienen mit einem Infoportal zu Ihrem Lieblingsthema, ohne etwas zu verkaufen

Ihr erstes eigenes profitables Content Portal: Geld verdienen mit einem Infoportal zu Ihrem Lieblingsthema, ohne etwas zu verkaufen Ihr erstes eigenes profitables Content Portal: Geld verdienen mit einem Infoportal zu Ihrem Lieblingsthema, ohne etwas zu verkaufen von Dr. Oliver Pott und Jörg Schieb www.founder-academy.de Dauer dieses

Mehr

Praktikables Online-Marketing

Praktikables Online-Marketing Social-Media-Marketing & Online-Markt-Analyse Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg 24.11.2014 Social Media Marketing 24.11.2014 10:00 15:00 Uhr Online Markt Analyse Social-Media-Marketing

Mehr

Die.tel Domain. Mehrwert für Ihr Unternehmen. www.telyou.me

Die.tel Domain. Mehrwert für Ihr Unternehmen. www.telyou.me Die.tel Domain Mehrwert für Ihr Unternehmen Der Weg ins mobile Computing Was kann ich unter der.tel-domain für mein Unternehmen speichern? Warum eine.tel-domain? Mit einer.tel Domain können Sie Ihre

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Mediadaten. VZ-Netzwerke

Mediadaten. VZ-Netzwerke Mediadaten VZ-Netzwerke Mediadaten VZ-Netzwerke Verlängern Sie Ihre Kommunikation in unsere Partner-Community 1. Die VZ-Netzwerke 2. Die Partner-Community Myspace 3. Mediadaten 4. Werbeformen 5. Werbepreise

Mehr

suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. //

suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. // suchmaschinen optimierung. // Suchmaschinenmarketing in Google. // Informationen zum Ranking. // wie kann das ranking in google optimiert werden? // Was ist bei der Suche wichtig? // Bei Schweizer Websites

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Die 10 häufigsten Fehler bei der Keyword Recherche

Die 10 häufigsten Fehler bei der Keyword Recherche Keyword Recherche ist sicher nicht der "spannendste" Teil der SEO. Sie ist jedoch einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg. Alan Webb, Geschäftsführer von ABAKUS Internet Marketing, hat die aus seiner

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr