Salesforce.com Winter 14 Versionshinweise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Salesforce.com Winter 14 Versionshinweise"

Transkript

1 Salesforce.com: Winter 14 Salesforce.com Winter 14 Versionshinweise Copyright salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce.com ist eine registrierte Marke von salesforce.com, inc., ebenso wie andere Namen und Marken. Weitere in diesem Dokument erwähnte Marken sind möglicherweise Marken der jeweiligen Inhaber.

2

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Willkommen bei Winter ' Informationen zu den Versionshinweisen...1 HTML-Versionshinweise Beta...1 Ihr Feedback zählt...2 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer...3 Allgemeine Verbesserungen...3 Mobilgeräte...4 Chatter...5 Communities...7 Vertrieb...8 Service...9 Analysen...13 Site.com...14 Anpassung von Force.com...15 Force.com Developer...20 Allgemeine Verbesserungen...27 Browser...27 Einführung in die Performance Edition...29 Aktualisierungen der übersetzten Terminologie...29 Mehr Suchoptionen in erweiterten Nachschlagevorgängen...30 Unterstützung für internationalisierte Domänennamen...30 Mobilgeräte...31 Salesforce SalesforceA...61 Salesforce Touch wird auf Salesforce1 aktualisiert...64 Chatter Mobile...66 Rebranding von Salesforce Mobile in Salesforce Classic...70 Mobile Paketerstellung...70 Chatter...71 Chatter-Gruppen...71 Neue Chatter-Profilseite Allgemein verfügbar...77 Publisher-Aktionen...80 Themen...87 Chatter-Feeds Benachrichtigungen...94 Communities...95 Moderation von Communities...95 Standardprofil für die Selbstregistrierung in Communities Freigeben von Gruppen für Community-Benutzer mit hohem Volumen i

4 Inhaltsverzeichnis Konfigurieren von s mit Gruppenauszügen in Communities Offline-Communities werden nicht mehr im Community-Dropdown-Menü angezeigt Berechtigung "Globale Kopfzeile anzeigen" ist nicht mehr standardmäßig aktiviert Maximale Anzahl an Communities unter "Setup" angegeben Sichtbarkeit von Kundenvorgängen in Communities Verbesserte API-Unterstützung für Communities Site.com-Verbesserungen für Communities Vertrieb Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb Opportunities und gemeinschaftliche Prognosen Preisbücher Salesforce for Outlook Soziale Accounts und Kontakte Zusätzliche Sales Cloud-Verbesserungen Partnerbenutzer Verbesserte Sicherheit für Salesforce-zu-Salesforce Data.com Service Kundenvorgangsfeed Chatter Answers Anspruchsverwaltung Ideen Knowledge Live Agent Open CTI Salesforce-Konsole für Service Registerkarte "Konsole" Kundenbenutzer Analysefunktion Berichte mit historischen Trends Eingebettete Analysen Analytics-API Anzeigen oder Ausblenden der Rollenhierarchie in Berichten Unterstützung von Berichtstypen für die Benutzerfreigabe Einschränkung der Listenansichtserstellung Freigabe des Analyseordners standardmäßig aktiviert Größenänderung an der Liste der Berichts- und Dashboard-Ordner Berichtsdiagramme aus Seitenlayouts in der Metadaten-API Format des Berichtsobjekts in der SOAP-API Site.com Unterstützung mehrsprachiger Sites Allgemein verfügbar ii

5 Inhaltsverzeichnis Benutzerdefinierte Eigenschaften für Widgets Sandbox für Site.com aktiviert HTML-Import Neue Suchfunktion für beschädigte Links Neuer Live-Modus zum Bearbeiten von Inhalten Inline-Editor Standard-Doctype in HTML5 geändert Genehmigungsprozesse in Site.com aktiviert Überprüfung externer Verweise in Site.com aktiviert Weitere Aktualisierungen an Site.com Studio Organisations-ID für Domänennamen erforderlich Neue Unternehmens-Community-Lizenz Neue Berechtigungssatz-Lizenz für Unternehmens-Communities Anpassung von Force.com Mobile Anwendung SalesforceA für Administratoren Workflow für das Benutzerobjekt Beta Suchen im Setup Beta Einfrieren von Benutzeraccounts Allgemeine Verwaltung Daten Geschäftslogik und Prozessautomatisierung Sicherheit Freigabe Globalisierung Wichtige Aktualisierungen Zusätzliche Anpassung Entwicklung in Force.com Verbesserungen an der Bereitstellungsüberwachung Geänderter Beziehungsname für Anhänge in der Themenliste "Notizen und Anhänge" Löschen von Komponenten in einem verwalteten Paket Pilotversion Sandbox Änderungssets und Bereitstellung Entwicklerkonsole Visualforce Force.com Canvas Apex Code API ISVforce Weitere salesforce.com-produkte Hilfe und Schulung iii

6

7 Willkommen bei Winter '14 Informationen zu den Versionshinweisen Willkommen bei Winter '14 Die Version Winter '14 ermöglicht Ihnen bessere Verkäufe, Services, Vermarktungen und Innovationen als je zuvor. Seien Sie unterwegs mit den neuen mobilen Funktionen produktiv. Mit diesen können Sie sich auf eine neue Art und Weise mit Ihren Kunden verbinden. Wir haben alle Ressourcen, die Sie benötigen, um schnell auf dem neuesten Stand zu sein. Versionshinweise Lassen Sie dieses Dokument zu Ihrem umfassenden Handbuch für diese Version werden. Success-Community Release Readiness Treten Sie jetzt bei, um alles über Winter '14 zu erfahren (nur in Englisch). Demos zur Version Sehen Sie sich kurze Videoübersichten zu den Neuerungen in dieser Version an. Willkommen bei Winter '14! Informationen zu den Versionshinweisen HTML-Versionshinweise Beta Ihr Feedback zählt Informationen zu den Versionshinweisen Für jede neue wichtige Verbesserung enthalten die Versionshinweise folgende Elemente: Eine kurze, allgemeine Beschreibung der Funktion Implementierungstipps, die Ihnen den Einstieg in Einrichtung und Verwaltung erleichtern Bewährte Vorgehensweisen, die Ihnen helfen, das Produkt bestmöglich zu nutzen Vollständige und umfassende Anweisungen Kleinere Änderungen an bestehenden Funktionen werden ebenfalls beschrieben, damit Sie für die neue Version planen können. Im Gegensatz zu herkömmlichen Versionshinweisen, die nur eine einfache Liste der Verbesserungen enthalten, bieten Ihnen diese Versionshinweise alle Informationen, die Sie für die Arbeit mit den neuen Funktionen und Verbesserungen in der aktuellsten Version benötigen. Nutzen Sie die Versionshinweise zum erfolgreichen Arbeiten mit der aktuellen Version vonsalesforce.com! HTML-Versionshinweise Beta Die Salesforce.com-Versionshinweise sind jetzt im HTML-Format verfügbar. Das neue Format und die neue Benutzeroberfläche erleichtern Folgendes: Schnellen Zugriff auf Informationen zur aktuellen Version, ohne eine große Adobe -PDF-Datei herunterladen zu müssen Lesen der Versionshinweise auf einem beliebigen mobilen Gerät als Resultat des bedarfsgerechten Designs Suchen von für Sie wichtigen Abschnitten und das Auslassen von für Sie unwichtigen Abschnitten mit besserer Navigation und Suche Das Hinzufügen von Lesezeichen zu bestimmten Themen und das Freigeben bestimmter Themen mithilfe der eindeutigen URLs Abrufen besserer Ergebnisse in Suchmaschinen aufgrund einer besseren Suchindizierung Die HTML-Versionshinweise sind derzeit als Betafunktion verfügbar. Wie können wir sie verbessern? Welche Verbesserungen wünschen Sie sich? Wir interessieren uns sehr für Ihr Feedback! Posten Sie Ihre Gedanken und Vorschläge zu dieser Idee auf IdeaExchange. 1

8 Willkommen bei Winter '14 Ihr Feedback zählt Anmerkung: Der Inhalt der HTML-Versionshinweise entspricht dem in der PDF-Datei. "Beta" gilt nur für das HTML-Bereitstellungsformat und nicht für den Inhalt. Ihr Feedback zählt Wir wissen, wie wichtig Versionshinweise, Online-Hilfe und Dokumentation für den Erfolg Ihres Unternehmens bei der Verwendung von Salesforce sind. Zur ständigen Verbesserung der bereitgestellten Inhalte möchten wir wissen, was funktioniert und was nicht. Sagen Sie es uns! Feedback-Formulare: Jede HTML-Dokumentationsseite, sowohl in der Online-Hilfe als auch in unseren Entwicklerhandbüchern in Developer Force, beinhaltet ein Feedback-Formular, mit dem Sie uns Ihre Vorschläge, Korrekturwünsche und Ihr Feedback zu der Dokumentation senden können. Teilen Sie uns mit, was Sie denken! IdeaExchange: Wir berücksichtigen auch Ihre Ideen. Die Version Winter 14 enthält einige Ihrer besten Ideen. Besuchen Sie IdeaExchange, um eine vollständige Liste der in die Version Winter 14 integrierten Ideen einzusehen. Möchten Sie benachrichtigt werden, wenn wir eine neue Dokumentation veröffentlichen oder die bestehende Dokumentation erheblich aktualisieren? Folgen Sie uns auf 2

9 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Allgemeine Verbesserungen Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Winter 14 weist Funktionen auf, die sich unmittelbar nach der Veröffentlichung auf alle Benutzer auswirken. Sie sollten Ihre Benutzer besser vorab über diese Änderungen informieren, damit sie vorbereitet sind. Bei anderen Funktionen ist eine direkte Aktion durch einen Administrator erforderlich, damit die Benutzer in den Genuss der neuen Funktion kommen. Wann werden die Änderungen von Winter 14 auf Ihrer Instanz angezeigt? Sehen Sie hierzu im Zeitplan für Hauptversionen auf der Salesforce-Trust-Site unter trust.salesforce.com/trust/maintenance/ nach. In diesen Versionshinweisen werden die neuen und geänderten Funktionen beschrieben, die in dieser Version verfügbar sind. Informationen zu bekannten salesforce.com-problemen finden Sie auf der Website zu bekannten Problemen. In dieser Tabelle sind die Funktionen der Version Winter 14 und ihre Auswirkungen auf die Benutzer zusammengefasst. Die zugehörigen Salesforce-Editionen finden Sie in den Funktionsdetails. Allgemeine Verbesserungen Mobilgeräte Chatter Communities Vertrieb Service Analysen Site.com Anpassung von Force.com Force.com Developer Allgemeine Verbesserungen Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Browser Einführung in die Performance Edition Aktualisierungen der übersetzten Terminologie Unterstützung für internationalisierte Domänennamen Suche Mehr Suchoptionen in erweiterten Nachschlagevorgängen 3

10 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Mobilgeräte Mobilgeräte Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Salesforce1 Einführung in die Salesforce1-Anwendungen Salesforce1-Funktionen Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Übersicht über die Salesforce1-Plattform SalesforceA SalesforceA Salesforce Touch Salesforce Touch wird auf Salesforce1 aktualisiert Chatter Mobile für BlackBerry Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Salesforce Classic Rebranding von Salesforce Mobile in Salesforce Classic Zusätzliche Unterstützung für Mobilgeräte Mobile Paketerstellung 4

11 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Chatter Chatter Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Gruppen Archivierte Chatter-Gruppen Verwenden von Publisher-Aktionen in Chatter-Gruppen Verwenden von s zum Posten an Chatter-Gruppen Pilot Profile Neue Chatter-Profilseite (Profilregisterkarten) Aktivieren der Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten Einführung in Unterregisterkartenanwendungen (Anwendungen im Profil) Salesforce Files-Pilotversion Publisher-Aktionen Jetzt verfügbare Standard-Publisher-Aktionen Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen Publisher-Aktionen in Gruppen und auf Themenseiten verfügbar Neue Typen von Publisher-Aktionen Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder für vordefinierte Feldwerte in Publisher-Aktionen unterstützt Rich-Text-Bereichsfelder in Publisher-Aktionen unterstützt Themen 5

12 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Chatter Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Feedverfolgung für Themen automatisch aktiviert (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Folgen von Themen (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Neue Benutzerberechtigungen für Themen (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Bearbeiten von Themennamen Themen mit demselben Namen werden zusammengeführt (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Feeds Chatter-Danksagung Erhöhte Größe von Posts und Kommentaren Kombinierte Filter- und Sortieroptionen Neue Vorschaulinks Verschobene Feed-Suche Datensatzaktualisierungen im Feed "Gesamtes Unternehmen" Chatter und Neu gestaltete -Benachrichtigungen API-Verbesserungen Chatter-REST-API Chatter in Apex 6

13 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Communities Communities Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Moderation von Communities Standardprofil für die Selbstregistrierung in Communities Freigeben von Gruppen für Community-Benutzer mit hohem Volumen Offline-Communities werden nicht mehr im Community-Dropdown-Menü angezeigt Berechtigung "Globale Kopfzeile anzeigen" ist nicht mehr standardmäßig aktiviert Maximale Anzahl an Communities unter "Setup" angegeben Sichtbarkeit von Kundenvorgängen in Communities Verbesserte API-Unterstützung in Communities Verwenden von Site.com-Seiten anstelle von Standardregisterkarten Verwenden der Salesforce-Kopf- und -Fußzeile auf Site.com-Seiten Hinzufügen von Site.com-Seiten als Registerkarten in Ihrer Community Neue Communities-Widgets 7

14 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Vertrieb Vertrieb Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Salesforce-Konsole Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb Opportunities und gemeinschaftliche Prognosen Anzeigen von Opportunity-Aufteilungen in Vertriebsprognosen Integrieren von Produktfamilien in Prognosen Preisbücher Erstellen von Nachschlagebeziehungen Anpassen von Suchlayouts Salesforce for Outlook Senden und Hinzufügen von s Hinzufügen von Ereignissen zu Salesforce-Datensätzen mit Ereigniszuordnung Anzeigen von und Arbeiten mit mehr Salesforce-Datensätzen Soziale Accounts und Kontakte Sichtbarkeit des Profilbilds für Kontakte, Accounts und Leads Felder für soziale Netzwerke in Listenansichten verfügbar Accounts Ausblenden des Links zur Account-Hierarchie -Vorlagen Zugriff auf -Vorlagen Partnerportal 8

15 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Service Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Schaltfläche Mein Kennwort ändern für Partnerbenutzer mit Single Sign-On entfernt Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Partnerbenutzer Salesforce-zu-Salesforce Verbesserte Sicherheit für Salesforce-zu-Salesforce Service Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Kundenvorgangsfeed Automatische Aktivierung von "Kundenvorgangsfeed" in neuen Organisationen Neue JavaScript API-Ereignisse lassen benutzerdefinierte Komponenten der Salesforce-Konsole mit dem Case Feed interagieren Hinzufügen von Visualforce-Seiten zu Detailseiten für Kundenvorgänge im Kundenvorgangsfeed Neues Erscheinungsbild für Feedelemente im Kundenvorgangsfeed Kombinierte Filter- und Sortieroptionen im Kundenvorgangsfeed Neue Bezeichnungen für portalbezogene Schaltflächen im Kundenvorgangsfeed Chatter Answers 9

16 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Service Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Aktivitätsverlauf Rich Text und Bilder in Chatter Answers-Antworten Aktualisierte Benutzeroberfläche für Fragen Antworten auf Fragen per Aktualisieren von Benachrichtigungs-URLs beim Aktivieren von "Meine Domäne" erforderlich Anpassen von Chatter Answers mit Visualforce-Komponenten Anpassen der Kontoerstellungsfunktionen für Portalbenutzer von Chatter Answers Einrichten der Chatter Answers-Suche in Ihren Anwendungen Anpassen von Komponentenereignissen mit der Chatter Answers JavaScript-API Pilotversion Anspruchsverwaltung Erstellen von flexibleren Anspruchsprozessen mit wiederkehrenden Meilensteinen Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse Allgemein verfügbar Überwachen der Kundenvorgangsaktivität mit Meilenstein-Feedelementen Anzeigen von Meilensteinen mithilfe der Meilensteinüberwachung auf der Seite "Kundenvorgangsfeed" Anzeigen der Zeit, seit gegen das Meilenstein-Ziel verstoßen wurde 10

17 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Service Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Ändern des mit einem Anspruch verknüpften Accounts Ideen Aktivitätsverlauf Kommentare mit "Gefällt mir" bewerten Festlegen eines Profiltyps für Ihre Ideen-Benutzer Knowledge Zugriff auf Salesforce Knowledge für interne Benutzer Knowledge One mit verbundener Suche Mehr benutzerdefinierte Felder für Artikeltypen Suchen von Artikeln zum Erstellen intelligenter Artikel-Links Chatter-Feed in Artikel-Symbolleiste verfügbar Unterstützung für Metadaten-API für Genehmigungsaktionen für Artikel Wiedergeben von Videos von einem beliebigen Anbieter mit einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite Live Agent Automatisierte Chat-Einladungen Allgemein verfügbar Anpassen der Supervisor-Einstellungen Briefvorlagenfelder für benutzerdefinierten Agentennamen und automatische Begrüßungen verfügbar Anpassen von Agentennamen Erstellen, Löschen und Bearbeiten von Live Agent-Sitzungsdatensätzen Kritische Warnungen bei Ablauf der Wartezeit für unbeantwortete Chats 11

18 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Service Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Filtern von Agenten nach Schaltfläche und Status im Supervisor-Bereich Aktivieren des Zugriffs auf die Live Agent-API vor dem Chat Warnmeldungen auf Chat-Registerkarten für wartende und beendete Chats Anzeigen einer Vorschau für Chat-Anforderungen und -Übertragungen Anzeigen der Chat-Kapazität von Agenten im Chat-Übertragungsmenü Aktualisiertes Erscheinungsbild der Liste der Chat-Anforderungen Aktualisiertes Erscheinungsbild des Chat-Fensters für Agenten Bezeichnung unter "Setup" von "Agentenkonfigurationen" in "Live Agent-Konfigurationen" geändert Open CTI Force.com Canvas für Open CTI Neue Open CTI-Methode: notifyinitializationcomplete() Salesforce-Konsole Namensänderung der Service Cloud-Konsole Salesforce-Konsole unterstützt Microsoft Internet Explorer 10 Nachschlagekomponenten für die Salesforce-Konsole Registerkarte "Startseite" für die Salesforce-Konsole Zuletzt verwendete Elemente Bereich mit Tastenkombinationen 12

19 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Analysen Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Force.com Canvas für die Salesforce-Konsole Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole: Neue Methoden Kundenportal Schaltfläche "Mein Kennwort ändern" für Kundenbenutzer mit Single Sign-On entfernt Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Kundenbenutzer Analysen Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Berichte mit historischen Trends Eingebettete Analysen (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Analytics-API (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) Anzeigen oder Ausblenden der Rollenhierarchie in Berichten Unterstützung von Berichtstypen für die Benutzerfreigabe Freigabe des Analyseordners standardmäßig aktiviert Einschränkung der Listenansichtserstellung 13

20 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Site.com Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Größenänderung an der Liste der Berichts- und Dashboard-Ordner Berichtsdiagramme aus Seitenlayouts in der Metadaten-API Format des Berichtsobjekts in der SOAP-API Site.com Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Unterstützung mehrsprachiger Sites Allgemein verfügbar Benutzerdefinierte Eigenschaften für Widgets Sandbox für Site.com aktiviert HTML-Import Neue Suchfunktion für beschädigte Links Neuer Live-Modus zum Bearbeiten von Inhalten Inline-Editor Standard-Doctype in HTML5 geändert Genehmigungsprozesse in Site.com aktiviert Überprüfung externer Verweise in Site.com aktiviert Weitere Aktualisierungen an Site.com Studio 14

21 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Anpassung von Force.com Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Organisations-ID für Domänennamen erforderlich Neue Unternehmens-Community-Lizenz Neue Berechtigungssatz-Lizenz für Unternehmens-Communities Anpassung von Force.com Allgemeine Verwaltung Daten Geschäftslogik und Prozessautomatisierung Sicherheit Freigabe Globalisierung Wichtige Aktualisierungen Zusätzliche Anpassung Allgemeine Verwaltung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Mobile Anwendung SalesforceA für Administratoren Suchen im Setup Beta Einfrieren von Benutzeraccounts Berechtigungssatz-Lizenzen Leistungsverbesserungen beim Geotargeting 15

22 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Daten Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Änderungen am Kontextmenü im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder Daten Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Datenimport-Assistent Beta Aufbewahrung von Feldverlaufsdaten Geschäftslogik und Prozessautomatisierung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Visual Workflow Ende der Unterstützung für den älteren Desktop-Flow-Designer Workflow Workflow für das Benutzerobjekt Beta Genehmigungen Genehmigungen in den Salesforce1-Anwendungen Briefvorlagenfelder für Genehmigungskommentare sind in allen auf Genehmigungen bezogenen -Benachrichtigungen verfügbar 16

23 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Sicherheit Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Neue Obergrenze von 30 Schritten pro Genehmigungsprozess Sicherheit Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Wichtige Aktualisierungen Clickjack-Schutz für nicht der Einrichtung dienende Salesforce-Seiten Authentifizierung Erstellen von Serviceanbietern als SAML-fähige verbundene Anwendungen Standardwert für Parameter "RelayState" geändert Gesamte SAML-Behauptung nun signiert Verwenden von OpenID Connect-Authentifizierungsanbietern Gegenseitige Authentifizierung Verwenden von Frontdoor.jsp zur Anmeldung bei Salesforce Identität Identitätslizenz Identity Connect-Lizenz Automatische Installation von Salesforce-Anwendungen Benutzerdefinierte Attribute für verbundene Anwendungen 17

24 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Freigabe Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Seite für OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen aktualisiert Hinzufügen von alternativen Identitätsanbietern auf der Anmeldeseite Verwaltung Sichtbarkeit und Steuerung für Sitzungen und Identitätsbestätigung Sicherheit der Sitzungsebene Einschränken von Benutzer- -Domänen Festlegen der Anforderungen für die Zwei-Faktoren-Authentifizierung zur Anmeldung Verwenden von zeitbasierten Token zum Zugreifen auf die API Verwenden von zeitbasierten Token zur Identitätsbestätigung Meine Domäne Neue Position von "Meine Domäne" unter "Setup" Identitätsanbieter automatisch für neue "Meine Domänen" aktiviert Anpassbares Branding auf der Anmeldeseite Freigabe Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar 18

25 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Globalisierung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Neues Feld Beschreibung für Freigaberegeln Freigeben von Datensätzen für Managergruppen Externe unternehmensweite Standardeinstellungen Pilotversion Parallele Aktualisierungen von unternehmensweiten Standardeinstellungen Pilotversion Asynchrone Neuberechnung von Freigaberegeln Pilotversion Überwachen paralleler Neuberechnungen Sichtbarkeit von Kontakten in freigegebenen Accounts Globalisierung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Benutzerdefinierte Auswahllisten für Bundesstaat und Land Allgemein verfügbar Umbenennen von Standardobjekten und -feldern 19

26 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Wichtige Aktualisierungen Wichtige Aktualisierungen Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Clickjack-Schutz für nicht der Einrichtung dienende Salesforce-Seiten Zusätzliche Anpassung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Abschnitt "Chatter-Feed" des Seitenlayout-Editors ist nun "Publisher-Aktionen" Größenbeschränkungen für -Protokolle Begrenzung für einzelne ausgehende s App Launcher für Identitätslizenzbenutzer Force.com Developer Sandbox-Instanzen Änderungssets und Bereitstellung Entwicklerkonsole Visualforce Force.com Canvas Apex Code API ISVforce 20

27 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Sandbox-Instanzen Sandbox-Instanzen Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Sandbox-Instanzen vom Typ "Nur Konfiguration" umbenannt in "Developer Pro" Erhöhung der Sandbox-Größen Bindestrich nun zwischen Sandbox- und Unterdomänennamen erforderlich Änderungssets und Bereitstellung Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. In Änderungssets verfügbare Genehmigungspost-Vorlagen In Änderungssets verfügbare kompakte Layouts In Änderungssets verfügbareflexible Seiten Optimierungen an der Warteschlange und der Verarbeitung von Änderungssets Verbesserungen an der Bereitstellungsüberwachung Benutzerberechtigungssätze und Profileinstellungen in Änderungssets 21

28 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Entwicklerkonsole Entwicklerkonsole Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Codesuche Debug-Ansicht "Save Order" (Speicherreihenfolge) Unterstützung für SOSL-Suche und Abfrageverlauf Editoren für statische Ressourcen Protokollierungsebenen für eine Klasse oder einen Auslöser überschreiben Verbesserte Visualforce-Entwicklung in der Entwicklerkonsole Visualforce Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. HTML5-Entwicklung Neue Komponente <apex:input> Attribut type für <apex:input> und <apex:inputfield> HTML5-Element <datalist> für Eingabekomponenten Weitere Komponenten mit Unterstützung für HTML-Durchgangsattribute Verbesserungen für den barrierefreien Zugriff auf Visualforce-Komponenten 22

29 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Force.com Canvas Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Zurückgestelltes Laden von JavaScript-Ressourcen über <apex:includescript> Weitere Verbesserungen Geänderter Beziehungsname für Anhänge in der Themenliste "Notizen und Anhänge" Schaltfläche "Vorschau der Seite" für Visualforce-Seiten Kontrollkästchen Verfügbar für Touch umbenannt Verbesserte Visualforce-Entwicklung in der Entwicklerkonsole Attribut registrationclassname in der Komponente <chatteranswers:registration> hinzugefügt Attribut chatteranswers:allfeeds forcesecurecustomwebaddress ersetzt Serverseitiger Anzeigestatus Pilotversion SOQL-Klausel WHERE wird nicht mehr zurückgesetzt in einem StandardSetController, der mit querylocator initialisiert wurde Force.com Canvas Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Benutzerberechtigung "API aktiviert" nicht mehr erforderlich 23

30 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer Apex Code Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Änderungen von Objekten und Feldern im SDK Unterstützung von Force.com Canvas für Streaming-API Apex Code Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Aufhebung der Anweisungsbegrenzung Name und Typ von geplanten Aufträgen in Abfragen verfügbar PreviousFireTime-Zurücksetzung für aktualisierte geplante Apex-Aufträge Auslöser für Topic und TopicAssignment Neue Klassen, Methoden und Schnittstellen Chatter in Apex Aktualisierte Fehlermeldungen für -Benachrichtigungsmethoden Zurückgeben verschiedener Statuscodes für das Benutzerobjekt durch DML-Ausnahmefehler Informationen zur Codeabdeckung nur in der Entwicklerkonsole 24

31 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer API API Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Neue und geänderte Objekte SOQL Verwendung von OFFSET in Unterabfragen Pilotversion Größere Anzahl an Beziehungsfeldern SOSL Unterstützung mehrerer Communities durch WITH NETWORK REST-API AppMenu-Ressource FlexiPage-Ressource CompactLayouts-Ressource Ressource zum Abrufen gelöschter Objekte Ressource zum Abrufen aktualisierter Objekte Header mit Grenzwertinformationen QueryAll-Ressource Unterstützung der SObject Describe-Ressource für If-Modified-Since-Header Ressource für SObject-Schnellaktionen Themenressource SOAP-API Neue und aktualisierte Aufrufe LimitInfoHeader Streaming-API 25

32 Zusammenfassung der Funktionen und Auswirkungen für die Benutzer ISVforce Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Höhere Obergrenzen für Organisationen mit Performance, Unlimited und Enterprise Edition Gefilterte Abonnements Unterstützung für Ereignisse "Löschen" und "Löschen rückgängig" Allgemeines Streaming Pilotversion Neue unterstützte Objekte für PushTopic-Abfragen Pilot Weitere APIs Chatter-REST-API Metadaten-API Bulk-API Tooling-API Analytics-API (verfügbar innerhalb von 24 Stunden nach der Einführung der Version Winter 14) ISVforce Funktion Automatisch für alle Benutzer sichtbar. Kein Setup erforderlich. Automatisch für alle Administratoren sichtbar. Kein Setup erforderlich. Nicht automatisch sichtbar. Funktion ist verfügbar, sie muss jedoch zuerst eingerichtet werden. Wenden Sie sich zum Aktivieren dieser Funktion an salesforce.com. Umfeldzentrum Verbesserungen an der Registrierungs-API Löschen von Komponenten in einem verwalteten Paket Pilotversion In Paketen verfügbare flexible Seiten In Paketen verfügbare kompakte Layouts 26

33 Allgemeine Verbesserungen Browser Allgemeine Verbesserungen Allgemeine Verbesserungen wirken sich auf viele Benutzer aus. Browser Einführung in die Performance Edition Ab November 2013 wird eine neue Edition angeboten, die CRM und die Force.com-Plattform mit Data.com, Work.com, Identity, Live Agent, Salesforce Knowledge und zusätzlichen Sandbox-Funktionen vereint. Aktualisierungen der übersetzten Terminologie Mehr Suchoptionen in erweiterten Nachschlagevorgängen Unterstützung für internationalisierte Domänennamen Sie können -Adressen mit einem internationalisierten Domänennamen (IDN) in -Feldern verwenden. Browser Sehen Sie nach, welche Browser für diese Version unterstützt werden. Salesforce-Konsole unterstützt Microsoft Internet Explorer 10 Die Salesforce-Konsole kann mit dem Browser Internet Explorer 10 von Microsoft verwendet werden. Unterstützte Browser Hier erhalten Sie Informationen zu den für Salesforce unterstützten Browsern. Salesforce-Konsole unterstützt Microsoft Internet Explorer 10 Die Salesforce-Konsole kann mit dem Browser Internet Explorer 10 von Microsoft verwendet werden. Unterstützte Browser Hier erhalten Sie Informationen zu den für Salesforce unterstützten Browsern. Wichtig: Ab der Version Summer 15 wird die Unterstützung für Microsoft Internet Explorer Version 7 und 8 eingestellt. Das bedeutet für diese Versionen, dass einige Funktionen nach diesem Zeitpunkt nicht mehr funktionieren werden. Der Salesforce.com-Kundensupport kümmert sich ab dann nicht mehr um Probleme in Bezug auf Internet Explorer 7 und 8. Browser Microsoft Internet Explorer, Version 7, 8, 9 und 10 Kommentare Wenn Sie Internet Explorer nutzen, wird empfohlen, die aktuellste Version zu verwenden. Wenden Sie sämtliche Softwareaktualisierungen von Microsoft an. Beachten Sie folgende Einschränkungen: Die Kompatibilitätsansicht in Internet Explorer wird nicht unterstützt. Die Metro-Version von Internet Explorer 10 wird nicht unterstützt. Internet Explorer 7 und 8 werden für die Entwicklerkonsole nicht unterstützt. 27

34 Allgemeine Verbesserungen Unterstützte Browser Browser Kommentare Internet Explorer 7 wird für Open CTI nicht unterstützt. Internet Explorer 7 wird für Salesforce CRM Call Center, erstellt mit CTI Toolkit Version 4.0 oder höher, nicht unterstützt. Internet Explorer 7 wird für Force.com Canvas nicht unterstützt. Empfehlungen hinsichtlich der Konfiguration finden Sie unter Konfigurieren von Internet Explorer. Mozilla Firefox, aktuellste stabile Version Google Chrome, aktuelle stabile Version Google Chrome Frame -Plug-In für Microsoft Internet Explorer 6 und 7 Apple Safari Versionen 5.x und 6.x unter Mac OS X Salesforce.com unternimmt jede Anstrengung, die aktuelle Version von Firefox zu testen und zu unterstützen. Empfehlungen hinsichtlich der Konfiguration finden Sie unter Konfigurieren von Firefox. Google Chrome wendet Aktualisierungen automatisch an. salesforce.com unternimmt jede Anstrengung, die aktuelle Version zu testen und zu unterstützen. Für Chrome liegen keine Empfehlungen hinsichtlich der Konfiguration vor. Chrome wird für die Registerkarte "Konsole" bzw. die Browserschaltfläche Google-Dokument zu Salesforce hinzufügen nicht unterstützt. Unterstütztes Plug-in ausschließlich für Internet Explorer 6 und 7. Google Chrome Frame führt Aktualisierungen automatisch durch. Salesforce unterstützt nur die aktuelle Version. Konfigurationsempfehlungen finden Sie unter Installieren des Google Chrome Frame -Plug-In für Microsoft Internet Explorer. Das Chrome Frame-Plug-In wird für die Salesforce-Konsole bzw. die Prognosen nicht unterstützt. Für Safari liegen keine Empfehlungen hinsichtlich der Konfiguration vor. Apple Safari unter ios wird nicht unterstützt. Safari wird für die Salesforce-Konsole nicht unterstützt. Safari wird für Salesforce CRM Call Center, erstellt mit CTI Toolkit-Versionen vor 4.0, nicht unterstützt. Empfehlungen und Anforderungen für alle Browser Für sämtliche Browser müssen JavaScript, Cookies und SSL 3.0 aktiviert werden. Salesforce.com empfiehlt für eine optimale Anzeige eine Mindestbildschirmauflösung von 1024 x 768. Bei Bildschirmauflösungen unter 1024 x 768 werden Salesforce-Funktionen wie der Berichtsgenerator und der Seitenlayout-Editor möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt. Einige Webbrowser-Plugins und -Erweiterungen von Drittanbietern können die Funktionalität von Chatter einschränken. Wenn bei Chatter Fehler auftreten oder die Funktion instabil ist, deaktivieren Sie alle Plugins und Erweiterungen des Webbrowsers und versuchen Sie es erneut. Für bestimmte Funktionen in Salesforce (sowie für einige Desktop-Clients, Toolkits und Adapter) gelten separate Browseranforderungen. Beispiele: Internet Explorer ist der einzig unterstützte Browser für: Standardseriendruck (Das Chrome Frame -Plug-in für Internet Explorer wird nicht unterstützt, da die zur Ausführung des Seriendrucks erforderlichen ActiveX-Steuerelemente nur in Internet Explorer unterstützt werden.) Installieren von Salesforce Classic auf einem Windows Mobile-Gerät Connect Offline Firefox wird für den Editor für erweitertes Seitenlayout nicht unterstützt. 28

35 Allgemeine Verbesserungen Einführung in die Performance Edition Die Browseranforderungen gelten auch für das Hochladen mehrerer Dateien in Chatter. Nicht mehr vorhandene oder eingeschränkte Browserunterstützung Mit der Version Summer 12 stellte salesforce.com die Unterstützung für Microsoft Internet Explorer 6 ein. Bestehende Funktionen, die bisher in diesem Browser funktionierten, funktionieren eventuell bis 2014 weiter. Beachten Sie die folgenden Einschränkungen bei der Unterstützung. Internet Explorer 6 wird nicht unterstützt für: Chatter Globale Suche Antworten Cloud Scheduler Das neue Benutzeroberflächen-Design Angebotsvorlageneditor Salesforce-Konsole Salesforce Knowledge Live Agent Prognosen Chatter Answers Verbesserte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung Site.com Schemagenerator Verbundene Berichte Erweiterte Dashboard-Diagrammoptionen Internet Explorer 7 wird für Site.com und Chatter Messenger nicht unterstützt. Unter Microsoft Windows XP werden die Internet Explorer-Versionen 7 und 8 mit den aktuellsten Sicherheitspatches für Chatter Answers unterstützt. Einführung in die Performance Edition Ab November 2013 wird eine neue Edition angeboten, die CRM und die Force.com-Plattform mit Data.com, Work.com, Identity, Live Agent, Salesforce Knowledge und zusätzlichen Sandbox-Funktionen vereint. Die Performance Edition ist für Kunden vorgesehen, die ein erstaunliches Wachstum vorantreiben, neue Stufen der Kundenzufriedenheit erreichen und die Umsätze sowie den Serviceerfolg in der sozialen und mobilen Welt maximieren müssen. Die Performance Edition enthält alle Unlimited-Funktionen plus bereinigte Daten zu anvisierten Leads und Kundensdaten aus Data.com, Coaching- und Feedback-Tools aus Work.com, vertrauenswürdige Identitätsdienste aus Identity und vieles mehr. Für Kunden in Japan, Singapur und Südkorea bieten wir die Performance Edition Limited an. Diese umfasst alle Funktionen der Performance Edition mit Ausnahme von Data.com. Ab November 2013 steht die Unlimited Edition nicht mehr für den Kauf zur Verfügung. Kunden, die die Unlimited Edition verwenden, können ihre Edition weiterhin beibehalten und verlängern oder auf die Performance Edition aktualisieren. Aktualisierungen der übersetzten Terminologie Ein Teil der Terminologie wurde aktualisiert, darunter Registerkarten- und Feldnamen für Benutzer der Sprachversionen "Finnisch", "Russisch", "Thai", "Chinesisch traditionell", "Tschechisch", "Ungarisch", "Rumänisch" und "Türkisch". Für jeden Begriff werden jeweils die englische Version und die zugehörige frühere und neue Übersetzung angegeben. Eine vollständige Liste der Begriffsänderungen finden Sie im Knowledge-Artikel Nummer (URL: 29

36 Allgemeine Verbesserungen Mehr Suchoptionen in erweiterten Nachschlagevorgängen https://help.salesforce.com/apex/htviewsolution?urlname=winter-14-updates-to-translated-terminology&language=en_us) auf der Website des salesforce.com-kundensupports. Diese Terminologie sind für alle Organisationen verfügbar. Wenn Sie Ihre bisherigen Bezeichnungen für Registerkarten und Felder beibehalten möchten, kann Ihr Systemadministrator die Namen mithilfe der Funktion zum Umbenennen von Registerkarten und Bezeichnungen zurück ändern. Weitere Informationen finden Sie unter "Umbenennen der Bezeichnungen für Registerkarten und Felder" und "Überlegungen zum Umbenennen der Bezeichnungen für Registerkarten und Felder" in der Salesforce-Hilfe oder wenden Sie sich an den Kundensupport. Weitere Informationen zu den unterstützten Sprachen finden Sie unter Welche Sprachen werden von Salesforce unterstützt? cin der Salesforce-Hilfe. Mehr Suchoptionen in erweiterten Nachschlagevorgängen Bei der Suche nach Datensätzen mithilfe von erweiterten Nachschlagevorgängen gibt es eine neue Option zum Durchsuchen von mehr Feldern. Standardmäßig fragen erweiterte Nachschlagevorgänge eine beschränkte Menge von Feldern für jedes Objekt ab, die so genannten Name-Felder. Wenn Sie nach einem Datensatz suchen, der eine große Anzahl von übereinstimmenden Datensätzen zurückgibt, zum Beispiel nach einem Kontakt mit einem häufig vorkommenden Namen, können Sie stattdessen alle durchsuchbaren Felder durchsuchen, um die Ergebnisse einzugrenzen. Falls im Suchdialogfeld der erweiterten Nachschlagefunktion verfügbar, aktivieren Sie die Option Alle Felder und geben Sie andere eindeutige Suchbegriffe für den Datensatz ein, wie etwa die -Adresse des Kontakts. Diese Option ist derzeit für Accounts, Kontakte und benutzerdefinierte Objekte verfügbar. Sie ist nicht verfügbar für das Benutzerobjekt. Weitere Informationen über "Name"-Felder und durchsuchbare Felder finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Durchsuchbare Felder in Nachschlage-Suchvorgängen" und "Durchsuchbare Felder nach Objekt". Unterstützung für internationalisierte Domänennamen Sie können -Adressen mit einem internationalisierten Domänennamen (IDN) in -Feldern verwenden. Verfügbarkeit: Alle Editionen Da eine große Anzahl von Mail Transport Agents (MTAs) nicht Unicode-konform ist, übersetzt Salesforce IDNs in eine Version mit ASCII-kompatibler Codierung (ASCII-compatible Encoding, ACE). Dadurch sind MTAs besser in der Lage, -Adressen mit einem IDN zu verarbeiten. Die -Adressen werden beim Senden der in die ACE-Version übersetzt. Beispiel für eine -Adresse mit einem IDN und deren ACE mit einem IDN: Übersetzte ACE-Version: Abhängig vom -Client des Empfängers wird diesem möglicherweise die ACE-Version der -Adresse anstelle der ursprünglichen -Adresse mit dem IDN angezeigt. Alle benutzerdefinierten Codes, die -Adressen verarbeiten, müssen möglicherweise angepasst werden, um IDNs zu unterstützen. 30

37 Mobilgeräte Salesforce1 Mobilgeräte Bleiben Sie mit den mobilen Salesforce-Anwendungen auch unterwegs produktiv. Salesforce1 Mit den Salesforce1-Anwendungen können Sie sich stets und überall aktuelle Informationen zu Ihren wichtigsten Datensätzen, Aktivitäten, Konversationen und Dashboards anzeigen lassen. SalesforceA Sie können über Ihr Mobilgerät Benutzer verwalten und Informationen zu Salesforce-Organisationen anzeigen. Salesforce Touch wird auf Salesforce1 aktualisiert Salesforce Touch wird auf die neue Salesforce1-Erfahrung aktualisiert. Die neue Anwendung bietet Ihnen dieselben Salesforce Touch-Funktionen, die Sie bereits erwarten, auf einer aktualisierten Oberfläche, mit der Benutzer einfacher finden können, wonach sie suchen, und ihre Arbeit schneller erledigen können. Darüber hinaus bietet Ihnen Salesforce1 noch mehr, inklusive vieler neuer Verbesserungen. Chatter Mobile Die Anwendungen Chatter Mobile für Android und Chatter Mobile für iphone und ipad wurden auf Salesforce1 v5.0 aktualisiert. Chatter Mobile für BlackBerry wird im Einführungszeitraum von Winter 14 nicht aktualisiert. Rebranding von Salesforce Mobile in Salesforce Classic Salesforce Mobile, die ursprüngliche mobile Salesforce CRM-Anwendung, ist nun Salesforce Classic für Android -, BlackBerry - und iphone -Geräte. Mobile Paketerstellung Mithilfe der mobilen Paketerstellung können Sie mobile Anwendungen in Ihrer Organisation problemlos über verbundene Anwendungen definieren, kategorisieren und bereitstellen. Die mobile Paketerstellung ist derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Salesforce1 Mit den Salesforce1-Anwendungen können Sie sich stets und überall aktuelle Informationen zu Ihren wichtigsten Datensätzen, Aktivitäten, Konversationen und Dashboards anzeigen lassen. Einführung in die Salesforce1-Anwendungen Bei den Salesforce1-Anwendungen handelt es sich um Salesforce für unterwegs! Mit diesen mobilen Anwendungen für Unternehmen können Sie in Echtzeit auf dieselben Informationen zugreifen wie im Büro. Diese sind jedoch so organisiert, dass Sie die Arbeit schneller erledigen können, wenn Sie sich zwischen Kundenbesprechungen befinden, auf einen Flug warten... und selbst wenn Sie nur einen Kaffee trinken. Salesforce1-Funktionen Die neuen Salesforce1-Anwendungen beinhalten umfangreiche Funktionen, mit denen die Benutzer von überall aus kommunizieren und produktiv arbeiten können. Diese Funktionen basieren auf der Salesforce-Benutzererfahrung und wurden für mobile Geräte optimiert. Anforderungen für die Verwendung von Salesforce1 Für die Verwendung von Salesforce1 als herunterladbare Anwendung und Anwendung für mobile Browser gelten die folgenden Anforderungen und unterstützten Versionen. 31

38 Mobilgeräte Einführung in die Salesforce1-Anwendungen In Salesforce1 unterstützte Daten Die Salesforce1-Anwendungen verwenden die Salesforce-Edition, Benutzerlizenztypen, zugewiesenen Benutzerprofile und Berechtigungssätze Ihrer Organisation, um die jedem einzelnen Benutzer zur Verfügung stehenden Daten zu ermitteln. In den meisten Fällen werden dieselben Objekte, Datensatztypen, Felder und Seitenlayouts wie beim Verwenden der vollständigen Salesforce-Website angezeigt. In dieser Version werden jedoch nicht alle Salesforce-Daten unterstützt. Zugreifen auf die Salesforce1-Anwendungen Wie die Benutzer auf Salesforce1 zugreifen, hängt davon ab, wie Sie Ihre Organisation konfigurieren. Informationen zur Verwendung von Salesforce1 Die Salesforce1-Anwendung enthält einen Hilfe-Link, über den Sie weitere Informationen zur Verwendung der mobilen Anwendung erhalten können. Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Salesforce1-Anwendungen für Ihre Organisation anpassen können, damit Ihre Benutzer unterwegs einfacher effektiv arbeiten können. Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Die Salesforce1-Anwendungen weisen nicht den gesamten Funktionsumfang der vollständigen Salesforce-Site auf und bieten in einigen Fällen Funktionen, die auf der vollständigen Site nicht verfügbar sind. Einführung in die Salesforce1-Anwendungen Bei den Salesforce1-Anwendungen handelt es sich um Salesforce für unterwegs! Mit diesen mobilen Anwendungen für Unternehmen können Sie in Echtzeit auf dieselben Informationen zugreifen wie im Büro. Diese sind jedoch so organisiert, dass Sie die Arbeit schneller erledigen können, wenn Sie sich zwischen Kundenbesprechungen befinden, auf einen Flug warten... und selbst wenn Sie nur einen Kaffee trinken. Die intuitive Benutzerfläche ist für einfache Navigation und Dateninteraktion über einen Touchscreen optimiert, sodass Sie mit nur ein paar Tippbewegungen Details anzeigen, Daten aktualisieren und neue Datensätze erstellen können. Und Salesforce1 umfasst viele Salesforce-Anpassungen Ihrer Organisation, was bedeutet, dass Ihre mobile Erfahrung genau auf Ihre speziellen Geschäftsanforderungen zugeschnitten ist. Sie können Salesforce1 auf unterschiedliche Weise abrufen: Herunterladbare Anwendungen sind im App Store und Google Play verfügbar und können direkt auf Apple - und Android -Mobilgeräte heruntergeladen werden. Chatter für iphone und ipad v5.0 und Chatter für Android v5.0 sind allgemein verfügbar. Eine Anwendung für mobile Browser, die in unterstützten mobilen Browsern auf Apple- und Android-Mobilgeräten ausgeführt wird. Anmerkung: Diese Version von Salesforce1 weist nicht den gesamten Funktionsumfang der vollständigen Salesforce-Site auf. Wenn Sie Daten anzeigen oder Aktionen ausführen möchten, die in Salesforce1 nicht unterstützt werden, verwenden Sie stattdessen die vollständige Site. 32

39 Mobilgeräte Salesforce1-Funktionen Salesforce1-Funktionen Die neuen Salesforce1-Anwendungen beinhalten umfangreiche Funktionen, mit denen die Benutzer von überall aus kommunizieren und produktiv arbeiten können. Diese Funktionen basieren auf der Salesforce-Benutzererfahrung und wurden für mobile Geräte optimiert. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die in Salesforce1 verfügbaren Möglichkeiten. Zusammenarbeit unterwegs Greifen Sie auf Chatter-Feeds, Gruppen, Personen und Dateien zu, um mit Kollegen und Kunden auch von unterwegs aus in Verbindung zu bleiben. Speichern Sie Registerkarten zu den Datensätzen, denen Sie folgen, und geben Sie Dateien von überall aus frei. Schnelleres Arbeiten Protokollieren Sie Anrufe, fügen Sie Besprechungsnotizen hinzu, erstellen und aktualisieren Sie Datensätze und vieles mehr... direkt im Feed. In Bezug auf Ihre Kunden auf dem neuesten Stand bleiben Treten Sie mit Accounts und Kontakten direkt über deren Salesforce-Datensätze in Verbindung, protokollieren Sie Anrufe und s und bleiben Sie bezüglich der Neuigkeiten bei Ihren Kunden auf dem Laufenden. Mit den CRM-Daten auf dem Laufenden bleiben Erstellen und bearbeiten Sie Vertriebs-, Service-, Marketing- und benutzerdefinierte Objektdatensätze direkt auf Ihrem Mobilgerät. So müssen Sie sich nach Besprechungen mit den Kunden keine Notizen mehr auf Papier machen, um Ihre Unterlagen später am Schreibtisch auf den neuesten Stand zu bringen. Zurechtfinden Finden Sie die benötigten Daten schnell und einfach mit nur ein paar Tipps. Verwenden Sie dazu Listenansichten, Listen mit zuletzt aufgerufenen Datensätzen und die globale Suche oder Datensatzsuche. Strukturieren Ihres Tagesablaufs Verwenden Sie Today, um sich auf Besprechungen vorzubereiten. Nehmen Sie mit nur wenigen Tipps an Telefonkonferenzen teil und rufen Sie Anweisungen für Ihren nächsten Termin ab. Verfolgen Ihrer Aktivitäten Nutzen Sie Ihre Zeit unterwegs effektiv: Verfolgen und verwalten Sie Aufgaben mithilfe von Listen, schließen oder öffnen Sie Aufgaben mit nur einem Tippen, erstellen Sie direkt Aufgaben und Ereignisse und zeigen Sie bestehende Salesforce-Ereignisse an. Messen Ihres Fortschritts Überwachen Sie die Dashboards, um überall hinsichtlich der gemessenen Daten auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dank Posts auf dem neuesten Stand Empfangen Sie innerhalb der Anwendung Benachrichtigungen über Genehmigungsanfragen oder wenn andere Personen Sie in Chatter erwähnt haben. Anpassen der Salesforce1-Benutzererfahrung Erstellen und integrieren Sie für Mobilgeräte optimierte Visualforce-Seiten und benutzerdefinierte Publisher-Aktionen, um den Benutzern benutzerdefinierte Tools, Funktionen und Benutzeroberflächen leicht verfügbar zu machen. 33

40 Mobilgeräte Salesforce1-Funktionen Verwenden von benutzerdefinierten Anwendungen und Drittanbieteranwendungen Sie können Salesforce1 ganz leicht an die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen, indem Sie auf der Salesforce1-Plattform erstellte benutzerdefinierte Anwendungen und Drittanbieteranwendungen integrieren. Verwalten von Berechtigungen Verwenden Sie rollen- und profilbasierte Berechtigungen und Freigabefunktionen, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Benutzer Zugriff auf die richtigen Daten haben, und zwar unabhängig davon, wie sie auf Salesforce zugreifen. Ein sicheres Gefühl In Salesforce1 wird dieselbe Ebene der Identität und Sicherheit verwendet wie auf der vollständigen Salesforce-Site. Das bedeutet, dass Ihre Daten beim Arbeiten auf Ihrem mobilen Gerät genau so sicher sind wie auf Ihrem Desktop. Verfügbare Funktionen in den einzelnen Anwendungen Die meisten herunterladbaren Anwendungen und mobilen Browseranwendungen von Salesforce1 beinhalten dieselben Funktionen. Zwischen den Anwendungen gibt es jedoch ein paar Unterschiede. Funktion Empfangen von Push-Benachrichtigungen Empfangen von Benachrichtigungen innerhalb der Anwendung Verwenden von Publisher und Publisher-Aktionen (Chatter erforderlich) Verwenden von Chatter-Feeds, Personen und Gruppen Anhängen von Fotos oder Dateien an Posts oder Kommentare oder Verwenden von Publisher-Aktionen zum Posten von Fotos oder Dateien Freigeben von Chatter-Posts Anzeigen einer Vorschau von Dateien, die in einem Feed gepostet wurden Hinzufügen oder entfernen von Lesezeichen für Chatter-Posts durch Doppeltippen Verwenden der Anwendung, wenn Chatter deaktiviert ist Suchen nach Salesforce-Datensätzen Suchen nach Dateien Verwenden von Listenansichten Anwendung für mobile Browser Herunterladbare Anwendungen für ios und Android 34

41 Mobilgeräte Salesforce1-Funktionen Funktion Verwenden von Datensatzaktionen für Telefonanrufe, Anrufprotokollierung, zum Senden von s, zum Zuordnen von Standorten und zum Anzeigen von Nachrichten oder Websites (Telefonanrufe werden nur auf Android-Telefonen und auf iphone-geräten unterstützt) Hinzufügen neuer Datensätze und Aktualisieren bestehender Datensätze Verwenden von Today (Nur auf Android-Telefonen und auf iphone-geräten verfügbar) Verfolgen, Schließen oder erneutes Öffnen von Aufgaben Erstellen und Anzeigen von Salesforce-Ereignissen Anzeigen von Details zu Dashboards und Dashboard-Komponenten Verwenden von Salesforce Files (Chatter erforderlich) Starten von Salesforce1 über Salesforce- -Benachrichtigungen Anzeigen von Visualforce-Seiten Zugriff auf benutzerdefinierte Anwendungen oder Drittanbieteranwendungen über das Navigationsmenü oder den Publisher Verwenden der Anwendungseinstellungen Konfigurieren von Verbindungen zu mehreren Instanzen Steuern des Anwendungszugriffs über eine Sicherheits-PIN Anwendung für mobile Browser Herunterladbare Anwendungen für ios und Android 35

42 Mobilgeräte Anforderungen für die Verwendung von Salesforce1 Anforderungen für die Verwendung von Salesforce1 Für die Verwendung von Salesforce1 als herunterladbare Anwendung und Anwendung für mobile Browser gelten die folgenden Anforderungen und unterstützten Versionen. Unterstützte Geräte Sie können Salesforce1 als herunterladbare Anwendung und Anwendung für mobile Browser auf den folgenden Mobilgeräten verwenden. Apple-Mobilgeräte mit ios 7 oder höher: iphone 4 und höher ipad 2 und höher (einschließlich ipad mini) Android-Telefone mit Android 4.1 oder höher Unterstützte Browser Sie können die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser in einem der folgenden Browser verwenden. Für ios-geräte: Der Standard-Apple-Browser, Safari Für Android-Geräte: Chrome für Android-Geräte Der von Ihrem Hersteller bereitgestellte Standard-Android-Browser Für beste Ergebnisse sollte "Privates Surfen" in Safari oder der Inkognitomodus in Chrome deaktiviert werden. Salesforce-Editionen und -Lizenzen Die folgenden Salesforce-Editionen ermöglichen die Verwendung von Salesforce1: Contact Manager Edition Developer Edition Enterprise Edition Group Edition Performance Edition Personal Edition Professional Edition Unlimited Edition Die Database.com Edition wird nicht unterstützt. Die folgenden Benutzerlizenztypen haben Zugriff auf Salesforce1: Salesforce-Benutzer Salesforce-Plattform- und Force.com-Benutzer Chatter Plus-Benutzer, Chatter Free-Benutzer und Chatter-Kunden Die folgenden Benutzerlizenztypen werden nicht unterstützt: alle Communities- und Portalbenutzer, Database.com-Benutzer, Sites- und Site.com-Benutzer, Data.com-Benutzer und Work.com-Benutzer. 36

43 Mobilgeräte In Salesforce1 unterstützte Daten Anmerkung: Sie können auf dieselben Daten und Funktionen zugreifen, die Ihnen auf der vollständigen Site zur Verfügung stehen. Diese werden durch die Salesforce-Edition Ihrer Organisation, Ihren Benutzerlizenztyp sowie Ihr zugewiesenes Benutzerprofil und Ihre zugewiesenen Berechtigungssätze bestimmt. Drahtlose Verbindung Für die Kommunikation mit Salesforce ist eine WLAN- oder Mobilfunkverbindung erforderlich. Für eine optimale Leistung empfehlen wir die Verwendung von WLAN. Wenn Chatter aktiviert ist, enthält die herunterladbare Salesforce1-Anwendung dennoch Unterstützung zum Anzeigen von Files, falls ein Mobilgerät offline ist. Gebietsschemata und Sprachen Salesforce1 funktioniert mit fast allen von Salesforce unterstützten Gebietsschemata sowie mit den vollständig unterstützten Sprachen und den Endbenutzersprachen. (Die Salesforce-Hilfe enthält eine vollständige Liste der unterstützten Gebietsschemata und Sprachen.) Sprachen, die von rechts nach links gelesen werden, wie Arabisch und Hebräisch, werden in dieser Version nicht unterstützt. Salesforce1 unterstützt die Verwendung mehrerer Währungen, erweitertes Währungsmanagement steht jedoch nicht zur Verfügung. Barrierefreier Zugriff Salesforce1 wurde unter Berücksichtigung von barrierefreiem Zugriff entwickelt und bietet eine vollständig barrierefreie mobile Benutzererfahrung für alle Personen, einschließlich Benutzern, die Bildschirmleseprogramme verwenden. Im Gegensatz zur vollständigen Salesforce-Site erfordert Salesforce1 keinen barrierefreien Zugriffsmodus, um Benutzern, die Hilfsgeräte verwenden, eine vollständig barrierefreie Benutzererfahrung zu ermöglichen. Sehen Sie in der Dokumentation Ihres Mobilgeräts nach, um weitere Informationen zur Verwendung eines Bildschirmleseprogramms zu erhalten. In Salesforce1 unterstützte Daten Die Salesforce1-Anwendungen verwenden die Salesforce-Edition, Benutzerlizenztypen, zugewiesenen Benutzerprofile und Berechtigungssätze Ihrer Organisation, um die jedem einzelnen Benutzer zur Verfügung stehenden Daten zu ermitteln. In den meisten Fällen werden dieselben Objekte, Datensatztypen, Felder und Seitenlayouts wie beim Verwenden der vollständigen Salesforce-Website angezeigt. In dieser Version werden jedoch nicht alle Salesforce-Daten unterstützt. Benutzer können Datensätze für die folgenden Objekte anzeigen, bearbeiten oder erstellen: Accounts und Personenaccounts Kampagnen Kundenvorgänge Kontakte Verträge Dashboards (nur anzeigen) Leads Live-Chat-Abschriften (nur anzeigen) Opportunities Aufgaben Benutzer Benutzerdefinierte Objekte, die in einer Salesforce-Anwendung enthalten sind 37

44 Mobilgeräte Zugreifen auf die Salesforce1-Anwendungen Salesforce-Ereignisse sind in den Themenlisten "Offene Aktivitäten" und "Aktivitätsverlauf" verfügbar. Und in den herunterladbaren Anwendungen auf Android-Telefonen oder iphone-geräten hilft Today Benutzern dabei, sich auf Besprechungen vorzubereiten, mit Kunden in Kontakt zu bleiben, schnell an Telefonkonferenzen teilzunehmen und ihren Tag im Allgemeinen zu verwalten. Bis auf einige Ausnahmen sind alle der standardmäßigen und benutzerdefinierten Felder für unterstützte Datensätze verfügbar. Dies gilt auch für einen Großteil der Themenlisten für unterstützte Objekte. Wenn Chatter aktiviert ist, können Benutzer auf Feeds, Personen und Gruppen zugreifen. Und Files ist in den herunterladbaren Anwendungen verfügbar. Bei globalen Suchen in Salesforce1 werden Ergebnisse für alle Objekte zurückgegeben, die in der mobilen Anwendung verfügbar sind, mit Ausnahme von Aufgaben und Ereignissen. Chatter-Personen, -Gruppen und -Dateien können auch durchsucht werden. Zugreifen auf die Salesforce1-Anwendungen Wie die Benutzer auf Salesforce1 zugreifen, hängt davon ab, wie Sie Ihre Organisation konfigurieren. Herunterladbare Anwendungen Die herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 sind für Android-Telefone sowie für ipad- und iphone-geräte verfügbar. Die Benutzer können eine Anwendung von Google Play oder aus dem App Store herunterladen und installieren, diese dann über die Startseite ihres Geräts starten und sich bei ihrem Salesforce-Account anmelden. Bei den herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 handelt es sich um verbundene Anwendungen. Die Anwendungen stehen standardmäßig allen Benutzern in Ihrer Organisation zur Verfügung. Sie können jedoch konfigurieren, welche Benutzer zur Anmeldung bei den herunterladbaren Anwendungen berechtigt sind. Zudem können Sie andere Sicherheitsrichtlinien steuern. So können Sie Ihre Benutzer beispielsweise zur Eingabe einer Sicherheits-PIN verpflichten, um die Anwendung verwenden zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1. Anwendung für mobile Browser Die Mobile Browseranwendung Salesforce1 wird in einem unterstützten mobilen Browser ausgeführt und kann auf Android-Telefonen oder auf ipad- und iphone-geräten verwendet werden. Die mobile Browseranwendung ist eine tolle Option, wenn es in Ihrer Organisation nicht zulässig ist, herunterladbare Anwendungen auf den vom Unternehmen herausgegebenen Geräten zu installieren. Standardmäßig ist die Anwendung für mobile Browser für Ihre Organisation aktiviert und alle Benutzer können darauf zugreifen. Anmeldesitzungen, die von unterstützten mobilen Browsern ausgehen, werden automatisch an die Anwendung umgeleitet. Wenn Sie die mobile Browseranwendung deaktivieren, wird diese für alle Benutzer deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser. Informationen zur Verwendung von Salesforce1 Die Salesforce1-Anwendung enthält einen Hilfe-Link, über den Sie weitere Informationen zur Verwendung der mobilen Anwendung erhalten können. Der Hilfe-Link befindet sich im Navigationsmenü. Außerdem können Sie die Salesforce1-Hilfe hier anzeigen. Wählen Sie den Link für die mobile Erfahrung aus, an der Sie interessiert sind. Salesforce1-Anwendung für mobile Browser auf einem Mobiltelefon Salesforce1-Anwendung für mobile Browser auf einem Tablet Salesforce1 für iphone 38

45 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Salesforce1 für ipad Salesforce1 für Android-Telefone Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Salesforce1-Anwendungen für Ihre Organisation anpassen können, damit Ihre Benutzer unterwegs einfacher effektiv arbeiten können. Mit dem Menü "Setup", das Sie über den Link "Setup" oben rechts auf einer beliebigen Salesforce-Seite aufrufen können, können Sie folgende Aktionen ausführen: Definieren Sie die Benutzer, die Zugriff auf die Salesforce1-Anwendungen haben sollen. Klicken Sie bei den herunterladbaren Anwendungen auf Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen und wählen Sie die Anwendung aus, die Sie konfigurieren möchten. (Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1.) Klicken Sie bei der Anwendung für mobile Browser auf Mobile Administration > Salesforce1. (Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser.) Passen Sie an, wie Daten in den Salesforce1-Anwendungen angezeigt werden sollen. Optimieren Sie Ihre Seitenlayouts so, dass sie auf Mobilgeräten richtig angezeigt werden. Ändern Sie dazu vorhandene Seitenlayouts oder erstellen Sie neue Seitenlayouts, die von Beginn an für Mobilgeräte optimiert sind. Bei Standardobjekten klicken Sie auf Anpassen > Objekt > Seitenlayouts. Bei benutzerdefinierten Objekten klicken Sie auf Erstellen > Objekte, dann auf den Namen des Objekts und anschließend in der Themenliste "Seitenlayouts" auf Neu. (Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen von Seitenlayouts in der Salesforce-Hilfe.) Fügen Sie dem Abschnitt "Mobile Karten" eines Seitenlayouts erweitere Nachschlagevorgänge oder Visualforce-Seiten hinzu, damit sie in Salesforce1 als mobile Karten angezeigt werden. (Weitere Informationen finden Sie unter Neuer Abschnitt "Mobile Karten" im Editor für erweitertes Seitenlayout.) Stellen Sie sicher, dass Visualforce-Seiten für die Verwendung in Salesforce1 aktiviert sind, damit sie in den Anwendungen angezeigt werden. Klicken Sie auf Entwickeln > Seiten und dann neben dem Namen einer Seite auf Bearbeiten und wählen Sie Verfügbar für Salesforce-Mobilanwendungen aus. (Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von Visualforce-Seiten für die Verwendung in Salesforce1-Anwendungen.) Definieren Sie die Felder, die im Datensatz-Hervorhebungsbereich eines Objekts und in Datensatz-Vorschaukarten angezeigt werden, indem Sie benutzerdefinierte kompakte Layouts erstellen. Bei Standardobjekten klicken Sie auf Anpassen > Objekt > Kompakte Layouts. Bei benutzerdefinierten Objekten klicken Sie auf Erstellen > Objekte, dann auf den Namen des benutzerdefinierten Objekts und anschließend in der Themenliste "Kompakte Layouts" auf Neu. (Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über kompakte Layouts.) Überprüfen Sie, ob Salesforce1-Suchergebnisse in Ihren vorhandenen Suchlayouts mit den gewünschten Feldern ausgefüllt werden. Klicken Sie auf Anpassen > Objekt > Suchlayouts. (Weitere Informationen finden Sie unter Suchlayouts in Salesforce1.) Gestalten Sie die Arbeit vor Ort einfacher und effizienter, indem Sie Publisher-Aktionen erstellen, die genau auf Ihre speziellen Geschäftsaktivitäten und Anwendungsfälle zugeschnitten sind. Publisher-Aktionen sind verfügbar, wenn Chatter aktiviert ist. (Weitere Informationen finden Sie unter Publisher-Aktionen in den Salesforce1-Anwendungen.) Stellen Sie sicher, dass Publisher-Aktionen für Ihre Organisation aktiviert sind. Klicken Sie auf Anpassen > Chatter > Einstellungen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Feed-Verfolgung für Objekte aktivieren, für die Sie Publisher-Aktionen erstellen möchten. Klicken Sie auf Anpassen > Chatter > Feed-Verfolgung. 39

46 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Erstellen Sie globale Aktionen, mit denen Benutzer neue Objektdatensätze ohne automatische Beziehung zu anderen Datensätzen erstellen können. Klicken Sie auf Erstellen > Globale Aktionen. Um die von Publisher-Aktionen verwendeten Felder anzupassen, klicken Sie auf der Seite "Globale Aktionen" auf Layout. Fügen Sie dann dem globalen Publisher-Layout die neuen Aktionen hinzu, damit sie in den Salesforce1-Anwendungen angezeigt werden. Klicken Sie auf Anpassen > Chatter > Publisher-Layouts. Erstellen Sie objektspezifische Aktionen, mit denen Benutzer neue Datensätze hinzufügen oder Daten in vorhandenen Datensätzen aktualisieren können. Klicken Sie auf Anpassen > Objekt > Schaltflächen, Links und Aktionen. Um die von einer Publisher-Aktion verwendeten Felder anzupassen, klicken Sie auf der Seite "Schaltflächen, Links und Aktionen" auf Layout. Fügen Sie dann die neuen Aktionen dem entsprechenden Objektseitenlayout hinzu, damit sie in den Salesforce1-Anwendungen verfügbar sind. Klicken Sie auf Anpassen > Objekt > Seitenlayouts. Passen Sie die im Salesforce1-Navigationsmenü verfügbaren Optionen sowie die Reihenfolge an, in der die Elemente angezeigt werden. Klicken Sie auf Mobile Administration > Mobile Navigation. (Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen des Salesforce1-Navigationsmenüs.) Halten Sie Salesforce1-Benutzer hinsichtlich wichtiger Salesforce-Aktivitäten auf dem Laufenden, indem Sie Benachrichtigungen innerhalb der Anwendung und Push-Benachrichtigungen aktivieren. Wählen Sie Mobile Administration > Benachrichtigungen > Einstellungen aus. (Weitere Informationen finden Sie unter Salesforce1-Benachrichtigungen.) Integrieren Sie Drittanbieteranwendungen in das Salesforce1-Navigationsmenü, indem Sie Registerkarten für die in Ihrer Organisation bereitgestellten flexiblen Seiten hinzufügen. Klicken Sie auf Erstellen > Registerkarten und dann in der Themenliste der Registerkarten für flexible Seiten auf Neu. (Weitere Informationen finden Sie unter Registerkarten für flexible Seiten.) Möglicherweise möchten Sie auch den Salesforce1 App Admin Guide einsehen, der Sie durch die Verwendung der deklarativen Salesforce1-Tools unter "Setup" führt, um Ihre Organisation für die mobile Salesforce1-Erfahrung vorzubereiten. Konfigurieren der herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 Bei den herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 handelt es sich um verbundene Anwendungen. Daher können Sie steuern, welche Benutzer Zugriff auf die Anwendungen erhalten sollen, und können zudem andere Sicherheitsrichtlinien festlegen. Alle Benutzer in Ihrer Organisation können sich standardmäßig bei den herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 anmelden. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Bearbeiten der Einstellungen der herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1: Anzeigen der Einstellungen der herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1: "Anwendung anpassen" "Setup und Konfiguration anzeigen" Sie können die Sicherheits- und Zugriffsrichtlinien für die einzelnen herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 mithilfe von Einstellungskomponenten steuern, die über das Paket der verwalteten verbundenen Salesforce-Anwendungen installiert werden. Folgende Komponenten müssen in Salesforce installiert sein: Salesforce1 für Android Salesforce1 für ios 40

47 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Folgende Komponenten werden automatisch installiert, wenn einer Ihrer Benutzer eine herunterladbare Anwendung für Salesforce1 aus dem App Store oder Google Play auf seinem Mobilgerät installiert und die Authentifizierung bei Ihrer Organisation über die Anmeldung bei der mobilen Anwendung erfolgt. Alternativ können Sie das Anwendungspaket der verbundenen Salesforce-Anwendungen manuell installieren, um die standardmäßigen Sicherheits- und Zugriffseinstellungen zu überprüfen, bevor Sie die herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 für Ihre Benutzer implementieren. Wenn die Komponenten der verbundenen Anwendungen für Salesforce1 installiert werden, werden sie unter Setup > Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen auf der Seite "Verbundene Anwendungen" hinzugefügt. Hier können Sie die Einstellungen für die einzelnen Anwendungen anzeigen und bearbeiten sowie den Benutzerzugriff über Profile, Berechtigungen und IP-Bereichs-Einschränkungen steuern. Wenn ein Benutzer, für den eine Einschränkung festgelegt wurde, versucht, sich bei einer herunterladbaren Anwendung für Salesforce1 anzumelden, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Push-Benachrichtigungen für die herunterladbaren Anwendungen für Salesforce1 werden nicht über die Seite "Verbundene Anwendungen" verwaltet. Zum Verwalten dieser Einstellungen gehen Sie zu Setup > Mobile Administration > Benachrichtigungen > Einstellungen. Aktivieren der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser Sie können steuern, ob Benutzer Zugriff auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser haben, wenn sie sich in einem mobilen Browser bei Salesforce anmelden. Standardmäßig ist die Anwendung für mobile Browser für Ihre Organisation aktiviert. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Einstellungen der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser: Ändern von Einstellungen der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser: "Setup und Konfiguration anzeigen" "Anwendung anpassen" "Alle Daten modifizieren" 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Mobile Administration > Salesforce1. 2. Wählen Sie Salesforce1-Anwendung für mobile Browser aktivieren aus, damit alle Benutzer in Ihrer Organisation auf die Anwendung zugreifen können. Deaktivieren Sie diese Option, um den Zugriff auf diese Anwendung zu deaktivieren. 3. Klicken Sie auf Speichern. Wenn diese Option aktiviert ist, werden Benutzer, die sich in einem unterstützten mobilen Browser bei Salesforce anmelden, immer automatisch zur Salesforce1-Oberfläche weitergeleitet. Wenn Benutzer stattdessen in mobilen Browsern auf die vollständige Salesforce-Site zugreifen sollen, deaktivieren Sie diese Option. Anmerkung: Die automatische Umleitung zur Salesforce1-Anwendung für mobile Browser ist nur in unterstützten mobilen Browsern verfügbar. Wenn sich ein Benutzer in einem nicht unterstützten mobilen Browser anmeldet, wird die vollständige Salesforce-Site geladen. Wenn die Anwendung für mobile Browser aktiviert ist, können einzelne Benutzer die Salesforce1-Umleitung für sich selbst an einer der folgenden Stellen deaktivieren: 41

48 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Im Navigationsmenü der Anwendung für mobile Browser durch Tippen auf Vollständige Site. Auf der vollständigen Site durch Deaktivieren des Kontrollkästchens Salesforce1-Benutzer unter Meine Einstellungen > Persönlich > Erweiterte Benutzerdetails oder Setup > Meine persönlichen Daten > Persönliche Daten. Alternativ können Sie die SOAP-API verwenden, um schnell und einfach die automatische Umleitung zu der Anwendung für mobile Browser für die Benutzer aus- bzw. einzuschalten. Wenn die Anwendung für mobile Browser aktiviert ist, wird das Feld UserPreferencesHideS1BrowserUI dem Benutzerobjekt hinzugefügt. Standardmäßig ist dieses Feld für alle Benutzerdatensätze auf false festgelegt, d. h., der automatische Zugriff auf die Anwendung für mobile Browser ist aktiviert. Ändern Sie dieses Feld in true, um die Umleitung für gewünschte Benutzer auszuschalten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt User im SOAP API Developer s Guide. Neuer Abschnitt "Mobile Karten" im Editor für erweitertes Seitenlayout Sie können dem neuen Abschnitt "Mobile Karten" im Editor für erweitertes Seitenlayout erweiterte Nachschlagevorgänge und für Mobilgeräte optimierte Visualforce-Seiten hinzufügen. Die Elemente, die Sie in diesem Abschnitt hinzufügen, werden in den Salesforce1-Apps in einer Datenansicht auf der Seite mit den zugehörigen Informationen als mobile Karten angezeigt. Elemente im Abschnitt "Mobile Karten" werden nicht auf der Datensatzdetailseite der vollständigen Salesforce-Site angezeigt. Die Kategorie "Erweiterte Nachschlagevorgänge" im Editor für erweitertes Seitenlayout enthält Felder mit Nachschlagebeziehungen. Wenn diese Felder dem Abschnitt "Mobile Karten" hinzugefügt werden, werden sie als Karten mit zugehörigen Nachschlagevorgängen für Datensätze angezeigt. Ein Seitenlayout kann bis zu 20 erweiterte Nachschlagevorgänge enthalten. Im Abschnitt "Mobile Karten" von Salesforce1 werden nur Visualforce-Seiten angezeigt, die für mobile Salesforce-Anwendungen optimiert wurden. Für Mobilgeräte optimierte Visualforce-Seiten werden als etwas andersfarbige Elemente in der Palette angezeigt als ihre nicht für Mobilgeräte optimierten Gegenstücke. Außerdem wird beim Bewegen der Maus über ein Visualforce-Seitenelement in der Palette angezeigt, ob es sich um eine für Mobilgeräte optimierte Seite handelt oder nicht. Bei einigen Standardobjekten sind standardmäßig mobile Karten für Sie hinzugefügt. Passen Sie das Seitenlayout an, indem Sie sie entfernen oder weitere Karten hinzufügen. Aktivieren von Visualforce-Seiten für die Verwendung in Salesforce1-Anwendungen Mithilfe von Visualforce können Sie die Salesforce1-Anwendungen erweitern und Ihren mobilen Benutzern die Funktionen zur Verfügung stellen, die sie unterwegs benötigen. Bevor Sie eine Visualforce-Seite in Salesforce1 hinzufügen, stellen Sie sicher, dass die Seite für die mobile Nutzung aktiviert wurde. Anderenfalls ist sie in den mobilen Anwendungen nicht verfügbar. Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren der Anzeige von Visualforce in Salesforce1: "Anwendung anpassen" "Autor-Apex" Tipp: Bevor Sie vorhandene Visualforce-Seiten in den Salesforce1-Anwendungen verfügbar machen, sollten Sie überlegen, wie sie auf Mobiltelefonen und Tablets aussehen und funktionieren sollten. Wahrscheinlich möchten Sie eine neue Seite erstellen, die speziell für das Bildschirmformat von Mobilgeräten geeignet ist. 42

49 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Visualforce-Seiten müssen für die Verwendung auf Mobilgeräten aktiviert werden, damit sie in folgenden Bereichen der Salesforce1-Benutzeroberfläche angezeigt werden können: Im Navigationsmenü über die Visualforce-Registerkarte Im Publisher über eine benutzerdefinierte Aktion Auf mobilen Karten auf der Seite mit den relevanten Informationen zu einem Datensatz Auf überschriebenen Standardschaltflächen oder benutzerdefinierten Schaltflächen und Links Anmerkung: Sie können zudem Visualforce-Inline-Seiten zum Layout einer Datensatz-Detailseite hinzufügen. Die auf diese Weise hinzugefügten Seiten müssen nicht für die mobile Nutzung aktiviert werden. Sie sollten jedoch berücksichtigen, wie die Seite auf einem Mobilgerät angezeigt wird. Grundsätzlich funktioniert auf Seitenlayouts hinzugefügtes Visualforce am besten, wenn es sich dabei um schreibgeschützte und kurze Informationen handelt. So aktivieren Sie eine Visualforce-Seite für Salesforce1: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Entwickeln > Seiten. 2. Klicken Sie für die gewünschte Visualforce-Seite auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie Verfügbar für Salesforce-Mobilanwendungen aus und klicken Sie dann auf Speichern. Beachten Sie folgende Hinweise zur Unterstützung von Visualforce in Salesforce1-Anwendungen. Standardregisterkarten, Registerkarten für benutzerdefinierte Objekte und Listenansichten, die durch eine Visualforce-Seite überschrieben werden, werden in Salesforce1 nicht unterstützt. Die Visualforce-Seite wird den Benutzern der vollständigen Site angezeigt, die Benutzer von Salesforce1 sehen jedoch stattdessen die Salesforce1-Seite für das Objekt. Diese Einschränkung gilt, um die Salesforce1-Erfahrung auch für Objekte beizubehalten. Sie können Visualforce-Seiten für Salesforce1 auch über die Metadaten-API aktivieren, indem Sie das isavailableintouch-feld im ApexPage-Objekt bearbeiten. Das Kontrollkästchen Mobile-fähig auf Setup-Seiten für Visualforce-Registerkarten ist ausschließlich für Salesforce Classic bestimmt und hat keine Auswirkungen auf Visualforce-Seiten in den Salesforce1-Anwendungen. Übersicht über kompakte Layouts Kompakte Layouts werden in Chatter Mobile verwendet, um die Schlüsselfelder eines Datensatzes auf einen Blick anzuzeigen. Kompakte Layouts dienen dem Anzeigen von Datensätzen auf mobilen Geräten mit Touchscreen, auf denen wenig Platz vorhanden und eine schnelle Erkennung von Datensätzen wichtig ist. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Auf der vollständigen Salesforce-Site bestimmen kompakte Layouts, welche Felder in einem Chatter-Feed-Element angezeigt werden, das eingeblendet wird, nachdem ein Benutzer einen Datensatz über eine Publisher-Aktion erstellt hat. In Chatter Mobile bestimmen kompakte Layouts die Felder, die an folgenden Orten angezeigt werden: Im Datensatzhervorhebungsbereich eines Objekts In Datensatzvorschaukarten eines Objekts (nicht jedoch in jenen, die in den Suchergebnissen angezeigt werden) Auf erweiterten Nachschlagekarten auf der Seite mit den relevanten Informationen zu einem Datensatz Anmerkung: Kompakte Layouts stehen für die mobilen Anwendungen Salesforce Classic, Chatter Mobile für BlackBerry, Salesforce Touch oder Dashboards für ipad nicht zur Verfügung. Wenn Sie keine benutzerdefinierten kompakten Layouts verwenden, werden Datensätze in einem schreibgeschützten, vordefinierten und kompakten Layout nach Standardvorgabe des Systems angezeigt. Sobald Sie benutzerdefinierte kompakte Layouts erstellen, können Sie ein Layout als primäres kompaktes Layout für das Objekt festlegen. Wenn Sie über einem 43

50 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Objekt zugeordnete Datensatztypen verfügen, können Sie die Zuweisung des primären kompakten Layouts überschreiben und verschiedenen Datensatztypen bestimmte kompakte Layouts zuweisen. Kompakte Layouts unterstützen alle Feldtypen außer den folgenden: Textbereich Langer Textbereich Rich-Text-Bereich Mehrfachauswahlliste Sie können ein kompaktes Layout auf seiner Detailseite duplizieren. Erstellen kompakter Layouts Erstellen Sie kompakte Layouts, um die Felder anzupassen, die in Chatter Mobile für Objektdatensätze angezeigt werden. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anpassen kompakter Layouts: Anzeigen kompakter Layouts: "Anwendung anpassen" "Setup anzeigen" Die ersten vier Felder, die Sie Ihrem kompakten Layout zuweisen, füllen den Abschnitt mit Datensatzhervorhebungen oben in jeder Datensatzansicht in Chatter Mobile auf. 1. Klicken Sie bei Standardobjekten unter "Setup" auf Anpassen, wählen Sie ein Objekt aus und klicken Sie auf Kompakte Layouts. Bei benutzerdefinierten Objekten klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Objekte, klicken auf den Namen eines benutzerdefinierten Objekts und dann in der Themenliste "Kompakte Layouts" auf Neu. 2. Klicken Sie auf Neu, um ein neues kompaktes Layout zu erstellen. 3. Geben Sie eine Bezeichnung für Ihr kompaktes Layout ein. 4. Wählen Sie bis zu 10 Felder aus, die im kompakten Layout angezeigt werden sollen, und klicken Sie auf Hinzufügen. 5. Sortieren Sie die Felder, indem Sie sie auswählen und auf Nach oben bzw. Nach unten klicken. Die Reihenfolge, die Sie den Feldern zuweisen, bestimmt die Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, wenn der Datensatz auf einem mobilen Gerät oder in einem Chatter-Feed-Element angezeigt wird, dass aus einer Datensatzerstellung resultiert. 6. Klicken Sie auf Speichern. Zuweisen kompakter Layouts zu Datensatztypen Wenn Sie keine benutzerdefinierten kompakten Layouts verwenden, werden Datensätze in einem schreibgeschützten, vordefinierten und kompakten Layout nach Standardvorgabe des Systems angezeigt. Sobald Sie benutzerdefinierte kompakte Layouts erstellen, können Sie ein Layout als primäres kompaktes Layout für das Objekt festlegen. Wenn Sie über einem Objekt zugeordnete Datensatztypen verfügen, können Sie die Zuweisung des primären kompakten Layouts überschreiben und verschiedenen Datensatztypen bestimmte kompakte Layouts zuweisen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com 44

51 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Erforderliche Benutzerberechtigungen Anpassen kompakter Layouts: Anzeigen kompakter Layouts: "Anwendung anpassen" "Setup anzeigen" 1. Klicken Sie bei Standardobjekten unter "Setup" auf Anpassen > Objekt > Kompakte Layouts. Bei benutzerdefinierten Objekten klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Objekte, dann auf den Namen eines benutzerdefinierten Objekts und blättern Sie nach unten zur Themenliste "Kompakte Layouts". 2. Klicken Sie auf Zuordnungen für kompaktes Layout. 3. Wählen Sie ein kompaktes Layout aus, das für dieses Objekt als primäres kompaktes Layout verwendet werden soll. 4. Wählen Sie im Abschnitt "Datensatztyp-Überschreibungen" einen oder mehrere Datensatztypen aus, denen Sie ein kompaktes Layout zuweisen möchten. Wenn Sie keine Datensatztypen für das Objekt festgelegt haben, wird dieser Abschnitt nicht angezeigt. Wenn Sie keine Datensatztyp-Überschreibungen festlegen, verwenden alle Datensatztypen standardmäßig das primäre kompakte Layout des Objekts. Drücken Sie die UMSCHALTTASTE und klicken Sie oder klicken und ziehen Sie, um einen Bereich aneinander angrenzender Zellen zu markieren. Drücken Sie die STRG-Taste und klicken Sie, um einzelne, nicht aneinander angrenzende Zellen zu markieren. Beachten Sie, dass einige Datensatztypen in der Liste möglicherweise inaktiv sind. Sie können einem inaktiven Datensatztyp ein kompaktes Layout zuweisen. 5. Wählen Sie in der Dropdownliste für das zu verwendende kompakte Layout ein kompaktes Layout aus, um es den markierten Zellen zuzuweisen. 6. Klicken Sie auf Speichern. Hinweise zu kompakten Layouts Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Jedem Datensatztyp kann nur ein kompaktes Layout zugewiesen werden. Ein kompaktes Layout kann jedoch mehreren Datensatztypen zugeordnet werden. Benutzer, die keinen Zugriff auf bestimmte Felder in Salesforce haben, sehen diese im kompakten Layout nicht. Ein kompaktes Layout muss mindestens ein Feld enthalten. Ein kompaktes Layout kann nur Felder aus seinem Objekt enthalten. Dies kann ein Formelfeld beinhalten, bei dem es sich um einen objektübergreifenden Verweiscross auf ein anderes Objekt handelt. Beim Entfernen eines Felds aus einem Seitenlayout wird das Feld nicht aus dem kompakten Layout des Objekts entfernt. Die beiden Layouttypen sind nicht voneinander abhängig. Wenn Sie ein Feld in einem kompakten Layout in einen nicht unterstützten Typ ändern, wird das Feld aus dem kompakten Layout entfernt. Bevor Sie ein kompaktes Layout löschen können, das als primäres kompaktes Layout für das Objekt festgelegt ist, müssen Sie als Ersatz ein neues kompaktes Layout auswählen. In Salesforce1 wird für Aufgaben automatisch der Status und das Fälligkeitsdatum angezeigt. Wenn Sie ein kompaktes Layout einer Aufgabe anpassen, müssen Sie diese Felder nicht der Liste "Ausgewählte Felder" hinzufügen. Suchlayouts in Salesforce1 In der Salesforce1-Anwendung werden die Suchlayouts "Suchergebnisse" Ihrer Organisation verwendet, um die Felder zu bestimmen, die in Suchergebnissen angezeigt werden. 45

52 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Für Suchlayouts sind bis zu 10 Felder zulässig, aber in Salesforce1-Suchergebnissen werden nur die ersten vier Felder des Layouts "Suchergebnisse" eines Objekts angezeigt. Möglicherweise möchten Sie die Felder in einigen oder allen Layouts "Suchergebnisse" Ihrer Organisation neu anordnen, damit mobilen Benutzern die wichtigsten Daten angezeigt werden. In der herunterladbaren Salesforce1-Anwendung für ios-geräte wird für jeden aktuellen Datensatz, der auf einer Datensatzsuchseite aufgeführt ist, der Name des Datensatzes und der Wert des zweiten Felds im Layout "Suchergebnisse" dieses Objekts angezeigt. Während ein Benutzer einen Suchbegriff in das Datensatzsuchfeld eingibt, wird die Liste der aktuellen Datensätze basierend auf der Übereinstimmung mit dem zweiten Feld im Layout sowie den Feld Name gefiltert. Dadurch können Benutzer Datensätze anzeigen, die einem anderen Objekt oder Datenwert zugeordnet sind, und nicht nur Datensätze mit einfacher Namensübereinstimmung. Wenn Accountname beispielsweise das zweite Feld im Suchlayout für das Kontaktobjekt darstellt, werden durch Eingabe von Acme in das Suchfeld auf der Kontaktsuchseite die zuletzt aufgerufenen Kontakte angezeigt, die mit dem Acme-Account verbunden sind. Beim Ausführen der Suche werden auf der Suchergebnisseite jedoch Datensätze angezeigt, die mit einem der durchsuchbaren Felder für das Objekt übereinstimmen. Publisher-Aktionen in den Salesforce1-Anwendungen Mit der Funktion für Publisher-Aktionen können Sie Aktionen erstellen und dem Publisher hinzufügen, der in Salesforce1 in Feeds und Datensatzansichten angezeigt wird. Sie können die Reihenfolge anpassen, in der die standardmäßigen Chatter-Aktionen, einschließlich Post, Link und Abstimmung, im Publisher angezeigt werden sollen. Sie können auch Aktionslayouts verwenden, um die Felder in den einzelnen Aktionen sowie ihre Reihenfolge anzugeben. Die Version Winter '14 enthält intelligente mobile Aktionen für Salesforce1, mit denen Sie Ihren mobilen Benutzern Publisher-Aktionen mit wenig Aufwand zur Verfügung stellen können. Die intelligenten mobilen Aktionen bieten einen Satz an Aktionen, die dem Salesforce1-Publisher auf Account-, Kundenvorgangs-, Kontakt-, Lead- und Opportunity-Seiten und im globalen Publisher-Layout hinzugefügt wurden. Sie werden automatisch mit allen in Ihrer Organisation erforderlichen Feldern für das relevante Objekt ausgefüllt. Die Version Winter '14 enthält auch verschiedene neue Arten von Publisher-Aktionen, die auf Mobilgeräten von Vorteil sind. Mit Aktionen vom Typ "Anruf protokollieren" können Benutzer die Details eines Telefonanrufs oder anderer Kundeninteraktionen aufzeichnen. Mit Aktionen vom Typ "Aktualisieren" können Benutzer Änderungen an einem Datensatz im Feed des Datensatzes vornehmen. Durch Aktionen vom Typ "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" können Benutzer direkt im Publisher auf Canvas-Anwendungen zugreifen. Weitere Details finden Sie unter Publisher-Aktionen und Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen. Zusätzlich zu den Standardaktionen können Sie eindeutige globale oder objektspezifische Publisher-Aktionen erstellen, die auf Ihre Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind. Informationen finden Sie unter Einrichten von Publisher-Aktionen in der Salesforce-Hilfe. Anpassen des Salesforce1-Navigationsmenüs Passen Sie Ihre mobile Salesforce-Erfahrung individuell an, indem Sie Anwendungen, Standardmenüelemente, Visualforce-Seiten der flexible Seiten auswählen, die im Salesforce1-Navigationsmenü angezeigt werden sollen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anpassen der Salesforce1-Navigation: "Anwendung anpassen" 46

53 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Um Visualforce-Seiten oder flexible Seiten in Salesforce1 hinzufügen zu können, müssen Sie zunächst unter "Setup" Erstellen > Registerkarten Registerkarten für diese Seiten erstellen. In Abhängigkeit von den Einstellungen Ihrer Organisation kann das Salesforce1-Navigationsmenü Folgendes enthalten: Dashboards Die Verfügbarkeit ist abhängig von der Edition und den Benutzerberechtigungen. Feed Wird für Organisationen angezeigt, in denen Chatter aktiviert ist. Flexible Seiten Benutzerdefinierte Startseiten der Anwendung Salesforce1. Gruppen Wird für Organisationen angezeigt, in denen Chatter aktiviert ist. Wenn es im Menü nicht als individueller Knoten eingefügt wird, wird es automatisch in den Satz der intelligenten Suchelemente eingefügt. Personen Wird für Organisationen angezeigt, in denen Chatter aktiviert ist. Wenn es im Menü nicht als individueller Knoten eingefügt wird, wird es automatisch in den Satz der intelligenten Suchelemente eingefügt. Intelligente Suchelemente Stellt einen Satz der Objekte dar, nach denen zuletzt gesucht wurde. Legt den Inhalt im Abschnitt "Letzte(r,s)" des Menüs fest. Nur Suchvorgänge, die auf der vollständigen Salesforce-Site ausgeführt wurden, beeinflussen die Reihenfolge der Objekte in diesem Element und im Abschnitt "Letzte(r,s)" werden ausschließlich durchsuchbare Elemente angezeigt. Wenn Benutzer Objekte auf dem Bildschirm "Suchergebnisse" in Salesforce verankern, werden diese im Abschnitt "Letzte(r,s)" immer oben angezeigt. Aufgaben Hiermit wird eine Liste der offenen und geschlossenen Aufgaben eines Benutzers und der delegierten Aufgaben angezeigt. Today Eine Anwendung, mit deren Hilfe Benutzer ihren Tagesablauf planen und strukturieren können, indem sie Kalenderereignisse von ihrem Mobilgerät in ihre Aufgaben, Kontakte und Personenaccounts in Salesforce integrieren. Nur in den herunterladbaren Anwendungen Salesforce1 für iphone und Salesforce1 für Android-Telefone verfügbar. Visualforce-Seiten Anmerkung: Im Salesforce1-Navigationsmenü können nur für mobile Salesforce-Anwendungen aktivierte Visualforce-Seiten hinzugefügt werden. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Mobile Administration > Mobile Navigation. 2. Wählen Sie Einträge in der Liste "Verfügbar" aus und klicken Sie auf Hinzufügen. 3. Sortieren Sie die Elemente, indem Sie sie auswählen und auf Nach oben bzw. Nach unten klicken. Die Reihenfolge, in der Sie Elemente in der Liste "Ausgewählt" hinzufügen entspricht der Reihenfolge, in der sie im Navigationsmenü angezeigt werden. Anmerkung: Das erste ausgewählte Element in der Liste "Ausgewählt" wird Ihre Salesforce1-Zielseite. 4. Klicken Sie auf Speichern. Nach dem Speichern werden die Elemente des Navigationsmenüs in der entsprechenden Reihenfolge in Salesforce1 angezeigt. Möglicherweise müssen Sie eine Aktualisierung vornehmen, damit die Änderungen angezeigt werden. Tipp: Wenn Sie die Menüelemente sortieren, fügen Sie die bei den Benutzern beliebtesten Elemente ganz oben ein. Die intelligenten Suchelemente können in der mobilen Anwendung zu einem Satz von acht oder mehr Menüelementen erweitert werden. Hierbei können letztendlich andere Elemente in den nicht sichtbaren Bildlaufbereich verschoben werden, wenn Sie diese ganz oben im Menü einfügen. Alle Elemente, die Sie unterhalb der intelligenten Suchelemente einfügen, werden im Bereich "Anwendungen" des Navigationsmenüs angezeigt. Salesforce1-Benachrichtigungen Mit Salesforce1-Benachrichtigungen werden Ihre Benutzer über bestimmte Ereignisse in Salesforce informiert, zum Beispiel wenn sie Genehmigungsanfragen erhalten oder erwähnt werden. 47

54 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Salesforce1-Benutzern können zwei Arten von Benachrichtigungen angezeigt werden. Benachrichtigungen innerhalb der Anwendung halten Benutzer bezüglich relevanter Aktivitäten auf dem Laufenden, während diese Salesforce1 verwenden. Benutzer können auf ihre letzten 20 Benachrichtigungen zugreifen, indem Sie auf das Symbol tippen. Bei Push-Benachrichtigungen handelt es sich um Hinweise, die auf Ihrem Mobilgeräte angezeigt werden, wenn Sie die herunterladbare Salesforce1-Anwendung nicht verwenden. Push-Benachrichtigungen werden in der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser nicht unterstützt. Diese Hinweise können je nach Gerätetyp in Form von Text, Symbolen und akustischen Signalen vorliegen. Sie können auswählen, ob Sie Push-Benachrichtigungen erhalten möchten. Allerdings können Sie Push-Benachrichtigungen nicht aktivieren, wenn diese vom Administrator deaktiviert wurden. Anmerkung: Einige Benachrichtigungen enthalten Text, den Ihre Benutzer in Salesforce eingeben. Um sicherzustellen, dass keine sensiblen Daten über einen Drittanbieterdienst verbreitet werden, enthalten Push-Benachrichtigungen an ios-geräte nur den Namen des Benutzers. Beispielsweise könnte eine Benachrichtigung innerhalb der Anwendung lauten: "Allison Wheeler hat Sie Smith, können Sie den Acme-Account mit der neuen Lieferanschrift aktualisieren?" Die entsprechende Push-Benachrichtigung für ios-geräte würde lauten: "Allison Wheeler hat Sie erwähnt". Nicht alle Benachrichtigungen können als Push-Benachrichtigungen übertragen werden. Benachrichtigungstyp Sie haben eine Genehmigungsanfrage erhalten Jemand hat Sie erwähnt Jemand hat etwas in Ihrem Profil gepostet Jemand hat Ihren Post kommentiert Benachrichtigung innerhalb der Anwendung Push-Benachrichtigung Benachrichtigungen aktivieren Sie können für alle Benutzer in Ihrer Organisation die Option aktivieren, Salesforce1- -Benachrichtigungen über Ereignisse in Salesforce zu erhalten, zum Beispiel wenn sie Genehmigungsanfragen oder Erwähnungen erhalten. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen der Benachrichtigungseinstellungen: Bearbeiten der Benachrichtigungseinstellungen: Setup und Konfiguration anzeigen "Anwendung anpassen" 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Mobile Administration > Benachrichtigungen > Einstellungen. 2. Wählen Sie die Benachrichtigungen aus, die Ihre Salesforce1-Benutzer empfangen sollen. 3. Klicken Sie auf Speichern. 48

55 Mobilgeräte Einrichten Ihrer Organisation für die Verwendung von Salesforce1 Ein Benutzer kann Genehmigungsanfragen in Salesforce1-Benachrichtigungen nur dann empfangen, wenn der Benutzer Genehmigungsanfragen in Form von -Benachrichtigungen empfängt. Sie oder der Benutzer können das Benutzerfeld Genehmigungsanfrage- s empfangen bearbeiten, um diese Einstellung festzulegen. Erstellen von Registerkarten für flexible Seiten Um eine flexible Seite im Navigationsmenü von Salesforce1 hinzufügen zu können, müssen Sie zuerst eine benutzerdefinierte Registerkarte hierfür erstellen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen und Bearbeiten benutzerdefinierter Registerkarten: "Anwendung anpassen" Anmerkung: Die Registerkarten für flexible Seiten funktionieren nicht wie andere benutzerdefinierte Registerkarten. Nach ihrer Erstellung werden sie nicht auf der Seite "Alle Registerkarten" angezeigt, wenn Sie auf das Plus-Symbol ( ) klicken, das rechts neben den aktuellen Registerkarten angezeigt wird. Die Registerkarten für flexible Seiten werden auch nicht in der Liste "Verfügbare Registerkarten" angezeigt, wenn Sie die Registerkarten für Ihre Apps anpassen. In Ihrer Organisation muss mindestens eine flexible Seite vorhanden sein, damit der Abschnitt mit den Registerkarten für flexible Seiten angezeigt wird. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Registerkarten. 2. Klicken Sie in der Themenliste der Registerkarten für flexible Seiten auf Neu. 3. Wählen Sie für die Registerkarte eine flexible Seite aus. 4. Geben Sie eine Bezeichnung ein. Dieser Text wird als Name der flexiblen Seite im Salesforce1-Navigationsmenü angezeigt. 5. Klicken Sie auf das Suchsymbol Registerkartenstil, um die Auswahlliste für den Registerkartenstil anzuzeigen. Wenn ein Registerkartenstil bereits verwendet wird, wird neben dem Namen des Registerkartenstils eine Zahl in Klammern [] angezeigt. Bewegen Sie die Maus über den Namen des Stils, um die Registerkarten anzuzeigen, auf denen er verwendet wird. Mit Stile ausblenden, die auf anderen Registerkarten verwendet werden kann diese Liste gefiltert werden. 6. Klicken Sie auf einen Registerkartenstil, um Farbschema und Symbol für die Registerkarte für flexible Seiten auszuwählen. Das Symbol, das Sie an dieser Stelle auswählen, wird links neben der Bezeichnung der flexiblen Seite im Salesforce1-Navigationsmenü angezeigt. Wenn Sie einen benutzerdefinierten Registerkartenstil erstellen möchten und Ihre Organisation Zugriff auf die Registerkarte Dokumente hat, können Sie im Dialogfeld Auswahlliste für Registerkartenstil auf Eigenen Stil erstellen klicken. Erstellen eines eigenen Registerkartenstils: a. Klicken Sie auf das Suchsymbol für die Farbe, um das Dialogfeld für die Farbauswahl einzublenden. Klicken Sie dann auf eine Farbe, um sie auszuwählen. b. Klicken Sie auf Bild einfügen, klicken Sie auf den Dokumentordner und wählen Sie das gewünschte Bild aus. Sie können auch auf In Dokumenten suchen klicken, einen Suchbegriff eingeben und dann auf Los! klicken, um nach einem Dokumentdateinamen zu suchen, der Ihren Suchbegriff enthält. 49

56 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Anmerkung: In diesem Dialogfeld werden nur Dateien in Dokumentordnern aufgelistet, deren Größe unter 20 KB liegt und für die in den Einstellungen für die Dokumenteigenschaft das Kontrollkästchen "Extern verfügbar" aktiviert ist. Wenn das als Symbol verwendete Dokument zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht wird, wird es von Salesforce durch ein standardmäßiges mehrfarbiges Viereck ( ) ersetzt. c. Wählen Sie eine Datei aus und klicken Sie auf OK. Daraufhin wird der Assistent für neue benutzerdefinierte Registerkarten erneut eingeblendet. 7. Geben Sie bei Bedarf eine Beschreibung der Registerkarte ein und klicken Sie auf Weiter. 8. Wählen Sie die Benutzerprofile aus, für die die neue benutzerdefinierte Registerkarte zur Verfügung stehen soll: Aktivieren Sie Auf alle Profile dieselbe Sichtbarkeitseinstellung für die Registerkarte anwenden und wählen Sie in der Dropdownliste die Option Standard: Ein, Standard: Aus bzw. Registerkarte ausgeblendet aus. Sie können auch Für jedes Profil eine andere Sichtbarkeitseinstellung für die Registerkarte anwenden aktivieren und in der Dropdownliste die Option Standard: Ein, Standard: Aus bzw. Registerkarte ausgeblendet für das jeweilige Profil auswählen. Anmerkung: Die Optionen "Standard: Ein" und "Standard: Aus" funktionieren für flexible Seiten nicht so wie für andere benutzerdefinierte Registerkarten. Der Menüeintrag für die flexible Seite wird für die ausgewählten Profile in Salesforce1 angezeigt, unabhängig davon, ob Sie Standard: Ein" oder "Standard: Aus" gewählt haben. Wählen Sie die Option "Registerkarte ausgeblendet" aus, um den Menüeintrag für flexible Seiten für die ausgewählten Profile in Salesforce1 auszublenden. 9. Klicken Sie auf Speichern. Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Die Salesforce1-Anwendungen weisen nicht den gesamten Funktionsumfang der vollständigen Salesforce-Site auf und bieten in einigen Fällen Funktionen, die auf der vollständigen Site nicht verfügbar sind. In den folgenden Bereichen gibt es Unterschiede: Unterstützte Salesforce-Daten Chatter-Feeds, Gruppen und Profile Suche nach Informationen Erstellen und Bearbeiten von Datensätzen Aufgaben und Ereignisse Genehmigungsanfragen Benachrichtigungen Die neue Funktion Today Unterstützte Salesforce-Anpassungen Unterschiede beim Arbeiten mit Salesforce-Daten Derzeit werden folgende Funktionen in Salesforce1 nicht unterstützt: Objekte, die nicht im Abschnitt In Salesforce1 unterstützte Daten erwähnt werden. 50

57 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Standardmäßige oder benutzerdefinierte Salesforce-Anwendungen. (Stattdessen können die Benutzer über das Navigationsmenü der mobilen Anwendungen auf alle Objekte zugreifen, die ihnen zur Verfügung stehen. Dies umfasst auch die in Salesforce1 unterstützten Standardobjekte und alle benutzerdefinierten Objekte, die in einer der Salesforce-Anwendungen Ihrer Organisation enthalten sind.) Listenansichten von Objekten, bei denen es sich nicht um Accounts, Kontakte, Kampagnen, Kundenvorgänge, Gruppen und benutzerdefinierte Objekte handelt. Einige Datensatzfelder, darunter: Felder für Unternehmensbereiche Rich Text-Bereichsfelder Felder für die Regionsverwaltung Links in Formelfeldern Die standardmäßigen benutzerdefinierten Links auf einer Datensatz-Detailseite Salesforce-Communities Salesforce-Konsole, Agentenkonsole oder andere Service Cloud-Funktionen neben Kundenvorgängen und Live-Chat-Abschriften Erweitertes Währungsmanagement Themenlisten Themenlisten sind in der Salesforce1-Anwendung schreibgeschützt. Aktionsschaltflächen in Themenlisten, darunter auch die Möglichkeit zur Erstellung neuer verwandter Datensätze, sind nicht verfügbar. Einige Themenlisten stehen in dieser Version nicht zur Verfügung, darunter: Inhaltszustellungen Externe Freigabe Zugehöriger Inhalt In den folgenden Abschnitten finden Sie Informationen zu Themenlisten, die für bestimmte Objekte nicht verfügbar sind. An Datensätze angehängte Dateien, Notizen, Anhänge und Google-Dokumente werden in der Themenliste für den betreffenden Datensatz angezeigt. Dateien, Notizen, Anhänge und Google-Dokumente in untergeordneten Datensätzen werden in der Themenliste des übergeordneten Datensatzes nicht angezeigt. Das Hinzufügen von Notizen zu Themenlisten für Datensätze sowie das Löschen von Dateien, Notizen, Anhängen und Google-Dokumenten aus Themenlisten ist nicht möglich. Accounts und Kontakte Soziale Accounts sind nicht verfügbar. Wenn jedoch ein Account mit einem Profil in einem sozialen Netzwerk verknüpft wurde, wird bei der Anzeige des Accounts in Salesforce1 möglicherweise das ausgewählte Profilbild angezeigt. Profilbilder aus LinkedIn werden angezeigt, wenn Sie bei LinkedIn angemeldet sind; Bilder aus Facebook oder Twitter sind möglicherweise selbst dann sichtbar, wenn Sie gerade nicht bei diesen Netzwerken angemeldet sind. Das Wechseln zu einem anderen Profilbild ist in Salesforce1 nicht möglich. Die Schaltflächen Duplizieren, Externen Account verwalten und Als Partner aktivieren sind nicht verfügbar. Die Account-Hierarchie kann nicht angezeigt werden. Es ist möglich, Kontakte zusammenzuführen bzw. neue Kontakte, Opportunities, Kundenvorgänge, Partner, Notizen und Anhänge oder Account-Benutzer hinzuzufügen. Account-Teams, Partner und Kundenvorgangsteams können zwar angezeigt, jedoch nicht bearbeitet werden. Berichte und Tools stehen nicht zur Verfügung. Kampagnen Die Schaltflächen Mitglieder verwalten und Erweitertes Setup sind nicht verfügbar. 51

58 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Die Kampagnenhierarchie steht nur als Themenliste zur Verfügung. Die Option Hierarchie anzeigen über einen Link auf der Detailseite der Kampagne ist nicht verfügbar. Beim Anzeigen einer übergeordneten Kampagne werden in der Themenliste "Kampagnenhierarchie" nur die untergeordneten Kampagnen angezeigt, während auf der vollständigen Site sowohl die übergeordneten als auch die untergeordneten Kampagnen angezeigt werden. Kundenvorgänge Kundenvorgangsfeed-Layouts und für Kundenvorgangsfeeds spezifische Schaltflächen, darunter , Portal, Kundenvorgangsnotiz, Kundenvorgangsstatus ändern und Anruf protokollieren für Kundenvorgangsfeeds werden in der Anwendung Salesforce1 nicht unterstützt. Benutzer, die Kundenvorgangsfeed-Layouts auf der vollständigen Salesforce-Site zugewiesen sind, bekommen in der mobilen Anwendung das Standardlayout für den Kundenvorgang angezeigt. Einige Felder in den Themenlisten für Servicevertrag und Vertragsbelegposten sind nicht verfügbar. Folgende Themenlisten zu Kundenvorgängen sind nicht verfügbar: "Geschäftszeiten" in der Liste "Feiertag" Kundenvorgangskontaktrolle Liste "Meilenstein" Liste "Lösung" Liste "Teammitglied" "Teammitglied" in der Liste "Team" Liste "Teamvorlagenmitglied" Kontakte Wenn Sie das Symbol zum Senden von s über die Anwendung Salesforce1 verwenden, werden keine Aktivitätsprotokolle erstellt. Soziale Kontakte sind nicht verfügbar. Wenn jedoch ein Kontakt mit einem Profil in einem sozialen Netzwerk verknüpft wurde, wird bei der Anzeige des Kontakts in Salesforce1 möglicherweise das ausgewählte Profilbild angezeigt. Profilbilder aus LinkedIn werden angezeigt, wenn Sie bei LinkedIn angemeldet sind; Bilder aus Facebook oder Twitter sind möglicherweise selbst dann sichtbar, wenn Sie gerade nicht bei diesen Netzwerken angemeldet sind. Das Wechseln zu einem anderen Profilbild ist in Salesforce1 nicht möglich. Die Schaltflächen Duplizieren, Aktualisierung anfordern, Externen Benutzer verwalten und Kundenbenutzer aktivieren sind nicht verfügbar. Es ist möglich, Opportunities, Kundenvorgänge, Notizen und Anhänge oder Account-Benutzer für einen Kontakt hinzuzufügen. Das Hinzufügen von Kontakten über Data.com und das Bereinigen von Kontaktdatensätzen mit der Data.com-Bereinigung ist nicht möglich. Verträge Die Schaltflächen Duplizieren, Aktivieren und Deaktivieren sind nicht verfügbar. Folgende Themenlisten zu Verträgen sind nicht verfügbar: Vertragsverlauf Zu genehmigende Elemente Dashboards Dashboards sind schreibgeschützt. Filter und Quellberichte sind nicht verfügbar. In dynamischen Dashboards können Sie Daten nur als Sie selbst anzeigen. 52

59 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Chatter-Feeds für Dashboards stehen nicht zur Verfügung und Sie können auch keine Dashboards oder Komponenten in Feeds posten. Dateien, Anhänge und Inhalt Sie können keine Dateien zu Posts oder Kommentaren hinzufügen. Sie können jedoch auf der vollständigen Salesforce-Site Dateien anzeigen, die in Aktualisierungen gepostet wurden. Darüber hinaus stehen im Feed in Salesforce1 keine Dateiminiaturbilder zur Verfügung. Stattdessen wird, sofern möglich, ein Symbol für den Dateityp angezeigt (so wird ein PDF-Anhang beispielsweise durch ein spezielles Symbol dargestellt). Salesforce CRM Content ist nicht verfügbar. Leads Die Schaltflächen Konvertieren, Duplikate suchen und Sperre des Datensatzes aufheben sind nicht verfügbar. Soziale Leads sind nicht verfügbar. Die Themenliste "Leadverlauf" ist nicht verfügbar. Wenn Sie einen neuen Lead hinzufügen, stehen das Feld Kampagne und das Kontrollkästchen Mithilfe einer aktiven Zuordnungsregel zuweisen nicht zur Verfügung. Sie können nur auf der vollständigen Salesforce-Site Werte in diesen Feldern hinzufügen. Live-Chat-Abschriften Datensätzen für Live-Chat-Abschriften sind schreibgeschützt. Da Rich-Text-Bereichsfelder in Salesforce1 nicht unterstützt werden, können Sie das Feld Textkörper in Abschriftdatensätzen nicht anzeigen. Opportunities Die Schaltflächen Mitbewerber, Angebote und Opportunity-Team sind nicht verfügbar. Folgende Felder sind nicht verfügbar: Betragsfeld Opportunity-Aufteilungen, Zwischensummenfeld Produkte und Verbindungsfeld Phasenverlauf. Die Themenliste "Ähnliche Opportunities" ist nicht verfügbar. Die folgenden Themenlisten sind zwar verfügbar, in den Listen werden jedoch nur Datensatz-Vorschaukarten angezeigt und die Listendatensätze können nicht durch Tippen geöffnet werden. Kampagnen-Einfluss Mitbewerber Opportunity-Aufteilungen Produkte Phasenverlauf Die Felder Wahrscheinlichkeit und Prognosekategorie können nicht bearbeitet werden. Beim Speichern des Datensatzes werden jedoch automatisch Feldwerte eingegeben (diese basieren auf dem Wert im Feld Phase (Opportunities)). Sie können die Werte für diese Felder auf der vollständigen Salesforce-Site manuell bearbeiten. Unterschiede bei der Verwendung von Chatter Mit Chatter können Sie in der Anwendung Salesforce1 folgende Aufgaben nicht durchführen: Erstellen bzw. Hochladen Ihrer Profilinformationen oder Hochladen von Profilbildern. Verwenden benutzerdefinierter Profile. Anzeigen Ihrer Anhänger und der Personen und Datensätze, denen Sie folgen. (Diese Funktion ist in der herunterladbaren Anwendung Salesforce1 für ios-geräte verfügbar.) Senden oder Anzeigen von Chatter-Nachrichten. 53

60 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Anzeigen der Chatter-Aktivitätsstatistiken bzw. des Chatter-Einflussstatus. Empfangen von Chatter-Empfehlungen. Anzeigen der Trending-Themen. Einladen von Kollegen zum Anmelden bei Chatter. Anzeigen oder Herunterladen von Dateien, die über die Funktion "Dateien" hochgeladen wurden bzw. die in einen Kommentar hochgeladen wurden. Sie können jedoch Dateien anzeigen, die an einen Post in einem Chatter-Feed angehängt wurden. (Mit Salesforce1 können nur die folgenden Dateitypen angezeigt werden:.doc,.docx,.pdf,.ppt,.pptx,.xls,.xlsx sowie alle Bilddateien, einschließlich der Formate.gif,.jpg und.png.) Freigeben öffentlicher Posts. Hinzufügen oder Anzeigen von Chatter-Favoriten. Filtern von Datensätzen. Durchsuchen von Chatter-Feeds in der mobilen Browseranwendung Salesforce1 oder in der herunterladbaren Anwendung Salesforce1 für Android-Telefone. Erstellen neuer Gruppen. Anzeigen der Listen von Gruppendateien bzw. Posten von Dateien in einer Gruppe. Anzeigen von Gruppenlistenansichten, wenn nicht mindestens ein Benutzer Ihrer Organisation eine Gruppe in Salesforce1 aufruft. Einladen von Chatter-Kunden zu privaten Gruppen. Verwenden der Funktionen für Gruppeninhaber und Manager, darunter: Ändern der Gruppeneinstellungen, Informationen und Zugriffsebenen Hinzufügen oder entfernen von Mitgliedern aus einer Gruppe Archivieren von Gruppen Aktivieren archivierter Gruppen Unterschiede beim Suchen nach Informationen Wenn Sie bei Salesforce neu sind und noch nicht über einen Verlauf der zuletzt aufgerufenen Elemente verfügen, werden anfangs im Navigationsmenü im Abschnitt "Letzte(r,s)" die folgenden Objekte angezeigt: Accounts Kundenvorgänge Kontakte Dateien (wenn Sie eine der herunterladbaren Anwendungen verwenden und Chatter aktiviert ist) Gruppen (es sei denn, sie wurden direkt im Navigationsmenü hinzugefügt) Leads Opportunities Personen (es sei denn, sie wurden direkt im Navigationsmenü hinzugefügt) Wenn Sie mehr Zeit bei Salesforce und mit der Anwendung Salesforce1 verbringen, werden stattdessen im Abschnitt "Letzte(r,s)" die am häufigsten verwendeten Objekte angezeigt. Damit ein Objekt in Salesforce1 im Navigationsmenü, in der Liste der zuletzt aufgerufenen Datensätze, die angezeigt wird, wenn Sie mit einer Suche beginnen, oder in den Suchergebnissen angezeigt wird, muss es in einer standardmäßigen oder benutzerdefinierten Salesforce-Anwendung enthalten sein. Dies gilt sowohl für die unterstützten Standardobjekte als auch für die benutzerdefinierten Objekte in Ihrer Organisation. Bei Suchvorgängen in Salesforce1 ist Folgendes nicht möglich: Suche anhand des Unternehmensbereichs 54

61 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Abbrechen einer laufenden Suche Sortieren oder Filtern von Suchergebnissen Verankern häufig verwendeter Elemente Durchsuchen von Chatter-Feeds in der mobilen Browseranwendung Salesforce1 oder in der herunterladbaren Anwendung Salesforce1 für Android-Telefone. Zudem sind Listenansichten nicht in den Suchergebnissen enthalten, die aus einer globalen Suche oder aus Datensatzsuchvorgängen resultieren. Um nach Listenansichten zu suchen, öffnen Sie die Seite für die Datensatzsuche und geben Sie Ihre Suchbegriffe ein. Während Ihrer Eingabe wird die Liste der übereinstimmenden Elemente auf Listenansichten erweitert, auf die Sie für das betreffende Objekt zugreifen können, und nicht nur auf die, die Sie kürzlich angezeigt haben. Unterschiede beim Erstellen und Bearbeiten von Datensätzen Beim Hinzufügen neuer Datensätze und beim Aktualisieren vorhandener Daten bestehen einige Unterschiede zwischen der vollständigen Salesforce-Site und der Anwendung Salesforce1. Kategorie Alle Datensätze Accounts und Kontakte Ereignisse Leads Problem Inline-Bearbeitung steht nicht zur Verfügung. Datensatzinhaber und Datensatztyp können nicht geändert werden. Sie können keine Daten in benutzerdefinierten Geotargeting-Felder eingeben. Kombinationsfelder, die eine Auswahlliste mit einem Textfeld kombinieren, sind nicht verfügbar. Normalerweise ist das Textfeld verfügbar, die Auswahlliste jedoch nicht. Sie können keine Daten in Rich-Text-Bereichsfelder eingeben. Wenn die Regionsverwaltung aktiviert ist, können Sie die Regionsregeln eines Datensatzes nicht zuweisen oder ändern. Die Links Rechnungsanschrift in Lieferanschrift kopieren und Postanschrift in weitere Anschrift kopieren stehen nicht zur Verfügung. Wenn die Regionsverwaltung aktiviert ist, steht beim Bearbeiten von Accountdatensätzen die Option Diesen Account beim Speichern anhand von Regionsregeln auswerten nicht zur Verfügung. Der Inhaber eines Ereignisses kann eingeladene Teilnehmer bzw. zugehörige Leads oder Kontakte für ein Ereignis nicht ändern, hinzufügen oder entfernen. Es ist nicht möglich, die Einladung zu einem Ereignis anzunehmen oder abzulehnen. Die Verwendung von "Freigegebene Aktivitäten" zum Zuordnen mehrerer Objekte zu einem Ereignis ist nicht möglich. Wenn Sie einen neuen Lead hinzufügen, stehen das Feld Kampagne und das Kontrollkästchen Mithilfe einer aktiven Zuordnungsregel zuweisen nicht zur Verfügung. Sie können nur auf der vollständigen Site Werte in diesen Feldern hinzufügen. Erstellen von Datensätzen Bearbeiten von Datensätzen 55

62 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Kategorie Problem Erstellen von Datensätzen Bearbeiten von Datensätzen Opportunities Aufgaben Die Felder Wahrscheinlichkeit und Prognosekategorie können nicht bearbeitet werden. Beim Speichern des Datensatzes werden jedoch automatisch Werte zu diesen Feldern hinzugefügt, die auf dem Wert des Felds Phase beruhen. Sie können die Werte für diese Felder auf der vollständigen Site manuell bearbeiten. Das Feld Thema beinhaltet keine Auswahlliste von zuvor definierten Themen. Nachschlagefelder Das Feld Bezug zu kann weiterhin bearbeitet werden, wenn der Wert für das Feld Name auf Lead gesetzt wird, Sie erhalten jedoch beim Speichern des Datensatzes eine Fehlermeldung, wenn das Feld Bezug zu Daten enthält. Die Felder und Telefon für einen verknüpften Kontakt werden nicht angezeigt. Die Verwendung von "Freigegebene Aktivitäten" zum Zuordnen mehrerer Objekte zu einer Aufgabe ist nicht möglich. Sie können keine wiederkehrenden Aufgaben erstellen oder die Details für wiederkehrende Aufgaben ändern. Die Rechtschreibprüfung steht für die Felder vom Typ Kommentare nicht zur Verfügung. Es können keine Anhänge hinzugefügt werden. Sie können keine Benachrichtigungs- s senden. Sie können keine Erinnerungen für Aufgaben festlegen. Erweiterte Suchfelder werden nicht unterstützt. Daher können Sie keine Platzhalter bei Nachschlage-Suchvorgängen verwenden und die Suchergebnisse nicht sortieren, filtern oder darin blättern. Abhängige Nachschlagevorgänge werden nicht unterstützt. Nachschlagefilter werden nicht berücksichtigt. Die Suchergebnisse der Nachschlagefunktion sind also in keiner Weise eingeschränkt. Es kann somit passieren, dass Sie ein Element auswählen, das für Ihre Organisation nicht gültig ist, was wiederum zu einer Fehlermeldung beim Speichern des Datensatzes führt. Telefonnummernfelder Bei Telefonnummernfeldern wird eine Wähltastatur angezeigt, auf der Sie die Telefonnummer eintippen können. Die Wähltastatur enthält keine Klammern, Bindestriche oder Punkte und in Salesforce1 werden beim Speichern des Datensatzes keine Telefonnummernformatierungen übernommen. Um ein bestimmtes Telefonnummernformat zuzuweisen, bearbeiten Sie den Datensatz auf der vollständigen Site. Auswahllistenfelder Steuernde und abhängige Auswahllisten werden unterstützt, Salesforce1 zeigt jedoch für diese Felder keine Indikatoren auf Erstellungs- und Bearbeitungsseiten an. Um zu ermitteln, ob ein Auswahllistenfeld abhängig ist und von welchem Auswahllistenfeld es gesteuert wird, müssen Sie zur vollständigen Site wechseln. 56

63 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Unterschiede beim Verfolgen Ihrer Aktivitäten Ereignisse Archivierte Ereignisse sind nicht verfügbar und die Verwendung von "Freigegebene Aktivitäten" zum Zuordnen mehrerer Objekte zu einem Ereignis ist nicht möglich. Es ist nicht möglich, die Einladung zu einem Ereignis anzunehmen oder abzulehnen. Der Inhalt der Themenlisten für eingeladene Teilnehmer weist einige Unterschiede zu dem der vollständigen Salesforce-Site auf. Auf der vollständigen Site enthält die Liste "Eingeladene Teilnehmer" den Inhaber des Ereignisses und die zugehörigen Kontakte und Leads, die nicht zu den eingeladenen Teilnehmern gehören. In Salesforce1 enthält die Liste "Eingeladene Teilnehmer" nur die eingeladenen Teilnehmer. Wenn Sie die Funktionen der vollständigen Site in Salesforce1 darstellen möchten, verwenden Sie folgende Abfrage: select relation_id from CORE.activity_relation where master_activity_id in (select master_activity_id from CORE.activity_relation where child_activity_id='[event_id]') Dabei ist EVENT_ID die ID des untergeordneten Ereignisses. Über diese Abfrage werden die Beziehungen des Hauptereignisses abgerufen und für das betreffende untergeordnete Ereignis angezeigt. Sie können die Ergebnisse mithilfe einer WHERE-Klausel noch weiter filtern. Für jedes Ereignis in einer Themenliste wird Folgendes angezeigt: Das Symbol, durch das das Element als Ereignis gekennzeichnet wird Aufgaben Der Titel des Ereignisses Startdatum und -uhrzeit Bis zu drei weitere Felder, die jeweils von den Einstellungen in Ihrer Organisation abhängig sind Archivierte Aufgaben werden nicht unterstützt und die Verwendung von "Freigegebene Aktivitäten" zum Zuordnen mehrerer Kontakte zu einer Aufgabe ist nicht möglich. Neue, bearbeitete und gelöschte Aufgaben werden in einer Aufgabenliste erst dann angezeigt, wenn Sie die Liste aktualisieren. Wenn Sie eine Aufgabe durch Tippen auf das Symbol schließen, wird die Aufgabe so lange durchgestrichen angezeigt, bis Sie die Liste aktualisieren. In der Aufgabenliste wird die Sortierung der Aufgaben nach Priorität durch die Reihenfolge der Felder in der Auswahlliste "Priorität" festgelegt. Je mehr Aufgaben Sie anzeigen und je mehr Beziehungen diese Aufgaben aufweisen, desto länger dauert möglicherweise das Anzeigen der Aufgaben oder die Verwendung anderer Funktionen in der Salesforce1-Anwendung. Aufgabenlayouts enthalten einige eindeutige Elemente, die die Arbeit mit den Aufgaben erleichtern. Folgende Elemente werden in einem kompakten Layout nicht angezeigt, da sie nicht geändert werden können, die Benutzer bekommen sie jedoch immer angezeigt: Die Symbole und stellen den Status des Felds IsClosed für Benutzer dar, die über die Berechtigung "Aufgabe bearbeiten" verfügen. Das Symbol stellt eine Aufgabe dar, die als Aufgabe mit hoher Priorität markiert wurde (einschließlich benutzerdefinierter hoher Priorität). Für alle Aufgaben wird der Betreff angezeigt. Für alle Aufgaben wird das Fälligkeitsdatum angezeigt, sofern vorhanden. Die Aufgaben beinhalten einen primären Kontakt und den Account oder sonstigen Datensatz, sofern vorhanden. 57

64 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Die Felder der einzelnen Listen können je nach Einstellungen Ihrer Organisation variieren. Sie können das Layout von Aufgabendatensätzen und Aufgaben in der Aufgabenliste mithilfe der neuen Funktion für kompakte Layouts steuern. Themenlisten werden wie bisher über den Seitenlayout-Editor gesteuert. Das Hinzufügen des Feldes "Betreff" oder "Fälligkeitsdatum" in einem beliebigen Layout hat keine Auswirkungen auf die Darstellung der Aufgaben diese Felder werden nicht doppelt angezeigt. Unterhalb der integrierten Aufgabenelemente werden in Salesforce1 bis zu drei zusätzliche Felder angezeigt. Das standardmäßige kompakte Layout für Aufgaben umfasst zwei Felder: Den Namen eines Leads oder Kontakts und eine Opportunity, einen Account oder einen anderen Datensatz, dem die Aufgabe zugeordnet ist. In der Themenliste "Aktivitäten" sind die für eine Aufgabe angezeigten Felder davon abhängig, welche Art von Datensatz Sie anzeigen und wie Sie das Layout für das betreffende Objekt definiert haben. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über kompakte Layouts. Unterschiede bei Genehmigungen Folgende Optionen in Bezug auf Genehmigungen stehen in der Anwendung Salesforce1 nicht zur Verfügung: Einreichen von Datensätzen zur Genehmigung. Abrufen von Genehmigungsanfragen. Erneutes Zuweisen von Genehmigungsanfragen. Zugriff auf eine Genehmigungsanfrage über die Datensatzansicht. Stattdessen müssen die Genehmiger hierzu auf die Salesforce1-Benachrichtigung tippen. Manuelle Auswahl des nächsten Genehmigers. Bei Genehmigungsanfragen, für die diese manuelle Auswahl erforderlich ist, muss sich der Genehmiger bei der vollständigen Salesforce-Site anmelden. Darüber hinaus gilt Folgendes: In der Themenliste "Genehmigungsverlauf" werden keine Kommentare angezeigt. Die Themenliste "Zu genehmigende Elemente" ist nicht verfügbar. Salesforce1-Benachrichtigungen für Genehmigungsanfragen werden nicht an Warteschlangen gesendet. Für jeden Genehmigungsschritt, der eine Warteschlange beinhaltet, empfiehlt es sich, einzelne Benutzer als zugewiesene Genehmiger hinzuzufügen, sodass mindestens diese Personen die Benachrichtigungen über die Genehmigungsanfrage in der mobilen Anwendung empfangen können. Wenn Sie sowohl Warteschlangen als auch einzelne Benutzer als zugewiesene Genehmiger festlegen möchten, wählen Sie im Genehmigungsschritt die Option Automatisch Genehmiger(n) zuweisen anstelle von Automatisch in die Warteschlange setzen aus. Salesforce1-Benachrichtigungen für Genehmigungsanfragen werden nur an Benutzer gesendet, die Zugriff auf den zu genehmigenden Datensatz haben. Zugewiesene Genehmiger, die nicht über Datensatzzugriff verfügen, können -Benachrichtigungen über die Genehmigung zwar empfangen, können die Genehmigungsanfrage jedoch erst abschließen, nachdem ihnen Datensatzzugriff gewährt wurde. Benachrichtigungen in der Anwendung Salesforce1 In der Anwendung werden in der Liste der Benachrichtigungen Ihre 20 neuesten Benachrichtigungen angezeigt. Um sicherzustellen, dass keine sensiblen Daten über einen Drittanbieterdienst verbreitet werden, enthalten Push-Benachrichtigungen an ios-geräte als einzige Kundendaten nur den Namen des Benutzers. Für Benachrichtigungen gelten die Streaming-API-Einschränkungen. 58

65 Mobilgeräte Unterschiede zwischen Salesforce1 und der vollständigen Salesforce-Site Verwenden von Today Today ist eine neue Funktion, die in den herunterladbaren Salesforce1-Anwendungen für Android-Telefone und iphone-geräte verfügbar ist. Sie steht auf der vollständigen Salesforce-Site nicht zur Verfügung. Bei der Verwendung von Today gilt es, einiges zu beachten. Sie bekommen lokale Ereignisse aus ausgewählten Kalendern auf Ihrem Mobilgerät angezeigt, Salesforce-Ereignisse sind in dieser Version jedoch nicht verfügbar. Wenn einige oder all Ihre Kalenderserver nicht automatisch Daten per Push auf Ihr Gerät übertragen, müssen Sie Ihre Kalender aktualisieren, damit die neuesten Informationen in Today angezeigt werden. Das 24-Stunden-Zeitformat wird nicht unterstützt. Beim Anzeigen eines mehrtägigen Ereignisses werden im Hervorhebungsbereich nur Datum und Uhrzeit angezeigt, zu denen das Ereignis endet. Bei wiederkehrenden mehrtägigen Ereignissen werden möglicherweise ein falsches Datum und eine falsche Uhrzeit angezeigt. Wenn die Liste der eingeladenen Teilnehmer zu lang ist und deren Namen daher nicht im Kalender angezeigt werden, wird auf der Ereigniskarte in Today der Wert "1 eingeladener Teilnehmer" angezeigt, und wenn Sie das Ereignis öffnen, werden keine eingeladenen Teilnehmer angezeigt. Wenn ein Ereignis keine eingeladenen Teilnehmer enthält und keine Notizen vorhanden sind, wird nur die Detailseite angezeigt. In Today werden Links auf der Karte "Notizen" auf der Startseite des Ereignisses unterstützt. Hierfür muss eines der folgenden Protokolle verwendet werden: https:// oder www. Die Links im Feld Notizen auf der Ereignisdetailseite sind jedoch nicht aktiv. Der Akzeptanzstatus des Besprechungsorganisators wird auf iphone-geräten nicht angezeigt. Today kann keinen passenden Salesforce-Datensatz für einen Besprechungsorganisator eines icloud-ereignisses finden, da die icloud-api keine -Adresse zurückgibt. Auf Android-Geräten wird der Name eines Besprechungsorganisators möglicherweise nicht richtig angezeigt, wenn für die betreffende Person kein passender Salesforce-Datensatz vorhanden ist. Wenn ein Besprechungsorganisator eines Microsoft Exchange -Ereignisses auch ein eingeladener Teilnehmer ist, wird die betreffende Person auf Android-Geräten sowohl auf der Karte "Eingeladene Teilnehmer" als auch auf der Karte "Einladung von" angezeigt. Der Akzeptanzstatus der betreffenden Person wird möglicherweise an mehreren Stellen angezeigt und ist eventuell nicht richtig. Darüber hinaus wird die Ereignisseite möglicherweise nicht richtig angezeigt, wenn ein passender Salesforce-Datensatz für den Organisator vorhanden ist. Chatter Free-Benutzer und Chatter-Kunden können nicht auf Today zugreifen, da diese Benutzerlizenztypen nicht auf Kontakte und Personenaccounts zugreifen können. Unterstützung für Salesforce-Anpassungen Benutzerdefinierte Startseiten In Salesforce1 wird die Anmeldeumleitung zu Salesforce-Anwendungen oder zu benutzerdefinierten Startseiten im Gegensatz zur vollständigen Salesforce-Site nicht unterstützt. Wenn Sie diese Umleitung für Benutzer, die sich über einen mobilen Browser bei Salesforce anmelden, lieber beibehalten möchten, deaktivieren Sie die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser. Dies kann entweder für jeden Benutzer einzeln oder für die ganze Organisation durchgeführt werden. Visualforce-Seiten 59

66 Mobilgeräte Was ist eine flexible Seite? Standardregisterkarten, Registerkarten für benutzerdefinierte Objekte und Listenansichten, die durch eine Visualforce-Seite überschrieben werden, werden in Salesforce1 nicht unterstützt. Die Visualforce-Seite wird den Benutzern der vollständigen Site angezeigt, die Benutzer von Salesforce1 sehen jedoch stattdessen die Salesforce1-Seite für das Objekt. Diese Einschränkung gilt, um die Salesforce1-Erfahrung auch für Objekte beizubehalten. Flexible Seiten Auf einer flexiblen Seite können maximal 25 Komponenten hinzugefügt werden. Standardobjekte werden in der Komponente für zuletzt verwendete Elemente nicht unterstützt. Programmgesteuerte Anpassungen Die folgenden programmgesteuerten Anpassungen der Benutzeroberfläche werden nicht unterstützt: Web-Registerkarten und S-Controls Was ist eine flexible Seite? Eine flexible Seite ist eine Art benutzerdefiniertes Layout. Flexible Seiten stellen einen Mittelweg zwischen Seitenlayouts und Visualforce-Seiten dar. Wie im Seitenlayout können Sie auch auf flexiblen Seiten benutzerdefinierte Elemente auf einer Seite hinzufügen. Sie verfügen jedoch nicht über dieselbe Struktur wie ein Seitenlayout und alle Komponenten sind benutzerdefinierte Elemente. Mithilfe einer flexiblen Seite können Sie eine Startseite für eine Drittanbieteranwendung erstellen, die Sie anschließend direkt in der mobilen Navigation von Salesforce1 mobile hinzufügen können. So stellen Sie Ihren Salesforce-Benutzern eine mobile Startseite zur Verfügung, über die sie schnell auf die Objekte und Elemente zugreifen können, die in der Anwendung am wichtigsten sind. Sie können einer flexiblen Seite auch globale Publisher-Aktionen zuweisen, indem Sie sie im XML-Code für die flexible Seite angegeben. Wenn die Benutzer auf einer flexiblen Seite auf angezeigt. Informationen zu flexiblen Seiten tippen, werden alle zugewiesenen globalen Aktionen im Publisher Eine flexible Seite besteht aus einer Liste eines einzelnen Bereichsnamens "main", der ComponentInstances enthält. Eine ComponentInstance enthält einen Satz mit Eigenschaften für eine Instanz einer bestimmten Komponente, wie beispielsweise die Komponente, auf die die Instanz verweist, und einen Satz an Name-Wert-Paaren, die eine Teilmenge der Attribute für die Komponente enthalten. Verfügbare Komponenten Es können nicht alle Komponenten in einer ComponentInstance angegeben werden. Es können selbst für die zulässigen Komponenten nicht alle Attribute angegeben werden. Derzeit werden zwei Komponenten für die Verwendung auf flexiblen Seiten unterstützt. flexipage:filterlistcard Verweist auf eine Listenansicht und zeigt die ersten paar Datensätze aus dieser Ansicht an. Die Komponente flexipage:filterlistcard unterstützt nur folgende Elemente: Benutzerdefinierte Objekte Account Kampagne Kundenvorgang 60

67 Mobilgeräte SalesforceA CollaborationGroup Kontakt Vertrag Lead LiveChatTranscript Opportunity flexipage:recentitems Eine Liste der zuletzt verwendeten Elemente, die entsprechend den angegebenen Eigenschaften auf bestimmte benutzerdefinierte Objekte begrenzt ist. Was kann eine flexible Seite also enthalten? Flexible Seiten können Folgendes enthalten: Komponenten, in denen Listenansichten angezeigt werden Komponenten, in denen eine aufgeteilte Liste der zuletzt verwendeten Elemente angezeigt werden Globale Chatter-Publisher-Aktionen SalesforceA Sie können über Ihr Mobilgerät Benutzer verwalten und Informationen zu Salesforce-Organisationen anzeigen. Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Unlimited, Performance und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Verwenden von SalesforceA: Benutzer verwalten Die mobile Anwendung SalesforceA bietet Salesforce-Administratoren mehr Flexibilität. Mit SalesforceA können Sie wichtige Benutzerverwaltungsaufgaben ausführen. Dazu zählt das Bearbeiten von Benutzerdetails, das Zurücksetzen von Kennwörtern, das Zuweisen von Berechtigungssätzen, das Entsperren, Einfrieren und Deaktivieren von Benutzeraccounts und all das von Ihrem Mobilgerät aus. Unterstützte Geräte für SalesforceA SalesforceA ist kostenlos und verfügbar für: Android-Telefon oder -Tablet mit OS 2.2 oder höher Apple iphone und ipod Touch mit ios 5.0 oder höher Sie können SalesforceA unter im Apple App Store oder von Google Play herunterladen. SalesforceA-Navigationsgrundlagen Folgende Elemente und Aufgaben sind auf der Startseite verfügbar. 61

68 Mobilgeräte SalesforceA-Navigationsgrundlagen 1. Tippen Sie auf, um nach Benutzern in Ihrer Organisation zu suchen. Geben Sie im Suchfeld die ersten Buchstaben eines Benutzernamens ein und wählen Sie den vollständigen Namen aus, der daraufhin angezeigten Liste aus. 2. Tippen Sie auf Fixierte Benutzer oder auf Ausgesperrte Benutzer, um eine Liste der fixierten oder ausgesperrten Benutzeraccounts aufzurufen. Tippen Sie in der Liste auf einen Benutzer, um die zugehörigen Details anzuzeigen und zu bearbeiten. 3. Tippen Sie auf Zuletzt angezeigte Benutzer, um eine Liste der Benutzer zu öffnen, auf deren Daten Sie zuletzt zugegriffen haben. 4. Zeigen Sie Datum, Uhrzeit und Typ der nächsten geplanten Wartung an. 5. Überprüfen Sie Ihren Benutzernamen, Ihren Organisationsnamen und den Typ der Organisation, bei der Sie angemeldet sind. Tippen Sie auf Abmelden, um sich bei Ihrem Account abzumelden. 6. Tippen Sie auf Versionshinweise, um die aktuellen Versionshinweise im HTML-Format anzuzeigen. (Die Versionshinweise im HTML-Format liegen derzeit in der Beta-Version vor.) 7. Tippen Sie auf Feedback, um an einer kurzen Umfrage teilzunehmen. 62

69 Mobilgeräte Herstellen der Verbindung zu einer anderen Instanz Folgende Elemente und Aufgaben sind auf dem Benutzerbildschirm verfügbar. 1. Tippen Sie auf, um zur Startseite zurückzukehren. 2. Tippen Sie zum Aktualisieren der Benutzerdetails auf Bearbeiten. 3. Tippen Sie auf den Pfeil nach unten, um das Kennwort des Benutzers zurückzusetzen, Berechtigungssätze zuzuweisen oder den Benutzeraccount zu entsperren (sofern er gesperrt ist), einzufrieren oder zu deaktivieren. 4. Streichen Sie an einer beliebigen Stelle unterhalb der Schaltflächen nach links, um die zugewiesenen Berechtigungssätze und den Anmeldeverlauf anzuzeigen. Streichen Sie nach rechts, um wieder zu den Benutzerdetails zurückzukehren. Herstellen der Verbindung zu einer anderen Instanz SalesforceA ist standardmäßig so eingerichtet, dass eine Verbindung mit Ihrer Produktionsumgebung hergestellt wird. Sie können SalesforceA so einrichten, dass eine Verbindung zu Ihrer benutzerdefinierten Sandbox-Umgebung oder zu einem benutzerdefinierten Host hergestellt wird. Verbinden über ein iphone oder über ipod touch: 1. Tippen Sie auf dem Startbildschirm auf Einstellungen. 2. Führen Sie einen Bildlauf nach unten aus und tippen Sie auf SalesforceA. 3. Tippen Sie unter "Verbindung" auf Anmeldehost und wählen Sie dann einen Host aus. 63

70 Mobilgeräte SalesforceA Einschränkungen 4. Wenn Sie "Benutzerdefinierter Host" ausgewählt haben, tippen Sie auf SalesforceA, um zur Seite mit den SalesforceA-Einstellungen zurückzukehren, und geben Sie den Hostnamen in das Feld "Benutzerdefinierter Host" ein. 5. Tippen Sie auf Einstellungen, um zur Einstellungsseite zurückzukehren. Verbinden über ein Android-Telefon: 1. Tippen Sie, um die Anwendung SalesforceA zu öffnen. 2. Tippen Sie auf und anschließend auf Server wechseln. 3. Wählen Sie einen Host aus. Optional tippen Sie zum Hinzufügen eines Hosts auf Verbindung hinzufügen, geben Sie den Hostnamen und den URL ein und tippen Sie dann auf Anwenden. Der URL muss mit https:// beginnen. SalesforceA Einschränkungen Der Benutzerbildschirm in SalesforceA weist gegenüber der Benutzerdetailseite der vollständigen Salesforce-Site die folgenden Unterschiede auf: Im Benutzerbildschirm sind folgende Felder, die auf der Benutzerdetailseite der vollständigen Site angezeigt werden, nicht enthalten: Benutzerlizenz Callcenter Delegierter Genehmiger Für Benutzer, die das Gebietsschema für Japan (Japanisch) verwenden, werden Adressen im folgenden Format angezeigt: Street City, State/Province Zip/Postal Code Country Im Benutzerbildschirm ist ein schreibgeschütztes Benutzertyp-Feld enthalten, das auf der Benutzerdetailseite der vollständigen Site nicht angezeigt wird: Benutzertyp ist die Kategorie der Benutzerlizenz. Salesforce Touch wird auf Salesforce1 aktualisiert Salesforce Touch wird auf die neue Salesforce1-Erfahrung aktualisiert. Die neue Anwendung bietet Ihnen dieselben Salesforce Touch-Funktionen, die Sie bereits erwarten, auf einer aktualisierten Oberfläche, mit der Benutzer einfacher finden können, wonach sie suchen, und ihre Arbeit schneller erledigen können. Darüber hinaus bietet Ihnen Salesforce1 noch mehr, inklusive vieler neuer Verbesserungen. Erweiterte Chatter-Funktionen, einschließlich der Möglichkeit, Links zu posten, Abstimmungen zu posten und an ihnen teilzunehmen, Ihre Feeds zu sortieren und Posts mit Lesezeichen zu versehen. Die herunterladbaren Salesforce1-Anwendungen ermöglichen auch Zugriff auf Salesforce Files. Den Chatter-Publisher mit einem Standardsatz an Publisher-Aktionen und der Option zum Hinzufügen benutzerdefinierter Aktionen, die an Ihre Geschäftsanforderungen angepasst sind. Listenansichten, erweiterte globale Suche und objektspezifische Suchen. Die neue Heute-Funktion, mit der Sie sich auf Besprechungen vorbereiten, an Telefonkonferenzen teilnehmen und Wegbeschreibungen zu Besprechungen erhalten können. Verbesserte Aufgaben mit verschiedenen Aufgabenlisten und der Möglichkeit zum Schließen und erneuten Öffnen von Aufgaben. Neue Benachrichtigungen innerhalb der Anwendung und Push-Benachrichtigungen. 64

71 Mobilgeräte Umstellen der Salesforce Touch-Benutzer auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser Die Möglichkeit, benutzerdefinierte Anwendungen oder Drittanbieteranwendungen in das Navigationsmenü oder den Publisher zu integrieren. Unterstützung für Android-Telefone sowie ipad- und iphone-geräte. Anmerkung: Salesforce1 beinhaltet bald Salesforce-Communities. Wenn Ihre Organisation mit Salesforce Touch auf Communities zugreift, bleibt die Salesforce Touch-Anwendung für mobile Browser solange verfügbar, bis Salesforce1 auch Communities unterstützt. In Salesforce1 erfahren Sie Einzelheiten zur neuen mobilen Salesforce-Erfahrung und die ersten Schritte zur Optimierung der Salesforce1-Anwendungen für Ihre Benutzer. Der Wechsel zu Salesforce1 ist davon abhängig, wie Ihre Organisation Salesforce Touch verwendet. Für Benutzer der Anwendung für mobile Browser erfolgt die Umstellung nahtlos. Am 18. November 2013 wird die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser automatisch für Ihre Organisation aktiviert und Benutzer, die sich in einem unterstützten mobilen Browser bei Salesforce anmelden, werden automatisch zur neuen Salesforce1-Oberfläche umgeleitet. Wenn Sie mehr Zeit benötigen, um Ihre Benutzer auf die neue mobile Erfahrung vorzubereiten, können Sie die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser deaktivieren und weiterhin Salesforce Touch verwenden. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Umstellen der Salesforce Touch-Benutzer auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser. Benutzer der herunterladbaren Anwendung erhalten Benachrichtigungen innerhalb der Anwendung, in denen sie gebeten werden, die herunterladbare Salesforce1-Anwendung herunterzuladen und zu installieren. Die Aktualisierung auf Salesforce1 wird mit der Version Spring '14 abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt wird dann die Salesforce Touch-Oberfläche deaktiviert. Umstellen der Salesforce Touch-Benutzer auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser Am 18. November 2013 wird die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser automatisch für Ihre Organisation aktiviert. Anmerkung: Wenn Ihre Organisation mit Salesforce Touch auf Salesforce-Communities zugreift, wird für Sie am 18. November 2013 keine Aktualisierung auf Salesforce1 vorgenommen. Ihr Salesforce Touch-Zugriff bleibt unverändert, bis die Unterstützung von Communities in der Salesforce1-Anwendung für mobile Browser verfügbar ist. Es gibt eine neue Salesforce1-Einstellung, die den Zugriff Ihrer Organisation auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser steuert. Wenn die Einstellung aktiviert ist, was standardmäßig der Fall ist, gilt Folgendes: Die Salesforce Touch-Einstellungen Ihrer Organisation werden überschrieben, selbst wenn Salesforce Touch für mobile Browser derzeit aktiviert ist. Das Kontrollkästchen Touch-Benutzer wird auf der Seite Meine Einstellungen > Persönlich > Erweiterte Benutzerdetails oder Setup > Meine persönlichen Daten > Persönliche Daten durch das Kontrollkästchen Salesforce1-Benutzer ersetzt. Das Kontrollkästchen Salesforce1-Benutzer ist für alle Ihre Benutzer aktiviert. Wenn die Salesforce1-Organisations- und -Benutzereinstellungen aktiviert sind, werden Benutzer, die sich in einem unterstützten mobilen Browser bei Salesforce anmelden, automatisch zur neuen Salesforce1-Oberfläche umgeleitet und nicht zu Salesforce Touch. Wenn Sie für die Umstellung auf die neue mobile Salesforce-Erfahrung mehr Zeit haben möchten, können Sie die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser deaktivieren, um die Salesforce Touch-Einstellungen Ihrer Organisation wiederherzustellen. Ihre Benutzer können Salesforce Touch bis zur Version Spring '14 weiterhin verwenden. Es folgt eine Übersicht darüber, wie die Einstellungen von Salesforce Touch und Salesforce1 interagieren. 65

72 Mobilgeräte Chatter Mobile Zugriff auf Salesforce Touch für mobile Browser Einstellung für Touch-Benutzer Zugriff auf die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser Einstellung für Salesforce1-Benutzer Umleitung, wenn sich ein Benutzer in einem mobilen Browser bei Salesforce anmeldet "Aktiviert" oder "Deaktiviert" "Ein" oder "Aus" Aktiviert Ein Salesforce1 "Aktiviert" oder "Deaktiviert" "Ein" oder "Aus" Aktiviert Aus Vollständige Salesforce-Site Aktiviert Ein Deaktiviert N/V Salesforce Touch Aktiviert Aus Deaktiviert N/V Vollständige Salesforce-Site Deaktiviert N/V Deaktiviert N/V Vollständige Salesforce-Site Anmerkung: Mit den Salesforce Touch-Einstellungen können Sie die Gerätetypen angeben, die auf die Anwendung für mobile Browser zugreifen dürfen. Wenn die Salesforce1-Anwendung für mobile Browser aktiviert ist, können Benutzer mit den von ihnen angegebenen unterstützten Mobilgeräten auf die Anwendung zugreifen, aber sie müssen auch einen unterstützten mobilen Browser verwenden. Wenn sich ein Benutzer in einem nicht unterstützten Browser anmeldet, wird er zur vollständigen Salesforce-Site und nicht zur mobilen Erfahrung umgeleitet. Chatter Mobile Die Anwendungen Chatter Mobile für Android und Chatter Mobile für iphone und ipad wurden auf Salesforce1 v5.0 aktualisiert. Chatter Mobile für BlackBerry wird im Einführungszeitraum von Winter 14 nicht aktualisiert. Details zur Anwendung Salesforce1 finden Sie im Abschnitt Salesforce1. Wenn Sie sich noch einmal einen Überblick über das Einrichten der verbundenen Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry für Ihre Benutzer verschaffen möchten, lesen Sie folgende Themen. Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Die Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung. Aufgrund dieser Änderung wurden die Einstellungen für Chatter Mobile für BlackBerry im Setup-Menü in den Bereich "Verbundene Anwendungen" verschoben. Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Die Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung. Aufgrund dieser Änderung wurden die Einstellungen für Chatter Mobile für BlackBerry im Setup-Menü in den Bereich "Verbundene Anwendungen" verschoben. Eine verbundene Anwendung ist eine Anwendung, die sich in Salesforce über APIs integrieren lässt. Durch Verschieben der Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry zu "Verbundene Anwendungen" können Administratoren alle Vorteile verbundener Anwendungen nutzen, z. B. mehr Kontrolle darüber, welche Benutzer auf die Anwendungen zugreifen können, über die IP-Einschränkungen, denen sie unterliegen, und wie lang ihre Sitzungen aktiv blieben. 66

73 Mobilgeräte Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Administratoren können die Einstellungen für Chatter Mobile für BlackBerry auf die gleiche Weise anzeigen und verwalten wie die Einstellungen anderer verbundener Anwendungen. Klicken Sie unter "Setup" auf Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen und anschließend für die Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry auf Bearbeiten. Klicken Sie auf den Namen der Anwendung, um Details zu verbundenen Anwendung Chatter Mobile anzuzeigen. Chatter Mobile für BlackBerry wird automatisch als Teil eines verwalteten Pakets mit verwalteten verbunden Salesforce-Anwendungen installiert, wenn eines der folgenden Ereignisse eintritt: Ein Benutzer in Ihrer Organisation lädt die Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry herunter und authentifiziert sich durch die Anmeldung bei der mobilen Anwendung bei Ihrer Organisation. Die Sitzung eines vorhandenen Chatter Mobile-Benutzers wird aktualisiert. Anmerkung: Sitzungen werden automatisch alle 15 Minuten bis 12 Stunden aktualisiert, während sich ein Benutzer in der Anwendung befindet. Das jeweilige Zeitintervall hängt vom Timeout-Wert der Sitzung ab, der für Ihre Organisation festgelegt wurde. Dies wird vom Benutzer oftmals nicht bemerkt. Alternativ kann ein Administrator das Paket manuell installieren und die Einstellungen anzeigen und verwalten, bevor das Paket automatisch installiert wird. Das Paket mit verbundenen Anwendungen enthält eine separate verbundene Anwendung für den Mobilgerätetyp BlackBerry. Wichtig: Sofern ein Administrator das Paket nicht manuell installiert, wird Ihnen die verbundene Anwendung Chatter Mobile für BlackBerry erst angezeigt, nachdem jemand in Ihrer Organisation eine mobile Anwendung aktiviert hat oder die Sitzung eines vorhandenen Benutzers aktualisiert wurde. Wenn Chatter Mobile in Ihrer Organisation vor dem Wechsel zu verbundenen Anwendungen verwendet wurde, wurden auch Ihre ursprünglichen Einstellungen in die Einstellungen der verbundenen Anwendung migriert. Änderungen der Einstellungen für Chatter Mobile für BlackBerry Ihre ursprünglichen Einstellungen in Chatter Mobile für BlackBerry werden in den Einstellungen unter "Verbundene Anwendungen" unterschiedlich bezeichnet. Anhand dieser Tabelle können Sie ablesen, wie die ursprünglichen Chatter Mobile-Einstellungen den Einstellungen unter "Verbundene Anwendungen" zugeordnet werden. Zum Anzeigen der Einstellungen für verbundene Anwendungen klicken Sie auf Setup > Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen. Ursprüngliche Chatter Mobile-Einstellungen Chatter Mobile aktivieren Neue Chatter Mobile-Einstellungen unter "Verbundene Anwendungen" N/V Änderungen für bestehende Organisationen Standardeinstellungen für neue Organisationen Nachdem das Paket mit Als verbundene Anwendung verbundenen Anwendungen ist Chatter Mobile für installiert wurde, wird für BlackBerry standardmäßig Chatter Mobile für aktiviert. Jeder Benutzer in BlackBerry standardmäßig die Ihrer Organisation kann die Einstellung Vom Anwendung herunterladen. Administrator genehmigte Benutzer sind vorab autorisiert festgelegt. 67

74 Mobilgeräte Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Ursprüngliche Chatter Mobile-Einstellungen Autorisierte Geräte Sitzungs-Timeout Neue Chatter Mobile-Einstellungen unter "Verbundene Anwendungen" Zulässige Benutzer unter "OAuth-Richtlinien" Sitzungs-Timeout unter "Mobile-Integration" Pin-Länge unter "Mobile-Integration" Änderungen für bestehende Organisationen Wenn Sie Chatter Mobile für BlackBerry zuvor deaktiviert hatten, wird die Einstellung Vom Administrator genehmigte Benutzer sind vorab autorisiert festgelegt. Einstellungen bleiben bestehen. Diese Einstellung für verbundene Anwendungen ist neu für Chatter Mobile für BlackBerry. Standardeinstellungen für neue Organisationen Alle Benutzer können sich selbst autorisieren Läuft nie ab 4 Benutzer mit eingeschränkter IP IP-Einschränkungen unter "OAuth-Richtlinien" Einschränkungen für Benutzer bleiben bestehen. IP-Einschränkungen erzwingen Benutzer und Geräte Wenn Sie unter "Setup" auf Anwendungen verwalten > OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen klicken, haben Sie folgende Möglichkeiten: Sie können die Aktivität von Chatter Mobile für BlackBerry in Ihrer Organisation anzeigen (einschließlich des Datums, an dem die einzelnen Benutzer die Anwendung aktiviert oder verwendet haben, seit diese in die verbundenen Anwendungen verschoben wurde). Sie können den Zugriff auf die Anwendung für ein bestimmtes Gerät widerrufen (zum Beispiel wenn das Gerät verloren geht oder gestohlen wird), und Sie können den Zugriff von Benutzern auf die Anwendungen sperren. Bearbeiten von Chatter Mobile-Einstellungen für BlackBerry unter "Verbundene Anwendungen" Administratoren können die Einstellungen für Chatter Mobile für BlackBerry auf die gleiche Weise anzeigen und verwalten wie die Einstellungen anderer verbundener Anwendungen. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Bearbeiten der Einstellungen von Chatter Mobile für BlackBerry: Anzeigen der Einstellungen von Chatter Mobile für BlackBerry: "Anwendung anpassen" "Setup und Konfiguration anzeigen" 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen. 2. Klicken Sie neben dem Namen der Anwendung, die Sie ändern möchten, auf Bearbeiten. (Wenn Sie die Informationen zu einer Anwendung auf der Detailseite für die verbundene Anwendung überprüfen möchten, klicken Sie auf den Namen der Anwendung.) OAuth-Richtlinien sind für jede verbundene Anwendung verfügbar. 68

75 Mobilgeräte Chatter Mobile für BlackBerry ist jetzt eine verbundene Anwendung Zulässige Benutzer bestimmt, wer die Anwendung ausführen kann. - Alle Benutzer können sich selbst autorisieren: Standardeinstellung. Jeder in der Organisation kann die Anwendung selbst autorisieren. Dies bedeutet, dass jeder Benutzer die Anwendung genehmigen muss, wenn er erstmals darauf zugreift. - Vom Administrator genehmigte Benutzer sind vorab autorisiert: Der Zugriff ist auf diejenigen Benutzer beschränkt, für die ein Profil oder Berechtigungssatz angegeben wurde. Diese Benutzer müssen die Anwendung allerdings nicht genehmigen, um darauf zugreifen zu können. Sie können die betreffenden Profile für die Anwendung verwalten, indem Sie die Liste "Zugriff auf verbundene Anwendung" eines jeden Profils bearbeiten. Sie können die betreffenden Berechtigungssätze für die Anwendung verwalten, indem Sie die Liste "Zugewiesene verbundene Anwendungen" eines jeden Berechtigungssatzes bearbeiten. Anmerkung: Wenn Sie von Alle Benutzer können sich selbst autorisieren zu Vom Administrator genehmigte Benutzer sind vorab autorisiert wechseln, verlieren alle Personen, die die Anwendung derzeit verwenden, ihre Zugriffsrechte, es sei denn, sie gehören zu einem Berechtigungssatz oder Profil, den bzw. das Sie für die Anwendung angegeben haben. IP-Einschränkungen bezieht sich auf die IP-Einschränkungen, denen die Benutzer dieser verbundenen Anwendung unterliegen. Ein Administrator kann auswählen, ob diese Einschränkungen erzwungen oder umgangen werden sollen, indem er eine der folgenden Optionen auswählt. - IP-Einschränkungen erzwingen: Standardeinstellung. Benutzer, die diese Anwendung ausführen, unterliegen den IP-Einschränkungen der Organisation, wie beispielsweise den im Profil des Benutzers festgelegten IP-Bereichen. - IP-Einschränkungen mit zweitem Faktor lockern: Ein Benutzer, der diese Anwendung ausführt, umgeht die IP-Einschränkungen der Organisation, wenn eine der folgenden Bedingungen gegeben ist: - Für die Anwendung wurden IP-Bereiche auf die Positivliste gesetzt und die Anwendung verwendet den OAuth-Authentifizierungsablauf des Webservers. Nur Anforderungen, die von den auf die Positivliste gesetzten IPs stammen, sind zulässig. - Für die Anwendung gibt es keine Positivliste mit IP-Bereichen, sie verwendet den OAuth-Authentifizierungsablauf des Webservers oder des Benutzeragenten und der Benutzer absolviert erfolgreich die Identitätsbestätigung. - IP-Einschränkungen lockern: Ein Benutzer, der diese verbundene Anwendung ausführt, unterliegt keinerlei IP-Einschränkungen. Benutzern die Anmeldung vorschreiben gibt an, wie oft sich ein Benutzer anmelden muss, um die Berechtigungen, die seine Client-Anwendung von der verbundenen Anwendung benötigt, aufrechtzuerhalten. Sie können angeben, dass sich die Benutzer nur bei der ersten Verwendung der Anwendung anmelden müssen oder aber bei jeder Verwendung, nach einer bestimmten Zeit ohne Aktivität oder allgemein nach Ablauf einer bestimmten Zeit. Hier werden auch die aktuellen Berechtigungen für die verbundene Anwendung aufgelistet. Die Sitzungsebenenrichtlinie ist für alle verbundenen Anwendungen verfügbar. Sie können die Option "Sitzung mit hoher Sicherung erforderlich" auswählen, um für den Zugriff auf die Anwendung die Eingabe eines zeitbasierten Token durch die Benutzer während der Anmeldung zu fordern. Die Einstellungen für mobile Anwendungen sind für Chatter Mobile für BlackBerry verfügbar. Sitzungs-Timeout gibt an, wie lange sich die Anwendung im Leerlaufzustand befinden darf, bevor sie automatisch gesperrt wird und zum Fortfahren die PIN eingegeben werden muss. Zulässige Werte sind "Keine" (keine Sperre), 1, 5, 10 und 30 Minuten. Pin-Länge legt die Länge der zur Authentifizierungsbestätigung gesendeten Identifikationsnummer fest. Die Länge kann 4 bis 8 Stellen betragen. 69

76 Mobilgeräte Rebranding von Salesforce Mobile in Salesforce Classic Rebranding von Salesforce Mobile in Salesforce Classic Salesforce Mobile, die ursprüngliche mobile Salesforce CRM-Anwendung, ist nun Salesforce Classic für Android -, BlackBerry - und iphone -Geräte. Salesforce Classic unterstützt Ihre Teams weiterhin bei der erfolgreichen Arbeit, indem es Benutzern ermöglicht, bei Bedarf jederzeit und überall direkt auf ihre aktuellsten Salesforce-Daten zuzugreifen. Das Rebranding von Salesforce Classic kann sich auf Ihre Administratoreinstellungen für Mobile-Benutzer auswirken: Mobile Lite Standardmäßig ist die Benutzerberechtigung Mobile Lite, die kostenlose Version von Salesforce Classic, deaktiviert. Aktivieren der kostenlosen Version von Salesforce Mobile: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Mobile Administration > Salesforce Classic > Einstellungen. 2. Klicken Sie auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie die Option Mobile Lite aktivieren. 4. Klicken Sie auf Speichern. Mobile-Benutzer-Berechtigung für Unlimited Edition Für neue Benutzer der Unlimited Edition ist das Kontrollkästchen Mobile-Benutzer standardmäßig deaktiviert. Mobile Paketerstellung Mithilfe der mobilen Paketerstellung können Sie mobile Anwendungen in Ihrer Organisation problemlos über verbundene Anwendungen definieren, kategorisieren und bereitstellen. Die mobile Paketerstellung ist derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Informationen zur Aktivierung der mobilen Paketerstellung für Ihre Organisation erhalten Sie bei salesforce.com. 70

77 Chatter Chatter-Gruppen Chatter Über Chatter können alle Mitglieder Ihrer Organisation leicht miteinander in Verbindung treten. Chatter-Gruppen Chatter-Gruppen erleichtern Benutzern die Kommunikation miteinander. Neue Chatter-Profilseite Allgemein verfügbar Über Chatter-Profilseiten können Sie mehr über andere Chatter-Benutzer erfahren. Publisher-Aktionen Aktionen bieten den Benutzern einen größeren Handlungsspielraum in Chatter. So können sie beispielsweise direkt im Feed Datensätze erstellen und Anrufe protokollieren. Themen Mithilfe von Themen können Sie Posts organisieren und sehen, worüber die Leute reden. Chatter-Feeds Chatter-Feeds erleichtern die Zusammenarbeit. -Benachrichtigungen Chatter arbeitet mit Ihrem -Programm zusammen, sodass Benutzer ganz einfach über Posts benachrichtigt werden können. Chatter-Gruppen Chatter-Gruppen erleichtern Benutzern die Kommunikation miteinander. Archivierte Chatter-Gruppen Archivieren Sie Chatter-Gruppen mit geringer Aktivität oder ohne Aktivität, um sich auf die aktiveren Gruppen in Ihrer Organisation zu konzentrieren. Verwenden von Publisher-Aktionen in Chatter-Gruppen Wenn Ihr Administrator Publisher-Aktionen aktiviert und konfiguriert hat, können Gruppenmitglieder mit den entsprechenden Berechtigungen neben standardmäßigen Chatter-Posts auch Datensätze in der Gruppe Chatter-Gruppen Neben einzelnen Personen können Sie nun in Ihren Posts und Kommentaren auch Gruppen erwähnen. Verwenden von s zum Posten an Chatter-Gruppen Pilot Gruppenmitglieder können durch Senden einer an eine Chatter-Gruppe posten. Archivierte Chatter-Gruppen Archivieren Sie Chatter-Gruppen mit geringer Aktivität oder ohne Aktivität, um sich auf die aktiveren Gruppen in Ihrer Organisation zu konzentrieren. 71

78 Chatter Archivierte Chatter-Gruppen Informationen zu archivierten Gruppen in Chatter Wenn eine Chatter-Gruppe archiviert wird, besteht vorübergehend nicht mehr die Möglichkeit, neue Posts zu erstellen oder Dateien für die Gruppe freizugeben. Gleichzeitig werden jedoch der Gruppen-Feed und die entsprechenden Dateien für Referenzzwecke beibehalten. Andere Gruppen- und Feed-Funktionen, wie beispielsweise das Beitreten oder Verlassen der Gruppe, das Kommentieren von vorhandenen Posts, das Erwähnen von Benutzern, das Durchsuchen von Feeds, das Ausführen der globalen Suche und die Berichterstellung, sind weiterhin verfügbar. Vorbereiten für archivierte Gruppen in Chatter Mit der Einführung der Chatter-Gruppenarchivierung werden Gruppen, denen in den letzten 90 Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden, am ersten Dienstag nach Veröffentlichung der Version Winter 14 automatisch archiviert. Es wird empfohlen, dass Administratoren entsprechende Vorkehrungen für archivierte Gruppen treffen, um einen reibungslosen Übergang für ihre Organisation zu gewährleisten. Aktivieren bzw. Deaktivieren der Archivierung für Chatter-Gruppen Die Archivierung ist für Chatter-Gruppen standardmäßig aktiviert. Archivieren von Chatter-Gruppen Gruppen werden standardmäßig automatisch archiviert, wenn seit 90 aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden. Die Gruppen werden auf Feed-Aktivitäten geprüft und automatisch wöchentlich archiviert. Gruppeninhaber, Gruppenmanager und Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können Gruppen manuell archivieren oder die Einstellungen für die automatische Gruppenarchivierung bearbeiten. Aktivieren archivierter Chatter-Gruppen Gruppeninhaber, Gruppenmanager und Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können archivierte Chatter-Gruppen auf der Gruppendetailseite aktivieren. Informationen zu archivierten Gruppen in Chatter Wenn eine Chatter-Gruppe archiviert wird, besteht vorübergehend nicht mehr die Möglichkeit, neue Posts zu erstellen oder Dateien für die Gruppe freizugeben. Gleichzeitig werden jedoch der Gruppen-Feed und die entsprechenden Dateien für Referenzzwecke beibehalten. Andere Gruppen- und Feed-Funktionen, wie beispielsweise das Beitreten oder Verlassen der Gruppe, das Kommentieren von vorhandenen Posts, das Erwähnen von Benutzern, das Durchsuchen von Feeds, das Ausführen der globalen Suche und die Berichterstellung, sind weiterhin verfügbar. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Gruppen werden standardmäßig automatisch archiviert, wenn seit 90 aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden. Die Gruppen werden auf Feed-Aktivitäten geprüft und automatisch wöchentlich archiviert.gruppeninhaber, Gruppenmanager und Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können Gruppen manuell archivieren und aktivieren oder die automatische Archivierung für eine Gruppe jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Das Archivieren von Gruppen bietet mehrere Vorteile. Archivierte Gruppen werden auf der Registerkarte "Gruppen" aus der Liste "Aktive Gruppen" entfernt, sodass sich die Benutzer auf die aktiveren Gruppen in der Organisation konzentrieren können. Archivierte Gruppen werden in Suchvorgängen für die Freigabe von Dateien oder Feedposts für eine Gruppe nicht angezeigt. Durch die Beschränkung auf neue Posts in archivierten Gruppen wird die Feed-Aktivität in Chatter optimiert und aktive Gruppendiskussionen stehen mehr im Vordergrund. Beachten Sie, dass Sie immer über die globale Suche nach archivierten Gruppen und den zugehörigen Inhalten suchen können und dass archivierte Gruppen bei der Berechnung Ihres Gruppenabonnement-Grenzwerts mitgezählt werden. Gruppen mit geringer oder keiner Feed-Aktivität, die jedoch nützliche Informationen enthalten, die Sie gerne beibehalten möchten, eignen sich optimal für die Archivierung. Hier einige Beispiele: 72

79 Chatter Archivierte Chatter-Gruppen Eine Gruppe, die von einem Vertriebsteam erstellt wurde, während an einem Geschäftsabschluss gearbeitet wurde, kann nach der Leadkonvertierung archiviert werden, besonders wenn sie wichtige Informationen zum Kunden enthält. Eine Gruppe zur Planung eines Unternehmensereignisses kann nach dem Ende des Ereignisses archiviert werden, um Verkäuferinformationen wiederzuverwenden und Diskussionen zur Planung durchzuführen. Eine Gruppe, die zur Unterstützung einer wichtigen Kundenbereitstellung bestimmt ist, kann archiviert wurden, nachdem Probleme behoben wurden, sodass der Kundensupport für zukünftige Fehlerbehebungen auf diese Informationen zugreifen kann. Wenn eine veraltete Gruppe durch eine neue Gruppe, die denselben oder einen umfangreicheren Zweck erfüllt, kann die ältere Gruppe archiviert werden, um Datenverkehr zur neuen Gruppe umzuleiten. Teamgruppen können archiviert werden, wenn ein Team aufgelöst wird oder wenn Teammitglieder das Unternehmen verlassen, sodass die neuen Teammitglieder auf die Informationen der alten Gruppe zugreifen können. Bei Gruppen mit sehr vielen Mitgliedern, die regelmäßig zum Informationsaustausch oder für Ankündigungen ohne vorhersehbaren Zeitplan verwendet werden, sollten Sie hingegen in Betracht ziehen, die automatische Archivierung zu deaktivieren. Dadurch wird verhindert, dass die Gruppe nach einer Lücke in der Feed-Aktivität, die länger anhält als 90 Tage, archiviert wird. Vorbereiten für archivierte Gruppen in Chatter Mit der Einführung der Chatter-Gruppenarchivierung werden Gruppen, denen in den letzten 90 Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden, am ersten Dienstag nach Veröffentlichung der Version Winter 14 automatisch archiviert. Es wird empfohlen, dass Administratoren entsprechende Vorkehrungen für archivierte Gruppen treffen, um einen reibungslosen Übergang für ihre Organisation zu gewährleisten. Sprechen Sie mit den Gruppeninhabern und -managern in Ihrer Organisation über die Archivierung von Chatter-Gruppen. Überprüfen Sie die Gruppen in Ihrer Organisation sowie die Gruppeninhaber und -Manager. Gibt es inaktive Gruppen in Ihrer Organisation? Befinden sich darunter Gruppen, die Sie ungeachtet der Feedaktivitäten als aktiv beibehalten möchten? Um deren Archivierung für weitere 90 Tage zu verhindern, können Sie beispielsweise einen neuen Post erstellen oder vorhandene Posts kommentieren. Wenn Sie mehr Zeit zur Vorbereitung benötigen, deaktivieren Sie die Archivierung von Chatter-Gruppen. Sie müssen dies vor 20:00 Uhr Pazifischer Zeit am ersten Dienstag nach Veröffentlichung der Version Winter 14 tun. Anmerkung: Sie können Gruppen nach ihrer Archivierung immer aktivieren entweder einzeln auf der Seite mit den Gruppeneinstellungen oder als Massenvorgang mithilfe der Salesforce-API (indem Sie IsArchived für die entsprechenden CollaborationGroup-Datensätze auf den Wert false festlegen). Die Archivierung bietet viele Vorteile und es wird empfohlen, diese Funktion wieder zu aktivieren, nachdem Sie die Gruppen Ihrer Organisation überprüft haben. Aktivieren bzw. Deaktivieren der Archivierung für Chatter-Gruppen Die Archivierung ist für Chatter-Gruppen standardmäßig aktiviert. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren bzw. Deaktivieren der Archivierung für Chatter-Gruppen: "Anwendung anpassen" 73

80 Chatter Archivierte Chatter-Gruppen Aktivieren bzw. Deaktivieren der Archivierung für Chatter-Gruppen: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Chatter > Einstellungen und anschließend auf Bearbeiten. 2. Deaktivieren Sie in den Chatter-Gruppeneinstellungen die Option Gruppenarchivierung zulassen, um die Archivierung für Gruppen zu deaktivieren, oder wählen Sie gegebenenfalls diese Option aus, um die entsprechende Funktion erneut zu aktivieren. Anmerkung: Wenn Sie die Archivierung deaktivieren, können Gruppen nicht automatisch oder manuell archiviert werden. Zuvor archivierte Gruppen werden jedoch nicht erneut aktiviert. Falls erforderlich, haben Gruppeninhaber, Gruppenmanager oder Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" die Möglichkeit, Gruppen erneut zu aktivieren, selbst wenn die Archivierung deaktiviert wurde. 3. Klicken Sie auf Speichern. Wenn dieser Funktion aktiviert ist, gilt Folgendes: Gruppen werden standardmäßig automatisch archiviert, wenn seit 90 aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden. Die Gruppen werden auf Feed-Aktivitäten geprüft und automatisch wöchentlich archiviert. Gruppeninhaber und -manager können Gruppen archivieren und aktivieren oder die Einstellungen für die automatische Archivierung ihrer Gruppen bearbeiten. Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können diese Vorgänge für alle Gruppen ausführen. Archivierte Gruppen, deren Inhaber Sie sind, die Sie verwalten oder denen Sie angehören, werden auf der Registerkarte "Gruppen" im Filter "Meine archivierten Gruppen" angezeigt. Verwenden Sie die globale Suche, führen Sie einen Bericht aus oder verwenden Sie die Salesforce-API, um nach anderen archivierten Gruppen in Ihrer Organisation zu suchen. (Das Feld isarchived im CollaborationGroup-Datensatz ist auf true gesetzt, wenn eine Gruppe archiviert ist.) Die Einstellungen für die automatische Archivierung können nur auf den einzelnen Gruppenebenen auf der Seite mit den Gruppeneinstellungen aktualisiert werden. Wenn Sie die Archivierungseinstellungen für mehrere Gruppen gleichzeitig ändern möchten, verwenden Sie die Salesforce-API. Archivieren von Chatter-Gruppen Gruppen werden standardmäßig automatisch archiviert, wenn seit 90 aufeinanderfolgenden Tagen keine neuen Feedposts oder Kommentare hinzugefügt wurden. Die Gruppen werden auf Feed-Aktivitäten geprüft und automatisch wöchentlich archiviert. Gruppeninhaber, Gruppenmanager und Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können Gruppen manuell archivieren oder die Einstellungen für die automatische Gruppenarchivierung bearbeiten. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition 1. Klicken Sie auf der Detailseite der Gruppe auf Gruppeneinstellungen. 2. Die Archivierung von Gruppen kann auf zwei Arten konfiguriert werden: Klicken Sie auf Archivieren, um die Gruppe direkt zu archivieren. Wählen Sie Diese Gruppe archivieren, wenn seit 90 Tagen keine Posts oder Kommentare hinzugefügt wurden und klicken Sie auf Speichern, um die automatische Archivierung einzurichten. Nach der Archivierung einer Gruppe wird der Publisher ausgeblendet und die Mitglieder können keine neuen Posts in der Gruppe erstellen oder Dateien darin freigeben. Darüber hinaus werden archivierte Gruppen auf der Registerkarte "Gruppen" aus der Liste "Aktive Gruppen" entfernt. Verwenden Sie den Filter Meine archivierten Gruppen auf der Registerkarte "Gruppen", um nach archivierten Gruppen zu suchen, deren Inhaber oder Manager Sie sind oder denen Sie angehören. Sie können nach archivierten Gruppen oder damit verbundenen Inhalten auch über die globale Suche suchen. Beachten Sie, dass auch archivierte Gruppen für den Grenzwert für Ihre Mitgliedschaft berechnet werden.sie können auch die globale Suche verwenden oder einen Bericht ausführen, um andere archivierte Gruppen in Ihrer Organisation zu finden. 74

81 Chatter Verwenden von Publisher-Aktionen in Chatter-Gruppen Anmerkung: Gruppenmitglieder erhalten keine -Benachrichtigungen, wenn eine Chatter-Gruppe, deren Inhaber sie sind, die sie verwalten oder der sie angehören, archiviert oder aktiviert wird. Wenn die Archivierung für Gruppen durch Ihren Administrator deaktiviert wurde, können Sie Gruppen nicht archivieren oder die Einstellungen für die automatische Archivierung bearbeiten. Sie können archivierte Gruppen jederzeit aktivieren, auch wenn diese Funktion deaktiviert ist. Aktivieren archivierter Chatter-Gruppen Gruppeninhaber, Gruppenmanager und Benutzer mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren" können archivierte Chatter-Gruppen auf der Gruppendetailseite aktivieren. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition 1. Navigieren Sie zu der Gruppe, die Sie aktivieren möchten. Verwenden Sie den Filter Meine archivierten Gruppen auf der Registerkarte "Gruppen", um nach archivierten Gruppen zu suchen, deren Inhaber oder Manager Sie sind oder denen Sie angehören. Verwenden Sie für andere archivierte Gruppen die globale Suche, führen Sie einen Bericht aus oder bitten Sie Ihren Administrator um Hilfe. 2. Klicken Sie auf der Gruppendetailseite oder auf der Seite mit den Gruppeneinstellungen auf Aktivieren. Die Gruppendetailseite wird mit aktiviertem Publisher angezeigt, sodass die Mitglieder die Möglichkeit haben, neue Posts zu erstellen und Dateien für die Gruppe freizugeben. Anmerkung: Gruppenmitglieder erhalten keine -Benachrichtigungen, wenn eine Chatter-Gruppe, deren Inhaber sie sind, die sie verwalten oder der sie angehören, archiviert oder aktiviert wird. Sie können jeweils nur eine einzige Gruppe aktivieren. Wenn Sie mehrere Gruppen gleichzeitig aktivieren möchten, verwenden Sie die Salesforce API. Verwenden von Publisher-Aktionen in Chatter-Gruppen Wenn Ihr Administrator Publisher-Aktionen aktiviert und konfiguriert hat, können Gruppenmitglieder mit den entsprechenden Berechtigungen neben standardmäßigen Chatter-Posts auch Datensätze in der Gruppe erstellen. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen von Datensätzen in Chatter-Gruppen: "Erstellen" für das Objekt In allen Chatter-Gruppen mit Ausnahme der Kundengruppen wird das für Ihre Organisation definierte globale Publisher-Layout verwendet. Im Publisher in Kundengruppen werden nur die Standardaktionen Post, Datei, Link und Abstimmung angezeigt.. Beachten Sie bei Datensätzen, die mithilfe des Publishers in Gruppen erstellt wurden, Folgendes: 75

82 Chatter-Gruppen Ein in der Gruppe erstellter Datensatz wird in der Gruppe als Link in einem Feedpost angezeigt. Ein ähnlicher Feedpost zur Datensatzerstellung wird zudem im Chatter-Feed, im Profil-Feed des Benutzers, der den Datensatz erstellt hat, und im Datensatz-Feed auf der Datensatz-Detailseite angezeigt. Im Feedfilter muss eingestellt sein, dass alle Aktualisierungen angezeigt werden, damit Posts zur Datensatzerstellung angezeigt werden können. Hinsichtlich der Sichtbarkeit der Datensätze werden die Benutzerberechtigungen und Freigabezugriffsregeln Ihrer Organisation berücksichtigt. Gruppenmitglieder ohne Berechtigungen, wie beispielsweise Benutzer von Chatter Free, können den Datensatz oder den Datensatz-Feed in keinem Kontext anzeigen. Gruppenmitglieder mit den entsprechenden Berechtigungen können den Datensatz und Kommentare dazu in jedem beliebigen Kontext anzeigen (Gruppe, Profil des Inhabers, Datensatz, Chatter). Im Gruppen-Feed werden alle Kommentare zum Feedpost zur Datensatzerstellung aggregiert. Hierzu können Kommentare gehören, die außerhalb der Gruppe von Benutzern gepostet wurden, die zur Anzeige des Datensatz-Feeds berechtigt sind. Durch die Erstellung eines Datensatzes innerhalb einer Gruppe wird keine Gruppe-zu-Datensatz-Zuordnung erstellt. Anmerkung: Die Möglichkeit, Gruppe-zu-Datensatz-Zuordnungen zu erstellen, Datensatz-Feeds in der Gruppe zu folgen und den Zugriff für die Datensatzfreigabe auf Gruppenmitglieder mit entsprechendem Anspruch zu erweitern, steht über ein Pilotprogramm zur Verfügung. Informationen zur Aktivierung dieser Funktion für Ihre Organisation erhalten Sie bei Chatter-Gruppen Neben einzelnen Personen können Sie nun in Ihren Posts und Kommentaren auch Gruppen erwähnen. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Geben Sie beim Verfassen eines Posts gefolgt von den ersten Buchstaben eines Gruppennamens ein und wählen Sie dann die Gruppe aus der Trefferliste aus. Die Liste beinhaltet alle Treffer für Personen, einschließlich Personen, denen Sie nicht folgen, öffentliche Gruppen sowie private Gruppen, bei denen Sie Mitglied sind. Sie können keine archivierten Gruppen, Kundengruppen oder privaten Gruppen, bei denen Sie kein Mitglied sind, erwähnen. Für Gruppen, die Sie in einem Post oder Kommentar erwähnen, gilt Folgendes: Ihre Aktualisierung wird im Gruppen-Feed sowie im Feed "Die Elemente, denen ich folge" für jedes Gruppenmitglied angezeigt. Gruppenmitglieder, die die Einstellung "Jeden Post per senden" für die Gruppe aktiviert haben, erhalten eine -Benachrichtigung. Verwenden von s zum Posten an Chatter-Gruppen Pilot Gruppenmitglieder können durch Senden einer an eine Chatter-Gruppe posten. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Anmerkung: Die Möglichkeit, per an eine Chatter-Gruppe zu posten, ist derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Informationen zur Aktivierung dieser Funktion für Ihre Organisation erhalten Sie bei salesforce.com. 1. Kopieren Sie die -Adresse der Gruppe, an die Sie posten möchten, von der Gruppendetailseite unter der Gruppenbeschreibung. 76

83 Chatter Neue Chatter-Profilseite Allgemein verfügbar Tipp: Speichern Sie die -Adresse der Gruppe als Kontakt in Ihrem -Client oder auf Ihrem mobilen Gerät, um künftig schnell darauf zugreifen zu können. 2. Erstellen Sie in Ihrem -Konto, das Ihrem Salesforce-Benutzerprofil zugeordnet ist, eine neue an die -Adresse der Gruppe. 3. Geben Sie die Nachricht ein, die Sie an die Gruppe posten möchten, und senden Sie die . Der Inhalt der wird auf der Gruppendetailseite als Post angezeigt. Alle in den -Text eingefügten Hashtags (z. B. #TeamExcellence) werden im Post in Themen umgewandelt. Beim Posten per an eine Gruppe gelten die folgenden Einschränkungen: Die Beschränkung von Zeichen bei Chatter-Posts gilt auch für mithilfe von s erstellte Posts. Sämtlicher Text in Ihrer , der über diese Zeichenbeschränkung hinausgeht, ist nicht im Post enthalten. Das Feld "Betreff" der ist nicht im Post enthalten. Sie können mit s nur Textposts erstellen. Sie können keinen Personen erwähnen, Dateien anhängen oder Abstimmungen erstellen, wenn Sie per an die Gruppe posten. Neue Chatter-Profilseite Allgemein verfügbar Über Chatter-Profilseiten können Sie mehr über andere Chatter-Benutzer erfahren. Neue Chatter-Profilseite (Profilregisterkarten) Die neue Chatter-Profilseite verfügt über dieselben Funktionen wie zuvor, beinhaltet nun jedoch zusätzlich Profilregisterkarten und bietet ein allgemein verbessertes Erscheinungsbild. Über Profilregisterkarten können Administratoren benutzerdefinierte Inhalte und Anwendungen auf einfache Weise auf Profilen bereitstellen. Den Benutzern wird dadurch eine personalisiertere und intuitivere Erfahrung geboten. Aktivieren der Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten Mit der Benutzeroberflächeneinstellung Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten aktivieren können Administratoren die Registerkarten auf den Chatter-Benutzerprofilseiten anpassen. Unter anderem können benutzerdefinierte Registerkarten hinzugefügt und Standardregisterkarten entfernt werden. Diese Funktion ist in Winter 14 automatisch aktiviert. Wenn die Funktion deaktiviert wird, werden Benutzern nur die Registerkarten "Feed" und "Übersicht" angezeigt. Einführung in Unterregisterkartenanwendungen (Anwendungen im Profil) Benutzern werden auf der Profilseite, abhängig von ihrem Kontext, unterschiedliche Gruppen von Registerkarten angezeigt. Unterregisterkartenanwendungen sind die verschiedenen Registerkartengruppen, die auf den Profilseiten der Benutzer verfügbar sind. Durch Erstellen benutzerdefinierter Registerkarten und deren Anzeige in Unterregisterkartenanwendungen können Administratoren zusätzliche Inhalte auf Profilseiten anzeigen. Verwalten von Unterregisterkartenanwendungen Unterregisterkartenanwendungen können Sie auf Benutzerprofilseiten anzeigen und anpassen. Steuern der Sichtbarkeit von Unterregisterkartenanwendungen Wenn Sie Unterregisterkartenanwendungen konfiguriert haben, können Sie auf der Profilseite angeben, welche Benutzer bestimmte Registerkarten anzeigen können. 77

84 Chatter Neue Chatter-Profilseite (Profilregisterkarten) Neue Chatter-Profilseite (Profilregisterkarten) Die neue Chatter-Profilseite verfügt über dieselben Funktionen wie zuvor, beinhaltet nun jedoch zusätzlich Profilregisterkarten und bietet ein allgemein verbessertes Erscheinungsbild. Über Profilregisterkarten können Administratoren benutzerdefinierte Inhalte und Anwendungen auf einfache Weise auf Profilen bereitstellen. Den Benutzern wird dadurch eine personalisiertere und intuitivere Erfahrung geboten. Benutzerinformationen sind nun in diesen Standardregisterkarten angeordnet. Registerkarte "Feed": Auf dieser Registerkarte wird Ihr Chatter-Feed angezeigt. Registerkarte "Übersicht": Auf dieser Registerkarte werden Informationen über Sie angezeigt, beispielsweise Ihre Gruppen, Anhänger, zuletzt verwendeten Themen, der Abschnitt "Über mich" sowie Ihre Aktivität in Communities. Ihr Administrator konfiguriert die Registerkarten und kann benutzerdefinierte Registerkarten hinzufügen oder die Standardregisterkarten entfernen. Durch Hinzufügen benutzerdefinierter Registerkarten kann Ihre Organisation zusätzliche Informationen als Inhalt auf Profilseiten hinzufügen. Andere Funktionen auf der Profilseite wurden neu angeordnet. Die Funktionen Hilfe zu dieser Seite, Profil bearbeiten, Benutzerdetails und Meine Einstellungen können, sofern für den Benutzer verfügbar, über eine Dropdown-Schaltfläche ( ) in der rechten oberen Ecke aufgerufen werden. Beim Betrachten des Profils einer anderen Person stehen oben auf der Seite die Funktionen Nachricht senden und Chat starten zur Verfügung. Kontaktinfos befindet sich in der linken Spalte über Beitrag. Aktivieren der Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten Mit der Benutzeroberflächeneinstellung Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten aktivieren können Administratoren die Registerkarten auf den Chatter-Benutzerprofilseiten anpassen. Unter anderem können benutzerdefinierte Registerkarten hinzugefügt und Standardregisterkarten entfernt werden. Diese Funktion ist in Winter 14 automatisch aktiviert. Wenn die Funktion deaktiviert wird, werden Benutzern nur die Registerkarten "Feed" und "Übersicht" angezeigt. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Benutzeroberfläche (unten im Menü Anpassen). 2. Aktivieren Sie die Funktion Anpassung von Chatter-Benutzerprofilseiten aktivieren. 3. Klicken Sie auf Speichern. Einführung in Unterregisterkartenanwendungen (Anwendungen im Profil) Benutzern werden auf der Profilseite, abhängig von ihrem Kontext, unterschiedliche Gruppen von Registerkarten angezeigt. Unterregisterkartenanwendungen sind die verschiedenen Registerkartengruppen, die auf den Profilseiten der Benutzer verfügbar sind. Durch Erstellen benutzerdefinierter Registerkarten und deren Anzeige in Unterregisterkartenanwendungen können Administratoren zusätzliche Inhalte auf Profilseiten anzeigen. Eine Anwendung ist eine Gruppe von Registerkarten, die als Einheit zusammenarbeiten, um Anwendungsfunktionen zur Verfügung zu stellen. Entsprechend ist eine Unterregisterkartenanwendung eine Sammlung von Registerkarten, die auf der Chatter-Profilseite angezeigt wird. Eine Unterregisterkartenanwendung kann sowohl Standard- als auch benutzerdefinierte Registerkarten umfassen. 78

85 Chatter Verwalten von Unterregisterkartenanwendungen Diese Standard-Unterregisterkartenanwendungen bestimmen, welche Registerkarten, abhängig vom Kontext des Benutzers, angezeigt werden. Unterregisterkartenanwendung Profil (andere) Profil (selbst) Profil in Communities (andere) Profil in Communities (selbst) Wird angezeigt, wenn Benutzer Folgendes betrachten Einen anderen Benutzer innerhalb ihrer internen Organisation Ihr eigenes Profil innerhalb ihrer internen Organisation Einen anderen Benutzer innerhalb einer Community. Wird nur angezeigt, wenn Communities aktiviert sind. Ihr eigenes Profil innerhalb einer Community. Wird nur angezeigt, wenn Communities aktiviert sind. Anmerkung: Endbenutzer können die Anzeige von Unterregisterkartenanwendungen nicht anpassen. Administratoren können Registerkarten in Unterregisterkartenanwendungen in den Registerkarteneinstellungen mit der Option Registerkarte ausgeblendet ausblenden. Die Benutzer können die Registerkarten anzeigen, die auf Standard: Aus und Standard: Ein gesetzt sind. Verwalten von Unterregisterkartenanwendungen Unterregisterkartenanwendungen können Sie auf Benutzerprofilseiten anzeigen und anpassen. Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Anwendungen: Verwalten von Anwendungen: "Setup und Konfiguration anzeigen" "Anwendung anpassen" Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Anwendungen, um eine Liste der Unterregisterkartenanwendungen Ihrer Organisation anzuzeigen. Sie haben folgende Möglichkeiten: Wenn Sie Details für eine Unterregisterkartenanwendung anzeigen möchten, klicken Sie im Abschnitt Unterregisterkartenanwendungen auf den Namen der Anwendung. Hierbei werden die Eigenschaften angezeigt, wie die zur Anwendung gehörenden Registerkarten, einschließlich aller Registerkarten, die noch nicht bereitgestellt sind. Klicken Sie in der Liste "Enthaltene Registerkarten" auf benutzerdefinierte Registerkarten, um Details anzuzeigen. Wenn Sie die Eigenschaften einer Unterregisterkartenanwendung ändern möchten, klicken Sie auf Bearbeiten, um die Registerkarten auszuwählen, die in der Unterregisterkartenanwendung enthalten sein sollen, um die Anzeigereihenfolge zu ändern und um die Einstellungen für die Standard-Landeregisterkarte festzulegen. Anmerkung: Administratoren können mithilfe von Profileinstellungen den Zugriff der Benutzer auf die einzelnen Registerkarten einschränken. So haben Administratoren die Möglichkeit, bestimmte Registerkarten nur für einige Benutzer verfügbar zu machen. 79

86 Chatter Steuern der Sichtbarkeit von Unterregisterkartenanwendungen Steuern der Sichtbarkeit von Unterregisterkartenanwendungen Wenn Sie Unterregisterkartenanwendungen konfiguriert haben, können Sie auf der Profilseite angeben, welche Benutzer bestimmte Registerkarten anzeigen können. Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Anwendungen: Verwalten von Anwendungen: "Setup und Konfiguration anzeigen" "Anwendung anpassen" Steuern der Sichtbarkeit von Anwendungen in Unterregisterkartenanwendungen: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Profile. 2. Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen aus: Ursprüngliche Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung: Klicken Sie neben dem Profil, das Sie ändern möchten, auf Bearbeiten und blättern Sie dann zum Abschnitt "Registerkarteneinstellungen". Optimierte Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung: Klicken Sie neben dem Profil, das Sie ändern möchten, auf Objekteinstellungen. Klicken Sie auf das zu ändernde Objekt und anschließend auf Bearbeiten. Anmerkung: Benutzer von Chatter External und Chatter Free verfügen in der Regel nicht über die erforderlichen Berechtigungen zum Anzeigen von Unterregisterkartenanwendungen, Administratoren haben jedoch die Möglichkeit, den entsprechenden Zugriff zu gewähren. 3. Ändern Sie die Registerkarteneinstellungen. Endbenutzer können die Anzeige von Unterregisterkartenanwendungen nicht anpassen. Administratoren können Registerkarten in Unterregisterkartenanwendungen in den Registerkarteneinstellungen mit der Option Registerkarte ausgeblendet ausblenden. Die Benutzer können die Registerkarten anzeigen, die auf Standard: Aus und Standard: Ein. gesetzt sind. 4. (Nur ursprüngliche Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung) Wenn Sie die Registerkartenanpassungen durch Benutzer auf die von Ihnen angegebenen Sichtbarkeitseinstellungen für Registerkarten zurücksetzen möchten, wählen Sie Registerkartenanpassungen durch Benutzer überschreiben aus. 5. Klicken Sie auf Speichern. Publisher-Aktionen Aktionen bieten den Benutzern einen größeren Handlungsspielraum in Chatter. So können sie beispielsweise direkt im Feed Datensätze erstellen und Anrufe protokollieren. Jetzt verfügbare Standard-Publisher-Aktionen Standardaktionen sind Erstellaktionen, also Aktionen, mit denen Benutzer neue Datensätze erstellen können. Sie werden automatisch eingerichtet, sodass die Konfiguration von Publisher-Aktionen viel einfacher wird. 80

87 Chatter Jetzt verfügbare Standard-Publisher-Aktionen Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen Intelligente mobile Aktionen sind Sätze von Aktionen im Publisher auf Account-, Kundenvorgang-, Kontakt-, Lead- und Opportunity-Seiten und im globalen Publisher-Layout in Salesforce1. Sie wurden entwickelt, um Publisher-Aktionen für mobile Benutzer mit sehr geringem Aufwand einzurichten. Publisher-Aktionen in Gruppen und auf Themenseiten verfügbar Benutzer können nun in Gruppen und auf Themenseiten alle Aktionen, die Sie zum globalen Chatter-Layout hinzufügen, verwenden, wodurch das Erstellen von Datensätzen und andere Aufgaben im Feed erleichtert wird. Neue Typen von Publisher-Aktionen Es gibt zwei neue Typen von Publisher-Aktionen: "Anruf protokollieren" und "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder für vordefinierte Feldwerte in Publisher-Aktionen unterstützt Durch das Festlegen vordefinierter Werte für Felder, die Sie in Layouts für Publisher-Aktionen einfügen, können Sie dazu beitragen, die Konsistenz zu verbessern und die Verwendung der betreffenden Aktionen für die Benutzer schneller und einfacher zu gestalten. Jetzt können Sie vordefinierte Werte für Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder festlegen. Rich-Text-Bereichsfelder in Publisher-Aktionen unterstützt Sie können nun Rich-Text-Bereichsfelder zu Aktionen, die Sie für Publisher erstellen, hinzufügen, sodass Benutzer die Möglichkeit haben, Text zu formatieren. Jetzt verfügbare Standard-Publisher-Aktionen Standardaktionen sind Erstellaktionen, also Aktionen, mit denen Benutzer neue Datensätze erstellen können. Sie werden automatisch eingerichtet, sodass die Konfiguration von Publisher-Aktionen viel einfacher wird. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition In Organisationen, die nach der Einführung der Version Winter 14 erstellt werden, werden diese Aktionen automatisch dem globalen Publisher-Standardlayout und dem Publisher-Standardlayout für die folgenden Objekte hinzugefügt: Account Kundenvorgang Kontakt Lead Opportunity In Organisationen, die mit älteren Versionen als der Version Winter 14 erstellt wurden, sind diese Aktionen in der Palette im Seitenlayout-Editor für die betreffenden Layouts verfügbar, sie werden Publisher-Layouts jedoch nicht automatisch hinzugefügt. Hier sind die Aktionen, die für jedes dieser Layouts verfügbar sind. In Organisationen, in denen diese Aktionen automatisch in Publisher-Layouts hinzugefügt werden, werden sie im Publisher in der dargestellten Reihenfolge angezeigt. (Bei kursiven Aktionen handelt es sich um Chatter-Standardaktionen, nicht um Erstellaktionen.) Layout Standardaktionen Globales Layout (gilt auch für benutzerdefinierte Objekte) Post Datei Neue Aufgabe 81

88 Chatter Jetzt verfügbare Standard-Publisher-Aktionen Layout Standardaktionen Neuer Kontakt Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Opportunity Neuer Kundenvorgang Neuer Lead Vielen Dank Link Abstimmung Account Post Datei Neue Aufgabe Neuer Kontakt Neuer Kundenvorgang Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Notiz Neue Opportunity Vielen Dank Link Abstimmung Kundenvorgang Post Datei Neuer untergeordneter Kundenvorgang Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Aufgabe Neues Ereignis Vielen Dank Link Abstimmung Kontakt Post Datei Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis Vielen Dank Link 82

89 Chatter Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen Layout Standardaktionen Abstimmung Lead Post Datei Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis Vielen Dank Link Abstimmung Opportunity Post Datei Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis Vielen Dank Link Abstimmung Bei Erstellaktionen im globalen Layout handelt es sich um globale Aktionen. Das bedeutet, dass mit ihrer Hilfe erstellte Datensätze keinen anderen Datensätzen zugeordnet werden. Erstellaktionen, die Publisher-Layouts für Objekte hinzugefügt wurden, sind objektspezifisch. Datensätze, die mithilfe dieser Aktionen erstellt wurden, werden zugehörigen Datensätzen automatisch zugeordnet. Wenn ein Benutzer beispielsweise mithilfe der Aktion "Neuer Kontakt" einen Kontakt auf der Datensatz-Detailseite für den Account "Acme Inc." erstellt, wird der Kontakt Acme automatisch zugeordnet. Jede standardmäßige Erstellaktion weist einen vordefinierten Satz an Feldern auf. Sie können diese Felder und ihre Reihenfolge mit dem Aktionslayout-Editor ändern. Sie können mit dem Seitenlayout-Editor auch die Reihenfolge ändern, in der die Aktionen im Publisher angezeigt werden, und alle unerwünschten Aktionen entfernen. Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen Intelligente mobile Aktionen sind Sätze von Aktionen im Publisher auf Account-, Kundenvorgang-, Kontakt-, Lead- und Opportunity-Seiten und im globalen Publisher-Layout in Salesforce1. Sie wurden entwickelt, um Publisher-Aktionen für mobile Benutzer mit sehr geringem Aufwand einzurichten. Intelligente mobile Aktionen werden im Seitenlayout-Editor als einzelnes Aktionselement, aber im Publisher in Salesforce1 als fünf verschiedene Erstellaktionen angezeigt, wodurch Benutzer Datensätze direkt im Feed erstellen können. Nachfolgend sehen Sie, was die intelligente mobile Anwendung für jedes unterstützte Objekt zudem enthält. (Die Aktionen werden im Publisher-Layout in der dargestellten Reihenfolge angezeigt.) 83

90 Chatter Jetzt verfügbare intelligente mobile Aktionen Layout Im Paket der intelligenten mobilen Aktionen enthaltene Aktionen Globales Layout (gilt auch für benutzerdefinierte Objekte) Neue Aufgabe Neuer Kontakt Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Opportunity Neuer Kundenvorgang Neuer Lead Account Neue Aufgabe Neuer Kontakt Neuer Kundenvorgang Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Notiz Neue Opportunity Kundenvorgang Neuer untergeordneter Kundenvorgang Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neue Aufgabe Neues Ereignis Kontakt Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis Lead Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis Opportunity Neue Aufgabe Anruf protokollieren (protokollierte Anrufe werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert) Neuer Kundenvorgang Neue Notiz Neues Ereignis 84

91 Chatter Publisher-Aktionen in Gruppen und auf Themenseiten verfügbar Intelligente mobile Aktionen werden automatisch mit allen in Ihrer Organisation erforderlichen Feldern zum relevanten Objekt ausgefüllt, unabhängig davon, wie viele Felder vorhanden sind. Die Aktion "Neuer Kundenvorgang" im Paket der intelligenten mobilen Aktion enthält beispielsweise alle erforderlichen Kundenvorgangsfelder. Die Felder für intelligente mobile Anwendungen können nicht bearbeitet werden. Die angezeigten Felder lassen sich nur dadurch ändern, dass angegeben wird, welche Felder zu einem Objekt erforderlich sind. Sie können auch nicht ändern, welche Aktionen als Teil eines Pakets intelligenter mobiler Aktionen enthalten sind beispielsweise durch Entfernen von "Neues Ereignis" oder Hinzufügen einer benutzerdefinierten Aktion. Wenn Sie einen angepassteren Aktionssatz erstellen möchte, erstellen Sie die gewünschten Aktionen, fügen Sie sie den relevanten Seitenlayouts hinzu und entfernen Sie das Paket der intelligenten mobilen Aktionen. Intelligente mobile Aktionen werden für verschiedene Organisationen unterschiedlich angezeigt. Wenn Ihre Organisation vor der Version Winter '14 vorhanden war, aber für sie während der Veröffentlichung der Version Winter '14 keine Publisher-Aktionen aktiviert waren, werden intelligente mobile Anwendungen dem Publisher in allen Seitenlayouts für Accounts, Kundenvorgänge, Kontakte, Leads und Opportunities sowie dem globalen Publisher-Layout hinzugefügt. Wenn Sie Publisher-Aktionen aktivieren, werden intelligente mobile Aktionen in allen unterstützten Objekten automatisch durch Standardaktionen ersetzt. Wenn Ihre Organisation nach der Version Winter '14 erstellt wurde oder es sich um eine vorhandene Organisation handelt, für die während der Veröffentlichung der Version Winter '14 Publisher-Aktionen aktiviert waren, sind intelligente mobile Aktionen im Seitenlayout-Editor für alle Seitenlayouts in den unterstützten Objekten verfügbar, werden dem Publisher jedoch nicht automatisch hinzugefügt. Anmerkung: Intelligente mobile Aktionen werden unabhängig davon, zu welchen Seitenlayouts Sie sie hinzufügen, auf keiner Seite der vollständigen Salesforce-Site im Publisher angezeigt. Sie werden nur Benutzern von Salesforce1 angezeigt. Falls Sie über Benutzer verfügen, die häufiger über mobile Geräte und seltener über die vollständige Site auf Salesforce zugreifen, möchten Sie daher möglicherweise spezielle Seitenlayouts für sie erstellen und nur in diese Layouts intelligente mobile Aktionen einschließen. Publisher-Aktionen in Gruppen und auf Themenseiten verfügbar Benutzer können nun in Gruppen und auf Themenseiten alle Aktionen, die Sie zum globalen Chatter-Layout hinzufügen, verwenden, wodurch das Erstellen von Datensätzen und andere Aufgaben im Feed erleichtert wird. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Database.com und Developer Edition Wenn ein Benutzer mithilfe einer Erstellungsaktion einen Datensatz in einer Gruppe oder auf einer Themenseite erstellt, wird ein Link zu diesem Datensatz im Feed der Gruppe oder Themenseite, im Chatter-Hauptfeed, als erster Eintrag in dem Feed für den neuen Datensatz sowie im Benutzerprofil-Feed des Benutzers, der den Datensatz erstellt hat, angezeigt. Bei Datensätzen, die auf Themenseiten erstellt wurden, wird das Thema automatisch zum jeweiligen Feedelement hinzugefügt. Neue Typen von Publisher-Aktionen Es gibt zwei neue Typen von Publisher-Aktionen: "Anruf protokollieren" und "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" 85

92 Chatter Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder für vordefinierte Feldwerte in Publisher-Aktionen unterstützt Publisher-Aktionen sind verfügbar in: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Database.com und Developer Edition Aktionen vom Typ "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" sind verfügbar in: Professional (mit aktiviertem Force.com Canvas), Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Mit Aktionen vom Typ "Anruf protokollieren" können Benutzer die Details eines Telefonanrufs oder anderer Kundeninteraktionen aufzeichnen. Diese Anrufprotokolle werden als abgeschlossene Aufgaben gespeichert. Mit Aktionen vom Typ "Aktualisieren" können Benutzer Änderungen an einem Datensatz im Feed des Datensatzes vornehmen. Mit Aktionen vom Typ "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" können Benutzer direkt im Publisher auf Zeichenbereichsanwendungen zugreifen.als benutzerdefinierte Aktion kann jede Zeichenbereichsanwendung verwendet werden, die Publisher als Standort verwendet. Beispielsweise können Sie eine Anwendung für Spesenabrechnungen als benutzerdefinierte Aktion verwenden, um Vertriebsmitarbeitern das Senden von Spesenabrechnungen direkt über Feeds zu erleichtern. Eine benutzerdefinierte Aktion, die eine Zeichenbereichsanwendung für Videokonferenzen beinhaltet, kann Supportmitarbeitern die visuelle Kommunikation mit Kunden ermöglichen und so die Behebung technischer Probleme erleichtern. Anmerkung: Aktionen vom Typ "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" sind derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Informationen zur Aktivierung von Aktionen vom Typ "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" in Ihrer Organisation erhalten Sie bei salesforce.com. Aktionen vom Typ "Anruf protokollieren" und "Benutzerdefinierter Zeichenbereich" können entweder objektspezifische oder globale Aktionen sein. Aktualisierungsaktionen können nur objektspezifisch sein. Nähere Informationen finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Erstellen von objektspezifischen Aktionen", "Erstellen von globalen Aktionen", "Erstellen von benutzerdefinierten Aktionen" und "Verwenden von Zeichenbereichsanwendungen als benutzerdefinierte Aktionen". Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder für vordefinierte Feldwerte in Publisher-Aktionen unterstützt Durch das Festlegen vordefinierter Werte für Felder, die Sie in Layouts für Publisher-Aktionen einfügen, können Sie dazu beitragen, die Konsistenz zu verbessern und die Verwendung der betreffenden Aktionen für die Benutzer schneller und einfacher zu gestalten. Jetzt können Sie vordefinierte Werte für Nachschlagefelder und Master-Detail-Felder festlegen. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Database.com und Developer Edition Weitere Informationen zur Verwendung vordefinierter Feldwerte finden Sie im Abschnitt "Festlegen vordefinierter Feldwerte für Publisher-Aktionen" und "Hinweise zum Festlegen vordefinierter Feldwerte für Publisher-Aktionen" in der Salesforce-Hilfe. Rich-Text-Bereichsfelder in Publisher-Aktionen unterstützt Sie können nun Rich-Text-Bereichsfelder zu Aktionen, die Sie für Publisher erstellen, hinzufügen, sodass Benutzer die Möglichkeit haben, Text zu formatieren. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Database.com und Developer Edition 86

93 Chatter Themen Beispielsweise können Sie bei einer Aktion zum Erstellen einer Opportunity ein Rich-Text-Bereichsfeld namens "Ausführliche Kommentare" hinzufügen, in dem Vertriebsmitarbeiter Notizen mit Aufzählungslisten, Text in Fett- oder Kursivschrift und anderen Formatierungen eingeben können. Anmerkung: Rich-Text-Bereichsfelder werden nur unterstützt, wenn Sie sie zu einspaltigen Layouts oder in zweispaltigen Layouts als Felder, die sich über beide Spalten erstrecken, hinzufügen. Wenn Sie ein Rich-Text-Bereichsfeld in einem zweispaltigen Layout zu nur einer Spalte hinzufügen, wird es als Nur-Text-Bereich angezeigt, da der Platz nicht ausreicht, um den Rich-Text-Editor vollständig anzuzeigen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Feldern, einschließlich Rich-Text-Bereichsfeldern, zu Aktionen finden Sie unter "Anpassen von Publisher-Aktionen mit dem Aktionslayout-Editor" in der Salesforce-Hilfe. Themen Mithilfe von Themen können Sie Posts organisieren und sehen, worüber die Leute reden. Feedverfolgung für Themen automatisch aktiviert Unmittelbar nach der Veröffentlichung können Administratoren die Feedverfolgung für Themen aktivieren, damit die Benutzer Themen folgen können. Wenn ein Administrator die Feed-Verfolgung für Themen nicht innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung manuell aktiviert, wird sie durch ein Skript automatisch aktiviert. Folgen von Themen Wenn Sie Themen folgen, werden in Ihrem Chatter-Feed Aktualisierungen angezeigt. Neue Benutzerberechtigungen für Themen Mit den neuen Themenberechtigungen können Sie es Benutzern ermöglichen, Themen zuzuweisen, zu erstellen, zu löschen und zu bearbeiten. Bearbeiten von Themennamen Sie können nun neben der Kapitalisierung auch die Abstände von Themennamen ändern. Themen mit demselben Namen werden zusammengeführt Innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung werden Themen mit Namen, die sich nur in der Kapitalisierung oder in den Abständen unterscheiden, automatisch zusammengeführt. Feedverfolgung für Themen automatisch aktiviert Unmittelbar nach der Veröffentlichung können Administratoren die Feedverfolgung für Themen aktivieren, damit die Benutzer Themen folgen können. Wenn ein Administrator die Feed-Verfolgung für Themen nicht innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung manuell aktiviert, wird sie durch ein Skript automatisch aktiviert. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anpassen der in Feeds verfolgten Felder: Anzeigen der Seite zum Einrichten der Feldverfolgung: "Anwendung anpassen" "Setup und Konfiguration anzeigen" 87

94 Chatter Folgen von Themen Das Feld Beschreibung eines Themas ist das einzige Feld, das Sie verfolgen können, und dieses Feld wird standardmäßig verfolgt. Aufgezeichnete Feed-Änderungen für Themen (Änderungen an der Beschreibung eines Themas) werden nur auf der Profilseite der Person angezeigt, die die Änderung vorgenommen hat, und nicht auf der Themenseite oder in Ihrem Feed, selbst wenn Sie dem Thema folgen. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Chatter > Feedverfolgung. 2. Wählen Sie ein Thema aus. 3. Wählen Sie Feedverfolgung aktivieren aus. Dieses Kontrollkästchen ist für Sie nur sichtbar, wenn Sie über die erforderlichen Benutzerberechtigungen verfügen. Um die standardmäßigen Einstellungen für die Feed-Verfolgung für dieses Objekt wiederherzustellen, klicken Sie auf Standard wiederherstellen. 4. Stellen Sie sicher, dass das Feld Beschreibung ausgewählt ist. 5. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie die Feed-Verfolgung für Themen deaktivieren, können Benutzer neuen Themen nicht mehr folgen. Sie können jedoch weiterhin denen folgen, denen sie gefolgt sind, als die Feed-Verfolgung aktiviert war. Diese Themen werden auf die maximale Anzahl an Personen, Themen und Datensätzen angerechnet, denen sie folgen können. Verwenden Sie die Chatter-REST-API, um Themen nicht mehr zu folgen, nachdem die Feed-Verfolgung deaktiviert wurde. Folgen von Themen Wenn Sie Themen folgen, werden in Ihrem Chatter-Feed Aktualisierungen angezeigt. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Um einem Thema zu folgen, klicken Sie an folgenden Stellen auf Folgen: Themen-Detailseite Themenliste Aufgezeichnete Feed-Änderungen für Themen (Änderungen an der Beschreibung eines Themas) werden nur auf der Profilseite der Person angezeigt, die die Änderung vorgenommen hat, und nicht auf der Themenseite oder in Ihrem Feed, selbst wenn Sie dem Thema folgen. Sie können insgesamt maximal 500 Personen, Themen und Datensätzen folgen. Um einem Thema nicht mehr zu folgen, klicken Sie neben "Im Feed" auf. Wenn Sie das Folgen eines Themas beenden, werden zukünftige Aktualisierungen an diesem Thema nicht mehr in Ihrem Chatter-Feed angezeigt. Wenn Ihr Administrator die Feed-Verfolgung für Themen deaktiviert, können Sie keinen neuen Themen folgen, aber Sie können weiterhin denen folgen, denen Sie gefolgt waren, als die Feed-Verfolgung aktiviert war. Diese Themen werden auf die maximale Anzahl an Personen, Themen und Datensätzen angerechnet, denen Sie folgen können. Wenn Sie einem Thema nicht mehr folgen möchten, nachdem Ihr Administrator die Feed-Verfolgung deaktiviert hat, müssen Sie die Chatter-REST-API verwenden. Neue Benutzerberechtigungen für Themen Mit den neuen Themenberechtigungen können Sie es Benutzern ermöglichen, Themen zuzuweisen, zu erstellen, zu löschen und zu bearbeiten. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition 88

95 Chatter Bearbeiten von Themennamen Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Systemberechtigungen: Bearbeiten von Systemberechtigungen: "Setup und Konfiguration anzeigen" "Benutzer verwalten" Diese neuen Benutzerberechtigungen für Themen sind in der Version Winter 14 verfügbar. Sie können Benutzerberechtigungen in Berechtigungssätzen und Profilen aktivieren. In Berechtigungssätzen und der verbesserten Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung werden diese Berechtigungen auf der Seite "Systemberechtigungen" aufgeführt. In der ursprünglichen Benutzeroberfläche für die Profilverwaltung werden sie unter "Allgemeine Benutzerberechtigungen" aufgeführt. Themen zuweisen Vorhandene Themen zu Feedelementen zuweisen. Themen aus Feedelementen entfernen. Themen erstellen Erstellen neuer Themen, indem diese Feedelementen zugewiesen werden. Themen löschen Löschen von Themen und Entfernen aller Themenzuweisungen aus Feedelementen. Berücksichtigen Sie beim Zuweisen des Löschzugriffs die folgenden Punkte: Themen werden sofort endgültig gelöscht. Sie werden nicht in den Papierkorb verschoben. Gelöschte Themen werden aus Suchergebnissen, der Themenliste, allen Posts, den Themen der Kategorie "Kürzlich im Gespräch", aus den verwandten Themen sowie aus den Favoriten der Benutzer entfernt. Nach der nächsten Berechnung werden gelöschte Themen aus den Trending-Themen entfernt. Es gibt keine Ausschlussliste für gelöschte Themen. Die Benutzer können gelöschte Themen erneut anlegen. Themen bearbeiten Themennamen und -beschreibungen bearbeiten. Verwenden von Berechtigungssätzen, um Benutzern Themenberechtigungen zu gewähren: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Berechtigungssätze. 2. Klicken Sie auf Neu und erstellen Sie Berechtigungssätze, die die gewünschten Themenberechtigungen beinhalten. 3. Klicken Sie auf Benutzer verwalten > Benutzer und weisen Sie die Berechtigungssätze den jeweiligen Benutzern zu. Bearbeiten von Themennamen Sie können nun neben der Kapitalisierung auch die Abstände von Themennamen ändern. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Bearbeiten von Themennamen: "Themen bearbeiten" Klicken Sie auf der Themen-Detailseite neben "Beschreibung" auf. 89

96 Chatter Themen mit demselben Namen werden zusammengeführt Themen mit demselben Namen werden zusammengeführt Innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung werden Themen mit Namen, die sich nur in der Kapitalisierung oder in den Abständen unterscheiden, automatisch zusammengeführt. Es kann verwirrend sein, wenn dasselbe Thema mit ähnlichen Namen, jedoch in unterschiedlicher Schreibweise aufgeführt wird, wie etwa "San Francisco", "sanfrancisco" und "SanFrancisco". Vorhandene Themen mit dieser Art von Unterschieden werden innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung zusammengeführt. Dazu wählen wir das Thema mit den meisten Aktivitäten (das Thema, über das am häufigsten geredet wird) aus und führen die Posts und Kommentare der anderen Themen im Feed des ausgewählten Themas zusammen. Wenn mehr als ein Thema über eine Beschreibung verfügt, verketten wir die Beschreibungen. Sie können die Beschreibung eines Themas sowie die Kapitalisierung und die Abstände eines ausgewählten Themas stets ändern. Nähere Informationen finden Sie unter Bearbeiten von Themennamen. Wenn Benutzer nun einen Themennamen eingeben, der sich nur in der Kapitalisierung oder in den Abständen von einem vorhandenen Thema unterscheidet, können sie nur das vorhandene Thema auswählen, um Konsistenz zu gewährleisten. Auch bei Hashtags werden Abstände und Kapitalisierung nun nicht beachtet. Durch Klicken auf #sanfrancisco, #SanFrancisco oder #San Francisco gelangen Sie somit stets zur selben Themen-Detailseite. Chatter-Feeds Chatter-Feeds erleichtern die Zusammenarbeit. Chatter-Danksagung Erhöhte Größe von Posts und Kommentaren Kombinierte Filter- und Sortieroptionen Neue Vorschaulinks Verschobene Feed-Suche Datensatzaktualisierungen im Feed "Gesamtes Unternehmen" Chatter-Danksagung Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Wir haben eine Danksagungsfunktion zu Chatter hinzugefügt. Die Danksagung ist eine Work.com-Funktion, die nun direkt über den Chatter-Publisher verfügbar ist. Mit einer Danksagung können Sie sich bei Ihren Kollegen bedanken. Sie können Ihren Post mit einem von zwölf Badges anpassen. Administratoren müssen die Danksagung für alle Organisationen aktivieren. Anmerkung: Work.com ist ein Paket von Vertriebsleistungsmanagement-Produkten, mit denen Sie die Leistung Ihrer Vertriebsorganisation verbessern können. In der Enterprise, Professional und Unlimited Edition ist nicht die vollständige Chatter-Funktion für die Danksagung und Badge-Erstellung enthalten. Dazu ist eine separate Work.com-Lizenz erforderlich. Die Standard-Salesforce-Lizenz für die Performance Edition beinhaltet eine Perform Work.com-Lizenz mit der vollständigen Danksagungs- und Badge-Erstellungsfunktion. Beispiele für Aktionen, für die eine Work.com-Lizenz erforderlich ist: 90

97 Chatter Chatter-Danksagung Ändern, Löschen oder Hinzufügen benutzerdefinierter Badges Anzeigen von Anerkennungen, die man von einem Benutzer über die Registerkarte "Anerkennung" erhalten hat Verwenden von Work.com-Belohnungen Aktivieren der Chatter-Danksagung Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Work.com > Einstellungen. 2. Wählen Sie in den Einstellungen für die Danksagungsfunktion die Option Aktivieren aus und klicken Sie auf Speichern. Um die Work.com-Funktionen zu deaktivieren, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Work.com > Einstellungen und deaktivieren Sie die Option Aktivieren. Benutzern wird dann die Danksagungsfunktion im Chatter-Publisher nicht mehr angezeigt. Zuvor erstellte Danksagungs-Posts bleiben jedoch sichtbar. Konfigurieren der Danksagungsfunktion im Chatter-Publisher Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Nachdem die Danksagung aktiviert wurde, können Administratoren die Position der Danksagungsfunktion im Chatter-Publisher ändern oder sie für bestimmte Profile ausblenden. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Chatter > Einstellungen. 2. Vergewissern Sie sich, dass im Abschnitt "Publisher-Aktionen" die Option "Publisher-Aktionen aktivieren" aktiviert ist. Ist die Option nicht aktiviert, wählen Sie die Option Publisher-Aktionen aktivieren aus und klicken Sie auf Speichern. 3. Klicken Sie auf Setup > Anpassen > Chatter > Publisher-Layouts. 4. Wählen Sie auf der Seite "Globales Publisher-Layout" in der Spalte "Aktion" für das globale Publisher-Layout die Funktion Bearbeiten aus. 5. Klicken Sie unter "Publisher-Aktionen" auf die Danksagungsschaltfläche und ziehen Sie sie an die gewünschte Position. Sie können die Danksagungsfunktion im Publisher auch für bestimmte Benutzerprofile ausblenden. Weitere Informationen finden Sie in der Salesforce-Online-Hilfe unter "Zuweisen von globalen Publisher-Layouts zu Benutzerprofilen". Bedanken bei Kollegen Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Sie können sich bei jemandem für dessen hervorragende Arbeit bedanken oder jemandem Anerkennung für dessen Leistung zollen. 1. Klicken Sie dazu im Chatter-Publisher auf Danksagung. 2. Geben Sie den Namen der Person ein, bei der Sie sich bedanken möchten. Sie können derzeit nur jeweils einer Person danken, Sie können jedoch andere Personen in Ihrem Post erwähnen. 3. Um ein anderes Badge für Ihren Post auszuwählen, klicken Sie auf Badge ändern, oder behalten Sie das Standard-Badge bei. 91

98 Chatter Erhöhte Größe von Posts und Kommentaren Sie können aus zwölf vordefinierten Badges auswählen. Wählen Sie das Badge-Bild aus, um weitere Informationen zum Badge anzuzeigen. 4. Geben Sie eine Nachricht für die Person ein, bei der Sie sich bedanken. 5. Wählen Sie die gewünschte Zielgruppe aus. Meine Anhänger: Der Post wird an alle Ihre Anhänger gesendet. Eine Gruppe: Der Post wird an eine bestimmte Gruppe gesendet. Suchen Sie nach der Gruppe und wählen Sie sie in der Liste aus. Wenn Sie den Post an eine private Gruppe senden, können nur die Gruppenmitglieder Ihren Post sehen. 6. Klicken Sie auf Freigeben. Ihr Danksagungs-Post wird in Ihrem Feed sowie im Feed der Person, der Sie danken, angezeigt. Wenn Sie den Post an eine öffentliche Gruppe oder eine Datensatzseite senden, wird der Post im Feed der Gruppe bzw. des Datensatzes angezeigt. Wenn Sie den Post an eine private Gruppe senden, können nur die Mitglieder der privaten Gruppe Ihren Post sehen. Erhöhte Größe von Posts und Kommentaren Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Wir haben die Länge von Posts und Kommentaren erhöht. Statt 1000 Zeichen können Posts und Kommentare nun bis zu 5000 Zeichen umfassen. Kombinierte Filter- und Sortieroptionen Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Wir haben die Feed-Filter und -Sortieroptionen in einem Dropdown-Menü zusammengefasst. Das Menü ist verfügbar auf: Ihrer Chatter-Seite Profilseiten Gruppenseiten Datensatz-Detailseiten Suchergebnisseiten zu Chatter-Feeds Klicken Sie oberhalb des Feeds neben "Anzeigen" auf Filter- oder Sortieroption Alle Aktualisierungen (Standard) und wählen Sie eine Filter- oder eine Sortieroption aus. Beschreibung Zeigt alle Posts und Kommentare von Personen und Datensätzen an, denen Sie folgen, Posts von Gruppen, bei denen Sie Mitglied sind, sowie alle vom System generierten Posts. Weniger Aktualisierungen Zeigt alle Posts und Kommentare von Personen und Datensätzen an, denen Sie folgen, sowie von Gruppen, bei denen Sie Mitglied sind. Vom System generierte Posts von Datensätzen, zu denen keine Kommentare vorliegen, werden ausgeblendet. 92

99 Chatter Neue Vorschaulinks Filter- oder Sortieroption Personen Gruppen Dateien Datum des Posts Aktuellste Aktivität Beschreibung Zeigt nur die Posts und Kommentare von Personen an, denen Sie folgen. Zeigt nur die Posts in Gruppen an, bei denen Sie Mitglied sind. Zeigt Posts zu Folgendem an: Dateien, denen Sie folgen Datei-Posts, die eine Person, der Sie folgen, kommentiert hat Sortiert nach den neuesten Posts. Sortiert nach Posts mit den neuesten Kommentaren. Dies beinhaltet auch Abstimmungen mit neuen Kommentaren. Beispielsweise werden in Ihrem Feed "Die Elemente, denen ich folge" Posts von allen Personen und Datensätzen angezeigt, denen Sie folgen, sowie von Gruppen, bei denen Sie Mitglied sind. Wenn Sie den Filter "Personen" auswählen, werden in Ihrem Feed anstelle von allen Posts nur Posts von Personen angezeigt, denen Sie folgen. Neue Vorschaulinks Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition In der Version Winter 14 wurden weitere Vorschauen für verlinkte Inhalte hinzugefügt: bbc.com bbc.uk.com brightcove.com ft.com gawker.com gizmodo.com hulu.com linkedin.com plus.google.com theverge.com twitpic.com twitter.com ustream.tv vidyard.com vine.com Die Vorschauen werden durch den Drittanbieterdienst Embed.ly bereitgestellt und beinhalten Miniaturbilder, Beschreibungen und Video-Player für Links zu Videos. Wir geben keine Inhalts-, Benutzer-, Organisations- oder Accountdaten an Embed.ly weiter. Wir geben lediglich die URLs aus der Positivliste der Domäne weiter. Außerdem werden alle unsere URL-Anforderungen über einen Salesforce-Proxy geleitet. Das bedeutet, dass Embed.ly niemals Aufrufe direkt vom Client erhält und daher keine Informationen darüber hat, wer die URL-Anforderung vornimmt. 93

100 Chatter Verschobene Feed-Suche Verschobene Feed-Suche Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Contact Manager und Developer Edition Die Position des Symbols für die Feed-Suche wurde geändert ( unterhalb des Publishers angezeigt. ). Das Symbol wird nun auf der linken Seite Ihres Feeds Sie können in Feeds auf dem Profil eines Benutzers, in einem Datensatz, in Gruppen sowie auf den Chatter-Registerkarten und der Registerkarte "Startseite" nach Informationen suchen. Eine kontextuelle Feed-Suche ist hilfreich, wenn Sie ein Thema suchen möchten, das bereits früher in dem betreffenden Feed erörtert wurde. Datensatzaktualisierungen im Feed "Gesamtes Unternehmen" Der Feed "Gesamtes Unternehmen" enthält nun vom System generierte Datensatz-Posts nur, wenn diese "Gefällt mir"-wertungen oder Kommentare aufweisen. Wenn ein Accountmanager beispielsweise einen neuen Account erstellt oder ein Feld mit Feed-Verfolgung für einen vorhanden Account ändert, wird in Salesforce automatisch eine Aktualisierung generiert. Dieser Post-Typ wird nur noch im Feed "Gesamtes Unternehmen" angezeigt, wenn eine Person eine "Gefällt mir"-wertung oder einen Kommentar zum Post vorgenommen hat. -Benachrichtigungen Chatter arbeitet mit Ihrem -Programm zusammen, sodass Benutzer ganz einfach über Posts benachrichtigt werden können. Neu gestaltete -Benachrichtigungen -Benachrichtigungen für Posts, Kommentare und "Gefällt mir"-bewertungen haben ein neues Aussehen und aktualisierten Inhalt. Neu gestaltete -Benachrichtigungen -Benachrichtigungen für Posts, Kommentare und "Gefällt mir"-bewertungen haben ein neues Aussehen und aktualisierten Inhalt. Folgende Änderungen wurden am Design und Inhalt vorgenommen: Neues Layout, das für Desktop-Computer und mobile Geräte optimiert ist Personalisiertes Feld Von, in dem der Verfasser des Posts, Kommentars oder der "Gefällt mir"-bewertung angegeben wird Fußzeilentext, in dem Ihre Organisation und der Typ der Benachrichtigung angegeben werden, sodass Sie Ihre -Einstellungen einfacher ändern können Bei "Gefällt mir"-benachrichtigungen in HTML- s beinhaltet der -Text den Post oder Kommentar, der mit "Gefällt mir" bewertet wurde Andere Benachrichtigungen, beispielsweise zu Gruppenauszüge oder "Folgen"-Aktionen, wurden nicht geändert. Benutzerdefiniertes Branding für Communities wird weiterhin unterstützt. 94

101 Communities Moderation von Communities Communities Communities helfen Unternehmen dabei, Informationen mit ihren Kunden und Partnern auszutauschen. Moderation von Communities Sie können Ihre Communities moderieren, um optimale Inhalte und Interaktionen sicherzustellen. Standardprofil für die Selbstregistrierung in Communities Durch Selbstregistrierung können Benutzer Ihrer Community ohne die Hilfe eines Administrators beitreten. Freigeben von Gruppen für Community-Benutzer mit hohem Volumen Sie können Freigabeeinstellungen aktivieren, um Community-Benutzern mit hohem Volumen auf einfache Weise Zugriff auf die relevanten Objekte in Ihren Communities zu gewähren. Darüber hinaus können Sie zugehörige Freigabegruppen erstellen, sodass interne und externe Benutzer auf Datensätze zugreifen können, die von den Community-Benutzern mit hohem Volumen erstellt wurden. Konfigurieren von s mit Gruppenauszügen in Communities Offline-Communities werden nicht mehr im Community-Dropdown-Menü angezeigt Berechtigung "Globale Kopfzeile anzeigen" ist nicht mehr standardmäßig aktiviert Maximale Anzahl an Communities unter "Setup" angegeben Sie können jetzt auf einfache Weise herausfinden, wie viele Communities in Ihrer Organisation verfügbar sind. Sichtbarkeit von Kundenvorgängen in Communities Neue Kundenvorgänge sind nun in Communities unabhängig von der Einstellung Neue im Portal angezeigte Kundenvorgänge sichtbar. Verbesserte API-Unterstützung für Communities In Version Winter '14 wurde die API-Unterstützung für Communities verbessert. Site.com-Verbesserungen für Communities Mithilfe von Site.com können Sie erweiterte Anpassungen an Ihren Communities vornehmen. Moderation von Communities Sie können Ihre Communities moderieren, um optimale Inhalte und Interaktionen sicherzustellen. Moderation von Communities Übersicht Durch die Moderation von Communities können Sie Mitgliedern Ihrer Community die Möglichkeit geben, Inhalte zu überwachen und sicherzustellen, dass diese angemessen und relevant sind. Was ist ein Community-Moderator? Moderatoren unterstützen Sie dabei, den Erfolg Ihrer Community zu gewährleisten. Aktivieren der Moderation in Ihrer Community Aktivieren Sie die Moderation für Ihre Community, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, Posts und Kommentare zu kennzeichnen, die sie unangemessen finden. 95

102 Communities Moderation von Communities Übersicht Zuweisen von Community-Moderatoren Sie können eine oder mehrere Personen in Ihrer Community als Moderatoren zuweisen. Moderatoren können entweder Mitarbeiter Ihres Unternehmens oder externe Benutzer sein, die Mitglieder Ihrer Community sind. Kennzeichnen von von Posts oder Kommentaren in einer Community Wenn ein anderes Mitglied Ihrer Community einen unangemessenen Post veröffentlicht, können Sie ihn entsprechend kennzeichnen. Moderieren Ihrer Community Wenn Sie Moderator einer Community sind, können Sie eine Liste der Posts und Kommentare überprüfen, die Mitglieder der Community als unangemessen gekennzeichnet haben, und anschließend entsprechende Maßnahmen ergreifen. Wenn Sie Inhaber oder Manager einer Gruppe sind, können Sie Flags von Elementen in Ihren Gruppen anzeigen und gegebenenfalls entfernen. Moderieren von Community-Dateien Wenn Sie Moderator einer Community sind, können Sie Dateien löschen, die in der Community nicht vorhanden sein sollen. Darüber hinaus können Gruppeninhaber und -Manager Dateien in ihren eigenen Gruppen und den Gruppen, die sie verwalten, löschen. Moderation von Communities Übersicht Durch die Moderation von Communities können Sie Mitgliedern Ihrer Community die Möglichkeit geben, Inhalte zu überwachen und sicherzustellen, dass diese angemessen und relevant sind. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Die Moderation ist entscheidend für den Erfolg einer Community. Aktive Moderatoren, die bereit sind, Zeit zu investieren, um sicherzustellen, dass die Mitglieder und Inhalte in Ihrer Community angemessen und hilfreich sind, sind von besonderer Bedeutung. Zudem sollten Sie den Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich zu äußern, wenn sie unangemessene oder beleidigende Dinge finden. Durch die Moderation von Communities haben Sie folgende Möglichkeiten: Festlegen bestimmter Benutzer als Moderatoren, sodass die Community gut überwacht wird Zulassen des Kennzeichnens von unangemessenen Posts und Kommentaren durch alle Benutzer Ermöglichen der Überprüfung gekennzeichneter Elemente durch Moderatoren, sodass diese gegebenenfalls Maßnahmen, wie beispielsweise das Löschen von Posts oder Kommentaren, ergreifen können Zulassen des Löschens von Dateien durch Moderatoren Zulassen des Moderierens von Gruppeninhabern und -Managern innerhalb ihrer eigenen Gruppen Was ist ein Community-Moderator? Moderatoren unterstützen Sie dabei, den Erfolg Ihrer Community zu gewährleisten. In einer erfolgreichen Community engagieren sich die Mitglieder aktiv und kommunizieren mit anderen. Ein Community-Moderator erleichtert den Wissensaustausch innerhalb einer Community, damit die Mitglieder den größtmöglichen Nutzen aus ihrer Teilnahme ziehen können. Darüber hinaus stellt der Moderator sicher, dass alle Mitteilungen und Inhalte in der Community angemessen sind. 96

103 Communities Aktivieren der Moderation in Ihrer Community Der Moderator kann entweder ein Mitarbeiter Ihrer internen Organisation oder ein vertrauenswürdiges externes Mitglied der Community sein. Diese Person sollte sicher im Umgang mit Kunden und sowohl mit den Salesforce- als auch mit den Chatter-Funktionen vertraut sein. Zudem sollte die Person in der Lage sein, regelmäßig Zeit in die Überwachung der Community zu investieren. Ein Moderator hat folgende Möglichkeiten: Verwalten der Liste gekennzeichneter Posts und Kommentare in der Community Flags entfernen Löschen unangemessener Posts, Kommentare und Dateien Darüber hinaus kann ein Moderator auf vielen anderen Wegen zum Erfolg einer Community beitragen. Freigabe relevanter und nützlicher Informationen in Community-Posts Ermutigen von Mitgliedern, Posts und Kommentare zu den Posts anderer Mitglieder zu veröffentlichen Vorbildfunktion durch die eigene Aktivität innerhalb der Community Sicherstellen, dass Diskussionen zielgerichtet, frei von Spam und unstrittig geführt werden Weiterleiten von -Konversationen an Communities, wenn andere Mitglieder der Community davon profitieren können Etablieren der Community als zuverlässige Informationsquelle und transparentes Diskussionsforum Sie haben die Möglichkeit, mehrere Moderatoren für eine Community zu bestimmen, insbesondere dann, wenn die Community eine hohe Mitgliederanzahl aufweist. Anmerkung: Auch wenn sie einige ähnliche Funktionen erfüllen, unterscheiden sich Community-Moderatoren von Chatter-Moderatoren. Aktivieren der Moderation in Ihrer Community Aktivieren Sie die Moderation für Ihre Community, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, Posts und Kommentare zu kennzeichnen, die sie unangemessen finden. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren der Moderation in Ihrer Community: Communities erstellen und verwalten" Die Community-Moderation muss für Ihre Organisation aktiviert sein, damit Sie Mitgliedern das Kennzeichnen von Inhalt ermöglichen können. Falls die Option zum Zulassen gekennzeichneter Inhalte nicht angezeigt bekommen, wenden Sie sich an Ihren Administrator. Nachdem ein Element gekennzeichnet wurde, kann der Community-Moderator dies überprüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Communities > Communities verwalten. 2. Klicken Sie neben der Community, für die Sie die Moderation aktivieren möchten, auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie auf Mitglieder und wählen Sie Kennzeichnen von Inhalt durch Mitglieder zulassen. 4. Klicken Sie auf Speichern. Wenn die Moderation in einer Community aktiviert ist, ist Folgendes möglich: Mitglieder können Posts und Kommentare über die Option Als unangemessen kennzeichnen kennzeichnen. 97

104 Communities Zuweisen von Community-Moderatoren Gruppeninhaber und -Manager können Gruppen, deren Inhaber bzw. Manager sie sind, moderieren. Benutzer mit der Berechtigung zum Moderieren von Community-Feeds können Elemente moderieren, auf die Sie in der Community über den Feedfilter "Gekennzeichnet" zugreifen können. Benutzer mit der Berechtigung zum Moderieren von Community-Dateien können Dateien löschen, auf die Sie in der Community zugreifen können. Zuweisen von Community-Moderatoren Sie können eine oder mehrere Personen in Ihrer Community als Moderatoren zuweisen. Moderatoren können entweder Mitarbeiter Ihres Unternehmens oder externe Benutzer sein, die Mitglieder Ihrer Community sind. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Zuweisen von Berechtigungssätzen: "Benutzer verwalten" Sie können Moderatoren zuweisen, indem Sie einen Berechtigungssatz erstellen, der eine oder beide Moderationsberechtigungen enthält. Berechtigung Communities-Feeds moderieren Communities-Dateien moderieren Beschreibung Überprüfen gekennzeichneter Posts und Kommentare und Ergreifen entsprechender Maßnahmen, wie beispielsweise das Entfernen von Flags oder das Löschen von Posts oder Kommentaren. Bekommt einen Filter mit dem Namen "Gekennzeichnet" und eine Listenansicht angezeigt, mit deren Hilfe gekennzeichnete Elemente verwaltet werden können Dateien löschen Diese Berechtigungen können Sie auch einem Profil hinzufügen. Diese Berechtigungen gelten für alle Communities, in denen der Benutzer Mitglied ist, sie gelten jedoch nicht in Ihrer internen Organisation. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Berechtigungssätze und dann auf Neu. 2. Erstellen Sie einen Berechtigungssatz, der die entsprechenden Berechtigungen enthält. 3. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. 4. Suchen Sie nach dem Benutzer, den Sie als Community-Moderator festlegen möchten, und fügen Sie den Berechtigungssatz in dessen Themenliste "Berechtigungssatzzuweisungen" hinzu. Der Benutzer kann jetzt alle Elemente, auf die er Zugriff hat, in allen Communities, denen er angehört, moderieren. Moderatoren mit der Berechtigung "Communities-Feeds moderieren" können auch eine -Benachrichtigung erhalten, wenn ein Post oder Kommentar gekennzeichnet wird. Hierzu muss die -Benachrichtigung Kennzeichnet ein Element als unangemessen ausgewählt werden. Kennzeichnen von von Posts oder Kommentaren in einer Community Wenn ein anderes Mitglied Ihrer Community einen unangemessenen Post veröffentlicht, können Sie ihn entsprechend kennzeichnen. 98

105 Communities Moderieren Ihrer Community Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Die Option, einen Post oder Kommentar als unangemessen zu kennzeichnen, wird angezeigt, wenn Kennzeichnen von Inhalt durch Mitglieder zulassen für eine Community aktiviert ist. Gekennzeichnete Posts und Kommentare werden zur Überprüfung an den Community-Moderator gesendet. Ihr Flag ist für andere Mitglieder der Community nicht sichtbar. Anmerkung: Das Kennzeichnen von Elementen in Datensatz-Feeds innerhalb der Community wird derzeit nicht unterstützt. 1. Klicken Sie oben rechts im Post oder Kommentar, den Sie kennzeichnen möchten, auf, um das Dropdown-Menü zu öffnen. 2. Klicken Sie auf Als unangemessen kennzeichnen. Das Flag-Symbol wird neben dem Datum des Posts oder Kommentars angezeigt. Wenn Sie das Element versehentlich gekennzeichnet haben oder das Flag entfernen möchten, klicken Sie einfach auf und anschließend auf Flag entfernen. Sie können einen Post in folgenden Situationen kennzeichnen: Ein Mitglied postet versehentlich vertrauliche Daten des Unternehmens in einer öffentlichen Gruppe. Der Post oder Kommentar eines Mitglieds enthält beleidigende Ausdrücke. Moderieren Ihrer Community Wenn Sie Moderator einer Community sind, können Sie eine Liste der Posts und Kommentare überprüfen, die Mitglieder der Community als unangemessen gekennzeichnet haben, und anschließend entsprechende Maßnahmen ergreifen. Wenn Sie Inhaber oder Manager einer Gruppe sind, können Sie Flags von Elementen in Ihren Gruppen anzeigen und gegebenenfalls entfernen. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen gekennzeichneter Elemente, Entfernen von Flags und Löschen von Posts oder Kommentaren: Löschen von Dateien: Communities-Feeds moderieren" Communities-Dateien moderieren Der Filter "Gekennzeichnet" wird angezeigt, wenn Kennzeichnen von Inhalt durch Mitglieder zulassen für eine Community aktiviert ist. Bei gekennzeichneten Elementen wird neben dem Datum des Posts oder Kommentars ein kleines orangefarbenes Flag angezeigt. Die Zahl neben dem Flag gibt an, wie viele Personen das Element gekennzeichnet haben. Der Moderator kann die einzelnen Elemente in der Liste überprüfen und entscheiden, ob Maßnahmen ergriffen werden müssen. Anmerkung: Moderatoren können nur Elemente, auf die sie Zugriff haben, anzeigen und entsprechende Maßnahmen dafür veranlassen. 1. Klicken Sie auf der Chatter-Registerkarte in Ihrer Community auf den Filter "Gekennzeichnet" und überprüfen Sie die gekennzeichneten Elemente. 99

106 Communities Moderieren von Community-Dateien 2. Klicken Sie auf Löschen oder auf Flags entfernen, je nachdem, ob Sie der Meinung sind, dass der Post oder Kommentar unangemessen ist und gelöscht werden sollte, oder ob der Post oder Kommentar irrtümlicherweise gekennzeichnet wurde. 3. Klicken Sie auf OK. Tipp: Wenn Sie immer dann eine erhalten möchten, wenn ein Element in Ihrer Community gekennzeichnet wird, aktivieren Sie auf der Seite "Chatter -Benachrichtigungen" das Kontrollkästchen Kennzeichnet ein Element als unangemessen. Moderieren von Community-Dateien Wenn Sie Moderator einer Community sind, können Sie Dateien löschen, die in der Community nicht vorhanden sein sollen. Darüber hinaus können Gruppeninhaber und -Manager Dateien in ihren eigenen Gruppen und den Gruppen, die sie verwalten, löschen. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen gekennzeichneter Elemente, Entfernen von Flags und Löschen von Posts oder Kommentaren: Communities-Dateien moderieren Moderatoren können Dateien nur dann löschen, wenn Kennzeichnen von Inhalt durch Mitglieder zulassen für eine Community aktiviert ist. Die Mitglieder Ihrer Community posten möglicherweise Dateien, die unangemessen sind, da sie sensible Daten oder beleidigende Inhalte enthalten. Moderatoren können Dateien in den Communities löschen, auf die sie Zugriff haben. Gruppeninhaber und -Manager können Dateien in ihren eigenen Gruppen und den Gruppen, die sie verwalten, löschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Community-Moderation aktiviert ist oder nicht. 1. Rufen Sie in der Community die Details der zu löschenden Datei auf. 2. Klicken Sie auf Löschen. Die Datei wird dauerhaft aus der Community gelöscht. Standardprofil für die Selbstregistrierung in Communities Durch Selbstregistrierung können Benutzer Ihrer Community ohne die Hilfe eines Administrators beitreten. Sie können jetzt ein Standardprofil auswählen, das Benutzern, die sich selbst in Ihrer Community registrieren, zugewiesen wird. Sie können diesen Wert bei Bedarf auch weiterhin im Steuerfeld CommunitiesSelfRegController festlegen. Wenn an beiden Stellen Profile festgelegt sind, überschreibt der Wert im Steuerfeld CommunitiesSelfRegController den Standardwert. Aktivieren der Selbstregistrierung: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Communities > Communities verwalten. 2. Klicken Sie neben Ihrer Community auf Bearbeiten und dann auf Anmeldeseite. 3. Aktivieren Sie die Option Externen Benutzern die Selbstregistrierung gestatten, um die Selbstregistrierung für Ihre Community zu aktivieren. 4. Wahlweise können Sie ein Profil auswählen, das Benutzern, die sich selbst registrieren, zugewiesen werden soll. Wenn Sie keinen Wert auswählen, müssen Sie einen im Steuerfeld CommunitiesSelfRegController eingeben. 100

107 Communities Freigeben von Gruppen für Community-Benutzer mit hohem Volumen Anmerkung: Sie können nur Portalprofile auswählen, die der Community zugeordnet sind. Wenn ein Profil als Standardprofil für Benutzer, die sich selbst registrieren, ausgewählt wird und Sie es dann von der Community entfernen, wird die Einstellung Standardprofil für Benutzer, die sich selbst registrieren automatisch auf Keines zurückgesetzt. Zum Abschließen der Einrichtung der Selbstregistrierung müssen Sie im Standard-Steuerfeld angeben, welchem Account der Selbstregistrierungsprozess Benutzer zuweisen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Salesforce-Communities. Freigeben von Gruppen für Community-Benutzer mit hohem Volumen Sie können Freigabeeinstellungen aktivieren, um Community-Benutzern mit hohem Volumen auf einfache Weise Zugriff auf die relevanten Objekte in Ihren Communities zu gewähren. Darüber hinaus können Sie zugehörige Freigabegruppen erstellen, sodass interne und externe Benutzer auf Datensätze zugreifen können, die von den Community-Benutzern mit hohem Volumen erstellt wurden. Gewähren des Zugriffs auf Datensätze für Community-Benutzer mit hohem Volumen Sie können Freigabesets erstellen, um Community-Benutzern mit hohem Volumen Zugriff auf Datensätze zu ermöglichen. Freigeben von Datensätzen, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind Mithilfe von Freigabegruppen können Sie Datensätze, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind, für interne und externe Benutzer in Ihren Communities freigeben. Gewähren des Zugriffs auf Datensätze für Community-Benutzer mit hohem Volumen Sie können Freigabesets erstellen, um Community-Benutzern mit hohem Volumen Zugriff auf Datensätze zu ermöglichen. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Gewähren des Zugriffs auf Datensätze für Community-Benutzer mit hohem Volumen: "Anwendung anpassen" Mit einem Freigabeset können Benutzer mit hohem Volumen auf jeden Datensatz zugreifen, der ein Nachschlagefeld für einen Account oder Kontakt aufweist, welcher mit dem Account bzw. Kontakt des Benutzers übereinstimmt. Freigabesets gelten für alle Communities, in denen ein Community-Benutzer mit hohem Volumen Mitglied ist. Community-Benutzer mit hohem Volumen verfügen entweder über die Benutzerlizenz "Kunden-Community" oder "Portalbenutzer mit hohem Volumen". 1. Klicken Sie auf Anpassen > Communities > Einstellungen. 2. Klicken Sie in der Themenliste "Freigabeeinstellungen für Community-Benutzer mit hohem Volumen" auf Neu, um ein Freigabeset zu erstellen, oder klicken Sie neben einem vorhandenen Freigabeset auf Bearbeiten. 3. Geben Sie im Fenster "Freigabeset-Bearbeitung" einen Namen und eine Beschreibung ein. 101

108 Communities Freigeben von Datensätzen, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind 4. Wählen Sie die Profile der Benutzer aus, die Zugriff haben sollen. 5. Wählen Sie die Objekte aus, auf die der Zugriff möglich sein soll. Die Liste "Verfügbare Objekte" weist folgende Objekte nicht auf: Objekte mit der organisationsweiten Freigabeeinstellung "Öffentlicher Lese-/Schreibzugriff" Benutzerdefinierte Objekte, die kein Nachschlagefeld für einen Account oder Kontakt aufweisen 6. Klicken Sie im Abschnitt "Zugriff konfigurieren" neben einem Objektnamen auf Einrichten oder Bearbeiten, um den Zugriff für die ausgewählten Profile zu konfigurieren, oder klicken Sie auf Löschen, um die Zugriffseinstellungen für ein Objekt zu entfernen. Anmerkung: Objekte mit Einrichten in der Spalte "Aktion" sind nicht für den Zugriff durch Benutzer mit hohem Volumen konfiguriert. Bis zum Konfigurieren eines Objekts haben Benutzer mit hohem Volumen eingeschränkten oder keinen Zugriff auf dessen Datensätze. 7. Gewähren von Zugriff auf der Grundlage einer Account- oder Kontaktsuche: Wählen Sie Alle Datensätze, bei denen der Account des Community-Benutzers mit hohem Volumen übereinstimmt aus, um Community-Benutzern mit hohem Volumen Zugriff auf alle Datensätze zu gewährleisten, die ihren Accounts zugeordnet sind. Wenn Sie diese Option beispielsweise für Kundenvorgänge auswählen, können Benutzer auf alle Kundenvorgänge zugreifen, die ihren Accounts zugeordnet sind. Wählen Sie Alle Datensätze, bei denen der Kontakt des Community-Benutzers mit hohem Volumen übereinstimmt aus, um Community-Benutzern mit hohem Volumen Zugriff ausschließlich auf Datensätze zu gewährleisten, die ihren Kontakten zugeordnet sind. Wenn Sie diese Option beispielsweise für Kundenvorgänge auswählen, können Benutzer nur auf die Kundenvorgänge zugreifen, die sie eingereicht haben bzw. die von einem Supportmitarbeiter in ihrem Namen eingereicht wurden. Anmerkung: Eine dieser Optionen ist unter Umständen nicht verfügbar, wenn das Objekt die entsprechenden Felder nicht enthält. 8. Wählen Sie als Zugriffsebene Lesezugriff oder Lese-/Schreibzugriff. (Wenn die organisationsweite Freigabeeinstellung des Objekts "Öffentlicher Lesezugriff" lautet, ist nur "Lese-/Schreibzugriff" verfügbar.) 9. Klicken Sie auf Aktualisieren und dann auf Speichern. Wenn Sie die Erstellung des Freigabesets abgeschlossen haben, erstellen Sie Freigabegruppen, um den Benutzern Zugriff auf Datensätze zu gewähren, die von Community-Benutzern mit hohem Volumen erstellt werden. Freigeben von Datensätzen, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind Mithilfe von Freigabegruppen können Sie Datensätze, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind, für interne und externe Benutzer in Ihren Communities freigeben. Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Freigeben von Datensätzen, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind, für andere Benutzer: "Anwendung anpassen" 102

109 Communities Konfigurieren von s mit Gruppenauszügen in Communities Benutzer mit hohem Volumen sind Benutzer mit begrenztem Zugriff, die für Organisationen mit Tausenden bis hin zu Millionen von externen Benutzern gedacht sind. Im Gegensatz zu anderen externen Benutzern weisen Benutzer mit hohem Volumen keine Rollen auf, was bewirkt, dass keine Leistungsprobleme in Verbindung mit Rollenhierarchieberechnungen auftreten. Da Community-Benutzer mit hohem Volumen sich im Gegensatz zu Salesforce-Benutzern nicht in der Rollenhierarchie befinden, können Sie über eine Freigabegruppe die anderen externen Salesforce-Benutzer angeben, die auf Datensätze zugreifen können, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind. Freigabegruppen gelten für alle Communities. Einrichten von Freigabegruppen für Ihre Communities: 1. Klicken Sie auf Anpassen > Communities > Einstellungen. 2. Klicken Sie in der Themenliste "Freigabeeinstellungen für Community-Benutzer mit hohem Volumen" neben einem vorhandenen Freigabeset auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Freigabegruppeneinstellungen". 4. Klicken Sie auf Aktivieren, um die Freigabegruppe einzuschalten. Die Aktivierung der Freigabegruppe kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach Abschluss des Vorgangs erhalten Sie eine . Anmerkung: Bei der Deaktivierung einer Freigabegruppe wird für alle anderen Benutzer der Zugriff auf Datensätze, deren Inhaber Community-Benutzer mit hohem Volumen sind, entfernt. Sie erhalten nach Abschluss des Deaktivierungsvorgangs keine Klicken Sie auf Bearbeiten, um Benutzer in die Freigabegruppe aufzunehmen. Sie können sowohl interne Benutzer aus Ihrer Organisation als auch externe Benutzer desselben übergeordneten Accounts als Benutzer mit hohem Volumen hinzufügen. a. Wählen Sie in der Dropdownliste Suche den Mitgliedstyp aus, den Sie hinzufügen möchten. b. Wenn das Mitglied, das hinzugefügt werden soll, nicht angezeigt wird, geben Sie Stichwörter in das Suchfeld ein und klicken Sie dann auf Suchen. c. Wählen Sie Mitglieder aus dem Feld "Verfügbare Mitglieder" aus und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um sie zur Gruppe hinzuzufügen. d. Klicken Sie auf Speichern. Konfigurieren von s mit Gruppenauszügen in Communities Um s mit Gruppenauszügen zu erhalten, muss Ihr Administrator -Benachrichtigungen für Ihre Community aktivieren. Mithilfe von Gruppenauszügen können Sie sich über die Aktivitäten in Ihren Gruppen auf dem Laufenden halten. Diese Funktion ist jetzt in Communities verfügbar. 1. Klicken Sie auf den Namen einer Gruppe. 2. Klicken Sie auf Meine -Adresse und wählen Sie aus, ob Sie einen täglichen oder wöchentlichen Auszug per oder eine bei jedem Post erhalten möchten. Um keine s mehr für die Gruppe zu erhalten, klicken Sie auf Gruppen- deaktivieren. Anmerkung: In Communities wird die Option bei jedem Post deaktiviert, sobald eine Gruppe mehr als Mitglieder umfasst. Alle Mitglieder, die diese Option ausgewählt hatten, werden automatisch auf Tägliche Auszüge umgestellt. 103

110 Communities Offline-Communities werden nicht mehr im Community-Dropdown-Menü angezeigt Offline-Communities werden nicht mehr im Community-Dropdown-Menü angezeigt Ab Version Winter 14 werden nur noch Communities mit dem Status Veröffentlicht, bei denen Sie Mitglied sind, im Dropdown-Menü angezeigt. Communities mit dem Status Offline werden nicht mehr aufgelistet. Berechtigung "Globale Kopfzeile anzeigen" ist nicht mehr standardmäßig aktiviert Ab Version Winter 14 ist die Berechtigung Globale Kopfzeile anzeigen jetzt standardmäßig für alle Standardprofile deaktiviert. Zuvor wurde diese Berechtigung für alle Profile in einer Organisation automatisch aktiviert, wenn Salesforce-Communities aktiviert waren. Administratoren in Organisationen, die bereits Salesforce-Communities verwenden, können diese Berechtigung jetzt in Standardprofilen manuell deaktivieren. Wenn Salesforce-Communities aktiviert sind, können Sie mithilfe der globalen Kopfzeile einfach zwischen Ihren Communities und Ihrer internen Organisation hin- und herwechseln. Um von Ihrer Organisation aus auf Communities zuzugreifen, klicken Sie auf neben Organisationsname in der Dropdown-Liste und wählen Sie die Community aus, zu der Sie wechseln möchten. In der Dropdown-Liste werden Communities mit dem Status Veröffentlicht angezeigt, bei denen Sie Mitglied sind. Wenn Sie über die Berechtigung "Communities erstellen und verwalten" verfügen, werden Ihnen auch Communities mit dem Status Vorschau, bei denen Sie Mitglied sind, angezeigt. Um zu Ihrer internen Organisation zurückzukehren, klicken Sie auf neben Community-Name in der Dropdown-Liste und wählen Sie den Namen Ihrer Organisation aus. Internen Benutzern, die zu keiner Community gehören, wird nur der Firmenname angezeigt. Externen Benutzern wird das Dropdown-Menü nur angezeigt, wenn sie zu mehreren veröffentlichten Communities gehören. Das Menü Ihr Name auf der rechten Seite enthält Links zur Bearbeitung Ihrer Kontaktinformationen und zum Abmelden. Für interne Benutzer enthält es zusätzlich einen Link zu "Hilfe & Schulung" und kann außerdem, je nach Benutzerberechtigungen und aktivierten Funktionen, Links zu "Setup" und anderen Tools enthalten. Mithilfe von Berechtigungssätzen können Sie die globale Kopfzeile für die entsprechenden Benutzer aktivieren. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Berechtigungssätze. 2. Klicken Sie auf Neu und erstellen Sie einen Berechtigungssatz, der die Systemberechtigung Globale Kopfzeile anzeigen enthält. 3. Klicken Sie auf Benutzer verwalten > Benutzer und weisen Sie den Berechtigungssatz den jeweiligen Benutzern zu. Benutzern, die über den Berechtigungssatz verfügen, wird die globale Kopfzeile oben auf allen Seiten angezeigt. 104

111 Communities Maximale Anzahl an Communities unter "Setup" angegeben Maximale Anzahl an Communities unter "Setup" angegeben Sie können jetzt auf einfache Weise herausfinden, wie viele Communities in Ihrer Organisation verfügbar sind. Die Anzahl der verfügbaren Communities basiert auf der Anzahl, die für Ihre Organisation erworben wurde. Um diese Zahl herauszufinden, klicken Sie auf Anpassen > Communities > Communities verwalten. Im Feld Maximale Anzahl der aktiven Communities wird die Gesamtanzahl der Communities mit dem Status Veröffentlicht und Vorschau in Ihrer Organisation angezeigt. Communities mit dem Status Offline werden nicht auf die Gesamtanzahl angerechnet. Sichtbarkeit von Kundenvorgängen in Communities Neue Kundenvorgänge sind nun in Communities unabhängig von der Einstellung Neue im Portal angezeigte Kundenvorgänge sichtbar. Die Sichtbarkeit neuer Kundenvorgänge für Partner- oder Kundenbenutzer wird durch das Feld Neue im Portal angezeigte Kundenvorgänge in den Supporteinstellungen für Kundenvorgänge einer Organisation gesteuert. Mit der Version Winter 14 gilt diese Einstellung für Partnerbenutzer und Kundenbenutzer in Communities nicht mehr. Die Sichtbarkeit von Kundenvorgängen in Communities wird über Freigaberegeln gesteuert. Diese Einstellung gilt in Partnerportalen und Kundenportalen weiterhin. Verbesserte API-Unterstützung für Communities In Version Winter '14 wurde die API-Unterstützung für Communities verbessert. Die Aktualisierungen beinhalten unter anderem Folgendes: Greifen Sie über den Endpunkt-URL der Community auf die SOAP- oder REST-API zu. Dazu müssen Sie über eine API-Sitzung verfügen. Die Anmeldung wird nicht unterstützt. AJAX Toolkit-Unterstützung Streaming API-Unterstützung in einer Community Chatter-REST-API-Unterstützung für Moderation von Communities Weitere Informationen zu zusätzlichen API-Aktualisierungen finden Sie unter API auf Seite 296. Site.com-Verbesserungen für Communities Mithilfe von Site.com können Sie erweiterte Anpassungen an Ihren Communities vornehmen. Verwenden von Site.com-Seiten anstelle von Standardregisterkarten Sie können die Standardregisterkarten in Ihrer Community überschreiben und sie durch Ihre Site.com-Seiten ersetzen. Verwenden der Salesforce-Kopf- und -Fußzeile auf Site.com-Seiten Sie können festlegen, ob auf Site.com-Seiten die Salesforce-Kopf- und Fußzeile angezeigt werden sollen. Hinzufügen von Site.com-Seiten als Registerkarten in Ihrer Community Sie können Site.com-Seiten erstellen und diese mithilfe von Webregisterkarten in Ihre Community integrieren. 105

112 Communities Verwenden von Site.com-Seiten anstelle von Standardregisterkarten Neue Communities-Widgets Widgets bieten eine einfache Methode zum Hinzufügen von Elementen zu Site.com-Seiten. Verwenden von Site.com-Seiten anstelle von Standardregisterkarten Sie können die Standardregisterkarten in Ihrer Community überschreiben und sie durch Ihre Site.com-Seiten ersetzen. Bei der Erstellung der Community können Sie entweder Registerkarten für die Anzeige auswählen oder Sie können stattdessen Site.com-Seiten verwenden. Wenn Sie sich für die Verwendung von Site.com entscheiden, müssen Sie auf der mit Ihrer Community verknüpften Site.com-Site Seiten erstellen. Wenn sich externe Benutzer bei dieser Community anmelden oder interne Benutzer auf die Community über das Community-Dropdown-Menü zugreifen, werden sie zur Site.com-Startseite im Vollbildmodus weitergeleitet, das heißt, den Mitgliedern Ihrer Community werden die Standard-Salesforce-Kopf- und -Fußzeile und -Registerkarten nicht angezeigt. Verwenden von Site.com-Seiten anstelle von Registerkarten: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Communities > Communities verwalten. 2. Klicken Sie neben dem Namen der Community auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie auf Registerkarten und Seiten. 4. Wählen Sie die Option Verwenden Sie Site.com, um benutzerdefinierte Community-Seiten zu erstellen aus. Alle Registerkarten in Ihrer Community werden ausgeblendet. Rufen Sie nun Site.com auf und erstellen Sie die Seiten für Ihre Community. Verwenden der Salesforce-Kopf- und -Fußzeile auf Site.com-Seiten Sie können festlegen, ob auf Site.com-Seiten die Salesforce-Kopf- und Fußzeile angezeigt werden sollen. Wenn Sie das Salesforce-Standardlayout mit den Registerkartenfunktionen in Ihrer Community verwenden möchten, können Sie es in den Eigenschaften für die Site.com-Seiten aktivieren. Wenn aktiviert, können Sie zudem einen Registerkartennamen für Ihre Seite auswählen, sodass Sie sie auf einer Registerkarte in der Community anzeigen können. Wenn Sie diese Funktion auf Ihrer Seite aktivieren, werden beim Veröffentlichen Ihrer Site.com-Seite die Standard-Salesforce-Kopf- und -Fußzeile und -Registerkarten angezeigt. Um die Salesforce-Kopf- und -Fußzeile auf Ihrer Seite zu verwenden, wählen Sie im Fenster "Eigenschaften" der Seite die Option Salesforce-Kopfzeile anzeigen aus. Hinzufügen von Site.com-Seiten als Registerkarten in Ihrer Community Sie können Site.com-Seiten erstellen und diese mithilfe von Webregisterkarten in Ihre Community integrieren. 106

113 Communities Neue Communities-Widgets Erstellen, Bearbeiten und Verwalten benutzerdefinierter Seiten einer Community: Erforderliche Benutzerberechtigungen "Communitys erstellen und verwalten" ODER Feld Site.com Publisher-Benutzer auf der Benutzerdetailseite aktiviert UND Rolle "Site-Administrator" oder "Designer" auf Site-Ebene zugewiesen Sie können jetzt Site.com-Seiten auf einfache Weise in Ihrer Community anzeigen. Verknüpfen Sie dazu die Seite einfach mit einer Webregisterkarte und fügen Sie die Registerkarte zu Ihrer Community hinzu. 1. Wählen Sie im Fenster "Eigenschaften" Ihrer Seite die Option Salesforce-Kopfzeile anzeigen aus. Durch Auswahl dieser Option wird sichergestellt, dass in Ihrer Community Registerkarten angezeigt werden. 2. Geben Sie den Registerkartennamen ein, der auf der Registerkarte in der Community angezeigt werden soll. Die Webregisterkarte, die Sie erstellen, muss denselben Namen haben. 3. Legen Sie den korrekten URL für die Seite fest. Der URL muss das folgende Format haben: https://mydomain.force.com/mycommunity/s/<pagename>, wobei pagename dem Namen Ihrer Seite entspricht. 4. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Registerkarten. 5. Klicken Sie unter "Webregisterkarten" auf Neu und geben Sie den Namen der Registerkarte ein, der im Feld "Registerkartenname" in den Seiteneigenschaften angegeben wird. 6. Fügen Sie im Bildschirm "Schritt 3" den URL ein, den Sie im Textfeld "Schaltfläche" bzw. "Link-URL" erstellt haben. 7. Kehren Sie zurück zum Assistenten zum Erstellen von Communities und fügen Sie die neue Registerkarte zu Ihrer Community hinzu. Neue Communities-Widgets Widgets bieten eine einfache Methode zum Hinzufügen von Elementen zu Site.com-Seiten. Widgets sind Seitenelemente, die auf allen Community-Site.com-Sites wiederverwendet werden können. Version Winter 14 bietet zwei neue vorkonfigurierte Widgets für Community-Site.com-Sites. Mithilfe dieser Widgets können Sie den Chatter-News-Feed oder Gruppenfeed zu Ihren Site.com-Seiten hinzufügen. Wenn Sie beispielsweise das News-Feed-Widget zu Ihrer Seite hinzufügen, wird beim Rendern der Seite der Chatter-Feed angezeigt. Hinzufügen von Chatter-News- oder -Gruppen-Feeds zu Site.com-Seiten der Community Verwenden Sie den Chatter-News-Feed, um einen Chatter-Feed auf Seiten Ihrer Site anzuzeigen, oder zeigen Sie die Feeds einer bestimmten Gruppe über den Chatter-Gruppen-Feed an. Hinzufügen von Chatter-News- oder -Gruppen-Feeds zu Site.com-Seiten der Community Verwenden Sie den Chatter-News-Feed, um einen Chatter-Feed auf Seiten Ihrer Site anzuzeigen, oder zeigen Sie die Feeds einer bestimmten Gruppe über den Chatter-Gruppen-Feed an. 107

114 Communities Neue Communities-Widgets Verfügbarkeit: Performance, Unlimited, Developer und Enterprise Edition Erstellen, Bearbeiten und Verwalten benutzerdefinierter Seiten einer Community: Erforderliche Benutzerberechtigungen "Communitys erstellen und verwalten" ODER Feld Site.com Publisher-Benutzer auf der Benutzerdetailseite aktiviert UND Rolle "Site-Administrator" oder "Designer" auf Site-Ebene zugewiesen 1. Ziehen Sie den News-Feed oder den Gruppenfeed unter "Widgets" im Bereich "Seitenelemente" auf die Seite. Wenn Sie ein Widget zu einer Seite hinzufügen, wird eine Kopie oder Instanz des Widgets erstellt. Der Inhalt eines Widgets kann nicht geändert, seine Eigenschaften können jedoch bearbeitet werden. 2. Wenn Sie einen Gruppen-Feed hinzufügen, geben Sie die Gruppen-ID in das Fenster "Eigenschaften" ein. Mit der Gruppen-ID wird festgelegt, welcher Gruppen-Feed auf Ihrer Seite angezeigt wird. Sie können mehrere Gruppen-Feeds auf einer Seite hinzufügen, wenn Sie die Feeds für mehrere Gruppen anzeigen möchten. 3. Zeigen Sie eine Vorschau der Seite an, um den Feed zu testen, oder verwenden Sie den Live-Modus, um zu sehen, wie der Feed auf verschiedenen Mobilgeräten dargestellt wird. Berücksichtigen Sie bei der Verwendung eines News- oder Gruppen-Feeds auf Site.com-Sites in Ihrer Community die folgenden Einschränkungen: Chatter-News- und -Gruppen-Feeds werden nur angezeigt, wenn der Benutzer bei der Community angemeldet ist. Sie werden Gastbenutzern oder Benutzern, die den anonymen Vorschaumodus verwenden, nicht angezeigt. Chatter-News- und -Gruppen-Feeds werden auf Seiten mit einer Breite von weniger als 700 Pixeln möglicherweise nicht richtig dargestellt. Damit der Inhalt vollständig angezeigt werden kann, wird eine Seitenmindestbreite von 700 Pixeln empfohlen. Zudem empfiehlt es sich, einen weißen Hintergrund zu verwenden. Für Chatter-News- und -Gruppen-Feeds werden nur einige Branding-Elemente übernommen. 108

115 Vertrieb Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb Vertrieb Salesforce ist weltweit die führende Vertriebs- und CRM-Anwendung. Unsere neuesten Funktionen unterstützen Ihre Vertriebsmitarbeiter dabei, größere Geschäfte noch effizienter abzuschließen. Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb Wer hat schon Zeit zum Herumklicken, wenn Sie versuchen, ein Geschäft abzuschließen? Die Salesforce-Konsole für den Vertrieb bietet einfachen Zugriff auf vertrieblich nutzbare Daten und hilft Ihnen dabei, Leads schnell zu kontaktieren, Unternehmen zu bewerten und wichtige Kontakte zu identifizieren und all dies in einer Dashboard-ähnlichen Oberfläche, die mehr Zugriff auf kontextabhängige Daten mit weniger Klicks und weniger Scrollen ermöglicht. Opportunities und gemeinschaftliche Prognosen Sie können präzise Vorhersagen zu Ergebnissen für Vertriebsteams und Produktpositionen treffen. Preisbücher Mithilfe von Preisbüchern können Sie Produktdaten für Datensätze, wie Opportunities, Angebote und Verträge, organisieren. Salesforce for Outlook Etwas Großartiges ist noch besser geworden. Mittlerweile sollten Sie bereits mit dem seitlichen Salesforce-Bereich vertraut sein, einem Merkmal von Salesforce for Outlook, mit dem Benutzer Salesforce-Datensätze direkt in Microsoft Outlook 2007, 2010 und 2013 anzeigen und mit diesen arbeiten können. Es wurden wichtige Verbesserungen am seitlichen Bereich vorgenommen, die die Produktivität Ihrer Benutzer noch weiter steigern werden. Soziale Accounts und Kontakte Die Funktion "Soziale Accounts und Kontakte" bietet bequemen Zugriff auf Profile in sozialen Netzwerken und andere soziale Informationen Ihrer Accounts, Kontakte und Leads direkt in Salesforce. Zusätzliche Sales Cloud-Verbesserungen Es wurden zusätzliche Verbesserungen an -Vorlagen und Accounts vorgenommen. Partnerbenutzer Partnerbenutzer können über Partnerportale oder Communities, die Sie erstellen, auf Salesforce zugreifen. Verbesserte Sicherheit für Salesforce-zu-Salesforce Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb Wer hat schon Zeit zum Herumklicken, wenn Sie versuchen, ein Geschäft abzuschließen? Die Salesforce-Konsole für den Vertrieb bietet einfachen Zugriff auf vertrieblich nutzbare Daten und hilft Ihnen dabei, Leads schnell zu kontaktieren, Unternehmen zu bewerten und wichtige Kontakte zu identifizieren und all dies in einer Dashboard-ähnlichen Oberfläche, die mehr Zugriff auf kontextabhängige Daten mit weniger Klicks und weniger Scrollen ermöglicht. Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition gegen Zusatzgebühr Die Salesforce-Konsole verbessert den bereits vorhandenen Funktionsumfang der Agentenkonsole auf der Registerkarte "Konsole". Zuvor war die Salesforce-Konsole nur für Service Cloud-Benutzer verfügbar. Die voll entwickelte Salesforce-Konsole 109

116 Vertrieb Einführung in die Salesforce-Konsole für den Vertrieb für den Vertrieb ist jetzt optimiert für den Innenvertrieb und hilft dabei, Vertriebsvorgänge effizienter zu gestalten und die Produktivität zu steigern, indem sie die am häufigsten benötigten Datensätze und Funktionen an einem Ort vereint. Wichtige Felder in Datensätzen lassen sich einfach auffinden. Sie können Datensätze und deren zugehörigen Elemente als Registerkarten auf einem Bildschirm anzeigen. Sie können nützliche Informationen durch den schnellen Zugriff auf vertrieblich nutzbare Daten abrufen. Sie können schnell Hinweise notieren oder Interaktionen für jeden Datensatz protokollieren. Sie können Anrufe mithilfe eines SoftPhone verwalten, ohne wichtige Daten zu hinterlassen. Die Salesforce-Konsole bietet leistungsstarke Optimierungsoptionen, mit denen Sie die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllen können. Sie können benutzerdefinierte Konsolenkomponenten erstellen, um wichtige Informationen oder häufig ausgeführte Aktionen auf allen Seiten oder Registerkarten anzuzeigen. Sie können erweiterte programmatische Funktionen mit der Integrations-Toolkit-API der Salesforce-Konsole entwickeln. Tipp: Live Agent kann in einer Salesforce-Konsole für den Vertrieb nur aktiviert werden, wenn die Service Cloud für Ihre Organisation aktiviert ist. Um Live Agent in einer Konsole zu verwenden, verwenden Sie die Salesforce-Konsole für Service. 1. Wählen Sie ein Objekt aus, das in der Navigationsliste der Salesforce-Konsole angezeigt werden soll. Sie können beispielsweise Leads auswählen, um Leads anzuzeigen. Der Administrator kann auswählen, welche Objekte verfügbar sind. 2. Datensätze werden in einer Liste angezeigt, die Sie links oder oben im Bildschirm verankern können. Wählen Sie einen oder mehrere Datensätze für die Anzeige in Hauptregisterkarten aus. 3. Die ausgewählten Datensätze werden auf Hauptregisterkarten angezeigt. Sie können mit mehreren Registerkarten gleichzeitig arbeiten. 4. Der Hervorhebungsbereich kann für jedes Objekt separat konfiguriert werden, um wichtige Informationen zum jeweiligen Datensatz auf der Hauptregisterkarte anzuzeigen. 5. Sie können mehrere Unterregisterkarten öffnen, um schnell zwischen mehreren verwandten Datensätzen zu wechseln. 110

117 Vertrieb Aktivieren der Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Benutzer 6. Im Detailbereich können Sie die Inhalte von Unterregisterkarten anzeigen und damit arbeiten. Aktivieren der Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Benutzer Bevor Sie eine Konsolenanwendung erstellen können, muss die Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Ihre Organisation aktiviert werden und die entsprechende Berechtigungssatz-Lizenz und Benutzerberechtigung müssen zugewiesen werden. Zuweisen der Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" Die Salesforce-Konsole für den Vertrieb wird pro Benutzer lizenziert. Aktivieren der Benutzerberechtigung "Vertriebskonsole" Nachdem Benutzer für die Salesforce-Konsole für den Vertrieb lizenziert wurden, fügen Sie die Berechtigung Vertriebskonsole zu einem Berechtigungssatz hinzu. Erstellen einer Anwendung für eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb Sie können eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb als benutzerdefinierte Anwendung erstellen, die die Benutzer im Force.com-Anwendungsmenü auswählen. Aktivieren der Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Benutzer Bevor Sie eine Konsolenanwendung erstellen können, muss die Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Ihre Organisation aktiviert werden und die entsprechende Berechtigungssatz-Lizenz und Benutzerberechtigung müssen zugewiesen werden. Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition gegen Zusatzgebühr Erforderliche Benutzerberechtigungen Zuweisen von Berechtigungssatz-Lizenzen: Erstellen einer Salesforce-Konsolenanwendung: "Benutzer verwalten" "Anwendung anpassen" UND "Vertriebskonsole" 1. Wenden Sie sich an salesforce.com und lassen Sie die Salesforce-Konsole für den Vertrieb für Ihre Organisation aktivieren. 2. Weisen Sie die Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" einem Benutzer zu. 3. Aktivieren Sie die Berechtigung "Vertriebskonsole" im Berechtigungssatz. 4. Weisen Sie den Benutzer dem Berechtigungssatz zu. Nur Benutzer mit der Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" können Berechtigungssätzen, die die Berechtigung "Vertriebskonsole" enthalten, zugewiesen werden. 5. Erstellen Sie eine Salesforce-Konsolenanwendung und machen Sie sie im Profil des Benutzers verfügbar. Zuweisen der Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" Die Salesforce-Konsole für den Vertrieb wird pro Benutzer lizenziert. 111

118 Vertrieb Aktivieren der Benutzerberechtigung "Vertriebskonsole" Erforderliche Benutzerberechtigungen Zuweisen von Berechtigungssatz-Lizenzen: "Benutzer verwalten" Die Berechtigungssatz-Lizenz Vertriebskonsolen-Benutzer ist in Organisationen verfügbar, die über die Salesforce-Konsole für den Vertrieb verfügen. Weitere Informationen zu Berechtigungssatz-Lizenzen finden Sie unter Berechtigungssatz-Lizenzen auf Seite Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. 2. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers, dem Sie die Berechtigungssatz-Lizenz zuweisen möchten. 3. Klicken Sie in der Themenliste "Lizenzzuweisungen für Berechtigungssätze" auf Zuweisungen bearbeiten. 4. Wählen Sie die Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" aus und klicken Sie auf Speichern. Aktivieren der Benutzerberechtigung "Vertriebskonsole" Nachdem Benutzer für die Salesforce-Konsole für den Vertrieb lizenziert wurden, fügen Sie die Berechtigung Vertriebskonsole zu einem Berechtigungssatz hinzu. Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition gegen Zusatzgebühr Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen von Berechtigungssätzen: "Benutzer verwalten" 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Berechtigungssätze. 2. Erstellen Sie einen Berechtigungssatz. Wählen Sie beim Erstellen des Berechtigungssatzes den Benutzerlizenztyp Keine aus. (Wenn andere Lizenztypen ausgewählt werden, können Sie die Benutzerberechtigung Vertriebskonsole nicht zu diesem Berechtigungssatz hinzufügen.) 3. Klicken Sie auf der Seite "Berechtigungssatz" auf Anwendungsberechtigungen. 4. Wählen Sie die Berechtigung Vertriebskonsole aus und klicken Sie auf Speichern. Erstellen einer Anwendung für eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb Sie können eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb als benutzerdefinierte Anwendung erstellen, die die Benutzer im Force.com-Anwendungsmenü auswählen. Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition gegen Zusatzgebühr 112

119 Vertrieb Erstellen einer Anwendung für eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen einer Anwendung für eine Salesforce-Konsole für den Vertrieb: "Anwendung anpassen" UND "Vertriebskonsole" Die Anzahl der Salesforce-Konsolenanwendungen, die Sie erstellen können, hängt von Ihren Begrenzungen für benutzerdefinierte Anwendungen ab. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Anwendungen. 2. Klicken Sie auf Neu. 3. Wählen Sie Konsole aus und klicken Sie auf Weiter. 4. Geben Sie eine Bezeichnung für die Anwendung an. Die Bezeichnung darf maximal 40 Zeichen, einschließlich Leerzeichen, umfassen. Diese Bezeichnung ist der Name der Anwendung im Force.com-Anwendungsmenü. 5. Geben Sie optional eine Beschreibung der Anwendung ein. 6. Klicken Sie auf Weiter. 7. Optional können Sie für die Anwendung ein benutzerdefiniertes Logo festlegen. Klicken Sie auf Bild einfügen, um aus der Dokumentbibliothek eine Bilddatei auszuwählen. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines benutzerdefinierten Anwendungslogos in der Dokumentbibliothek folgende Punkte: Das Bild muss im Format GIF oder JPEG vorliegen und kleiner als 20 KB sein. Wenn das Bild breiter als 300 Pixel und höher als 55 Pixel ist, wird es passend skaliert. Um eine optimale Darstellung auf dem Bildschirm zu erreichen, wird die Verwendung eines Bilds mit einem transparenten Hintergrund empfohlen. In den Eigenschaften des Dokuments muss das Kontrollkästchen Extern verfügbar aktiviert sein, damit Benutzer das Bild anzeigen können. 8. Klicken Sie auf Weiter. 9. Wählen Sie die Elemente aus, die auf der Navigationsregisterkarte enthalten sein sollen. Wenn Sie etwa möchten, dass die Benutzer auf der Navigationsregisterkarte Accounts auswählen können, verschieben Sie Accounts von Verfügbare Elemente zu Ausgewählte Elemente. Klicken Sie zum Hinzufügen oder Entfernen von Elementen die Schaltflächen mit dem Pfeil nach rechts bzw. links. Klicken Sie auf die Schaltflächen mit dem Aufwärts- bzw. Abwärtspfeil, um die Reihenfolge zu definieren, in der die Elemente nach dem Klicken auf die Navigationsregisterkarte auf dieser angezeigt werden. Anmerkung: Folgende Elemente können nicht zur Navigationsregisterkarte hinzugefügt werden: Prognosen, Ideen, Antworten, Verbindungen, Portale, die Konsole, Aktivitäten (Aufgaben und Ereignisse) oder Schaltflächen zum Anpassen der Organisation. Sichtbarkeitseinstellungen von Registerkarten und die Einstellung Registerkartenanpassungen des Benutzers überschreiben erstrecken sich nicht auf die Navigationsregisterkarte. Beispielsweise können Benutzer über die Navigationsregisterkarte auch dann auf Accounts zugreifen, wenn in den Benutzerprofilen für Accounts die Einstellung "Registerkarte ausgeblendet" festgelegt ist. 10. Klicken Sie auf Weiter. 11. Wählen Sie aus, wie Elemente in der Konsole angezeigt werden, wenn diese nicht von einer Haupt- oder Unterregisterkarte aus ausgewählt werden. Wenn die Benutzer zum Beispiel Kundenvorgänge in Listenansichten, Suchergebnissen oder Popups auswählen, können Sie festlegen, ob die Kundenvorgänge als Hauptregisterkarte oder als Unterregisterkarte von übergeordneten Datensätzen angezeigt werden. 113

120 Vertrieb Opportunities und gemeinschaftliche Prognosen Klicken Sie neben einem Objekt auf die folgende Option: Als Hauptregisterkarte, um die Datensätze des Objekts als Hauptregisterkarte anzuzeigen. Als Unterregisterkarte von, um die Datensätze des Objekts als Unterregisterkarten anzuzeigen. Wählen Sie in der Dropdownliste den übergeordneten Datensatz aus, in dem die Unterregisterkarten angezeigt werden. Wenn Sie beispielsweise festlegen möchten, dass Kontakte als Unterregisterkarten von Accounts angezeigt werden, wählen Sie in der Zeile "Kontakt" die Option "Accountname (Account)" aus. Wenn keine übergeordneten Datensätze zutreffen, werden die Unterregisterkarten als Hauptregisterkarten angezeigt. Wenn Sie etwa Kampagnen zu einer Unterregisterkarte von Leads machen, jedoch ein Lead nicht zu einer Kampagne gehört, wird diese Kampagne als Hauptregisterkarte angezeigt. 12. Klicken Sie auf Weiter. 13. Wenn die Service Cloud für Ihre Organisation aktiviert wurde, können Sie wahlweise Live Agent aktivieren. Klicken Sie dann auf Weiter. Organisationen ohne Service Cloud können Live Agent nicht zu einer Salesforce-Konsolenanwendung hinzufügen. 14. Weisen Sie die Salesforce-Konsole Benutzerprofilen zu: a. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Sichtbar, um die Benutzerprofile auszuwählen, für die die Anwendung verfügbar sein soll. b. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standard, um die Anwendung als Standardanwendung des Profils festzulegen. Dies bedeutet, dass neuen Benutzern, die dieses Profil verwenden, diese Anwendung angezeigt wird, wenn sie sich erstmals anmelden. Profile mit Begrenzungen werden in diese Liste nicht aufgenommen. 15. Klicken Sie auf Speichern. Tipp: Sie müssen Ihren Browser aktualisieren, um Setup-Änderungen an einer Salesforce-Konsole anzuzeigen. Opportunities und gemeinschaftliche Prognosen Sie können präzise Vorhersagen zu Ergebnissen für Vertriebsteams und Produktpositionen treffen. Anzeigen von Opportunity-Aufteilungen in Vertriebsprognosen Integrieren von Produktfamilien in Prognosen Änderung an Datenquellen in Prognoseeinstellungen In benutzerdefinierten Berichtstypen verfügbare Objekte "Opportunity-Aufteilungen" und "Opportunity-Produkt" Prognosen 1.0 (klassisch) wird in Version Summer '14 eingestellt Anzeigen von Opportunity-Aufteilungen in Vertriebsprognosen In Version Summer 13 veröffentlichte Salesforce die Funktion "Opportunity-Aufteilungen", mit der Sie Vertriebszuschreibungen an verschiedene Opportunity-Teammitglieder verteilen können. Die Funktion "Gemeinschaftliche Prognosen" in Version Winter 14 greift diese Aufteilungen auf und bietet der Vertriebsleitung so einen vollständigeren Überblick über das Geschäft sowie Einblicke in die Beiträge des Teams. Bisher konnten Vertriebsleiter Prognosen nur für Opportunities anzeigen, deren unmittelbare Inhaber ihre unterstellten Mitarbeiter waren. Wenn Vertriebsmitarbeiter jedoch Teil eines größeren Opportunity-Teams sind, können sie ein gesamtes Geschäft in Prozentsätze aufteilen. Mit der Funktion "Gemeinschaftliche Prognosen" werden Vertriebsleitern diese Prozentsätze auch in Prognosen angezeigt und sie erhalten so eine klarere Vorhersage der Gesamtleistung. Aktivieren von Opportunity-Aufteilungen in Prognosen: 114

121 Vertrieb Integrieren von Produktfamilien in Prognosen 1. Aktivieren Sie Opportunity-Aufteilungen und einen Aufteilungstyp, der insgesamt 100 % ergibt. (Aufteilungstypen, die einen anderen Prozentsatz ergeben, werden in Prognosen nicht angezeigt. Weitere Informationen finden Sie in der Salesforce-Online-Hilfe unter "Aktivieren von Opportunity-Aufteilungen".) 2. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Prognosen > Einstellungen. 3. Wählen Sie unter "Datenquelle" die Option "Opportunity-Aufteilungen". Mit dieser Datenquelle können Sie Prognosen zum Umsatz, jedoch nicht zur Menge erstellen. Wenn Ihre Benutzer auf Prognosen zugreifen, werden der Prognosebetrag und Aufteilungsprozentsatz jetzt automatisch in der Opportunity-Liste in der unteren Hälfte der Seite angezeigt. Anmerkung: Diese Funktion ist nur in gemeinschaftlichen Prognosen verfügbar. Integrieren von Produktfamilien in Prognosen Wenn Ihre Organisation ihre Produkte und Services zu Familien gruppiert (zum Beispiel "Hardware" und "Software"), können Sie mithilfe von Prognosen für Produktfamilien bessere Vorhersagen zum Umsatz und zum Erreichen der Quote für Vertriebsmitarbeiter treffen. Mit der Funktion "Gemeinschaftliche Prognosen" in Version Winter 14 können Vertriebsleiter die Prognose und entsprechenden Opportunities für jede Produktfamilie separat anzeigen. Außerdem können sie Prognosen individueller Vertriebsmitarbeiter für jede Familie anzeigen. Aktivieren der Prognosen für Produktfamilien: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Prognosen > Einstellungen. 2. Wählen Sie unter "Datenquelle" die Option "Produktfamilie". Mit dieser Datenquelle können Sie Prognosen zum Umsatz, zur Menge oder zu beidem erstellen. Wenn Vertriebsleiter wissen möchten, welche Produktfamilie den höchsten Umsatz einfährt, können sie die Prognose für ihre direkt unterstellten Mitarbeiter öffnen, um geschlossene Opportunities, Commit-Geschäfte, Maximalwert-Szenarien und Pipelines für jede Familie anzuzeigen. Einzelne Opportunity-Beträge werden in der unteren Hälfte der Seite "Prognosen" angezeigt. Hinsichtlich Prognosen für Produktfamilien ist Folgendes zu beachten. Ihre Organisation muss Opportunity-Produkte und Produktfamilien verwenden. 115

122 Vertrieb Änderung an Datenquellen in Prognoseeinstellungen Das Feld "Produktfamilie" sollte für jeden Produktdatensatz ausgefüllt werden. Wenn dieses Feld leer ist, wird das Produkt in einer Prognosezeile mit dem Titel "Nicht in Kategorien eingeteilte Produkte" angezeigt. Es können Anpassungen an den einzelnen Produktfamilien-Prognosen von Vertriebsmitarbeitern vorgenommen werden, jedoch nicht direkt an deren Gesamtprognose für alle Produktfamilien. Änderung an Datenquellen in Prognoseeinstellungen In Version Summer 13 steuerte die Prognosedatenquelle, ob Prognosen auf Umsatz oder Menge oder beidem beruhten. In Version Winter 14 steuert die Datenquelle, ob Prognosen auf Opportunities, Opportunity-Aufteilungen oder Produktfamilien basieren. Festlegen der Datenquelle: Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Prognosen > Einstellungen und wählen Sie im Dropdown-Menü "Datenquelle" eine Option aus. Um Prognosen für Umsatz oder Menge zu aktivieren, verwenden Sie die Einstellung "Prognose zu", die sich auf der Seite "Prognoseeinstellungen" direkt unterhalb der Einstellung "Datenquelle" befindet. In benutzerdefinierten Berichtstypen verfügbare Objekte "Opportunity-Aufteilungen" und "Opportunity-Produkt" In Version Summer '13 konnten Sie beim Erstellen eines auf dem Objekt "Prognoseelemente" basierenden benutzerdefinierten Berichtstyps nur "Opportunities" als verwandtes Objekt auswählen. In Version Winter '14 können Sie "Opportunity-Produkt" oder "Opportunity-Aufteilungen" auch als verwandte Objekte auswählen. Prognosen 1.0 (klassisch) wird in Version Summer '14 eingestellt Mit der Version Summer '14 wird Prognosen 1.0 (klassisch) offiziell eingestellt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Kundensupport von salesforce.com. Es wird empfohlen, dass Sie Ihre Prognosen mit "Gemeinschaftliche Prognosen" verwalten. Informationen zu den ersten Schritten finden Sie im Forecasts Administrator's Workbook, in dem Schritt für Schritt erläutert wird, wie Sie "Gemeinschaftliche Prognosen" für Ihre Organisation einrichten können. Anmerkung: "Anpassbare Prognosen" ist von dieser Ankündigung nicht betroffen. Nur Prognosen 1.0 (klassisch) wird eingestellt. Preisbücher Mithilfe von Preisbüchern können Sie Produktdaten für Datensätze, wie Opportunities, Angebote und Verträge, organisieren. Erstellen von Nachschlagebeziehungen Preisbücher sind jetzt in Nachschlagebeziehungen für Standard- und benutzerdefinierte Objekte verfügbar. Anpassen von Suchlayouts Sie können jetzt Suchlayouts für Preisbücher anpassen, um festzulegen, welche Felder Ihren Benutzern in Suchergebnissen, Nachschlagefenstern, Nachschlagefenstern für Telefonnummern und auf der Registerkarte "Preisbücher" angezeigt werden. 116

123 Vertrieb Erstellen von Nachschlagebeziehungen Erstellen von Nachschlagebeziehungen Preisbücher sind jetzt in Nachschlagebeziehungen für Standard- und benutzerdefinierte Objekte verfügbar. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen bzw. Ändern benutzerdefinierter Felder: "Anwendung anpassen" Zuvor wurde beim Erstellen eines benutzerdefinierten Felds für eine Nachschlagebeziehung für ein Objekt die Option "Preisbuch" nicht angeboten. Jetzt können Sie zwei Objekte mithilfe einer Nachschlagebeziehung miteinander verknüpfen. Beispielsweise kann Ihre Organisation jeden Account mit einem bestimmten Preisbuch verknüpfen. Mit einem benutzerdefinierten Feld im Accountseitenlayout, das eine Nachschlagebeziehung zu einem Preisbuch herstellt, können Sie einen Auslöser erstellen, mit dem das Preisbuch automatisch mit Opportunities und Oppurtunity-Produkten ausgefüllt wird, sodass es mit dem verbundenen Account übereinstimmt. Dank dieser Automatisierung müssen Ihre Vertriebsmitarbeiter nicht mehr darauf achten, welches Preisbuch zu welchem Account gehört, wenn sie eine Opportunity erstellen. Erstellen einer Nachschlagebeziehung: 1. Navigieren Sie zum Feldbereich des Objekts, das Sie mit Preisbüchern verknüpfen möchten. Klicken Sie bei Standardobjekten unter "Setup" auf Anpassen > Objekt > Felder. Bei benutzerdefinierten Objekten klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Objekte und wählen Sie das gewünschte benutzerdefinierte Objekt aus. 2. Klicken Sie unter "Benutzerdefinierte Felder & Beziehungen" auf Neu. 3. Wählen Sie Nachschlagebeziehung aus und klicken Sie auf Weiter. 4. Wählen Sie die Option Preisbuch aus und klicken Sie auf Weiter. 5. Geben Sie eine Feldbezeichnung ein und drücken Sie die Tabulatortaste, um den Feldnamen einzutragen. 6. Wenn dieses Feld ein Pflichtfeld sein soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erforderlich. 7. Geben Sie an, wie Salesforce vorgehen soll, wenn das Preisbuch, mit dem ein Account verknüpft ist, gelöscht wird, und klicken Sie auf Weiter. 8. Geben Sie in der Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition die Feldzugriffseinstellungen für die einzelnen Profile an und klicken Sie dann auf Weiter. 9. Wählen Sie die Seitenlayouts aus, in denen das Feld angezeigt werden soll, und klicken Sie auf Weiter. 10. Wahlweise können Sie eine benutzerdefinierte Themenliste zu einem oder mehreren Preisbuchlayouts hinzufügen. a. Geben Sie einen Namen für die Themenliste ein. b. Wählen Sie die Layouts aus, für die die Themenliste angezeigt werden soll. c. Klicken Sie auf Speichern. Anpassen von Suchlayouts Sie können jetzt Suchlayouts für Preisbücher anpassen, um festzulegen, welche Felder Ihren Benutzern in Suchergebnissen, Nachschlagefenstern, Nachschlagefenstern für Telefonnummern und auf der Registerkarte "Preisbücher" angezeigt werden. Wenn Ihren Benutzern beispielsweise bei der Auswahl eines Preisbuches in einem Nachschlagefenster angezeigt werden soll, ob das Preisbuch aktiv oder inaktiv ist, können Sie zu den ausgewählten Feldern das Element "Aktiv" hinzufügen. 117

124 Vertrieb Salesforce for Outlook 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Preisbücher > Suchlayouts. 2. Klicken Sie neben dem Layout, das Sie anpassen möchten, auf Bearbeiten. Sie können für jedes Layout eine andere Gruppe von Elementen angeben, die angezeigt werden sollen. 3. Wählen Sie unter "Verfügbare Felder" Felder aus, die im Layout angezeigt werden sollen, und klicken Sie auf Hinzufügen. Um mehrere Felder auszuwählen, drücken Sie die Strg-Taste und klicken Sie auf die einzelnen Felder. 4. Wenn unter "Ausgewählte Felder" Felder aufgelistet werden, die Sie nicht anzeigen möchten, markieren Sie diese und klicken Sie auf Entfernen. 5. Sie können die Felder neu anordnen, indem Sie sie auswählen und auf Nach oben bzw. Nach unten klicken. Salesforce for Outlook Etwas Großartiges ist noch besser geworden. Mittlerweile sollten Sie bereits mit dem seitlichen Salesforce-Bereich vertraut sein, einem Merkmal von Salesforce for Outlook, mit dem Benutzer Salesforce-Datensätze direkt in Microsoft Outlook 2007, 2010 und 2013 anzeigen und mit diesen arbeiten können. Es wurden wichtige Verbesserungen am seitlichen Bereich vorgenommen, die die Produktivität Ihrer Benutzer noch weiter steigern werden. Wenn es noch Benutzer in Ihrer Organisation gibt, die Connect für Outlook verwenden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, für diese ein Upgrade auf Salesforce for Outlook durchzuführen. Denn Salesforce for Outlook bietet neben den vertrauten Connect für Outlook-Funktionen auch noch folgende Merkmale: Unterstützung für Microsoft Exchange Online dem von Microsoft gehosteten Dienst, der in Office 365 integriert werden kann Den seitlichen Salesforce-Bereich Optionen zur Synchronisierung von nur einigen oder allen Kontakten, Ereignissen und Aufgaben Automatisch geplante Synchronisierungszyklen Werfen Sie einen Blick auf die neuesten Verbesserungen an Salesforce for Outlook und dem seitlichen Bereich. Unterstützung für Microsoft Exchange Online Sie haben auf die Unterstützung für Exchange Online gewartet und hier ist sie nun. Senden und Hinzufügen von s Die Funktion "Senden und hinzufügen", die außerhalb des seitlichen Bereichs verfügbar ist, ist bei Benutzern äußerst beliebt. Die Tatsache, dass die Funktion "Senden und hinzufügen" im seitlichen Bereich nicht zur Verfügung stand, war bekanntermaßen ein wichtiger Grund, warum Benutzer den Bereich nicht verwendeten. Doch "Senden und hinzufügen" ist jetzt auch im seitlichen Bereich verfügbar! Hinzufügen von Ereignissen zu Salesforce-Datensätzen mit Ereigniszuordnung Wenn Benutzer im Outlook-Kalender einzelne, nicht wiederkehrende Ereignisse auswählen, werden im seitlichen Bereich die zugehörigen Kontakte und Leads angezeigt auf die gleiche Weise wie auch für s. Wenn Benutzer Outlook-Ereignisse zu Salesforce-Datensätzen hinzufügen, löst der seitliche Bereich eine Synchronisierung mit dem Salesforce-Kalender für das eine Ereignis aus, unabhängig davon, ob für die Ereignisse eine Synchronisierung mit Salesforce festgelegt ist. Anzeigen von und Arbeiten mit mehr Salesforce-Datensätzen Im seitlichen Bereich werden jetzt mehr Kontakte und Leads für s und jetzt auch Ereignisse, die Benutzer in Outlook auswählen, angezeigt. Abhängig von der Größe des Outlook-Fensters und Monitors zeigt der seitliche Bereich bis zu zehn zugehörige Kontakte und Leads an, soweit sie in den verfügbaren senkrechten Platz passen. Auf diese Weise lassen sich s und Ereignisse schneller und einfacher zu mehr Salesforce-Datensätzen gleichzeitig hinzufügen. 118

125 Vertrieb Unterstützung für Microsoft Exchange Online Ausblenden und Deaktivieren des seitlichen Salesforce-Bereichs Wenn Benutzer den seitlichen Salesforce-Bereich vorübergehend ausblenden und deaktivieren möchten, ist dies direkt in Outlook möglich. Unterstützung für Microsoft Exchange Online Sie haben auf die Unterstützung für Exchange Online gewartet und hier ist sie nun. Es wird die Verwendung der Desktopversionen von Microsoft Outlook 2007, 2010 und 2013 mit Exchange Online dem von Microsoft gehosteten Dienst, der in Office 365 integriert werden kann unterstützt. Beachten Sie, dass Outlook von Salesforce for Outlook nicht unterstützt wird, wenn es mit Click-to-Run (einem Streaming-Installationsprogramm für Microsoft Office) installiert wurde. Senden und Hinzufügen von s Die Funktion "Senden und hinzufügen", die außerhalb des seitlichen Bereichs verfügbar ist, ist bei Benutzern äußerst beliebt. Die Tatsache, dass die Funktion "Senden und hinzufügen" im seitlichen Bereich nicht zur Verfügung stand, war bekanntermaßen ein wichtiger Grund, warum Benutzer den Bereich nicht verwendeten. Doch "Senden und hinzufügen" ist jetzt auch im seitlichen Bereich verfügbar! Im Folgenden wird erläutert, wie Benutzer s gleichzeitig senden und hinzufügen können. 119

126 Vertrieb Hinzufügen von Ereignissen zu Salesforce-Datensätzen mit Ereigniszuordnung 1. Verfassen Sie eine in Outlook und geben Sie dann im Feld An (und ggf. im Feld CC) Empfänger ein. Im seitlichen Bereich werden verwandte Salesforce-Datensätze angezeigt. 2. Fügen Sie die zu Salesforce-Datensätzen hinzu, indem Sie neben den gewünschten Datensätzen auf klicken. 3. Behalten Sie die Übersicht über die Datensätze, denen Sie die neue hinzufügen. Nachdem Sie die gesendet haben, wird sie zu den Salesforce-Datensätzen hinzugefügt. Hinzufügen von Ereignissen zu Salesforce-Datensätzen mit Ereigniszuordnung Wenn Benutzer im Outlook-Kalender einzelne, nicht wiederkehrende Ereignisse auswählen, werden im seitlichen Bereich die zugehörigen Kontakte und Leads angezeigt auf die gleiche Weise wie auch für s. Wenn Benutzer Outlook-Ereignisse zu Salesforce-Datensätzen hinzufügen, löst der seitliche Bereich eine Synchronisierung mit dem Salesforce-Kalender für das eine Ereignis aus, unabhängig davon, ob für die Ereignisse eine Synchronisierung mit Salesforce festgelegt ist. 120

127 Vertrieb Hinzufügen von Ereignissen zu Salesforce-Datensätzen mit Ereigniszuordnung Im Folgenden wird erläutert, wie Benutzer Ereignisse zu Salesforce-Datensätzen hinzufügen können. 1. Wählen Sie im Outlook-Kalender ein Ereignis aus. Im seitlichen Bereich werden verwandte Salesforce-Datensätze angezeigt. 2. Fügen Sie das Ereignis zu Salesforce-Datensätzen hinzu, indem Sie neben den gewünschten Datensätzen auf klicken. 3. Behalten Sie die Übersicht über die Datensätze, denen Sie das Ereignis hinzugefügt haben. 121

128 Vertrieb Anzeigen von und Arbeiten mit mehr Salesforce-Datensätzen Anzeigen von und Arbeiten mit mehr Salesforce-Datensätzen Im seitlichen Bereich werden jetzt mehr Kontakte und Leads für s und jetzt auch Ereignisse, die Benutzer in Outlook auswählen, angezeigt. Abhängig von der Größe des Outlook-Fensters und Monitors zeigt der seitliche Bereich bis zu zehn zugehörige Kontakte und Leads an, soweit sie in den verfügbaren senkrechten Platz passen. Auf diese Weise lassen sich s und Ereignisse schneller und einfacher zu mehr Salesforce-Datensätzen gleichzeitig hinzufügen. Im Folgenden wird die Vorgehensweise erläutert. 1. Wählen Sie eine oder ein Ereignis in Outlook aus. In diesem Beispiel enthält die sieben Empfänger, von denen fünf bereits als Kontakte in Salesforce angelegt sind. 2. Diese fünf Kontakte werden im seitlichen Bereich angezeigt. Ausblenden und Deaktivieren des seitlichen Salesforce-Bereichs Wenn Benutzer den seitlichen Salesforce-Bereich vorübergehend ausblenden und deaktivieren möchten, ist dies direkt in Outlook möglich. Im Folgenden wird die Vorgehensweise für Outlook 2010 und 2013 beschrieben. 122

129 Vertrieb Soziale Accounts und Kontakte 1. Öffnen Sie die Registerkarte "Ansicht". 2. Klicken Sie auf Anzeigen / Ausblenden. Bei Outlook 2007 lautet die Optionsfolge Ansicht > Seitlicher Salesforce-Bereich > Anzeigen / Ausblenden. Soziale Accounts und Kontakte Die Funktion "Soziale Accounts und Kontakte" bietet bequemen Zugriff auf Profile in sozialen Netzwerken und andere soziale Informationen Ihrer Accounts, Kontakte und Leads direkt in Salesforce. Sichtbarkeit des Profilbilds für Kontakte, Accounts und Leads Profilbilder aus Facebook oder Twitter für Kontakte, Accounts oder Leads sind möglicherweise selbst dann sichtbar, wenn Sie gerade nicht bei diesen Services angemeldet sind. Felder für soziale Netzwerke in Listenansichten verfügbar Sie können Felder für soziale Netzwerke zu Listenansichten für Accounts und Kontakte hinzufügen, sodass Benutzer einen Überblick darüber erhalten, welche sozialen Netzwerke mit ihren Datensätzen verbunden sind. Sichtbarkeit des Profilbilds für Kontakte, Accounts und Leads Profilbilder aus Facebook oder Twitter für Kontakte, Accounts oder Leads sind möglicherweise selbst dann sichtbar, wenn Sie gerade nicht bei diesen Services angemeldet sind. Wenn Sie sich zuvor bei Facebook oder Twitter angemeldet und einen Facebook- oder Twitter-Account mit einem Kontakt, Account oder Lead in Salesforce.com verbunden haben, bleibt das Profilbild sichtbar, selbst wenn Sie nicht mehr angemeldet sind. Sie können auch ein Facebook- oder Twitter-Profilbild anzeigen, das von einem anderen Benutzer mit einem Kontakt, Account oder Lead verbunden wurde. Diese Änderung wirkt sich nicht auf Profilbilder aus anderen sozialen Netzwerken aus. Felder für soziale Netzwerke in Listenansichten verfügbar Sie können Felder für soziale Netzwerke zu Listenansichten für Accounts und Kontakte hinzufügen, sodass Benutzer einen Überblick darüber erhalten, welche sozialen Netzwerke mit ihren Datensätzen verbunden sind. Wenn Ihre Organisation die Funktion "Soziale Accounts und Kontakte" verwendet, können Sie und Ihre Benutzer soziale Netzwerke als Felder zu Listenansichten für Accounts und Kontakte hinzufügen. Das Feld für ein bestimmtes soziales Netzwerk ist nur verfügbar, wenn dieses soziale Netzwerk aktiviert ist. Welche Felder für soziale Netzwerke verfügbar sind, hängt von dem Objekt ab, für das Sie eine Listenansicht erstellen. Accounts: Twitter und Facebook Kontakte: LinkedIn, Twitter und Facebook 123

130 Vertrieb Zusätzliche Sales Cloud-Verbesserungen Leads: Keine Weitere Informationen über Listenansichten finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Erstellen von benutzerdefinierten Ansichten". Zusätzliche Sales Cloud-Verbesserungen Es wurden zusätzliche Verbesserungen an -Vorlagen und Accounts vorgenommen. Ausblenden des Links zur Account-Hierarchie Zugriff auf -Vorlagen Für Benutzer mit der Berechtigung "Öffentliche Vorlagen verwalten" ergeben sich möglicherweise einige Änderungen in Bezug auf den Lese-/Schreibzugriff auf -Vorlagen. Ausblenden des Links zur Account-Hierarchie Geschäftsaccounts, verfügbar in: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Ändern der Account-Einstellungen: "Anwendung anpassen" Möchten Sie Ihre Account-Ansicht vereinfachen? Zuvor wurde auf der Detailseite für alle Geschäftsaccounts ein Link zur Account-Hierarchie angezeigt. Jetzt können Sie den Link Hierarchie anzeigen ausblenden. Durch Aktivieren dieser Einstellung wird die Account-Hierarchie nicht deaktiviert, sondern nur der Standardlink von den Account-Detailseiten entfernt. Wenn Sie den Standardlink ausblenden, können Sie es ausgewählten Benutzern ermöglichen, die Hierarchie anzuzeigen, indem Sie einen benutzerdefinierten Link oder eine benutzerdefinierte Schaltfläche hinzufügen. Wenn es beispielsweise nur Managern in Schlüsselpositionen in Ihrer Organisation möglich sein soll, die Account-Hierarchie anzuzeigen, deaktivieren Sie den Standardlink zur Account-Hierarchie und fügen Sie dann eine benutzerdefinierte Schaltfläche nur zu den Account-Detailseiten dieser Manager hinzu. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird der Link "Hierarchie anzeigen" allen Benutzern auf Detailseiten für Geschäftsaccounts angezeigt. Wenn die Einstellung deaktiviert ist, wird der Link entfernt. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Accounts > Einstellungen. 2. Klicken Sie auf Bearbeiten. 3. Deaktivieren Sie die Einstellung Link "Hierarchie anzeigen" einblenden und klicken Sie dann auf Speichern. 124

131 Vertrieb Zugriff auf -Vorlagen Zugriff auf -Vorlagen Für Benutzer mit der Berechtigung "Öffentliche Vorlagen verwalten" ergeben sich möglicherweise einige Änderungen in Bezug auf den Lese-/Schreibzugriff auf -Vorlagen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com HTML- und Visualforce- -Vorlagen sind in folgenden Editionen nicht verfügbar: Personal Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen bzw. Ändern von HTML- -Vorlagen: Erstellen bzw. Ändern von Visualforce- -Vorlagen: Erstellen bzw. Ändern von öffentlichen -Vorlagenordnern: "HTML-Vorlagen bearbeiten" "Anwendung anpassen" "Öffentliche Vorlagen verwalten" Benutzer mit der Berechtigung "Öffentliche Vorlagen verwalten" können nicht mehr auf die ausgeblendeten -Vorlagenordner anderer Benutzer zugreifen und sie können keine Vorlagen in den ausgeblendeten Ordnern anderer Benutzer speichern. Darüber hinaus können diese Benutzer nicht mehr auf alle freigegebenen Ordner zugreifen. Der Inhaber eines freigegebenen Ordners muss jetzt andere Benutzer ausdrücklich zur Freigabegruppe des Ordners hinzufügen. Administratorberechtigungen sind hiervon nicht betroffen, Administratoren erhalten jedoch möglicherweise Zugriffsanfragen von Benutzern für Dateien, die sie zuvor lesen und bearbeiten konnten. Administratoren können den Zugriff durch Ändern der globalen Einstellungen eines Ordners in "Öffentlich" (sodass alle Benutzer darauf zugreifen können) oder "Freigegeben" ändern (und den Benutzer, der die Anfrage stellt, zur Freigabegruppe hinzufügen). Partnerbenutzer Partnerbenutzer können über Partnerportale oder Communities, die Sie erstellen, auf Salesforce zugreifen. Schaltfläche Mein Kennwort ändern für Partnerbenutzer mit Single Sign-On entfernt Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Partnerbenutzer Schaltfläche Mein Kennwort ändern für Partnerbenutzer mit Single Sign-On entfernt Wenn Partnerbenutzer mit Single Sign-On ihr Profil über die Begrüßungskomponente in ihrem Portal betrachten, wird die Schaltfläche Mein Kennwort ändern nicht mehr angezeigt. Partnerbenutzer mit Single Sign-On müssen sich zum Zurücksetzen ihres Kennworts an ihren Portaladministrator wenden. Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Partnerbenutzer Delegierte Administratoren für externe Benutzer können nun das Feld Benutzername für Partnerbenutzer bearbeiten, wenn die Partnerbenutzer keine Single-Sign-On-Berechtigung haben. Um dieses Feld bearbeiten zu können, spielt es keine Rolle, 125

132 Vertrieb Verbesserte Sicherheit für Salesforce-zu-Salesforce ob sie selbst über die Single-Sign-On-Berechtigung verfügen. Vor der Version Winter '14 konnten delegierte Administratoren mit Single-Sign-On-Berechtigung dieses Feld für Partnerbenutzer nicht bearbeiten. Verbesserte Sicherheit für Salesforce-zu-Salesforce Ab Version Winter '14 müssen Benutzer über die Berechtigung "Verbindungen verwalten" verfügen, um Salesforce-zu-Salesforce-Verbindungen und -Vorlagen anzuzeigen. Benutzern ohne diese Berechtigung wird ein Fehler angezeigt, wenn sie versuchen, auf die Startseite der Verbindungen zuzugreifen. Diese Anforderung wurde hinzugefügt, um sicherzustellen, dass nur Personen mit entsprechenden Berechtigungen die Salesforce-zu-Salesforce-Verbindungen in Ihrer Organisation anzeigen können. Wie in früheren Versionen können Benutzer mit der Berechtigung "Verbindungen verwalten" Verbindungen und Vorlagen verwalten. 126

133 Data.com Data.com Data.com ist die Lösung zur Bereitstellung von Daten führender Unternehmen in Salesforce. Die Data.com-Produktsuite umfasst Data.com Prospector und Data.com-Bereinigung sowie die folgenden verwandten Data.com-Funktionen: Social Key, Data.com-Berichte und Data.com-Datenbewertungen. Anmerkung: Data.com ist außerhalb der USA nicht verfügbar. Daher wird dieser Service nicht in diesen Versionshinweisen behandelt. Die Benutzer können jedoch Informationen dazu in der Hilfe finden. 127

134 Service Service Die Service Cloud von Salesforce bietet Ihnen die Tools zur Bereitstellung umfassender Kundenservice-Leistungen für Ihre Kunden. Kundenvorgangsfeed Der Kundenvorgangsfeed ermöglicht Support-Agenten eine bequemere Erstellung, Verwaltung und Anzeige von Kundenvorgängen. Er enthält Publisher, mit denen die Agenten Kundenvorgangsnotizen erstellen und Anrufe protokollieren können. Ferner können sie damit den Status von Kundenvorgängen ändern und mit Kunden in einem ähnlichen Feed wie in Chatter kommunizieren. Chatter Answers Chatter Answers ist eine Selbstbedienungs- und Support-Community, in der die Benutzer Fragen posten können und Antworten und Kommentare von anderen Benutzern oder von Ihren Supportmitarbeitern erhalten. Chatter Answers vereint Kundenvorgänge, Fragen und Antworten sowie Salesforce Knowledge-Artikel an einem zentralen Ort. Chatter Answers bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Anspruchsverwaltung Mit der Anspruchsverwaltung können Sie und Ihre Support-Agenten Support-Verträge von Kunden prüfen und erfüllen. Die Anspruchsverwaltung bietet in Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Ideen Bei der Ideen-Funktion handelt es sich um eine Community von Benutzern, die Ideen posten, darüber abstimmen und sie kommentieren. Ideen-Communities bieten eine transparente Online-Möglichkeit, um Innovationen zu fördern, zu verwalten und vorzuführen. Die Ideen-Funktion bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Knowledge Salesforce Knowledge, die nach Knowledge Centered Support zertifizierte Knowledge Base, bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Live Agent Mit Live Agent können Serviceorganisationen über einen webbasierten Nur-Text-Live-Chat in Echtzeit Verbindungen mit Kunden oder Besuchern ihrer Website herstellen. Live Agent bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Open CTI Mit Open CTI können Partner Salesforce mit Computer-Telephony Integration-(CTI-)Systemen integrieren, ohne Adapterprogramme auf den Computern der Callcenter-Benutzer zu installieren. Open CTI bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Salesforce-Konsole für Service Die Salesforce-Konsole für Service ist eine Anwendung, die für Benutzer in schnelllebigen Umgebungen entwickelt wurde, die Datensätze rasch finden, aktualisieren und erstellen müssen, um ihre Kunden zu unterstützen. Die Salesforce-Konsole für Service bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Registerkarte "Konsole" Die Agentenkonsole auf der Registerkarte "Konsole" stellt Informationen zusammen, die Serviceagenten einen größeren Handlungsspielraum ermöglichen. Kundenbenutzer Kundenbenutzer können über Kundenportale oder Communities, die Sie erstellen, auf Salesforce zugreifen. 128

135 Service Kundenvorgangsfeed Kundenvorgangsfeed Der Kundenvorgangsfeed ermöglicht Support-Agenten eine bequemere Erstellung, Verwaltung und Anzeige von Kundenvorgängen. Er enthält Publisher, mit denen die Agenten Kundenvorgangsnotizen erstellen und Anrufe protokollieren können. Ferner können sie damit den Status von Kundenvorgängen ändern und mit Kunden in einem ähnlichen Feed wie in Chatter kommunizieren. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Automatische Aktivierung von "Kundenvorgangsfeed" in neuen Organisationen "Kundenvorgangsfeed" wird in allen Standardprofilen in Salesforce-Organisationen, die mit der Version Winter 14 oder höher erstellt werden, automatisch aktiviert und zugewiesen. Neue JavaScript API-Publisher-Ereignisse lassen benutzerdefinierte Komponenten der Salesforce-Konsole mit dem Kundenvorgangsfeed interagieren Vier neue Ereignisse, die über die publish-methode im Sfdc.canvas.publisher-Objekt veröffentlicht werden können, ermöglichen es Ihnen nun, benutzerdefinierte Komponenten für die Salesforce-Konsole zu erstellen, die mit Aktionen im Kundenvorgangsfeed-Publisher interagieren. Hinzufügen von Visualforce-Seiten zu Detailseiten für Kundenvorgänge im Kundenvorgangsfeed Sie können nun Funktionen auf Detailseiten für Kundenvorgänge für Kundenvorgangsfeed-Benutzer anpassen und hinzufügen, indem Sie diesen Layouts mit dem Seitenlayout-Editor Visualforce-Seiten hinzufügen. Neues Erscheinungsbild für Feedelemente im Kundenvorgangsfeed Die Details, die unterhalb bestimmter Feedelemente im Kundenvorgangsfeedangezeigt werden, sind jetzt hellgrau umrandet. Kombinierte Filter- und Sortieroptionen im Kundenvorgangsfeed Wenn Ihr Layout für Kundenvorgangsfeed in der mittleren Spalte Feedfilter als Dropdownliste enthält, wurde diese Liste nun mit der Liste der Feedsortieroptionen kombiniert. Neue Bezeichnungen für portalbezogene Schaltflächen im Kundenvorgangsfeed Die Schaltfläche im Portal-Publisher des Kundenvorgangsfeeds und die Schaltfläche, die unterhalb der Feedelemente für Portalposts angezeigt wird, wurde umbenannt. Automatische Aktivierung von "Kundenvorgangsfeed" in neuen Organisationen "Kundenvorgangsfeed" wird in allen Standardprofilen in Salesforce-Organisationen, die mit der Version Winter 14 oder höher erstellt werden, automatisch aktiviert und zugewiesen. Wenn Sie den Kundenvorgangsfeed nicht verwenden möchten, können Sie die Funktion wie folgt deaktivieren: Klicken Sie unter "Setup" auf Kundenvorgänge > Supporteinstellungen und deaktivieren Sie die Option Kundenvorgangsfeed aktiviert. Informationen zur Anpassung von "Kundenvorgangsfeed" an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens finden Sie in der Online-Hilfe unter "Einrichten des Kundenvorgangsfeeds". 129

136 Service Neue JavaScript API-Publisher-Ereignisse lassen benutzerdefinierte Komponenten der Salesforce-Konsole mit dem Kundenvorgangsfeed interagieren Neue JavaScript API-Publisher-Ereignisse lassen benutzerdefinierte Komponenten der Salesforce-Konsole mit dem Kundenvorgangsfeed interagieren Vier neue Ereignisse, die über die publish-methode im Sfdc.canvas.publisher-Objekt veröffentlicht werden können, ermöglichen es Ihnen nun, benutzerdefinierte Komponenten für die Salesforce-Konsole zu erstellen, die mit Aktionen im Kundenvorgangsfeed-Publisher interagieren. Sie könnten beispielsweise eine Konsolenkomponente erstellen, mit der Supportmitarbeiter Salesforce Knowledge-Artikel durchsuchen und dann mit einem Klick den vollständigen formatierten Text eines Artikels in eine neue Nachricht in der Kundenvorgangsfeed- -Aktion einfügen können. Diese Ereignisse unterstützen die Interaktion mit dem Kundenvorgangsfeed: Name publisher.selectaction publisher.setactioninputvalues invokeaction customactionmessage Beschreibung Wählt die angegebene Aktion aus und stellt sie in den Fokus. Gibt an, welche Felder für die Aktion mit bestimmten Werten aufgefüllt werden sollen und wie diese Werte lauten. Löst die Sendeaktion (z. B. das Senden einer oder das Posten eines Portalkommentars) für die angegebene Aktion aus. Übergibt ein benutzerdefiniertes Ereignis an eine benutzerdefinierte Aktion. Wird nur für benutzerdefinierte Visualforce-basierte Aktionen unterstützt. Weitere Informationen zum Verwenden dieser Ereignisse finden Sie unter Anpassen von Kundenvorgangsfeed mit Visualforce. Hinzufügen von Visualforce-Seiten zu Detailseiten für Kundenvorgänge im Kundenvorgangsfeed Sie können nun Funktionen auf Detailseiten für Kundenvorgänge für Kundenvorgangsfeed-Benutzer anpassen und hinzufügen, indem Sie diesen Layouts mit dem Seitenlayout-Editor Visualforce-Seiten hinzufügen. Sie können jede beliebige Visualforce-Seite verwenden, die den standardmäßigen Kundenvorgangs-Controller enthält. Klicken Sie zum Bearbeiten von Kundenvorgangsfeed-Layouts auf Anpassen > Kundenvorgänge > Seitenlayouts und wählen Sie unter Seitenlayouts für Kundenvorgangsfeed-Benutzer ein Layout aus. Neues Erscheinungsbild für Feedelemente im Kundenvorgangsfeed Die Details, die unterhalb bestimmter Feedelemente im Kundenvorgangsfeedangezeigt werden, sind jetzt hellgrau umrandet. Das Erscheinungsbild dieser Elemente wurde aktualisiert. -Nachrichten 130

137 Service Kombinierte Filter- und Sortieroptionen im Kundenvorgangsfeed Portalposts Anrufprotokolle Kundenvorgangsstatusänderungen Kundenvorgangskommentare Artikel Live-Chat-Abschriften Kombinierte Filter- und Sortieroptionen im Kundenvorgangsfeed Wenn Ihr Layout für Kundenvorgangsfeed in der mittleren Spalte Feedfilter als Dropdownliste enthält, wurde diese Liste nun mit der Liste der Feedsortieroptionen kombiniert. Die Filteroptionen sind in der kombinierten Liste zuerst aufgeführt und dahinter folgen die Sortieroptionen. 131

138 Service Neue Bezeichnungen für portalbezogene Schaltflächen im Kundenvorgangsfeed Wenn Ihr Layout in der linken Spalte Feedfilter als fixierte oder nicht verankerte Liste enthält, verbleiben diese Liste und die Liste mit den Sortieroptionen weiterhin separat. Neue Bezeichnungen für portalbezogene Schaltflächen im Kundenvorgangsfeed Die Schaltfläche im Portal-Publisher des Kundenvorgangsfeeds und die Schaltfläche, die unterhalb der Feedelemente für Portalposts angezeigt wird, wurde umbenannt. Die Portal-Publisher-Schaltfläche Antwort über Portal, heißt jetzt Antwort posten. Die Schaltfläche, die für portalbezogene Feedelemente angezeigt wird, wurde von Aus Portal entfernen inantwort entfernen umbenannt. Weitere Informationen zur Verwendung des Portal-Publishers finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Kommunizieren mit Kunden über das Kundenportal und über Chatter Answers". Chatter Answers Chatter Answers ist eine Selbstbedienungs- und Support-Community, in der die Benutzer Fragen posten können und Antworten und Kommentare von anderen Benutzern oder von Ihren Supportmitarbeitern erhalten. Chatter Answers vereint Kundenvorgänge, Fragen und Antworten sowie Salesforce Knowledge-Artikel an einem zentralen Ort. Chatter Answers bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Chatter Answers ist verfügbar in: Enterprise, Developer, Performance und Unlimited Edition. Aktivitätsverlauf Sie können die Benutzeraktivität bei Fragen und Ideen auf Chatter-Profilseiten anzeigen. Rich Text und Bilder in Chatter Answers-Antworten Der Rich-Text-Editor steht den Benutzern jetzt beim Beantworten von Fragen zur Verfügung. Aktualisierte Benutzeroberfläche für Fragen An der Registerkarte für Fragen und Antworten wurden einige wichtige Verbesserungen vorgenommen, sodass Ihre Kunden jetzt noch leichter Fragen stellen und Antworten darauf erhalten können. Diese Änderungen steigern die Benutzerfreundlichkeit von Chatter Answers, haben jedoch keine Auswirkungen auf das Verhalten von Chatter Answers. 132

139 Service Aktivitätsverlauf Antworten auf Fragen per Jetzt können Sie Fragen direkt über eine -Benachrichtigung beantworten, ohne die Registerkarte für Fragen und Antworten aufrufen zu müssen. Aktualisieren von Benachrichtigungs-URLs beim Aktivieren von "Meine Domäne" erforderlich In bestehenden Organisationen mit Chatter Answers müssen beim Aktivieren von "Meine Domäne" -Benachrichtigungs-URLs aktualisiert werden. Anpassen von Chatter Answers mit Visualforce-Komponenten Strukturieren Sie Ihre Chatter Answers-Zonen mithilfe von Chatter Answers Visualforce-Komponenten ganz neu. Anpassen der Kontoerstellungsfunktionen für Portalbenutzer von Chatter Answers Implementieren Sie die Schnittstelle ChatterAnswers.AccountCreator mit der Apex-Klasse ChatterAnswersRegistration, um ein benutzerdefiniertes Erlebnis von Chatter Answers-Portalbenutzern bei der Erstellung und Registrierung zu erstellen. Einrichten der Chatter Answers-Suche in Ihren Anwendungen Die Chatter Answers-Suche kann über Chatter in Apex-API und über die Chatter REST-API angezeigt werden. Anpassen von Komponentenereignissen mit der Chatter Answers JavaScript-API Pilotversion Über die Chatter Answers JavaScript-API können Sie Aktionen in Chatter Answers zusätzliche Funktionen hinzufügen. Aktivitätsverlauf Sie können die Benutzeraktivität bei Fragen und Ideen auf Chatter-Profilseiten anzeigen. In der Version Winter 14 wird eine Aktivitätsstatistik auf Ihrer Profilseite angezeigt, aus der hervorgeht, wie viele Posts Sie in Ideen und Fragen erstellt haben und wie viele "Gefällt mir"-wertungen Sie erhalten haben. Auf diese Weise können sich andere Personen über Ihre Teilnahme in der Community informieren. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle der Anwendung auf Ihren Namen, um Ihr Profil anzuzeigen. Sofern verfügbar, können Sie oben auf der Seite auf die Registerkarte "Profil" oder alternativ auf Ihr Name > Mein Profil klicken. Zeigen Sie das Profil anderer Personen an, indem Sie auf deren Namen klicken. Der Aktivitätsverlauf wird in Ihrem Profil auf der Registerkarte "Übersicht" angezeigt. Hieraus geht hervor, wie sich Ihre Aktivität im Vergleich zur Aktivität anderer Personen verhält. Zudem können Sie die Aktivität anderer Mitglieder der Community einschätzen, indem Sie deren Profil aufrufen. 133

140 Service Rich Text und Bilder in Chatter Answers-Antworten Wenn Chatter Answers für Ihre Organisation aktiviert ist, werden auf Ihrer Profilseite die Summen für die folgenden Aktivitäten angezeigt: Fragen, die Sie gestellt haben Fragen, die Sie beantwortet haben Fragen, die Sie mit der besten Antwort gelöst haben Klicken Sie auf Fragen, um zurück zur Registerkarte mit Fragen und Antworten zu gelangen. Wenn Ihr Administrator die Funktion Ansehen in Ideen für Ihre Organisation aktiviert hat, werden auf Ihrer Profilseite die Summen für die folgenden Aktivitäten angezeigt: Ideen, die Sie erstellt haben Kommentare, die Sie erhalten haben Kommentare zu Ideen, zu denen Sie abgestimmt haben Klicken Sie auf Ideen, um zurück zur Registerkarte "Ideen" zu gelangen. Rich Text und Bilder in Chatter Answers-Antworten Der Rich-Text-Editor steht den Benutzern jetzt beim Beantworten von Fragen zur Verfügung. 134

141 Service Aktualisierte Benutzeroberfläche für Fragen Erforderliche Benutzerberechtigungen Einrichten von Chatter Answers: "Anwendung anpassen" UND "Benutzer verwalten" UND "SB-Benutzer bearbeiten" Administratoren können Community-Mitgliedern Zugriff auf einen Rich-Text-Editor gewähren, über den Text in Antworten formatiert und Bilder hinzugefügt werden können. Die Größe der Bilder kann bis zu 1 MB betragen. Für öffentliche Antworten gilt eine Obergrenze von Zeichen. Für die meisten neuen Organisationen ist der Rich-Text-Editor standardmäßig aktiviert. In bestehenden Organisationen wird der Richt-Text-Editor automatisch für Antworten aktiviert, wenn Rich Text auch für Fragen aktiviert ist. Wenn Sie den Rich-Text-Editor aktivieren, steht Rich Text sowohl für Fragen als auch für Antworten zur Verfügung. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Chatter Answers > Einstellungen und wählen Sie dann Rich-Text-Editor aktivieren aus, um Rich Text für die Benutzer in Ihrer Organisation zu aktivieren. Aktualisierte Benutzeroberfläche für Fragen An der Registerkarte für Fragen und Antworten wurden einige wichtige Verbesserungen vorgenommen, sodass Ihre Kunden jetzt noch leichter Fragen stellen und Antworten darauf erhalten können. Diese Änderungen steigern die Benutzerfreundlichkeit von Chatter Answers, haben jedoch keine Auswirkungen auf das Verhalten von Chatter Answers. Wenn die Einstellung "Frage-Ablauf optimieren" aktiviert ist, werden den Benutzern ausführlichere Informationen angezeigt, die ihnen dabei helfen, Antworten auf ihre Fragen zu finden. Die Registerkarte für Fragen und Antworten in Chatter Answers wurden durch folgende Maßnahmen optimiert: 1. Es wurden zusätzliche Filter- und Sortieroptionen hinzugefügt, sodass Fragen und Antworten leichter angezeigt werden können. Die Feed-Filter und -Sortieroptionen wurden in einer Dropdownliste zusammengefasst. Community-Mitglieder und Supportagenten können verschiedene Anzeigeoptionen für Fragen im Feed auswählen. Suchvorgänge auf der Registerkarte für Fragen und Antworten in Chatter Answers können so gefiltert werden, dass Fragen anhand folgender Kriterien angezeigt werden: Alle Fragen zeigt alle Fragen in der Zone sowie alle Salesforce Knowledge-Artikel an, sofern aktiviert. Unbeantwortete Fragen Zeigt alle Fragen an, für die keine Antworten vorhanden sind. Ungelöste Fragen zeigt alle Fragen an, die keine beste Antwort aufweisen. Gelöste Fragen zeigt alle Fragen, für die eine beste Antwort vorliegt, und Salesforce Knowledge-Artikel, sofern aktiviert, an. Meine Fragen zeigt alle Fragen, die Sie gestellt haben und denen Sie folgen an. Anschließend können Sie die Ergebnisse anhand der folgenden Optionen sortieren: Post-Datum sortiert Fragen so, dass die zuletzt gestellten Fragen zuerst angezeigt werden. Aktuelle Aktivitäten sortiert Fragen so, dass die neuesten Antworten und Kommentare zuerst angezeigt werden. Beliebteste Sortiert Fragen so, dass diejenigen mit den meisten "Gefällt mir"-wertungen, Upvotes und Anhängern zuerst angezeigt werden. Administratoren können die Bezeichnungen für Alle Fragen, Gelöste Fragen, Unbeantwortete Fragen und Ungelöste Fragen so bearbeiten, dass sie die Anforderungen der Community erfüllen. 135

142 Service Antworten auf Fragen per 2. Die Textfarbe für die Titel der Fragen wurde von Blau in Schwarz geändert. Durch Klicken auf den Titel oder den Text der Frage kann zwischen der Element-Einzelansicht und der Frage umgeschaltet werden. 3. Die Fragen wurden so abgekürzt, dass die ersten Zeilen des Posts angezeigt werden. Klicken Sie auf mehr anzeigen, um die vollständige Frage anzuzeigen, und klicken Sie auf weniger anzeigen, um den Abschnitt wieder auf einen Textbereich mit einer Höhe von 100 Pixeln zu minimieren. Antworten auf Fragen per Jetzt können Sie Fragen direkt über eine -Benachrichtigung beantworten, ohne die Registerkarte für Fragen und Antworten aufrufen zu müssen. Wenn Sie -Benachrichtigungen zu einer Frage erhalten, können Sie ganz bequem direkt in einer antworten. Daraufhin wird die Antwort auf der Registerkarte für Fragen und Antworten angezeigt. Sie werden bei folgenden Ereignissen per benachrichtigt: Jemand beantwortet eine Frage, die Sie gestellt haben oder der Sie folgen. Der Kundensupport oder ein Moderator wählt für eine Frage, die Sie gestellt haben oder der Sie folgen, eine beste Antwort aus. Anmerkung: Damit Sie auf -Benachrichtigungen antworten können, muss Ihr Administrator -Antworten in Chatter Answers auf der Seite "Einstellungen" aktivieren. Ziehen Sie diese Tipps zum Senden von -Antworten in Betracht: Antworten müssen über die in Ihrem Profil angegebene -Adresse versendet werden. Wenn Sie einen -Alias oder einen Dienst zum Weiterleiten von s verwenden, der Antworten an eine andere -Adresse sendet, werden Ihre Antworten nicht verarbeitet. Wenn Antworten Ihre persönliche -Signatur enthalten, wird der Text der Signatur als Teil des Kommentars behandelt. Von mobilen Geräten eingefügte Standardsignaturen wie Sent from my iphone werden automatisch aus Antworten entfernt. Löschen Sie vor dem Antworten benutzerdefinierte Signaturen und jeglichen zusätzlichen Text, der nicht in der Community gepostet werden soll. 136

143 Service Aktualisieren von Benachrichtigungs-URLs beim Aktivieren von "Meine Domäne" erforderlich Anhänge werden in Antworten ignoriert. Prüfen Sie vor dem Antworten die -Adresse, die im Feld An Ihrer angezeigt wird. Gültige Adressen umfassen Token oder lange Zeichenfolgen, sowohl vor als auch nach (z. B. Bei einigen -Anwendungen wird möglicherweise automatisch die Von-Adresse aus der ursprünglichen verwendet (z. B. bei der es sich nicht um eine gültige Adresse für das Empfangen von Antworten handelt. Wenn diese verkürzte Adresse im An-Feld Ihrer Antwort- angezeigt wird, ersetzen Sie sie mit der gültigen Antwortadresse in den Kopfzeileninformationen der . Beispiel für eine Anwendung wie IBM Lotus Notes : 1. Öffnen Sie die ursprüngliche Klicken Sie auf Ansicht > Seitenquelltext > anzeigen. 3. Kopieren Sie im Abschnitt ReplyToQ&A die -Adresse, das folgendes Muster aufweist: 4. Fügen Sie die Antwortadresse im An-Feld Ihrer Antwort- ein. Aktualisieren von Benachrichtigungs-URLs beim Aktivieren von "Meine Domäne" erforderlich In bestehenden Organisationen mit Chatter Answers müssen beim Aktivieren von "Meine Domäne" -Benachrichtigungs-URLs aktualisiert werden. Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen oder Bearbeiten von Zonen und Einrichten von Domänennamen: "Anwendung anpassen" Wenn Sie einen Domänennamen für die Organisation einrichten und dabei "Meine Domäne" verwenden, ändern sich alle Anwendungs-URLs. Wenn Sie einen vorhandenen URL für -Benachrichtigungen in einer internen Zone verwenden und anschließend eine benutzerdefinierte Domäne unter Verwendung von "Meine Domäne" einrichten, müssen Sie den Wert im Feld URL für -Benachrichtigungen für die interne Zone manuell aktualisieren. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Chatter Answers > Zonen. 2. Löschen Sie den vorhandenen URL aus dem Feld URL für -Benachrichtigungen, sodass das Feld leer ist. 3. Klicken Sie auf Speichern. Das System trägt in das Feld den URL für "Meine Domäne" ein. Anpassen von Chatter Answers mit Visualforce-Komponenten Strukturieren Sie Ihre Chatter Answers-Zonen mithilfe von Chatter Answers Visualforce-Komponenten ganz neu. Chatter Answers ist verfügbar in: Enterprise, Developer, Performance und Unlimited Edition. In der Version Winter '14 können Sie die Anordnung von Chatter Answers-Elementen (z. B. Feed, Anmeldung, Filter und Such-/Frage-Leiste) steuern. Fügen Sie beliebige Chatter Answers-Komponenten auf der Visualforce-Seite hinzu, über die Ihre Zone angepasst wird. Sie können folgende Komponenten in beliebiger Reihenfolge einfügen: chatteranswers:aboutme chatteranswers:guestsignin 137

144 Service Anpassen der Kontoerstellungsfunktionen für Portalbenutzer von Chatter Answers chatteranswers:feedfilter chatteranswers:feeds chatteranswers:searchask chatteranswers:datacategoryfilter Die folgende Visualforce-Seite enthält beispielsweise alle Standardelemente von Chatter Answers, sie werden jedoch in einer anderen Reihenfolge angezeigt als bei der Verwendung der Komponente chatteranswers:allfeeds. In diesem Beispiel werden die Such-/Frage-Komponente und der Feedfilter unterhalb des Feeds anstatt darüber angezeigt. <apex:page language="en_us" showheader="false" cache="true"> <body> <div class="csmini"> <div class="threecolumn"> <div class="leftcontent"> <chatteranswers:guestsignin /> <chatteranswers:aboutme communityid="09ad cfe"/> <chatteranswers:datacategoryfilter communityid="09ad cfe"/> </div> <div class="maincontent"> <div class="lowermaincontent" id="lowermaincontent"> <div id="rightcontent" class="rightcontent"></div> <div id="centercontent" class="centercontent"> <chatteranswers:feeds communityid="09ad cfe"/> <chatteranswers:searchask communityid="09ad cfe"/> <chatteranswers:feedfilter /> </div> </div> </div> <div class="clearingbox"></div> </div> </div> </body> </apex:page> Anpassen der Kontoerstellungsfunktionen für Portalbenutzer von Chatter Answers Implementieren Sie die Schnittstelle ChatterAnswers.AccountCreator mit der Apex-Klasse ChatterAnswersRegistration, um ein benutzerdefiniertes Erlebnis von Chatter Answers-Portalbenutzern bei der Erstellung und Registrierung zu erstellen. Chatter Answers ist verfügbar in: Enterprise, Developer, Performance und Unlimited Edition. Die Schnittstelle ChatterAnswers.AccountCreator verfügt über eine Methode,createAccount, mit der grundlegende Benutzerinformationen akzeptiert und ein Accountdatensatz erstellt werden. Durch die Implementierung dieser Methode wird die Benutzer-ID zurückgegeben. Geben Sie den Klassennamen der ChatterAnswers.AccountCreator-Schnittstellenimplementierung im Attribut registrationclassname in der Komponente <chatteranswers:registration> Visualforce an. Informationen zur Erstellung einer benutzerdefinierten Registrierungserfahrung für Chatter Answers-Portalbenutzer finden Sie unter Schnittstelle ChatterAnswers.AccountCreator auf Seite 276 und unter Attribut registrationclassname in der Komponente <chatteranswers:registration> Component hinzugefügt auf Seite

145 Service Einrichten der Chatter Answers-Suche in Ihren Anwendungen Einrichten der Chatter Answers-Suche in Ihren Anwendungen Die Chatter Answers-Suche kann über Chatter in Apex-API und über die Chatter REST-API angezeigt werden. Chatter Answers ist verfügbar in: Enterprise, Developer, Performance und Unlimited Edition. Über die Chatter Answers-Suche werden Fragen und Artikel mit speziellen Relevanzwertungen, wie beispielsweise der Anzahl an Stimmen und die Anzahl der besten Antworten, zurückgegeben. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die praktische Chatter Answers-Suche, die sich auf Ihrer Benutzeroberfläche befindet, in Anwendungen zu integrieren, die die Chatter in Apexund die Chatter REST-API verwenden. Informationen zum Einrichten der Chatter Answers-Suche in Ihren Anwendungen finden Sie unter Neue und geänderte Ressourcen im Abschnitt "Zonenressourcen". Anpassen von Komponentenereignissen mit der Chatter Answers JavaScript-API Pilotversion Über die Chatter Answers JavaScript-API können Sie Aktionen in Chatter Answers zusätzliche Funktionen hinzufügen. Anmerkung: Die Chatter Answers JavaScript-API ist derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Für Informationen zur Verwendung der Chatter Answers JavaScript-API wenden Sie sich an salesforce.com. Sie können mithilfe von Chatter Answers-Komponenten auf einer Visualforce-Seite benutzerdefinierte Chatter Answers-Community-Erfahrungen erstellen. Über die Chatter Answers JavaScript-API werden vier Ereignisse zum Ändern des Verhaltens von Chatter Answers-Komponenten oder der Interaktion von Chatter Answers-Komponenten mit von Ihnen erstellten Komponenten angezeigt. FEED_READY Gibt an, dass der Ladevorgang für den Chatter Answers-Feed abgeschlossen ist. Nach dem Auftreten dieses Ereignisses können Sie weitere Ereignisse auslösen. EDIT_MY_SETTINGS_CLICK Regelt das Öffnen des Overlays "Meine Einstellungen". FEED_ITEM_SELECTED Öffnet ein bestimmtes Feed-Element in der Element-Einzelansicht und wird durch die Aktion eines über die Such-/Frage-Komponente ausgewählten Elements ausgelöst. HOVER_USER Regelt das Verhalten für das Hover-Overlay, in dem Ansehens- oder Benutzerinformationen angezeigt werden können, wenn Sie den Mauszeiger über einen Benutzernamen bewegen. Sie können dieses Ereignis überschreiben. Die Dokumentation zur Verwendung der Chatter Answers JavaScript-API finden Sie im Chatter Answers JavaScript API Developer s Guide (nur in englischer Sprache verfügbar). Anspruchsverwaltung Mit der Anspruchsverwaltung können Sie und Ihre Support-Agenten Support-Verträge von Kunden prüfen und erfüllen. Die Anspruchsverwaltung bietet in Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition mit Service Cloud 139

146 Service Erstellen von flexibleren Anspruchsprozessen mit wiederkehrenden Meilensteinen Erstellen von flexibleren Anspruchsprozessen mit wiederkehrenden Meilensteinen Wiederkehrende Meilensteine sind Meilensteine, die sich innerhalb eines Anspruchsprozesses immer dann wiederholen, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse Allgemein verfügbar Die Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse ist allgemein verfügbar. Mit der Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse sparen Sie Zeit, da Sie einen Anspruchsprozess und alle damit zusammenhängenden Ansprüche und Kundenvorgänge mit einem einzigen Mausklick aktualisieren können. Überwachen der Kundenvorgangsaktivität mit Meilenstein-Feedelementen Meilenstein-Feedelemente bieten Support-Agenten eine weitere Möglichkeit, die Kundenvorgangsaktivität zu überwachen. Anzeigen von Meilensteinen mithilfe der Meilensteinüberwachung auf der Seite "Kundenvorgangsfeed" Es gibt eine neue Komponente, die Sie zur Seite "Kundenvorgangsfeed" hinzufügen können und die einen Countdown der Zeit bis zum Zieldatum für einen aktiven Meilenstein oder den Zeitraum angibt, seit dem ein Verstoß für den Meilenstein vorliegt. Anzeigen der Zeit, seit gegen das Meilenstein-Ziel verstoßen wurde Sie können die Felder Uhrzeit seit Ziel zur Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine" sowie zur Detailseite des Kundenvorgangsmeilensteins hinzufügen, um schnell anzuzeigen, wie viel Zeit verstrichen ist, seitdem gegen das Zieldatum eines Meilensteins verstoßen wurde. Ändern des mit einem Anspruch verknüpften Accounts Support-Agenten können jetzt den mit einem Anspruch verknüpften Account ändern. Dies macht es einfacher, den Anspruch zu aktualisieren, wenn sich der Inhaber eines von dem Anspruch abgedeckten Vermögenswerts ändert, oder den verknüpften Account zu korrigieren, wenn der von dem Anspruch abgedeckte Kundenvorgang dem falschen Account oder Kontakt zugeordnet wurde. Erstellen von flexibleren Anspruchsprozessen mit wiederkehrenden Meilensteinen Wiederkehrende Meilensteine sind Meilensteine, die sich innerhalb eines Anspruchsprozesses immer dann wiederholen, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. Meilensteine sind erforderliche Schritte in Ihrem Supportprozess. Es handelt sich dabei um Kennzahlen, die für die den einzelnen Kunden bereitzustellenden Kundendienststufen stehen. Beispiele für Meilensteine sind die Zeitspanne bis zur ersten Antwort und die Lösungszeitspanne für Kundenvorgänge. Sie können einen Meilenstein so einrichten, dass er in einem Anspruchsprozess entweder einmal vorkommt oder wiederkehrt, bis der Anspruchsprozess beendet ist. Für Meilensteine sind folgende Wiederholungstypen verfügbar: Wiederholungstyp Keine Unabhängig Sequenziell Beschreibung Der Meilenstein kommt für den Kundenvorgang nur einmal vor. Der Meilenstein kommt immer dann vor, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. Der Meilenstein kommt immer dann vor, wenn die Kundenvorgangskriterien mit den Meilensteinkriterien übereinstimmen und das Zieldatum der vorherigen Instanz des Meilensteins bereits verstrichen ist. 140

147 Service Erstellen von flexibleren Anspruchsprozessen mit wiederkehrenden Meilensteinen Weitere Informationen zum Einrichten wiederkehrender Meilensteine finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Erstellen von Meilensteinen". Unabhängig wiederkehrende Meilensteine Unabhängig wiederkehrende Meilensteine verwenden stets die aktuelle Zeit als Startdatum. Bei unabhängig wiederkehrenden Meilensteinen kommt der Meilenstein immer dann vor, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen, und dies so lange, bis der Anspruchsprozess beendet ist. Es kann immer nur eine Instanz eines Meilensteins aktiv sein. Für alle Meilensteininstanzen wird als Startdatum die aktuelle Zeit verwendet, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen, unabhängig davon, wann die vorherige Instanz abgeschlossen war. Beispiel: Ein Meilenstein mit der Bezeichnung "Lösungsvorschlag Technik" wird eingerichtet, um die Eskalation eines Kundenvorgangs an die Technikabteilung zu verfolgen. Wenn der Meilenstein "Lösungsvorschlag Technik" vorkommt, erwartet der Support-Agent innerhalb von vier Stunden einen Lösungsvorschlag von der Technikabteilung. Um 10:00 Uhr eskaliert der Support-Agent einen Kundenvorgang an die Technikabteilung, indem er ein Feld ändert, was aufgrund der Workflow-Regeln bewirkt, dass die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. In der Folge wird der Meilenstein "Lösungsvorschlag Technik" erstellt, dessen Startdatum der aktuellen Zeit, also 10:00 Uhr, entspricht. Das Zieldatum des Meilensteins ist 14:00 Uhr, vier Stunden nach dem Startdatum. Um 11:00 Uhr, weit vor dem Zieldatum, macht ein Techniker einen Lösungsvorschlag, der an den Kunden gesendet wird. Der Meilenstein "Lösungsvorschlag Technik" ist damit abgeschlossen. Die vorgeschlagene Lösung behebt jedoch das Problem des Kunden nicht. Um 13:00 Uhr eskaliert der Support-Agent den Kundenvorgang an die Technikabteilung und der Meilenstein "Lösungsvorschlag Technik" wird erneut erstellt dieses Mal mit einem Zieldatum von 17:00 Uhr. Nachdem der Meilenstein "Lösungsvorschlag Technik" nun zweimal vorgekommen ist, verfügt der Kundenvorgang über zwei Meilensteine: einen Meilenstein, der um 10:00 Uhr startete und jetzt abgeschlossen ist, und einen Meilenstein, der um 13:00 Uhr mit dem Zieldatum 17:00 Uhr startete und noch nicht abgeschlossen ist. Der Meilenstein kann so oft wie notwendig wiederkehren, bis der Anspruchsprozess abgeschlossen ist. Sequenziell wiederkehrende Meilensteine Sequenziell wiederkehrende Meilensteine verfügen über ein Startdatum, das auf dem Zieldatum der vorherigen Instanz des Meilensteins beruht. Bei sequenziell wiederkehrenden Meilensteinen kommt der Meilenstein immer dann vor, wenn die Kundenvorgangskriterien mit den Meilensteinkriterien übereinstimmen und das Zieldatum der vorherigen Instanz bereits verstrichen ist, und dies so lange, bis der Anspruchsprozess beendet ist. Es kann immer nur eine Instanz eines Meilensteins aktiv sein. Für die erste Meilensteininstanz wird als Startdatum die aktuelle Zeit verwendet, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. Für die nachfolgenden Instanzen muss das Startdatum nach dem Zieldatum der jeweils vorherigen Instanz liegen. Wenn eine Meilensteininstanz vor ihrem Zieldatum abgeschlossen wird und die Meilensteinkriterien wieder mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen, startet die nächste Instanz am Zieldatum der vorherigen Instanz. Wenn eine Meilensteininstanz nach ihrem Zieldatum abgeschlossen wird, entspricht das Startdatum der nächsten Instanz der aktuellen Zeit, wenn die Meilensteinkriterien mit den Kundenvorgangskriterien übereinstimmen. Beispiel: Ein Meilenstein mit der Bezeichnung "Kundenkontakt hergestellt" wird eingerichtet, um den täglichen Kontakt mit einem Kunden im Rahmen eines Service Level Agreement (SLA) zu verfolgen. Der Meilenstein ist abgeschlossen, wenn sich der Support-Agent mit dem Kunden in Verbindung gesetzt hat. Der Meilenstein "Kundenkontakt hergestellt" hat eine Zielzeit von 24 Stunden. Montag um 10:00 Uhr wird ein Kundenvorgang mit dem Meilenstein "Kundenkontakt hergestellt" erstellt. Das Zieldatum des Meilensteins liegt 24 Stunden nach der Startzeit, also am Dienstag, 10:00 Uhr. Montag um 11:00 Uhr setzt sich der Support-Agent mit dem Kunden in Verbindung. Der Meilenstein "Kundenkontakt hergestellt" ist abgeschlossen. Zusätzlich wird die nächste Instanz des Meilensteins "Kundenkontakt hergestellt" erstellt. Da jedoch das Zieldatum der vorherigen Instanz noch in der Zukunft liegt, wird als Startdatum für diese Instanz Dienstag, 10:00 Uhr verwendet. 141

148 Service Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse Allgemein verfügbar Nachdem der Meilenstein "Kundenkontakt hergestellt" nun zweimal vorgekommen ist, verfügt der Kundenvorgang über zwei Meilensteine: einen Meilenstein, der Montag um 10:00 Uhr startete und jetzt abgeschlossen ist, und einen Meilenstein, der am Dienstag um 10:00 Uhr mit dem Zieldatum Mittwoch 10:00 Uhr starten soll und noch nicht abgeschlossen ist. Wenn sich der Support-Agent am Montag mehrere Male mit dem Kunden in Verbindung setzt, hat dies keine Auswirkung auf den Meilenstein für Dienstag. Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse Allgemein verfügbar Die Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse ist allgemein verfügbar. Mit der Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse sparen Sie Zeit, da Sie einen Anspruchsprozess und alle damit zusammenhängenden Ansprüche und Kundenvorgänge mit einem einzigen Mausklick aktualisieren können. Mit der Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse können Sie Änderungen an bestehenden Anspruchsprozessen vornehmen, selbst wenn diese aktiven Ansprüchen und Kundenvorgängen zugewiesen sind. Dies kann beispielsweise dann nützlich sein, wenn sich die Geschäftsregeln ändern, die den Anspruchsprozessen zugrunde liegen, oder wenn Sie mehrere Versionen desselben Anspruchsprozesses erstellen müssen, die nur geringfügige Unterschiede aufweisen. Mit der Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse brauchen Sie nicht völlig neue Prozesse zu erstellen, Sie können einfach neue Versionen bestehender Prozesse erstellen. Informationen zur Erstellung mehrerer Versionen von Anspruchsprozessen finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Versionsverwaltung für Anspruchsprozesse Übersicht". Sie können aber auch eine Demo ansehen (2:20 Minuten). Überwachen der Kundenvorgangsaktivität mit Meilenstein-Feedelementen Meilenstein-Feedelemente bieten Support-Agenten eine weitere Möglichkeit, die Kundenvorgangsaktivität zu überwachen. Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren von Meilenstein-Feedelementen: "Ansprüche verwalten" Wenn Sie Meilenstein-Feedelemente aktivieren, werden Ihren Support-Agenten Benachrichtigungen im Kundenvorgangsfeed angezeigt, wenn ein Meilenstein abgeschlossen ist oder gegen einen Meilenstein verstoßen wurde. Meilenstein-Feedelemente für Kundenvorgänge, deren Inhaber ein Benutzer ist oder denen er folgt, werden zudem auf der Benutzerprofilseite angezeigt. Diese Einstellung gilt nur, wenn Sie Chatter und die Anspruchsverwaltung aktiviert haben. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Anspruchsprozess > Einstellungen. 2. Wählen Sie die Option Meilenstein-Feedelemente aktivieren aus. Anmerkung: Durch Aktivieren von Meilenstein-Feedelementen werden keine Feedelemente für Meilensteine erstellt, die bereits abgeschlossen oder gegen die bereits verstoßen wurde. 142

149 Service Anzeigen von Meilensteinen mithilfe der Meilensteinüberwachung auf der Seite "Kundenvorgangsfeed" Anzeigen von Meilensteinen mithilfe der Meilensteinüberwachung auf der Seite "Kundenvorgangsfeed" Es gibt eine neue Komponente, die Sie zur Seite "Kundenvorgangsfeed" hinzufügen können und die einen Countdown der Zeit bis zum Zieldatum für einen aktiven Meilenstein oder den Zeitraum angibt, seit dem ein Verstoß für den Meilenstein vorliegt. Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen und Bearbeiten von Seitenlayouts: Zuweisen von Seitenlayouts: "Anwendung anpassen" "Benutzer verwalten" Agenten, die Kundenvorgänge bearbeiten, müssen wissen, wie viel Zeit verbleibt, bis ihre Meilensteine fällig werden, da ihre Leistung oftmals daran gemessen wird, wie oft sie Meilensteine verpassen. Mit der Meilensteinüberwachung können Agenten auf der Seite "Kundenvorgangsfeed" die verbleibende Zeit für einen aktiven Meilenstein oder die Überfälligkeit des Meilensteins einsehen, falls das Zieldatum bereits verstrichen ist. Zudem kann eine Liste der anstehenden und der abgeschlossenen Meilensteine aufgerufen werden. Aktivieren der Meilensteinüberwachung für Support-Agenten: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Kundenvorgänge > Seitenlayouts. 2. Klicken Sie unter "Seitenlayouts für Kundenvorgangsfeed-Benutzer" neben einem Layout auf und wählen Sie Feedansicht bearbeiten aus. 3. Wählen Sie im Bereich "Andere Tools und Komponenten" die Option Meilensteinüberwachung aus und geben Sie an, wo diese auf der Seite angezeigt werden soll. 4. Klicken Sie auf Speichern. Sie können die Meilensteinüberwachung zu Ihren benutzerdefinierten Seiten hinzufügen, indem Sie die Komponente <apex:milestonetracker> zu einer Visualforce-Seite hinzufügen. Informationen zur neuen Komponente <apex:milestonetracker> finden Sie unter Neue Komponente <apex:milestonetracker>. Anzeigen der Zeit, seit gegen das Meilenstein-Ziel verstoßen wurde Sie können die Felder Uhrzeit seit Ziel zur Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine" sowie zur Detailseite des Kundenvorgangsmeilensteins hinzufügen, um schnell anzuzeigen, wie viel Zeit verstrichen ist, seitdem gegen das Zieldatum eines Meilensteins verstoßen wurde. Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Kundenvorgangsmeilensteinen: Bearbeiten von Kundenvorgangsmeilensteinen: "Lesen" für Kundenvorgänge "Bearbeiten" für Kundenvorgänge Meilensteine sind erforderliche Schritte in Ihrem Supportprozess. Es handelt sich dabei um Kennzahlen, die für die den einzelnen Kunden bereitzustellenden Kundendienststufen stehen. Beispiele für Meilensteine sind die Zeitspanne bis zur ersten Antwort und die Lösungszeitspanne für Kundenvorgänge. Das Zieldatum eines Meilensteins bezeichnet das Datum oder die Uhrzeit, bis zu dem/der der Meilenstein abgeschlossen sein sollte. 143

150 Service Ändern des mit einem Anspruch verknüpften Accounts Die Felder Uhrzeit seit Ziel für Kundenvorgänge berechnen, wie viel Zeit verstrichen ist, seit gegen das Zieldatum eines Meilensteins verstoßen wurde. Sie können die Zeit in Tagen, Stunden und Minuten oder in Minuten und Sekunden anzeigen lassen. Sie können diese Felder zur Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine" auf der Kundenvorgangs-Detailseite sowie zur Detailseite des Kundenvorgangsmeilensteins hinzufügen. Anzeigen von Uhrzeit seit Ziel in der Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine" auf der Kundenvorgangs-Detailseite: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Kundenvorgänge > Seitenlayouts. 2. Klicken Sie unter "Seitenlayouts für Kundenvorgänge" neben einem Seitenlayout auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie in der Seitenlayout-Palette auf Themenlisten. 4. Klicken Sie auf das Schraubenschlüsselsymbol über der Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine". 5. Fügen Sie eines der Felder Uhrzeit seit Ziel zur Liste "Ausgewählte Felder" hinzu. 6. Klicken Sie auf OK. Wenn Sie das Feld Uhrzeit seit Ziel zur Themenliste "Kundenvorgangsmeilensteine" hinzufügen, wird Agenten das Feld auf der Kundenvorgangs-Detailseite angezeigt, wenn ein Kundenvorgang den Meilenstein beinhaltet und gegen das Zieldatum des Meilensteins verstoßen wird. Anzeigen des Felds Uhrzeit seit Ziel auf der Detailseite eines Kundenvorgangsmeilensteins: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Kundenvorgänge > Meilensteine für Kundenvorgänge > Seitenlayouts. 2. Klicken Sie neben einem Seitenlayout auf Bearbeiten. 3. Ziehen Sie aus der Felderliste in der Palette die gewünschten Felder Uhrzeit seit Ziel auf das Seitenlayout. 4. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie das Feld Uhrzeit seit Ziel zur Detailseite eines Kundenvorgangsmeilensteins hinzufügen, wird Agenten das Feld angezeigt, wenn ein Kundenvorgang den Meilenstein beinhaltet und gegen das Zieldatum des Meilensteins verstoßen wird. Der Wert für "Uhrzeit seit Ziel" bleibt unverändert, nachdem der Meilenstein abgeschlossen wurde. Das Feld "Uhrzeit seit Ziel" berechnet die Zeitspanne zwischen dem Abschlussdatum und dem Zieldatum, wenn ein Meilenstein nach dem Zieldatum abgeschlossen wird. Ändern des mit einem Anspruch verknüpften Accounts Support-Agenten können jetzt den mit einem Anspruch verknüpften Account ändern. Dies macht es einfacher, den Anspruch zu aktualisieren, wenn sich der Inhaber eines von dem Anspruch abgedeckten Vermögenswerts ändert, oder den verknüpften Account zu korrigieren, wenn der von dem Anspruch abgedeckte Kundenvorgang dem falschen Account oder Kontakt zugeordnet wurde. Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Ansprüchen: Ändern von Ansprüchen: "Lesen" bei Ansprüchen "Bearbeiten" bei Ansprüchen Ändern des mit einem Anspruch verknüpften Accounts: 1. Klicken Sie für den Anspruch, den Sie ändern möchten, auf Bearbeiten. 2. Wählen Sie den Accountnamen aus. Wählen Sie in den Feldern Filtern nach Kriterien aus, um im Nachschlagefenster rasch nach Vermögenswerten suchen zu können. Administratoren können Nachschlagefilter einrichten, um Filterwerte und Ergebnisse einzuschränken. 3. Klicken Sie auf Bearbeiten. 144

151 Service Ideen Informationen zum Bearbeiten von Ansprüchen finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter "Bearbeiten von Ansprüchen". Ideen Bei der Ideen-Funktion handelt es sich um eine Community von Benutzern, die Ideen posten, darüber abstimmen und sie kommentieren. Ideen-Communities bieten eine transparente Online-Möglichkeit, um Innovationen zu fördern, zu verwalten und vorzuführen. Die Ideen-Funktion bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Aktivitätsverlauf Sie können die Benutzeraktivität bei Fragen und Ideen auf Chatter-Profilseiten anzeigen. Kommentare mit "Gefällt mir" bewerten Community-Mitglieder können einen Kommentar mit "Gefällt mir" bewerten. Festlegen eines Profiltyps für Ihre Ideen-Benutzer Sie können alle Benutzerprofile auf dieselbe Weise in einer Zone mit der Einstellung Ideen-Benutzerprofil anzeigen lassen. Aktivitätsverlauf Sie können die Benutzeraktivität bei Fragen und Ideen auf Chatter-Profilseiten anzeigen. In der Version Winter 14 wird eine Aktivitätsstatistik auf Ihrer Profilseite angezeigt, aus der hervorgeht, wie viele Posts Sie in Ideen und Fragen erstellt haben und wie viele "Gefällt mir"-wertungen Sie erhalten haben. Auf diese Weise können sich andere Personen über Ihre Teilnahme in der Community informieren. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle der Anwendung auf Ihren Namen, um Ihr Profil anzuzeigen. Sofern verfügbar, können Sie oben auf der Seite auf die Registerkarte "Profil" oder alternativ auf Ihr Name > Mein Profil klicken. Zeigen Sie das Profil anderer Personen an, indem Sie auf deren Namen klicken. Der Aktivitätsverlauf wird in Ihrem Profil auf der Registerkarte "Übersicht" angezeigt. Hieraus geht hervor, wie sich Ihre Aktivität im Vergleich zur Aktivität anderer Personen verhält. Zudem können Sie die Aktivität anderer Mitglieder der Community einschätzen, indem Sie deren Profil aufrufen. 145

152 Service Kommentare mit "Gefällt mir" bewerten Wenn Chatter Answers für Ihre Organisation aktiviert ist, werden auf Ihrer Profilseite die Summen für die folgenden Aktivitäten angezeigt: Fragen, die Sie gestellt haben Fragen, die Sie beantwortet haben Fragen, die Sie mit der besten Antwort gelöst haben Klicken Sie auf Fragen, um zurück zur Registerkarte mit Fragen und Antworten zu gelangen. Wenn Ihr Administrator die Funktion Ansehen in Ideen für Ihre Organisation aktiviert hat, werden auf Ihrer Profilseite die Summen für die folgenden Aktivitäten angezeigt: Ideen, die Sie erstellt haben Kommentare, die Sie erhalten haben Kommentare zu Ideen, zu denen Sie abgestimmt haben Klicken Sie auf Ideen, um zurück zur Registerkarte "Ideen" zu gelangen. Kommentare mit "Gefällt mir" bewerten Community-Mitglieder können einen Kommentar mit "Gefällt mir" bewerten. Nun können Sie einen Kommentar mit "Gefällt mir" bewerten, um Ihre Unterstützung für einen guten Beitrag zu einer Idee zu zeigen. Klicken Sie unterhalb eines Kommentars auf Gefällt mir. Um die "Gefällt mir"-wertung für einen Kommentar aufzuheben, klicken Sie auf Gefällt mir nicht mehr. Kommentare zeigen nun die Anzahl der Personen an, die den Kommentar mit "Gefällt mir" bewertet haben. Wenn ein Kommentar eine "Gefällt mir" Bewertung erhält, wird diese zur Gesamtanzahl des Kommentars hinzugerechnet. 146

153 Service Festlegen eines Profiltyps für Ihre Ideen-Benutzer Festlegen eines Profiltyps für Ihre Ideen-Benutzer Sie können alle Benutzerprofile auf dieselbe Weise in einer Zone mit der Einstellung Ideen-Benutzerprofil anzeigen lassen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen oder Bearbeiten von Zonen: "Anwendung anpassen" Es gibt drei Profiltypen, die Sie für alle Ideen-Benutzer für eine Zone festlegen können. Sie können zwischen dem Chatter-Profil der Benutzer, dem Ideen-Zonenprofil, das sie auf ihrer Profilseite einrichten, und einem benutzerdefinierten Benutzerprofil mit einer Visualforce-Seite wählen. Sie können auf die Profilseite eines Benutzers zugreifen, indem Sie auf seinen Benutzernamen klicken. Festlegen eines Profiltyps für Ideen-Benutzer in einer Zone: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Ideen > Einstellungen. 2. Klicken Sie auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie einen Typ für Ideen-Benutzerprofil für alle Benutzerprofile in der Zone aus. Benutzerprofiltyp Chatter-Pofil Ideen-Zonenprofil Benutzerdefiniertes Profil mit einer Visualforce-Seite Beschreibung Das Chatter-Profil des Benutzers ist der Standard-Benutzerprofiltyp. Wenn Sie diese Option auswählen und ein Benutzer verfügt nicht über ein Chatter-Profil, wird stattdessen das Ideen-Zonenprofil verwendet. Das Profil, das der Benutzer für die Ideen-Zone einrichtet. Dieser Profiltyp wird für Ideen-Zonen in Portalen verwendet. Sie können eine Visualforce-Seite für ein benutzerdefiniertes Profil für alle Ideen-Benutzer in der Zone festlegen. Wenn Sie diesen Profiltyp auswählen, müssen Sie unter Benutzerdefinierte Profilseite eine Visualforce-Seite angeben. 4. Klicken Sie auf Speichern. Für neue Organisationen, die ab Version Winter 14 erstellt werden, ist der Standard-Benutzerprofiltyp das Chatter-Profil. Für Organisationen, die vor Version Winter 14 erstellt wurden, wird das Ideen-Zonenprofil verwendet. Sie können diese Ideen-Einstellungen mithilfe der Felder enablechatterprofile und ideasprofilepage im Metadatentyp IdeasSettings anpassen. Informationen zum Ändern dieser Einstellungen in der Benutzeroberfläche finden Sie im Metadata API Developer s Guide. 147

154 Service Knowledge Knowledge Salesforce Knowledge, die nach Knowledge Centered Support zertifizierte Knowledge Base, bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Salesforce Knowledge ist verfügbar in der Performance und Developer Edition. Salesforce Knowledge ist gegen Aufpreis verfügbar in der Enterprise und Unlimited Edition. Zugriff auf Salesforce Knowledge für interne Benutzer Benutzer mit einer Salesforce-Volllizenz benötigen zum Anzeigen von Artikeln keine Knowledge-Benutzerlizenz mehr. Knowledge One mit verbundener Suche Mit Knowledge One auf der neuen Knowledge-Registerkarte können Sie sowohl veröffentlichte als auch Entwurfsartikel sowie alle externen Datenquellen durchsuchen, die Sie mit Salesforce verbunden haben. Mehr benutzerdefinierte Felder für Artikeltypen Sie können jetzt neun weitere benutzerdefinierte Felder zu Ihren Artikeltypen hinzufügen. Suchen von Artikeln zum Erstellen intelligenter Artikel-Links Beim Verfassen eines Artikels können Sie Ihre vorhandenen Salesforce Knowledge-Artikel schnell durchsuchen und einen intelligenten Link hinzufügen, der automatisch angepasst wird, wenn der Name oder URL des Artikels geändert wird. Chatter-Feed in Artikel-Symbolleiste verfügbar Sie können Kommentare anzeigen und posten und Artikeln folgen, bevor diese veröffentlicht werden. Unterstützung für Metadaten-API für Genehmigungsaktionen für Artikel Für bereitgestellte Artikeltypen können Sie mithilfe der Metadaten-API Artikelaktionen und Workflow-Regeln festlegen. Wiedergeben von Videos von einem beliebigen Anbieter mit einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite Mithilfe einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite und des HTML-Editors können Sie ein Video von einem beliebigen Anbieter in Ihre Salesforce Knowledge-Artikel einfügen. Zugriff auf Salesforce Knowledge für interne Benutzer Benutzer mit einer Salesforce-Volllizenz benötigen zum Anzeigen von Artikeln keine Knowledge-Benutzerlizenz mehr. In Version Winter 14 steht Salesforce-Volllizenzen Lesezugriff auf Salesforce Knowledge ohne eine Knowledge-Benutzerlizenz zur Verfügung. Für andere Aktionen (Erstellen, Bearbeiten, Löschen und Veröffentlichen) sind jedoch die Knowledge-Benutzerlizenz, die Berechtigung "Artikel verwalten" und die Artikelaktion für den Artikeltyp erforderlich. Tipp: Wenn Sie zuvor Benutzer mit und ohne Knowledge-Zugriff im selben Profil, im selben Berechtigungssatz oder in derselben Rolle verwaltet haben, duplizieren Sie das Profil, den Berechtigungssatz oder die Rolle und entfernen Sie den Zugriff zum Erstellen, Lesen, Aktualisieren oder Löschen für die Benutzer, denen keine Knowledge-Artikel angezeigt werden sollen. 148

155 Service Knowledge One mit verbundener Suche Lizenz Lesezugriff Zugriff zum Erstellen, Bearbeiten, Löschen und Veröffentlichen Service Cloud (Enterprise und Unlimited "Lesen" für den Artikeltyp Benutzer benötigen Folgendes: Edition) Knowledge-Benutzerlizenz Berechtigung "Artikel verwalten" Artikelaktion für den Artikeltyp Service Cloud (Performance Edition) "Lesen" für den Artikeltyp Benutzer benötigen Folgendes: Berechtigung "Artikel verwalten" Artikelaktion für den Artikeltyp Sales Cloud (Enterprise, Unlimited und "Lesen" für den Artikeltyp Benutzer benötigen Folgendes: Performance Edition) Knowledge-Benutzerlizenz Berechtigung "Artikel verwalten" Artikelaktion für den Artikeltyp Soziales Intranet Community und Portale "Lesen" für den Artikeltyp "Lesen" für den Artikeltyp Nicht anwendbar Nicht anwendbar Chatter Plus Force.com Benutzer benötigen Folgendes: Benutzer benötigen Folgendes: Knowledge-Benutzerlizenz Knowledge-Benutzerlizenz "Lesen" für den Artikeltyp Berechtigung "Artikel verwalten" Artikelaktion für den Artikeltyp Benutzer benötigen Folgendes: Benutzer benötigen Folgendes: Knowledge-Benutzerlizenz Knowledge-Benutzerlizenz "Lesen" für den Artikeltyp Berechtigung "Artikel verwalten" Artikelaktion für den Artikeltyp Knowledge One mit verbundener Suche Mit Knowledge One auf der neuen Knowledge-Registerkarte können Sie sowohl veröffentlichte als auch Entwurfsartikel sowie alle externen Datenquellen durchsuchen, die Sie mit Salesforce verbunden haben. Knowledge One zeigt alle Ihre Salesforce Knowledge-Artikel sowie alle Ihre externen Datenquellen an, wie etwa Microsoft SharePoint. Wenn Sie einen Kundenvorgangsfeed verwenden, wird das Layout der Knowledge-Registerkarte außerdem für die Artikel-Randleiste übernommen. Knowledge One vereint die Funktionen der alten Artikel-Registerkarte und der Registerkarte "Artikelverwaltung" und verwendet verbundene Suche, um alle Ihre Ressourcen gleichzeitig zu durchsuchen. Dies gibt Ihnen folgende Möglichkeiten: 149

156 Service Knowledge One mit verbundener Suche 1. Sie können alle Ihre Salesforce Knowledge-Artikel (sowohl Entwurfsartikel als auch veröffentlichte) und alle Ihre externen Datenquellen, wie Microsoft SharePoint, durchsuchen. 2. Sie können Filter auswählen, um die Suchergebnisse zu verfeinern. Wenn die Option Alle ausgewählt ist, können Sie nach Sprache und Datenkategorie filtern, je nachdem, was Ihre Organisation unterstützt. Wenn die Option Artikel oder Mein Entwurf ausgewählt ist, können Sie nach folgenden Kriterien filtern: Artikelstatus: Veröffentlicht, Entwurf und Entwurfsübersetzungen Sprache: Die Werte hängen von denen ab, die in Ihrer Organisation unterstützt werden. Datenkategorien: Die Werte hängen von denen ab, die in Ihrer Organisation erstellt wurden. Artikeltyp: Die Werte hängen von denen ab, die in Ihrer Organisation erstellt wurden. Validierungsstatus: "Kein Filter" (alle Artikel), "Nicht überprüft" (Artikel, die nicht überprüft wurden), "Überprüft" (überprüfte Artikel) und andere Werte, die in Ihrer Organisation unterstützt werden, wie zum Beispiel "Wird überprüft". Wenn eine externe Quelle ausgewählt wird, gibt es keine Filter und die allgemeinen Artikelinformationen, die angezeigt werden, werden durch Ihr Suchlayout für externe Objekte gesteuert. 3. Durch Klicken auf Zurücksetzen können Sie alle Filter auf die Standardeinstellung zurücksetzen. 4. Sie können Artikel nach Veröffentlichungsdatum, Bewertung, am häufigsten angezeigte Artikel und Titel sortieren. 5. Um weitere Informationen anzuzeigen, klicken Sie auf den Titel des Artikels oder der externen Quelle. Unterhalb des Titels werden allgemeine Artikelinformationen angezeigt, wie zum Beispiel: Angabe, ob neuer Artikel, Artikelnummer, Artikeltyp, Validierungsstatus, Datum der letzten Veröffentlichung, Vergleich der Artikelansichten und Vergleich der Artikelbewertungen. 6. Mit dem Dropdown-Menü neben jedem Artikel können Sie, abhängig von Ihren Berechtigungen, einem Artikel folgen oder nicht mehr folgen sowie den Artikel bearbeiten, veröffentlichen und löschen. 7. Über die Dropdown-Liste Artikel erstellen können Sie einen Artikeltyp auswählen und einen Artikel erstellen. 150

157 Service Mehr benutzerdefinierte Felder für Artikeltypen Aktivieren von Knowledge One Für neue Organisationen, die Salesforce Knowledge neu verwenden, ist Knowledge One in Version Winter 14 und später bereits aktiviert. Um in älteren Organisationen zu Knowledge One zu wechseln, fügen Sie die Knowledge One-Berechtigung zu Ihren Profilen oder Berechtigungssätzen hinzu. Hinzufügen der Knowledge One-Berechtigung zu einem Profil: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Einrichten der Verwaltung > Benutzer verwalten > Profile. 2. Klicken Sie auf das Profil, zu dem die Knowledge One-Berechtigung hinzugefügt werden soll. 3. Geben Sie im Feld Einstellungen suchen... den Begriff Knowledge ein. 4. Wählen Sie aus der Liste der Vorschläge den Eintrag Knowledge One aus. 5. Klicken Sie auf Bearbeiten. 6. Aktivieren Sie unter Knowledge-Verwaltung die Option Knowledge One. 7. Klicken Sie auf Speichern. Hinzufügen der Knowledge One-Berechtigung zu einem Berechtigungssatz: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Einrichten der Verwaltung > Benutzer verwalten > Berechtigungssätze. 2. Klicken Sie auf den Berechtigungssatz, zu dem die Knowledge One-Berechtigung hinzugefügt werden soll. 3. Geben Sie im Feld Einstellungen suchen... den Begriff Knowledge ein. 4. Wählen Sie aus der Liste der Vorschläge den Eintrag Knowledge One aus. 5. Aktivieren Sie unter Knowledge-Verwaltung das Kontrollkästchen "Aktiviert" für Knowledge One. 6. Klicken Sie auf Speichern. Sobald Knowledge One für Ihre Benutzer verfügbar ist, müssen Sie Ihre externen Datenquellen definieren. Die externen Datenquellen werden unter Ihren Artikeln sowohl in den Suchergebnissen als auch im linken Bereich angezeigt. Anmerkung: Externe Datenquellen sind als Beta-Version verfügbar. Um Ihre externen Objekte zu aktivieren, senden Sie ein Ticket an den salesforce.com-support. Mehr benutzerdefinierte Felder für Artikeltypen Sie können jetzt neun weitere benutzerdefinierte Felder zu Ihren Artikeltypen hinzufügen. Es gibt die folgenden neuen Felder: Feldtyp Artikelwährung Währung Beschreibung In einer Organisation, in der mehrere Währungen verwendet werden, kann ein Artikel über das Feld "Artikelwährung" verfügen, in dem der ISO-Währungscode des Artikels angegeben werden kann. Ermöglicht Benutzern die Eingabe von Beträgen in einer Währung. Das System formatiert das Feld automatisch als Währungsbetrag. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie Daten in ein Tabellenkalkulationsprogramm exportieren. Anmerkung: In Salesforce werden Währungsfelder nach folgender Regel gerundet: 23,5 wird zu 24, 22,5 zu 22, -22,5 zu -22 und -23,5 zu -24. Die Genauigkeit der Werte reicht bis zur 15. Dezimalstelle. 151

158 Service Mehr benutzerdefinierte Felder für Artikeltypen Feldtyp Formel Beschreibung Ermöglicht den Benutzern die Eingabe einer -Adresse, die daraufhin überprüft wird, ob das Format korrekt ist. Die maximale Zeichenlänge beträgt 80. Wenn dieses Feld für Kontakte oder Leads angegeben wird, können Benutzer die Adresse durch Klicken auf senden auswählen. Beachten Sie, dass bei Massen- s keine benutzerdefinierten -Adressen verwendet werden können. Ermöglicht es den Benutzern, automatisch Werte basierend auf anderen Werten oder Feldern, wie z. B. Briefvorlagenfeldern, zu berechnen. Anmerkung: In Salesforce werden Zahlen in Formelfeldern nach folgender Regel gerundet: 12,345 wird zu 12,35 und -12,345 zu -12,35. In Database.com weist der Formeleditor nicht die Schaltfläche Syntax prüfen auf. Die Syntaxprüfung erfolgt, wenn der Benutzer versucht, die Formel zu speichern. Nachschlagebeziehung Zahl Erstellt eine Beziehung zwischen zwei Datensätzen, sodass Sie sie einander zuordnen können. Beispiel: Opportunities haben eine Nachschlagebeziehung mit Kundenvorgängen, über die Sie einen bestimmten Vorgang mit einer Opportunity verknüpfen können. Eine Nachschlagebeziehung erstellt ein Feld, in dem die Benutzer auf ein Nachschlagesymbol klicken und einen weiteren Datensatz aus einem Popup-Fenster auswählen können. In dem verknüpften Datensatz kann dann eine Themenliste mit allen Datensätzen angezeigt werden, die mit dem Datensatz verbunden sind. Sie können Nachschlagebeziehungsfelder erstellen, die Verknüpfungen mit Benutzern, Standardobjekten oder benutzerdefinierten Objekten herstellen. Wenn ein Nachschlagefeld einen Datensatz referenziert, der gelöscht wurde, löscht Salesforce standardmäßig den Wert des Nachschlagefelds. Alternativ können Sie auswählen, dass Datensätze nicht gelöscht werden sollen, wenn sie sich in einer Nachschlagebeziehung befinden. Felder für Nachschlagebeziehungen sind in der Personal Edition nicht verfügbar. Felder für Nachschlagebeziehungen zu Kampagnenmitgliedern stehen nicht zur Verfügung. Felder für Nachschlagebeziehungen von Kampagnenmitgliedern zu anderen Objekten sind dagegen verfügbar. Ermöglicht den Benutzern die Eingabe einer beliebigen Zahl. Diese Zahl wird als reale Zahl behandelt, führende Nullen werden entfernt. Anmerkung: In Salesforce werden Zahlenfelder nach folgender Regel gerundet: 12,345 wird zu 12,35 und -12,345 zu -12,34. Salesforce richtet sich beim Runden der Zahlen in Briefvorlagenfeldern nach dem Gebietsschema des Benutzers und nicht nach der in der Konfiguration für Zahlenfelder festgelegten Anzahl an Dezimalstellen. Prozent Ermöglicht Benutzern die Eingabe einer Prozentzahl, z. B. "10". Das Prozentzeichen wird vom System automatisch hinzugefügt. Anmerkung: Wenn der Dezimalwert über 15 liegt und ein Prozentzeichen zur Zahl hinzugefügt wird, tritt ein Laufzeitfehler auf. Die Genauigkeit der Werte reicht bis zur 15. Dezimalstelle. 152

159 Service Suchen von Artikeln zum Erstellen intelligenter Artikel-Links Feldtyp Telefon Auswahlliste (abhängig) URL Beschreibung Ermöglicht den Benutzern die Eingabe einer beliebigen Telefonnummer. Die maximale Zeichenlänge beträgt 40. Salesforce formatiert die Eingabe automatisch als Telefonnummer. Wenn Sie Salesforce CRM Call Center verwenden, werden mit der Schaltfläche benutzerdefinierte Telefonnummernfelder angezeigt, die die Click-to-Dial-Funktion aktivieren. salesforce.com empfiehlt daher, benutzerdefinierte Telefonnummernfelder nicht für Faxnummern zu verwenden. Ermöglicht Benutzern die Auswahl eines Werts aus einer Liste, die vom Wert eines anderen Felds abhängt. Ermöglicht Benutzern die Eingabe einer gültigen Website-Adresse von bis zu 255 Zeichen. Durch Klicken auf das Feld wird der URL in einem separaten Browserfenster geöffnet. Beachten Sie, dass auf den Datensatz-Detailseiten nur die ersten 50 Zeichen eines URL angezeigt werden. Suchen von Artikeln zum Erstellen intelligenter Artikel-Links Beim Verfassen eines Artikels können Sie Ihre vorhandenen Salesforce Knowledge-Artikel schnell durchsuchen und einen intelligenten Link hinzufügen, der automatisch angepasst wird, wenn der Name oder URL des Artikels geändert wird. Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen von Artikeln: Bearbeiten von Entwurfsartikeln: Bearbeiten von veröffentlichten oder archivierten Artikeln: "Artikel verwalten" UND "Erstellen" und "Lesen" für den Artikeltyp "Artikel verwalten" UND "Lesen" und "Bearbeiten" für den Artikeltyp "Artikel verwalten" UND "Erstellen", "Lesen und "Bearbeiten" für den Artikeltyp In Version Winter 14 können Autoren im Rich-Text-Editor nach einem Artikel suchen, auf den in einem anderen Artikel verwiesen werden soll, und einen intelligenten Link erstellen. Intelligente Links werden automatisch angepasst, wenn der Name oder URL eines Artikels geändert wird. Wenn beispielsweise der URL-Name eines Artikels geändert wird, wird der URL des Artikels von Salesforce Knowledge automatisch entsprechend dem Kanal aktualisiert, das Site-Präfix für die öffentliche Knowledge Base wird hinzugefügt und der Community-Name für das Community-Portal wird hinzugefügt. Erstellen eines intelligenten Links in einem Rich-Text-Bereichsfeld mithilfe einer Stichwortsuche: 1. Setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der der Link platziert werden soll. 2. Klicken Sie auf das Link-Symbol. Der Dialog "Artikel verlinken" wird angezeigt. 153

160 Service Chatter-Feed in Artikel-Symbolleiste verfügbar 3. Wahlweise können Sie eine Sprache für die Suche auswählen. Wird keine Sprache ausgewählt, gibt Salesforce Knowledge diejenigen Artikel, die mit Ihren Suchstichwörtern verwandt sind, in der Standardsprache Ihrer Knowledge Base zurück. 4. Wahlweise können Sie den Veröffentlichungsstatustyp für die Suche auswählen. Online (Standard, wenn kein Veröffentlichungsstatus ausgewählt wurde) Entwurf Entwurfsübersetzungen (wenn in der Knowledge Base mehrere Sprachen unterstützt werden) 5. Geben Sie in der Suchleiste Artikelstichwörter ein. 6. Klicken Sie auf das Suchsymbol am Ende der Suchleiste. Die ersten 20 verwandten Artikel werden angezeigt. 7. Wählen Sie den Artikel, auf den über einen intelligenten Link verwiesen werden soll, aus der Artikelliste aus. Wichtig: Intelligente Links basieren auf den Kanälen, in denen sie sich befinden. Daher ist es nicht möglich, einen intelligenten Link zu einem Artikel in einem anderen Kanal hinzuzufügen. Ein Artikel in Ihrer öffentlichen Knowledge Base kann beispielsweise nicht mit einem Artikel verlinkt werden, der nur in Ihrem internen Kanal veröffentlicht wurde. 8. Wahlweise können Sie auf Gehe zu Artikel klicken, um den Artikel in einem anderen Fenster anzuzeigen und sicherzugehen, dass der Verweis korrekt ist. 9. Wahlweise können Sie auf die Ziel-Registerkarte klicken und auswählen, wo der Artikel, auf den verwiesen wird, angezeigt werden soll. Nicht festgelegt: Öffnet den verlinkten Artikel im selben Frame, in dem auf den Link geklickt wurde. Frame: Öffnet den verlinkten Artikel in einem eigenen Frame. Neues Fenster (_blank): Öffnet den verlinkten Artikel in einem neuen Fenster oder auf einer neuen Registerkarte. Oberstes Fenster (_top): Öffnet den verlinkten Artikel im Hauptteil des Fensters. Gleiches Fenster (_self): Öffnet den verlinkten Artikel im selben Frame, in dem auf den Link geklickt wurde. Übergeordnetes Fenster (_parent): Öffnet den verlinkten Artikel im übergeordneten Frame. 10. Klicken Sie auf OK. Chatter-Feed in Artikel-Symbolleiste verfügbar Sie können Kommentare anzeigen und posten und Artikeln folgen, bevor diese veröffentlicht werden. Der Chatter-Feed ist jetzt auf der Artikeldetailseite verfügbar. Sie können einem Artikel folgen und Chatter-Posts anzeigen und hinzufügen, während dieser sich noch im Entwurfsstatus befinden. Unterstützung für Metadaten-API für Genehmigungsaktionen für Artikel Für bereitgestellte Artikeltypen können Sie mithilfe der Metadaten-API Artikelaktionen und Workflow-Regeln festlegen. Genehmigungsaktionen und Workflow-Regeln für Salesforce Knowledge-Artikel werden jetzt für bereitgestellte Artikeltypen in der Metadaten-API unterstützt. Für die Artikelversion (_kav) in Genehmigungsprozessen werden folgende Aktionstypen unterstützt: Knowledge-Aktion -Benachrichtigung Feldaktualisierung 154

161 Service Wiedergeben von Videos von einem beliebigen Anbieter mit einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite Ausgehende Nachricht Durch das Erstellen von Genehmigungsprozessen und Workflow-Regeln können in Organisationen viele der Aufgaben automatisiert werden, die beim Verwalten der Knowledge Base anfallen. Mit Genehmigungsprozessen wird die Genehmigung von veröffentlichten Artikeln automatisiert. Durch die Implementierung in Salesforce Knowledge haben Sie mit Genehmigungsprozessen mehr Kontrolle über den Inhalt Ihrer Artikel und den Prozess, der zu deren Genehmigung verwendet wird. Beispielsweise können Sie einen Prozess erstellen, bei dem Mitarbeiter der Rechtsabteilung sowie Führungskräfte Artikel mit vertraulichen Informationen genehmigen müssen. Mit Workflow-Regeln können -Benachrichtigungen erstellt, Felder aktualisiert oder ausgehende API-Nachrichten gesendet werden, wenn ein Artikel bestimmte Kriterien erfüllt. So können Sie eine Workflow-Regel erstellen, mit der eine -Benachrichtigung an den Inhaber eines Artikeltyps gesendet wird, wenn über einen Kundenvorgang ein neuer Artikel erstellt wird. Anmerkung: Aufgaben werden von Workflows für Artikeltypen nicht unterstützt. Wiedergeben von Videos von einem beliebigen Anbieter mit einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite Mithilfe einer benutzerdefinierten Visualforce-Seite und des HTML-Editors können Sie ein Video von einem beliebigen Anbieter in Ihre Salesforce Knowledge-Artikel einfügen. Beispiel: Erstellen Sie eine Visualforce-Seite. <apex:page showheader="false" showchat="false" sidebar="false"> <iframe width="560" height="315" src="http//myvideo.provider.com/embed/{!$currentpage.parameters.videoid}" frameborder="0" allowfullscreen="true"> </iframe> </apex:page> Autoren können dann mit dem HTML-Editor über den folgenden Code auf Videos verweisen: <iframe frameborder="0" height="315" src="https://<salesforce_instance>/apex/video?videoid=12345" width="560"> </iframe> Live Agent Mit Live Agent können Serviceorganisationen über einen webbasierten Nur-Text-Live-Chat in Echtzeit Verbindungen mit Kunden oder Besuchern ihrer Website herstellen. Live Agent bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Live Agent ist verfügbar in: Organisationen mit Performance und Developer Edition, die nach dem 14. Juni 2012 erstellt wurden Live Agent ist gegen Aufpreis verfügbar in: Enterprise und Unlimited Edition 155

162 Service Automatisierte Chat-Einladungen Allgemein verfügbar Automatisierte Chat-Einladungen Allgemein verfügbar Sie können automatisierte Chat-Einladungen erstellen und anpassen, um Besucher Ihrer Website zu einem Chat mit einem Agenten einzuladen. Mit dieser Version sind automatisierte Chat-Einladungen für Live Agent allgemein verfügbar. Anpassen der Supervisor-Einstellungen Sie können die Supervisor-Einstellungen für alle Ihre Live Agent-Konfigurationen anpassen, um Supervisorn die erforderlichen Berechtigungen zur effektiven Überwachung ihrer Agenten zu geben. Briefvorlagenfelder für benutzerdefinierten Agentennamen und automatische Begrüßungen verfügbar Sie können in Ihren benutzerdefinierten Live Agent-Agentennamen und automatische Chat-Begrüßungen Briefvorlagenfelder integrieren und so das Chat-Erlebnis für Agenten und Kunden persönlicher gestalten. Anpassen von Agentennamen Sie können den Namen von Agenten, wie er Kunden angezeigt wird, anpassen, um Chats persönlicher zu gestalten. Erstellen, Löschen und Bearbeiten von Live Agent-Sitzungsdatensätzen Sie können Live Agent-Sitzungsdatensätze erstellen, löschen und bearbeiten und so die Kundenserviceinformationen Ihrer Organisation stets auf dem aktuellen Stand halten. Kritische Warnungen bei Ablauf der Wartezeit für unbeantwortete Chats Sie können die Antwortzeiten von Agenten optimieren, indem Sie sie darauf hinweisen, einen belegten Chat nach einem bestimmten Zeitraum zu beantworten, während sie mit Kunden in der Salesforce-Konsole chatten. Filtern von Agenten nach Schaltfläche und Status im Supervisor-Bereich Sie können die Liste "Agentenstatus" im Supervisor-Bereich mithilfe erweiterter Filter filtern, um die Aktivitäten von Agenten besser zu überwachen. Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Am Erscheinungsbild der Live Agent-Anwendung in der Salesforce-Konsole wurden mehrere Änderungen vorgenommen, um Live Agent moderner und benutzerfreundlicher zu gestalten. Automatisierte Chat-Einladungen Allgemein verfügbar Sie können automatisierte Chat-Einladungen erstellen und anpassen, um Besucher Ihrer Website zu einem Chat mit einem Agenten einzuladen. Mit dieser Version sind automatisierte Chat-Einladungen für Live Agent allgemein verfügbar. Bei automatisierten Chat-Einladungen handelt es sich um animierte Popup-Fenster, die auf Ihrer Website eingeblendet werden und Kunden zu einem Chat mit einem Agenten einladen. Sie können diese Einladungen nach Belieben genau an die Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen. Im Folgenden werden einige der benutzerdefinierten Optionen beschrieben, die für Einladungen verfügbar sind. Sie können Einladungen mit den Fertigkeiten der Agenten verbinden. Leiten Sie Chats an den geeigneten Agenten weiter, wenn ein Kunde eine Chat-Einladung annimmt, indem Sie Einladungen mit bestimmten Fertigkeiten verbinden. Beispiel: Eine Einladung, die auf der Checkout-Seite für Kunden angezeigt wird, kann mit Agenten mit Fertigkeiten im Vertrieb verbunden werden. Sie können Einladungen mit bestimmten Bereitstellungen verbinden. Erstellen Sie angepasste Einladungen für unterschiedliche Bereiche Ihrer Website, indem Sie verschiedene Einladungen mit verschiedenen Live Agent-Bereitstellungen verbinden. Sie können Ihre Einladungen mit Animationen gestalten. Passen Sie das Erscheinungsbild von Einladungen an, lassen Sie beispielsweise Einladungen langsam im Bildschirm einblenden oder von einem Bereich des Bildschirms zu einem anderen gleiten. Sie können sogar mithilfe von JavaScript benutzerdefinierte Animationen erstellen. 156

163 Service Anpassen der Supervisor-Einstellungen Anmerkung: Die Standardanimationsoptionen sind in der jeweils aktuellen Version der Webbrowser Chrome, Firefox, Safari und Internet Explorer verfügbar. Sie sind nicht in früheren Versionen des Internet Explorer verfügbar. Sie können Ihre Einladungen mit Bildern anpassen. Laden Sie mithilfe einer Force.com-Site Bilder hoch und passen Sie damit Ihre Einladungen an. Sie können mithilfe logischer Operatoren Senderegeln erstellen. Passen Sie die Kriterien für Ihre Senderegel an, um zu definieren, wie und wann automatisierte Einladungen an Kunden gesendet werden. Mit Senderegeln können Sie festlegen, dass Einladungen basierend auf bestimmten Kriterien ausgelöst werden, zum Beispiel wenn ein Kunde eine bestimmte Menge an Waren im Einkaufswagen hat. Im Folgenden sehen Sie ein Beispiel für eine automatisierte Einladung, wie sie Kunden angezeigt wird: Um automatisierte Chat-Einladungen zu verwenden, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Chat-Schaltflächen und -Einladungen. Weitere Informationen zum Einrichten und Anpassen automatisierter Chat-Einladungen finden Sie in der Salesforce-Hilfe unter Überblick über automatisierte Chat-Einladungen für Live Agent cin der Salesforce-Hilfe. Anpassen der Supervisor-Einstellungen Sie können die Supervisor-Einstellungen für alle Ihre Live Agent-Konfigurationen anpassen, um Supervisorn die erforderlichen Berechtigungen zur effektiven Überwachung ihrer Agenten zu geben. Auf der Seite "Live Agent-Konfigurationen" können Administratoren jetzt die Supervisor-Einstellungen anpassen, um es einfacher für sie zu machen, die Aktivitäten ihrer Agenten zu überwachen. Beispielsweise können Sie bestimmen, ob Supervisor die laufenden Chats ihrer Agenten überwachen oder Flüsternachrichten an Agenten senden können, während diese mit Kunden chatten. Außerdem können Sie Standardfilter zum Sortieren von Agenten in der Liste "Agentenstatus" im Supervisor-Bereich definieren. Um die Supervisor-Einstellungen anzupassen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Live Agent-Konfigurationen. 157

164 Service Briefvorlagenfelder für benutzerdefinierten Agentennamen und automatische Begrüßungen verfügbar Briefvorlagenfelder für benutzerdefinierten Agentennamen und automatische Begrüßungen verfügbar Sie können in Ihren benutzerdefinierten Live Agent-Agentennamen und automatische Chat-Begrüßungen Briefvorlagenfelder integrieren und so das Chat-Erlebnis für Agenten und Kunden persönlicher gestalten. Mithilfe dieser Briefvorlagenfelder können Sie den Agentennamen und Begrüßungen, wie sie Kunden beim Start eines Chats mit einem Agenten angezeigt werden, personalisieren. Beispielsweise können Sie mithilfe des Briefvorlagenfelds Vorname den Vornamen der Agenten als benutzerdefinierten Agentennamen anzeigen lassen oder das Briefvorlagenfeld Besuchername in Ihre Nachricht integrieren, um Kunden mit Namen zu begrüßen. Sie können Briefvorlagenfelder in den Feldern "Benutzerdefinierter Agentenname" und "Automatische Begrüßung" für Live Agent-Konfigurationen, Chat-Schaltflächen oder automatisierte Einladungen verwenden. Um eine vollständige Liste der Briefvorlagenfelder, die Sie in Ihren Live Agent-Konfigurationen verwenden können, anzuzeigen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Live Agent-Konfigurationen > Verfügbare Briefvorlagenfelder. Um eine vollständige Liste der verfügbaren Briefvorlagenfelder für Ihre Chat-Schaltflächen oder -Einladungen anzuzeigen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Chat-Schaltflächen und -Einladungen > Verfügbare Briefvorlagenfelder. Weitere Informationen zum Anpassen von Agentennamen finden Sie unter Anpassen von Agentennamen. Anpassen von Agentennamen Sie können den Namen von Agenten, wie er Kunden angezeigt wird, anpassen, um Chats persönlicher zu gestalten. Auf der Seite "Live Agent-Konfigurationen" können Sie jetzt den Namen der Agenten, die dieser Konfiguration zugeordnet sind, mithilfe von Briefvorlagenfeldern im Feld Benutzerdefinierter Agentenname anpassen. Um Agentennamen, die Live Agent-Konfigurationen zugeordnet sind, anzupassen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Live Agent-Konfigurationen. Auf der Seite "Chat-Schaltflächen und -Einladungen" können Sie Agentennamen, die bestimmten Schaltflächen oder Chat-Einladungen zugeordnet sind, anpassen. Anmerkung: Der einer Chat-Schaltfläche oder -Einladung zugeordnete benutzerdefinierte Agentenname überschreibt den einer Live Agent-Konfiguration zugeordneten benutzerdefinierten Agentennamen. Um Chat-Schaltflächen oder -Einladungen zugeordnete Agentennamen anzupassen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Chat-Schaltflächen und -Einladungen. Mithilfe von Briefvorlagenfeldern können Sie den Namen von Agenten, wie er Kunden und in der zugehörigen Chat-Abschrift angezeigt wird, personalisieren. Beispielsweise können Sie über das Briefvorlagenfeld Vorname für den benutzerdefinierten Agentennamen den Vornamen des Agenten in Kunden-Chats anzeigen lassen. Nähere Informationen zu Briefvorlagenfeldern finden Sie unter Briefvorlagenfelder für benutzerdefinierten Agentennamen und automatische Begrüßungen verfügbar. 158

165 Service Erstellen, Löschen und Bearbeiten von Live Agent-Sitzungsdatensätzen Erstellen, Löschen und Bearbeiten von Live Agent-Sitzungsdatensätzen Sie können Live Agent-Sitzungsdatensätze erstellen, löschen und bearbeiten und so die Kundenserviceinformationen Ihrer Organisation stets auf dem aktuellen Stand halten. Zuvor wurden Sitzungsdatensätze automatisch erstellt, wenn sich ein Agent bei Live Agent anmeldete. Jedoch war es nicht möglich, einen komplett neuen Datensatz zu erstellen, einen alten Datensatz zu löschen oder Standardfelder in vorhandenen Datensätzen zu bearbeiten. Diese Änderungen geben Agenten und Supervisorn mehr Kontrolle über Sitzungsdatensätze und deren Inhalte, sodass Sie sicherstellen können, dass die Sitzungsdatensätze stets relevant und auf dem aktuellen Stand sind. Um mit Live Agent-Sitzungsdatensätzen zu arbeiten, klicken Sie auf die Registerkarte Live Agent-Sitzungen. Kritische Warnungen bei Ablauf der Wartezeit für unbeantwortete Chats Sie können die Antwortzeiten von Agenten optimieren, indem Sie sie darauf hinweisen, einen belegten Chat nach einem bestimmten Zeitraum zu beantworten, während sie mit Kunden in der Salesforce-Konsole chatten. Wir haben auf der Seite "Agentenkonfiguration" unter "Setup" das Feld Kritische Warnung bei Ablauf von Wartezeit hinzugefügt, mit dem Sie festlegen können, nach wie vielen Sekunden ein Agent einen Chat eines Kunden beantworten muss, bevor die Chat-Registerkarte dem Agenten eine entsprechende Warnmeldung anzeigt. Ihre Agenten müssen nicht mehr schätzen, wie lange sie mit der Beantwortung eines Chats warten können, sodass sie sich ihre Zeit optimal einteilen und Kunden schneller bei der Behebung ihrer Probleme helfen können. Um diese Warnmeldungen zu verwenden, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Agentenkonfigurationen. Filtern von Agenten nach Schaltfläche und Status im Supervisor-Bereich Sie können die Liste "Agentenstatus" im Supervisor-Bereich mithilfe erweiterter Filter filtern, um die Aktivitäten von Agenten besser zu überwachen. Zuvor konnten Supervisor die Liste "Agentenstatus" nur nach den Fertigkeiten filtern, die den Agenten zugeordnet waren. Jetzt können Supervisor die Liste "Agentenstatus" sowohl nach den Fertigkeiten der Agenten als auch nach den folgenden neuen Kriterien filtern: Schaltflächen: Zeigt eine Liste von Agenten an, die einer bestimmten Schaltfläche zugeordnet sind. Status: Zeigt eine Liste von Agenten an, die eine bestimmten Status haben, z. B. "Online", "Abwesend" oder "Offline". Mit diesen erweiterten Filteroptionen können Supervisor die Aktivitäten von Agenten enger überwachen und nur Listen mit Agenten anzeigen lassen, die für sie relevant sind. Die neuen Filter werden oben in der Liste "Agentenstatus" angezeigt: 159

166 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Am Erscheinungsbild der Live Agent-Anwendung in der Salesforce-Konsole wurden mehrere Änderungen vorgenommen, um Live Agent moderner und benutzerfreundlicher zu gestalten. Warnmeldungen auf Chat-Registerkarten für wartende und beendete Chats Benachrichtigungen auf Chat-Registerkarten für Live Agent in der Salesforce-Konsole warnen Agenten, die den Chat eines Kunden nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums beantwortet haben oder wenn der Kunde den Chat beendet. Anzeigen einer Vorschau für Chat-Anforderungen und -Übertragungen Sie können eine Vorschau der Kundeninformationen für neue Chat-Anforderungen und Chat-Übertragungen anzeigen, um sich vorab über das Anliegen von Kunden zu informieren, bevor Sie eine Anforderung in der Salesforce-Konsole annehmen. Anzeigen der Chat-Kapazität von Agenten im Chat-Übertragungsmenü Sie können die Chat-Kapazität anderer Agenten anzeigen, bevor Sie Chats in Live Agent in der Salesforce-Konsole übertragen, um sicherzugehen, dass Agenten nicht überlastet sind und neue Chats annehmen können. Aktualisiertes Erscheinungsbild der Liste der Chat-Anforderungen Das Erscheinungsbild der Liste der Chat-Anforderungen von Live Agent in der Salesforce-Konsole wurde überholt, um sie benutzerfreundlicher zu gestalten. Aktualisiertes Erscheinungsbild des Chat-Fensters für Agenten Das Chat-Fenster für Agenten, die mit Live Agent in der Salesforce-Konsole arbeiten, hat jetzt ein moderneres Erscheinungsbild, um Agenten ein besseres Chat-Erlebnis zu bieten. Bezeichnung unter "Setup" von "Agentenkonfigurationen" in "Live Agent-Konfigurationen" geändert Die frühere Bezeichnung "Agentenkonfigurationen" im Live Agent-Setup-Menü wurde in "Live Agent-Konfigurationen" geändert, um die Funktion der Seite besser zu beschreiben. Warnmeldungen auf Chat-Registerkarten für wartende und beendete Chats Benachrichtigungen auf Chat-Registerkarten für Live Agent in der Salesforce-Konsole warnen Agenten, die den Chat eines Kunden nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums beantwortet haben oder wenn der Kunde den Chat beendet. Wenn ein Agent den Chat eines Kunden über einen bestimmten Zeitraum unbeantwortet lässt, beginnt die zugehörige Registerkarte für diesen Chat, rot zu blinken, und zeigt ein Ausrufezeichen an, um den Agenten darauf hinzuweisen, sich um diesen Kunden zu kümmern. Sie können anpassen, wie lange Agenten mit der Beantwortung eines Chats warten können, bevor ihnen diese Warnmeldung angezeigt wird, indem Sie die Einstellung Kritische Warnung bei Ablauf von Wartezeit auf der Seite "Agentenkonfiguration" unter "Setup" bearbeiten. Nähere Informationen zu dieser neuen Einstellung finden Sie unter Kritische Warnungen bei Ablauf der Wartezeit für unbeantwortete Chats. Wenn ein Kunde einen Chat mit einem Agenten beendet, wird auf der zugehörigen Registerkarte für diesen Chat ein Symbol angezeigt, das angibt, dass der Kunde den Chat verlassen hat. Mit diesen Registerkarten-Warnmeldungen können Ihre Agenten ihre Zeit beim Chatten mit mehreren Kunden optimal einteilen, ohne zwischen den Registerkarte hin- und herwechseln zu müssen. Nachstehend sehen Sie die neuen Registerkarten-Warnmeldungen, die Agenten angezeigt werden: 160

167 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Anzeigen einer Vorschau für Chat-Anforderungen und -Übertragungen Sie können eine Vorschau der Kundeninformationen für neue Chat-Anforderungen und Chat-Übertragungen anzeigen, um sich vorab über das Anliegen von Kunden zu informieren, bevor Sie eine Anforderung in der Salesforce-Konsole annehmen. Ihre Agenten können sich vorab über die Probleme und Anliegen von Kunden informieren, bevor sie einen Chat mit einem Kunden annehmen. Wenn Agenten eine neue Chat-Anforderung erhalten, können sie den Mauszeiger auf die Anforderung im Fenster mit den Chat-Anforderungen bewegen, woraufhin eine Vorschau der Details über den Kunden angezeigt wird, wie zum Beispiel der Name und die -Adresse des Kunden und die letzte Seite, die er auf Ihrer Website aufgerufen hat. Wenn Agenten eine Chat-Übertragungsanforderung erhalten, können sie den Mauszeiger auf die Anforderung bewegen, woraufhin die Kundendetails sowie, sofern vorhanden, die Abschrift des früheren Chats mit dem Kunden angezeigt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Agenten vorbereitet sind und die Fragen von Kunden so schnell wie möglich beantworten können. Nachstehend folgt ein Beispiel für die Vorschau, die Agenten angezeigt wird, wenn sie den Mauszeiger auf eine Chat- oder Übertragungsanforderung in der Salesforce-Konsole bewegen: 161

168 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten 162

169 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Anzeigen der Chat-Kapazität von Agenten im Chat-Übertragungsmenü Sie können die Chat-Kapazität anderer Agenten anzeigen, bevor Sie Chats in Live Agent in der Salesforce-Konsole übertragen, um sicherzugehen, dass Agenten nicht überlastet sind und neue Chats annehmen können. Zuvor wussten Agenten nicht, an wie vielen Chats andere Agenten beteiligt waren, bevor sie einen Chat übertrugen. Jetzt stehen Agenten die notwendigen Informationen zur Verfügung, um Chats an Kollegen zu übertragen, die die Kapazität haben, mit mehr Kunden zu sprechen. Wenn ein Agent derzeit mit anderen Kunden chattet, wird im Übertragungsmenü die Anzahl der Chats in Klammern neben dem Namen des Agenten angegeben. Wenn ein Agent seine Kapazität erreicht hat, wird "Kapazität erreicht" angezeigt. Nachstehend sehen Sie ein Beispiel dafür, wie das Übertragungsmenü Agenten angezeigt wird: Aktualisiertes Erscheinungsbild der Liste der Chat-Anforderungen Das Erscheinungsbild der Liste der Chat-Anforderungen von Live Agent in der Salesforce-Konsole wurde überholt, um sie benutzerfreundlicher zu gestalten. An der Liste der Chat-Anforderungen wurden unter anderem folgende Änderungen vorgenommen, um Agenten ein besseres Chat-Erlebnis zu bieten: Der Name der Chat-Schaltfläche, über die der Chat initiiert wurde, wird jetzt bei jeder Anforderung angezeigt. Zuvor konnten Agenten nur den Namen der Bereitstellung sehen, aus der der Chat initiiert wurde. 163

170 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Aktionselemente werden direkt zu jeder Anforderung angezeigt. Zuvor mussten Agenten auf die Anforderung klicken, um einen Chat anzunehmen oder abzulehnen. Die Anordnung der Elemente in der Liste wurde verbessert. Beispielsweise befindet sich die Dropdown-Liste "Status" jetzt auf der rechten Seite, und die Anzahl der ausstehenden Chat-Anforderungen wird links neben der Bezeichnung "Anforderungen" angezeigt. Unbeantwortete Chat-Anforderungen werden gelb hervorgehoben. Zuvor wurden Anforderungen blau hervorgehoben, wenn Agenten auf sie klickten. Nachstehend wird die neue Liste der Chat-Anforderungen im Vergleich zur alten dargestellt: 164

171 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Aktualisiertes Erscheinungsbild des Chat-Fensters für Agenten Das Chat-Fenster für Agenten, die mit Live Agent in der Salesforce-Konsole arbeiten, hat jetzt ein moderneres Erscheinungsbild, um Agenten ein besseres Chat-Erlebnis zu bieten. 165

172 Service Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Live Agent-Komponenten Es wurden mehrere Änderungen am Design des Chat-Fensters für Agenten vorgenommen, um es moderner und benutzerfreundlicher zu gestalten: Der Kundenname wird nun in roter Schrift und der Besuchername in blauer Schrift angezeigt. Die Schaltfläche Übertragung im rechten oberen Teil des Chat-Fensters wurde in ein Übertragungssymbol geändert, das sich jetzt im linken oberen Teil des Fensters befindet. Das neue Symbol wird grau angezeigt, wenn Agenten keine Berechtigung haben, Chats zu übertragen. Der graue Rand um den Chat im Fenster wurde entfernt. Im Eingabebereich der Agenten wird jetzt "Nachricht schreiben..." angegeben. Anmerkung: Dies wird im Chat-Protokoll nicht angezeigt, wenn Sie Internet Explorer Version 8 oder 9 verwenden. Nachstehend wird dargestellt, wie sich das Agenten-Chat-Protokoll seit der letzten Version geändert hat: 166

173 Service Open CTI Bezeichnung unter "Setup" von "Agentenkonfigurationen" in "Live Agent-Konfigurationen" geändert Die frühere Bezeichnung "Agentenkonfigurationen" im Live Agent-Setup-Menü wurde in "Live Agent-Konfigurationen" geändert, um die Funktion der Seite besser zu beschreiben. Um die Seite "Live Agent-Konfigurationen" aufzurufen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Live Agent > Live Agent-Konfigurationen. Open CTI Mit Open CTI können Partner Salesforce mit Computer-Telephony Integration-(CTI-)Systemen integrieren, ohne Adapterprogramme auf den Computern der Callcenter-Benutzer zu installieren. Open CTI bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Force.com Canvas für Open CTI Jetzt haben Sie die Möglichkeit, Force.com Canvas-Anwendungen zu Open CTI hinzuzufügen. Neue Open CTI-Methode: notifyinitializationcomplete() Fortgeschrittene Administratoren und Entwickler können jetzt einen Standby-URL für ein SoftPhone angeben. Force.com Canvas für Open CTI Jetzt haben Sie die Möglichkeit, Force.com Canvas-Anwendungen zu Open CTI hinzuzufügen. Das bedeutet, dass Sie neue oder vorhandene Anwendungen nehmen und Ihren Benutzern als Bestandteil ihrer Tools zur Anrufsteuerung in Salesforce zur Verfügung stellen können. Open CTI und Force.com Canvas sind sehr ähnlich. Es handelt sich bei ihnen jeweils um eine Reihe von Tools und JavaScript-APIs, mit deren Hilfe Entwickler Drittanbietersysteme in Salesforce hinzufügen können. Diese beiden Anwendungen ermöglichen den Entwicklern das Hinzufügen von Anwendungen in Computer-Telephony Integration-(CTI-)Systeme als voll integrierte Bestandteile von Salesforce. Beachten Sie, dass Sie die Zeichenbereichsanwendung in der Definitionsdatei Ihres Callcenters hinzufügen müssen, nachdem Sie sie in Open CTI hinzugefügt haben. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Force.com Canvas Developer s Guide und im Open CTI Developer s Guide (jeweils nur in englischer Sprache verfügbar). Neue Open CTI-Methode: notifyinitializationcomplete() Fortgeschrittene Administratoren und Entwickler können jetzt einen Standby-URL für ein SoftPhone angeben. Open CTI ist eine API, die programmatischen Zugriff auf Salesforce für Computer-Telephony Integration-(CTI-)Systeme bietet. Mit Open CTI haben die Entwickler folgende Möglichkeiten: Erstellen von CTI-Systemen, die ohne Verwendung von CTI-Adaptern mit Salesforce integrierbar sind. Erstellen von anpassbaren SoftPhones (Tools zur Anrufsteuerung), die als vollständig integrierte Teile von Salesforce und der Salesforce-Konsole funktionieren. 167

174 Service Salesforce-Konsole für Service Bereitstellung von Browser- und Plattform-agnostischen CTI-Systemen für die Benutzer, beispielsweise CTI für Microsoft Internet Explorer, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Google Chrome auf Mac-, Linux- oder Windows-Computern. In Version Winter 14 ist die folgende neue Methode verfügbar. Methode notifyinitializationcomplete() Beschreibung Benachrichtigt Salesforce, dass die SoftPhone-Initialisierung abgeschlossen ist und dass Salesforce nicht zu einem Standby-URL wechseln soll. Während der Initialisierung des SoftPhone wird im SoftPhone-Bereich ein Ladesymbol angezeigt. Um einen Standby-URL zu verwenden, müssen Sie diesen in der Definitionsdatei des Callcenters angeben. Informationen (nur in englischer Sprache) zur Anpassung und Erstellung von CTI-Systemen mit der Open CTI finden Sie im Open CTI Developer s Guide. Salesforce-Konsole für Service Die Salesforce-Konsole für Service ist eine Anwendung, die für Benutzer in schnelllebigen Umgebungen entwickelt wurde, die Datensätze rasch finden, aktualisieren und erstellen müssen, um ihre Kunden zu unterstützen. Die Salesforce-Konsole für Service bietet in der Version Winter '14 mehrere neue und verbesserte Funktionen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition mit Service Cloud Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition mit Sales Cloud Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition mit Sales Cloud gegen Zusatzgebühr Namensänderung der Service Cloud-Konsole Konsolenanwendungen sind sowohl in der Service Cloud als auch der Sales Cloud verfügbar. Zur Vereinfachung von Support und Dokumentation wurde die Service Cloud-Konsole in Salesforce-Konsole für Service umbenannt. Salesforce-Konsole unterstützt Microsoft Internet Explorer 10 Die Salesforce-Konsole kann mit dem Browser Internet Explorer 10 von Microsoft verwendet werden. Nachschlagekomponenten für die Salesforce-Konsole Durch Zeigen-und-Klicken können Sie Nachschlagefelder als benutzerdefinierte Konsolenkomponenten hinzufügen. Registerkarte "Startseite" für die Salesforce-Konsole Administratoren können die Registerkarte "Startseite" zu einer Salesforce-Konsole hinzufügen. Zuletzt verwendete Elemente Sie können schnell auf die zehn zuletzt in der Salesforce-Konsole angezeigten oder bearbeiteten Registerkarten zugreifen, ohne Salesforce durchsuchen zu müssen. Bereich mit Tastenkombinationen Sie können nun in der Salesforce-Konsole einen Bereich mit einer Liste mit Tastenkombinationen öffnen. Force.com Canvas für die Salesforce-Konsole Jetzt steht Ihnen eine neue Option zum Hinzufügen externer Anwendungen zu einer Salesforce-Konsole zur Verfügung. 168

175 Service Namensänderung der Service Cloud-Konsole Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole: Neue Methoden Das Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole ist eine API, die fortgeschrittenen Administratoren und Entwicklern programmatischen Zugriff auf die Konsole gewährt, sodass sie diese entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen erweitern können. Namensänderung der Service Cloud-Konsole Konsolenanwendungen sind sowohl in der Service Cloud als auch der Sales Cloud verfügbar. Zur Vereinfachung von Support und Dokumentation wurde die Service Cloud-Konsole in Salesforce-Konsole für Service umbenannt. Die Menünamen im Setup-Bereich wurden entsprechend der Namensänderung der Konsolenanwendung geändert. Administratoren können Konsolenanwendungen unter Anpassen > Konsole verwalten. Salesforce-Konsole unterstützt Microsoft Internet Explorer 10 Die Salesforce-Konsole kann mit dem Browser Internet Explorer 10 von Microsoft verwendet werden. Nachschlagekomponenten für die Salesforce-Konsole Durch Zeigen-und-Klicken können Sie Nachschlagefelder als benutzerdefinierte Konsolenkomponenten hinzufügen. Mit benutzerdefinierten Konsolenkomponenten können Sie die Fußzeilen, Randleisten, Hervorhebungsbereiche und Interaktionsprotokolle einer Salesforce-Konsole anpassen, erweitern oder integrieren. Zuvor musste eine Visualforce-Seite erstellt werden, um ein Nachschlagefeld als eine Komponente für einen Datensatz auf einer Haupt- oder Unterregisterkarte anzuzeigen. Nun können Sie diese Aktion mit nur wenigen Mausklicks ausführen. Hinzufügen von Nachschlagekomponenten Hinzufügen von Nachschlagekomponenten Erforderliche Benutzerberechtigungen Hinzufügen von benutzerdefinierten Konsolenkomponenten: Erstellen von Visualforce-Seiten: Verwalten von Zeichenbereichsanwendungen: "Anwendung anpassen" "Anwendung anpassen" "Anwendung anpassen" Hinzufügen eines Nachschlagefelds als benutzerdefinierte Konsolenkomponente: 1. Klicken Sie bei Standardobjekten unter "Setup" auf Anpassen > Objekt > Seitenlayouts. Klicken Sie bei benutzerdefinierten Objekten unter "Setup" auf Erstellen > Objekte und wählen Sie dann das Objekt aus. 2. Klicken Sie neben einem Seitenlayout auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Konsolenkomponenten. 4. Wählen Sie neben der Randleiste, in der Sie eine Nachschlagefeldkomponente hinzufügen möchten, aus der Liste Typ den Eintrag "Nachschlagen" aus. 5. Legen Sie einen Namen für das Nachschlagefeld fest. 6. Geben Sie die Höhe oder Breite der Komponente so ein, wie sie in einer Konsole angezeigt werden soll. 7. Klicken Sie auf Speichern. 169

176 Service Registerkarte "Startseite" für die Salesforce-Konsole Sie können wahlweise mehr Felder zur Nachschlagekomponente hinzufügen, indem Sie das Mini-Seitenlayout des Objekts definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Definieren von Mini-Seitenlayouts für die Agentenkonsole cin der Salesforce-Hilfe. Anmerkung: Sie können Paketen in AppExchange keine Nachschlagekomponenten hinzufügen. Registerkarte "Startseite" für die Salesforce-Konsole Administratoren können die Registerkarte "Startseite" zu einer Salesforce-Konsole hinzufügen. Auf der Registerkarte "Startseite" können Benutzer Chatter-Posts erstellen, Dashboard-Snapshots anzeigen und Aufgaben in einem Kalender anzeigen. Zum Einbeziehen der Registerkarte "Startseite" in einer Konsole müssen Administratoren die Registerkarte "Startseite" zur Navigationsregisterkarte der Konsole hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Anwendung für eine Salesforce-Konsole cin der Salesforce-Hilfe. Zuletzt verwendete Elemente Sie können schnell auf die zehn zuletzt in der Salesforce-Konsole angezeigten oder bearbeiteten Registerkarten zugreifen, ohne Salesforce durchsuchen zu müssen. Die zuletzt verwendeten Elemente können mit nur einem Mausklick aufgerufen werden klicken Sie dazu in der Fußzeile der Konsole auf Letzte(r,s). So sieht die Komponente "Letzte Registerkarten" aus: 1. Hauptregisterkarte 2. Unterregisterkarte 3. Link für Freigabe Anzeigen von zuletzt verwendeten Registerkarten Aktivieren der Komponente "Letzte Registerkarten" 170

177 Service Zuletzt verwendete Elemente Anzeigen von zuletzt verwendeten Registerkarten Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition mit Service Cloud Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition mit Sales Cloud Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition mit Sales Cloud gegen Zusatzgebühr Wenn Ihr Administrator diese Funktion eingerichtet hat, können Sie schnell auf die zehn zuletzt in einer Salesforce-Konsole verwendeten Hauptregisterkarten zugreifen. Dadurch sparen Sie Zeit bei der Suche nach Registerkarten, die Sie gerade angezeigt oder bearbeitet haben. Zudem können sie über jede Hauptregisterkarte auf zehn Unterregisterkarten zugreifen. Klicken Sie in der Fußzeile der Konsole auf Letzte(r,s), um die zuletzt verwendeten Registerkarten aufzurufen. Wenn Sie eine zuletzt verwendete Registerkarte zusammen mit ihren Unterregisterkarten aufrufen möchten, klicken Sie auf den Namen der betreffenden Registerkarte. Wenn sie eine zuletzt verwendete Registerkarte als Hauptregisterkarte ohne Unterregisterkarten anzeigen möchten, klicken Sie auf und dann auf In Hauptregisterkarte öffnen. Wenn Sie den URL einer zuletzt verwendeten Registerkarte kopieren und an einen anderen Benutzer senden möchten, klicken Sie auf und anschließend auf Link für Freigabe abrufen. Wenn Sie eine Liste der Unterregisterkarten für eine zuletzt verwendete Registerkarte anzeigen möchten, klicken Sie auf Unterregisterkarte(n). Wenn die Liste eingeblendet wird, können Sie auf eine Unterregisterkarte klicken, um diese anzuzeigen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, auf zu klicken, den URL für eine Unterregisterkarte zu kopieren und ihn an einen anderen Benutzer zu senden. Klicken Sie auf Löschen, um die Liste der zuletzt verwendeten Registerkarten zu löschen und von vorne zu beginnen. Elemente, die nicht als Registerkarten angezeigt werden (z. B. Overlays zu Besprechungsanfragen), werden in der Fußzeile "Letzte(r,s)" nicht angezeigt. Aktivieren der Komponente "Letzte Registerkarten" Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition mit Service Cloud Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition mit Sales Cloud Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition mit Sales Cloud gegen Zusatzgebühr Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren von "Letzte Registerkarten": "Anwendung anpassen" Wenn eine Salesforce-Konsole eingerichtet ist, können Sie die Komponente "Letzte Registerkarten" in der Fußzeile hinzufügen. Mit dieser Komponente sparen die Benutzer Zeit, da sie schnell auf die zehn zuletzt angezeigten oder bearbeiteten Hauptregisterkarten zugreifen können, ohne Salesforce durchsuchen zu müssen. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Anwendungen. 2. Wählen Sie eine Anwendung der Salesforce-Konsole aus. 3. Klicken Sie auf Bearbeiten. 4. Fügen Sie unter Konsolenkomponenten auswählen im Abschnitt Ausgewählte Elemente den Eintrag "Letzte Registerkarten" hinzu. 171

178 Service Bereich mit Tastenkombinationen 5. Wählen Sie unter Benutzerdefinierte Konsolenkomponenten ausrichten aus, ob die Komponente rechts oder links in der Fußzeile angezeigt werden soll. 6. Klicken Sie auf Speichern. Bereich mit Tastenkombinationen Sie können nun in der Salesforce-Konsole einen Bereich mit einer Liste mit Tastenkombinationen öffnen. Tastenkombinationen gestalten die Arbeit mit einer Konsole effizienter, da damit Aktionen ohne Maus ausgeführt werden können. Wenn Sie in einer Konsole auf klicken und Tastenkombinationen anzeigen auswählen, wird nun eine Liste mit Tastenkombinationen und deren zugehörigen Aktionen angezeigt. Alternativ können Sie den Bereich durch Drücken von UMSCHALT+K öffnen, wenn dies von den Administratoren aktiviert wurde. Wird eine Tastenkombination abgeblendet angezeigt, wurde sie entweder nicht aktiviert oder sie wurde angepasst. Weitere Informationen finden Sie unter "Standardtastenkombinationen für eine Salesforce-Konsole" und Anpassen von Tastenkombinationen für eine Salesforce-Konsole cin der Salesforce-Hilfe. Force.com Canvas für die Salesforce-Konsole Jetzt steht Ihnen eine neue Option zum Hinzufügen externer Anwendungen zu einer Salesforce-Konsole zur Verfügung. Zuvor hatten Sie die Möglichkeit, Konsolenfunktionen über Visualforce oder das Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole zu integrieren oder zu erweitern. Jetzt haben Sie zusätzlich die Option, zum Erweitern oder Integrieren von Konsolen Force.com Canvas zu verwenden. Force.com Canvas und das Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole sind sehr ähnlich. Es handelt sich bei ihnen jeweils um eine Reihe von Tools und JavaScript-APIs, mit deren Hilfe Entwickler Drittanbietersysteme in Salesforce hinzufügen können. Diese beiden Anwendungen ermöglichen den Entwicklern das Hinzufügen von Anwendungen als voll integrierte Bestandteile von Salesforce. Ein Vorteil von Force.com Canvas besteht jedoch darin, dass eine Authentifizierungsmethode, wie beispielsweise eine signierte Anforderung oder das Protokoll OAuth 2.0, ausgewählt werden kann. Beachten Sie, dass Sie eine Zeichenbereichsanwendung als benutzerdefinierte Konsolenkomponente in der Konsole hinzufügen müssen, damit sie in der Konsole angezeigt werden kann. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Force.com Canvas Developer s Guide und im Salesforce Console Integration Toolkit Developer's Guide (jeweils nur in englischer Sprache verfügbar). Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole: Neue Methoden Das Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole ist eine API, die fortgeschrittenen Administratoren und Entwicklern programmatischen Zugriff auf die Konsole gewährt, sodass sie diese entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen erweitern können. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition mit Service Cloud Verfügbarkeit: Performance und Developer Edition mit Sales Cloud Verfügbarkeit: Enterprise und Unlimited Edition mit Sales Cloud gegen Zusatzgebühr Entwickler können beispielsweise das Toolkit verwenden, um Registerkarten in der Konsole zum Rationalisieren von Geschäftsprozessen zu öffnen und zu schließen. 172

179 Service Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole: Neue Methoden In Version Winter '14 sind die folgenden neuen Methoden verfügbar. Live Agent-Methode acceptchat() declinechat() endchat() getagentinput() getagentstate() getchatlog() getchatrequests() getdetailsbychatkey() getdetailsbyprimarytabid() getengagedchats() getmaxcapacity() onagentsend() onagentstatechanged() onchatcanceled() Beschreibung Akzeptiert eine Chat-Anforderung. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Lehnt eine Chat-Anforderung ab. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Beendet einen Chat, an dem ein Agent derzeit beteiligt ist. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die Textzeichenfolge, die sich derzeit im Texteingabebereich des Agenten befindet, im Chat-Protokoll eines Chats mit einem bestimmten Chat-Schlüssel zurück. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt den aktuellen Live Agent-Status des Agenten zurück, wie etwa "Online", "Abwesend" oder "Offline". Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt das Chat-Protokoll eines Chats mit einem bestimmten Chat-Schlüssel zurück. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die Chat-Schlüssel der Chat-Anforderungen zurück, die einem Agenten zugewiesen wurden. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die Details eines Chats mit einem bestimmten Chat-Schlüssel zurück. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die Details eines Chats mit einer bestimmten Hauptregisterkarten-ID zurück. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die Chat-Schlüssel der Chats zurück, an denen der Agent derzeit beteiligt ist. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Gibt die maximale Chat-Kapazität für den aktuellen Agenten zurück, wie in der entsprechenden Agentenkonfigurationen des Agenten angegeben. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein Agent eine Chat-Nachricht über die Salesforce-Konsole sendet. Diese Methode fängt die Nachricht ab und wird ausgeführt, bevor sie an den Chat-Besucher gesendet wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn Agenten ihren Live Agent-Status ändern, beispielsweise von "Online" in "Abwesend". Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein Chat-Besucher eine Chat-Anforderung storniert. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. 173

180 Service Integrations-Toolkit der Salesforce-Konsole: Neue Methoden Live Agent-Methode onchatcriticalwaitstate() onchatdeclined() onchatended() onchatrequested() onchatstarted() onchattransferredout() oncurrentcapacitychanged() oncustomevent() onnewmessage() ontypingupdate() sendcustomevent() sendmessage() Beschreibung Registriert eine Aufruffunktion, wenn die Beantwortung eines Chats kritisch wird oder ein wartender Chat beantwortet wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein Agent eine Chat-Anforderung ablehnt. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein belegter Chat beendet wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein Agent eine Chat-Anforderung empfängt. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein Agent einen neuen Chat mit einem Kunden startet. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn ein belegter Chat an einen anderen Agenten weitergeleitet wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn sich die Kapazität eines Agenten zur Annahme von Chats ändert, beispielsweise wenn ein Agent einen neuen Chat annimmt, einen derzeit belegten Chat beendet oder die Anzahl der Chats, denen er zugewiesen ist, anderweitig ändert oder wenn eine Chat-Anforderung in seine Chat-Warteschlange gestellt wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn während eines Chats ein benutzerdefiniertes Ereignis stattfindet. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn eine neue Nachricht von einem Kunden, Agenten oder Supervisor gesendet wird. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Registriert eine Aufruffunktion, wenn sich der Text des Kunden im Chat-Fenster ändert. Wenn die Vorschau aktiviert ist, wird diese Funktion aufgerufen, sobald der Kunde den Text im Chat-Fenster bearbeitet. Wenn die Vorschau nicht aktiviert ist, wird diese Funktion aufgerufen, sobald ein Kunde die Eingabe im Chat-Fenster beginnt oder beendet. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Sendet für einen Chat mit einem bestimmten Chat-Schlüssel ein benutzerdefiniertes Ereignis an das clientseitige Chat-Fenster. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Sendet eine neue Chat-Nachricht vom Agenten an einen Chat mit einem bestimmten Chat-Schlüssel. Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. 174

181 Service Registerkarte "Konsole" Live Agent-Methode setagentstate() Beschreibung Legt den Live Agent-Status eines Agenten fest, wie etwa "Online", "Abwesend" oder "Offline". Verfügbar in API-Version 29.0 oder höher. Weitere Informationen (nur Englisch) zum Toolkit finden Sie im Salesforce Console Integration Toolkit Developer's Guide. Registerkarte "Konsole" Die Agentenkonsole auf der Registerkarte "Konsole" stellt Informationen zusammen, die Serviceagenten einen größeren Handlungsspielraum ermöglichen. Neue Position der Agentenkonsole unter "Setup" Um auf die Agentenkonsole zuzugreifen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Agentenkonsole. Neue Position der Agentenkonsole unter "Setup" Um auf die Agentenkonsole zuzugreifen, klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Agentenkonsole. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Zuvor lautete der Pfad unter "Setup" wie folgt: Anpassen > Konsole. Dieser Pfad führt nun zum Setup für die Salesforce-Konsole. Kundenbenutzer Kundenbenutzer können über Kundenportale oder Communities, die Sie erstellen, auf Salesforce zugreifen. Schaltfläche "Mein Kennwort ändern" für Kundenbenutzer mit Single Sign-On entfernt Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Kundenbenutzer Schaltfläche "Mein Kennwort ändern" für Kundenbenutzer mit Single Sign-On entfernt Wenn Kundenbenutzer mit Single Sign-On ihr Profil über die Begrüßungskomponente in ihrem Portal betrachten, wird die Schaltfläche Mein Kennwort ändern nicht mehr angezeigt. Kundenbenutzer mit Single Sign-On müssen sich zum Zurücksetzen ihres Kennworts an ihren Portaladministrator wenden. Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Kundenbenutzer Delegierte Administratoren für externe Benutzer können nun das Feld Benutzername für Kundenbenutzer bearbeiten, wenn die Kundenbenutzer keine Single-Sign-On-Berechtigung haben. Um dieses Feld bearbeiten zu können, spielt es keine Rolle, 175

182 Service Änderung am Verhalten für das Feld Benutzername für Kundenbenutzer ob sie selbst über die Single-Sign-On-Berechtigung verfügen. Vor der Version Winter '14 konnten delegierte Administratoren mit Single-Sign-On-Berechtigung dieses Feld für Kundenbenutzer nicht bearbeiten. 176

183 Analysefunktion Analysefunktion In der Version Winter 14 stehen noch leistungsstärkere und flexiblere Berichte und Dashboards zur Verfügung. Sie können historische Trends analysieren, Berichtsdiagramme in Objektdatensätze einbetten und mithilfe der neuen Analytics-API Ihre eigenen Salesforce-Analyseanwendungen entwickeln. Berichte mit historischen Trends Zusätzlich zur standardmäßigen Erstellung aktueller Berichte zum aktuellen Status Ihres Unternehmens steht in der Version Winter '14 die Möglichkeit zur Verfügung, tägliche und wöchentliche Änderungen des Opportunities-Objekts und von bis zu drei benutzerdefinierten Objekten zu analysieren. Eingebettete Analysen Benutzer haben jetzt die Möglichkeit, die Daten, die sie benötigen, direkt auf den Seiten aufzurufen, die sie am häufigsten verwenden, und müssen hierzu nicht mehr zur Registerkarte "Berichte" navigieren. Sie können Berichtsdiagramme in Datensatzdetailseiten für alle Standardobjekte und benutzerdefinierten Objekte einbetten. Die Benutzer haben dann die Möglichkeit, anhand der Daten, die sie im Kontext der Seite angezeigt bekommen, Entscheidungen zu treffen. Analytics-API Mit der REST-basierten Analytics-API werden der Zugriff auf Ihre Salesforce-Daten und deren Anzeige revolutioniert. Über die API erhalten Sie programmgesteuerten Zugriff auf Berichtsdaten, die mithilfe des Berichtsgenerators definiert wurden. Berichtsdaten lassen sich leicht in jede beliebige Web- oder Mobilanwendung innerhalb und außerhalb der Salesforce-Plattform integrieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Daten über die API mit anspruchsvollen visuellen Darstellungen zu animieren. Anzeigen oder Ausblenden der Rollenhierarchie in Berichten Salesforce-Hierarchien sind sehr leistungsfähig. Wenn Ihre Hierarchie jedoch eher komplex ist, belegt sie wertvollen Platz in den Kopfzeilen Ihrer Berichte. Jetzt können Sie Hierarchien in Salesforce-Berichten mit einem einzigen Klick anzeigen oder ausblenden. Unterstützung von Berichtstypen für die Benutzerfreigabe Ab Version Winter 14 ist die Benutzerfreigabe in neuen Organisationen automatisch verfügbar. Wenn Ihre Organisation die Benutzerfreigabe aktiviert hat und die interne unternehmensweite Standardeinstellung für das Benutzerobjekt auf "Privat" festgelegt ist, können Sie es einigen Berichtsbenutzern ermöglichen, Daten von Benutzern anzuzeigen, die sie normalerweise nicht sehen könnten. Einschränkung der Listenansichtserstellung Sie können die Erstellung von Listenansichten durch einige Benutzer einschränken, damit die Bildschirme der Benutzer nicht aufgrund von zu vielen Listenansichten unübersichtlich werden. Freigabe des Analyseordners standardmäßig aktiviert Das neue Modell für die Freigabe von Berichts- und Dashboard-Ordnern, das in der Version Summer '13 eingeführt wurde, ist in neuen Organisationen der Version Winter '14 oder höher standardmäßig aktiviert. In bestehenden Organisationen muss es über das Menü "Setup" aktiviert werden. Größenänderung an der Liste der Berichts- und Dashboard-Ordner Auf der Registerkarte "Berichte" haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Größe des linken Fensters, in dem Berichts- und Dashboard-Ordner aufgelistet werden, durch Ziehen zu ändern, sodass der vollständige Name der Berichtsordner eingeblendet wird. 177

184 Analysefunktion Berichte mit historischen Trends Berichtsdiagramme aus Seitenlayouts in der Metadaten-API Die Metadaten für Berichtsdiagramme, die in den Layouts der Detailseiten von Standardobjekten oder benutzerdefinierten Objekten hinzugefügt wurden (LayoutItem) sind jetzt für die Paketerstellung über die Metadaten-API verfügbar. Format des Berichtsobjekts in der SOAP-API Wenn Sie eine SOQL-Abfrage des Salesforce- Berichtsobjekts durchführen, können Sie nach dem Format des Berichts filtern. Berichte mit historischen Trends Zusätzlich zur standardmäßigen Erstellung aktueller Berichte zum aktuellen Status Ihres Unternehmens steht in der Version Winter '14 die Möglichkeit zur Verfügung, tägliche und wöchentliche Änderungen des Opportunities-Objekts und von bis zu drei benutzerdefinierten Objekten zu analysieren. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Noch nie war es so einfach, historische Ansichten Ihrer Organisationsdaten zu erstellen. Welche Geschäfte heben sich besonders ab, während Sie daran arbeiten, Ihre Umsatzziele zu erreichen? Stillstand? Wachstum? Historische Trends helfen Ihnen dabei, diese Art der Veränderung während Ihrer Arbeit in Salesforce zu analysieren. Für historische Trends ist jetzt ein neuer benutzerdefinierter Berichtstyp verfügbar, mit dem Änderungen zwischen fünf beliebigen Snapshot-Daten wie fünf Werktage oder fünf Geschäftswochen hervorgehoben werden können. Die Datenänderungen lassen sich in Diagrammen und Dashboards visuell darstellen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Berichte mit historischen Trends über die Metadaten-API und die neue Analytics-API anzupassen. Für bestehende Organisationen müssen die Berichte mit historischen Trends über das Menü "Setup" aktiviert werden. Für neue Organisationen, die mit der Version Winter 14 oder höher erstellt werden, ist diese Funktion standardmäßig aktiviert. Abbildung1: (1) Snapshot für bis zu fünf Daten zur täglichen oder wöchentlichen Verfolgung. (2) Aktuelle und historische Werte werden zum Zwecke einer besseren Vergleichbarkeit nebeneinander angezeigt. (3) Geänderte Daten und Beträge werden rot oder grün hervorgehoben. Wichtig: Die Berichte mit historischen Trends in Salesforce stellen keinen Ersatz für ein Data Warehouse dar und werden künftig auch nicht erweitert, um den Anforderungen eines Warehouse gerecht zu werden. Es werden strenge 178

185 Analysefunktion Berichte mit historischen Trends Systemgrenzwerte erzwungen, um seine Nützlichkeit für den vorgesehenen Zweck sicherzustellen. Dazu gehören Grenzwerte hinsichtlich der Verfolgungsdauer, der Zeilenzahl und der verfolgten Felder und Objekte. Berichte mit historischen Trends Angenommen, Sie möchten die Vertriebs-Pipeline Ihres Unternehmens überwachen um sicherzustellen, dass genügend Aktivität vorhanden ist, damit aktuelle und zukünftige Vertriebsziele erreicht werden. Sie müssen historische und aktuelle Werte der wichtigsten Opportunity-Attribute miteinander vergleichen, so beispielsweise Daten, Beträge und Statusänderungen, um feststellen zu können, wie sich die Pipeline im Laufe der Zeit verändert hat. Möglicherweise möchten Sie sich auf Geschäfte konzentrieren, deren Wert gesteigert wurde oder sich verringert hat, oder auf Geschäfte, die innerhalb oder außerhalb eines bestimmten Zielzeitraums liegen. Einrichten von Berichten mit historischen Trends Wenn Sie Berichte mit historischen Trends für Ihre Benutzer verfügbar machen möchten, verwenden Sie Filter, um die Menge der für historische Berichte erfassten Daten zu konfigurieren. Wählen Sie anschließend die Felder aus, die für historische Berichte zur Verfügung stehen sollen. Beobachten Ihrer Pipeline-Änderungen im Laufe der Zeit Angenommen, Sie möchten den Gesamtwert Ihrer Pipeline heute mit dem entsprechenden Wert von gestern vergleichen. Erstellen Sie einen einfachen Bericht, um die beiden Daten zu vergleichen. Einschränkungen für Berichte mit historischen Trends Die historischen Trends in Salesforce unterliegen bestimmten Beschränkungen hinsichtlich der Zeit, in der Daten verfolgt werden, der Anzahl von Datenzeilen sowie der Felder und Objekte, die Sie verfolgen können. Diese Beschränkungen sollen das Datenset einschränken, damit Daten schnell in Berichten zurückgegeben werden. Berichte mit historischen Trends Angenommen, Sie möchten die Vertriebs-Pipeline Ihres Unternehmens überwachen um sicherzustellen, dass genügend Aktivität vorhanden ist, damit aktuelle und zukünftige Vertriebsziele erreicht werden. Sie müssen historische und aktuelle Werte der wichtigsten Opportunity-Attribute miteinander vergleichen, so beispielsweise Daten, Beträge und Statusänderungen, um feststellen zu können, wie sich die Pipeline im Laufe der Zeit verändert hat. Möglicherweise möchten Sie sich auf Geschäfte konzentrieren, deren Wert gesteigert wurde oder sich verringert hat, oder auf Geschäfte, die innerhalb oder außerhalb eines bestimmten Zielzeitraums liegen. In Salesforce stehen historische Daten aus drei Monaten für die Analyse zur Verfügung. (Die Menge der historischen Daten, mit denen Sie in der Praxis arbeiten können, ist von der Datenstruktur und den Datenverwendungsmustern in Ihrer Organisation abhängig.) Sie können innerhalb dieser Spanne bis zu fünf Daten-Snapshots für den Vergleich auswählen, und dabei bis zu vier historische Filter verwenden. Anmerkung: Das System ist für die tägliche und die wöchentliche Berichterstellung optimiert. Längere Zeiträume werden nicht empfohlen und können dazu führen, dass Zeitüberschreitungen für Berichte auftreten und keine Ergebnisse zurückgegeben werden. In kleinen Unternehmen mit weniger Opportunities-Datensätzen funktionieren monatliche Trends möglicherweise, aber dafür ist die Funktion prinzipiell nicht vorgesehen. Einrichten von Berichten mit historischen Trends Wenn Sie Berichte mit historischen Trends für Ihre Benutzer verfügbar machen möchten, verwenden Sie Filter, um die Menge der für historische Berichte erfassten Daten zu konfigurieren. Wählen Sie anschließend die Felder aus, die für historische Berichte zur Verfügung stehen sollen. 179

186 Analysefunktion Einrichten von Berichten mit historischen Trends Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Berichten: "Berichte erstellen und anpassen" UND "Berichtsgenerator" Gestalten Sie die historischen Trenddaten so, dass die Benutzer genügend Daten nutzen können, die Speicherplatzbeschränkungen jedoch nicht überschritten werden. Überlegen Sie, welche Felder historische Daten enthalten, die Ihre Benutzer möglicherweise analysieren möchten, und welche Felder Daten enthalten, die weggelassen werden können. Wichtig: Wenn Sie historische Daten speichern, erhöht sich die Menge der Daten, die Sie speichern müssen. Der Effekt hängt dabei von der Funktionsweise Ihrer Organisation ab. Wenn jemand beispielsweise den Status eines typischen Opportunity-Datensatzes täglich oder alle zwei Tage aktualisiert, beanspruchen die historischen Trenddaten für das Statusfeld des Opportunity-Objekts mehr Speicherplatz als sie belegen würden, wenn der Statuswert für die Opportunity nur einmal oder zweimal im Monat geändert würde. Wenn das Risiko besteht, dass eines Ihrer Trend-Objekte den Grenzwert für die zulässige Datenmenge überschreitet, erhalten Sie eine -Benachrichtigung. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Berichte und Dashboards > Historische Trends. 2. Wählen Sie das Objekt aus, für das Sie Berichte mit historischen Trends erstellen möchten. Sie können Opportunities und bis zu drei benutzerdefinierte Objekte auswählen. 3. Wählen Sie Historische Trends aktivieren. 4. Grenzen Sie die Datensätze, die in den Berichten mit historischen Trends enthalten sein sollen mithilfe der Filter im Abschnitt Daten auswählen ein. Wenn Sie beispielsweise die am wenigsten wahrscheinlichen Geschäfte weglassen möchten, legen Sie Folgendes fest: Phase nicht gleich Interessiert. Anmerkung: In diesem Schritt arbeiten Sie mit Feldern, Sie wählen hier jedoch noch nicht die Felder aus, die für Berichte mit historischen Trends zur Verfügung stehen sollen. Hier wird nur die Gesamtdatenmenge angegeben, die für Berichte mit historischen Trends erfasst werden soll. 5. Wählen Sie unter Felder auswählen bis zu acht Felder aus, die Sie für Berichte mit historischen Trends verfügbar machen möchten. Die Benutzer können diese Felder beim Erstellen von Berichten mit historischen Trends auswählen. Anmerkung: Für Berichte vom Typ "Opportunities" sind fünf Felder vorab ausgewählt: "Betrag", "Schlusstermin", "Prognosekategorie", "Wahrscheinlichkeit" und "Phase". Sie können drei weitere Felder hinzufügen. Nachdem Sie historische Trends aktiviert haben, steht den Benutzern bei der Erstellung neuer Berichte ein neuer benutzerdefinierter Berichtstyp zur Auswahl zur Verfügung. Wenn Sie historische Trends für ein neues Feld aktivieren, wird das betreffende Feld automatisch im Layout des Berichts mit historischen Trends hinzugefügt. Denken Sie an diese Punkte, wenn Sie historische Trends deaktivieren müssen. Wenn Sie historische Trends für ein Feld deaktivieren, werden auch die historischen Daten des betreffenden Felds gelöscht. Wenn Sie historische Trends für ein Objekt deaktivieren, werden alle historischen Daten und alle Konfigurationseinstellungen für das betreffende Objekt gelöscht einschließlich des Typs des Berichts mit historischen Daten und aller Berichte, die damit erstellt wurden. Wenn Sie historische Trends für ein Feld deaktivieren und dann dieses Feld löschen, sind die historischen Daten des Felds nicht verfügbar, falls historische Trends erneut aktiviert werden. 180

187 Analysefunktion Beobachten Ihrer Pipeline-Änderungen im Laufe der Zeit Anmerkung: Die für die jeweiligen Benutzer verfügbaren historischen Felder sind von den Feldern abhängig auf die der Benutzer Zugriff hat. Wenn sich Ihre Berechtigungen ändern und Sie ein bestimmtes Feld nicht mehr anzeigen können, können Sie auch die historischen Daten dieses Felds nicht mehr sehen. Jedes historische Feld weist dieselbe Feldebenensicherheit auf wie sein übergeordnetes Feld. Wenn die Feldberechtigungen für das übergeordnete Feld geändert werden, werden auch die Berechtigungen für das historische Feld entsprechend geändert. Beobachten Ihrer Pipeline-Änderungen im Laufe der Zeit Angenommen, Sie möchten den Gesamtwert Ihrer Pipeline heute mit dem entsprechenden Wert von gestern vergleichen. Erstellen Sie einen einfachen Bericht, um die beiden Daten zu vergleichen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Berichten: "Berichte erstellen und anpassen" UND "Berichtsgenerator" 1. Erstellen Sie einen Opportunity-Verlaufsbericht. a. Klicken Sie auf der Registerkarte "Berichte" auf Neuer Bericht. b. Wählen Sie unter Berichtstyp auswählen > Opportunities und anschließend Opportunities mit historischen Trends aus. c. Klicken Sie auf Erstellen. 2. Wählen Sie für Anzeigen Alle Opportunities aus. Achten Sie darauf, dass als Standardwert im Feld Historisches Datum aufgestern gesetzt ist und dass im Feld Betrag (historisch) das gestrige Datum angezeigt wird. Tipp: "Gestern" ist ein laufendes Datumsfeld, was bedeutet, dass es auf ein Datum verweist, das in Bezug zum heutigen Datum steht. Wenn Sie denselben Bericht morgen ausführen, wird im Feld Betrag (historisch) das heutige Datum angezeigt. 3. Klicken Sie in den Kopfzeilen der Spalten Betrag (historisch) und Betrag Heute auf den Pfeil nach unten. Klicken Sie auf Dieses Feld zusammenfassen und wählen Sie dann Summe aus. Der Gesamtbetrag wird unten in den einzelnen Spalten angezeigt. 4. Klicken Sie in der Kopfzeile der Spalte Betrag auf den Abwärtspfeil und wählen Sie Änderungen anzeigen aus. 5. Klicken Sie auf Bericht ausführen. 6. Beobachten Sie in der Spalte Ändern die Differenz der Summe in der Spalte Betrag (historisch) und der Summe in der Spalte Betrag Heute. 181

188 Analysefunktion Einschränkungen für Berichte mit historischen Trends Tipp: Sie können die Änderungen auf einem Blick erkennen, indem Sie nach Werten in grüner oder roter Farbe suchen. Sie haben einen einfachen Bericht mit historischen Trends erstellt, mit dem Sie die Entwicklung Ihrer Pipeline besser analysieren können. Einschränkungen für Berichte mit historischen Trends Die historischen Trends in Salesforce unterliegen bestimmten Beschränkungen hinsichtlich der Zeit, in der Daten verfolgt werden, der Anzahl von Datenzeilen sowie der Felder und Objekte, die Sie verfolgen können. Diese Beschränkungen sollen das Datenset einschränken, damit Daten schnell in Berichten zurückgegeben werden. Sie können Daten im Umfang von bis zu drei Monaten für Berichte mit historischen Trends verfügbar machen. Für jedes Objekt können bis zu 5 Millionen Zeilen mit historischen Trenddaten gespeichert werden. Wenn der Grenzwert überschritten ist, wird die Erfassung der historischen Daten beendet. Der Administrator erhält -Benachrichtigung, wenn für ein Objekt 70 Prozent des Grenzwerts erreicht sind und dann erneut, wenn der Grenzwert überschritten wurde. Jeder Bericht mit historischen Trends kann bis zu 100 Felder enthalten. In Berichten vom Typ "Opportunities" beinhaltet dies die standardmäßig vorausgewählten Felder, die nicht aktiviert werden können. Sie können in jedem Bericht mit historischen Trends bis zu fünf Daten für historische Snapshots angeben. Sie können in jedem Bericht mit historischen Trends bis zu vier historische Filter verwenden. Diese Feldtypen werden unterstützt: Zahl, Währung, Datum, Auswahlliste. Internet Explorer 6 wird nicht unterstützt. Der Berichts-Assistent wird nicht unterstützt. Berichte mit historischen Trends können nur mit dem Berichtsgenerator erstellt werden. Wichtig: Wenn ein Auswahllistenfeld bereits in einem Filter mit historischen Trenddaten verwendet wird, sollten Sie die Änderung der entsprechenden Werte sorgfältig abwägen. Es besteht die Möglichkeit, dass das betreffende Feld für historische Berichte künftig weniger nützlich ist. Eingebettete Analysen Benutzer haben jetzt die Möglichkeit, die Daten, die sie benötigen, direkt auf den Seiten aufzurufen, die sie am häufigsten verwenden, und müssen hierzu nicht mehr zur Registerkarte "Berichte" navigieren. Sie können Berichtsdiagramme in Datensatzdetailseiten für alle Standardobjekte und benutzerdefinierten Objekte einbetten. Die Benutzer haben dann die Möglichkeit, anhand der Daten, die sie im Kontext der Seite angezeigt bekommen, Entscheidungen zu treffen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Seitenlayouts: Einbetten von Diagrammen in Seitenlayouts: "Setup anzeigen" "Anwendung anpassen" Hier wird als Beispiel ein Opportunity-Datensatz dargestellt, der die Schlüsseldaten direkt auf der zugehörigen Detailseite anzeigt. 182

189 Analysefunktion Hinzufügen eines Berichtsdiagramms zu einem Seitenlayout Hinzufügen eines Berichtsdiagramms zu einem Seitenlayout Wenn Sie ein Berichtsdiagramm in standardmäßige oder benutzerdefinierte Objektseiten einbetten möchten, bearbeiten Sie das Seitenlayout der Objektseite mithilfe des Editors für erweitertes Seitenlayout und fügen Sie anschließend das Diagramm hinzu. Beispiel für Berichtsdiagramme auf einer Account-Seite In diesem Beispiel haben wir zwei Berichtsdiagramme auf einer wichtigen Account-Seite eingebettet, in denen Geschäfte in der Pipeline und offene Support-Kundenvorgänge für den Account dargestellt werden. Anhand der Diagramme kann sich der Kundenbeauftragte schnell einen Einblick in die Aktivität und Integrität des Accounts verschaffen. Einschränkungen für Berichtsdiagramme auf Seiten Berücksichtigen Sie die folgenden Einschränkungen, wenn Sie Diagramme in Detailseiten einbetten. Hinzufügen eines Berichtsdiagramms zu einem Seitenlayout Wenn Sie ein Berichtsdiagramm in standardmäßige oder benutzerdefinierte Objektseiten einbetten möchten, bearbeiten Sie das Seitenlayout der Objektseite mithilfe des Editors für erweitertes Seitenlayout und fügen Sie anschließend das Diagramm hinzu. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Seitenlayouts: Bearbeiten von benutzerdefinierten Seitenlayouts: "Setup anzeigen" "Anwendung anpassen" Achten Sie vor dem Hinzufügen eines Diagramms auf Folgendes: Der Quellbericht des Diagramms befindet sich in einem Ordner, der für Benutzer freigegeben ist, die Zugriff darauf benötigen. Berichte in persönlichen Berichtsordnern stehen zum Hinzufügen auf einer Seite nicht zur Verfügung. 183

190 Analysefunktion Beispiel für Berichtsdiagramme auf einer Account-Seite Das Format des Quellberichts ist ein Zusammenfassungs- oder Matrixbericht. Im Quellbericht ist ein Diagramm vorhanden. 1. Wechseln Sie zum Seitenlayout-Editor für das Objekt, dem Sie ein Diagramm hinzufügen. Klicken Sie bei Standardobjekten unter "Setup" auf Anpassen > Objekt > Seitenlayouts. Klicken Sie bei benutzerdefinierten Objekten unter "Setup" auf Erstellen > Objekte und wählen Sie dann das Objekt aus. 2. Klicken Sie neben dem Seitenlayout auf Bearbeiten. 3. Klicken Sie auf Berichtsdiagramme. 4. Geben Sie im Feld "Schnellsuche" den Namen des Berichts ein und klicken Sie auf, um nach dem Bericht zu suchen und das Berichtsdiagramm auszuwählen. Sie können bis zu 200 kürzlich angezeigte Berichte anhand des Diagrammtyps in der Palette "Berichtsdiagramme" durchsuchen. 5. Ziehen Sie das Diagramm in einen neuen oder vorhandenen Bereich des Layouts. 6. Klicken Sie im Diagramm auf, um Anpassungen vorzunehmen. 7. Klicken Sie auf Speichern. Die Option Vorschau als steht für Berichtsdiagramme nicht zur Verfügung. Beispiel für Berichtsdiagramme auf einer Account-Seite In diesem Beispiel haben wir zwei Berichtsdiagramme auf einer wichtigen Account-Seite eingebettet, in denen Geschäfte in der Pipeline und offene Support-Kundenvorgänge für den Account dargestellt werden. Anhand der Diagramme kann sich der Kundenbeauftragte schnell einen Einblick in die Aktivität und Integrität des Accounts verschaffen. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com 184

191 Analysefunktion Einschränkungen für Berichtsdiagramme auf Seiten Abbildung2: Berichtsdiagramme auf einer Account-Seite 1. Im Pipeline-Diagramm werden die Opportunities für den Account in verschiedenen Phasen angezeigt, darunter zwei gewonnene Opportunities. Der Kundenbeauftragte kann den Mauszeiger über das Diagramm bewegen, um die Werte für die einzelnen Opportunities aufzurufen (die Werte werden hervorgehoben, wenn die Hover-Funktion im Quellberichtsdiagramm aktiviert wurde). Durch Klicken auf das Diagramm kann der Bericht aufgerufen werden, sodass weitere Details zu den entsprechenden Opportunities angezeigt werden können. 2. Anhand der Diagramme zu offenen Kundenvorgängen sieht der Kundenbeauftragte, dass einige nicht gelöste Support-Fälle für den Account vorhanden sind. Durch Klicken auf das Diagramm kann er die Berichte auf Kundenvorgangsdetails untersuchen und sich dann an die Support-Techniker wenden, um das Problem vor der nächsten wichtigen Besprechung mit dem Kunden lösen zu lassen. Einschränkungen für Berichtsdiagramme auf Seiten Berücksichtigen Sie die folgenden Einschränkungen, wenn Sie Diagramme in Detailseiten einbetten. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Pro Seite sind zwei Berichtsdiagramme möglich. Berichtsdiagramme können nur über den Editor für erweitertes Seitenlayout hinzugefügt werden. Die Minikonsole und der ursprüngliche Seitenlayout-Editor werden nicht unterstützt. Auf Detailseiten können Benutzer alle 60 Minuten bis zu 100 Berichtsdiagramme aktualisieren. Ihre Organisation kann alle 60 Minuten bis zu Berichtsdiagramme aktualisieren. 185

192 Analysefunktion Analytics-API Analytics-API Mit der REST-basierten Analytics-API werden der Zugriff auf Ihre Salesforce-Daten und deren Anzeige revolutioniert. Über die API erhalten Sie programmgesteuerten Zugriff auf Berichtsdaten, die mithilfe des Berichtsgenerators definiert wurden. Berichtsdaten lassen sich leicht in jede beliebige Web- oder Mobilanwendung innerhalb und außerhalb der Salesforce-Plattform integrieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Daten über die API mit anspruchsvollen visuellen Darstellungen zu animieren. Erstellen Sie zum Zugreifen auf die Analytics-API eine authentifizierte OAuth-Sitzung und codieren Sie die Antworten und Anforderungen in JSON. Verfügbarkeit: Alle API-fähigen Editionen mit Ausnahme von Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Ausführen von Berichten: "Berichte ausführen" Verwendungsbeispiel für die Analytics-API Sehen wir uns ein Beispiel an, das zeigt, wie einfach es ist, Daten mithilfe der Analytics-API dynamisch in eine mobile Anwendung zu ziehen. Ressourcen für die Analytics-API Die Analytics-API stellt Ressourcen für die Abfrage von Berichtsmetadaten und Daten, zum dynamischen Filtern von Berichtsdaten und zum Abrufen der Ergebnisse auf der Zusammenfassungs- oder Datensatzdetailebene zur bereit. Einschränkungen für die Analytics-API Für die Analytics-API gelten neben den generellen API-Einschränkungen zusätzliche Einschränkungen. Verwendungsbeispiel für die Analytics-API Sehen wir uns ein Beispiel an, das zeigt, wie einfach es ist, Daten mithilfe der Analytics-API dynamisch in eine mobile Anwendung zu ziehen. In der mobilen Anwendung wird ein Diagramm aller Geschäfte angezeigt, die sich für das Quartal in der Pipeline befinden. Die Daten stammen aus einem Salesforce-Bericht zur Vertriebs-Opportunity-Pipeline, der nach Vertriebsmitarbeiter und monatlicher Quote gruppiert ist. Jetzt können sich Vertriebsmitarbeiter immer aktuelle Informationen zu ihrer Pipeline anzeigen lassen, indem sie das Diagramm auf ihr Telefon oder ihr Tablet ziehen und filtern. Auf diese Weise sind Vergleiche mit den von gleichrangigen Personen abgeschlossenen Geschäften oder die genaue Analyse der eigenen abgeschlossenen Geschäfte möglich. 186

193 Analysefunktion Ressourcen für die Analytics-API So funktioniert die Analytics-API im Hintergrund, damit ein nahtloser Datenfluss zwischen Salesforce und der Anwendung möglich ist: Wenn der Vertriebsmitarbeiter die Anwendung öffnet, werden die neuesten Zahlen angezeigt, da der Salesforce-Pipeline-Bericht durch die Instanzenressource der API asynchron ausgeführt wurde. In der Regel empfiehlt es sich, Berichte asynchron auszuführen, da Sie so mehrere Berichte ausführen und für den späteren Zugriff speichern können. Das bedeutet, dass Sie dem Benutzer bei jedem erneuten Öffnen der Anwendung aktuelle Daten anzeigen können, ohne dass die Grenzwerte für die API oder die Zeitüberschreitung bei Berichten, die mehr Zeit in Anspruch nehmen, erreicht werden. Wenn der Vertriebsmitarbeiter Filter anwendet, um die von ihm abgeschlossenen Geschäfte mit denen gleichrangiger Personen zu vergleichen, werden in der API mehrere Vorgänge ausgeführt: 1. Die Beschreibungsressource wird zum Abrufen der Metadaten aus dem Salesforce-Pipeline-Bericht anhand der Filter verwendet. 2. Anschließend werden die Metadaten in die Ausführungsressourcenanforderung eingegeben, damit der Pipeline-Bericht asynchron (also direkt) ausgeführt wird. Dies bedeutet, dass die Ergebnisse nur für eine kurze Zeit zur Verfügung stehen. Der Vertriebsmitarbeiter kann die Veränderung der Daten zwar auf seinem Telefon anzeigen, der zugrunde liegende Quellbericht in Salesforce wird durch die API jedoch nie geändert. Weitere Informationen und Codeausschnitte finden sie im Analytics API Developer Guide. Ressourcen für die Analytics-API Die Analytics-API stellt Ressourcen für die Abfrage von Berichtsmetadaten und Daten, zum dynamischen Filtern von Berichtsdaten und zum Abrufen der Ergebnisse auf der Zusammenfassungs- oder Datensatzdetailebene zur bereit. Sie haben entweder die Möglichkeit, einen Bereich auszuführen und sich die Ergebnisse direkt anzeigen zu lassen, oder Sie können mehrere Berichte asynchron ausführen und die jeweiligen Ergebnisse für den späteren Zugriff speichern. 187

194 Analysefunktion Ressourcen für die Analytics-API Anmerkung: Sie können Berichtsmetadaten extrahieren und sowohl zusammengefasste als auch detaillierte Ergebnisdaten für alle Berichtsformate mit Ausnahme des Formats "Verbunden" abrufen. Die API verfügt über die folgenden Ressourcen: Ressource Beschreibung Unterstützte HTTP-Methode Ressourcen-URL Describe Execute Sync Execute Async Instances List Instance Results Gibt die Metadaten für einen Bericht an. Dies beinhaltet Informationen zu den im Bericht als Detailspalten, Zusammenfassungen, benutzerdefinierte Zusammenfassungsformeln und Gruppierungen definierten Feldern. Gibt die Daten auf Zusammenfassungsebene mit oder ohne Details für einen Bericht an. Gibt bestimmte Berichtsdaten zurück, wenn Sie Filter in den Metadaten einer POST-Anforderung definieren. GET GET, POST POST Gibt eine Instanz zurück, in der Daten auf Zusammenfassungsebene mit oder ohne Details für einen asynchron ausgeführten Bericht gespeichert werden. Um spezielle Ergebnisse abzurufen, können Sie Filter in den Metadaten der Anforderung definieren. Listete alle Instanzen eines asynchron ausgeführten Berichts auf. Je nach Typ Ihrer Anforderung gibt diese Ressource entweder die Daten auf der Zusammenfassungsebene oder Daten sowohl auf der Zusammenfassungs- als auch auf der Datensatzebene für eine GET GET /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>/describe Zusammenfassungsdaten:/services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id> Zusammenfassungsdaten mit Details: /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>?includeDetails=true Zusammenfassungsdaten: /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>/instances Zusammenfassungsdaten mit Details: /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>/instances?includeDetails=true /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>/instances /services/data/v29.0/analytics/reports/<report Id>/instances/<report Instance Id> 188

195 Analysefunktion Einschränkungen für die Analytics-API Ressource Beschreibung Instanz eines asynchron ausgeführten Berichts zurück. Unterstützte HTTP-Methode Ressourcen-URL List Gibt eine Liste der Berichte zurück, die Sie zuletzt in der Salesforce-Anwendung angezeigt haben. Ausnahme: Berichte im Format "Verbunden". GET /services/data/v29.0/analytics/reports Einschränkungen für die Analytics-API Für die Analytics-API gelten neben den generellen API-Einschränkungen zusätzliche Einschränkungen. Kreuzfilter, Standardberichtsfilter und Filtern nach Zeilenlimit sind beim Filtern von Daten nicht verfügbar. Berichte mit historischen Trends im Tabellenformat sind nicht verfügbar. Die API kann nur Berichte verarbeiten, die bis zu 100 als Spalten ausgewählte Felder enthalten. Die List-Ressource gibt bis zu 200 Berichte zurück, die der API-Benutzer zuletzt angezeigt hat. Ihre Organisation kann bis zu 500 synchrone Berichtsausführungen pro Stunde über die Execute Sync-Ressource anfordern. Die API unterstützt bis zu 20 synchrone Berichtausführungsanforderungen gleichzeitig. Die Instances List-Ressource gibt bis zu 2000 Instanzen eines Berichts zurück, der asynchron ausgeführt wurde. Die API unterstützt bis zu 200 Anforderungen gleichzeitig, um Ergebnisse aus asynchronen Berichtsausführungen zu erhalten. Ihre Organisation kann bis zu 1200 asynchrone Anforderungen pro Stunde über die Execute Async-Ressource vornehmen. Ergebnisse aus asynchronen Berichtausführungen sind in einem laufenden 24-Stunden-Zeitraum verfügbar. Anzeigen oder Ausblenden der Rollenhierarchie in Berichten Salesforce-Hierarchien sind sehr leistungsfähig. Wenn Ihre Hierarchie jedoch eher komplex ist, belegt sie wertvollen Platz in den Kopfzeilen Ihrer Berichte. Jetzt können Sie Hierarchien in Salesforce-Berichten mit einem einzigen Klick anzeigen oder ausblenden. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Berichten: "Berichte ausführen" Die Rollenhierarchie, die ganz oben in Opportunity- und Aktivitätsberichten aufgelistet wird, wird jetzt standardmäßig ausgeblendet, damit Sie in der Ansicht nicht mehr nach unten blättern müssen, um die eigentlichen Berichtsdaten ansehen zu können. Das Ausblenden der Rollenhierarchie ist besonders dann praktisch, wenn Ihre Organisation ein Portal enthält, da die vollständige Auflistung der Portalrollen bei der Anzeige sehr viel Platz auf dem Bildschirm einnimmt. 189

196 Analysefunktion Unterstützung von Berichtstypen für die Benutzerfreigabe Abbildung3: Klicken Sie auf "Hierarchie anzeigen", um eine Liste der Rollen anzuzeigen, die auf einen Opportunityoder Aktivitätsbericht Zugriff haben. Abbildung4: Wenn Sie die Liste der Rollen nicht mehr anzeigen möchten, klicken Sie auf "Hierarchie ausblenden". Jeder Benutzer kann auswählen, ob die Hierarchie, aus der hervorgeht, wer auf diese Berichtsdaten zugreifen kann, angezeigt werden soll oder nicht. Klicken Sie zum Anzeigen in der oberen linken Ecke des Bildschirms, in dem die Berichtsergebnisse angezeigt werden, auf "Hierarchie anzeigen". Zum erneuten Ausblenden klicken Sie auf "Hierarchie ausblenden". Unterstützung von Berichtstypen für die Benutzerfreigabe Ab Version Winter 14 ist die Benutzerfreigabe in neuen Organisationen automatisch verfügbar. Wenn Ihre Organisation die Benutzerfreigabe aktiviert hat und die interne unternehmensweite Standardeinstellung für das Benutzerobjekt auf "Privat" festgelegt ist, können Sie es einigen Berichtsbenutzern ermöglichen, Daten von Benutzern anzuzeigen, die sie normalerweise nicht sehen könnten. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Standardmäßig können nur Benutzer mit den erforderlichen Zugriffsrechten auf diese Berichte zugreifen. Sie können die Einstellung jedoch so ändern, dass Benutzer ohne die erforderlichen Zugriffsrechte für die relevanten Benutzer diese Berichte anzeigen können. Zudem zeigen manche Berichte möglicherweise die Rolle eines Benutzers an. Wenn ein Benutzer einen Datensatz anzeigen kann, jedoch keine Zugriffsrechte für den Inhaber des Datensatzes hat, kann der Benutzer die Rolle des Inhabers in diesen Berichten sehen. Die folgenden Berichtstypen sind betroffen: Accounts 190

197 Analysefunktion Einschränkung der Listenansichtserstellung Accountinhaber Accounts mit Vermögenswerten Accounts mit benutzerdefinierten Objekten Accounts mit Partnern API-Nutzung Kampagnen mit Opportunities Anpassbare Prognosen: Prognosenverlauf Anpassbare Prognosen: Opportunity-Prognosen Bericht zu Opportunity zu benutzerdefiniertem Objekt mit Angeboten Ereignisse mit eingeladenen Teilnehmern Opportunity Opportunity-Feldverlauf Opportunity-Verlauf Opportunity-Trends Opportunities und Verbindungen Opportunities mit Mitbewerbern Opportunities mit Kontaktrollen Opportunities mit Kontaktrollen und Produkten Opportunities mit benutzerdefinierten Objekten Opportunities mit Partnern Opportunities mit Produkten Opportunities mit Produkten und Zeitplänen Opportunities mit Angeboten und Angebotsdokumenten Opportunities mit Angeboten und Angebotsbelegposten Opportunities mit Vertriebsteams Opportunities mit Vertriebsteams und Produkten Opportunity-Aufteilungen Opportunity-Aufteilungen mit Produkten Opportunity-Aufteilungen mit Produkten und Zeitplänen Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar. Einschränkung der Listenansichtserstellung Sie können die Erstellung von Listenansichten durch einige Benutzer einschränken, damit die Bildschirme der Benutzer nicht aufgrund von zu vielen Listenansichten unübersichtlich werden. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Es steht eine neue Berechtigung, "Listenansichten erstellen und anpassen", zur Verfügung. Benutzer, die nicht über diese Berechtigung verfügen, können keine neuen Listenansichten erstellen. Standardmäßig verfügen alle Benutzer über diese Berechtigung. Angenommen, Sie möchten, dass alle Supportagenten einen gemeinsamen Satz an Listenansichten verwenden, der von Support-Supervisorn erstellt wird. Weisen Sie der Support-Supervisor-Rolle die Berechtigung "Listenansichten erstellen und anpassen" zu und entfernen Sie diese aus der Supportagentenrolle. 191

198 Analysefunktion Freigabe des Analyseordners standardmäßig aktiviert Wichtig: Wenn Sie die Berechtigung "Listenansichten erstellen und anpassen" für einen Benutzer entfernen, kann dieser weiterhin alle Listenansichten anzeigen, auf die er Zugriff hat. Die Privaten Listenansichten dieses Benutzers, also Listenansichten, die für niemanden freigegeben wurden, können jedoch nicht bearbeitet oder gelöscht werden, auch nicht von Benutzern mit der Berechtigung "Alle Daten modifizieren". Freigabe des Analyseordners standardmäßig aktiviert Das neue Modell für die Freigabe von Berichts- und Dashboard-Ordnern, das in der Version Summer '13 eingeführt wurde, ist in neuen Organisationen der Version Winter '14 oder höher standardmäßig aktiviert. In bestehenden Organisationen muss es über das Menü "Setup" aktiviert werden. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Für Organisationen, die in der Version Winter '14 oder höher erstellt wurden, werden die standardmäßigen Berichts- und Dashboard-Ordner nicht automatisch für Portal- oder Community-Benutzer freigegeben. Portal- und Community-Benutzer haben nur Zugriff auf Berichts- und Dashboard-Ordner, die explizit für sie freigegeben sind. In vorhandenen Organisationen ändert sich der Zugriff für Portal- und Community-Benutzer durch das Aktivieren der Analysenfreigabe nicht. Alle Benutzer behalten den Zugriff auf Berichts- und Dashboard-Ordner entsprechend dem Zugriff, den sie vor der Aktivierung der Analysenfreigabe hatten. Die Option "Setup" zum Einrichten der Analysenfreigabe wird in Organisationen, die mit der Version Winter '14 oder höher erstellt werden, nicht angezeigt, da die Analysenfreigabe dort standardmäßig aktiviert ist. Informationen zum neuen Modell für die Freigabe des Analyseordners finden Sie im Abschnitt Freigeben von Berichten und Dashboards cin der Salesforce-Hilfe. Größenänderung an der Liste der Berichts- und Dashboard-Ordner Auf der Registerkarte "Berichte" haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Größe des linken Fensters, in dem Berichts- und Dashboard-Ordner aufgelistet werden, durch Ziehen zu ändern, sodass der vollständige Name der Berichtsordner eingeblendet wird. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com 192

199 Analysefunktion Berichtsdiagramme aus Seitenlayouts in der Metadaten-API Berichtsdiagramme aus Seitenlayouts in der Metadaten-API Die Metadaten für Berichtsdiagramme, die in den Layouts der Detailseiten von Standardobjekten oder benutzerdefinierten Objekten hinzugefügt wurden (LayoutItem) sind jetzt für die Paketerstellung über die Metadaten-API verfügbar. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Weitere Informationen finden Sie in diesen Versionshinweisen im Abschnitt Aktualisierte Metadatentypen und -felder. Format des Berichtsobjekts in der SOAP-API Wenn Sie eine SOQL-Abfrage des Salesforce- Berichtsobjekts durchführen, können Sie nach dem Format des Berichts filtern. Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Dies ist besonders dann hilfreich, wenn Sie nach Berichten anhand ihres Formats suchen möchten. Dies können tabellarische Berichte, Zusammenfassungsberichte, Matrixberichte oder Mehrblockberichte (verbunden) sein. Weitere Informationen finden Sie in diesen Versionshinweisen im Abschnitt Neue und geänderte Objekte. 193

200 Site.com Site.com Site.com ist ein webbasiertes Content Management System (CMS), das die schnelle Erstellung von dynamischen, datenorientierten Webseiten, die Bearbeitung von Inhalten in Echtzeit und die Verwaltung von Websites erleichtert. Unterstützung mehrsprachiger Sites Allgemein verfügbar In Version Winter 14 ist die Unterstützung mehrsprachiger Sites jetzt allgemein verfügbar. Damit können Site-Administratoren und Designer verschiedene Sprachversionen einer Site erstellen. Da alle Sprachen auf der Site verwaltet werden, ist es nicht erforderlich, eine separate Site für jede Sprache zu erstellen und zu verwalten. Benutzerdefinierte Eigenschaften für Widgets Mit Widgets können Designer und Administratoren Zeit sparen, indem sie benutzerdefinierte Seitenelemente erstellen, die Sie und Ihr Team auf der gesamten Site wieder verwenden können. Mit der Einführung von benutzerdefinierten Widgets in der Version Winter 14 haben Sie nun mehr Flexibilität hinsichtlich der Wiederverwendung Ihrer Widgets. Sandbox für Site.com aktiviert Ab Version Winter 14 wird Site.com jetzt in Sandbox-Umgebungen für sowohl Site.com-Sites als auch Site.com-Community-Sites unterstützt. HTML-Import Site.com Studio unterstützt jetzt den Import von HTML-Seiten. Neue Suchfunktion für beschädigte Links Mit der Suchfunktion für beschädigte Links können Sie Ihre Seiten nach beschädigten Links durchsuchen. Dies ist insbesondere nützlich beim Importieren von HTML-Seiten. Neuer Live-Modus zum Bearbeiten von Inhalten Mit dem Live-Modus können Site-Administratoren, Designer und Beitragende für Seiten, Vorlagen und Widgets eine Vorschau davon anzeigen, wie sie Benutzern auf unterschiedlichen Plattformen, wie Mobilgeräten und Computerbildschirmen, angezeigt werden. Inline-Editor Im Live-Modus können Sie jetzt Text mithilfe des neuen Inline-Editors im Handumdrehen bearbeiten. Da Sie den Text inline bearbeiten, wissen Sie stets genau, wie die fertige Seite aussehen wird, nachdem sie aufgeschaltet wurde. Standard-Doctype in HTML5 geändert Die Standard-Doctype-Eigenschaft von Seiten wurde von XHTML 1.0 in die aktuelle Version HTML5 geändert. Genehmigungsprozesse in Site.com aktiviert Site.com unterstützt jetzt Genehmigungsprozesse. Überprüfung externer Verweise in Site.com aktiviert Die Überprüfung externer Verweise ist jetzt für alle Site.com-Sites aktiviert. Weitere Aktualisierungen an Site.com Studio Es gibt noch einige weitere neue Aktualisierungen an Site.com Studio. Organisations-ID für Domänennamen erforderlich Zum Hinzufügen einer Domäne zu Organisationen mit Site.com- oder Force.com-Sites muss im CNAME-Ziel eine 18-stellige Organisations-ID verwendet werden. 194

201 Site.com Unterstützung mehrsprachiger Sites Allgemein verfügbar Neue Unternehmens-Community-Lizenz Verfügbarkeit: Developer, Enterprise und Unlimited Edition, dies ist eine interne Benutzerlizenz. Sie wurde entwickelt, damit Benutzer auf benutzerdefinierte Objekte und Registerkarte in der Force.com Light-Anwendung, auf Chatter (Personen, Gruppen, Feeds, Dateien) und auf eine Community mit einer Site.com-Site zugreifen können. Neue Berechtigungssatz-Lizenz für Unternehmens-Communities Verwenden Sie die Berechtigungssatz-Lizenz für das Unternehmens-Community-Add-On, um Benutzern mit einer Force.com-Benutzerlizenz Lesezugriff auf Salesforce Knowledge zu erteilen. Unterstützung mehrsprachiger Sites Allgemein verfügbar In Version Winter 14 ist die Unterstützung mehrsprachiger Sites jetzt allgemein verfügbar. Damit können Site-Administratoren und Designer verschiedene Sprachversionen einer Site erstellen. Da alle Sprachen auf der Site verwaltet werden, ist es nicht erforderlich, eine separate Site für jede Sprache zu erstellen und zu verwalten. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Zum Abschnitt "Site-Konfiguration" der Registerkarte "Übersicht" wurde eine neue Sprachenansicht (1) hinzugefügt. In der Sprachenansicht können Sie die Standarsprache der Site festlegen, Sprachen aus über 150 Sprachen auswählen, die Sie zur Site hinzufügen möchten, und Spracheigenschaften verwalten. Sie können Site-Inhalte auch zur Übersetzung exportieren und dann die übersetzten Inhalte wieder in die Site importieren. Nachdem Sie Sprachen zur Site hinzugefügt haben, wird eine Sprachauswahl (2) angezeigt, mit der Sie beim Bearbeiten der Inhalte einer Seite zwischen den verfügbaren Sprachen wechseln können. Dadurch gestaltet sich die Bearbeitung von Inhalten schnell und einfach, da Sie die Seite nie verlassen müssen, um zu einer anderen Sprache zu wechseln. Darüber hinaus können Sie ein neues Seitenelement für die Sprachauswahl zu Ihren Seiten oder Vorlagen hinzufügen, über das Site-Besucher beim Betrachten der Site ihre bevorzugte Sprache aus den verfügbaren Sprachen auswählen können. Für den Fall, dass ein Teil der Site-Inhalte nicht in der ausgewählten Sprache verfügbar ist, können Sie eine Ausweichsprache angeben, die stattdessen verwendet werden soll. 195

202 Site.com Benutzerdefinierte Eigenschaften für Widgets Wenn beispielsweise ein Site-Besucher in der Sprachauswahl Japanisch auswählt, jedoch keine japanischen Inhalte für diese Seite verfügbar sind, zeigt die Seite die Inhalte stattdessen in der Ausweichsprache an. Benutzerdefinierte Eigenschaften für Widgets Mit Widgets können Designer und Administratoren Zeit sparen, indem sie benutzerdefinierte Seitenelemente erstellen, die Sie und Ihr Team auf der gesamten Site wieder verwenden können. Mit der Einführung von benutzerdefinierten Widgets in der Version Winter 14 haben Sie nun mehr Flexibilität hinsichtlich der Wiederverwendung Ihrer Widgets. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Wenn Sie ein neues Widget erstellen, können Sie zu dem Widget benutzerdefinierte Eigenschaften hinzufügen und deren Werte im Fenster "Eigenschaften" angeben. Anschließend können Sie benutzerdefinierten Code oder Inhaltsblöcke zum Widget hinzufügen und so über Ausdrücke auf die Eigenschaftswerte zugreifen. Ausdrücke dienen als Platzhalter für Daten, die beim Laden der Seite durch Informationen ersetzt werden. Wenn Sie wiederum ein Widget zu einer Seite hinzufügen, wird eine Kopie oder Instanz des Widgets erstellt. Sie können die Widget-Instanz zwar nicht bearbeiten, jedoch ihre Eigenschaftswerte aktualisieren. Da Ausdrücke nur Platzhalter sind, werden ihre Werte automatisch aktualisiert, wenn Sie die Werte im Fenster "Eigenschaften" ändern. Angenommen, Sie möchten beispielsweise mithilfe des folgenden Einbettungscodes ein YouTube-Widget erstellen: <iframe width="560" height="315" src="//www.youtube.com/embed/hcuan6xbtz4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> In diesem Fall sollen Benutzer angeben, welches Video angezeigt werden soll, wenn sie eine Instanz des Widgets zur Seite hinzufügen. Wenn Sie eine benutzerdefinierte Eigenschaft mit der Bezeichnung videourl hinzufügen und einen Anfangswert angeben, können Sie stattdessen den folgenden Code verwenden: <iframe width="560" height="315" src="{!videourl}" frameborder="0" allowfullscreen></iframe> Wenn Benutzer das YouTube-Widget zur Seite hinzufügen, können sie jetzt auf ein anderes Video verweisen, indem sie die Eigenschaft videourl im Fenster "Eigenschaften" ändern, wodurch der vom Ausdruck {!videourl} dargestellte Wert automatisch aktualisiert wird. 196

203 Site.com Sandbox für Site.com aktiviert Sandbox für Site.com aktiviert Ab Version Winter 14 wird Site.com jetzt in Sandbox-Umgebungen für sowohl Site.com-Sites als auch Site.com-Community-Sites unterstützt. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Sie können Sites mithilfe von Site.com Studio erstellen, bearbeiten und in einer Vorschau anzeigen. Über eine.site-datei können Sie auch Site.com- und Site.com-Community-Sites aus der Sandbox zurück in Ihre Produktionsorganisation kopieren. Durch diesen Prozess wird Ihre vorhandene Site durch den Inhalt ersetzt, den Sie in der Sandbox bearbeitet haben. In Site.com Studio können Sie eine Vorschau von Produktions-Sites anzeigen, bevor Sie sie in einer Live-Domäne veröffentlichen, Sie können sie jedoch nicht mit realen Objekten und realem Code testen. Sandbox-Sites ermöglichen es Ihnen, nicht nur den statischen Inhalt der Site, sondern auch alle dynamischen Datenelemente auf der Site zu testen, bevor Sie sie veröffentlichen. Anmerkung: Sie können keine Sites von einer Sandbox aus in einer Produktionsumgebung veröffentlichen. HTML-Import Site.com Studio unterstützt jetzt den Import von HTML-Seiten. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Mit dieser neuen Funktion können Sie jetzt ganze Websites importieren. Wenn Sie eine ZIP-Datei mit der Ordnerstruktur und den Objekten der Website erstellen, können Sie diese importieren. Site.com kopiert beim Import die Ordnerstruktur aus der ZIP-Datei. So müssen Sie nicht Ihre vorhandene Site und alle Objekte komplett neu erstellen. 197

204 Site.com Neue Suchfunktion für beschädigte Links Neue Suchfunktion für beschädigte Links Mit der Suchfunktion für beschädigte Links können Sie Ihre Seiten nach beschädigten Links durchsuchen. Dies ist insbesondere nützlich beim Importieren von HTML-Seiten. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Site.com versucht, Links beim Importieren einer HTML-Seite in Ihre Site korrekt zu formatieren. Mithilfe der Suchfunktion für Links können Sie nach Links suchen, die dennoch beschädigt wurden. Öffnen Sie die Seite und klicken Sie auf > Beschädigte Links suchen. In einem Dialogfeld werden alle beschädigten Links angezeigt. Um einen Link zu reparieren, klicken Sie auf Bearbeiten. Der Link wird im Editor geöffnet, wo Sie Korrekturen vornehmen können. Neuer Live-Modus zum Bearbeiten von Inhalten Mit dem Live-Modus können Site-Administratoren, Designer und Beitragende für Seiten, Vorlagen und Widgets eine Vorschau davon anzeigen, wie sie Benutzern auf unterschiedlichen Plattformen, wie Mobilgeräten und Computerbildschirmen, angezeigt werden. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Es gibt auch einen Inline-Editor, mit dem schnell Änderungen an Inhaltsblöcken auf einer Seite vorgenommen werden können. Site.com-Beitragende werden zum Bearbeiten von Inhalten stets automatisch in den Live-Modus versetzt. Sie können die Inhaltsblöcke bearbeiten, auf die sie Zugriff von den Site-Administratoren erhalten haben. Site-Administratoren und Designer können mithilfe eines Schiebereglers in der Site.com Studio-Symbolleiste zwischen dem Live- und Design-Modus hin- und herwechseln. Der Live-Modus bietet die folgenden Möglichkeiten: Über die Schaltflächen für voreingestellte Geräte können Sie die Größe Ihrer Seite schnell ändern, um eine Vorschau von deren Erscheinungsbild auf Mobilgeräten, Tablets oder Computerbildschirmen anzuzeigen. Mit dem Schieberegler können Sie die Seite manuell auf eine beliebige Größe zwischen 320 x 320 und 2880 x 2280 Pixel einstellen. Mit den Anfassern am Rand des Rahmens können Sie die Größe des Bildschirms ändern. Über die Voreinstellungsschaltfläche können Sie benutzerdefinierte Bildschirmgrößen, die Sie häufig verwenden, speichern. Durch Drehen können Sie die Ausrichtung für den Bildschirm von Hoch- in Querformat ändern. Inline-Editor Im Live-Modus können Sie jetzt Text mithilfe des neuen Inline-Editors im Handumdrehen bearbeiten. Da Sie den Text inline bearbeiten, wissen Sie stets genau, wie die fertige Seite aussehen wird, nachdem sie aufgeschaltet wurde. 198

205 Site.com Standard-Doctype in HTML5 geändert Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Beitragende können mit dem Inline-Editor jeden beliebigen bearbeitbaren Textbereich auf der Seite bearbeiten. Bearbeitbare Bereiche werden mit einem grauen Rand dargestellt, wenn Sie den Mauszeiger auf den Text bewegen. Designer und Site-Administratoren können den Inline-Editor nur verwenden, wenn sie die Seite im Live-Modus anzeigen. Mit dem Inline-Editor haben Sie folgende Möglichkeiten: Steuerung von Textstil und Layout (1) durch: Anwenden der Formatierung "Fett" oder "Kursiv" Einfügen von Listen mit Zahlen oder Gliederungspunkten Hinzufügen von Bildern und Hyperlinks und Entfernen unerwünschter Formatierungen (2) Aufklappen der Symbolleise (3), um auf zusätzliche Optionen zuzugreifen (4 bis 8) Rückgängigmachen und Wiederholen von Bearbeitungschritten (4) Steuerung von Textstil und Layout (5) durch: Anwenden der Formatierung "Unterstrichen" Festlegen der Textausrichtung Anwenden der Formatierung "Blockzitat" Festlegen des Einzugs eines Absatzes (6) Anwenden von Absatz- und Überschriftenstilen (7) Anwenden zusätzlicher Stile, wie Hervorhebung (8) Tipp: Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, Formatierungen, wie beispielsweise unterschiedliche Schriftarten oder Hervorhebungen, direkt auf den Text anzuwenden. Es empfiehlt sich, stattdessen die Stile für Absätze und Überschriften zu verwenden, um rasch eine konsistente Formatierung auf der gesamten Site anzuwenden. Dadurch wird außerdem sichergestellt, dass der gesamte Seitentext automatisch aktualisiert wird, wenn ein Site-Administrator oder Designer die Absatz- und Überschriftenstile der Site ändert. Standard-Doctype in HTML5 geändert Die Standard-Doctype-Eigenschaft von Seiten wurde von XHTML 1.0 in die aktuelle Version HTML5 geändert. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition 199

206 Site.com Genehmigungsprozesse in Site.com aktiviert Über die Dokumenttypdefinition (DTD) bzw. den Doctype einer Seite wird festgelegt, welche HTML-Version die Seite verwendet. Diese Informationen werden von einigen Browsern dazu verwendet, einen Standard-Rendering-Modus auszulösen. Wenn Sie als Administrator oder Designer eine neue Site-Seite oder Seitenvorlage erstellen, wird deren Doctype-Eigenschaft jetzt automatisch auf HTML5 gesetzt. Mit HTML5 können Sie mehrere semantische HTML5-Elemente nutzen, die zur Beschreibung ihrer Inhalte dienen. Genehmigungsprozesse in Site.com aktiviert Site.com unterstützt jetzt Genehmigungsprozesse. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Anmerkung: Die Funktion "Genehmigungen" ist derzeit über ein Pilotprogramm verfügbar. Informationen zur Aktivierung von Genehmigungen für Ihre Organisation erhalten Sie bei salesforce.com. Sie können einen Genehmigungsprozess erstellen, mit dem Sie die auf Ihrer Site veröffentlichten Inhalte kontrollieren können. Die Einrichtung von Genehmigungsprozessen in Site.com umfasst zwei Stufen. Zuerst müssen Sie einen Genehmigungsprozess in Ihrer Organisation einrichten. Anschließend müssen Sie Genehmigungen auf Ihrer Site aktivieren. Anmerkung: Sites können nicht in einer Sandbox veröffentlicht werden. Wenn Sie die Veröffentlichung einer Änderungsliste in einer Sandbox genehmigen, werden die Genehmigungsaktionen ausgeführt, aber die Änderungsliste kann nur aus der Liste "Änderungsverlauf" erneut abgerufen werden. Sie kann nicht veröffentlicht werden. Nachdem Sie Genehmigungen für eine bestimmte Site aktiviert haben, ändert sich der Veröffentlichungsprozess in einen Genehmigungsprozess. Den Benutzern wird statt der Schaltfläche "Veröffentlichen" eine Schaltfläche zum Einreichen von Änderungen angezeigt. Die Vorgehensweise zum Auswählen der zur Genehmigung einzureichenden Inhalte ist die gleiche wie beim Veröffentlichungsprozess. Wenn Benutzer Änderungen zur Genehmigung einreichen, wird eine Änderungsliste erstellt. Änderungslisten werden zur Genehmigung eingereicht und von einem passenden Salesforce-Genehmigungsprozess, der in der Organisation definiert ist, bearbeitet. In der Regel wird eine generiert und zusammen mit einem Link zur Änderungsliste an den Genehmiger gesendet. Wenn der Genehmiger auf den Link in der klickt, wird die Detailseite der Änderungsliste geöffnet, auf der der Genehmiger die Änderungen prüfen, genehmigen oder ablehnen kann. Wenn Genehmigungen aktiviert sind, werden oben in der Liste "Änderungsverlauf" auf der Registerkarte "Übersicht" zusätzliche Filterschaltflächen angezeigt. Während des Genehmigungszyklus werden alle Änderungslisten in der Liste "Änderungsverlauf" auf der Site verfolgt. Hier können Site-Administratoren den Fortschritt und Status jeder eingereichten Änderungsliste sehen. Beispiel: Ihr Unternehmen verfügt über die Richtlinie, dass alle neuen Webinhalte für eine Site vom Leiter der Marketingabteilung geprüft und genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden. Richten Sie zuerst einen Genehmigungsprozess in Ihrer Organisation ein, der die Site angibt, von der die Änderungslisten stammen. Fügen Sie als Nächstes den Leiter der Marketingabteilung als Genehmiger hinzu. Nachdem Sie den Genehmigungsprozess erstellt haben, aktivieren Sie Genehmigungen für diese Site. Überprüfung externer Verweise in Site.com aktiviert Die Überprüfung externer Verweise ist jetzt für alle Site.com-Sites aktiviert. 200

207 Site.com Weitere Aktualisierungen an Site.com Studio Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Diese Funktion, die zuvor für andere Salesforce-Funktionen verfügbar war, schützt jetzt auch Ihre Links zu Echtzeit-Datenobjekten auf Ihren Site-Seiten. Wenn beispielsweise Benutzer aus Ihrer Organisation versuchen, ein Objekt, das auf Ihrer Site verwendet wird, zu ändern, wird ihnen eine Warnung angezeigt, dass das Objekt verwendet wird. Weitere Aktualisierungen an Site.com Studio Es gibt noch einige weitere neue Aktualisierungen an Site.com Studio. Käuflich zu erwerben in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Verfügbar (mit Einschränkungen) in: Developer Edition Um die Suche nach Seitenelementen und benutzerdefinierten Widgets zu vereinfachen, wurde im Fenster "Seitenelemente" ein Suchfeld hinzugefügt. Zusätzlich wurde im Fenster "Seitenstruktur" ein Suchfeld hinzugefügt, um die Suche nach Elementen auf der Seite einfacher zu gestalten. Das ist jedoch noch nicht alles! Sie können jetzt die Größe beider Fenster ändern, um alle Seitenelemente übersichtlicher anzuzeigen. Die Symbolleiste in der Seitenbearbeitungsansicht wurde optimiert. Die neue Live-Modus-Funktion wurde hinzugefügt, die Schaltfläche Seitenaktionen wurde durch das Symbol ersetzt und die Schaltfläche Inhalt bearbeiten wurde entfernt. Auf der Registerkarte "Übersicht" wurde die Schaltfläche Seitenaktionen durch das Symbol ersetzt. Außerdem wurde die Ansicht "Veröffentlichungsverlauf" in "Änderungsverlauf" umbenannt und die Ansicht "Aktuelle Änderungen" wurde entfernt. Organisations-ID für Domänennamen erforderlich Zum Hinzufügen einer Domäne zu Organisationen mit Site.com- oder Force.com-Sites muss im CNAME-Ziel eine 18-stellige Organisations-ID verwendet werden. 201

208 Site.com Neue Unternehmens-Community-Lizenz Verfügbarkeit: Enterprise, Performance und Unlimited Edition Derzeit könnte eine andere Organisation Ihren Domänennamen in der Zeit bis zur Aufschaltung des Namens potenziell noch wegschnappen. Das Zeitfenster ist klein, doch durch Hinzufügen der eindeutigen orgid zum CNAME-Ziel wird das Problem behoben. Das Format lautet: domain.orgid.live.siteforce.com. Beispiel: Die Domäne hat das CNAME-Ziel wobei00dx aaa für die Organisations-ID steht. Wenn Ihre bestehende Domäne das aktuelle Format domain.live.siteforce.com oder subdomain.force.com als CNAME-Ziel verwendet, wird sie auch weiterhin ordnungsgemäß funktionieren. Beim Ändern des Zertifikats der Domäne oder der Site-Zusammenstellung in dieser Domäne wird der CNAME domain.live.siteforce.com weiterhin aktualisiert. Wenn Sie den vorhandenen CNAME domain.live.siteforce.com aus Ihrer Organisation löschen, müssen Sie die neuen Kriterien erfüllen, um die Domäne wieder hinzufügen zu können. Die 18-stellige Organisations-ID wird angezeigt, wenn Sie eine neue Domäne mithilfe der Domänenverwaltung unter "Setup" hinzufügen. Neue Unternehmens-Community-Lizenz Verfügbarkeit: Developer, Enterprise und Unlimited Edition, dies ist eine interne Benutzerlizenz. Sie wurde entwickelt, damit Benutzer auf benutzerdefinierte Objekte und Registerkarte in der Force.com Light-Anwendung, auf Chatter (Personen, Gruppen, Feeds, Dateien) und auf eine Community mit einer Site.com-Site zugreifen können. Unternehmens-Community-Benutzer besitzen nur schreibgeschützten Zugriff auf Salesforce Knowledge-Artikel und eingeschränkten Zugriff auf Kundenvorgänge, um ihre eigenen Kundenvorgänge zu erstellen und zu lesen. Außerdem haben sie folgende Möglichkeiten: Zugreifen auf bis zu 10 benutzerdefinierte Objekte und 10 benutzerdefinierte Registerkarten Verwenden von Inhalt, Ideen und Antworten Verwenden von Aktivitäten, Aufgaben, Kalendern und Ereignissen Schreibgeschütztes Zugreifen auf Accounts und Kontakte Neue Berechtigungssatz-Lizenz für Unternehmens-Communities Verwenden Sie die Berechtigungssatz-Lizenz für das Unternehmens-Community-Add-On, um Benutzern mit einer Force.com-Benutzerlizenz Lesezugriff auf Salesforce Knowledge zu erteilen. Gegen Aufpreis verfügbar in: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition. Nachdem Sie einem Benutzer die Berechtigungssatz-Lizenz für das Unternehmens-Community-Add-On zugewiesen haben, fügen Sie die Berechtigung "Knowledge-Anzeige zulassen" einem Berechtigungssatz hinzu und weisen Sie diesen Berechtigungssatz dem Benutzer zu. Weitere Informationen finden Sie unter Zuweisen von Berechtigungssatz-Lizenzen cin der Salesforce-Hilfe. 202

209 Anpassung von Force.com Mobile Anwendung SalesforceA für Administratoren Anpassung von Force.com Mithilfe von Anpassungsfunktionen können Sie Ihre Organisation erweitern, indem Sie Ihre Objekte, Daten und Felder verbessern, das Erscheinungsbild Ihrer Organisation anpassen, Ihre Geschäftsprozesse erweitern, Websites erstellen und Anwendungen erstellen und das alles mithilfe von Zeigen-und-Klicken-Tools. Anpassungsfunktionen umfassen auch Tools zur Verwaltung und Sicherung Ihrer Organisation. Mobile Anwendung SalesforceA für Administratoren Sie können über Ihr Mobilgerät Benutzer verwalten und Informationen zu Salesforce-Organisationen anzeigen. Workflow für das Benutzerobjekt Beta Jetzt können Sie Workflowregeln und Aktionen für das Benutzerobjekt erstellen. Suchen im Setup Beta Mit der erweiterten Setup-Suche können Sie nach Setup-Seiten, benutzerdefinierten Profilen, Berechtigungssätzen, öffentlichen Gruppen, Rollen und Benutzern über die Randleiste im Setup suchen. Einfrieren von Benutzeraccounts Sie können ein Benutzeraccount vorübergehend aussetzen, dessen Deaktivieren aufwändiger ist. Allgemeine Verwaltung Mit der Verwaltung können Sie Ihre Organisation entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen verwalten. Daten Über die Force.com-Plattform können Sie Ihre Daten leicht importieren und ihren Verlauf nachverfolgen. Geschäftslogik und Prozessautomatisierung Workflow, Genehmigungen und Visual Workflow stellen Zeigen-und-Klicken-Tools zur Automatisierung und Vereinfachung komplexer Geschäftsprozesse zur bereit. Sicherheit Verwenden Sie Sicherheitsfunktionen zum Schutz Ihrer Daten und Anwendungen. Freigabe Über die Freigabe haben Sie mehr Kontrolle darüber, welche Benutzer was anzeigen können. Globalisierung Mithilfe von Globalisierungs-Tools können Administratoren Inhalte in mehreren Sprachen, mit mehreren Währungen und übersetzte Inhalte leichter verwalten. Wichtige Aktualisierungen Funktionen, die kurz nach der Veröffentlichung verfügbar werden, erfordern möglicherweise eine besondere Vorbereitung. Zusätzliche Anpassung Selbst kleine Anpassungen und Verbesserungen können Salesforce benutzerfreundlicher machen. Mobile Anwendung SalesforceA für Administratoren Sie können über Ihr Mobilgerät Benutzer verwalten und Informationen zu Salesforce-Organisationen anzeigen. 203

210 Anpassung von Force.com Workflow für das Benutzerobjekt Beta Die mobile Anwendung SalesforceA bietet Salesforce-Administratoren mehr Flexibilität. Mit SalesforceA können Sie wichtige Benutzerverwaltungsaufgaben ausführen. Dazu zählt das Bearbeiten von Benutzerdetails, das Zurücksetzen von Kennwörtern, das Zuweisen von Berechtigungssätzen, das Entsperren, Einfrieren und Deaktivieren von Benutzeraccounts und all das von Ihrem Mobilgerät aus. Weitere Informationen finden Sie unter SalesforceA auf Seite 61. Workflow für das Benutzerobjekt Beta Jetzt können Sie Workflowregeln und Aktionen für das Benutzerobjekt erstellen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Aufgaben, Sites und -Benachrichtigungen sind in Database.com nicht verfügbar Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen oder Ändern von Workflowregeln und -aktionen: "Anwendung anpassen" Anmerkung: Diese Version enthält eine Beta-Version des Workflows im Benutzerobjekt, die zwar für die Produktion geeignet ist, jedoch bekannte Einschränkungen aufweist. Wenn Sie Feedback oder Vorschläge hierzu abgeben möchten, rufen Sie IdeaExchange auf. Durch die Unterstützung des Benutzerobjekts können Sie Workflowregeln für folgende Vorgänge einrichten: Senden von Begrüßungs- s mit Schulungsressourcen an neu erstellte Benutzer. Senden von Warnungen per , wenn die Rollen von Benutzern geändert oder Benutzer deaktiviert werden. Verwenden von Feldaktualisierungen zur Deaktivierung temporärer Mitarbeiter nach Ablauf eines angegebenen Zeitraums. Verwenden ausgehender Nachrichten zum Synchronisieren von Benutzerdaten mit Drittanbietersystemen. Jetzt können Sie alle Apex-Auslöser ersetzen, die Sie bisher verwendet haben, um fehlende Workflows im Benutzerobjekt zu umgehen. Vergessen Sie jedoch nicht, diese Apex-Auslöser zu löschen, nachdem Sie die entsprechenden Workflowregeln aktiviert haben. Anderenfalls werden sowohl Apex-Auslöser als auch Workflowregeln ausgeführt, was unerwartete Ergebnisse, wie überschriebene Feldaktualisierungen oder überflüssige -Nachrichten, zur Folge haben kann. Einschränkungen für Workflow im Benutzerobjekt in der Betaversion Bevor Sie mit der Erstellung von Workflowregeln und -Aktionen für das Benutzerobjekt beginnen, sollten Sie sich folgender Einschränkungen bewusst sein. Aufgaben werden nicht als Workflow-Aktionen für das Benutzerobjekt unterstützt. Wenn Sie die Kriterien für die Workflowregel festlegen, können Sie Aktueller Benutzer-Felder nicht über die Auswahllisten auswählen. Sie können jedoch mithilfe einer Formel Regelkriterien festlegen und Felder des aktuellen Benutzers einfügen. Klicken Sie im Formel-Editor auf Feld einfügen, wählen Sie $User und anschließend das Feld aus und klicken Sie auf Einfügen. Denken Sie daran, dass benutzerdefinierte Validierungsregeln vor Workflowregeln ausgeführt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie (auf Englisch) im Abschnitt "Triggers and Order of Execution" im Force.com Apex Code Developer's Guide. 204

211 Anpassung von Force.com Suchen im Setup Beta Suchen im Setup Beta Mit der erweiterten Setup-Suche können Sie nach Setup-Seiten, benutzerdefinierten Profilen, Berechtigungssätzen, öffentlichen Gruppen, Rollen und Benutzern über die Randleiste im Setup suchen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Aktivieren der erweiterten Setup-Suche: Durchsuchen von Setup: "Anwendung anpassen" "Setup und Konfiguration anzeigen" Anmerkung: Die erweiterte Setup-Suche liegt als Betaversion vor. Sie ist für die Produktion geeignet, weist jedoch bekannte Einschränkungen auf. Nachdem die Version Winter 14 für Ihre Organisation zur Verfügung gestellt wurde, kann es einige Wochen dauern, bis Gruppen-, Berechtigungssatz-, Profil- und Rollendaten Ihrer Organisation indiziert wurden und durchsucht werden können. In diesen ersten Wochen werden durch die Suchvorgänge möglicherweise nicht alle möglichen Ergebnisse zurückgegeben. Aktivieren Sie die Benutzeroberflächeneinstellung für die erweiterte Setup-Suche, um diese verwenden zu können. Klicken Sie unter "Setup" auf Anpassen > Benutzeroberfläche und blättern Sie dann zum Abschnitt Erweiterte Setup-Suche aktivieren (Beta). Wenn die erweiterte Setup-Suche deaktiviert ist, können die Benutzer nur nach Setup-Seiten suchen. Die erweiterte Setup-Suche eignet sich für viele Zwecke und kann auf verschiedene Arten verwendet werden. Wenn Sie nach Setup-Seiten suchen möchten, geben Sie einen Teil des Namens oder den gesamten Namen der Setup-Seite in das Feld für die Setup-Suche ein. Während der Eingabe werden direkt die Setup-Seiten angezeigt, deren Namen mit Ihrer Eingabe übereinstimmen. Klicken Sie auf den Namen der gewünschten Seite, um sie zu öffnen. Wenn sie nach Profilen, Berechtigungssätzen, öffentlichen Gruppen, Rollen oder Benutzern suchen möchten, geben Sie mindestens zwei aufeinanderfolgende Zeichen des gewünschten Elements ein und klicken Sie auf oder drücken Sie die Eingabetaste. Daraufhin wird die Seite "Setup-Suchergebnisse" angezeigt, in der Sie das gewünschte Element in der Liste auswählen können. Angenommen, Sie möchten beispielsweise alle Workflow-Regeln in Ihrer Organisation anzeigen. Geben Sie workf ein. Während der Eingabe wird das Menü "Setup" so verkleinert, dass es nur die Menüs und Seiten enthält, die mit Ihren Suchbegriffen übereinstimmen. Sie bekommen den Link zu der gewünschten Seite (Workflow-Regeln) schnell angezeigt. Als Nächstes möchten Sie vielleicht das Kennwort für die Benutzerin Jane Smith ändern. Geben Sie smit ein und klicken Sie auf. Klicken Sie auf der Seite "Setup-Suchergebnisse" auf das Ergebnis für Jane Smith, um direkt zu ihrer Benutzerdetailseite zu gelangen. Tipp: Wenn Sie die Setup-Suchergebnisse anzeigen, haben Sie die Möglichkeit, die Ergebnisseite mit einem Lesezeichen in Ihrem Webbrowser zu versehen, damit Sie dieselbe Suche zukünftig leichter ausführen können. Wenn Sie beispielsweise häufig nach "smit" suchen, können Sie die Ergebnisseite mit einem Lesezeichen versehen, um dieselbe Suche erneut ausführen zu können. Der URL für dieses Lesezeichen würde in etwa so lauten: https://mycompany.salesforce.com/ui/setup/setupsearchresultspage?setupsearch=smit. 205

212 Anpassung von Force.com Einfrieren von Benutzeraccounts Einfrieren von Benutzeraccounts Sie können ein Benutzeraccount vorübergehend aussetzen, dessen Deaktivieren aufwändiger ist. Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Einfrieren von Benutzeraccounts: "Benutzer verwalten" In einigen Fällen kann ein Account nicht direkt deaktiviert werden (z. B, wenn ein Benutzer in einem benutzerdefinierten Hierarchiefeld ausgewählt wird). Um zu verhindern, dass sich die Benutzer bei der Organisation anmelden, während Sie die erforderlichen Schritte für ihre Deaktivierung durchführen, können Sie Benutzeraccounts einfrieren. Angenommen, eine Benutzerin namens JoAnn Baker hat gerade das Unternehmen verlassen und Sie möchten den zugehörigen Account deaktivieren. Sie wird jedoch in einem benutzerdefinierten Hierarchiefeld ausgewählt, sodass Sie mehrere Schritte ausführen müssen, um sie aus dem Feld zu entfernen. Da Sie ihren Account nicht direkt deaktivieren können, haben Sie die Möglichkeit, ihn in der Zwischenzeit einzufrieren. Einfrieren eines Benutzeraccounts: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. 2. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers, dessen Account Sie einfrieren möchten. 3. Klicken Sie auf Fixieren. Anmerkung: Wenn Sie Benutzeraccounts einfrieren, werden die zugehörigen Benutzerlizenzen nicht für die Verwendung in der Organisation verfügbar gemacht. Sie müssen die Benutzeraccounts deaktivieren, um die entsprechenden Benutzerlizenzen verfügbar zu machen. Allgemeine Verwaltung Mit der Verwaltung können Sie Ihre Organisation entsprechend Ihren geschäftlichen Anforderungen verwalten. Berechtigungssatz-Lizenzen Durch Zuweisung von Berechtigungen können Sie Benutzern Zugriff auf bestimmte Funktionen geben. Für einige Berechtigungen ist es jedoch erforderlich, dass Benutzer über eine Berechtigungssatz-Lizenz verfügen, bevor ihnen Berechtigungssätze mit diesen Berechtigungen zugewiesen werden können. Leistungsverbesserungen beim Geotargeting Die Leistung von Filtern und Abfragen mithilfe von Geotargeting-Feldern in einer WHERE-Bedingung wurde unter bestimmten Umständen verbessert. Um die Leistungsverbesserung zu ermöglichen, muss im relevanten benutzerdefinierten Geotargeting-Feld ein benutzerdefinierter Index erstellt werden. Änderungen am Kontextmenü im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder Das Verhalten des Kontextmenüs im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder wurde geändert. Zuvor wurde bei Klicken mit der rechten Maustaste auf den HTML-Bearbeitungsbereich eines Richt-Text-Felds das Kontextmenü des Editors angezeigt. In Version Winter 14 wird bei Klicken mit der rechten Maustaste stattdessen das browsereigene Kontextmenü angezeigt. 206

213 Anpassung von Force.com Berechtigungssatz-Lizenzen Berechtigungssatz-Lizenzen Durch Zuweisung von Berechtigungen können Sie Benutzern Zugriff auf bestimmte Funktionen geben. Für einige Berechtigungen ist es jedoch erforderlich, dass Benutzer über eine Berechtigungssatz-Lizenz verfügen, bevor ihnen Berechtigungssätze mit diesen Berechtigungen zugewiesen werden können. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Bevor beispielsweise einem Benutzer ein Berechtigungssatz mit der Berechtigung "Identity Connect verwenden" zugewiesen werden kann, muss diesem Benutzer die Berechtigungssatz-Lizenz für Identity Connect zugewiesen worden sein. Nur die neuen Berechtigungen "Identity Connect verwenden" und "Vertriebskonsole" erfordern Berechtigungssatz-Lizenzen. Für keine der Berechtigungen, die bereits vor Version Winter 14 vorhanden waren, wird eine Berechtigungssatz-Lizenz benötigt. Berechtigungssatz-Lizenzen ersetzen Benutzer-Funktionslizenzen. Ab der Version Winter '14 erfordern neue Funktionen, für die eine zusätzliche Lizenz benötigt wird, eine Berechtigungssatz-Lizenz anstelle einer Benutzer-Funktionslizenz. Diese Änderung wirkt sich nicht auf vorhanden Benutzer-Funktionslizenzen aus. Wenden Sie sich an Ihren salesforce.com-vertreter, wenn Sie Berechtigungssatz-Lizenzen erwerben möchten. Ein Beispiel zum Zuweisen einer Berechtigungssatz-Lizenz finden Sie unter Zuweisen der Berechtigungssatz-Lizenz "Vertriebskonsolen-Benutzer" auf Seite 111. Leistungsverbesserungen beim Geotargeting Die Leistung von Filtern und Abfragen mithilfe von Geotargeting-Feldern in einer WHERE-Bedingung wurde unter bestimmten Umständen verbessert. Um die Leistungsverbesserung zu ermöglichen, muss im relevanten benutzerdefinierten Geotargeting-Feld ein benutzerdefinierter Index erstellt werden. Zur Nutzung der verbesserten Leistung müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein: In einer Abfrage müssen mindestens Datensätze mit einem benutzerdefinierten Geotargeting-Feld verwendet werden. Eine Abfrage- oder Filterbedingung, die Entfernungen zwischen einem Geotargeting-Feld in diesen Datensätzen und einer anderen Position unter Verwendung des Operators <, > oder innerhalb berechnet und vergleicht. Beispiel: Alle Geschäftsstandorte innerhalb eines 10-Kilometer-Radius vom Standort des Kunden suchen. Eine Datenverteilung, bei der die typische Menge an Abfrageergebnissen im Vergleich zum gesamten Datenset "klein" ist. Eine gute Faustregel ist, dass die typische Menge an Abfrageergebnissen idealerweise weniger als 10 % aller Datensätze ausmachen sollte. Je kleiner die typische Ergebnismenge im Vergleich zum gesamten Datenset ist, desto größer ist wahrscheinlich die Wirkung auf die Leistung. Diese Bedingungen müssen erfüllt sein, sie garantieren jedoch nicht, dass ein Index in einem Geotargeting-Feld die Leistung tatsächlich verbessert. Zahlreiche Faktoren wirken sich auf die Leistung aus, darunter die jeweils durchgeführten Abfragen, der Einfluss anderer Indizes auf diese Abfragen usw. Wenn Ihre Organisation Geotargeting-Felder verwendet und Sie herausfinden möchten, ob Sie mit einem benutzerdefinierten Index die Leistung verbessern können, bitten Sie den Salesforce-Support um eine Evaluierung des Anwendungsfalls Ihrer Organisation. Wenn die Leistung durch Hinzufügen eines Index verbessert wird, kann der Support den Index zu einem Ihrer benutzerdefinierten Geotargeting-Felder hinzufügen. Beispiel: Filter für Listenansicht Dies ist eine Filterdefinition für eine Listenansicht, auf die sich ein benutzerdefinierter Index im relevanten benutzerdefinierten Geotargeting-Feld positiv auswirken könnte. 207

214 Anpassung von Force.com Änderungen am Kontextmenü im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder Diese Listenansichtsdefinition beinhaltet einen Filter, der ein benutzerdefiniertes Geotargeting-Feld verwendet, sowie Filter, die den Operator innerhalb verwenden, um die Ansicht auf Kontakte zu beschränken, deren Heimatstandort innerhalb eines 10-Kilometer-Radius liegt. Die Leistung dieser Listenansicht kann möglicherweise durch Hinzufügen eines Index zum benutzerdefinierten Feld "Heimatstandort" verbessert werden. Beispiel: SOQL-Abfrage Dies ist eine SOQL-Abfrage, auf die sich ein benutzerdefinierter Index im relevanten benutzerdefinierten Geotargeting-Feld positiv auswirken könnte. SELECT name c, address c FROM Warehouses c WHERE (DISTANCE(warehouse_location c, GEOLOCATION(37.775, ), "mi") < 20) ORDER BY DISTANCE(warehouse_location c, GEOLOCATION(37.775, ), "mi") Die WHERE-Klausel sucht nach Datensätzen, bei denen eine DISTANCE()-Berechnung weniger als 20 Kilometer ergibt. Vorausgesetzt, dass noch andere Bedingungen erfüllt sind, ist dies ein sehr guter Kandidat für einen benutzerdefinierten Index im Geotargeting-Feld. Änderungen am Kontextmenü im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder Das Verhalten des Kontextmenüs im Editor für Rich-Text-Bereichsfelder wurde geändert. Zuvor wurde bei Klicken mit der rechten Maustaste auf den HTML-Bearbeitungsbereich eines Richt-Text-Felds das Kontextmenü des Editors angezeigt. In Version Winter 14 wird bei Klicken mit der rechten Maustaste stattdessen das browsereigene Kontextmenü angezeigt. Das Kontextmenü in Salesforce Knowledge verhält sich anders. Durch Klicken mit der rechten Maustaste wird nach wie vor das Kontextmenü des HTML-Editors aufgerufen. Um das browsereigene Kontextmenü aufzurufen, drücken Sie STRG (CMD auf einem Mac) und klicken Sie mit der rechten Maustaste. Daten Über die Force.com-Plattform können Sie Ihre Daten leicht importieren und ihren Verlauf nachverfolgen. Datenimport-Assistent Beta 208

215 Anpassung von Force.com Datenimport-Assistent Beta Aufbewahrung von Feldverlaufsdaten Datenimport-Assistent Beta Verfügbarkeit: Alle Editionen außer Database.com Diese Version enthält eine Beta-Version des Datenimport-Assistenten. Die Funktion wird automatisch für alle Organisationen aktiviert. Der Datenimport-Assistent bietet eine einheitliche Oberfläche, über die Sie eine Reihe von Salesforce-Standardobjekten, einschließlich Accounts, Kontakten, Leads und Lösungen, importieren können. Mit dem Assistenten können auch benutzerdefinierte Objekte importiert werden. Um den neuen Assistenten zu verwenden, klicken Sie unter "Setup" auf Datenverwaltung > Datenimport-Assistent. Anmerkung: Die separaten Importassistenten für Accounts, Kontakte, Leads, Lösungen und benutzerdefinierte Objekte sind während der Betaphase weiterhin verfügbar. Ihre Funktionalität hat sich nicht geändert. Eine Liste mit Unterschieden zwischen den alten und neuen Assistenten finden Sie in der Vergleichstabelle für Importassistenten. Aufbewahrung von Feldverlaufsdaten Verfügbarkeit: Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Zu Beginn dieses Jahres gab salesforce.com bekannt, dass es in Version Summer 13 eine Funktion aktivieren würde, mit der Feldverlaufsdaten, die älter als 18 Monate sind, für bestimmte Organisationen (solche, die nach 0:00 Uhr am 2. Juni 2011 erstellt wurden) automatisch gelöscht werden. Als Reaktion auf Kundenrückmeldungen haben wir die Einführung dieser Funktion ausgesetzt. Salesforce.com arbeitet nun an einem zukünftigen Service, mit dem Sie die Möglichkeit haben werden, Ihre Feldverlaufsdaten für längere Zeiträume aufzubewahren. Bislang haben wir noch keine Feldverlaufsdaten aus Kundenorganisationen gelöscht. In der Version Winter 14 bietet salesforce.com eine Pilotfunktion zur Aufbewahrung von Feldverlaufsdaten. Die Funktion steht nur über die Salesforce-Enterprise und Tooling-API zur Verfügung und gibt Ihnen die Möglichkeit, die Feldverlaufsdaten, die Sie aufbewahren möchten, sowie den Aufbewahrungszeitraum festzulegen. Wenn Sie die Pilotfunktion selbst nutzen möchten, erhalten Sie nähere Informationen dazu von Ihrem Account-Team oder beim Kundensupport. Geschäftslogik und Prozessautomatisierung Workflow, Genehmigungen und Visual Workflow stellen Zeigen-und-Klicken-Tools zur Automatisierung und Vereinfachung komplexer Geschäftsprozesse zur bereit. Ende der Unterstützung für den älteren Desktop-Flow-Designer Ab Version Winter 14 wird der ältere Desktop-Flow-Designer nicht mehr unterstützt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Kundensupport von salesforce.com. 209

216 Anpassung von Force.com Ende der Unterstützung für den älteren Desktop-Flow-Designer Genehmigungen in den Salesforce1-Anwendungen In Salesforce1 können Benutzer Benachrichtigungen über Genehmigungsanfragen empfangen, eine Benachrichtigung antippen, um die vom Administrator ausgewählten Felder der Genehmigungsseite anzuzeigen, und anschließend auf Genehmigen oder Ablehnen tippen. Briefvorlagenfelder für Genehmigungskommentare sind in allen auf Genehmigungen bezogenen -Benachrichtigungen verfügbar Das Briefvorlagenfeld {!ApprovalRequest.Comments} kann in allen auf Genehmigungen bezogenen -Benachrichtigungen verwendet werden. Neue Obergrenze von 30 Schritten pro Genehmigungsprozess Die Obergrenze für die Anzahl der Genehmigungsschritte pro Genehmigungsprozess wurde von 15 auf 30 erhöht. Ende der Unterstützung für den älteren Desktop-Flow-Designer Ab Version Winter 14 wird der ältere Desktop-Flow-Designer nicht mehr unterstützt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Kundensupport von salesforce.com. Es wird empfohlen, dass Sie zur Erstellung Ihrer Flows den Cloud-Flow-Designer verwenden. Im Cloud Flow Designer Workbook und im Visual Workflow Implementation Guide werden die ersten Schritte erläutert. Die Unterschiede zwischen den Funktionen und Elementen des älteren Desktop-Flow-Designer und des Cloud-Flow-Designer werden in der Flow-Designer-Tabelle beschrieben. Genehmigungen in den Salesforce1-Anwendungen In Salesforce1 können Benutzer Benachrichtigungen über Genehmigungsanfragen empfangen, eine Benachrichtigung antippen, um die vom Administrator ausgewählten Felder der Genehmigungsseite anzuzeigen, und anschließend auf Genehmigen oder Ablehnen tippen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Weitere Aktionsmöglichkeit des Benutzers: Senden von Kommentaren zusammen mit der Genehmigung oder Ablehnung. Anzeigen der Themenliste "Genehmigungsverlauf" für den betreffenden Datensatz. Alle anderen Funktionen in Bezug auf Genehmigungen werden in Salesforce1 derzeit nicht unterstützt. Einschränkungen und Unterschiede gegenüber der vollständigen Salesforce-Site finden Sie im Abschnitt Unterschiede bei Genehmigungen auf Seite 58. Briefvorlagenfelder für Genehmigungskommentare sind in allen auf Genehmigungen bezogenen -Benachrichtigungen verfügbar Das Briefvorlagenfeld {!ApprovalRequest.Comments} kann in allen auf Genehmigungen bezogenen -Benachrichtigungen verwendet werden. 210

217 Anpassung von Force.com Neue Obergrenze von 30 Schritten pro Genehmigungsprozess Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Zuvor gaben alle Briefvorlagenfelder für Genehmigungen mit dem Namen {!ApprovalRequest.feldname} nur Werte zurück, wenn sie in einer -Vorlage für Genehmigungszuordnungen verwendet wurden. Bei Verwendung in Vorlagen für andere -Benachrichtigungsaktionen in Workflow-Regeln oder Genehmigungsprozessen gaben die Briefvorlagenfelder für Genehmigungen den Wert null zurück. Wenn nun beispielsweise eine Anforderung in einem beliebigen Genehmigungsschritt abgelehnt wird, können Sie den Ablehnungskommentar des Genehmigers zur -Benachrichtigung an den Einreicher hinzufügen. Anmerkung: Das Briefvorlagenfeld {!ApprovalRequest.Comments} gibt in s für einen Genehmigungsschritt, der eine einstimmige Genehmigung von mehreren Genehmigern erfordert, nur den zuletzt eingegebenen Kommentar zurück. Neue Obergrenze von 30 Schritten pro Genehmigungsprozess Die Obergrenze für die Anzahl der Genehmigungsschritte pro Genehmigungsprozess wurde von 15 auf 30 erhöht. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Durch diese Erhöhung der Obergrenze sollte es nicht mehr erforderlich sein, auf Programmebene Apex-Auslöser Datensätze über eine Reihe von Genehmigungsprozessen senden zu lassen, es sei denn, Ihr Genehmigungsprozess erfordert mehr als 30 Schritte. Sicherheit Verwenden Sie Sicherheitsfunktionen zum Schutz Ihrer Daten und Anwendungen. Standardwert für Parameter "RelayState" geändert Wenn Sie SAML 2.0 verwenden, können Sie den Parameter RelayState verwenden, um zu steuern, wohin der Benutzer nach einer erfolgreichen Anmeldung umgeleitet wird. Gesamte SAML-Behauptung nun signiert SAML-Antworten enthalten nun signierte Behauptungen. Benutzerdefinierte Attribute für verbundene Anwendungen Benutzerdefinierte Attribute für verbundene Anwendungen, ehemals Dienstanbieter-SAML-Attribute, ermöglichen es Entwicklern und Administratoren, Benutzerattribute an eine verbundene Anwendung zu senden. Automatische Installation von Salesforce-Anwendungen Salesforce-Anwendungen werden nun als verbundene Anwendungen implementiert und automatisch in Ihrer Organisation installiert. Seite für OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen aktualisiert Die Seite für die OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen wurde neu gestaltet und bietet nun mehr Funktionen. Erstellen von Serviceanbietern als SAML-fähige verbundene Anwendungen Sie können Serviceanbieter durch Erstellen einer SAML-fähigen verbundenen Anwendung erstellen. 211

218 Anpassung von Force.com Sicherheit Einschränken von Benutzer- -Domänen Sie haben die Möglichkeit, eine Positivliste zu definieren, um die -Domänen, die im -Feld eines Benutzers zulässig sind, einzuschränken. Sichtbarkeit und Steuerung für Sitzungen und Identitätsbestätigung Identitätsbestätigungsaktivierungen machen die aktivierte Geräte-IP-Adresse und Informationen zu aktivierten Client-Browsern verfügbar. Sicherheit der Sitzungsebene Sie können nun die neue Sicherheitsebene, die mit der Anmeldemethode eines Benutzers assoziiert ist, dazu verwenden, den Zugriff auf bestimmte Ressourcentypen zu beschränken. Zwei-Faktoren-Authentifizierung In Version Winter '14 wurde die Zwei-Faktoren-Authentifizierung hinzugefügt, die zeitbasierte Token zur Identitätsbestätigung verwendet. Neue Position von "Meine Domäne" unter "Setup" Klicken Sie zum Aufrufen der Seite "Meine Domäne" unter "Setup" auf Domänenverwaltung > Meine Domäne. Identitätsanbieter automatisch für neue "Meine Domänen" aktiviert Wenn eine neue "Meine Domäne" erstellt wird, wird der SAML-Identitätsanbieter automatisch aktiviert, obwohl standardmäßig keine Serviceanbieter konfiguriert sind. Verwenden von OpenID Connect-Authentifizierungsanbietern Sie können jetzt beliebige Drittanbieter-Webanwendungen, die die Serverseite des OpenID Connect-Protokolls implementieren, wie Amazon, Google und PayPal, als Authentifizierungsanbieter verwenden, um sich bei Ihrer Salesforce-Organisation, einem Portal oder einer Seite mit Single Sign-On anzumelden. Gegenseitige Authentifizierung Sie können nun sichere, über einen Client initiierte Verbindungen zwischen Servern einrichten. Verwenden von frontdoor.jsp zur Anmeldung bei Salesforce Sie können Benutzern mit frontdoor.jsp Zugriff auf Salesforce über eine benutzerdefinierte Web-Benutzeroberfläche, wie beispielsweise eine Force.com-Site mit Remote-Zugriff oder eine andere andere API-Integration ermöglichen. Dabei verwenden die Benutzer ihre bestehende Sitzungs-ID und den Server-URL. Anpassbares Branding auf der Anmeldeseite Sie können das Erscheinungsbild Ihrer Anmeldeseite durch Hinzufügen einer Hintergrundfarbe, eines Logos und von Inhalten im rechten Frame anpassen. Hinzufügen von alternativen Identitätsanbietern auf der Anmeldeseite Sie können es Benutzern erlauben, sich direkt auf Ihrer Anmeldeseite über alternative Identitätsanbieter zu authentifizieren. Identitätslizenz Benutzer mit einer Identitätsbenutzerlizenz haben Zugriff auf verbundene Anwendungen und Chatter-Anwendungen. Die Benutzer benötigen zudem die Berechtigung "Identitätsfunktionen verwenden". Identity Connect-Lizenz Mit der Berechtigungssatz-Lizenz für Identity Connect können Sie Ihren Benutzern die Berechtigung "Identity Connect verwenden" zuweisen. Identity Connect ermöglicht die Active Directory-Integration. 212

219 Anpassung von Force.com Standardwert für Parameter "RelayState" geändert Standardwert für Parameter "RelayState" geändert Wenn Sie SAML 2.0 verwenden, können Sie den Parameter RelayState verwenden, um zu steuern, wohin der Benutzer nach einer erfolgreichen Anmeldung umgeleitet wird. Wenn ein Serviceanbieter die Anmeldung initiiert, lautet der Standardwert für RelayState nun "/". In früheren Versionen lautete der Standardwert von RelayState "/home/home.jsp". Gesamte SAML-Behauptung nun signiert SAML-Antworten enthalten nun signierte Behauptungen. SAML-Behauptungen von Identitätsanbietern werden nun mit demselben Zertifikat signiert, das auch zum Signieren des Rests der SAML-Antwort verwendet wird. Die Behauptungen haben ihre Signatur zuvor von der SAML-Antwortsignatur geerbt, wurden jedoch nicht unabhängig signiert. Benutzerdefinierte Attribute für verbundene Anwendungen Benutzerdefinierte Attribute für verbundene Anwendungen, ehemals Dienstanbieter-SAML-Attribute, ermöglichen es Entwicklern und Administratoren, Benutzerattribute an eine verbundene Anwendung zu senden. Entwickler können Attribute für eine verbundene Anwendung festlegen und Administratoren können diese Attribute löschen oder bearbeiten. Administratoren können außerdem zusätzliche benutzerdefinierte Attribute hinzufügen. Attribute, die von Administratoren hinzugefügt, bearbeitet oder gelöscht wurden, überschreiben die von Entwicklern festgelegten Attribute. Benutzerdefinierte Attribute sind für alle verbundenen Anwendungen verfügbar. Bei Verwendung von SAML werden Attribute als SAML-Attributanweisungen gesendet. Bei Verwendung von OAuth sind Attribute als ein "custom_attributes"-objekt im Identitäts-URL des Benutzers verfügbar. Automatische Installation von Salesforce-Anwendungen Salesforce-Anwendungen werden nun als verbundene Anwendungen implementiert und automatisch in Ihrer Organisation installiert. Als verbundene Anwendungen erstellte Salesforce-Anwendungen wurden in zwei verwalteten Paketen bereitgestellt einem für Chatter-bezogene Anwendungen und einem für nicht Chatter-bezogene Anwendungen. Zur einfacheren Verwaltung wird jedes Paket asynchron in Ihrer Organisation installiert, sobald ein Benutzer in der Organisation zum ersten Mal eine der folgenden Aktionen für eine der Salesforce-Anwendungen im jeweiligen Paket ausführt: Ein Benutzer ruft die OAuth-Genehmigungsseite der verbundenen Anwendung auf. Die verbundene Anwendung führt einen Ablauf für Aktualisierungstoken für die Anwendung durch. Es ist geplant, dass die Pakete ab Freitag, dem 20. September 2013, zur Installation zur Verfügung stehen. Die Pakete können zu unterschiedlichen Zeitpunkten installiert werden, abhängig davon, wann auf ihre Anwendungen zugegriffen wird. Das bedeutet, dass vielen Administratoren verbundene Salesforce-Anwendungen (zum Beispiel Salesforce for Outlook) angezeigt werden und dass die Pakete, die diese Anwendungen enthalten, in ihren Organisationen installiert werden, ohne dass sie selbst Maßnahmen ergreifen müssen, da die Installation automatisch erfolgt. 213

220 Anpassung von Force.com Seite für OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen aktualisiert Seite für OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen aktualisiert Die Seite für die OAuth-Verwendung verbundener Anwendungen wurde neu gestaltet und bietet nun mehr Funktionen. Auf der aktualisierten Seite haben Sie folgende Möglichkeiten: Durch Klicken auf Anwendungsinformationen anzeigen gelangen Sie zur Detailseite der verbundenen Anwendung. Wenn die verbundene Anwendung noch nicht installiert ist, können Sie alternativ auf Installieren klicken. Durch Klicken auf Blockierung können Sie alle aktuellen Benutzersitzungen mit der verbundenen Anwendung beenden und alle neuen Sitzungen blockieren. Die Blockierung einer Anwendung ist nicht permanent. Durch Klicken auf Blockierung aufheben können Sie es Benutzern wieder ermöglichen, sich anzumelden und zu einem anderen Zeitpunkt auf die Anwendung zuzugreifen. Erstellen von Serviceanbietern als SAML-fähige verbundene Anwendungen Sie können Serviceanbieter durch Erstellen einer SAML-fähigen verbundenen Anwendung erstellen. Verfügbarkeit: Developer, Enterprise, Performance, Unlimited und Database.com Edition Es ist nicht mehr möglich, Serviceanbieter über die Seite "Identitätsanbieter" zu erstellen. Gehen Sie stattdessen wie folgt vor: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Anwendungen. 2. Klicken Sie im Abschnitt "Verbundene Anwendungen" auf Neu. 3. Geben Sie die erforderlichen grundlegenden Informationen ein und wählen Sie in den Webanwendungseinstellungen die Option SAML aktivieren aus. 4. Geben Sie folgende Informationen an: Einheiten-ID Dieser Wert stammt vom Serviceanbieter. Jede Einheiten-ID muss innerhalb einer Organisation eindeutig sein. Wenn Sie auf mehrere Anwendungen von Ihrem Serviceanbieter zugreifen, müssen Sie den Serviceanbieter nur einmal definieren. Anschließend können Sie die URL-Werte mithilfe des Parameters RelayState anhängen, um den Benutzer nach der Anmeldung an die richtige Anwendung weiterzuleiten. ACS-URL Der URL des Assertion Consumer Service (ACS) stammt vom SAML-Serviceanbieter. Thematyp Gibt an, welches Feld die Identität des Benutzers für die Anwendung definiert. Mögliche Optionen sind der Benutzername, die Verbund-ID, die Benutzer-ID, ein benutzerdefiniertes Attribut oder eine algorithmisch berechnete persistente ID für den Benutzer. Format der Namens-ID Gibt das in SAML-Nachrichten gesendete Formatattribut an. Sandardmäßig ist "Unbestimmt" ausgewählt. Abhängig von Ihrem SAML-Serviceanbieter können Sie diese Option auf " -Adresse", "persistent" oder "transient" setzen. 214

221 Anpassung von Force.com Einschränken von Benutzer- -Domänen Aussteller Standardmäßig wird der Standardaussteller für Ihren Identitätsanbieter ("Meine Domäne" Ihrer Organisation) verwendet. Wenn Ihr SAML-Serviceanbieter einen anderen Wert erfordert, geben Sie diesen hier an. Die Felder Start-URL und Serviceanbieterzertifikat sind optional. 5. Klicken Sie auf Speichern. 6. Sie können Benutzer für den Zugriff auf die SAML-Anwendung autorisieren, indem Sie auf Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen klicken, dann auf den Namen der Anwendung klicken und die gewünschten Profile und/oder Berechtigungssätze auswählen. Nachdem ein Serviceanbieter definiert wurde, können Sie Informationen über ihn abrufen, indem Sie unter "Setup" auf Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen klicken und dann in der Liste den Namen einer verbundenen Anwendung auswählen. Einschränken von Benutzer- -Domänen Sie haben die Möglichkeit, eine Positivliste zu definieren, um die -Domänen, die im -Feld eines Benutzers zulässig sind, einzuschränken. Verfügbarkeit: Alle Editionen Erforderliche Benutzerberechtigungen Einschränken von Benutzer- -Domänen: "Benutzer verwalten" Hinzufügen einer -Domäne zur Positivliste: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Zugelassene -Domänen. Anmerkung: Wenn Sie diese Seite nicht angezeigt bekommen, wenden Sie sich zur Aktivierung an Ihren salesforce.com-vertreter. 2. Klicken Sie auf Neue zugelassene -Domäne. 3. Geben Sie eine Domäne ein. Sie können entweder eine Top-Level-Domäne, wie sampledoc.org, eingeben oder eine untergeordnete Domäne, wie emea.sampledoc.org. 4. Klicken Sie auf Speichern. Wiederholen Sie die Schritte, um der Positivliste weitere -Domänen hinzuzufügen. Wenn Sie eine oder mehrere -Domänen auf der Positivliste hinzugefügt haben, muss der Wert im Feld für jeden neuen Benutzer mit einer Domäne auf der Positivliste übereinstimmen. Bei bestehenden Benutzern muss der Wert im Feld nicht der Positivliste entsprechen. Wenn Sie einen bestehenden Benutzer bearbeiten, müssen Sie das Feld jedoch so aktualisieren, dass es einer -Domäne auf der Positivliste entspricht. Anmerkung: Die Positivliste der -Domänen gilt nicht für Benutzer außerhalb Ihrer Organisation, wie beispielsweise Portal-, Communities- oder externe Chatter-Benutzer. 215

222 Anpassung von Force.com Sichtbarkeit und Steuerung für Sitzungen und Identitätsbestätigung Sichtbarkeit und Steuerung für Sitzungen und Identitätsbestätigung Identitätsbestätigungsaktivierungen machen die aktivierte Geräte-IP-Adresse und Informationen zu aktivierten Client-Browsern verfügbar. Verfügbarkeit: Alle Editionen Mithilfe der Identitätsbestätigung wird die Identität von Benutzern von unbekannten Geräten überprüft. Dadurch wird neben den Authentifizierungs- und Single Sign-On-Funktionen eine zusätzliche Sicherheitsebene geboten Benutzer von einem unbekannten Gerät mit einer neuen IP-Adresse werden aufgefordert, einen Identitätsbestätigungscode anzugeben, der per , SMS oder eine mobile Authentifizierungsanwendung bereitgestellt wird. Nachdem die Benutzer die Identitätsbestätigung durchgeführt haben, gelten das Gerät (und der Client-Browser) als aktiviert. Sicherheit der Sitzungsebene Sie können nun die neue Sicherheitsebene, die mit der Anmeldemethode eines Benutzers assoziiert ist, dazu verwenden, den Zugriff auf bestimmte Ressourcentypen zu beschränken. Verfügbarkeit: Personal, Contact Manager, Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Einrichten der Sitzungssicherheit: "Anwendung anpassen" Sie können nun den Zugriff auf bestimmte Ressourcentypen auf der Grundlage der Sicherheitsebene, die mit der Authentifizierungs(/Anmelde-)methode für die aktuelle Sitzung des Benutzers assoziiert ist, beschränken. Standardmäßig verfügt jede Anmeldemethode über eine von zwei Sicherheitsebenen: "Standard" oder "Hohe Sicherung". Sie können die Sicherheitsebene der Sitzung ändern und Richtlinien definieren, sodass festgelegte Ressourcen nur für Benutzer mit der Ebene "Hohe Sicherung" verfügbar sind. Standardmäßig sind den verschiedenen Authentifizierungsmethoden die folgenden Sicherheitsebenen zugeordnet. Benutzername und Kennwort Standard Delegierte Authentifizierung Standard Zwei-Faktoren-Authentifizierung Hohe Sicherung Authentifizierungsanbieter Standard SAML Standard Anmerkung: Die Sicherheitsebene für eine SAML-Sitzung kann ebenfalls mithilfe des Attributs SessionLevel der vom Identitätsanbieter gesendeten SAML-Behauptung festgelegt werden. Das Attribut kann einen von zwei Werten haben: STANDARD oder HIGH_ASSURANCE. Ändern der mit einer Anmeldemethode assoziierten Sicherheitsebene: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Sitzungseinstellungen. 216

223 Anpassung von Force.com Zwei-Faktoren-Authentifizierung 2. Wählen Sie unter "Sitzungssicherheitsebenen" die Anmeldemethode aus. 3. Verschieben Sie diese mithilfe der Pfeilschaltfläche Hinzufügen oder Entfernen in die korrekte Kategorie. Derzeit sind die einzigen Funktionen, die die Sicherheit der Sitzungsebene verwenden, verbundene Anwendungen, Berichte und Dashboards. Sie können Richtlinien festlegen, die für diese Ressourcentypen eine hohe Sicherung erfordern, und eine Aktion angeben, die auszuführen ist, wenn die zum Zugreifen auf die Ressource verwendete Sitzung nicht über die Sicherheitsebene "Hohe Sicherung" verfügt. Die folgenden beiden Aktionen werden unterstützt: Blockierung: Dadurch wird der Zugriff auf die Ressource unter Anzeige einer Fehlermeldung über nicht ausreichende Berechtigungen blockiert. Erhöhen der Sitzungsebene: Dadurch werden Sie zu einem Zwei-Faktoren-Authentifizierungsablauf zur Erhöhung der Sicherheitsebene der Sitzung auf "Hohe Sicherung" umgeleitet. Nachdem Sie den Ablauf erfolgreich durchgeführt haben, können Sie auf die Ressource zugreifen. Festlegen einer Richtlinie, die zum Zugreifen auf eine verbundene Anwendung die Ebene "Hohe Sicherung" erfordert: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Verwalten > Anwendungen verwalten > Verbundene Anwendungen. 2. Klicken Sie neben der verbundenen Anwendung auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie die Option Sitzung mit hoher Sicherung erforderlich aus. 4. Wählen Sie eine der beiden angezeigten Aktionen aus. 5. Klicken Sie auf Speichern. Festlegen einer Richtlinie, die zum Zugreifen auf Berichte und Dashboards die Ebene "Hohe Sicherung" erfordert: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Erstellen > Anpassen > Berichte & Dashboards > Zugriffsrichtlinien. 2. Wählen Sie die Option Sitzung mit hoher Sicherung erforderlich aus. 3. Wählen Sie eine der beiden angezeigten Aktionen aus. 4. Klicken Sie auf Speichern. Die Sitzungsebenen haben keine Auswirkung auf die Ressourcen in der Anwendung, mit Ausnahme von verbundenen Anwendungen, Berichten und Dashboards, für die explizite Siherheitsrichtlinien definiert wurden. Zwei-Faktoren-Authentifizierung In Version Winter '14 wurde die Zwei-Faktoren-Authentifizierung hinzugefügt, die zeitbasierte Token zur Identitätsbestätigung verwendet. Salesforce verwendet zeitbasierte Token von einer unterstützten mobilen Authentifizierungsanwendung als eine Form der Zwei-Faktoren-Authentifizierung, um während der Anmeldung und immer dann, wenn die Sicherheitsebene "Hohe Sicherung" erforderlich ist, die Identität von Benutzern zu überprüfen und unbefugten Zugriff auf den Service zu verhindern. Festlegen der Anforderungen für die Zwei-Faktoren-Authentifizierung zur Anmeldung Administratoren können Festlegen, dass die Benutzer bei der Anmeldung bei Salesforce ein über eine Authentifizierungsanwendung auf ihrem Mobilgerät generiertes zeitbasiertes Token eingeben müssen. Verwenden von zeitbasierten Token zum Zugreifen auf die API Administratoren können durch Festlegen der Berechtigung "Zwei-Faktoren-Authentifizierung für API-Anmeldungen" die Verwendung eines zeitbasierten Token für den Zugriff auf den Service anstelle des Standard-Sicherheitstoken zulassen. Verwenden von zeitbasierten Token zur Identitätsbestätigung Neben der Anmeldeüberprüfung per SMS und per können zur Aktivierung eines Computers nun auch zeitbasierte Token verwendet werden. 217

224 Anpassung von Force.com Zwei-Faktoren-Authentifizierung Festlegen der Anforderungen für die Zwei-Faktoren-Authentifizierung zur Anmeldung Administratoren können Festlegen, dass die Benutzer bei der Anmeldung bei Salesforce ein über eine Authentifizierungsanwendung auf ihrem Mobilgerät generiertes zeitbasiertes Token eingeben müssen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Bearbeiten von Profilen und Systemberechtigungen: "Benutzer verwalten" UND "Anwendung anpassen" Wenn Sie bei jeder Anmeldung der Benutzer bei Salesforce diese Überprüfung anfordern möchten, wählen Sie im Benutzerprofil oder im Berechtigungssatz die Berechtigung "Zwei-Faktoren-Authentifizierung für Anmeldungen auf der Benutzeroberfläche" aus. Die Benutzer werden bei ihrer nächste Anmeldung bei Salesforce zum Hinzufügen eines zeitbasierten Token aufgefordert. Sie müssen das wechselnde Token aus der mobilen Anwendung bei jeder Anmeldung neu eingeben. Anmerkung: Beim ersten Anmelden bei Salesforce werden Benutzer nicht nach Prüfcodes gefragt. Nachdem die Benutzer ein zeitbasiertes Token in ihrem Account hinzugefügt haben, können sie das Token auch für die Identitätsbestätigung beim Aktivieren ihres Computers verwenden. Partnerportal- und Kundenportalbenutzer müssen ihre Computer beim Anmelden nicht aktivieren. Verwenden von zeitbasierten Token zum Zugreifen auf die API Administratoren können durch Festlegen der Berechtigung "Zwei-Faktoren-Authentifizierung für API-Anmeldungen" die Verwendung eines zeitbasierten Token für den Zugriff auf den Service anstelle des Standard-Sicherheitstoken zulassen. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Bearbeiten von Profilen und Systemberechtigungen: "Benutzer verwalten" UND "Anwendung anpassen" Wenn Benutzer ihrem Account ein zeitbasiertes Token hinzufügen und die Berechtigung "Zwei-Faktoren-Authentifizierung für API-Anmeldungen" in ihrem Benutzerprofil oder Berechtigungssatz aktiviert ist, müssen sie bei jeder entsprechenden Anforderung dieses Token anstelle des Standard-Sicherheitstoken verwenden, beispielsweise beim Zurücksetzen des Account-Kennworts. Anmerkung: Da die Berechtigung "Zwei-Faktoren-Authentifizierung für Anmeldungen auf der Benutzeroberfläche" eine Voraussetzung für dies Berechtigung ist, müssen Benutzer ein zeitbasiertes Token hinzufügen, wenn diese Funktion aktiviert ist und sie sich über die Benutzeroberfläche bei Salesforce anmelden. 218

225 Anpassung von Force.com Neue Position von "Meine Domäne" unter "Setup" Verwenden von zeitbasierten Token zur Identitätsbestätigung Neben der Anmeldeüberprüfung per SMS und per können zur Aktivierung eines Computers nun auch zeitbasierte Token verwendet werden. Verfügbarkeit: Alle Editionen Alle Benutzer können mithilfe einer mobilen Authentifizierungsanwendung ein zeitbasiertes Token zu ihrem Account hinzufügen. Das von der mobilen Anwendung bereitgestellte, sich stetig ändernde zeitbasierte Token kann immer dann verwendet werden, wenn der Benutzer aufgefordert wird, seine Identität zu bestätigen, beispielsweise bei der Anmeldung über eine unbekannte IP-Adresse. 1. Laden Sie die unterstützte Authentifizierungsanwendung für den Mobilgerätetyp herunter, den Sie verwenden. 2. Klicken Sie auf Ihrer Benutzerdetailseite in Salesforce neben Zeitbasiertes Token auf Hinzufügen. 3. Aus Sicherheitsgründen werden Sie aufgefordert, sich bei Ihrem Account anzumelden. 4. Lesen Sie den QR-Code mit der Authentifizierungsanwendung auf Ihrem Mobilgerät ein. Alternativ können Sie Ihren Benutzernamen und den Schlüssel, der bei Klicken auf Can t scan the QR code? (QR-Code kann nicht eingelesen werden) angezeigt wird, manuell in die Anwendung eingeben. 5. Geben Sie das von der mobilen Anwendung generierte Token in das Feld Token in Salesforce ein. Die Authentifizierungsanwendung generiert alle 30 Sekunden ein neues Token. 6. Klicken Sie auf Überprüfen und hinzufügen. Neue Position von "Meine Domäne" unter "Setup" Klicken Sie zum Aufrufen der Seite "Meine Domäne" unter "Setup" auf Domänenverwaltung > Meine Domäne. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Zuvor lautete der Pfad unter "Setup" wie folgt: Unternehmensprofil > Meine Domäne. Identitätsanbieter automatisch für neue "Meine Domänen" aktiviert Wenn eine neue "Meine Domäne" erstellt wird, wird der SAML-Identitätsanbieter automatisch aktiviert, obwohl standardmäßig keine Serviceanbieter konfiguriert sind. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Zuvor mussten Administratoren die Einstellungen für die Sicherheitssteuerungen aufrufen und dort den Identitätsanbieter aktivieren. Diese Änderung wirkt sich nicht auf bereits vorhandene "Meine Domänen" aus. 219

226 Anpassung von Force.com Verwenden von OpenID Connect-Authentifizierungsanbietern Verwenden von OpenID Connect-Authentifizierungsanbietern Sie können jetzt beliebige Drittanbieter-Webanwendungen, die die Serverseite des OpenID Connect-Protokolls implementieren, wie Amazon, Google und PayPal, als Authentifizierungsanbieter verwenden, um sich bei Ihrer Salesforce-Organisation, einem Portal oder einer Seite mit Single Sign-On anzumelden. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anzeigen von Einstellungen: Bearbeiten von Einstellungen: "Setup und Konfiguration anzeigen" "Anwendung anpassen" UND "Autorisierungsanbieter verwalten" Um Authentifizierungsanbieter anzugeben, klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Autorisierungsanbieter. Gegenseitige Authentifizierung Sie können nun sichere, über einen Client initiierte Verbindungen zwischen Servern einrichten. Verfügbarkeit: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Salesforce unterstützt nun die gegenseitig authentifizierte Transport Layer Security (TSL) für eingehende Verbindungen. Dies ermöglicht sichere, über einen Client initiierte Verbindungen zwischen Servern, bei denen die Authentifizierung mittels Client-Zertifikat angewendet wird, und bedeutet, dass sich sowohl Client als auch Server authentifizieren und ihre Identität bestätigen. Zuvor wurde nur die Möglichkeit sicherer ausgehender Aufrufe durch die Verwendung von gegenseitig authentifizierten SSL/TLS-Verbindungen unterstützt. Diese Funktion umfasst Folgendes: In die Datenbank hochgeladene und in der Datenbank gespeicherte zur Überprüfung verwendete Client-Zertifikate. Einen Mechanismus, mit dem ein Zurückfallen auf den Port für standardmäßiges TLS verhindert wird. Die Möglichkeit, Zertifikate hinzuzufügen, die von einer von Salesforce als vertrauenswürdig eingestuften Zertifizierungsstelle signiert wurden. Die Einrichtung der gegenseitigen Authentifizierung erfordert Maßnahmen sowohl vom Administrator der Organisation als auch vom API-Client-Manager. Maßnahmen durch den Administrator 1. Wenden Sie sich an salesforce.com, um die gegenseitige Authentifizierung für Ihre Organisation aktivieren zu lassen. 2. Erstellen Sie die Zertifikatssignieranforderung für das Client-Zertifikat, das der API-Client bei dem Versuch vorlegt, die gegenseitig authentifizierte TLS-Verbindung mit Salesforce herzustellen. Es ist wichtig, dass das Client-Zertifikat von einer von salesforce.com als vertrauenswürdig eingestuften Stammzertifizierungsstelle signiert wird. Die Liste wird hier geführt: Von einer Zertifizierungsstelle signierte SSL-Zertifikate für ausgehende Nachrichten. 3. Nachdem das Zertifikat signiert wurde, laden Sie das Zertifikat unter Sicherheitssteuerungen > Zertifikat- und Schlüsselverwaltung in die Organisation hoch. Laden Sie das signierte Client-Zertifikat in die Tabelle mit den 220

227 Anpassung von Force.com Verwenden von frontdoor.jsp zur Anmeldung bei Salesforce gegenseitig authentifizierten Zertifikaten hoch, damit Salesforce die vom Client bei der Herstellung einer eingehenden gegenseitig authentifizierten TLS-Verbindung vorgelegten Client-Zertifikate ordnungsgemäß validieren kann. 4. Aktivieren Sie für den API-Client-Benutzer die Benutzerberechtigung "Gegenseitige SSL/TLS-Authentifizierung erzwingen". Diese Berechtigung erzwingt die Verwendung von Port 8443 für sichere Verbindungen. Die Berechtigung kann zu einem Profil hinzugefügt oder einem einzelne Benutzer über einen Berechtigungssatz zugewiesen werden. Maßnahmen durch den API-Client-Manager Konfigurieren Sie den API-Client so, dass er sich mit Port 8443 verbindet und das Client-Zertifikat vorlegt. Dieser Konfigurationsvorgang ist sehr umgebungsspezifisch und liegt nicht in der Kontrolle von salesforce.com. Der Client muss so konfiguriert werden, dass er salesforce.com die vollständige Zertifikatskette vorlegt (Stamm > Zwischen > Client), damit das Zertifikat ordnungsgemäß validiert werden kann. Informationen zur Aktivierung dieser Funktion für Ihre Organisation erhalten Sie bei salesforce.com. Verwenden von frontdoor.jsp zur Anmeldung bei Salesforce Sie können Benutzern mit frontdoor.jsp Zugriff auf Salesforce über eine benutzerdefinierte Web-Benutzeroberfläche, wie beispielsweise eine Force.com-Site mit Remote-Zugriff oder eine andere andere API-Integration ermöglichen. Dabei verwenden die Benutzer ihre bestehende Sitzungs-ID und den Server-URL. Verfügbarkeit: Alle Editionen Um eine Authentifizierung der Benutzer über frontdoor.jsp durchzuführen, müssen Sie den Server-URL und die Sitzungs-ID im folgenden Format an frontdoor.jsp weitergeben: https://instance.salesforce.com/secur/frontdoor.jsp?sid=session_id&returl=optional_relative_url_to_open Instance (Instanz) Ihnen muss die Instanz der Organisation des Benutzers bekannt sein. Wenn bei der Anmeldung über die API der zurückgegebene serverurl https://na1.salesforce.com lautet, ist "na1" die Instanz. Der Rest der Serveradresse (der Domänenname salesforce.com) bleibt gleich. Wenn Sie eine Integration für eine einzelne Salesforce-Organisation erstellen, können Sie diesen Wert mit Hartcodierung versehen. Wenn Sie eine Integration für mehrere Organisationen erstellen, analysieren Sie die Instanz vom serverurl des zurückgegebenen LoginResult über den SOAP-API-Aufruf login(). Session ID (Sitzungs-ID) Die Sitzungs-ID lässt sich wie folgt abrufen: Über das access_token einer OAuth-Authentifizierung Tipp: Einer der bei der Erstellung einer verbundenen Anwendung angegebenen Umfänge muss "web" oder "full" sein. Über das LoginResult, das durch den SOAP-API-Aufruf login() zurückgegeben wird Über den Apex-Code UserInfo.getSessionId() Die Sitzungs-ID, die über {!GETSESSIONID()} in Visualforce zurückgegeben wird, kann für frontdoor.jsp nicht verwendet werden. 221

228 Anpassung von Force.com Anpassbares Branding auf der Anmeldeseite Relative URL to Open (Relativer zu öffnender URL) Sie können optional einen URL-codierten relativen Pfad einfügen, um die Benutzer zur Salesforce-Benutzeroberfläche oder zu einem bestimmten Datensatz, Objekt, Bericht oder zu einer Visualforce-Seite (z. B. /apex/myvisualforcepage) weiterzuleiten. Anpassbares Branding auf der Anmeldeseite Sie können das Erscheinungsbild Ihrer Anmeldeseite durch Hinzufügen einer Hintergrundfarbe, eines Logos und von Inhalten im rechten Frame anpassen. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Anpassen einer Anmeldeseite: "Anwendung anpassen" Durch Anpassen Ihrer Anmeldeseite erhöhen Sie den Erkennungswert Ihrer Seite bei den Benutzern, indem Sie sie in Ihrem Firmendesign gestalten. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Domänenverwaltung > Meine Domäne. 2. Klicken Sie auf Bearbeiten. 3. Um Ihr Logo anzupassen, laden Sie ein Bild hoch. Es sind Bilder im JPG-, GIF- und PNG-Format mit maximal 100 KB zulässig. Die maximale Bildgröße beträgt 250 x 125 Pixel. 4. Um den Hintergrund Ihrer Anmeldeseite anzupassen, klicken Sie auf die Farbauswahl oder geben Sie einen gültigen hexadezimalen Farbcode ein. 5. Geben Sie den URL ein, den Sie im rechten iframe der Anmeldeseite hinzufügen möchten. Inhalte müssen sich unter einem URL befinden, der SSL-Verschlüsselung und das Präfix "https://" verwendet. Der Inhalt darf maximal 478 x 397 Pixel groß sein. 6. Wahlweise können Sie zusätzliche Authentifizierungsdienste auswählen, die auf Ihrer Anmeldeseite hinzugefügt werden sollen. 7. Klicken Sie auf Speichern. Hinzufügen von alternativen Identitätsanbietern auf der Anmeldeseite Sie können es Benutzern erlauben, sich direkt auf Ihrer Anmeldeseite über alternative Identitätsanbieter zu authentifizieren. Verfügbarkeit: Group, Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Hinzufügen von Identitätsanbietern auf einer Anmeldeseite: "Anwendung anpassen" Wenn Sie Single Sign-on aktiviert und SAML konfiguriert haben oder wenn Sie externe Authentifizierungsanbieter eingerichtet haben, können Sie auf Ihrer Anmeldeseite Links zu diesen alternativen Identitätsanbietern bereitstellen. Die Benutzer werden 222

229 Anpassung von Force.com Identitätslizenz zur Authentifizierung auf den Anmeldebildschirm des alternativen Identitätsanbieters weitergeleitet und dann wieder zurück zu Salesforce geleitet. Identitätsanbieter können durch Anpassung Ihrer Anmeldeseite hinzugefügt werden. Anmerkung: Verfügbare Authentifizierungsdienste sind alle Anbieter, die unter Sicherheitssteuerungen > Single Sign On-Einstellungen sowie unter Sicherheitssteuerungen > Authentifizierungsanbieter konfiguriert sind, mit Ausnahme von Janrain. Zur Bereitstellung des Janrain-Anmelde-Widget auf Ihrer Anmeldeseite müssen Sie einen benutzerdefinierten Anmeldebildschirm erstellen. Um SAML-Identitätsanbieter als verfügbare Authentifizierungsdienste hinzuzufügen, müssen Sie für Ihre Organisation mehrere SAML-Konfigurationen aktivieren. Klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Single Sign On-Einstellungen und klicken Sie dann auf Mehrere Konfigurationen aktivieren. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Domänenverwaltung > Meine Domäne. 2. Klicken Sie auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie einen oder mehrere Authentifizierungsdienste als Identitätsanbieter aus. 4. Klicken Sie auf Speichern. Identitätslizenz Benutzer mit einer Identitätsbenutzerlizenz haben Zugriff auf verbundene Anwendungen und Chatter-Anwendungen. Die Benutzer benötigen zudem die Berechtigung "Identitätsfunktionen verwenden". Gegen Aufpreis verfügbar in: Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition In jeder Testorganisation mit Enterprise Edition oder neuen Organisation mit Developer Edition sind zehn kostenlose Identitätsbenutzerlizenzen enthalten. Nach der Installation der verbundenen Anwendungen und Chatter-Anwendungen können Administratoren Identitätslizenzbenutzern über Profil- und Berechtigungssatzzuweisungen Zugriff gewähren. Weitere Informationen finden Sie unter App Launcher für Identitätslizenzbenutzer auf Seite 239. Identity Connect-Lizenz Mit der Berechtigungssatz-Lizenz für Identity Connect können Sie Ihren Benutzern die Berechtigung "Identity Connect verwenden" zuweisen. Identity Connect ermöglicht die Active Directory-Integration. Gegen Aufpreis verfügbar in: Enterprise, Performance und Unlimited Edition In jeder Testorganisation mit Enterprise Edition sind zehn kostenlose Identity Connect-Benutzerlizenzen enthalten. Nachdem Sie einem Benutzer die Berechtigungssatz-Lizenz für Identity Connect zugewiesen haben, fügen Sie die Berechtigung "Identity Connect verwenden" zu einem Berechtigungssatz hinzu und weisen Sie diesen Berechtigungssatz dem Benutzer zu. Weitere Informationen finden Sie unter Zuweisen von Berechtigungssatz-Lizenzen cin der Salesforce-Hilfe. Freigabe Über die Freigabe haben Sie mehr Kontrolle darüber, welche Benutzer was anzeigen können. 223

230 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Sie können mit der Standardfreigabefunktion steuern, welche Benutzer wen in der Organisation anzeigen können. Neues Feld Beschreibung für Freigaberegeln Sie können Ihre Freigaberegeln für mehr Benutzerfreundlichkeit mit einer Beschreibung versehen. Freigeben von Datensätzen für Managergruppen Sie können Datensätze mithilfe von Freigaberegeln oder manueller Freigabe in beide Richtungen entlang der Managementkette freigeben. Externe unternehmensweite Standardeinstellungen Pilotversion Sie können den Mehraufwand zur Festlegung der Freigabe für interne Benutzer vermeiden und gleichzeitig die unternehmensweite Standardeinstellung für externe Benutzer auf "Privat" belassen. Parallele Aktualisierungen von unternehmensweiten Standardeinstellungen Pilotversion Sie können die Aktualisierungen von unternehmensweiten Standardeinstellungen in großen Organisationen beschleunigen. Asynchrone Neuberechnung von Freigaberegeln Pilotversion Sie können die Freigabe-Neuberechnung beim Erstellen und Aktualisieren von Freigaberegeln beschleunigen. Überwachen paralleler Neuberechnungen Sie können den Fortschritt Ihrer parallelen Neuberechnungen überwachen. Sichtbarkeit von Kontakten in freigegebenen Accounts Kundenportal-Benutzer erhalten Zugriff auf andere Portalkontakte, wenn für das Kontaktobjekt die Einstellung "Gesteuert durch übergeordnetes Objekt" aktiviert ist. Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Sie können mit der Standardfreigabefunktion steuern, welche Benutzer wen in der Organisation anzeigen können. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Mithilfe der Benutzerfreigabe können Sie einen internen oder externen Benutzer für andere Benutzer in Ihrer Organisation anzeigen oder ausblenden. Zuvor war die Benutzerfreigabe für externe Benutzer bei Communities standardmäßig aktiviert, die Benutzerfreigabe für interne Benutzer war hingegen über ein Pilotprogramm verfügbar. Ab Version Winter 14 ist die Benutzerfreigabe in neuen Organisationen automatisch aktiviert. Sie haben folgende Möglichkeiten: Festlegen der unternehmensweiten Standardeinstellungen für Benutzerdatensätze auf "Privat" oder "Öffentlicher Lesezugriff". Erstellen der Benutzerfreigaberegeln anhand der Gruppenmitgliedschaft oder anderer Kriterien. Erstellen manueller Freigaben für Benutzerdatensätze, um einzelnen Benutzern oder Gruppen Zugriff zu ermöglichen. Steuern der Sichtbarkeit externer Benutzer in Kunden- oder Partnerportalen und Communities. Bestehende Organisationen können sich an salesforce.com wenden, um die Benutzerfreigabe zu aktivieren. Wie kann Ihre Organisation die Benutzerfreigabe verwenden? Beispiel: Sie sind ein Hersteller, der alle Händler zur Organisation hinzufügen, jedoch gleichzeitig verhindern muss, dass diese einander anzeigen oder miteinander interagieren können. Sie können die unternehmensweiten Standardeinstellungen für das Benutzerobjekt auf "Privat" festlegen. Ermöglichen Sie dann per Freigaberegeln oder manuelle Freigabe den Zugriff für Gruppen von Händlern, die in der Lage sein müssen, einander in 224

231 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar der Organisation anzuzeigen und miteinander zu interagieren. Darüber hinaus können Sie Benutzern, die in der Lage sein müssen, alle Benutzer in der Organisation anzuzeigen, die Berechtigung "Alle Benutzer anzeigen" zuweisen. Um herauszufinden, auf welche Benutzer Sie Zugriff haben, klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. Anmerkung: Wenn Sie Zugriff auf einen Datensatz haben, dessen Inhaber ein Benutzer ist, für den Sie keine Zugriffsrechte haben, wird eine Fehlermeldung über nicht ausreichende Berechtigungen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger auf den Namen des Inhabers bewegen. Ähnliches gilt für Chatter. Wenn Sie die Zugriffsrechte für einen Benutzer verlieren, können Sie für diesen hinzufügen. Sie können dann nicht durch Bewegen des Mauszeigers auf dessen Namen das vollständige Profil oder seine Profilseite anzeigen. Aber Sie können für den Benutzer hinzufügen, wenn Sie beide in einer Chatter-Gruppe sind oder sich im selben Konversations-Thread befinden. Grundlegendes zur Benutzerfreigabe Implementieren Sie die Benutzerfreigabe durch eine Kombination aus organisationsweiten Standardeinstellungen, Benutzerfreigaberegeln, manueller Freigabe und Berechtigungen. Festlegen der unternehmensweiten Freigabestandardeinstellungen für Benutzerdatensätze Legen Sie die unternehmensweiten Freigabestandardeinstellungen für das Benutzerobjekt fest, bevor Sie den Zugriff darauf freigeben. Erstellen von Benutzerfreigaberegeln Geben Sie die Mitglieder einer Gruppe für die Mitglieder einer anderen Gruppe frei oder geben Sie Benutzer anhand von Kriterien frei. Gewähren des Zugriffs auf Benutzerdatensätze Gewähren Sie Benutzern Zugriff, damit sie Sie sehen und mit Ihnen in Kontakt treten können. Transparenz der Benutzerfreigabe für Teams Sie können bei der Verwendung von Vertriebsteams eine bessere Steuerung der Transparenz ermöglichen. Steuern der Standard-Berichtssichtbarkeit Sie können Standardberichte anzeigen oder ausblenden, in denen möglicherwiese Daten von Benutzern offen gelegt werden, auf die ein anderer Benutzer keinen Zugriff hat. Grundlegendes zur Benutzerfreigabe Implementieren Sie die Benutzerfreigabe durch eine Kombination aus organisationsweiten Standardeinstellungen, Benutzerfreigaberegeln, manueller Freigabe und Berechtigungen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Durch die Benutzerfreigabe können Sie einen organisationsweiten Standard für interne und externe Benutzerdatensätze festlegen. Sie können den Zugriff mithilfe von Freigaberegeln basierend auf der Mitgliedschaft bei öffentlichen Gruppen, Rollen oder Regionen und mithilfe der manuellen Freigabe erweitern, um individuelle Benutzerdatensätze für andere Benutzer oder Gruppen freizugeben. Wenn Sie die Benutzerfreigabe aktivieren, können Benutzer andere Benutzer in Suchvorgängen, Listenansichten usw. nur dann anzeigen, wenn sie über Lesezugriff für die betreffenden Benutzer verfügen. Lesen Sie sich die folgenden Überlegungen zur Benutzerfreigabe durch, bevor Sie sie für Ihre Organisation implementieren. 225

232 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Berechtigung "Alle Benutzer anzeigen" Diese Berechtigung kann Benutzern zugewiesen werden, die unabhängig von den Freigabeeinstellungen Lesezugriff für alle Benutzer benötigen. Wenn Sie bereits über die Berechtigung "Benutzer verwalten" verfügen, erhalten Sie auch automatisch die Berechtigung "Alle Benutzer anzeigen". Unternehmensweite Standards für Benutzerdatensätze Diese Einstellung ist für externe Benutzer standardmäßig auf Privat und für interne Benutzer auf Öffentlicher Lesezugriff gesetzt. Wenn der Standardzugriff auf Privat gesetzt ist, können die Benutzer nur ihren eigenen Benutzerdatensatz anzeigen und bearbeiten. Benutzer mit nachgeordneten Benutzern in der Rollenhierarchie behalten den Lesezugriff für die Benutzerdatensätze dieser nachgeordneten Benutzer. Benutzerfreigaberegeln Die allgemeinen Überlegungen zu den Freigaberegeln gelten auch für die Benutzerfreigaberegeln. Benutzerfreigaberegeln basieren auf der Mitgliedschaft bei einer öffentlichen Gruppe, Rolle oder Region. Jede Freigaberegel dient zur Freigabe der Mitglieder einer Quellgruppe für die Mitglieder der Zielgruppe. Sie müssen die passenden öffentlichen Gruppen, Rollen oder Regionen erstellen, bevor Sie Ihre Freigaberegeln erstellen. Benutzer übernehmen dieselben Zugriffsrechte wie die Benutzer, die in der Rollenhierarchie unter ihnen angesiedelt sind. Manuelle Freigabe für Benutzerdatensätze Über die manuelle Freigabe kann der Lese- oder Bearbeitungszugriff für einzelne Benutzer nur dann gewährt werden, wenn der Zugriff höher ist als der Standardzugriff für den Zielbenutzer. Benutzer übernehmen dieselben Zugriffsrechte wie die Benutzer, die in der Rollenhierarchie unter ihnen angesiedelt sind. Die Apex-verwaltete Freigabe wird nicht unterstützt. Benutzerfreigabe für externe Benutzer Benutzer mit der Berechtigung "Externe Benutzer verwalten" haben unabhängig von den Freigaberegeln oder den unternehmensweiten Standardeinstellungen für Benutzerdatensätze Zugriff auf externe Benutzerdatensätze für Benutzer des Partner Relationship Management-Portals, des Kundenserviceportals und des Selbstbedienungsportals. Die Berechtigung "Externe Benutzer verwalten" gewährt keinen Zugriff auf Gastbenutzer oder externe Chatter-Benutzer. Kompatibilität der Benutzerfreigabe Wenn das Benutzerobjekt in den organisationsweiten Standardeinstellungen auf "Privat" gesetzt ist, werden die folgenden Funktionen von der Benutzerfreigabe nicht vollständig unterstützt. Chatter Messenger ist für externe Benutzer nicht verfügbar. Es ist nur für interne Benutzer verfügbar, wenn das Benutzerobjekt in den organisationsweiten Standardeinstellungen auf "Öffentlicher Lesezugriff" festgelegt ist. Anpassbare Prognosen: Benutzer mit der Berechtigung "Alle Prognosen anzeigen" können Benutzer anzeigen, auf die sie keinen Zugriff haben. Salesforce CRM Content: Ein Benutzer, der Bibliotheken erstellen kann, bekommt Benutzer, auf die er keinen Zugriff hat, beim Hinzufügen von Bibliotheksmitgliedern angezeigt. Standardberichtstypen: Einige Berichte, die auf Standardberichtstypen basieren, eben Daten von Benutzern preis, auf die andere Benutzer keinen Zugriff haben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Steuern der Standard-Berichtssichtbarkeit. Festlegen der unternehmensweiten Freigabestandardeinstellungen für Benutzerdatensätze Legen Sie die unternehmensweiten Freigabestandardeinstellungen für das Benutzerobjekt fest, bevor Sie den Zugriff darauf freigeben. 226

233 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Festlegen des Standard-Freigabezugriffs: "Benutzer verwalten" Bei Benutzerdatensätzen können Sie die organisationsweite Freigabestandardeinstellung auf "Privat" oder "Öffentlicher Lesezugriff" setzen. Der Standardwert muss auf Privat gesetzt werden, wenn ein Datensatz für mindestens einen Benutzer nicht sichtbar sein soll. Nehmen wir einmal an, Ihre Organisation hat interne Benutzer (Mitarbeiter und Vertriebsagenten) und externe Benutzer (Kunden/Portalbenutzer) unter verschiedenen Vertriebsagent- oder Portal-Accounts: Mitarbeiter können alle anderen Benutzer anzeigen. Vertriebsagenten können Mitarbeiter, andere Agenten und nur die Benutzerdatensätze ihrer eigenen Kunden anzeigen. Kunden können andere Kunden nur sehen, wenn sie unter demselben Agenten- oder Portal-Account angemeldet sind. Um die oben genannten Anforderungen zu erfüllen, legen Sie den standardmäßigen externen Zugriff auf Privat fest und erweitern Sie den Zugriff mithilfe von Freigaberegeln, manueller Freigabe oder Benutzerberechtigungen. Wenn die Funktion zum ersten Mal aktiviert wird, ist die standardmäßige Zugriffseinstellung für externe Benutzer Privat. Der Standardwert für interne Benutzer lautet "Öffentlicher Lesezugriff". Um die unternehmensweiten Standardeinstellungen für den externen Zugriff auf das Benutzerobjekt zu ändern: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Freigabeeinstellungen. 2. Klicken Sie im Bereich "Unternehmensweite Standardeinstellungen" auf Bearbeiten. 3. Wählen Sie den standardmäßigen internen und externen Zugriff, den Sie für Benutzerdatensätze verwenden möchten. Der externe Standardzugriff muss weniger oder die gleichen Zugriffsrechte wie der interne Standardzugriff gewähren. 4. Klicken Sie auf Speichern. Die Benutzer haben Lesezugriff auf die Benutzerdatensätze, die ihnen in der Rollenhierarchie untergeordnet sind, und vollständigen Zugriff auf ihren eigenen Benutzerdatensatz. Erstellen von Benutzerfreigaberegeln Geben Sie die Mitglieder einer Gruppe für die Mitglieder einer anderen Gruppe frei oder geben Sie Benutzer anhand von Kriterien frei. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Erstellen von Freigaberegeln: "Benutzer verwalten" Benutzerfreigaberegeln können auf der Mitgliedschaft bei öffentlichen Gruppen, Rollen oder Regionen oder auf anderen Kriterien, beispielsweise der Abteilung oder dem Titel, basieren. Sie können standardmäßig bis zu 300 Benutzerfreigaberegeln, einschließlich bis zu 50 kriterienbasierter Freigaberegeln, definieren. Informationen zum Heraufsetzen dieser Begrenzungen erhalten Sie bei Salesforce.com. Mithilfe von auf der Mitgliedschaft basierenden Benutzerfreigaberegeln können Benutzerdatensätze, die den Mitgliedern einer Gruppe gehören, für die Mitglieder einer anderen Gruppe freigegeben werden. Bevor Sie eine auf Mitgliedschaft basierende Benutzerfreigaberegel erstellen können, stellen Sie sicher, dass die entsprechenden Gruppen erstellt wurden. 227

234 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Benutzer übernehmen dieselben Zugriffsrechte wie die Benutzer, die in der Rollenhierarchie unter ihnen angesiedelt sind. 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Freigabeeinstellungen. 2. Klicken Sie in der Themenliste "Benutzerfreigaberegeln" auf Neu. 3. Geben Sie einen Wert unter Bezeichnungsname ein und klicken Sie auf das Feld Regelname, um es automatisch ausfüllen zu lassen. 4. Geben Sie die Beschreibung ein. In diesem Feld wird die Freigaberegel beschrieben. Diese Angabe ist optional und kann bis zu 1000 Zeichen enthalten. 5. Wählen Sie einen Regeltyp aus. 6. Gehen Sie abhängig vom ausgewählten Regeltyp wie folgt vor: a. Basierend auf Gruppenmitgliedschaft: Benutzer, die Mitglieder einer Gruppe sind, können für die Mitglieder einer anderen Gruppe freigegeben werden. Wählen Sie in der Zeile Benutzer, die Mitglieder sind von: in der ersten Dropdownliste eine Kategorie und in der zweiten Dropdownliste (oder im Nachschlagefeld, wenn Ihre Organisation über 200 Warteschlangen, Gruppen, Rollen oder Regionen aufweist) einen Satz Benutzer aus. b. Basierend auf Kriterien: Geben Sie die Feld-, Operator- und Wertkriterien an, mit denen Datensätze übereinstimmen müssen, um von der Freigaberegel erfasst zu werden. Welche Felder verfügbar sind, hängt vom gewählten Objekt ab und der Wert ist immer ein Literalwert oder eine Zeichenfolge. Klicken Sie auf Filterlogik hinzufügen..., um die Standardbeziehung AND (UND) zwischen den einzelnen Filtern zu ändern. 7. Geben Sie in der Zeile Freigegeben für die Gruppe an, die Zugriff auf die Benutzerdatensätze haben soll. Wählen Sie in der ersten Dropdownliste eine Kategorie und in der zweiten Dropdownliste oder im Nachschlagefeld einen Satz Benutzer aus. 8. Wählen Sie die Freigabezugriffseinstellung für die Benutzer aus. Zugriffseinstellung Schreibschutz Lese-/Schreibzugriff Beschreibung Die Benutzer können Datensätze anzeigen, aber nicht aktualisieren. Sie können Zielbenutzer Listenansichten, Nachschlagevorgängen und Suchvorgängen anzeigen und mit ihnen über Chatter in Kontakt treten. Die Benutzer können Datensätze anzeigen und aktualisieren. Gewähren des Zugriffs auf Benutzerdatensätze Gewähren Sie Benutzern Zugriff, damit sie Sie sehen und mit Ihnen in Kontakt treten können. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Gewähren von Zugriff auf Ihren eigenen Benutzerdatensatz: Gewähren von Zugriff auf einen anderen Benutzerdatensatz: "Lesen" für den Benutzer, für den die Freigabe erfolgt "Benutzer verwalten" Die Benutzer können manuell Zugriff auf Benutzerdatensätze gewähren, sodass andere Benutzer sie sehen können. Benutzer übernehmen dieselben Zugriffsrechte wie die Benutzer, die in der Rollenhierarchie unter ihnen angesiedelt sind. Durch das Gewähren von Zugriff auf einen Benutzerdatensatz wird die Detailseite des Benutzers für andere Personen sichtbar und der Benutzer wird in Nachschlagevorgängen, Listenansichten, Suchvorgängen usw. sichtbar. 228

235 Anpassung von Force.com Benutzerfreigabe Allgemein verfügbar Sie können Ihren Benutzerdatensatz manuell freigeben, wenn andere Personen nicht anderweitig über unternehmensweite Standardeinstellungen, die Freigaberegeln oder die Rollenhierarchie darauf zugreifen können. Wenn Sie Zugriff über mehrere Methoden erlangen, gilt jeweils die höhere Zugriffsebene. Portalbenutzer mit hohem Volumen können manuell in die Freigabe für andere Benutzer aufgenommen werden, nicht jedoch in Freigaberegeln. So gewähren Sie Zugriff auf einen Benutzerdatensatz: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. Klicken Sie auf den Namen des Benutzers, den Sie freigeben möchten. 2. Klicken Sie auf der Seite "Benutzerdetails" auf Freigabe. 3. Klicken Sie auf Hinzufügen. 4. Wählen Sie aus der Dropdownliste die Gruppe, den Benutzer, die Rolle oder die Region aus, die Sie freigeben möchten. 5. Wählen Sie aus, welche Benutzer Zugriff haben sollen, indem Sie sie zur Liste "Freigeben für" hinzufügen. 6. Wählen Sie die Zugriffsebene für den freigegebenen Datensatz aus. Mögliche Werte sind "Lesen-/Schreibzugriff" oder "Schreibschutz", abhängig von den unternehmensweiten Standardeinstellungen für Benutzer. Sie können nur einen höheren Zugriff gewähren, als in den unternehmensweiten Standardeinstellungen festgelegt. 7. Klicken Sie auf Speichern. Klicken Sie zum Bearbeiten bzw. Löschen des Datensatzzugriffs im Datensatz auf Freigabe und klicken Sie neben der manuellen Freigabe auf Bearbeiten oder Löschen. Die Option Bearbeiten wird möglicherweise nicht angezeigt, wenn die unternehmensweiten Standardeinstellungen auf "Öffentlicher Lesezugriff" gesetzt sind, da die einzige gültige Zugriffsebene für die manuelle Freigabe "Lese-/Schreibzugriff" ist. Transparenz der Benutzerfreigabe für Teams Sie können bei der Verwendung von Vertriebsteams eine bessere Steuerung der Transparenz ermöglichen. In Version Winter 14 ergeben sich für Organisationen mit Benutzerfreigabe die folgenden Änderungen hinsichtlich der Arbeit mit Accountteams, Opportunity-Teams und Kundenvorgangsteams. Sie können nur dann Benutzer zu Ihren Teams (einschließlich Standardteams) hinzufügen, wenn Sie für diese Benutzer über Lesezugriff verfügen. Wenn Sie ihre Zugriffsrechte für Mitglieder eines Standardteams verlieren, werden Ihnen zwar noch die Datensätze und Namen der Teammitglieder angezeigt, jedoch nicht mehr deren vollständiges Profil. Sie können beliebige Mitglieder Ihres Standardteams löschen, auch wenn Sie über keinen Lesezugriff für den Benutzer verfügen. Steuern der Standard-Berichtssichtbarkeit Sie können Standardberichte anzeigen oder ausblenden, in denen möglicherwiese Daten von Benutzern offen gelegt werden, auf die ein anderer Benutzer keinen Zugriff hat. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Erforderliche Benutzerberechtigungen Festlegen der Standard-Berichtssichtbarkeit: "Benutzer verwalten" 229

236 Anpassung von Force.com Neues Feld Beschreibung für Freigaberegeln Sie können Steuern, ob Benutzer Berichte basierend auf Standard-Berichtstypen einsehen können, die möglicherweise Daten von Benutzern offen legen, auf die sie keinen Zugriff haben. Bei der ersten Aktivierung der Benutzerfreigabe werden alle Berichte ausgeblendet, die Daten von Benutzern enthalten, auf die der Benutzer, der die Daten anzeigt, keinen Zugriff hat. Aktivieren der Sichtbarkeit von Berichten: 1. Klicken Sie unter "Setup" auf Sicherheitssteuerungen > Freigabeeinstellungen. 2. Klicken Sie im Bereich "Unternehmensweite Standardeinstellungen" auf Bearbeiten. 3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standard-Berichtssichtbarkeit, um zuzulassen, dass Benutzer Berichte basierend auf Standard-Berichtstypen einsehen, die möglicherweise Daten von Benutzern offen legen, auf die sie keinen Zugriff haben. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie diese Berichte ausblenden möchten. 4. Klicken Sie auf Speichern. Wenn die unternehmensweite Standardeinstellung für das Benutzerobjekt "Private" lautet und das Kontrollkästchen aktiviert wird, kann der betrachtende Benutzer im Bericht nur die Namen der Benutzer anzeigen, auf die er keinen Zugriff hat. Benutzerdetails, wie beispielsweise der Benutzername und die -Adresse sind ausgeblendet. Wenn Sie das KontrollkästchenStandard-Berichtssichtbarkeit aktivieren, können Benutzer mit der Berechtigung "Alle Benutzer anzeigen" weiterhin alle Berichte basierend auf den Standardberichtstypen anzeigen. Zudem können alle Benutzer diese Berichte anzeigen, wenn als organisationsweite Standardeinstellung für das Benutzerobjekt "Öffentlicher Lesezugriff" festgelegt ist. Neues Feld Beschreibung für Freigaberegeln Sie können Ihre Freigaberegeln für mehr Benutzerfreundlichkeit mit einer Beschreibung versehen. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited, Developer und Database.com Edition Beim Erstellen oder Bearbeiten einer Freigaberegel haben Sie jetzt die Option, das Feld Beschreibung auszufüllen oder zu aktualisieren. Dieses Feld befindet sich unter den Feldern Bezeichnungsname und Regelname. Die maximale Länge für dieses Feld beträgt 1000 Zeichen. Das Feld Beschreibung kann auch über die SOAP-API und die Metadaten-API ausgefüllt oder aktualisiert werden. Freigeben von Datensätzen für Managergruppen Sie können Datensätze mithilfe von Freigaberegeln oder manueller Freigabe in beide Richtungen entlang der Managementkette freigeben. Verfügbarkeit: Professional, Enterprise, Performance, Unlimited und Developer Edition Anmerkung: Die Funktion "Managergruppen" ist in Ihrer Organisation nicht automatisch aktiviert. Informationen zur Aktivierung von Managergruppen erhalten Sie bei salesforce.com. Die Rollenhierarchie steuert, in welchem Umfang sich Benutzer Daten Ihrer Organisation anzeigen lassen können. In Version Winter 14 können Sie per Managergruppen Datensätze für Ihre Managementkette freigeben, statt für alle Manager in derselben Rolle basierend auf der Rollenhierarchie. Managergruppen können überall dort verwendet werden, wo auch andere Gruppen verwendet werden, zum Beispiel in einer manuellen Freigabe oder einer Freigaberegel. Sie können jedoch nicht anderen Gruppen hinzugefügt werden und umfassen keine Portalbenutzer. Managergruppen können nur Standard- und Chatter-Benutzer umfassen. 230

237 Anpassung von Force.com Externe unternehmensweite Standardeinstellungen Pilotversion Jeder Benutzer verfügt über zwei Managergruppen. 1. Managergruppe: Ihre direkten und indirekten Manager 2. Gruppe nachgeordneter Positionen von Managern: Sie selbst und Ihnen direkt oder indirekt unterstellte Mitarbeiter Um den Manager eines Benutzers zu ermitteln, klicken Sie unter "Setup" auf Benutzer verwalten > Benutzer. Klicken Sie auf den Namen eines Benutzers. Im Feld Manager auf der Benutzerdetailseite wird der Manager des Benutzers angezeigt. Mit Managergruppen können Sie Datensätze für diese Gruppen per manuelle Freigabe, Freigaberegeln und Apex-verwaltete Freigabe freigeben. Apex-Freigabegründe werden nicht unterstützt. Beispiel: Sie verfügen über ein benutzerdefiniertes Objekt für Leistungsbewertungen, dessen unternehmensweite Standardeinstellung auf Privat festgelegt ist. Nachdem Sie das Kontrollkästchen Verwenden von Zugriff mithilfe von Hierarchien deaktiviert haben, kann nur der Mitarbeiter, der Inhaber des Bewertungsdatensatzes ist, diesen anzeigen und bearbeiten. Um die Bewertungen für Personen weiter oben in der Managementkette freizugeben, können Administratoren eine Freigaberegel erstellen, die eine Freigabe für die Managergruppe eines Benutzers gewährt. Alternativ kann der Mitarbeiter den Bewertungsdatensatz per manuelle Freigabe für seine Managergruppe freigeben. Inaktive Benutzer bleiben in den Gruppen, bei denen sie Mitglied sind, doch alle relevanten Freigaberegeln und manuelle Freigaben werden in den Gruppen beibehalten. Anmerkung: Wenn in Ihrer Organisation die Benutzerfreigabe aktiviert ist, werden Ihnen die Benutzer, auf die Sie keinen Zugriff haben, nicht angezeigt. Darüber hinaus können Benutzer, die keinen Zugriff auf einen bestimmten Benutzer haben, keine Abfragen an die Gruppen dieses Benutzers stellen. Externe unternehmensweite Standardeinstellungen Pilotversion Sie können den Mehraufwand zur Festlegung der Freigabe für interne Benutzer vermeiden und gleichzeitig die unternehmensweite Standardeinstellung für externe Benutzer auf "Privat" belassen. 231

Salesforce.com Spring '14 Versionshinweise

Salesforce.com Spring '14 Versionshinweise Salesforce.com: Spring 14 Salesforce.com Spring '14 Versionshinweise Copyright 2000 2014 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce.com ist eine registrierte Marke von salesforce.com, inc.,

Mehr

Salesforce.com Summer 14 Versionshinweise

Salesforce.com Summer 14 Versionshinweise Salesforce.com: Summer 14 Salesforce.com Summer 14 Versionshinweise Copyright 2000 2014 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce.com ist eine registrierte Marke von salesforce.com, inc.,

Mehr

Salesforce Winter '15 Versionshinweise

Salesforce Winter '15 Versionshinweise Salesforce Winter '15 Versionshinweise Salesforce, Winter 15 @salesforcedocs Copyright 2000 2014 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce ist eine registrierte Marke von salesforce.com,

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Kundensupport. Benutzerhandbuch, Winter 16. @salesforcedocs

Kundensupport. Benutzerhandbuch, Winter 16. @salesforcedocs Benutzerhandbuch, Winter 16 @salesforcedocs Die englische Version dieses Dokuments hat Vorrang vor der übersetzten Version. Copyright 2000 2015 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce

Mehr

Salesforce Summer '15 Versionshinweise

Salesforce Summer '15 Versionshinweise Salesforce Summer '15 Versionshinweise Salesforce, Summer 15 @salesforcedocs Copyright 2000 2015 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce ist eine registrierte Marke von salesforce.com,

Mehr

Erste Schritte. Aktivitäten. Welche Browser werden von Salesforce unterstützt? Wie kann ich mich für eine Schulung anmelden?

Erste Schritte. Aktivitäten. Welche Browser werden von Salesforce unterstützt? Wie kann ich mich für eine Schulung anmelden? Erste Schritte Welche Browser werden von Salesforce unterstützt? Wir empfehlen Microsoft Internet Explorer, Version 5.5 oder höher. Außerdem werden Mozilla Firefox, Version 1.0 oder höher, und Netscape

Mehr

Salesforce Winter '16 Versionshinweise

Salesforce Winter '16 Versionshinweise Salesforce Winter '16 Versionshinweise Salesforce, Winter 16 Bereiten Sie sich für eine neue Art des Kundenerfolgs vor @salesforcedocs Die englische Version dieses Dokuments hat Vorrang vor der übersetzten

Mehr

Vorwort. Danksagung. Teil A Überblick und Setup 1

Vorwort. Danksagung. Teil A Überblick und Setup 1 Vorwort Danksagung Einführung Für wen ist dieses Buch konzipiert? Wie ist dieses Buch aufgebaut? Microsoft Dynamics CRM Live Systemanforderungen Client Server Codebeispiele Zusätzliche Inhalte online finden

Mehr

Salesforce.com Spring '15 Versionshinweise

Salesforce.com Spring '15 Versionshinweise Salesforce.com Spring '15 Versionshinweise Salesforce, Spring 15 @salesforcedocs Copyright 2000 2015 salesforce.com, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce ist eine registrierte Marke von salesforce.com,

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit

Teamlike Kurzanleitung. In Kooperation mit Teamlike Kurzanleitung In Kooperation mit Inhaltsverzeichnis 03 Willkommen bei TeamLike 04 Anmeldung 05 Obere Menüleiste 06 Linke Menüleiste 07 Neuigkeiten 08 Profilseite einrichten 09 Seiten & Workspaces

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11. 2 Technische Voraussetzungen. 2.1 Browser. 2.2 Smartphones und Tablets

RELEASE NOTES. 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11. 2 Technische Voraussetzungen. 2.1 Browser. 2.2 Smartphones und Tablets RELEASE NOTES 1 Release Notes für Tine 2.0 Business Edition 2014.11 Codename: Koriander (Tochter eines brasilianischen Entwicklers) Datum Veröffentlichung: 27.11.2014 Datum Support-Ende: 27.11.2016 2 Technische

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version A GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

Autodesk Learning Central

Autodesk Learning Central FAQ Autodesk Learning Central Autodesk, Inc. FAQ Inhalt Partner Login... 2 Wie wirkt sich SSO auf Autodesk-Partner aus?... 2 Wie erfahren Partner, ob sie bereits über einen Autodesk-SSO-Account (User ID)

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version B GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 13 Dank sagung............................................................................ 15 Einführung......... 17 Für wen ist dieses Buch konzipiert?..... 18 Wie ist dieses

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner

Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner Erste Schritte für AVG Business SSO-Partner Inhaltsverzeichnis Überblick... 2 Erste Schritte... 3 Anforderungen bezüglich Webbrowser und Betriebssystem... 3 Unterstützte Web- und Gerätebrowser... 3 Erstmalige

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Desktop. Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Desktop Qlik Sense 2.0.4 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Dieses Dokument enthält eine Liste der Betriebssysteme und Anwendungen von Drittanbietern, für deren Einstellungen Symantec Client Migration derzeit eine Migration

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios)

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (ios) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen verwendet:

Mehr

Google Chrome. Browsereinstellungen ab Version 33. Portal. erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.

Google Chrome. Browsereinstellungen ab Version 33. Portal. erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec. Google Chrome Portal erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de Google Chrome Inhalt Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Download scheitert... 1 3 Meldung: Dieses Projekt

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Inhaltsverzeichnis Über die Autoren Danksagung... Einführung... Neue Features von Microsoft Dynamics CRM Warum Unternehmen ein CRM-System brauchen

Inhaltsverzeichnis Über die Autoren Danksagung... Einführung... Neue Features von Microsoft Dynamics CRM Warum Unternehmen ein CRM-System brauchen Inhaltsverzeichnis Über die Autoren... 17 Danksagung... 18 Einführung... 19 1 Neue Features von Microsoft Dynamics CRM... 21 1.1 Benutzeroberfläche... 21 1.2 Nachschlagen und intelligente Suche... 23 1.3

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr

Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen

Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen Hilfestellung für den Einsatz von Facebook-Applikationen Es gibt ein Problem mit der App? Die verschiedenen Projekte werden nicht angezeigt oder eine Stimmabgabe ist nicht möglich? Nachfolgend sind die

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com

MimioMobile Benutzerhandbuch. mimio.com MimioMobile Benutzerhandbuch mimio.com 2013 Mimio. Alle Rechte vorbehalten. Überarbeitet am 03.09.2013. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Mimio darf kein Teil dieses Dokuments oder der Software

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen

Einstieg in TeamLab. Allgemeine Informationen. 1. Portaleinstellungen Allgemeine Informationen Sobald Sie sich für die SaaS-Lösung entscheiden und ein Portal erstellen, werden Sie automatisch zu einem Portaladministrator. Ein TeamLab-Administrator hat den maximalen Zugriff

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.1 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Ich kann den Kurs nicht starten oder es passiert nichts, wenn ich auf Starten klicke. Dies kann durch eine der folgenden Maßnahmen gelöst werden:

Ich kann den Kurs nicht starten oder es passiert nichts, wenn ich auf Starten klicke. Dies kann durch eine der folgenden Maßnahmen gelöst werden: FAQ Technische Probleme Welches sind Ihre Systemvoraussetzungen? Für eine optimale Ansicht Ihrer Kurse empfehlen wir folgende Konfiguration (dies ist jedoch keine Voraussetzung): Windows 7, 64-Bit 2 GB

Mehr

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes) Inhalt Willkommen... 3 Was ist der Chico Browser?... 3 Bei Android: App Kontrolle inklusive... 3 Das kann der Chico Browser nicht... 3 Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)... 4 Einstellungen

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services

Vodafone Unified Communications. Erste Schritte mit Microsoft Online Services Vodafone Unified Communications Erste Schritte mit Microsoft Online Services 02 Anleitung für Einsteiger Vodafone Unified Communications Optimieren Sie mit Vodafone Unified Communications Ihre Zeit. Sie

Mehr

Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen

Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen Google Site Search Datenblatt Google Site Search Die Website-Suche von Google für Ihr Unternehmen Google Site Search Weitere Informationen: http://www.google.com/enterprise/search/ Leistungsumfang Google-Relevanz

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Microsoft Internet Explorer

Microsoft Internet Explorer Microsoft Internet Explorer Portal erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec.de Microsoft Internet Explorer Inhalt Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Download scheitert...

Mehr

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung 2009 ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten Diese Anleitung soll Ihnen Unterstützung für den Fall geben, dass die Webanwendung nach

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail

we run IT! ArGO Mail Inhaltsverzeichnis Services zurzeit in ArGO Mail aktiv: Mail Inhaltsverzeichnis 1. Aktive Services in 2. Konfigurationsdaten 3. Zertifizierte Zugangssoftware für 4. Anleitung zu den Services a. Outlook Web Access b. Outlook Web Access mit IDentity (One Time Password)

Mehr

Anleitung: Kalenderabonnements

Anleitung: Kalenderabonnements Anleitung: Kalenderabonnements Die vom Rechenzentrum bereitgestellte Webmail-Anwendung Convergence hat auch eine Kalenderfunktion. Damit können alle, die über eine RZ-Kennung verfügen, online Kalender

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client

Anleitung Quickline Personal Cloud. für Internet Client Anleitung Quickline Personal Cloud für Internet Client Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Nutzen der Cloud 3 2 Speichern und Freigeben Ihrer Inhalte 3 3 Verwalten der Inhalte 4 Browser-Unterstützung 4 Manuelles

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden Inhaltsverzeichnis... 1 1. Microsoft Outlook 365 konfigurieren... 3 2. Apple ios-mail mit Office 365 konfigurieren... 6 3. Google Android-Mail mit Office 365 konfigurieren... 10 4. Outlook für Mac 2011

Mehr

Teamlike Administratorenhandbuch

Teamlike Administratorenhandbuch In Kooperation mit Teamlike Administratorenhandbuch Inhaltsverzeichnis 03 Superadminmodus 04 Benutzerverwaltung 05 Benutzer 06 Gruppen 07 Rollen 08 Einstellungen 12 Suche 13 Design 13 Abonnement 14 Kategorien

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Donnerstag, 06.

Mehr