Jules Spinatsch. Heisenbergs Offside. Switzerland - France 1 : 1 (0 : 0) World Championship Qualification

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jules Spinatsch. Heisenbergs Offside. Switzerland - France 1 : 1 (0 : 0) World Championship Qualification"

Transkript

1 Jules Spinatsch Heisenbergs Offside Switzerland - France 1 : 1 (0 : 0) World Championship Qualification Stade de Suisse, Bern Wankdorf, 8. Oktober The Panorama Panorama-Image of 3003 still shots from interactive network camera, Duration: 165 minutes 2. The Book Volume I, first half, 1501 pages Volume II, second half, 1502 pages 2005/8

2 Heisenbergs Offside, site adjusted Installations: Herz-Rasen, Künstlerhaus Wien, 4. April - 3. July 2008 Inkjet print on outdoor paper mounted as wallpaper, 4.6/11.5 meters (image above) Expanded Eye, curated by Bice Curiger, Kunsthaus Zurich, 16. Juni - 3. September 2006 Inkjet print on outdoorpaper mounted as wallpaper, 3.5/9.3 m

3 SWITZERLAND - FRANCE 1 : 1 (0 : 0) World Championship Qualification Stade de Suisse, Bern Wankdorf 8. October 2005 Goals: 52. Cissé 0: Magnin 1:1 (Freekick) Referee: Hauge (Norway) Attendance: (sold out) Remarks: Free swiss flag on every seat Switzerland: Zuberbühler; Philipp Degen, Müller, Senderos, Magnin; Barnetta (91. Behrami), Vogel, Wicky (83. Lustrinelli); Cabanas; Frei, Vonlanthen (60. Gygax) France: Coupet; Réveillère, Thuram, Boumsong, Gallas; Vieira, Makelele; Dhorasoo (46. Cissé), Zidane, Malouda (91. Govou); Wiltord Switzerland without Streller and Grichting (on the tribune), France without Trezeguet and Henry (both injured). 6. Goal Frei not given (offside). Cautions: 11. Makelele, 67. Barnetta (fouls)

4 20:35 21:06 21:01 21:16

5 21:57 21:49 21:08 21:17

6 20:22 20:27 20:30 20:36 21:02 21:17 21:23 21:26 21:58 22:22 22:02 22:19 20:23 22:40 22:50 22:48

7 Jules spinatsch SWItzERlAND zuberbühler HEISENBERG S OFFSIDE Switzerland - France World Championship Qualification FRANCE Coupet

8

9 Heisenbergs Offside Panorama-Image composed of 3003 still shots from interactive network camera Recording started 30 minutes ahead of the game and ended 30 minutes after the game Duration: 165 minutes

10 Jules Spinatsch Heisenbergs Offside First Half SWITZERLAND - FRANCE World Championship Qualification Stade de Suisse, Bern Wankdorf 8. October 2005 Cover Volume I KODOJI PRESS Jules Spinatsch Heisenbergs Offside Second Half SWITZERLAND - FRANCE World Championship Qualification Stade de Suisse, Bern Wankdorf 8. October 2005 Cover Volume II KODOJI PRESS Heisenbergs Offside, The Book Volume I, First half, 1501 pages Volume II, Second half, 1502 pages Dimensionsions: 29/42/7cm Weight 15kg each The 3003 images of the panorama put in a strictly cronological order as they were recorded by the networkcamera over 160min. Starting 30min ahead until 30 min after of the game, each volume covers one half time plus 30 min extra time.

11 Heisenbergs Abseits Bern, Stade de Suisse, 8. Oktober 2005 WM-Qualifikations-Spiel, Schweiz - Frankreich Beim Vorentscheidenden WM-Qualifikations-Spiel, Schweiz - Frankreich war eine programmierbare Live Cam (Netzwerkkamera) genau über der Mittellinie unter dem Stadiondach installeirt. Während der gesamten Dauer des Spiels hat die Kamera über 3003 Bilder aufgenommen und daraus ein Panorama Bild aus ebenso vielen Momenten des Spieles erzeugt. Es entstand ein Bild von höchster Auflösung, mit einer fast unheimlichen Verdichtung von Zeit im Raum. Das Verfahren und seine Vorgeschichte sind später genauer beschrieben. Das Spiel der Kamera Die Kamera begann 30 Minuten vor dem Spiel auf der linken Stadionseite von oben nach unten Bilder aufzuzeichnen: Die vollen Ränge der wartenden Fans, Ordnungskräfte, Fotografen, Kameraleute, Bei Spielbeginn erreicht sie das Spielfeld, zeichnet Bilder der ersten Halbzeit auf: Viel Gras, ein Stürmer, ein Verteidiger, Beine, der französische Torhüter ist gleich dreimal zu sehen. In der 14. Minute zeigt die Anzeigetafel 0:0. Zur Pause erreicht die Kamera den Mittelpunkt, wo ein rundes Banner den Sponsoren dankt, ein Transparent im Publikum wünscht adieu les bleus. Danach die 2.Halbzeit, wieder viele Bilder mit Gras, ein paar Spieler, mehrmals Linienrichter, wieder der französische Torhüter. In der 78 Minute zeigt die Anzeigetafel 1:0 für Frankreich. Spätere Bilder zeigen jubelnde Schweizer Fans. Beim Spielende steht es 1:1 und die Kamera verlässt den Bereich des Spielfelds und zeichnet noch eine halbe Stunde lang das sich leerende Stadion auf. Im Bild Auf dem Panorama-Bild, zusammengesetzt aus 3003 Bildern und ebensoviele Momenten, sind in etwa zu sehen: 120 Ordnungshüter, 1 Feuerwehr Auto, 8 Linienrichter, 3 Torhüter, 14 Spieler, 50 Spieler-Beine, 4 Trainer, 2 Balljungen mit Ball, 70 Journalisten, viele mit Laptops, 36 Mikrophone, 45 Fotografen, 66 Scheinwerfer, 290 Werbelogos und mindestens der Zuschauer, die meisten mit Fahnen (vom SFV vorher auf die Sitze gelegt, siehe unten links). Dazu ein paar bekannte Namen, die Kommentatoren vom Schweizer Fernsehen, Alain Sutter und Matthias Hüppi, FC Basel-Trainer Christian Gross, die Trainer der Mannschaften Köbi Kuhn, Raymond Domenech. Die Anwesenheit von gewissen Spielern verraten T-Shirts im Publikum: Senderos, Henry, Zidane... Einzig der Ball, der Hauptdarsteller des Spektakels trat in diesem Versuch nie in das Bild-Feld der Kamera, blieb also unsichtbar. Die Kamera stand permanent im Abseits. Das Spiel unserer Kamera läuft gegen das Spiel auf dem Feld, beiden gemeinsam hingegen ist die Unvorhersehbarkeit wie oft der Ball im Tor oder im Bild landet. Am 8. Oktober in Bern flog der Ball 2-mal ins Tor aber nie ins Bild, bei einem nächsten Spiel könnte es auch umgekehrt sein. Vorgeschichte : Temporary Discomfort Panorama Temporary Discomfort war die erste Zusammenarbeit mit Reto Diethelm, einem auf Experten für programmierbare Netzwerkameras (redics.ch). Für die Arbeit Temporary Discomfort installierten wir während des World Econonmic Forums WEF 2003 in Davos an 3 Standorten solche Kameras. Es entstanden hochauflösende Überwachungs-Panorama, die jeweils eine kontinuierliche Landschaft zeigen, zusammengesetzt verdichtet aber aus bis zu 2200 Zeitfragmenten, Momenten. Da eine der Kameras die Bilder von 6h bis 9h morgens aufzeichnete, enthält dieses Bild zusätzlich einen Nacht/Tag Wechsel. Live Panorama-Installation Die Bilddaten wurden von Davos nach Zürich in den Kunstraum Walchenturm übertragen und dort zu einer Wandinstallation 20m Länge und 5m Höhe aufgebaut. (siehe Buch Temporary Discomfort) Die Heisenbergsche Unschärfe Relation Der Ansatz der Arbeit auf ein Fussball-Spiel angewandt erinnert an die Heisenbergsche Unschärfe Relation in der Physik (ca.1930): Dieser Theorie zufolge kann von einem Teilchen niemals Ort und Geschwindigkeit gleichzeitig genau bestimmt werden, es gilt vielmehr je genauer die Messung des einen, desto ungenauer die Messung des anderen. Für die Wissenschaft ging damit ein wichtiges Prinzip verloren, das der Kausalität, wonach jede Ursache eine ganz bestimmte Wirkung hat. Ort und Handlung und deren Planbarkeit sowohl im Ereignis wie im Bildraum verhalten sich zueinander wie in der erwähnten Theorie; die Regeln, die Programmierung des Ereignisses sind klar umrissen, sein Ausgang ungewiss. Die beschränkte Planbarkeit des Bildes divergiert mit der Wiedergabe des Orts: Von jedem Einzelbild ist zwar genau zu bestimmen, wann es aufgenommen ist und welchen Ausschnitt es wiedergibt, nicht jedoch was sich dabei innerhalb des Bildraums abspielt. Im Kontrast zum unscharfen Ereignis wird der Raum während der gesamten Dauer präzise und lückenlos abgebildet präzise Ausschnitte von Tribüne, Zuschauer, Spielfeld mit Markierungen und darin enthalten zufällige Fragmente des Spielgeschehens. Diese liefern selbst mit den Kenntnissen vom Ausgang des Spiels kaum Anhaltspunkte zur Herleitung des Spiels. Das Bild-Resultat ist dabei so unvorhersehbar wie der Ausgang des Spiels, die Interpretation gerät zur Spekulation. Ereignis-Landschaft Das Fussball Panorama zeigt in seiner gleichzeitig spekulativ wie präzisen weise genau das, was die medialen Vermittlungen in Presse und TV nicht zeigen, und umgekehrt. In den Medien steht der Ball im Zentrum, die Kameras und Spieler folgen ihm magisch und alles andere, vor allem die Körper, werden in Bezug zu ihm komponiert. Bei meinem Verfahren aber, ist von Anfang an klar, dass die Kamera den Ball, selbst bei über 3003 Bildern, nur mit Glück überhaupt einmal einfängt. Ein Ball im Bild ist so selten wie ein hole-inone beim Golf. Die sportliche Aktion in den Medien wird im Panorama Bild ersetzt durch die lückenlose Architektur des Ereignisses im Stadion. Diese Ereignis-Landschaft, überfüllt mit visuellen Zeichen, verweist über den Bildrand hinaus auf die globale Fussball-Kultur und - Ökonomie im Jahre Gleichzeitig lässt die Abwesenheit des Spielgeschehens dem Betrachter Platz für seine Erinnerungen, seien es Erinnerungen an die medialen Bilder vom Spiel, die zu einem kollektiven Gut geworden sind oder an die persönlichen Momente im Stadion. Ausstellung Die Arbeit wurde ersmals im Juni 2006 im Kunsthaus Zürich, in der Ausstellung Expanded Eye gezeigt, kuratiert von Bice Curiger. Grösse: 9.1 / 3.5 Meter. Die bisher grösste Version mit 14/4.6 Meter zeigte das Künstlerhaus Wien anlässlich der Fussball Ausstellung, Herz Rasen 2008.

12 Heisenberg s Offside Berne, Stade de Suisse, 8th October 2005 World Football Championship Qualifying Match, Switzerland-France At a decisive WFC-Qualifying Match, Switzerland-France, a programmable Live Cam was installed right above the centre-line, below the roof of the stadium. Throughout the entire duration of the match the camera recorded 3003 still shot which were then combined to one panoramic image of exactly that number of moments from the match. This yielded a picture of the highest resolution with an almost uncanny density of time in space. The camera s game Thirty minutes before the game started the camera began taking pictures on the left side of the stadium from the top to bottom. Rows full of expectant fans, stewards, photographers and cameramen. At the start of play the camera has arrived at the playing field and takes pictures of the first half: a lot of grass, an attacker, a defender, legs, the French goalkeeper is seen three times over; in the 14th minute the scoreboard shows 0:0. At half-time the camera has reached the middle-point, where a round banner thanks sponsors and a seethrough flag in among the spectators wishes the blue s adieu. Then the second-half, again many pictures of grass, a couple of players, many legs, several times linesmen, once again the French goalkeeper. In the 78th minute the scoreboard shows 1:0 for the French. Later images show cheering Swiss fans. At close of play the score stands at 1:1 and the camera leaves the area of the playing field as it continues for another half hour taking pictures of the emptying stadium. In the picture In the panoramic view, made up of 3003 shots - thus moments in time security staff, a fire engine, 8 linesmen, 3 goalkeepers, 14 players, 50 player s legs, 4 trainers, 2 ballboys with ball, 70 journalists many with laptops, 36 microphones, 45 photographers, 66 floodlights, 290 advertising logos and at least of the spectators, most with flags (laid on the seats earlier by the SFV, see below left) can be seen. In addition a few well-known names, the commentators from Swiss television, Alain Sutter and Matthias Hüppi, FC Basle trainer Christian Gross, the team trainer Köbi Kuhn and Raymond Domenech. The presence of certain players is revealed by T-shirts among the spectators: Senderos, Henry, Zidane... Only the ball, the main actor in this spectacle, never appears in the camera s field of vision and remains unseen - The camera stands permanently offside. The game our camera plays is at odds with the game on the field while, on the other hand, both are subject to the unpredictability of how often the ball might land in the goal or in the picture. On 8th October in Berne the ball flew twice into the goal but never into the picture, during a later game it could well be the other way round. Prehistory: Temporary Discomfort Panorama Temporary Discomfort was the first collaboration with Reto Diethelm an engineer specialised in computer controlled network cameras (redics.ch). For Temporary Discomfort we installed cameras on 3 locations during the World Economic Forum WEF 2003 in Davos. High-resolution surveillance panoramas resulted that show one continuous landscape composed of up to 2200 concentrated time-fragments or moments. As one of the camera took pictures from 6 o clock in the evening until 9 o clock in the morning, these pictures also go through a night/day change. Heisenberg s Uncertainty Principle The work completed at the football match, is reminiscent of Heisenberg s Uncertainty Principle in theoretical physics (circa 1930): this principle holds that the precise position and momentum of a particle can never be exactly determined at the same time, it argues that the more precise the measurement of the one, the more imprecise the measurement of the other. For science, thereby, an important principle was lost, that of causality, whereby each cause had a specific predictable effect. Further it proved that the oberserver has an effect on the observed. The ability to plan location and action both for the event and the picturescape relate to each other as in the above-mentioned theory, although the rules and programming of events are clearly outlined, the outcome remains uncertain. The restricted ability to plan the pictures diverges with the reproduction of the location: from each individual picture it is necessary to establish exactly when it is taken and which segment it reproduces, not however what is played out within the picture frame. In contrast to an event out of focus, space is filmed with precision and in an unbroken sequence during the entire time span precise excerpts from the stadium tribune, audience, playing field with markings and accidental fragments of the state of play are contained therein. This itself, together with the knowledge of the outcome of the game, hardly provides a basis for the game s logical sequence. The final picture is as unpredictable as is the outcome of the game, any interpretation becomes speculation. Event-Landscape The football panorama shows, in both its speculative and precise way, just what the media presentations in the press and on television do not show, and vice-versa. In the media the ball is in the centre, the cameras and the players follow it like magic and everything else, especially the bodies, are composed in relation to it. In my concept, however, it is clear from the start that the camera even with 3000 exposures can only with any luck really capture the ball once.a ball in the picture is almost as rare as a hole-in-one in golf. The sporting activity in the media is replaced in the panoramic view by the unbroken landscape of the stadium event. This event-landscape, stuffed full of visual signs, points beyond the picture frame to the global football culture and its economics. At the same time, the absence of the events of the game allows the viewer room for recollection, be this memories of media-generated pictures of the game, which have become collective property, or personal reminiscences of moments in the stadium. Exhibition The work was first was shown at the Kunsthaus in Zurich on the 12th June in the exhibition Expanded Eye curated by Bice Curiger. Dimensions 9.1 / 3.5 metres. With 14/4.6 meters the Künstlerhaus Vienna showed the biggest Installation to date, (2008, Herz Rasen)

13 Dimensions and Editions 1. Heisenbergs Offside, The Panorama Installation version: Inkjet print, edition of 3 Size variable, each edition can be different: (Installation at Expanded Eye, Kunsthaus Zurich 2006 : 3.5/9.3m, Künstlerhaus Wien 4.7/11.5m see page 2/3) Print version: Inkjet print, brown wooden frame, with match report in white border: 140/313cm Edition of 5 Inkjet print, brown wooden frame, with match report in white border: 63/140cm Edition of 7 2. Heisenbergs Offside, The Book Volume I, First Half, 1501 pages Volume II, Second Half, 1502 pages Dimensions 29/42/7cm Weight 15kg each See also: Freiwild - Fair Game: The New Swiss Flag TM

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG

WERBUNG advertising Werbung WERBUNG WERBUN advertising Werbung UNG Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Werbung. Advertising

Werbung. Advertising Werbung Advertising Als Veranstalter oder Aussteller der MESSE DRESDEN möchten wir Sie unterstützen, um Ihre Präsenz zu optimieren und die Aufmerksamkeit gezielt auf Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

FLEISCHMANN HO UNION PACIFIC NO. 1341 TRAIN SET IN BOX

FLEISCHMANN HO UNION PACIFIC NO. 1341 TRAIN SET IN BOX Seite 1 von 9 Startseite Artikel bezahlen Anmelden Ausloggen Service Übersicht Neue Suche Finden Erweiterte Suche zurück zu Mein ebay Kategorie: Toys & Hobbies > Model RR, Trains > HO Scale > Fleischmann

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Video Line Array Highest Resolution CCTV

Video Line Array Highest Resolution CCTV Schille Informationssysteme GmbH Video Line Array Highest Resolution CCTV SiDOC20120817-001 Disadvantages of high resolution cameras High costs Low frame rates Failure results in large surveillance gaps

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

HCI 15 Einführung in die Mobile Usability. am Beispiel der Android UX

HCI 15 Einführung in die Mobile Usability. am Beispiel der Android UX HCI 15 Einführung in die Mobile Usability am Beispiel der Android UX Mit dem iphone begann eine mobile Revolution Quelle: www.redant.com Whitepaper "Going Mobile" Mobil was ist anders? Gerät mit Identität

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF

WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF ==> Download: WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF - Are you searching for Wie Wird Man Zum Daytrader Books? Now, you will be happy that at this

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions

AS Path-Prepending in the Internet And Its Impact on Routing Decisions (SEP) Its Impact on Routing Decisions Zhi Qi ytqz@mytum.de Advisor: Wolfgang Mühlbauer Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Background Motivation BGP -> core routing protocol BGP relies on policy routing

Mehr

Priority search queues: Loser trees

Priority search queues: Loser trees Priority search queues: Loser trees Advanced Algorithms & Data Structures Lecture Theme 06 Tobias Lauer Summer Semester 2006 Recap Begriffe: Pennant, Top node Linien gestrichelt vs. durchgezogen Intro

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2010-12-10

CUSTOMER INFORMATION 2010-12-10 CUSTOMER INFORMATION 2010-12-10 Extended trading hours for EEX Natural Gas Futures and Spot Contracts Dear trading participants We would like to inform you about upcoming changes on the EEX Natural Gas

Mehr

New observation strategies with e-control

New observation strategies with e-control New observation strategies with e-control (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de Martin Ettl (FESG), Helge Rottmann (MPIfR), Christian Plötz (BKG), Matthias Mühlbauer (BKG), Hayo Hase (BKG), Walter Alef (MPIfR),

Mehr

German Section 33 - Print activities

German Section 33 - Print activities No. 1 Finde die Wörter! Find the words! Taschenrechner calculator Kugelschreiber pen Bleistift pencil Heft exercise book Filzstift texta Radiergummi eraser Lineal ruler Ordner binder Spitzer sharpener

Mehr

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along.

Hallo, ich heiße! 1 Hallo! Guten Tag. a Listen to the dialogs. 1.02. b Listen again and read along. We will learn: how to say hello and goodbye introducing yourself and others spelling numbers from 0 to 0 W-questions and answers: wer and wie? verb forms: sein and heißen Hallo, ich heiße! Hallo! Guten

Mehr

Kybernetik Das Kybernetische Modell

Kybernetik Das Kybernetische Modell Kybernetik Das Kybernetische Modell Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 05. 06. 2012 Das Modell Das Modell Was ist ein Modell? Ein Modell

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze

SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze 1 von 5 13.08.2014 12:35 SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze BAADER FILTER und SPANNUNGSFREI GEFASSTE FILTER - od warum dürfen Baader Filter in Ihren Fassungen "klappern" Here we

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr