Newsletter Dezember IBB Vermittlungsoffensive baut Brücken. IBB Institut für Berufliche Bildung AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Newsletter Dezember 2013. IBB Vermittlungsoffensive baut Brücken. IBB Institut für Berufliche Bildung AG"

Transkript

1 Seite 1 Liebe Leserinnen und Leser, wahrscheinlich geht es vielen von Ihnen wie mir: Ich frage mich, wo die letzten 12 Monate geblieben sind. Dieses Gefühl, dass die Zeit wie im Flug vergeht, hat aus meiner Sicht einen guten Grund, nämlich den, dass sie sehr ereignisreich gewesen ist. Nicht nur im politischen Raum erleben wir spannende Zeiten, auch im Hauptbeschäftigungsfeld des IBB, den Arbeitsmarktdienstleistungen, ist permanent Bewegung im Spiel. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt das spiegelt sich auch in diesem wider verstärkt der Vermittlung unserer Kundinnen und Kunden. Hier versuchen wir, neue Wege zu gehen. Ausblick 2014 IBB Vermittlungsoffensive baut Brücken. Trotz einer insgesamt positiven Arbeitsmarktentwicklung in den vergangenen Jahren verfestigen sich dennoch Probleme bei vielen Arbeitsuchenden mit spezifischen Merkmalen: Langzeitarbeitslose, Ältere, Geringqualifizierte und Menschen mit Migrationshintergrund haben es deutlich schwerer, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen als andere. Regionale Unterschiede wie z.b. die größere Strukturschwäche in Teilen der neuen Bundesländer spielen dabei eine wesentliche Rolle. Die Geschäftsstellen der Bundesagentur für Arbeit und die Jobcenter steigern stetig ihre Aktivitäten, diesen Personenkreisen gerecht zu werden. Gleichzeitig sind die arbeitsmarktpolitischen Dienstleister aufgerufen, ihre Arbeit an dieser Flanke zu verstärken und zu professionalisieren. Das IBB hat in diesem Jahr die Voraussetzungen dafür bereits geschaffen: Eine eigenständige Fachbereichsleitung (siehe Interview mit Silke Hahnau auf Seite 3) steuert im gesamten Unternehmen die notwendigen Prozesse für eine noch gezieltere Unterstützung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im nächsten Jahr wird die Vermittlungsunterstützung eines unserer Schwerpunktthemen sein, erklärt Sigrid Baumann-Tornow, IBB-Vorstandsvorsitzende. Unsere Auftraggeber erwarten vor allem auf diesem Gebiet besondere Aktivitäten von uns. Das deckt sich auch mit unserem eigenen Anspruch. Denn geförderte berufliche Bildung oder Aktivierung ist kein Selbstzweck, beides muss letztlich der Integration in den Arbeitsmarkt dienen. Das Vermittlungssystem des IBB sieht für jeden Teilnehmer intensive Unterstützung zum eigenen Bewerbungsmanagement vor. Ein Vermittlungscoach wird die Teilnehmer zusätzlich im individuellen Prozess der Stellensuche begleiten. Der Ausbau regionaler Arbeitgeberkontakte ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der Offensive des IBB. Dass diese Arbeit Früchte tragen kann, zeigt das Beispiel Magdeburg. Hier konnten aus einem IBB-Projekt heraus in einer strukturschwachen Region bis zu 70 % der teilnehmenden Hartz-IV-Empfänger vermittelt werden (siehe Extra-Kasten). Am Ende dieses arbeitsreichen Jahres haben es sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun verdient, auch ein paar Tage inne zu halten, die Weihtszeit zu genießen und das neue Jahr angemessen zu begrüßen. Auch Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich ein schönes Fest sowie Gesundheit und Glück für das Jahr 2014! Ihre Sigrid Baumann-Tornow Vermittlung von SGB-II-Kunden. Trotz Strukturschwäche: es geht doch Der Großraum Magdeburg ist nicht gerade bekannt für einen Arbeitsmarkt, der besonders aufnahmefähig ist. Eine Arbeitslosenquote von gut neun Prozent (und damit 4 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt) weist auf strukturelle Schwächen hin. Umso bemerkenswerter ist es, dass in dieser Region das IBB besonders erfolgreich in seiner Vermittlungstätigkeit ist. So wurden dort über verschiedene Maßnahmen SGB-II-Kunden in diesem Jahr mit einer Quote von bis zu 70 % aller Teilnehmenden in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt. Bereichsleiter Norbert Przybyllek verrät das Rezept des IBB: Dieses Ergebnis erreichen wir nur, weil wir seit über 20 Jahren in der Region tätig sind und viele Unternehmen zu unseren Partnern zählen. Ohne die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Personalverantwortlichen in diesen Firmen ginge das nicht. Und er ergänzt: Die zweite Voraussetzung ist, dass man sich intensiv um jeden einzelnen Kunden kümmert. Wir haben dafür spezielle Coaches im Einsatz, die sich für jeden Kunden sehr viel Zeit nehmen. Das Beispiel Magdeburg zeigt, dass eine erfolgreiche Vermittlungstätigkeit auch unter den Bedingungen eines schwachen Arbeitsmarktes möglich ist.

2 Seite 2 Arbeitsvermittlung reicht nicht Bundesagentur und Jobcenter: Beschäftigung stabilisieren. Wenn jeder Zweite, den wir in den Arbeitsmarkt integrieren konnten, innerhalb eines halben Jahres zurückkommt, ist das zu hoch. So brachte es Heinrich Alt, für den SGB II-Bereich zuständiges Vorstandsmitglied der BA, auf den Punkt (*). Deshalb war in zwei Jobcenter-Regionen erprobt worden, ob ein berufsbegleitendes Coaching geeignet ist, die Rückkehrquote von ehemaligen Hartz IV- Empfängern in die Grundsicherung zu verringern. Die Erfahrungen mit diesem Projekt waren so positiv, dass nun weitere 18 Jobcenter und 9 Arbeitsagenturen daran teilnehmen. Das Institut für Berufliche Bildung unterstützt bereits seit geraumer Zeit die Bemühungen der Arbeitsverwaltung. Mit seinen zertifizierten Angeboten 45 zur Betreuung von ehemaligen Leistungsbeziehern einer Arbeitsaufnahme liegt es genau auf der Linie des BA-Vorstandes. Wir haben über Jahre hinweg die Erfahrung gemacht, dass besonders Langzeitarbeitslose sich zuweilen schwer tun, die ersten Monate an ihrer neuen Arbeitsstelle zu meistern. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, an denen es fehlt, und da ist es gut, wenn ein Coach zur Seite steht, so Anja Schürmann, IBB-Abteilungsleiterin, die das Angebot des Trägers zur Nachbetreuung entwickelt hat. Das Team des IBB ist authentisch, super freundlich und kompetent. Hier wird man als Mensch wahrgenommen. Davon kann ich persönlich profitieren, und mir ist das Ansporn, im Beruf auch so einen haltig guten und bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Danke! Rüdiger Krause, Bottrop Kurs Geprüfter Betriebswirt Schon in den ersten Stunden hat sich meine Skepsis gegenüber dem virtuellen Lernen als völlig unbegründet herausgestellt. Es macht sogar richtig Spaß! Fachlich und methodisch einwandfreie Dozenten, dazu ein Spitzen-Team vor Ort danke für die lehrreiche, tolle Zeit, macht weiter so! Torsten Thelke, Berlin-Marzahn Kurs AEVO Prüfungsvorbereitung (*) Quelle: Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit vom Wer fragt, muss auch mit Antworten rechnen. IBB betritt neue Pfade auf dem Gebiet der Teilnehmerbefragung Der Titelsong einer seit Jahrzehnten beliebten Kindersendung bringt es auf den Punkt in einer Zeile heißt es dort: Wer nicht fragt, bleibt dumm. Damit dem IBB dieses nicht passiert, führt das Institut bereits seit vielen Jahren Teilnehmerbefragungen durch. Nach dem Motto Was war toll, was war nicht so gut, was lässt sich verbessern? können die Teilnehmer ehrlich, anonym und direkt mitteilen, wie sie ihre Weiterbildung empfunden haben, und das IBB kann aus diesen Antworten lernen und stetig besser werden. Die manuelle Auswertung der Befragungen hatte allerdings stets einen außerordentlich hohen Aufwand zur Folge. Eine Automatisierung musste also her. Den idealen Partner für die künftige Teilnehmerbefragung hat das IBB mit dem Produkt Vpuls des Anbieters HRpuls UG in Berlin gefunden. Die Befragung lässt sich zügig durchführen (max. 5 Minuten) und bietet auch eine Teilnahme per Smartphone an sie ist also äußerst komfortabel für den Befragten und garantiert damit hohe Beteiligungsquoten. Zudem lassen sich die Ergebnisse unter den verschiedensten Gesichtspunkten zusammenfassen und analysieren auch das kommt letzten Endes den Teilnehmern zugute, die von den verbesserten Angeboten profitieren. Das Projekt wird Anfang Januar 2014 an den Start gehen.

3 Seite 3 Mir hat besonders das Bewerbungstraining viel Spaß gemacht, ich habe dabei viel gelernt und finde meine Unterlagen jetzt sehr ansprechend. Diese Begleitung hat mir sehr geholfen, und ich konnte im Bewerbungsgespräch nun viel ruhiger sein. Dank hierfür ich habe die Stelle bekommen! Birgitt Gatz, Köln Kurse Personalmanagement und Englisch Rundum-Betreuung vom ersten Tag an. Um den Vermittlungsaktivitäten des IBB auf allen Ebenen Nachdruck zu verleihen, hat das Unternehmen in diesem Sommer eine zentrale Fachgebietsleitung neu geschaffen. Besetzt wurde die Stelle mit der Bremerin Silke Hahnau. Über ihre ersten Erfahrungen und ihre Pläne für das neue Jahr sprach die -Redaktion mit ihr. Auf welchen Feldern brauchen die Teilnehmer die meiste Unterstützung? Viele unserer Teilnehmer kennen leider oftmals die aktuellen Standards vollständiger Bewerbungsunterlagen nicht. In den Coachings an unseren Standorten werden Lebensläufe, Anschreiben und Zeugnisse durch unsere erfahrenen Mitarbeiter intensiv geprüft. Die Teilnehmer bekommen hilfreiche Tipps an die Hand für die Überarbeitung der Unterlagen, immer auch im Hinblick auf eine aktuelle Stellenausschreibung. Bei diesen Coachings legen wir großen Wert darauf, dass die Teilnehmer Hilfestellung bekommen, ihre Persönlichkeit individuell in den Unterlagen zu präsentieren. Natürlich ist das auch in den Vorstellungsgesprächen entscheidend: Wie verhalte ich mich im Gespräch? Auf welche Fragen sollte Silke Hahnau, Fachbereichsleiterin Vermittlung ich vorbereitet sein und wie kann ich darauf reagieren? Solche Fragen sind in den Coachings keine Seltenheit und werden durch viele Tipps oder auch mal in einem kleinen Rollenspiel beantwortet. Das gehört zum Thema Eigenmarketing, darin sind wenige Teilnehmer wirklich fit. Ebenso wie bei der Jobsuche: Vielen Teilnehmern ist nicht bewusst, wie kreativ man die Suche einem neuen Arbeitsplatz gestalten kann. Das wollen wir ändern. Welche Angebote macht das IBB seinen Teilnehmern? Das IBB versorgt seine Teilnehmer vom ersten Tag an mit einer Rundum-Betreuung im gesamten Prozess der Jobsuche: Vom Bewerbungscoaching vor Ort über den Bewerbungsworkshop in unserem virtuellen Klassenzimmer bis hin zur Unterstützung bei der Stellensuche durch einen Jobcoach stehen wir unseren Teilnehmern tatkräftig zur Seite. Die schnelle und einfache Stellenrecherche auf unserem Service-Portal und gute Kontakte zu Unternehmen und Netzwerkpartnern, die wir laufend ausbauen, erleichtern unseren Teilnehmern die Stellensuche um ein Vielfaches. Den IBB-Bewerber-Ratgeber Erfolgreich zum neuen Job bekommt jeder Teilnehmer beim Start ausgehändigt und kann diesen auch der Zeit beim IBB für sich nutzen. Sehr wichtig ist auch, dass sich alle Teilnehmer mit den elektronischen Systemen der Bundesagentur vertraut machen und ihre Angaben dort aktuell halten. Und sogar Ende einer Qualifizierung liegen uns die Teilnehmer und deren erfolgreicher Einstieg in den neuen Job am Herzen: Sollten Teilnehmer noch Gesprächsbedarf rund um die Jobsuche haben, stehen unsere Türen immer offen. Während des gesamten Maßnahmeverlaufs fühlte ich mich beim IBB sehr wohl, wobei besonders hervorzuheben ist, dass ich trotz meiner erheblichen körperlichen Behinderung immer mit größtmöglicher Unterstützung der Standortbetreuer rechnen konnte. Michael Stiening, München Kurs Pflegeberater Wie werden diese Angebote wahrgenommen? Sehr gut. Meine Erfahrung ist, dass die Teilnehmer froh und dankbar sind über jeden Hinweis, der sie bei der Jobsuche weiter bringt. Das bekomme ich auch immer wieder aus den Standorten zurückgespiegelt. Unter den heutigen Bedingungen am Arbeitsmarkt und gerade, wenn zum Beispiel die persönliche Situation eines Teilnehmers schwierig ist, wird diese Unterstützung neben der Qualifizierung und Ausbildung ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum neuen Job. Unser Ziel ist es, die Teilnehmer erfolgreich in diesem Prozess zu begleiten. Und ich glaube, darin sind wir schon richtig gut aber wir wollen noch besser werden. Welche Ziele haben Sie persönlich als Leiterin des Vermittlungsprozesses für das Jahr 2014? Zum einen geht es natürlich darum, den bestehenden Prozess und unsere ohnehin schon guten Vermittlungsquoten kontinuierlich zu verbessern und das bei steigender Qualität. Da bin ich sehr zuversichtlich, denn das IBB hat ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagementsystem und hohe Erwartungen an sich selbst sowie engagierte und motivierte Mitarbeiter mit tollen Ideen. Zum anderen gilt es, am Puls der Zeit zu bleiben, die Tendenzen und Entwicklungen des Marktes im Auge zu behalten und bei Veränderungen entsprechende Lösungen zu entwickeln. Nur so können wir der verlässliche Partner in Sachen Bildung für unsere Auftraggeber und Kunden bleiben, der wir sind.

4 Seite 4 Das IBB in den Medien: IBB als Beispiel für besondere Innova tions kultur vorgestellt. Das Portal hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Innovationsfähigkeit der wichtigsten Industrieländer zu vergleichen und beurteilte die Einführung des firmeninternen IBB-Wikis sowie die regelmäßigen Ideenwettbewerbe als besonders herausragend. Innovation ist für das Institut für Berufliche Bildung AG (IBB) ein ganz wichtiger Faktor, wird das IBB im Artikel zitiert. Und IBB-Vorstandsmitglied Clemens Arnold-Hoffmann kommt ebenfalls zu Wort: Wir haben damit eine Innovationskultur geschaffen, die das gesamte Unternehmen erfasst hat. Wer sich den gesamten Artikel anschauen möchte, findet ihn hier. Mit Leib und Seele der Bildung verschrieben. Eine solche Betreuung wie im IBB ist für mich einmalig gewesen, ich vermisse schon jetzt das freundliche Guten Morgen und Schönen Feierabend. Meine Entscheidung für das IBB war absolut richtig, und ich würde jede andere Maßnahme mit Spaß und Freude wieder hier durchführen. Saskia Wiesenack, Potsdam Kurs Betreuungsfachkraft Ich konnte mich mit dieser Fortbildung zunächst nicht anfreunden, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Ich wurde super nett und freundlich aufgenommen, und der Kurs hat mich wieder ein Stück vorangebracht. Der Wiedereinstieg ins Berufsleben ist in greifbarer Nähe. Vielen Dank für alles! Stefanie Ehrler, Berlin-Marzahn Kurs Dialogmarketing Inbound Mitarbeiter des IBB engagieren sich weit über das Normalmaß hinaus Ehrenamtliches Mitglied eines IHK-Prüfungsausschusses: Für viele Mitarbeiter des IBB ist dieses freiwillige Engagement eine Selbstverständlichkeit. Sie führen im Rahmen dieser Tätigkeit und außerhalb ihrer Arbeitszeit Prüfungsgespräche, beobachten praktische und bewerten schriftliche Prüfungen. All dies mit dem Ziel, abschließend festzustellen, ob und mit welchem Ergebnis der Prüfungsteilnehmer seine Prüfung bestanden hat. Sie sind damit unverzichtbarer Bestandteil der vielgelobten Dualen Ausbildung in Deutschland. So vielfältig wie die Aufgaben der Ausschussmitglieder sind auch die Ausbildungsberufe, in denen sie prüfen: Kaufmännische Berufe sind ebenso darunter wie kreative wie z. B. Mediengestalter, technische und IT-Berufe, Logistiker und Fachwirte. Das liegt nicht zuletzt im tiefgreifenden Fachwissen begründet, das die Mitarbeiter des IBB vorweisen können. Sie sind damit begehrte und gern gesehene Experten in den Prüfungsausschüssen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle allen, die sich auch in ihrer Freizeit der beruflichen Bildung widmen! Herzlichen Glückwunsch, Vitero! Software-Partner des IBB wird Best in Cloud -Sieger 2013 Die 8-köpfige Jury der Computerwoche war sich einig und verwies die weiteren elf Finalisten des Wettbewerbs Best in Cloud 2013 auf die hinteren Plätze: Die Vitero GmbH, deren virtuellen Klassenraum das IBB seit vielen Jahren erfolgreich einsetzt, konnte im feierlichen Rahmen den begehrten Preis in der Kategorie Public Cloud entgegennehmen. Wieder einmal konnte das Konzept der virtuellen Plattform in den Kriterien Innovationsgehalt, Alleinstellungsmerkmal und Kundenvorteil überzeugen. Das IBB gratuliert sehr herzlich und freut sich, mit seiner Virtuellen Akademie VIONA auch weiterhin fester Partner dieses erfolgreichen Anbieters zu sein und für exzellente Qualität in seinen Kursen sorgen zu können.

5 Seite 5 Logistiker auf dem Vormarsch. IBB erweitert Kursangebote im Bereich Lagerlogistik ab 2014 Im Bereich Lagerlogistik herrscht wie vor ein großer Bedarf an fachlich versierten Arbeitnehmern. Daher ergeben sich für entsprechend qualifizierte Mitarbeiter/-innen vielfaltige Beschäftigungsmöglichkeiten in Speditionsund Logistikunternehmen. Das IBB hat auf diese starke Nachfrage reagiert und erweitert ab 2014 sein Angebot in diesem Bereich. Neue Kursangebote ab 2014 Lagerlogistiker/-in (IBB) kompakt Lagerlogistiker/-in (IBB) mit EDV 1 Lagerlogistiker/-in (IBB) mit EDV 2 Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Schwerpunkt SAP allgemein Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Schwerpunkt SAP MM Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Schwerpunkt SAP SD Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Gabelstapler Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Wirtschaftsenglisch Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Schwerpunkt Büroverwaltung und Kommunikation Lagerlogistiker/-in (IBB) mit Schwerpunkt Qualitätsmanagement Weitere Informationen erhalten Interessenten während eines unverbindlichen und individuellen Beratungsgesprächs an einem IBB-Standort ihrer Wahl oder vorab im Internet unter: Impressum Das IBB in den Medien: Frauenmagazin Für Sie stellt unsere Virtuelle Online Akademie VIONA vor. In ihrer Ausgabe 22/2013 beschäftigt sich die bekannte Zeitschrift mit beruflicher Weiterbildung in virtuellen Klassenzimmern. Klar, dass man bei diesem Thema an der Online-Akademie des IBB nicht vorbei kommt. Unsere ehemalige Teilnehmerin Nancy Beckedorf berichtet dort über ihren persönlichen Werdegang im IBB erst als Arbeitsuchende, dann als Dozentin und erläutert die Vorteile des virtuellen Lernens mit dem IBB-Online-System VIONA. Vorstand Sigrid Baumann-Tornow Bärbel Peters Clemens Arnold-Hoffmann Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Michael Ernst-Pörksen Handelsregister Amtsgericht Tostedt HRB USt-IdNr.: DE Steuer-Nr.: 43/201/27101 Nachzulesen ist die ganze Geschichte im Pressespiegel der IBB-Homepage hier.

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING bfkm fingerhut + seidel Drei Jahre Ausbildung im Bereich Dialogmarketing sind Anlass für die Frage, wie es um die Qualität der Ausbildung steht. bfkm fingerhut+seidel

Mehr

Weiterbildung heute Virtuelles Klassenzimmer

Weiterbildung heute Virtuelles Klassenzimmer Institut für Berufliche Bildung AG Weiterbildung heute Virtuelles Klassenzimmer 14.04.2015, Anastasia Egorova Seit 30 Jahren auf dem Markt An ca. 100 Standorten in Deutschland vertreten Seit 2006 Virtuelle

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Personalberater und Headhunter

Personalberater und Headhunter Personalberater und Headhunter Werden Sie manchmal von Personalberatern am Arbeitsplatz angerufen? Sind Sie sicher, dass Sie richtig reagieren, um bei der perfekten Job-Chance auch zum Zuge zu kommen?

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitslos und dann? - Von den Ursachen zu den persönlichen Strategien

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Arbeitslos und dann? - Von den Ursachen zu den persönlichen Strategien Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Arbeitslos und dann? - Von den Ursachen zu den persönlichen Strategien Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

connect Neustadt GmbH & Co. KG

connect Neustadt GmbH & Co. KG connect. connect. KMU. connect. QBV. IFFA INSTITUT FÜR Die Geschäftsbereiche der connect Neustadt GmbH & Co.KG sind: Seminare & Coaching, Personalberatung, STARegio Coburg Transfergesellschaften und Outplacement-Maßnahmen,

Mehr

Microsoft Office Specialist PowerPoint

Microsoft Office Specialist PowerPoint Microsoft Office Specialist PowerPoint Weltweit nutzen 250 Millionen Anwender die Produkte von Microsoft Office. Das elektronische Präsentationsprogramm Microsoft PowerPoint ist Standard im Büroalltag.

Mehr

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten -

- Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Schüler-Power - Coach sein Schüler zum Erfolg begleiten - Dr. Kai Haack Schüler-Power Coaching-Programm Herzlich Willkommen, und Danke für Ihr Interesse an dieser herausfordernden wie belohnenden Aufgabe,

Mehr

Wiedereinstieg in den Beruf

Wiedereinstieg in den Beruf Informationen für BerufsrückkehrerInnen Ingrid Tegeler Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Agentur für Arbeit Paderborn Wiedereinstieg in den Beruf Seite 0 Ziel der heutigen Veranstaltung

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen

Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen Arbeitsgruppe Kooperationsstrukturen für ältere Arbeitslose Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen Die Zielgruppe im Projektgebiet >> Das Projekt konzentriert sich in

Mehr

Ausbildung Praktikum & Thesis

Ausbildung Praktikum & Thesis Ausbildung Praktikum & Thesis Auf einen Blick Ausbildungsangebote bei PAJUNK Schülerpraktika BOGY Berufsorientierung Gymnasium BORS Berufsorientierung Realschule Kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Ausbildungen

Mehr

Die Ausbildung. zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

Die Ausbildung. zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal

Mehr

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Vorstellung des Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Tipps für die Stellensuche

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum

Mehr

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue

Mehr

20.09.2010 bis 10.12.2010

20.09.2010 bis 10.12.2010 Kursangebote im Powercoaching 20.09.2010 bis 10.12.2010 Professionelles Bewerbungstraining, Entwicklung beruflicher Perspektiven, Auffrischung oder Erweiterung von EDV Kenntnissen, ein 2-wöchiges Praktikum,

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum/-r Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ausbildungsbeginn: 1. September Ich bin Zukunft. Ausbildungsdauer: Berufsschule: 2 ½ Jahre Staatliche Berufsschule, Dachau Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Mehr

Microsoft Office Specialist Word

Microsoft Office Specialist Word Microsoft Office Specialist Word Weltweit nutzen 250 Millionen Anwender die Produkte von Microsoft Office. Das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word gehört sowohl im beruflichen als auch privatem Alltag

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST!

SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! SCHAU, DASS DU WEITERKOMMST! >> >>> DU KOMMST WEITER Ausbildung zum Top-Mitarbeiter Als ausgezeichneter Lehrbetrieb ist es unser oberstes Ziel, dich zu einem Top-Mitarbeiter für unser Unternehmen auszubilden.

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Inhalt. Betriebsberatung Private Arbeitsvermittlung: Ihre Vorteile ohne finanzielle Investitionen

Inhalt. Betriebsberatung Private Arbeitsvermittlung: Ihre Vorteile ohne finanzielle Investitionen Ihre Vorteile ohne finanzielle Investitionen MG UG Kniprodestr. 95-97 26388 Wilhelmshaven Tel.: +49.4421.93548-18 Fax.: +49.4421.93548-19 Email: bewerbung@b-m-g.de Web: www.b-m-g.de Copyright 20011 MG

Mehr

Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg

Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg Projekte zur nachhaltigen Integration von Langzeitarbeitslosen ESF in Baden-Württemberg Gerald Engasser 03/2014 ESF-Förderprogramm Nachhaltige Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt im

Mehr

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Anzeige 101939, Sie haben sich soeben die Informationen zur Position Personalberater/in für den Wachstumsmarkt

Mehr

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Strukturwandel schreitet voran: Verschiebung von produktionsnahen hin zu wissensbasierten Tätigkeiten Veränderung der

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen.

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen. Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Frau Abgeordnete Elke Breitenbach (Die Linke) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf die Kleine

Mehr

Durchgeführt von Badradin Arafat, zertifizierter Qualitätskoordinator nach dem GAB Verfahren zur Qualitätsentwicklung bei Trapez e.v.

Durchgeführt von Badradin Arafat, zertifizierter Qualitätskoordinator nach dem GAB Verfahren zur Qualitätsentwicklung bei Trapez e.v. Auswertung und Zufriedenheit durch Fragebögen aus Sicht der Eltern nach der Beendigung der SPFH und EB (systematische Evaluation und Entwicklungszusammenarbeit durch Fragebögen) bei Trapez e.v. Durchgeführt

Mehr

Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik!

Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik! Der Nr. 1 Partner für Sanitär, Heizung und Installationstechnik! Sei auf unserer Welle. Lehrlinge bei SHT. SHT ausgezeichnet für exzellente Personalarbeit! SHT Unser Service. Ihr Mehrwert. Das bietet DIR

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung Information für KUNDINNEN UND KUNDEN über unsere Kurse in Mathematik Deutsch Algebra und berufsbezogene Fachkurse Unternehmen und Erfolg S-Laute Schärfung

Mehr

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung Information für KUNDINNEN UND KUNDEN über unsere Kurse in Mathematik Deutsch Algebra und berufsbezogene Fachkurse Unternehmen und Erfolg S-Laute Schärfung

Mehr

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren,

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, Personalentwicklung PRÄ Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, die Friedrich Schiller Universität Jena ist bemüht, Ihnen eine

Mehr

zeitna Personaldienstleistungen

zeitna Personaldienstleistungen zeitna Personaldienstleistungen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue Arbeit bietet Langzeitarbeitslosen und Menschen mit besonderen Problemen Perspektiven durch

Mehr

angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich.

angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich. angebote für arbeitsuchende JobPlus Pflege. Qualifizierung im Pflegebereich. qualifizierung Zusätzliche Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege. Die Bedeutung pflegerischer Arbeit nimmt in unserer

Mehr

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf?

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf? Der Arbeitsmarkt Der Arbeitsmarkt 1. Die Entwicklung Mit der Arbeitsmarktreform 2005 konnten viele Arbeitslose erfolgreich in Arbeit vermittelt werden. Seitdem ist deren Zahl um 1,9 Millionen gesunken.

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie AKADEMIE Fachkraft für Rechnungswesen. Mit SAP FI und DATEV. www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets Mitarbeiter

Mehr

TREFF PUNKT. -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland

TREFF PUNKT. -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland TREFF PUNKT Initiativen Leitfaden Jobmesse -Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse in Deutschland Sprachinstitut TREFFPUNKT, Alexandra von Rohr, A.vonRohr@learn-german.com, Bamberg / Germany

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11. April, 14:30 Uhr Rede der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und

Mehr

kennenlernen und ausprobieren.

kennenlernen und ausprobieren. kennenlernen und ausprobieren. das schnupperpraktikum Bei aldi süd dein Blick in die Welt des handels. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 Weniger Vorurteile. Mach dir dein eigenes Bild von ALDI

Mehr

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Interview mit Franz-Joseph Fischer, Geschäftsführer JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Schule fertig - und dann? Jahr für Jahr

Mehr

Vorlage Nr. 066/2016

Vorlage Nr. 066/2016 Vorlage Nr. 066/2016 Fb 5/Bk Rees, den 04.05.2016 Öffentliche Sitzung Beratungsplan: Gremium: Status: voraussichtlich Sitzung am: Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales Als Mitteilung 19.05.2016 Hartz

Mehr

KARL SCHÄFER Personalberatung & Training. Ausbildung der Ausbilder / IHK. Ziel: Vorbereitung auf die Ausbilder Eignungsprüfung mit IHK-Abschluss

KARL SCHÄFER Personalberatung & Training. Ausbildung der Ausbilder / IHK. Ziel: Vorbereitung auf die Ausbilder Eignungsprüfung mit IHK-Abschluss Ausbildung der Ausbilder / IHK Ziel: Vorbereitung auf die Ausbilder Eignungsprüfung mit IHK-Abschluss Inhalte: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen Ausbildung vorbereiten und bei der

Mehr

Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch

Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch make-it-better (Hrsg.) Die perfekte Bewerbung richtig schreiben online & klassisch Ein gratis Bewerbungsbuch von make-it-better die Agentur für Bewerbung & Coaching Liebe Leserin, lieber Leser, ich erleben

Mehr

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie AKADEMIE SAP -Anwender SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets

Mehr

1. Vorwort 2. 2. Zielgruppe 3. a. Gab es im Vergleich zum Vorjahr Veränderungen hinsichtlich der Klientelstruktur?

1. Vorwort 2. 2. Zielgruppe 3. a. Gab es im Vergleich zum Vorjahr Veränderungen hinsichtlich der Klientelstruktur? Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2 2. Zielgruppe 3 a. Gab es im Vergleich zum Vorjahr Veränderungen hinsichtlich der Klientelstruktur? b. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um den Zugang schwer erreichbarer

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER Einfach und schnell eine Stelle finden Bundesagentur für Arbeit NEuE WEgE für IhRE STEllENSucHE Schneller die passende Stelle finden:

Mehr

Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier

Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier Die Intension von ProServ für eine Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier beruht auf mehreren Gesichtspunkten. Zum einen ist

Mehr

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht»

«Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» «Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht» Franz Kafka Positive Veränderungen beginnen mit Ideen engagierter Menschen. Die Vegane Gesellschaft Schweiz ist eine nicht gewinnorientierte Organisation,

Mehr

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Bundesagentur für Arbeit und Landeshauptstadt München am 28.10.2010

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Bundesagentur für Arbeit und Landeshauptstadt München am 28.10.2010 Landeshauptstadt Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Bundesagentur für Arbeit und Landeshauptstadt am 28.10.2010 Teilnehmerin und Teilnehmer: Oberbürgermeister Christian Ude Heinrich Alt,

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im März 2015 Name der Ausbildung Personzentriert-Integrativer Coach Überreicht an Christiane

Mehr

Verborgene Kompetenzen entdecken

Verborgene Kompetenzen entdecken Verborgene Kompetenzen entdecken am Arbeitsmarkt t überzeugen euge Beschreiben Sie die Rollen Ihres Lebens, entdecken Sie verborgene Kompetenzen, geben Sie Ihren Kompetenzen die persönliche Note, erkennen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

Wie bewerten Sie folgende Aspekte Ihres Studiums? 2012 2010 2008 2006. (1=sehr gut, 5=ungenügend) Note Note Note Note

Wie bewerten Sie folgende Aspekte Ihres Studiums? 2012 2010 2008 2006. (1=sehr gut, 5=ungenügend) Note Note Note Note Auswertung zur Abschlussbefragung von Absolventinnen und Absolventen aus den Jahrgängen WS /11 bis SoSe Durchgeführt und ausgewertet vom Studierenden-Service-Center der Universität zu Lübeck Im Dezember

Mehr

Überlegungen für den Eintritt in das Berufsleben

Überlegungen für den Eintritt in das Berufsleben Überlegungen für den Eintritt in das Berufsleben Zusammengestellt von Jürgen Krause 04.04.2015 Beschäftigungssektoren Öffentlicher Beschäftigungssektor (1,00 Job) Pflegeberufe Einzelhandel Großhandel Dienstleistung

Mehr

Für Firmen und Institutionen

Für Firmen und Institutionen Für Firmen und Institutionen Personalentwicklung, Laufbahnplanung, Lehrstellen Für berufliche Zukunft: www.stadt-zuerich.ch/laufbahnzentrum Ich möchte wissen, wo meine Stärken und Schwächen liegen. Standortbestimmung

Mehr

Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.»

Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.» Begeisterung? «Helvetia ein Ort zum Arbeiten mit Raum zum Leben.» Kaufmännische Lehre. Ein erfolgreicher Start ins Berufsleben. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Ihre Schweizer Versicherung.

Mehr

Abi in Sicht? Start ins Studium!

Abi in Sicht? Start ins Studium! Abi in Sicht? Start ins Studium! Wer nach dem Abitur studieren möchte, sollte sich früh genug umfassend informieren. Der Studentenberater der AOK steht vor Studienbeginn hilfreich mit Informationen und

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh paten für kindergartenkinder wellco quartiersfamilie freiwilligenzentrum hos schaftsmodell statthaus marktplatz 'g selbsthilfegruppen repair café 36% engagieren sich ehrenamtlich in sportvereinen 11%,

Mehr

Dienstleistungs- Portfolio im Bildungswesen

Dienstleistungs- Portfolio im Bildungswesen Dienstleistungs- Portfolio im Bildungswesen 1 Inhalt Ausbilder Berater Coach Dozent Ansatz Themenschwerpunkte Unterrichtsformen Pädagogische Qualifikationen Fachliche Qualifikationen Referenzen Impressionen

Mehr

6.055. Vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs. Chancen für geringqualifizierte

6.055. Vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs. Chancen für geringqualifizierte Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sind Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Die REWE Group will die richtigen Bewerber entdecken und für sich gewinnen und bietet deshalb vielfältige Einstiegsmöglichkeiten.

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst

Personal/Ausbildung. Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Personal/Ausbildung Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Außendienst Bei uns sind Sie in guten Händen Das ist bei der LVM nicht nur eine Redewendung, sondern unsere Philosophie. Bei uns

Mehr

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT www.bmas.bund.de www.perspektive50plus.de BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Auf der Grundlage des

Mehr

Hanauer Zeitarbeitsunternehmen setzt gezielt auf Mitarbeiter mit Behinderung

Hanauer Zeitarbeitsunternehmen setzt gezielt auf Mitarbeiter mit Behinderung Personaldienstleister kooperiert mit Arbeitsagentur Hanauer Zeitarbeitsunternehmen setzt gezielt auf Mitarbeiter mit Behinderung Während in keiner anderen Branche weniger Menschen mit Behinderung arbeiten

Mehr

Angebote zu 45 SGB III des Kaufmännischen Bildungszentrums in Olpe (bfw)

Angebote zu 45 SGB III des Kaufmännischen Bildungszentrums in Olpe (bfw) Für Einzelpersonen Zulassungsnummer CERTQUA 2012M100505-2012M101116- Maßnahme-Titel Bewerbung konkret (AVGS-MAT, 45 Abs. 1 Satz 1 Ziffer 1 SGB III) Maßnahme-Nummer: 381/5010/13 Coaching AVGS-MAT nach 45

Mehr

Individuelle Lösungen aus der Wirtschaft für die Wirtschaft

Individuelle Lösungen aus der Wirtschaft für die Wirtschaft Individuelle Lösungen aus der Wirtschaft für die Wirtschaft Wir sind ein Institut der Unternehmensverbände Nord Wir bieten Seminare, Beratung, Arbeitskreise und Projektarbeit in unseren Kompetenzbereichen.

Mehr

SO ÜBERZEUGEN SIE AUF FIRMENKONTAKTMESSEN

SO ÜBERZEUGEN SIE AUF FIRMENKONTAKTMESSEN SO ÜBERZEUGEN SIE AUF FIRMENKONTAKTMESSEN Günter Wörl Leiter CareerCenter Hohenheim Was erwartet Sie? A. Sinn und Zweck von Firmenkontaktmessen B. Vorbereitung auf eine Firmenkontaktmesse 1. Inhaltliche

Mehr

Studie 3. Lebensabschnitt Mein Leben nach der Berufsausübung Bitte ankreuzen Konkretisiert / weitere Ausführung

Studie 3. Lebensabschnitt Mein Leben nach der Berufsausübung Bitte ankreuzen Konkretisiert / weitere Ausführung Beschäftigung 1 Die Beschäftigung mit dem nächsten Lebensabschnitt erfüllt mich (erfüllte mich vorher ) mit Ungewissheit. (Näher beschreiben). 2 Ich kann mich ausreichend gut motivieren, Neues zu Lernen.

Mehr

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf

Schule und was dann? Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu. Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Die Hans-Sachs-Gymnasium Reihe zu Schule, Ausbildung, Studium und Beruf Mit der Reihe zum Thema Schule und was dann? geht das Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ganz zeitgemäße und innovative Wege, um seine

Mehr

MitarbeiterInnenbefragung

MitarbeiterInnenbefragung 2004 gendernow Regionale Koordinationsstelle des NÖ Beschäftigungspakts zur Umsetzung von gender mainstreaming A-1040 Wien Wiedner Hauptstraße 76 01-581 75 20-2830 office@gendernow.at www.gendernow.at

Mehr

Jugend in Arbeit plus

Jugend in Arbeit plus Jugend in Arbeit plus - Eine starke Marke seit 1998 in NRW und der Region Köln Seit 1998 beteiligt sich die Industrie- und Handelskammer erfolgreich an der Umsetzung des NRW-Programms Jugend in Arbeit

Mehr

Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK).

Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE IFLAS-Förderung möglich! Industriekauffrau (IHK) / Industriekaufmann (IHK). Inklusive Schulung für SAP -Software. UMSCHULUNG Organisationstalent und rechnerische Fähigkeiten.

Mehr

ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum

ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum - - ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum Nah Nah am am Mensch. Nah Nah am am Markt. rkt ng Eingliederungsmassnahmen > Aufbautraining ESPAS individuell und marktnah Branchenunabhängiges

Mehr

"Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0"

Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0 1 Rede von Minister Dr. Nils Schmid MdL anlässlich der Fachkonferenz "Digitalisierung und Industrie 4.0 - Wie verändert sich unsere Arbeitswelt?" "Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie

Mehr

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK)

angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) angebote für arbeitssuchende Vorbereitung auf die Externen-Prüfung. Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) Fachlagerist (IHK) / Fachlageristin (IHK) weiterbildung Know-how für moderne Lagerhaltung. Fast jedes

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Chancen und Möglichkeiten der neuen Weiterbildung in NRW Dipl.-Bibl. Rita Höft Fachhochschule Köln ZBIW 5. Kongress Bibliothek & Information

Mehr

Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache

Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache Referentin Diplom-Psychologin Zertifizierter Mentalcoach Coaching/Training von Gruppen und Einzelpersonen Systemischer Coach Ihre Bewerbung ein Projekt in eigener Sache Vortag im Rahmen der Vorbereitenden

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen FA Finanz- R FA Finanz- R Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Inhalt Fit fürs Büro... 1 1. Ziele der Ausbildung...

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35 Der Arbeitsmarkt in Hamburg Dezember 2012 Stand: 03.01.2013 09:35 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Hamburger Arbeitsmarkt schließt zum Jahresende mit einer guten Bilanz. So reduzierte

Mehr

Ich bin München. München ist SWM. Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin München. München ist SWM. Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin München. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: Berufsschule: 1. September 3 Jahre Staatliche Berufsschule, Lindau am Bodensee Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

Was bedeutet WBS LernNetz Live? Überblick

Was bedeutet WBS LernNetz Live? Überblick Was bedeutet WBS LernNetz Live? Überblick Die Methode LernNetz Die Vorteile auf einen Blick Funktionsweise Teilnehmer Lernumgebung Teilnehmerstimmen Übersicht Kursstarts WBS TRAINING AG WBS LernNetz Live

Mehr

Sven Stopka Versicherungsmakler

Sven Stopka Versicherungsmakler Sven Stopka Versicherungsmakler Bewertung: Sehr hoch Schwerpunkte: Private Krankenversicherung Altersvorsorge Berufsunfähigkeit Krankenzusatzversicherung betriebliche Altersvorsorge Risikolebensversicherung

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

6 Beiträge zum Platz "Steuerberater Kanzlei Schelly - Hamburg Nord" auf Deutsch. robzim Hamburg 1 Beitrag. Kommentieren 1 Kommentar zu diesem Beitrag

6 Beiträge zum Platz Steuerberater Kanzlei Schelly - Hamburg Nord auf Deutsch. robzim Hamburg 1 Beitrag. Kommentieren 1 Kommentar zu diesem Beitrag 6 Beiträge zum Platz "Steuerberater Kanzlei Schelly - Nord" auf Deutsch robzim Beitrag zu Steuerberater Kanzlei Schelly - Nord vom 20 August 2013 Mein Steuerberater in - Mein Beitrag wurde von Qype nicht

Mehr

Statement von St Dr. Horzetzky auf der Konferenz des Europarates "Investing in Social Cohesion" Session III. - Moskau 26./27.2.

Statement von St Dr. Horzetzky auf der Konferenz des Europarates Investing in Social Cohesion Session III. - Moskau 26./27.2. Statement von St Dr. Horzetzky auf der Konferenz des Europarates "Investing in Social Cohesion" Session III. - Moskau 26./27.2.2009 - - Es gilt das gesprochene Wort - [Anrede] Frau Vorsitzende, sehr geehrte

Mehr

Job - Ausbildung Perspektive. JAP! - Ein Angebot des Jobcenters für junge Erwachsene unter 25 Jahre

Job - Ausbildung Perspektive. JAP! - Ein Angebot des Jobcenters für junge Erwachsene unter 25 Jahre Job - Ausbildung Perspektive JAP! - Ein Angebot des Jobcenters für junge Erwachsene unter 25 Jahre Sie wollen eine Arbeit finden, die Ihren Fähigkeiten entspricht? Sie sind auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz,

Mehr

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig)

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig) Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer (evtl. Faxnummer und/oder E-Mail-Adresse) Firma mit richtiger Rechtsform Abteilung Titel und Name der Ansprechpartnerin/des

Mehr