Stadtbote. Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung. 10. Jahrgang Nr. 09 Montag, 01.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtbote. Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung. 10. Jahrgang - 2008 - Nr. 09 Montag, 01."

Transkript

1 Stadtbote Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung 10. Jahrgang Nr. 09 Montag, 01. September 2008 Herausgeber: Stadt Thum Druck: Druckerei Schmidt, Inh. Eva Klüm, Redaktion: Stadtverwaltung Thum, Sekretariat, Tel.: /3970 Ehrenfriedersdorf Auflage: 2900 im Internet unter

2 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Amtliche Bekanntmachungen Sitzungstermine des Stadtrates und seiner Ausschüsse im September Stadtrat Mittwoch, 17. September Uhr Dienstzimmer Bürgerm. Verwaltungsausschuss Technischer Ausschuss Donnerstag, 04. September Uhr, Dienstzimmer Bürgerm. Mittwoch, 03. September Uhr, Dienstzimmer Bürgerm. Unsere 45 ABC Schützen finden gute Lernbedingungen in der Grundschule vor. Am 23. August 2008 war aber erst einmal ihr großer Tag. Sie durften während der Schulanfangsfeierstunden in der Grundschule ihre große Zuckertüte entgegennehmen. Ich wünsche unseren jüngsten Schülern einen guten Start sowie ihnen und allen anderen Schülern viel Erfolg im neuen Schuljahr und stets Freude beim Lernen. Die jeweilige Tagesordnung entnehmen Sie bitte den Aushängen. Mitteilungen der Stadtverwaltung Sehr geehrte Einwohner, die Ferienzeit wurde genutzt, um in unseren Kindereinrichtungen Neues entstehen zu lassen. In der Kindertagesstätte Jahnsbach wurden zwei Gruppenzimmer malermäßig instand gesetzt, eines davon erhielt zusätzlich neues Möbel. Auch in der Herolder Kindereinrichtung freuen sich die Kleinen und ihre Erzieherinnen über ein renoviertes Zimmer, dass ebenfalls liebevoll gestaltete Möbel erhielt. Auf Grund der steigenden Kinderzahlen wurde in der Grundschule Thum ein zusätzliches Hortzimmer sowie ein Schlafraum für die erste Klasse geschaffen. Zur Babybegrüßung am 13. August konnten 34 Kinder aus dem ersten Halbjahr 2008 willkommen geheißen werden. Die Räume im Freizeit- und Familienzentrum waren damit das erste Mal zu klein, die Muttis mit ihrem Nachwuchs wurden daher im Saal des Volkshauses empfangen. Diese gute Entwicklung ist für uns Herausforderung, das hohe Niveau unserer Kindereinrichtungen auch in Zukunft zu garantieren. Kinder sind unsere Zukunft, dazu stehen unsere Stadträte, die Mitarbeiter der Verwaltung und ich als Bürgermeister. Einen Grund zum Feiern gab es beim Jahnsbacher Seniorenclub. Auf 15 Jahre kann der Seniorenclub um Vereinsvorsitzende Annelies Schulz zurückblicken. Für die geleistete Arbeit des Vorstandes möchte ich an dieser Stelle nochmals danken. Unter dem Motto Von Senioren für Senioren wird ehrenamtliches Engagement praktiziert. Im September werden die Weichen für das Jahr 2009

3 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 gestellt. Der Stadthaushalt 2009 wird erarbeitet, Fördermittelanträge für das kommende Jahr sind vorzubereiten. Interessierte Bürger, welche Förderungen aus dem Stadtkernsanierungsprogramm oder dem ILE-Programm (nur Ortsteile Herold und Jahnsbach möglich) nutzen wollen, wenden sich bitte an die Bauverwaltung oder direkt an den Bürgermeister. Das Wochenende vom hält wieder zahlreiche Veranstaltungsangebote bereit: Naturmarkt, Kleintierschau im Volkshaus, Färberstraßenfest mit Treff der Türmer und Nachtwächter, Jugendkreisturnier Pferdesport im Stadtpark, Offener Inline-Cup auf der Zechenstraße und der 5. Werfertag im Stadion an der Wiesenstraße. Beachten Sie bitte die Aushänge zu den Veranstaltungen und unterstützen Sie mit Ihrem Besuch die Veranstalter. Nutzen wir die uns gegebenen Möglichkeiten unser Leben zu gestalten. In diesem Sinne wünschen ich allen Einwohner und Gästen eine schöne Zeit im Spätsommer. Ihr Bürgermeister Bauamt Sanierungsgebiet Kernstadt Thum Beantragung von Fördermitteln für das Sanierungsjahr 2009 Anträge auf Förderung von Sanierungsmaßnahmen im Sanierungsgebiet Kernstadt Thum für das Sanierungsjahr 2009 bitten wir, vor der Durchführung der Maßnahme bis zum zu beantragen. Informationen dazu erhalten Sie in der Bauverwaltung, Tel.: / und -17 oder unter der Die Baumschutzkommission informiert Die Sitzung der Baumschutzkommission findet am 30. September 2008 statt. Die Begehungen der Baumschutzkommission werden ab 1. November 2008 durchgeführt. Wir bitten, bis spätestens 30. September 2008 notwendige Baumfällanträge in der Stadtverwaltung Thum einzureichen. Später eingereichte Anträge können in der Regel erst für den Fällzeitraum November 2009 bis Februar 2010 bearbeitet werden. Wir bitten dies zu beachten! Die Anträge sind unter oder in der Bauverwaltung der Stadt Thum erhältlich. Nach der Gehölzschutzsatzung der Stadt Thum ist eine Ordnungs- und Meldeamt Sirenenprobelauf im Monat September Der Probelauf der Sirenen mit dem Sirenensignal Feueralarm findet statt: Samstag, in der Zeit von Uhr Das Meldeamt informiert Einwohnerstatistik Stichtag: Geburten: 3 Sterbefälle: 6 Zuzüge: 8 Wegzüge 15 Einwohner gesamt: davon männlich: davon weiblich Telefonnummern der Stadtverwaltung Straße der Freundschaft 76, OT Jahnsbach Zentrale Telefon: /397-0 Fax: / Internetseite: Bürgermeister, Herr Brändel Sekretariat, Frau Hildebrandt H a u p t a m t Amtsleiterin, Frau Jarzombek Ordnungsamt, Frau Fleischer Vollzugsdienst, Frau Schlosser Meldeamt, Frau Meyer Gewerbeamt, Frau Bernt Bezügerechnung, Frau Otto Archiv, Rathausplatz 7, Frau Schulze, Herr Kuhn 0163/ Kindertagesstätten der Stadt Thum, Am Backenschlag 1, Leiterin, Frau Beyer 4422 Haus des Gastes Volkshaus / Kultur/Touristinformation Frau Brückert, Frau Decker, Herr Dippmann Tiergarten, Rathausplatz 4a, Herr Wetzel Sportstätten an der Wiesenstraße, 2808 Frau Hegewald, Herr Schüller Finanz- und Bauverwaltung Amtsleiter, Herr Wetzel Kasse, Frau Weigert Buchhaltung, Frau Oertel Steuerverwaltung, Frau Freiling, Frau Wagler Liegenschaften, Frau Windisch Mitarbeiter Bauverwaltung, Herr Reuther, Frau Schliep /-17 Gebäudeverwaltung, Frau Rödel, Frau Scherzer /-42 Bauhof, Herolder Straße 16, Herr Schmiedel Öffnungszeiten der Stadtverwaltung: Montag, Mittwoch geschlossen Dienstag bis und bis Uhr Donnerstag bis und bis Uhr Freitag bis Uhr Sprechzeit des Bürgermeisters: Dienstag bis Uhr und nach Vereinbarung

4 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Wir gratulieren! Im Monat August begingen Rosi und Gunter Breitfeld aus dem OT Herold und Ursula und Kurt Rogge aus dem OT Thum Soziales die Goldene Hochzeit Wir gratulieren nachträglich recht herzlich! Zum Geburtstag Erst im Herbst zeigt sich die bunte Vielfalt der Natur. Wir Menschen sollten dies als Vorbild und Anreiz sehen, auch unseren eigenen Lebensherbst farbig zu gestalten. (Willy Meurer, *1934, deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist)) In diesem Sinne gratulieren wir den nachfolgend genannten Jubilaren recht herzlich zum Geburtstag und wünschen alles Gute, vor allem beste Gesundheit. Ortsteil Herold am zum Frau Ursula Richter Herrn Gottfried Helbig Herrn Manfred Höfer Frau Gertrud Süß Frau Eva-Maria Groß Frau Dora Kuniß Herrn Siegfried Nestler Frau Hanna Rode Herrn Karlheinz Richter Herrn Oswald Richter Herrn Erich Reuter Herrn Manfred Hofmann Ortsteil Jahnsbach am zum Frau Christa Müller Frau Marianne Hofmann Frau Gerda Eichhorn Frau Gitta Richter Frau Marianne Geidel Frau Anneliese Marschner Frau Giesela Welker Herrn Karlheinz Richter Herrn Willi Liebich Frau Hanna Reulecke Frau Elfriede Weise Herrn Gotthard Pollmer Frau Ingeborg Stanislau Herrn Hans-Joachim Gerlach Frau Elfriede Mehner Frau Karin Haase Ortsteil Thum am zum Frau Gerda Fischer Frau Maria Nötzel Frau Erika Wachter Frau Thea Haase Frau Agnes Moch Frau Anni Schwind Herrn Werner Schauer Frau Marianne Wenzek Herrn Rolf Decker Frau Erika Hackebeil Herrn Werner Pflug Frau Herta Jahn Frau Regina Hahn Herrn Konrad Wunderlich Frau Martha Mittasch Herrn Werner Pech Frau Renate Opitz Herrn Karl Nestler Frau Edith Thomas Herrn Karl-Heinz Geißler Frau Erika Hännschen Frau Maria Röber Frau Karla Schulz Frau Erika Gruner Herrn Herbert Maultzsch Herrn Herbert Hunger Frau Hildegard Dabkowski Frau Christa Grund Herrn Horst Held Frau Elfriede Fritzsche Herrn Siegfried Arnold Herrn Horst Beyrich Frau Frieda Bardehle Frau Hanni Tobisch Herrn Joachim Hofmann Herrn Klaus Bielke Herrn Werner Meyer Frau Waltraud Brändel Herrn Siegfried Koschnick

5 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Vorschau auf Oktober Mittwoch, Uhr Samstag, Uhr Montag und Dienstag , Uhr Freitag, Samstag , Uhr , Uhr Sonntag, ab Uhr Samstag, Uhr Kulturamt Neumarkt 4 Tel.: Fax: Veranstaltungen im Überblick Samstag, Uhr Uhr Uhr Sonntag, Uhr Dienstag, Uhr Samstag, Uhr Samstag, Uhr Sonntag, Uhr Naturmarkt und Sommerschau der Kleintierzüchter Färberstraßenfest Offener Inline-Cup Sommerschau der Kleintierzüchter Der kleine Tag Musical der Musikschule Annaberg (siehe Seite 15) 35 Jahre Erzgebirgsgruppe Ehrenfriedersdorf 80er Jahre Party Verkaufsbörse für Babyund Kinderbekleidung Voranmeldung bis möglich Weltalzheimertag Brass & Dance Lederwarenverkauf Handwerkermesse Kartenvorverkauf des Dramatischen Vereins für das Stück Pension Hollywood Herbst- und Weinfest Änderungen vorbehalten! Bestellte Karten bitten wir, bis 48 Stunden vor der Veranstaltung abzuholen! Die Touristinformation ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Mo. bis Do und Uhr Freitag Uhr Samstag und Sonntag geschlossen Offener Inline-Cup 06. September 2008 in Thum Veranstalter: Ehrenfriedersdorfer Skiverein e. V. und der Ski-Club Thum e. V. Ort: Start: Thum, Am Sand/Zechenstraße 12:30 Uhr (11:00 Uhr 12:00 Uhr Training) Alle Interessierten sind herzlich zu den beiden Wertungsläufen an die Wettkampfstrecke eingeladen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Ehrenfriedersdorfer Skiverein e.v. und Skiclub Thum e.v. Naturmarkt Erntefest Samstag, Uhr auf dem Neumarkt Naturprodukte - Traditionelles Handwerk - Informationen Basteln und Pferdereiten für kleine Gäste Pilzberatung mit Pilzberater Dirk Strobelt Musikalische Unterhaltung: Günther Kunz mit seiner Drehorgel Bergkapelle Thum Uhr Türmertreff ab Uhr Neumarkt, Färberstraße Sommerschau des Kleintierzüchtervereins 1886 Thum am 06./ im Volkshaus Organisiert vom Landschaftspflegeverband Mittleres Erzgebirge e.v. unterstützt von: SMUL, Verein Direktvermarktung in Sachsen e.v.

6 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Termine und Nachrichten der Ortsteile Herold Kleintierzüchterverein e.v. Herold Freitag, , Uhr in der Wartburg Herold Mitgliederversammlung IG Schmalspurbahn Thumer Netz e.v. Herold Vereinszusammenkünfte im Vereinsgebäude am Freitag, , , Uhr Dazu sind alle Mitglieder und Freunde unseres Vereins, alle Eisenbahnfreunde sowie alle Interessierten recht herzlich eingeladen. Die Bücherei im OT Herold in den Räumen Zschopauer Straße 2 hat für Sie geöffnet: Montag und Mittwoch: Uhr bis Uhr Hundesportverein Herold e.v. Das Training findet jeden Mittwoch ab Uhr, jeden Samstag von bis Uhr am Kalkwerk in Herold statt. Klöppelverein Herold e.v. Wir klöppeln in unserem Klöppelraum Zschopauer Str. 2 Jeden Dienstag: Kinder von Uhr Erwachsene von Uhr Neueinsteiger sind herzlich willkommen! Termine: /09.09./16.09./23.09./ Alten- und Krankenpflege Angelika Reichel Tages- und Begegnungsstätte in Gelenau, Straße der Einheit 182, Telefon: /7244 Unsere Tagesstätte ist täglich von Montag bis Freitag von bis Uhr für pflegebedürftige Menschen und Senioren (auch ohne Pflegestufe) geöffnet. Ein großes Plus unserer Tagesstätte ist die Unterstützung für pflegende Angehörige, die auch mal einen Tag für sich zur körperlichen und seelischen Entlastung brauchen. Es besteht die Möglichkeit, unsere Einrichtung nur für Stunden oder einzelne Tage zu besuchen. Seniorenverein e.v. Herold Herzliche Einladung zu folgenden Veranstaltungen: Donnerstag, den , Uhr im Seniorentreff Vortrag von pro Senior Gesunde Ernährung und Osteoporose Dienstag, den , Uhr und Uhr Fahrt nach Wiesenbad zum Baden. Anmeldung dazu bei Frau Inge Seidel, Telefon 7433 Donnerstag, Mit der Suppenlandlinie nach Neuhausen ins Glasbläsermuseum Abfahrt: Uhr ab Oberherold, dann dorfabwärts an allen Haltestellen Kosten: 18,50 für Fahrt und Kaffeetrinken Kosten für das Museum: 2,00 (Vorführung Glasblasen und Rundgang im Museum. Diese Kosten sind selbst zu tragen) Das Kaffeetrinken ist im Bus bestellt; bei schönem Wetter machen wir dazu Halt an einem Aussichtspunkt. Auf dem Rückweg wird uns der Bus an der Gaststätte Wartburg in Herold absetzen. Wer möchte, hat dort noch die Möglichkeit, ein Abendbrot nach seiner Wahl einzunehmen. Die Kosten dafür sind selbst zu tragen. Meldung und Bezahlung: bis spätestens im Seniorentreff, Zschopauer Str. 2 oder bei Monika Schulze, Am Kraftberg 60, Thum/OT Herold Tel.: / (täglich vormittags) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an allen Veranstaltungen. Mit freundlichen Grüßen - Der Vorstand Vermietung von: IVS Böttrich Am Kraftberg 47 Thum/OT Herold / /81479 Werkzeugen Baumaschinen/Baugeräten Stahlstützen/Schalungsträgern Baustelleneinrichtung Anhänger bis 2,5 t Nutzlast Brennholzsägen/Holzspalter Verkauf von Kamin- und Brennholz

7 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Arbeitsgruppe Ortsgeschichte Herold Aus der Herolder Ortschronik - zusammengestellt von Erich Reuter vor 95 Jahren 1913 vor 55 Jahren 1953 In Herold gab es 1913 folgende 5 Gaststätten: In Ortsl.-Nr. 3B, jetzt Annaberger Str. 44 Gasthaus und Bahnhofsrestaurant Oberherold bestehend seit Gastwirt: Oskar Neubauer In Ortsl.-Nr. 7B, jetzt Annaberger Str. 16 Restaurant Wartburg, bestehend seit 1904 Gastwirt: Friedrich Emil Kurth In Ortsl.-Nr. 39C, jetzt Annaberger Str. 1 Restaurant zum Haltepunkt Mittelherold, bestehend seit 1909, Gastwirt: Carl Roscher In Ortsl-Nr. 40, jetzt Zschopauer Str. 2 Gasthof Mittelherold, bestehend seit 1850 Gastwirt: Georg Lohs Ortsl.-Nr. 43, jetzt Zschopauer Str. 69 Bahnhofsrestaurant Unterherold, bestehend seit 1871 Gastwirt: Max Lehmann Neuer Leiter der Herolder Schule wurde der aus Gelenau stammende Lehrer Helmut Köhler. Sein Vorgänger, der aus Herold stammende Lehrer Gerhard Hofmann war Leiter der Schule von 1947 bis 1953 gewesen. Er übernahm eine Leitungsaufgabe in der damaligen Abteilung Volksbildung des Rates des Kreises Zschopau. Sportverein Herold und Jugendclub am Sportplatz Herold Herolder Kirmes September 2008 am Sportplatz Herold Samstag, 20. September 2008 ab Uhr Schaustellerbetrieb mit Kinderkarussell, Schießbude, Ballwerfen und Entenangeln Fußball mit der Nachwuchsmannschaft der Herolder Fußballdamen und ab Uhr im Festzelt Kirmestanz mit der Serena-Combo Sonntag, 21. September 2008 ab Uhr Frühschoppen mit den Heidelbachtal-Musikanten anschließend Punktspiel Männermannschaft Herolder SV Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt! Das um 1925 entstandene Foto zeigt den Herolder Gasthof. Er war vom damaligen Besitzer des Rittergutes Thum 1848 bis 1850 erbaut worden auf dem untersten Grundstück der Drebacher und der zu dieser Zeit neu entstandenen Ehrenfriedersdorf-Weißbacher Verbindungsstraße (damals genannt Halbchaussee ). Anfangs wurde der Gasthof an Schankwirte verpachtet und schließlich verkauft an Karl Gottlob Lory aus Burkhardtsdorf. Weitere Eigentümer waren August Moritz Seifert ab 1865, Friedrich Wilhelm Richter ab 1868, Heinrich Julius Morgenstern ab 1889, Max Georg Lohs ab 1902 (der als Gastwirt auch die Postagentur für Herold bis 1915 mit besorgte), Walter Steiger ab wurde die Gaststätte geschlossen und 1942 waren 100 slowenische Umsiedler im Gasthof untergebracht. In der Bombennacht vom 14. zum wurde der Gasthof vollständig zerstört. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Gasthof nicht wieder aufgebaut. Dafür entstanden an dieser Stelle bis 1951 etliche Wohnungen, um der Wohnungsnot im Ort etwas abzuhelfen. Es laden herzlich der Herolder SV sowie der Jugendclub am Sportplatz Herold ein. Wir möchten uns bei allen für die vielen lieben Glückwünsche und Geschenke anlässlich unserer Hochzeit herzlich bedanken. Besonders danken möchten wir unseren Familien, Freunden, Bekannten und Verwandten für ihre Unterstützung und für viele unvergesslich schöne Stunden. Susan und Maik Vigilowsky Herold, 26. Juli 2008

8 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Jahnsbach Seniorenclub Jahnsbach e.v. Seniorensport beginnt ab sofort Uhr in der Turnhalle, die Termine sind: der 01., 15. und 29. September Für den 16. September 2008 haben wir eine Fahrt nach Drebach geplant. Zuerst besuchen wir dort das Planetarium und anschließend kehren wir in einer Gaststätte zum Abend-Imbiss ein. Abfahren werden wir gegen Uhr ab Wendeschleife. Wir bitten um eine umgehende Anmeldung, wo Sie auch Näheres erfahren. Alle Fahrten bitte nur bei A. Schulz, Tel.: /89990 anmelden. Am 21. September 2008 findet der nächste Rentnertanz im Ratskeller Geyer statt. Verbindliche Anmeldung bei G. Werner, Tel.: Zum gemütlichen Beisammensein treffen wir uns am 22. September 2008, Uhr im Gemeinderaum des Pfarrhauses. Unsere diesjährige Lichterfahrt findet am Mittwoch, dem 03. Dezember 2008 statt. Wir fahren nach Großrückerswalde zur Scheunenwirtin, wo wir einen bunten Nachmittag mit weihnachtlichem Programm, Kaffeegedeck und Abendessen erleben. Auf der Rückfahrt machen wir wie immer noch eine schöne Lichterfahrt. Die nächste Sitzung findet am 08. September 2008, Uhr, bei J. Emmrich statt. Über eine rege Teilnahme freut sich der Vorstand. 15 Jahre Seniorenclub Jahnsbach e.v. Am 15. August 2008 konnten wir das 15jährige Bestehen unseres Clubs in der Gaststätte Zum Löwen in Hormersdorf feiern. In einem schön dekorierten Saal fanden sich viele Mitglieder, Freunde und Gäste ein, worüber wir sehr erfreut waren. Der Vorstand möchte sich bei allen bedanken, die zu unserem Jubiläum gekommen waren. Ganz besonders danken wir den folgenden Gästen, die uns Glückwünsche und Geschenke überbrachten: Bürgermeister Michael Brändel, Frau Gislinde Schulz für`s Fotografieren und das schöne Plakat, Frau König von der LEB Annaberg, Silvia Wirlitzsch vom Seniorensport, der Feuerwehr, dem Schnitz- und Klöppelverein, dem Kindergarten Pünktchen, dem SV Jahnsbach, dem Modellbau - alle Jahnsbach, Gläser-Reisen Drebach für den kostenlosen Transfer und den Seniorenvereinen Herold und Geyer. Die Finanzspritze, für die wir uns besonders bedanken, wird bei unserer nächsten großen Feier Verwendung finden. Auch den Mitgliedern und Freunden, die mit ihrer Spende zu Gelingen unseres Festes beigetragen haben, herzlichen Dank. Der Wirt, Herr Schmolke, und sein Team von der Gaststätte Zum Löwen in Hormersdorf, soll ebenfalls ein ganz großes Dankeschön für die gute Bewirtung und das gute Essen erhalten. Es hat alles ganz vortrefflich geklappt. Da uns viel Lob und Anerken- nung für diese abwechslungsreichen Stunden ausgesprochen wurden, werden wir uns auch weiterhin bemühen, viele schöne und interessante Angebote für unsere Senioren auszusuchen und durchzuführen. Bis zum nächsten Jubiläum in fünf Jahren wünschen wir alles Gute, vor allem Gesundheit und nehmen Sie rege an unseren Veranstaltungen und Reisen teil. Die Vorsitzende Annelies Schulz bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des Festes mit beigetragen haben. Nochmals besten Dank und herzliche Grüße vom Vorstand des Seniorenclubs. Interessengemeinschaft Jahnsbacher Güterschuppen Vorinformation Jahnsbacher Kirmes Über ein Jahr ist es jetzt her, dass Jahnsbacher Vereine zusammen den ehemaligen Güterschuppen renoviert und für Vereinsfeste nutzbar gemacht haben. Als erstes Fest konnte die Jahnsbacher Kirmes nach vielen Jahren wieder im Ort als Fest für Groß und Klein gefeiert werden und das mit großem Erfolg. Seither konnten unter anderem auch ein Hutzenohmd und der Kinderfasching im Güterschuppen durchgeführt werden. Alle beteiligten Vereine freuen sich sehr, dass ihre Initiative von allen Einwohnern und Gästen so gut aufgenommen wurde. Nun ist es bald wieder so weit für die Kirmesfeier Die Interessengemeinschaft Jahnsbacher Güterschuppen hat mit den Vorbereitungen für das Festwochenende begonnen und alle freuen sich darauf, auch dieses Jahr wieder viele Gäste begrüßen zu dürfen. Ob Groß oder Klein, für jeden wird etwas dabei sein. Nähere Informationen im nächsten Stadtboten und Ende September an den Anschlagtafeln.

9 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Hurra, bald bin ich ein Schulkind, tönt es schon seit einiger Zeit aus der ABC-Gruppe der Kita Pünktchen in Jahnsbach. Endlich war es soweit und mit einer erlebnisreichen Festwoche feierten unsere Schulanfänger Abschied vom Kindergarten. Am ersten Tag fuhren wir mit dem Erzgebirgsexpress ins Planetarium nach Drebach. Dort wurden die Kinder auf eindrucksvolle Weise auf eine Reise zu den Sternen mitgenommen. Am nächsten Tag schnürten die Schulanfänger ihre Rucksäcke und wanderten ins Greifensteingebiet. Nachdem wir das wunderbar inszenierte Theaterstück Das Dschungelbuch gesehen hatten, begaben wir uns auf die Suche nach Spuren des Erzgebirgshelden Karl Stülpner. Am Mittwoch wurde es sehr abenteuerlich, denn die Kinder durften am Bach an der Gifthütte auf Schatzsuche gehen. Ausgestattet wie die kleinen Goldgräber durften sie ihre eigenen echten Edelsteine waschen. Am folgenden Tag besuchten die Kinder den Schnitzverein Jahnsbach, wurden anschließend bei der Firma Lippmann mit einem leckeren Mittagessen ü- berrascht und schauten den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Jahnsbach über die Schulter. sem Anblick und jeder unserer Schulanfänger war glücklich, als ihm endlich eine Zuckertüte überreicht wurde. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit Eltern und Geschwistern ging unsere Festwoche zu Ende. Wir hoffen, dass alle Kinder die Zeit in unserem Kindergarten noch lange in schöner Erinnerung behalten und wünschen allen einen schönen und erfolgreichen Schulstart. Bedanken möchten wir uns auf diesem Weg bei allen fleißigen Helfern, bei der Schuck GmbH und bei den Eltern, ohne die unsere Festwoche nicht möglich gewesen wäre. Das Team der Kita Pünktchen Jahnsbach Öffnungszeiten: Montag, Dienstag Uhr Donnerstag Uhr telefonische Terminvereinbarung möglich Romy Schettler Straße der Freundschaft 57, Thum/OT Jahnsbach Telefon: /4130 Für die große Ehrung, welche mir zu meiner Geschäftseröffnung am 16. August 2008 durch zahlreiche Glückwünsche, Blumen und Geschenke von meinen Kunden, Freunden und Bekannten entgegengebracht wurde, möchte ich mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken. Ein weiterer Höhepunkt in dieser Festwoche war der Besuch der Märchenburg Scharfenstein. In vielfältiger Art und Weise konnten die Kinder den Zauber der Märchen erleben und verschiedene Experimente ausprobieren. Begrüßt und verabschiedet wurden wir vom Stülpner, Karl persönlich. Aber dieser Tag sollte noch mehr Überraschungen bereithalten. In der Kindertagesstätte wieder angekommen, begann unser Zuckertütenfest. Die jüngeren Kinder begrüßten uns mit einem kleinen Programm. Danach verzauberte uns der Lange Klaus mit seinen Tricks. Manche Augen schauten sehr verblüfft und vieles wird uns ein Rätsel bleiben. Da uns das Wetter an diesem Tag nicht wohl gesonnen war, musste unser Zuckertütenbaum mit seinen bunten Früchten im Zimmer präsentiert werden. Die Augen der Kinder strahlten bei die- Sportheim Jahnsbach /4128, Inh. ab Simone Ehrhardt Ab 01. Oktober 2008 öffnen wir das Sportheim Jahnsbach für Sie zu folgenden Öffnungszeiten: Samstag von Uhr, Sonntag von Uhr Feiertag von Uhr An allen anderen Tagen öffnen wir für Sie gern auf Vorbestellung ab 12 Personen. Ihre Reservierung z. B. für Familien-, Vereins- und Weihnachtsfeiern nehmen wir entgegen unter folgenden Telefonnummern: /4128, 4129, 0160/ oder /48268 Es besteht die Möglichkeit zur Ausrichtung von Trauerkaffees bis 60 Personen. Gern liefern wir Ihnen zu Feierlichkeiten Büffets frei Haus. Der Preisskat findet weiterhin jeden letzten Freitag im Monat ab Uhr statt.

10 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Kleintierzüchterverein Jahnsbach e.v. Freitag, , Uhr, in der Waldschänke Steinbüschel Ehrenfriedersdorf Mitgliederversammlung Modellbahntreff Modellbauclub Jahnsbach e.v. Straße der Freundschaft Thum/OTJahnsbach Die Mitglieder des Modellbauclubs Jahnsbach treffen sich jeden Freitag ab Uhr im ehem. Jahnsbacher Rathaus. ( Eingang über die Hintertür) Alle Interessenten, die sich über den Stand der Arbeiten an der Vereinsmodellbahnanlage informieren oder selbst gern mitmachen wollen, sind herzlich willkommen. Schnitz und Klöppelverein Jahnsbach e.v. Die Schnitzer von Jahnsbach treffen sich jeden Dienstag von Uhr bis Uhr Die Klöpplerinnen von Jahnsbach treffen sich jeden Montag von Uhr bis Uhr zum Klöppeln im ehemaligen Rathaus. Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen und können den Klöpplerinnen und Schnitzern gerne über die Schultern schauen. Am 23. August konnten die Mitglieder des Schnitz- und Klöppelvereins Jahnsbach e.v. nach mehr als einjähriger Planung und Realisierung ein neues Schmuckstück vor der Kirche vollenden. Schon lang hat es uns gestört, dass der Pyramidensockel im Sommer so leer aussah. Und so haben wir uns überlegt, auch in der warmen Jahreszeit etwas vor der Kirche aufzustellen. Durch den tatkräftigen Einsatz vieler aktiver Vereinsmitglieder und die materielle und finanzielle Unterstützung vieler Unternehmen und der Stadtverwaltung konnten wir jetzt eine Idee unseres Vereinsmitgliedes Manfred Schneider verwirklichen. So wurde eine kleine Waldszene mit Schutzhütte und Pilzsuchern geschaffen. Die Hütte wurde von der Tischlerei Münzner in Jahnsbach gefertigt und die beiden Figuren wurden von den Schnitzern in unzähligen Arbeitsstunden aus Lindenholz geschnitzt. Wir möchten uns bei allen recht herzlich bedanken, die uns finanziell bei diesem Vorhaben unterstützt haben sowie bei allen, die tatkräftig daran mitgearbeitet haben. Der Schnitz- und Klöppelverein Jahnsbach

11 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Thum Veranstaltungsplan September 2008 Montag Rückbildungsgymnastik Babymassage am 1.9., 15.9., Märchen für die Kleinen Zum Hören, Erleben und Gestalten (Kindergruppe ab 2 1/2 Jahre) Zum Kennen lernen und Eingewöhnen Unkosten 1, Treffpunkt Holzwürmer Laubsägen für alle, die gern mit Holz arbeiten. Für Kinder ab 8 Jahre, Unkosten nach Verbrauch Heiteres und Besinnliches zur Kaffeezeit Seniorenrunde mit literarischem Programm und gemeinsamen Kaffeetrinken Malkurs Dienstag Family-Club Eltern-Kind-Treff zum Gedankenaustausch und gemeinsamen Spielen Fit for Fun, Gymnastik ohne Stress, Fitness mit Spaß, Ballgymnastik, Stepaerobic (UK 1,00 ) Line-Dance (9.9., 23.9.) Mittwoch Knirpsen-Treff zum Spielen und Erleben (Kindergruppe ab 2 Jahre), UK: 1, Frauentreff Kreativ Basteln, Ideenaustausch, ein Treffpunkt nicht nur für Bastelprofis bei einer guten Tasse Kaffee Kindertanzgruppe, (mit Voranmeldung) UK: 1, in der Grundschule Zehn kleine Zappelmänner Gymnastik und Bewegungsspiele für Kinder ab 4 Jahren, UK:1, Kinderschachgruppe Schachclub für Schachinteressierte Donnerstag Babyclub Junge Muttis und Vatis treffen sich zum Erfahrungsaustausch und zur Entspannung Tea Time Elterntreff mit Spielangeboten und Bastelnachmittag für Kinder UK: 1, Stiftebox Windspiel herbstliches Fensterbild Türschmuck Freitag Kinder- und Jugendtheater-Probe nach gesondertem Probenplan Unsere Bücherei ist Montag bis Donnerstag zu den Öffnungszeiten der Einrichtung geöffnet. Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten! Zum Naturmarkt am 6. September ist in den Räumen des FFZ von bis Uhr eine K a f f e e s t u b e eingerichtet. Schnitz- und Klöppelverein Thum e.v. Das Schnitzen findet in unseren Vereinsräumen im Haus des Gastes Volkshaus Thum statt. jeden Donnerstag Kinderschnitzen* für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahre von Uhr für Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahre von Uhr Schnitzen für Erwachsene ab Uhr Es besteht die Möglichkeit der Besichtigung der ständigen Ausstellung, der Fertigkeiten unserer Mitglieder und dem Probeschnitzen unter Anleitung. Jeden Dienstag Kinderklöppeln * ab Uhr Jeden Mittwoch Klöppeln für Erwachsene ab Uhr *außer in den Ferien Jugendblasorchester der Stadt Thum e.v. Tel.: Öffnungszeiten der Geschäftsstelle Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Uhr Uhr Uhr Uhr geschlossen Das neue Schuljahr hat begonnen und auch unser Verein startet mit Vollgas in die zweite Jahreshälfte. Besonders unser "ältestes" Ensemble Brass 94 hat in den nächsten Wochen einen gut gefüllten Probenplan. Am 4. Oktober findet im Volkshaus die diesjährige Auflage der Veranstaltung "Brass & Dance" statt. Wie immer wird sich Brass 94 seinen Gästen mit einem bunten und swingenden Programm präsentieren. Auch für die eine oder andere Überraschung und natürlich reichlich Tanzmusik ist gesorgt. Also schon jetzt vormerken: Brass & Dance, 4. Oktober 2008, Volkshaus Thum

12 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Bergkapelle Thum e.v. Blasmusik, die Spaß macht www. bergkapelle-thum.de, Termine für Monat September Probe 19.15Uhr Unterhaltungskonzert zum Uhr Naturmarkt in Thum Probe Uhr Probe Uhr Probe Proben finden im Probensaal des Volkshauses statt - Eingang Schulanlagen, rechte Tür. Interessenten können gern zu den Probenzeiten vorbeischauen. Die DVD unseres Konzertes vom 27. April 2008 ist in der Tourist-Information im Volkshaus Thum oder direkt über uns zu erhalten. Wir suchen Musikanten, die uns verstärken. Wir suchen vorrangig Trompeten, Flügelhörner, Tuba, aber natürlich sind auch alle anderen willkommen. Instrumente können durch den Verein gestellt werden. Schaut einfach mal bei den Proben vorbei und schnuppert rein. Oder meldet Bergbrüderschaft Thum e.v. gegründet 1616 Mitglied im Sächsischen Landesverband e.v. im Bund Deutscher Bergmanns-, Hüttenund Knappenvereine e.v. Internet: Info: Veranstaltungen im Monat September Mittwochstreff Uhr Einsatz, Treff HdG Uhr Mittwochstreff Uhr Versammlung Uhr Mittwochstreff Uhr Im September feiert Bergschwester Marianne Wenzeck ihren 87. Geburtstag. Wir gratulieren aufs Herzlichste! Kleintierzüchterverein 1886 Thum e.v. Im Monat September 2008 findet keine Mitgliederversammlung statt. 1. Thumer Jugendclub e.v. Ehrenfriedersdorfer Str. 37, Thum Tel.: / Unsere Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Sonntag Uhr Freitag: Uhr Samstag: Uhr und Uhr Mittwoch: geschlossen LSV Waldfrieden Thum e.v. Trainingszeiten für die Sommersaison Lauftraining für Erwachsene Sonntag Uhr Kinderlauftraining Freitag Uhr Nordic-Walking Montag Uhr Treffpunkt ist unser Vereinsheim im Stadtpark neben der DRK-Begegnungsstätte Waldfrieden. Infos unter oder Tel: /5139 Heimat und Geschichtsverein der Stadt Thum e.v. Zu unserer nächsten Zusammenkunft am Dienstag, dem 16. September 2008, Uhr, im Stadtarchiv laden wir alle Mitglieder und geschichtsinteressierten Bürger aus Thum und Umgebung recht herzlich ein. Streifzug durch die Thumer Stadtgeschichte vor 10 Jahren Am späten Samstag Nachmittag und am Abend tobte auch im Landkreis Annaberg ein Unwetter. Vielerorts goss es wie aus Kannen, Hagelschauer prasselten auf die Erde, auch in Thum und Umgebung kam es zu Unwetterschäden, beim Orchestertreff lief das Wasser durch das Festzelt Tage lang weilten 81 aktive und 9 fördernde Mitglieder des Jugendblasorchesters zu einem Freundschaftsbesuch in Südafrika und gaben einige Konzerte in Kapstadt, George, Stellenbosch, Waruster, Mykonos, Heidelberg und Tygerburg. 10 Jahre Heimat- und Geschichtsverein Thum e.v. Am 29. September 1998 wurde der Heimat- und Geschichtsverein der Stadt Thum e. V. gegründet. Unser erster Vorsitzender wurde Erwin Neufeld. Er war auch der Initiator unserer Gründung. Zu Beginn hatten sich 11 Mitstreiter zusammengefunden die sich für die Geschichte unserer Heimat interessierten. Zurzeit hat unser Verein 18 Mitglieder. Nach dem plötzlichen Tod unseres Vorsitzenden übernahm am 12. Mai 2000 Ulrich Zimmermann dessen Amt. Nachdem dieser aus persönlichen Gründen seinen Vorsitz niederlegte und auch leider unseren Verein verließ, waren wir froh dass Herr Manfred Meyer be-

13 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 reit war dessen Arbeit zu übernehmen. Somit wurde er am zum neuen Vorsitzenden gewählt. In enger Zusammenarbeit mit dem Archiv der Stadt Thum versuchen wir die Geschichte unserer Heimat aufzuarbeiten und auf verschiedene Arten unseren Bürgern und Gästen zugänglich zu machen. Des Weiteren liegt uns, der Schutz und die Pflege von Denkmälern am Herzen. Unser besonderes Augenmerk gilt jedoch auch der Liebe zur Heimat und der Traditionspflege. Ev.-luth. Kirchgemeinde Thum St.-Annen Konzert mit Danny Plett an 18. September Uhr Kirche Thum Sehr beliebt und mit ständig steigenden Besucherzahlen, sind unsere traditionellen Ausstellungen anlässlich des Thumer Weihnachtsmarktes. Im Jahr 2007 befassten wir uns mit dem Vereinsleben der Stadt Thum von Gestern und Heute. Ein besonderer Höhepunkt für unseren Verein war 1998 die Enthüllung der Gedenktafeln anlässlich der 350. Wiederkehr des Westfälischen Friedens von Münster und Osnabrück, der das Ende des Dreißigjährigen Krieges besiegelte, sowie zur Erinnerung an das letzte Gefecht dieses Krieges in Sachsen, das auf Thumer Flur ausgetragen wurde. Mehrere geschichtliche Bildungsausflüge führten uns zum Beispiel nach Torgau zur Sächsischen Landesausstellung im Schloss Hartenfels, nach Dresden in die Frauenkirche oder aktuell nach Goseck zum Sonnenobservatorium. Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins der Stadt Thum e.v. beim Besuch der Sächsischen Landesausstellung in Torgau im Schloss Hartenfels Mittlerweile hat der Verein auch einige Broschüren herausgegeben, wie die beliebten Persönlichkeiten der Thumer Stadtgeschichte, Alte Pochwerke und Mühlen der Bergstadt Thum oder das Heft zum 100jährigen Jubiläum des Thumer Stadtparks. Sehr angenommen werden auch die Kalender mit alten Postkarten- und Fotomotiven, dessen Gestaltung über lange Zeit in den Händen von Ulrich Zimmermann in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Uwe Gärtner lag. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Freunden unseres Vereins bedanken, die unsere Arbeit durch historisches Material und durch alte Bilder bereicherten. Da wir leider nicht genug Mitglieder haben um alle Aufgaben zu meistern, hoffen wir auf diesem Wege einige neue Mitstreiter gewinnen zu können. Wenn Sie Interesse an der Geschichte und den Traditionen unserer erzgebirgischen Heimatstadt haben, werden Sie Mitglied im Heimat- und Geschichtsverein der Bergstadt Thum. Danny Plett ist auch dieses Jahr wieder in Thum. Wer das letzte Jahr dabei war, wird sich noch gut erinnern können. Seine Musik kam rüber. Das nehmen wir auch für dieses Jahr an und laden wieder herzlich ein. Der Musiker ist in eine christliche Familie hineingeboren. Als er zwölf Jahre alt war begann er, selbst Lieder zu schreiben. Sechs Jahre später gab er Konzerte und machte Radio- und Fernsehsendungen. Als er 21 Jahre alt war, erschien sein Debütalbum You`re the one. Seit 1992 lebt der gebürtige Deutsch-Kanadier in Deutschland, wo er mit der internationalen christlichen Organisation Janz Team zusammenarbeitet. Er bringt sich als Solist, Songschreiber und Produzent vielfältig ein. Danny Plett ist verheiratet und hat zwei Kinder. Auch vor und nach seinem Konzert habe ich ihn als einen großartigen Menschen erlebt. Uwe Winkler Eintrittspreise: Erwachsene 9,00 (Abendkasse 10 ) Schüler: 6,00 Der Posaunenchor, Streicherkreis und die Kantorei unserer Kirchgemeinde laden sehr herzlich ein zu einer Geistlichen Musik am Sonntag, dem 28. September 2008, Uhr, in die St.-Annenkirche Thum. Eintritt frei, die Kollekte ist für die Sanierung des Gemeindehauses bestimmt. Es erklingen Chor- und Solowerke von Louis Lewandowski, Helmut Walcha und Jan Jürgen Wasmuth. Regine Lindner aus Ehrenfriedersdorf wird solistische Lieder darbieten. Leitung: Kantor Eberhard Auerswald, Thum

14 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Das DRK informiert Veranstaltungsplan Oktober Montag bis Freitag Uhr Waldfrieden Thum Tagesbetreuung zur Entlastung pflegender Angehöriger Jeden Dienstag und Mittwoch Uhr im Waldfrieden Thum Gymnastik für Senioren - Bewegung bis ins Alter Mittwoch, 03./ } Donnerstag, 04./ } Baden im Thermalbad Dienstag, } Wiesenbad Montag, Uhr im Waldfrieden Thum Vereinstreffen des Ortsverbandes Dienstag, /16.09./ Uhr, Herolder Straße 8a AufZack - Das DRK-Seniorentheater Probentermine Donnerstag, Uhr Uhr im Waldfrieden Thum Stammtisch Pflege Uhr Uhr im Waldfrieden Thum Kurs Pflege in der Familie Teil 1/10 Dienstag, Uhr im Waldfrieden Thum Fit in Erster Hilfe - Auffrischungskurs Mittwoch, Uhr im Waldfrieden Thum Kurs AD(H)S- Elterntraining Teil 1/10 Donnerstag, Uhr im Waldfrieden Thum Kurs Pflege in der Familie Teil 2/10 Donnerstag, Uhr im Waldfrieden Thum Geburtstagsfeier mit dem Bürgermeister der Stadt Thum für die Jubilare der Monate Juli bis September Uhr im Waldfrieden Thum Kurs Pflege in der Familie Teil 3/10 Freitag, Uhr im Waldfrieden Thum Darf ich bitten - Tanzen mit und ohne Demenz Samstag, Uhr Waldfrieden Thum Kurs Erste Hilfe am Kind Teil 3/3 Montag, Uhr Waldfrieden Thum Kurs Pflege demenzkranker Menschen Teil 2/8 Bitte beachten! Vom bis bleibt die Begegnungsstätte Waldfrieden Thum wegen Renovierung geschlossen. Vorschau Oktober Anlässlich des Welt-Alzheimertages lädt das DRK und das Polizeiorchester Sachsen am 1. Oktober, 14 Uhr, im Haus des Gastes Thum zu einer Festveranstaltung ein. Gesprächsthemen: Senioren im Straßenverkehr Informationen und Anmeldungen unter /2218 Bodenbeläge/Gardinen und Zubehör Verlegen von Bodenbelägen Nähen fensterfertiger Gardinen Lieferservice Reinigungsgeräte für Teppichböden kostenlose Parkplätze am Haus Gardinenwaschservice Samstag, Uhr im Waldfrieden Thum Lehrgang Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort - für Führerscheinanwärter Nur angemeldete Teilnehmer können berücksichtigt werden! Montag, Uhr im Waldfrieden Thum Kurs Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen Teil 1/8 Familie Müller Thum, Schulstraße /2202 Öffnungszeiten Mo.-Fr Uhr Uhr Sa Uhr Dienstag, Uhr Kurs Erste Hilfe am Kind Teil 1/3 Mittwoch, Uhr Kurs Erste Hlfe am Kind Teil 2/ Uhr Kurs AD(H)S- Elterntraining Teil 1/10 Ehrenfriedersdorfer Str. 17, Thum Tel.: /2308, mobil: 0173/ Fax: / Dachdeckungen aller Art Dachentwässerung Gerüstbau Solaranlagen

15 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 TC Am Greifenstein Thum e.v. Postanschrift: Straße der Freundschaft 95, Thum/OT Jahnsbach Telefon: /81178, Fax / Homepage: tc-am-greifenstein.de Sonstige Mitteilungen Der Tennisclub Am Greifenstein informiert: bis Internationales Tennisturnier um den Greifenstein-Pokal mit Mannschaften aus Würzburg/Eibelstadt, Schäßburg Rumänien und Mannschaften unserer Region Freitag Samstag Sonntag Uhr Auslosung Uhr Spielbeginn Uhr Spielbeginn gegen Uhr Siegerehrung bis Clubmeisterschaften, gleichzeitig Ranglistenturnier Freitag Samstag Uhr Auslosung Uhr Spielbeginn Alle Interessenten sind zu beiden Veranstaltungen herzlich auf unsere Anlage an der Zechenstraße eingeladen. Für das leibliche Wohl, kühle Getränke und Unterhaltung ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Vermiete in Thum 2 1/2-Raum-Wohnung, 1. OG, Größe: 80,18 m², Duschbad, Küche mit Einbauküche und Fenster, Fußboden: Wohn- und Schlafzimmer - Parkett, Küche - PVC, halbes Zimmer - Teppichboden, Duschbad - Fliesen, Flur mit Einbauschrank, Zentralheizung, Keller Ansprechpartner erreichbar unter: , / (ab Uhr) Wasserschadensanierung/Gebäude- und Bauaustrocknung Dienstleistungen & Service MICHAELA UHLMANN Anton-Günther-Str. 5, Thum Tel.: / Fax: / Mobil: 0172/ Ihr Partner für Wohnraum/Praxis/Büro Teppich-/Polster-/Hartbodenreinigung Gebäudereinigung / Haus - Hof - Garten Haus des Gastes Volkshaus am 09. September 2008, Uhr. Eintritt: Erwachsene 3,00, ermäßigt 2,00 (Eltern von Schülern der Musikschule, Schüler, Studenten). Schüler der Musikschule des Landkreises Erzgebirge haben freien Eintritt. Schulstart 2008 Bei uns auf ALLE SCHULARTIKEL 10 % Rabatt nur noch bis ! Füllhalter Stabilo S move nur 5,95 Füllhalter Schneider 4 me Teens/Kids nur 12,95 (Feder für sehr leichtes und ermüdungsfreies Schreiben) Farbkasten Deckmalfarben von Nerchau nur 1,95 Schülerplaner Herlitz ab 3,95 - versch. Motive Schulblöcke gelocht mit Rand A4 10er Pack nur 5,95 Druckbleistift + Radierer und 24 Minen nur 1,95 Buntstifte BIC Evolution mit bruchsicherer Mine nur 2,95 viele weitere günstige Schul-/Büroangebote vorhanden oder im Online Shop unter ---Druckerpatronen-Nachfüllservice --- Brändel & Wittig OHG Wiesenstraße 5, Thum Tel.: /2614 Öffnungszeiten: Mo.- Fr Uhr Sa Uhr

16 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Staatsbetrieb Sachsenforst Forstbezirk Neudorf Informationen für Privatwaldbesitzer und Waldbesucher Wir erleben im Moment einen trockenen Sommer, was sich besonders auf die Waldschutzsituation auswirkt! Waldschutz Die Borkenkäfer fliegen seit einigen Wochen und bohren sich in die Fichten und Lärchen ein. Überall sind befallene Bäume zu sehen und leuchten rot. Beobachten Sie bitte die Situation intensiv! Achten Sie auch auf benachbarte Grundstücke und informieren Sie sich gegenseitig! Wie Sie bereits wissen, erkennen Sie befallene Fichten an verstärktem Harzfluss, Bohrmehl und im Endstadium an herab fallender Rinde, bei gleichzeitig noch grüner Baumkrone. Entfernen Sie alle befallenen Bäume sofort aus dem Wald! Es besteht anderenfalls die Gefahr einer Massenvermehrung dem flächigen Absterben der Fichten! Holzmarkt Das Angebot an Schnittholz ist bundesweit noch immer hoch. Gründe der verhaltenen Nachfrage nach Sägewerksprodukten sind die Folgen der internationalen Finanzkrise, die Schwäche der heimischen Bauwirtschaft und das beginnende Abschwingen der Konjunktur. Die Preise für Holz, das in langfristige Verträge geliefert wird, wie sie die Forstverwaltung mit der holzverarbeitenden Industrie abgeschlossen hat, sind stabil. Holz, das jetzt in größeren Mengen ungeplant auf den Markt kommt, ist nur mit Preisabschlägen zu verkaufen. Waldpflege und Holzeinschlag Deshalb verzichten Sie bitte auf den Einschlag grüner und gesunder Bäume! Verschieben Sie Durchforstungen auf den Beginn des kommenden Jahres. Lassen Sie sich vor Beginn der Arbeiten über die dann aktuelle Lage auf den Märkten informieren! Beschränken Sie sich in den kommenden Wochen auf die Aufarbeitung des Käferholzes! Diese Holzmengen sollten auch auf dem Holzmarkt angeboten werden. Bitte informieren Sie sich vor der Holzaushaltung über die benötigten Längen und Durchmesser. Sie können Ihr Holz durch die Forstverwaltung verkaufen lassen, die bestehenden Verträge stehen Ihnen offen! Förderung Für forstwirtschaftliche Maßnahmen können wieder Fördermittel beantragt werden. Anträge für Maßnahmen, die im Jahr 2009 zur Ausführung geplant sind, müssen bis zum vollständig gestellt sein! Informationen erhalten Sie im Internet (http://www.forsten.sachsen.de/wald/index.html) oder bei Ihrem zuständigen Revierleiter. Verwaltungsreform Seit dem sind in Folge der allgemeinen Umgestaltung der staatlichen Verwaltung die Landkreise für die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im Wald zuständig. Nähere Informationen zu weiteren Themen rund um den Wald, erhalten Sie kostenfrei bei Ihrem zuständigen Revierleiter oder im Forstbezirk Neudorf. Sprechzeiten: N E U ab dem 01. September 2008! Dienstag 15:00 18:00 Uhr, Markt 1, im Rathaus Ehrenfriedersdorf! Kontakt: Revier Greifensteine, Herr Schlüssel Tel.: Forstbezirk Neudorf, in Sehmatal Neudorf Tel.: Ihr Johannes Riedel - Forstbezirk Neudorf AFU e.v. Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie Leipziger Straße 27, Mittweida, Tel.:/Fax: 03727/ Wasser- und Bodenanalysen Am Mittwoch, dem 17. September 2008, in der Zeit von Uhr in Thum, im Gebäude des Humanistischen Greifenstein-Gymnasiums, Schulstraße 16 bietet die AFU e.v. die Möglichkeit, Wasser- und Bodenproben gegen Unkostenerstattung untersuchen zu lassen. Das Wasser kann sofort auf den ph-wert und die Nitratkonzentration untersucht werden. Dazu sollten Sie frisch abgefülltes Wasser (mind. 500 ml) in einer Mineralwasserflasche mitbringen. Auf besonderen Wunsch können zusätzlich auch noch andere Stoffe im Rahmen einer Vollanalyse gemessen werden oder es kann ermittelt werden, ob Sie bei Ihrem Wasser Kupferrohre für die Hausinstallation verwenden können. Weiterhin werden auch Bodenanalysen für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen. Hierzu ist es notwendig, an mehreren Stellen des Gartens Boden auszuheben, so dass insgesamt 500 g Mischprobe für die Untersuchung zur Verfügung stehen. Eine Beratung zu weiteren Umweltproblemen ist möglich. Wirtschaftsförderung Erzgebirge Regionaler Online-Stellenmarkt für das Erzgebirge ergänzt Heimkehrerbörse Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH eröffnet neues Fachkräfte-Portal im Internet Annaberg-Buchholz. Das neue "Fachkräfte-Portal Erzgebirge" unter ist online. Bodenständige erzgebirgische Unternehmen publizieren auf dieser Internet-Plattform ab sofort tagaktuell ihre freien Arbeitsplätze, die für alle Interessierten ohne Beschränkungen einsehbar sind und für eine direkte Online- Bewerbung genutzt werden können. Ziel des neuen Angebots der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH ist es, den in der Vergangenheit oftmals zitierten "steigenden Fachkräftebedarf" in der Region durch die Veröffentlichung einer Vielzahl konkreter Stellenangebote glaubhaft untersetzen zu können und den Menschen die damit verbundenen, individuellen beruflichen Perspektiven in der Region nachhaltig aufzuzeigen. Die Unternehmen im Erzgebirge haben sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und werden auch perspektivisch weiterhin wachsen. Mit ihren zunehmend

17 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 innovativen Produkten etablieren sie sich verstärkt in internationalen Märkten und investieren nach wie vor in Größenordnungen, wie jüngste Beispiele aus der Region zeigen. Gerade diese Konstellation aus Wirtschaftswachstum und demographischem Wandel stellt die Personalverantwortlichen in den Betrieben momentan vor besondere Herausforderungen beim Blick auf die mittelfristige Entwicklung ihrer Belegschaften. Neben der zunehmenden Bedeutung eigener Ausbildungsangebote gilt es derzeit insbesondere kurzfristigen Personalbedarf zu decken. Aus diesem Grund präsentieren bereits zum Auftakt des Fachkräfteportals namhafte Unternehmen der Region ihre freien Stellen. Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH unterstützt Unternehmen der Region bereits seit 2005 im Rahmen der Heimkehrerbörse Erzgebirge bei ihren Bemühungen geeignetes Personal zu finden. Dieses Angebot wird im neuen Fachkräfte-Portal integriert und weiter ausgebaut, um z. B. auch Zuzugsinteressierten von außerhalb ein realistisches Bild von der Wirtschaftskraft des Erzgebirges vermitteln zu können. Wie wichtig derartige Aktivitäten in der Region auch im Zusammenhang mit der zukünftigen demographischen Entwicklung sind, zeigt die Auszeichnung der Heimkehrerbörse Erzgebirge im bundesweiten Wettbewerb "Land der Ideen 2008". Die nun folgende Weiterentwicklung zum Aufbau eines integrierten regionalen Fachkräfteportals wird zudem maßgeblich von der IHK-Geschäftsstelle Annaberg beleitet. Die Nutzung des neuen Portals wird für Bewerber kostenlos sein. Dabei ist es egal, ob sie sich nach ihrer Registrierung per Online-Direktbewerbung auf eine konkrete Stelle melden oder als potenzielle Heimkehrer eine Online-Initiativbewerbung bei der WFE GmbH hinterlegen, die bei gegebener Passfähigkeit auf ausgeschriebene Stellen, auch nicht öffentliche, an die jeweiligen Unternehmen weitergeleitet wird. Von den teilnehmenden Unternehmen wird hingegen eine pauschale Jahresgebühr erhoben, die nach Vergabe eines Online-Zugangscodes die unbegrenzte Nutzung des Portals sowie einer dahinter stehenden, umfangreichen Bewerbungsmanagement-Software ermöglicht. Für Fragen und weitergehende Informationen steht Ihnen die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH unter Tel / bzw. gern zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer- Informationsveranstaltung Wir laden Sie ein am: Dienstag, dem 09. September 2008, Uhr, in die Gaststätte Wartburg im OT Herold Thema: Was tun nach einem Verkehrsunfall Müllentsorgung Montag 01. Sept. Gelbe Tonne Braune Tonne Mittwoch 03. Sept. Sondertour Restmüll Donnerstag 04. Sept. Restmüll Freitag 05. Sept. Sondertour Blaue Tonne Jahnsbach, Thum Montag 08. Sept. Blaue Tonne, Jahnsbach, Thum Gelbe Tonne Braune Tonne Dienstag 09. Sept. Blaue Tonne, Herold Mittwoch 10. Sept. Sondertour Restmüll Donnerstag 11. Sept. Restmüll Montag 15. Sept. Gelbe Tonne Braune Tonne Mittwoch 17. Sept. Sondertour Restmüll Donnerstag 18. Sept. Restmüll Freitag 19. Sept. Sondertour Blaue Tonne Jahnsbach, Thum Montag 22. Sept. Blaue Tonne Jahnsbach, Thum Gelbe Tonne Braune Tonne Dienstag 23. Sept. Blaue Tonne, Herold Mittwoch 24. Sept. Sondertour Restmüll Donnerstag 25. Sept. Restmüll Montag 29. Sept. Gelbe Tonne Braune Tonne Dienstag 30. Sept. Restmüll Sondertour wird vorgefahren Mittwoch 01. Okt. Schadstoffsammlung Jahnsbach Uhr ehem. Bahnhof Thum Uhr Neumarkt Herold Uhr Parkplatz gegenüber Fördertechnik

18 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Die Deutsche Rentenversicherung - Bund - führt einmal im Monat eine kostenlose Sprechstunde im Gebäude Brauhausstraße 2 (neben der FFW) durch. Als Versichertenberater erteilt Herr Wolfgang Paßow, Geyersche Straße 27, Thum/OT Jahnsbach, Tel.: /2639 Auskünfte in Renten und Versicherungsangelegenheiten. Nächster Termin: Donnerstag, Uhr BARMER Deutschlands größte Krankenkasse Unsere Beratungsstunde findet jeden 2. und 4. Montag im Monat von Uhr bis Uhr im Gebäude Brauhausstraße 2 (neben FFW) statt. nächste Termine: 08. und 22. September 2008 Kelsch - Bestattung - Gelenau Inh. Bianca Kelsch Straße der Einheit 96, Gelenau Telefon: /7209 Herr Brüssel in Herold: Dank Wir nahmen Abschied von meiner Mutter, Frau Elfriede Weise geb. Fiedler geb gest Wir möchten uns bei allen, die uns ihre Anteilnahme bekundet haben, auf diesem Wege recht herzlich bedanken. Dank an Frau Pfarrerin Neubert für ihre tröstenden Worte und dem Bestattungshaus PIETÄT, Inh. Heiko Martin. In stiller Trauer Erika und Gerd Rüssel Enkel und Urenkel Jahnsbach im August 2008 Dank Nachdem wir Abschied genommen haben von unserer lieben Tante, Frau Ilse Riedel möchten wir uns bei allen Bekannten, Nachbarn und der Landeskirchlichen Gemeinschaft für die erwiesene Anteilnahme recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt Frau Pfarrerin Neubert für die tröstenden Worte, dem Pflegepersonal des LOP Frohnau und dem Bestattungshaus PIETÄT. Im Hoffen auf Christus Nichte Elisabeth Nestler und Familie Thum und Zschopau im August 2008 I m p r e s s u m Der Stadtbote erscheint 1 x monatlich in der Regel am 01. des Monats. Herausgeber ist die Stadt Thum, Tel.: /397-0, Fax , Verantwortlich für den amtlichen Teil und Mitteilungen der Stadtverwaltung: Bürgermeister Michael Brändel, für Informationen und andere Mitteilungen der jeweilige Einreicher. Druck: Druckerei Schmidt, Inh. Eva Klüm, Ehrenfriedersdorf Der Stadtbote wird den Haushalten kostenlos zugestellt. Mehrexemplare sind im Rathaus, Zimmer 13 (Sekretariat) erhältlich. Redaktionelle Beiträge und Anzeigen für den Stadtboten sind im Sekretariat, Rathaus, Obergeschoss (Zimmer 13) abzugeben. Anzeigenpreise: Privatanzeige: 0,18 /mm, Spaltenbreite 45 mm, gewerbliche Anzeigen 0,28 /mm Spaltenbreite 45 mm, größere Anzeigen auf Anfrage. Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: Freitag, 19. September 2008 Für den Inhalt und die Richtigkeit der eingereichten Beiträge außerhalb des amtlichen Teiles übernehmen wir keine Garantie.

19 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Seniorenbeirat Der Seniorenbeirat Thum lädt zur Gesprächsrunde mit den Senioren unserer Stadt ein. Die Runde findet statt: Für den OT Jahnsbach am 16.September von Uhr in den Räumen des Schnitzvereins im ehemaligen Rathaus Für den OT Thum Am 18.September von Uhr im Beratungsraum Brauhausstraße (neben der Feuerwehr) Für den OT Herold Am 18.September von Uhr im Seniorenclub Herold (Zschopauer Straße 2-4) Wenden Sie sich mit Ihren Problemen an uns! Die nächste Sitzung des Seniorenbeirates findet am 06. Oktober 2008, Uhr, in der Mittelschule Jahnsbach statt. - Ihr Seniorenbeirat Tierärztlicher Bereitschaftsdienst Dr. Meier, Rolf Fabrikstraße 4a Königswalde Dr. Herrmann, Doris Lindenstraße 35a Königswalde DVM Schnelle, Gabriele Dorfstraße 22A,OT Dörfel Schlettau Dr. Weigelt, Reinhold Nelkenweg Annaberg-Buchholz Dr. Herrmann, Doris Lindenstraße 35a Königswalde 03733/22734 oder 0170/ /22962 Oder 0171/ /26837 oder Landw. Nutztiere 0171/ Kleintierpraxis 0160/ /22962 Oder 0171/ Vermiete in Herold 2-Raum-Wohnung, 50 m² im 1. OG mit Küche, Dusche und WC. PKW-Stellplatz und Gartenbenutzung möglich. Anfragen unter /4175 Vermiete in Jahnsbach ab sofort Wohnung ca. 40 m², 2 Zimmer, Diele, Dusche, WC, PKW-Stellplatz, Gartennutzung möglich /89176 oder 0173/ Vermiete in Thum Sonnige, ruhige Wohnung mit schönem Ausblick, 50 m², 2 Zimmer, Küche, Bad mit Wanne und WC. Erholung in schönem Garten möglich. Separate Heizung, dadurch unabhängig vom Vermieter /7854 Suche Wohnung bis 60 m², wenn möglich mit Kinderzimmer, bevorzugt in Herold oder Thum 0175/ Dienstbereitschaft der Apotheken Siebenhäuser-Apotheke Annaberg Apotheke An der Kuppe Gornau Theresien-Apotheke Gornsdorf* Apotheke An der Kuppe Gornau Löwen-Apotheke Annaberg Theresien-Apotheke Gornsdorf* Löwen-Apotheke Annaberg Linden-Apotheke Zschopau Adler-Apotheke Zschopau Adler-Apotheke Thalheim Linden-Apotheke Zschopau Hirsch-Apotheke Annaberg Hirsch-Apotheke Annaberg Adler-Apotheke Zschopau Adler-Apotheke Zschopau Adam-Ries-Apotheke Annaberg Adam-Ries-Apotheke Annaberg Annen-Apotheke Annaberg Die Dienstbereitschaft gilt von bis Uhr. Chemnitzer Straße 10, Thum Telefon: /2283 Fax: /4807 Öffnungszeiten: durchgehend Montag bis Freitag: bis Uhr Donnerstag: bis Uhr Samstag: bis Uhr Sonderangebote September 2008 Ginkobil ratiopharm 120 mg (zur symptom. Behandlung hirnorgan. bedingter Leistungsstörungen, v.a. Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, depress. Verstimmungen, Schwindel) Ibuhexal akut 400 (10 Tbl.) (gegen Kopf-, Zahn-, Regelschmerzen und Fieber) Compeed Blasenpflaster mittelgroß, 5 Stck. unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: (so lange der Vorrat reicht) außerdem VORANKÜNDIGUNG: Knochendichtemesung am (Terminvergabe bereits möglich) Unser Preis 25,20 12,65 2,99 1,39 6,95 5,24

20 Stadtbote Nr. 09 Seite September 2008 Auch in diesem Jahr wieder ein öffentliches Kugelstoßtraining unter fachlicher Anleitung angeboten. Daran kann jeder teilnehmen, der beim Thumer Werfertag mal so richtig einen raushauen will. Das Training findet am Donnerstag, dem 04. September 2008, Uhr im Stadion an der Wiesenstraße in Thum statt. Lars Riedel zu Gast in Thum Der erfolgreichste Diskuswerfer Deutschlands, Lars Riedel, wird am 7. September beim 5. Thumer Werfertag zu Gast sein. Der Ausnahmeathlet hält trotz Beendigung seiner sportlichen Laufbahn den Werfertagfans die Treue und stattet dem beliebten Wurfmeeting am Abschluss seiner erfolgreichen Karriere noch einmal einen Besuch ab. Der gebürtige Zwickauer hat jahrelang als aktiver Sportler erfolgreich den Thumer Werfertag begleitet und hält noch bis heute den Meetingrekord von 66,39 m. Zwischen 1994 und 2006 startete der Weltklasseathlet für den LAC Erdgas Chemnitz und feierte in dieser Zeit seine größten Erfolge jetzt kehrt er zurück in die Erzgebirgsregion. Riedel steigt beim Werfertag zwar nicht mehr selbst in den Ring, wird jedoch diesen Anlass nutzen, um den Erzgebirglern persönlich seine frisch veröffentlichte Biographie Meine Welt ist eine Scheibe vorzustellen. Die Autobiographie wird zur Veranstaltung käuflich zu erwerben sein. Freie Presse Cup Einhundert stoßen Kugel Finale im Städtevergleich Als Titelsponsor unterstützt die Tageszeitung Freie Presse erstmals diesen Wettbewerb. Dieser Wettbewerb ist ein sportlicher Vergleich zwischen den Ausrichterstädten des Mitteldeutschen WerferCup, Schönebeck, Bad Köstritz und Thum. Welche Stadt erzielt die größte Gesamtweite? Modalitäten - Aufgerufen werden alle Thumer Bürger und Gäste zur Teilnahme an diesen Wettbewerb Teilnehmer können alle Zuschauer und Gäste des 5.Thumer Werfertages sein. Bedingungen - Es dürfen keine Aktiven aus den Hauptwettkämpfen teilnehmen. Wettkampfregeln - Der Wettbewerb findet zusammen für Frauen und Männer statt. Jeder Teilnehmer hat drei Versuche, von denen der beste Stoß in die Wertung kommt. Das Gewicht der Wettkampfkugel richtet sich nach dem Geburtsjahr des Teilnehmers (Altersklasse). Die Weiten der 100 besten Kugelstoßer werden zum Gesamtergebnis addiert. Das Gesamtergebnis ist gleich die Gesamtweite. Wettkampfzeitraum - Ab 12:00 Uhr bis ca. 180 bis 200 Teilnehmer erreicht sind. Ehrungen - Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnehmerurkunde unmittelbar nach dem Wettbewerb, mit seiner erzielten Bestweite. Es gibt drei Ehrungen: Beste Weite bei den Frauen, Beste Weite bei den Männern, Gesamtwertung im Städtevergleich. Thumer Schlagball-Cup Ein Mannschaftswettbewerb der Grundschulen. Erstmals in diesem Jahr findet dieser Wettbewerb parallel zu den Hauptwettkämpfen beim Thumer Werfertag statt. Eingeladen wurden dazu vom LV 90 Thum e.v. die Grundschulen der Region, mit denen eine Kooperationsvereinbarung besteht. Zeit: Uhr bis Uhr Grundsätzliches - Jede Grundschule startet mit jeweils 3 Jungen und 3 Mädchen aus den Klassenstufen 2 bis 4 Eine Mannschaft besteht aus 18 Schülern Wettkampfregel - Jeder Teilnehmer hat 3 Versuche mit dem 80-g-Schlagball, von denen der weiteste gültige Versuch in die Mannschaftswertung der Schule eingeht. Das Mannschaftsergebnis resultiert aus der Addition der jeweils besten Weiten aller 18 Teilnehmer der Mannschaft. Das Mannschaftsergebnis ist die Gesamtweite. Die Schule mit der größten Gesamtweite ist Sieger. Auszeichnung: Die drei erstplatzierten Mannschaften erhalten einen Pokal. Der Siegerpokal wird als Wanderpokal übergeben. Jeder teilnehmende Schüler bekommt eine Teilnehmerurkunde. Vorläufiger Zeitplan Uhr Freie Presse Cup Städtevergleichswettkampf 100 stoßen Kugel 14:00 Uhr Hammerwurf Frauen / Männer 14:50 Uhr AOK Nachwuchs-Cup Kugelstoßen U20 15:40 Uhr Diskuswurf Frauen / Männer 16:20 Uhr Kugelstoßen Frauen / Männer 17:10 Uhr Beidarmiges Kugelstoßen Frauen / Männer 17:30 Uhr Speerwurf Männer

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Veranstaltungen für Senioren

Veranstaltungen für Senioren Veranstaltungen für Senioren November 2015 2 Adressen und Ansprechpartner Seniorenclub 55 plusminus Gustav-Freytag-Treff A.-Creutzburg-Str. 2 b C.-Zetkin-Str. 31 a Frau Bernkopf Frau Michel (03621) 771-260

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT Hölzerne Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe r Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213,25 Von unseren gemeinsamen

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Hermann Mustermann. Franz Josef Beispiel. Werner Muster. Muster 5501: 60 mm/2spaltig. Muster 5502: 50 mm/2spaltig

Hermann Mustermann. Franz Josef Beispiel. Werner Muster. Muster 5501: 60 mm/2spaltig. Muster 5502: 50 mm/2spaltig Trauerdanksagung Herzlich danken möchten wir für die Anteilnahme am Tod meines lieben Mannes und Vaters Hermann mann 5501: 60 mm/2spaltig Das persönliche Geleit, die Kränze, Blumen- und Kartengrüße, die

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Der Herbst ist der Frühling des Winters

Der Herbst ist der Frühling des Winters 04/2015 Der Herbst ist der Frühling des Winters Veranstaltungen Oktober November Dezember 2015 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins, mit diesem Veranstaltungsprogramm 04/2015 laden wir

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Monatsplan Dezember 2015

Monatsplan Dezember 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist.

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist. Hab` den Mut, in den Schuhen des Anderen zu gehen, bevor du über ihn urteilst. präsentiert den Celler Aktionstag Demenz 2012 12. und 13. Oktober 2012 in der Alten Exerzierhalle am neuen Rathaus Am Samstag

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu finden. Danke

Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu finden. Danke Trauerdankanzeigen Seite 1 Kurt Muster Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren. Es ist wohltuend, so viel Anteilnahme zu finden. Danke für tröstende Worte, gesprochen oder geschrieben, für einen

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Wir, das Johanniter-Team, möchten uns auf diesem Wege für Ihre Treue zu uns bedanken.

Wir, das Johanniter-Team, möchten uns auf diesem Wege für Ihre Treue zu uns bedanken. NEWSLETTER Telefon: 0203/ 47 12 20 Telefax: 0203/ 47 99 80 7 Mobil: 0172/ 20 38 33 8 email: info@zum-johanniter.de http://www.zum-johanniter.de facebook.com/zumjohanniter Duisburg Duisburg im im November

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Januar - Februar - März 2015

Januar - Februar - März 2015 Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e.v. Gründung: 23.11.1996 Januar - Februar - März 2015 Herzlich Willkommen in der Villa Davignon Der Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig e. V. wünscht allen

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND

FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND FESTE & AKTIONEN EXKLUSIV FEIERN IM SENTIDO SEEHOTEL AM KAISERSTRAND WEIHNACHTEN WIR HOLEN FÜR SIE DIE STERNE VOM HIMMEL...... damit Ihr Firmenevent zu einem vollen Erfolg wird. Freuen Sie sich auf ein

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Januar 2016 Jahresbeginn im MGZ Uelzen Jeder ist willkommen Alle können mitgestalten Helfen steht jedem gut Regeln sind in unserer Gemeinschaft wichtig

Mehr

Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück

Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück Donnersbergkreis Rheinland-Pfalz Haustyp: Einfamilienhaus Etagenanzahl: 2 Provisionspflichtig: ja Provision: 3,57% des Kaufpreises

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon

!!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW mit Balkon !!Wir ziehen Sie mit einem Umzugsunternehmen um!! Sie genießen das Wohnen in der 2 RW Scout-ID: 66252637 Objekt-Nr.: NHB-HMS5-WE208 (1/1847) Wohnungstyp: Etage: 2 Etagenanzahl: 5 Schlafzimmer: 1 Badezimmer:

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst 1 Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst Aktuelle Informationen unter www.agil.info 27. Juli 2015 1. Termin der AGIL 2015: Samstag (Feiertag) /Sonntag 3./4. Oktober 2015 1.1. Die AGIL 2015 findet

Mehr

11. Jahrgang - 2009 - Nr. 12 Dienstag, 01. Dezember 2009

11. Jahrgang - 2009 - Nr. 12 Dienstag, 01. Dezember 2009 Stadtbote Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung 11. Jahrgang - 2009 - Nr. 12 Dienstag, 01. Dezember 2009 Herausgeber: Stadt Thum Druck: Druckerei Schmidt, Inh.

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag: Gefällt mir 0

Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag: Gefällt mir 0 Österreich Oberösterreich Linz Chronik Senioren "ertanzten" 500 Euro für Hospizbewegung Senioren "ertanzten" 500 Euro für Hospizbewegung Seit einem Jahr zählen die Tanznachmittage zum Fixpunkt im Kalender

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St.

Termine für St. Aureus und Justina. Termine für St. Hedwig. Termine des Kolpingchores. Termine des Kirchenchores St. Mo., 19.01.09 Sa., 14.02.09 Sa., 25.04.09 So., 21.06.09 So., 04.10.09 Termine für St. Aureus und Justina Weltgebetstag der Frauen: Viele sind wir, doch eins in Christus, Liturgie aus Papua Neuguinea Termine

Mehr

Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes. Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten.

Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes. Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten. Februar 2016 Barrierefrei im Denken, im Handeln im Sinne der Grundsätze des Roten Kreuzes Wir sind zugänglich für alle Menschen, die diese Grundsätze achten. Wir freuen uns auf Sie und euch und auf Ideen

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Newsletter Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015 Newsletter Oktober 2015 In dieser Ausgabe: Allianzgottesdienst - 24 Stunden Gebet im Gebetshaus RV Connect FAGO Gemeinschaftstag Frauentag Alphakurs Abschlussfest und Weihnachtsfeier ACK Gottesdienst Bundesschlussfeier

Mehr

Pressemitteilung/News 25.6.2007, Seite 1

Pressemitteilung/News 25.6.2007, Seite 1 25.6.2007, Seite 1 Nachlese: 15 Jahre Westsächsische Hochschule Zwickau Festveranstaltung am 13. Juni - Zwickauer Hochschulmedaille verliehen weitere Veranstaltungen in der Festwoche: Campusfest, Rollout,

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Elstra mit Unterstützung der Stadtverwaltung Elstra

Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Elstra mit Unterstützung der Stadtverwaltung Elstra Veranstaltungskalender für Elstra und Umgebung 2. Halbjahr 2015 Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Elstra mit Unterstützung der Stadtverwaltung Elstra Juli 04.07. Jägerball Veranstalter: Feuerwehr

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Haus Bergfried - Ramsau

Haus Bergfried - Ramsau Haus Bergfried - Ramsau http://www.bergfried-ramsau.de/ Seite 1 von 2 18.05.2009 Haus Bergfried - Ramsau Herzlich willkommen! Das Haus Bergfried befindet sich in ruhiger und sonniger Höhenlage - auf etwa

Mehr

Dialoge fördern. Netzwerke bilden.

Dialoge fördern. Netzwerke bilden. Dialoge fördern. Netzwerke bilden. Ein Kommunikationskonzept für das Projekt Demenz Arnsberg networds Sabrina Meyfeld, Josephine Keller & Leonie Stoklossa Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Verlag Stadtjournal GmbH

Verlag Stadtjournal GmbH Thema Geburt Es ist ein Wunder, sagt das Herz. Es ist viel Sorge, sagt die Angst. Es ist viel Verantwortung, sagt der Verstand. Es ist das größte Glück auf Erden, sagt die Liebe. Willkommen im Leben Martha

Mehr

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 1. Tag Mittwoch: 05.08.2015 Abfahrt : 6:00 Uhr in Würzburg bei Neubert Abfahrt : 6:30 Uhr in Kitzingen, Gaststätte Köberlein Abfahrt : 7:30 Uhr in

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Silvester in Leipzig 30.12.08 1.1.09

Silvester in Leipzig 30.12.08 1.1.09 Silvester in Leipzig 30.12.08 1.1.09 Buchung und Information bei: Leipzig, schon von Goethe als Klein- Paris gerühmt, hat viel zu bieten: Abwechslungsreiche Boulevards mit vielen kleinen Geschäften und

Mehr

Programm für 2015 Januar

Programm für 2015 Januar Programm für 2015 Januar Wendenschloßstraße 103 105, 12557 Berlin Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Ein frohes und gesundes neues Jahr

Mehr

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2 VEREIN AKTUELL Offizielles Mitteilungsblatt des Sportverein Bolheim 1900 e.v. Homepage: www.sv-bolheim.de Ausgabe 02-2014 SENIORENNACHMITTAG 2014 (UK) Der diesjährige Seniorennachmittag findet am Dienstag,

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung. 14. Jahrgang. Nr. 09 Samstag, 1. September 2012

Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung. 14. Jahrgang. Nr. 09 Samstag, 1. September 2012 Stadtbote Amtsblatt für öffentliche Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadtverwaltung 14. Jahrgang - 2012 - Nr. 09 Samstag, 1. September 2012 Herausgeber: Stadt Thum Redaktion: Stadtverwaltung Thum,

Mehr

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß Sommerferien für Einheimische und Gäste 2013 Sport Spiel Spaß Sommer in Bezau Bezauer Sommerprogramm 2013 Dieses Ferienprogramm wurde vom Familienverband Bezau zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken

Mehr

Weihnachtsbrunch Am 20.12.2014 von 10.00-15.00 Uhr

Weihnachtsbrunch Am 20.12.2014 von 10.00-15.00 Uhr Programm für 2014 Dezember Wendenschloßstraße 103 105, Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Weihnachtsbrunch Am 20.12.2014 von 10.00-15.00

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Die Gemeinde Eichenzell und der Verein Grenzenlos e. V. Eichenzell 5. - 12. Juli 2015 veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Von-Galen-

Mehr

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt.

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Beilage zum Gemeindeblatt Nr. 3/2011 Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Ein herzliches DANKESCHÖN

Mehr

!!! Alles ist möglich!!! Vom Feriendomizil über Mehrgenerationenhaus bis...

!!! Alles ist möglich!!! Vom Feriendomizil über Mehrgenerationenhaus bis... !!! Alles ist möglich!!! Vom Feriendomizil über Mehrgenerationenhaus bis... Objektbeschreibung Das 1858 auf einem ca. 875 m² großen Grundstück massiv erbaute 3-Familienhaus, liegt im ruhigen Ortskern von

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

und Jugendlicher in Sachsen

und Jugendlicher in Sachsen Zusammenfassung der Studie Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher in Sachsen in leichter Sprache Zusammenfassung in leichter Sprache Inhalt: 1. Möglichkeiten für behinderte Kinder und Jugendliche

Mehr

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, mit unserem zweiten Newsletter wollen wir Sie wieder über interessante Veranstaltungen und neue Entwicklungen an der

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015

Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015 Protokoll der 12. Sitzung des Sprecherkollegiums des 25. Studierendenrates vom 04.05.2015 Anwesend: Raik Fischer, Lena Bonkat, Jenny Kock, Norman Köhne, Valerie Groß Entschuldigt: Michel Kleinhans, Carl

Mehr

Schuljahr 2015/2016 Lyonel-Feininger-Grundschule Staatliche Grundschule Mellingen

Schuljahr 2015/2016 Lyonel-Feininger-Grundschule Staatliche Grundschule Mellingen Schuljahr 2015/2016 Lyonel-Feininger-Grundschule Staatliche Grundschule Mellingen Umpferstedter Straße 18 a 99441 Mellingen Tel.: 036453-81 314 Fax: 036453-74 98 36 Tel.-Hort: 036453-74 964 und 0160-9690

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v.

Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v. Obst und Gartenbauverein Oberviechtach e.v. JAHRESPROGRAMM 2015 Liebe Mitglieder, und Freunde des Obst und Gartenbauvereins, ich darf Ihnen ein gutes Gartenjahr 2015 wünschen. Im vergangenen Jahr haben

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Oberbürgermeister Andreas Starke anlässlich der Einweihung und Eröffnung des neuen Musikschulgebäudes am Michaelsberg am Freitag, 26. September 2014, um 17:00 Uhr, Michaelsberg/St. Getreu-Kirche, Bamberg

Mehr

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Einladung: Liebe Mammillarienfreundinnen, Liebe Mammillarienfreunde, hiermit möchte ich Sie recht herzlich zur

Mehr